Aufrufe
vor 6 Monaten

Wochen-Kurier 04/2018 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn

Lokalzeitung für die Stadt Weiterstadt und die Stadtteile Braunshardt, Schneppenhausen, Gräfenhausen und Riedbahn sowie Gemeinde Büttelborn mit Ortsteilen Klein-Gerau und Worfelden. Amtliches Bekanntmachungsorgan der Stadt Weiterstadt.

Mittwoch, den 24. Januar

Mittwoch, den 24. Januar 2018 Seite 8 KIRCHLICHE NACHRICHTEN ■ Ev. Kirchengemeinde Weiterstadt Donnerstag (25.1.): 16 Uhr Konfirmanden im MMHS, Pfarrerin Simone Bachinger Freitag (26.1.): 15 Uhr Einladung zur gemeinsamen Feier der 70-jährigen Jubilare Jahrgang 1947. Beginn mit einer Andacht in der evangelischen Kirche und anschließend gemütliches Zusammensein im Marga- Meusel-Haus Samstag (27.1.): Ab 14.11 Uhr Waffenfreier Kinderfasching im Gemeindehaus in Gräfenhausen, Thema: „Eine verrückte Reise im Walfisch“ Sonntag (28.1.): 10 Uhr Gottesdienst innerhalb der Predigtreihe mit Dekan Arno Allmann zum Thema: „Das Paradies ist weg“; 10 Uhr Kigo XXL im MMHS Montag (29.1.): 20 Uhr Konfirmandenelternabend im MMHS, Thema: „Konfirmation feiern“, Pfarrerin Simone Bachinger und Pfarrer Raphael Eckert-Heckelmann Dienstag (30.1.): 16 Uhr Konfirmanden im MMHS, Pfarrer Raphael Eckert-Heckelmann; ab 18 Uhr Trauergruppen im EKHS; 20 Uhr Theatergruppe T-Time im MMHS Mittwoch (31.1.): 15 Uhr Frauenhilfe im MMHS; ab 19 Uhr Trauergruppen im EKHS; 20 Uhr Kirchenchor im MMHS ■ Ev. Kirchengemeinde Gräfenhausen-Schneppenhausen Freitag (26.1.): 15 Uhr Schul- AG (Gemeindehaus) Samstag (27.1.): 10 bis 17 Uhr Offene Kirche; 14.11 Uhr Waffenfreier Kinderfasching im Gemeindehaus Sonntag (28.1.): 10 Uhr Gottesdienst im Rahmen der Predigtreihe (Pfr. Großkopf), Thema: „Die zwei Wege“ Gräfenhausen – Der Haushalt 2018 der evangelischen Kirchengemeinde Gräfenhausen-Schneppenhausen wird in der Zeit vom 29. Januar bis 4. Februar öffentlich ausgelegt. Er kann eingesehen werden zu den Bürozeiten oder nach vorheriger Vereinbarung (Tel. 06150/52402). Der Kirchenvorstand hatte den 196 439 Euro umfassenden Plan in seiner Januarsitzung verabschiedet. Aus Kirchensteuermitteln fließen rund 110 000 Euro ein, das sind rund 5 000 Euro mehr als 2015. Die restlichen Einnahmen in Höhe von circa 87 000 Euro werden durch Teilnehmerbeiträge bei den BEREITSCHAFTSDIENSTE ■ Ärztlicher Notfalldienst: Der ärztliche Notfalldienst wird von der ärztlichen Bereitschaftsdienstzentrale im Klinikum Darmstadt, Grafenstraße 9, an den Wochenenden von Freitag, 14 Uhr, bis Montag, 7 Uhr, und an den Feiertagen wahrgenommen. In Notfällen sind dort unter der Telefonnummer 06151/896669 oder rund um die Uhr unter der bundesweiten Telefonnummer 116 117 Ärzte erreichbar. Bei lebensbedrohlichen Notfällen sollte sofort der Rettungsdienst über die Notrufnummer 112 alarmiert werden. Montag (29.1.): 18.30 Uhr Rückbildungsgymnastik (Gemeindehaus); 19 Uhr Das Neue Testament verstehen – ein offener Gesprächskreis über Evangelium, Briefe und mehr (Gemeindehaus); 20 Uhr Elternabend zum Thema „Konfirmation“ im Marga-Meusel-Haus in Weiterstadt Dienstag (30.1.): 16.30 Uhr Konfirmandenunterricht (Ev. Gemeindehaus); 18.30 Uhr Schwangerschaftsgymnastik (Ev. Gemeindehaus) Mittwoch (31.1.): 19.30 Uhr Treffen des Asylkreises in der Gemeinschaftsunterkunft in der Riedbahn ■ Ev. Landeskirchliche Gemeinschaft Weiterstadt Von Dienstag bis Freitag, jeweils abends, wöchentlich stattfindende Hauskreise in Weiterstadt und Umgebung. Infos unter Tel.: 06150/5415300 Freitag (26.1.): 18.15 Uhr weecend für Teens ab 13 Jahren; 20.15 Uhr Weec end für Teens ab 16 Jahren Sonntag (28.1.): 10 Uhr Abendmahls-Gottesdienst mit parallelem Kindergottesdienst, Carsten Buhr; 18 Uhr Sefora Nelson live in concert Dienstag (30.1.): 15.45 Uhr Mini Kids Mittwoch (31.1.): 15 bis 18 Uhr Bücherstube; 15.15 Uhr Kinderstunde von sechs bis acht Jahre; 16.30 Uhr Jungschar für Kinder ab neun Jahre Donnerstag (1.2.): 9.30 Uhr Krabbelkreis ■ Kath. Pfarrgemeinde St. Johannes der Täufer Donnerstag (25.1.): 6 Uhr Eucharistiefeier in Braunshardt; 9 bis 12 Uhr Lernwerkstatt 50plus zum Austausch über verschiedene Themen; ab 25. Januar alle 14 Tage im katholischen Bildungszentrum in Darmstadt Freitag (26.1.): ab 17.30 Uhr verschiedenen Freizeiten, durch Pacht- und Zinseinnahmen, durch Zuschüsse Dritter sowie durch Entnahme aus den Rücklagen (5 220 Euro) erzielt. 15 000 Euro hat der Vorstand eingeplant für das Jubiläumsjahr „200 Jahre Moller-Kirche Gräfenhausen“. Dies kommt aus 10 000 Euro angesparten Rücklagen, für die man schon vor vier Jahren ein eigenes Budget angelegt hatte, sowie 5 000 Euro aus der Dekanatsumlage 2018, die jede Gemeinde im Dekanat alle zwei Jahre zugewiesen bekommt. Hauptausgabeposten sind die Personalkosten mit knapp 65 000 Euro sowie die fixen ■ Apotheken-Notdienst: Der Apotheken-Notdienst wechselt täglich. Er beginnt morgens um 8.30 Uhr und endet um 8.30 Uhr des folgenden Tages. Samstag, 27. Januar: Goethe-Apotheke, Frankfurter Landstraße 114, Arheilgen, Telefon: 06151/371122 Sonntag, 28. Januar: Apotheke am Riegerplatz, Heinheimer Straße 80, Darmstadt, Telefon: 06151/75933 Montag, 29. Januar: Schloß-Apotheke, Hauptstraße 2, Gräfenhausen, Telefon: 06150/51999 Gruppenstunden der Pfadfinder im GZ Weiterstadt und im Ostflügel des Schlosses in Braunshardt; 18.30 Uhr Vesper in Weiterstadt; 19 Uhr Eucharistiefeier als Kolpingsgottesdienst in Weiterstadt, anschließend Treffen der Kolpingsfamilie im Gemeindezentrum mit Vortrag „Arabische Halbinsel“; Referent ist Dr. Manfred Schrod; 20 Uhr Probe von Crescendo in Weiterstadt Samstag (27.1.): 18 Uhr Eucharistiefeier für † Mathäus Gut in Weiterstadt, anschließend Beichtgelegenheit Sonntag (28.1.): 9.30 Uhr Eucharistiefeier in Braunshardt, der Pfarrbus fährt; 11 Uhr Eucharistiefeier für † Johannes Pruner und alle †† Mitglieder und Dirigenten des Kirchenchors als Abschiedsgottesdienst des Kirchenchors unter der Leitung von Max Ockum in Weiterstadt, parallel dazu Kindergottesdienst „Berufung der Jünger“ im Gemeindezentrum; 12.15 Uhr Taufe von Timon Sebastian Schmidt Montag (29.1.): 16 Uhr Eucharistiefeier in Braunshardt, anschließend Beichtgelegenheit; 20 Uhr Erstkommunion-Katechetenrunde im OG des Gemeindezentrums Dienstag (30.1. ): 14 Uhr Rosenkranzgebet in Weiterstadt; 14.30 Uhr Eucharistiefeier in Weiterstadt; 15 Uhr Gemütliches Beisammensein der Senioren im Gemeindezentrum; 18.30 Uhr Winterspaziergang der Altrover Mittwoch (31.1.): 7.30 Uhr Eucharistiefeier in Braunshardt; 19.30 Uhr Ökumen. Arbeitskreis Asyl in der Gemeinschaftsunterkunft Gutenbergstraße; 20 Uhr Erstkommunion-Katechetenrunde im Obergeschoss des Gemeindezentrums Kirchenhaushalt offengelegt Haushalt 2018 zur Einsichtnahme offen – Personalkosten Hauptausgaben Kosten für die Gebäudeunterhaltung beziehungsweise die laufenden Energiekosten, aber auch die Kosten für die Freizeiten, die die Kirchengemeinde im Kinder- und Jugendbereich anbietet. Etwas mehr als 2 000 Euro überweist die Gemeinde jährlich an den ökumenischen Asylkreis für dessen Integrationsarbeit. Außerdem muss die Gemeinde auch Rücklagen bilden (geplante Zuführung rund 20 000 Euro), einerseits für die Erhaltung der Kirche wie für das Pfarr- und das Gemeindehaus, andererseits für besondere Anschaffungen und Projekte in den kommenden Jahren. sk Dienstag, 30. Januar: Odenwald-Apotheke, Arheilger Woogstraße 3, Arheilgen, Telefon: 06151/371813 Mittwoch, 31. Januar: Weststadt-Apotheke, Dornheimer Weg 38, Darmstadt, Telefon: 06151/891804 Donnerstag, 1. Februar: Engel-Apotheke (Alice- Hospital), Dieburger Straße 22, Darmstadt, Telefon: 06151/967900 Freitag, 2. Februar: Franken-Apotheke, Darmstädter Straße 54, Weiterstadt, Telefon: 06150/188518 Familienanzeigen gehören in den Wochen-Kurier LOKALES Nach über 55 Jahren geht der Kirchenchor der katholischen Gemeinde St. Johannes der Täufer in den Ruhestand. Letztmals wird er am 28. Januar, um 11 Uhr, in der Kirche zu hören sein. ml-foto Kirchenchor geht in den Ruhestand Abschiedsgottesdienst des katholischen Chores und letzter Auftritt am 28. Januar in der Kirche Weiterstadt – Mit der „Missa pastoralis“ verabschiedet sich der katholische Kirchenchor der Gemeinde St. Johannes der Täufer am Sonntag, dem 28. Januar, im Gottesdienst um 11 Uhr, nach über 55 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand. 55 Jahre sind eine lange Zeit, es lässt sich kaum ausrechnen, wie viele Stunden ihres Lebens etwa Rosemarie Falter oder Paul und Isolde Knöbl, die von Anfang an dabei waren, für die Kirchengemeinde eingebracht haben: „So konnten alle viele wunderbare und würdevolle Gottesdienste erleben, und dafür sagen wir ein herzliches Vergelt’s Gott!“, sagt Maria Lorenz von der Kirchengemeinde. Ein Dank geht auch an Max Ockum, der bereit war, während der Krankheit und nach dem Ableben von Herrn Pruner als Chorleiter einzuspringen, und an Gertrud Jerzembek, die sich immer sehr umsichtig um die organisatorischen Belange gekümmert hat. „Wir sind froh und dankbar, dass uns der Kirchenchor noch ein wenig in geselliger Runde erhalten bleibt. Und wer weiß? Vielleicht finden sich ja noch sangesfreudige Menschen, die zusammen mit den verbliebenen Chormitgliedern einen neuen Kirchenchor aufzubauen oder zu gründen möchten?“, hofft Lorenz. ml Konzert mit Sefora Nelson Christliche Liedermacherin ist am Sonntag, um 18 Uhr, zu Gast in der ELKG in Weiterstadt Weiterstadt – Am Sonntag, dem 28. Januar, um 18 Uhr, ist die christliche Liedermacherin Sefora Nelson zu Gast in der Evangelisch Landeskirchlichen Gemeinschaft (ELKG), Zeppelinstraße 5a, in Weiterstadt. Sefora Nelson ist Liedermacherin, Sängerin, Theologin, Autorin, Ehefrau und Mutter und aus der christlichen Musikszene nicht mehr wegzudenken. Bisher hat sie in mehreren Ländern gelebt. Auf ihren Konzerten beglückt und inspiriert sie ihre Hörer, mal schwäbisch witzig, mal unglaublich tief – aber immer echt: Keines ihrer Konzerte Öffentliche Bekanntmachungen der Stadt Weiterstadt Bekanntmachung der Unanfechtbarkeit nach § 83 des Baugesetzbuches von 23. September 2004 (BGBl. I S. 2414) in der derzeit geltenden Fassung. In der vereinfachten Umlegung für das Gebiet Gebiet Industriestraße / Robert-Bosch-Straße 2 Gemarkung Weiterstadt Flur 4 wird nach § 83 BauGB bekannt gemacht, dass der Beschluss über die vereinfachte Umlegung vom 5. Dezember 2017 unanfechtbar geworden ist. Mit dem Zeitpunkt dieser Bekanntmachung wird der bisherige Rechtszustand durch den in dem Beschluss über die vereinfachte Umlegung vorgesehenen neuen Rechtszustand ersetzt. Die neuen Eigentümer werden hiermit in den Besitz der zugeteilten Grundstücke eingewiesen. Soweit in diesem Beschluss nichts anderes festgelegt ist, geht das Eigentum an den ausgetauschten oder zugewiesenen Grundstücksteilen lastenfrei auf die neuen Eigentümer über. Unschädlichkeitszeugnisse sind nicht erforderlich. Sofern Grundstücksteile oder Grundstücke einem Grundstück zugeteilt werden, werden sie Bestandteil dieses Grundstücks. Die dinglichen Rechte an diesem Grundstück erstrecken sich auf die zugewiesenen Grundstücksteile (§ 83 Abs. 3 Baugesetzbuch). Geldleistungen sind im Umlegungsverzeichnis ausgewiesen. Rechtsbehelfsbelehrung Gegen diese Bekanntmachung kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe bei dem Magistrat der Stadt Weiterstadt, Umlegungsstelle, Riedbahnstraße 6, 64331 Weiterstadt, schriftlich oder zur Niederschrift Widerspruch erhoben werden. Weiterstadt, den 24. Januar 2018 Magistrat der Stadt Weiterstadt - Umlegungsstelle - Riedbahnstraße 6 64331 Weiterstadt Ralf Möller, Bürgermeister Sitzung der Stadtverordnetenversammlung Am Donnerstag, den 1. Februar 2018, um 19:00 Uhr, findet eine öffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Rathaus, Sitzungsraum Verneuil sur Seine, Riedbahnstraße 6, mit folgender Tagesordnung statt: 1. Genehmigung der Niederschrift über die Sitzung der Stadtverordnetenversammlung vom 14. Dezember 2017 2. Verleihung der Ehrenbezeichnung Ehrenstadtverordneter 3. Bericht des Bürgermeisters gleicht dem anderen. Und jedes für sich ist ein unvergessliches Erlebnis. Ob mit ihren inzwischen international bekannten Hits wie „Lege deine Sorgen nieder“, ganz neuen oder auch altbekannten Liedern, die seit hunderten von Jahren Christen Hoffnung geben. Oder mit einem Ausschnitt aus ihrem Buch zu Psalm 23. Das Konzert ist am Sonntag beginnt um 18 Uhr. Tickets gibt es im Vorverkauf für 13 Euro unter www. cevents.eu, und in der Buchhandlung an der Stadtmission Darmstadt, Merckstraße 24. Kontakt Jochem Becker Telefon 0157/81720240. cb 4. Einsatz von Pflanzenbehandlungs- und Schädlingsbekämpfungsschutzmitteln (PBSM), auf allen Feldern in der Gemarkung Weiterstadt einschließlich der verpachteten Felder; Anfrage der ALW-Fraktion 5. Mehrkosten bei der Straßenerneuerung Haupt- und Wixhäuser Straße 6. Wirtschaftsplan für das Forstwirtschaftsjahr 2018 7. Ergebnis- und Finanzplanung des Wirtschaftsplanes des Eigenbetriebes Stadtwerke für das Wirtschaftsjahr 2018 8. Wirtschaftsplan der Stadtwerke Weiterstadt für das Wirtschaftsjahr 2018 9. Investitionsprogramm der Stadt Weiterstadt zur Haushaltssatzung mit Haushaltsplan 2018 für die Jahre 2017 bis 2021 10. Haushaltssatzung mit Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2018 10.1. Vorlage von weiteren Informationen 11. Zweiter Umsetzungsbericht zum Verkehrsentwicklungsplan 12. Einführung einer Steuer für Wettvermittlungsstellen; Antrag der CDU-Fraktion 13. Gefahrenabwehrverordnung 13.1. Redaktionelle Änderungen 13.2. Prüfaufträge aus der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses vom 27. November 2017 14. Änderung der Stellplatzsatzung; Aufhebung des Beschlusses zur Ablösung von Stellplätzen in der Darmstädter Landstraße; Antrag der CDU-Fraktion 14.1. Neufassung der Stellplatzsatzung 14.2. Arbeitsaufträge 15. Antrag auf Ablösung von zwei Kfz-Stellplätzen 16. Entwicklung eines städtebaulichen Konzeptes für Apfelbaumgarten II; Einrichtung eines projektbegleitenden Arbeitskreises zum Masterplan 17. Errichtung von Flüchtlingsunterkünften in Weiterstadt, Klein- Gerauer-Weg 18. Vorhabenbezogener Bebauungsplan „Frankfurter Straße 58- 62“, Stadtteil Gräfenhausen; Abwägungs- und Satzungsbeschluss 19. Bebauungsplan „1. Änderung Otto-Wels-Straße“, Gemarkung Weiterstadt; Aufstellungs- und Offenlagebeschluss 20. Errichtung eines Bürgerhauses im Stadtteil Braunshardt; Gestaltung der Fassade mit einem Wärmdämmverbundsystem mit Klinkerriemchen 21. Jahresabschlussbericht zum 31. Dezember 2016 des Eigenbetriebes Kommunaler Immobilienservice 22. Einsatzverbot von glyhposathaltigen Produkten auf stadteigenen Grundstücken 23. Mitteilungen Manfred Dittrich Stadtverordnetenvorsteher

Mittwoch, den 24. Januar 2018 Seite 9 LOKALES CDU-Landtagskandidat Lutz Köhler (stehend) sprach der Senioren-Union Weiterstadt sein Lob über deren gelungene Arbeit in den vergangenen Jahren aus und lud zu gemeinsamen Veranstaltungen der CDU und der Senioren-Union ein. jh-foto Informativer Jahresauftakt Senioren-Union Weiterstadt plant am 23. Mai Fahrt nach Bad Dürkheim Weiterstadt – Zum traditionellen Jahresauftakttreffen der Nach dem gelungen Neujahrsempfang am 7. Januar Senioren-Union Weiterstadt mit dem Landtagspräsidenten hatte der Vorsitzende Josef Hasenauer die Mitglieder und Freunde am 17. Januar in das Restaurant „Aulenberg“ eingeladen. und Landesvorsitzenden der Senioren-Union Hessen Norbert Kartmann findet am Freitag, dem 16. Februar, um 19 Uhr, in der Gaststätte „Elena“ (TSV Braunshardt) das Unter den über 40 Gästen waren auch der Fraktionsvorsitzende traditionelle Heringsessen der Weiterstädter mit dem Hessischen Finanz- CDU und Landtagskandidat minister Dr. Thomas Schäfer Lutz Köhler sowie der neue MdL als Redner statt. „Unser CDU-Stadtverbandsvorsitzende Sebastian Sehlbach. Beide lobten die Arbeit der Seniorengemeinsames Ziel ist es, dass am 28. Oktober 2018 Lutz Köhler den Landtagswahlkreis 51 Union, blickten auf das Jahr (Darmstadt-Dieburg I) direkt 2017 mit der Bundestagswahl zurück und luden zu zahlreichen gemeinsamen Veranstaltungen der CDU und der Senioren-Union ein. gewinnt und Hessen weiterhin von einer CDU-geführten Landesregierung geführt wird“, so Hasenauer und Sehlbach. Am Mittwoch, dem 23. Mai, fährt die Senioren-Union Weiterstadt nach Bad Dürkheim. Neben einer Stadtrundfahrt ist auch ein gemütlicher Abschluss in einem Weinlokal geplant. Es gibt noch freie Plätze. Interessenten melden sich bitte unter Telefon 06150/3643. Nach der Vorstellung des ersten Halbjahresprogramms und der Vorschau auf eine Fahrt nach Andernach am 11. Juli ließen die Senioren den Nachmittag gemeinsam mit Kaffee und Kuchen ausklingen. „Wir freuen uns auch zukünftig über Interessenten und neue Mitglieder, die gerne auch einmal bei einer unserer Veranstaltungen oder Fahrten reinschnuppern möchten“, so Hasenauer abschließend. jh Grundwerte als Schwerpunkt der Lehrveranstaltungen Kreisvolkshochschule stellt ihr Programm für das Frühjahr 2018 vor dem Büro für Chancengleichheit des Landkreises der Film „Die göttliche Ordnung“. Kaum zu glauben: Erst seit 1971 dürfen in der Schweiz Frauen wählen und erst seit 1988 dürfen die Schweizerinnen selbst entscheiden, ob sie arbeiten gehen wollen oder nicht. Von ihrem Kampf um Gleichberechtigung erzählt der Film am Beispiel der Hausfrau Nora Ruckstuhl aus einem Appenzeller Dorf. Sehenswert und pointiert, witzig und tragisch zugleich, wohltuend differenziert und auch schauspielerisch überzeugend. Brandaktuell in Zeiten, in denen die Errungenschaften der Emanzipation von mancher Seite wieder in Frage gestellt werden. Nicht zuletzt deshalb passt der Film perfekt zum diesjährigen Schwerpunktthema. Das Programmheft wird ab sofort unter anderem in den Rathäusern der Stadtund Gemeindeverwaltungen, Banken und Sparkassen, Ein- Kreis – Das neue Programm Finger Tastaturschreiben der Kreisvolkshochschule für Kids, aber auch, wie man (VHS) für das am 1. Februar beginnende Frühjahrssemester ist ab sofort erhältlich. Angeboten werden rund 600 Kurse aus fast allen Lebensund Lernbereichen. selbst ein YouTube-Video erstellt. Kinder und Jugendliche können mit der VHS klettern gehen oder den Wald erkunden, oder sie betätigen sich kreativ mit Filz und Nähmaschine. Das Schwerpunktthema Etwa drei Prozent der im Jahr 2018 sind die Grundwerte. Kursangebote richten sich Dazu sagt der Ers- an Kinder und Jugendliche. te Kreisbeigeordnete und Neben Abendkursen gibt es Schuldezernent Christel auch Kompaktseminare tagsüber oder an Wochenenden, Fleischmann: „Wir leben in bewegten Zeiten: In Übersee, aber auch in Europa wird über die – von uns als gesetzt die der beruflichen Bildung, dem schnellen Fitmachen in einer Sprache oder der Persönlichkeitsbildung angesehene – Gewaltenteilung dienen. diskutiert. Es werden damit Errungenschaften, die wir in unserem demokratischen Grundverständnis bislang Außerdem gibt es in diesem Semester 14 Online-Kurse. „Die Angebote der Kreisvolkshochschule werden gut für unstrittig gehalten angenommen. In Kursen haben, grundsätzlich in Frage und Seminaren zur künstle- gestellt. Es sind auch in rischen Gestaltung, zur Ge- Deutschland Debatten entstanden, zuletzt im Rahmen sundheitsbildung, zum Erlernen von Fremdsprachen, der zurückliegenden Bundestagswahl, zur Grundbildung, zur beruflichen die die Hoch- schule dazu bewogen hat, das Thema Grundwerte zum und zur politischen Bildung soll allen Menschen ermöglicht werden, in angenehmer Jahresthema der Kreisvolkshochschule Lernatmosphäre zelhandelsgeschäften zu machen. Welche ihre Kenntnisse zu verbes- Grundwerte haben wir? sern und damit ihre Persön- Warum? Was sind überhaupt Grundwerte? Diese Fragen lichkeit und Urteilskraft zu stärken“, so die Leiterin der beschäftigen bildungspolitisch Volkshochschule Anja Sischen und in dem pädagogimon. Auftrag als Weiterbildungseinrichtung.“ Es gehe Kinoabend zum dabei um Reflexion: „Welche Auftakt am 31. Januar Haltung liegt unserem Handeln zugrunde, auch im Alltag?“, ergänzt Fleischmann Auch in diesem Jahr zeigt sich die Vielfalt der Kursthemen Zum Auftakt des Frühjahrssemesters empfiehlt Anja Simon den Kinoabend am Mittwoch, dem 31. Januar, um 20.15 Uhr in den Kaisersaal- für Jung und Alt in Lichtspielen in Münster. Ge- Angeboten wie etwa Zehn- zeigt wird in Kooperation mit und Arztpraxen ausliegen. Gleichzeitig können Kurse auf der Internetseite gebucht werden. Die Internetseite der Volkshochschule erstrahlt im neuen Glanz. Ein neues Design und viele erweiterte Funktionen sind neu dazu gekommen und sollen interessierten Bürgern alle Informationen bieten, die sie benötigen. Die neue Internetseite und das gesamte Angebot der Volkshochschule ist unter www. vhs.ladadi.de zu finden. ladadi Winterspaziergang gut besucht Viele Gäste kamen zum traditionellen Spaziergang der SPD mit anschließendem Beisammensein Weiterstadt – Traditionell im Januar lädt die Riedbahn-SPD zu ihrem Winterspaziergang ein. Etwa 35 Mitläufer konnte Stephan Geter (Ortsbezirksvorsitzender) am vergangenen Sonntag beim diesjährigen Spaziergang am alten Bahndamm in der Wiesenstraße begrüßen. Dazu zählte natürlich Bürgermeister Ralf Möller, der den Rundgang anschließend leitete, der Stadtverordnetenvorsteher Manfred Dittrich, der Erste Stadtrat Werner Thalheimer und der SPD Ortsvereinsvorsitzende Julius Schafhausen, sowie viele Bürger, nicht nur aus der Riedbahn. Die Schar setzte sich Richtung Autobahn in Bewegung und machte den ersten Halt auf der Höhe der ehemaligen Nike-Halle, in der noch die Fahrradmanufaktur Riese und Müller untergebracht ist, die aber voraussichtlich 2019 nach Mühltal umsiedelt. Umfangreiche Erdarbeiten zeugen an dieser Stelle von geplanten Neubauten zweier weiterer Hallen durch den Investor, die dann an mehrere Unternehmen verpachtet werden sollen, genau wie die jetzige Bleibe von Riese und Müller. Bis jetzt sei aber nur bekannt, dass ein Produzent von Kunststoffgranulaten einen Bereich als Lagerhalle angemietet habe, so Möller. Kurz hinter der Autobahnunterführung gab der Bürgermeister die nächste Erklärung. Diesmal ging es um einen seit langem im Gespräch befindlichen Straßenbahnanschluss von Weiterstadt an Darmstadt. Wäre das Stadion der Lilien zwischen Gehaborner Hof und Autobahn gebaut worden, sei es sehr wahrscheinlich an dieser Stelle zu einer Anbindung gekommen. Doch jetzt habe Heag Mobil die aktuelle ÖPNV Freihaltetrasse, die eine Überquerung der Hochtanner Brücke vorsieht, mal wieder aus der Schublade Weiterstadt – Die Mitglieder des Beirats zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung werden am 25. Januar, um 19 Uhr, im Rahmen einer Wahlversammlung im Sitzungssaal des Rathauses neu gewählt. Wahlberechtigt und wählbar sind alle Weiterstädter, die im Sinne des Sozialgesetzbuchs schwerbehindert und mindestens 18 Jahre alt sind, sowie die gesetzlichen Vertreter von Menschen mit Behinderung. Wer Interesse an einer Tätigkeit im Beirat Rund 35 Gäste wanderten beim Winterspaziergang der SPD mit durch die Gemarkung, genauso viele warteten schon im Rathaus auf die Wanderer. kk-foto geholt, so der Bürgermeister. Nähere Angaben dazu konnte er aber nicht machen. Wie bereits auf dem Gemarkungsrundgang angesprochen, erwähnte Möller die in Planung befindliche Hundewiese unweit der Kompostierungsanlage, waren doch in der Gruppe auch einige mit Hundebegleitung dabei. Ein circa 300 Quadratmeter großes Areal wird komplett umzäunt und bietet sowohl den Vierbeinern Möglichkeiten zum Austoben, als auch eine Fläche, auf der Halter und Hund sich gemeinsam vergnügen können. Hin und wieder von der Sonne begleitet zog der kleine Tross weiter Richtung Regenrückhaltebecken. Die in diesem Becken untergebrachte Solaranlage wurde 2009 in Betrieb genommen und war seinerzeit ein Pilotprojekt. Delegationen aus aller Welt kamen zur Besichtigung. Leider zeigten sich bereits nach zwei Jahren technische Probleme mit den Nachlaufmotoren, die die Sonnenkollektoren dem Sonnenstand anpassen sollen. Eine Reparatur erwies sich als zu kostspielig und so wurden und werden alle Kollektoren nach Süden ausgerichtet. Dies bedeute zwar einen Verlust von 30 Prozent bei der Energiegewinnung, dennoch hätte die Anlage im vergangenen Jahr mehr Gewinn erwirtschaftet, als man im Haushalt der Stadt vorgesehen hatte. Die Stadt sei auf einem guten Weg, sämtliche städtischen Liegenschaften mit regenerativ erzeugtem Strom zu versorgen, so Möller. Zurück Richtung Rathaus ging es dann über die Hochtanner Brücke, an deren Fuß der Bürgermeister kurz auf das bereits im Bau befindliche neue Fachmarktzentrum einging. Gemeinsam mit den ehemaligen Kaufhof-Hallen, in denen sich bereits ein Büromöbelgeschäft befände, würden zwischen diesen Hallen und dem Geschäft für Reiterbedarf zwei weitere Hallen errichtet. Eine steht bereits im Rohbau. Ein Plakat kündigt einen Fachmarkt namens „Stoff und Stil“ an. Einige Anwohner äußerten sich kritisch über den zu erwartenden Verkehrszuwachs, sowohl was die geplanten Lagerhallen an der Autobahn als auch die neue Ladenzeile betrifft. Auf dem Weg zum Rat- zur Gleichstellung behinderter Menschen hat, kann sich gerne mit Markus Ries telefonisch, 06150 400-4305, oder per E-Mail, markus.ries@ weiterstadt.de in Verbindung setzen oder direkt am Wahlabend erscheinen. Der Beirat wird für drei Jahre gewählt. Die Interessenten stellen sich in der Wahlversammlung vor und zur Wahl. Die Anwesenden wählen im Anschluss den Beirat. Damit auch möglichst viele angesprochen werden können, wird auf der Wahlversammlung ein Gebärdendolmetscher für gehörlose Menschen übersetzen. Für sehbehinderte Menschen besteht die Möglichkeit, eine Vertrauensperson als Begleitung mitzubringen, die für sie die Wahl durchführt. Der Beirat zur Gleichstellung behinderter Menschen setzt sich zusammen aus fünf Menschen mit Behinderung, dem/der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten, dem Bürgermeister, je einem Mitglied der in der Stadtverordnetenversammlung vertretenen haus wurde bereits deutlich, dass der neu eröffnete Indoorspielplatz in der Gutenbergstraße die sonntägliche Ruhe spürbar schrumpfen ließ. Der Duft von frisch gebrühtem Kaffee und selbst gebackenem Kuchen schien die Schritte der kleinen Gruppe Richtung Rathaus zu beschleunigen. Mit gesundem Appetit trafen die Spaziergänger im Sitzungssaal ein, wo bereits mehr als zwei Dutzend Gäste an den Tischen saßen, die direkt zum Rathaus gekommen waren. Schnell waren die Tische alle besetzt und alle in angeregte Gespräche vertieft. Nachdem der erste Heißhunger gestillt war, ergriff Geter noch einmal das Wort, um sich bei allen Gästen, und vor allem bei den Spendern und Helfern, zu bedanken. Er zeigte sich sehr erfreut über die hohe Besucherzahl. „Bei uns in der Riedbahn scheint die Rohrpost sehr gut zu funktionieren“, so Geter. Hatten doch im Laufe des Nachmittags circa 70 Bürger an dem kleinen Spaziergang teilgenommen beziehungsweise den Weg ins Rathaus gefunden. kk Neuwahl des Beirats für Behinderte Wahlversammlung am Donnerstag im Weiterstädter Rathaus – Beirat wird für drei Jahre gewählt Kreis – Startschuss für den nächsten Girls‘- und Boys‘ Day: Der Aktionstag findet im kommenden Jahr bundesweit am Donnerstag, dem 26. April, statt. Ab sofort können Unternehmen und Einrichtungen ihre Angebote eintragen. Interessierte Mädchen und Jungen finden im neuen „Girls‘- und Boys‘ Day-Radar“ auf einen Blick alle Informationen zum Mitmachen. Damit Mädchen und Jungen ab der fünften Klasse sich in neuen Berufen – frei von Geschlechterklischees – ausprobieren können, sind Unternehmen, Schulen und Hochschulen sowie Einrichtungen zahlreicher Branchen aus ganz Deutschland wieder aufgerufen, sich am Girls‘- Fraktionen, einer Vertretung der Stadtverwaltung, Vertretern von Selbsthilfegruppen und Institutionen sowie einem gesetzlichen Vertreter von Menschen mit Behinderung. Der Beirat zur Gleichstellung behinderter Menschen unterstützt und berät den Magistrat sowie die Verwaltung. Unter anderem geht es um Barrierefreiheit beim Zugang zu öffentlichen Informationen, im öffentlichen Raum, ÖPNV oder Inklusion in allen Bereichen, die die Stadt beeinflussen kann. stw Beim Girls‘ Day 2018 mitmachen Jetzt noch Angebote eintragen lassen und im April Plätze für Mädchen und Jungs bereithalten und Boys‘ Day zu beteiligen. Die wissenschaftliche Begleitung zeigt, dass die Aktionstage wirken: Mehr als 50 Prozent der befragten Mädchen gaben nach dem Girls‘ Day einen Wunschberuf an, in dem eher wenige Frauen tätig sind. Das sind 18 Prozent mehr als noch vor dem Girls‘ Day. Auch bei den Jungen ändert sich die Einstellung zu vornehmlich weiblich besetzten Berufen. Bei ihnen stieg der Anteil der Nennung von Wunschberufen, in denen eher wenige Männer arbeiten, nach dem Boys‘ Day auf 43 Prozent – ein Zuwachs von 14 Prozent. oh Kompetenzzentrum Technik- Diversity-Chancengleichheitfoto

Wochen-Kurier 14/2018 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 03/2018 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 15/2018 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 11/2018 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 18/2018 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 13/2018 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 6/2018 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 9/2018 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 7/2018 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 16/2018 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 12/2018 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 8/2018 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 05/2018 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 10/2018 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 17/2018 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 02/2018 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 40/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 42/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 30/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 35/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 28/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 26/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 36/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 18/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 21/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 5/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 8/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 37/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 20/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 49/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn