Aufrufe
vor 3 Monaten

GALABAU PRAXIS November 2015

16 Optimales Wachstum,

16 Optimales Wachstum, minimaler Pflegeaufwand: Das Staudensubstrat HYDRALIT S HYDRALIT S Staudensubstrate für beste Ergebnisse Ob Stadtbegrünung, Parks und Alleen oder Unterpflanzungen von Bäumen und Gebäudeteilen: Bei der Anlage und Erneuerung verschiedenster Vegetationsbereiche erfreuen sich Stauden und Gräser großer Beliebtheit. Die neuen HYDRALIT S Staudensubstrate von tegra schaffen ideale Wachstumsbedingungen und garantieren langfristig einen minimalen Pflegeaufwand.

17 Stauden und Gräser bieten von der Stadtbegrünung bis hin zur Parkbepflanzung unzählige Variationsmöglichkeiten tegra Staudensubstrate zeichnen sich durch eine wachstumsfördernde Kompostkomponente als Nährstoffträger aus und sind dabei durch den Verzicht auf Oberboden frei von Unkrautwurzeln. Stauden, Gräser und Gehölze können sich so bei erheblich reduziertem personellem Aufwand ohne Wildkräuterwuchs ungestört entwickeln. In den Varianten SI mit erhöhtem Organikanteil auf Lavabasis und SM mit optimiertem Mineralanteil für extensive Standorte bieten die Substrate zahlreiche Vorteile für unterschiedliche Anforderungen. Neben dem ausgewogenen Nährstoffangebot und der ausgezeichneten Wasseraufnahme zählt auch die langjährige Strukturstabilität zu den positiven Eigenschaften von HYDRALIT S. Die rezeptgenau vorkonfektionierten Substrate erfüllen ebenso in gestalterischer wie in wirtschaftlicher Hinsicht höchste Anforderungen und überzeugen ebenso durch ihre einfache Verwendbarkeit. Die empfohlene Stärke der Substratschicht variiert zwischen 20 und 40 Zentimetern. Stauden und Gräser werden direkt in das Staudensubstrat eingepflanzt. In der ersten Vegetationsperiode ist der Zusatz weiterer Nährstoffe nicht erforderlich. Mit den HYDRALIT S Staudensubstraten ergänzt tegra seine bewährte Produktpalette an Baumsubstraten: In Anlehnung an die FLL-Empfehlungen für Pflanzgrubenbauweisen bieten HYDRALIT U, HYDRALIT N und HYDRALIT 120 für Einsatzbereiche mit und ohne Überbauung bis hin zu von Schwerlastverkehr beanspruchten Verkehrsflächen flexible Lösungen. (am) ■ WEITERE INFORMATIONEN: ► www.tegra.de

FBB eNEWS 03-2018
FBB eNEWS 11 2017
FBB eNEWS 09 2017
FBB eNEWS 06 2017
FBB eNEWS 03 2017