Berliner Kurier 14.09.2018

BerlinerVerlagGmbH

PostvertriebsstückA11916/Entgelt bezahlt

Freitag, 14. September 2018• Berlin/Brandenburg1,10 ¤•D/Auswärts 1,20 ¤

www.berliner-kurier.de • NR. 251/2018 – A11916

ZEITUNG FÜR BERLIN-BRANDENBURG

Großes KURIER-Extra

Wie viel Freiheit

steckt in Berlin?

Menschen, Orte, Geschichten

auf sechs Sonderseiten.

SEITEN 16–21

Fotos: Pudwell

Feuer-Tragödie in Neukölln

Todesfalle

Fahrstuhl

62-Jährige wollte sich mit ihren beiden Enkeln vor den Flammen retten SEITEN 6–7

26.01. -27.01.2019

BERLIN

ELINLLE

MAGENTAEINSPRIOTICKETS

TICKETS

www.apassionata.show


*

POLITIK

Manfred Weber

MEINE

MEINUNG

Schnelles Urteil,

große Wirkung

Der Fraktionschef der Europäischen

Volkspartei

(CSU, 46) hat seine Ankündigung

wahr gemacht und

tatsächlich

für

das Vertragsverletzungsverfahren

gegen

Ungarn

gestimmt.

Das ist

pikant,

weil die CSU ein sehr gutes

Verhältnis zu Ungarns Regierungschef

Viktor Orbán

pflegt. Die übrigen vier

CSU-Europaabgeordneten

stimmten dagegen, die CDU

fast geschlossen dafür.

Foto: dpa

Von

Jürgen

Dreves

Acht Monate auf Bewährung

und 2000 Euro

Geldstrafe für den 33

Jahre alten, einschlägig

vorbestraften Daniel M.,

weil er auf einer der Neonazi-Demos

in Chemnitz den

Hitlergruß gezeigt hat: ein

gutes Urteil. Nicht unbedingt

wegen des Strafmaßes

–die Staatsanwaltschaft

hatte eine einjährige

Gefängnisstrafe ohne Bewährung

gefordert –, sondern

weil das Amtsgericht

Chemnitz nicht mal zwei

Wochen brauchte, um dieses

Urteil zu fällen.

Der Chemnitzer Richterspruch

steht im wohltuenden

Gegensatz zu den ewigen

Beschwichtigungen

zahlreicher Politiker vor allem

aus Sachsen, der unsäglichen

Diskussion darüber,

ob die mit Aufnahmen dokumentierte

Verfolgung

missliebiger Menschen am

Rande der Demos nun als

Hetzjagd zu werten sei oder

nicht. Die Richter in Chemnitz

haben den starken,

wehrhaften Rechtsstaat repräsentiert,

den man bisher

beim Umgang mit Neonazis

oft schmerzlich vermisst

hat. Weitere Hitlergruß-

Urteile werden hoffentlich

bald folgen. Der Auftakt

war vielversprechend.

MANN DES TAGES

Fotos: dpa

Berlin – Im Fall Maaßen fordert

die SPD-Spitze ein Eingreifen

der Kanzlerin. „Für

die SPD-Parteiführung ist

völlig klar, dass Maaßen gehen

muss. Merkel muss jetzt

handeln“, sagte SPD-Generalsekretär

Lars Klingbeil.

„Die Kanzlerin ist gefordert,

dem Spuk ein Ende zu bereiten“,

sagte Bremens Regierungschef

Carsten Sieling

(SPD). „Er ist der falsche

Mann am falschen Platz“, so

Stephan Weil (SPD). Ein Krisentreffen

gestern endete ohne

Ergebnis.

Wegen des Koalitionsstreits

kam es am Nachmittag zu einem

Krisentreffen zwischen

Merkel, CSU-Chef Horst Seehofer

und SPD-Chefin Andrea

Nahles im Kanzleramt.

Seehofer stellte sich zuvor

SPD: Merkel

muss Maaßen

feuern

Krisentreffen im Kanzleramt:

Geheimnisse verraten? Kühnertdroht

mit Bruch der Großen Koalition

SPD-General Lars Klingbeil

voll hinter den umstrittenen

Präsidenten des Verfassungsschutzes.

Er sehe keinen

Grund, diesen zu entlassen.

Maaßen habe vor den Bundestagsabgeordneten

seine Handlungsweise

„überzeugend dargelegt

und „überzeugend Position

bezogen gegen den Rechtsradikalismus“.

Seehofer ist

Maaßens Dienstherr und könnte

den politischen Beamten jederzeit

ohne Angabe von Gründen

in den Ruhestand schicken.

Rückhalt für Maaßen kam

auch von der AfD. „Selbst der

Verfassungsschutz soll jetzt

gleichgeschaltet werden“, sagte

der AfD-Abgeordnete Gottfried

Curio. Er sieht Maaßen als Opfer

politischer Gegner von

links.

Linke und Grüne sind sich dagegen

sicher: Seehofer muss

Maaßen ersetzen, weil der in einem

Interview bei noch unklarer

Faktenlage ein Video und

Berichte über „Hetzjagden“ auf

Ausländer in Chemnitz in

Zweifel gezogen hatte. Danach

soll Seehofer dann gleich selbst

zurücktreten.

Unklar ist bisher, was die SPD

tut, wenn Merkel wie bisher

nicht aktiv wird. Mehrere SPD-

Politiker, darunter Juso-Chef

Kevin Kühnert, forderten, in

diesem Fall die Koalition mit

der Union in Frage zu stellen.

Andere Sozialdemokraten äußerten

sich vorsichtiger. Die

SPD werde „wegen Herrn Maaßen

nicht die Koalition verlassen“,

sagte Fraktionsvize Eva

Högl im RBB.

Unterdessen wurden neue

Vorwürfe gegen Maaßen bekannt.

Laut ARD-Magazin

„Kontraste“ hat Maaßen dem

AfD-Politiker Stephan Brandner

Informationen aus dem

Verfassungsschutzbericht 2017

vor der Veröffentlichung weitergeben.

Maaßen habe ihm bei

einem Treffen am 13. Juni Zahlen

aus dem Verfassungsschutzbericht

genannt, der

noch nicht veröffentlicht gewesen

sei, so Brandner. Es sei um

die Zahl islamistischer Gefähr-


*

SEITE3

BERLINER KURIER, Freitag, 14. September 2018

Wird der Fall Maaßen

für die Große Koalition

zur Zerreißprobe?

Die AfD regiert mit

Angela Merkel hat zugelassen,

dass ihr CSU-Chef

Horst Seehofer eine „Herrschaft

des Unrechts“ vorwarf

und sie öffentlich demütigte.

Sie hat zugelassen, dass Seehofer

als Innenminister ihre

Richtlinienkompetenz bestritt

und ihr öffentlich Ultimaten

stellte. Und sie hat zugelassen,

dass der Präsident des Verfassungsschutzes

in Kenntnis

Seehofers ihr Urteilsvermögen

anzweifelte, indem er ihrer

Einschätzung, in Chemnitz

habe es eine Hetzjagd gegeben,

öffentlich widersprach.

Und sie ließ zu, dass er ihr unterstellte,

auf ein möglicherweise

gefälschtes Video hereingefallen

zu sein, das von

Chemnitz –Knapp zwei Wochen

nach einer Demo rechter

Gruppen ist der 33-jährige Daniel

M. wegen des Zeigens des

Hitlergrußes zu einer Strafe

von acht Monaten auf Bewährung

verurteilt worden.

Das Amtsgericht Chemnitz

verhängte am Donnerstag in einem

beschleunigten Strafverfahren

außerdem ein Bußgeld

von 2000 Euro.

dem Tötungsdelikt in Chemnitz

ablenken sollte.

All das hat sich Angela Merkel

gefallen lassen. Sie hat es getan,

um das Bündnis der CDU

mit der CSU nicht platzen zu

lassen und ein Ende der Regierungskoalition

zu verhindern.

Aber Angela Merkel ist nicht

nur Privatperson und CDU-

Vorsitzende, sondern Bundeskanzlerin

der Bundesrepublik

Deutschland. Wenn sie sich

vorführen und demütigen

lässt, dann lässt sie zu, dass

auch die Institution gedemütigt

und beschädigt wird. Sie

sieht tatenlos dem Verfall der

Autorität ihres Amtes zu.

Krasses Fehlverhalten eines

Spitzenbeamten wird nicht

Spreng-

Stoff

Der Journalist

und Politik-Berater

Michael H. Spreng

schreibt

jeden Freitag

im KURIER

mehr mit Entlassung sanktioniert,

weil ihn sein illoyaler

Minister schützt und weil die

AfD ihn zum Märtyrer machen

könnte. Die AfD regiert

indirekt schon mit.

Merkels Schwäche schwächt

den Staat. Und das darf eine

Kanzlerin nicht zulassen.

Auch das gehört zu ihrem

Amtseid.

Hitlergruß gezeigt: 8Monate

aufBewährung für Neonazi

Schnellverfahren: Gericht verdonnerte Daniel M. außerdem zu 2000 Euro Geldstrafe

Daniel M. wurde vorgeworfen,

bei der Demo von AfD, Pegida

und Pro Chemnitz den

Hitlergruß gezeigt zu haben.

Das Gericht sprach ihn des Verwendens

von Kennzeichen verfassungswidriger

Organisationen

und des tätlichen Angriffs

auf Vollstreckungsbeamte in

Tateinheit mit versuchter Körperverletzung

schuldig.

Am Freitag findet ein weiteres

Schnellverfahren gegen einen

34-Jährigen statt. Stephan

Harbarth (CDU), Vize-Fraktionschef

der Union, erklärte, der

schnelle Prozessbeginn in

Chemnitz sei „ein gutes Signal“.

Das Urteil ist noch nicht

rechtskräftig. Die Staatsanwaltschaft

will eine Berufung prüfen.

Sie hatte eine Haftstrafe

von einem Jahr ohne Bewährung

gefordert.

der und den Haushalt des

Verfassungsschutzes gegangen.

Der Verfassungsschutzbericht

2017 wurde Ende Juli

2018 veröffentlicht. Das BfV

erklärte dazu: „Mit dem Bericht

wird der Eindruck erweckt,

dass Informationen

oder Unterlagen ohne rechtliche

Grundlage weitergegeben

worden seien.“ Der Sprecher

betonte: „Ich weise diese

Vorwürfe entschieden zurück.“

Nach dem gestrigen Spitzentreffen

von Merkel, SPD-

Chefin Andrea Nahles und

CSU-Chef Seehofer wurde

eine Entscheidung auf Dienstag

vertagt. Es sei ein ernsthaftes

Gespräch mit dem Ziel

gewesen, als Koalition weiterzuarbeiten,

hieß es aus Regierungskreisen.

roh Daniel M. (l.) mit seinem Anwalt vordem Chemnitzer Amtsgericht.Ineinem Schnellverfahren wurde er verurteilt.

Foto: Getty Images

Foto: dpa

Foto: dpa

NACHRICHTEN

Deal mit Italien steht

Berlin –Nach Spanien und

Griechenland jetzt Italien:

Man habe sich auf die Rücknahme

von Flüchtlingen geeinigt,

so Innenminister

Horst Seehofer. Es fehlt

noch die Unterschrift von

Italiens Innenminister

Matteo Salvini (F.).

Türkei: Nur noch Lira

Ankara –Die türkische

Zentralbank hat gestern

den Leitzins von 17,75 auf

24 Prozent stark angehoben.

Die Regierung verfügte

ein neues Gesetz, um den

Währungsverfall zu stoppen:

Alle Immobilienkäufe

und Mieten sowie Geschäftsverträge

müssen

binnen 30 Tagen auf Lira

umgestellt werden.

Baukindergeld kommt

Berlin –Familien können

das neue Baukindergeld ab

dem 18. September bei der

KfW-Bankengruppe beantragen.

Der Zuschuss in Höhe

von 1200 Euro je

Kind/Jahr wird über 10

Jahre ausgezahlt, also

12000 pro Kind.

Nur Touristen?

Moskau –Der Streit zwischen

Moskau und London

um die Vergiftung des Ex-

Doppelagenten Sergej Skripal

wird bizarr: Die beiden

von den Briten wegen des

Giftanschlags gesuchten

Russen präsentierten sich

in einem TV-Interview als

unbescholtene Touristen,

die in Salisbury lediglich

„die berühmte Kathedrale“

besichtigen wollten.

Massen-Ausspähung

Straßburg –Der Europäische

Gerichtshof für Menschenrechte

hat Großbritannien

wegen der massenhaften

Ausspähung von E-

Mails durch den britischen

Geheimdienst verurteilt.

Journalisten und Nichtregierungsorganisationen

hatten geklagt, nachdem

US-Experte Edward Snowden

(F.) 2013 die Ausspäh-

Praxis enthüllt hatte.


**

HINTERGRUND

Ballon-Flucht

mit Folgen

Die spektakuläreFlucht

zweier DDR-Familien mit

einem selbst gebauten

Heißluftballon in den Westen

–die abenteuerliche

Geschichte vor39Jahren

hatnun Michael „Bully“

Herbig fürs Kino neu verfilmt.InBerlin

feierte gestern

der Streifen „Ballon“

Premiere. Wasder Film

nicht erzählt: Die geglückte

Ballonflucht fand in der

DDR viele Nachahmer,

sehr zum Ärger der Stasi.

Flucht

nach

oben

Der Leichtbau-

Flieger der

Gebrüder Bethke

vomReichstag

(1989). Das

Familienfoto

zeigt Ingo,

Holger und

Egbertmit ihrem

Vater in Uniform.

Fotos: dpa, BStU/Stasi-Mediathek

Von

NORBERT KOCH-KLAUCKE

Stasi-Chef Erich Mielke soll

getobt haben. Im September

1979, als die Nachricht

kam, dass acht DDR-Bürger mit

einem selbst gebauten Ballon

von Thüringen nach Bayer geflohen

sind. Noch mehr wurmte

die allmächtige Stasi, dass im

West-Radio und -Fernsehen

darüber groß berichtet wurde.

So ließ sich die Geschichte in

der DDR nicht mehr geheim

halten. Zurecht befürchtete die

Stasi, dass es viele Nachahmer

geben würde. Denn die geglückte

Ballon-Aktion zeigte,

dass es nun einen neuen Weg

gab, um Stacheldraht, Selbstschussanlagen

und Todesstreifen

erfolgreich zu überwinden

–mit der Flucht nach oben.

Infolge der gelungenen Ballon-Flucht

von 1979 ergriff die

DDR ein Jahr später Maßnahmen

um weitere Fluchten aus

luftiger Höhe zu verhindern.

Per Gesetz wurde der private

Besitz, die Herstellung und die

Benutzung von Fluggeräten

jeglicher Art unter Strafe gestellt.

Dennoch ließen sich viele

Menschen davon nicht beirren.

Sie bauten Ballons, konstruierten

Segelflugzeuge oder Traggleiter,

mit denen sie aus der

DDR flüchten wollten.

Eine Stasi-Dokumentation

über „verhinderte spektakuläre

Angriffe auf die Staatsgrenze

der DDR“ macht deutlich: Allein

zwischen 1979 und 1984

gab es 72 Vorhaben, mit Ballons

oder anderen Fluggeräten die

DDR zu verlassen. Sie schlugen

alle fehl. Zu 42 Prozent, so steht

es in der Dokumentation, wurden

sie bereits im Vorfeld ihrer

Flucht durch Stasi-IMs verraten.

Insgesamt 151 Menschen

wurden festgenommen, verurteilt

und kamen ins Gefängnis.

Laut Stasi-Bericht erhielt ein

Ehepaar und deren Freunde

Freiheitsstrafen zwischen drei

und zehn Jahren, die 1983 in einem

Wald bei Sonneberg (Thüringen)

mit einem Ballon starten

wollten und von der Volkspolizei

überrascht wurden.

Zwei Berliner Kfz-Schlosser

kamen für zwei Jahre in den

Knast. Sie wollten mit selbst gebauten

Gleitern von Ostberliner

Hochhäusern in den Westen

starten, wurden verraten.

Unklar ist, wie viele solcher

Luft-Fluchten bis zum Mauerfall

versucht oder durchgeführt

wurden. Bekannt ist die Ballon-

Flucht von Winfried Freudenberg,

der im März 1989 zwar


**

Hunderte

DDR-Bürger

versuchten per

Fluggerät in

den Westen

zu gelangen.

In vielen Fällen

missglückte das

Dieses Flugzeug

wurde voneinem

Gärtner und einem

Kfz-Schlosser 1983

in Geragebaut.Das

Vorhaben wurde

verraten. DasBild

stammt aus der

Stasi-Doku. Darin ist

auch diese Skizze

für den Bau eines

Ballons.

SEITE5

BERLINER KURIER, Freitag, 14. September 2018

„Ballon“-Thriller feiertinBerlin

Premiere–aber ohne Bully Herbig

Berlin – Die spektakuläre

Ballon-Flucht vonOst nach

West im Jahr 1979 gibt es

jetzt auch im Kino: Gestern

feierte der Film „Ballon“

vonMichael „Bully“ Herbig

im Zoo Palast seine Berlin-

Premiere. Mit dem Streifen

über eine gefährliche Fahrt

im Heißluftballon zeigt Bully,

dass erneben Klamaukfilmen

wie „Der Schuh des

Manitu“ auch ernste Themen

verfilmen kann. Herbig,

der den Film produzierte

und Regie führte, fehlte

allerdings aus Krankheitsgründen

bei der gestrigen

Feier. Dafür kamen die

Hauptdarsteller David

Kross, Alicia von Rittberg,

Karoline Schuch und Friedrich

Mücke. Auch Günter

Wetzel mitseiner Frau Petra

war unter den Premierengästen.

Die beiden waren

eine der Familien, die

damals in dem Ballon flohen

und deren Geschichte

der Film erzählt. Alicia von

Rittberg freute sich über

den Eindruck des Filmsauf

dieWetzels:„Beide sagten,

sie hätten das Gefühl, ihrem

jüngeren Ich gegenüberzustehen.“

Das Publikum

feierte die Berlin-Premiere

begeistert, für die

echte Familie Wetzel gab

es StandingOvations.

West-Berlin erreichte, jedoch

in Zehlendorf an der Potsdamer

Chaussee abstürzte und starb.

Zu den erfolgreichen Durchdie-Luft-Flüchtlingen

gehören

die Berliner Gebrüder Bethke.

Ingo und Holger Bethke starteten

am 26. Mai 1989 von Neukölln

aus nach Ost-Berlin, um

ihren Bruder Egbert in den

Westen zu holen. Er wartete

bereits im Treptower Park auf

seine Geschwister. Als diese

dort mit ihren Ultraleichtfliegern

landeten,

sprang Egbert schnell auf eine

der Maschinen –und ab ging es

in Richtung Westen. Die Mini-

Flieger waren tarngrün lackiert,

trugen an den Leitwerken

selbst gebastelte Sowjetsterne.

„Auf Russen würden die

DDR-Grenzer nie schießen“,

sagten später die Brüder. Ihr

Flug über die Mauer endete mit

der Landung vorm Reichstag.

Das Besondere an der Luftnummer

war, dass Egberts Brüder

ebenfalls zuvor in den Westen

geflüchtet waren. Ingo

Bethke überquerte 1975 auf einer

Luftmatratze die Elbe in

Richtung Bundesrepublik. Er

half dann 1983, dass sich sein

Bruder Holger über die Mauer

zwischen Treptow und Neukölln

hangeln konnte –mit Hilfe

eines Seiles, das zwischen

zwei Häusern gespannt war.

Die Blamage für die DDR war

perfekt, weil die beide Eltern

der Bethkes im Ministerium

des Innern arbeiteten, und

nacheinander ihre Söhne durch

„Republikflucht“ verloren.

Die Darsteller David

Kross,Alicia vonRittberg,

Karoline Schuch und

Friedrich Mücke.

Foto: Christian Schulz


*

BERLIN

DER

ROTE

TEPPICH

Ehre, wemEhregebührt!

Oliver Hoffmann,

50 Jahrealt,gibt

Schildkröten

in Panketal

ein Zuhause.

Fragen?

Wünsche?

Tipps?

Redaktion: Tel. 030/63 33 11 456

(Mo.–Fr. 10–18 Uhr)

10969 Berlin, Alte Jakobstraße 105

E-Mail: leser-bk@dumont.de

Abo-Service: Tel. 030/232777

Foto: dpa

Die Auffangstation für

Schildkröten in Brandenburg

nennt sich schlicht

„Schildipark Panketal“. Oliver

Hoffmann (50) führt sie

zusammen mit seiner Claudia

Schulze (49) in ihrer

Freizeit. Auf dem heimischen

Grundstück in der

Kleinstadt bei Berlin .

„Viele Schildkröten sind

vom Aussterben bedroht,

dabei sind sie wahnsinnig

liebe und ruhige Tiere“, sagen

beide. Das Heim der

Tierschützer, das sie seit

zwei Jahren ehrenamtlich

betreiben, ist in der Umgebung

bekannt und beliebt.

Die Nachfrage ist hoch. Gegenwärtig

beherbergt ihr

„Schildipark“ 37 Reptilien –

elf verschiedene Arten, von

handtellergroß bis zu 50 Kilogramm

schwer. Gut ein

Dutzend Wasserschildkröten

sind in Teichen einer

Reederei und eines Gartencenters

untergebracht. Bei

den Schildkröten handelt es

sich um ausgesetzte Fundtiere

oder von Behörden beschlagnahmte

Tiere. Sind

die beiden berufstätigen

Betreiber zu Hause, dürfen

sich die Schildkröten auch

außerhalb ihres eigentlichen

Geheges durch den 300

Quadratmeter großen Garten

bewegen. 30 bis 35 Anfragen

erhält Hoffmann

monatlich, ob er noch Tiere

aufnehmen kann. Aber derzeit

ist jeder Platz belegt.

Feuertragödie im Hochhaus

Gaffer pöbeln Retter

Von

P. DEBIONNE

Berlin – Eine Tote, sechs zum

Teil schwer verletzte Menschen

und ein Polizeieinsatz

mit Hunden gegen Dutzende

Gaffer. Das ist die traurige

Bilanz einer Brandstiftung in

der Nacht zu Donnerstag.

Tragisch: Die später verstorbene

Frau war mit ihren Enkeln

in Panik in den Fahrstuhl

geflüchtet, wollte mit

ihm ins Freie gelangen.

Gegen 21.15 Uhr alarmieren Bewohner

eines Mehrgeschossers

in der Neuköllner Dieselstraße

die Feuerwehr. „Dort hatten sie

zuvor brennendes Gerümpel

im Hausflur des vierten. Obergeschosses

entdeckt“, so die

Polizei.

Als wenige Minuten später

die Feuerwehr mit 75 Mann

eintrifft, haben sich bereits

mehrere Bewohner durch das

völlig verqualmte Haus über

die Treppen ins Freie gerettet.

Doch nachdem die Retter das

Treppenhaus betreten und den

Brand gelöscht haben, machen

sie eine traurige Entdeckung.

„Zwei Kinder im Alter von

sieben und 13 Jahren sowie deren

62-jährige Großmutter

mussten bewusstlos aus einem

Aufzug gerettet werden“, so ein

Sprecher der Einsatzkräfte.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand

der Polizei hatten die 62-

Jährige und ihre Enkel versucht,

mit dem Fahrstuhl nach

draußen zu gelangen. Doch auf-

grund des dichten Qualms

funktionierte die Technik des

Aufzugs nicht, schließlich brachen

alle drei Menschen ohnmächtig

zusammen. Während

der Zustand der Kinder im

Krankenhaus stabilisiert werden

konnte, kam für ihre Oma

jede Hilfe zu spät: Sie stirbt

noch in der Nacht.

Gleichzeitig spielen sich vor

dem Mehrgeschosser tumultartige

Szenen ab. „Schaulustige,

aber auch evakuierte Bewohner

des Hauses drängten sich nah

an die Rettungskräfte und

Brandbekämpfer heran, so dass

weitere Polizeikräfte angefordert

werden mussten, um die

Arbeit von Feuerwehr und Sanitätern

zu gewährleisten“, so

der Polizeisprecher.

Nach Augenzeugenberichten

kommt es dabei zu teils unfassbaren

Szenen. So sollen mehrere

Dutzend Schaulustige und

Gaffer den Rettungskräften im

Weg gestanden haben, um mit

ihren Handys Videos des Einsatzes

zu machen. Vereinzelt

sollen Feuerwehrleute sogar

angepöbelt und beschimpft

worden sein. Erst als die Polizei

mit Diensthunden anrückt,

lässt sich der Mob von der Einsatzstelle

abdrängen.

Jetzt laufen die Ermittlungen

der Polizei auf Hochtouren –

denn die Fahnder gehen von

schwerer Brandstiftung aus.

Sollte sich dieser Verdacht bestätigen,

könnten der oder die

Täter aufgrund der verstorbenen

62-Jähigen auch wegen eines

Tötungsdelikts angeklagt

werden.

Zwei Polizisten und ein Diensthund

halten mehrereSchaulustige von

der unmittelbaren Einsatzstelle fern.

Dieses

Kind

wurde

gerettet.

Erst mit zahlreichen

Polizeikräften können

die Gaffer zurückgedrängt

werden.


*

Eine Goldene Rose fürEntertainer Böhmermann

Berlin-Marathon

Die Karte,

die Absperrungen

SEITE 12

Berlin –Die Netflix-Produktion

„The Crown“ hat die Goldene

Rose in der Kategorie beste Drama-Serie

gewonnen. Die Serie

über das britische Königshaus

setzte sich unter anderem gegen

die Sky/ARD-Produktion „Babylon

Berlin“ durch. Die Auszeichnung

als Entertainer des Jahres

ging an Jan Böhmermann („Neo

Magazin Royale“). In der Begründung

hieß es, Böhmermann

traue sich, in seinen Shows

schwierige politische und soziale

Themen anzusprechen und so

auch heiße Eisen in die öffentliche

Debatte zu bringen. Die Rose

d'Or Awards werden von der Europäischen

Rundfunkunion für

die besten Unterhaltungsformate

in TV und Internet vergeben.

SEITE7

BERLINER KURIER, Freitag, 14. September 2018

Foto: Christian Schulz

Polizisten halten eine

Deckeals Sichtschutz hoch,

dahinter liegt die zu diesem

Zeitpunkt lebensgefährlich

verletzte 62-Jährige.

Daneben erschöpfte

Retter der Feuerwehr.

an

DIENEUEN iPHONES

GRENZENLOS IM

BESTEN NETZ ERLEBEN

Jetztvorbestellenund alseiner derErsten

nach Hausegeliefert bekommen.

Laut CHIP Mobilfunknetztest,

Heft 01/2018

In Ihrem TelekomShop,unter www.telekom.de tee deoder 0800 33 03000

Fotos: Pudwell


8 BERLIN BERLINER KURIER, Freitag, 14. September 2018 **

NACHRICHTEN

Gurlitt-Schau in Berlin

Kreuzberg –Die wegen

ihrer NS-Vergangenheit

umstrittene Kunstsammlung

von Cornelius Gurlitt

ist in Berlin erstmals in einem

kompletten Überblick

zu sehen. Nach zwei Einzelausstellungen

in Bern

und Bonn bietet der Martin-Gropius-Bau

ab heute

sowohl einen Blick auf die

Nazi-Aktion „Entartete

Kunst“ als auch auf den NS-

Kunstraub.

Spielplatz bleibt zu

Prenzlauer Berg –Der

Spielplatz am Arnimplatz

bleibt zu. Nachdem dort

Nähnadeln, Rasierklingen

und weitere gefährliche

Dinge gefunden wurden

(wir berichteten), soll der

Sand laut Bezirksamt mechanisch

gereinigt werden.

Mehr Badetote

Berlin –Indiesem Sommer

sind in der Hauptstadt

zwölf Menschen beim

Schwimmen und Baden ertrunken.

Bis Ende August

seien das sieben Todesfälle

mehr als im Vorjahreszeitraum,

so die DLRG. In

Brandenburg hat sich

die Zahl der Toten sogar

auf 28 verdoppelt.

Neue Ministerin

Potsdam –Die Linken-Politikerin

Susanna Karawanskij

(38) soll neue Gesundheitsministerin

in

Brandenburg werden. Sie

wäre Nachfolgerin von Diana

Golze, die wegen des

Lunapharm-Skandals zurückgetreten

war.

ARCHE NOAH

Freddy ... lernt gerade, mit

seiner Blindheit umzugehen.

Der Welpe wird dabei

immer sicherer. Aber ihm

muss noch das ganze Hunde-ABC

beigebracht werden.

Ein Stadtleben ist

nichts für den Shih Tzu.

Vermittlungs-Nr. 18/2587

Foto: dpa

MarionsMenü

desHerzens

Die Berlinerin bekocht Obdachlose. Es gibt drei Gänge wie im Restaurant

Von

KERSTIN HENSE

Prenzlauer Berg – Früher

hat sie Gourmets in teuren

Restaurants verzaubert.

Heute kocht sie noch genauso

ambitioniert –aber

täglich für Menschen von

der Straße in einer Notunterkunft.

Marion Eib (53)

hat in ihrer Berufung eine

neue Erfüllung gefunden.

Marinierte Steaks, dazu Rosmarinkartoffeln

mit mediterranem

Gemüse und als

Dessert Bio-Vanillecreme

mit pürierten Erdbeeren stehen

heute auf der Karte.

„Ich bin glücklich, wenn

ich andere glücklich machen

kann“, sagt Marion Eib. Die

gelernte Köchin hat 25 Jahre

in bekannten Berliner Restaurants

gearbeitet, darunter

im „Le Midi“ in

Friedrichshain. Nun leitet

sie ein besonderes kulinarisches

Projekt: Sie kocht für

Menschen, die fast alles in

ihrem Leben verloren

haben. Ihre 40-Stunden-

Stelle beim Verein Straßenfeger

wird vom Bezirksamt

Pankow finanziert.

Wenn Marion Eib am Herd

steht, unterscheidet sie

nicht zwischen gesellschaftlichen

Schichten. „Alle sind

Gäste und alle sollen sich an

meinem Essen erfreuen, egal

in welchem Zustand sie

sind“, betont sie.

Warum sie jetzt für Arme

kocht? „Ich wollte meiner

Berufung einen anderen

Sinn geben.“ Und die Gäste

in der Notunterkunft in der

Storkower Straße 139d danken

es ihr, weil es für sie

nicht selbstverständlich ist,

so ein Menü serviert zu bekommen.

Trotz schmalen

Budgets, das nur für einfa-

che Lebensmittel, für Öle,

Gewürze, Nudeln und Reis

reicht, hat sie hohe Ansprüche.

„Der Genuss muss stimmen.

Kantinenessen ist mir

fremd“, sagt sie. Die restlichen

Zutaten bekommen sie

und ihre zwei Mitarbeiter

mehrmals von der Berliner

Tafel und dem Humanistischen

Verband geliefert.

Ohne die Spenden könnte

sie die Qualität nicht bieten.

Ihre Arbeit erfordert viel

Improvisation, da sie oft erst

einen Tag vorher entscheiden

kann, was sie aus ihren

Zutaten zaubern wird. „Die

Lebensmittel haben Top-

Qualität und es erschreckt

mich, wenn ich daran denke,

dass es sonst weg geschmissen

werden würde“, so Eib.

Ihre täglich 31 Gäste dürfen

immer wählen, sich eines

von zwei Gerichten aussuchen.

Auch das hat etwas

mit Wertschätzung zu tun,

findet Marion Eib. „Ihre Küche

hat mindestens einen

Stern verdient“, sagt einer

ihrer Gäste. „Für Menschen,

die auf der Straße leben,

wirkt eine leckere warme

Mahlzeit beruhigend“, erklärt

eine Sozialarbeiterin.

Morgen kommen weitere

Gäste, die der Verein Straßenfeger

zum „Tag der offenen

Tür“ eingeladen hat.

Marion Eib muss noch das

Fingerfood zubereiten und

Kuchen backen. Zwischendurch

nimmt sie eine Spendenlieferung

entgegen und

sortiert die neue Ware ein.

Trotz des Stresses strahlt sie.

Sie kann sich keinen schöneren

Job mehr vorstellen.

Tierheim Berlin,

Hausvaterweg 39, 13057 Berlin,

Telefon: 030/768880,

www.tierschutz-berlin.de

Die Tiervermittlung ist geöffnet:

Mittwoch–Sonntag 13–16 Uhr

Foto: Tierheim Berlin

Foto: GeorgMoritz

DasMenü:

Feldsalat mit

Tomaten, marinierte

Steaks mit Gemüse,

Vanillecreme

mit Erdbeeren.


7,5-kg-Packung (1 kg =–,93)

für100 Waschladungen

(pro Waschgang –,07)

4,9-l-Flasche (1 l=1,43)

für140 Waschladungen

(pro Waschgang –,05)

je Artikel

Erbsen &

Möhrchen/

Goldmais

3x212-ml-Dose +1Dose gratis,

Abtr.-Gew.520 g/560 g (1 kg =3,44/3,20)

je 4er-Pack

140-g-Dose

(100 g=2,46)

je Dose

1-kg-Packung

je Packung

In der Frischfleischtruhe:

43% billiger

zum Vergleich: UVP Einzeldose = –,79

1,79 *

Im Aktionskühlregal:

3+1

gratis

Im Aktionskühlregal:

1-kg-Packung

Ware einzeln ausgepreist, ca. 250 g – 350 g

850-g-Packung

(1 kg =5,87)

Gesamtlänge

ca. 35–40cm

je Bund

Italien, Kl. I, großbeerige, ausgewählte

Tafeltrauben in den Sorten:

• Red Globe, rot- bis purpurfarben

mit festem, aromatisch-süßem Fruchtfleisch

• Italia, hell- bis bernsteinfarben, mit knackigem

Fruchtfleisch und leichtem Muskataroma, 2-kg-Steige

(1 kg = 1,90)

•3versch. Farben

in einem Topf

•Höhe ca. 25 –30cm

inkl. Kulturtopf

je Pflanze

Spanien/Portugal, Kl. I

(100 g=1,03)

je Packung

Spanien, Kl. I

(1kg =2,38)

je Packung

Gültig bis 16. September

Gültig bis 16. September

*Aktionsartikel stehen nur in begrenzter Anzahl und zeitlich befristet ohne Mitnahmegarantie zur Verfügung! •Alle Preise in Euro

•Auch in anderer Ausstattung erhältlich •Bei Druckfehlern keine Haftung

NORMA Lebensmittelfilialbetrieb Stiftung &Co. KG,Heisterstraße4,90441 Nürnberg


10 BERLIN BERLINER KURIER, Freitag, 14. September 2018 *

Nidal R. (✝36)

Sie alle trauern um einen

Schwerverbrecher

Nidal R. wurde vonUnbekannten getötet.

Polizisten kurznach dem Mord am TatortamTempelhofer Feld.

Lesen Sieinder großen Wochenendausgabe:

Sindwir nochzuretten?

Ein Gespräch mit

HansJoachim Schellnhuber

überden Klimawandel

Jordanien: Zu Fuß auf den Spuren

von Lawrence von Arabien

Audi mischt die Business-Klasse

mit seiner A6 Limousine auf

Bitte einsteigen! Zwei vonrund 8000 Taxis in Berlin warten auf Kunden.

Der Taxi-Aufpreis für

Kartenzahlung fällt weg

Berlin –Ernervt viele Taxifahrgäste

in Berlin, doch jetzt

ist sein Ende in Sicht. Der Zuschlag

für Kartenzahlung im

Taxi (1,50 Euro) wird abgeschafft.

Das Verfahren dafür

hat begonnen, bestätigt Matthias

Tang, Sprecher der Verkehrssenatorin

Regine Günther

(parteilos, für Grüne) auf

Anfrage. „Es kann nicht mehr

lange dauern, bis der Zuschlag

wegfällt“, sagt er. In diesem

Jahr werde es sicherlich noch

klappen. In der Taxibranche

geht man davon aus, dass die

Zahlung mit EC- und Kreditkarten

von Oktober an kein

Aufgeld mehr kosten wird.

Anfang 2019 steht dem Vernehmen

nach eine weitere Änderung

an: Dann soll der Aufpreis

für Taxifahrten, die am

Flughafen Tegel beginnen,

von 50 Cent auf zwei Euro

steigen. Die Erträge kommen

dem Bau von Zufahrtsschranken

zugute, die Privatautos

und Taxi-Konkurrenten wie

Uber draußen halten sollen.

Auch andere Taxifahrpreise

sollen 2019 erhöht werden,

der Antrag der Taxibranche

liegt seit dem Frühjahr im Senat.

Geplant ist zum Beispiel,

den Kurzstreckentarif von

fünf auf sechs Euro anzuheben.

Die Kilometerpreise steigen

ebenfalls. Für die ersten

sieben Kilometer sollen statt

zwei jeweils 2,20 Euro fällig

werden. Danach wollen die

Taxibetreiber statt 1,50 künftig

1,65 Euro berechnen. PN

Foto: dpa


* BERLINER KURIER, Freitag, 14. September 2018

Berlin – Die Ermittlungen

BERLIN 11

Rund 2000

Menschen kamen

zur Beerdigung des

am vergangenen

Sonntag

erschossenen

Intensivtäters

Nidal R. (✝36).

150 Polizisten bewachen 2000 Trauergäste bei Beerdigung

zum Mord an Intensivtäter

Nidal R. vor wenigen Tagen

laufen auf Hochtouren, die

Polizei beobachtet die weiteren

Entwicklungen im

arabischen Clan-Milieu mit

Sorge (KURIER berichtete).

Jetzt wurde der 36-Jährige

in Schöneberg beerdigt.

Unter den wachsamen Augen

der Polizei nahmen über

2000 Menschen Abschied

von Nidal R. Darunter auch

mehrere gefürchtete Clan-

Chefs.

Seit den Morgenstunden waren

überwiegend Männer zum

Neuen-Apostel-Friedhof in

Schöneberg geströmt. In den

angrenzenden Straßen kam es

zu Staus. Frauen waren nur

wenige zu sehen, und die standen

deutlich abseits des eigentlichen

Geschehens. Rund

150 Polizisten waren nach Behördenangaben

vor Ort und sicherten

die Straßen rund um

den Friedhof nahe dem S-

Bahnhof Schöneberg ab.

Chaos, etwa durch parkende

Autos, sollte so vermieden

werden.

Obwohl sich ein Großteil der

Trauergäste teilweise nicht an

die auch per Lautsprecher

Die Polizei warmit 150 Kräften im Einsatz, sperrte mehrereStraßenzüge ab.

durchgesagten Anweisungen

der Polizei hielt, blieb die Lage

ruhig. Was laut Augenzeugen

zwar auch an der „auffallend

zurückhaltenden Einsatztaktik

der Polizei“, vor allem aber an

den Ansagen aus dem Clan-Milieu

gelegen haben dürfte.

So hatten die Organisatoren

der Beerdigung aus dem Umfeld

von Nidal R. klargestellt,,

dass es ruhig zu bleiben habe.

„Geschrei hilft ihm nicht“, so

ein Bruder des Toten. Auch

weil mehrere im Berliner Araber-Milieu

ebenso respektierte

wie gefürchtete Clan-Oberhäupter

persönlich anwesend

waren, hielten sich die Trauergäste

an die Anweisung.

Nach Einschätzung von szenekundigen

Ermittlern ging es

bei der Beerdigung nicht nur

darum, dem am vergangenen

Sonntag am helllichten Tag am

Tempelhofer erschossenen Nidal

R. die letzte Ehre zu erweisen.

„Das war ein Treffen, bei

dem die jeweiligen Clans symbolisch

gezeigt haben: Wir waren

es nicht, die Nidal getötet

haben!“

Der als Intensivtäter bekanntgewordene

R. war am Sonntag

in Neukölln vor den Augen seiner

Familie mit acht Schüssen

niedergestreckt und dabei lebensgefährlich

verletzt worden.

Hintergründe sollen kriminelle

Geschäfte sein.

Foto: zVg

Anzeigenspezial: Gewinnspiel

„Berlins bester Nachbar“ von Berliner Kurier und REWE Lieferservice

Einzigartige Nachbarn gesucht

Machen Sie mit beim Gewinnspiel „Berlins bester Nachbar“ vonBerliner Kurier und REWE Lieferservice

Jeder hat Nachbarn. Jeder kann bei dem

Thema mitreden. Bei dem einen nimmt

der Nachbar regelmäßig Pakete vom

Postboten entgegen. Bei einem anderen

hilft der Nachbar mit Eiern oder Mehl

aus, wenn beim Einkauf etwas vergessen

wurde und der Kuchen fürs Familienfest

schnell in den Ofen muss. Es gibt so

viele kleine und große Hilfestellungen,

die Nachbarn übernehmen. Vielleicht ist

deshalb die Resonanz auf das Gewinnspiel

2017 „Berlins bester Nachbar“ so

groß gewesen. So enorm, dass auch in

diesem Jahr erneut „Berlins bester Nachbar“

gemeinsam von Berliner Kurier und

REWE Lieferservice gesucht wird!

Mitmachen lohnt sich injedem Fall. Denn der

Gewinner hat nicht nur das große Los mit seinem

Super-Nachbarn gezogen. Obendrauf gibt

es je vier Mal zwei Einkaufsgutscheine für den

REWE Lieferservice im Wert von je 250 Euro

zu gewinnen. Alles was Sie dafür tun müssen:

Erzählen Sie uns, warum Ihr Nachbar, Ihre

Hausgemeinschaft oder gleich alle Bewohner

Ihrer Straße so einzigartig super sind. Besuchen

Sie uns bis zum 30. September 2018

um 10 Uhr auf unserer Webseite und schicken

uns dort Ihre persönliche Begründung.

Schon 2017 wollten Berliner Kurier und

REWE Lieferservice wissen: Ist Berlin so annoym

wie oft behauptet wird?Viele Menschen

Bild: dusanpetkovic1–stock.adobe.com

belegten das Gegenteil mit ihren Einsendungen

auf das Gewinnspiel. Auch Jana Klüber

überzeugte die Jury von ihrer einzigartigen

Nachbarschaft,inder die älteren Kinder immer

ein Auge auf die Kleinen haben und ein Rentner

im HausKlavierunterricht gibt. „Wir haben

nicht DIE eine tolle Geschichte, aber viele kleine,

die das Wohnen hier so unbeschreiblich

machen“, schrieb uns damals die vierfache

Mutter. Keine leere Floskel! Und so gewann

Verl

Jana Klüber einen Einkaufsgutschein

im Wert

von 500 Euro für den REWE Lieferservice

und feierte mit ihrer Nachbarschaft ein schönes

Grillfest. Wollen Sie in Jana Klübers

Fußstapfen treten und in diesem Jahr das

Gewinnspiel „Berlins bester Nachbar“ für

sich entscheiden? Dann bewerben Sie sich.

Wir freuen uns erneut auf viele schöne Geschichten.

Wie die von Familie

K. aus Lichtenberg. Als

ihre Wohnung von einem Unwetter

überschwemmt wurde

und sie förmlich auf der Straße

stand,boten die Nachbarn

den K.s ihre eigene Wohnung

mit den Worten „fühlt euch

wie zu Hause“ an –und zogen

während der ihr Wochenendhaus.

Berlins Nachbarn,

Reparaturarbeiteninihr

das sind vielfältige

und manchmal auch

rührende

Geschichten.

Machen Sie mit!

Und mit etwas Glück

bringt der REWE Lieferservice

dann Grillfleisch,

Salat, Bier

und Selters für Ihr

Nachbarschaftsfest

frei Haus vorbei

und die Party für

„Berlins besten Nachbarn“ kann

steigen. Details zur Teilnahme gibt es unter:

▶ https://bit.ly/2CeoQsg


12 BERLIN BERLINER KURIER, Freitag, 14. September 2018 *

Marathon 2018

Marathonstrecke

xx Kilometer

Querungsmöglichkeiten

für Fußgänger

Zeiten an den einzelnen Kilometern

09:44

11:43

... der Spitzenläufer

... der letzten Läufer

Erfrischungspunkt

(Wasser)

Verpflegungspunkt

(Getränke und Obst)

Skaterstrecke

xx Kilometer

Zeiten an den einzelnen Kilometern

09:44 ... der Spitzenskater

11:43 ... der letzten Skater

Verpflegungspunkt

(Getränke und Obst)

Roseneck

Platz

Autos können die

Streckehier passieren:

Alex-Tunnel,

Tiergartentunnel

und die A100.

29

Von

STEFANIE HILDEBRANDT

Hohenzollerndamm

30

Heydenstr.

Berlin – 44 389 Läufer lockern

schon mal die Waden.

Am Sonntag gehen so viele

Sportler wie noch nie an den

Start des nunmehr 45. Berlin-

Marathons. Doch bereits

morgen starten die ersten

Wettkämpfe, und in der Innenstadt

gibt bereits heute

Straßensperrungen.

Neben ambitionierten Hobbyläufern

sind zum Höhepunkt

am Sonntag die herausragenden

Langstrecken-Spezialisten

Tirunesh Dibaba aus Äthiopien

bei den Frauen und der Kenia-

Platz am Wilden Eber

28

31

16:08

17:19

10:33

14:13

ner Eliud Kipchoge

aus Kenia bei den

Männern auf der

Strecke. Beide

wollen ihre Bestzeiten

auf der

schnellen Berliner

Runde unterbieten

und

damit den jeweiligen

Weltrekorden

zu

Leibe rücken.

Dafür muss der

33-jährige Kenianer

Kipchoge die

2:02,57 Stunden von

Dennis Kimetto

(2014/Berlin) knacken.

Der nur 56 Kilo leichte

Kipchoge liebt das große Pub-

Alt-Moabit

TIERGARTEN

Fraunhofer Str.

2

09:29

10:59 15:37

16:02

10:24 16:04

13:47 17:09

START

09:15 15:30

10:15 15:45

CHARLOTTENBURG

Joachimsthaler Str.

16:22

17:54

Uhlandstr.

Bleibtreustr. 10:53 Kurfürstendamm

36

15:15

Lützowstr.

Wielandstr.

35 Eisenacher Str.

34

Olivaer Platz

Wittenbergplatz

36 37

Zähringer Str.

35

33

32

27

Hermannplatz

Breitenbachplatz

Ernst-Reuter-

Platz

Fehrbelliner

Platz

Rheingaustr.

Johannisberger Str.

3

Kurfürstendamm

33

4

WILMERSDORF

26

Schmiljanstr.

16:18

17:44

25

Schmiljanstr.

34

Martin-Luther-Str.

Hauptstr.

24

5

Wilsnacker Str.

1

23

Großer

Stern

Frobenstr.

Kleistpark

Badensche Str.

Heylstr.

MOABIT

6

21

37

22

10:18 16:01

13:29 17:02

38

11:02

15:41

An der Startlinie sind alle

gleich. Auch Johannes B.

Kerner und Wayne

Carpendale laufen mit.

Luisenstr.

ZIEL

7

11:17 16:30

16:28 18:13

42

Potsdamer Pl.

Torstr.

11:11

16:08

16:27

18:05

09:44

11:43

15:51 09:58

16:37 12:27

15:44

16:20

Heinrich-Heine-Str.

15:58

Kulmer Str. 16:55

Nostizstr. Kohlfurter Str.

10:13

13:11

KREUZBERG

20

Goebenstr.

38

Potsdamer Pl.

SCHÖNEBERG

Reinhardtstr.

39

8

MITTE

Friedrichstr.

Französische Str.

41

Markgrafenstr.

39

Friedrichstr.

19

9

40

40

Gneisenaustr.

Mollstr.

Schillingstr.

FRIEDRICHSHAIN

Karl-Marx-Allee

Kottbusser

Tor

Moritzplatz

Wochenend und

Muskelpein

Grafik/Hecher Re Quelle:bmw-berlin-marathon.com

likum. Im dritten Anlauf

Schon morgen geht es mit

will er in Berlin dem 6-Kilometer-Frühstücks-

–berühmt für die

Stimmung an der

lauf (9.30 Uhr) vom Schloss

Charlottenburg zum Olympiastadion

Strecke – mit

los. Ab 13.30 Uhr (bis

dem Weltrekord

19.30 Uhr) wird die Marathonstrecke

als bester

Marathonläufer

aller Zeiten

Geschichte

schreiben.

erstmals nach und nach

gesperrt, weil ab 15.30 Uhr die

Inlineskater auf den Kurs gehen.

Am Sonntag ab 8.50 Uhr

heißt es zuerst für Handbiker

„Marathon ist und Rollstuhlfahrer „Auf die

Leben“, sagt Plätze“. Das Hauptfeld der Läufer

Kipchoge. „Es

geht 9.15 Uhr in drei Wellen

geht nicht um die

Beine, sondern um

auf die Piste. Gegen 16.15 Uhr

wird der Besenwagen die letzten

Herz und Kopf.“

Läufer zum Brandenburger

Und das gilt auch für

alle anderen Starter an

Tor begleiten. Schon ab heute

werden Teile der Strecke gesperrt,

diesem Ausnahme-Wochenendeden

auf www.viz.berlin.de fin-

Sie alle Infos.

18

10

Otto-Braun-Str.

14

15

11

Singerstr.

17

13

16

13

Sebastianstr.

12

Marathon 2018

Foto: dpa, Grafik:BK/ Reeg

STELLENMARKT

TECHNISCHE BERUFE

Erfahrener Aufbereiter per sofort

von Autohaus in Berlin-Biesdorf

gesucht. 0163 5952176

DIENSTLEISTUNGEN &

WEITERE BERUFE

Gebäudereinigung su. MA/in in

VZ mit FSTel.: 030/ 688 48 86

Reinigungskraft f.Shop Oranienburger

Str. Mo,Mi, Frje 1,5 Std.

ab 10:30 Uhr,T.: 0171/ 99 41 694

Kraftfahrer/in in Pankow gesucht.

Tel.: 030 47 48 66 90

Kraftfahrer/in mit FS Klasse C für

den Einsatz in der Krankenhauslogistik

Berlins inVollzeit/

Teilzeit zur Festeinstellung gesucht,

Tel. 030-55120406

Die Sicherheitsbranche bietet krisenfeste

Jobs! Interesse? Sicherheitsmitarbeiter

m/w mit

SK §34a Rufen Sie uns an:

030 –417 13 508

Wir verstärken unser Team und

suchen engagierte Detektive

und Doorman (m/w) für den

Einzelhandel mit SK§34a. Tel.

030/ 414 08 676

Wir suchen in Berlin ab sofort

Rangierer mit Reinigungstätigkeit

nur mit Führerschein der

Klassen C, D, C1E, CE, D1E für

Teil- und Vollzeit (zwischen

18:00 und 6:00 Uhr), gern auch

auf 450 €-Basis. Bewerbungen

telefonisch erbeten unter:

0177-96 96 953 bzw.per Mail an

heike.scholz@sasse.de

Winterdienstkräfte

(Pauschal) gesucht:

*wohnortnahe Einsatzmöglichkeiten

Tel.: 030/928 00 91, Mo.–Fr. von 11.00–12.30 Uhr

STELLENGESUCHE

Su.Putzstelle, T. 0151/ 43489148

ANKAUF &VERKAUF

ANKÄUFE

ANTIQUITÄTEN

Kaufe Ölgemälde, Münzen, Antiquität.

Dr.Richter, 01705009959

DIENSTLEISTUNGEN

Köpenicker Entrümpelung, Haus,

Keller u. Wohnung,T.65076490

Sofort,Entr.,Transp.,T.47556358

zapf umzüge, 61 061, www.zapf.de

AUTOMARKT

GEBRAUCHTWAGEN

VERKÄUFE

ANKÄUFE

Bis zu 20% über Liste für Ihr Auto

zahlt AutoAlex Blankenburger

Str. 93,13089 Bln., Tel. 74685155

Echtmobil!

Ihr AutomarktimBerliner Kurier

9544-116 Renault Scenic Benzin,

EZ: 25.03.2003, erst 109 Tkm, Allwetterräder,

Klima, incl. Garantie, HU/AU neu 2.890 €.

Finanzierung/Inzahlungnahme/Tausch

Autohandel vom Hagen GmbH ·Tel.: 030 -9798-1000

Konrad-Wolf-Str. 90·Berlin/Hohenschönhausen

am Sportforum, www.Autohaus-Hagen.de

Weitere 100 Fahrzeuge vor Ort!

BAUEN &RENOVIEREN

Anzeigenannahme:

030 2327-50


* BERLINER KURIER, Freitag, 14. September 2018

BERLIN 13

Von

FREDERIK BOMBOSCH

Angriffe der Opposition

Berlin – „Wir sind mehr

(noch), aber zu still zu bequem

…Wir sind zu wenig radikal.“

Das hatte Staatssekretärin

Sawsan Chebli (40,

SPD) nach den Ausschreitungen

in Chemnitz getwittert.

Gestern diskutierte das Abgeordnetenhaus

in einer hitzigen

Debatte über die Ereignisse

nach dem gewaltsamen

Tod von Daniel H. Immer

wieder kam auch die Rede

auf Chebli.

Chebli verlässt

den Plenarsaal

DasAbgeordnetenhaus diskutiertüberdie Ereignisse in

Chemnitz –und über den Tweet der Staatssekretärin

Gerade CDU-Fraktionschef

Burkard Dregger (54) kritisierte

sie scharf: „Wer dem Rechtsstaat

treu sein möchte, kann

nicht radikal sein.“ Chebli

wirkte angespannt. Ihr Gesicht

zeigte keine Regung. Und dann

verließ sie doch den Saal –als

Senatschef Michael Müller (53,

SPD) sie in Schutz nahm, zugleich

aber betonte, er hätte die

Worte anders gewählt. Einzelne

Beobachter wollen Tränen

gesehen haben.

In der Debatte hatte Müller

klar Stellung bezogen gegen

rechte Hetze. In Berlin seien

nicht die Rechten die „besorgten

Bürger“. Es seien diejenigen,

die Angst davor haben,

dass die Rechten das Land verändern.

„Die Zündler und

Brandstifter kommen nicht in

Bomberjacke, sie kommen im

Anzug“, sagte er an die Adresse

der AfD. CDU-Mann Dregger

nutzte die Debatte dagegen, um

Rot-Rot-Grün eine zu lasche

Haltung gegen Linksextremisten

vorzuwerfen. Es sei bemerkenswert,

dass die Koalition

darin keine Gefahr für den

Rechtsstaat sehe.

Eine „unsägliche Gleichsetzung

von Links und Rechts“

nannte das Linke-Fraktionschef

Udo Wolf (56). Er wandte

sich auch an FDP-Fraktionschef

Sebastian Czaja (35), der.

auf Cheblis Tweet geantwortet

hatte: „Auch Antifaschisten

sind Faschisten.“ Wolf: „Sie

werden verstehen, dass diese

Aussage für uns eine unglaubli-

che Beleidigung darstellt.“

Czaja verzichtete auf Sticheleien,

positionierte sich klar gegen

Rechts und gegen die AfD.

„Keine Toleranz den Intoleranten“,

sagte er –und bekam Applaus

von der Koalition.

Und die AfD, um die es ging?

Deren Fraktionsvorsitzender

Georg Pazderski (66) erklärte

im Parlament: „Es ist ausschließlich

die politische Linke,

die unsere Kultur und unser

Vaterland verachtet. Das ist für

mich Rassismus.“

Auf Verständnis dürfte er dafür

nur im eigenen Lager treffen.

Doch das wächst.

Während der

Debatte hielt

sich Sawsan

Chebli eine

Hand vors

Gesicht,verließ

dann den

Plenarsaal.

Fotos: dpa

Ist Krankenschwester schuld am Todeines Patienten?

Anke S. soll versehentlich das Beatmungsgerät bei einem Schwerkranken abgestellt haben. Gestern begann der Prozess

Moabit – Er brach bei der Arbeit

zusammen. Verdacht auf

Herzinfarkt! Holger K. (57)

kam auf eine Intensivstation.

Rechtzeitig, schien es. Dann

der Horror: Das Beatmungsgerät

wird abgestellt.

Wer ist verantwortlich für den

Tod des Mannes? Ein Richter

prüft den Fall. Krankenschwester:

Anke S. (50, Name geändert)

angeklagt wegen fahrlässiger

Tötung. Die Anklage:

„Versehentlich schaltete sie das

Beatmungsgerät aus.“

Der 4. August 2017 auf der Intensivstation

im Vivantes-Klinikum

in Friedrichshain.

Schwester Anke zuständig für

ein Zimmer mit zwei Schwerkranken.

Einer zog sich den Beatmungsschlauch,

löste Alarm

aus. Die Schwester kam sofort,

setzte ihm eine Sauerstoff-Maske

auf, schaltete dessen Beatmungsgerät

ab.

Da war es 9.59 Uhr. Als sie

dann „weitere Maßnahmen“ an

dem Patienten G. ausführte, soll

es zum tödlichen Fehler gekommen

sein. Anklage: „Um

10.05 Uhr stellte sie aus Versehen

auch das Beatmungsgerät

von Holger K. ab.“ Anke S.

aber bestreitet das: „Ich habe

das Gerät nicht angefasst.“ Als

sie den kritischen Zustand von

K. bemerkte, habe sie „Reanimation“

gerufen.

Nicht sie allein, sondern

zwei Oberärzte und vier weitere

Pflegekräfte seien im

Zimmer gewesen. Ein Arzt begann

mit Herzdruckmassage,

rief plötzlich: „Warum ist die

Maschine aus?“ Sofort habe er

sie verdächtigt. Anke S.: „Ich

habe keine Erklärung.“ Sie

sieht Ungereimtheiten. Fortsetzung:

27. September. KE. Krankenschwester AnkeS.(50) soll schuld am Todeines Patienten sein.


Leser-

MEINUNG

Die Leser-Seite

in Ihrem KURIER

BERLINER KURIER, Freitag, 14. September 2018

Meine Meinung

KlareKante im Skandal um

Verfassungsschutz-Chef

Der Skandal um die Aussagen

des Verfassungsschutz-

Präsidenten Hans-Georg

Maaßen schwelt weiter.

Denn auch die neuerlichen

Erklärungen von Herrn

Seehofer und Herrn Maaßen

haben nicht gerade zur

Aufklärung und Beruhigung

der Situation beigetragen.

Nach wie vor hat man

das sehr ungute Gefühl,

dass die Verschwörungstheorien

absichtlich

gestreut wurden. Bei

diesem riskanten und

demokratiegefährdenden

Spiel kann und darf die SPD

nicht weiter mitmachen,

wenn sie noch einigermaßen

glaubhaft dastehen

will. Der Juso-Vorsitzende

Kevin Kühnert hat völlig

Recht, wenn er eine konsequente

Haltung von seiner

Partei einfordert. Es sollte

notfalls die Große Koalition

aufgekündigt werden,

wenn die CDU/CSU

Herrn Maaßen noch

weiter im Amt belässt!

Thomas Henschke,

per Mail

So erreichen

Sie die

Redaktion:

Forum-Redaktion

Alte Jakobstraße 105

10969 Berlin

Tel. 030/63 33 11 456 (Mo.-Fr. 10–16 Uhr)

Fax: 030/63 33 11 499

E-Mail: leser-bk@dumont.de

„FrauMerkel will sich

ein Denkmal setzen“

Zu: „Merkel braucht Platz:

Kanzleramt soll (noch) größer

werden“, vom 13. September

Geht’s noch! ?Dasteht ein protziger

Riesenpalast und dann

soll für Millionen angebaut

werden. Wir können uns doch

schon das zweitgrößte Parlament

der Welt leisten. Dafür

sind genügend Steuergelder da,

aber für den Wohnungsbau und

die Renten ist kaum Geld da.

Frau Merkel will sich schnell

noch ein Denkmal setzen. Aber

bei der Planung und Bauzeit in

Berlin wird ihr Anbau erst fertig

sein, wenn Angela Merkel

bereits in Pension ist.

Hans-Jürgen Quandt,

per Mail

Weniger ist mehr

Ein größeres Besucherzentrum

im Bundestag, die Einheitswippe,

eine Affen-Schaukel für

Millionen, und eine „Kunst-

Mauer, um das Gefühl des Freiheitsverlustes“

(O-Ton Klaus

Lederer) zu erleben. Und jetzt

womöglich auch noch ein

größeres Kanzleramt. Vielleicht

ist statt sinnloser Projekte

ein Personalabbau –sonst

im ganzen Land üblich (siehe

Karstadt/ Kaufhof) –gesünder.

Weniger ist oft mehr.

Ursula Wünsch, per Mail

Der KURIER berichtete gestern über den geplanten Anbau am Kanzleramt.

Rechnung geht nicht auf

Zu: „Neue Schockstudie: Mit der

Rente kommt die Armut“, vom

13. September 2018

Wieso gibt es in solchen Artikeln

nicht einmal eine

Rechnung, wie viel Geld die

Leute tatsächlich verlieren?

Denn immerhin zahlen die

Menschen Jahrzehnte jeden

Monat eine nicht geringe Summe

ein –doch was bekommen

sie dafür? Ich wage mal die

Prognose, dass da ein dickes

Minus steht. Sie bekommen

am Ende weniger als sie

eingezahlt haben –was

man als staatlichen Betrug

und Diebstahl bezeichnen

müsste.

Stephan Böhlke, Facebook

KURIER

kämpft!

Ärger,Probleme, Fragen? Das

„Kämpft-Team“ und die Profis

kümmern sich um Ihre Sorgen.

Schreiben Sie uns(am besten mit

Unterlagen), Absender und

Telefonnummer nicht vergessen.

Minijobs, um zu überleben

Ich sehe Rentner mit 67 Jahren

Mini-Jobs machen oder Flaschen

sammeln. Mein Nachbar

hatte zwei Teilzeitjobs, er hat

geheult, dass der Staat ihn im

Stich gelassen hat. Eines Tages

hatte er einen Herzinfarkt,

starb ,ohne sein kurzes Leben

noch genießen zu können.

Jardel Navas, Facebook

Beamte sollten einzahlen

Es müsste eben auch Beamte

in unsere Rentenkassen

einzahlen.

Stefan Giese, Facebook

Demütigend

Zu: „Getränkemarkt –Die

Armut soll draußen bleiben“,

vom 13. September

Die Flaschensammler so zu demütigen,

zeigt nur den kalten,

rücksichtslosen Charakter dieses

Geschäftsführers! Aber gut,

der Chef hat konsequent gehandelt

und ein negatives Image

seiner Firma abgewendet.

Max Seibel, Facebook

Verbot trifft die Falschen

Armselig, das auf dem Rücken

der Ärmsten auszutragen.

Lars Nettinger, Facebook

SAISONFINALE

IN HOPPEGARTEN

Eintrittskarten für den Großen Lesertag auf der

Rennbahn Hoppegarten am Sonntag, 7.10.2018, zu gewinnen!

Seien Sie beim Lesertag dabei und erleben Sie einen unvergesslichen

usug vr den ren erlins Srtlicher heunt desenntages

der esundheitist das mit ur dtierte

rue ennen Silbernes erd ber eter

r dreihrige und ltere erde

©Rennbahn Hoppegarten

ie assen nen um hr ennstart ist ab hr

ber hren einn erhalten Sie ustliche nrmatinen er

ailer intritt r inder und ugendliche unter ahrenist rei

eitere nrmatinen nden Sie unter www.hoppegarten.com

Schnell sein lohnt sich.

Jetzt anmeldenunter www.berliner-kurier.de/pferderennen

und Eintrittskarten sichern!

Gewinnen Sie Eintrittskarten

für den großen Lesertag!


EXTRA Anzeigenspezial

Tagder freien Schulen

BERLINER KURIER, Freitag, 14. September 2018

Glaubensangelegenheit

Der diesjährige Tagder freien Schulen widmet sich der Vermittlung vonWerten

GettyImages/bowdenimages

Die Vermittlung von Werten spielt auch bei Konflikten

unter Schülern eine wichtige Rolle.

Unter der Überschrift „Ist

das zu glauben?!“ stellt

sich der diesjährige Tag

der freien Schulen Fragen auf

dem Gebiet Ethik und Religion.

Damit wollen die Schulen in

privater Trägerschaft auf besondere

Weises auf das Thema

Wertevermittlung im Unterricht

aufmerksam machen.

Immerhin nahmen im vergangenen

Schuljahr allein

in Berlin 177 068 Schüler am

freiwilligen Religions- und

Weltanschauungsunterricht

an öffentlichen und privaten

allgemeinbildenden Schulen

teil, so die Senatsverwaltung

für Kultur und Europa.

Während der Anteil an der

Gesamtschülerzahl in öffentlicher

Trägerschaft bei 48,6

Prozent lag, beteiligten sich

an Schulen in privater Trägerschaft

sogar 66,4 Prozent an

dieser Unterrichtsform.

Das Thema Religion und

Wertevermittlungist abernicht

nur deshalb für den Sprecher

und Koordinator der Arbeitsgemeinschaft

der Schulen in

freier Tärgerschaft (AGFS)

Andreas Wegener hoch aktuell.

Sein Statement lautet: „Toleranz

gegenüber Menschen mit

einer anderen Weltanschauung

kann nur durch umfassende

Kenntnis und den Austausch

mit Andersgläubigen stattfinden“.

Seiner Ansicht nach sei

die Zeit für Fairness und Verlässlichkeit

gekommen. „Häufig

gelten religiöse Fragen in

unserer Gesellschaft allerdings

als unantastbar“, sagt Wegener.

Schulen sollten deshalb lernen,

Brücken zu bauen –was

Kindern ohne Zweifel häufig

leichter gelingt als Erwachsenen.

„Dafür isteswichtig,mehr

über die eigenen Werte und die

Werte anderer zu erfahren“, so

Wegener. Ein möglicher Weg

zu einem wirklichen Austausch

wäre es, das eigene Glaubensbekenntnis

nicht immer gleich

an den Anfang eines jeden Gesprächs

zu stellen.

Damit will der Sprecher der

AGFS auch an das Lehrpersonal

appellieren, sichintensiver

dem Thema zuwidmen. „Ob

Religion, Philosophie oder

Lebenskunde – letztendlich

sei esegal, wie das Schulfach

heißt. Wenn ein gebildeter

Lehreresversteht, das,was die

Welt im innersten zusammenhält,

sinnhaft zu vermitteln,

bietet das eine gute Grundlage

für eine gelungene Wertevermittlung“.

Schließlich gehe es

auchdarum, Raum zumNachdenken

in den Schülerschaften

zu bieten.

Der Tag der freien Schulen

will immer wieder Anstöße geben,

sich intensiv mit Lehrinhalten

außeinanderzusetzen.

Dass erstmals in der Geschichte

des Aktionstages am 23.September

das Thema Religion auf

dem Plan stehe, ist für Viele

deshalb schon etwas Besonderes,

bestätigt Wegener.

Etwa 80 Ehrenamtliche an

rund 20 bis 30 Schulen in privater

Trägerschaft beteiligen sich

an den diesjährigen Aktionen.

Schulen in freier Trägerschaft

eröffneten den Tag der

freien Schulen bereits im

Jahr 2003. Damals lautete das

Motto „Wir sind so frei!“, um

ihre Bildungsangebote freier

Träger der Berliner Öffentlichkeit

näherzubringen. Die

Resonanz war überwältigend

und so beschloss die Arbeitsgemeinschaft

diese Veranstaltungsreihe

zu einem festen

Termin zu machen.

Fortan wurde jedes Jahr unter

ein bestimmtes Motto gestellt,

das in seiner Assoziation

immer auch ein Schulfach

widerspiegelte und sich als

roter Faden durch alle Veranstaltungen

zog. Sohieß das

Motto des Jahres 2004 „Mit

uns können sie rechnen!“ und

stellte die Mathematik in all

ihren Facetten in den Mittelpunkt.

Das Jahr 2005 stand im

Zeichen der Sprache, das Motto

lautete „Haben Sie Worte!“

und mit „Freie Schulen bewegen“

wurde das Jahr 2006 dem

Sport gewidmet. Mit „Hast Du

Töne!“ ging es 2007 um den

Musikunterricht und im Jahr

2008 rückten die Naturwissenschaften

mit dem Motto „Hier

stimmt die Chemie!“ in den

Mittelpunkt. DasThema Kunst

wurde 2009 mit dem Slogan

„Wir fallen aus dem Rahmen!“

und das Jahr 2010 wurde durch

das Motto „Wir schreiben Geschichte“

geprägt. Die Unterrichtsthemen

Darstellendes

Spiel und Erdkunde wurden

mit den Aussagen „Wir machen

Theater!“ oder „Wissen

wo‘s langgeht...“ eingeführt.

Im Jahr 2016 lautete das Motto

„Fürs Leben lernen“ und

2017 „Sprachen öffnen Welten“.

Informationen zu den

diesjährigen Aktionen rund

um den Tagder freien Schulen

in Berlin finden sich im Internet.

(jme.)

www.freie-schulen-berlin.de

Folge uns

auf Facebook

und Instagram

Berlin lebt Fremdsprachen

GPB College

Tel.: 030 3904810

www.GPB-College.de

Europakorrespondent/in

Fremdsprachenkorrespondent/in

Kaufmännische/r Assistent/in

Fachrichtung Fremdsprachen

GymnasiumPanketal

FreieStadtrandschule im Grünen

Vertrauen

Sieauf

18JAHRE

erfolgreiches

Lernen!

Ihr Anzeigenmarkt im Berliner Kurier

Spreestr. 2,16341 Panketal

www.gymnasium-panketal.de

Tel.: 030 -94418124

Tagder offenen Tür

r r

INTERNATIONAL

KREATIV

TAG

DER FREIEN

SCHULEN

WELTOFFEN

23.09.

13–16 UHR

ALLE

ABSCHLÜSSE

KLASSEN

1–13

Wir freuen

unsauf Sie!

KANT-GRUNDSCHULE ·KANT-OBERSCHULE

BERLIN INTERNATIONAL SCHOOL

INTERNATIONALE SCHULE BERLIN

Telefon 7900035

www.private-kant-schulen.de

Tage der offenen Tür 2018

www.krea-schulzentrum.de

DI 25.09. 15.30-17.30 Uhr

KreativitätsGrundschule Friedrichshain

Strausberger Straße 38 •10243 Berlin

MI 26.09. 16.00 -18.00 Uhr

KreativitätsGrundschule Karlshorst

Ehrlichstraße 63•10318 Berlin

FR 12.10. 16.00 -19.00 Uhr

KreativitätsGrundschule Treptow

Hartriegelstraße 77 •12439 Berlin


FREIHEIT

6

B

5

2

3

4

10

1

Tiergarten

12

11

Der Pfad

der Freiheit

it

Freiheit –ein großes Wort,soheißt es. Doch was bedeutet es für unsereStadt? Eine neue App von

visitBerlin, die heute präsentiertwird, füllt dies mit Inhalt und führtuns an Orte, die einen besonderen

Stellenwerthaben. Der KURIER stellt sie vor und fragte Berliner,was für sie Freiheit bedeutet

as haben der Bebelplatz, der Alexanderplatz

und der Club „SchwuZ“

in der Rollbergstraße gemeinsam?

Alle drei sind Orte, die für Berlin eine

besondere Bedeutung haben –

und die ein Thema eint: Freiheit.

Ob als mahnender Ort wie am Bebelplatz,

wo die Nazis 1933 Hun-

Wb

derttausende Bücher verbrannten, oder als Symbol für den Aufbruch

wie am Alexanderplatz, wo bei der größten Demonstration

der DDR fünf Tage vor dem Mauerfall „Wir sind das Volk“-

Rufe erklangen. Und als Zeichen, dass der Kampf um Freiheit

noch immer geführt wird wie im SchwuZ, dem wichtigsten

Treffpunkt der Homosexuellen-Szene. Das Thema Freiheit

wird nun für Berlin-Besucher erlebbar. Mit der neuen App

„About Berlin“ von visitBerlin, die heute auf den Markt kommt.

Die kostenlose App präsentiert Orte und Ereignisse, die Berlins

Image als Stadt der Freiheit besonders prägen. „Wir haben

eine einmalige Geschichte –und wenn wir auf die Gäste hören,

die unsere Stadt besuchen, dann merken wir, dass die Geschichte

einer der Hauptreisegründe für viele Besucher ist“,

sagt Christian Tänzler, Sprecher von visitBerlin, dem KURIER.

„Aber Berlins Geschichte besteht nicht nur aus der Mauer und

der DDR. Wer weiter zurückgeht, der sieht: Berlin war immer

von Freiheit und Unfreiheit geprägt.“ Also entstand die Idee für

die App, die zum Start rund 200 Orte mit bewegter Geschichte

vorstellt. Tänzler: „Das Angebot richtet sich an Touristen –

aber auch an Berliner, die Neues über ihre Stadt lernen wollen.“

Integriert sind auch vier Touren, von denen eine der „Pfad der

Freiheit“ ist. Er führt zu insgesamt 15 Orten in der Stadt. Ins

Hansaviertel und zum Reichstag, zum Pariser Platz und zur

Philharmonie, zum Tempelhofer Feld und zur Neuen Synagoge.

Überall werden die Nutzer mit historischen Geschichten

versorgt –und vielleicht werden sie danach einen völlig neuen

Blick auf Berlin als Stadt der Freiheit haben.

Die Idee entstand bereits vor vier Jahren, etwa sechs Monate

dauerte die Umsetzung, bis zu 15 Leute, darunter Historiker,

arbeiteten an dem Mammut-Projekt mit. Vorgestellt wird die

App heute bei einer Lesung, hier werden die spannendsten Storys

aus Berlins Geschichte vorgetragen. „In Zukunft soll das

Angebot dann weiter ausgebaut werden, neue Orte und Geschichten

sollen folgen, insbesondere auch in den Außenbezirken

“, sagt Tänzler. Bleibt nur eine Frage: Was ist Freiheit? „Für

mich bedeutet Freiheit, dass ich meinen Lebensstil so praktizieren

kann, wie ich es mir vorstelle“, sagt er. „Und zwar in der

Kombination damit, dass auch andere das tun können.“

In Berlin sei das möglich. Tänzler: „Hier kann sich jeder verwirklichen

und am gesellschaftlichen Leben teilnehmen, ohne

vorab an sozialen Statussymbolen gemessen zu werden. Das ist

in anderen Städten nicht selbstverständlich. Berlin ist liberal

und weltoffen, dafür steht die Stadt.“

F. Thalmann

Die App gibt es im App- und im Google Play-Store. Info: www.visitberlin.de

Tempelho

Feld


SEITE17

BERLINER KURIER, Freitag, 14. September 2018

Orte der Freiheit (Auswahl)

7

9

8

1 2 3 4

HANSAVIERTEL.

Nach dem Zweiten

Weltkrieg lagen große

Teile der Hauptstadt in

Trümmern, der Wiederaufbau

begann. In Anlehnung

an die Wohnbebauung

in der Stalinallee

sollte damals im „freien“

Westen die „Stadt von

morgen“ entstehen. Eines

der ersten Gebäude: Die

„Giraffe“, 53 Meter hoch,

mit insgesamt 17 Etagen

und 164 Wohnungen.

REICHSTAG. Das

Reichstagsgebäude

ist eines der bedeutendsten

Wahrzeichen der

Hauptstadt –und hat eine

bewegte Geschichte,

die auch mit dem Thema

Freiheit verbunden ist.

Denn beim Bau gabes

zahlreiche Konflikte –

unter anderem, weil Kaiser

Wilhelm II. den Architekten

Paul Wallot mit

immer neuen Änderungswünschen

konfrontierte.

BRANDENBURGER

TOR. Zwei Sätze für

die Ewigkeit.Am12. Juni

1987 stand US-Präsident

Ronald Reagan auf der

Westseite der Mauer,das

Brandenburger Torim

Rücken, hinter dickem

Panzerglasscheiben

und rief: „Mr.Gorbatschow,

open this gate.

Mr.Gorbatschow, tear

down this wall!“ („Öffnen

Sie dieses Tor, reißen Sie

diese Mauer nieder!“).

LIEBERMANN-

HAUS. Vonseinem

Haus am Pariser Platz beobachtete

der deutschjüdische

Künstler Max

Liebermann den großen

Fackel-Aufzug der Nazis,

als Hitler am 30. Januar

1933 Reichskanzler wurde.

DasGebäude wurde

bei Luftangriffen der Alliierten

zerstört–heute

existiertvon dem

Gebäude deshalb nur

noch ein Nachbau.

5 6 7 8

NEUE SYNAGOGE.

Die Neue Synagoge

verkörpertjüdisches Leben

in der Stadt.Inder

Nacht des 9. November

1938, der Reichspogromnacht,war

sie eines der

Hauptziele der Nationalsozialisten

–doch Wilhelm

Krützfeld, Leiter der

Polizeiwache, nutzte die

Denkmalschutzorder aus

der Kaiserzeit,umRandalierer

rauszuwerfen und

das Gebäude zu retten.

CLÄRCHENS BALL-

HAUS. Am 13. September

1913 öffnete im

Hinterhaus der Auguststraße

24/25 „Bühlers

Ballhaus“. Weil Clara, die

Frau des Gründers Fritz

Bühler,die heimliche

Hauptperson des Hauses

war, etablierte sich in den

30er-Jahren der neue

Name. Legendär: Die Witwenbälle,

bei denen sich

die „Weiblichkeit zur Unabhängigkeit

bekennt“.

ALEXANDERPLATZ.

Fünf Tage vordem

Fall der Berliner Mauer

fand am Alexanderplatz

die wichtigste und größte

Demonstration der DDR

statt.Künstler und Funktionäreforderten

hier einen

politischen Neuanfang.

Der Zug begann vor

dem Gebäude des Allgemeinen

Deutschen Nachrichtendienstes

und zog

über den Palast der Republik

zum Alex.

BERLINER DOM. Der

Prunk-Bau im Herzen

derCity lockt heute

viele Touristen– die Architektentrieb

er vorder Eröffnungam27.

Februar

1905 in den Wahnsinn.

Wilhelm II. ließ die Pläne

für den Dom immer wieder

überarbeiten. Auchüber

jedenEntwurffür dieInnengestaltung

entschied

derKaiser–dieArchitekten

genossenalso nurwenig

Freiheiten.

SCHLOSSPORTAL

IV. Am 9. November

1918 erreichte die Novemberrevolution

Berlin.

DasSchloss, die preußische

Machtzentrale, fiel

in die Hand der Revolutionäre.

Karl Liebknecht rief

in Berlin die Republik aus

–auf dem Balkon im

zweiten Stock des Berliner

Schlosses, heißt es

oft.InWirklichkeit stand

der Arbeiterführer am

Fenster über Portal IV.

BEBELPLATZ. Am

10. Mai 1933 machten

die Nationalsozialisten

den Platz gegenüber

der Humboldt-Universität

zu einem Ortdes

Schreckens –hier verbrannten

sie auf Scheiterhaufen

Hunderttausende

Bücher.Sandmassen

lagen unter den Holzscheiten,

zum Schutz des

historischen Pflasters.

Heute erinnertein Denkmal

an jenen Abend.

PHILHARMONIE.

Wie gründeten sich

die Berliner Philharmoniker?

Sie suchten Freiheit!

Benjamin Bilse, Dirigent

der „Bilseschen Kapelle“,

wollte seinen Musikern

das Gehalt kürzen. 50 der

56 Musiker rebellierten

und schlossen sich zu einem

neuen Orchester zusammen,

musizierten gemeinsam

nach eigenen

Regeln –und das tun sie

auch heute noch.

9 10 11 12

KUNSTSALON DR.

OTTO BURCHARD.

In den 20er-Jahren berichtet

das Berliner Tageblatt

über „Auswüchse“

auf einer Kunstmesse im

Bezirk Tiergarten. Hintergrund:

Bei der Ersten Internationalen

Dada-Messe

in der Galerie Dr.Otto

Burchard warunter anderemein

ausgestopfter

Soldat mit Schweinekopf

zu sehen. In der damaligen

Zeit ein Tabubruch.

fer

13

TEMPELHOFER

FELD. Werheute auf

dem Tempelhofer Feld

steht,erlebt die grenzenlose

Freiheit.Das war

nicht immer so –inder

ersten Zeit nach der Eröffnung

bestand der

Flughafen aus ein paar

Baracken für die Flugzeuge.

Im ersten Jahr starten

gerade 150 Passagiere

vomTempelhofer Feld

–doch bald wurde der Ort

zum Torzur Welt.

A

SCHWUZ. In der

Rollbergstraße befindet

sich mit dem Club

„SchwuZ“ eine Party-Location,

die seit der Gründung

1977der wichtigste

Treffpunkt der Homosexuellen-Szene

ist.Das

„SchwuZ“ warder erste

Ort, an dem sich schwule

Männer zwanglos treffen

konnten. Mit der App

kann dieser Ortbesucht

werden –außerhalb vom

„Pfad der Freiheit“.

13 A B

BONHOEFFER-

HAUS. Auf Initiative

derBürgerbewegung

„Demokratie jetzt“ trat

am 7. Dezember1989der

Zentrale RundeTisch der

DDR im Bonhoeffer-Haus

in Mitte zusammen.Ziel

wares, denÜbergang von

derDiktaturzur Demokratie

zu ebnen,ein Schritt

RichtungFreiheit.Mit der

App kann der Ortbesucht

werden –außerhalb vom

„Pfad der Freiheit“.

WeitereOrte

Zum Freiheitspfad gehörenneben

den genannten

Orten noch weiterePlätze

in Berlin: die Glienicker

Brückeund das Schloss

Cecilienhof.Die App

„About Berlin“ führtaußerdem

zu vielen anderen

historisch interessanten

Plätzen –rund 200 sind

es insgesamt.WeitereInformationen

im Netz

unter www.visitberlin.de

Bitte umblättern


18 Freiheit BERLINER KURIER, Freitag, 14. September 2018

Vier von fünf Berlinern verbinden ihre Stadt mit dem Begriff

Freiheit. Ein stolzer Wert, den Meinungsforscher herausfanden.

Klar ist dies zum einen damit zu begründen, dass wir an

jeder Ecke geschichtsträchtige Orte haben, die mit dem Begriff

der Freiheit und eben auch der Unfreiheit verbunden

sind. International wird Berlin seit dem Fall der Mauer immer

wieder als „Hauptstadt der Freiheit“ gefeiert. Doch was

bedeutet Freiheit den Menschen in ihrem alltäglichen Leben?

Über das vielzitierte „Berlin, hier kann ich sein, wie ich

will“ hinaus. Der KURIER hat sich auf die Suche gemacht.

Von

FLORIAN THALMANN

Wenn jemand fragt, wo

man die Freiheit sehen

kann, könnte eine

Antwort sein: auf dem Tempelhofer

Feld. Unendliche Weiten,

Rasen bis zum Horizont,

Berlin ist nah und doch weit

weg –ein Juwel mitten in der

eng bebauten Stadt. Elektroroller

und Fahrräder brettern über

den Asphalt, der einst den Flugzeugen

vorbehalten waren, die

hier starteten und landeten.

Flugzeuge starten heute keine

mehr, dafür andere Dinge. Drachen,

zum Beispiel. „Aber heute“,

sagt Jenny und guckt traurig,

„ist kein Wind. Um genau

zu sein: Voll-kommene-Flaute.“

Sie

sitzt auf einer

Bank auf der Westseite des Feldes

–und neben ihr liegt, gefaltet,

ein Lenkdrachen aus weißgrünem

Stoff. „Ich nenne ihn

liebevoll: meinen Müllbeutel“,

sagt sie und lächelt. Eigentlich

wollte sie ihn fliegen lassen, mit

einer Freundin, doch die kam

nicht, genau wie der Wind.

Jenny ist 25 Jahre alt, lebt in

Charlottenburg und fährt oft

zum Feld. Dorthin, wo im vergangenen

Jahrhundert für viele

eine völlig neue Welt begann.

Orville Wright, Pionier der

Luftfahrt, hob 1909 hier ab.

Jahre später, 1923, nahm der

Flughafen seinen Betrieb auf –

und wurde zum Tor zur Welt.

Wenn Jenny herkommt, will

sie ausbrechen aus ihrer Welt,

ihrem Leben in einem Heim für

Wohnungslose. Auch sie sucht

ein bisschen Glück, ein bisschen

Freiheit.

Ursprünglich stammt die junge

Frau aus Finowfurt in Brandenburg.

Sie wuchs dort auf,

war Mitglied der Feuerwehr,

aber nie glücklich, zu klein war

alles, zu eng, zu konservativ. „In

meiner Jugend ließ ich mich

piercen und tätowieren“, sagt

sie und hebt den Ärmel ihres T-

Shirts. Zu sehen sind ein Helm,

zwei Äxte und der Schriftzug

„Firefighter“. Und sie bekam

Auf der

Suche

nach der

ein Kind, mit 18. Zwei Dinge,

die nicht ins spießige Bild passten.

„Deshalb wurde ich von

vielen Leuten ausgegrenzt.“

Sie wollte nicht dort bleiben

und ging nach Berlin, der Sohn

blieb beim Vater, „weil ich

nicht wollte, dass er hier aufwächst“.

Irgendwann lernte sie

einen neuen Mann kennen. Sie

zog zu ihm nach Schönefeld,

doch die Beziehung zerbrach,

erst kürzlich, zwei Monate ist

das her. „Irgendwann sagte er

mir: Du musst aus meiner Wohnung

raus.“ Jenny ging zur

Wohnhilfe, bekam ein Zimmer

in einer Unterkunft für Menschen,

die eigentlich obdachlos

wären. Dort lebt sie, mit vielen

anderen, zwischen schreienden

Kindern, lauten Mitbewohnern.

„Ich will da raus“, sagt sie.

„Ich will einfach nur da raus.“

Sie hofft, bald eine Wohnung zu

finden, einen Job zu bekommen.

Darauf, freier zu sein.

Aber: Was ist Freiheit?

Orte, an denen sie historisch

und politisch eine Rolle spielte,

zeigt der „Pfad der Freiheit“. Er

führt vom Hansaviertel über

den Pariser Platz zu Bebel- und

Alexanderplatz. Vorbei an der

Philharmonie, an Clärchens

Ballhaus, an der Neuen Synagoge,

vorbei an vielen, vielen

Menschen mit unterschiedlichen

Geschichten.

Mitten in der City steht der

Reichstag. Als er gebaut wurde,

gängelte Kaiser Wilhelm II.

den Architekten Paul Wallot

mit immer neuen Änderungswünschen,

bis von dem Entwurf

kaum etwas übrig war.

Heute ist das Gebäude ein Symbol

der Demokratie –und außerdem

Touristen-Hotspot, die

Spree auf der einen, der Tiergarten

auf der anderen Seite.

Frisbee-Scheiben fliegen über

die Rasenfläche, Leute sonnen

sich. Etwas weg vom Geschehen,

auf der anderen Seite der

Scheidemannstraße, sitzt Maximilian

Mayr (53) in seinem

Fahrradtaxi und beißt in seine

Stulle. Der Charlottenburger

kutschiert seit 2009 Touristen

durch Berlin, bringt sie zu den

Hotspots –und liebt seinen Job.

„Ich habe jeden Tag mit Menschen

zu tun, die entspannt sind

und gute Laune haben.“

Mayr, der im dritten Lebensjahr

von Bayern nach Berlin

kam, arbeitete lange als Pharmareferent,

doch dann wurde

er krank. „Ich musste eine Chemotherapie

machen. Also sagte

ich mir: Ich muss was für meine

Freiheit

it

Zahlreiche Plätze in der Stadt sind historisch und politisch mit dem Begriff „Freiheit“

verknüpft.Was aber bedeutet sie den Menschen? Der KURIER begab sich auf den neuen

Pfad –und fragte Berliner,die hier leben, was sie brauchen, um sich frei zu fühlen

Maximilian Mayr (53)

fährtseit 2009

Touristen mit dem

Fahrradtaxi durch

Berlin. Frei fühlt er

sich dann, wenn er

das tun kann, waser

selbst möchte.

Auf dem Tempelhofer

Feld sucht Jenny (25)

ein kleines bisschen

Freiheit –hierher

kommt sie, wenn sie aus

ihrem Leben in einem

Heim für Wohnungslose

ausbrechen möchte.


19

Muskulatur tun.“ Den Wechsel

zum Job in der Fahrradtaxe

fanden die Leute in seinem Umfeld

seltsam, doch er setzte sich

durch. „Genau das ist für mich

Freiheit: Ich möchte mir nicht

von anderen vorschreiben lassen,

was ich tun soll, sondern

das tun, was ich möchte.“

Für Mayr ist Berlin eine freie

Stadt. Hier könne man, sagt er,

auf der Straße neben Polizisten

kiffen. Nicht, dass er das tun

würde. Aber: In Baden-Württemberg,

wo er für ein paar Jahre

lebte, sei alles enger, spießiger.

„Deshalb zog es mich wieder

in die Hauptstadt zurück.“

In Sichtweite, vor dem Brandenburger

Tor, sind ebenfalls

Hunderte Touristen unterwegs.

Der Pariser Platz ist eine

weitere Station des Pfades, weil

hier am 30. Januar 1933, als

Hitler Reichskanzler wurde,

die Nazis aufmarschierten

– für viele

das Ende der Freiheit.

Hier lebte

auch der jüdische

Künstler Max Liebermann,

der von

seinem Haus aus

alles beobachtete.

Vom Liebermann-Haus

existiert nur noch ein Nachbau,

dafür haben sich andere niedergelassen.

Mustafa Sezai Kisi ist Chef einer

Curry-Bude auf dem Mittelstreifen

gegenüber des Hotel

Adlon. Trotz des Alters –Kisi

ist 60 –ist er ein Wirbelwind:

Würste schneiden und wenden,

Kühlschrank füllen, ein Späßchen

zwischendurch. „Hier hat

wer seine Wasserflasche vergessen“,

ruft er in die Touristenmenge

hinein. Kisi liebt seine

Arbeit, das merkt man.

Ursprünglich stammt er aus

der Türkei, doch vor mehr als

50 Jahren kam er her. „Meine

Eltern waren Gastarbeiter und

ich ein kleiner Knirps.“ Als

Mutter und Vater Jahre später

wieder gingen, blieb Kisi. Vor

der Wende arbeitete er

17 Jahre lang in

Zehlendorf als

Koch. „Ich

fing als Hamburger-Brater

an und

arbeitete

mich

hoch.

Die

anderen strengten sich nicht an,

aber ich bemühte mich, bis ich

Schichtleiter wurde.“ Freiheit

sei für ihn genau das: „Dinge zu

erreichen, die man sich vorgenommen

hat. Keine Grenzen zu

haben, Träume Wirklichkeit

werden zu lassen.“ Frei leben

könne man in Berlin gut, sagt er.

„Manchmal bin ich in der Türkei,

dort werde ich angeguckt

wie ein Ausländer. Das passiert

mir hier überhaupt nicht.“

Ein BVG-Bus fährt vorüber, er

schleicht im zähen Verkehr und

zwischen Baustellen über den

Boulevard Unter den Linden

bis zum Bebelplatz –die nächste

Station. Und eine eher düstere:

Es ist der Ort, wo die Nazis

1933 rund 300000 Bücher verbrannten,

ein symbolträchtiger

Platz, wenn es um das Einschränken

von Freiheit geht.

Heute sind die Buchhändler,

die vor dem Hauptgebäude der

Humboldt-Universität ihre Gebrauchtware

verkaufen, ein lebendiges

Denkmal. „Was hier

passiert ist, ist schrecklich“,

sagt Cao Minh (53), ein netter

Händler mit Basecap und Brille,

der jenen, die mit ihm sprechen

wollen, immer wieder seinen

Klappstuhl anbietet.

Minh kam vor vielen Jahren

mit der Familie aus Vietnam –

fühlte sich hier freier, aber irgendwie

auch nicht. „Wir kannten

die Sprache nicht, die Kultur,

auch nicht die Literatur“,

sagt er. Immer

mehr lernte er

über das Land. Er

lebte in Sachsen,

Bayern, „aber Berlin

ist für mich die beste

Stadt, um frei zu sein.

Ich bin hier zu Hause.“

Seit 1992 wohnt

er hier, erst arbeitete

er in der Gastronomie,

seit drei Jahren

am Bebelplatz. Für ihn ist es

kein Ort, an dem Schreckliches

geschah. „Sondern ein schöner.

Hier kommen Leute vorbei, die

glücklich sind, mit denen ich

über alles diskutieren kann.“

Genau das, sagt er, sei Freiheit.

„Sich glücklich zu fühlen, keine

Sorgen zu haben und vor allem:

sagen und schreiben zu können,

was man möchte.“

Mustafa Sezai

Kisi (60) ist Chef

einer Curry-Bude

am Pariser Platz.

Er fühlt sich in

Berlin freier

als in seiner

Heimat,der Türkei.

Platz des

Schreckens: Am

10. Mai 1933

verbrannten die

Nazis auf dem

Bebelplatz in

Mitte rund

300000 Bücher.

Unweit der Stelle,

an der Bücher in

Flammen aufgingen,

sind die Buchhändler

vorder Humboldt-

Universität heute ein

lebendiges Denkmal.

Auch Cao Minh (53)

verkauft hier.

Bitte umblättern


20 Freiheit BERLINER KURIER, Freitag, 14. September 2018

Michael Kösling (41)ist seit

2013 der Domprediger des

Berliner Doms in Mitte. Weran

Gott glaubt,kann überall frei

leben, sagt er –wichtig sei es,

sich vonZwängen zu lösen.

Fünf Tage vorder

Mauer fand am Alex

die größte Demo der

DDR statt.Der Ausruf

„Wir sind das Volk“

prägte die Proteste

gegen das DDR-Regime.

Was sie möchten, sagten viele

Menschen im Jahr 1989 recht

deutlich – am Alexanderplatz,

1500 Meter entfernt. Fünf Tage

vor dem Mauerfall kam es hier

zur größten Demo der DDR:

„Wir sind das Volk!“ Als die

Mauer fiel, nahmen andere die

Freiheit in die Hände: Auf Initiative

der Bürgerbewegung „Demokratie

jetzt“ wurde 1989 der

Zentrale Runde Tisch der DDR

ins Leben gerufen, er trat im

Bonhoeffer-Haus in Mitte zusammen.

Ziel war es, den Übergang

von der Diktatur zur Demokratie

zu ebnen. Mit der App

kann jener Ort besucht werden –

und auch wenn er nicht zum

Pfad gehört, ist es ein Ort, an

dem ein wichtiges Kapitel für

die Freiheit geschrieben wurde.

Dr. Stefan Wolle (67), der wissenschaftliche

Leiter vom Berliner

DDR Museum, war damals

dabei. „Ich saß nicht direkt am

Runden Tisch, sondern wurdeals

Sachverständiger für den Umgang

mit den Stasi-Unterlagen

hinzugezogen“, sagt er. Die Auflösung

des Ministeriums für

Staatssicherheit war einer der

ersten Punkte der Agenda. „Wir

arbeiteten die Unfreiheit, die vorher

herrschte, auf, kritisierten sie

und stelltenihr die neue Freiheit

gegenüber“, sagtWolle. Der Runde

Tisch leistete einen Beitrag

dazu, dass es 1990 freie Wahlen

gab. Die Diktatur war zerstört,

die Demokratie kam.

Der Begriff Freiheit sei für ihn

vor allem politisch besetzt. Es

gebe viele persönliche Definitionen.

„Aber für mich ist Freiheit

ein genau definierter Katalog

von Grundrechten. Meinungsfreiheit,

Reisefreiheit, Freiheit

der Parteiengründung. Und diese

Regeln sind in Deutschland

auch verwirklicht.“ Zudem sei

Freiheit kein einmalig gesetzter

Zustand –man müsse jeden Tag

neu dafür kämpfen. „Das macht

Demokratie aus“, sagt er.

Für die Freiheit kämpfen müssen

auch andere. Ortswechsel: In

der Rollbergstraße ist eine Station

der Tour zu finden, das

„SchwuZ“, ein Club, der immer

das Zentrum der BerlinerHomosexuellen-Szene

war und heute

in der App zu finden ist. Seit dem

Kaiserreich gab es im Strafgesetzbuch

den Paragrafen 175, der

Sex zwischen Männern unter

Strafe stellte –erwurde späterliberalisiert,

1994 abgeschafft, in

der DDR 1968.Das SchwuZ, 1977

gegründet, war die erste Möglichkeit

für Homosexuelle, sich

zwanglos zu treffen.

Auch heute ist der Club wichtig

für die Szene –und war es auch

für Mario Olszinski (38), der als

Dragqueen „Jurassica Parka“ eine

festeGröße der Szeneist. „Das

SchwuZ war die erste Disko, in

die ich als junger Mann ging –

und die erste, in der ich als Dragqueen

angestellt wurde.“ Noch

heute gibt Jurassica, seine Kunstfigur,

einmal im Monat eine Party.

„Ich finde es wichtig, dass es

für die Szene Freiräume wie das

SchwuZ gibt“, sagt er. „Man fühlt

sich freier, wenn man unter seinesgleichen

ist.“ In Sachen Toleranz

sei noch viel zu tun. „Der

Kampf wird so schnell nicht enden.

Homosexuelle werden den


21

Mario Olszinski (38) ist als

Dragqueen Jurassica Parka

seit Jahren eine feste Grüße

in der schwulen Szene

Berlins. Freiheit sei es,

wenn man sich nicht

rechtfertigen muss, „dass

man ist wie man ist“, sagt er.

Fotos: Sabine Gudath, imago, dpa, Markus Wächter,Andreas Klug

Menschen lange beibringen müssen,

dass sie so viel wert sind wie

andere.“ Freiheit sei es, wenn

man sich nicht rechtfertigen

muss, „dass man ist wie man ist.“

Zurück auf den Pfad: Fünf Kilometer

vom SchwuZ entfernt

ragt in Mitte ein Gebäude in die

Höhe, das zu den imposantesten

der Stadt gehört: der Berliner

Dom, ebenfalls eine Station des

Pfades. Hier arbeitet Michael

Kösling –der 41-Jährige ist seit

2013 einer der Domprediger des

Gotteshauses, kümmert sich vor

allem um das Thema Jugendarbeit.

Freiheit ist für ihn ein wichtiges

Thema. „Als Pfarrer macht

man sich darüber Gedanken,

weil Freiheit der Kern der evangelischen

Theologie und die

wichtigste Botschaft der Reformation

ist“, sagt er. „Freiheit ist

für mich eine geistliche Übung.

Ich weiß, dass ich von Gott angenommen

bin und habe dadurch

die Freiheit, mich zu lösen –von

überzogenen Zwängen, Erwartungen

und dem Druck, alles

richtig machen zu müssen. Freiheit

ist für mich nicht Freiheit

von, sondern Freiheit für etwas:

die Menschen.“

Kösling lebte lange in der Lausitz,

er wuchs in Eichwalde auf,

studierte in Rostock und Leipzig.

Berlin sieht er als Sehnsuchtsort

vieler Menschen. „Generellglaube

ich, dass das Leben in der

Stadt freier ist, weil hier vieleder

sozialen Kontrolle enthoben

sind. Allerdings besteht auch die

Gefahr der Isolation.“ Im Glauben

an Gott könne jeder Mensch

frei leben –„aus meiner christlichen

Sicht ist es für die persönliche

Freiheit gleich, ob man in der

Stadt oder auf dem Dorf lebt.“

Andere brauchen den richtigen

Ort, um sich frei zu fühlen.

Wie ich, der KURIER-Reporter.

„Und“, fragt mich eine Passantin,

mit der ich vor dem Dom geplaudert

habe, „was ist denn nun

Freiheit für Sie?“

Freiheit heißt für mich: Berlin.

Ich wuchs in einem winzigen

Dorf in Sachsen auf, 100 Einwohner,

ein eigener Dorf-Fuchs,

hochgeklappte Bürgersteige um

18 Uhr. Vor zehn Jahren zog ich

her –und trotzdem bekomme

ich noch heute, wenn ich bei einem

Spaziergang über den Alex

den Fernsehturm sehe, ein Kribbeln

im Bauch. Nicht auszudenken,

wie es wäre, noch heute mit

einer Mauer zu leben. Ich bin

dankbar, dass die Menschen

1989 so für die Freiheit kämpften,

die ich heute genießen darf.

Und dass ich hier leben darf, in

dieser schönen Stadt, die so voller

Möglichkeiten steckt.

„Auch ich möchte nicht zurück“,

sagt Jenny auf dem Tempelhofer

Feld. „Ich fühle mich

hier anders als auf dem Dorf, viel

besser. Wie viele Kulturen hier

aufeinandertreffen, verrückt ist

das. Hier ist einfach alles. Keine

zehn Pferde kriegen mich zurück

auf das Dorf.“

Und außerdem, sagt sie, könne

man in Berlin besser seinen Drachen

steigen lassen –wenn der

Wind weht. „Auf dem Land wurden

wir Kinder von den Bauern

verjagt, wenn wir auf deren Feldern

standen.“ Auf dem Tempelhofer

Feld, Rasen bis zum Horizont,

unendliche Weiten, sei ihr

das noch nicht passiert. Eine

Stunde haben wir geredet, dann

verabschieden wir uns. Als wir

gehen, ist ein Luftzug zu spüren,

dann eine Böe. „Siehste, wird

doch noch etwas mit dem Drachen“,

sagt ich. Jenny hält die

Nase in den Wind –und lächelt.

Dr.Stefan Wolle wirkte

1989 am Zentralen

Runden Tisch der DDR mit,

der im Bonhoeffer-Haus in

Mitte arbeitete (rechts).

Wolle selbst wardamals

auf dem Gelände der Stasi,

begleitete die

Aufarbeitung der Akten.


Angebot gilt nur

solange der

Vorrat reicht!

oder

IHR BESTELLCOUPON

Einfachausfüllen, ausschneiden und per Post im Umschlagsenden an:

Berliner Kurier,Leserservice, Postfach 51 12 54,13372 Berlin oder faxenan: (030)232776

Ja, ich lese den Berliner Kurier3Monate lang montags bis sonntagszum Vorteilspreis

Meine angekreuztes Geschenk 1 bekomme ich GRATIS dazu!

Bitte hier ankreuzen:

(nur 1Kreuz)

Globetrotter (Y431)

(Z173)

Echt Exklusiv-Geschenk.

EchtgünstigesAngebot.

______________________________________________________________________________

_________

Name, Vorname

Geburtsdatum (freiwillige Angabe)

______________________________________________________________________________________________________________

Straße, Hausnummer

PLZ

Bitte stellen Sie mir den Berliner Kurier zu:

ab sofort

_________________________________________________________________________________

Wohnort

ab dem

2018

Spätester Lieferbeginn: 24.10.2018

Bitte hier die Daten zur Bankverbindung lt.SEPA-Verfahren angeben, damit wir Ihnen Ihr Bargeld überweisen

können:

Land Prüfziffer Bankleitzahl Kontonummer

DE

IBAN

Wir empfehlen Ihnen die Mitteilung von Bankdaten oder anderer sensibler Daten ausschließlich in verschlossenen Briefumschlägen oder auf

einem anderen geschützten Wegvorzunehmen.

Wenn ich nach Ablauf der 3Monate den Berliner Kurier weiterhin beziehen möchte, brauche ich nichts zu tun. Ich erhalte das Abonnement

dann zum Preisvon zzt. monatlich 27,40 ¤(inkl.gesetzl. MwSt.) frei Haus. MeinAbonnementkannich jederzeit bis zum 10. des Monats schriftlich

zum Monatsendekündigen. Sollte ich über die 3Monate hinauskeine weitere Lieferung wünschen, sende ich innerhalbvon 2Monaten

nach Beginn derZustellungeinePostkarte mitdem Vermerk„Keine weitereLieferung“ an:Berliner Kurier, Leserservice, Postfach511254,

13372 Berlinoder eine E-Mail an: leserservice@berliner-kurier.de

Exklusiv-GeschenknachWahl GRATIS sichern!

Gleich anrufen:

(030)24 0023

Bitte Bestellnummer angeben: DM-AZ-AL M3NBKEP

________________________________________________ ___________________________________________________________

Telefon (Freiwillige Angabe.) E-Mail (Bitte zwingend angeben für Ihre Online-Rechnung per E-Mail.) 2

Ichbin einverstanden,dass michdie Berliner Verlag GmbH perTelefon, E-Mail,SMS, MMS und Whatsapp über passende Leserangebote*

zu deren Verlagsprodukten und –services persönlich informieren undindividuell beraten und kann dies jederzeit auch teilweise widerrufen

(per E-Mail: leserservice@berliner-verlag.de oder per Post: Berliner Verlag GmbH, Leserservice,AlteJakobstraße 105,10969 Berlin).

Die Zustimmung wird ausdrücklich als vertragliche Gegenleistung fürdas zur Verfügung gestellte Angebot vereinbart.

*Hierbei handelt es sich um Produkte, die von der oben genannten Gesellschaft angeboten werden: gedruckte /digitale Presseprodukte

ggf. mit Geräten und Zugaben sowie Produkte der Shops des Verlages unter shop.berliner-zeitung.de oder shop.berliner-kurier.de: Bücher,

Kalender, Rabattkarten, Fan-/Dekoartikel, Schmuck, Wein, Reisen, Brief- und Paketdienste, Veranstaltungen, Wohn-/Freizeitzubehör.

@

_______________________________________________________________________________________________________________

Datum

Unterschrift

DM-AZ-ALM3NBKEP

1 Ihre gewählte Prämie erhalten Sie nach Zahlung der ersten Abonnementgebühr.

2 Sollten Sie keine E-Mail-Adressebesitzen, erhalten SieIhre Rechnungselbstverständlichpostalisch.

Dieses Angebot gilt nur in Berlin/Brandenburg und nursolange der Vorrat reicht.

Berliner Verlag GmbH, Alte Jakobstraße 105, 10969 Berlin.

Ihnen steht eingesetzliches Widerrufsrecht zu. Alle Informationen über dieses Rechtund die Widerrufsbelehrung

finden Sie unter www.berliner-kurier.de/widerruf

www.berliner-kurier.de

Der von hier


*

GELD

Der Ratgeber für

Markt und Wirtschaft

SEITE23

BERLINER KURIER, Freitag, 14. September 2018

*

DIE PROFIS

Wolfgang Büser,

Rechtsexperte

in der ARD

und im

ZDF

Neuer Teppich auf

Vermieterkosten?

Wir bewohnen seit 40

Jahren ein Mietshaus.

Können wir die Teppichböden,

die nun auch schon

40 Jahre alt sind, auf Kosten

des Vermieters erneuern

lassen?

Nein, weil das die Angelegenheit

des Vermieters ist.

Sind Teppichböden „verbraucht/abgenutzt“,

so hat

der Vermieter die Pflicht,

sie zu erneuern –oder den

Boden anders zu belegen.

Tut er das nicht, kann die

Miete gemindert werden.

Infos: www.wolfgang-büser.de

voraussichtlichen Abgaben

und gibt für die unterschiedlichsten

Warengruppen Hinweise

auf zollrechtliche Bestimmungen.

Zudem warnt

sie vor den Gefahren, die von

Produkten ausgehen können.

Schnäppchen aus der EU:

Bei einem Einkauf innerhalb

der EU gelten –zum Beispiel

aufgrund der Richtlinie über

die Verbraucherrechte –

weitgehend die gleichen

rechtlichen Bedingungen wie

in Deutschland. Es müssen

beispielsweise die Informationspflichten

erfüllt werden,

wonach Sie der Verkäufer auf

anfallende Zusatzkosten hinweisen

muss. Zudem besteht

EU-weit ein 14-tägiges Widerrufsrecht.

Online-

Schnäppchen

aus dem

Ausland

Bestellungen im

Ausland per

Internet

werden immer

beliebter.

NACHRICHTEN

Baldige Kündigungsfrist

Wer seine Versicherungen

optimieren und das Unternehmen

wechseln möchte,

sollte bald in die Unterlagen

schauen. Bei vielen Verträgen

endet die Kündigungsfrist

zum 30. September, erläutert

die Vereinigung

Geld und Verbraucher in

Heilbronn. Das betreffe vor

allem Haftpflicht-, Hausrat-,

Wohngebäude-,

Rechtsschutz- und Unfallversicherungen.

Pflege erhöht Rente

Rentner können durch die

Pflege von Angehörigen

unter Umständen ihre Rentenbezüge

erhöhen. Darauf

weist die Verbraucherzentrale

Rheinland-Pfalz hin.

Denn wer einen Menschen

mit Pflegegrad 2oder höher

mindestens zehn Stunden

pro Woche -verteilt auf

mindestens zwei Tage -

pflegt, dem zahlt die Pflegekasse

Rentenversicherungsbeiträge.

Das könne

sich auszahlen. Die allgemeine

Regel: Je niedriger

die bisherige Altersrente

und je höher der Pflegegrad

des Angehörigen, desto

eher lohnt es sich.

Fragen?

Wünsche?

Tipps?

Tel. 030/63 33 11-456

(Mo.–Fr. 10–15 Uhr)

E-Mail: berlin.service@dumont.de

KURIER sagt,worauf Sie bei der Jagd nach Sonderangeboten achten sollten

Online-Shopping ist

nicht nur zeitsparend

und bequem, sondern

oft auch günstiger als im

Fachhandel. Bei extrem günstigen

Angeboten ist allerdings

Vorsicht angesagt; ganz besonders,

wenn diese aus dem

Ausland kommen. ARAG Experten

sagen, worauf Sie bei

der Jagd nach Internet-

Schnäppchen achten sollten.

Das Superschnäppchen

vom Fakeshop: Das neueste

Tablett für 200 Euro oder

Parfüm der Luxusmarke für

19,99 Euro. Da sollte einem

der gesunde Menschenverstand

sagen, dass etwas nicht

mit rechten Dingen zugehen

kann. Besonderes Misstrauen

ist angesagt, wenn nur mit

So können Sie beim Handy-Vertragsparen

Wie viel zahlen Sie für

Ihren Handyvertrag?

Zu viel –werden

Sie bestimmt sagen! Wie

geht es günstiger?

Mobilfunkverträge ohne Handy

können sich lohnen! Denn

oftmals wird das vermeintliche

Billighandy über eine höhere

Monatsgebühr mitfinanziert.

Wenn zudem die Vertragslaufzeit

sehr lang bemessen ist und

sogar noch eine höhere Zuzahlung

für Ihr Wunschhandy fällig

wird, ist der Spareffekt dahin.

Über eine einfache Online-

Vorkasse bezahlt werden

kann und das Impressum

fehlt. Dann handelt es sich

wahrscheinlich um einen Fakeshop!

Denn nach dem Gesetz

muss jeder Händler immer

mehrere Zahlungsmöglichkeiten

anbieten.

Schnäppchen aus dem

Ausland: Bestellungen über

das Internet im Ausland werden

immer beliebter. So bieten

beispielsweise sogenannte

Asia-Shops extrem günstige

Textilien an. Doch die Stoffe

sind von minderwertiger

Qualität und es entstehen hohe

Kosten im Falle einer

Rücksendung. Neben den langen

Lieferzeiten muss bei Bestellungen

im außereuropäischen

Ausland auch noch mit

anderen zusätzlichen Kosten

und Abgaben beim Zoll gerechnet

werden. Es kommt

dabei hinsichtlich der Frage

des anwendbaren Rechts auf

den konkreten Einzelfall an,

denn bei Problemen mit dem

Händler gilt möglicherweise

anderes Recht als in Deutschland.

Informieren Sie sich am

besten direkt beim Händler

über dessen Bedingungen und

lassen Sie sich gegebenenfalls

rechtlich beraten. Kalkulieren

Sie mögliche Mehrkosten

für die Einfuhr der Ware mit

ein: Beträgt der Warenwert

inklusive Versandkosten

nicht mehr als 22 Euro, fallen

zumeist weder Zölle noch

Steuern an. Die neue App

„Zoll und Post“ berechnet die

Foto: zvg

Recherche können Sie herausfinden,

was Ihr Handy ohne

Vertrag kostet.

Sparen können Sie auch, wenn

Sie einen Vertrag online abschließen.

Auf Vergleichsportalen

wie Check24.de oder verivox.de

erhalten Sie manchmal

bessere Preise als im Fachhandel.

Es ist auch möglich, dass Sie

in einem Vertrag bessere Leistungen

erhalten als im Fachhandel.

Üblich sind etwa eine

kostenlose SMS- oder Telefon-

Flatrate. Da können Sie im Monat

locker 3-4 Euro sparen.

Sollten Sie jedoch unsicher

sein, dann lohnt der Gang in

den Fachhandel allemal. Tatsächlich

sind die Handyshops

besser als ihr Ruf. Die Zeitschrift

Connect hat vor einer

Weile einen Test in 34 deutschen

Städten durchgeführt.

Das Ergebnis: Die Beratung

war gut und auch bei den Tarifen

wurden die Kunden nicht

übervorteilt.

Fazit: Sparen können Sie

oft, wenn Sie das Handy getrennt

vom Vertrag kaufen. Beachten

Sie aber unbedingt, dass

die Lockangebote der Anbieter

oft nur die erste Zeit greifen.

Tipps vomProfi

Verbraucher- Experte

RonPerduss gibt hier

jeden Freitag Spar-

und Montag bis

Tipps

Freitag

5-10 Uhr im

Radio


SPORT

Von

Benedikt

Paetzholdt

Entscheidend wird

es im Tor

NACH-

SCHUSS Heute beginnt die neue Saison

Als sich Petri Vehanen

nach dem verlorenen

Play-off-Finale

in den Ruhestand verabschiedete,

trauerte das Eisbärenherz

nicht nur, weil

ein sympathischer Sportsmann

den Verein verließ.

Der Finne war vor allem

auch eine Bank im Tor,

brachte viele Gegner zur

Verzweiflung. Jetzt liegt es

an anderen, den Kasten sauberzuhalten.

Maximilian

Franzreb wird gegen München

und Nürnberg den

Auftakt machen. Nach der

Verletzung Marvin Cüppers

werden die EHC-Bosse

demnächst einen neuen

Goalie präsentieren, der mit

Sicherheit den Anspruch

auf die Nummer eins erheben

wird. Im Laufe der Saison

werden also drei Torhüter

um das Erbe Vehanens

kämpfen. Das ist ein

Vorteil, weil Konkurrenz in

der Regel belebende Wirkung

hat. Gleichzeitig

braucht es irgendwann

auch eine Hierarchie − zur

Orientierung für die Mannschaft.

Denn eines ist

klar:Torhüter entscheiden

Meisterschaften. In den

Play-offs kann niemand bestehen,

wenn er nicht eine

sichere Bank zwischen den

Pfosten stehen hat. Es wird

die große Frage der Saison

werden, wie die Eisbären

die Nachfolge Vehanens regeln.

Zeit bleibt bis zu den

Play-offs genug. Aber die

gilt es auch zu nutzen.

Clément Jodoin hat die

ganze Welt bereist,um

Eishockey aufzusaugen.

Mit diesen Erfahrungen

will er die Eisbären zur

Meisterschaft führen.

Nachschussverpasst?

www.berliner-kurier.de/

sport/nachschuss

TV-TIPPS

N-TV

14.25 -16.00 Formel 1: GP von

Singapur,Das 2. Freie Training

EUROSPORT

15.00 -17.45 Rad: Vuelta, 19.

Etappe: Lleida -Andorra(157 km)

SPORT1

19.25 -22.00 Eishockey: 1. Spieltag:

Eisbären -München

Fragen?

Wünsche?

Tipps?

E-Mail: berlin.sport@dumont.de

Fotos: City-Press


SEITE25

BERLINER KURIER, Freitag, 14. September 2018

Eisbären sprechenwieder vomTitel

Macht,dass

wir es glauben

DEL, 1. SPIELTAG

Eisbären-München •••••••••••••

heute, 19.30

Schwenningen-Nürnberg • ••••

heute, 19.30

Mannheim-Düsseldorf •••••••••

heute, 19.30

Krefeld-Bremerhaven • •••••••••

heute, 19.30

Köln-Augsburg • •••••••••••••••••

heute, 19.30

Iserlohn-Wolfsburg •••••••••••••

heute, 19.30

Straubing-Ingolstadt •••••••••••

heute, 19.30

Der KURIER nennt Gründe, warum der EHC reif ist für Pott Nr.8

Berlin – Die Zurückhaltung

der vergangenen Jahre ist

vorbei. Nach einer überragenden

letzten Saison, in der

nur ein Sieg zur achten Meisterschaft

fehlte, brennen die

Eisbären auf Titel Nummer

acht. Der KURIER nennt

Gründe, warum die Zeit wieder

reif ist.

Kader Bis auf Torwart Petri

Vehanen (Karriereende), Nick

Petersen (Klagenfurt) und

Blake Parlett (Kunlun) konnten

die Eisbären alle Leistungsträger

halten. Bei Marcel Noebels

wird sich zeigen, ob er in Nordamerika

einen Vertrag unterschreibt.

München und Nürnberg

haben einen großen Umbruch

zu bewältigen.

Tiefe Trotz einiger Verletzten

in der Vorbereitung konnten

die Eisbären mit vollen Reihen

auflaufen. Dank einer veränderten

Transferpolitik hat

der EHC mehr Möglichkeiten

zu reagieren.

Stimmung „Wir haben eine

super Stimmung im Team“,

sagt Zugang Florian Kettemer.

Schon in der vergangenen Saison

galt die Chemie als der

Schlüssel für die starken Leistungen.

Trainer Uwe Krupp hat das

Team in den letzten Jahren

stets weiterentwickelt, aber es

gibt in der Mannschaft auch

kritische Stimmen, was seinen

Führungsstil angeht. Von

Clément Jodoin schwärmten

die Spieler schon im letzten

Jahr, als er noch Krupps Assistent

war. „Er bringt so viel Erfahrung

mit“, lobt Micki Du-

Pont.

Fortschritt Nach dem letzten

Titel 2013 kam zweimal das

Aus in den Pre-Play-offs. Seitdem

steigerte sich die Mannschaft

von Jahr zu Jahr. Viertelfinale,

Halbfinale, Finale.

Jetzt fehlt nur noch der letzte

Schritt.

Zugänge Mit Colin Smith

und Brendan Ranford kamen

zwei veranlagte Stürmer ins

Team. Florian Kettemer und

Jason Jaspers stehen für Erfahrung.

Mark Cundari könnte

neuen Schwung beim Powerplay

ins Team bringen.

Erfolgshunger Mit André

Rankel, Jens Baxmann, Frank

Hördler und Florian Busch sind

noch immer vier im Team, die

an allen Titeln mitgewirkt

haben. Bevor diese Karrieren in

den kommenden Jahren womöglich

langsam ausklingen,

wollen sie noch mal was reißen.

Alle Zugänge sind deshalb zum

EHC kommen, weil sie so richtig

heiß auf den DEL-Pott sind.

Fans Sie stehen wieder wie

der siebte Mann hinter ihrem

Team. Mit ihrer Unterstützung

werden die Profis noch ein paar

Prozent mehr geben.

Neuer Rekord

bei Dauerkarten

Die Eisbären haben wieder

einen neuen Dauerkarten-

Rekord aufgestellt. 5787

Fanss sicherten sich ein Ticket

für die ganze Saison.

Das sind 268 mehr als im

Vorjahr. Cheftrainer

Clément Jodoin lobte bei

der Saisoneröffnungs-PK

gestern: „Ich habe schon

viel gesehen und kann sagen,

dass wir die besten

Fans der Welt haben. Ich

hoffe, dass das Wasser in

Berlin so bleibt, dass diese

Energie anhält.“

Helm für den

Topscorer

Auch in der DEL trägt der

Top-Scorer des jeweiligen

Teams in der neuen Saison

einen besonderen Helm.

Dieser wird in Rot gehalten

sein und schwarze sowie

weiße Elemente beinhalten.

In der DEL 2trägt der

punktbeste Spieler jedes

Teams bereits seit der

2012/2013 einen goldenen

Helm − anders als in der

DEL aber ohne Sponsor.

Eiszeit für den

Nachwuchs

Foto: City-Press

Die Eisbären haben sich

zum Startaufgereiht.

Hier noch im Welli zur

Champions League.

Heute geht es in der

MB-Arena rund.

Ab dieser Saison tritt die

erste Stufe zur Nachwuchsförderung

in Kraft. Wenn

ein Verein weiterhin 19

Feldspieler aufbieten will,

muss mindestens ein Crack

der Altersklasse U23 eingesetzt

werden, der zudem für

die deutsche Nationalmannschaft

spielberechtig

ist. Weil Torhüter nicht

unter diese Regelung fallen,

erfüllt bei den Eisbären derzeit

vor allem Verteidiger

Kai Wissmann (21/Foto)

diese Vorgabe. Erster Nachrücker

dürfte Charlie Jahnke

(20) sein, der in der

Champions Hockey League

zuletzt zweimal zum Einsatz

kam.


26 SPORT BERLINER KURIER, Freitag, 14. September 2018

Zieht krachend ab − und fordertdas auch vonseinen Mitspielern gegen Duisburg: Christopher Trimmel.

Kapitän Trimmel Volle Pulle Angriff!

Unions Spielführer erwartet gegen angeschlagene Zebras eine deutliche Steigerung in der Offensive

Berlin − Die schlechteste Offensive

der Liga kommt heute

(18.30 Uhr) in die Alte Försterei.

Kein Tor wollte Duisburg

bisher gelingen. Doch wenn es

nach Christopher Trimmel

geht, muss auch Union offensiv

mächtig zulegen. Der Kapitän

fordert: Volle Pulle Angriff!

„Wir wollen uns gegenüber der

Partie in Sandhausen unbedingt

steigern. Das war wirklich nicht

unser bestes Spiel“, kritisiert

der Österreicher. Vor allem im

Spielaufbau haperte es bei den

Eisernen, sie wurden von Sandhausen

immer wieder massiv

unter Druck gesetzt, machten

fahrige Fehler.

Gegen die Zebras soll es nun

besser laufen. Frei nach dem

Motto: Angriff ist die beste Verteidigung.

„Wir wollen gegen

Duisburg offensiver spielen als

zuletzt, uns auf jeden Fall mehr

Torchancen erarbeiten.“

Im Vorjahr lieferten sich beide Teams einen heftigen Kampf in Köpenick.

Torchancen, die der frühere

Unioner Daniel Mesenhöler zu

parieren versuchen wird. Ist der

mögliche Torwartwechsel bei

den Zebras ein Vorteil für die Eisernen?

„Mesi kennt uns gut genug,

aber wir kennen ihn auch.

Ein Vorteil ist das für keinen.

Aber ich würde ihm sein Debüt

wünschen.“

Vor Mesenhölers bislang desolaten

Duisburger Teamkollegen

hat Trimmel dennoch

höchsten Respekt und warnt:

1. FC Union –MSV Duisburg

Trainer:

Urs Fischer

Gikiewicz

„Ein paar gewonnene Zweikämpfe

reichen und schon ist

der Gegner drin im Spiel. Die

werden sagen ’Wir fahren nach

Berlin und kämpfen da ohne Ende’.“

Stattdessen also lieber selbst

angreifen. Kraft tanken für die

Zebra-Attacke konnte der rechte

Verteidiger während des freien

Wochenendes. Auf dem Lollapalooza-Festival

lauschte er

den Klängen des kanadischen

Soulstars The Weeknd.

Trimmel Friedrich Hübner Reichel

Gogia

Schmiedebach

Stoppelkamp

Wolze

Zulj

Andersson

Tashchy

Iljutcenko

Fröde

Mesenhöler

Prömel

Hedlund

Schiedsrichter

Schnellhardt

Nauber Bomheuer Neumann

Bacher

(Amerang-Kirchensur)

Wiegel

Trainer:

Ilia Gruev

Besuch gab’s auch. Und zwar

von einem, der sich mit Angriffsfußball

bestens auskennt.

Philipp Hosiner schaute nämlich

in Berlin vorbei, traf sich

auch mit Trimmel. Der Stürmer,

der für die Eisernen acht Mal jubeln

konnte, war im Sommer zurück

nach Österreich zu Sturm

Graz gewechselt.

Beim Treffen gab es bestimmt

auch ein paar geheime Angriffstipps

von Hose vor dem Spiel gegen

Duisburg. M. Ohlert

ZWEITE LIGA

Regensburg–Dresden • ••••••••

heute, 18.30

1. FC Union–Duisburg • ••••••••

heute, 18.30

Hamburg–Heidenheim • •••••

morgen, 13.00

Darmstadt–Sandhausen ••••

morgen, 13.00

Gr.Fürth–Kiel • ••••••••••••••••

morgen, 13.00

1. FC Köln–Paderborn •••••••••••••

So., 13.30

Bochum–Ingolstadt ••••••••••••••••

So., 13.30

Erzgeb. Aue–St.Pauli • ••••••••••••

So., 13.30

Magdeburg–Bielefeld ••••••••••••

Mo., 20.30

1. 1. FC Köln 4 11:5 10

2. Darmstadt 4 5:2 9

3. Kiel 4 6:2 8

3. 1. FC Union 4 6:2 8

5. Gr.Fürth 4 7:4 8

6. Bochum 4 5:4 7

7. Bielefeld 4 8:8 7

8. Hamburg 3 6:3 6

9. St.Pauli 4 8:10 6

10. Paderborn 4 6:5 5

11. Heidenheim 4 5:4 5

12. Ingolstadt 4 6:6 5

13. Regensburg 4 5:8 4

14. Dresden 3 3:5 3

15. Magdeburg 4 3:5 2

16. Erzgeb. Aue 4 3:7 1

17. Sandhausen 4 1:7 1

18. Duisburg 4 0:7 0


BERLINER KURIER, Freitag, 14. September 2018

Berlin – Zwei Siege, kein

Gegentor, Tabellenplatz 3.

Die Stimmung bei Hertha

ist vor dem Spitzenspiel

beim VfL Wolfsburg (morgen,

15.30 Uhr) trotz des

tobenden Konkurrenzkampfes

bestens. Eigentlich.

Trainer Pal Dardai berichtet,

wie sehr ihn die

Nichtberücksichtigung

von Per Skjelbred

belastet.

„Ich mag ihn sehr als

Spieler, als Mensch. Wir

sind Freunde“, sagt

Dardai über Skjelbred.

Seit Jahren gehen sie gemeinsam

durch dick und

dünn. Der Ungar schätzt seinen

Defensiv-Abräumer, den

Wikinger, der Hertha so oft

mit seinem unbändigen Willen

rettete. Schelle spielte

unter Dardai immer.

Doch das Skjelbred-Recht

gilt diese Saison nicht mehr.

Mit dem immer stärker aufspielenden

Arne Maier (19)

und Liverpool-Leihgabe

Marko Grujic (22) sind die

Plätze im defensiven Mittelfeld

derzeit vergeben.

Für den 31-jährigen Norweger

blieb gegen Nürnberg

(1:0) und auf Schalke (2:0)

kein Platz im 18-Mann Kader.

Eine Entscheidung, die

Dardai an die Nieren ging.

„Für mich war das sehr

schwer. Es ist das erste Mal,

dass mir bei so einem Gespräch

fast die Tränen gekommen

sind. Das hat mir

Dortmund–Frankfurt • •••••••••

heute, 20.30

FC Bayern–Leverkusen • ••••

morgen, 15.30

Leipzig–Hannover ••••••••••••

morgen, 15.30

Mainz–Augsburg • ••••••••••••

morgen, 15.30

Wolfsburg–Hertha BSC • ••••

morgen, 15.30

Düsseldorf–Hoffenheim • •••

morgen, 15.30

Gladbach–Schalke • ••••••••••

morgen, 18.30

SV Werder Bremen–Nürnberg • •So., 15.30

Freiburg–Stuttgart • •••••••••••••••

So., 18.00

1. FC Bayern 2 6:1 6

2. Wolfsburg 2 5:2 6

3. Hertha BSC 2 3:0 6

4. Dortmund 2 4:1 4

5. Gladbach 2 3:1 4

6. Augsburg 2 3:2 4

6. SV Werder Bremen 2 3:2 4

8. Mainz 2 2:1 4

9. Frankfurt 2 3:2 3

10. Hoffenheim 2 4:4 3

11. Hannover 2 1:1 2

12. Düsseldorf 2 2:3 1

13. Nürnberg 2 1:2 1

14. Leipzig 2 2:5 1

15. Schalke 2 1:4 0

16. Freiburg 2 1:5 0

16. Leverkusen 2 1:5 0

18. Stuttgart 2 0:4 0

wehgetan, da habe ich mein Herz

gespürt“, verrät Dardai und deutet

auf seine Halsschlagader.

Skjelbred wäre nicht Skjelbred,

wenn er die Entscheidung nicht

professionell zu Kenntnis genommen

hätte. Im KURIER-Gespräch

sprach er von einem „Schock“,

kündigte aber gleichzeitig an, sich

durchsetzen zu wollen: „Der Wikinger

kommt zurück.“

Das Verhältnis der beiden hat

seit dem Vieraugengespräch

nicht gelitten. „Er muss das akzeptieren,

auch wenn es schwer

ist.“ Ob Schelle in Wolfsburg

im Kader steht, will

Dardai noch nicht verraten.

Der Coach ist sich

aber sicher: „Wenn seine

Chance kommt, wird

er gute Leistung bringen.“

Spätestens nach Wolfsburg,

wenn mit Mönchengladbach,

Bremen und dem Knaller gegen

die Bayern drei Spiele in sieben

Tagen anstehen, werden Schelles

Wikinger-Qualitäten gefragt sein.

Foto: Imago

SPORT 27

Pal: „Ich warden Tränen nah“

Die Nichtnominierung des Norwegers geht Dardai an die Nieren

Von

SEBASTIAN SCHMITT

BUNDESLIGA

KONTAKTE

1. Gehe auf www.chatstrip.net/

kostenlos

2. Gib diesen Gutscheincode ein:

2018-60-COOL

3. Klickeauf Abschicken >>> und los gehts!

Härtefall Skjelbred

GirldesTages :Stripmaus

,

JETZT 60 MINUTEN

GRATIS ZUSCHAUEN!

www.chatstrip.net/kostenlos

kompakt

Jordan droht Ausfall

Die Abwehr-Notlage bei

den Blau-Weißen spitzt

sich zu: Neben den verletzten

Karim Rekik und Peter

Pekarik droht für das Spiel

in Wolfsburg (morgen,

15.30 Uhr) auch Jordan Torunarigha

auszufallen.

Muss der U21-Nationalspieler

passen, rückt Fabian

Lustenberger in die Startelf.

Dardai pokertmit Bruno

Ob Stürmer Davie Selke bei

den von Bruno Labbadia

trainierten Wölfensein

Comeback feiern darf, sagt

Dardai grinsend: „Davie

machteinen positiven Eindruck.

Aber wer weiß, ob es

für einen Kaderplatz langt.“

Hallo mein Süßer.Ich

bin Stripmaus und bei

mir im Livechatauf

chatstrip.net erwartet

dich eine heiße Zeit

mit mir.

Geile Studennnen!

09005-22 22 30 09 *

Geile Hausfrauen!

09005-22 22 30 51 *

Schneller Quickie!

09005-22 22 30 80 *

*Nur99Cent/Min aus demdt. Festnetz, Mobilfunkabweichend.

Unter Trainer

PalDardai (l.)

spielte Per

Skjelbred immer.

Derzeit hat es

der Norweger

schwer.

SIE FÜR IHN

14 - 6

Uhr

Straßmannstr. t 29,Fr´hain 18+

v 4264445

ww

w w.carena-girls.de

Neu! 4 junge Girls, 24 J. + 3 Trans, ab 21 J.

www.gera.rotlichtmodelle.de -0176-987 23 393

Karlsgartenstr. 3,bei Gera, tgl. 24h

Echtheiß!

Der Erotikmarkt

im Berliner Kurier

Anzeigenannahme:

030 2327-50

BERLIN BEI NACHT

21-6 BETREUTES TRINKEN

open

VIVA-BAR 6Girls 18+

1245

9Schöneweide Siemensstr.27

viva-girls.de v 53606093

MODELLE GESUCHT

Hilfe! Viele Gäste, wenig Frauen!

Stella sucht dringend Modelle,

Tel: 030-61740855

Super Verdienstmöglichkeit!

Aston sucht Kolleginnen für

Tag+Nacht,030-78890340

KONTAKTE …täglich in Ihrem Berliner Kurier! • Telefon: 030 2327-6592 • Fax: 030 2327-6730 • E-Mail: kontakte@berliner-kurier.de

Der von hier


28 SPORT

NACHRICHTEN

Rangnick in Handy-Falle

Fußball –Dahat Ralf

Rangnick (F.) den Spielern

ein echte Freude bereitet.

Der RB-Coach legte das

Handy beim Mittag auf den

Tisch. Verboten. Und so

durfte er ans Strafenrad,

dass der neue Co-Trainer

Jesse Marsh von den New

York Red Bulls mitbrachte.

Rangnick erdrehte sich eine

Woche lang, die Getränke

beim Training fürs Team

mit vorzubereiten.

Riesen buchen fast WM

Basketball –Die deutschenAsse

um NBA-Profis

Dennis Schröder feiern

beim 86:43 in Estland den

siebten sieg im siebten Qualispiel,

können am Sonntag

(18 Uhr) in Leipzig gegen

Israel die WM 2019 in China

perfekt machen.

Zwei weiter,einer raus

Rudern –Erst zog Neuling

Oliver Zeidler ins Halbfinale

ein, dann Frauen-Doppelvierer

und Vierer ohne

Steuermann jeweils in den

Endlauf. Ausgeschieden ist

der Doppelvierer der Männer,

2016 in Rio de Janeiro

noch Olympiasieger.

Simon hustet sich raus

Rad –Simon Geschke hat

sich bei der Vuelta eine

Grippe eingefangen. Zur 18.

Etappe konnte der Berliner

nicht mehr antreten. Den

Tagessieg holte sich der

Belgier Jelle Wallays, Gesamterster

bleibt der Brite

Simon Yates.

Zwei Pokalspiele in TV

Fußball –Inder zweiten

Pokalrunde zeigt die ARD

am 30. Oktober (20.45 Uhr)

das Duell zwischen Rödinghausen

und Bayern. Am 31.

Oktober (20.45 Uhr) folgt

Leipzig gegen Hoffenheim.

Milde Strafe

Fußball –Wegen Bilanzfälschung

werden Italiens

Erstligist Chievo Verona

drei Punkte abgezogen. Die

Ermittler hatten 15 gefordert.

Klubchef Luca Campedelli

wurde drei Monate

gesperrt.

HAPPY BIRTHDAY

Andreas Schmidt (Ex-

Hertha BSC, Aufsichtsratsmitglied)

zum 45.

Günter Netzer (37 A, WM 1974,

EM 1972) zum 74.

Helmut Schulte (Ex-Sportchef

des 1. FC Union, ) zum 61.

Foto: AFP

Fotos: dpa

Füchse siegen gegen die Krise

Fabian, das war wiederKlasse!

Fabian Wiede (M.) feiertgegen

Göppingen ein starkes Comeback.

Berlin –Die Füchse beißen

sich in die Saison, schlagen

Hannover vor 5748 Zuschauern

29:28 (16:14).

Nach zuvor zwei Pleiten in

drei Spielen ein ganz wichtiger

Sieg.

Lange haben die Füchse alles

im Griff. Dank der Rückkehr

von Fabian Wiede. Der

23-Jährige sortiert das Spiel

und findet stets die beste Lösung.

Nach 40 Minuten führen

die Füchse 19:14. Und

doch wird es noch spannend.

Hannover ist plötzlich

zwei Tore vorn. Aber die

*

BERLINER KURIER, Freitag, 14. September 2018

Füchse behalten die Nerven,

kontern mit einem 3:0-Lauf

und bringen den Sieg ins

Ziel.

Held des Abends ist Wiede.

Ab und zu mal fünf Minuten

wollte Trainer Velimir

Petkovic ihn bringen.

Als Wiede in der siebten Minute

kommt, geht er nicht

mehr von der Platte. „Es hat

sich gut angefühlt. Dann

kam das Adrenalin und alles

war gut“, sagt er und erklärt

seine Leistung so: „Das Spiel

verliert man nicht, nur weil

man am Fuß verletzt ist.“

Ausgebremster Finne auf Crashkurs

Flensburg–Friesenheim ••••••••••••••••

35:23

Füchse–Hannover •••••••••••••••••••••••

29:28

HSG Wetzlar–Melsungen ••••••••••••••

26:34

Minden–Erlangen • ••••••••••••••••••••••

29:22

Magdeburg–Kiel •••••••••••••••••••••••••

35:30

Göppingen–Stuttgart ••••••••••••••

So., 13.30

Kiel–SG BBM Bietigheim •••••••••

So., 16.00

RN Löwen–Leipzig •••••••••••••••••

So., 16.00

Gummersbach–Magdeburg • ••••

So., 16.00

Bergischer HC–Lemgo ••••••••••••

So., 16.00

1. Flensburg 5 148:116 10:0

2. Magdeburg 5 154:126 10:0

3. RN Löwen 4 124:88 8:0

4. Göppingen 4 88:94 6:2

5. Melsungen 5 151:139 6:4

6. Hannover 5 139:132 6:4

7. Bergischer HC 4 115:110 4:4

8. Kiel 4 109:104 4:4

9. Lemgo 4 100:96 4:4

10. Füchse 4 101:106 4:4

11. Stuttgart 4 105:111 4:4

12. Minden 5 138:140 4:6

13. Erlangen 4 102:111 2:6

14. Leipzig 4 104:114 2:6

15. Gummersbach 4 94:114 2:6

16. HSG Wetzlar 5 128:141 2:8

17. Friesenheim 4 93:117 0:8

18. BBM Bietigheim 4 90:124 0:8

Sebastian Vettel schaut

irritiert. Wasführen

Lewis Hamilton und Kimi

Raikkönene im Schilde?

Vettel tel sauer! Hilft Kimiim

Saisonfinale naleHa

Hamilton?

Räikkönen fährtnach seinem Ferrari-Aus in den letzten Rennen auf eigene Rechnung

Singapur – Der Start zur Asien-Tournee

der Formel 1verläuft

für Sebastian Vettel (31)

süßsauer. Eigentlich freut

sich der Ferrari-Star auf das

Nachtrennen in Singapur

(Sonntag, 14.10 Uhr, RTL), in

dem er mit vier Siegen Rekordhalter

ist. „Wenn ich etwas

in der Hand habe, mit

dem ich spielen kann, dann

können mir die anderen

nichts anhaben“, sagt er über

seine rote Göttin „Loria“, die

auf dem engen Stadtkurs erneut

Favoritin ist. Doch Vettel

weiß nach dem Monza-

Desaster: „Unser erster Gegner

sind wir selbst.“

Im Heimrennen torpedierte

der von Ferrari ausgebootete

Kimi Räikkönen (38) Vettels so

dringend benötigten Sieg, den

Foto: City-Press

WM-Rivale Lewis Hamilton

(33) abstaubte. Und nun setzt

die Regie ausgerechnet Kimi

und Hamilton zusammen in die

Singapur-Pressekonferenz. Die

beiden Champions amüsieren

sich prächtig. Da fragt sich Vettel

zurecht: Hilft Kimi jetzt etwa

nur noch Hamilton?

Ferraris letzter Weltmeister

(2007) ist sauer über seinen

vom neuen Präsidenten John

Elkann (42) entschiedenen Abgang

und Wechsel ins Kundenteam

Sauber. „Es war nicht

meine Entscheidung, Ferrari zu

verlassen“, sagt Kimi.

Der „Iceman“ wäre gerne

noch geblieben. Doch nach acht

Jahren und 151 Rennen in einem

siegfähigen Ferrari muss

er am Saisonende zurück in den

Billig-Sauber, in dem er 2001

seine Karriere begann.

29:28

Warum tut er sich das an?

„Warum nicht?“, fragt Kimi zurück

und nuschelt: „Ich habe

meine Gründe. Das reicht mir.“

Ein Grund ist, dass er immer

noch gerne Formel 1fährt und

es dafür halt kein anderes Cockpit

gibt: „Es gibt nicht viele Autos,

die auf demselben Level

fahren –das war immer schon

so.“ Er werde sein Bestmögliches

geben: „Dann wird man sehen,

was rauskommt.“

Ein zweiter Grund ist, dass

sich seine Frau Minttu (31)

sichtlich wohl im Fahrerlager

fühlt und er der früheren Stewardess

gerne weiter dieses

Jet-Set-Leben bieten möchte.

Seinen Fans möchte er auf seiner

Ferrari-Abschiedstournee

noch sieben heiße Rennen bieten

und am liebsten schon in

Singapur seinen 21. GP-Sieg

HANDBALL-BULI

einfahren. Dieses Vorhaben

torpediert Vettels Siegzwang,

der schon 30 Punkte hinter Hamilton

liegt. Auf die Frage, ob er

Vettel helfen wird, verneint Kimi:

„Ich kann nur ein Auto zur

selben Zeit fahren.“

Das gefällt Hamilton. Der

Mercedes-Superstar hatte sich

schon in Monza als Kimi-Fan

geoutet: „Ich habe früher auf

der PlayStation immer Kimi im

McLaren gespielt. Ich habe mir

vorgestellt, das sei ich.“ Jetzt

lobt der Brite: „Kimi war immer

ein fairer Sportsmann. Unsere

Duelle waren großartig.“

Darüber ist Vettel natürlich

nicht amüsiert. Er kann nur

hoffen, dass er diesmal keine

Fahrfehler macht und die Pole

Position holt: „Wenn wir unser

Maximum herausholen und gewinnen,

sieht es gut aus.“


BERLINER KURIER, Freitag, 14. September 2018

BERLIN-RÄTSEL 29

höflich,

rücksichtsvoll

Kfz-Z.

Bochum

bewegl.

Warnzeichen

Terrain

russ.

Teekochgerät

poet.:

flache

Wiesengelände

Geschäft

best.

Artikel

(3. Fall)

arab.

Fürstentum

ugs.:

Phantast

Verbandstoff

Badegefäße

englisch:

alt

bunte

Papageien

Italien

in der

Landessprache

Knabengestalt

b.

Kipling

Elite,

Auswahl

feiner

Unterschied

Hochschulreife

Mehrzahl

Maßnahme

US-

Bundesstaat

Strom

durch

Bangkok

(Thail.)

asiat.

Buckelrind

das

eigene

Staatsgebiet

ein

Elternteil

Kfz-Z.

Amberg

oval

Urheber

eines

Schriftwerks

Lobrede

Wertpapierbezugsschein

engl.:

Mann

weiches

Schwermetall

Steuer

im MA.

Speise,

Gericht

asiat.

Hochlandrind

Yssel-

Zufluß

Stadt

am

Vesuv

italienische

Tonsilbe

ein

Längenmaß

italienische

Tonsilbe

schöne

Männer

(franz.)

nord.

Göttin

der

Jugend

große

griech.

Insel

Hühnervogel

höchster

Berg

d. Erde

Mount...

span.

Inselgruppe

zustimmende

Antwort

LÖSUNGSWORT:

franz.

Hauptstadt

Ausdrucksform

Gesichtsausdruck

span.

Inselgruppe

(Kw.)

Elan

(franz.)

12

amerik.

Novellist

†1849

Teil des

Auges

Ruhetag

der

Juden

Rufname

der

Perón †

kroat.

Stadt

an der

Una

Walart

eigenständig

Haushaltsplan

Nahrungsmittel

(Mz.)

Gedärm

8

Korridor

Raubinsekt

Humusschicht

Gipsornament

gesamt.

Segelwerk

am

Schiff

5

Krankenbesuch

des

Arztes

9

beruhigende

Arznei

rumän.

Münzeinheiten

unausgebaute

Straßen

altchin.

Erfinder

des

Papiers

Bibelteil

(Abk.)

BERLINER KURIER SHOP

Glaube,Liebe,

Hoffnung,Berlin

inkl. wt. l. ersnd b ersndkostenrei.

hnen steht ein esetlihes iderrusreht u.

Alle nortionen ber dieses ehtund die iderrusbelehrun

inden ie unter www.berliner-kurier.de/shop.

in Anebot der . uont huberpedition

der lnishen eitun b o.

Asterder tre ln.

www.berliner-kurier.de /shop

Waffe

im MA.

Dreschabfall

Zeitwort

geizig

englisch:

Gebiet

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

6

Abk.:

Kilogramm

Hafendamm

Flugzeugbesatzung

Kfz-

Abgasentgifter

(Kw.)

mod.

Wäschestück

Aufgabengebiet

Bestell-Hotline:

030-20164005

uptstdtshuk it er.

ie stilolle erbildlihun des ohelied der

iebe indet ihreshnste or in dieser

hohwertien delsthlkette. er erliner r

erleiht de hukstk eine einirtie

erbindun ur uptstdt.

e /ike

ederkordel bis u ne

Art.-Nr.


¤29,90*

Made in

Germany

Der vonhier

Estland

in der

Landessprache

großer

Anfangsbuchstabe

Verzierung

an Textilien

Tanzschritt

(franz.)

Fluss

durch

Gerona

(Span.)

altröm.

Amtsdiener

Normzahl

beim

Golf

2

afrikan.

Kuhantilope

Meeresraubfische

chem.

Zeichen

für

Cäsium

gereimtes

Wortspiel

Vitaminmangelkrankheit

befestigen

Binnengewässer

3

ungenau

Abk.:

Europarat

Kleinstaat

in

den Pyrenäen

Nachkomme

radioaktives

Metall

japan.

Münze

BK-ta-sr-22x29-1740

4

elegante

Frau

Wildhund

Muskelstrang

Bergstock

in

Graubünden

orientalische

Rohrflöte

Fragewort

germanisches

Schriftzeichen

heftiger

Regenschauer

besitzanzeigendes

Fürwort

Erwerb

von

Waren

griech.

Vorsilbe:

Ohr

10

französisch:

Osten

Verteidiger

beim

Judo

11

ein

Bindewort

boshaftig

bargeldlose

Gelddepots

westdt.

Sendeanstalt

(Abk.)

französisch:

Straße

Ferien

eine

Hochschule

(Abk.)

chem.

Zeichen

für

Brom

Initialen

Warhols

Kerbtier

Auflösung von gestern

Auch morgen wieder ein

Riesen-Rätsel in Ihrem KURIER

1

7

Gehabe

Gebirgsmulde

aufbegehren

Grundform

Beurteilung

Geistlicher

A F I A I E P

J E S U I T I DAS E A LI DEE O M P TUI E U S ENIBEL

P L U S WEN G U DRETT BABANE R NDEN N E

A PE R M UREN B T A

R G EB J LAU A O O

G A R B H US S M P A A G

A U G E A N E HLE A A

K U R S D R E M

A ZT P E ASTLOS R L

A U K I O N S AI B ANDTAG

R O U LLEN KE S A T O

E I LBEN E

A RSTE

E N

W L LL U

R A T I O

F U R I

BAU B

FTRA H E E R

S T H L

O N SSE R R ABAK E I S

A E D I NLETT AMSOE

F S A N O I A E

B G B D T A P PIAT E RDISCH TOM H A E N

F R U E H N A U TE I

P O L O R M X G G R S

A O G R E ARINADE W EL H EBET

P R A E R ITARRE E S H ARE

M IE LT Z G Z E D

M G E X G B O

R A D AAR M T RAU I HLE

D E R M A AR N H X

N B C H D E B L

WILLKUERLICH


30 FERNSEHEN BERLINER KURIER, Freitag, 14. September 2018

BERLINER KURIER, Freitag, 14. September 2018

ARD

ZDF RTL

SAT. 1

PRO 7

5.00 Kontraste 5.30 ZDF-Morgenmagazin

9.05 Live nach Neun 9.55 Sturm

der Liebe 10.45 Meister des Alltags

11.15 Gefragt – Gejagt 12.00 Tagesschau

12.15 ARD-Buffet. Am Freitag

gibt es im „ARD-Buffet”„gefüllte Paprika”,

mit Andi Schweiger /Zuschauerfragen

zum Thema: Hörgeräte

5.15 hallo deutschland 5.30 ZDF-Morgenmagazin.

Moderation: Jochen

Breyer, Dunja Hayali, Mitri Sirin 9.05

Volle Kanne –Servicetäglich. Mit Ingo

Nommsen 10.30 Notruf Hafenkante.

Lucky Punch. Actionserie 11.15 SOKO

Stuttgart. Mord und Malerei. Krimiserie

12.00 heute 12.10 drehscheibe

5.25 Exclusiv –Das Star-Magazin 5.35

Explosiv – Das Magazin 6.00 Guten

Morgen Deutschland 8.30 Gute Zeiten,

schlechte Zeiten 9.00 Unter uns 9.30

Freundinnen –Jetzt erst recht 10.00

Die Superhändler –4Räume, 1Deal

11.00 Hebammen im Einsatz 12.00

Punkt 12. DasRTL-Mittagsjournal

5.30 Sat.1-Frühstücksfernsehen. Mod.:

Matthias Killing, Alina Merkau 10.00

Klinik am Südring 11.00 Im Namen der

Gerechtigkeit –Wir kämpfen für Sie!

12.00 Anwälte im Einsatz. Doku-Soap.

Erfahrene Juristen kämpfen in Familienrechtsfällen

oder auch in Sachen

Arbeitsrecht,Strafrecht und Baurecht.

5.05 Mom. 5.25 Mom 5.45 Mike &

Molly 6.00 2Broke Girls 6.55 The Big

Bang Theory 7.20 The Big Bang Theory

7.50 The Big Bang Theory 8.15 Twoand

aHalf Men 8.40 Two and aHalf Men

9.05 Two and aHalf Men 9.35 The

Middle 10.25 Mike &Molly 10.50 How I

Met Your Mother 12.35 Mom

13.00 ARD-Mittagsmagazin

14.00 Tagesschau

14.10 BJRote Rosen

15.00 Tagesschau

15.10 Sturm der Liebe

16.00 Tagesschau

16.10 Stadt, Land,Haus

Doku-Soap.

So wohnt Deutschland

17.00 Tagesschau

17.15 Brisant

Magazin

18.00 Gefragt –Gejagt

Show

18.50 Quizduell –Der Olymp

Show

20.00 Tagesschau

13.00 ARD-Mittagsmagazin

14.00 heute –inDeutschland

14.15 Die Küchenschlacht

15.05 Bares für Rares

16.00 heute –inEuropa

16.10 J Die Rosenheim-Cops

Schneewittchens letzter Ritt.

Krimiserie

17.00 heute

17.10 hallo deutschland

17.45 Leute heute

18.00 BJSOKOKitzbühel

Rasant in den Tod. Krimiserie

19.00 heute

19.25 BJBettys Diagnose

Gebrochene Herzen.

Krankenhausserie

14.00 Die Superhändler–

4Räume, 1Deal

15.00 Meine Geschichte–Mein

Leben

16.00 Meine Geschichte–Mein

Leben

17.00 B Freundinnen–Jetzt erst

recht

17.30 B Unter uns

18.00 Explosiv –Das Magazin

18.30 Exclusiv –Das Star-

Magazin

18.45 aktuell

19.05 BJAlles waszählt

19.40 BJGute Zeiten, schlechte

Zeiten

Soap

13.00 Anwälte im Einsatz

14.00 Auf Streife

15.00 Auf Streife –

Die Spezialisten

16.00 Klinik am Südring

17.00 Klinik am Südring –Die

Familienhelfer

17.30 Schicksale –und plötzlich

ist alles anders

Der Chaos-Onkel

18.00 Endlich Feierabend!

Magazin

19.00 Genial daneben –Das Quiz

Show.Rateteam: Hella von Sinnen,

Wigald Boning, Bülent

Ceylan, Ingo Appelt

19.55 Sat.1 Nachrichten

13.00 B Mom

13.25 B Twoand aHalf Men

13.50 B Twoand aHalf Men

14.20 B Twoand aHalf Men

14.45 B The Middle

15.10 B The Middle

15.40 B The Big Bang Theory

16.05 B The Big Bang Theory

16.30 B The Big Bang Theory

17.00 taff

18.00 Newstime

18.10 B Die Simpsons

Grundschul-Musical

18.40 B Die Simpsons

Auf diese Lisa können sie

bauen

19.05 Galileo

20.15 TV-KOMÖDIE

20.15 KRIMISERIE

20.15 SHOW

20.15SHOW

20.15ACTIONFILM

Urlaub mit Mama

Der gemeinsame Urlaub von Andrea

(Anja Kling, r.) und Mutter Helga

(Christine Schorn, l.) verläuft anders

alsgeplant.

Die Chefin

Kommissarin Vera Lanz (Katharina

Böhm) ist einem Betrüger auf den

Fersen, der als Polizist verkleidet

Senioren übersOhr haut.

Werwird Millionär?

Bei dem Überraschungs-Spezial der

Sendung mit Günther Jauch wissen

die Kandidaten nicht, dass sie zur

Show angemeldet wurden.

Game of Games

Bei Bülent Ceylan stellen sich die

Teilnehmer fünf verrückten Herausforderungen.

Dem Gewinner winken

50.000 Euro.

Man of Steel

Clark Kent (HenryCavill) stellt sich

in seiner Rolle als „Superman“ dem

bösen, außerirdischen General Zod

in den Weg.

Sport-TV-Tipps im Sportteil 20.00

20.15 BJICUrlaub mit

Mama

TV-Komödie, D2018. Mit Anja

Kling, Christine Schorn, Thomas

Limpinsel. Regie: Florian

Froschmayer

21.45 Tagesthemen

Mit Wetter

22.00 HBJICTatort

Der tote Chinese. TV-Kriminalfilm,

D2008. Mit Andrea Sawatzki,

JörgSchüttauf,Peter

Lerchbaumer.Regie: Hendrik

Handloegten

23.25 HBJICIrene Huss

Feuertanz. TV-Kriminalfilm,

S2008. Mit Angela Kovacs,

Lars Brandeby,Reuben

Sallmander.Regie: Anders Engström

0.50 Nachtmagazin

1.10 BJICUrlaub mit

Mama TV-Komödie, D2018

2.45 HBJICIrene Huss

Feuertanz. TV-Kriminalfilm,

S2008. Mit Angela Kovacs,

Lars Brandeby,Reuben

Sallmander

4.10 Drei. Zwo. Eins. Michl Müller

Show.ZuGast: Alfons

SRTL

14.00 Ninjago 14.25 Dennis &Fletscher

14.50 Der gestiefelte Kater 15.15 Die

Tom und Jerry Show 15.50 Camp

Sumpfgrund 16.15 Die Nektons 16.45

Coop gegen Kat 17.15 Ninjago 17.45 Inspector

Gadget 18.10 Die Tomund Jerry

Show 18.45 Woozle Goozle 19.15 AL-

VINNN!!! 19.45 Dennis & Fletscher

20.15 ^ Dasmagische Haus. Animationsfilm,

B/GB/F 2013 21.55 Dr. House

22.50 RoyalPains

3SAT

13.00 ZIB 13.15 Unsere wilde Schweiz

13.25 Die Donau –Reise in ein unbe-

20.15 BJIEDie Chefin

Guter Bulle, böser Bulle.

Krimiserie

21.15 BJIESOKOLeipzig

Blackout.Krimiserie.

Neue Folgen

22.00 heute-journal

22.30 heute-show

23.00 aspekte

Organspende nur bei Widerspruch

/KrimiautorWolfHaas

privat /„Bully”Herbig macht

Ernst /Moskaus neuer Konzertsaal

/Hommage an Stockhausen.

Zu Gast: Wolf Haas,

Seinabo Sey

23.45 heute+

0.00 Neo Magazin Royale

0.45 HBJIColumbo

Der Schlaf,der nie endet.TV-

Kriminalfilm, USA1975. Mit

Peter Falk,George Hamilton

1.55 BJIESOKOLeipzig

Blackout.Krimiserie

2.40 BJIEDie Chefin

Krimiserie

3.40 BJIESOKOKitzbühel

Krimiserie

4.25 JIEDie Rosenheim-

Cops Krimiserie

kanntes Europa 17.40 Mit Bärenwaisen

durchs Tigerland 18.30 nano 19.00

heute 19.20 Kulturzeit 20.00 Tagesschau

20.15 Der Europa Check 21.00

makro 21.30 auslandsjournal extra

22.00 ZIB 2 22.25 ^ Assault –Anschlag

bei Nacht. Actionthriller, USA

1976 23.50 ^ The Fog– Nebel des

Grauens. Horrorfilm, USA 1980 1.15

Zapp

SKY-TIPPS

Sky Select HD: 18.45 ^ Wahrheit oder

Pflicht. Horrorthriller, USA 2018 Sky

Cinema+1: 21.15 ^ Maria Mafiosi –

Jeder sehnt sich nach Familie. Komö-

20.15 Wer wird Millionär?

Show.Das Überraschungs-

Special

22.15 KayaYanar live! Around the

World

Show.KayaYanar zeigt in seinem

neuen Programm, was er

bei seinen Reisen in Asien,

Amerika und Europa so alles

erlebt hat.Dabeitreibt ihn

unter anderem die Frage um,

warum Chinesen alles essen,

was vier Beine hat und kein

Tisch ist.Ausserdem erklärt

der 1973 in FrankfurtamMain

geborene Sohn türkischer Eltern,

warum die Iren dasselbe

Zeug trinken, mit dem sie auch

ihre Straßen teeren.

0.00 RTL Nachtjournal

0.30 Kaya Yanarlive! Around the

World

2.25 Markus Krebs –Die Show

(1/2)

3.20 Markus Krebs –Die Show

(2/2)

4.10 Der Blaulicht-Report

Doku-Soap

4.50 Der Blaulicht-Report

Doku-Soap

die, D2017 Sky Cinema+1: 22.50 ^

Hampstead Park –Aussicht auf Liebe.

Romantikkomödie, GB 2017 Sky Cinema+24:

23.45 ^ Victoria &Abdul. Historienfilm,

GB/USA 2017 Sky Atlantic

HD: 0.05 Ray Donovan. We’ve got tonight.

Dramaserie Sky Cinema+1: 0.35

^ The Last Face. Drama, USA2016 Sky

Action: 1.25 ^ Kill Switch. Actionthriller,USA/NL/D

2017

NDR

10.00 Schleswig-Holstein Magazin

10.30 buten un binnen 11.00 Hallo Niedersachsen

11.30 Wie geht das? 12.00

Brisant 12.25 In aller Freundschaft

SONDERZEICHEN✚ I Stereo J für Gehörlose v Hörfilm E Breitbild C Dolby ^HSpielfilm GZweikanal

20.15 Game of Games

Show

21.45 Genial daneben

Show.ZuGast:Hella von Sinnen,

Wigald Boning, Carolin

Kebekus, Pierre M. Krause,

Bastian Pastewka

22.45 Mordmit Ansage –Die

Krimi-ImproShow

Frisörsalon. Zu Gast: Lisa Feller,VeronaPooth,KayaYanar,

Oliver Pocher,Hans Werner

Olm, Matze Knop

23.45 Richtig witzig

Show

0.40 Ladykracher

Show.Mit Anke Engelke

1.10 BEPastewka

Der Parkausweis. Comedyserie

1.40 Sechserpack

Helden des Alltags

2.05 Sechserpack

Klugscheißer &Wichtigtuer

2.35 Die dreisten Drei –Die

Comedy-WG

Show

3.00 Mord mit Ansage –

Die Krimi-ImproShow

3.40 Sechserpack

4.35 Richtig witzig

13.10In aller Freundschaft –Die jungen

Ärzte 14.00 NDR//aktuell 14.15 die

nordstory 15.15 Werweiß denn sowas?

16.00 NDR//aktuell 16.20 Mein Nachmittag

17.10 Panda, Gorilla &Co. 18.00

Ländermagazine 18.15 Lust auf Norden

18.45 DAS! 19.30 Ländermagazine

20.00 Tagesschau 20.15 die nordstory

21.15 Bürgerbus und Dorfcoach 21.45

NDR//aktuell 22.00 Tietjen und Bommes

0.15 Käpt'ns Dinner 0.45 Tietjen

und Bommes

WDR

10.35 Lokalzeit 11.05 Seehund, Puma &

Co. 11.55 Abenteuer Erde 12.45 aktuell

13.05 Planet Wissen 14.05 Verrückt

nach Meer 14.55 Verrückt nach Meer

20.15 BCEMan of Steel

Actionfilm, USA/CDN/GB2013.

Mit HenryCavill, Amy Adams,

Michael Shannon. Regie: Zack

Snyder

23.05 BCEGangster Squad

Actionthriller,USA 2013. Mit

Sean Penn, Ryan Gosling, Josh

Brolin. Regie: Ruben Fleischer.

Los Angeles, 1949: Der miese

Mafioso Mickey ist der König

der Unterwelt.Mit dem Auftauchen

des aufrechten Kriegsveteranen

John O’Mara und dessen

kampfstarken Gefährten

wird es für ihn ungemütlich.

1.10 BCEMan of Steel

Actionfilm, USA/CDN/GB2013.

Mit HenryCavill, Amy Adams,

Michael Shannon. Regie: Zack

Snyder

3.40 Watch Me –das Kinomagazin

3.55 BCEUniversal

Soldier: Regeneration

Actionfilm, USA2009. Mit

Jean-Claude VanDamme,

DolphLundgren,Andrei „The

Pitbull”Arlovski. Regie: John

Hyams

15.45 Erlebnisreisen 16.00 aktuell 16.15

Hier und heute 18.00 WDR aktuell /Lokalzeit

18.15 Servicezeit 18.45 Aktuelle

Stunde 19.30 Lokalzeit 20.00 Tagesschau

20.15 Unser Land in den 80ern

21.00 Für immer Kult 21.45 aktuell

22.00 Kölner Treff 23.30 Unsere Besten

–WDR Talk-Klassiker 0.30 Kölner

Treff

ARTE

13.00 Stadt Land Kunst 13.55 ^ Das

weiße Geheimnis. TV-Drama, F1985

15.25 Stippvisite Seidenstraße 15.50

Unbekanntes Arabien 16.45 X:enius

17.10 Stippvisite Seidenstraße 17.40

Unterwegs im Ural 18.35 Mission Fortpflanzung:

Schlüssel zum Erfolg 19.20


FERNSEHEN 31

KABEL 1 RBB

MDR RTL 2

VOX

5.55 The Mentalist 6.45 Ghost Whisperer

7.40 Beauty and the Beast. Kein

Ausweg. Mysteryserie 8.35 Beauty and

the Beast. AuRevoir 9.30 Navy CIS:

L.A.Partner.Krimiserie 10.25 Navy CIS.

DasGeisterschiff.Krimiserie 11.15 Without

a Trace. Wut. Krimiserie 12.10

Numb3rs. Der Bus. Krimiserie

13.05 B Castle

Der Glühbirnen Held. Krimiserie

14.00 B The Mentalist

Der einzige Mandant.

Krimiserie

14.55 B Navy CIS: L.A.

DasChamäleon. Krimiserie

15.50 News

16.00 B Navy CIS

Mord im Taxi. Krimiserie

16.55 Abenteuer Leben täglich

Echtzeitkochen Sandwich

17.55 Mein Lokal, Dein Lokal –

Der Profi kommt

„Restaurant Walter Bauer”,

Wien

18.55 Gekauft, gekocht, gewonnen

6.20 Rote Rosen 7.10 Sturm der Liebe

8.00 Aktuell 8.30 Abendschau /Brandenburg

aktuell 9.00 In aller Freundschaft

9.45 In aller Freundschaft –Die

jungen Ärzte 10.35 Giraffe, Erdmännchen

&Co. 11.25 Panda, Gorilla &Co.

12.15 Bordeaux und Frankreichs Südwesten.

Wo Genießer zu Hause sind

13.00 rbb24

13.10 Verrückt nach Meer

Auf den Spuren der Maya

14.00 ARD-Mittagsmagazin

15.00 Planet Wissen

16.00 rbb24

16.15 Werweiß denn sowas?

Show.ZuGast:Stefan Mross,

Anna-Carina Woitschack

17.05 Giraffe, Erdmännchen &Co.

Tauben-Pediküre

18.00 rbb UM6 –Das Ländermagazin

18.30 zibb

19.30 Abendschau /Brandenburg

aktuell

20.00 Tagesschau

5.25 Thüringen-Journal 5.55 Brisant

6.35 Schlössertour 7.00 Planet Wissen

8.00 Sturm der Liebe 8.50 In aller

Freundschaft 9.40 Verrücktnach Meer

10.28 Länder kompakt 10.30 Elefant,

Tiger &Co. 11.00 MDR um elf 11.55 In

aller Freundschaft 12.40 Grün ist die

Heide. Heimatfilm, D1972

14.00 MDR um zwei

DasMDR-Mittagsmagazin

15.15 Werweiß denn sowas?

16.00 MDR um vier

16.30 MDR um vier

Magazin. Gästezum Kaffee

17.00 MDR um vier

Bunte Herbstküche mit Kürbis

&Co. MitChristian Henze

17.45 aktuell

18.10 Brisant

18.54 Sandmännchen

19.00 Regional

19.30 aktuell

19.50 Elefant, Tiger &Co.

Reportagereihe.Geschichten

aus dem Leipziger Zoo

8.00 Die Straßencops West –Jugend

im Visier 9.00 Frauentausch. Heute

tauschen Roxy (26) und Julia (25)die

Familien 11.00 Die Geissens – Eine

schrecklich glamouröse Familie! Home,

SweetHome 12.00 Die Geissens –Eine

schrecklich glamouröse Familie! Geschichtsunterricht

in Rom

13.00 Hilf mir! Jung, pleite,

verzweifelt ...

14.00 Köln 50667

15.00 Berlin –Tag &Nacht

DasEnde einer Freundschaft

16.00 Hilf mir! Jung, pleite,

verzweifelt ...

Die Schmarotzer-Schwester

17.00 News

17.10 Hilf mir! Jung, pleite,

verzweifelt ...

Teures Geheimnis

18.05 Köln 50667

Einsame Herzen

19.05 Berlin –Tag &Nacht

Und täglich grüßt der

Waschbär

6.55 Verklag mich doch! 7.50 Verklag

mich doch! 8.50 Verklag mich doch!

9.50 Verklag mich doch! 10.55 4Hochzeiten

und eine Traumreise 12.00

Shopping Queen. Mit Guido Maria

Kretschmer.MottoinMünster: Schuhliebe

–Zeige,dassduund deine neuen

Schuhe unzertrennlich seid! Tag4

13.00 Zwischen Tüll und Tränen

14.00 Mein Kind,dein Kind –

Wie erziehstdudenn?

15.00 Shopping Queen

Doku-Soap. Motto in Münster:

Schuhliebe. Tag5:Jessica

16.00 4Hochzeiten und eine

Traumreise

17.00 Zwischen Tüll und Tränen

18.00 First Dates –Ein Tisch

für zwei

Doku-Soap

19.00 Die deutsche Dinner-

Meisterschaft

Show.Tag 5: Rudolf,Berlin

20.00 Prominent!

Magazin

20.15KRIMISERIE

Navy CIS:L.A.

Kensi (Daniela Ruah, r.)und Deeks

(Eric Christian Olsen, l.) suchen

einen Ex-Marinesoldaten, der aus

einem Krankenhaus geflohen ist.

20.15 SHOW

Deutsche Hits aus60Jahren

Die Sendung verschafft einen Überblick

über die großen Hits der letzten

60 Jahre. Mit dabei: Rockmusiker

Campino von den TotenHosen.

20.15 SHOW

Schlager macht Spaß n

Auf Florian Silbereisen, Jan Smitund

Christoff (v.l.n.r.) von der Schlagerband

KLUBBB3 wartenheuteeinige

Überraschungen.

20.15 AGENTENFILM

James Bond 007 –Casino Royale

Superagent James Bond (Daniel

Craig) nimmt an einer Pokerrunde

teil, um dem Finanzhai Le Chiffre das

Handwerk zu legen.

20.15 DRAMASERIE

Chicago Fire

Wenn es in der Millionenstadt Chicago

brennt, sind Feuerwehrmann

Matthew Casey (Jesse Spencer)

und sein Team sofortzur Stelle.

20.15 BCENavy CIS: L.A.

Unter falscher Flagge.

Krimiserie

21.10 BCENavy CIS: New

Orleans Ein Fall für Isler.Krimiserie.

Isler will eine Serie von

Überfällen aufklären, bei denen

Opioide gestohlen wurden.

Schließlich kommt es zwischen

ihm und eines der Bandenmitglieder

zu einem Treffen, doch

Islers Tarnung fliegt auf.

22.10 BCENavy CIS

Die weiße Bö. Krimiserie

23.10 BCENavy CIS

Auf der Jagd. Krimiserie

0.00 BCENavy CIS

Ein rotes Haar.Krimiserie

0.55 BCENavy CIS: L.A.

Unter falscher Flagge.

Krimiserie

1.45 BCENavy CIS: New

Orleans

Ein Fall für Isler.Krimiserie

2.35 BCEThe Mentalist

Erdbeeren mit Sahne.

Krimiserie

3.20 BCEThe Mentalist

Kein Zurück.Krimiserie

4.00 BCEAlmost Human

20.15 Deutsche Hits aus 60

Jahren –Von Conny Froboess

bis Campino

Show.Mit Cornelia Froboess,

Drafi Deutscher,Roy Black,

Peter Fox, Die TotenHosen,

Unheilig

21.45 rbb24

22.00 Riverboat

Talkshow.ZuGast:Yared Dibaba,

JuttaKammann, Marion

Kracht,Thomas Röhler,Sasha,

UweJensen, Moritz Sachs

0.15 Ein Kessel Buntes

Supermix aus Adlershofer

Unterhaltungsshows. Mit

Bonnie Tyler,Emöke Pöstenyi,

Quaster, Wolfgang Stumph,

Dieter Bohlen, BärbelWachholz

2.15 Kontraste

Magazin

2.45 Abendshow

Magazin. Aus Berlin

3.30 zibb

Magazin. zuhause in berlin &

brandenburg

4.15 Gartenzeit

Magazin

4.30 rbb UM6 –Das Ländermagazin

20.15 Schlager machtSpaß–

KLUBBB3 in den Bergen

Zu Gast:Andy Borg, Michelle,

Ben Zucker,Beatrice Egli,

Thomas Anders

21.45 aktuell

22.00 Riverboat

Talkshow.ZuGast: Yared Dibaba,

JuttaKammann, Marion

Kracht,Thomas Röhler,Sasha,

Uwe Jensen, MoritzSachs

0.15 MDRKultur

Filmmagazin

0.30 BJIEMankells

Wallander: DasLeck

TV-Kriminalfilm, S/D2010. Mit

Krister Henriksson, Lena

Endre, SverrirGudnason.

Regie: Henrik Georgsson

1.55 IEIm See, zwei Kinder

Drama, D2009. Mit Lisa Sczepanski,

Arkadij Blinow.Regie:

Erik Lehmann

2.05 Elefant,Tiger &Co.

2.30 Tierisch, tierisch

2.55 Quickie

3.20 SachsenSpiegel

3.50 Sachsen-AnhaltHeute

4.20 Thüringen-Journal

4.50 Flusslandschaften

20.15 BCEJames Bond

007 –Casino Royale

Agentenfilm,GB/BHA/CZ/D/

USA2006. Mit Daniel Craig,

EvaGreen, Mads Mikkelsen.

Regie: Martin Campbell

23.10 Love Island–Heiße Flirts

und wahreLiebe

0.10 BCEEquilibrium

Sci-Fi-Horror,USA 2002.

Mit Christian Bale, Dominic

Purcell, Emily Watson. Regie:

Kurt Wimmer.Ineinem

Zukunftsstaat sind Gefühle

verboten.

2.10 BCEZodiac –Die

Zeichen der Apokalypse

TV-Sci-Fi-Film, CDN 2014. Mit

Christopher Lloyd, Joel

Gretsch, Reilly Dolman. Regie:

David Hogan. Archäologen

finden eine 2000 Jahre alte

Sternenkarte die über das

Schicksal der Menschheit

entscheidet.

3.45 BCEEvidence –Auf

der Spur des Killers

Horrorthriller,USA 2013. Mit

Stephen Moyer,Radha

Mitchell, Torrey DeVitto.

20.15 BJIEChicago Fire

Überraschung. Dramaserie

21.15 BJIEChicago Fire

Eingeschlossen. Dramaserie

22.10 BJCEChicago Med

(1)

VerpassteChance. Arztserie

23.05 BJCEChicago Med

Zeit für Streit.Arztserie

23.55 vox nachrichten

0.15 MedicalDetectives –Geheimnisseder

Gerichtsmedizin

Dokumentationsreihe.

Verräterische Abdrücke

1.10 MedicalDetectives –Geheimnisseder

Gerichtsmedizin

In Schutt und Asche

1.55 Medical Detectives –Geheimnisse

der Gerichtsmedizin

Spiel mit dem Feuer

2.45 Medical Detectives –Geheimnisse

der Gerichtsmedizin

Todaus dem Nichts

3.35 Medical Detectives –Geheimnisse

der Gerichtsmedizin

Mord in Serie

4.20 Medical Detectives –Geheimnisse

der Gerichtsmedizin

Knochenjob

4.45 auto mobil

20.00

Arte Journal 19.40 Re: 20.15 ^ In

Wahrheit –Jette ist tot. TV-Kriminalfilm,

D2018 21.45 Eine andere Mode ist

möglich 22.40 Tracks 23.25 Liam Gallagher

–Sziget Festival 2018 0.20 Patrick

Watson and Friends beim ARTE

ConcertFestival2016

KIKA

8.49 Kikaninchen 8.55 Poppy Katz 9.15

Ene Mene Bu 9.25 Die Abenteuer von

Awena &Abduli 9.40 Dinotaps 10.09

Kikaninchen 10.15 Franklin und Freunde

10.35 Mouk,der Weltreisebär 11.00

logo! 11.10 Das Dschungelbuch 11.35

Der kleine Ritter Trenk 12.00 Tom 12.25

Garfield 12.55 Marcus Level 13.20 41/2

Freunde 13.40 Die Pfefferkörner 14.10

Schloss Einstein 14.35 Schloss Einstein

15.00 Annedroids 15.45 Mirette

ermittelt 16.05 Kein Keks für Kobolde

16.50 Hexe Lilli 17.35 41/2 Freunde

18.00 Der kleine Nick 18.15 Ritter Rost

18.40 Zoés Zauberschrank 18.50Sandmännchen

19.00 Sherazade – Geschichten

aus 1001 Nacht 19.30 ^

Hanni &Nanni 3. Familienfilm, D2013

NTV

Stündlich Nachrichten 10.15 Telebörse

10.40 Telebörse 12.30 News Spezial

13.10 Telebörse 13.30 News Spezial

14.10 Telebörse 14.25 Formel 1: Großer

Preis von Singapur 16.15 Telebörse

16.30 News Spezial 17.15 Telebörse

17.30 Auslandsreport 18.20 Telebörse

18.35 Ratgeber 19.05 Top Gear 20.15

Die Höhle der Löwen 22.45 Telebörse

23.10 Deluxe 0.10 Von Spreewaldgurken

bis FKK –Die DDR privat 1.10 Mysteriöse

Phänomene

SPORT1

15.00 Storage Wars –Die Geschäftemacher

15.30 Massive Moves –Gefährliche

Schwertransporte 16.30 Container

Wars 17.00 Container Wars 17.30

Poker 18.30 Warm-up –Die Fußballvorschau

19.25 Eishockey: Deutsche

Eishockey Liga: Eisbären Berlin –EHC

Red Bull München 22.00 Bundesliga

aktuell 22.30 Sky SportNews –Die 2.

Bundesliga 23.30 Bundesliga aktuell

0.00 Sport-Clips 0.45 Teleshopping

TV Einschaltquoten vonMittwoch

Deutschland (gesamt)

1. Tagesschau (ARD) ..........

4,13

2. heute-journal (ZDF) ........

3,62

3. Da kommst Du nie ...! (ZDF) 3,51

4. heute (ZDF) .................

3,45

5. Toulouse (ARD) .............

3,20

6. SoKo Wismar (ZDF) .........

2,95

7. RTL Aktuell ..................

2,86

8. GZSZ(RTL) .................

2,85

9. heute –inEuropa (ZDF) ....

2,53

10. Bares für Rares (ZDF) .......

2,51

.

Berlin

1. Tagesschau (ARD) ..........

0,17

2. Da kommst Du nie ...! (ZDF) 0,16

2. SoKo Wismar (ZDF) .........

0,16

2. heute (ZDF) .................

0,16

2. Hallo Deutschland (ZDF) ....

0,16

2. Die Rosenheim-Cops (ZDF) . 0,16

7. Leute heute (ZDF) ..........

0,15

7. GZSZ(RTL) .................

0,15

7. Bares für Rares (ZDF) ......

0,15

10. RTL Aktuell ..................

0,14

(Angaben in Millionen)


32 WETTER/HOROSKOP

Ihre Sterne

vonAstrologin

Anastacia Kaminsky

Widder -21.3. -20.4.

Ein strahlendes Lächeln zieht das

andereGeschlecht magischan. Die

einfachsteLösung, um lang Erträumtesendlich

zu erreichen.

Stier -21.4. -20.5.

VernachlässigenSie IhreTräume

nicht. Ordnungssinn und Nüchternheit

nehmen zu viel Raum ein und

färbenalles grau.

Zwillinge-21.5. -21.6.

Sie sollten Ihr Gegenüber ein bisschen

piksen. PositiveAuseinandersetzungen

geben Ihrer Partnerschaft

eine neue Qualität.

Krebs -22.6. -22.7.

Es darf ruhig ein bisschen mehr auf

dem Zettel stehen. Wohlbefinden ist

Ihnen sicher,Vitalität wirdkosmisch

gestärkt!

Löwe -23.7. -23.8.

Vitalität und Ausdauer fordern dazu

auf,die Grenzen höher anzusetzen.

Legen Sie los, doch überschätzen Sie

sich nicht.

Jungfrau -24.8. -23.9.

Sie sollten dem Lustprinzip konsequent

folgen. Sie sonnen sich in guter

Gesellschaft und genießen inspirierende

Gespräche.

Waage-24.9. -23.10.

Hilfevon außen sollten Sie nicht als

Einmischung verstehen. Gemeinsam

mit Kollegen werden Sie guteLösungenfinden.

Skorpion -24.10. -22.11.

Überprüfen Sie jedes Angebotsorgfältig.Vor

vorschnellen Handlungen

sollteauch gewarnt werden. Gezänk

verdickt die Luft!

Schütze -23.11. -21.12.

Sie suchen nach beruflichen Aufstiegsmöglichkeiten.

Nach anfänglichem

Fehlstart können die ersten

Erfolgeverbucht werden.

Steinbock -22.12. -20.1.

Je mehr Teamgeist Sie entwickeln,

destonettergestaltet sich das

Betriebsklima. Freundliche Gesten

hebendie Stimmung.

Wassermann-21.1. -20.2.

Liebe ist Trumpf! Pokern Sie nicht

zu hoch, sonst werden Sie vorlauter

Zittern und Zähneklappern nicht mal

küssenkönnen.

Fische -21.2. -20.3.

Schaffen Sie die richtigen Voraussetzungen

im Job, für die anstehenden

Projekte. Sie reißen die anderen

dadurch einfach mit.

Chefredakteur: Elmar Jehn

Mitglieder der Chefredaktion:

Jochen Arntz, Thilo Knott

Newsdesk-Chefs

(Nachrichten /Politik /Wirtschaft):

Michael Heun, Tobias Miller,

Michaela Pfisterer

Textchefin: Bettina Cosack

Newsroom-Manager: Jan Schmidt

Teams:

Investigativ: KaiSchlieter

Kultur: HarryNutt

Regio: Karim Mahmoud, Maike Schultz,

Arno Schupp

Service: Klaus Kronsbein

Sport: Markus Lotter

Story: Christian Seidl

Die für das jeweilige Team an erster Stelle

Genannten sind verantwortliche Redakeure

im Sinne des Berliner Pressegesetzes.

ArtDirection:

Felix Scheer,Annette Tiedge

Newsleader Regio:

Sabine Deckwerth, Stefan Hensecke

Newsleader Sport:

Matthias Fritzsche, Christian Schwager

Berliner Kurier am Sonntag:

Dr.Michael Brettin

Redaktion: Berliner Newsroom GmbH,

Berlin24Digital GmbH

Geschäftsführung: Patrick Wölke,

Alte Jakobstraße 105, 10969 Berlin

Lesertelefon: 030-63 33 11-456

E-Mail: leser-bk@dumont.de

Verlag: Berliner Verlag GmbH

Geschäftsführung: Jens Kauerauf

Postadresse: 11509 Berlin

Besucher: Alte Jakobstraße 105,

10969 Berlin Telefon (030) -2327-9

Fax: (030) -2327-55-33

Internet: www.berliner-verlag.de

Einzige Gesellschafterin: BV Deutsche Zeitungsholding

GmbH, Berlin

TAGESZEITUNG

FÜR BERLIN UND

BRANDENBURG

Einzige Gesellschafterin der BV

Deutsche Zeitungsholding GmbH: PMB

Presse- und Medienhaus Berlin GmbH &

Co. KG,Berlin

Persönliche haftende Gesellschafterin der

PMB Presse-und Medienhaus Berlin GmbH

&Co. KG: PMB Presse- und Medienhaus

Berlin Verwaltungs GmbH, Berlin Kommanditist

der PMB Presse- undMedienhaus

Berlin GmbH &Co. KG: DuMont Mediengruppe

GmbH &Co. KG,Köln

Vertrieb: BVZ Berliner Lesermarkt GmbH,

KayRentsch.

Leserservice: Tel.: 030 -232777;

Fax: 030 -232776;

www.berliner-kurier.de/leserservice

Anzeigen: BVZ BM Vermarktung GmbH

(BerlinMedien), Andree Fritsche.

Anzeigen: Postfach 11 05 06,

10 835 Berlin

Anzeigenannahme:

Tel.: 030 -2327 50; Fax030 -2327 6697.

Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr.33, gültig

seit 1.1.2018.

Druck: BVZ Berliner Zeitungsdruck GmbH,

Am Wasserwerk 11, 10365 Berlin.

www.berliner-zeitungsdruck.de

Bezugspreis monatlich

(einschließlich 7% MwSt):

Berlin /Brandenburg

Mo.-Sa. 24,00 Euro

Mo.-So. 27,40 Euro

So.5,20 Euro

überregional

26,00 Euro

30,40 Euro

6,30 Euro

Im Falle höherer Gewalt und bei Arbeitskampf

besteht kein Belieferungs- oder

Entschädigungsanspruch. Erfüllung und

Gerichtsstand ist Berlin-Mitte. Für unverlangt

eingesandte Manuskripte oder Fotomaterial

wird keine Haftung übernommen.

Keine Rücksendung.

Der BERLINER KURIER hat

gemäß der unabhängigen

Mediaanalyse 2017 IVW

Täglich 214 000 Leser

I II III IV

DasWetter heute

In Berlin/Brandenburg

Heute erreichen die

Temperaturen20bis

22 Grad. Dazu bestimmen

Sonneund Wolken im Wechsel

das Wettergeschehen. DerWind

weht nur leicht aus südwestlichen

Richtungen. In der Nacht wandern

viele Wolken und einzelne Regenfälle

über uns hinweg. Die Temperaturen

erreichen 12 Grad. Morgen

schieben sich kaum Wolken vordie

Sonne, und es sind 20 bis 22 Grad

zu erwarten.

Wind

Windstärke 1

aus Südwest

UV-/Ozon-Werte

Deutschland-Wetter

21°

19°

23°

20°

Sonnabend

21°

Deutsche

Nordseeküste ..........

Deutsche

19°

Wasser-Temperaturen

23°

19°

Ostseeküste ........... 16-20°

Algarve-Küste ......... 20-25°

Biskaya ............... 19-22°

Westliches

Mittelmeer ............

Östliches

Mittelmeer ............

Kanarische

Inseln ................

WeitereAussichten

UV-Index: 4

MäßigeStrahlung,mittags

nicht sonnenbaden.

.............................

Ozon: Es werden Werte bis

119 Mikrogramm/m 3

erwartet.

1

7

8

4

2

4

3

3

8

6

5

4

2

8

6

7

3

6

1

5

16-19°

24-29°

25-30°

23-26°

2

1

9

7

8

9

2

5

3

Sonntag

7

8

2

20°

Bio-Wetter

Montag

24°

Die Witterung bringtnur

leichte Beschwerden. So

kann der Blutdruck erhöht

sein. Durch die gute Sauerstoffversorgung

des Körpers

fühlen sich viele Menschen

gut gelaunt und fit.

Urlaubs-Wetter

Dublin 15°

Lissabon 30°

London 19°

Madrid 31°

LasPalmas 28°

Agadir ..... 26°,

Amsterdam . 18°,

Barcelona .. 28°,

Budapest .. 30°,

Dom. Rep. .. 31°,

Izmir ...... 28°,

Jamaika ... 33°,

Kairo ...... 34°,

4

5

1

9

8

1

5

9

5

7

20°

Paris 22°

Palma 29°

3

4

2

Berlin 20°

Tunis 29°

Oslo 17°

Mondphasen

Sonnenaufgang:

20°

22°

21°

17.09. 25.09.

02.10. 09.10.

6:38 Uhr

Sonnenuntergang: 19:24 Uhr

Wien 22°

Rom 28°

Warschau 17°

heiter Miami ..... 34°,

Regen Nairobi .... 29°,

wolkig New York .. 28°,

wolkig Nizza ..... 28°,

wolkig Prag ...... 19°,

sonnig Rhodos ... 30°,

wolkig Rimini ..... 30°,

sonnig Rio ....... 33°,

2

1

7

9

6

6

5

4

8

5

6

St. Petersburg 17°

Moskau 20°

Varna 28°

Athen 30°

Antalya 29°

1

3

8

6

9

3

Gewitter

wolkig

wolkig

sonnig

bedeckt

sonnig

sonnig

wolkig

Sudoku täglich in Ihrem KURIER

LEICHT

SCHWER

Auflösungen der letzten Rätsel:

2

4

9

3

7

6

5

8

1

1

6

3

5

8

9

4

2

7

8

5

7

4

2

1

3

6

9

9

8

6

1

3

7

2

5

4

4

7

1

6

5

2

8

9

3

5

3

2

9

4

8

7

1

6

TELEFONTARIFE

UHRZEIT ANBIETER VORWAHL PREIS/

MINUTE

Ortsgespräche

0-7Uhr Sparcall 01028 0,1 ct

7-12 Uhr 01097telecom 01097 1,56 ct

12-19 Uhr Sparcall 01028 1,66 ct

19-24 Uhr01052 01052 0,74ct

Ferngespräche innerhalb Deutschlands

0-7Uhr Sparcall 01028 0,1 ct

7-14 Uhr 010088 010088 0,75 ct

14-18 Uhr 010012 010012 0,55 ct

18-19 Uhr 010088 010088 0,75 ct

19-24 UhrArcor 01070 0,49 ct

Inlandsgespräche vomFestnetz zum Handy

0-24 Uhr 01052 01052 1,92 ct

Alle Tarife mit Tarifansage. Die Liste

zeigt günstige Call-by-Call Anbieter,

die Sie ohne Anmeldung sofortnutzen

können. Tarife mit Einwahlgebühr,

0900-Vorwahl oder einer Abrechnung

schlechter als Minutentakt wurden nicht berücksichtigt.

Stand: 13.9.2018. Teltarif-Hotline (Montag

bis Freitag 9–18 Uhr): 09001330100 (1,86 Euro pro

Minute von T-Home). Quelle: www.teltarif.de

Alle Angaben sind ohne Gewähr!

3

9

8

7

6

5

1

4

2

BERLINER KURIER, Freitag, 14. September 2018

Der Verkehr wird

unterstützt von:

6

2

4

8

1

3

9

7

5

7

1

5

2

9

4

6

3

8

Verkehr

5

8

9

4

7

1

2

3

6

3

7

4

2

6

5

8

1

9

6

2

1

3

9

8

7

4

5

präsentiertvon

Nico Karasch

Baustellen: Steglitz: Die Albrechtstraße

wird für den Neubau eines

Hauses eingeengt.Bis Anfang

November steht zwischen Presselstraße

und Bismarckstraße in

jeder Richtung nur ein Fahrstreifen

zur Verfügung. Siemensstadt: Auf

der Nonnendammallee ereignete

sich eine Havarie. An der Kreuzung

Rohrdamm ist in Richtung stadteinwärts

der rechte Fahrstreifen

gesperrt. Die Reparaturarbeiten

dauern voraussichtlich bis

Ende September.

Demonstration: Mitte und Tiergarten:

Beginnt ca. 13 Uhr auf dem Potsdamer

Platz. Die Gruppe zieht über

Potsdamer Straße und Reichpietschufer

zur Stauffenbergstraße.

S-Bahn: S8: Von22Uhr bis Montagmorgen,

1.30 Uhr ist die Linie zwischen

Blankenburgund Mühlenbeck-Mönchmühle

unterbrochen.

Als Ersatz fahren Busse zwischen

Pankow-Heinersdorfund Mühlenbeck-Mönchmühle

ohne Halt in

Blankenburg.

Füllen Sie das Raster mit den Zahlen von 1bis 9.

In jeder Zeile und in jeder Spalte darf jede Zahl

nur einmal vorkommen.

Auch in jedem 3x3-Feld kommt jede Zahl nur

einmal vor.

Doppelungen sind nicht erlaubt.

4

5

2

9

1

7

6

8

3

9

1

7

8

3

6

5

2

4

8

3

6

5

4

2

9

7

1

2

4

5

1

8

9

3

6

7

7

9

3

6

2

4

1

5

8

1

6

8

7

5

3

4

9

2


*

PANORAMA

SEITE33

BERLINER KURIER, Freitag, 14. September 2018

NACHRICHTEN

Spiderman ist Franzose

Der Fall Peggy (9) ✝

Foto: AFP

Endlich eine heiße

Paris –Dreieinhalb Monate

nach seiner gefeierten

Rettung eines Kindes in Paris

erhielt ein Zuwanderer

aus Mali die französische

Staatsbürgerschaft. Mamoudou

Gassama war Ende

Mai an einem Haus hochgeklettert,

um einen Jungen

zu retten, der an einem Balkon

im vierten Stock hing.

Hurrikan herabgestuft

Wilmington –Hurrikan

„Florence“ hat an Kraft verloren,

wurde auf die Stufe 2

der fünfstufigen Hurrikan-

Skala herabgesetzt. Dennoch

dürfte der Sturm mit

Geschwindigkeiten von 175

Stundenkilometern die US-

Ostküste hart treffen.

Metroverkauft Real

Berlin –Der Handelskonzern

Metro verkauft die Supermarktkette

Real. Das habe

der Vorstand beschlossen,

so das Unternehmen.

Real beschäftigt in

Deutschland etwa 34 000

Mitarbeiter und betreibt

280 Supermärkte.

Aus für VW-Beetle

Washington –VWstellt

die Produktion des Beetle

ein. Die Amerika-Sektion

des Konzerns teilte mit, der

letzte Beetle -ein Fahrzeug,

das an den legendären Käfer

erinnert -solle im Juli

2019 im mexikanischen Puebla

vom Band laufen.

LOTTO-QUOTEN

6Richtige und

Superzahl: unbesetzt

4233 793,30 Euro,

6Richtige: 765 804,00 Euro,

5Richtige und

Superzahl: 6489,80 Euro

5Richtige: 3104,60 Euro

4Richtige und

Superzahl: 134,60 Euro

4Richtige: 35,60 Euro

3Richtige und

Superzahl: 15,30 Euro

3Richtige: 8,80 Euro

2Richtige und

Superzahl: 5,00 Euro (ohne Gewähr)

Spur zu ihremMörder?

Durchsuchungen bei 41-Jährigem, der

bereits früher im Visier der Ermittlerstand

Lichtenberg – Das Schicksal

von Peggy zählt zu den rätselhaftesten

Vermisstenfällen in

Deutschland. Jahrelang galt sie

als verschollen, dann entdeckte

ein Pilzsammler Knochen des

Kindes. Nun hat die Polizei Anwesen

eines 41 Jahre alten Beschuldigten

im oberfränkischen

Lichtenberg (Landkreis

Hof) und im rund 50 Kilometer

entfernten Marktleuthen

durchsucht. Manuel S. sei bereits

früher zum „relevanten

Personenkreis“ im Zusammenhang

mit dem Verschwinden

von Peggy gezählt worden.

Nun sei S. wieder in den Fokus

der Ermittler gerückt, weil

inzwischen Untersuchungsergebnisse

zu Spuren vom Fundort

von Peggys Knochen vorliegen

und frühere Erkenntnisse

neu bewertet wurden.

Am 7. Mai 2001 war die Neunjährige

auf dem Heimweg von

der Schule verschwunden. Gut

15 Jahre später –Anfang Juli

2016 – fand ein Pilzsammler

Teile ihres Skeletts in einem

Waldstück bei Rodacherbrunn

in Thüringen –knapp 20 Kilometer

von Peggys Heimatort

Lichtenberg entfernt.

Nach Informationen der

In diesem blauen Kunststoff-Sack

wurden

Skelettteile vonPeggy

gefunden.

„Neuen Presse Coburg“ war der

41-Jährige im Laufe der Ermittlungen

bereits mehrmals vernommen

worden. Auch sein

Haus soll bereits früher von der

Polizei untersucht worden sein.

Am Fundort von Peggys Skelett

hatten die Ermittler auch

DNA des mutmaßlichen NSU-

Terroristen Uwe Böhnhardt

entdeckt. Später stellte sich jedoch

heraus, dass eine Verunreinigung

eines Geräts der Spurensicherung

der Grund dafür

war. Eine Täterschaft des NSU-

Mitglieds ist nach Angaben der

Ermittler auszuschließen.

Im vergangenen Jahr hatte

sich eine Gruppe von Bürgern

aus Lichtenberg mit einem

„Hilferuf“ an die Öffentlichkeit

gewandt. Darin warfen die elf

Unterzeichner den Ermittlungsbehörden

gravierende

Fehler und Schlamperei vor.

Sie sprachen von einem „Polizei-

und Justizskandal“ und

einseitigen Ermittlungen. Viele

Hinweise aus der Bevölkerung

seien ignoriert worden und

Zeugenaussagen aus den Akten

verschwunden. Unter den Unterzeichnern

sind Lichtenbergs

Bürgermeister Holger Knüppel

und mehrere Stadträte.

Fotos: dpa

Peggy verschwand im Mai

2001 auf dem Heimweg

vonder Schule.

KENO-ZAHLEN

2, 4, 5, 15, 18, 19, 20, 36, 40, 41,

44, 47,48, 49, 53, 57,63, 64, 68,

70; plus-5-Gewinnzahl:

01873 (ohne Gewähr)


34 PANORAMA BERLINER KURIER, Freitag, 14. September 2018 **

Hambacher Forst Jetzt wird

der Wald-Protest

abgeholzt

Ultimatum

abgelaufen:

Baumhäuser im Braunkohle-

Revier sollen fallen.

Besetzer wollen bleiben

Rund 60 Baumhäuser

müssen geräumt werden.

Für den Großeinsatz

kommen Polizisten aus

ganz Deutschland nach

NRW.

Vorder Räumung

schreiben sich Aktivisten

die Telefonnummer des

Ermittlungs-Ausschusses

auf ihren Arm.

Die Waldbesetzer haben

sich im Forst häuslich

eingerichtet.

Kerpen – Die Baumhäuser im

Hambacher Forst sind längst

ein Symbol des Widerstands

gegen die Braunkohle. Mit einem

massiven Polizeiaufgebot

lassen die Behörden sie

jetzt im Kohlerevier räumen.

Die Aktivisten kündigen Aktionen

„massenhaften zivilen

Ungehorsams“ an.

Per Lautsprecher informierten

Mitarbeiter der zuständigen

Stadt Kerpen die Baumbesetzer

gestern früh über den Räumungsbeschluss

und forderten

sie auf, die Baumhäuser innerhalb

von 30 Minuten freiwillig

zu verlassen. Als die Baumbesetzer

die Frist verstreichen ließen,

rückte das Höheninterventionsteam

der Polizei mit einer Arbeitsbühne

und einem großen

Luftkissen auf dem Boden vor.

Als erstes wurde ein von den

Baumbesetzern aufgestellter

Stamm mit einer Plattform abgebaut.

Ein Aktivist war unmittelbar

vor Beginn des Einsatzes

weggeklettert. Wenig später

holten die Einsatzkräfte einen

Aktivisten von einer in der Höhe

befestigten Plattform.

Am frühen Nachmittag begannen

die Behörden auch von

Westen her die Räumung vorzubereiten.

Ein Vertreter des Kreises

forderte Aktivisten in Baumhäusern

auf, freiwillig auf den

Boden zu kommen –andernfalls

werde die Polizei die Bauten

räumen. Nach und nach müssen

die Kräfte des Höheninterventionsteam

die rund 50 bis 60

Baumhäuser abbauen. Die Polizei

stellt sich auf einen tagelangen

und schwierigen Einsatz

ein. Laut Polizei wurden Beamte

gestern mit Zwillen beschossen

und mit Molotow-Cocktails beworfen.

Für den jahrelangen Protest

der Braunkohlegegner ist die

Räumung eine Zäsur. Die in den

vergangenen Jahren errichteten

Baumhäuser sind längst ein

Symbol des Widerstands gegen

die Braunkohle geworden. Der

Energiekonzern RWE will im

Herbst mehr als die Hälfte des

noch verbliebenen Waldstücks

zwischen Köln und Aachen roden,

um weiter Braunkohle baggern

zu können.

Aktivisten haben in bis zu 25

Metern Höhe rund 50 bis 60

Baumhäuser errichtet und halten

den Wald damit seit sechs

Jahren besetzt. Begründet wurde

die Räumung allerdings nicht

mit dem geplanten Braunkohleabbau.

Vielmehr argumentiert

das NRW-Bauministerium

unter anderem mit dem fehlenden

Brandschutz in den Baum-


**

PANORAMA 35

Dasist der älteste Hashtag der Welt

Kapstadt –Esist ein nur vier

Zentimeter langes Stück Kieselgestein

–doch die darauf

eingeritzten, rot bemalten

Linien (F.) sind

der älteste „Hashtag“

der

Menschheit. In

der Blombos-

Höhle in Südafrika

haben

Archäologen

Foto: AFP

um Christopher

Henshilwood von der Uni Bergen

2011 diese älteste symbolische

Zeichnung der

Menschheit entdeckt.

Analysen

enthüllten,

dass das Silikatgestein

rund

73 000

Pussy-Riot-Aktivist

Jahre alt

ist und von

Menschenhand

mit einer Zeichnung verziert

wurde.

Neunmit Ockergemalte Linien,

die sich teils kreuzen und

teils parallelverlaufen. Vierder

Linien scheinen eine Art Raute

zu bilden –ähnlich einem steinzeitlichen

Hashtag. „Das Zeichnen

war demnach schon damals

Teil des Verhaltensrepertoires

des frühen Homo sapiens in

Südafrika“,sagen dieForscher.

Das Muster entstand mindestens

30 000 Jahre früher als alle

bisher bekannten abstrakten

oder figurativen Zeichnungen

unserer Vorfahren. Lange Zeit

waren Archäologen davon überzeugt,

dass die ältesten Symbole

erst mit der Kolonialisierung

Europas durch den Homo sapiens

vor rund 40 000 Jahren

auftauchten. Tatsächlichstellen

immer mehr Funde inAfrika,

Europaund Asien diese Vorstellung

aberzusehendsinFrage.

Wurde er vergiftet?

Fotos: dpa

Polizei im Hambacher

Forst,woder Energiekonzern

RWE weitereWaldgebiete

roden will.

häusern. In sozialen Netzwerken

riefen die Baumbesetzer dazu auf,

den Protest im Hambacher Forst

zu verstärken und in den Wald zu

kommen. „Wir werden deshalb ab

diesem Wochenende mit Aktionen

massenhaften zivilen Ungehorsams

die Räumungen und Rodungen

von Polizei und RWE verhindern“,

so Jan Pütz von der Aktion

Unterholz. Gestern Abend

sind mehrere Dutzend Braunkohlegegner

aus einer Demonstration

am Forst ausgeschert und zu den

Aktivisten gerannt. Die Polizei

schätzte ihre Zahl auf 40 bis 50.

Insgesamt nahmen an der genehmigten

Demo gegen die Räumung

mehr als 1000 Menschen teil.

Mit sieben Eilanträgen wollen

Privatpersonen die Räumung im

Hambacher Forst in letzter Minute

juristisch stoppen. Einer davon

wurde vom Verwaltungsgericht

Köln abgelehnt.

Pjotr Wersilowfiel durch Protest-Aktionen in Russland auf.Jetzt schwebt er in Lebensgefahr

Moskau – „Sein Leben ist

in Gefahr. Wir glauben, er

wurde vergiftet“, teilte die

russische Polit-Punkband

Pussy Riot am Donnerstag

auf Facebook mit. Gemeint

ist WM-Flitzer PjotrWersilow,

der mit dem Verdacht

auf eine Vergiftung ins

Krankenhaus eingeliefert

wurde.

Wersilowliege in ernstem

Zustand auf der toxikologieines

Mos-

schen Station kauer Krankenhauses, sag-

Veronika Nikulschina dem

te dessen Lebensgefährtin

Radiosender Moskauer

Echo.

Laut Nikulschina

hatte

Pjotr Wersilow

sie am

Dienstag zu einem Prozess

begleitet,wosie wegen Widerstands

gegen Polizeibe-

stand.

amte vor Gericht

Wenige Stundenn nach der

Verhandlunghabesich sein

Zustand plötzlich

zuse-

Wer-

hends verschlechtert.

silow habe kaum

noch se-

sich be-

hen, sprechen oder

wegen können. Er habe

auch das Bewusstsein ver-

einen

loren. Sie schließe

„Eingriff von außen“ nicht

aus, so Veronika

Nikulschina.

Fotos: AP,dpa

Frau getötet -

Syrer tatverdächtig

Hamm –Nach dem Fund einer

Frauenleiche in Hamm (NRW) gehen

die Ermittler von einer Gewalttat

aus. Die Obduktion habe

ergeben, dass die Bulgarin (35)

umgebracht wurde, so Polizei und

Staatsanwaltschaft. Offenbar habe

die Frau als Prostituierte gearbeitet.

Tatverdächtig sei ein Flüchtling

aus Syrien (24). Er sitzt in Untersuchungshaft.

Beim WM-Finale

warWersilowaufs

Spielfeld gerannt.

Eine offizielle Bestätigung

des Krankenhauses gab es

bislang noch nicht, doch

auch nach Angaben der

Ärzte sei sein Zustand

ernst.

Pussy Riot wurde mit

spektakulären Aktionen

gegen Justizwillkür und

Korruption weltweit bekannt.

Pjotr Wersilow

und VeronikaNikulschina

waren

mit

zwei

weiteren Aktivisten beim

Finale der Fußball-WM im

Juli in Polizeiuniformen

aufs Spielfeldgestürmt,um

gegen die Unterdrückung

politisch Andersdenkender

in Russland zu protestieren.

Im Moskauer Stadion befand

sich auch der russische

Präsident Wladi-

mir Putin. Wegen

der Aktion saßen

die Pus-

sy-Riot-

Demonstranten

15

Tage

Haft.

Ein

Nachspiel.

in

Gleich zwei Mal

Einwanderer

knackt Jackpot

Montréal –Ein 28-jähriger Einwanderer

aus Westafrika hat in Kanada

den Lotto-Jackpot gewonnen -und

das gleich zweimal. Melhig Melhig

rubbelte innerhalb von fünf Monaten

zweimal das richtige Los frei und

gewann damit insgesamt 3,5 Millionen

kanadische Dollar (2,3 Millionen

Euro).

hatte der WM-Protest am

9. September, als Veronika

Nikulshina und eine Begleiterin

erneut festgenommen

worden waren, weil sie sich

geweigert hätten, ihr Auto

einem „Terroristen-Check“

zu unterziehen.

Ihr Partner Pjotr Wersilow

ist Gründer der Web-

site MediaZona, die

über Prozesse gegen

Menschenrechts-Aktivisten

berichtet.

In

jüngster Zeit arer

an ei-

beitete

ner Doku

über

einen der drei

russischen Jourdie

im Au-

nalisten, gust bei Rechereine

rus-

chen über

sische Söldnergrup-

der

pe in

Zentralafrikanischen

Republik getötet wor-

den waren.

Pjotr Wersilow

wurde nach einem

Gerichtstermin

plötzlich krank.

Deutsche Bahn

betrogen

Düsseldorf –Weil er die Deutsche

Bahn um mindestens 43 000 Euro

betrogen haben soll, ist ein in Schweden

lebender Mann festgenommen

worden. Er soll mit einem Komplizen

ein Netzwerk aus etwa 90 Gaunern

gesteuert haben, in dem sie mit gestohlenen

Kreditkarten Onlinetickets

für die Deutsche Bahn gekauft

und zu einem großen Teil weiterverkauft

haben sollen.


„Wenn mich Leute

das erste Mal sehen

denken sie oft,ich

sei ein Poser“, sagt

„Bodyformus“ alias

BarryHammerschmidt.

Freitag, 14. September 2018

WITZDES TAGES

Sagt ein Mann zu seinem Freund: „Meine

Frau macht eine dreiwöchige Diät.“ –

„Und wie viel hat sie schon verloren?“ –

„Zwei Wochen.“

WUSSTEN SIE SCHON...

... dass die Deutschen am liebsten Urlaub

im eigenen Landmachen? Das beliebteste

Auslandsreisezielist seit JahrenSpanien.

Knapp 4,5 Millionen Deutsche reisten 2017

nach Mallorca, so die Welttourismusorganisation.

Weltweit ist Frankreich beliebtestes

Reiseziel –mit 86,9 Millionen Touristenankünften

im Jahr 2017. Gefolgt von

Spanien, USA, China und Italien.

www.sam-4u.de

www.sam-4u.de

YouTube-Star „Bodyformus“hat ein trauriges Geheimnis

Mit 22 wäre ich

fast gestorben!

WASBEDEUTET...

... Forst? Im Althochdeutschen stand das

WortBannwald für den heutigen Begriff

Forst,auf mittellateinisch forestis.Als Forst

werdenheutebewirtschaftete Wälder bezeichnet.

Im früheren Sprachgebrauch waren

Forste königlicher WaldoderBannforst

(Bannwald),später verstand man darunter

Wälder mit Jagdrecht,Fischerei- und Holzrecht

für speziell Berechtigte.

ZULETZT

Schläfchen in der 1. Klasse

„Und wer fliegt jetzt bitte das Flugzeug?“

Die Passagiere der 1. Klasse auf dem United

Airlines Flug vonNewark nach Glasgow

waren geschockt. Denn eine Stunde nach

dem Start kam der Pilot aus dem Cockpit

und legte sich auf einen freien Sitz zum

Schlafen. Ein Passagier fotografierte den

schlummerndenFlugkapitän und stellte

das Fotoonline. „Ärger droht dem müden

Pilotennicht –eine Schlafpause ist bei

Transatlantikflügenvorgeschrieben.

4

194050

301104

51037

Von

MARTIN HENNING

Über eine Million Abonnenten

bei YouTube, Zusammenarbeit

mit den

Nummer-1-Rappern Kollegah

(34), Capital Bra

(23) und Kontra K(31) –

und jetzt auch noch Gesicht

der neuen Schuh-

Kampagne von JD Sports.

Läuft bei Barry Hammerschmidt

(28)! Erst Anfang

2017 startete der Berliner

seinen YouTube-Kanal,

seitdem geht es für den

Entertainer steil bergauf.

Als „Bodyformus“ nimmt er

Stereotypen aufs Korn (z.B.

„Deutscher“, „Afrikaner“,

„Kanake“, „Albaner“), lässt

sich von Hip-Hop-Größen

zum Rapper, „Boss“ oder

Kampfsportler ausbilden

und zeigt seinen Fans mit

Motivationsvideos: Egal,

wie schlecht es euch geht –

ihr könnt euer Leben auf die

Reihe bekommen.

Barry weiß, wovon er

Fotos: JD Sports Deutschland

Vorallem bei jüngeren Kids ist

Barrybeliebt und eine Artgroßer

Bruder.

spricht. Denn in der Jugend

hat er seine Mutter „oft

traurig gemacht“, wie er

dem KURIER beim Treffen

verrät. „Ich habe viele Sachen

gemacht, die ich heute

bereue, Jugendsünden. Ich

war nicht der Beste in der

Schule, habe geschwänzt

und hatte einige Auseinandersetzungen,

weil ich der

einzige Schwarze auf der

Schule war.“

Selbstbewusstsein hatte

Barry schon immer. „Aber

ich wusste nicht, welches

Talent ich habe.“ Also probierte

er einfach herum.

2011 nahm er an der 11. Staffel

von Big Brother teil,

spielte 48 Folgen bei „Berlin

–Tag und Nacht“ mit und

brachte Rap-Videos heraus.

„Wenn ich die Zeit zurückspulen

könnte, würde ich es

nicht noch einmal machen“,

sagt Barry über seine ersten

Schritte in der Öffentlichkeit.

Auch bei der zweiten

Mannschaft von Hertha

BSC Berlin trainierte der

gebürtige Berliner kurze

Zeit mit. Doch seine Ambitionen

begrub er schnell.

„Das war mir zu viel Training“,

sagt Barry. „Ich habe

damals nur in den Tag hinein

gelebt.“

Kurz darauf sollten zwei

Ereignisse sein Leben auf

den Kopf stellen. Mit 22 erlitt

Barry einen Herzstillstand.

„Ich wäre fast gestorben“,

erzählt er. Ein Jahr

später erlag sein Vater den

Folgen eines Schlaganfalls.

„Es ist traurig, dass man immer

einen Weckruf braucht,

um zu erkennen, wie scheiße

das Leben vorher war“,

sagt er rückblickend.

Barry begann, wieder in

die Schule zu gehen und seine

Lizenz zum Personal

Trainer zu machen. Seine

Abschlussprüfung schrieb

er nur wenige Tage nach

dem Tod seines Vaters –

und bestand sie als Bester.

Machen, machen, machen!

Das ist jetzt Barrys

Motto. Am 19. September

startet seine deutschlandweite

Stand-Up-Tour. Irgendwann

will das Multitalent

auch im Filmgeschäft

Fuß fassen. Dafür nimmt

Barry derzeit Schauspielund

zukünftig auch Stunt-

Unterricht.

Seine Statur kommt dem

Sportfreak dabei sicherlich

auch zu Gute. „Ich habe viele

positive genetische Eigenschaften“,

sagt Barry,

dessen Opa ein Zulu-

Häuptling war. Und ergänzt

lachend: „Ich muss nicht

viel machen, um Muckis zu

bekommen. Ich bin mit

Muskeln auf die Welt gekommen.“

Weitere Magazine dieses Users