blu März 2018

blumediengruppe

MÄRZ 2018 | AUSGABE 111 | WWW.BLU.FM

BERLIN

REISE

Traumhafte

Reiseziele für

Queers

KINO

Der Star aus

„Call Me By

Your Name“:

Timothée

Chalamet

COVER-STERN

Queerer Filmstar mit viel Soul:

NAKHANE

INTERVIEWS: VANCE JOY, VADIM ROMANOV, DJ JAYCAP, SAM VANCE-LAW


In einer Stadt die

so ist wie ich, dort

kann ich so sein,

wie ich bin.”

Erstaunlich für Brian Und Karsten,

Chicago Bean

© 2018 ILLINOIS DEPARTMENT OF COMMERCE AND ECONOMIC OPPORTUNITY, OFFICE OF TOURISM

Chicago steckt voller Überraschungen. Erkunde die kilometerlangen Sandstrände

einer der schönsten Skylines Amerikas. Erlebe die LGBTQ Viertel, voller Stolz,

tollem Nachtleben und Geschichte, einschließlich des Legacy Walk. Entdecke

einzigartige Attraktionen und experimentelle Küche. Und jeden Juni einer der

größten Pride Celebrations Amerikas.

ENJOYILLINOIS.DE


INTRO 3

Inhalt

SZENE

04 Stadt

05 blu liebt

06 Bühne

10 Stadtgespräch

14 Party

16 Cityradar

18 VIP

epaper.blu.fm

Alle Magazine

online und als App!

Kostenlos

LEBEN

Reise

KULTUR

Film

Musik

Mode

Kunst

Buch

KALENDER

51 Termine

65 Impressum

blu liebt:

Vadim Romanov

Lieber Leser,

willkommen im Frühlingsmonat März! Wir haben für dich ein pralles Paket geschnürt aus

Gesellschaftsthemen, Entertainment und Sehnsuchtsorten – Letztere zu finden auf

unseren REISE-Seiten.

Mehr um Klänge als um Aussicht geht es auf unseren MUSIK-Seiten. Hier stellen wir

dir Nakhane vor, der junge Künstler gilt als DIE neue Hoffnung des Soul. Genauso offen

war auch Adam Moco beim Interview. Was er so zu Themen wie Bodyshaming zu sagen

hatte, findest du auf unseren KUNST-Seiten.

Wir stehen für Innovation, Pop-Art, Kunst, Klub und Coolness. Bist du das auch?

Wir denken schon, denn nicht nur die großen Stars und Entscheider sind bei uns Thema,

es sind vor allem die jungen Kreativen, die kleinen Wilden und die ungestümen Macher.

Erbauliches Lesen wünschen wir!

www.blu.fm, www.facebook.com/blumag

Special: Reise Film: Timothée Chalamet Kunst: Adam Moco


4 STADT

Community

EXPERIMENTIERFELD

Alles Gute zum 5. Geburtstag!

2018 feiern wir das

fünfjährige Jubiläum (und die

achte Ausgabe) des beliebten

STRETCH-Festivals für gay/

bi/trans/queer Männer in Berlin“,

freut sich das Team, wir

gratulieren! Vom 30.3. – 1.4.

kann man in der Tanzfabrik

Berlin, Möckernstraße 68,

zusammen mit Therapeuten,

Heilern und Que(e)rdenkern

Teil von Workshops und Performances

werden. *rä

www.stretch-berlin.com

FOTO: JEANBAPTISTEHUONG.TUMBLR.COM

FOTO: ALPHAMALES.COM

HAPPENING

Ostern. Ostern? Ostern!

Wie jedes Jahr um die christlichen Osterfeiertage

trifft sich die internationale

Männer- und Fetischszene in Berlin,

um zu kontakten, zu flirten und vor allem

um zu feiern.

Los geht es schon am 28. März ab 21 Uhr

mit dem „Easter Warm Up“ im Woof (Fuggerstraße

37): „An diesem Abend präsentieren

wir zum ersten Mal alle Kandidaten, die

zur Wahl für den MISTER LEATHER BERLIN

2018 antreten“, verrät der BLF dazu. Ab

22 Uhr am selben Tag steigt zudem die

„Welcome Party“ im Mutschmann’s (Martin-

Luther-Straße 19), einen Tag später, am

Donnerstag, trifft sich die Szene schon ab

12 Uhr im Connection (Fuggerstraße 33)

zum „Fetish Garage Sale“ – hier kann Mann

sich also mit dem eindecken, was er dann

auf den folgenden Veranstaltungen trägt.

Einer der Höhepunkte wird sicher die „PIG

PARTY“ am 1. April im Connection sein. Ab

22 Uhr steppt hier der Bär und frönt dem

kernigen Hedonismus. *rä www.blf.de

DAS SCHWUZ HAT NEUE

NACHBARN

Agora RESET / Community

Building: Ende Januar zog das

kreative Agora Collective in

die Rollbergstraße 26. Und

dort residiert ja auch der

queere Szeneklub SchwuZ,

es klingt also nach bester

Nachbarschaft! „Der Vertrag

ist für die nächsten drei Jahre

unterschrieben“, verrät das

Kollektiv, eine Gruppe von

Künstlern und Denkern aus

verschiedenen Ländern. Wir

sind gespannt, was sich dort

so entwickeln wird. *rä

FOTO: ANDREAS FUX

NEU

Latex-Atelier,

Latexmode

Sven Appelt ist uns kein Unbekannter,

ist er doch Designer und Mitgründer des

Fetischlabels RubAddiction Berlin. Jetzt

allerdings startet er mit einem neuen Projekt

durch.

„Ich hatte mich im Februar 2017 von RubAddiction nach

zehn Jahren getrennt und bin dann erst mal nach Kalifornien gegangen,

um mich dort etwas zu entspannen und neu zu finden. In den Staaten

habe ich mein neues Business geplant und schließlich im Januar neu

gegründet und gestartet“, verrät der 1981 Geborene. „Selbstverständlich

mache ich weiterhin Latexmode für den Mann und Couture für die Frau.

Mein neues Latex-Atelier ist auf der Bülowstraße in Schöneberg, das

Opening ist am 28.3.“ – Und dann ist auch sein neuer Internetshop online.

Die Kunst kommt aber auch nicht zu kurz! „Am 23.3. werde ich mit dem

Fotografen Andreas Fux und dem Lederschneider Holger Neuber von

Leathers eine Ausstellung in meinen Räumen machen. Das Thema lautet

APPELT + NEUBER = FUX.“ *rä

www.sar.berlin


BLU LIEBT

5

INTERVIEW

VADIM ROMANOV

Zwanzig Jahre lang arbeitete

der Wahl-Berliner mit

russischen Wurzeln erfolgreich als

Programmierer, lernte aber noch als

Zweitberuf Friseur und ist jetzt bekannt

als Pornostern unter anderem

von TimTales. Für uns nahm sich der

international Gefragte Zeit und kam

im Verlagshaus in Berlin-Mitte vorbei.

Warum hast du damals aufgehört,

als Programmierer zu arbeiten?

Ich habe immer wieder Lust, Neues zu

entdecken. 2017 war es dann so weit, der

Zeitpunkt war da, mit meiner IT-Arbeit

aufzuhören.

From

Russia

with

Huge

Love

Und wie kam es zur Friseurausbildung?

Ein Freund begann die Ausbildung, da

hatte ich auch Lust darauf. Mein Traumberuf

ist aber Schauspieler. Am Ende

meines Lebens will ich möglichst viel

erlebt haben!

Deine Pornokarriere startete dann

mit dem Umzug nach Berlin, oder?

Fast. Ich lebe seit etwa drei Jahren in

Berlin und begann Ende 2016 damit,

nachdem Tim Kruger mich angesprochen

hatte. Davor hatte ich gar nicht so

viel mit Pornos am Hut. (grinst) Und ich

konnte mir absolut nicht vorstellen, dass

ich „BEST NEWCOMER 2017“ werden

würde.

Wie viele Szenen drehst du so im

Monat?

Um genau zu sein: zwei bis drei im Vierteljahr.

Du gehst auch aus, welche Partys

magst du besonders?

Na ja, ich gehe nicht oft aus, bin schüchtern,

ich mag die Partys von Nina Queer,

weil ich sie und andere dort kenne.

Ansonsten mag ich Museen, die Natur,

Theater und Musik – nur tanzen kann ich

nicht so gut.

*Interview: Michael Rädel

FOTOS: N. BENIKE

www.timtales.com


6 BÜHNE

NACHGEFRAGT

BRIGITTE

SKROTHUM

FOTO: M. RÄDEL

Dass sie „es“ kann, merkt man,

wenn sie auf der Bühne steht:

tanzen, singen, moderieren – Brigitte

glänzt. Die Jahre an der „Stage School

of Music, Dance & Drama“ in Hamburg

zahlen sich fürwahr aus. Wir chatteten

mit der großen Blondine.

Dieses Jahr ist es wieder so weit: Du

moderierst die Übertragungen von

„Germany’s Next Topmodel“ live in

einer Bar. Was gefällt dir so an dem

Event?

It’s fun! Wir spielen die Show vor Ort nach

und haben neben einem Live-Umstyling

auch echte Castings und ein Fotoshooting,

und es gibt immer was zu gewinnen beim

Topmodel-Wettkotzen (es ist nur ein Spiel!).

Manchmal kommen auch echte Models

aus einer Staffel vorbei wie zum Beispiel

Shawny Sander, Felix Schiller (ANTM) oder

letztes Jahr Melina Budde. Bei den anderen

habe ich die Namen leider schon vergessen.

Ich liebe das Kommentieren, besonders weil

ich meinem Gehirndurchfall einfach freien

Lauf lassen kann.

Magst du diese TV-Show denn selbst

auch?

Ich find’s irre komisch, wie sich alle so

wichtig nehmen und leiden, nur weil sie in

der Karibik mal zehn Minuten für ein Foto

still halten sollen oder zehn Zentimeter

Haar abgeschnitten bekommen von einem

Friseur, der 10.000 Dollar kostet. Früher

gab es mehr Mode und Fotografie in der

Sendung zu sehen, heute mehr gescriptete

Intrigen. Es ist quasi ein Vorcasting für das

Dschungelcamp geworden. Lustig.

Viele kennen dich vom „Irrenhouse“

und anderen Nina-Queer-Veranstaltungen.

Mit der Diva bist du auch

befreundet. Macht es das Zusammenarbeiten

mitunter schwieriger?

Im Gegenteil, da fängt der Spaß doch

erst richtig an. Wir können lauter Blödsinn

machen und uns gemeinsam auf der Arbeit

besaufen, wer hat das schon? Und wir

sagen uns immer ehrlich die Meinung. Als

Freunde tut man das meist ohne die Höflichkeit

von Kollegen. Das kann manchmal

schmerzen, führt aber schneller zum gemeinsam

gesuchten Ergebnis. Es ist schön,

sich so entwickeln zu können, und ohne

Nina würde es Brigitte gar nicht geben, sie

hat mich quasi zum Glück genötigt.

Kannst du deine Talente denn voll und

ganz ausleben in Berlin?

Absolut, deswegen lebe ich ja hier. Hier

kann ich abends Bibi sein, tagsüber meiner

seriösen Arbeit nachgehen, hier und da mal

’ne Werbung drehen, meine Freunde sehen

und Friedensaktivitäten mit vorantreiben.

Zum Arbeiten fahre ich manchmal weg, je

nachdem, wo Auftritte oder Drehs sind, und

es ist schön zu reisen. Ich habe auch mal ein

paar Monate in Paris verbracht, aber Berlin

ist meine Stadt.

Was viele nicht wissen: Du beherrschst

auch die hohe Kunst des

Kunstpfeifens. Wie kommt man

darauf?

Das war ein Ausbildungsfach auf der

Theaterschule. Immer wenn ich jemandem

lächelnd zuhöre, geht mir eine gepfiffene

Melodie durch den Kopf. Ich hatte lange

Angst, mein Gegenüber bemerkt das. Und

das ist der Grund, warum ich immer so viel

rede, denn dann ist mal Stille in meinem

Kopf.

*Interview: Michael Rädel

Bis Mai: „Public Viewing von Germany’s

Next Topmodel“, Bar zum schmutzigen

Hobby, Revaler Str. 99, www.facebook.

com/brigitte.skrothum


8 BÜHNE

TALK

GREGOR

GYSI

TRIFFT

ROSA VON

PRAUN-

HEIM

Der eine ist einer von

Deutschlands beliebtesten

Politikern, der andere eine, wenn

nicht DIE Ikone der Schwulenbewegung.

Anfang März treffen beide im

Deutschen Theater Berlin aufeinander.

Gregor Gysi hat schon vor inzwischen

über zehn Jahren damit angefangen, die

Politbühne ab und an mit den wirklichen

Brettern, die die Welt bedeuten, zu tauschen

und eine Gesprächsreihe in Theatern

initiiert. 2006 erschien bereits eine

Sammlung der Gespräche in Buchform,

die von Kritikern hoch gelobt wurde. Eine

der bekanntesten dieser Begegnungen

mit Menschen aus Politik, Zivilgesellschaft

und Kultur war jene mit Komödiant

Hape Kerkeling, in dem es auch um

das Zwangsouting Hapes durch Rosa von

Praunheim ging. Er sei am Tag nach der

Sendung zu seinem Zahnarzt gegangen:

„Da zog er sich zum ersten Mal Handschuhe

an. Da weiß man dann auch, wo

man sitzt“, so Kerkeling. „Im Nachhinein

weiß ich auch nicht, ob es doch vielleicht

gut war und etwas gebracht hat.“

Am 4. März trifft Gregor Gysi nun genau

auf jenen kulturschaffenden Schwulenaktivisten.

Worüber Rosa von Praunheim

mit dem linken Politprofi sprechen wird,

ist noch nicht bekannt. Wir können aber

sicher sein, dass es auch um queere

Themen gehen wird. *ck

4.3., Gregor Gysi trifft Rosa von

Praunheim, Deutsches Theater Berlin,

Schumannstr. 13 a, U/S Friedrichstraße,

11 Uhr, www.deutschestheater.de


REVUE

Jade Pearl Baker

BÜHNE 9

Erst seit etwa zwei Jahren dabei, aber schon

eine der Erfolgreichsten. Weil Jade es eben

kann.

Ganz genau, Jade Pearl Baker kann wirklich singen. Und

das verdammt gut, was sie auch bei der erfolgreichen

TV-Show „The Voice of Germany“ unter Beweis stellte. Sie

weiß, welche Lieder ihr liegen, Jade Pearl Baker weiß, wie

sie ihre trainierten Stimmbänder einsetzen muss – und

sie scheint lieber ihre Stimme zu pflegen, als angesoffen

Selfies zu produzieren und hochzuladen. Das wunderbare

Ergebnis ist jetzt am 18.3. im Wintergarten Varieté Berlin

bei der „Vaudeville Variety“ zu sehen. Talent, Schönheit und

Können endlich mal vereint. *rä

http://vaudeville-variety.com

FOTO: XAMAX

KONZERT

Bonjour, Madame!

An zwei Tagen präsentiert das Model, die Gattin des ehemaligen

französischen Präsidenten Sarkozy, in Berlin und

Hamburg ihr neues Album.

„French Touch“ ist das fünfte Album der erfolgreichen Sängerin

Carla Bruni, die 2002 mit „Quelqu’un m’a dit“ ihren ersten Hit

landen konnte. Auf ihrem aktuellen Album singt Carla Lieder,

die ihr am Herzen liegen: Lou Reeds „A Perfect Day“ oder

„Miss You“ von den Rolling Stones zum Beispiel. Live zu hören

bekommt man dann diese Coverversionen und natürlich

ebenfalls eigene – auch ältere – Stücke der Künstlerin, die unter

anderem im Kinoerfolg „Prêt-à-Porter“ zu sehen war. *rä

Carla Bruni, French Touch Tour: 16.3. Berlin, UDK-Konzertsaal,

18.3. Hamburg, Laeiszhalle

LGBT REISEN:

ES LEBE DIE VIELFALT!

7. – 11. März 2018 · itb-berlin.de/lgbt

In Halle 21b

erwartet Sie der

weltweit größte

LGBT-Reise-Pavillon!

Lassen Sie sich

inspirieren!


10 STADTGESPRÄCH

ACCESSOIRES

100% vegan

Nachhaltigkeit und Veganismus

spielen eine immer größere

Rolle in der Modewelt.

In unserer heutigen Zeit macht

Mann sich mehr Gedanken,

was er trägt, was er konsumiert,

mit was er sich schmückt und

ausstattet. Diesem Thema widmet

sich auch die kanadische

Marke Matt & Nat. Deren Rucksack-

und Taschenkollektion

für 2018 erfreut unter anderem

mit veganen Taschen und

Rucksäcken und ist in einem

zeitlos schlichten Stil gehalten.

Praktische und modische Alltagshelfer,

die man mit gutem

Gewissen an sich haben kann.

Mehr davon! *rä

mattandnat.com


TREND

Der FRÜHLING

kann kommen!

Egal ob in Köln, Hamburg, Frankfurt oder Berlin: Die

Trendbewussten tragen ASOS – ein Modelabel, das

auch die LGBTIQ*-Szene unterstützt.

Langsam bekommt man mehr als nur Lust auf etwas

wärmere Temperaturen und mehr Sonne – so gemütlich

der Winter auch sein kann. Genau zum richtigen

Zeitpunkt präsentiert daher das angesagte Modelabel

ASOS seine Entwürfe für den Frühling und

Sommer 2018. Man merkt: Die 1990er sind zurück in

der Mode. Wir finden das gut. *rä

www.asos.com


12 STADTGESPRÄCH

TOURNEE

Eine scharfe Truppe kommt zurück

2002 in Schottland gegründet,

basslastig, discotauglich, energetisch,

sexy und trendsetzend. Jetzt

melden sie sich zurück.

Auf die Glasgower Band Franz Ferdinand

passen viele Adjektive … Vor allem aber

Superlative, denn wie nur ganz wenige

Indie-Bands schafften es die Burschen,

in den Charts erfolgreich zu sein (und

mit Hits wie „Do You Want to“, „Ulysses“

und „The Dark of the Matinée“ zu

bleiben), ohne dabei ihre Kreativität gegen

Popzwänge einzutauschen. Sänger Alex

Kapranos und seine Mitstreiter gehen

jetzt mit „Always Ascending“ an den Start

– und kommen damit auch live zu uns! *rä

Franz Ferdinand live: 1.3. Hamburg:

Mehr! Theater, 5.3. Köln: Palladium,

7.3. Berlin: Tempodrom, 12.3. München:

Tonhalle

FOTO: D. EDWARDS

ESSEN + TRINKEN

Fabrikmädchen

Andy Warhols Kunst und David Bowie als Ikone

hängen an den Wänden, dazu noch jede Menge

Vintage-Möbel und leckerste Kuchen. Das lädt

ein zum Einkehren.

FOTO: M. RÄDEL

NEUERÖFFNUNG

Zur Klappe

In den öffentlichen Toilettenhäusern

trafen – treffen – sich

vor allem ungeoutete schwule

Männer, um Sex mit dem eigenen

Geschlecht zu haben. In Kreuzberg

kann man in einer Klappe

aber auch einfach einkehren.

Dank Flint Neiber und Sören

van Laak gibt es nun die Bar

„Zur Klappe“, die dienstags bis

samstags ab 19 Uhr geöffnet

hat. Einst zwang der homophobe

Mainstream die Männer der Szene

dazu, sich zu verstecken und ihre

Homosexualität auf den bloßen

Akt zu reduzieren, auf heimlichen

Sex an und in öffentlichen

Bedürfnisanstalten. Inzwischen

kann die LGBTIQ*-Szene nach

dem Coming-out-Prozess relativ

frei leben, zwar nicht ohne Angst

und Rückschläge, aber trotzdem,

wir haben viel erreicht. Auch dafür

ist diese Bar ein Symbol. Also:

Hingehen! *rä

Zur Klappe, Yorckstr. 2, U

Mehringdamm, Di – Sa ab 19 Uhr

FOTO: MARC MARTIN

In der Auguststraße 29 in Berlins schöner und

immer noch hippen Mitte kann man jeden Tag

ab 10 Uhr abschalten, plauschen und Gutes

genießen. Gut zu kennen ist auch das Motto

hinter der Idee: „Du musst keine Frau sein, um

ein ‚Factory Girl‘ zu sein, du musst auch in keiner

Fabrik arbeiten, aber du musst die Attitüde

haben.“ Na dann. *rä

Factory Girl, Auguststr. 29, U Weinmeisterstraße,

www.factorygirl.net


STADTGESPRÄCH 13

KONZERT

Edson Cordeiro

Der Latin-Grammy-nominierte Sänger widmet sich in seinem

neuen Programm „BOSSA“ ausschließlich der Musik seiner Heimat

Brasilien.

Edson Cordeiro kehrt damit zu seinen Wurzeln zurück und lädt sein

Publikum zu einem intimen musikalischen Erlebnis in die schöne

Apostel-Paulus-Kirche ein. Der Bossa nova steht im Zentrum des

Programms – mit den bekannten Liedern so genialer Autoren wie Tom

Jobim, Luiz Bonfá und Vinicius de Morais.

3.3., Edson Cordeiro: „BOSSA“, Apostel-Paulus-Kirche Berlin,

Ecke Akazien-/Grunewaldstr., 20 Uhr

FOTO: EDU LOPES

EROTIK

Kerlig: Jay

Der sexy Bartmann ist einer der Kerls aus dem Magazin meat.

Fotograf und Herausgeber Adrian Lourie weiß, was er will: „normale Männer

jeden Alters“. Gerade sucht er Models in Manchester: Wer mitmachen

will, kann ihm gerne schreiben: hello@meatzine.com.

Und Adrian hat wirklich ein sehr gutes Händchen dafür, seine Kerls

erotisch umzusetzen! Wer nicht genug von Model Jay bekommen kann:

„meat 17“ gibt es als Printprodukt und online auf meatzine.com. *rä


14 PARTY

„GMF,

SchwuZ und

Rauschgold“

INTERVIEW

DJ JAYCAP

Diesen DJ kennt man nicht nur

als Plattenaufleger und Musikmischer,

nein, er ist auch Fotograf. Wir

sprachen mit dem Tätowierten.

Wo lebst du in Berlin?

Im schönen und spießigen Prenzlauer Berg.

Wobei, so spießig ist er ja gar nicht. Hier

ist eine gute Mischung aus zugezogenen

Schwaben, aus Szene und Familien. Nur

beim Einkaufen nerven manchmal die Mütter

mit ihren Zwillingskinderwägen ... (grinst)

Und warum dort?

Hier trifft sich alles! Gelandet bin ich hier,

weil es wirklich die erste Wohnung war, die

mein bester Freund und ich uns angesehen

haben. Und sie hat uns sofort gefallen,

der Kiez ist schön, auch die Lage nahe der

Bahn. Als hätte man Hamburg mit Wiesbaden

und Berlin gekreuzt!

Du lebst also in einer WG?

Ja, seit etwas über drei Jahren mit meinem

besten Freund, direkt von Wiesbaden ging

es in den Prenzlauer Berg.

Vermisst du Wiesbaden etwas?

Die Freundschaften, die man sich dort

aufgebaut hatte, schon. Die Stadt eher

nicht. Wenn ich jetzt unten bin, merke ich

immer, dass es die richtige Entscheidung

war umzuziehen.

Wie nutzt du deinen Kiez?

Ich liebe all die Restaurants! Kulinarisch

wird hier einfach alles geboten, ich esse

unglaublich gerne und bin auch unglaublich

kochfaul. Wenn ich den Kiez nutze, dann

zum Essen.

Du bist DJ, wo legst du auf?

Überwiegend im SchwuZ und Rauschgold,

ab und an bei Chantal, im Irrenhouse durfte

ich auch mal ran, und im Januar hatte ich

meine Premiere im GMF.

Was muss ein Lied erfüllen, damit du

es auflegst?

Es muss Emotionen auslösen. Ich höre von

morgens bis abends Musik, und wenn ich

ein Lied fünfmal hintereinander hören kann

und nicht genervt bin, dann hat es gute

Chancen, in mein Set zu kommen. Ich liebe

Pop, man kann damit so viel machen. Club

Pop nenne ich meinen Sound, da ich gerne

POP mit House-Sounds aufpeppe.

Du bist aber auch Fotograf.

Das ist aus der Not heraus entstanden.

Freunde und ich konnten uns keine

Fotografen leisten und wollten gute Fotos

von uns, und plötzlich wurde es zu einer

Leidenschaft.

Mit wem verbinden dich besonders

schöne Erinnerungen?

Geteiltes Glück ist doppeltes Glück, das ist

mein Gedanke dazu. Also auch das Glück

anderer. Zum Beispiel der Erfolg von Jade

Pearl Baker – ich freue mich, dass sie ihrem

Traum immer näher kommt.

*Interview: Michael Rädel

www.facebook.com/JaycapArt


UMZUG

Die Bombe platzt:

Hier macht Chantal weiter!

PARTY 15

„Ende April wird zum letzten Mal im Bassy die Party stattfinden“, verrät die

legendäre Diva.

„Pünktlich ab Mai geht es übergangslos mit einem Grand-Opening im Suicide

Circus weiter [...] schön mit Garten auch. Und auch die Lounge wird im Sommer

‚open air‘ sein.“ – Wir freuen uns drauf, ein Umzug

tut doch fast jeder Party gut!

EIN BLICK ZURÜCK

Vor fast 19 Jahren ging es mit dem

„House of Shame“ los, damals

noch in der „Goldmine“ in der

Dircksenstraße. 2001 transte

und tanzte man dann in der

„Panorama Bar“ im inzwischen

abgerissenen Ostgut. Schon

ein Jahr später zog es Chantal

dann unter den Sage Club in die

kultigen, aber modrigen Räume

der Cantina Barcelona. Leider mit

etwas weniger Gästen. Ab 2004

konnte Chantal dann wieder an alte

Erfolge anknüpfen: Der Umzug ins Kinzo

brachte ihr volle Kassen und internationales

Publikum. Im Bassy wurde ab 2008 alles noch besser:

Die Künstler hatten eine richtige Bühne, es lockten verschiedene Klubräume,

ein ausgestopfter Wolf und jede Menge Kitsch und Totenköpfe. Ganz dem

Trend entsprechend ist alles ein bisschen burlesk, kitschig und puffig. Kann

man das toppen? Ja. Mit dem Klub Suicide Circus. *rä

Jeden Donnerstag ab Mai: Chantals House of Shame,

Revaler Str. 99, U/S Warschauer Straße, 23:05 Uhr,

http://suicide-berlin.com/

ABSCHIED

Der letzte Proxi Club!

Nach vielen Jahren geht im März eine Party-Ära zu Ende.

„Wir verabschieden uns am 31. mit einer letzten Ausgabe von unserem

Format Proxi Club“, so Dominik vom SchwuZ. Wow, das schlägt ein, war das

Partyformat doch jahrelang die gelungene – und erfolgreiche – Mischung aus Pop

und Elektro im SchwuZ. Aber: Ein Klub muss sich verändern, um weiter Bestand

zu haben. Wir feiern also mit einer Träne im Auge und freuen uns schon auf das

Neue, was da kommen wird. *rä

31.3., Proxi Club, SchwuZ, Rollbergstr. 26, U Rathaus Neukölln, 23 Uhr

FOTO: M. RÄDEL

poly‘wo?

poly‘wer?

poly‘wann?

NEUERÖFFNUNG

polygon /

B:EAST /

Friedrichshain

Die Location am Wiesenweg kannte

man lange als Kosmonaut. Jetzt

kommt der Klub total umgebaut und

neu bespielt zurück. Wir konnten

uns Anfang Februar vor Ort ein Bild

machen.

Oliver und Gary Mohns sind die Macher

hinter diesem neuen Klub, der am 9.

März neu eröffnen wird. „Die erste

Party wird die B:EAST am 10.3. sein,

sie fand schon einmal hier statt und

war sehr erfolgreich – da hieß der Klub

noch Kosmonaut und war noch nicht

so umgestaltet, wie jetzt“, verrät Oliver.

„Wir planen hier aber nicht nur Partys,

wir wollen auch einen monatlichen

Kinoabend mit Gay Classix machen,

zum Beispiel mit „Polyester“ von John

Waters mit Divine“, sagt Oliver Mohns,

während er uns den großflächigen

Klub zeigt. Sehr innovativ, ziemlich cool

und absolut Berlin sieht nicht nur der

Klub mit seinem großen Garten, den

Bars, den schwarzen Toiletten und den

Lounges aus, auch die Idee ist 100%

Berlin. „Es soll eine Art Kulturzentrum

werden“, verrät der dazugekommene

DJ Brett Knacksen. „Von Yoga bis hin zu

täglichem Cafébetrieb werden wir hier

vieles möglich machen“, ergänzt Oliver.

Auch der Nachwuchs soll gefördert

werden: Hier wird man bald lernen

können, DJ zu werden. Berlin kann sich

freuen, der Friedrichshain sowieso und

die LGBTIQ*-Szene auch: klasse, der

polygon. *rä

Ab März: polygon, Wiesenweg 1 – 4,

S Ostkreuz, S / U Frankfurter Allee,

die B:EAST steigt am 10.3.,

die Oster-B:EAST am 1.4.


16 CITYRADAR

FOTO: M. RÄDEL

POLYGON

Klubbetreiber Oliver Mohns freut sich aufs Opening.

FOTO: M. RÄDEL

CHANTALS HOUSE OF SHAME

CITYRADAR

FOTO: M. RÄDEL

BKA-THEATER

Roman Shamov live

bei „Edith“ ...

BIKINI BERLIN

Riccardo Simonetti

mag das Essen im

Kantini.

FOTO: XAMAX

FOTO: XAMAX

VOLKS-

BÜHNE

Tim Fischer ist gerne hier!

FOTO: XAMAX

FOTO: XAMAX

KOMÖDIE AM KURFÜRSTENDAMM

Tolle Typen: Schauspieler Roman Knižka und Oliver Mommsen auf der Premierenfeier

von „Die Tanzstunde“.

TATORT

Sexbombe Mark Waschke bei Dreharbeiten zum „Tatort“ am Kurfürstendamm.


BASSY

Tritt diesen Monat im Wintergarten Varieté auf: „The

Voice of Germany“-Star Jade Pearl Baker.

FOTO: M. RÄDEL

FOTO: M. RÄDEL

FASHION WEEK BERLIN

IRRENHOUSE

FOTOS: M. RÄDEL

FOTO: M. RÄDEL

THREESOME-VERNISSAGE

FOTO: M. RÄDEL

PORNCEPTUAL IM SOHO HOUSE

… und am Schlossplatz. Gleich zweimal – einmal für VIPs, einmal für die Leser –

feierte das Zwillings-Team zusammen mit PR-Berater Tobias das dritte Magazin.


18 VIP

& STERNE

FOTO: UNIVERSAL MUSIC

KLATSCH

THE DONNA SUMMER MUSICAL

Ende März ist es so weit: Das

äußerst populäre Musical zu Ehren

von Donna Summer startet am Broadway.

Mit diversen Grammys (z. B. 1978, 1984,

1997 ...) und hunderten von Goldenen

Schallplatten wurde sie im Laufe ihrer Karriere

geehrt. Sie landete Hits wie „Hot Stuff“,

„Love To Love You Baby“, „This Time I Know

It’s For Real“, „I’m A Fire“ sowie „She Works

Hard For The Money“, und sie beeinflusste

zusammen mit ihrem Produzenten Giorgio

Moroder und „I Feel Love“ maßgeblich die

Entwicklung elektronischer Musik. 2018

wäre sie siebzig Jahre alt geworden, doch

leider verstarb die Schwulen-Ikone* Donna

Summer am 17. Mai 2012. Muss man jetzt

melancholisch werden? Nicht zwingend,

denn: Die Fans können sich trotzdem freuen,

ihre Musik lebt weiter und das Musical

„SUMMER“ startet 2018 so richtig durch. Wie

unter anderem Giorgio Moroder auch auf

Facebook mitteilte, startet das Musical am

28.3. am legendären Broadway im Lunt-

Fontanne Theatre (205 West 46th Street,

New York). *rä

*Die durch falsches Zitieren entstandene

Mär, sie hätte sich von der LGBTIQ*-Szene

distanziert oder gar Homosexualität verurteilt,

taucht immer wieder auf. Donna

Summer hat dies jedoch zu Lebzeiten u. a.

mit einem offenen Brief an ACT UP klargestellt:

„I did not say God is punishing gays

with AIDS, I did not sit with ill intentions in

judgement over your lives. I haven’t stopped

talking to my friends who are gay, nor have

I ever chosen my friends by their sexual

preferences.“

AUS DIE MAUS!

Poplegende Elton John kündigte

in einer Pressekonferenz an,

dass er noch ein letztes Mal auf Tournee

gehen wird. Dann ist Schluss. Er wolle aber

weiter kreativ bleiben, jedoch mehr Zeit

mit seinem Ehemann und den Kindern

verbringen. *ck

M PEOPLE / HEATHER SMALL

Soul aus England ist der Garant

für glückliche Stunden auf der

Tanzfläche. Im Mai gibt es (fast) alle Hits

der britischen Soulgruppe M People &

Heather Small auf CD: „Orchestral Greatest

Hits“. 1999 trennte sich die Band trotz

großem Erfolg: „Es ist alles erreicht“, so das

Statement damals. Bald kommt also was

neues Altes. Schön! *rä

MESSE

ITB: Schöne schwule Welt

Neue Reiseziele am LGBTIQ*-Stand der ITB.

Thailand, Costa Rica, Kolumbien und Bilbao – im LGBTIQ*-

Pavillon der diesjährigen Internationalen Tourismus-Börse (ITB)

auf der Messe am Berliner Funkturm präsentieren sich diese

Destinationen erstmals gezielt einem schwul-lesbischen Publikum.

Auch Reiseziele wie Argentinien, Fort Lauderdale, Ontario,

Chicago sowie der US-Bundesstaat Illinois sind an dem Stand in

Halle 21b anzutreffen. Am Besucherwochenende, dem 10. und

11. März, stehen zudem Auftritte der Berliner „Queerplattler“, eine

FOTO: ITB

Fetish-Comedy-

Show sowie

eine Aktion der

Florida Keys &

Key West auf

dem Programm.

*dax

9. – 11.3., ITB,

Messegelände am Funkturm, Messedamm, U Kaiserdamm,

S Messe Nord/Messe Süd, www.itb-berlin.com/lgbt


REISE

FOTOS: CF

Die raue Landschaft Norwegens gilt als Wanderparadies

schlechthin. In den südlich von Trondheim gelegenen Nationalparks

Jotunheinem und Rondane erlebt man wilde

Natur und bekommt die Gelegenheit, Moschusochsen zu

beobachten.

Er gehört zu den schönsten Nationalparks Norwegens und

ist das Ziel zahlreicher Wanderer. Die Region Jotunheimen

mit Nordeuropas höchstem Gipfel Galdhøpiggen (2.469

m) ist bekannt aus Heldensagen und Geschichten. Und

genauso beeindruckend ist dieser Landstrich mit seinen

schroffen Berghängen, dem vielen Grün sowie tosenden

Bächen und Flüssen. Zu erreichen ist das Gebiet im Herzen

Norwegens vom Flughafen Oslo aus mit dem Zug der norwegischen

Bahn bis zum Städtchen Otta. Schon während

der Fahrt gleiten beeindruckende Landschaften an einem

vorbei. Otta selbst ist ein Ort mit typisch norwegischem

Charme und liegt im oberen Gudbrandsdalen. Durch das

mit 320 Kilometern längste Tal Norwegens schlängelt sich

der Fluss Gudbrandsdals-Lågen und ist umgeben vom

ältesten Nationalpark des Landes, dem Rondane-Massiv.

NORWEGENS NATIONALPARKREICH

Von hier aus startet eine der bekanntesten, aber auch

anspruchsvollsten Wanderungen entlang des Bergrückens

Besseggen. In Bessheim wird gleich die erste Nacht direkt

am See verbracht: Das Fjellstue ist

eine ehemalige Sommerfarm mit

einfachem und gemütlichem

Schick. Direkt davor kann man bei

gutem Wetter noch fischen oder

den Grill anwerfen. Zum ersten

Höhepunkt der Reise gehört

die Fahrt mit dem Shuttle nach

Gjende und eine anschließende

Bootsfahrt über den gleichnamigen

See nach Memurubu im

Nationalpark Jotunheimen. Von

hier startet die beeindruckende

Tour über den Besseggen,

der für Norwegen-Wanderer

zu den Klassikern gehört. An die 60.000 Besucher zählt

der anspruchsvolle Wanderweg jedes Jahr. Zwischen sechs

und acht Stunden sollte man für den 17 Kilometer langen,

über felsiges Gelände führenden Weg einplanen, genügend

Wasser und Proviant dabeihaben und an gutes Schuhwerk

denken. Hier geht es im wahrsten Sinne über Stock und

Stein. Schilder am Weg weisen darauf hin, ob man nicht lieber

umkehren möchte, und geben entsprechende Hinweise,

wie viel Zeit man noch einplanen muss. Hier ist Vorsicht

besser als Nachsicht. – Den höchsten Punkt erreicht man

auf 1.743 Metern über dem Meeresspiegel und es bietet sich

ein überwältigender Blick auf die Berge, den leuchtend türkis

schimmernden Gjendesee sowie den Bessvatnetsee, einen

der klarsten Seen Norwegens. Selten erlebt man solch einen

fantastischen Anblick, der einen vor der Schönheit der Natur

erstarren lässt. Für alle, die gerne extreme Landschaften

fotografieren, ist der Besseggen ein Muss.

HASE, ELCH UND MOSCHUSOCHSE

Zurück in Otta kann man sich von den Strapazen der Tour

bei einem Abendessen im Thon Hotel wieder erholen und

zu Kräften für weitere Ausflüge kommen. Etwa zur kleinen

Farm Glittersjå Fjellgård: Hier sieht man diverse Tiere wie

Hase, Bär und als Höhepunkt auch Elche. Der benachbarte

Nationalpark Rondane ist der älteste seiner Art in Norwegen.

Von dem am Rande des Parks gelegenen Rondane Høyfjellshotell

führt ein kurzer Weg zum wunderschönen Wasserfall

Ulafossene. Dessen ohrenbetäubendes Rauschen hallt durch

die Landschaft und lässt einen die ganze Kraft und Schönheit

des Wassers spüren. Hier gibt es auch einige Stellen, an

denen man sich hinsetzen, entspannen und genießen kann.

Ein besonderes Erlebnis ist eine Moschusochsen-Safari im

Dovrefjell-Gebirge. Es ist nicht einfach, ein paar der in den

1930er-Jahren ausgewilderten stämmigen Vierbeiner in

freier Natur zu sichten, doch mit einem Guide hat man gute

Chancen, die Tiere zu finden. Ansonsten gilt wie so oft in

Norwegen auch hier: Der Weg ist das Ziel. *cf

www.visitnorway.de

www.nasjonalparkriket.no


Dass die Schweizer sich auf die Herstellung von Uhrwerken

verstehen, ist allseits bekannt. Dass sie die gleiche Präzision

und Liebe zum Detail bei der Ausarbeitung der Fahrpläne

für das öffentliche Verkehrsnetz walten lassen, muss man

einmal erlebt haben.

DER WEG IST DAS ZIEL – REISEN IM GLACIER-EXPRESS

Im Glacier-Express, dem „langsamsten Schnellzug der Welt“,

fährt man in superbequemen Panoramawagen über den

2.033 Meter hohen Oberalppass. Die Strecke von St. Moritz

bzw. Davos nach Zermatt dauert ungefähr acht Stunden, und

wie in einem Sightseeing-Bus wird man per Kopfhörer über

Sehenswürdigkeiten an der Strecke informiert.

BLICK AUFS MATTERHORN – ABGASFREI!

In Zermatt angekommen, geht das autofreie Erlebnis weiter,

denn hier sind Verbrennungsmotoren seit jeher nicht zugelassen.

Fortbewegt wird sich in diesem mondänen Wintersportort

zu Fuß oder mit einem der ganz typischen Elektrofahrzeuge,

die unter anderem als Taxis und Hotelshuttles dienen. Aus dem

Ortsbild nicht wegzudenken sind auch die klassischen Pferdekutschen

der 5-Sterne-Hotels, die die Gäste vom Bahnhof in

ihre Luxusherbergen befördern.

UNSER TIPP

Exklusiv für Touristen aus dem Ausland hat die Schweizerische

Bundesbahn (SBB) ein besonderes Angebot: den Swiss Travel

Pass. Hiermit reist man wahlweise drei, vier, acht oder 15 Tage

(bei der Version Flex müssen diese Tage auch nicht aufeinander

folgen) kreuz und quer durch die Schweiz und zwar mit Bahn

(inkl. Panoramabahnen), Bus und Schiff. Zahlreiche Zusatzleistungen

wie die freie Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs in

neunzig Städten, Gratiseintritt in über 500 Museen und vieles

andere mehr machen den Swiss Travel Pass noch attraktiver und

sorgen dafür, dass ein Urlaub in der Schweiz gar nicht so sehr ins

Geld gehen muss, wie man vielleicht meint. *am

www.myswitzerland.com

www.sbb.ch

FOTO: SWITZERLAND TOURISM/CHRISTOF SONDEREGGER


REISE

FOTO: VISIT STOCKHOLM/HENRIK TRYGG

Königspalast und Köttbullar – in

Stockholm kommt man dem skandinavischen

Lebensgefühl ganz nah.

Dazu gehört auch, dass Schwule und

Lesben selbstverständlich ein sichtbarer

Teil der Gesellschaft sind. Und

das nicht nur zum bevorstehenden

EuroPride Ende Juli/Anfang August.

Für viele gleichgeschlechtliche Paare

ist dies ein besonderer Tag: Wer sich

von Stockholms Bürgermeisterin Karin

Wanngård im Rathaus trauen lassen

will, muss sich in der Regel monatelang

im Voraus um einen Termin bemühen.

Doch diesmal ist alles ganz einfach.

Das Stadtoberhaupt hat anlässlich des

Stockholm Pride 2017 das Rathaus für

alle Paare geöffnet, die sich an diesem

Tag spontan das Jawort geben wollen.

Wer die nötigen Papiere dabei hat, wird

im Park vor dem Rathaus verheiratet.

Ganz unkompliziert – auf die schwedische

Art eben. „Ich möchte Eheschließungen

zum Pride auch in Zukunft

anbieten“,

so die sympathische Bürgermeisterin.

Natürlich wird in der Pride-Woche das

ABBA-Museum brechend voll sein

und die Fans für einen gemeinsamen

Auftritt mit der dort virtuell musizierenden

Schlagertruppe Schlange

stehen. Aber auch in vielen andere

Museen wie dem Fotografiska Museet,

dem berühmten Vasa-Museum oder

dem Moderna Museet kann man sich

bestens die Zeit vertreiben. Das gilt

natürlich zu jeder Jahreszeit.

NAH AM WASSER

Mit seinen zahlreichen Wasserstraßen

und tausenden vorgelagerter Schäreninseln

ist Stockholm ein Paradies für

(menschliche) Wasserratten. Auf der

nahegelegenen Insel Fjäderholmarna befindet

sich neben einer Badestelle auch

ein beliebtes Ausflugsrestaurant, das den

Gästen typisch schwedische Gerichte

wie Matjes und Garnelen oder frische

Erdbeeren serviert. Der in der Szene

populäre Mälarpaviljongen liegt ebenfalls

auf schwimmenden Holzstegen mitten

im Wasser. Ein Teil der Erlöse des dort zu

Krabbencocktail und Köttbullar gereichten

Roséweins fließt in soziale Projekte

für die LGBTIQ*-Community, ganz

nach dem Motto: Trink

und tu Gutes!

FOTO: DAX

HIPSTER-HIMMEL

Stockholms alternative

Szene findet

sich auf einer

Insel südlich des

Königspalasts

und der

quirligen

Altstadt

Gamla Stan.

Bei einem

Spaziergang

durch

das Viertel Södermalm stößt man

auf jede Menge Secondhandläden,

schrillen Kitsch und kleine Cafés, die

leckeres Gebäck anbieten. Während

tätowierte Hipster-Daddys

ihren Nachwuchs durch die Straßen

schieben, stöbern Mädchen mit

bunten Frisuren durch das Sortiment

altmodischer Plattenläden. Von

wegen alter Schwede: Vegetarier und

Veganer sind in Södermalm ebenfalls

bestens aufgehoben. Im Restaurant

des Södra Teatern, das als alternatives

Kultur- und Partyzentrum auch

regelmäßig Events für die LGBTIQ*-

Community veranstaltet, gibt es

ausschließlich Gerichte ohne Fleisch,

die so raffiniert sind, dass man Huhn,

Schwein, Fisch oder Rind nicht die

Spur vermisst.

FESTE FEIERN

Unter einer Autobahnbrücke am

südlichen Ende von Södermalm liegt

Stockholms wohl coolster Sommerklub:

Im Trädgården tanzen und trinken

Heteros, Schwule und Lesben

unter freiem Himmel zu Elektro- und

Technomusik, bis die Sonne aufgeht.

Rein queere Veranstaltungen findet

man bei King Kong (Pop und Schlager)

sowie jeden Sonntag auf der

MS Patricia, einem schwimmenden

Partyboot. Das Szene-Highlight des

Jahres ist der im Sommer stattfindende

Stockholm Pride mit seiner

Parade quer durch die Innenstadt

und einem großen Pride Park Festival.

Vom 27. Juli bis 5. August ist

Stockholm Gastgeber des EuroPride

2018, der erstmals in zwei Städten

stattfindet: Auch in der an der

schwedischen Westküste gelegenen

Stadt Göteborg wird der für Europa

zentrale Pride gefeiert, und zwar vom

14. bis 19. August. *dax

www.visitstockholm.com | www.visitsweden.de


REISE

Rasant und elegant an die Seine-

Metropole gelangen: Die Kooperation

zwischen der Deutschen Bahn und der

französischen SNCF macht’s möglich

– und das seit nunmehr über zehn Jahren!

Als Jubiläumsgeschenk bietet die

DB 10.000 Tickets für 39 Euro auf allen

Strecken der deutsch-französischen

Hochgeschwindigkeitsverbindungen

nach Paris und Südfrankreich an!

In 2017 startete der deutsch-französische

Hochgeschwindigkeitsverkehr, der

München, Stuttgart, Karlsruhe, Mannheim,

Frankfurt und weitere Städte mit

der französischen Metropole Paris verbindet

– und das in Rekordzeiten: Von

München benötigt man zum Beispiel

mit dem TGV weniger als sechs Stunden

bis zum Pariser Gare de l’Est. Aus

Stuttgart starten täglich fünf ICE- bzw.

TGV, die ihr Ziel in nur 3 Stunden 10

Minuten erreichen. Von Karlsruhe mit

täglich sieben Verbindungen braucht

der ICE oder TGV 2 Stunden 30 Minuten

bis Paris. Auch von der Mainmetropole

Frankfurt aus gibt es täglich sechs

direkte Fahrmöglichkeiten an die Seine,

zwei davon als Sprinterverbindungen,

die nur 3 Stunden 40 Minuten Fahrtzeit

benötigen.

Shopping-Ausflüge zur Fashion Week,

Frühstück mit ofenwarmen Croissants

im Marais oder die Mona Lisa im Louvre

anlachen sind somit spontan planbar –

das macht Lust aufs Verreisen!

Neben der schnellen Verbindung bieten

Reisen in den komfortablen und modernen

Zügen weitere Vorteile: Für die

direkte City-to-City-Verbindung sind

zum Beispiel keine lästige Anfahrt zum

Flughafen und das mitunter langwierige

Check-in-Prozedere nötig, und die

komplette Reisezeit kann individuell

genutzt werden – zum Lesen, Speisen

oder Surfen, denn WLAN gibt es im ICE

und TGV auf der gesamten Strecke.

Dass das Angebot attraktiv ist, beweisen

die Zahlen: „Seit Betriebsaufnahme

im Jahr 2007 nehmen unsere

Fahrgastzahlen rasant zu“, weiß Frank

Hofmann, Geschäftsführer der alleo,

der gemeinsamen Tochterfirma von

Deutscher Bahn und SNCF. „Gegenüber

dem ersten Betriebsjahr mit einer

Steigerung von mehr als 50 Prozent.

Bis Mitte Februar haben mehr als 17

Millionen Fahrgäste unsere grenzüberschreitenden

Verbindungen genutzt.

Im Rekordjahr 2017 waren es erstmals

über zwei Millionen Reisende und damit

22 Prozent mehr als in 2016“.

Den Erfolg feiert die Deutsche Bahn

mit einem besonderen Angebot: Seit

Mitte Februar gibt es 10.000 Tickets

für 39 Euro in der 2. Klasse, ab allen

Bahnhöfen auf den grenzüberschreitenden

Verbindungen für die einfache

Fahrt von und nach Paris sowie nach

Südfrankreich – für den Reisezeitraum

der nächsten sechs Monate. *dr

www.bahn.de/paris

FOTOS: FREE-FOTOS, PIXABAY.COM, GEMEINFREI | ILLUSTRATION STRECKENPLAN: DEUTSCHE BAHN

FOTO: ALLEO


REISE

Was empfiehlst Du deinen Gästen,

Thomas Bontempi?

Um München in 25 hours voll auszukosten

empfehle ich eine Tour mit den

Bullis von HeyMinga. Hier entdeckt man

Münchens alternative Ecken abseits der

Touri-Fallen. In den charmanten VW-

Bullis erhält man einen guten Überblick.

Anschließend geht’s weiter mit dem Rad

auf einem unserer Schindelhauer Bikes.

München ist nicht allzu groß und daher

ist man schnell im Englischen Garten

oder an der Isar. Zur Einkehr muss es

dann natürlich ein Biergarten sein. Ein

Insider-Tipp ist der Biergarten am Flaucher.

Versteckt im Grün der Isar-Auen ist

es hier besonders idyllisch und man trifft

(fast) nur Einheimische. Nachdem man

auf dem Rückweg ein, zwei Mitbringsel

besorgt hat – beliebt sind hier die Shirts

von Bavarian Couture mit bayerischen

Claims – geht’s am Abend ins Glockenbach

Viertel. Hier reiht sich Restaurant

an Bar und das Publikum ist entspannt

gemischt. Zum Feiern geht’s dann ins

MMA – den Mixed Munich Arts Club. Hier

legen immer wieder richtig gute DJs auf

und ich mag die Atmosphäre in dem

ehemaligen Heizkraftwerk. Zum royalen

Abschluss gibt’s dann noch ein NENI

Frühstück mit Shakshuka gefolgt von der

obligatorischen Buttebrezn für den Weg.

Wir verlosen ein Wochenende im

25hours Hotel The Royal Bavarian.

Zwei Nächte im Doppelzimmer mit

Frühstück. Dazu ein Abendessen für

zwei im NENI Restaurant. Lust auf

München? Einfach eine E-Mail mit

dem Betreff 25 HOURS IN MUNICH

und deinen Kontaktdaten an

contact@25hours-hotels.com

schicken! Der Gewinner wird

persönlich per E-Mail benachrichtigt.

FOTOS: W HOTELS/MARRIOTT

In Amsterdam zählt es zu den einfacheren

Übungen, die Nacht zum Tag zu machen.

„Detox – Retox – Repeat“, das Motto des

stylischen Luxushotels W Amsterdam,

empfiehlt sich allen, die den Tag nutzen

möchten, um neue Energie zu tanken. Das

Hotel ist in zwei historischen Gebäuden

untergebracht: einem alten Telegrafenamt

und der ehemaligen KAS-Bank auf

der gegenüberliegenden Straßenseite. In

deren Tresor befindet sich jetzt der Spa,

der mit Gold, Schwarz und allerlei Safe-

Gestaltungselementen die Geschichte

des Gebäudes augenzwinkernd aufnimmt.

Und wer sich am Abend auf die kommende

Nacht vorbereiten will, greift zur Mini-Bar im

Mini-Tresor. *tos

www.wamsterdam.com


REISE

Unterkünfte im modernen

Design, eine Wellnesslandschaft

mit fünf Saunen,

Sonnenterrasse und Boddenblick,

ein Fitnessstudio

mit professionellen Geräten,

ein Hobbyraum mit Billardtisch,

Tischtennisplatte

und Tischfußball sowie eine

Lounge mit Kamin und Panoramablick:

mönchgut living

& spa bietet einem alles, um

einen perfekten Urlaub auf

Rügen zu verleben. Die Lage

im Herzen des romantischen

Fischerdorfes Gager im

UNESCO-Biosphärenreservat

Südost-Rügen verspricht

zudem Entspannung inmitten

unberührter Natur, nur

wenige Minuten vom Ostseestrand

und den berühmten

Seebädern der Insel entfernt.

www.moenchgut-living.de

FOTO: MISTERB&B

Mit 200.000 Gastgebern in 135 Ländern ist misterb&b die größte

schwule Reise-Community der Welt. Frei nach dem Motto „Wohnen

& Wohlfühlen“ bietet das Portal Unterkünfte bei Schwulen

und Lesben und damit für Reisende einen direkten Zugang zu

Insider-Tipps vor Ort. Gleiches gilt natürlich auch umgekehrt:

Wer Gäste bei sich aufnimmt, erweitert seinen Bekanntenkreis

mit Gleichgesinnten aus aller Welt und verdient nebenbei noch

einige Euro extra. Wer jetzt sein Zimmer oder seine Wohnung bei

misterb&b mit dem Promo-Code BLUMAG18 zur Vermietung

listet, bekommt nach der ersten eingehenden Buchung neben der

Miete ein zusätzliches Reiseguthaben im Wert von 30 Euro. *dax

www.misterbnb.com

LERNEN SIE

NEU

KENNEN


REISE

FOTO: ENJOY ILLINOIS/ADAM ALEXANDER

Chicagos vielfältige LGBTIQ*-Szene

spiegelt sich nicht nur im Szeneviertel

Boystown, sondern auch in zahlreichen

Großveranstaltungen wider

– von der Wahl des International Mr.

Leather im Mai über das Pride Festival

Ende Juni bis zu den in Europa kaum

bekannten Market Days im August

INTERNATIONAL MR. LEATHER

Chicagos erstes schwules Großereignis

des Jahres findet alljährlich am letzten

Wochenende im Mai statt: Die Wahl des

International Mr. Leather ist eines der

bekanntesten und traditionsreichsten

Events für die Leder- und Fetischszene.

Wer sich mit dieser Szene verbunden

fühlt und etwas auf sich hält,

sollte mindestens einmal im Leben den

Weg nach Chicago finden. Dieses Jahr

wäre die perfekte Gelegenheit dazu,

denn 2018 feiert IML sein 40. Jubiläum.

Erwartet werden Tausende von Besuchern

aus aller Welt, auch die Gewinner

FOTO: IMRL

zahlreicher nationaler Mr. Leather- und

weiterer Fetisch-Titel. Mit Werner Hall,

Vorstandsmitglied beim Münchner Löwen

Club e. V. und Bavarian Mr. Leather

2016, ist in diesem Jahr auch ein Deutscher

in der Jury vertreten. Vom 24. bis

28. Mai gehören neben Partys und Vorstellungsrunden

der Titelanwärter auch

Diskussionen, ein Gottesdienst und ein

riesiger Leder- und Fetischmarkt zum

Programm. Dreh- und Angelpunkt ist

das gastgebende Congress Plaza Hotel

in Downtown Chicago, in dem bis auf

die Sieges- und Abschlussparty sämtliche

Veranstaltungen stattfinden.

www.imrl.com

CHICAGO PRIDE FESTIVAL & PARADE

Ähnlich wie in Berlin besteht das

Chicago Pride Festival aus einem

zweitägigen Straßenfest und einer

Parade am Wochenende darauf. Seit

seinen Anfängen im Jahr 1972 hat

sich der Chicago Pride zu einem der

größten und bekanntesten seiner Art

in den USA entwickelt. Etwa 750.000

Zuschauer lockt die Parade am letzten

Sonntag im Juni an die Straßenränder,

um den Teilnehmern zuzujubeln. Das

Straßenfest auf der in Boystown gelegenen

Halsted Street findet in diesem

Jahr am 16. und 17. Juni statt. Während

tagsüber tausende Besucher zwischen

Musikbühnen sowie Info-, Verkaufsund

Gastroständen hin und her laufen,

steigen am Abend in den Bars und

Clubs etliche Partys. Zwischen den

beiden Wochenenden bleibt dann genügend

Zeit, die Stadt oder den Staat

Illinois zum Beispiel auf der berühmten

Route 66 zu erkunden.

www.chicagopride.gopride.com

NORTHALSTED MARKET DAYS

Mit dem Hochsommer kündigt sich

ein weiterer Höhepunkt in Chicagos

Szenekalender an: Ein in der amerikanischen

LGBTIQ*-Community fast noch

bekannterer Event als der Chicago

Pride sind die Northalsted Market Days,

die sich selbst als größtes Open-Air-

Straßenfest des Mittleren Westens

bezeichnen. Über 200.000 Menschen

besuchen das zweitägige Festival,

das sich über sechs Straßenblocks

entlang der Halsted Street in Boystown

erstreckt. Im Mittelpunkt stehen insgesamt

fünf Bühnen mit Livemusik, DJs

und Shows – dementsprechend wird

viel gefeiert und getanzt. Drumherum

sorgen Bars und Stände für weitere

Abwechslung. Bei sommerlichen Temperaturen

feiern hier Schwule, Lesben,

Bisexuelle, Transgender und Heterosexuelle

gemeinsam bis in den späten

Abend und es kommt ein Gemeinschaftsgefühl

auf, das man hierzulande

nur allzu oft vermisst. Der Termin für

2018 ist der 11. und 12. August.

www.northalsted.com/marketdays

*dax

www.choosechicago.com

www.enjoyillinois.com/lgbt


REISE

Hier liegen einige der schönsten

Strände der USA: Mit insgesamt 56

Kilometern weißem Sandstrand locken

St. Petersburg und Clearwater sonnenhungrige

Urlauber an die Westküste

Floridas. Eine besondere Attraktion ist

die Nacht-Parade des St. Pete Pride –

des größten Prides in Florida.

Wer die Einsamkeit liebt, liegt hier

genau richtig. Am North Beach des Fort

De Soto Park südlich von St. Petersburg,

Florida, ist es an Wochentagen oft

menschenleer. Weißer Sand und das

türkisblaue, warme Wasser des Golfs

von Mexiko sind ideal, um sich in unberührter

Natur für ein paar Stunden zu

erholen. Wer es sportlich mag, leiht sich

ein paar Meilen nach Einfahrt in den

Park ein Kajak und paddelt zwischen

Ufer und Sandbänken entlang. Mit

etwas Glück bekommt man dabei sogar

einige Delfine zu sehen, die sich in

den Gewässern rund um St. Pete und

Clearwater besonders wohlfühlen. An

Wochenenden oder am späten Nachmittag

sollte man dagegen am Sunset

Beach vorbeischauen: Hier treffen sich

gerne schwule Jungs und Männer aus

der Umgebung zum Sonnen, Baden

und Beach-Volleyball-Spielen.

KUNSTGENUSS

Zwischen der Tampa Bay und dem

Golf von Mexiko gelegen hält Downtown

St. Pete für den Besucher einige

Überraschungen bereit. Neben einem

Museum für die filigranen Werke

des kanadischen Glaskünstlers Dale

Chihuly besitzt die 250.000 Einwohner

zählende Stadt die größte Sammlung

von Werken Salvador Dalís außerhalb

Europas. Das Dalí Museum setzt dabei

mit seiner geschwungenen Glasfront

auch architektonische Maßstäbe.

Poppig bunt geht es im Central Arts

District rund um die Central Avenue

zu: Auf über siebzig, einst tristen

Hauswänden haben Street-Art- und

Graffiti-Künstler aus aller Welt ihre

Spuren hinterlassen.

SCHWULES BADEPARADIES

Für die Szene in Zentralflorida ist St.

Pete der schwule Badeort schlechthin.

Etwa zwei Stunden dauert die Fahrt

von Orlando an den Sunset Beach, und

mit dem Flamingo Resort befindet sich

eines der größten schwulen Resorts

der USA mitten in der Stadt. Vor allem

am Sonntagnachmittag ist hier beim

T-Dance rund um den großen Pool

jede Menge los. Die Nähe zu Orlando

und die Tatsache, dass im Norden

Floridas kaum große Veranstaltungen

der lokalen LGBTIQ*-Szene stattfinden,

sind der Grund dafür, warum der

Pride in St. Pete der größte seiner Art in

Florida ist. Über 200.000 Besucher und

5.000 Teilnehmer feierten im letzten

Jahr die 15. Ausgabe des St. Pete Pride,

der in diesem Jahr am 24. und 25. Juni

stattfindet.

ST. PETE LEUCHTET

Mit einem neuen Konzept und einer

neuen Route entlang des Ufers der

Tampa Bay, mitten durchs Herz von

Downtown St. Pete, bietet die Veranstaltung

etwas ganz Besonderes. Statt

wie üblich am Tag durch die Straßen zu

ziehen, startet die Parade erst bei Sonnenuntergang.

Wagen und Fußgruppen

sind mit tausenden Lichtern geschmückt

und verwandeln die Parade

in ein bunt leuchtendes Lichtermeer.

Ein Erlebnis der besonderen Art.

*dax

www.visitstpeteclearwater.com

FOTOS: VISIT ST. PETE/CLEARWATER


REISE

Frischkäse, Aids-Drama und ein

Ohrwurm von Bruce Springsteen –

vom Namen her hat jeder seine ganz

eigene Assoziation mit Philadelphia.

Doch was macht die Stadt für schwule

Urlauber so attraktiv?

Liebe. Welches andere Wort könnte

schöner für eine Stadt werben als

die großen roten Buchstaben LOVE?

Die Skulptur – eine Reproduktion des

kultigen, vom amerikanischen Pop-Art-

Künstler Robert Indiana geschaffenen

Schriftzugs – befindet sich seit Ende

der 1970er-Jahre auf der „Love Park“

genannten John F. Kennedy Plaza in

unmittelbarer Nähe des imposanten

Rathauses von Philadelphia. Die Stadt

der brüderlichen Liebe (so die Übersetzung

des aus dem Griechischen

stammenden Namens) gehört zu den

geschichtlich bedeutsamsten Orten

der Vereinigten Staaten. Hier wurden

im Juli 1776 die amerikanische Unabhängigkeitserklärung

sowie 1787 die

Verfassung verabschiedet. Die in einem

Glaspavillon neben der Independence

Hall ausgestellte Liberty Bell gilt neben

der New Yorker Freiheitsstatue als

das nationale Symbol für Freiheit und

Unabhängigkeit.

GESCHICHTSTRÄCHTIG

Schon Mitte der 1960er-Jahre und

damit vor dem New Yorker Stonewall-

Aufstand begannen Schwule und

Lesben an diesem Ort für ihre Rechte

zu demonstrieren und machten Philadelphia

damit zur Wiege der amerikanischen

Schwulenbewegung. Wie sehr

die LGBTIQ*-Community integriert ist,

kann man bei einem Spaziergang durch

die „Gayborhood“, das mitten im Stadtzentrum

gelegene Szeneviertel, beobachten.

Neben in Regenbogenfarben

bemalten Straßenschildern findet man

an einigen Gebäuden riesige Wandgemälde,

von denen lokale Persönlichkeiten

der Community herablächeln

oder die Alltagsszenen aus dem Viertel

zeigen. Unter dem Titel „Pride and Progress“

sind an der Westwand des an der

Spruce Street gelegenen William Way

LGBT Community Centers die Szenen

eines Pride Festivals mit fröhlich feiernden

Menschen zu sehen. Zweimal im

Jahr verschwimmen die Barrieren zwischen

Kunst im öffentlichen Raum und

dem realen Geschehen auf der Straße:

Neben dem Philly Pride mit Parade und

Festival im Juni feiert die Stadt jeweils

rund um den internationalen Coming

Out Day im Oktober bereits seit über

dreißig Jahren das OutFest. Tausende

Besucher aus Nah und Fern kommen

dann in die Stadt, um auf einem großen

Straßenfest gemeinsam zu feiern

und sich an zahlreichen Ständen über

Projekte der Community, schwul-lesbische

Sportvereine oder neue Produkte

zu informieren.

MEISTERWERKE

Doch auch außerhalb der Festivalsaison

bietet Philadelphias Szene mit ihren

zahlreichen Bars wie Woody’s, Bike

Stop oder U Bar jede Menge Abwechslung

und Gelegenheiten, mit Einheimischen

ins Gespräch zu kommen.

Abgesehen davon hat die gut eine Zugstunde

von New York entfernt liegende

Metropole noch anderes zu bieten: Die

fußgängerfreundliche Stadt lädt mit

ihren schmalen Straßen, großzügigen

Plätzen und Parks zu ausgedehnten

Spaziergängen und zum Shoppen

ein. Das Philadelphia Museum of Art

beherbergt eine der besten und größten

Kunstsammlungen der USA, und

in der Barnes Foundation finden sich

Meisterwerke von Picasso, van Gogh,

Cézanne sowie über 180 Gemälde von

Renoir. Einen ganz anderen Klassiker

gibt es an vielen Straßenecken: Das

Cheesesteak, ein zwischen Weißbrot

auf Zwiebeln und Käse gelegtes,

hauchdünn geschnittenes Steak, gilt

als Nationalgericht in Pennsylvania.

Apropos Käse: Der bekannte Philadelphia

Frischkäse wurde tatsächlich nach

dieser Stadt benannt. Das seit 1880

in Nachbarstaat New York hergestellte

Produkt wurde aus PR-Gründen

mit dem Namen der damals für ihre

Käsetradition bekannten Metropole

versehen. *dax

www.discoverphl.com

FOTOS: VISIT ST. PETE/CLEARWATER

FOTO: VISIT PHILADELPHIA/J. FUSCO

FOTO: VISIT PHILADELPHIA/R. KENNEDY


* One-way Komplettpreis inkl. Steuern und Gebühren. Condor Flugdienst GmbH, Condor Platz, 60549 Frankfurt am Main

Wird ja immer Dollar:

USA ab € 249 99*

Jetzt cheap

buchen!


REISE

„Gottes gelobtes Land“ ist ein Schmelztiegel unterschiedlichster

Kulturen, Szenen und Religionen. Und sehr queer!

PRIDE PARADE

Das beweist im Juni zum Beispiel der CSD in

Tel Aviv. Hier feiert die LGBTIQ*-Community die größte

„Pride Parade“ Israels. Die bunte Demonstration queerer

Lebensweisen führt durch das Stadtzentrum und endet

mit einer großen Party am Strand, wo einige der besten

DJs Israels die feiernden Menschen mit Musik begrüßen.

Jedes Jahr zieht dieser CSD auch viele Weltenbummler an,

die vor atemberaubender Kulisse ihr Sein feiern wollen. Alle

Zeichen stehen auf Party!

Die diesjährige 5tägige PRIDE Tour ‚Loud and proud in Tel

Aviv‘ gib es bereits ab 785€ mit Party und trendy Design

Hotel von DISCOVERY. (DISCOVERYweltweit.de)

Tel Aviv gibt sich nicht nur tolerant, die Stadt ist tolerant.

Einen bunten und umfassenden Einblick gewährt dir auch

ein Besuch des Künstlerviertels Neve Tzedek mit seinen

Cafés und Galerien. Wir empfehlen dir zudem einen Abstecher

ins Nina Café (www.facebook.com/NinaSuites), zu

dem auch ein Hotel gehört. Das Café wie auch die Hotel-

Suiten erinnern an Apartments im klassischen Pariser Stil.

KUNST UND KULTUR

Aber schon vor der Pride Parade ist viel, viel los im schönen

„Heiligen Land“: So bietet Israels Veranstaltungskalender

2018 wieder zahlreiche Events: In Tel Aviv findet mit der

„Fresh Paint“ Ende März die größte Kunstmesse des Landes

statt. Danach treffen sich in Jerusalem treffen Schriftsteller

und Künstler aus aller Welt beim „International Writers

Festival“. Die Bewohner Tel Avivs lassen außerdem in der

„White Night“ die Bauhaus-Gebäude der Stadt hochleben,

während die Altstadt von Jerusalem beim „Lights Festival“

in einem Lichtermeer erstrahlt. *rä

www.gaytelavivguide.com


READ THE

NOVEL FROM

READ THE

NOVEL FROM

Bester Hauptdarsteller

timothée chalamet

Bestes adaptiertes Drehbuch

JAMES IVORY

Bester Titelsong

“Mystery of love”

SUFJAN STEVENS

FOTOS: DAX

Dass der in Brüssel gefeierte

Belgian Pride Politik und

Party aufs Beste verbindet,

war schon länger bekannt.

Für Partyhungrige lohnt ein

Besuch in diesem Jahr ganz

besonders, denn auch die

Circuit-Party La Demence

veranstaltet erstmals vom

18. bis 20. Mai ein Pride

Party Weekend. Am Freitag

und Sonntag steigen die

Opening- bzw. Closing-Partys

im Fuse Club, während

die riesige Hauptparty am

Samstag das Palais 12 im

Brüsseler Messezentrum in

Beschlag nehmen wird. Über

ein Dutzend DJs, darunter

Pagano, Chris Bekker

und Ben Manson, sorgen

garantiert für beste Circuit-

Stimmung. *tos

www.pride.be

www.lademence.com

Bester Hauptdarsteller

timothée chalamet

Nominierungen

Bester Titelsong

“Mystery of love”

SUFJAN STEVENS

„Der schönste

Liebesfilm des Jahres.“

rbb radioBERLIN 88.8

„Umwerfende Inszenierung“

The Guardian

„Verzaubernd“

Shortlist Magazine

EIN FILM VON LUCA GUADAGNINO

FOTO: THOMAS BENZ

Urlaub sollte immer etwas Besonderes sein. Nach diesem

Motto begrüßen Oliver Clausnitzer und Christoph Saur

ihre Gäste im Romantik Hotel Sonne in Bad Hindelang. Die

atemberaubende Berglandschaft bietet die ideale Voraussetzung

für einen erholsamen Urlaub im Allgäu. Ob Wanderungen,

ein Besuch im Schloss Neuschwanstein oder einfach

ein paar entspannte Tage im hoteleignen Spa – mit dem bis

Ende Juni buchbaren Frühjahrs-Special erhalten die Gäste

vier Nächte zum Preis von dreien. Im Paket ab 434,50 Euro

pro Person inbegriffen sind u. a. tägliches Frühstück und

ein 5-Gänge-Abendmenü, Nutzung des Wellnessbereichs,

je eine Rückenmassage und Heublumenpackung sowie ein

Bad zu zweit in der Whirlwanne.

www.hotel-sonne-hindelang.de/lgbtq

AB 1. MÄRZ IM KINO

AB 1. MÄRZ IM KINO


FILM

präsentiert:

FOTO: SONY PICTURES

„Und am Ende war ich

einfach begeistert“

der Hauptdarsteller.“ DER SPIEGEL

Die Liebe zweier Menschen.

Nicht das Zusammenkommen,

nicht die Phase, die sie durchleben,

sondern ihre gemeinsame

Zeit: all die Jahre zwischen dem

ersten Kuss und heute.

JETZT NEU AUF

& DIGITAL

„Glaubwürdig, ungekünstelte

Dialoge und ein selbstsicheres Spiel

„Ein Mix aus Ernsthaftigkeit

und Sarkasmus.‘‘ Variety

INTERVIEW

„Eine romantische Komödie

mit einem ansprechenden,

weichen Kern.‘‘ pop MATTERS

TRAILER

Eine wild-originelle Komödie, angesiedelt

im heutigen Hollywood.

Turbulent, herrlich überdreht, viel

Sarkasmus mit genialem Biss und

jeder Menge schräger Ideen.

Gute Laune ist hier vorprogrammiert!

JETZT NEU AUF

& DIGITAL

TIMOTHÉE

CHALAMET

Als Jugendlicher begann er mit Rollen

in „Homeland“ und „Interstellar“ seine

Karriere und datete Madonnas Tochter

Lourdes. Unwesentlich später, im Alter von

22 Jahren, ist Timothée Chalamet jetzt der

Shootingstar der Stunde.

dadurch noch spezieller wurde. Tatsächlich war es

dann ein wahnsinnig überwältigendes Erlebnis –

und unglaublich erfüllend. In jeder Szene dachte

ich: Oh ja, verdammt, das ist richtig gut. Und

am Ende war ich einfach begeistert, weil wir der

Romanvorlage gerecht geworden waren – und

weil unser Regisseur Luca Guadagnino einfach ein

Genie ist.

Romantische, erotische und

provokante Kurzfi lme, die

an- und erregen, erheitern

und erröten lassen...

Diese Shorts beweisen erneut:

Auch kurz ist sexy!

JETZT NEU AUF

& DIGITAL

TRAILER

... und viele weitere Filme von PRO-FUN MEDIA

jetzt im gutsortierten Handel

u.a. Media Markt, Saturn, Amazon, Bruno’s Stores,

Müller Drogeriemärkte, „Die schwulen Buchläden“...

PRO-FUN MEDIA GmbH · Westerbachstr. 47

60489 Frankfurt · Tel.: +49 69 707677 -0

Fax: -11 · service@pro-fun.de

Die Hauptrolle in „Call Me By Your Name“ (seit 1.

März im Kino) – Luca Guadagninos Verfilmung

des gleichnamigen Romans von André Aciman –

brachte ihm unter anderem eine Nominierung für

den Oscar ein. Und demnächst ist der New Yorker

auch in dem ebenfalls Oscar-nominierten „Lady

Bird“ (ab 19. April im Kino) sowie neben Christian

Bale in „Hostiles“ (ab 31. Mai im Kino) zu sehen.

Wir trafen ihn in Toronto zum Interview, um über

„Call Me By Your Name“ zu sprechen, in dem er als

17-jähriger Elio eine heiße Sommerromanze mit

dem älteren Oliver (Armie Hammer) beginnt.

Timothée, erinnerst du dich noch daran,

was du gedacht hast, als du „Call Me By

Your Name“ zum ersten Mal gesehen hast?

Na klar. Das war im Januar 2017 bei der Weltpremiere

während des Filmfestivals in Sundance. Ich

habe extra gewartet und den Film nicht vorher

gesehen, weil die Atmosphäre bei der Premiere

Hattest du daran im Vorfeld Zweifel?

Haha, nein, natürlich nicht. Ich kannte ja die Filme,

die er davor gedreht hat, „A Bigger Splash“ und „I

Am Love“. Allein in Letzterem gibt es so viele unvergessliche

Szenen, die ich nie wieder aus dem

Kopf bekommen werde. Tilda Swinton im Gras, in

dieser coolen, sehr intimen Großaufnahme – der

Wahnsinn! Luca ist unter den Regisseuren unserer

Zeit der Meister der Sinnlichkeit. Zweifel hatte ich

also nie, sondern wusste mich im Gegenteil von

Anfang an in den bestmöglichen Händen.

Nicht nur die Sinnlichkeit in „Call Me By

Your Name“ ist bemerkenswert, sondern

auch die Spannung, die sich zwischen Elio

und Oliver alias dir und Armie Hammer

aufbaut. Die Unbeholfenheit in den Annäherungsversuchen

ist im Kino sonst kaum

je so überzeugend zu sehen gewesen. Wie

habt ihr das hinbekommen?


FILM

Ich glaube, viel hatte damit zu tun, dass wir lange, ruhige

Einstellungen gedreht haben und nicht alle paar Minuten die

Kameraposition gewechselt werden musste. Das kam jemandem

wie mir, der eigentlich eine Theaterausbildung hat, sehr

entgegen, und wir konnten die Momente zwischen den beiden

Jungs sich ganz natürlich entwickeln lassen. Es gibt auch gar

nicht so viele Nahaufnahmen im Film, was wichtig war, weil im

Näherkommen der beiden ja gerade auch die körperlichen Ungeschicklichkeiten

eine große Rolle spielen. Deswegen mussten

unsere Körper im Bild sein.

Wenn die beiden sich schließlich wirklich nahekommen,

gibt es natürlich auch allerlei sehr intime Szenen.

Haben die dich nervös gemacht?

Am Anfang dachte ich, das könnte vielleicht der Fall sein. Erwartet

man ja irgendwie ein bisschen. Aber als es dann so weit war,

war ich vollkommen ruhig und entspannt. Und zwar aus dem

einfachen Grund, dass die Sexszenen für Luca Szenen wie alle

anderen auch waren. Sie sind genauso ein wichtiger Bestandteil

für die Geschichte wie die Dinner-Szenen oder wenn ich Klavier

spiele. Da war null Aufregung angesagt, sondern einfach business

as usual. Wahrscheinlich liegt das auch zu einem großen

Teil daran, dass wir in Europa und mit einem europäischen Team

gedreht haben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass in den USA

jemals Sex und Nacktheit an einem Filmset mit einer solchen

Normalität behandelt worden wären.

Wahrscheinlich schadet es nicht, wenn man sich mit

seinem Gegenüber gut versteht?

Na klar, Armie war genauso wichtig wie Luca. Ich hatte mit

ihm den besten Partner, den man sich vorstellen kann, weil

er ein richtig talentierter Schauspieler ist, aber eben auch ein

verdammt toller Typ. Ich habe mich in seiner Gegenwart total

wohlgefühlt, und das ist natürlich bei einer solchen Liebesgeschichte

ganz wichtig. Mir sind noch nicht viele Kerle begegnet,

die eine so gesunde Einstellung unserer Branche und dem

Showgeschäft gegenüber haben, wie er. Wenn ich mal einen Rat

brauche, ist Armie auf jeden Fall mein erster Ansprechpartner.

meine Dialoge doch nur phonetisch auswendig lernen. Aber ich bin

stolz auf mein Italienisch im Film.

Und du spielst also auch wirklich selbst Klavier!

Ja, sicher. Ich habe früher jahrelang Klavier gespielt, nur die letzten

zehn Jahre dann nicht mehr so wirklich. Als Luca und James mich

am Anfang des Projekts fragten, ob ich denn in den entsprechenden

Szenen selbst Klavier spielen könnte, habe ich gleich gesagt, dass

das kein Problem sei. Aber je näher die Dreharbeiten rückten, desto

ehrlicher musste ich sein und mir und allen anderen eingestehen,

dass ich vielleicht doch etwas Nachholbedarf habe. Luca hat mich

dann an den italienischen Komponisten Robert Solci vermittelt – und

dank ihm habe ich es mittlerweile wieder richtig drauf.

Eine letzte Frage noch zu Elio und Oliver: Wenn die sich

nicht, wie in „Call Me By Your Name“, 1983, sondern 2018

getroffen hätten, wie wäre ihre Begegnung dann wohl verlaufen?

Puh, gute Frage. Ich würde mal vermuten, dass sich ihr Katz-und-

Maus-Spiel heute nicht annähernd so lange hinziehen würde, denn

wir leben ja mittlerweile im Zeitalter der unmittelbaren Befriedigung.

Vermutlich hätten sie sich über irgendeine App kennengelernt und

die Sache wäre schnell wieder vorbei gewesen. Aber gerade das finde

ich ja das Schöne an ihrer Geschichte: dass all diese modernen Technologien

und diese neuen Arten der Kommunikation damals noch

nicht die geringste Rolle gespielt haben.

*Interview: Jonathan Fink

Wir verlosen zweimal 2 Kinofreikarten für den Film sowie zwei

Soundtracks auf www.blu.fm/gewinne

Das Drehbuch zu „Call Me By Your Name“ hat James

Ivory geschrieben, der legendäre schwule Filmemacher,

der Filme wie „Maurice“ oder „Zimmer mit Aussicht“

gemacht hat. Hast du ihn überhaupt kennengelernt?

Oh ja, das habe ich, auch wenn er bei den Dreharbeiten in Italien

nicht dabei war. Vor vier Jahren, als ich auch Luca zum ersten

Mal traf, habe ich ihn kennengelernt. Danach war ich mehrfach

bei ihm zu Besuch, in seinem Haus an der amerikanischen Ostküste.

Wir sind dann immer ein Wochenende lang gemeinsam

das Drehbuch durchgegangen, haben zusammen „Maurice“

gesehen oder uns über seine anderen Filme wie „Wiedersehen

in Howards End“ unterhalten. Es kann für einen filmverliebten

jungen Mann wie mich kein größeres Geschenk geben, als Zeit

mit einer solchen Kino-Legende zu verbringen.

Du beeindruckst im Film nicht zuletzt durch deine

Mehrsprachigkeit. Das hast du aber nicht alles extra

lernen müssen, oder?

Ich bin zwar New Yorker, aber mein Vater ist Franzose und wir

haben in meiner Jugend jeden Sommer in Frankreich verbracht.

Deswegen spreche ich tatsächlich fließend Französisch. Beim

Italienisch habe ich ein bisschen geschummelt. Sechs Wochen,

bevor wir angefangen haben zu drehen, bin ich schon auf

eigene Faust nach Italien gefahren, um nicht nur Klavier- und

Gitarrenunterricht zu nehmen, sondern vor allem die Sprache

besser zu lernen. Das war verdammt schwierig, weil ich das richtig

ernst genommen habe, mit Grammatik und allem Schnickschnack.

Würde ich vielleicht nicht wieder so machen, sondern


FILM

FOTO: OUTTV

VOD

OUTtv

im März

OUTtv powered by blu ist sozusagen das schwule Netflix und

damit DIE App für jede Menge LGBTIQ*-Unterhaltung auf Abruf.

Jeden Monat kommt einiges an Inhalten dazu, im März sind es

unter anderem diese Highlights:

RUPAUL’S DRAG RACE ALL STARS STAFFEL 3

Im Januar gestartet, kommt diese hochglamouröse Staffel im

März zu einem sicher fulminanten Ende. Wer wird in die „Drag

Race Hall of Fame“ einziehen?

RUPAUL’S DRAG RACE –

UND UNTUCKED! – STAFFEL 9

Die US-amerikanische Reality-Show dokumentiert RuPauls Suche

nach „Amerikas nächstem Drag-Superstar“. Dreizehn Dragqueens

wurden ausgewählt und konkurrieren miteinander, um letztendlich

von RuPaul zur Siegerin gekrönt zu werden. Die Begleitshow

„RuPaul’s Drag Race – Untucked“ gibt es in Deutschland exklusiv

bei OUTtv zu sehen!

MIXED MESSAGES

Die brandneue lesbische Serie von der mehrfach ausgezeichneten

Regisseurin Kanchi Wichmann („Break My Fall“). Ein Jahr

als Single in der Berliner Queer-Szene – wie aufregend kann

das sein? „Mixed Messages“ folgt der 36-jährigen Dyke Ren

(gespielt von Newcomerin Alana Lake), die gerade von London

nach Berlin gezogen ist. Jede der zehn kurzen Episoden gewährt

einen interessanten, authentischen und durchaus witzigen

Einblick in die Berliner Queer-Szene der Frauen. Zwischen

Zweideutigkeit, Verwirrung und dem typischen Zwischen-den-

Zeilen-Humor lesbischer Berliner Frauen ist der einzige Ausweg,

manchmal ein paar gemischte Nachrichten (eben „Mixed

Messages“) zu senden … *am www.outtv.de

KINO

„Parce-que c’était lui,

parce-que c’était moi.“

Es passiert nicht sehr häufig,

dass ein großer Mainstream-

Film in die Kinos kommt,

dessen Inhalt eine Liebesgeschichte

zwischen zwei Männern ist. Der

Klassiker „Brokeback Mountain“ darf

hier ruhig im gleichen Atemzug genannt

werden wie Luca Guadagninos aktuelles

Werk „Call Me By Your Name“. Dieser

Film von fast unerträglicher Schönheit

ist in vielerlei Hinsicht noch relevanter,

befriedigender und tiefgreifender als

Ang Lees Cowboy-Drama.

Elio (Timothée Chalamet), Sohn amerikanischer

und italienischer Eltern, wächst

sorgenfrei in einem akademischen und

behüteten Elternhaus in Norditalien auf,

ist musikalisch und intellektuell äußerst

begabt, spricht fließend drei Sprachen

und wirkt für sein Alter

sehr erwachsen. Im

Sommer 1983 hat sein

Vater, ein angesehener

Geschichtsprofessor,

einen Doktoranden aus

den USA für sechs Wochen

als Praktikanten in der Villa

zu Gast, den etwas älteren

Oliver (Armie Hammer, „Codename

U.N.C.L.E.“), zu dem Elio schnell

ein freundschaftliches Verhältnis entwickelt.

Inmitten einer prächtigen, sonnengetränkten

Szenerie entdecken Elio

und Oliver die berauschende Schönheit

aufblühenden Verlangens im Verlauf eines

Sommers, der ihre beiden Leben für

immer verändern wird. Nicht zuletzt die

großartigen Dialoge und die Darstellung

der beeindruckend engen Familienbande

machen den Film zum Pflichtprogramm.

Über „Call Me By Your Name“ wird

sicher noch viel und lange gesprochen

werden, nicht nur bei der Vergabe

diverser Filmpreise. Unbedingt ansehen!

*am

FOTO: SONY PICTURES ENTERTAINMENT DEUTSCHLAND GMBH


KINO

#Queerfilmnacht

Im Rahmen der Queerfilmnacht, dem Nachfolgeprojekt der Gay-Filmnacht,

gibt es im März einen lesbischen Streifen.

„Verrückt nach Cécile“ erzählz von Lainey Allen, die sich nach zwei Jahrzehnten

aus dem Showbusiness. Zusammen mit ihrer Lebenspartnerin und Publizistin Eva

Morales zieht sie in ein Strandhaus und will dort einfach das Leben zu genießen. Eine

Arztdiagnos ändert aber alles ... *rä

Die genauen Orts- und Zeitangaben für die einzelnen Städte findest du hier:

www.queerfilmnacht.de

FOTOS: SALZGEBER.DE

DVD

Orphan Black – die finale Staffel

Emmy-Gewinnerin Tatiana Maslany (Beste Hauptdarstellerin in einer Dramaserie,

2016) wird sich vermutlich erst einmal einen wohlverdienten Urlaub genommen

haben, als die letzte Staffel von Orphan Black abgedreht war. Alleine

in dieser Staffel spielt sie nicht weniger als acht Rollen – alle mit unterschiedlichen

Persönlichkeiten und Looks.

Die Zuschauer erleben mit der fünften Staffel der Serie deren fulminantes

Finale. Zunächst scheint die Lage für

Sarah und ihre Schwestern so gut wie

aussichtslos, denn die gewissenlose

Rachel hat sie in die Enge getrieben und

vollständig die Kontrolle übernommen.

Es gilt, Kira vor den Neolutionisten zu

beschützen, und dabei wird ein über

hundert Jahre altes Geheimnis aufgedeckt.

Höchste Zeit für ein abenteuerliches

Endspiel, dessen Ausgang nicht nur

das Schicksal der Klone, sondern das der

gesamten Menschheit bestimmen wird.

Alle zehn Folgen der fünften und letzten

Staffel (plus rund eine Stunde exklusives

Bonusmaterial) der preisgekrönten Serie

sind jetzt auf DVD und Blu-Ray erhältlich.

Wir verlosen je zwei Boxen! *am

www.blu.fm/gewinne

Finden Sie

Ihren passenden

Partner über

Jetzt parshippen


MUSIK

COVER-STERN

NAKHANE

„Wir können

dem Hass nicht

erlauben zu

gewinnen.“


Er weiß sehr wohl, es wird in Zukunft

viel Hass auf ihn warten, denn Nakhane

tritt gerade vor die ganze Welt

und personifiziert dabei zwei Sachen,

die so viele Menschen verachten: Er ist

schwarz und schwul.

„Ich werde nie erlauben, dass mich dieser

Hass erreicht. Niemals. Das verdienen

sie nicht“, sagt er entschieden. „Wenn

überhaupt, dann bringt es mich dazu,

noch mehr zu machen. Ich klinge damit

vielleicht wie ein Politiker – aber wir können

dem Hass nicht erlauben zu gewinnen.“

Vor allem und gerade jetzt nicht. „Es sind

dunkle Zeiten. Aber wir haben so etwas

schon mal durchgemacht. Die Menschheit

lernt nicht, das ist offensichtlich. Ich dachte,

wir würden all das hinter uns lassen,

aber Liebe kommt eben nicht einfach so

– wir müssen dafür arbeiten. Das ist das

Einzige, was ich aus meinem religiösen

Leben mitgenommen habe: Liebe musst

du leben.“

Seine Kreativität ist dabei nicht unbedingt

seine Waffe gegen den Hass, denn

der Wunsch nach Musik ist bei ihm eine

Familientradition. „Meine Mutter und ihre

Schwestern haben alle in Chören gesungen.

Mozart, Händel. Klassisch trainierte

Sängerinnen, was damals großartig für

mich war – und heute ganz schrecklich,

weil sie ständig alle eine Meinung zu meinen

Phrasierungen und meiner Atemtechnik

haben!“, lacht er. Gleichzeitig zu diesen

Prägungen hörte er bei seiner Tante die

großen Soulmeister wie Marvin Gaye und

The O’Jays. Er wurde nicht nur ein Fan von

ihnen, er war regelrecht besessen. „Ich war

besessen von Musik überhaupt. Ich habe

immer die Platten meiner Mutter ruiniert“,

gesteht er. „Sie liebte es zwar, dass ich

ihre Musik liebe, aber sie hasste es, dass

sie ständig wieder neue Platten kaufen

musste – und manche waren echt schwer

zu bekommen!“

Er war zwölf, als er eine für ihn einfache

Entscheidung traf, obwohl er auch über

eine Karriere als Sportler nachdachte: „Ich

laufe wirklich gern. Aber ich liebe Musik!

‚Das wird es sein, was ich tun werde‘, entschied

ich damals.“ Während seine Mutter

hinter ihm stand, gab es deswegen viele

Streitigkeiten mit seinem Vater. „Er wollte

immer, dass ich Anwalt oder Buchhalter

werde. ,Warum kannst du nicht wie andere

Jungs sein?‘, waren ausgerechnet seine

Worte.“ Und damals ging es noch nicht

einmal um Nakhanes Coming-out. Als es

endlich so weit war, „war es schwierig, für

alle Beteiligten. Außer für meine Freunde,

denen war es sowieso klar.“ Der Widerstand

in der Familie ging sogar so weit,

dass er sein Schwulsein wieder verleugnete

und für kurze Zeit versuchte, ein strikter

Christ zu sein und dementsprechend zu

leben – bis er endgültig feststellte: So geht

es nicht weiter! „Da hatte ich zum Glück

schon meine eigene Wohnung. Und endlich

machte dann auch mein Vater seinen

Frieden mit dem Fakt, dass er es nicht

ändern kann.“

Zu diesem Zeitpunkt arbeitete Nakhane

schon an seiner eigenen Musik. Sein erstes

Album erschien 2013, da war er 25. „Es

dauerte, bis es in Südafrika sein Publikum

fand, und da schrieb ich bereits an völlig

neuen Songs.“ Kurze Zeit später erschien

sein erster Roman – und er bekam plötzlich

sogar eine Filmrolle: „The Wound“

stand gerade auf der Shortlist für den

Oscar, auch wenn es nicht für die finale

Nominierung gereicht hat. „Ich weiß auch

nicht, wie das alles geschah … Ich schaue

auf mein Leben und es ist so eigenartig“,

überlegt er. „Ich wusste zwar früh, dass

ich für all diese Künste große Leidenschaft

empfand, aber ich dachte immer,

ich müsste mich entscheiden. Das ist es

jedenfalls, was alle sagen.“ Aber Menschen

konstruieren diese Vorstellungen, diese

Rollen natürlich nur. „Bevor wir kolonialisiert

wurden, war das Sein eines Künstlers

in Südafrika, dass du von deinen Ahnen

ausgewählt wurdest, denn du solltest die

Botschaften der Vorfahren oder Götter

oder was auch immer weitergeben. Das

wurde durch Tanz getan, durch Poesie,

durch Singen und Schauspielern. Und du,

als der Sprecher für diese Entitäten, musstest

du das alles gleichzeitig können – und

das auch noch sehr gut! Die Idee, dass man

nur eines machen kann, war also nie eine

afrikanische Sache – das kommt aus

der westlichen Kultur. Das müsst ihr

nicht auf mich übersetzen, das ist

euer Scheiß!“, lacht er.

Der Erfolg des Films, die Aufmerksamkeit,

die sein Roman

bekommen hat, und jetzt

die weltweite Veröffentlichung

seines zweiten

Albums „You Will Not

Die“ durch ein Major-Label,

das alles machte die

letzten Monate zur aufregendsten

Zeit seines

Lebens. „Ich kann jetzt

keine Angst vor all dem

haben, was passiert.

Wenn ich mich unsicher

fühle, dann reiße ich mich

zusammen. Wenn ich unzufrieden

bin, dann kann ich

es in der Zukunft

immer noch

besser

machen


aber

MUSIK

jetzt gilt: Tu es, zum Teufel!“ Es ist der

Moment, auf den er sein Leben lang hingearbeitet

hat. „Und ich bin froh, dass es erst

jetzt passiert, wo ich älter bin.“

Schon alleine deshalb, weil heute jeder –

und auch Nakhane – über die Social Media

erreichbarer, näher und verwundbarer ist

als je zuvor. Es ist oft schwer, den Troll

nicht zu füttern, doch auf Hasskommentare

reagiert er bedacht, wie letztens auf

Twitter mit einem „Vielen Dank.“ „Mich

hat eine Freundin vor vielen Jahren schon

gefragt, was ich tun würde, wenn jemand

einfach sagen würde, dass er mich hasse.

Mich und meine Arbeit. Damals meinte

ich, das wird mir nie passieren, weil meine

Arbeit nie die Bedeutung haben wird, dass

sich jemand diese Mühe macht.“ Als es

dann doch losging, rief er sie an: „Du wirst

nicht glauben, was gerade jemand zu

mir gesagt hat! Jemand hat mir den Tod

gewünscht!“ Sie haben nur gelacht. „Es hat

mir zwar noch niemand so etwas direkt

ins Gesicht gesagt … aber ich wäre bereit

dafür. Ich komme aus einer starken Familie.

Meine Mutter meinte zu mir, als dieser

Hass begann: ,Du kommst klar, oder?‘ Ich

fragte: ,Wie kommst du darauf?‘ ,Weil du

bei uns aufgewachsen bist!‘, war ihre Antwort“,

lacht er wieder und sagt dann mit

Ruhe und Selbstsicherheit: „Wir haben uns

immer gegenseitig sehr übel aufgezogen

und haben dafür immer unsere größten

Unsicherheiten und Schwächen genommen.

Deshalb kann mir das alles nicht

wehtun.“ *fis


MUSIK

KLUBMUSIK

Zurück zum Kern:

Fritz Kalkbrenner

Fritz Kalkbrenner war der, der sang

bei den Kalkbrenner-Brüdern, die mit

„Sky and Sand“ zusammen den Durchbruch

schafften, sich dann aber recht unterschiedlich

weiterentwickelten.

FOTO: C. BLAKE

Beide waren höchst erfolgreich, Paul

Kalkbrenner mit meist instrumentalen

technoiden Tracks und lustigen Liednamen

(u. a. „Der Buhold“), Fritz war ungleich housiger

und seine Lieder kamen mit Gesang

und einer großen Portion Melancholie daher.

Und beim letzten Album auch noch Bläser,

etwa beim Hit „Back Home“. Das ist jetzt

anders.

„Wenn du so einen richtigen Stomper hast,

musst du nicht auf Teufel komm raus einen

Text dazu suchen. Da habe ich gesagt:

Scheiß drauf, das mach ich jetzt nicht

mehr“, verrät er. Ohnehin hat Fritz nie zuerst

den Text geschrieben, zuerst kamen die

Beats. „Da existieren so (Text-)Fragmente,

die man sich da so raufbiegen kann. Aber

bei manchen Sachen passt das einfach

nicht. [...] In der Beliebigkeit oder im Pomp

wollte ich nicht enden. Wo man sagt: Da

hätten auch 18 Spuren weniger gereicht.

Da hat es geklemmt. Dann sitzt du da und

bist genervt und frustriert. Dann sagte ich:

O. K., kehren wir doch mal zu dem Kern der

Sache zurück.“ Sprich: zur instrumentalen

Musik. Und das funktioniert hervorragend!

Sein neues – fünftes – Album „Drown“ überzeugt

mit klubbigen und extremst hörbaren

Tracks, unsere Anspieltipps sind „Enter“,

„Run“, „Lose“ und „Seek“. *rä

www.blu.fm/gewinne

BARDE

Soulig: George

Ezra poprockt

„Meine Arbeitsweise beim

Songwriting ist: einfach die

Klappe halten und machen“,

sagt er schulterzuckend. „Das

Gleiche gilt auch für Auftritte.

Ich werde nicht nervös, ich gehe

einfach auf die Bühne und singe.

Ich hebe doch jetzt nicht ab, nur

weil ich Musiker bin. Ich bin nur

ein Typ mit einer Gitarre, nicht

mehr. Wenn dann irgendwann

alles schiefgeht, komme ich

auch nicht so sehr wie ein Depp

rüber.“ Zum Deppen macht sich

der Mann mit der kernigen Stimme

nie. Auch das neue Album

„Staying at Tamara’s“ unterhält

und überzeugt vollauf. Klasse! *rä

KLUBMUSIK

George FitzGerald

Sein zweites Album „All That Must Be“ ist

wirklich ein Werk, das die Messlatte für all

die anderen – ungleich populistischeren –

House- und Elektro-Produzenten sehr hoch

legt. Der Brite zeigt auf Stücken wie „The

Echo Forgets“, wie man Melancholie tanzbar

verarbeitet, ohne dabei als Drama Queen

unterzugehen. Besonders hervorzuheben ist

auch „Half Light“ mit Tracey Thorn, der Ex-

Sängerin des Duos Everything but the Girl. Sie

singt auf einem der wenigen Stücke mit Text

(Vocal-Spielereien gibt es durchweg), was das

housige Album wunderbar abrundet. Unsere

weiteren Anspieltipps sind „Two Moons Under“

und „Frieda“. *rä

DIVA

Annie Lennox

auf Vinyl

Gleich zwei der Alben

der Eurythmics-

Sängerin erscheinen auf

LP. Beide Alben, „Medusa“

und „Diva“, warfen eine

Reihe großer internationaler

Hits ab, u. a. „No More

I Love You’s“, „Why“ und

„Little Bird“, die zeigten,

dass Annie auch nach den

Eurythmics eine stimmstarke

Größe ist, mit der man

rechnen kann und auch will.

Und jetzt gibt es Annies

Solowerke nach und nach

auf Vinyl, denn Kunst will

gesammelt werden – und

zelebriert. *rä


TOUR

Songwriterin Antje Schomaker

Seit ihrer Kindheit spielt Antje Schomaker Klavier und singt. Jetzt

kommt sie auf Tour.

Vor einigen Jahren verschlug es Antje vom Niederrhein an die Elbe nach

Hamburg. Nachdem sie lange Zeit alleine Lieder geschrieben hatte und aufgetreten

war, traf sie auf den Straßen St. Paulis auf Musiker, die wie sie selbst auf der

Suche nach ehrlichem und kreativem Austausch waren. Die Lieder auf dem neuen

Album „Von Helden und Halunken“ sind immer genau beobachtete Geschichten

aus dem Innenleben – eingespielt mit akustischen Instrumenten und einem

oft treibenden Beat.

Tourdaten

27.2. Hannover, MusikZentrum, 28.2. Köln, Blue Shell,

1.3. Dortmund, FZW Club, 2.3. Stuttgart, Club Cann, 3.3. Heidelberg, Halle 02,

4.3. Wiesbaden, Kesselhaus, 6.3. München, Strom, 8.3. Leipzig, Neumanns,

9.3. Berlin, Musik und Frieden, 10.3. Hamburg, Uebel & Gefährlich

FOTO: COLUMBIA/SONY MUSIC

COMEBACK

Judas Priest 2018

Es gibt nur wenige Heavy-Metal-Bands, deren Karriere derart reich an Höhepunkten

ist wie die von Judas Priest. Ihr bislang letztes Album „Redeemer of Souls“, das im Juli

2014 erschien, bescherte der Band die höchsten

Chartplatzierungen ihrer fast 40-jährigen Karriere.

Nach ihrer Nominierung für die „Rock ’n’ Roll

Hall of Fame” im vergangenen Jahr kehren Judas

Priest nun am 9. März mit ihrem 18. Studioalbum

„Firepower“ zurück, das von Andy Sneap (Accept,

Saxon, Opeth, Amon Amarth, Megadeth, Kreator

etc.) und Legende Tom Allom (Judas Priest, Black

Sabbath, Def Leppard, Genesis etc.) produziert

wurde. „Tom Allom hat dieses Classic-Metal-Ding

einfach drauf“, erklärt Sänger Rob Halford.


MUSIK

FOTO: WARNER MUSIC

INTERVIEW

VANCE JOYS

COMEBACK

Wer die Freude hatte, schon

einmal durch Australien zu

reisen, dem ist bestimmt aufgefallen,

dass es erstaunlich viele junge

Männer gibt, denen Zähne in der

Vorderfront fehlen. Das liegt an der

großen Liebe zum Volkssport Aussie

Rules Football, eine Art Massenschlägerei

um einen Ball, die zwischen

Rugby und American Football

liegt – und ohne Helme oder

ähnliche Kindereien gespielt wird.

Und Vance Joy (der eigentlich James

Keogh heißt) war zu Highschoolzeiten

mittendrin. Allerdings hatte er mehr Glück

als viele seiner Freunde, denn obwohl er

kurzzeitig sogar überlegt hatte, das Ganze

vielleicht professionell zu betreiben, blieb

er von größeren Schäden verschont – und

verschrieb sich stattdessen seiner Gitarre.

Nicht dass das Musikbusiness einem nicht

auch kräftig in die Eier treten kann … aber

auch da hatte Vance Glück.

Seitdem er 14 ist, hat er praktisch immer

die Gitarre zur Hand, spielte Coverversionen

vor Freunden („Crowdpleaser – das

funktioniert immer!“) und gewöhnte sich

so daran, Publikum zu haben und es zu

genießen. Was ihn nicht davon abhielt,

erst einmal zu studieren. Doch mittendrin

schrieb er einen Song, der anders war als

alle zuvor: „Ich hatte mich selbst überrascht:

,Oh, das ist ja ein echtes Lied!‘“ Von

da an wurde ich regelrecht abhängig davon,

Songs zu schreiben, so wie ich vorher

abhängig davon wurde, Gitarre zu spielen.“

Diesen Song namens „Riptide“ packte er

auf Facebook, wo der Bruder eines guten

Freundes, der praktischerweise Manager

war, ihn hörte. „Hast du noch mehr Lieder?“,

fragte dieser und bekam vier weitere

Songs. „Daraufhin meldete er sich wieder

– und 2012 machten wir einen Vertrag.“ So

einfach kann es sein! Doch dass „Riptide“

zu einem kleinen Hit auf der ganzen Welt

wurde und das Debütalbum „Dream Your

Life Away“ in vielen Ländern in die Top Ten

trug, damit hatten weder Vance noch sein

Manager gerechnet.

Als es Zeit wurde, das neue Album „Nation

Of Two“ zu schreiben, befand Vance

sich plötzlich in einer neuen Situation.

„Ich fühlte den Druck – ich war nicht

mehr in meiner kleinen, unschuldigen

Blase. Wenn man die einmal verlassen

hat, kann man nicht wieder rein“, stellt er

fest. „Es ist jetzt jedes Mal eine Erleichterung,

wenn ein neues Lied entstanden

ist. Wenn es wieder aus einem authentischen

Moment kommt.“ Was gar nicht

so einfach ist, denn er hat aufgehört, ein

normales Leben zu leben, in dem Dinge

passieren, die ihn überhaupt inspirieren

können. Das Auf-Tour-Sein, das Interviews-Geben

… „Ich denke manchmal, ich

müsste mir wieder die Hände schmutzig

machen. Ich müsste leiden“, lacht

er. „Das Klischee eben! Aber wenn ich

zurückdenke – habe ich damals gelitten?

Als ich ,Riptide‘ geschrieben habe, war ich

in einer glücklichen, angenehmen Phase.

Es gab kein Drama. Wer also weiß schon,

was das Rezept ist?“ Jedenfalls muss

man für diesen entspannten Folk-Pop

nicht erst eins auf die Nase bekommen,

um ihn zu schreiben. Man muss wohl nur

so ein glücklicher und entspannter Sonnenschein

wie Vance Joy sein. *fis


SOUL

Lisa Stansfield: Deeper

Wer schon so lange

im Geschäft ist

und immer noch so

hochwertige Musik

abliefert, der ist eine

wahre Künstlerin. Lisa

Stansfield brachte die

Szene schon in den

1980ern zum Tanzen

mit Chart- und Klubhymnen

wie „People

Hold on“ oder auch

„All Around the World“,

in den 1990ern wurde sie dann noch größer,

lieferte bis zur selbstgewählten Pause Hit auf Hit

ab. Vor wenigen Jahren glückte das Comeback,

ihr Album „Seven“ schoss hoch in die Charts. Und

jetzt legt sie hochwertig nach: „Deeper“ überzeugt

mit Soul, Pop und House – willkommen zurück! *rä

Sam Vance-Law

≈ Homotopia ≈

cD / LP / STream

02.03.2018

Tracey Thorn

≈ record ≈

MUSIK

COMEBACK

Kim Wilde:

Here Come the Aliens

cD / LP / STream

02.03.2018

Unverwüstlich, sehr

sympathisch, und seit

den 1980ern erfolgreich.

Kim Wilde steht

für schmissige Popmusik!

2018 meldet sich

die Stimme von Hits

wie „Cambodia“, „You

Keep Me Hangin‘ On“,

„Kids in America“, „You

Came“, „Never Trust A

Stranger“, „Loved“ und

„Four Letter Word“ mit

einem neuen Album zurück. Wir freuen uns drauf! *rä

DAS PERFEKTE ALBUM

ZUM TRÄUMEN UND

ENTSPANNEN.

TIPP

MarieMarie: O

„O“ ist das Resultat

der Suche nach Innerlichkeit,

es steht für

künstlerisch hochwertige

und emotionale

Popmusik. Es

ist ein ausgetüfteltes

Studioalbum, das man

einfach durchhören

und darin schwelgen

kann, aber es ist auch

ein Album für Nerds,

die sich an den Raffinessen

der vielfältig gelagerten, Sounds, Asymmetrien

und bisher teils Ungehörtem zwischen

Down-Beat Pop, R & B, Elektro und Kunstmusik

erfreuen können.

DIE GRÖSSTEN POP HITS

AUF DEM PIANO:

Helium, Stay, Wrecking Ball, Another Love,

Sign of the Times u.v.w.

Mit Michael Forster (Piano) & Anna Stevens (Cello)


MUSIK

FOTO: J. K. SCHMIDT

INTERVIEW

SAM

DAS COVER SEINES

ALBUMS „HOMOTOPIA“

MALTE NORBERT BISKY

VANCE-LAW

Nicht nur seine Musik, auch

Sam Vance-Laws charmante,

leichte Art vermitteln sofort den

Eindruck, dass es relativ einfach für

ihn war, sich zu outen.

„Das kann man sicher sagen“, stimmt er

zu. „Ich habe liberale, linke Eltern. Es hat

zwar lange gedauert, bis ich mein Coming-out

hatte, aber als ich es tat, wurde

ich von meiner Familie und Freunden akzeptiert.

Ich hatte es nie mit ernsthafter

Homophobie in meinem Umfeld zu tun.

Im Vergleich mit vielen anderen hatte ich

es wirklich leicht.“

Wahrscheinlich ist das auch der Grund

dafür, dass sein Debütalbum „Homotopia“

so eigen ist, welches er unter anderem

zusammen mit Konstantin Gropper (Get

Well Soon) in Berlin aufgenommen hat. Es

wundert auch nicht, dass er hier vor über

sieben Jahren seine Heimat fand. „Hier

begann ich, Musik allein und für mich zu

machen. Hier begann ich, von mir selbst

als Musiker zu denken“, sagt er. „Hier

hatte ich die Zeit, mich zu entdecken.“ Er

besuchte anfangs nur einen Freund – und

verliebte sich in die Stadt. „Eines der Dinge,

die ich an Berlin mag, ist, wie politisch

hier alle sind. Das steht natürlich im Gegensatz

zu meinem Album, das außerhalb

dieses Diskurses sein will. Es ist so klar

und deutlich unpolitisch wie nur möglich.

Es wird interessant zu sehen sein, wer

es trotzdem als Aufruf versteht und wer

es ablehnt, weil es keinen Standpunkt

einnimmt.“ Denn: Man hört selten Musik,

die so mit schwulem und queerem Leben

umgeht. „Es geht mir bei dem Album

nicht darum, nach innen zu sehen und

mit der Community zu reden, sondern

aus meiner Perspektive über das Leben

an sich zu erzählen. Auf eine Art, die jeder

verstehen kann und zu der jeder eine Verbindung

finden kann. Es sind Geschichten

über Erfahrungen, die jeder macht – nur

aus dieser speziellen Perspektive. Es ist

keine Platte, die sich verteidigen will, es ist

keine Platte, die etwas lehren will – es ist

eine, die zum Entdecken ist: Here is a life

– check it out!“

Auch die Videos vermitteln den Eindruck,

dass alles so offen wie möglich gehalten

werden soll: „Absolut! Und es ist interessant,

wie unterschiedliche Interpretationen

daraus gezogen werden. Selbst

welche, an die ich nie gedacht habe – und

ich habe einige im Kopf gehabt!“ Er will

mit dem Album nichts festnageln, kein

bestimmtes Narrativ, keine Schlussfolgerungen

vorgeben. „Es gibt keine Endaussage,

nur die, die der Hörer gewinnt.“ Die

Idee ist, dass darin vielleicht die Chance

liegt, dass jemand erst spät versteht, aus

welchem Winkel alles erzählt wird – und

man so mehr erreichen kann bzw. anders

als mit Aktivismus. „Natürlich ist Aktivismus

entscheidend – da rüttle ich nicht

einen Augenblick dran. Aber wenn du

eine Geschichte von einem Menschen

erzählst, ohne am Anfang eine Flagge

hochzuziehen, bedeutet es, dass jeder

es hören kann, ohne es zu kategorisieren

– und damit vielleicht von vornherein zu

blocken. Das Zweite ist Humor: Wenn man

jemanden zum Lachen bringt, ist es erheblich

wahrscheinlicher, dass er offen für

das ist, was du erzählen willst. Vielleicht

funktioniert das nicht – aber das ist es,

was ich versuche.“ *fis


MUSIK

LEGENDE

Nina Simone

Ihre Lieder wie „Feeling Good“,

„Mood Indigo“, „I Put A Spell On

You“ oder auch „My Baby Just

Cares for Me“ machten sie für viele,

viele Sängerinnen zum Vorbild, bis

heute werden sie immer wieder

geremixt und für Soundtracks

verwendet. Die 1933 geborene

Nina Simone war aber auch eine

Menschenrechtlerin in der US-

Bürgerrechtsbewegung und für

das Black-Power-Movement. 2003

verstarb die Musikerin, ihre Musik

machte sie aber wortwörtlich

unsterblich. Vor kurzem veröffentlichte

BMG/ADA das Album „Mood

Indigo (The Complete Bethlehem

Singles)“ von Nina Simone auf CD

oder LP inklusive 7“ Single. *rä

CHILL-OUT

Großartig: Moby

in alter Form

Seit einigen Jahren macht er weniger die

Musik, mit der er bekannt und erfolgreich

wurde (Elektro, House, Dance), ABER dafür

wird er immer politischer. Noch mehr Kunst

eben. Das beweist auch sein neues Album

„Everything Was Beautiful and Nothing Hurt“,

das im März 2018 via Little Idiot/ Embassy

Of Music erscheinen wird. Die erste Single

war der Gospel-Klassiker „Like a Motherless

Child“. Und die erinnert uns auch etwas an

seine Klassiker wie „Natural Blues“ und „Lie

Down in Darkness“. Schön! *rä

KLASSIK

Erasure mal

post-klassisch.

Ein Top-10-Erfolg will

wiederholt werden! Oder:

neu interpretiert. Das dachten

sich Vince und Andy von Erasure

und taten sich mit dem

Echo Collective zusammen,

um „World Be Gone“ neu zu

komponieren und in postklassischem

Gewand einzuspielen

als „World Beyond“.

Das neue Album soll in nur

zehn Tagen von Andy Bell und

sieben Musikern und Musikerinnen

des Echo Collective

eingespielt worden sein. Gut

zu wissen: Erasure kommen

jetzt auch auf Tour. Mehr auf

www.blu.fm/kultur/musik. *rä

COMEBACK

Miss Tracey Thorn

Die Stimme von Welthits wie „Missing“ und „Wrong“ ist mit

einem neuen Album zurück! Seit den 1980ern war Tracey

Thorn die Stimme von Everything but the Girl, trat aber

auch immer wieder als Sängerin anderer Projekte (u. a.

Massive Attack) in Erscheinung. Jetzt kommt sie mit dem

Album „Record“ zurück. Unsere Anspieltipps sind „Sister

(feat. Corinne Bailey Rae)“ und „Dancefloor“. Sehr schön,

dass du wieder da bist, Tracey. *rä

FOTO: E. BISHOP


MODE

UNTERWÄSCHE

20 JAHRE

Unterwäsche aus Kroatien, das produziert Lodoli. Wir gratulieren

zum 20. Geburtstag!

Los ging es 1998 in Karlovac, der Stadt der vier Flüsse. „Wir sind mit

viel Leidenschaft und dem Anspruch an höchste Qualität bei der

Sache“, verrät das Label. Hier ist eine Auswahl aus der aktuellen

Unterwäsche-Kollektion. *rä

lodoli.eu, www.schlüpper.com

FOTOS: DANNIEL ROJAS


Filialleiter Henning aus

Hamburg empfiehlt:

TOP MARKE:

Besonders mag

ich die Wäschemarke

„Pump!“

Mir gefallen die

Schnitte und

Stoffe der Sportlich

angehauchten

Marke. Auch

sind die Farben

alles andere als

langweilig! Der Look ist einfach immer

ein besonderer Hingucker.

FETISCH

Addicted Sportswear

Das ist doch mal ganz, ganz andere

Mode, als wir sie sonst vorstellen.

„AD Fetish“ heißt das neue Label der

populären Modemarke für alle Kerls, die

gerne zeigen, was sie haben – und wie

sie es gerne haben. Nämlich maskulin,

etwas kinky, gerne derb und trotzdem

schön queer. Gummi, Leder und und

... Für Mutige und Klubber, die gerne

die Blicke auf sich ruhen haben wollen

ideal. *rä

https://addicted.es/en/

LIEBLINGSFILM:

„Freier Fall“ gefällt

mir sehr, nicht nur

wegen der sexy

Schauspieler Max

Riemelt und Hanno

Kopffler; auch die

sehr realistische Geschichte des

Filmes spricht mich an. Ich freue

mich schon auf die Fortsetzung.

BILDBAND:

Auch wenn dieser

Bildband im eisigen

St. Petersbug

fotografiert wurde

strahlen die Bilder

doch eine gewisse

Wärme und Nähe aus. Der Fotograf

Michael Andrews hat eine ganz

neue Sichtweise auf die Russische

Stadt und seine Bewohner ermöglicht.

Gerne blättere ich zuhause

immer wieder die Seiten des

Buches durch.

BERLIN - HAMBURG - KÖLN - MÜNCHEN

BRUNOS.DE


KUNST

ADAM

MOCO

INTERVIEW

Der Fotograf setzt sich kritisch

mit dem Verhalten von Männern

in der Online-Welt auseinander.

Dazu startete er auch vor einiger Zeit

ein sehr erfolgreiches Fotoprojekt:

BARE. Wir erreichten ihn in Lissabon.

Bei deinem Projekt BARE geht es um

Bodyshaming, richtig? Wie kam es

denn dazu?

Meine Porträtserie „Tryst Pic“ habe ich

2013 begonnen. Die hat mich seitdem mit

Männern auf der ganzen Welt verbunden,

und zwar durch die Nutzung standortbezogener

Dating-Apps wie Grindr, Scruff

und Tinder. Dank dieser Apps konnte

ich die Männer außerhalb eines sexuellen

Kontexts treffen, sie in ihrer eigenen

Umgebung aufsuchen und sie auf ehrliche

und intime Weise fotografieren, um damit

die Menschen hinter den App-Profilen zu

zeigen. BARE baut auf Tryst Pic auf und eröffnet

einen ungefilterten und schamfreien

Blick auf die Schönheit und Verletzlichkeit

des männlichen Körpers und ist damit

meine Antwort auf das Bodyshaming

und das viel Unsicherheit verursachende

Wesen von Online-Datingprofilen.

Ich habe BARE gestartet, um der männlichen

queeren Community ein positives

Körpergefühl zu vermitteln und deren viele

verschiedene Körperformen und -größen

zu zelebrieren. Ich bin besorgt darüber,

dass die Profile vieler User so restriktiv

und rüde formuliert sind, wenn es um

persönliche Präferenzen geht. Vorlieben zu

haben, ist ja nicht verwerflich, aber wie sie

oft ausgedrückt werden, ist einfach falsch.

Es ist heute so einfach, sich hinter der

Technik zu verstecken und die Leute hinter

dem Foto zu entmenschlichen. Ich glaube,

die meisten Leute, die ihre Präferenzen

auf ihren Profilen so rau angeben, würden

nicht auf die Idee kommen, einem anderen

Menschen von Angesicht zu Angesicht zu

sagen „Sorry, keine Fetten“, oder „Keine

Tunten“ oder „Keine Asiaten“. Es gibt

einen Unterschied zwischen persönlichen

Vorlieben einerseits und unverblümtem

Rassismus oder ähnlicher Diskriminierung

andererseits – und nur Letzteres ist wirklich

problematisch. Mit BARE schaffe ich

eine integrative Plattform für alle, die ihren

Körper so feiern wollen, wie er ist.

Glaubst du, Kunst kann Leute dazu

bringen, netter zueinander zu sein?

Mit Kunst kann man viele ganz verschiedene

Menschen erreichen, und wenn das

gelingt, öffnet man ihr Bewusstsein für

Dinge, über die sie vorher noch nie nachgedacht

haben. Ob sie zustimmen oder

nicht, auf jeden Fall beschäftigen sie sich

damit und das ist schon das eigentliche

Ziel meiner Kunst. Im speziellen Fall von

BARE hätte ich gerne, dass die Menschen,


Sein kämpferisches

Leben zwischen

Lindenstraße und

Christopher Street

256 Seiten, Paperback

die es gesehen haben, danach einfach netter durchs Leben gehen, insbesondere

bei der Benutzung von Dating-Apps. Mit offeneren Herzen und in freundlicherem

Umgang mit anderen Mitgliedern unserer Community.

Muss Kunst immer auch einen politischen Aspekt haben?

Ich liebe gute politische Kunst, aber Kunst als solche muss meines Erachtens

nicht immer politisch sein. Das liegt immer in der Entscheidung des Künstlers,

wie er sein Œuvre gerne wahrgenommen haben möchte.

Was sind deine Pläne für den Frühling 2018?

Ich bin bereit, etwas ganz Neues und Frisches auf dem Gebiet der Fotografie

zu kreieren. Ich arbeite an ein paar neuen Ideen für meine beiden Kunstformen

– Fotografie und Drag. Ich bin nach Lissabon gezogen, um an meiner Kunst zu

arbeiten, und das habe ich auch gemacht. Mehr auf dem Gebiet des Drag, denn

da gab es eine große Lücke hier in Lissabon. Die versuchte ich zu füllen und habe

deswegen den ersten Drag-Wettbewerb ins Leben gerufen – Miss Drag Lisboa –

der gerade im vergangenen November stattgefunden hat.

Der erste Kuss zweier Männer

in einer deutschen Fernsehserie

machte Georg Uecker, alias

Dr. Carsten Flöter, schlagartig

berühmt. Privat musste das

Urgestein der »Lindenstraße«

schwere Schicksalsschläge einstecken:

Sein Freund stirbt an

Aids, und er selbst erhält im

Rahmen einer Krebsbehandlung

eine HIV-Diagnose. Er verliert

alles, was er hat, doch kämpft

sich ins Leben zurück. Eine Mut

machende Lebensgeschichte.

*Interview: Andreas Müller und Michael Rädel

www.trystpic.com/bare

Instagram @trystpic / @adammoco

Facebook.com/trystpic

www.fischerverlage.de


BUCH

ROMAN

Leon und Lukas

Ein Buch über die Liebe, ein Buch über

den Wunsch, sich selbst zu finden und

treu zu bleiben.

Der Autor Reinhard Schultze erzählt in

seinem Buch „Schneefeuerball“ auf über

420 Seiten von Lukas dem Kaminbauer,

vom Münchner Single Leon, vom Choreografen

Brian und von Schauspielerin Ingrid

– von deren ungewöhnlichen Beziehungen

und spannenden Erlebnissen. Geschichten,

die sich am Ende alle miteinander

verbinden. *rä

www.himmelstuermer.de

TIPP

Georg

Uecker –

Das Buch

Er gehört zu den beliebtesten

deutschen

TV-Stars. Der erste Kuss

zweier Männer in einer

deutschen Fernsehserie

machte ihn berühmt. Und

er ist ein Vorkämpfer der

Schwulenbewegung: Für

seinen Kampf gegen HIV

und Aids erhielt er 2010

den ReD-Award.

Der 1962 Geborene

wuchs in einer deutschnorwegischen

Familie in

Bonn am Rhein auf. Als

„Unterhaltungsfacharbeiter“

begeistert er die

Fernsehzuschauer in der

„Lindenstraße“, wie auch

als Spielleiter in der „Schillerstraße“

und Producer der

Late Night Show „Blond

am Freitag“.

Doch das Urgestein musste

privat schwere Schicksalsschläge

einstecken:

Sein Freund stirbt an Aids,

und er selbst erhält im

Rahmen einer Krebsbehandlung

eine HIV-Diagnose.

Er verliert alles, was

er hat, doch er kämpft sich

ins Leben zurück. Jetzt

erscheint sein ermutigendes

Buch „Ich mach dann

mal weiter!“

www.fischerverlage.de

UNTERHALTUNG

Eine rigorose Gesellschaftskritik

„Nackt über Berlin“: das womöglich beste Buch des Frühjahrs.

Nein, das ist nicht noch ein Buch, das die deutsche

Hauptstadt anpreist und in höchsten Tönen

lobt. Es ist ein urkomischer, pardon, tragikomischer

Roman von Axel Ranisch. Sein

Debütroman! „Dieser Roman bin ich,

trotzdem ist alles erfunden“, so der

Autor über sein Buch. Erzählt wird

von Musikfreak Jannick, 17 Jahre

jung, dick, schwul und verliebt

in seinen Freund Tai.

Den Verfasser des Buchs wirst

du sicher schon kennen: Axel

Ranisch ist Regisseur, Schauspieler

und Opernschreiber,

sehr populär wurden seine

Filme „Dicke Mädchen“, „Ich fühl

mich Disco“ und „Alki Alki“. *rä

www.ullstein-buchverlage.de


AUTOBIOGRAFIE

Florian

Burkhardt:

„Das Gewicht

der

Freiheit“

In seinem

Roman

erzählt der

Künstler

aus seinem Leben

als Schauspieler in

Hollywood, als international

erfolgreiches

Model, als Internetpionier

und Psychiatriepatient.

Ein bewegender Blick zurück! „Mein Leben ist eine

moderne Ikarus-Geschichte: Ich hob ab, kam der Sonne

zu nahe und verbrannte. Ich habe am eigenen Leib

erfahren, wie schwer das Gewicht der Freiheit wiegen

kann“, so Florian über sein Schicksal, das ihn für

Dolce & Gabbana, Prada und Gucci laufen ließ, ihn zu

David LaChapelle brachte und schließlich – aufgrund

einer Angststörung – in eine psychiatrische Klinik. Sein

autobiografischer Roman „Das Gewicht der Freiheit“

erscheint bei Wörterseh. *rä

www.woerterseh.ch

TIPP

Ein Buch für Ausgefuchste

Ulf-Gunnar Switalski

wird nicht ohne Grund

„der Upgrade-Guru“

genannt.

Kombinieren und

multiplizieren – dann

steht der Reise in der

Luxusklasse nichts

mehr im Wege. In den

Suiten der besten Hotels

wohnen und zum

Economy-Preis Business-

und First Class

fliegen? Luxus für alle?

Ulf-Gunnar Switalski

zeigt in seinem Buch

„Umsonst in den

Urlaub“, wie jeder diesen Traum verwirklichen kann. Welche

Bonusprogramme gibt es überhaupt, wie funktionieren

sie und wie empfehlenswert sind sie? „Umsonst in

den Urlaub“ enthält jede Menge Insidertipps zu den relevanten

Programmen wie Miles & More, Payback, bahn.

bonus und vielen mehr – gerade für Leute, die nicht viel

fliegen. Das Buch macht dich schlauer – und lässt reisen!

Ulf-Gunnar Switalski: „Umsonst in den Urlaub“,

edel.com, ISBN 978-3-8419-0507-9,

www.blu.fm/gewinne


DIE ERGEBNISSE DER BEFRAGUNG WEISEN AUF EINE KLUFT ZWISCHEN DER MEDIZINISCHEN REALITÄT

UND DEN ERWARTUNGEN ANS LEBEN BEI MENSCHEN MIT HIV HIN. IM HINBLICK AUF IHRE LANGFRISTIGE

GESUNDHEIT UND DAS ÜBERTRAGUNGSRISIKO GIBT ES NACH WIE VOR GROSSE UNSICHERHEITEN.


TERMINE 51

Kalender

MÄRZ

2018

DO 1.3.

BERLIN

Kultur

14:00 SchwulesMUSE-

UM, 12-Monde-

Filmreihe - 2. Mond:

LÄSBISCH TV, Bis

zum 16.03.2018. Tägl.

außer dienstags.,

Lützowstraße 73

18:00 Village, Empowering

Voice, 8 week

workshop plus 1 Performance

mit Ignacio

Jarquin, Kurfürstenstr.

31-32

19:30 Friedrichstadt-

Palast, THE ONE

Grand Show, Friedrichstraße

107

19:30 SO36, Die Afrob

Story, Feat. Tribes of

Jizu & Special Guest,

Oranienstraße 190

20:00 Berghain Kantine,

Rex Orange County,

Am Wriezener Bhf

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Revanche

- Ein Mord für zwei,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater,

Zärtlichkeiten

mit Freunden: Die

schönsten Momente,

Mehringdamm 34

20:00 Chamäleon,

FINALE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Schlosspark

Theater, Ein gewisser

Charles Spencer Chaplin,

Schlossstr. 48

20:00 Theater am

Kurfürstendamm,

Das Wunder vom

Kudamm, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Tipi, Frau Luna,

Mitte Große Querallee

20:00 Ufa-Fabrik,

Wildes Holz: Ungehobelt,

Viktoriastr.

10/18/2016

Szene

11:00 Ulrichs - Café,

Küche & Kultur,

Kleines Schwarzes –

schwuler Brunch, bis

13 Uhr, Karl-Heinrich-

Ulrichs-Str. 11

17:00 Jugendnetzwerk

Lambda Berlin-

Brandenburg e.V.,

Die Trans*formerz,

Trans*Gruppe, Sonnenburger

Str. 69

17:00 Mann-O-Meter,

HIV-/Syphillis-

Schnelltest, anonym

& ohne Voranmeldung,

bis 20:30 Uhr,

Bülowstr. 106

17:00 RIZO, Café - Bar,

Electronic Thursday,

Torstr. 119

18:30 Mann-O-Meter,

MANEO - Teestube für

schwule und bisexuelle

geflüchtete Männer,

Bülowstr. 106

19:00 AHA, QUEERonaut_*,

Queere, offene

Aktivitäten- und Freizeitgruppe.,

Monumentenstraße

13

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:30 BLOND, Wunschmusik

der 80er, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Flax, On the Way

to Chantal, WarmUp

Party, Chodowieckistraße

41

20:00 Golden Finish,

Kimme und Korn!,

scharfe Schnäpse,

geile Tunes und

schlechte Filmchen,

Wrangelstraße 87

20:00 Große Freiheit

114, Topless Night,

Men only. Oben ohne

= ein Special!, Boxhagener

Str. 114

20:00 Hotel Adrema,

Eat & Meet - Singles

and Friends, für

schwule und lesbische

Singles: gutes

Essen, Lounge Musik,

Singles treffen, Gotzkowskystr.

20

20:00 Mann-O-Meter,

Anonyme Alkoholiker,

offenes Treffen,

Bülowstr. 106

20:00 Rauschgold,

Nuttengucken by

Jurassica Parka,

Mehringdamm 62

20:00 Sonntags-Club

e.V., Top30 - Stammtisch

für Schwule über

30, Greifenhagener

Straße 28

21:00 BarbieBar, Beat

Bitch Club, Mehringdamm

77

21:00 Perle, Queer Beer

Thursday, der internationale

Partyabend,

Sredzkistraße 64

22:00 Berghain, Säule

XIII, Dead Fader,

Ghengis, SFX, Unter

Lala, Am Wriezener

Bahnhof

22:00 Monster

Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Sing on

Stage, Warschauer

Straße 34

22:00 WOOF, Man Hunt

Night, Fuggerstraße

37

22:00 Zum Schmutzigen

Hobby, Barbie

Girls & Boys, die90er

und TrashParty, Revaler

Straße 99

23:00 Bassy, Chantals

House of Shame,

Super Disco, Show,

Entertainment,

Schönhauser Allee

176A

23:59 Amalgam, Blue

Hour, bis 1 Uhr,

Lychener Straße 14

Erotik

12:00 XXL, Knock Up,

Enjoy the difference,

Bornholmer Straße 7

18:00 Der Boiler, Wohlfühl-Abend,

stündlich

Aufgüsse & Anwendungen,

dazu Obst

& Säfte. Bis 21 Uhr,

Mehringdamm 34

19:00 Böse Buben, Give

me FFive - After-

Work-Fistparty, Kein

Dresscode. Ende: 2

Uhr, Sachsendamm 76

20:00 ClubCulture-

Houze, Macho Sluts,

Vanilla-SM-Queer-

Party, Görlitzer Str. 71

21:00 lab.oratory, Naked

Sex Party, men only!,

Einlass bis 23 Uhr, Am

Wriezener Bhf.

21:00 Mutschmann‘s,

Naked Sex Party,

Dresscode: shoes only,

Martin-Luther-Str. 19

21:00 Reizbar, B.I.N.G.O.

Abend, Motzstraße 30

22:00 Greifbar, Happy

Hour, auf Softgetränke,

Wichertstraße

10

22:00 NewAction,

Cheap + Sexy Thursday,

2-4-1 die ganze

Nacht, dresscode

casual, Kleiststraße 35

FR 2.3.

BERLIN

Kultur

19:30 Friedrichstadt-

Palast, THE ONE

Grand Show, Friedrichstraße

107

19:30 Staatoper Unter

den Linden, Herrumbre,

Staatsballett

Berlin, Unter den

Linden 7

20:00 AHA, TGIF-Trash

Goddess in Film, Gaby

Tupper präsentiert

que(e)re Filme, Monumentenstraße

13

20:00 Bar Jeder

Vernunft, Muttis

Kinder - Das epische

Pogramm, Schaperstraße

24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Arsen und

Spitzenhäubchen,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater,

Kaiser & Plain: Liebe

in Zeiten von so lala,

Mehringdamm 34

20:00 Chamäleon,

FINALE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Chamäleon,

FINALE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Galerie Studio

St. St., Show, Kunst

& Puffi-Puffi Lounge,

von & mit Juwelia

StSt, Sanderstr. 26

20:00 Komödie am

Kurfürstendamm,

Die Niere, Kurfürstendamm

206/209

20:00 RADIALSYSTEM

V, Nico and the

Navigators: SILENT

SONGS into the wild,

Holzmarktstr. 33

20:00 Renaissance

Theater, Heisenberg,

Knesebeckstr. 100

20:00 Theater im Keller,

Travestieshow Diaries,

Weserstr. 211

20:00 Tipi, Frau Luna,

Mitte Große Querallee

20:00 Wintergarten,

Take it Easy! Hits &

Acrobatics, Potsdamer

Str. 96

21:00 Berghain Kantine,

Mammal Hands,

Am Wriezener Bhf

Szene

14:00 Pluspunkt, Anonymes

Testangebot

auf HIV, Syphilis,

Hepatitis C, bis 18

Uhr, Wilhelmstr. 115

17:00 Begegnungsstätte

Mehring-

Kiez, Gartenhaus,

Schwule Männer

ab 50, Offener

Gesprächskreis älterer

Schwuler, Friedrichstr.

1

17:00 Mann-O-Meter,

Psychologische Beratung

& Infos zu HIV &

Aids, Bülowstr. 106

17:00 Mann-O-Meter,

Meeting for Refugees,

Bülowstr. 106

17:00 RIZO, Café - Bar,

Forever Pop, Torstr.

119

18:00 Schwulenberatung,

Party, Sex

und Drogen, offenes

Begegnungsangebot

für schwule Männer,

die ihre Sexualität mit

Partydrogen kombinieren,

Niebuhrstr.

59-60

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:00 Flax, Karaokeshow

mit Dominique, Kevin

und den jungen Wilden!,

Chodowieckistraße

41

19:00 Mann-O-Meter,

Narcotics Anonymous

Meeting, für Schwule

und Lesben. Bis 20

Uhr, Bülowstr. 106

19:30 BLOND, Sexy-

Music-Box: Du bist DJ

im Blond, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Betty F***,

Betreutes Trinken,

Mulackstraße 13

20:00 Dampfschwein,

Freitags Karaoke, Kalckreuthstr.

10

20:00 Große Freiheit

114, Pop Tart, For

Queers and friends!

Ab 23 Uhr: Magritte

Jaco mit sleazy disco/

old school, Boxhagener

Str. 114

20:00 Mann-O-Meter,

Romeo & Julius

- schwule Jugendgruppe

14 - 29 Jahre,

Bülowstr. 106

21:00 SO36, Roller Skate

Disko, Tanzkurs ab

21:30 Uhr; anschließend

Disko, Oranienstraße

190

21:00 Bar Sofia, Kloeinweihungsparty,

mit

Shows, Schnapsrad

und Überraschungen,

Wrangelstraße 93

21:00 Marienhof, Pop &

Schlager, Marienburger

Straße 7

FOTO: M. RÄDEL

1.3. DONNERSTAG

BASSY

Hurra, hurra, der März ist da! In den

Frühlingsmonat starten alle Coolen

und Queeren natürlich in „Chantals

House of Shame“. Hier warten unter

anderem Andreas, Felix, Jani, Anton,

Harry und Thomas auf dich. Geboten

werden HousElektro und eine krasse

Show (Punk oder Travestie) – ab Mai

dann an neuer Stelle! *rä

Immer donnerstags: Chantals House

of Shame, Schönhauser Allee 176 a,

U Senefelderplatz, ab 23:15 Uhr

21:00 Pussycat Bar, Gay

Cigar Salon, Treffpunkt

für alle Zigarren,

Pfeifenraucher

und deren Freunde,

Kalckreuthstr. 7

22:00 Die Busche, CrAzY

fRiDaY - Der total

verrückte Wahnsinn!,

Warschauer Platz 18

22:00 Mangelwirtschaft,

Trinkfest,

Paul-Robeson-Str 42

22:00 WOOF, Muscle

Bears, Fuggerstraße

37

22:00 Zum Schmutzigen

Hobby,

POPP!bar mit Austin,

Revaler Straße 99

23:00 Connection,

Youngsters Party -

young & beautiful,

Girls Welcome. DJs:

Anna Klatsche, DJin

Tonic, Fuggerstraße

33

23:00 KitKat, GEGEN

Love, Techno, Dark

Techno, Experimental,

Im U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

23:00 SchwuZ, LETZ BE

ON PORN!, The new

Dyke Party where

everyone is a Celesbian,

Rollbergstraße 26

23:00 Toms Bar, Handmade,

div. DJs, Motzstraße

19

23:59 Amalgam, Blue

Hour, bis 2 Uhr,

Lychener Straße 14


52 TERMINE

FOTO: M. RÄDEL

3.3. SAMSTAG

ROSE KENNEDY

Die erfolgreiche House- und Popmusiksause

von DJ Magic Magnus und

Nina Queer meldet sich zurück aus der

Winterpause. Am 3. März kannst du im

angesagten JAMES JUNE zu den Hits

von u. a. Marc@Garden, Waikiki und Gitti

Reinhardt abgehen. Wir sind dabei! *rä

3.3., Rose Kennedy, James June, Karl-

Marx-Allee 93, U Weberwiese, 23 Uhr

3.3. SAMSTAG

#QUEER #HIPHOP

Im Hof vom legendären Ritter Butzke

befindet sich auch der Klub St. Georg, in

dem immer wieder queere Partys steigen.

Heute ist es die „Ratchet“ von und mit

u. a. Caramel Mafia. Musikalisch setzt

man auf Dancehall und Hip-Hop. *rä

3.3., Ratchet, St. Georg, Ritterstraße 26,

U Moritzplatz, 23:30 Uhr

23:59 Berghain, Panorama

Bar - Get Perlonized,

Am Wriezener

Bahnhof

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop,

Mehringdamm 34

12:00 XXL, Beer of Berlin-

Night, jedes Berliner

1,50 EUR, Bornholmer

Straße 7

20:00 Böse Buben,

Cocksucker‘s Contest,

For men who like to

suck or being sucked!

Ende: 2 Uhr, Sachsendamm

76

20:00 ClubCulture-

Houze, Fist and Fuck,

Gays only, Fetish,

Rubber Outfit, Görlitzer

Str. 71

21:00 Reizbar, Masken

Nacht, Motzstraße 30

22:00 Greifbar, Friday

Club Night, DJ Little

Kris, Wichertstraße 10

22:00 lab.oratory, Lab.

dance 2-4-1, Men

only!. Einlass bis 24

Uhr., Am Wriezener

Bhf.

22:00 Mutschmann‘s,

Fetish in the Mix

Night, Dresscode:

jeder Fetish, Martin-

Luther-Str. 19

22:00 NewAction,

Shooter Friday, Strikte

Kleiderordnung,

Kleiststraße 35

22:00 Stahlrohr 2.0,

Karaoke-Sex-Party,

Sing and Cruise, Paul-

Robeson-Straße 50

22:00 Triebwerk, Cheap

Sex, Underwear &

Naked, Urbanstraße

64

SA 3.3.

BERLIN

Kultur

14:00 Goldene Gans,

Marianne Rosenberg

Showroom & Archiv,

Samstags bis 19 Uhr

geöffnet, Grimmstr. 7

15:30 Friedrichstadt-

Palast, THE ONE

Grand Show, weitere

Vorstellung um 19.30

Uhr, Friedrichstraße

107

16:00 Berliner Kriminal

Theater, Ein Mord

wird angekündigt,

weitere Vorstellung

um: 20 Uh, Umspannwerk

Ost Palisadenstr.

48

17:00 Mann-O-Meter,

Fotoausstellung: Goldene

Jungschwuppe,

Die besten Bilder

der Jahre 2012-2017.

(Mo-Fr 17-22 Uhr + Sa

16-20 Uhr), Bülowstr.

106

18:00 BKATheater, Cyrill

Berndt: Berlin, ick

liebe dir!, Comedy/

Kabarett, Mehringdamm

34

18:00 Chamäleon,

FINALE, weitere Vorstellung:

21.30 Uhr,

Rosenthaler Straße 40

18:00 Passionskirche,

Graf v. Bothmer:

Ein andalusischer

Hund und weitere

Avantgarde-Filme,

ab 20 Uhr: Nosferatu

(StummfilmKonzerte),

Marheinekeplatz 1

18:30 St. Marienkirche

am Alexanderplatz,

Gottesdienst

vor dem Ausgehen -

Rausch der Sinne, ein

Vorabendgottesdienst

mit prominenten

Gastpredigern aus

Politik und Gesellschaft,

Karl-Liebknecht-Str.

8

19:00 SO36, Johnny

Moped, Oranienstraße

190

19:30 O-TonArt, Florian

Hacke: Hasenkind: du

stinkst!, Theaterabend

mit André Fischer,

Kulmer Straße 20A

20:00 AHA, Circus Prohst,

Open Stage mit Vera

Titanic und Margarete

von Untot, Monumentenstraße

13

20:00 Bar Jeder

Vernunft, Muttis

Kinder - Das epische

Pogramm, Schaperstraße

24

20:00 Berghain Kantine,

Cosby, Am Wriezener

Bhf

20:00 BKATheater,

Marcus Jeroch: SEH

QUENZEN, Mehringdamm

34

20:00 Galerie Studio

St. St., Show, Kunst

& Puffi-Puffi Lounge,

von & mit Juwelia

StSt, Sanderstr. 26

20:00 Schlosspark

Theater, Ein gewisser

Charles Spencer Chaplin,

Schlossstr. 48

20:00 Theater am

Kurfürstendamm,

Benefiz - Jeder rettet

einen Afrikaner,

Kurfürstendamm

206/209

20:00 Theater im Keller,

Travestieshow Diaries,

Weserstr. 211

20:00 Tipi, Frau Luna,

Mitte Große Querallee

20:00 Wintergarten,

Take it Easy! Hits &

Acrobatics, Potsdamer

Str. 96

23:30 BKATheater,

Jurassica Parka Late

Night - Paillette geht

immer, Mehringdamm

34

23:59 Tipi, Luna-Nachtshow,

Mitte Große

Querallee

Szene

14:00 Mann-O-Meter,

50+ - offene Freizeitgruppe

für schwule

und bisexuelle Männer

ab 50, Bülowstr. 106

18:00 Himmelreich,

Saturday Night Fever,

Cocktail Night for

queers and friends,

Simon-Dach-Straße

36

18:00 Leathers, Store

Opening Party, Eisenacherstr.

101

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:00 Café Berio, Anticipation,

Pre-Clubbing

mit wechselnden DJs,

Maaßenstraße 7

19:00 MALE.SPACE,

LEATHER DINNER,

Full Menu in Gear.

Location: tba; Platzreservierung:

www.

male.space

19:00 RIZO, Café - Bar,

Classic Bar Lounge,

Torstr. 119

19:30 BLOND, Saturday

Night Gay Warm-

Up-Party, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Betty F***,

Saturday Night Fever,

Mulackstraße 13

20:00 Flax, Guys go

crazy- Night, Playyourownmusic,

Chodowieckistraße

41

20:00 Große Freiheit

114, Musicbox

& Cruising, Gay-

Cruisingparty. Be your

own DJ!!, Boxhagener

Str. 114

21:00 BarbieBar, Shakka

Lakka Boum, Cocktaillounge,

Mehringdamm

77

21:00 Marienhof, Saturday

Longdrink Fever,

mit U-Seven, Marienburger

Straße 7

22:00 Die Busche,

Schlager Island, Warschauer

Platz 18

22:00 Golden Finish,

Club Your Finish! DJ

Night, Wrangelstraße

87

22:00 Monster

Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Sing on

Stage, Warschauer

Straße 34

22:00 Rauschgold, Disco

forever, DJ: Herrin

deluxe, Mehringdamm

62

22:00 WOOF, Hot Muscle

Bears, Fuggerstraße

37

23:00 Connection,

ZIRKUS - Crazy Night

by Destiny Drescher,

DJs: Destiny Drescher,

Fixie Fate, Fuggerstraße

33

23:00 James June, ROSE

KENNEDY, mit Gitti

Reinhardt, Magic

Magnus, U-Seven

& Nina Queer, Marc

at Garden & Waikiki,

Ellen Lang, Karl-Marx-

Allee 93

23:00 KitKat, 24 Jahre

KitKatClub!, Acid,

Elektrotechno,

NuTrance, Progressive,

Im U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

23:00 Privatclub, Disco

League, 70s, early 80s,

Studio54, Disco, Skalitzer

Str. 85-86

23:00 SchwuZ, bump!,

Das Retro-Studio!,

Rollbergstraße 26

23:00 SO36, Klub

Balkanska, Balkan-X-

Berg-Exzess Party!,

Oranienstraße 190

23:30 St.Georg, Ratchet,

HipHop, RnB, Trap,

Dancehall, Afrobeat-

Party, Ritterstr. 26

(Aqua-Butzke-Höfe)

23:59 Amalgam, Blue

Hour, bis 2 Uhr,

Lychener Straße 14

23:59 Hangar 49,

Flowers Of Romance,

Synth, Wave, Postpunk,

Minimal, Electro

mit DJ Terrorwave +

DJ Marko König, Holzmarktstr.

15-18

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop,

Mehringdamm 34

12:00 XXL, Beer of Berlin-

Night, jedes Berliner

1,50 EUR, Bornholmer

Straße 7

20:00 NewAction, BLUF

Night, Strikt Dresscode:

nur in Leder,

Uniform, Fetisch. Kein

Oliv oder Fanatasieuniformen.,

Kleiststraße

35

20:00 Böse Buben,

Böse Buben Nacht,

Spanking & SM, no

dresscode, men only.

Ende: 3 Uhr, Sachsendamm

76

20:00 ClubCulture-

Houze, Wild Weekend,

mixed, Erotic

and FantasieOutfit,

Görlitzer Str. 71

21:00 Ajpnia, Nachtverkehr+,

Party für

Positive und nicht

Positive Männer,

Wartburgstraße 18

21:00 Reizbar, GangBang,

Motzstraße 30

22:00 Greifbar, Saturday

Night, mit DJ

In-Spector, Wichertstraße

10

22:00 lab.oratory, Yellow

Facts, Einlass bis 24

Uhr, piss without

dresscode, Am Wriezener

Bhf.

22:00 NewAction, Cruising

Non Stop, Strict

Dresscode, Kleiststraße

35

22:00 Stahlrohr 2.0,

Naked-Sex-Party,

Paul-Robeson-Straße

50

22:00 Triebwerk, Sexparty,

Underwear &

Naked, Urbanstraße

64

SO 4.3.

BERLIN

Kultur

15:30 Friedrichstadt-

Palast, THE ONE

Grand Show, Friedrichstraße

107

18:00 Berliner Kriminal

Theater, Therapie,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

18:00 Deutsche Oper,

Don Quixote, Staatsballett

Berlin, Bismarckstr.

35

18:00 Komödie am

Kurfürstendamm,

Die Niere, Kurfürstendamm

206/209

18:00 Wintergarten,

Take it Easy! Hits &

Acrobatics, Potsdamer

Str. 96

19:00 Bar Jeder

Vernunft, Muttis

Kinder - Das epische

Pogramm, Schaperstraße

24

19:00 Tipi, Frau Luna,

Mitte Große Querallee

20:00 Berghain Kantine,

Liam x, Am Wriezener

Bhf

20:00 BKATheater,

Kaiser & Plain: Liebe

in Zeiten von so lala,

Mehringdamm 34

20:00 Neuköllner Oper,

Ocaña, Königin der

Ramblas, Karl-Marx-

Str. 131 – 133

20:00 RADIALSYSTEM

V, Nico and the

Navigators: SILENT

SONGS into the wild,

Holzmarktstr. 33


TERMINE 53

Szene

14:00 Sonntags-Club

e.V., Comic-Workshop:

Erfoschung von

Identitäten, Anmeldung:

info@sonntagsclub.de,

Greifenhagener

Straße 28

14:30 BLOND, Kaffeeklatsch

und Kuchenparty

mit deutschen

Schlagern, Eisenacher

Straße 3A

15:00 AHA, AHA-Sonntagscafé,

Kaffee &

Kuchen, ab 20.15 Uhr

Tatort, Monumentenstraße

13

17:00 Leather Social

Berlin, Leather

Gettogether, Info zur

Adresse: https://www.

leathersocialberlin.de

18:00 Flax, On the Way to

GMF, WarmUp Party,

Chodowieckistraße 41

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:00 Barbie

Deinhoff‘s, Hangover

Chillout Sunday,

Schlesische Str. 16

19:00 SO36, Café Fatal,

Tanzkurs, bis 23:00

Uhr: Strictly Ballroom,

Oranienstraße 190

20:00 Golden Finish,

Therapeutisches

Trinken!, Wrangelstraße

87

20:00 Große Freiheit

114, Musikbox &

Cruising, Men only,

Boxhagener Str. 114

20:00 Zum Schmutzigen

Hobby, Hasch

mich, ich bin der

Mörder, Tatort-Public-

Viewing, Revaler

Straße 99

21:00 Hafen, Drama@

Hafen, mit DJ Sun

Jamo, Motzstraße 19

21:00 Monster

Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Liquid

Brunch, Warschauer

Straße 34

22:00 WOOF, HOLLY-

WOOD, free Hot Dogs,

Fuggerstraße 37

23:00 GMF/House of

Weekend, GMF, DJs:

Zach Burns, Berry E.,

Francis, Alexanderstraße

7

23:00 KitKat, Nachspiel,

Techno, Electro, Im

U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

23:59 Amalgam, Blue

Hour, bis 1 Uhr,

Lychener Straße 14

7:00 MAXXIM, NACH-

SPIEL - Die Sonntags

Afterhour, Techno,

Electro, House & Trance.

Bis 19 Uhr, Joachimsthaler

Straße 15

8:00 KitKat, Mona, Lisa &

Poodle-Club, Techno,

Psychedelic Trance,

Im U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

9:00 Kurhaus Korsakow,

Frühstücks

Brunch, for gays,

lovers and family. Bis

16 Uhr, Grünberger

Straße 81

9:00 Raststaette

Gnadenbrot, Frühstücksbuffet,

Martin-

Luther-Straße 20A

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop,

Mehringdamm 34

12:00 XXL, Sunday Sex,

Cruising & Coffee(-

cream), Bornholmer

Straße 7

13:00 Darkzone, Sunday

Cruising, Urbanstraße

64

15:00 Böse Buben, Give

me FFive on Sunday,

Fistparty, Kein Dresscode.

Ende: 23 Uhr.,

Sachsendamm 76

16:00 lab.oratory, Naked

Sunday, Einlass bis

18 Uhr, Am Wriezener

Bhf.

16:00 Triebwerk, Sunday

Sex, Underwear &

Naked, Urbanstraße

64

17:30 Scheune, Naked

Sex Party, Einlass bis

18.30 Uhr. Ende 21

Uhr, Motzstraße 25

18:00 Stahlrohr 2.0,

Underware & Naked,

Pants & Shirt or

naked, Paul-Robeson-

Straße 50

20:00 ClubCulture-

Houze, Love Lounge,

mixed, Erotic or Fetish

Outfit, Görlitzer

Str. 71

21:00 Reizbar, Naked Fun

by KitKat-Gayteam,

Einlass bis 23.30 Uhr,

Motzstraße 30

22:00 Ficken3000, ICKY,

Drink. Dance. Strip.

Fuck., Urbanstraße 70

22:00 Greifbar, Happy

Hour, auf Softgetränke,

Wichertstraße

10

22:00 NewAction, Lazy

Sunday, kein Dresscode,

Kleiststraße 35

MO 5.3.

BERLIN

Kultur

18:00 Village, Power Yoga

Flow for queer* men,

Bis 19:30 Uhr, Kurfürstenstr.

31-32

19:00 SO36, Science

Slam, Wissenschaft

bühnenreif, Oranienstraße

190

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Christine

Bovill: Christine

Bovill’s Paris, Schaperstraße

24

20:00 Berghain Kantine,

Charlotte Cardin,

Am Wriezener Bhf

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Die Vögel,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater,

Theatersport Berlin:

Das Match, Improvisationstheater,

Mehringdamm

34

20:00 Renaissance

Theater, Nollendorfstr.

17 - Christopher

Isherwood und

Sally Bowles, Knesebeckstr.

100

20:00 Village, Queer

Contact Improv Laboratory,

Kurfürstenstr.

31-32

22:00 Kino International,

MonGay: Kept

Boy, OmU, USA 2017,

Karl-Marx-Allee 33

Szene

17:00 Pluspunkt, Anonymes

Testangebot

auf HIV, Syphilis,

Hepatitis C, bis 21

Uhr, Wilhelmstr. 115

17:00 RIZO, Café - Bar,

Weekend Chill Out

& Mimosa Monday,

Torstr. 119

18:00 Himmelreich,

Meet & Play - Party-

Game-Night mit

Micha, Karten-,

Gesellschafts-,

Brettspiele. Dazu

Cocktails, Biere &

Shots. Musik der 80er

& 90er., Simon-Dach-

Straße 36

18:00 Mann-O-Meter,

HIV-/Syphillis-

Schnelltest + PrEP-

Gesundheitscheck,

anonym, ohne Voranmeldung,

bis 21:30

Uhr, Bülowstr. 106

19:00 Amalgam, Cocktail

Monday, alle Cocktails

für 4.50 Euro,

den ganzen Abend,

Lychener Straße 14

19:00 Barbie

Deinhoff‘s, Hairdressing

by Persona

Non Grata, Party,

div. DJs, Schlesische

Str. 16

19:00 Moritz Bar, GAY

WEDDING, Popmusik

& Gin Tonic 2for1,

Adolfstr. 17

19:30 BLOND, Schlager

à la carte, Eisenacher

Straße 3A

19:30 Sonntags-Club

e.V., Queerer Jugendtreff,

Greifenhagener

Straße 28

20:00 Betty F***, Kölsch

Nacht!, Mulackstraße

13

20:00 Golden Finish,

Stormy Monday, Soul,

House, Wrangelstraße

87

20:00 Rauschgold,

PlumP – Transenstammtisch,

Mehringdamm

62

21:00 Irish Pub, Alex’

& Ullis GayTable,

Schwuler Stammtisch

bei Harry’s, Karaoke-

Show, Tauentzienstraße

9

21:30 Roses, Musik und

Drinks mit Maximilian,

Oranienstraße 187

22:00 Monster

Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Multisexual

Boxhopping, Karaoke,

Warschauer Straße 34

22:00 Schokoladen,

SchokoKuss - Der

queere Montagstresen,

Ackerstr. 169

22:00 WOOF, Woofs

Night, Fuggerstraße

37

23:00 KitKat, Electric

Monday, Minimal,

Deep House, Techno,

Electro, Breakz, Im

U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

Erotik

12:00 Der Boiler, Partnertag,

zu zweit

nur 25 Euro zahlen,

Mehringdamm 34

12:00 XXL, Fuckin‘

Monday, Cruising -

Sex - Fun, Bornholmer

Straße 7

19:00 ClubCulture-

Houze, Naked Sex

Party, Gays only,

naked outfit, Görlitzer

Str. 71

22:00 Greifbar, Happy

Hour, auf Softgetränke,

Wichertstraße

10

22:00 Triebwerk, Two for

One, Urbanstraße 64

DI 6.3.

BERLIN

Kultur

19:00 AHA, AHA-Spieleabend,

Monumentenstraße

13

19:30 Friedrichstadt-

Palast, THE ONE

Grand Show, Friedrichstraße

107

19:30 Village, Massage

Exchange - Massageaustausch,

für Männer

in einem sicheren

und spielerischen

Rahmen, Kurfürstenstr.

31-32

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Klaus Hoffmann:

Leise Zeichen,

Schaperstraße 24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Der Name

der Rose, Umspannwerk

Ost Palisadenstr.

48

20:00 Chamäleon,

FINALE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Tipi, Frau Luna,

Mitte Große Querallee

20:30 Berghain Kantine,

Sofa Surfers, Am

Wriezener Bhf

20:30 BKATheater, Die

unerhörte Musik,

Neue und Zeitgenössische

Musik, Mehringdamm

34

Szene

17:00 Mann-O-Meter,

Café Doppelherz, Kaffeeklatsch

für Männer

ab 45, Bülowstr. 106

17:00 RIZO, Café - Bar,

RnB, Funk & Soul,

Torstr. 119

18:00 Griessmühle, Pong

Club, Music, Fun,

Games, Sonnenallee

221

18:00 Himmelreich,

Queer Tuesday Derby-

Talk, Frauenpower mit

den Berlin Rollergirls,

Simon-Dach-Straße

36

18:30 Mann-O-Meter,

Rechtsberatung,

Kostenlos, durch

einen Anwalt,

Bülowstr. 106

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:00 Barbie

Deinhoff‘s, Tu Tu

Tuesday Happy Hour,

DJs ab 22 Uhr, Schlesische

Str. 16

Wichertstrasse 55 | 10439 Berlin | Germany

Tel.: +49 (0)30 400 457 55 | Fax: +49 (0)30 400 457 56

E-Mail: dubist@walid-speisemeisterei.de

Di. - Sa. Lokal: 18 - 24 Uhr | Küche: 18 - 22.30 Uhr

So./Mo. Ruhetag

www.walid-speisemeisterei.de

facebook.com/walidspeisemeisterei

19:00 Flax, Deutsch-

Russisch-Polnischer

Stammtisch, Chodowieckistraße

41

19:05 HDJK Café,

queerer Tresen - AG

Queer Treptow-

Köpenick, Seelenbinderstr.

54

19:30 BLOND, Sing, Sing,

Sing - Star Party mit

Tommi, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Filmbühne am

Steinplatz, Bingo

am Steinplatz, mit

Margot Schlönzke

& Giselle d‘Apricot,

Hardenbergstr. 12

20:00 Golden Finish,

Save The Robots!,

Elektropop, Elektronic

etc., Wrangelstraße 87

20:15 Schwulenberatung,

Anonyme Alkoholiker

Meeting für

Schwule und Lesben,

Niebuhrstr. 59-60

21:00 60 Hz, 60 Herz im

60 Hz, techno, house,

performance, kunscht,

Waldemarstr. 108

21:00 BarbieBar, On

The Rocks, Mehringdamm

77

21:00 Monster

Ronson‘s Ichiban

Karaoke, The House

of Presents: Gieza‘s

Pokehouse, followed

by Pansy & The House

of Presents!, Warschauer

Straße 34

22:00 Rauschgold, Time

Tunnel, ab in die Retro

Röhre, Mehringdamm

62

22:00 WOOF, Bear Bust

- The Place to BE on

Tuesday Nights, Fuggerstraße

37

23:00 Zum Schmutzigen

Hobby, Sunglasses

at night, 80ies

in the Hobby, Revaler

Straße 99

23:59 Amalgam, Blue

Hour, bis 1 Uhr,

Lychener Straße 14


54 TERMINE

FOTO: ANGELO MARINO, ANOTHER STORY, WEEK 44, CAGNES, 2014

7.3. MITTWOCH

HELMUT NEWTON

STIFTUNG

Die Kunst von Helmut Newtons ehemaligem

Assistenten Angelo Marino ist

noch bis Mitte Mai in der Helmut Newton

Stiftung gegenüber des legendären,

verruchten und vor einigen Monaten

etwas angekokelten Bahnhof Zoo zu

sehen. Lohnt sich! *rä

Bis 13.5., Guy Bourdin. Image Maker/

Helmut Newton. A Gun for Hire/Angelo

Marino. Another Story, Helmut

Newton Stiftung, U/S Zoologischer

Garten, 11 Uhr

7.3. MITTWOCH

PUNK & KULTFRISEUR

In seiner Autobiografie „Ich bin nicht

auf der Welt, um glücklich zu sein“

erzählt der tätowierte Skinhead von

seinem Leben in der DDR, wie es war,

anders zu sein im Unrechtsstaat. Und

wie er es trotzdem schaffte „im Grau

des Ostens ein paar Farbkleckse zu

hinterlassen“. Ein spannendes Buch –

heute live präsentiert! *rä

7.3., Frank Schäfer mit Patricia Holland

Moritz „Ich bin nicht auf der Welt,

um glücklich zu sein“, Pfefferberg

Theater, 19:30 Uhr

Erotik

11:00 CityMenShop,

Bring A Buddy, 2 for 1,

Fuggerstraße 26

12:00 Der Boiler, Dienstagsknaller

- 1x zahlen,

2x kommen, 2-4-

1, Mehringdamm 34

12:00 Jaxx, HOT Tuesday,

Tagesticket 7 Euro,

Motzstraße 19

12:00 XXL, Cum & Fuck,

Fuck Factory, Bornholmer

Straße 7

13:00 EROTIXX, Happy

Hour, Warschauer

Straße 38

20:00 Triebwerk,

Triebsex, Underwear

& Naked, Urbanstraße

64

21:00 Reizbar, Naked

Club by KitKat-

Gayteam, Einlass bis

23.30 Uhr, Motzstraße

30

21:00 Stahlrohr 2.0,

Youngster-Sex-Party,

für Boys von 18 – 28

Jahre, ab 0 Uhr für

alle, Paul-Robeson-

Straße 50

22:00 Ficken3000, 2-4-

1, Lohntütenball mit

Miko & Anito, Urbanstraße

70

22:00 Greifbar, Happy

Hour, auf Softgetränke,

Wichertstraße

10

MI 7.3.

BERLIN

Kultur

16:00 Komödie am

Kurfürstendamm,

Die Niere, Kurfürstendamm

206/209

18:00 Village, Body-Centered

Meditation für

queere* Männer, Bis

19 Uhr, Kurfürstenstr.

31-32

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Klaus Hoffmann:

Leise Zeichen,

Schaperstraße 24

20:00 BKATheater,

Sebastian Schnoy:

Von Krösus lernen,

wie man den Goldesel

melkt, Mehringdamm

34

20:00 Chamäleon,

FINALE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Chamäleon,

FINALE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Renaissance

Theater, Wer hat

Angst vor Virginia

Woolf?, Knesebeckstr.

100

20:00 Ufa-Fabrik, Reiner

Schöne: Mitten ins

Herz, Viktoriastr.

10/18/2016

20:00 Village, Gentle Men

Yoga for queer Men,

Kurfürstenstr. 31-32

20:00 Village, Village Life

Drawing Workshop

for men, gay/bi/trans/

queer Männergruppe,

Kurfürstenstr. 31-32

20:00 Wintergarten,

Take it Easy! Hits &

Acrobatics, Potsdamer

Str. 96

21:00 Berghain Kantine,

Client Liaison, Am

Wriezener Bhf

Szene

17:00 RIZO, Café - Bar,

80´s Best & Happy

Hour „Wine Wednesday“,

Torstr. 119

18:00 Himmelreich,

Doppeldecker, 2-4-1

auf alle Fassbiere &

ausgesuchte Alkoholica,

Simon-Dach-

Straße 36

18:00 Mann-O-Meter,

Jungschwuppen

Mittwochsclub (14–29

Jahre), schwule

Jugendgruppe,

Bülowstr. 106

18:00 Mann-O-Meter,

HIV-/Syphillis-

Schnelltest + PrEP-

Gesundheitscheck,

anonym, ohne Voranmeldung,

bis 21:30

Uhr, Bülowstr. 106

18:30 Flax, Futtern mit

Freunden, Abendbüffet,

all you can eat,

Chodowieckistraße 41

18:30 Sonntags-Club

e.V., Zweite Halbzeit

- Gruppe für ältere

Schwule, Greifenhagener

Straße 28

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:00 Moritz am Park,

GAY TONIC, Popmusik

& Gin Tonic 2for1,

Dreysestr. 17

19:00 Prinzknecht,

2-4-1 jeden Mittwoch!,

Fuggerstraße

33

19:30 BLOND, B.I.N.G.O.

mit Robin Glitter,

Eisenacher Straße 3A

20:00 Betty F***, Cock-

Tail, Mulackstraße 13

20:00 Dampfschwein,

Kiez-Bingo, Kalckreuthstr.

10

20:00 Golden Finish,

Being Boiled!, 80s

and more, Wrangelstraße

87

20:00 Große Freiheit

114, Friedrichshainer

Feierabend, 2-4-1 auf

ausgesuchte Alkoholika

und alle Biere,

Boxhagener Str. 114

20:00 Ludwig, Ludwig

l‘Amour: Melitta

Sundström und die

Bahamaas, Anzengruberstr.

3

20:00 Mann-O-Meter,

Akademicus-Gay-

Berlin, offenes Treffen

schwuler Akademiker,

Bülowstr. 106

21:30 Zum Schmutzigen

Hobby,

Judylycios Drag show,

ab 23 Uhr: Mittwochs

Music, Popmusic,

Revaler Straße 99

22:00 Mutschmann‘s,

Clubnight with DJ &

Happy Hour, Martin-

Luther-Str. 19

22:00 Rauschgold, Tatjana

- Der queere Talk

der Woche!, Gast: Kay

Ray, Mehringdamm 62

22:00 WOOF, Furry Night,

Fuggerstraße 37

23:00 KitKat, Symbiotikka,

Techno, Electro,

Experimental, Im

U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

23:59 Amalgam, Blue

Hour, bis 1 Uhr,

Lychener Straße 14

Erotik

12:00 DUPLEXX-PB,

Kinotag, auch im

DUPLEXX Schöneberg

(Martin-Luther-Str.

14), Schönhauser

Allee 131

12:00 XXL, Kinotag, men

only, Bornholmer

Straße 7

16:00 Böse Buben, After

Work, Soft bis SM, no

dresscode. Ende: 23

Uhr, Sachsendamm 76

18:00 Der Boiler, Young-

Stars, Sauna-Event

für Jungs bis 28 Jahre,

Mehringdamm 34

19:00 Ajpnia, Feierabendverkehr,

Men

only, Wartburgstraße

18

20:00 ClubCulture-

Houze, Adam & Eve

im Lustgarten, Gay-

Hetero-Bi-Lounge,

Görlitzer Str. 71

20:00 Triebwerk, After

Work Sex, Underwear

& Naked, Urbanstraße

64

21:00 Reizbar, Cruising

Tag, Motzstraße 30

22:00 Greifbar, Happy

Hour, auf Softgetränke,

Wichertstraße

10

22:00 Mutschmann‘s,

Clubnight with DJ &

Happy Hour, Martin-

Luther-Str. 19

22:00 NewAction, Break

the week, Dresscode

Casual, Kleiststraße

35

22:00 Stahlrohr 2.0,

Oben- oder Unten-

Ohne, Dresscode:

Topless or Pants

off, Paul-Robeson-

Straße 50

DO 8.3.

BERLIN

Kultur

14:00 SchwulesMUSE-

UM, 12-Monde-

Filmreihe - 2. Mond:

LÄSBISCH TV, Bis

zum 16.03.2018. Tägl.

außer dienstags.,

Lützowstraße 73

18:00 Village, Empowering

Voice, 8 week

workshop plus 1 Performance

mit Ignacio

Jarquin, Kurfürstenstr.

31-32

19:30 Friedrichstadt-

Palast, THE ONE

Grand Show, Friedrichstraße

107

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Klaus Hoffmann:

Leise Zeichen,

Schaperstraße 24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Fisch zu

viert, Umspannwerk

Ost Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater, Nektarios

Vlachopoulos:

Niemand weiß, wie

man mich schreibt,

Mehringdamm 34

20:00 Chamäleon,

FINALE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Schlosspark Theater,

Die Wahrheit,

Schlossstr. 48

20:00 Tipi, Frau Luna,

Mitte Große Querallee

20:00 Ufa-Fabrik, Kay

Ray: YOLO, Viktoriastr.

10/18/2016

20:00 Wintergarten,

Take it Easy! Hits &

Acrobatics, Potsdamer

Str. 96

Szene

11:00 Ulrichs - Café,

Küche & Kultur,

Kleines Schwarzes –

schwuler Brunch, bis

13 Uhr, Karl-Heinrich-

Ulrichs-Str. 11

17:00 Jugendnetzwerk

Lambda Berlin-

Brandenburg e.V.,

Die Trans*formerz,

Trans*Gruppe, Sonnenburger

Str. 69

17:00 Mann-O-Meter,

HIV-/Syphillis-

Schnelltest, anonym

& ohne Voranmeldung,

bis 20:30 Uhr,

Bülowstr. 106

17:00 RIZO, Café - Bar,

Electronic Thursday,

Torstr. 119

18:30 Mann-O-Meter,

MANEO - Teestube für

schwule und bisexuelle

geflüchtete Männer,

Bülowstr. 106

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:30 BLOND, Wunschmusik

der 80er, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Berghain, Säule -

Creamcake, Am Wriezener

Bahnhof

20:00 Betty F***,

Schluckimpfung,

Mulackstraße 13

20:00 Flax, On the Way

to Chantal, WarmUp

Party, Chodowieckistraße

41

20:00 Golden Finish,

Kimme und Korn!,

scharfe Schnäpse,

geile Tunes und

schlechte Filmchen,

Wrangelstraße 87

20:00 Große Freiheit

114, Topless Night,

Men only. Oben ohne

= ein Special!, Boxhagener

Str. 114

20:00 Mann-O-Meter,

Anonyme Alkoholiker,

offenes Treffen,

Bülowstr. 106

20:00 Rauschgold,

Nuttengucken by

Jurassica Parka,

Mehringdamm 62

20:00 Sonntags-Club

e.V., Top30 - Stammtisch

für Schwule über

30, Greifenhagener

Straße 28

20:00 Zum Schmutzigen

Hobby,

Germany´s Next

Topmodel – Public

Viewing, ab 22:30

Uhr: BARBIE GIRLS &

BOYS, 90er und Trash,

Revaler Straße 99

21:00 BarbieBar, Beat

Bitch Club, Mehringdamm

77

21:00 Perle, Queer Beer

Thursday, der internationale

Partyabend,

Sredzkistraße 64

22:00 Monster

Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Sing on

Stage, Warschauer

Straße 34

22:00 WOOF, Man Hunt

Night, Fuggerstraße

37

23:00 Bassy, Chantals

House of Shame,

Super Disco, Show,

Entertainment,

Schönhauser Allee

176A

23:59 Amalgam, Blue

Hour, bis 1 Uhr,

Lychener Straße 14

Erotik

12:00 XXL, Knock Up,

Enjoy the difference,

Bornholmer Straße 7

18:00 Der Boiler, Wohlfühl-Abend,

stündlich

Aufgüsse & Anwendungen,

dazu Obst

& Säfte. Bis 21 Uhr,

Mehringdamm 34

19:00 Böse Buben, Give

me FFive - After-

Work-Fistparty, Kein

Dresscode. Ende: 2

Uhr, Sachsendamm 76

20:00 ClubCulture-

Houze, Code Red

/ Fist Party, man

only, transmans are

welcome. Dress:

fetish, leather, rubber

or naked, Görlitzer

Str. 71

21:00 lab.oratory, Naked

Sex Party, men only!,

Einlass bis 23 Uhr, Am

Wriezener Bhf.

21:00 Mutschmann‘s,

Naked Sex Party,

Dresscode: shoes only,

Martin-Luther-Str. 19


TERMINE 55

21:00 Reizbar, B.I.N.G.O.,

Motzstraße 30

22:00 Greifbar, Happy

Hour, auf Softgetränke,

Wichertstraße

10

22:00 NewAction,

Cheap + Sexy Thursday,

2-4-1 die ganze

Nacht, dresscode

casual, Kleiststraße 35

FR 9.3.

BERLIN

Kultur

19:30 Friedrichstadt-

Palast, THE ONE

Grand Show, Friedrichstraße

107

19:30 O-TonArt, Sigrid

Grajek: Claire Waldoff

- Ich will aber gerade

vom Leben singen...,

Kulmer Straße 20A

19:30 Staatoper Unter

den Linden, Herrumbre,

Staatsballett

Berlin, Unter den

Linden 7

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Klaus Hoffmann:

Leise Zeichen,

Schaperstraße 24

20:00 BKATheater,

Vocal Recall: Irgendwas

stimmt immer,

Mehringdamm 34

20:00 Chamäleon,

FINALE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Chamäleon,

FINALE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Galerie Studio

St. St., Show, Kunst

& Puffi-Puffi Lounge,

von & mit Juwelia

StSt, Sanderstr. 26

20:00 Komödie am

Kurfürstendamm,

Die Niere, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Renaissance

Theater, Wer hat

Angst vor Virginia

Woolf?, Knesebeckstr.

100

20:00 Theater im Keller,

Travestieshow Diaries,

Weserstr. 211

20:00 Tipi, Frau Luna,

Mitte Große Querallee

20:00 Wintergarten,

Take it Easy! Hits &

Acrobatics, Potsdamer

Str. 96

21:00 Berghain Kantine,

Station 17

feat. Schneider TM +

Datashock + Faust,

Am Wriezener Bhf

Szene

14:00 Pluspunkt, Anonymes

Testangebot

auf HIV, Syphilis,

Hepatitis C, bis 18

Uhr, Wilhelmstr. 115

17:00 Mann-O-Meter,

Psychologische Beratung

& Infos zu HIV &

Aids, Bülowstr. 106

17:00 Mann-O-Meter,

Meeting for Refugees,

Bülowstr. 106

17:00 RIZO, Café - Bar,

Forever Pop, Torstr.

119

18:00 Himmelreich,

We Go Strong!, ab

20 Uhr: Drag Show

mit Amy Strong &

friends, Simon-Dach-

Straße 36

18:00 Schwulenberatung,

Party, Sex

und Drogen, offenes

Begegnungsangebot

für schwule Männer,

die ihre Sexualität mit

Partydrogen kombinieren,

Niebuhrstr.

59-60

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:00 Flax, We Love

Music!, Clubsounds

mixed by Tobi N.,

Chodowieckistraße 41

19:00 Mann-O-Meter,

Narcotics Anonymous

Meeting, für Schwule

und Lesben. Bis 20

Uhr, Bülowstr. 106

19:30 BLOND, Sexy-

Music-Box: Du bist DJ

im Blond, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Dampfschwein,

Freitags Karaoke, Kalckreuthstr.

10

20:00 Große Freiheit

114, Pop Tart, For

Queers and friends!

Ab 23 Uhr: Trudi

Padma Knusprig mit

pop, mainstream diva,

Boxhagener Str. 114

20:00 Mann-O-Meter,

Schwule Väter und

Ehemänner, offenes

Treffen, Bülowstr. 106

20:00 Mann-O-Meter,

Romeo & Julius

- schwule Jugendgruppe

14 - 29 Jahre,

Bülowstr. 106

21:00 SO36, raket_in*,

FrauenLesbenTrans*

Kampftagsparty; All

genders welcome,

Oranienstraße 190

21:00 Sonntags-Club

e.V., Cruising für

trans* Männer, Info +

Anmeldung: jayrome.

sonntagsclub@yahoo.

com, Greifenhagener

Straße 28

22:00 Die Busche, CrAzY

fRiDaY - Der total

verrückte Wahnsinn!,

Warschauer Platz 18

22:00 Golden Finish,

Weekendstarter!, DJ

Night, Wrangelstraße

87

22:00 Mangelwirtschaft,

Trinkfest,

Paul-Robeson-Str 42

22:00 Monster

Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Sing on

Stage, Warschauer

Straße 34

22:00 Rauschgold,

The New Lipsynkas

- Show mit Gérôme

Castell und Melina M.,

Mehringdamm 62

22:00 WOOF, Muscle

Bears, Fuggerstraße

37

22:00 Zum Schmutzigen

Hobby,

POPP!bar mit Austin,

Revaler Straße 99

23:00 Berghain, Downwards,

Am Wriezener

Bahnhof

23:00 Connection,

Disco Butter, die 80er,

90er, 00er Party mit

DJ Future Disco &

Friends, Fuggerstraße

33

23:00 KitKat, Revolver

Party - Broadway,

DJs: Maringo, Zusan,

Sultonic, Tiasz, Asaf

Dolev, K!Simo, Larry

Tee, Alice Dee, Im

U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

23:00 SchwuZ, Tasty,

Pop, HipHop, R‘n‘B &

Middle Eastern Beats

Party, Rollbergstraße

26

23:00 Toms Bar, Handmade,

div. DJs, Motzstraße

19

23:59 Amalgam, Blue

Hour, bis 2 Uhr,

Lychener Straße 14

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop,

Mehringdamm 34

12:00 XXL, Beer of Berlin-

Night, jedes Berliner

1,50 EUR, Bornholmer

Straße 7

20:00 Böse Buben,

Corporal Punishment,

get what you need:

Spanking & SM. Ende:

3 Uhr, Sachsendamm

76

20:00 ClubCulture-

Houze, Fist and Fuck,

Gays only, Fetish,

Rubber Outfit, Görlitzer

Str. 71

21:00 AHA, Erotikparty,

Safer-Sex-Party, men

only, Monumentenstraße

13

21:00 Reizbar, Masken

Nacht, Motzstraße 30

22:00 Greifbar, Friday

Club Night, DJ Little

Kris, Wichertstraße 10

22:00 lab.oratory, Friday

Fuck 2-4-1 - 12

Jahre LAB, men only!,

Einlass bis 24 Uhr, Am

Wriezener Bhf.

22:00 Mutschmann‘s,

Fetish in the Mix

Night, Dresscode:

jeder Fetish, Martin-

Luther-Str. 19

22:00 NewAction,

Shooter Friday, Strikte

Kleiderordnung,

Kleiststraße 35

22:00 Stahlrohr 2.0,

SPORTLADS by

SNEAKFREAXX,

Dresscode: Sportwear,

Sneakers, Paul-Robeson-Straße

50

22:00 Triebwerk, Cheap

Sex, Underwear &

Naked, Urbanstraße

64

SA 10.3.

BERLIN

Kultur

10:00 Village, Esalen

Inspired Massage

/ Massage & Touch

Weekend, bis 17:30

Uhr. Teil der SOUL OF

SKIN Massage Ausbildung,

Kurfürstenstr.

31-32

14:00 Goldene Gans,

Marianne Rosenberg

Showroom & Archiv,

Samstags bis 19 Uhr

geöffnet, Grimmstr. 7

15:30 Friedrichstadt-

Palast, THE ONE

Grand Show, weitere

Vorstellung um 19.30

Uhr, Friedrichstraße

107

16:00 Renaissance

Theater, Nollendorfstr.

17 - Christopher

Isherwood und

Sally Bowles, Knesebeckstr.

100

17:00 Mann-O-Meter,

Fotoausstellung: Goldene

Jungschwuppe,

Die besten Bilder

der Jahre 2012-2017.

(Mo-Fr 17-22 Uhr + Sa

16-20 Uhr), Bülowstr.

106

18:00 BKATheater, Cyrill

Berndt: Berlin, ick

liebe dir!, Mehringdamm

34

18:00 Chamäleon,

FINALE, weitere Vorstellung:

21.30 Uhr,

Rosenthaler Straße 40

18:00 Passionskirche,

Graf v. Bothmer:

Berlin. Die Sinfonie

der Großstadt, ab 20

Uhr: Madame Dubarry

(StummfilmKonzerte),

Marheinekeplatz 1

19:00 SO36, Turbonegro,

Support: EASY, Oranienstraße

190

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Klaus Hoffmann:

Leise Zeichen,

Schaperstraße 24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Die Vögel,

weitere Vorstellung

um: 20 Uhr,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater,

Vocal Recall: Irgendwas

stimmt immer,

Mehringdamm 34

20:00 Galerie Studio

St. St., Show, Kunst

& Puffi-Puffi Lounge,

von & mit Juwelia

StSt, Sanderstr. 26

20:00 RADIALSYSTEM

V, Dénise Beck &

Zafraan Ensemble:

Whole Body Like

Gone, Holzmarktstr.

33

20:00 Schlosspark Theater,

Die Wahrheit,

Schlossstr. 48

20:00 Theater am Kurfürstendamm,

Der

Entertainer, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Theater im Keller,

Travestieshow Diaries,

Weserstr. 211

20:00 Tipi, Frau Luna,

Mitte Große Querallee

20:00 Umspannwerk

Ost, Einfach Diva! -

Megy B., Musikalischfreche

Live-Travestie-

Dinner-Show, Palisadenstr.

48

20:00 Wintergarten,

Take it Easy! Hits &

Acrobatics, Potsdamer

Str. 96

20:00 Wühlmäuse, Romy

Haag: Blind Dates,

Pommernallee 2-4

Szene

18:00 Himmelreich,

Saturday Night Fever,

Cocktail Night for

queers and friends,

Simon-Dach-Straße

36

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:00 Café Berio, Anticipation,

Pre-Clubbing

mit wechselnden DJs,

Maaßenstraße 7

10.3. SAMSTAG

CLUB 69

Aktuelle Hits sind toll! Clean Bandit

oder Ed Sheeran sowie Sigala lassen

tanzen und mitsingen. Aber auch der

Blick zurück lohnt – und den kannst du

jeden zweiten Samstag im Monat in der

Busche bei Doris Disses „Club 69“ mit

viel Spaß haben! Pop, Disco, Schlager

und Evergreens, Doris feuert alles ab,

was Laune macht. *rä

10.3., CLUB 69, Die Busche,

Warschauer Platz 18,

S+U Warschauer Straße, 22 Uhr

Jedes Mal, wenn ich übertrage

werde ich bezahlt auf

CAM4.com

Verdiene tausende

Euro pro Monat

ohne deine Wohnung

zu verlassen.

Melde dich kostenlos

an auf CAM4.com


56 TERMINE

11.3. SONNTAG

REKLAMORAMA

So wird der Sonntagnachmittag lustig!

„Wir widmen uns in diesem Programm

alten Reklametexten (1950er bis 1980er),

lassen aber auch aktuelle Slogans und

dergl. nicht aus“, verrät Matthias über

sein Projekt. „Diese Texte werden mit

Witz und Augenzwinkern interpretiert“

– heute ab 16 Uhr.

11.3., reklamOrama, Bergmannstr. 104,

U Gneisenaustraße, 16 Uhr

18:30 Zollpackhof,

O’zapft is! - Berlins

erstes Gay Starkbierfest,

zünftiger Abend

in Tracht mit gutem

bayerischen Essen,

Musik und Entertainment.,

Elisabeth-

Abegg-Str. 1

19:00 Flax, Guys go crazy-

Night, Playyourownmusic,

Chodowieckistraße

41

19:00 Mann-O-Meter,

Geezers: offene Freizeitgruppe

für Gays &

Bi’s zwischen 30 + 45,

Bülowstr. 106

19:00 RIZO, Café - Bar,

Classic Bar Lounge,

Torstr. 119

19:30 BLOND, Gay Weekend

- Warm-Up-Party,

Eisenacher Straße 3A

20:00 Große Freiheit

114, Musicbox

& Cruising, Gay-

Cruisingparty. Be your

own DJ!!, Boxhagener

Str. 114

20:00 Sonntags-Club

e.V., Melodifestivalen:

Der ESC-Kult live aus

Scheden, Greifenhagener

Straße 28

21:00 BarbieBar, Shakka

Lakka Boum, Cocktaillounge,

Mehringdamm

77

21:00 Marienhof, Saturday

Longdrink Fever,

mit U-Seven, Marienburger

Straße 7

21:00 Moritz Bar, 5

JAHRE MORITZ

BAR, mit Drinks und

genialer Popmusik,

Adolfstr. 17

22:00 Die Busche, Großstadtnacht,

Electro &

House Dance, Warschauer

Platz 18

22:00 Golden Finish,

Club Your Finish! DJ

Night, Wrangelstraße

87

22:00 Insomnia,

SECRETS - Kinky

Party - Hedonistic

Cult, Dress: Schwarz,

Fetisch, Masken, Elegante

Abendgarderobe,

Alt-Tempelhof 17

22:00 Monster

Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Sing on

Stage, Warschauer

Straße 34

22:00 Rauschgold,

Unschlagbar Schlagerbar,

Mehringdamm

62

22:00 WOOF, Hot Muscle

Bears, Fuggerstraße

37

22:00 Zum Schmutzigen

Hobby,

TRANS Late, die späte

Party bis Sonntag

früh, Revaler Straße

99

22:00 Die Busche,

Club69 mit Doris

Disse, Warschauer

Platz 18

23:00 Connection, BEEF

PARTY, Men Only! DJs:

Rico Ad.Hoc, Steve K.,

Fuggerstraße 33

23:00 IMPERIAL Club,

Sports & Fitness

Clubnight, Pop, Techno,

Electro, House &

Mainstream, Friedrichstraße

101

23:00 KitKat, CarneBall

Bizarre - KitKatClubnacht,

Elektrotechno,

NuTrance, Progressive.

Anschließend

Afterhour !, Im U-Bhf.

Heinrich-Heine-Str.

23:00 polygon, B:EAST

- the Return, Line

up: CYRK Live, Bee

Lincoln, Miguel Mea,

Brett Knacksen, Oli

M, Robert Owens,

Mr.Fonk, Boogiemann,

Wiesenweg 1-4

23:00 SchwuZ, Popkicker,

by Jurassica

Parka, Rollbergstraße

26

23:59 ://about blank,

Away, Line up:

Boddika, Inland

aka Ed Davenport,

Patrik Skoog, Eluize,

Discrete Circuit, Away

Soundsystem, Markgrafendamm

24B

23:59 Amalgam, Blue

Hour, bis 2 Uhr,

Lychener Straße 14

23:59 Bauakademie,

Absolution, Line up:

Prosumer, Gideön,

Madel Turner, JoNathan,

Oren Marzam,

Schinkelplatz 1

23:59 Berghain, Klubnacht,

Am Wriezener

Bahnhof

9:00 Kurhaus Korsakow,

Frühstücks

Brunch, for gays,

lovers and family. Bis

16 Uhr, Grünberger

Straße 81

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop,

Mehringdamm 34

12:00 XXL, Beer of Berlin-

Night, jedes Berliner

1,50 EUR, Bornholmer

Straße 7

20:00 ClubCulture-

Houze, Wild Weekend,

mixed, Erotic

and FantasieOutfit,

Görlitzer Str. 71

21:00 Ajpnia, Nachtverkehr,

Men only, Wartburgstraße

18

22:00 Böse Buben,

Fuck-and-Fly, Raw

without STDs‘. Tickets

+ Infos: www.fuckand-

fly.com, Sachsendamm

76

22:00 Greifbar, Saturday

Night, mit DJ

In-Spector, Wichertstraße

10

22:00 lab.oratory, Fausthouse,

Einlass bis 24

Uhr, anal deep throat,

Am Wriezener Bhf.

22:00 NewAction, Cruising

Non Stop, Strict

Dresscode, Kleiststraße

35

22:00 Stahlrohr 2.0,

Naked-Sex-Party,

Paul-Robeson-Straße

50

22:00 Triebwerk, Sexparty,

Underwear &

Naked, Urbanstraße

64

SO 11.3.

BERLIN

Kultur

10:00 Village, Esalen

Inspired Massage

/ Massage & Touch

Weekend, bis 17:30

Uhr. Teil der SOUL OF

SKIN Massage Ausbildung,

Kurfürstenstr.

31-32

11:00 Deutsche Oper,

Workshop TanzTanz,

mit Tänzerinnen

und Tänzern des

Staatsballetts Berlin,

Bismarckstr. 35

14:00 SchwulesMUSE-

UM, Sonntagsmatinée:

Best-of & Einblicke

hinter die Kulissen

von LÄSBISCH TV,

Lützowstraße 73

15:30 Friedrichstadt-

Palast, THE ONE

Grand Show, Friedrichstraße

107

17:00 BAR B104, reklamOrama:

Früher war

alles besser – sogar

die Werbung, ein

Programm mit alten

Reklametexten.

Einlass ab 16 Uhr,

Bergmannstr. 104

18:00 Berliner Kriminal

Theater, Die Mausefalle,

Umspannwerk

Ost Palisadenstr. 48

18:00 Komödie am

Kurfürstendamm,

Die Niere, Kurfürstendamm

206/209

18:00 RADIALSYSTEM

V, Dénise Beck &

Zafraan Ensemble:

Whole Body Like

Gone, Holzmarktstr.

33

18:00 Wintergarten,

Take it Easy! Hits &

Acrobatics, Potsdamer

Str. 96

19:00 Bar Jeder Vernunft,

Klaus Hoffmann:

Leise Zeichen,

Schaperstraße 24

19:00 Tipi, Frau Luna,

Mitte Große Querallee

20:00 BKATheater,

Theatersport Berlin:

Die Stimme, Mehringdamm

34

Szene

14:30 BLOND, Kaffeeklatsch

und Kuchenparty

mit deutschen

Schlagern, Eisenacher

Straße 3A

15:00 AHA, AHA-Sonntagscafé,

Kaffee &

Kuchen, ab 20.15 Uhr

Tatort, Monumentenstraße

13

18:00 Flax, On the Way to

GMF, WarmUp Party,

Chodowieckistraße 41

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:00 Barbie

Deinhoff‘s, Hangover

Chillout Sunday,

Schlesische Str. 16

19:00 SO36, Café Fatal,

Tanzkurs, bis 23:00

Uhr: Strictly Ballroom,

Oranienstraße 190

20:00 Betty F***, Chill

Out Lounge, Mulackstraße

13

20:00 Golden Finish,

Therapeutisches

Trinken!, Wrangelstraße

87

20:00 Große Freiheit

114, Musikbox &

Cruising, Men only,

Boxhagener Str. 114

20:00 Zum Schmutzigen

Hobby, Hasch

mich, ich bin der

Mörder, Tatort-Public-

Viewing, Revaler

Straße 99

21:00 Hafen, Drama@

Hafen, mit DJ Sun

Jamo, Motzstraße 19

21:00 Monster

Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Liquid

Brunch, Warschauer

Straße 34

22:00 WOOF, Cruising

Night, Fuggerstraße

37

23:00 GMF/House of

Weekend, GMF, DJs:

Ployceebell, Destiny

Drescher, Addicted,

Alexanderstraße 7

23:00 KitKat, Nachspiel,

Techno, Electro, Im

U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

23:59 Amalgam, Blue

Hour, bis 1 Uhr,

Lychener Straße 14

7:00 MAXXIM, NACH-

SPIEL - Die Sonntags

Afterhour, Techno,

Electro, House & Trance.

Bis 19 Uhr, Joachimsthaler

Straße 15

8:00 KitKat, Mona, Lisa &

Poodle-Club, Techno,

Psychedelic Trance,

Im U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

9:00 Kurhaus Korsakow,

Frühstücks

Brunch, for gays,

lovers and family. Bis

16 Uhr, Grünberger

Straße 81

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop,

Mehringdamm 34

12:00 XXL, Sunday Sex,

Cruising & Coffee(-

cream), Bornholmer

Straße 7

13:00 Darkzone, Sunday

Cruising, Urbanstraße

64

15:00 Böse Buben, Give

me FFive on Sunday,

Fistparty, Kein Dresscode.

Ende: 23 Uhr.,

Sachsendamm 76

16:00 lab.oratory, Athletes,

sportswear +

sneaker, Einlass bis

18 Uhr, Am Wriezener

Bhf.

16:00 Triebwerk, Sunday

Sex, Underwear &

Naked, Urbanstraße

64

17:00 Mutschmann‘s,

SOS – Sex On Sunday,

Martin-Luther-Str. 19

17:00 Stahlrohr 2.0,

BerlinBastards, Positiv

welcome! Kein Dresscode,

Paul-Robeson-

Straße 50

17:30 Scheune, Naked

Sex Party, Einlass bis

18.30 Uhr. Ende 21

Uhr, Motzstraße 25

20:00 ClubCulture-

Houze, Love Lounge,

mixed, Erotic or Fetish

Outfit, Görlitzer

Str. 71

21:00 Reizbar, Naked Fun

by KitKat-Gayteam,

Einlass bis 23.30 Uhr,

Motzstraße 30

22:00 Ficken3000, ICKY,

Drink. Dance. Strip.

Fuck., Urbanstraße 70

22:00 Greifbar, Happy

Hour, auf Softgetränke,

Wichertstraße

10

22:00 NewAction, Lazy

Sunday, kein Dresscode,

Kleiststraße 35

MO 12.3.

BERLIN

Kultur

18:00 Village, Power Yoga

Flow for queer* men,

Bis 19:30 Uhr, Kurfürstenstr.

31-32

19:00 SO36, Lesedüne,

Geschichten und

Musik, Oranienstraße

190

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Astrid North &

Gäste - North-Lichter,

Schaperstraße 24

20:00 Berghain Kantine,

Elifantree, Am

Wriezener Bhf

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Die zwölf

Geschworenen,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater,

Theatersport Berlin:

Das Match, Improvisationstheater,

Mehringdamm

34

20:00 Village, Queer

Contact Improv Laboratory,

Kurfürstenstr.

31-32

22:00 Kino International,

MonGay: Für

Dich soll‘s ewig Rosen

geben - Qui salverà le

rose?, OmU, It. 2017,

Karl-Marx-Allee 33

Szene

17:00 Pluspunkt, Anonymes

Testangebot

auf HIV, Syphilis,

Hepatitis C, bis 21

Uhr, Wilhelmstr. 115

17:00 RIZO, Café - Bar,

Weekend Chill Out

& Mimosa Monday,

Torstr. 119

18:00 Himmelreich,

Meet & Play - Party-

Game-Night mit

Micha, Karten-,

Gesellschafts-,

Brettspiele. Dazu

Cocktails, Biere &

Shots. Musik der 80er

& 90er., Simon-Dach-

Straße 36

18:00 Mann-O-Meter,

Die Montagsspieler,

Spielegruppe,

Bülowstr. 106

18:00 Mann-O-Meter,

HIV-/Syphillis-

Schnelltest + PrEP-

Gesundheitscheck,

anonym, ohne Voranmeldung,

bis 21:30

Uhr, Bülowstr. 106

19:00 Amalgam, Cocktail

Monday, alle Cocktails

für 4.50 Euro,

den ganzen Abend,

Lychener Straße 14

19:00 Barbie

Deinhoff‘s, Hairdressing

by Persona

Non Grata, Party,

div. DJs, Schlesische

Str. 16

19:00 Moritz Bar, GAY

WEDDING, Popmusik

& Gin Tonic 2for1,

Adolfstr. 17

19:30 BLOND, After Work

Karaoke Party from 5

til 9 p.m., Eisenacher

Straße 3A

19:30 Sonntags-Club

e.V., Queerer Jugendtreff,

Greifenhagener

Straße 28

20:00 Golden Finish,

Stormy Monday, Soul,

House, Wrangelstraße

87

21:00 Irish Pub, Alex’

& Ullis GayTable,

Schwuler Stammtisch

bei Harry’s, Karaoke-

Show, Tauentzienstraße

9

21:30 Roses, Musik und

Drinks mit Maximilian,

Oranienstraße 187


TERMINE 57

22:00 Monster

Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Multisexual

Boxhopping, Karaoke,

Warschauer Straße 34

22:00 Schokoladen,

SchokoKuss - Der

queere Montagstresen,

Ackerstr. 169

22:00 WOOF, Woofs

Night, Fuggerstraße

37

23:00 KitKat, Electric

Monday, Minimal,

Deep House, Techno,

Electro, Breakz, Im

U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

Erotik

12:00 Der Boiler, Partnertag,

zu zweit

nur 25 Euro zahlen,

Mehringdamm 34

12:00 XXL, Fuckin‘

Monday, Cruising -

Sex - Fun, Bornholmer

Straße 7

19:00 ClubCulture-

Houze, Naked Sex

Party, Gays only,

naked outfit, Görlitzer

Str. 71

22:00 Greifbar, Happy

Hour, auf Softgetränke,

Wichertstraße

10

22:00 Triebwerk, Two for

One, Urbanstraße 64

DI 13.3.

BERLIN

Kultur

19:00 AHA, AHA-Spieleabend,

Monumentenstraße

13

19:00 Sonntags-Club

e.V., Vernissage:

Portrait of a Lady,

Vier Frauen - Vier

Biographien und eine

Gemeinsamkeit: ein

unpassender Geburtseintrag,

Greifenhagener

Straße 28

20:00 Berghain Kantine,

Matt Woods, Am

Wriezener Bhf

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Der Mörder

ist immer der Gärtner,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 Chamäleon,

FINALE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 CinemaxX Berlin

- Potsdamer Platz,

Queerfilmnacht:

Verrückt nach Cécile,

Potsdamer Str. 5

20:00 Renaissance

Theater, Halpern &

Johnson, Szenische

Lesung mit Udo Samel

und Gerd Wameling,

Knesebeckstr. 100

20:00 Schlosspark Theater,

Die Wahrheit,

Schlossstr. 48

20:00 Village, Salon mit

Harlen Munsö - Fuck

Raw - towards a better

future, Salon & Community

Discussion

zum Thema PREP/HIV

Prävention, Kurfürstenstr.

31-32

20:30 BKATheater, Die

unerhörte Musik,

Neue und Zeitgenössische

Musik, Mehringdamm

34

Szene

17:00 Mann-O-Meter,

Café Doppelherz, Kaffeeklatsch

für Männer

ab 45, Bülowstr. 106

17:00 RIZO, Café - Bar,

RnB, Funk & Soul,

Torstr. 119

18:00 Griessmühle, Pong

Club, Music, Fun,

Games, Sonnenallee

221

18:00 Himmelreich,

Queer Tuesday,

Simon-Dach-Straße

36

18:30 Mann-O-Meter,

Rechtsberatung,

Kostenlos, durch

einen Anwalt,

Bülowstr. 106

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:00 Barbie

Deinhoff‘s, Tu Tu

Tuesday Happy Hour,

DJs ab 22 Uhr, Schlesische

Str. 16

19:00 Flax, Deutsch-

Russisch-Polnischer

Stammtisch, Chodowieckistraße

41

19:00 SO36, KiezBingo,

Präsentiert von Inge

Borg & Gisela Sommer,

Oranienstraße

190

19:30 BLOND, Grosse

KARAOKE – Star Party

mit Tommi, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Betty F***, Klinik-

Treff, Mulackstraße 13

20:00 Café Sandmann,

Treffen lesbischer

und schwuler JournalistInnen

aus Berlin,

Reuterstr. 7

20:00 Golden Finish,

Save The Robots!,

Elektropop, Elektronic

etc., Wrangelstraße 87

20:15 Schwulenberatung,

Anonyme Alkoholiker

Meeting für

Schwule und Lesben,

Niebuhrstr. 59-60

21:00 60 Hz, 60 Herz im

60 Hz, techno, house,

performance, kunscht,

Waldemarstr. 108

21:00 BarbieBar, On

The Rocks, Mehringdamm

77

21:00 Monster

Ronson‘s Ichiban

Karaoke, The House

of Presents: Gieza‘s

Pokehouse, followed

by Pansy & The House

of Presents!, Warschauer

Straße 34

22:00 Rauschgold, Time

Tunnel, ab in die Retro

Röhre, Mehringdamm

62

22:00 WOOF, Bear Bust

- The Place to BE on

Tuesday Nights, Fuggerstraße

37

23:00 Zum Schmutzigen

Hobby, Sunglasses

at night, 80ies

in the Hobby, Revaler

Straße 99

23:59 Amalgam, Blue

Hour, bis 1 Uhr,

Lychener Straße 14

Erotik

11:00 CityMenShop,

Bring A Buddy, 2 for 1,

Fuggerstraße 26

12:00 Der Boiler, Dienstagsknaller

- 1x zahlen,

2x kommen, 2-4-

1, Mehringdamm 34

12:00 Jaxx, HOT Tuesday,

Tagesticket 7 Euro,

Motzstraße 19

12:00 XXL, Cum & Fuck,

Fuck Factory, Bornholmer

Straße 7

13:00 EROTIXX, Happy

Hour, Warschauer

Straße 38

20:00 Triebwerk,

Triebsex, Underwear

& Naked, Urbanstraße

64

21:00 Reizbar, Naked

Club by KitKat-

Gayteam, Einlass bis

23.30 Uhr, Motzstraße

30

21:00 Stahlrohr 2.0,

Youngster-Sex-Party,

für Boys von 18 – 28

Jahre, ab 0 Uhr für

alle, Paul-Robeson-

Straße 50

22:00 Ficken3000, 2-4-

1, Lohntütenball mit

Miko & Anito, Urbanstraße

70

22:00 Greifbar, Happy

Hour, auf Softgetränke,

Wichertstraße

10

MI 14.3.

BERLIN

Kultur

18:00 Village, Body-Centered

Meditation für

queere* Männer, Bis

19 Uhr, Kurfürstenstr.

31-32

19:30 Mann-O-Meter,

Literatunten – der

schwule Literaturtreff,

Bülowstr. 106

20:00 AHA, Go West

Comedy, English

Comedy Showcase,

Monumentenstraße 13

20:00 Bar Jeder Vernunft,

The Happy

Disharmonists:

enCHORe, Schaperstraße

24

20:00 Berghain Kantine,

Aquilo, Am Wriezener

Bhf

20:00 BKATheater,

Ahne: Schockstarre

Zukunft, Mehringdamm

34

20:00 Chamäleon,

FINALE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Chamäleon,

FINALE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Komödie am

Kurfürstendamm,

Die Niere, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Theater am Kurfürstendamm,

Der

Entertainer, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Village, Gentle Men

Yoga for queer Men,

Kurfürstenstr. 31-32

Szene

17:00 RIZO, Café - Bar,

80´s Best & Happy

Hour „Wine Wednesday“,

Torstr. 119

18:00 Himmelreich,

Doppeldecker, 2-4-1

auf alle Fassbiere &

ausgesuchte Alkoholica,

Simon-Dach-

Straße 36

18:00 Mann-O-Meter,

Jungschwuppen

Mittwochsclub (14–29

Jahre), schwule

Jugendgruppe,

Bülowstr. 106

18:00 Mann-O-Meter,

HIV-/Syphillis-

Schnelltest + PrEP-

Gesundheitscheck,

anonym, ohne Voranmeldung,

bis 21:30

Uhr, Bülowstr. 106

18:30 Flax, Futtern mit

Freunden, Abendbüffet,

all you can eat,

Chodowieckistraße 41

18:30 Sonntags-Club

e.V., Zweite Halbzeit

- Gruppe für ältere

Schwule, Greifenhagener

Straße 28

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:00 Monster

Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Box Happy

Hour, Bis 22 Uhr alle

Kabinen zum halben

Preis, Warschauer

Straße 34

19:00 Moritz am Park,

GAY TONIC, Popmusik

& Gin Tonic 2for1,

Dreysestr. 17

19:00 Prinzknecht,

2-4-1 jeden Mittwoch!,

Fuggerstraße

33

19:00 Ulrichs - Café,

Küche & Kultur,

Infoabend zu einem

Ehrenamt in der Berliner

Aids-Hilfe, Karl-

Heinrich-Ulrichs-

Str. 11

19:30 BLOND, B.I.N.G.O.

mit Robin Glitter,

Eisenacher Straße 3A

20:00 Dampfschwein,

Kiez-Bingo, Kalckreuthstr.

10

20:00 Golden Finish,

Being Boiled!, 80s

and more, Wrangelstraße

87

20:00 Große Freiheit

114, Friedrichshainer

Feierabend, 2-4-1 auf

ausgesuchte Alkoholika

und alle Biere,

Boxhagener Str. 114

20:00 SO36, Nachtflohmarkt,

Oranienstraße

190

21:30 Zum Schmutzigen

Hobby,

Judylycios Drag show,

ab 23 Uhr: Mittwochs

Music, Popmusic,

Revaler Straße 99

22:00 Mutschmann‘s,

Clubnight with DJ &

Happy Hour, Martin-

Luther-Str. 19

22:00 Rauschgold,

Mi.a.Mi - Mix am

Mittwoch, Musik und

Quiz mit Doris Disse,

Mehringdamm 62

22:00 WOOF, Furry Night,

Fuggerstraße 37

23:00 KitKat, Symbiotikka,

Techno, Electro,

Experimental, Im

U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

23:59 Amalgam, Blue

Hour, bis 1 Uhr,

Lychener Straße 14

Erotik

12:00 Der Boiler,

Fan-Tag, nur 15,50

EUR mit Codewort

von Facebook oder

Gayromeo, Mehringdamm

34

12:00 DUPLEXX-PB,

Kinotag, auch im

DUPLEXX Schöneberg

(Martin-Luther-Str.

14), Schönhauser

Allee 131

12:00 XXL, Kinotag, men

only, Bornholmer

Straße 7

BILD: EDUARDO PAOLOZZI: BUNK! EVADNE IN GREEN DIMENSION,

1952 – 1972, TRUSTEES OF THE PAOLOZZI FOUNDATION, LICENSED

BY VG BILD-KUNST, BONN 2018

14.3. MITTWOCH

POP-ART

Der 1924 in Schottland als Sohn italienischer

Immigranten auf die Welt

gekommene Sir Eduardo Paolozzi ist

einer der wichtigsten Männer der Pop-

Art-Bewegung in Großbritannien. Bis zu

seinem Tod 2005 revolutionierte er die

Kunstwelt weltweit – und wurde zum

Sir geadelt. Seit Februar und noch bis

Ende Mai kann man seine Collagen in

der Berlinischen Galerie bewundern. *rä

14.3., Eduardo Paolozzi: Lots of Pictures

– Lots of Fun, Berlinische Galerie,

Alte Jakobstr. 124 – 128, U Moritzplatz,

Mi – Mo 10 – 18 Uhr


58 TERMINE

16:00 Böse Buben, After

Work, Soft bis SM, no

dresscode. Ende: 23

Uhr, Sachsendamm 76

19:00 Ajpnia, Feierabendverkehr,

Men

only, Wartburgstraße

18

20:00 ClubCulture-

Houze, Adam & Eve

im Lustgarten, Gay-

Hetero-Bi-Lounge,

Görlitzer Str. 71

20:00 Triebwerk, After

Work Sex, Underwear

& Naked, Urbanstraße

64

21:00 Reizbar, Cruising

Tag, Motzstraße 30

22:00 Greifbar, Happy

Hour, auf Softgetränke,

Wichertstraße

10

22:00 Mutschmann‘s,

Clubnight with DJ &

Happy Hour, Martin-

Luther-Str. 19

22:00 NewAction, Break

the week, Dresscode

Casual, Kleiststraße

35

22:00 Stahlrohr 2.0,

Oben- oder Unten-

Ohne, Dresscode:

Topless or Pants

off, Paul-Robeson-

Straße 50

DO 15.3.

BERLIN

Kultur

14:00 SchwulesMUSE-

UM, 12-Monde-

Filmreihe - 2. Mond:

LÄSBISCH TV, Bis

zum 16.03.2018. Tägl.

außer dienstags.,

Lützowstraße 73

19:30 Deutsche Oper,

Don Quixote, Staatsballett

Berlin, Bismarckstr.

35

19:30 Friedrichstadt-

Palast, THE ONE

Grand Show, Friedrichstraße

107

19:30 Friedrichstadt-

Palast, THE ONE

Grand Show, Friedrichstraße

107

19:30 O-TonArt, World of

Ludique ! : Zarah- die

Sünde der Liebe, Kulmer

Straße 20A

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Die Vögel,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater,

Patrizia Moresco: Die

Hölle des positiven

Denkens, Mehringdamm

34

20:00 Chamäleon,

FINALE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Schlosspark

Theater, Sonny Boys,

Schlossstr. 48

20:00 Wintergarten,

Take it Easy! Hits &

Acrobatics, Potsdamer

Str. 96

20:30 Berghain Kantine,

Listener, Am

Wriezener Bhf

Szene

11:00 Ulrichs - Café,

Küche & Kultur,

Kleines Schwarzes –

schwuler Brunch, bis

13 Uhr, Karl-Heinrich-

Ulrichs-Str. 11

17:00 Jugendnetzwerk

Lambda Berlin-

Brandenburg e.V.,

Die Trans*formerz,

Trans*Gruppe, Sonnenburger

Str. 69

17:00 Mann-O-Meter,

HIV-/Syphillis-

Schnelltest, anonym

& ohne Voranmeldung,

bis 20:30 Uhr,

Bülowstr. 106

17:00 RIZO, Café - Bar,

Electronic Thursday,

Torstr. 119

18:30 Mann-O-Meter,

MANEO - Teestube für

schwule und bisexuelle

geflüchtete Männer,

Bülowstr. 106

19:00 AHA, QUEERonaut_*,

Queere, offene

Aktivitäten- und Freizeitgruppe.,

Monumentenstraße

13

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:30 BLOND, Wunschmusik

der 80er, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Flax, On the Way

to Chantal, WarmUp

Party, Chodowieckistraße

41

20:00 Golden Finish,

Kimme und Korn!,

scharfe Schnäpse,

geile Tunes und

schlechte Filmchen,

Wrangelstraße 87

20:00 Große Freiheit

114, Topless Night,

Men only. Oben ohne

= ein Special!, Boxhagener

Str. 114

20:00 Mann-O-Meter,

Anonyme Alkoholiker,

offenes Treffen,

Bülowstr. 106

20:00 Rauschgold,

Nuttengucken by

Jurassica Parka,

Mehringdamm 62

20:00 Sonntags-Club

e.V., Top30 - Stammtisch

für Schwule über

30, Greifenhagener

Straße 28

20:00 Zum Schmutzigen

Hobby,

Germany´s Next

Topmodel – Public

Viewing, ab 22:30

Uhr: BARBIE GIRLS &

BOYS, 90er und Trash,

Revaler Straße 99

21:00 BarbieBar, Beat

Bitch Club, Mehringdamm

77

21:00 Perle, Queer Beer

Thursday, der internationale

Partyabend,

Sredzkistraße 64

22:00 Monster

Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Sing on

Stage, Warschauer

Straße 34

22:00 WOOF, Man Hunt

Night, Fuggerstraße

37

23:00 Bassy, Chantals

House of Shame,

Super Disco, Show,

Entertainment,

Schönhauser Allee

176A

23:59 Amalgam, Blue

Hour, bis 1 Uhr,

Lychener Straße 14

Erotik

12:00 XXL, Knock Up,

Enjoy the difference,

Bornholmer Straße 7

18:00 Der Boiler, Wohlfühl-Abend,

stündlich

Aufgüsse & Anwendungen,

dazu Obst

& Säfte. Bis 21 Uhr,

Mehringdamm 34

19:00 Böse Buben, Give

me FFive - After-

Work-Fistparty, Kein

Dresscode. Ende: 2

Uhr, Sachsendamm 76

20:00 ClubCulture-

Houze, Macho Sluts,

Vanilla-SM-Queer-

Party, Görlitzer Str. 71

21:00 lab.oratory, Naked

Sex Party, men only!,

Einlass bis 23 Uhr, Am

Wriezener Bhf.

21:00 Mutschmann‘s,

Naked Sex Party,

Dresscode: shoes only,

Martin-Luther-Str. 19

21:00 Reizbar, B.I.N.G.O.,

Motzstraße 30

22:00 Greifbar, Happy

Hour, auf Softgetränke,

Wichertstraße

10

22:00 NewAction,

Cheap + Sexy Thursday,

2-4-1 die ganze

Nacht, dresscode

casual, Kleiststraße 35

FR 16.3.

BERLIN

Kultur

19:30 Friedrichstadt-

Palast, THE ONE

Grand Show, Friedrichstraße

107

19:30 O-TonArt, World of

Ludique! : From Berlin

with love, Kulmer

Straße 20A

19:30 Staatoper Unter

den Linden, Giselle,

Staatsballett Berlin,

Unter den Linden 7

19:30 Village, Village

Heart Circle, Gastgeber:

Torsten Bless &

Marco Astolfi , Kurfürstenstr.

31-32

20:00 AHA, Die Legende

von Dieter und Rita

(West), Das queere

Archiv von Dieter

Rita Scholl ab 1979 in

bewegten Bildern mit

bewegenden Gästen.,

Monumentenstraße 13

20:00 Bar Jeder

Vernunft, Muttis

Kinder - Das epische

Pogramm, Schaperstraße

24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Die Mausefalle,

Umspannwerk

Ost Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater, Pigor

& Eichhorn: Damit

endlich Ruhe ist!,

Mehringdamm 34

20:00 Chamäleon,

FINALE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Chamäleon,

FINALE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Galerie Studio

St. St., Show, Kunst

& Puffi-Puffi Lounge,

von & mit Juwelia

StSt, Sanderstr. 26

20:00 Komödie am

Kurfürstendamm,

Die Niere, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Renaissance

Theater, Heinrich

Heine - Bissiger

Humor zwischen

Liebe und Zorn,

Knesebeckstr. 100

20:00 Theater im Keller,

Travestieshow Diaries,

Weserstr. 211

20:00 Tipi, The Tap Pack,

Mitte Große Querallee

20:00 Wintergarten,

Take it Easy! Hits &

Acrobatics, Potsdamer

Str. 96

21:00 Berghain Kantine,

Candice Gordon

+ Paddy Hanna, Am

Wriezener Bhf

Szene

14:00 Pluspunkt, Anonymes

Testangebot

auf HIV, Syphilis,

Hepatitis C, bis 18

Uhr, Wilhelmstr. 115

17:00 Begegnungsstätte

Mehring-

Kiez, Gartenhaus,

Schwule Männer

ab 50, Offener

Gesprächskreis älterer

Schwuler, Friedrichstr.

1

17:00 Mann-O-Meter,

Psychologische Beratung

& Infos zu HIV &

Aids, Bülowstr. 106

17:00 Mann-O-Meter,

Meeting for Refugees,

Bülowstr. 106

17:00 RIZO, Café - Bar,

Forever Pop, Torstr.

119

18:00 Schwulenberatung,

Party, Sex

und Drogen, offenes

Begegnungsangebot

für schwule Männer,

die ihre Sexualität mit

Partydrogen kombinieren,

Niebuhrstr.

59-60

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:00 Flax, Karaokeshow

mit Dominique, Kevin

und den jungen Wilden!,

Chodowieckistraße

41

19:00 Mann-O-Meter,

Narcotics Anonymous

Meeting, für Schwule

und Lesben. Bis 20

Uhr, Bülowstr. 106

19:30 BLOND, Sexy-

Cocktail-Night, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Betty F***,

Betreutes Trinken,

Mulackstraße 13

20:00 Dampfschwein,

Freitags Karaoke, Kalckreuthstr.

10

20:00 Große Freiheit

114, Pop Tart, For

Queers and friends!

Ab 23 Uhr: Dickey mit

80s,retro, disco, Boxhagener

Str. 114

20:00 Mann-O-Meter,

Romeo & Julius

- schwule Jugendgruppe

14 - 29 Jahre,

Bülowstr. 106

21:00 Rauschgold, Charlet

C.House’s Birthday

Bash, Drag Roast mit

Jacky O’Weinhaus,

Fixie Fate,Barbara

Vouge, u.a. Host:

Felicia Fine, Mehringdamm

62

22:00 Die Busche, CrAzY

fRiDaY - Der total

verrückte Wahnsinn!,

Warschauer Platz 18

22:00 Golden Finish,

Weekendstarter!, DJ

Night, Wrangelstraße

87

22:00 Mangelwirtschaft,

Trinkfest,

Paul-Robeson-Str 42

22:00 Monster

Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Sing on

Stage, Warschauer

Straße 34

22:00 WOOF, St. Patrick`s

Day Weekend, with

Irish Beer, Fuggerstraße

37

22:00 Zum Schmutzigen

Hobby,

POPP!bar mit Austin,

Revaler Straße 99

23:00 Connection,

Youngsters Party

- Bunny Party, DJs:

Katie Bähm, DJin

Tonic, Fuggerstraße

33

23:00 KitKat, Mystic

Friday meets Augenschmaus,

PsyTrance,

GOA, Psychedelic

Trance, Im U-Bhf.

Heinrich-Heine-Str.

23:00 SchwuZ, HOT

TOPIC x Delicia Latina,

music & politics, Rollbergstraße

26

23:00 SO36, Radio x Iriedaily

Party, Djs: Beathoavens

& Kit Kut,

Oranienstraße 190

23:00 Toms Bar, Handmade,

div. DJs, Motzstraße

19

23:59 Amalgam, Blue

Hour, bis 2 Uhr,

Lychener Straße 14

23:59 Berghain,

PRÍNCIPE X NIGHT

SLUGS, Am Wriezener

Bahnhof

23:59 Suicide Circus, G

day Maniac, Linbe Up:

Lady Maru, St Robot,

Joseph Diel, 2Faro,

Mashyno, Revaler

Str. 99

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop,

Mehringdamm 34

12:00 XXL, Beer of Berlin-

Night, jedes Berliner

1,50 EUR, Bornholmer

Straße 7

20:00 Böse Buben, worshipped

feet, explore

your foot fetish!

barefoot in sandals,

Flip- Flops or smelly

sneakers. Ende: 2 Uhr,

Sachsendamm 76

20:00 ClubCulture-

Houze, Fist and Fuck,

Gays only, Fetish,

Rubber Outfit, Görlitzer

Str. 71

21:00 Reizbar, Masken

Nacht, Motzstraße 30

22:00 Greifbar, Friday

Club Night, DJ Little

Kris, Wichertstraße 10

22:00 lab.oratory, Friday

Fuck 2-4-1, men only!,

Einlass bis 24 Uhr, Am

Wriezener Bhf.

22:00 Mutschmann‘s,

Fetish in the Mix

Night, Dresscode:

jeder Fetish, Martin-

Luther-Str. 19

22:00 NewAction,

Shooter Friday, Strikte

Kleiderordnung,

Kleiststraße 35

22:00 Stahlrohr 2.0, 19

Jahre STAHLROHR,

Big Birthday-Party.

Kein Dresscode, Paul-

Robeson-Straße 50

22:00 Triebwerk, Cheap

Sex, Underwear &

Naked, Urbanstraße

64

SA 17.3.

BERLIN

Kultur

14:00 Goldene Gans,

Marianne Rosenberg

Showroom & Archiv,

Samstags bis 19 Uhr

geöffnet, Grimmstr. 7

15:30 Friedrichstadt-

Palast, THE ONE

Grand Show, weitere

Vorstellung um 19.30

Uhr, Friedrichstraße

107

16:00 Berliner Kriminal

Theater, Fisch zu

viert, weitere Vorstellung

um: 20 Uhr,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

16:00 Village, Potluck

Space, Picknick -

Gemeinsam Zeit

verbringen! Bis 20 Uhr,

Kurfürstenstr. 31-32

16:00 Village, Healing

Space, Gastgeber:

Julian Crotti & Gäste,

Kurfürstenstr. 31-32

17:00 Mann-O-Meter,

Fotoausstellung: Goldene

Jungschwuppe,

Die besten Bilder

der Jahre 2012-2017.

(Mo-Fr 17-22 Uhr + Sa

16-20 Uhr), Bülowstr.

106

18:00 BKATheater, Cyrill

Berndt: Berlin, ick

liebe dir!, Mehringdamm

34

18:00 Chamäleon,

FINALE, weitere Vorstellung:

21.30 Uhr,

Rosenthaler Straße 40

19:00 Komische Oper,

Blaubart, Jacques

Offenbach, Behrenstr.

55-57

19:00 Sonntags-Club

e.V., Johann Friedrich

Oberlin (Cello) Gerd

Uwe Dastigentzücken

(Piano), Salonmusik

aus dem 19. Jahrhundert,

Greifenhagener

Straße 28

20:00 Berghain Kantine,

Mynth + Cook

Strummer, Am Wriezener

Bhf

20:00 BKATheater, C.

Heiland & Band: Jetzt

mit richtiger Musik,

Mehringdamm 34

20:00 Galerie Studio

St. St., Show, Kunst

& Puffi-Puffi Lounge,

von & mit Juwelia

StSt, Sanderstr. 26

20:00 Schlosspark

Theater, Sonny Boys,

Schlossstr. 48

20:00 Theater am Kurfürstendamm,

Der

Entertainer, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Theater im Keller,

Travestieshow Diaries,

Weserstr. 211

20:00 Tipi, The Tap Pack,

Mitte Große Querallee

20:00 Ufa-Fabrik, 4th

St. Patrick´s Celebrations:

Midnight Court

X-tended & Special

Guest, Viktoriastr.

10/18/2016

20:00 Wintergarten,

Take it Easy! Hits &

Acrobatics, Potsdamer

Str. 96

Szene

10:00 Sonntags-Club

e.V., Workshop:

Thanks for making

me myself, Workshop

in englischer Sprache.

Anmeldung bis

zum 10. März unter:

gramatin@gmail.

com, Greifenhagener

Straße 28

14:00 Mann-O-Meter,

50+ - offene Freizeitgruppe

für schwule

und bisexuelle Männer

ab 50, Bülowstr. 106

18:00 Himmelreich,

Saturday Night Fever,

Cocktail Night for

queers and friends,

Simon-Dach-Straße

36

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:00 Café Berio, Anticipation,

Pre-Clubbing

mit wechselnden DJs,

Maaßenstraße 7

19:00 Flax, Guys go crazy-

Night, Playyourownmusic,

Chodowieckistraße

41

19:00 Mann-O-Meter,

Geezers: offene Freizeitgruppe

für Gays &

Bi’s zwischen 30 + 45,

Bülowstr. 106


TERMINE 59

19:00 RIZO, Café - Bar,

Classic Bar Lounge,

Torstr. 119

19:30 BLOND, Saturday

Night Gay Warm-

Up-Party, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Betty F***,

Saturday Night Fever,

Mulackstraße 13

20:00 Große Freiheit

114, Sticky Fingers,

For Queers and

friends! Ab 23 Uhr

mit Emmanuelle 5 &

Randy Twigg, Boxhagener

Str. 114

21:00 BarbieBar, Shakka

Lakka Boum, Cocktaillounge,

Mehringdamm

77

21:00 Marienhof, Saturday

Longdrink Fever,

mit U-Seven, Marienburger

Straße 7

22:00 SO36, Dancing

with Tears in Your

Eyes, X-Berg‘s finest

80er Party, Oranienstraße

190

22:00 Die Busche, Großstadtnacht,

Electro &

House Dance, Warschauer

Platz 18

22:00 Golden Finish,

Club Your Finish! DJ

Night, Wrangelstraße

87

22:00 Monster

Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Sing on

Stage, Warschauer

Straße 34

22:00 WOOF, St. Patrick`s

Day Weekend, with

Irish Beer, Fuggerstraße

37

22:00 Zum Schmutzigen

Hobby,

TRANS Late, die späte

Party bis Sonntag

früh, Revaler Straße

99

22:00 Rauschgold, RSDS

– Rauschgold sucht

das Supersternchen,

Karaokeshow, Mehringdamm

62

23:00 Cortina Bob, Kiss

my Blood - queer dark

night, DJs: Karina

Qanir, Martaraya,

TerrorWave, Wiener

Str. 34

23:00 KitKat, CarneBall

Bizarre - KitKatClubnacht,

Elektrotechno,

NuTrance, Progressive,

Im U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

23:00 Musik & Frieden,

IRRENHOUSE - Wir

lassen uns das Blasen

nicht verbieten!, Mit

Ricardo Ruhga & Divinity,

Stella Destroy,

Destiny Drescher,

Influx, Nina Queer,

Doris Disse & Bambi

Mercury, Falckensteinstr.

47

23:00 SchwuZ, Kiezdisko,

Dein SchwuZ

* Dein Kiez * Deine

Party!, Rollbergstraße

26

23:59 Amalgam, Blue

Hour, bis 2 Uhr,

Lychener Straße 14

23:59 Berghain, Klubnacht,

Am Wriezener

Bahnhof

9:00 Kurhaus Korsakow,

Frühstücks

Brunch, for gays,

lovers and family. Bis

16 Uhr, Grünberger

Straße 81

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop,

Mehringdamm 34

12:00 XXL, Beer of Berlin-

Night, jedes Berliner

1,50 EUR, Bornholmer

Straße 7

20:00 Böse Buben,

Rim-Club, Party für

alle, die auf Löcher

stehen. Dresscode:

Naked, Underwear,

Sportswear, Chaps ...

Ende: 3 Uhr, Sachsendamm

76

20:00 ClubCulture-

Houze, Wild Weekend,

mixed, Erotic

and FantasieOutfit,

Görlitzer Str. 71

21:00 Ajpnia, Nachtverkehr+,

Party für

Positive und nicht

Positive Männer,

Wartburgstraße 18

21:00 Reizbar, Erotica,

Keine Straßenkleidung,

Motzstraße 30

22:00 Greifbar, Saturday

Night, mit DJ

In-Spector, Wichertstraße

10

22:00 lab.oratory,

Gummi, Einlass bis

24 Uhr, rubber outfit

only!, Am Wriezener

Bhf.

22:00 NewAction, Cruising

Non Stop, Strict

Dresscode, Kleiststraße

35

22:00 Stahlrohr 2.0,

Naked-Sex-Party,

Paul-Robeson-Straße

50

22:00 Triebwerk, Sexparty,

Underwear &

Naked, Urbanstraße

64

22:00 Connection,

SUPERHEROS -

#superheldenparty,

Men only. House &

RNB Beats mit Darc

Delirium, A. Disko,

Fuggerstraße 33

SO 18.3.

BERLIN

Kultur

15:30 Friedrichstadt-

Palast, THE ONE

Grand Show, Friedrichstraße

107

16:00 Renaissance

Theater, Penelope,

Knesebeckstr. 100

17:30 Village, Playfight

Queerfight, Gastgeber:

Robert Franke,

Seb Astiano and Jan

Suren, Kurfürstenstr.

31-32

18:00 Berliner Kriminal

Theater, Fisch zu

viert, Umspannwerk

Ost Palisadenstr. 48

18:00 Komödie am

Kurfürstendamm,

Die Niere, Kurfürstendamm

206/209

19:00 Bar Jeder

Vernunft, Muttis

Kinder - Das epische

Pogramm, Schaperstraße

24

19:00 O-TonArt, Hinnerk

Hannsen: Neulich bei

mir im Café – gelesene

Gerüchte, Kulmer

Straße 20A

19:00 Tipi, The Tap Pack,

Mitte Große Querallee

19:00 Wintergarten,

Vaudeville Variety

Burlesque Revue,

Potsdamer Str. 96

20:00 Berghain Kantine,

Brent Faiyaz, Am

Wriezener Bhf

20:00 BKATheater,

Simon Pearce: Allein

unter Schwarzen,

Mehringdamm 34

20:00 Neuköllner

Oper, Welcome to

Hell, Karl-Marx-Str.

131 – 133

Szene

14:30 BLOND, Kaffeeklatsch

und Kuchenparty

mit deutschen

Schlagern, Eisenacher

Straße 3A

15:00 AHA, AHA-Sonntagscafé,

Kaffee &

Kuchen, ab 20.15 Uhr

Tatort, Monumentenstraße

13

18:00 Flax, On the Way to

GMF, WarmUp Party,

Chodowieckistraße 41

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:00 Barbie

Deinhoff‘s, Hangover

Chillout Sunday,

Schlesische Str. 16

19:00 SO36, Café Fatal,

Tanzkurs, bis 23:00

Uhr: Strictly Ballroom,

Oranienstraße 190

20:00 Golden Finish,

Therapeutisches

Trinken!, Wrangelstraße

87

20:00 Große Freiheit

114, Musikbox &

Cruising, Men only,

Boxhagener Str. 114

20:00 Ludwig, Ludwig’s

Pub Quiz: bilingual -

multicultural - visual,

Anzengruberstr. 3

20:00 Zum Schmutzigen

Hobby, Hasch

mich, ich bin der

Mörder, Tatort-Public-

Viewing, Revaler

Straße 99

21:00 Hafen, Drama@

Hafen, mit DJ Sun

Jamo, Motzstraße 19

21:00 Monster

Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Liquid

Brunch, Warschauer

Straße 34

22:00 WOOF, St. Patrick`s

Day Weekend, with

Irish Beer, Fuggerstraße

37

23:00 GMF/House of

Weekend, GMF, DJs:

Sella, PomoZ, Charlet

C.House, Alexanderstraße

7

23:00 KitKat, Nachspiel,

Techno, Electro, Im

U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

23:59 Amalgam, Blue

Hour, bis 1 Uhr,

Lychener Straße 14

7:00 MAXXIM, NACH-

SPIEL - Die Sonntags

Afterhour, Techno,

Electro, House & Trance.

Bis 19 Uhr, Joachimsthaler

Straße 15

8:00 KitKat, Mona, Lisa &

Poodle-Club, Techno,

Psychedelic Trance,

Im U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

9:00 Kurhaus Korsakow,

Frühstücks

Brunch, for gays,

lovers and family. Bis

16 Uhr, Grünberger

Straße 81

9:00 Raststaette

Gnadenbrot, Frühstücksbuffet,

Martin-

Luther-Straße 20A

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop,

Mehringdamm 34

12:00 XXL, Sunday Sex,

Cruising & Coffee(-

cream), Bornholmer

Straße 7

13:00 Darkzone, Sunday

Cruising, Urbanstraße

64

15:00 Böse Buben, Give

me FFive on Sunday,

Fistparty, Kein Dresscode.

Ende: 23 Uhr.,

Sachsendamm 76

16:00 lab.oratory, Office

Slut meets Work‘n

Dicks, suit and tie

meets workwear,

dresscode formal or

workwear; Einlass bis

18 Uhr, Am Wriezener

Bhf.

16:00 Triebwerk, Sunday

Sex, Underwear &

Naked, Urbanstraße

64

17:30 Scheune, Naked

Sex Party, Einlass bis

18.30 Uhr. Ende 21

Uhr, Motzstraße 25

18:00 Stahlrohr 2.0,

Underware & Naked,

Pants & Shirt or

naked, Paul-Robeson-

Straße 50

20:00 ClubCulture-

Houze, Love Lounge,

mixed, Erotic or Fetish

Outfit, Görlitzer

Str. 71

21:00 Reizbar, Naked Fun

by KitKat-Gayteam,

Einlass bis 23.30 Uhr,

Motzstraße 30

22:00 Ficken3000, ICKY,

Drink. Dance. Strip.

Fuck., Urbanstraße 70

22:00 Greifbar, Happy

Hour, auf Softgetränke,

Wichertstraße

10

22:00 NewAction, Lazy

Sunday, kein Dresscode,

Kleiststraße 35

MO 19.3.

BERLIN

Kultur

18:00 Village, Power Yoga

Flow for queer* men,

Bis 19:30 Uhr, Kurfürstenstr.

31-32

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Piano Battle

– Ready for TV, Schaperstraße

24

20:00 Berliner Kriminal

Theater,

Der Seelenbrecher,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater,

Theatersport Berlin:

Das Match, Improvisationstheater,

Mehringdamm

34

20:00 Komödie am

Kurfürstendamm,

David & Götz - Die

Showpianisten, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Tipi, Die große

radioeins Satireshow

- Florian Schroeder

& Gäste, Mitte Große

Querallee

20:00 Village, Queer

Contact Improv Laboratory,

Kurfürstenstr.

31-32

20:00 Wintergarten,

Berlin Brass Band - BE

A CLOWN, Potsdamer

Str. 96

22:00 Kino International,

MonGay: I, Tonya,

OmU, USA 2017, Karl-

Marx-Allee 33

Szene

17:00 Pluspunkt, Anonymes

Testangebot

auf HIV, Syphilis,

Hepatitis C, bis 21

Uhr, Wilhelmstr. 115

17:00 RIZO, Café - Bar,

Weekend Chill Out

& Mimosa Monday,

Torstr. 119

18:00 Himmelreich,

Meet & Play - Party-

Game-Night mit

Micha, Karten-,

Gesellschafts-,

Brettspiele. Dazu

Cocktails, Biere &

Shots. Musik der 80er

& 90er., Simon-Dach-

Straße 36


60 TERMINE

20.3. DIENSTAG

KYLIE IM BERGHAIN

„Das Leben ist eine Fülle von Momenten

aneinandergereiht – manche

sind großartig, andere weniger – aber

am Ende wollte ich mit diesem Video

die freudige Seite des Songs zelebrieren“,

verrät der Superstar, der mit Hits

wie „Slow“, „Can't Get You Out of My

Head“, „All the Lovers“ und „I Should be

So Lucky“ Popklassiker landete, über

seinen aktuellen Hit „Dancing“. Heute

gibt es den live! *rä

20.3., Kylie Minogue, Berghain,

am Wriezener Bahnhof, 19 UHR

18:00 Mann-O-Meter,

HIV-/Syphillis-

Schnelltest + PrEP-

Gesundheitscheck,

anonym, ohne Voranmeldung,

bis 21:30

Uhr, Bülowstr. 106

19:00 Amalgam, Cocktail

Monday, alle Cocktails

für 4.50 Euro,

den ganzen Abend,

Lychener Straße 14

19:00 Barbie

Deinhoff‘s, Hairdressing

by Persona

Non Grata, Party,

div. DJs, Schlesische

Str. 16

19:00 Moritz Bar, GAY

WEDDING, Popmusik

& Gin Tonic 2for1,

Adolfstr. 17

19:00 SO36, Roller Skate

Disko, Tanzkurs ab

20:30 Uhr; anschließend

Disko, Oranienstraße

190

19:30 BLOND, Schlager

à la carte, Eisenacher

Straße 3A

19:30 Sonntags-Club

e.V., Queerer Jugendtreff,

Greifenhagener

Straße 28

20:00 Betty F***, Kölsch

Nacht!, Mulackstraße

13

20:00 Golden Finish,

Stormy Monday, Soul,

House, Wrangelstraße

87

21:00 Irish Pub, Alex’

& Ullis GayTable,

Schwuler Stammtisch

bei Harry’s, Karaoke-

Show, Tauentzienstraße

9

21:30 Roses, Musik und

Drinks mit Maximilian,

Oranienstraße 187

22:00 Monster

Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Multisexual

Boxhopping, Karaoke,

Warschauer Straße 34

22:00 Schokoladen,

SchokoKuss - Der

queere Montagstresen,

Ackerstr. 169

22:00 WOOF, Woofs

Night, Fuggerstraße

37

23:00 KitKat, Electric

Monday, Minimal,

Deep House, Techno,

Electro, Breakz, Im

U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

Erotik

12:00 Der Boiler, Partnertag,

zu zweit

nur 25 Euro zahlen,

Mehringdamm 34

12:00 XXL, Fuckin‘

Monday, Cruising -

Sex - Fun, Bornholmer

Straße 7

19:00 ClubCulture-

Houze, Naked Sex

Party, Gays only,

naked outfit, Görlitzer

Str. 71

22:00 Greifbar, Happy

Hour, auf Softgetränke,

Wichertstraße

10

22:00 Triebwerk, Two for

One, Urbanstraße 64

DI 20.3.

BERLIN

Kultur

19:00 AHA, AHA-Spieleabend,

Monumentenstraße

13

19:30 Deutsche Oper,

Schwanensee,

Staatsballett Berlin,

Bismarckstr. 35

19:30 Village, Kuschelgruppe

für Männer

/ Cuddle Puddle for

queer* men, Kurfürstenstr.

31-32

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Georgette

Dee & Terry Truck: Wo

man singt, da laß’ Dich

ruhig nieder …, Schaperstraße

24

20:00 Berghain Kantine,

Ace Tee &

Kwam.E, Am Wriezener

Bhf

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Therapie,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 Chamäleon,

FINALE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Schlosspark

Theater, Mosca und

Volpone, Schlossstr.

48

20:00 SchwuZ, Melt:

George Fitzgerald,

Konzert, Rollbergstraße

26

20:00 Tipi, The Tap Pack,

Mitte Große Querallee

20:30 BKATheater, Die

unerhörte Musik,

Neue und Zeitgenössische

Musik, Mehringdamm

34

21:00 Berghain, Kylie

Minogue, Einlass ab:

20 Uhr, Am Wriezener

Bahnhof

Szene

17:00 Mann-O-Meter,

Café Doppelherz, Kaffeeklatsch

für Männer

ab 45, Bülowstr. 106

17:00 RIZO, Café - Bar,

RnB, Funk & Soul,

Torstr. 119

18:00 Griessmühle, Pong

Club, Music, Fun,

Games, Sonnenallee

221

18:00 Himmelreich,

Queer Tuesday,

Simon-Dach-Straße

36

18:30 Mann-O-Meter,

Rechtsberatung im

Strafrecht, Rechtsberatung

durch einen

Anwalt, Bülowstr. 106

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:00 Barbie

Deinhoff‘s, Tu Tu

Tuesday Happy Hour,

DJs ab 22 Uhr, Schlesische

Str. 16

19:00 Flax, Deutsch-

Russisch-Polnischer

Stammtisch, Chodowieckistraße

41

20:00 Golden Finish,

Save The Robots!,

Elektropop, Elektronic

etc., Wrangelstraße 87

20:15 Schwulenberatung,

Anonyme Alkoholiker

Meeting für

Schwule und Lesben,

Niebuhrstr. 59-60

21:00 60 Hz, 60 Herz im

60 Hz, techno, house,

performance, kunscht,

Waldemarstr. 108

21:00 BarbieBar, On

The Rocks, Mehringdamm

77

21:00 Monster

Ronson‘s Ichiban

Karaoke, The House

of Presents: Gieza‘s

Pokehouse, followed

by Pansy & The House

of Presents!, Warschauer

Straße 34

22:00 Rauschgold, Time

Tunnel, ab in die Retro

Röhre, Mehringdamm

62

22:00 WOOF, Bear Bust

- The Place to BE on

Tuesday Nights, Fuggerstraße

37

23:00 Zum Schmutzigen

Hobby, Sunglasses

at night, 80ies

in the Hobby, Revaler

Straße 99

23:59 Amalgam, Blue

Hour, bis 1 Uhr,

Lychener Straße 14

9:30 Sonntags-Club

e.V., Fachworkshop:

Argumentationstraining,

Rechtspopulistischen

und rassistischen

Sprüchen entgegentreten.

Anmeldung

bis 10.3. unter:

info@sonntags-club.

de, Greifenhagener

Straße 28

Erotik

11:00 CityMenShop,

Bring A Buddy, 2 for 1,

Fuggerstraße 26

12:00 Der Boiler, Dienstagsknaller

- 1x zahlen,

2x kommen, 2-4-

1, Mehringdamm 34

12:00 Jaxx, HOT Tuesday,

Tagesticket 7 Euro,

Motzstraße 19

12:00 XXL, Cum & Fuck,

Fuck Factory, Bornholmer

Straße 7

13:00 EROTIXX, Happy

Hour, Warschauer

Straße 38

20:00 Triebwerk,

Triebsex, Underwear

& Naked, Urbanstraße

64

21:00 Reizbar, Naked

Club by KitKat-

Gayteam, Einlass bis

23.30 Uhr, Motzstraße

30

21:00 Stahlrohr 2.0,

Youngster-Sex-Party,

für Boys von 18 – 28

Jahre, ab 0 Uhr für

alle, Paul-Robeson-

Straße 50

22:00 Ficken3000, 2-4-

1, Lohntütenball mit

Miko & Anito, Urbanstraße

70

22:00 Greifbar, Happy

Hour, auf Softgetränke,

Wichertstraße

10

MI 21.3.

BERLIN

Kultur

18:00 Village, Body-Centered

Meditation für

queere* Männer, Bis

19 Uhr, Kurfürstenstr.

31-32

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Georgette

Dee & Terry Truck: Wo

man singt, da laß’ Dich

ruhig nieder …, Schaperstraße

24

20:00 Berghain Kantine,

Stimming &

Lambert, Am Wriezener

Bhf

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Revanche

- Ein Mord für zwei,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater,

WILDES BERLIN: Das

tierische Hauptstadtmusical,

Mehringdamm

34

20:00 Chamäleon,

FINALE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Chamäleon,

FINALE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Komödie am

Kurfürstendamm,

Die Niere, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Neuköllner Oper,

Ocaña, Königin der

Ramblas, Karl-Marx-

Str. 131 – 133

20:00 Renaissance

Theater, Wer hat

Angst vor Virginia

Woolf?, Knesebeckstr.

100

20:00 Tipi, The Tap Pack,

Mitte Große Querallee

20:00 Village, Gentle Men

Yoga for queer Men,

Kurfürstenstr. 31-32

20:00 Village, Village Life

Drawing Workshop

for men, gay/bi/trans/

queer Männergruppe,

Kurfürstenstr. 31-32

20:00 Wintergarten,

Take it Easy! Hits &

Acrobatics, Potsdamer

Str. 96

Szene

17:00 RIZO, Café - Bar,

80´s Best & Happy

Hour „Wine Wednesday“,

Torstr. 119

18:00 Himmelreich,

Doppeldecker, 2-4-1

auf alle Fassbiere &

ausgesuchte Alkoholica,

Simon-Dach-

Straße 36

18:00 Mann-O-Meter,

Jungschwuppen

Mittwochsclub (14–29

Jahre), schwule

Jugendgruppe,

Bülowstr. 106

18:00 Mann-O-Meter,

HIV-/Syphillis-

Schnelltest + PrEP-

Gesundheitscheck,

anonym, ohne Voranmeldung,

bis 21:30

Uhr, Bülowstr. 106

18:30 Flax, Futtern mit

Freunden, Abendbüffet,

all you can eat,

Chodowieckistraße 41

18:30 Sonntags-Club

e.V., Zweite Halbzeit

- Gruppe für ältere

Schwule, Greifenhagener

Straße 28

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:00 Monster

Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Box Happy

Hour, Bis 22 Uhr alle

Kabinen zum halben

Preis, Warschauer

Straße 34

19:00 Moritz am Park,

GAY TONIC, Popmusik

& Gin Tonic 2for1,

Dreysestr. 17

19:00 Prinzknecht,

2-4-1 jeden Mittwoch!,

Fuggerstraße

33

19:30 BLOND, B.I.N.G.O.

mit Robin Glitter,

Eisenacher Straße 3A

20:00 Betty F***, Cock-

Tail, Mulackstraße 13

20:00 Dampfschwein,

Kiez-Bingo, Kalckreuthstr.

10

20:00 Golden Finish,

Being Boiled!, 80s

and more, Wrangelstraße

87

20:00 Große Freiheit

114, Friedrichshainer

Feierabend, 2-4-1 auf

ausgesuchte Alkoholika

und alle Biere,

Boxhagener Str. 114

21:30 Zum Schmutzigen

Hobby,

Judylycios Drag show,

ab 23 Uhr: Mittwochs

Music, Popmusic,

Revaler Straße 99

22:00 Mutschmann‘s,

Clubnight with DJ &

Happy Hour, Martin-

Luther-Str. 19

22:00 Rauschgold,

Mi.a.Mi - Mix am

Mittwoch, Musik und

Quiz mit Doris Disse,

Mehringdamm 62

22:00 WOOF, Furry Night,

Fuggerstraße 37

23:00 KitKat, Symbiotikka,

Techno, Electro,

Im U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

23:59 Amalgam, Blue

Hour, bis 1 Uhr,

Lychener Straße 14

Erotik

12:00 DUPLEXX-PB,

Kinotag, auch im

DUPLEXX Schöneberg

(Martin-Luther-Str.

14), Schönhauser

Allee 131

12:00 XXL, Kinotag, men

only, Bornholmer

Straße 7

16:00 Böse Buben, After

Work, Soft bis SM, no

dresscode. Ende: 23

Uhr, Sachsendamm 76

18:00 Der Boiler, Young-

Stars, Sauna-Event

für Jungs bis 28 Jahre,

Mehringdamm 34

19:00 Ajpnia, Feierabendverkehr,

Men

only, Wartburgstraße

18

20:00 ClubCulture-

Houze, Adam & Eve

im Lustgarten, Gay-

Hetero-Bi-Lounge,

Görlitzer Str. 71

20:00 Triebwerk, After

Work Sex, Underwear

& Naked, Urbanstraße

64

21:00 Reizbar, Cruising

Tag, Motzstraße 30

22:00 Greifbar, Happy

Hour, auf Softgetränke,

Wichertstraße

10

22:00 Mutschmann‘s,

Clubnight with DJ &

Happy Hour, Martin-

Luther-Str. 19

22:00 NewAction, Break

the week, Dresscode

Casual, Kleiststraße

35

22:00 Stahlrohr 2.0,

Oben- oder Unten-

Ohne, Dresscode:

Topless or Pants

off, Paul-Robeson-

Straße 50

DO 22.3.

BERLIN

Kultur

14:00 SchwulesMUSE-

UM, 12-Monde, Tägl.

außer dienstags.,

Lützowstraße 73

18:00 Village, Empowering

Voice, 8 week

workshop plus 1 Performance

mit Ignacio

Jarquin, Kurfürstenstr.

31-32

19:30 Friedrichstadt-

Palast, THE ONE

Grand Show, Friedrichstraße

107

19:30 Komische Oper,

Duato | Shechter,

Staatsballett Berlin,

Behrenstr. 55-57

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Die Vögel,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater,

WILDES BERLIN: Das

tierische Hauptstadtmusical,

Mehringdamm

34

20:00 Chamäleon,

FINALE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Ludwig, Finissage

“The Core of Things”,

mixed media group

exhibition, Anzengruberstr.

3


TERMINE 61

20:00 Schlosspark

Theater, Mosca und

Volpone, Schlossstr.

48

20:00 SO36, The Baboon

Show, Radio Rebelde

Tour 2018, Oranienstraße

190

20:00 Theater am Kurfürstendamm,

Der

Entertainer, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Ufa-Fabrik, Rainer

Bielfeldt: Die Erinnerung

von morgen, Viktoriastr.

10/18/2016

20:00 Wintergarten,

Take it Easy! Hits &

Acrobatics, Potsdamer

Str. 96

Szene

11:00 Ulrichs - Café,

Küche & Kultur,

Kleines Schwarzes –

schwuler Brunch, bis

13 Uhr, Karl-Heinrich-

Ulrichs-Str. 11

17:00 Jugendnetzwerk

Lambda Berlin-

Brandenburg e.V.,

Die Trans*formerz,

Trans*Gruppe, Sonnenburger

Str. 69

17:00 Mann-O-Meter,

HIV-/Syphillis-

Schnelltest, anonym

& ohne Voranmeldung,

bis 20:30 Uhr,

Bülowstr. 106

17:00 RIZO, Café - Bar,

Electronic Thursday,

Torstr. 119

18:30 Mann-O-Meter,

MANEO - Teestube für

schwule und bisexuelle

geflüchtete Männer,

Bülowstr. 106

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:30 BLOND, Wunschmusik

der 80er, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Betty F***,

Schluckimpfung,

Mulackstraße 13

20:00 Flax, On the Way

to Chantal, WarmUp

Party, Chodowieckistraße

41

20:00 Golden Finish,

Kimme und Korn!,

scharfe Schnäpse,

geile Tunes und

schlechte Filmchen,

Wrangelstraße 87

20:00 Große Freiheit

114, Topless Night,

Men only. Oben ohne

= ein Special!, Boxhagener

Str. 114

20:00 Mann-O-Meter,

Anonyme Alkoholiker,

offenes Treffen,

Bülowstr. 106

20:00 Rauschgold,

Nuttengucken by

Jurassica Parka,

Mehringdamm 62

20:00 Sonntags-Club

e.V., Top30 - Stammtisch

für Schwule über

30, Greifenhagener

Straße 28

20:00 Zum Schmutzigen

Hobby,

Germany´s Next

Topmodel – Public

Viewing, ab 22:30

Uhr: BARBIE GIRLS &

BOYS, 90er und Trash,

Revaler Straße 99

21:00 Perle, Queer Beer

Thursday, der internationale

Partyabend,

Sredzkistraße 64

22:00 Berghain, Säule -

Have Fun – Smerz EP

Release, Am Wriezener

Bahnhof

22:00 Monster

Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Sing on

Stage, Warschauer

Straße 34

22:00 WOOF, Man Hunt

Night, Fuggerstraße

37

23:00 Bassy, Chantals

House of Shame,

Super Disco, Show,

Entertainment,

Schönhauser Allee

176A

23:59 Amalgam, Blue

Hour, bis 1 Uhr,

Lychener Straße 14

Erotik

12:00 XXL, Knock Up,

Enjoy the difference,

Bornholmer Straße 7

18:00 Der Boiler, Wohlfühl-Abend,

stündlich

Aufgüsse & Anwendungen,

dazu Obst

& Säfte. Bis 21 Uhr,

Mehringdamm 34

19:00 Böse Buben, Give

me FFive - After-

Work-Fistparty, Kein

Dresscode. Ende: 2

Uhr, Sachsendamm 76

20:00 ClubCulture-

Houze, Code Red

/ Fist Party, man

only, transmans are

welcome. Dress:

fetish, leather, rubber

or naked, Görlitzer

Str. 71

21:00 lab.oratory, Naked

Sex Party, men only!,

Einlass bis 23 Uhr, Am

Wriezener Bhf.

21:00 Mutschmann‘s,

Naked Sex Party,

Dresscode: shoes only,

Martin-Luther-Str. 19

21:00 Reizbar, B.I.N.G.O.

Abend, Motzstraße 30

22:00 Greifbar, Happy

Hour, auf Softgetränke,

Wichertstraße

10

22:00 NewAction,

Cheap + Sexy Thursday,

2-4-1 die ganze

Nacht, dresscode

casual, Kleiststraße 35

FR 23.3.

BERLIN

Kultur

19:30 Deutsche Oper,

Schwanensee,

Staatsballett Berlin,

Bismarckstr. 35

19:30 Friedrichstadt-

Palast, THE ONE

Grand Show, Friedrichstraße

107

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Georgette

Dee & Terry Truck: Wo

man singt, da laß’ Dich

ruhig nieder …, Schaperstraße

24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Arsen und

Spitzenhäubchen,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater,

WILDES BERLIN: Das

tierische Hauptstadtmusical,

Mehringdamm

34

20:00 Chamäleon,

FINALE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Chamäleon,

FINALE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Galerie Studio

St. St., Show, Kunst

& Puffi-Puffi Lounge,

von & mit Juwelia

StSt, Sanderstr. 26

20:00 Komische Oper,

Sinfoniekonzert 5:

Michael Francis, Katia

& Marielle Labèque,

Behrenstr. 55-57

20:00 Komödie am

Kurfürstendamm,

Die Niere, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Neuköllner

Oper, Welcome to

Hell, Karl-Marx-Str.

131 – 133

20:00 Renaissance

Theater, Wer hat

Angst vor Virginia

Woolf?, Knesebeckstr.

100

20:00 Theater im Keller,

Travestieshow Diaries,

Weserstr. 211

20:00 Tipi, The Tap Pack,

Mitte Große Querallee

20:00 Wintergarten,

Take it Easy! Hits &

Acrobatics, Potsdamer

Str. 96

20:30 Buchhandlung

Eisenherz, Preisverleihung,

Anthologievorstellung

und

Preisträgerlesung zum

Wettbewerb: Weil ich

so bin. Coming-out

Geschichten von

LGBTI verschiedener

Generationen, Motzstr.

23

21:00 Berghain Kantine,

Helsinki-Cotonou

Ensemble, Am Wriezener

Bhf

Szene

14:00 Pluspunkt, Anonymes

Testangebot

auf HIV, Syphilis,

Hepatitis C, bis 18

Uhr, Wilhelmstr. 115

17:00 Mann-O-Meter,

Psychologische Beratung

& Infos zu HIV &

Aids, Bülowstr. 106

17:00 Mann-O-Meter,

Meeting for Refugees,

Bülowstr. 106

17:00 RIZO, Café - Bar,

Forever Pop, Torstr.

119

18:00 Schwulenberatung,

Party, Sex

und Drogen, offenes

Begegnungsangebot

für schwule Männer,

die ihre Sexualität mit

Partydrogen kombinieren,

Niebuhrstr.

59-60

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:00 Flax, HouseCLUB!,

Chodowieckistraße 41

19:00 Mann-O-Meter,

Narcotics Anonymous

Meeting, für Schwule

und Lesben. Bis 20

Uhr, Bülowstr. 106

19:30 BLOND, Sexy-

Music-Box: Du bist DJ

im Blond, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Dampfschwein,

Freitags Karaoke, Kalckreuthstr.

10

20:00 Große Freiheit

114, Pop Tart, For

Queers and friends!

Ab 23 Uhr: AnnaKlatsche

mit pop, glam,

wave, Boxhagener

Str. 114

20:00 Mann-O-Meter,

Romeo & Julius

- schwule Jugendgruppe

14 - 29 Jahre,

Bülowstr. 106

22:00 Die Busche, CrAzY

fRiDaY - Der total

verrückte Wahnsinn!,

Warschauer Platz 18

22:00 Golden Finish,

Weekendstarter!, DJ

Night, Wrangelstraße

87

22:00 Mangelwirtschaft,

Trinkfest,

Paul-Robeson-Str 42

22:00 Monster

Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Sing on

Stage, Warschauer

Straße 34

22:00 Rauschgold,

Tatjana - Der queere

Talk der Woche!, Gast:

Matthias Freihof,

Mehringdamm 62

22:00 WOOF, Muscle

Bears, Fuggerstraße

37

22:00 Zum Schmutzigen

Hobby,

POPP!bar mit Austin,

Revaler Straße 99

23:00 Berghain, Säule -

Polymorphism x Ghost

Zvuk, Am Wriezener

Bahnhof

23:00 Connection,

PLAYTIME- Sports

Party, Men Only!

Dresscode: Sneaker,

Sportdress, Lycra,

Rubber, Nylon! DJ:

Yosh Houzer, Fuggerstraße

33

23:00 KitKat, Prima

Leben, Techno,

TechHouse, Im U-Bhf.

Heinrich-Heine-Str.

23:00 SchwuZ, Spring

Breakers, by Jurassica

Parka, Rollbergstraße

26

23:00 Toms Bar, Handmade,

div. DJs, Motzstraße

19

23:59 Amalgam, Blue

Hour, bis 2 Uhr,

Lychener Straße 14

23:59 SO36, My Ugly X,

Bad Taste Party, Oranienstraße

190

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop,

Mehringdamm 34

12:00 XXL, Beer of Berlin-

Night, jedes Berliner

1,50 EUR, Bornholmer

Straße 7

20:00 Böse Buben,

Corporal Punishment,

get what you need:

Spanking & SM. Ende:

3 Uhr, Sachsendamm

76

20:00 ClubCulture-

Houze, Fist and Fuck,

Gays only, Fetish,

Rubber Outfit, Görlitzer

Str. 71

21:00 Reizbar, Masken

Nacht, Motzstraße 30

22:00 Greifbar, Friday

Club Night, DJ Little

Kris, Wichertstraße 10

22:00 lab.oratory, Friday

Fuck 2-4-1, men only!,

Einlass bis 24 Uhr, Am

Wriezener Bhf.

22:00 Mutschmann‘s,

Fetish in the Mix

Night, Dresscode:

jeder Fetish, Martin-

Luther-Str. 19

22:00 NewAction,

Shooter Friday, Strikte

Kleiderordnung,

Kleiststraße 35

22:00 Stahlrohr 2.0,

Suck´N Blow,

Cruising-Night, Paul-

Robeson-Straße 50

22:00 Triebwerk, Cheap

Sex, Underwear &

Naked, Urbanstraße

64

SA 24.3.

BERLIN

Kultur

14:00 Goldene Gans,

Marianne Rosenberg

Showroom & Archiv,

Samstags bis 19 Uhr

geöffnet, Grimmstr. 7

15:30 Friedrichstadt-

Palast, THE ONE

Grand Show, weitere

Vorstellung um 19.30

Uhr, Friedrichstraße

107

FOTO: PUBLIC DOMAIN / CC0

23.3. FREITAG

WEIL ICH SO BIN

Über 100 Einsendungen erreichten

die Initiatoren des vierten queeren

Literaturwettbewerbs „Weil ich so bin.

Coming-out-Geschichten von LGBTI

verschiedener Generationen“. Heute

werden die Preise vergeben und Auszüge

aus den 47 Geschichten gelesen, die

von der Jury in das begleitende Buch

(Geest-Verlag, ISBN 978-3-86685-668-

4) aufgenommen worden sind. Musik gibt

es von Solobassist Michael Schneider. *ck

23.3., Preisverleihung und Lesung,

Eisenherz, Motzstraße 23,

U Nollendorfplatz, 20:30 Uhr

FOTO: EUROCREME.COM

23.3. FREITAG

#SCHWUZ

Diese Party gibt DJ-Neulingen die Chance,

einmal in einem großen Klub aufzulegen.

Du bekommst hier also mutige Talente,

die noch ganz am Anfang ihrer Karriere

stehen. Für musikalische Vielfalt und

satte Beats von Hip-Hop über Pop bis

House ist damit auch gesorgt. *rä

23.3., Spring Breakers,

SchwuZ, Rollbergstr. 26,

U Rathaus Neukölln, 23 Uhr


62 TERMINE

24.3. SAMSTAG

MADONNAMANIA

Am 24. März geht wieder eine der erfolgreichsten

Partys der LGBTIQ*-Szene

Berlins an den Start: die „Madonnamania“

im SchwuZ. Mit dabei sind diesmal u. a. DJ

Kenny Dee, Bambi Mercury, Katy Bähm,

Jacky-Oh Weinhaus, Biggy van Blond,

Fixie Fate, DJ Modeopfer, Devid sowie

Amy Strong – alles erklärte Madonna-

Fans, schließlich ist die „Madonnamania“

ja auch eine Ikonenparty!. *rä

24.3., Madonnamania,

SchwuZ, Rollbergstr. 26,

U Rathaus Neukölln, 23 Uhr

17:00 Mann-O-Meter,

Fotoausstellung: Goldene

Jungschwuppe,

Die besten Bilder

der Jahre 2012-2017.

(Mo-Fr 17-22 Uhr + Sa

16-20 Uhr), Bülowstr.

106

18:00 BKATheater, Cyrill

Berndt: Berlin, ick

liebe dir!, Mehringdamm

34

18:00 Chamäleon,

FINALE, weitere Vorstellung:

21.30 Uhr,

Rosenthaler Straße 40

19:30 O-TonArt, Berliner

Diven 1, Kulmer Straße

20A

20:00 AHA, AHA-

Geburtstagsshow, Die

AHA wird 44 Jahre

alt – und wir feiern

das, Monumentenstraße

13

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Georgette

Dee & Terry Truck: Wo

man singt, da laß’ Dich

ruhig nieder …, Schaperstraße

24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Außer Kontrolle,

Umspannwerk

Ost Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater,

WILDES BERLIN: Das

tierische Hauptstadtmusical,

Mehringdamm

34

20:00 Galerie Studio

St. St., Show, Kunst

& Puffi-Puffi Lounge,

von & mit Juwelia

StSt, Sanderstr. 26

20:00 Schlosspark

Theater, Mosca und

Volpone, Schlossstr.

48

20:00 Theater am Kurfürstendamm,

Der

Entertainer, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Theater im Keller,

Travestieshow Diaries,

Weserstr. 211

20:00 Tipi, The Tap Pack,

Mitte Große Querallee

20:00 Wintergarten,

Take it Easy! Hits &

Acrobatics, Potsdamer

Str. 96

FOTO: WARNER MUSIC

23:30 BKATheater,

One Night Stand

mit Kaiser & Plain:

Die Nachtshow mit

Höhepunktgarantie!,

Mehringdamm 34

Szene

18:00 Himmelreich,

Saturday Night Fever,

Cocktail Night for

queers and friends,

Simon-Dach-Straße

36

18:30 Mann-O-Meter,

Geezers: offene Freizeitgruppe

für Gays

& Bi’s zwischen 30 +

45, Frühlingsspiele

- Spieleabend. Bitte

Spiele und Knabbereien

mitbringen.,

Bülowstr. 106

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:00 Café Berio, Anticipation,

Pre-Clubbing

mit wechselnden DJs,

Maaßenstraße 7

19:00 Flax, Guys go crazy-

Night, Playyourownmusic,

Chodowieckistraße

41

19:00 RIZO, Café - Bar,

Classic Bar Lounge,

Torstr. 119

19:30 BLOND, Saturday

Night Gay Warm-

Up-Party, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Große Freiheit

114, Musicbox

& Cruising, Gay-

Cruisingparty. Be your

own DJ!!, Boxhagener

Str. 114

21:00 Marienhof, Saturday

Longdrink Fever,

mit U-Seven, Marienburger

Straße 7

22:00 Die Busche, Großstadtnacht,

Electro &

House Dance, Warschauer

Platz 18

22:00 Golden Finish,

Club Your Finish! DJ

Night, Wrangelstraße

87

22:00 Monster

Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Sing on

Stage, Warschauer

Straße 34

22:00 Rauschgold,

Retrosexuell, DJ: Gitti

Reinhardt, Mehringdamm

62

22:00 WOOF, Hot Muscle

Bears, Fuggerstraße

37

22:00 Zum Schmutzigen

Hobby,

TRANS Late, die späte

Party bis Sonntag

früh, Revaler Straße

99

23:00 Connection,

SPARTA - Tempel

der Lüste by Stella

Destroy, Boys + Man

Tabledance + Strip.

DJs: Stella Destroy,

Frän Cee,, Fuggerstraße

33

23:00 KitKat, CarneBall

Bizarre - KitKatClubnacht,

Elektrotechno,

Acid, NuTrance,

Progressive, Im U-Bhf.

Heinrich-Heine-Str.

23:00 SchwuZ, Madonnamania,

Die Ikonen-

Party im SchwuZ!,

Rollbergstraße 26

23:59 Amalgam, Blue

Hour, bis 2 Uhr,

Lychener Straße 14

23:59 Berghain, Klubnacht,

Am Wriezener

Bahnhof

23:59 Hoppetosse,

MEMBERS, DJs: Marc

Miroir, Marco Resmann,

Eichenstraße 4

23:59 Ritter Butzke,

Butzke, Line Up:

Lexer, Niconé, Marcus

Meinhardt u.a., Ritterstraße

26

23:59 SO36, Golden Age

of Hip Hop Special,

No Trap No Bullshit!,

Oranienstraße 190

9:00 Kurhaus Korsakow,

Frühstücks

Brunch, for gays,

lovers and family. Bis

16 Uhr, Grünberger

Straße 81

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop,

Mehringdamm 34

12:00 XXL, Beer of Berlin-

Night, jedes Berliner

1,50 EUR, Bornholmer

Straße 7

20:00 Böse Buben, RED-

Session, long term

fist play. Ende: 5 Uhr,

Sachsendamm 76

20:00 ClubCulture-

Houze, Wild Weekend,

mixed, Erotic

and FantasieOutfit,

Görlitzer Str. 71

21:00 Ajpnia, Nachtverkehr,

Men only, Wartburgstraße

18

21:00 Reizbar, Toys Play

Night, protze mit

deinen Spielzeugen,

Motzstraße 30

22:00 Greifbar, Saturday

Night, mit DJ

In-Spector, Wichertstraße

10

22:00 lab.oratory, Mask,

no face, just body,

Einlass bis 24 Uhr.,

Am Wriezener Bhf.

22:00 NewAction, Cruising

Non Stop, Strict

Dresscode, Kleiststraße

35

22:00 Quaelgeist Berlin

e.V., #LanQwitzer,

Gemischte BDSM

Eröffnungsparty auf

der Baustelle der

neuen Räume. Kein

Dresscode, Mehringdamm

51(4.Hof)

22:00 Stahlrohr 2.0,

Naked-Sex-Party,

Paul-Robeson-Straße

50

22:00 Triebwerk, Sexparty,

Underwear &

Naked, Urbanstraße

64

SO 25.3.

BERLIN

Kultur

18:00 Berliner Kriminal

Theater, Tod auf dem

Nil, Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

18:00 Komödie am

Kurfürstendamm,

Die Niere, Kurfürstendamm

206/209

18:00 Renaissance Theater,

Wer hat Angst

vor Virginia Woolf?,

Knesebeckstr. 100

18:00 Wintergarten,

Take it Easy! Hits &

Acrobatics, Potsdamer

Str. 96

19:00 Bar Jeder Vernunft,

Georgette

Dee & Terry Truck: Wo

man singt, da laß’ Dich

ruhig nieder …, Schaperstraße

24

19:00 Tipi, The Tap Pack,

Mitte Große Querallee

20:00 BKATheater,

Denis Fischer: singt

Cohen, Mehringdamm

34

20:00 Neuköllner

Oper, Welcome to

Hell, Karl-Marx-Str.

131 – 133

20:30 Berghain Kantine,

FAID, Am Wriezener

Bhf

Szene

15:00 AHA, AHA-

Sonntagscafé mit

Livesendung von

Radio QueerLive

(15.00 - 16.00), Kaffee

& Kuchen, ab 20.15

Uhr Tatort, Monumentenstraße

13

18:00 Flax, On the Way to

GMF, WarmUp Party,

Chodowieckistraße 41

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:00 Barbie

Deinhoff‘s, Hangover

Chillout Sunday,

Schlesische Str. 16

19:00 SO36, Café Fatal,

Tanzkurs; bis 23:00

Strictly Ballroom, Oranienstraße

190

20:00 Betty F***, Chill

Out Lounge, Mulackstraße

13

20:00 BLOND, Nach Kaffee

und Kuchen – die

Schlagerparty, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Golden Finish,

Therapeutisches

Trinken!, Wrangelstraße

87

20:00 Große Freiheit

114, Musikbox &

Cruising, Men only,

Boxhagener Str. 114

20:00 Zum Schmutzigen

Hobby, Hasch

mich, ich bin der

Mörder, Tatort-Public-

Viewing, Revaler

Straße 99

21:00 Hafen, Drama@

Hafen, mit DJ Sun

Jamo, Motzstraße 19

21:00 Monster

Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Liquid

Brunch, Warschauer

Straße 34

22:00 WOOF, Cruising

Night, Fuggerstraße

37

23:00 GMF/House of

Weekend, GMF, DJs:

Maringo, Darc Delirium,

Stella DeStroy,

Alexanderstraße 7

23:00 KitKat, Nachspiel,

Techno, Electro, Im

U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

23:59 Amalgam, Blue

Hour, bis 1 Uhr,

Lychener Straße 14

7:00 MAXXIM, NACH-

SPIEL - Die Sonntags

Afterhour, Techno,

Electro, House & Trance.

Bis 19 Uhr, Joachimsthaler

Straße 15

8:00 KitKat, Mona, Lisa &

Poodle-Club, Techno,

Psychedelic Trance,

Im U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

9:00 Kurhaus Korsakow,

Frühstücks

Brunch, for gays,

lovers and family. Bis

16 Uhr, Grünberger

Straße 81

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop,

Mehringdamm 34

12:00 XXL, Sunday Sex,

Cruising & Coffee(-

cream), Bornholmer

Straße 7

13:00 Darkzone, Sunday

Cruising, Urbanstraße

64

16:00 lab.oratory, Yellow

Facts, Einlass bis 18

Uhr, piss without

dresscode, Am Wriezener

Bhf.

16:00 Triebwerk, Sunday

Sex, Underwear &

Naked, Urbanstraße

64

17:30 Scheune, Naked

Sex Party, Einlass bis

18.30 Uhr. Ende 21

Uhr, Motzstraße 25

18:00 Stahlrohr 2.0,

Underware & Naked,

Pants & Shirt or

naked, Paul-Robeson-

Straße 50

20:00 Böse Buben,

PumpStation 2.0,

Pumpen, Saline, CBT

– Strom? Ende: 2 Uhr,

Sachsendamm 76

20:00 ClubCulture-

Houze, Love Lounge,

mixed, Erotic or Fetish

Outfit, Görlitzer

Str. 71

21:00 Reizbar, Naked Fun

by KitKat-Gayteam,

Einlass bis 23.30 Uhr,

Motzstraße 30

22:00 Ficken3000, ICKY,

Drink. Dance. Strip.

Fuck., Urbanstraße 70

22:00 Greifbar, Happy

Hour, auf Softgetränke,

Wichertstraße

10

22:00 NewAction, Lazy

Sunday, kein Dresscode,

Kleiststraße 35

MO 26.3.

BERLIN

Kultur

18:00 Village, Power Yoga

Flow for queer* men,

Bis 19:30 Uhr, Kurfürstenstr.

31-32

20:00 Bar Jeder

Vernunft, Sophie

Berner & Band: Pure

Imagination, Schaperstraße

24

20:00 Berghain Kantine,

Cell7 + Sigrún

+ Hermigervill, Am

Wriezener Bhf

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Therapie,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater,

Theatersport Berlin:

Das Match, Improvisationstheater,

Mehringdamm

34

20:00 Village, Queer

Contact Improv Laboratory,

Kurfürstenstr.

31-32

22:00 Kino International,

MonGay: Retake,

OmU, USA 2016, Karl-

Marx-Allee 33

Szene

17:00 Pluspunkt, Anonymes

Testangebot

auf HIV, Syphilis,

Hepatitis C, bis 21

Uhr, Wilhelmstr. 115

17:00 RIZO, Café - Bar,

Weekend Chill Out

& Mimosa Monday,

Torstr. 119

18:00 Himmelreich,

Meet & Play - Party-

Game-Night mit

Micha, Karten-,

Gesellschafts-,

Brettspiele. Dazu

Cocktails, Biere &

Shots. Musik der 80er

& 90er., Simon-Dach-

Straße 36

18:00 Mann-O-Meter,

Die Montagsspieler,

Spielegruppe,

Bülowstr. 106

18:00 Mann-O-Meter,

HIV-/Syphillis-

Schnelltest + PrEP-

Gesundheitscheck,

anonym, ohne Voranmeldung,

bis 21:30

Uhr, Bülowstr. 106

19:00 AHA, Öffentliches

Plenum, Monumentenstraße

13

19:00 Amalgam, Cocktail

Monday, alle Cocktails

für 4.50 Euro,

den ganzen Abend,

Lychener Straße 14

19:00 Barbie

Deinhoff‘s, Hairdressing

by Persona

Non Grata, Party,

div. DJs, Schlesische

Str. 16


TERMINE 63

19:00 Moritz Bar, GAY

WEDDING, Popmusik

& Gin Tonic 2for1,

Adolfstr. 17

19:30 BLOND, After Work

Karaoke Party from 5

til 9 p.m., Eisenacher

Straße 3A

19:30 Sonntags-Club

e.V., Queerer Jugendtreff,

Greifenhagener

Straße 28

20:00 Golden Finish,

Stormy Monday, Soul,

House, Wrangelstraße

87

21:00 Irish Pub, Alex’

& Ullis GayTable,

Schwuler Stammtisch

bei Harry’s, Karaoke-

Show, Tauentzienstraße

9

21:30 Roses, Musik und

Drinks mit Maximilian,

Oranienstraße 187

22:00 Monster

Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Multisexual

Boxhopping, Karaoke,

Warschauer Straße 34

22:00 Schokoladen,

SchokoKuss - Der

queere Montagstresen,

Ackerstr. 169

22:00 WOOF, Woofs

Night, Fuggerstraße

37

23:00 KitKat, Electric

Monday, Minimal,

Deep House, Techno,

Electro, Breakz, Im

U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

Erotik

12:00 Der Boiler, Partnertag,

zu zweit

nur 25 Euro zahlen,

Mehringdamm 34

12:00 XXL, Fuckin‘

Monday, Cruising -

Sex - Fun, Bornholmer

Straße 7

19:00 ClubCulture-

Houze, Naked Sex

Party, Gays only,

naked outfit, Görlitzer

Str. 71

22:00 Greifbar, Happy

Hour, auf Softgetränke,

Wichertstraße

10

22:00 Triebwerk, Two for

One, Urbanstraße 64

DI 27.3.

BERLIN

Kultur

19:00 AHA, AHA-Spieleabend,

Monumentenstraße

13

19:30 Friedrichstadt-

Palast, THE ONE

Grand Show, Friedrichstraße

107

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Seelenbrecher,

Umspannwerk

Ost Palisadenstr. 48

20:00 Chamäleon,

FINALE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Schlosspark Theater,

Doris Day - Day

By Day, Schlossstr. 48

20:00 Tipi, The Tap Pack,

Mitte Große Querallee

20:00 Village, Village

Village Book Club

- Guapa by Saleem

Haddad, Kurfürstenstr.

31-32

20:00 Village, Village

Movie Night: Gerry,

Special Guest Sebastian

Soukup, Kurfürstenstr.

31-32

20:00 Wintergarten,

Simon & Garfunkel

– Through the Year,

Potsdamer Str. 96

20:30 BKATheater, Die

unerhörte Musik,

Neue und Zeitgenössische

Musik, Mehringdamm

34

Szene

17:00 Mann-O-Meter,

Café Doppelherz, Kaffeeklatsch

für Männer

ab 45, Bülowstr. 106

17:00 RIZO, Café - Bar,

RnB, Funk & Soul,

Torstr. 119

18:00 Griessmühle, Pong

Club, Music, Fun,

Games, Sonnenallee

221

18:00 Himmelreich,

Queer Tuesday,

Simon-Dach-Straße

36

18:30 Mann-O-Meter,

Sozialrechtsberatung,

Kostenlose Beratung

im Sozialrecht,

Bülowstr. 106

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:00 Barbie

Deinhoff‘s, Tu Tu

Tuesday Happy Hour,

DJs ab 22 Uhr, Schlesische

Str. 16

19:00 Flax, Deutsch-

Russisch-Polnischer

Stammtisch, Chodowieckistraße

41

19:30 BLOND, Sing, Sing,

Sing - Star Party mit

Tommi, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Betty F***, Klinik-

Treff, Mulackstraße 13

20:00 Golden Finish,

Save The Robots!,

Elektropop, Elektronic

etc., Wrangelstraße 87

20:15 Schwulenberatung,

Anonyme Alkoholiker

Meeting für

Schwule und Lesben,

Niebuhrstr. 59-60

21:00 60 Hz, 60 Herz im

60 Hz, techno, house,

performance, kunscht,

Waldemarstr. 108

21:00 Monster

Ronson‘s Ichiban

Karaoke, The House

of Presents: Gieza‘s

Pokehouse, followed

by Pansy & The House

of Presents!, Warschauer

Straße 34

22:00 Rauschgold, Time

Tunnel, ab in die Retro

Röhre, Mehringdamm

62

22:00 WOOF, Bear Bust

- The Place to BE on

Tuesday Nights, Fuggerstraße

37

23:00 Zum Schmutzigen

Hobby, Sunglasses

at night, 80ies

in the Hobby, Revaler

Straße 99

23:59 Amalgam, Blue

Hour, bis 1 Uhr,

Lychener Straße 14

Erotik

11:00 CityMenShop,

Bring A Buddy, 2 for 1,

Fuggerstraße 26

12:00 Der Boiler, Dienstagsknaller

- 1x zahlen,

2x kommen, 2-4-

1, Mehringdamm 34

12:00 Jaxx, HOT Tuesday,

Tagesticket 7 Euro,

Motzstraße 19

27.3. DIENSTAG

WALK THE MOON

Die 2008 gegründete Band mit dem

SEXY Frontmann Nicholas Petricca

ist dank Hits wie „Shut Up and Dance“

und „One Foot“ in allen Ohren. Und mit

ihrer Liebe zur Livemusik auch in allen

Augen. Jetzt im Frühling kommen sie

nach Deutschland und machen unter

anderem in Berlin und Köln musikalische

Station. *rä

27.3., Walk The Moon: „“, Columbia Theater, 20 Uhr

3

4

2

1

5

DVD

VERLEIH

1

BERLIN

SHOP

KINO

CLUB

FUGGERSTR. 33

CONNECTIONCLUB.DE

2 3

4

5


64 TERMINE

29.3. DONNERSTAG

SNEAKER-LUST-PARTY

Schon ab 18 Uhr kann Mann seiner

Schuh-Lust am 29. März im Woof in

Schöneberg nachgehen. Die Party ist

eine offizielle Veranstaltung des „Ostertreffens“

vom BLF, es wird also sicher

bumsvoll. Dresscode: Sneakers, Lycra

und Sportswear – Parfüm ist verboten!

29.3., Sneaker-Lust-Party, Woof,

Fuggerstr. 37, 18 Uhr

12:00 XXL, Cum & Fuck,

Fuck Factory, Bornholmer

Straße 7

13:00 EROTIXX, Happy

Hour, Warschauer

Straße 38

20:00 Triebwerk,

Triebsex, Underwear

& Naked, Urbanstraße

64

21:00 Reizbar, Naked

Club by KitKat-

Gayteam, Einlass bis

23.30 Uhr, Motzstraße

30

21:00 Stahlrohr 2.0,

Youngster-Sex-Party,

für Boys von 18 – 28

Jahre, ab 0 Uhr für

alle, Paul-Robeson-

Straße 50

22:00 Ficken3000, 2-4-

1, Lohntütenball mit

Miko & Anito, Urbanstraße

70

22:00 Greifbar, Happy

Hour, auf Softgetränke,

Wichertstraße

10

MI 28.3.

BERLIN

Kultur

18:00 Village, Body-Centered

Meditation für

queere* Männer, Bis

19 Uhr, Kurfürstenstr.

31-32

19:30 Komische Oper,

Duato | Shechter,

Staatsballett Berlin,

Behrenstr. 55-57

19:30 Mann-O-Meter,

Literatunten – der

schwule Literaturtreff,

Bülowstr. 106

20:00 AHA, Slam

des Westens,

Sprachsportlicher

Supersprint, Monumentenstraße

13

20:00 Bar Jeder

Vernunft, Trygve

Wakenshaw & Barnie

Duncan - Mad Office

/ Büro Absurd, Schaperstraße

24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Edel Crime

Night: Lesung mit M.

Krist u.a., Umspannwerk

Ost Palisadenstr.

48

20:00 BKATheater,

Ades Zabel, Biggy

van Blond & Bob

Schneider: Die wilden

Weiber von Neukölln,

Mehringdamm 34

20:00 Chamäleon,

FINALE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Chamäleon,

FINALE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Komödie am

Kurfürstendamm,

Die Niere, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Ludwig, Fancy,

Performance Art

Show by Olympia

Bukkakis with special

Guests, Anzengruberstr.

3

20:00 Neuköllner Oper,

Ocaña, Königin der

Ramblas, Karl-Marx-

Str. 131 – 133

20:00 Renaissance

Theater, Heisenberg,

Knesebeckstr. 100

20:00 Tipi, The Tap Pack,

Mitte Große Querallee

20:00 Village, Gentle Men

Yoga for queer Men,

Kurfürstenstr. 31-32

20:00 Wintergarten,

Take it Easy! Hits &

Acrobatics, Potsdamer

Str. 96

21:00 Berghain Kantine,

Monumental Man,

Am Wriezener Bhf

Szene

17:00 RIZO, Café - Bar,

80´s Best & Happy

Hour „Wine Wednesday“,

Torstr. 119

18:00 Himmelreich,

Doppeldecker, 2-4-1

auf alle Fassbiere &

ausgesuchte Alkoholica,

Simon-Dach-

Straße 36

18:00 Mann-O-Meter,

Jungschwuppen

Mittwochsclub (14–29

Jahre), schwule

Jugendgruppe,

Bülowstr. 106

18:00 Mann-O-Meter,

HIV-/Syphillis-

Schnelltest + PrEP-

Gesundheitscheck,

anonym, ohne Voranmeldung,

bis 21:30

Uhr, Bülowstr. 106

18:30 Flax, Futtern mit

Freunden, Abendbüffet,

all you can eat,

Chodowieckistraße 41

18:30 Sonntags-Club

e.V., Zweite Halbzeit

- Gruppe für ältere

Schwule, Greifenhagener

Straße 28

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:00 Monster

Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Box Happy

Hour, Bis 22 Uhr alle

Kabinen zum halben

Preis, Warschauer

Straße 34

19:00 Moritz am Park,

GAY TONIC, Popmusik

& Gin Tonic 2for1,

Dreysestr. 17

19:00 Prinzknecht,

2-4-1 jeden Mittwoch!,

Fuggerstraße

33

19:00 Ulrichs - Café,

Küche & Kultur,

Medizinische Reise

2018: Bericht von der

CROI 2018, (Conference

on Retroviruses

and Opportunistic

Infections), Karl-

Heinrich-Ulrichs-

Str. 11

19:30 BLOND, B.I.N.G.O.

mit Robin Glitter,

Eisenacher Straße 3A

20:00 Dampfschwein,

Kiez-Bingo, Kalckreuthstr.

10

20:00 Golden Finish,

Being Boiled!, 80s

and more, Wrangelstraße

87

20:00 Große Freiheit

114, Friedrichshainer

Feierabend, 2-4-1 auf

ausgesuchte Alkoholika

und alle Biere,

Boxhagener Str. 114

21:00 WOOF, BLF Easter

Meeting: Welcome-

Party + Kandidatenvorstellung,

Fuggerstraße

37

21:30 Zum Schmutzigen

Hobby,

Judylycios Drag show,

ab 23 Uhr: Mittwochs

Music, Popmusic,

Revaler Straße 99

22:00 Mutschmann‘s,

Clubnight with DJ &

Happy Hour, Martin-

Luther-Str. 19

22:00 Rauschgold,

Mi.a.Mi - Mix am

Mittwoch, Musik und

Quiz mit Doris Disse,

Mehringdamm 62

23:00 KitKat, Symbiotikka,

Techno, Electro,

Im U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

23:59 Amalgam, Blue

Hour, bis 1 Uhr,

Lychener Straße 14

Erotik

12:00 Der Boiler,

Fan-Tag, nur 15,50

EUR mit Codewort

von Facebook oder

Gayromeo, Mehringdamm

34

12:00 DUPLEXX-PB,

Kinotag, auch im

DUPLEXX Schöneberg

(Martin-Luther-Str.

14), Schönhauser

Allee 131

12:00 XXL, Kinotag, men

only, Bornholmer

Straße 7

16:00 Böse Buben, After

Work, Soft bis SM, no

dresscode. Ende: 23

Uhr, Sachsendamm 76

19:00 Ajpnia, Feierabendverkehr,

Men

only, Wartburgstraße

18

20:00 ClubCulture-

Houze, Adam & Eve

im Lustgarten, Gay-

Hetero-Bi-Lounge,

Görlitzer Str. 71

20:00 Triebwerk, After

Work Sex, Underwear

& Naked, Urbanstraße

64

21:00 Reizbar, Cruising

Tag, Motzstraße 30

22:00 Greifbar, Happy

Hour, auf Softgetränke,

Wichertstraße

10

22:00 Mutschmann‘s,

Easter Berlin: Welcome

Party, Martin-

Luther-Str. 19

22:00 NewAction, The

First Step into a

Hot & Horny Easter

Weekend, Gelockerter

Dresscode, Kleiststraße

35

22:00 Stahlrohr 2.0,

Oben- oder Unten-

Ohne, Dresscode:

Topless or Pants

off, Paul-Robeson-

Straße 50

DO 29.3.

BERLIN

Kultur

14:00 SchwulesMUSE-

UM, 12-Monde, Tägl.

außer dienstags.,

Lützowstraße 73

18:00 Gemäldegalerie,

Tanzcompagnie

Rubato: Figures in a

Landscape, Matthäikirchplatz

19:00 SchwulesMUSE-

UM, Vernissage:

Sonderausstellung

- Papierschnitte des

Berliner Künstlers

Stefan Thiel. Lederstiefelsammlung

von

Volker Zimmermann.

Fotoarbeiten von

Krista Beinstein sowie

Gerhard Pohl, Lützowstraße

73

19:30 Deutsche Oper,

Schwanensee,

Staatsballett Berlin,

Bismarckstr. 35

19:30 Friedrichstadt-

Palast, THE ONE

Grand Show, Friedrichstraße

107

20:00 AHA, Show mit

Judy LaDivina, Dragshow

mit Gästen,

Monumentenstraße 13

20:00 Bar Jeder

Vernunft, Trygve

Wakenshaw & Barnie

Duncan - Mad Office

/ Büro Absurd, Schaperstraße

24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Die Vögel,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater,

Ades Zabel, Biggy

van Blond & Bob

Schneider: Die wilden

Weiber von Neukölln,

Mehringdamm 34

20:00 Chamäleon,

FINALE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Schlosspark Theater,

Doris Day - Day

By Day, Schlossstr. 48

20:00 Theater am Kurfürstendamm,

Der

Entertainer, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Tipi, The Tap Pack,

Mitte Große Querallee

20:00 Ufa-Fabrik, Kiezgeschichten,

Comedy

mit Günther Stolarz,

Roger Stein u.a., Viktoriastr.

10/18/2016

20:00 Wintergarten,

Take it Easy! Hits &

Acrobatics, Potsdamer

Str. 96

20:00 Wühlmäuse,

Arnulf Rating: Tornado,

Pommernallee 2-4

21:00 Berghain Kantine,

Hippie Sabotage,

Am Wriezener Bhf

Szene

11:00 Ulrichs - Café,

Küche & Kultur,

Kleines Schwarzes –

schwuler Brunch, bis

13 Uhr, Karl-Heinrich-

Ulrichs-Str. 11

12:00 Connection,

BLF Fetisch- und

Bikerflohmarkt, für

gebrauchte Lederund

Fetischklamotten,

Fuggerstraße 33

17:00 Jugendnetzwerk

Lambda Berlin-

Brandenburg e.V.,

Die Trans*formerz,

Trans*Gruppe, Sonnenburger

Str. 69

17:00 Mann-O-Meter,

HIV-/Syphillis-

Schnelltest, anonym

& ohne Voranmeldung,

bis 20:30 Uhr,

Bülowstr. 106

17:00 RIZO, Café - Bar,

Electronic Thursday,

Torstr. 119

18:00 Leathers, Tom

of Finnland Vodka

Tasting, Eisenacherstr.

101

18:00 WOOF, BLF Easter

Meeting: Sportswear

Party, ab 22 Uhr:

Fetish in the Mix, Fuggerstraße

37

18:30 Mann-O-Meter,

MANEO - Teestube für

schwule und bisexuelle

geflüchtete Männer,

Bülowstr. 106

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:30 BLOND, Gründonnerstags-Schlagerparty

- Wunschmusik

der 80er, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Flax, On the Way

to Chantal, WarmUp

Party, Chodowieckistraße

41

20:00 Golden Finish,

Kimme und Korn!,

scharfe Schnäpse,

geile Tunes und

schlechte Filmchen,

Wrangelstraße 87

20:00 Große Freiheit

114, Topless Night,

Men only. Oben ohne

= ein Special!, Boxhagener

Str. 114

20:00 Mann-O-Meter,

Anonyme Alkoholiker,

offenes Treffen,

Bülowstr. 106

20:00 Sonntags-Club

e.V., Top30 - Stammtisch

für Schwule über

30, Greifenhagener

Straße 28

20:00 Zum Schmutzigen

Hobby,

Germany´s Next

Topmodel – Public

Viewing, ab 22:30

Uhr: BARBIE GIRLS &

BOYS, 90er und Trash,

Revaler Straße 99

21:00 Perle, Queer Beer

Thursday, der internationale

Partyabend,

Sredzkistraße 64

21:00 Pussycat Bar,

Fugger Cigar Lounge,

Gay Cigar Lounge,

Kalckreuthstr. 7

21:00 Rauschgold, Halt

die Klappe Rose 2 !!!

- Die Rauschgolden-

Girls-Musical-Show,

mit Jurassica Parka,

Destiny Drescher,

Margot Schlönzke,

Ryan Stecken und

Tom Bola, Mehringdamm

62

22:00 Berghain, Säule -

Arma, Am Wriezener

Bahnhof

22:00 Connection,

DUNGEON Party -

Special, Fun & Play,

Show, Fuggerstraße

33

22:00 Monster

Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Sing on

Stage, Warschauer

Straße 34

22:00 SO36, Queens

Against Borders, A

Performance Party in

Solidarity with Trans

& Queer Refugees,

Oranienstraße 190

23:00 Bassy, Chantals

House of Shame,

Super Disco, Show,

Entertainment,

Schönhauser Allee

176A

23:00 SchwuZ, Edith

Schröders Osterkiezdisko,

Das Eierlaufen

zum Fest, Rollbergstraße

26


TERMINE 65

23:59 Amalgam, Blue

Hour, bis 1 Uhr,

Lychener Straße 14

Erotik

12:00 XXL, Knock Up,

Enjoy the difference,

Bornholmer Straße 7

18:00 Der Boiler, Wohlfühl-Abend,

stündlich

Aufgüsse & Anwendungen,

dazu Obst

& Säfte. Bis 21 Uhr,

Mehringdamm 34

19:00 XXL, XXL Dresscode,

Naked- &

Underwear-Party.

Einlass vorbehalten.,

Bornholmer Straße 7

20:00 ClubCulture-

Houze, Macho Sluts,

Vanilla-SM-Queer-

Party, Görlitzer Str. 71

20:00 Quaelgeist Berlin

e.V., Schmerzlich

Willkommen, BDSM-

Party für Männer.

Dresscode!, Mehringdamm

51(4.Hof)

21:00 Böse Buben,

Sport-Wehr, Sex & SM

in Sportswear. Ende: 4

Uhr, Sachsendamm 76

21:00 lab.oratory, Naked

Sex Party, men only!,

Einlass bis 23 Uhr, Am

Wriezener Bhf.

21:00 Reizbar, BOOTS-

FREAXX by SNEAK-

FREAXX, Dresscode:

Army, Boots, Camou,

Bomber, Swat, Tanktops,

Black Sneakers,

Motzstraße 30

21:00 Scheune, BOG

Bikerparty, Strikter

Dresscode Bikeroutfit:

Einteiler, Zweiteiler,

Cross, Leder, Motzstraße

25

22:00 Greifbar, Happy

Hour, auf Softgetränke,

Wichertstraße

10

22:00 Mutschmann‘s,

Easter Berlin: Fetish

in the Mix, Dresscode:

jeder Fetish, Martin-

Luther-Str. 19

22:00 NewAction, Big

Welcome Party & Boot

Shine Night, Strikte

Kleiderordnung,

Kleiststraße 35

FR 30.3.

BERLIN

Kultur

16:00 Gemäldegalerie,

Tanzcompagnie

Rubato: Figures in a

Landscape, Matthäikirchplatz

19:30 Friedrichstadt-

Palast, THE ONE

Grand Show, Friedrichstraße

107

20:00 Bar Jeder

Vernunft, Trygve

Wakenshaw & Barnie

Duncan - Mad Office

/ Büro Absurd, Schaperstraße

24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Die

Vögel, Umspannwerk

Ost Palisadenstr.

4820:00 Chamäleon,

FINALE,

Rosenthaler Straße 40

20:00 Chamäleon,

FINALE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Galerie Studio

St. St., Show, Kunst

& Puffi-Puffi Lounge,

von & mit Juwelia

StSt, Sanderstr. 26

20:00 Komödie am

Kurfürstendamm,

Die Niere, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Neuköllner

Oper, Welcome to

Hell, Karl-Marx-Str.

131 – 133

20:00 Renaissance

Theater, Heisenberg,

Knesebeckstr. 100

20:00 Theater im Keller,

Travestieshow Diaries,

Weserstr. 211

20:00 Tipi, The Tap Pack,

Mitte Große Querallee

20:00 Wintergarten,

Take it Easy! Hits &

Acrobatics, Potsdamer

Str. 96

20:00 Wühlmäuse,

Arnulf Rating: Tornado,

Pommernallee 2-4

20:00 BKATheater,

Ades Zabel, Biggy

van Blond & Bob

Schneider: Die wilden

Weiber von Neukölln,

Mehringdamm 34

21:00 Berghain Kantine,

Messer Chups, Am

Wriezener Bhf

Szene

10:00 Tanzfabrik Berlin

e. V., STRETCH Easter-Workshopfestival

for Gay, Bi, Trans &

Queer Men, Infos +

Tickets: http://www.

stretch-berlin.com,

Möckernstr. 68

12:00 Ulrichs - Café,

Küche & Kultur,

EASTER BREAKFAST,

LFC und BLF Oster

Frühstück, Karl-Heinrich-Ulrichs-Str.

11

13:00 Mr. B, Easter Berlin:

Champagne Reception,

Um 13:30 Uhr:

Abfahrt Shuttlebus

zum Fetish Boat,

Motzstr. 22

14:00 Anlegestelle

Reederei Riedel,

Easter Berlin: PARTY

FETISH BOAT, Tickets:

https://www.easterberlin.de,

Inselstraße /

Märkisches Ufer

14:00 Pluspunkt, Anonymes

Testangebot

auf HIV, Syphilis,

Hepatitis C, bis 18

Uhr, Wilhelmstr. 115

17:00 Mann-O-Meter,

Psychologische Beratung

& Infos zu HIV &

Aids, Bülowstr. 106

17:00 Mann-O-Meter,

Meeting for Refugees,

Bülowstr. 106

17:00 RIZO, Café - Bar,

Forever Pop, Torstr.

119

18:00 Leathers, Tom

of Finnland Vodka

Tasting, Eisenacherstr.

101

18:00 Schwulenberatung,

Party, Sex

und Drogen, offenes

Begegnungsangebot

für schwule Männer,

die ihre Sexualität mit

Partydrogen kombinieren,

Niebuhrstr.

59-60

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:00 Flax, Karfreitag

Spezial HouseCLUB!,

Chodowieckistraße 41

19:00 Frida&Diego,

Easter Berlin: FETISH

DINNER, Stilvoll

Tafeln im Fetischoutfit.

Tickets: https://

www.easterberlin.de,

Fuggerstraße 28

19:00 Mann-O-Meter,

Narcotics Anonymous

Meeting, für Schwule

und Lesben. Bis 20

Uhr, Bülowstr. 106

19:30 BLOND, Sexy-

Music-Box: Du bist DJ

im Blond, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Dampfschwein,

Freitags Karaoke, Kalckreuthstr.

10

20:00 Große Freiheit

114, Pop Tart, For

Queers and friends!

Ab 23 Uhr: Tumulto

mit retro, 80s, new

wave, Boxhagener

Str. 114

21:00 Pussycat Bar,

Fugger Cigar Lounge,

Gay Cigar Lounge,

Kalckreuthstr. 7

21:00 WOOF, BLF Easter

Meeting: Fetish in the

Mix, Fuggerstraße 37

21:00 Rauschgold, Halt

die Klappe Rose 2 !!!

- Die Rauschgolden-

Girls-Musical-Show,

mit Jurassica Parka,

Destiny Drescher,

Margot Schlönzke,

Ryan Stecken und

Tom Bola, Mehringdamm

62

22:00 Die Busche,

CrAzY fRiDaY - Der

total verrückte Wahnsinn!,

Warschauer

Platz 18

22:00 Golden Finish,

Weekendstarter!, DJ

Night, Wrangelstraße

87

22:00 Mangelwirtschaft,

Trinkfest,

Paul-Robeson-Str 42

22:00 Monster

Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Sing on

Stage, Warschauer

Straße 34

22:00 SO36,

Easter Bear Dance,

Sin Morera, Vj Alkis,

DJ Axelay, Oranienstraße

190

22:00 Stahlrohr 2.0,

SNEAKFREAXX 1/2

- 13 Years Birthday

Bash, Dresscode:

Sportswear, Sneakers,

Skater, Paul-Robeson-Straße

50

22:00 Zum Schmutzigen

Hobby,

POPP!bar mit Austin,

Revaler Straße 99

23:00 Club OST, Revolver

PARTY - Sin City XXL

Oster-Special, DJs: Dj

Pagano, Maringo, Asaf

Dolev, Moussa, Matt

Bogard, Tiasz, Annie

O., Katy Böhm, Alt-

Stralau 1-2

23:00 KitKat, Piep-Show,

Techno, TechHouse,

Im U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

23:00 SchwuZ,

PLASTIC, A queer

celebration of popculture,

Rollbergstraße

26

23:00 Toms Bar, Handmade,

div. DJs, Motzstraße

19

23:59 Amalgam, Blue

Hour, bis 2 Uhr,

Lychener Straße 14

23:59 Berghain, Panorama

Bar - Finest

Friday, Am Wriezener

Bahnhof

Erotik

12:00 Jaxx, Motzstraße 19

12:00 Der Boiler,

Boiler-Osterwochenende,

Bis Dienstag

(02.04.) 06.00 Uhr

durchgehend geöffnet.,

Mehringdamm

34

12:00 XXL, KarFucktag,

Ostern im XXL, Bornholmer

Straße 7

18:00 Quaelgeist Berlin

e.V., Combat, Trampling,

Gutpunching,

CBT, derber Körperkontakt.

Ende: 22

Uhr, Mehringdamm

51(4.Hof)

20:00 ClubCulture-

Houze, Fist and Fuck,

Gays only, Fetish,

Rubber Outfit, Görlitzer

Str. 71

21:00 Böse Buben,

Krachledern Frühlingsfest,

für alle

Freunde von Bayrischen

Lederhosen,

mit Bayrischem

Buffet. Ende: 4 Uhr,

Sachsendamm 76

30.3. FREITAG

BÄRENTANZ

Freut euch! Ostern ist jährliche Gedächtnisfeier

der Auferstehung Jesu Christi,

das will auch partytechnisch zelebriert

werden. Zum Beispiel am 30.3. im SO36

beim „Easter BearDance“ ab 22 Uhr mit

DJs wie Alexay und Sin Morera. Tanzen

und der Schöpfung danken. Oder die

(Oster-)Eier schaukeln ... *rä

30.3., Easter BearDance 2018,

SO36, Oranienstr. 190,

U Kottbusser Tor, 22 Uhr

21:00 Reizbar, BLF -

Doggy Night, Motzstraße

30

21:00 Scheune, Easter

Berlin: RUBBER LUST,

Dresscode: Rubber,

Motzstraße 25

22:00 Connection,

BIOHAZARDMEN

OSTER XXL-Edition,

Party für HIV-positive

Männer. Einlass NUR

auf Gästeliste oder

mit Kartenvorverkauf.

Info, Tickets: www.

biohazardmen.eu,

Fuggerstraße 33

22:00 Greifbar,

Friday Club Night, DJ

Little Kris, Wichertstraße

10

22:00 lab.oratory,

Friday Fuck 2-4-1,

men only!, Einlass bis

24 Uhr, Am Wriezener

Bhf.

22:00 Mutschmann‘s,

Rubber Night, Strikt

Dresscode, Martin-

Luther-Str. 19

22:00 NewAction, Mega

Slut Party, Strikte

Kleiderordnung,

Kleiststraße 35

22:00 Quaelgeist Berlin

e.V., Q! - Oster SM,

BDSM-Party für Kerle

der härteren Gangart.

Erweiterter Dresscode!,

Mehringdamm

51(4.Hof)

22:00 Triebwerk, Cheap

Sex, Underwear &

Naked, Urbanstraße

64

SA 31.3.

BERLIN

Kultur

14:00 Goldene Gans,

Marianne Rosenberg

Showroom & Archiv,

Samstags bis 19 Uhr

geöffnet, Grimmstr. 7

16:00 Gemäldegalerie,

Tanzcompagnie

Rubato: Figures in a

Landscape, Matthäikirchplatz


66 TERMINE

31.3. SAMSTAG

KOMMT ZUSAMMEN

Brumm, brumm, brumm: Unter anderem

Amanda Cox und DJ Influx wollen heute

Nacht bei der „BEARS come2gether

– Big Bear Meet and Chillout Party“

vorbeischauen und Spaß haben – das

verrät uns Facebook. Als Special Offer

lockt „2for1 von 20 bis 23 Uhr auf

ausgewählte Drinks“, das wiederum

verrät der Veranstalter Bears United. *rä

31.3., BEARS come2gether,

Große Freiheit 114,

Boxhagener Str. 114, 20 Uhr

IMPRESSUM

Herausgeber:

Christian Fischer (cf) & Michael Rädel (rä)

Chefredakteur: Michael Rädel (rä) (V.i.S.d.P.)

Stellv. Chefredakteur: Christian Knuth (ck)

BESUCHERADRESSE:

Köln: T: 0221 29497538,

termine@rik-magazin.de,

c.lohrum@rik-magazin.de

Berlin: Sophienstr. 8, 10178 Berlin,

T: 030 4431980, F: 030 44319877,

redaktion.berlin@blu.fm

Hamburg: Greifswalder Str. 37, 20099

Hamburg, T: 040 280081-76 /-77,

F: 040 28008178, redaktion@hinnerk.de

Frankfurt: Kaiserstr. 72, 60329 Frankfurt,

T: 069 83044510, F: 069 83040990

redaktion@gab-magazin.de

München: Lindwurmstr. 71-73, 4. OG,

80337 München, T: 089 5529716-11,

redaktion@leo-magazin.de

MITARBEITER:

Thomas Wassermann, Jonathan Fink, Felix Just (fj),

Andreas Müller (am}, Christian K.L. Fischer (fis),

Tobias Sauer (tos)

Lektorat (ausgewählte Texte):

Tomas M. Mielke, www.sprachdesign.de

Art-Direktion: Susan Kühner

Grafik: Denis Hegel

Cover: Nakhane / Foto: Tarryn Hatchett

ANZEIGEN:

Berlin:

Christian Fischer (cf): christian.fischer@blu.fm

Ulli Köppe: ulli@matemediagroup.de

Köln:

Christian Fischer (cf): christian.fischer@blu.fm

München:

Jörg Garstka: joerg.garstka@leo-magazin.de

Hamburg:

Jimmy Blum: jimmy.blum@hinnerk.de

Bremen, Hannover, Oldenburg:

Mathias Rätz (mr): mathias.raetz@hinnerk.de

Frankfurt:

Sabine Lux: sabine.lux@gab-magazin.de

Online:

Andreas Müller (am): andreas.mueller@blu.fm

DIGITAL MARKETING:

Dirk Baumgartl: dirk.baumgartl@blu.fm (dax)

VERLAG:

blu media network GmbH,

Rosenthaler Str. 36, 10178 Berlin

FOTO: PUBLIC DOMAIN CC0

17:00 Mann-O-Meter,

Fotoausstellung: Goldene

Jungschwuppe,

Die besten Bilder

der Jahre 2012-2017.

(Mo-Fr 17-22 Uhr + Sa

16-20 Uhr), Bülowstr.

106

18:00 BKATheater, Cyrill

Berndt: Berlin, ick

liebe dir!, Mehringdamm

34

18:00 Chamäleon,

FINALE, weitere Vorstellung:

21.30 Uhr,

Rosenthaler Straße 40

18:30 Sonntags-Club

e.V., Lesung: 5 Jahre

SternenBlick, Greifenhagener

Straße 28

19:30 Friedrichstadt-

Palast, THE ONE

Grand Show, Friedrichstraße

107

20:00 BKATheater,

Ades Zabel, Biggy

van Blond & Bob

Schneider: Die wilden

Weiber von Neukölln,

Mehringdamm 34

20:00 Wintergarten,

Take it Easy! Hits &

Acrobatics, Potsdamer

Str. 96

Verwaltung: Sonja Ohnesorge

Geschäftsführer:

Hendrik Techel, Markus Pritzlaff (mp),

Christian Fischer (cf)

Vertrieb: Sascha Bucksch / Eigenvertrieb

Druck: PerCom, Vertriebsgesellschaft mbH,

Am Busbahnhof 1, 24784 Westerrönfeld

Abonnentenservice:

Möller Medien Versand GmbH, Zeppelinstr. 6,

16356 Ahrensfelde,

Tel. 030-4 190 93 31

Gläubiger-ID DE06 ZZZ 000 000 793 04

Unsere Anzeigenpartner haben es ermöglicht,

dass du monatlich dein blu Magazin bekommst.

Bitte unterstütze beim Ausgehen oder Einkaufen

unsere Werbepartner.

Es gilt die blu Anzeigenpreisliste (gültig seit 1.

Januar 2016). Namentlich gekennzeichnete

Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der

Redaktion wieder. Die Abbildung oder Erwähnung

einer Person ist kein Hinweis auf deren sexuelle

Identität. Wir freuen uns über eingesandte Beiträge,

behalten uns aber eine Veröffentlichung

oder Kürzung vor. Für eingesandte Manuskripte

und Fotos wird nicht gehaftet. Der Nachdruck

von Text, Fotos, Grafik oder Anzeigen ist nur mit

schriftlicher Genehmigung des Verlags möglich.

Für den Inhalt der Anzeigen sind die Inserenten

verantwortlich. Bei Gewinnspielen ist der Rechtsweg

ausgeschlossen. Der Gerichtsstand ist Berlin.

Abonnement: Inlandspreis 30 Euro pro Jahr,

Auslandspreis 50 Euro pro Jahr. Bei Lastschriften

wird die Abogebühr am 3. Bankarbeitstag des

laufenden Monats abgebucht.

Die Anzeigenbelegungseinheit

blu media network GmbH

blu / gab / rik / hinnerk / Leo

unterliegt der IVW-Auflagenkontrolle (|||/2016).

Gesellschafter blu Media Network GmbH:

sergej Medien und Verlag GmbH

zu 74,9%, Rosenthalerstr. 36, 10178 Berlin

Christian Fischer zu 25,1%,

Dunckerstr. 60, 10439 Berlin

Gesellschafter sergej Medien und Verlag GmbH:

Hendrik Techel zu 100%,

Am Treptower Park 45, 12435 Berlin

20:00 AHA, ESC Karaoke,

Monumentenstraße 13

20:00 Bar Jeder

Vernunft, Trygve

Wakenshaw & Barnie

Duncan: Different

Party, Schaperstraße

24

20:00 Galerie Studio

St. St., Show, Kunst

& Puffi-Puffi Lounge,

von & mit Juwelia

StSt, Sanderstr. 26

20:00 Schlosspark Theater,

Doris Day - Day

By Day, Schlossstr. 48

20:00 Theater im Keller,

Travestieshow Diaries,

Weserstr. 211

20:00 Tipi, The Tap Pack,

Mitte Große Querallee

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Ein Mord

wird angekündigt,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 Wühlmäuse,

Arnulf Rating: Tornado,

Pommernallee 2-4

Szene

10:00 Tanzfabrik Berlin

e. V., STRETCH Easter-Workshopfestival

for Gay, Bi, Trans &

Queer Men, Infos +

Tickets: http://www.

stretch-berlin.com,

Möckernstr. 68

12:00 Hoolywood

Gegenwear, Champagne

Reception,

Schönhauser Allee 43

13:00 Mr. B, Easter Berlin:

Fotoshooting der

Titelträger, Motzstr.

22

14:00 Mann-O-Meter,

50+ - offene Freizeitgruppe

für schwule

und bisexuelle Männer

ab 50, Bülowstr. 106

18:00 Himmelreich,

Saturday Night Fever,

Cocktail Night for

queers and friends,

Simon-Dach-Straße

36

18:00 Leathers, Tom

of Finnland Vodka

Tasting, Eisenacherstr.

101

18:00 Ulrichs - Café,

Küche & Kultur,

OSTER GULASCH

„Der scharfe Start in

die heiße Nacht“, des

BLF und den Schwestern

der perpetuellen

Indulgenz, Karl-Heinrich-Ulrichs-Str.

11

19:00 Amalgam,

Happy Hour, bis 20

Uhr., Lychener Straße

14

19:00 Café Berio,

Anticipation, Pre-

Clubbing mit wechselnden

DJs, Maaßenstraße

7

19:00 RIZO, Café - Bar,

Classic Bar Lounge,

Torstr. 119

19:30 BLOND,

Easter-Night Gay

Warm-Up-Party,

Eisenacher Straße 3A

20:00 Flax,

Guys go crazy- Night,

Playyourownmusic,

Chodowieckistraße 41

20:00 Große Freiheit

114, BEARS come-

2gether, Big Bear

Meet and Chillout

Party. Ab 22 Uhr: DJ

Timo C Engel mit Pop,

Trash, Boxhagener

Str. 114

20:00 Sally Bowles,

Fetish Comedy Show,

Englische Stand up

Comedy serviert

von Ben MacLean,

Eisenacher Str. 2

21:00 Marienhof,

Saturday Longdrink

Fever, mit U-Seven,

Marienburger Straße 7

21:00 Pussycat Bar,

Fugger Cigar Lounge,

Gay Cigar Lounge,

Kalckreuthstr. 7

21:00 Rauschgold,

Halt die Klappe

Rose 2 !!! - Die

Rauschgolden-Girls-

Musical-Show, mit

Jurassica Parka, Destiny

Drescher, Margot

Schlönzke, Ryan Stecken

und Tom Bola,

Mehringdamm 62

21:00 WOOF,

BLF Easter Meeting:

Fetish in the Mix, Fuggerstraße

37

22:00 Die Busche,

Großstadtnacht, Electro

& House Dance,

Warschauer Platz 18

22:00 Golden Finish,

Club Your Finish! DJ

Night, Wrangelstraße

87

22:00 Monster

Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Sing on

Stage, Warschauer

Straße 34

22:00 SO36,

Gayhane - House of

Halay, HomoOriental

Dancefloor, Oranienstraße

190

22:00 UnterTage,

HUNTERS PARTY

- EASTER EGGSPLO-

SION Vol. 2, Schaumparty,

Dancefloor,

Cruising. Kein Dresscode,

Mehringdamm

32

22:00 Zum Schmutzigen

Hobby,

TRANS Late,

die späte Party bis

Sonntag früh, Revaler

Straße 99

23:00 Connection, BEEF

+ FETISH + EDTION,

mit DJ Leebow & Stella

Destroy. All Fetish

welcome!, Fuggerstraße

33

23:00 KitKat, CarneBall

Bizarre - KitKatClubnacht,

Im U-Bhf.

Heinrich-Heine-Str.

23:00 SchwuZ, Last Proxi

Club, House, Techno,

Disco, Rollbergstraße

26

23:55 Club Humboldthain,

GIMME

MORITZ, DJs: Anna

Klatsche, Trust the

Girl, Panitz u.a.; Drag

Show: Victoria Bacon,

Polly Puller, Hochstr.

46

23:59 Amalgam, Blue

Hour, bis 2 Uhr,

Lychener Straße 14

9:00 Kurhaus Korsakow,

Frühstücks

Brunch, for gays,

lovers and family. Bis

16 Uhr, Grünberger

Straße 81

Erotik

12:00 Jaxx, Motzstraße 19

12:00 Der Boiler, Boiler-

Osterwochenende,

Bis Dienstag (02.04.)

06.00 Uhr durchgehend

geöffnet.,

Mehringdamm 34

17:30 KitKatClub Dragonroom

(Eingang

über U-Bahn-Station

Heinrich-Heine-

Str.), FickstutenMarkt

- Easter XL-Edition,

Einlass Stuten: 17:30

bis 18:30 Uhr, Einlass

Hengste: 19 bis 20 Uhr,

Köpenicker Str. 76

20:00 ClubCulture-

Houze, Wild Weekend,

mixed, Erotic

and FantasieOutfit,

Görlitzer Str. 71

21:00 Ajpnia, Nachtverkehr+,

Party für

Positive und nicht

Positive Männer,

Wartburgstraße 18

21:00 Böse Buben, Corporal

Punishment, get

what you need: Spanking

& SM. Ende: 4 Uhr,

Sachsendamm 76

21:00 Reizbar,

BLF - Skin Night,

Motzstraße 30

22:00 Stahlrohr 2.0,

Naked-Sex-Party, Paul-

Robeson-Straße 50

23:00 Berghain,

SNAX CLUB - Pervy

Party, Men only.

Dresscode: Dirty,

Fetish, Am Wriezener

Bahnhof

23:59 NewAction, A

Night in Black Leather,

Strikte Kleiderordnung,

Kleiststraße 35


HIV-Patienten für Studie gesucht:

Sie erhalten 2.250,– €

In einer klinischen Studie der Charité Research Organisation

soll ein neues Medikament gegen das HI-Virus angewendet

werden.

Es handelt sich um eine Substanz der Klasse der nukleosidischen

Integrase-Strangtransfer-Inhibitoren (INSTI).

Für die Studie werden HIV-Patienten gesucht, die noch nicht

in Therapie sind.

Scannen und als

Interessent für die

Studie registrieren!

Bei einer Studien teilnahme

erhalten Sie

2.250,– €.

Bei Interesse können Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen oder sich online registrieren.

Kontakt & Beratung

☎ 030.450 539 210 ✉ patienten@cro-studien.de

www.cro-studien.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine