Aufrufe
vor 5 Monaten

E_1933_Zeitung_Nr.062

E_1933_Zeitung_Nr.062

o AUTOMOBIL-REVUE

o AUTOMOBIL-REVUE 1933 - 62 T«Bdhn. , und wenn auch am Vergaser und an der Bedeutung. Der Zweck Ihrer Bummelfahrten besteht ja kaum im Einstauchen des Wagens oder Einfüllöffnung des Behälters kein Benzin verloren geht, so bleibt nur die Annahme übrig, dass es Zerstören von Brücken. -4- sich bei den beobachteten Benzindüften um Dämpfe handelt, die infolge der Erwärmung des Brennstoffes im Behälter entstehen und nun durch das |u*£xt. SP >«e»dU* Behälter-Luftloch und die immer vorhandenen Undichtigkeiten in der Spritzwand in das Wageninnere übertreten. Dass sich der Uebelstand erst seit einiger Zeit, wohl seit dem Eintritt der wärmeren Jahreszeit, bemerkbar macht, scheint unsere Annahme zu bestätigen. Je höher seine Temperatur, um so rascher muss ja der Brennstoff auch verdunsten. Da die Benzindämpfe auf die Dauer giftig wirken, sollten Sie unbedingt nach Abhilfe trachten. Vielleicht gelingt es, eine stärkere Erwärmung des Brenristeffbehälters zu vermeiden, indem durch zusätzliche Schlitze in der Motorhaube oder andere ähnliche Massnahmen für eine bessere Abfuhr der vom Motor und Kühler durchwärmten Luftmassen gesorgt wird. Am sichersten Hessen sich allerdings die schädlichen Wirkungen der Dämpfe aus. schliessen, indem mit einem Kupferröhrchen eine richtige Gasabzugsleitung geschaffen würde. Diesn Leihing würde einerseits im freien Fahrtwindstrom und anderseits an der höchsten Stelle im Brennstoffbehälter münden. Das gegenwärtige Luftloch im BehäJterzapfen wäre natürlich zu verschliessen. Eine übermässige Erwärmung des Brennstoffbehälters ist aber in jedem Fall auch deshalb zu vermeiden, weil sie Anlass zu recht beträchtlichen Brennstoff-Verdunstungsverlusten geben kann. at. Frage 8784. Fahrtempo und Brückenbelastung. Bei Bummelfahrten im Gelände kann es einem passieren, dass man an eine Brücke gelangt, von der man nicht sicher weiss, ob sie das Gewicht des Wagens aushält oder nicht. Einer meiner Bekannten rät mir nun, in einem solchen Fälle einfach möglichst schnell über die Brücke zu fahren. £s könne dann nicht« passieren, weil der Wagen des Graben gleichsam überspringe und. die Brücke nicht stark belaste. Die Befolgung dieser Theorie scheint mir aber etwas unsicher. Wie «teilen Sie sich dazu? H. Z. Antwort: Die Theorie Ihres Bekannten wurde, wenn wir nicht irren, irgendwo schon von Jules Verne verfochten. Damals handelte es sich, nochmals Irrtum vorbehalten, um einen Eisenbahnzug, der über eine etwas zweifelhafte Brücke geführt werden sollte. Aber Ihr Bekannter, wie auch Jules Verne, befindet sich auf dem Holzweg Wenn nicht vor der Brücke ein regelrechtes Sprungbrett aufgestellt wird, das den darüberfahrenden Wagen hoch wirft, ist die Belastung der Brücke bei schneller Fahrt mindestens so stark wie bei langsamer Fahrt. Wir sagen «mindestens», weil sie praktisch sogar immer höher sein wird, und zwar infolge der Vibrationen, die die Brücke bei schnellerer Fahrt in vermehrtem Grad erfährt. Die Vibrationen entstehen dadurch, dass das Plaster auf un_d unmittelbar vor der Brücke ja nie spiegelglatt sein wird, jede Unebenheit sich aber ebensosehr auf die Unterjage wie auf den Wägen auswirkt. Praktisch hätte das empfohlene Vorgehen höchstens bei sehr kurzen Brücken einen Vorteil. Dort könnte es Ihnen vielleicht gelingen, noch mit der Nase des Wagens bis ans jenseitige Ufer zu ge- Anfrage 331. Fahren auf fremden Wagen. Im Herbst 1932 kauften wir bei einem Autohändler einen Occasionswagen mit vertraglicher Abmachung, dass im Falle eines Defektes des Wagens uns der Verkäufe jeweilen einen Ersatzwagen unentgeltlich zur Verfügung zu stellen hat. Mit einem solehen Ersatzwagen, dessen Bremsen nicht gut funktionierten, erfolgte ein Zusammenstoss mit bedeutendem Materialschaden. Unser Ersatzwagen musste abgeschleppt werden, und wir gaben am Ort des Zusammenstosses einem Garagisten den Auftrag hiezu. — Nachträglich gab der Besitzer des Ersatewagens dem Garagisten den Auftrag zur Reparatur des beschädigten Vehikels. Das aargauische Gericht verurteilte mich als Fahrer und schuldigen Teil des Zusammenstosses, und der Besitzer unseres Ersatzwagens sorgte bei seiner Versicherung für die Regulierung des Schadens des fremden Autohalters. Der Besitzer des Ersatzwagens weigert sich nun, die Rechnung des Garagisten für die Reparatur zu bezahlen und stellt uns die Rechnung zur Verfügung. Nachträglich erhalten wir auch von dem Garagisten die Rechnung mit der Mitteilung, dass der Halter sich weigere zu bezahlen und er sich an uns halten müsse, da wir ihm den Auftrag zur Reparatur gegeben hätten. — Es stimmt nun nicht, dass wir diesen Auftrag erteilten, sondern wir gaben lediglich den Befehl zum Abschleppen und betonten ausdrücklich, dass der Halter das Weitere bestimmen werde, was auch so geschah. Es ist noch zu bemerken, dass wir den Kaufvertrag für den Occasionswagen zu zweien unterschrieben. (Unsere Zusammenarbeit war eine einfach», nicht im Handelsregister eingetragen« Gesellschaft) Soeben erhält mein Kompagnon, der nur Mitfahrer (auch beim Zusammenstoss) war, vom Autogewerbeschutzverband eine Aufforderung zur Begleichung der Rechnung des Garagisten mit der Drohung von gerichtlichen Schritten. Mich als Fahrer und vom Gericht als schuldig befundenen Teil hat der Garagist bis heute nicht angesucht. Wie sollen wir uns bei den gegebenen Darstellungen verhalten? F. T. Antwort: Sie haben seinerzeit mit ihrem, Kompagnon gemeinsam das Occasionsauto gekauft. Der Verkäufer hat somit ebenfalls Ihnen gemeinsam den Ersatzwagen zum Gebrauch zur Verfügung gestellt. Daher sind sowohl Sie als Ihr Kompagnon verantwortlich für richtige Rückerstattung des Ersatzwagens. Angesichts der vorgekommenen Beschädigung hat der Eigentümer des Ersatzwagens gegen Sie beide einen Anspruch auf Ersatz aus Vertrag (wahrscheinlich Gebrauchsleihe), gegen Sie persönlich ausserdem noch aus unerlaubter Handlung (Beschädigung fremden Gutes). Nach Ihrer Angabe sollen die Bremsen des Ersatzwagens nicht richtig funktioniert haben. Sofern das zutrifft und für den Unfall kausal -wirkte, können Sie gegenüber dem Eigentümer des Ersatzwagens einen Gegenanspruch erheben auf ganze oder teilweise Tragung des Schadens wegen Mitverschüldens. Bezüglich des Anspruchs der Garage ist ea unterscheiden, wer den Auftrag zur Reparatur erteilt hat. Die Abklärung dieser Frage ist Beweissache. Dabei dürften Zeugen, Schreiben und besonders die Aussage des Leiters der Garage in Betracht fallen. Sofern der Eigentümer des Ersatzwagens den Auftrag zur Reparatur erteilt hat, kann sich die Garage auch nur an diesen halten. Der Eigentümer wird dann seinerseits Ihnen gegenüber Esatz des ihm zugefügten Schadens zu fordern haben, wobei eventl. Mitverschulden zu berüksichtigen ist. Sofern Sie den Auftrag zur Reparatur erteilt haben und der Eigentümer ausdrücklich, sei es mündlich oder schriftlich oder stillschweigend, z. B. damit, dass er den reparierten Wagen direkt von der Reparaturwerkstätte übernommen, seine Genehmigung erteilt hat, dann ist der Fall demjenigen gleich zu betrachten, da der Eigentümer selbst den Auftrag erteilt hat. Also auch in diesem Fall hat sich die Garage nur an den Eigentümer zu halten. Wenn Sie den Auftrag zur Reparatur erteilt haben» ohne dass seitens des Eigentümers eine Genehmigung erfolgte, dann hat der Reparateur nur Ihnen, gegenüber einjn Aaspruch. Für Ihre Zahlung können Sie dann den Eigentümer belangen, wenn Ihre Besorgung als in dessen Interesse liegend erkannt werden muss. Das wird in Ihrem Falle sicher zu treffen, sofern wenigstens nicht der Ersatzwage, beim Unfall derart beschädigt worden ist, dass vernünftigerweise eine Reparatur nicht in Betracht kommen konnte. Für den Garagisten kommt einzig und allein. sein Arbeitsauftragsverhältnis entweder zum Eigentümer oder zu Ihnen in Betracht. Er kann sich nicht auf das zrwischen dem Eigentümer des Ersatzwagens einerseits und Ihnen und Ihrem Kompagnon bestehenden Rechtsverhältnis berufen, wonach beide dem Eigentümer gegenüber verpflichtet sind. Er hat also in keinem Falle einen Anspruch auf Entschädigung für seine Arbeit gegenüber Ihrem Komnasnon. * A G E C E HERIC I die Spitzenleistung des amerikanischen Automobilbaues. Profitieren Sie von den heutigen ausserordentlich vorteilhafter Konditionen. Unverbindliche Vorführung der alierneuesten Modelle durch Telephon 27.273 ZÜRICH Dufourstrasse 23 Telephon 47.800 BASEL Viaduktstrasse 45 SES FIXiTR ES A HUIIiE * SES BOUGIES »E C&UAMTE PJLUS DE ÄOO CONSTRUCTEURS LE8 E9IPLOIENT # • AR SA S.A., CHSWEVE # • WEWEBKA, ZÜRICH - BERNE - BAUE Mercedes-Benz Typ Nürburg 6/7-Plätzer, Cabriolet, in einwandfreiem Zustande, 24 PS. Nehme eventuell kleineren in Zahlung. Offerten unter Chiffre 59711 an die Automobil-Revue, Bern. BUGAT RENNWAGEN 2,3 Liter, mit Kompressor, Mod. 1930, in tadellosem Zustand, mit Sportwagenausrüstung, äusserst billig abzugeben. — Offerten unter Chiffre 59727 an die Automobil-Revue, Bern. Cabriolet SCHWEIZER MATHIS 6 Zylinder, 4-Plätzer, extra für unsere Berpe gebaut, Modell 1933, neu, mit jeder Garantie, weit unter Katalogpreis. Offerten unter Chiffre 596391 an die Automobil-Revue, Bern. Automobil-Ferien! Ich suche meinen sehr geräumigen, in einwandfreiem Zustande befindlichen PACKARD 7/8-Plätzer, für Hotel sehr geeignet, zu verkaufen. Preis Fr. 7000. — In Gegenrechnung Ferienaufenthalt von über 100 tagen. 59692 Offerten unter K. 5182 Y. an Publicitas, B8rn. SA Neueste Verbesserung an Diesel - Motoren : Vollständige Verbrennung Keine Rauchbelästigung mehr verlangen Sie Referenzen und Atteste, •owle die BrosohQre: «Der neue Saurer-Fahrzeug-Dlesel-Motor». Lastwagen 2-6T. — Omnibusse Cars-Alpins mit 4- und 6-Zylinder Benzin- und DIESEL-MOTOREN AKTIENGESELLSCHAFT ADOLPH SAURER ARBON — BA8EL — MORGES - ZÜRIOH

62 - 1938 ÄUTOMOBIC-KEVUB auswechselbar gegen eine 5-m-Ladebrücke, 6-Zyl.- Benzinmotor, 100 PS,-Jahrgang 1931, in sehr gutem Zustande, wegen Anschaffung eines kleineren Wagens preiswürdig 10426 IW" zu verkaufen "^C Anfragen erbeten unter Chiffre 14007 an die Automobil-Revue, Bern. sehr solid gebaut, ganz neu, aber mit polizeilicher Verkaufsbewilligung versehen, Brücke 450/200 cm, Aufsätze 40 cm hoch, zu verkaufen zu günstigstem Preise mit denkbar , günstigen Zahlungsbedingungen. 10499 Daselbst ein Occasionsanhänger-Vierräder, luftbereift, für 2 Tonnen Nutzlast, Reifen wie neu, ä Fr. 600.—. Brücke 320/170 cm. Auch liefere Zweiradanhänger für jede Tragfähigkeit, zu günstigen Preisen. Offerten unter Chiffre Z. 2630 an die Automobil-Revue. Bureau Zürich. zu verkaufen, Modell 29, 4-Plätzer, 10 PS, m. Hintertüre, neues Licht und Reisekoffer. Der Wagen ist in ganz prima Zustand u. kann vorgeführt werden, für 33 gelöst. Preis sehr günstig. — Offerten an Postfach Nr. 31, türig, durch Berufsmecha- Modell 1930, 4/5plätzig, 4- Ober-Entfelden (Aargau). Zu verkaufen LIMOUSINE ^1 PL, 6 PS, revidiert, mit neuen Kolben u. Getriebe, ducogespritzt, neue Polsterung, gut bereift, zum Preise von Fr. 1600.—. Offerten gefl. unt. Chiffre A 21697 an Publicitas, Bern. 59719 6,7 St.-PS, fahrbereit, sehr zuverläss. Wagen, preiswert zu verkaufen. Zu besieht.: Uto-Garage A.-G., Zürich. 10245 Hocheleg., 4/5pl. Cabriolet, erstkl. europ. Marke, '-U,5 PS, 6 Zyl., Lederpolst., ^Zentral chassisschmierung, nur 10 000 km gef., zum halben Aeschaffungspreis. Ev. Tausch an erstkl. kl. Limousine. — Offert, unt. Chiffre 59733 an die Der Wagen hat Freilauf, autom. Kupplung etc. Offerten gefl. unt. Chiffre 14016 an die 10733 Limousine, 4 PL, 6 PS, Mod. 28, mit allen Schikanen, in tadellos. Zust., vorzügl. Bergsteiger, Taxe für 1933 gelöst. 30p lätziger SAURER-Car Alpin 5-Tonnen- Vierradanhänger FORD Se Zu verkaufen Occasion F. N.-Cabrlolet Automobil-Revue, Bern. Zu verkaufen Plymouth 6 Zyl. Modell 1933, neu. Preis Fr. 6500.— Automobil-Revue, Bern. BIANCHI S. A. S.-Sportwagen niker gepflegt, wegen Anschaffung eines Cabriolets 3*P* zu ca. einem Viertel des Anschaffungspreises. Offerten unter Chiffre 14021 an die 5-T.-BERNA, Dreiseitenkipper, auf Pneus, komplett ausgerüstet, in tadellosem Zustand, billig- Günstige Zahlungen. IOwo Anfragen unter Chiffre Z 2632 an die Automobil- Revue, Bureau Zürich. moderne Limousine, in vorzüglichem Zustande, Van den Pias-Karosserie, komfortabelste Ausstattg., im Kreise drehbare Polstersessel, Drahtspeichenräder, 2 Reserveräder vorne seitlich, hinten Gepäckträger, Anschaffungspreis über Fr. 36 000.—, Ed. Conlelly, Automobile, Basel, Hochstr. 26. Telephon 27.328. 9562 Zu verkaufen ein off. FIAT, Typ 509, 5PS, 2pl., Jahrg. 1929, in gut. Zust., Motor revid., neue Kolben u. Lager, neues Verdeck. Zu bes. in d. Bahnhof-Garage in Baar. Telephon 155. — Steuer und Versich, f. 1933 gelöst."" 1 Fiat503 VA PS, in Ia. Zustand, auch gegen Tausch an Farben und Malerartikel. Offert, an C. Mühlbauer, rassige, mod. Linie, 4 PL, 7 PS, Nockenwellen-Motor, Scintilla-Magnet, ela- Malermeister, St. Moritzstisches Sport-Steuerrad, Bad, Graubünden. 59784 schnell, bodensicher, äusserst billig Zu verkaufen nde Amerikaner Limousine Automobil-Revue, Bern. Grosser 7plätziger Reisewagen 6 Zyl. Minerva Fr. 7500.— Per sof. giinst. abzugeben Verkauf — Tausch! Kleln-Auto zu verkaufen oder zu vertauschen an Motorenöl, 7 PS, kontrollfäh., in ganz Motorräder od. Werkzeug. einwandfreiem Zustande, Motorradfabrik Universal, Willisau. Telephon 46 Zeller, Albisrieden, Griit- sehr billig abzugeben. — M7M und 154. 59758 strasse 13, Freilager. en-Fahrten Zu verkaufen "WZ Mod. 1930, 1200 kg Nutzlast, geschlossene Führerkabine, neu bereift (30X5), Ladebrücke 245X165, komplett revidiert, ducogespritzt, zum Preise von Fr. 3700.-. — Offerten gefl. unter Chiffre C 21699 an Publicitas, Bern. 59718 6 Zylinder, 26000 km gefahren, vollständig ausgerüstet mit Koffer, 2 Reserverädern, Fojjteraehutz etc, zu Fr. 6800.—. 59791 Adresse: Hotel du Battau, Moral Sport, wie neu, sehr vorteilhaft, bei 11014 Solcher & Cie., Garage, Fribourg. Tel. 8.62. 1029, Sportea- 2/4plätzig, Modell briolet, 15,5 PS, Zu verkaufen 1 Lieferungswagen CITROEN Aus Privathand wegen Doppelgebrauch zu verkaufen Delage TEl.28.222 Limousine Sportwagen Zu verkaufen FIAT 514 OCCASION MERCEDES » 40CO.— 2/3plätzig, Modell 1927, Coupe, kpl. revidiert und neu gespritzt, sowie neu bereift, » 2500.— 4/6plätzig, Limousine, Sämtliche Wagen befinden stand und sind als wirkliche empfehlen. 23 PS, 4türige, 7plätzige Limousine, Modell 1924. passend für Taxi oder Gasthof, Zustand sehr gut, Preis Fr. 1600.—. Offerten unter Chiffre 14012 an die 11016 Automobil-Revue, Bern. 8 »Zylinder» Europäer-Chassis besonders günstig abgegeben und nach Wunsch des Käufers karossiert werden. Offerten unter Chiffre 13361 an die 10777 Automobil-Revue, Bern. und schon entsteht daraus ein werbestarkes, geschmackvollesCliche! Die Rohskizze, die Ihre Gedanken verkörpert, liefern Sie — das Cliche kurz darauf die Hallwag. Um N w die Arbeit, die dazwischenliegt, brauchen Sie sich nicht zu kömmern. Ob Zeichnung ;• Ha in Strich, in Ton — ob Photo — ob Strichätzung — ob Ein- oder Mehrfärbenautotypie, gleichgültig I Vertrauen Sie uns: unsere Arbeit ist gewissenhaft—unser Liefertermin kurz — unsere Preise zeitentsprechend.. . jijjjj ^^ffa ^*H ^ttL ^Ml '•••••••••«•..«•••••••••••••••••WS > 1500.— sich in tadellosem Z,u- Öccasionen bestens zu 59810 BUICK MASTER SIX Umständehalber kann erstklassiges EINE ROHE SKIZZE NUR 4/6pläteig, Modell 1930/31, 17 PS, Fr. 3800*— weeen Anschaffung eines Cabriolets BUGATTI MINERVA DELAGE H. Jundt, Garage, Basel Gundildingerttrass* 145. Modell 1931, 4/5-Plätzer, 4türig, sehr gut gepflegt, zu vorteilhaftem Preise, 28 000 km gefahren. Offerten unter Chiffre 59731 an die 4/5-Plätzer, Sedan, besonderer Umstände wegen zu Fr. 8600.— abzugeben. Offerten unter Chiffre Z 2644 an die BEKANNT ERSTKLASSIGE ARBEIT Spezlal- Werkstätte, Wehntalerstr. 23 (Milchbuck), ZÜRICH. — Telephon 62.63Z Ia. Benzin. — Ia. Auto-Oel. — Gratis-Luft. SÜPERBE TORPEDO LAMBDA, fin serie, en parfait etat, ä vendre de toute confiance. 10874 Faire offres sous chiffre G. 1648 ä Ia Revue Automobile, Geneve. CADILLAC prachtvoll in Linie u. Ausführung, für grösste Ansprüche geschaffen, neueres Modell, ausgezeichneter Zustand, v. Maschine und Karosserie, sorgfältig gepflegt, grosser Spider, Lederpolsterung, zwei Reserveräder vorne, hinten Gepäckträger. Ed. Contelly, Automobile, Basel, Hochstr. 26. Telephon 27.328. 9562 Zu verkaufen: Luft-Kompressor mit angebautem Elektromotor, 4 PS, Brown-Boveri, 600 Touren (Motor für beliebige Spannung), theör. Ansaugmenge p. Minute 750 Liter, Bohrung 90 mm, Hub 100 mm, 2- Zylinder, Luftdruck 5—7 Atm., billig. Walter Gysi, Bern (v. Werdt-Passage). 4/5plätzigo Limousine, 6 Steuer-FS, Mod. 1931, in ganz vorzügl. Zustande,^ sofort zu Fr. 2800.— verkäuflich. — Anfragen unt. Chiffre 14014 an die Automobil-Revue, Bern. 6 Zyl., 19 PS, in prima Zustand, wegen Krankheit zu Fr. 4200 zu verkaufen. Offerten unter Chiffre 14010 an die 10375 Automobil-Revue, Bern. Limousine, 4/5-P1., letztes Modell, Fr. 3500.— Torpedo, 4/5-PL, m. Brükke, Steuern und Versich. 1933 bezahlt, Fr. 2500.— 4/5-PL, Limousine, Steuern f. 1933 bez., Fr. 2200.— Alle Wagen sind in sehr gutem Zustand. 59796 8 GV, 4/5 places, 4 vitesses servo-frein, vendueav. garantie, prix interessant. F. Durafour, 10, nie Diorama, Geneve. Tel. 44.535. CHRYSLER, 1932, 6 cyl, 18 HP, 18000 km, limousine, 5 places. HUPMOBILE, 1930,8 cyl., 20 HP, coupe, 4/5 places, tres baB prix. NASH, 1931, 6 cyl., 16 HP, presque neuve. NASH, 1928, 14 HP, 6 cyl., parfait £tat, tres bas prix. FIAT «525», loadster neuve, dernier modele, garantie, 50% rabais catalogue. FIAT «521», 1930, 6 cyL, 13 HP, 5 places, deux roues de rÄserve. WILLYS, 1930, coupe, 2/4 places, presque neuve, bas prix. CITROEN C6, 1931, 12 HP, 6 cyl., avec malle coquille. CITROEN C6, 1931, fatix cabriolet, 4 places interieur, luxe, parfait etat. HOTCHKISS, modele recent, 16 HP, 6 cyl., de toute beaute, peu roule. MARTINI, presque neuve, torpedo, 6 places aveo pont, reelle occasion. PONTIAC, 14 HP, 6 cyl., 1930, en parfait e"tat. HISPANO-SUIZA, 6 cyl., 7 places, pneus ballon, tres bas prix. STUTZ, 8 cyl., 1930, 7 places, de toute beautS. BUGATTI, 1931, 8 cyl., 13 HP, type 2,3 litres, cabriolet decapotable, 4 places interieur. CHEVROLET, 1930, 6cyl., 16 HP, 4 portes. CHEVROLET, 1928, 4cyU 14 HP, 2 portes. = ""5 :::::::::::::::::::::::::::::::!!!! FIAT «514», 1931, 8 HP, 4 places, int