Aufrufe
vor 8 Monaten

Bestandsaufnahmen zu Inklusion

SCHRIFTEN ZU DISABILITY & DIVERSITY VOL. 2 | 03/2018 Im Rahmen der Lehrveranstaltung Bildung: Teilhabe und Inklusion

Theater als Werkzeug

Theater als Werkzeug für Inklusion Sonja Begusch, Irene Harrasser, Maria Riedrich, Michelle Struckl Abstract Gegenwärtig zeigt sich in der Gesellschaft eine Tendenz zur Inklusion. Die folgende Auseinandersetzung mit dem Thema „Theater als Werkzeug für Inklusion“ erläutert eine wesentliche Annäherung an die Teilhabe für jedes Mitglied der Gesellschaft. Diskutiert werden mehrere erfolgreiche Techniken, wie Menschen mit Behinderungen und/oder von anderen Benachteiligungen Betroffene politische Entscheidungsprozesse beeinflussen und somit Veränderungen herbeiführen können. Um die Ausführungen abzurunden, wird demzufolge ein praktisches Beispiel hervorgehoben. Hierbei handelt es sich um ein inklusives Theater und Musikfestival, in welchem eine Frau mit Lernbehinderung Grenzen überschreitet. Kultur und Theater werden zunächst die wichtigsten Begrifflichkeiten wie Kultur und Theater definiert. Darauffolgend werden Situationen geschildert, in welchen Menschen durch themenbezogene Theaterstücke die kreative Möglichkeit erhalten, ihre Benachteiligungen und Diskriminierungen in der Öffentlichkeit zum Ausdruck zu bringen. Das Theaterspiel nimmt eine zentrale Bedeutung ein und wird in diesem Kontext als ein Werkzeug für Inklusion betrachtet. Abbildung 1: Barbara H. bei der Theateraufführung (Riedrich, 2017). 1. Einleitung Was bedeutet „Theater gegen die Norm“? In der folgenden Diskussion zum Thema Als integratives Werkzeug werden das politische „Legislative Theater“, das „Inter- ACT“ Theater für armuts- und ausgrenzungsgefährdete Menschen und das Improvisationstheater aufgegriffen. Anschließend folgt eine bühnengerechte Erläuterung über die Schauspielerin Barbara H., die in einem inklusiven Theaterstück in Graz eine wichtige Rolle einnimmt. Hierzu wird nicht nur der Inhalt des inklusiven Theaterstücks, sondern auch ein Interview mit der talentierten jungen Frau 13

Bestandsaufnahmen zu Inklusion
Essays zu egalitärer Vielfalt