Aufrufe
vor 9 Monaten

Ostbayern-Kurier_Februar-2018_SUED

Monatszeitung für Stadt und Landkreis Regensburg

14 Bauen und Wohnen in

14 Bauen und Wohnen in Ostbayern www.ostbayern-kurier.de www.ostbayern-kurier.de Das Wunschbad... Modernisierung mithilfe der öffentlichen Hand Wer eine Modernisierung des Badezimmers in seinem Haus oder seiner Wohnung plant, kann Förderungen der öffentlichen Hand für die Finanzierung nutzen. Dafür stehen zum Beispiel das Programm zum altersgerechten Umbau der KfW Förderbank sowie weitere Fördermittel der Bundesländer zur Verfügung. „Zur Gewährung der Förderungen sind bestimmte Voraussetzungen zu erfüllen, daher ist es sinnvoll, einen Fachbetrieb mit Erfahrung in der Planung und Ausführung eines Umbaus zu beauftragen“, sagt Harald Belzer, Vorstand der SHG AG, die unter dem Namen „Die Badgestalter“ die größte Kooperation qualifizierter Sanitärfachbetriebe initiiert hat. Um barrierefreien Komfort ins Bad zu bringen, muss man sich heute nicht mehr zwischen altersgerechter Ausstattung und exklusivem Bad-Stil entscheiden. Beispiel Duschbereich: Bodenebene Duschen, die heute in so gut wie jedem gehobenen Hotel und in den meisten neu gebauten Privatbädern zu finden sind, beseitigen Stolperfallen und schaffen zugleich mehr Großzügigkeit. Förderfähig über die KfW sind neben der Schaffung bodengleicher Duschplätze zum Beispiel auch die Modernisierung von Sanitärobjekten wie WC und Waschtisch oder Änderungen bei Raumaufteilung und Raumzuschnitt. So kann es bei kleinen Bädern sinnvoll sein, darüber nachzudenken, ob sich durch das Versetzen von Wänden oder durch die komplette Verlegung in einen anderen Raum mehr Bewegungsraum schaffen lässt. Oft bieten sich dafür zum Beispiel nach dem Auszug erwachsener Kinder ganz neue Möglichkeiten. Neben den praktischen Erwägungen zur Barrierefreiheit spielen aber auch der persönliche Geschmack und eigene Vorlieben eine wichtige Rolle. Ein guter Fachbetrieb wird sich Zeit nehmen, um die Ideen und Vorstellungen für das Wunschbad seines Kunden herauszufinden und eine detaillierte Planung vorzulegen. Es lohnt sich übrigens, schnell aktiv zu werden: Im Jahr 2017 war der Fördertopf der KfW für Zuschüsse zum altersgerechten Umbau bereits Ende Juli ausgeschöpft. (djd) Jeder Mensch ist einmalig - warum nicht auch Ihre Küche? Kreative Ideen müssen nicht immer kostspielig sein. Küche ist, was man daraus macht. VERSPROCHEN ist VERSPROCHEN! Profis mit Bestpreis Erleben Sie kreative Küchen-Lösungen von 3.000 - 40.000 € – eben IHRE ganz persönliche Traumküche. Preisvorteil nutzen! Wir sind Mitglied des größten Küchen-Einkaufsverbundes des Küchenrings. Profitieren Sie von unserer über 30-jährigen Erfahrung in der Küchenplanung! Tel. 0941 3780097-0 • Franz-Hartl-Straße 14 93053 Regensburg – direkt an der A3 QUALITÄT – von Anfang an! www.ihr-kuechenhaus.de fair • kreativ • kompetent • preiswert

www.ostbayern-kurier.de Bauen und Wohnen in Ostbayern 15 Großer Besucherandrang beim Holzheiztag Gienger KG Regenstauf und Heizkesselhersteller Fröling informierten über Heizen mit Holz Regenstauf. Es bleibt ein „heißes Thema“: das Heizen mit nachwachsenden Rohstoffen. Das bewies der Besucherandrang beim „Holzheiztag“, den die Firma Gienger in Regenstauf zusammen mit dem Heizkesselhersteller Fröling veranstaltete. Die Heizungsspezialisten der Gienger Regenstauf KG führten die neuesten Scheitholz-, Pellets- und Hackgut-Kessel von Fröling vor. Michael Goß, Verkaufsleiter Heizung bei Gienger, führte mit seinem Team die neuesten Scheitholz-, Pellets- und Hackgut-Kessel vor, die der führende Hersteller Fröling zu bieten hat. „Durch die hohen staatlichen Förderungen ist die Umstellung von fossilen auf nachwachsende Energieträger momentan sehr reizvoll“, sagte er im Gespräch mit dem Ostbayern-Kurier. Die steigenden Preise für Öl und Gas unterstrichen zusätzlich, dass der Griff zum heimischen Rohstoff Holz die zukunftsträchtige Alternative sei. Stefan Renner vom Planungsbüro Renner war beim Holzheiztag zu Gast und bot Bauplanungen und Energieberatungen an. Viele Heizkessel von Fröling waren beim Holzheiztag in Betrieb zu sehen. Bilder: Günter Staudinger Wer den Holzheiztag verpasst hat, bekommt bei Gienger aber jederzeit eine Chance, einen Kessel in Betrieb zu sehen. Unter Telefon 09402/5050 können Interessierte einen individuellen Beratungstermin vereinbaren. Das Heizen mit nachwachsenden Rohstoffen bleibt eine interessante Lösung – nicht zuletzt wegen der staatlichen Förderungen. FLIESEN, BÖDEN, DECKEN, GARDINEN DIE BESTE ADRESSE FÜR FLIESEN, BÖDEN, DECKEN, GARDINEN

Ostbayern-Kurier_Dezember-2017_SUED
Ostbayern-Kurier_September-2017_SUED
Ostbayern-Kurier Juni 2017 (Süd-Ausgabe)
Ostbayern-Kurier_September-2017_NORD
Ostbayern-Kurier_Dezember-2017_NORD
Ostbayern-Kurier Oktober 2017 NORD
NORD_Ostbayern-Kurier_März_2017
Ostbayern-Kurier_März-2018_NORD
Verklärter Herbst G D E - Landkreis Regensburg
RTG_Location_Guide_Bel_01:Layout 1 - Stadt Regensburg
Abendmahl – Nachsaison - Volkshochschule der Stadt Regensburg
REGENSBURG
Allgemeiner Teil_03/04 - Statistik - Stadt Regensburg
Literaturverzeichnis der Stadtbücherei ... - Stadt Regensburg
Übernachten 2013 (application/pdf 44.0 MB) - Stadt Regensburg
Jahresbericht 2012 der Welterbekoordination - Stadt Regensburg
HerO Guidebook DE - Stadt Regensburg
Gestaltungshandbuch Altstadt (pdf) - Stadt Regensburg
Orientalische Nacht - Volkshochschule der Stadt Regensburg
Regensburg in Zahlen 2012 - Statistik.regensburg.de - Stadt ...
Statistisches Jahrbuch - Statistik.regensburg.de - Stadt Regensburg
Zensus 2011 - Statistik.regensburg.de - Stadt Regensburg
Jüdisches Leben ein Literaturverzeichnis der ... - Stadt Regensburg
Leitfaden-00 für Internet-PDF.cdr - Stadt Regensburg