AJOURE´ Magazin Juli 2019

ajoure

Entdecke jetzt die AJOURE´ Juli Ausgabe mit Cover-Star Marie Mouroum!

#LIFESTYLE

#ERFOLG

TALK TO

YOURSELF!

WIE DICH SELBST-

GESPRÄCHE POSITIV

BEEINFLUSSEN

FRAUENPOWER

DIESE BÜCHER WECKEN

DIE FEMINISTIN IN DIR

&

FESTIVAL-GUIDE

SO WIRD JEDES EVENT

ZUM UNVERGESSLICHEN

ERLEBNIS

#LOVE

FINGER

SPITZEN

GEFÜHL

DURCH INTENSIVE

BERÜHRUNGEN

ZUM ORGASMUS

BESSER

LEBEN!

MARIE

MOUROUM

DIE STUNTFRAU DER

HOLLYWOOD-STARS

#FITNESS

FITNESS FÜRS

KÖPFCHEN

7 INSPIRIERENDE

FACTS, WARUM

SPORT VIEL MEHR

ALS NUR FIT

MACHT

+#FOOD

LOW CARB

OBST

DIESE FRÜCHTE

HABEN DIE

WENIGSTEN

KOHLENHYDRATE

#BEAUTY

HAARE WASCHEN

OHNE SHAMPOO

WIR TESTEN DIE

NEUEN HAARSEIFEN

#FASHION

LUST AUF MEER!

DIESE BIKINITRENDS

SORGEN FÜR

URLAUBSSTIMMUNG

Juli 2019

www.ajoure.de

Foto: Manuel Cortez


AJOURE MAGAZIN SEITE: 2 | JULI 2019

Foto: Grischa Georgiew / stock.adobe.com


AJOURE / EDITOR

from the editor

MIT POWER IN EIN BESSERES LEBEN

„Sind wir glücklich? Vincent, sind wir glücklich? – Ja, wir sind glücklich“

In Pulp Fiction reicht schon der Inhalt eines Koffers, um die beiden Profikiller

Jules und Vincent glücklich zu machen. Im realen Leben sieht es da

oftmals etwas anders aus. Wie steht es bei dir? Bist du rundum glücklich?

Wenn du denkst, dass da noch Platz nach oben ist, dann helfen wir dir

gerne ein wenig auf die Sprünge. Denn in unserem Juli-Special „Besser

leben“ geben wir dir jede Menge Tipps und Anregungen, um dein Leben

glücklicher und angenehmer zu gestalten. Das fängt schon bei alltäglichen

Kleinigkeiten an, kann aber auch einschneidende Veränderungen beinhalten.

Das Ziel soll dabei natürlich immer sein, das Leben deiner Träume

zu führen. Und das ist manchmal gar nicht so schwierig, wie du im ersten

Moment vielleicht denkst. Auf jeden Fall ist es einfacher, als einen Koffer

mit geheimnisvollem Inhalt mit seinem Leben zu verteidigen ;)

Hast du zum Beispiel gewusst, dass Sport nahezu alle Aspekte deines Lebens

aufwerten kann? Du willst mit deinen Workouts wahrscheinlich vor

allen Dingen deine Figur in Form bringen. Aber regelmäßige Aktivitäten

können dir auch zu einem glücklicheren Leben verhelfen. Wie das funktioniert,

verraten wir dir ab Seite 88.

Auch unser Cover-Star Marie Mouroum lebt ihren Traum: Als Stuntfrau

doubelt die passionierte Kampfsportlerin mittlerweile die größten

Hollywood-Stars und startet nun auch als Schauspielerin voll durch.

Mehr über ihre Arbeit und wie sie den Sprung nach Hollywood geschafft

hat, verrät uns die Powerfrau im Interview ab Seite 26.

Wir wünschen dir viel Spaß und positive Energie beim Lesen unserer

Juli-Ausgabe!

-liche Grüße

Melanie Bojko

Editor-in-chief: Melanie Bojko | E-Mail: redaktion@ajoure.de

/AjoureGermany /ajoure_germany /ajoure

AJOURE MAGAZIN SEITE: 3 | JULI 2019


07 / 2019

SLEEK HAIR:

SO STYLST DU DEN

22 SOMMER-TREND 2019

Erfolg & Motivation

8

LUST AUF MEER:

DIE SCHÖNSTEN BIKINIS

Fashion

08 LUST AUF MEER

Die Bademoden-Trends 2019

10 ENTDECKE DIE SCHÖNSTEN

SOMMER-CAMICSOLES

Edel und sexy!

12 DIESE DINGE GEHÖREN IN

JEDE HANDTASCHE

Ohne sie geht‘s nicht

26

MARIE MOUROUM

IM INTERVIEW

Beauty

18 HAARSEIFEN IM TEST

So funktioniert Haare waschen

ohne Shampoo

20 GROSSE POREN

VERFEINERN

Tipps für ein besseres Hautbild

22 SLEEK HAIR

Der Haar-Sommer-Trend 2019

People

26 MARIE MOUROUM

Kampfsportlerin, Stuntfrau und

Schauspielerin

34 LEIGHTON MEESTER

Was wurde eigentlich aus dem Gossip

Girl Star?

38 BIRTE HANUSRICHTER

& Young Chinese Dogs

“The Quiet & The Storm”

46 SELBSTGESPRÄCHE

So nutzt du sie für deinen Erfolg

48 ZEICHEN DEUTEN, DIE DIR

DAS UNIVERSUM SENDET

Höre auf deine Intuition

50 10 IDEEN FÜR EIN BESSERES

LEBEN

Finde deinen Weg zum Glück

52 WIE DU DEIN LEBEN

VERÄNDERN KANNST

Schritt für Schritt zum Ziel

Lifestyle

56 DER TIKTOK-HYPE

Was steckt hinter der App?

58 NAGELLACK LIFE HACKS

Was dein Nagellack noch so alles

kann

60 TOP 10 BÜCHER ZUR

EMANZIPATION

Starke Bücher zum Feminismus

64 DIE 10 GRÜNSTEN STÄDTE

DER WELT

Viel Natur in Großstädten

68 DAS ERSTE MAL FKK

Darauf solltest du achten!


AJOURE / EDITOR

INHALT

74

INTENSIVE BERÜHRUNGEN:

FINGERSPITZENGEFÜHL BEIM LIEBESSPIEL

100

DIE ABNEHMEN ABSOLUT

90

DURCH

DÜMMSTEN INTERVALL-FASTEN?

DIÄTEN

96

LOW CARB OBST:

DIESE FRÜCHTE HABEN DIE

WENIGSTEN KOHLENHYDRATE

82

10 PLANK-VARIATIONEN

FÜR MEHR ABWECHSLUNG

BEIM SPORT

Liebe & Beziehung

72 FEMALE DESPERATION

Wenn du verzweifelt auf die Toilette

musst und er es geil findet

74 INTENSIVE BERÜHRUNGEN

Fingerspitzengefühl beim

Liebesspiel

76 LIEBT ER DICH WIRKLICH?

Diese 6 Signale zeigen es dir

78 DAS ERSTE DATE IM KINO

So wird der Abend ein voller Erfolg

Fitness & Food

82 PLANK-VARIATIONEN FÜR

MEHR ABWECHSLUNG

Deine Bauchmuskeln brennen!

86 EFFEKTIVER LAUFEN

DURCH INTERVALLTRAINING

Und jetzt bitte Gas geben!

88 7 GRÜNDE, WARUM SPORT

NICHT NUR DEINEM KÖPER

GUTTUT

Eine mentale Weiterentwicklung

92 GEWICHT HALTEN

Diese 8 Angewohnheiten haben

Menschen mit Topfigur gemeinsam

94 WIE VIELE KALORIEN

BRAUCHE ICH WIRKLICH?

Wir klären auf

96 LOW CARB OBST

Diese Früchte haben die wenigsten

Kohlenhydrate

und...

3 FROM THE EDITOR

Mit Power in ein besseres Leben

100 IMPRESSUM

DIE 10 GRÜNSTEN STÄDTE

DER WELT

102

WAS DU ÜBER DEINEN

KÖRPERFETTANTEIL

WISSEN SOLLTEST

64


Foto: floraldeco / stock.adobe.com


Foto: djile / stock.adobe.com

FASHION


AJOURE / FASHION

LUST AUF MEER

ENTDECKE DIE

BADEMODEN-TRENDS

2019

Der Sommer naht in vollen Zügen und

wir können es kaum erwarten, unseren

Bikini zur Alltagsuniform zu machen

und unsere Zehen im kühlenden

Nass baumeln zu lassen. Höchste Zeit

also, einen Blick auf die heißesten und

neusten Stücke der Saison zu werfen.

Von Retro bis Boho, die Bademoden-Trends

2019 sind vielseitig

und bieten garantiert

den optimalen Beachlook

für jeden Geschmack. Die

Mischung aus Romantik,

Lässigkeit und Eleganz

lädt zum Sonnentanken

ein und lässt uns vom

nächsten Urlaub träumen.

Her also mit den hotteten

Trends des Sommers!

60s Baby!

Inspiriert von den Bademoden

er 60er und 70er Jahre versetzen

uns nun feminine Schnitte mit

hohen Taillen, verspielten Volants

und tiefen Ausschnitten in der Zeit

zurück. Besonders beliebt sind hierbei

klassische Teile, die die natürliche

Weiblichkeit betonen und gleichzeitig

unbeschwert und elegant wirken.

Besonders trendfähig sind die hohen

Beinausschnitte des Retro-Trends,

die lange, schlanke Beine zaubern.

One-Shoulder

Als Nachfolger der beliebten Bandeau-Tops

werden asymmetrische

Schnitte diesen Sommer zum

Strandliebling. Der One-Shoulder-

Look wirkt in eleganten Farben

wie oliv oder senfgelb, aber auch

in klassischen Farben wie schwarz

oder rot minimalistisch und dennoch

sexy. Durch den asymmetrischen

Schnitt haben wir die Möglichkeit,

ein wenig mehr Haut zu

zeigen, ohne gleich zu viel preiszugeben.

Unser Urteil: very sexy.

Häkelbikinis

Etwas romantischer kommt der Trend

der Häkeloptik daher. Auf eine lässigere

und natürlichere Weise als biedere Spitze

umhüllen uns dieses Jahr locker leichte

Häkelteile mit dem selben Romantik- und

Wohlfühlfaktor. Mit ihrer verspielten Struktur

betonen Häkelbikinis das Boho-Mädchen

in dir und lassen genug Sommerwind

an die Haut dringen, um bei den

heißen Temperaturen cool zu bleiben.

Top-Trend: High Waist Bademode

High Waist Bikinis sind schon lange

als Figurwunder bekannt. Der hohe

Schnitt des Unterteils lenkt den Blick

auf die weiblichen Attribute, die Oberweite

und Hüften, während er gleichzeitig

kleine Pölsterchen im Bauch und

Hüftenbereich optimal formt und kaschiert.

Durch die hohe Taille zaubert

der Schnitt lange, grazile Beine und

ist darüber hinaus noch extrem praktisch:

Adé rutschende Bikinihöschen!

Übrigens: Kombiniert mit

dem Retro-Trend sind High

Waist Bikinis unser absoluter

Trendfavorit des Sommers.

Liebe zum Detail

Feminine Volants zieren die

Trendbikinis der Saison und

betonen unsere Kurven. Aber

auch Bademode mit überkreuzen

Trägern oder raffinierten

Einsätzen sind voll

im Trend- der Trendfaktor

liegt im Detail. Schlichter

sind gesmokte Bikinis, die

als erfrischende Neuinterpretation

der 90er unsere vielseitigen

Strandbegleiter sind.

Ringe, Gürtel und Cut Outs

werten jedes noch so schlichte

Outfit auf und verleihen deinem

Beach-Look Trendpotential.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 8 | JULI 2019


AJOURE / FASHION

1 2

3

4

5

6

+

Animal Print

Fotos: PR / AboutYou

Animal Prints haben sich seit einiger Zeit in unsere Schränke und Herzen geschlichen

und sind auch aus den Bademodentrends des Jahres nicht mehr wegzudenken.

Mit dem wilden, aber eleganten Muster wird der Strandlook zum Statement

- bewundernde Blicke sind garantiert.

Trendfarben und Prints der Saison

Muster aller Art machen Lust auf Sommer. Besonders beliebt bleiben Blumenmuster

oder verspielte Boho-Prints mit orientalischem Flair, aber auch Logos

und Monogramme werden auf Bademoden trendfähig.

Gelb gilt in allen Nuancen als Trendfarbe des Sommers. Von elegantem Senfgelb

bis hin zu leuchtendem Neongelb sehen Gelbtöne besonders schön zu gebräunter

Haut aus.

1. CHIEMSEE | Bikini ‚LAS DUNAS Padded‘

in blau | 2. LEGER BY LENA GERCKE

| Bikini ‚Luna‘ in orange | 3. LASCANA |

Monokini in schwarz | 4. CALVIN KLEIN

| Bikini in orange / schwarz | 5. EDITED |

Bikini ‚Bariah‘ in gelb / schwarz | 6. O‘NEILL

| Badeanzug ‚Jesi Mix‘ in mischfarben

AJOURE MAGAZIN SEITE: 9 | JULI 2019


AJOURE / FASHION

T R E N D

Style

ABOUT YOU X

Sarina Nowak Top ‚Maxime‘ rot

€ 24,90

EDEL & SEXY

ENTDECKE DIE SCHÖNSTEN

CAMISOLES FÜR DEN SOMMER

Schon seit einiger Zeit sind Camisoles nicht

mehr aus den Kleiderschränken wegzudenken.

Die einen lieben das einfach zu stylende Basic,

die anderen schwören auf das umwerfend feminine

Statement-Piece. Kaum ein anderes Kleidungsstück

ist so vielseitig und strahlt zugleich

so viel Weiblichkeit aus, ein echtes Must-have

also. Wir verraten dir, wieso wir diesen Sommer

nicht genug von den leichten Tops bekommen

können.

Luftig und leicht in den Sommer

Bei warmen Temperaturen wünschen wir uns

lockere und leichte Kleidung, die uns komfortabel

und stilsicher durch den Sommer bringt. Der

lockere Schnitt des luftigen Camisoles ist meist

weiter und länger als der Schnitt anderer Tops

und doch sind die Trägertops ultra-feminin. Die

subtile Sexyness des simplen Tops liegt in den

dünnen Trägern, dem tieferen Rückenausschnitt

und dem häufig spitzenverzierten Ausschnitt.

Dank des fließenden Materials schmiegt sich

das Top optimal an den Körper, ohne zu beengen

und betont unsere Vorzüge. Camisoles kommen

in glänzendem Satin, luxuriöser Seide oder

leichter Baumwolle daher, die uns Sommergefühle

bereitet.

So stylen wir Camisoles diesen Sommer

Ob im Büro, in der Freizeit oder beim Date - Camisoles

sind eventfähig, begleiten dich aber auch

gerne mit Sandalen und Jeans zum Einkauf auf

dem Wochenmarkt. Richtig gestylt können die

Basictops elegant oder leger daherkommen und

sind sogar bürotauglich. Mit Mom Jeans oder

Blazer und Slacks gestylt betonen sie deine feminine

Seite sowohl in der Freizeit als auch im Büro.

Aus fließender Seide macht sich ein Camisole gut

beim Dinner oder elegantem Event.

CULTURE

Top ‚Cuedma‘ gelb

€ 39,90

VILA

Top ‚Mavia‘ blau / gelb / weiß

€ 24,90

AJOURE MAGAZIN SEITE: 10 | JULI 2019


AJOURE / FASHION

Camisoles freizeittauglich stylen

GLAMOROUS

Top rosa

€ 24,90

Mit Denim und sommerlichen Texturen

wie Korbtaschen und Strohhüten

gestylt wird das Camisole ein ultimativer

Alltagsbegleiter bei warmen

Temperaturen, aber auch zu Culottes

bildet das Top einen femininen Kontrast.

Besonders gemusterte Tops und

Camisoles aus leichter Baumwolle sind

Alltagshelden im Sommer, sie versprühen

eine unbekümmerte Leichtigkeit,

die uns sofort Sommergefühle bereitet

und gleichzeitig garantiert, dass wir

auch bei warmen Temperaturen cool

bleiben.

Layering Trend mit Camisoles

SELECTED FEMME

Trägertop blau

€ 44,99

Es ist doch zu kalt für Sommergefühle?

Kein Problem, denn mit dem Layering

Trend der Saison begleitet dich dein

Camisole auch an kälteren Tagen. Über

einem schlichten weißen Shirt wirken

mit Spitze verzierte Camisoles in Kombination

mit Mom Jeans und Sneakers

unangestrengt sexy und cool zugleich,

aber auch unter groben Cardigans

oder Pullovern macht sich der

Sommerliebling gut. Besonders

delikat und feminin wird

der Look, wenn die Spitzenverzierung

des Tops

durch den Ausschnitt

des Pullovers oder

des Cardigans erkennbar

bleibt.

Fotos: TRACDELIGHT / ASOS / PR

GARCIA

Top türkis

€ 29,90

AJOURE MAGAZIN SEITE: 11 | JULI 2019


AJOURE / FASHION

Diese Dinge

gehören

in jede

Handtasche

Lästert dein Partner, wenn du dir

wieder mal eine neue Handtasche

geleistet hast? Ärgere dich nicht, er

ist nur neidisch. Denn im Gegensatz

zu Männern punkten Frauen mit

diesem Accessoire bei allen Gelegenheiten.

Obendrein sieht eine Handtasche

nicht nur gut aus, sie ist auch

praktisch, um alles Wichtige zu verstauen.

Und diese Dinge solltest du

unterwegs immer dabeihaben.

FASHION-TIPPS

Fotos: fotofabrika; 5second / stock.adobe.com

AJOURE MAGAZIN SEITE: 12 | JULI 2019


AJOURE / FASHION

1. Smartphone

Dein Smartphone ist natürlich das

Must-have in deiner Handtasche. Im

Notfall kannst du damit am schnellsten

Hilfe rufen. Und auch sonst wirst du

ohne das Kommunikationsmittel kaum

auskommen. Mal möchtest du ein Selfie

mit deiner besten Freundin machen, ein

anderes Mal dich durch eine unbekannte

Stadt navigieren. Deine E-Mails kannst

du von unterwegs abrufen. Denke auch

an Kopfhörer für Musik oder Hörbücher

unterwegs.

2. Geldbörse

Egal, ob du am liebsten mit Bargeld

zahlst oder im Allgemeinen die Kreditkarte

nutzt – beides gehört in die Geldbörse.

Die wiederum findet in deiner

Handtasche Platz. Dort ist sie sicherer

und diskreter aufbewahrt als in deiner

Hosen- oder Jackentasche. Es muss

ja nicht gleich jeder sehen, dass du ein

Zahlungsmittel mit dir herumträgst.

3. Papiertaschentücher

Die Augen tränen, die Nase läuft oder

du willst dir den Mund abwischen und

findest keine Serviette? Das Papiertaschentuch

ist dir in diesen Situationen

behilflich. Zudem kann es dir im Notfall

sogar als Ersatz für Toilettenpapier

dienen. Also bitte das Einstecken nicht

vergessen!

4. Haustürschlüssel

Trägst du deinen Haustürschlüssel in der

Jacken- oder Hosentasche mit dir herum?

Dann riskierst du nicht nur, dass du

ihn verlierst, sondern beulst auch deine

Kleidung unschön aus. Nimm ihn lieber

in der Handtasche mit, am besten mit einem

Schlüsselanhänger dran. So findest

du ihn selbst im Dunkeln, ohne ihn lange

suchen zu müssen.

5. Kaugummis

Döner in der Mittagspause, Kaffee oder

auch Zigaretten hinterlassen meistens

einen ziemlich unschönen Atem. Das

ist nicht nur für dich unangenehm, sondern

auch für dein Gegenüber. Deshalb

ist es immer von Vorteil, ein Päckchen

Kaugummis parat zu haben, um wieder

für einen frischen Atem zu sorgen.

6. Bürste

Was nützt es, wenn du weißt, dass der

Wind deine Haare durcheinander gebracht

hat und du sie nicht richten

kannst? Denke beim Bestücken deiner

Handtasche unbedingt an einen Reisekamm

oder eine Reisebürste. Das sind

kleine Modelle, die sich zusammenklappen

lassen und nur wenig Platz in Anspruch

nehmen. Teilweise besitzen sie

auch einen Spiegel.

7. Lippen(pflege)stift

Auch wenn du dich noch so schlecht

fühlst, wertet ein Lippenstift dein Gesicht

auf und lässt dich gesunder aussehen.

Wähle einen Farbton, der mit

deinem Teint und deiner Haarfarbe

harmoniert. Auch wenn ein farbiger

Lippenstift nicht so dein Ding ist, dann

sehen deine Lippen mit einem farblosen

Pflegestift immer top gepflegt aus.

8. Deo

Anstrengung, Stress und Aufregung sorgen

dafür, dass du zu schwitzen anfängst.

Kaum etwas ist unangenehmer, als wenn

du merkst, wie der Schweißgeruch an

dir aufsteigt. Allein der Gedanke daran,

dass dies auch andere merken könnten,

macht die Sache noch schlimmer. Deswegen

nimm immer ein Deo in deiner

Handtasche mit.

9. Damenhygiene-Artikel

Selbst wenn du nicht mit deinen Tagen

rechnen musst, solltest du ein Tampon

oder eine Binde in der Handtasche mitnehmen.

Nicht immer richtet sich der

weibliche Körper nach dem Kalender.

Wenn du dann gerade keine Hygieneartikel

dabeihast, musst du sie erst noch

schnell unterwegs besorgen.

10. Schmerztabletten

Schmerztabletten solltest du

möglichst selten einnehmen.

Doch manchmal geht es nicht

anders. Gerade, wenn ein wichtiger

Termin ansteht, könnten

dich Kopfschmerzen oder eine

aufkommende Erkältung übermannen.

Dann hast du ein

Erste-Hilfe-Mittel dabei.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 13 | JULI 2019


Du bis


t Style

Foto: Manuel / stock.adobe.com


ABONNIERE UNS

JETZT KOSTENLOS

#ERFOLG

WIE DICH SELBST-

GESPRÄCHE POSITIV

BEEINFLUSSEN

#LIFESTYLE

TALK TO

YOURSELF!

FRAUENPOWER

DIESE BÜCHER WECKEN

DIE FEMINISTIN IN DIR

&

FESTIVAL-GUIDE

SO WIRD JEDES EVENT

ZUM UNVERGESSLICHEN

ERLEBNIS

#LOVE

FINGER

SPITZEN

GEFÜHL

DURCH INTENSIVE

BERÜHRUNGEN

ZUM ORGASMUS

BESSER

LEBEN!

MARIE

MOUROUM

DIE STUNDFRAU DER

HOLLYWOOD -STARS

#FITNESS

FITNESS FÜRS

KÖPFCHEN

7 INSPIRIERENDE

FACTS, WARUM

SPORT VIEL MEHR

ALS NUR FIT

MACHT

+#FOOD

LOW CARB

OBST

DIESE FRÜCHTE

HABEN DIE

WENIGSTEN

KOHLENHYDRATE

#BEAUTY

HAARE WASCHEN

OHNE SHAMPOO

WIR TESTEN DIE

NEUEN HAARSEIFEN

#FASHION

LUST AUF MEER!

DIESE BIKINITRENDS

SORGEN FÜR

URLAUBSSTIMMUNG

Juli 2019

www.ajoure.de

Foto: Manuel Cortez

www.ajoure.de

Foto: hocus-focus / stock.adobe.com

AJOURE MAGAZIN SEITE: 16 | JULI 2019


Foto: edwardderule / stock.adobe.com

BEAUTY


AJOURE / BEAUTY

BEAUTY

Tipp

HAARSEIFEN IM TEST:

SO FUNKTIONIERT HAARE

WASCHEN OHNE SHAMPOO

Haare waschen ohne Shampoo? Das

scheint zunächst undenkbar. Ohne

Shampoo kein Volumen, ohne Shampoo

kein Glanz. Volles, glänzendes Haar

ist aber genau das, was sich viele Frauen

wünschen. Oftmals beinhalten die beliebten

Haarwaschmittel jedoch auch synthetische

Zusatzstoffe. Silikone, künstliche

Tenside und Emulgatoren belasten das

Haar und auf Dauer auch die Gesundheit.

Manchmal zeigen sich deshalb allergische

Reaktionen. Dank unterschiedlicher

Bio-Hersteller ist dieser nachteilhafte

Umstand Schnee von gestern. Es gibt

nämlich eine Alternative zu dem sonst

verwendeten herkömmlichen Shampoo:

Haarseife. Wir sagen dir, warum Haarseife

das Richtige für dich ist.

Was macht Haarseife so natürlich?

Haarseife überzeugt durch das Fehlen

jeglicher Konservierungs- und Duftstoffe.

Ebenso sind sie frei von Silikonen, Parabenen,

künstlichen Tensiden und Palmöl.

Das Haar braucht diese schädlichen Stoffe

nicht, um gesund und schön auszusehen.

Fotos: PR / Amazon

AJOURE MAGAZIN SEITE: 18 | JULI 2019


AJOURE / BEAUTY

Haarseife kann das allein mit natürlichen

Inhaltsstoffen bewerkstelligen. Das kleine

Bio-Wunder besteht beispielsweise

aus Rizinus-, Kokos-, Oliven- und Lavendelöl.

Die ätherischen Öle sollen die

Kopfhaut beruhigen, und sie verleihen

dem Haar einen angenehmen Duft. Zudem

sorgen die in der Seife enthaltenen

Mineralstoffe Eisen, Magnesium, Kalzium,

Zink, Selen und Kalium für eine ausgezeichnete

Komplettreinigung und eine

Regeneration der Haarstruktur. Haarseife

kann aber noch mehr: Wer mit trockenen

oder schnell fettenden Haaren zu kämpfen

hat, sucht sich eine Seife für das Haar

mit unterschiedlichem Ölgehalt aus. Für

Glanz und Geschmeidigkeit sind also

auch in dieser Hinsicht keine künstlichen

Inhaltsstoffe notwendig.

Was solltest du bei der

ersten Anwendung beachten?

Weil es sich bei der Bio-Haarseife um ein

hundertprozentiges natürliches Bio-Produkt

handelt, kann problemlos drauf losgewaschen

werden. Bei der Auswahl der

Haarseife solltest du aber wissen, welche

Eigenschaften dein Haar hat bzw. welche

es gerade nicht hat. Wenn deine Haare

schnell fetten, ist eine Bio-Haarseife mit

einem Überfettungsgrad zu wählen, der

nicht zu hoch ausfällt. Sonst fühlen sich

die Haare nach dem Waschen ölig und fettig

an, was sie dann auch tatsächlich sind.

Seifen mit einem hohen Überfettungsgrad

eignen sich daher gut für trockenes

und sprödes Haar. Hier schlägt sich die

Wirkung der ätherischen Öle vollständig

zum Positiven aus. Mit den richtigen Anteilen

in der Haarseife bekommt das Haar

dann auch den gewünschten Glanz.

Ob du nun trockenes oder fettiges Haar

hast, vor dem Kauf solltest du dich mit

der Zusammensetzung der Bio-Seife für

das Haar auseinandersetzen. Auf diese

Weise kannst du schon die konkrete Auswahl

individuell auf dein Haar abstimmen.

Zwar gilt ‚Probieren über Studieren‘,

aber mit ein bisschen Vorwissen kannst

du dir eine mühselige Probephase durchaus

ersparen.

Wie gewöhnungsbedürftig ist das

Waschen mit der Haarseife

Testpersonen berichten nach dem ersten

Waschen mit dem Bio-Produkt von mehr

Volumen und griffigen Haaren. Das Haar

lässt sich dadurch leichter frisieren und

hat auch bei Steckfrisuren einen besseren

Halt. Dennoch ist das erste natürliche

Haargefühl nach der ersten Haarwäsche

anders. Nicht immer fühlen sich die Haare

weich und flockig an. Wer viel Glanz

erwartet, mag nach der der Erstanwendung

ein bisschen enttäuscht sein, denn

auch an diesem fehlt es manchmal. Deshalb

ist es in einigen Fällen notwendig,

etwas nachzuhelfen. Zum Einsatz kommt

dann Essigwasser, mit dem du die Haare

auf natürliche Weise ausspülen kannst.

Essigwasser verleiht dem Haar nämlich

einen schönen Glanz. Um aber fettige

Haare zu vermeiden, solltest du das Seifenprodukt

wirklich gut aus deinen Haaren

waschen.

Savion

Haarwaschseife, 85 g, Citrus

Bei normalem bis leicht

fettendem Haar

12,71 €

https://amzn.to/2Mc4ULD

Panu Naturseife

2 x 110g, in verschiedenen Sorten

14,99 €

https://amzn.to/2VPzJ8A

Wer außerdem bisher einen schönen

schaumigen Kopf beim Waschen gewöhnt

ist, muss sich auch davon verabschieden.

Die Haarseife schäumt nicht wie Shampoo.

Ein ausgiebiges Einmassieren in die

Ansätze und die Haarlängen ist notwendig,

damit der gesamte Haarbereich von der

Bio-Haarseife profitieren kann. Aus diesem

Grund nimmt die Haarwäsche etwas

mehr Zeit in Anspruch.

Je nachdem wie das Haar reagiert, brauchen

die Haare eine Kombination, um die

gewünschten Effekte zu erzielen. Letztlich

kommt es eben auf das individuelle Haar

der Person an.

Was kostet das gute Stück Seife

für die Haare?

Bio-Produkte sind in der Regel keine Billigware.

Sie lassen sich was kosten. Dafür

zeigen sie in den meisten Fällen, was sie

versprechen. Häufig erfolgt der Kauf auch

aus Überzeugung, weil gerade in Sachen

Kosmetik die Umwelt unnötig belastet

wird. So verhält es sich eben auch mit den

zahlreichen herkömmlichen Shampoos.

Fällt die Wahl auf die gesunde Bio-Seife für

die Haare, kann die Geldbörse im Schnitt

mit ca. 7 Euro rechnen. Dafür wiegt das

Seifenstück dann zwischen 90 g und 95 g.

Original Aleppo Seife

200g, mit 50% Olivenöl

und 50% Lorbeeröl

12,87 €

https://amzn.to/30KeZCZ

AJOURE MAGAZIN SEITE: 19 | JULI 2019


AJOURE / BEAUTY

MIT

DIESEN

TIPPS

KANNST DU

GROSSE

POREN

VERFEINERN

Viele Frauen stören sich an großen, unschönen

Poren im Gesicht. Sie befinden

sich häufig im Bereich der Nase und auf

den Wangen und lassen die Haut dadurch

uneben wirken. Viele Kosmetikhersteller

werben mit porenverfeinernden Produkten,

die die ungeliebten kleinen Makel

verschwinden lassen sollen. Ob derartige

Kosmetikprodukte jedoch tatsächlich

halten was sie versprechen, wie porenverfeinernde

Kosmetik grundsätzlich funktioniert

und welche anderen wirksamen

Methoden es gibt, um die Größe und

Sichtbarkeit der Poren zu verringern, erfährst

du jetzt.

Was ist die Ursache für vergrößerte

Poren?

Bevor wir uns mit verschiedenen Mitteln

zu Porenverfeinerung auseinandersetzen,

möchten wir zunächst kurz erläutern, wie

derartig sichtbare Poren entstehen. Zum

einen ist die Größe der Poren genetisch

bedingt und abhängig vom jeweiligen

Hauttyp. Während einige Frauen von

Natur aus sehr reine Haut und äußerst

kleine, kaum sichtbare Poren besitzen,

neigen besonders Frauen mit fettiger

Fotos: Kalim / stock.adobe.com; PR / Tracedelight


AJOURE / BEAUTY

Biotherm Aqua Pure

Aquasource Concentrate mit

Salicylsäure

50 ml

21,95 €

STARSKIN®

Maske

30 ml

9,99 €

Haut oder einer Mischhaut zu sichtbaren

Poren und Hautunreinheiten. Der Grund

hierfür liegt in der erhöhten Talgproduktion.

Ist die Talgproduktion sehr stark,

so führt dies zu einer Verstopfung der

Poren. Der Talg kann nicht wie gewohnt

abfließen und häuft sich in den jeweiligen

Poren. Diese benötigen mehr Raum

und erweitern sich, sodass sie größer und

deutlich sichtbar werden. Gleiches gilt für

etwaige Verschmutzungen oder abgestorbene

Hautzellen, die sich innerhalb der

Poren ansammeln.

Wirksame Methoden zur

Porenverfeinerung

Damit es nicht zu einer Erweiterung der

Poren im Gesicht kommt und das Hautbild

ebenmäßiger und glatter erscheint,

Bioré

Gesichtspflege Aktivkohle Poren

verkleinerndes Peeling

92 ml

7,95 €

GUERLAIN

PORE

MINIMIZER

29,00 €

muss eine Verstopfung dieser Poren verhindert

werden. Hierzu gibt es verschiedene

Möglichkeiten, die bei korrekter

Anwendung allesamt für ein sichtbar

schöneres Hautbild und einen frischeren

Teint sorgen können. Ganz entscheidend

ist, dass du dein Gesicht zwei Mal täglich

ausgiebig reinigst. Hierbei werden

Verschmutzungen, Talg und auch abgestoßene

Hautreste beseitigt. Zudem ist

das tägliche gründliche Abschminken

ein absolutes Muss für eine schönere Gesichtshaut.

Make-up lässt sich am besten

mit etwas Mizellen-Wasser entfernen.

Die Gesichtsreinigung solltest du immer

sanft und schonend durchführen, um Rötungen

oder Auffälligkeiten im Gesicht

zu vermeiden.

Neben der ordnungsgemäßen Reinigung

ist auch die Anwendung regelmäßiger

Dampfbäder eine gute Möglichkeit zu

tiefgehenden Porenreinigung. Durch heißen

Wasserdampf bekommen die Poren

die Gelegenheit sich zu öffnen. Auf diese

Weise können überschüssiger Talg und

abgestorbene Hautzellen entweichen und

die Poren werden gründlich gereinigt.

Dampfbäder können sowohl in einem

Spa, als auch im eigenen Badezimmer

durchgeführt werden. Wichtig ist hierbei,

dass die Haut vor der Anwendung eines

Dampfbades gereinigt, also frei von Make-up-Resten

oder sonstigen Pflegeprodukten

ist.

Einmal die Woche solltest du deine Gesichtshaut

mit einem Peeling verwöhnen.

Hierbei ist es besonders effektiv, auf

fruchtsäurehaltige Peelings zurückzugreifen.

Die Fruchtsäure kann besonders

tief in die Hautschichten eindringen. Das

hat den Vorteil, dass die Zellregeneration

deutlich angekurbelt werden kann. Zugleich

wird die Feuchtigkeitsbindung verstärkt,

sodass die Haut insgesamt frischer

und jünger erscheint. Denn Feuchtigkeit

ist für ein schönes Hautbild essentiell.

Auch die Verwendung von Lotionen oder

Kosmetikprodukten mit Salicylsäure eignet

sich wunderbar zur optischen Verringerung

der Porengröße. Salicylsäure

entfettet die Haut nachweislich und löst

Verhornungen. Auf diese Weise ziehen

die Poren sich etwas zusammen und

kommen nicht mehr so stark zur Geltung.

Salicylsäure wirkt zudem nur kurz

für eine vergleichsweise kurze Dauer, sodass

sie bedenkenlos täglich verwendet

werden kann.

Wenn du schnell sichtbare Ergebnisse

erzielen möchtest und bereit bist, hierfür

etwas tiefer ins Portemonnaie zu greifen,

kann auch eine Laserbehandlung zu Porenverfeinerung

in Frage kommen. Hierbei

wird ein IPL-Gerät dazu verwendet,

die Bildung neuer Zellen anzukurbeln.

In der Folge wirken die Poren feiner und

sind weniger stark zu erkennen. Der Laser

kann zudem Pigmentflecken, kleinere

Narben oder auch zarte Fältchen effektiv

bekämpfen und beseitigen. Derartige Laserbehandlungen

werden von Dermatologen

und in renommierten Kosmetikstudios

von geschultem Fachpersonal

angeboten.


AJOURE / BEAUTY

+

Der Sommer ist nur noch einen Katzensprung

von uns entfernt, höchste Zeit

also, sich nach einem neuen stylischen

Frisurentrend für die heißen Sonnentage

umzusehen. Diesen Sommer trägt

Frau am besten den angesagten und

einfach zu stylenden „Sleek Look“. Dieser

sieht nicht nur super aus, sondern

ist insbesondere bei schweißtreibenden

Temperaturen total praktisch. Was den

perfekten Sleek Look ausmacht, wie du

ihn ganz leicht selber stylen kannst und

weitere Tipps rund um das extrem glatte

Haar haben wir für dich zusammengestellt.

SLEEK HAIR

SO STYLST DU DEN

SOMMER-TREND 2019

Wodurch zeichnet sich

der Sleek Look aus?

Beim Sleek Look gibt es im Grunde

genommen nur ein Motto: glatt, glatter,

extrem glatt. Der Haartrend lebt

von seinem ultra-glatten Haar. Dieses

wird eng am Kopf anliegend getragen,

sodass keine lästigen Strähnchen ins

Gesicht fallen. Das hat im Sommer definitiv

seine Vorteile. Der Look kann auf

verschiedenste Art und Weise getragen

werden, beispielsweise mit einem stren-

gen Mittel- oder Seitenscheitel, ganz

ohne Scheitel komplett nach hinten gekämmt

oder auch leicht antoupiert. Ob

die Haare hierbei offen getragen werden

oder zu einem tiefliegenden Dutt, hohen

Pferdeschwanz oder geflochtener Zopf

zusammengebunden werden, ist dir

selbst überlassen. Auch eine halboffene

Zopffrisur wirkt im Sleek Look ganz besonders

stylisch.

Du kannst für den Sleek Look deine

Haare auch mit einer großen Portion Gel

in Form bringen. Ganz entgegen dem

Foto: osphotodesign; eugenepartyzan; Rawpixel.com / stock.adobe.com

AJOURE MAGAZIN SEITE: 22 | JULI 2019


+

AJOURE / BEAUTY

Motto „weniger ist mehr“ darf es hier

ruhig etwas mehr sein, sodass ein ausdrucksstarker

Wet-Look kreiert wird (die

Haare wirken so gewollt nass). Als ganz

besonderen Hingucker kann man stark

durchgezogene Kammspuren einarbeiten.

Diese verleihen dem Sleek Look eine

ganz spezielle Note. Lass deiner Kreativität

einfach freien Lauf und kreiere deinen

ganz individuellen Sleek Look.

Für wen eignet sich dieser Trend?

Grundsätzlich ist der Sleek Look für alle

Typen geeignet. Dies ist einer der Gründe,

weshalb dieser Style diesen Sommer

so angesagt und beliebt ist. Egal ob blond,

brünett, schwarz oder rot - der Sleek Look

funktioniert mit jedem Farbton optimal.

Da der Gestaltung der Frisuren keinerlei

Grenzen gesetzt sind, solltest du darauf

achten, deine Gesichtsform und Vorzüge

mithilfe der gewählten Frisur zu unterstreichen

und ins rechte Licht zu rücken.

Sleek Look nachstylen

Das Beste an diesem Frisurentrend ist,

dass dieser problemlos und simpel nachgestylt

werden kann. Hierfür ist kein besonderer

Aufwand nötig und kein Besuch

beim Friseur erforderlich. Der wichtigste

Aspekt des Sleek Looks ist die Glätte

der Haare. Glattes Haar ist hierbei nicht

ausreichend, stattdessen soll das Haar

geradezu steif wirken. Am besten gelingt

dieser Zustand, wenn du bereits beim

Trocknen der Haare mit einer großflächigen

Paddle Brush arbeitest und auf diese

Weise Wellen und Unregelmäßigkeiten

im Haar entgegenwirkst. Im nächsten

Schritt solltest du ein Glätteisen verwenden,

um auch die Haarlängen und Spitzen

vollständig glatt zu bekommen. Sind

sämtliche Wellen und fliegenden Härchen

einheitlich geglättet, ist der Großteil

des Stylings dann bereits geschafft. Nun

liegt es an dir zu entscheiden, wie du deinen

ganz persönlichen Sleek Look tragen

möchtest. Festige das fertige Endergebnis

zum Schluss dann noch mit etwas

Haarspray oder Haargel und fertig ist der

Sommerhaartrend 2019.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 23 | JULI 2019


ENTSPANNT AUCH AM FLUGHAFEN LESEN

mit

DEN ENTERTAINMENT-APPS VON

Lufthansa

Eurowings

Austrian airlines

Swiss air

AJOURE MAGAZIN SEITE: 24 | JULI 2019


AJOURE MAGAZIN SEITE: 25 | JULI 2019

Foto: rh2010 / stock.adobe.com


AJOURE / PEOPLE

Interview

AJOURE MAGAZIN SEITE: 26 | JULI 2019


AJOURE / PEOPLE

DAS BERLINER POWERPAKET

MARIE

MOUROUM

KAMPFSPORTLERIN, STUNTFRAU UND SCHAUSPIELERIN

Wenn es bei internationalen Filmproduktionen gefährlich wird und selbst Superhelden-Schauspielerinnen

nicht mehr weiterwissen, dann ist es für Marie Mouroum Zeit, sich aufzuwärmen und in den Tag zu

starten. Sie wird an Seilen durch die Luft geschleudert, springt aus Autos, durch Fenster und über alles,

was ihr im Weg steht. Wenn das nicht hilft, packt sie eine ihrer vielen akribisch gelernten Kampfsportarten

aus und lehrt Feinden das Fürchten. Im wahren Leben ist Marie aber alles andere als eine furchteinflößende

Kampfmaschine. Sie lacht viel, hat einen großartigen Humor und strotzt nur so vor Energie.

Wie sie zu Stuntfrau wurde, in welche Rollen sie bereits schlüpfte und wohin ihre Reise gehen soll, verriet

sie uns im Interview, während wir mit ihr durch Berlin liefen.

Foto: Manuel Cortez

Vom Berliner Model zur Stuntfrau und Schauspielerin

neben den größten Stars dieser Welt,

wie Angelina Jolie, Chris Hemsworth, Scarlett

Johansson und Robert Downey jr. Was ist das

morgens für ein Gefühl, wenn du aufwachst?

Also vom Gefühl her ist es genau gleich. Trotzdem

bin ich sehr stolz darauf, dass ich diese

Chance bekommen habe, meinen Traum auszuleben.

Das ist mir jeden Tag bewusst. Es ist ein

gutes Gefühl, die Ehre zu haben, seinen Traum zu

verwirklichen.

Du hast schon so viel erreicht, von dem andere

nur träumen können. Planst du dennoch weiter?

Wohin soll die Reise für dich in den nächsten

Jahren gehen?

Ich bin noch nicht an dem Punkt gekommen, an

den ich eigentlich möchte. Es gibt noch ganz viele

Ziele in meinem Leben und ich habe noch so viele

Sachen vor. Ich liebe die Stuntkarriere, möchte

aber auch mehr im Schauspiel-Bereich arbeiten.

Dieser Job hat mir ganz viele Türen geöffnet. Jetzt

möchte ich als eigener Charakter mehr in das

Schauspiel gehen.

Bist du morgens aufgewacht und dir war klar:

Ich bin Stuntfrau – oder wie kam das?

Nein, ganz und gar nicht. Ich war schon mein Leben

lang in das Film-Business involviert, weil ich

als Kind in einer Schauspielagentur war. Werbungen

und Aufträge für Sportmodels habe ich dort

unter anderem abgedreht. Seit ich acht oder neun

Jahre alt bin, mache ich schon Kampfsport. 2008

wurde in Berlin der Film Ninja Assassin gedreht.

Für den Film wurden ganz viele Kinder gesucht,

die im Hintergrund Kampfsport machen. Damals

war ich 15 Jahre alt und wusste noch gar nicht,

dass es den Beruf Stuntman bzw. Stuntfrau gibt.

Dann habe ich gesehen, wie diese Stuntleute komplett

ausrasten. An dem Set habe ich auch meinen

heutigen besten Freund kennengelernt.

Ich hatte damals gar nicht die Absicht Stuntfrau

zu werden. Ich wollte einfach nur die gleichen

Moves draufhaben. Seitdem ich 15 Jahre alt bin,

habe ich mit ihm ganz viel Judo und Taekwondo

trainiert. Außerdem sind wir zu Akrobatikshows

gefahren und haben dort zusammen gelernt. Als

ich 18 war, bekam ich eine Anfrage für den Film

„Hänsel und Gretel Hexenjäger“. Dort wurden

Stuntfrauen gesucht, die Hexen spielen. Das war

dann auch meine erste Stuntrolle auf der großen

Leinwand.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 27 | JULI 2019


AJOURE / PEOPLE

INTERVIEW

Nach dem Film wurde ich immer wieder

für Stuntrollen angefragt und bin auf diese

Weise in dieser Nische geblieben.

Welche Kampfsportarten

beherrschst du?

Ich komme aus dem traditionellen Kyokushin

Karate. Das ist Vollkontaktsport,

den ich international gekämpft habe. Ich

beherrsche aber auch Pencak Silat. Das

ist eine Form des Kung-Fu aus Indonesien.

Das habe ich ebenfalls international

gekämpft und wurde 2007 in Singapur

Weltmeisterin. Judo und Taekwondo sind

dann später mit dazu gekommen. Ob ich

eine Lieblingssportart habe, kann ich nicht

sagen. Ich liebe die Kunst an sich dahinter.

Man lernt miteinander und voneinander.

Es ist ein Training für Körper und Geist,

weil ganz viel dabei im Kopf stattfindet.

Deine erste feste Rolle in einem Marvel-Film

hast du dir bereits gesichert.

Sollte Black Panther 2 erscheinen (und

er ist für 2021 angesetzt), dann wirst

du wieder als Kämpferin der Dora-Milaje-Bodyguard-Frauen

am Start sein.

Gibt es hierzu schon News?

Ich gehe schwer davon aus, dass ich die

Rolle wieder bekomme, aber man weiß

es nie. Spätestens Ende Sommer, also im

September oder Oktober, sollte ich mehr

darüber wissen. Ich fände es super schön,

wenn die anderen Stuntfrauen auch wieder

mit am Start wären. Wir haben uns

richtig gut beim Dreh des ersten Teils

kennengelernt. Und selbst wenn es jetzt

mit Marvel vorbei ist, habe ich trotzdem

sehr wichtige Erfahrungen für mein Leben

gemacht.

Aktuell drehst du für James Bond in

England. Wirst du hier reine Stuntfrau

sein oder schlüpfst du in eine Rolle?

Momentan bin ich im Stuntteam und double

die Hauptdarstellerin. Wenn mich das

Stuntteam gehen lässt und von der Produktion

her klar ist, dass sie kein Stuntdouble

mehr brauchen, dann habe ich

eine kleine Chance auf eine Rolle vor der

Kamera. Das ist davon abhängig, wie jetzt

der Drehplan verläuft. Mit ganz viel Glück

kriege ich aber tatsächlich eine Rolle.

Foto: Manuel Cortez

AJOURE MAGAZIN SEITE: 28 | JULI 2019


AJOURE / PEOPLE

Wie sieht denn so ein typischer Drehtag

bei dir aus?

Für Bond haben wir gerade zwei Wochen in

Jamaika gedreht. Das war sehr entspannt.

Wir waren oft an den Stränden. Momentan

bereiten wir eine Szene in England vor

und müssen dort gerade ganz viel proben.

Das heißt, wir sind am Set, bereiten alle

Stunts vor und üben diese bis zum Umfallen.

Das Material wird dem Regisseur und

den Schauspielern gezeigt. Die geben dann

ihre Meinungen dazu ab. Eventuell müssen

dann im Nachhinein Szenen geändert werden,

bis sie perfekt aussehen.

Gibt es Unterschiede von der Schwierigkeit

der Stunts zwischen Filmen wie

James Bond und z. B. Avengers? Oder ist

das alles ähnlich?

Also für mich ist es ein großer Unterschied.

Bei Avengers wird sehr viel mit

CGI gearbeitet. Ich habe also buchstäblich

mit der Luft gekämpft und mir vorgestellt,

dass dort sieben Meter hohe Viecher vor

mir stehen. Es gibt eine coole Aufnahme

von mir, wie ich nur mit der Luft kämpfe.

Erst später im Film habe ich überhaupt

gesehen, was ich da gemacht habe. Das ist

der Unterschied für mich. Bei Marvel wird

ganz viel im Nachhinein bearbeitet und bei

Bond wird eher auf praktische Effekte gesetzt.

Gab es denn schon Situationen am Set,

in denen du tatsächlich Angst vor einem

Stunt hattest?

Ich würde es eher als Respekt bezeichnen.

Für manche Stunts bedarf es mehr Überwindung

als für andere. Bei manchen Aktionen

ist man einfach froh, dass es gutgegangen

ist.

Was war denn dein gefährlichster Stunt?

Ich komme ja aus dem Kampfsport und

ich liebe es zu kämpfen und zu performen.

Alles, was damit zu tun hat, ist mein Ding.

Sich von einem Auto anfahren zu lassen

oder in einem Auto zu sitzen, während es

mit einem anderen Auto zusammenkracht,

habe ich schon hinter mir. Stunts, die an

Seilen durchgeführt werden, sind generell

gefährlich, weil du keine Kontrolle über

deinen Körper hast, wenn du erstmal in

der Luft bist. Verletzt habe ich mich zum

Glück noch nie ernsthaft. Ein paar kleinere

Verletzungen zieht man sich in diesem

Beruf immer zu. Das kann man nicht vermeiden.

Gibt es etwas, was du stunt-technisch

nicht tun würdest?

Man hat das Gefühl, dass man so etwas

nicht sagen soll, weil die Stuntleute immer

taff sein wollen. Es ist aber sehr wichtig,

seine eigenen Grenzen zu kennen und damit

offen am Set umzugehen. Es kommt

sogar vor, dass Leute dann anfangen zu

lachen, weil sie so eine Ehrlichkeit noch

nie vorher im Stuntgeschäft gehört haben.

Durch mein umfangreiches Training bin

ich jedoch beim momentanen Dreh sehr

gut auf alles vorbereitet.

Wie lange übt man denn in der Regel für

die einzelnen Stunts?

Das kann ich jetzt nicht so beantworten.

Das kommt immer auf den Stunt an. Je

anspruchsvoller der Stunt, desto mehr

Zeit brauche ich für die Vorbereitung. Außerdem

hängt meine verfügbare Zeit auch

vom Produktionsbudget ab.

Angenommen du hast eine Tochter.

Wärst du damit fein, wenn sie auch

Stuntfrau werden will?

Damit würde ich auf jeden Fall klarkommen.

Natürlich würde ich ihr sagen, dass

man sich in dieser Angelegenheit nicht

überschätzen sollte. In diesem Job musst

du dich selbst sehr gut einschätzen können.

Nichtsdestotrotz ist es ein toller Beruf,

in dem du immer mit etwas Neuem

konfrontiert wirst.

Am 16. Oktober startet Maleficant 2 in

den Kinos. Hast du wieder eine Rolle

bekommen oder tobst du dich als Stuntfrau

aus?

Tatsächlich habe ich keine Rolle, sondern

bin „nur“ das Stuntdouble für eine der

Feen. Es war auf jeden Fall eine tolle Erfahrung.

Training wird bei dir ganz großgeschrieben.

Wie sieht dein Wochen-Workout

aus? Wie viel Disziplin muss man haben,

um hier ganz vorne mitspielen zu

können?

Training ist das A und O. Am besten trainierst

du jeden Tag und immer verschiedene

Sachen. Ich bin wie gesagt nicht nur

im Kampfsport zu Hause, sondern mache

auch viel Turnerei, Akrobatik, gehe

manchmal tanzen, versuche ein wenig

Breakdance zu lernen und ganz nebenbei

gehe ich dann noch ein bisschen klettern.

In dem Bereich helfen alle möglichen

Sportarten. Fitnesstraining, Krafttraining

und Kardiotraining stehen immer mit auf

dem Plan.

Wie sieht es bei dir in Sachen Ernährung

aus?

Ich bin bestimmt kein Ernährungsfreak.

Ich liebe Schokolade und es vergeht kein

Tag, an dem ich sie nicht esse. Trotzdem

lebe ich gesund und versuche auch nur

Lebensmittel zu mir zu nehmen, von denen

ich weiß, dass sie gut für mich sind.

Fastfood oder ähnliches würde ich zum

Beispiel niemals essen. Ich ernähre mich

fast vegan. Außerdem trinke ich fast nie

Alkohol. Der Zucker und die Schokolade

sind meine Aussetzer.

Wenn du in einer Beziehung bist und in

eine Diskussion gerätst, geht dein Partner

dann schon mal vor dir in Deckung

oder diskutierst du sachlich? :)

Neee (lacht). Im Beruf und beim Stunts

drehen lebe ich meine Action komplett

aus. Im Privatleben bin ich nicht unbedingt

kampfbedürftig. Was mir wichtig

wäre ist, dass mein Partner auf jeden Fall

auch sportlich aktiv ist. Er muss das ja

nicht auf meinem Niveau machen oder

alles mitmachen, aber das generelle Interesse

an Sport ist mir wichtig. Für mich ist

Sport ein extrem wichtiger Punkt im Leben.

Ich könnte mir nicht vorstellen, mit

einem Mann zusammen zu sein, der kei-

AJOURE MAGAZIN SEITE: 29 | JULI 2019


AJOURE / PEOPLE

nen Sport mag. Ansonsten gestaltet sich

eine Beziehung für mich noch auf andere

Art und Weise schwierig. Ich bin ja immer

unterwegs und bin ständig von anderen

Männern umgeben. Die Stunt-Branche

ist von Männern definitiv dominiert. Als

Partner brauchst du in dieser Hinsicht ein

starkes Selbstbewusstsein. Anders herum

würde ich es genauso sehen.

Wie ist die Resonanz von Männern und

Frauen auf Social-Media im Hinblick

auf deine Arbeit?

Es kommt relativ viel Feedback. Besonders

auf die Videos, in denen ich irgendwelche

Moves poste. Ein Foto mit dem

Star Wars-Stuntteam ist auch sehr beeindruckend.

Ich habe das Gefühl, dass es

eher Frauen sind, die mir schreiben, dass

ich sie inspiriere. Von Männern bekomme

ich natürlich auch Nachrichten. Möglicherweise

sind sie auf Social-Media-Plattformen

eher eingeschüchtert.

Wie kamst du zu deinen Rollen in Amerika?

Bevor ich die Rolle in Black Panther bekommen

habe, war ich nur in Deutschland

beruflich aktiv. Zwischenzeitlich

habe ich kurz gedacht, dass ich den falschen

Beruf gewählt habe. Als ich dann

mit meinem Studium fertig war, kam der

Anruf aus Amerika. Ich wusste nicht einmal,

für welchen Film ich nach Atlanta

fliege. Ein paar Tage später wurde ich in

der Business-Class dorthin geflogen.

Der Regisseur von Black Panther hat mich

mehrmals intern abgelehnt, bevor ich

überhaupt eingeladen wurde. Das größte

Kriterium für die Auswahl der Stuntfrau

war, dass sie dark-skin sein muss. Beim

Casting war ich vom Hautton her mit Abstand

die hellste. Aber der Stuntkoordinator

hat mich dreimal bei ihm vorgeschlagen

und mich dann einfach eingeladen,

obwohl ich dreimal abgelehnt wurde. So

viel Glück musste ich erst einmal haben.

Dafür bin ich extrem dankbar.

Was steht bei dir produktionstechnisch

nach Bond an?

Nach Bond werde ich in einer Serie für

ZDF-Enterprise eine Hauptrolle spielen.

Die Serie heißt „Beat‘em up“. Das ist eine

Art Kampfsport-Spiel, welches man über

eine App und Social-Media verfolgen

kann. Es ist ein bisschen wie UFC nur etwas

persönlicher. Es gibt drei Hauptcharaktere,

von denen auch gezeigt werden

soll, warum sie dort antreten. Die verschiedenen

sozialen Hintergründe werden

ebenfalls beleuchtet. Wir haben aber

noch nicht mit dem Dreh angefangen.

Entweder startet es Ende dieses Jahres

oder Beginn 2020.

INTERVIEW

Im Filmstudio habe ich dann bei einem

Casting mitgemacht. Das ging ungefähr

eine halbe Stunde. Direkt danach bin ich

auch sofort wieder in den Flieger gestiegen

und zurück nach Berlin geflogen. Das

war bisher eine der heftigsten Erfahrungen

meines Lebens.

Beim Casting musste ich verschiedene

Kampfchoreos nachmachen und vor dem

Regisseur ordentlich die Powerfrau raushängen

lassen. Anscheinend habe ich

überzeugt, denn ich bin die erste deutsche

Stuntfrau, die für einen Film nach Amerika

geholt wurde. Durch Avengers haben

sich so einige Türen für mich geöffnet.

Alleine in Amerika habe ich ja schon drei

Filme gedreht. Hier in Europa kommen

jetzt Filme wie James Bond, Star Wars

oder Maleficant 2 noch mit dazu.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 30 | JULI 2019


AJOURE / PEOPLE

Foto: Manuel Cortez

AJOURE MAGAZIN SEITE: 31 | JULI 2019


Foto: anjelagr / stock.adobe.com


AJOURE / PEOPLE

WAS WURDE EIGENTLICH AUS

GOSSIP GIRL-STAR

LEIGHTON MEESTER?

STAR-PORTRAIT

Fotos: Warner Bros; FOX/ Daniel McFadden; ABC/Richard Cartwright

AJOURE MAGAZIN SEITE: 34 | JULI 2019


AJOURE / PEOPLE

Sie war einer der großen Stars der Hit-Serie

„Gossip Girl“, die ihre Zuschauer in den

Bann gezogen hat und heute als Kult gilt.

Zusammen mit ihren Kollegen Blake Lively,

Ed Westwick und Penn Badgley stolzierte

sie als Blair Waldorf in luxuriösen Designerklamotten

durch New Yorks Upper East

Side. Doch seitdem ist es um die hübsche

(eigentlich blonde) Brünette ruhiger geworden.

Wir verraten dir, was aus dem ehemaligen

Serienstar geworden ist und wie ihre

Karriere bisher verlaufen ist.

Lebenslauf

Leighton stammt aus Texas, wo sie 1986

im Gefängnis Fort Worth geboren wurde.

Ihre Eltern waren wegen des Handels mit

Marihuana verurteilt worden und so hatte

Leighton einen etwas holprigen Start ins

Leben. Zunächst wuchs sie in Florida in der

Obhut ihrer Großmutter auf, wo sie schon

früh Theater spielte. Mit elf Jahren zog sie

dann mit ihrer Mutter nach New York. Dort

schlug sie eine Modelkarriere ein. Das berühmte

Label Wilhelmina nahm den Teenager

in seine Kartei auf und Leighton wurde

für viele weltweite Kampagnen abgelichtet.

Außerdem spielte sie gelegentlich in kleinen

Werbespots mit. Nach einigen Jahren wollte

sie sich schließlich ganz auf das Schauspielern

konzentrieren und ergatterte ihre erste

Rolle für die Serie „Law and Order“. Es

folgten Gastauftritte in „Dr. House“, „Eine

himmlische Familie“, „Crossing Jordan“ und

weiteren TV-Shows.

Ihre Musikkarriere

Neben ihrem Schauspieltalent ist Leighton

auch eine begabte Sängerin. 2009 unterschrieb

sie sogar einen Plattenvertrag bei

Universal Republic. Ihre erste Single war

ein Duett mit Robin Thicke, doch ihr wohl

bekanntestes Lied entstand durch eine Kollaboration

mit Cobra Starship. 2010 veröffentlichten

sie zusammen den Hit „Good

Girls Go Bad“, der in den Top 10 der Charts

einstieg. Leighton ist außerdem in dem

Musikvideo für die Single zu sehen. 2011

sang sie zuletzt für ihre Rolle in dem Film

„Country Strong“ einige Songs ein.

Ihre Gossip Girl-Zeit

2007 war es dann endlich für Leighton an

der Zeit, ihren großen Durchbruch zu erleben.

Als eine der Hauptrollen in „Gossip

Girl“ eroberte sie die Zuschauer weltweit.

Sie spielte Blair Waldorf, ein scheinbar

durch und durch verwöhntes Society-Girl

der Upper Class in New York. Doch unter

der glitzernden Oberfläche hat sie mit einer

schwierigen Mutter, großen Selbstzweifeln

und jeder Menge Liebeskummer zu kämpfen.

Gossip Girl machte Leighton in nur

wenigen Tagen berühmt. Genau wie ihre

Co-Stars wurde sie von Paparazzos und

Klatschblättern ständig unter die Lupe genommen.

Als die Serie endete, wurde es

sehr viel ruhiger um sie, während beispielsweise

Kollegin Blake Lively im Rampenlicht

blieb. 2017 war Leighton in der Serie „Making

History“ zu sehen, die jedoch bereits

nach neun Episoden eingestellt wurde. Seit

2018 spielt sie in der Serie „Single Parents“

mit, die aktuell immer noch läuft. 2019 wurden

Gerüchte laut, dass „Gossip Girl“ womöglich

in einem Reboot zurückkommen

soll. Doch Leighton selbst behauptet, von

den Produzenten habe sich noch keiner bei

ihr gemeldet.

Privatleben

Am Set von „Gossip Girl“ lernte Leighton

den Schauspieler Sebastian Stan kennen und

lieben, der heute in Blockbuster-Filmen wie

„The Avengers“ mitspielt. 2010 gingen die

beiden dann getrennte Wege. Danach wurde

nicht viel über ihr Liebesleben bekannt,

bis sie 2014 überraschend den ehemaligen

„O.C., California“-Star Adam Brody heiratete.

Über die geheime Hochzeit sind nicht

viele Details bekannt, doch wann immer die

beiden auf dem roten Teppich zusammen

auftreten, halten sie sich mit ihrem offensichtlichen

Liebesglück nicht zurück. Im

August 2015 kam schließlich das gemeinsame

Töchterchen Arlo auf die Welt. Leighton

gibt nicht viel über ihr Familienleben preis,

für sie ist ihre Arbeit genauso wichtig wie

ihr Leben als Mutter und Ehefrau.

gossip girl

MAKING HISTORY

single parents

AJOURE MAGAZIN SEITE: 35 | JULI 2019


AJOURE MAGAZIN SEITE: 36 | JULI 2019


Foto: New Africa/ stock.adobe.com

AJOURE MAGAZIN SEITE: 37 | JULI 2019


AJOURE / PEOPLE

BIRTE HANUSRICHTER

& YOUNG CHINESE DOGS „THE QUIET & THE STORM“

Während die ersten beiden Alben von

Young Chinese Dogs noch typisch minimalistische

Lagerfeuermusik von sich gaben,

stehen die Zeiger des dritten Albums ein

wenig auf Veränderung. Die Band ist stilistisch

gewachsen und so ist es kaum verwunderlich,

dass „The Quiet & The Storm“

einen deutlich produzierteren Eindruck

macht. Dennoch ist der Sound unverkennbar

Young Chinese Dogs, die Lyrics tiefgründig

und gespickt mit mehreren emotionalen

Ebenen. Wie die Band vor vielen

Jahren wirklich auf den Namen kam, wie

viel Selbsterlebtes in den Texten schlummert

und welche emotionalen Momente

während einer Tour Birte Hanusrichter

wohl nie vergessen wird, wollten wir von

ihr bei einem Kaffee in Berlin wissen.

Was hat es denn mit dem Namen auf

sich?

Young Chinese Dogs gibt es schon seit

2011 und wir werden wirklich oft nach

diesem Namen gefragt. Die Wahrheit zu

diesem Namen ist lustig und soweit ich

weiß, kennt sie noch niemand. Ich habe

mit meinen Bandkollegen damals eine

„feucht-fröhliche“ Nacht gehabt. Wir haben

einfach einiges getrunken und währenddessen

überlegt, wie unsere Band

heißen könnte. Es gab daraufhin eine

hitzige Diskussion darüber und am Ende

der Nacht stand der Name fest. Es weiß

aber tatsächlich niemand mehr von uns,

wie wir darauf gekommen sind. Im ersten

Interview damals, als wir ebenfalls nach

diesem Namen gefragt wurden, haben

wir uns etwas geschämt, mit der Wahrheit

rauszurücken und haben behauptet, dass

es sich bei Young Chinese Dogs um eine

kanadische Biermarke handelt und wir

unglaublich gerne Bier trinken. Seit diesem

Tag steht das wohl auch überall so geschrieben.

Die Wahrheit kennst jetzt also

nur du (lacht).

Fotos: Timm Wolf

AJOURE MAGAZIN SEITE: 38 | JULI 2019


AJOURE / PEOPLE

Am 3. Mai erschien euer drittes Album

„The Quiet & The Storm“, mit welchem

ihr ein neues Kapitel aufschlagt. Was ist

so anders im Vergleich zu den beiden

Vorgängeralben? Keine Folk-Pop-Lagerfeuermusik

mehr?

Bei unserem ersten Album hatten wir das

Credo, dass wir nur das mit auf die Bühne

nehmen, was wir auch tatsächlich tragen

können. Ganz minimalistisch sozusagen.

Wir wollten wissen, was wir mit dieser

Art und Weise auf die Beine stellen können,

denn es hat uns interessiert, wie viel

Gigs wir in einem Jahr schaffen, wenn wir

eben nicht mit Bus und vielen Leuten unterwegs

sind. Das war eine sehr spannende

Zeit. Da es uns so gut gefallen hat, war

der Schritt zu einem Album mit genau

dieser Art von Musik nicht weit und beinahe

logisch. Beim zweiten Album haben

wir dieses Bandthema etwas mehr in den

Vordergrund gerückt. Es kamen deutlich

mehr Instrumente darin vor, Verstärker,

größeres Schlagzeug. Insgesamt machte

es einen produzierteren Eindruck als das

erste Album, wurde aber trotzdem live

eingespielt.

Bei unserem jetzt veröffentlichten dritten

Album war alles anders. Eine Hälfte

von uns lebt in München, die andere in

Berlin. Wir haben die Songs also zuerst

geschrieben und vorproduziert. Ich habe

dies von Berlin aus gemacht. Unser Produzent

Oliver hat danach an den Songs

gearbeitet und diese weiter nach München

geschickt. Dort haben die Münchner

dann eine Spur draufgelegt und wieder

an uns zurückgesendet. Man kann also

sagen, dass alle Songs beim Produzieren

entstanden sind. Erst als alle Songs fertig

waren, gingen wir ins Studio und haben

die Songs aufgenommen, was natürlich

eine ganz andere Herangehensweise als

vorher war, wenn man live im Proberaum

steht und danach im Studio sitzt und alles

bearbeitet. Dies führte dazu, dass auch der

Sound etwas anders wurde. Wir haben

echte Drums, ein großes Schlagzeug, programmierte

Drums, sowohl Akustik- als

auch E-Gitarren, es kommen Instrumente

vor, die wir live gar nicht spielen, was wiederum

bei großen Pop-Produktionen völlig

normal ist. Für uns jedoch war das neu.

Es heißt, dass euer neues Album unter

anderem davon handelt, was geschieht,

wenn man den Mut hat, diverse Türen

zu schießen und die Türen, die sich dafür

öffnen. Wie ist das gemeint?

Das Thema hat sich tatsächlich durch alle

Songs, die wir geschrieben haben, durchgezogen.

Dabei war es ganz egal, was für

ein Thema des Leben gerade anstand oder

behandelt wurde. Für mich war es zum

Beispiel sehr krass, dass ich aus München

weggezogen bin und nach Berlin kam.

Dies war für mich die eine Tür, die sich

schloss und eben auch öffnete. Hier in

Berlin ist alles ganz anders als in München.

Die Leute, der Style, die Musikszene.

Es ist alles viel größer und vielfältiger.

Dann war es bei verschiedenen Bandmitgliedern

so, dass diverse Beziehungsthemen

aufkamen, wo vielleicht mal eine

Beziehung zu Ende geht und dafür dann

aber eine neue Person eine Chance bekommt.

Weiterhin musste ich viele Entscheidungen

bezüglich Musik und Schauspiel

treffen. Ich habe letztes Jahr sehr

viel gedreht, aber ich habe eben auch an

dem neuen Album gearbeitet und wollte

es unbedingt veröffentlichen. Da ging

es dann um wichtige Entscheidungen,

um Verzicht und auch wieder um einige

Türen, die ich einfach schließen musste.

Ich musste lernen, dass ich es nicht allen

rechtmachen kann, denn am Ende leidet

sonst die Qualität meiner Musik darunter.

Mir war und ist es immer wichtig gewesen,

dass alles von mir authentisch und

ehrlich rüberkommt, denn es soll sowohl

beim Schauspiel als auch bei der Musik

von Herzen kommen. Ich möchte immer

alles geben, doch ich habe damals

verstanden, dass das einfach nicht immer

geht, wenn du versuchst alle Türen

offenzulassen. Ich musste also sortieren

und mich entscheiden und so musste ich

mich sogar von einigen Freundschaften

trennen. Auf der anderen Seite lernte ich

dann wieder neue Leute kennen. All diese

Themen ziehen sich durch die Songs. Irgendwie

findet man immer eine passende

Strophe darin.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 39 | JULI 2019


AJOURE / PEOPLE

Wieviel Autobiografisches beziehungsweise

Selbsterlebtes steckt in den Texten,

die du mit deinem Kollegen Oliver

Anders geschrieben hast?

Alles in ihnen ist autobiografisch. Die

meisten Themen entstanden aus Situationen,

die ich selbst erlebt habe. Ich denke,

dass viele Zuhörer schon einmal in diversen

Situationen gewesen sind, die zu den

Lyrics passen. Sei es Verlustangst, Trauer

oder eben das Gegenteil davon. Unsere

Musik ist auf gewisse Weise etwas leichter

und macht gute Laune, auch wenn wir

natürlich traurige Songs mit dabeihaben.

Die Texte, die wir behandeln, sind aber

durchaus manchmal traurig und „edgy“

und gehen richtig tief. Ich fand schon

immer schön, dass Musik in traurigen

Zeiten eine Art tröstendes Element sein

kann. Bei mir persönlich ist es so, dass

ich Lyrics etwas langweilig finde, wenn

es keinen Subtext und nur eine Ebene

gibt. Das hat so etwas von einer Soap.

Die Musik ist traurig, jemand zeigt, dass

er traurig ist und dann hast du am Ende

auch noch einen Untertitel in dem steht

„sehr traurig“ (lacht). Deshalb achte ich

darauf, dass an einer gewissen Stelle eine

Art Bruch kommt und eine weitere Ebene

erscheint und vielleicht ein Twist oder ein

Hoffnungsschimmer entsteht.

Hast du einen Lieblingstrack auf dem

neuen Album?

Ich liebe „The Quiet & The Storm“. Wir

haben auch hart darum gekämpft, ob dieser

Titel auf dem Album der erste oder

der letzte sein soll. Am Ende des Tages

wurde es der titelgebende Track, ist aber

dennoch der letzte Song auf dem Album.

Man kämpft innerhalb der Band ja immer

etwas um die Reihenfolge der Lieder.

Es macht auf der anderen Seite sehr viel

Sinn, den Titel am Ende zu platzieren,

denn der gesamte Aufbau des Songs ist

wie dafür geschaffen. Trotzdem wäre es

mir am Anfang lieber gewesen, denn ich

finde, er hat durchaus das Zeug zu einer

guten Einleitung. Er erzählt eine Polarität

– wie der Titel schon verrät. Ich mag ihn

tatsächlich sehr.

Schaltest du bei dem ganzen Stress auch

mal ab?

Das ist echt schwierig momentan. Sobald

ich allerdings auf Tour bin, kommt ein

Moment, in dem ich zur Ruhe komme,

da ich effektiv nichts machen kann. Das

klingt vielleicht widersprüchlich, aber es

ist so. Du stehst morgens in einem Hotel

auf, frühstückst, dann holt dich der Bus

ab und der Fahrer bringt dich zur nächsten

Location in einer anderen Stadt. Du

wirst also durch die Gegend gefahren und

hörst Musik, schläfst oder redest mit irgendjemandem

über irgendetwas. Dann

kommst du am Zielort an, machst einen

Soundcheck, spielst den Gig, redest am

Ende mit den Leuten, trinkst ein bis fünf

Bier oder so (lacht), legst dich ins Bett

und am nächsten Morgen geht das ganze

von vorne los. Hierbei entstehen dann die

paar Stunden, in denen ich herunterfahre

und entspanne. Am Set eines Films geht

das leider nicht. Hier spielst du mal morgens,

mal abends, zwischendurch beantwortest

du deine E-Mails. Irgendjemand

will immer etwas von dir. Von Abschalten

kann da nicht die Rede sein.

Young Chinese Dogs besteht aus einer

Frau, dir, und drei Männern. Wie kam

es zu dieser Konstellation? Wie habt ihr

euch kennengelernt und wie ist Band

entstanden?

Ich kam damals als Schauspielerin nach

München und habe alles hinter mir zurückgelassen.

Auch meine damalige

Band aus Köln. Mein damaliger Freund

überzeugte mich dann, mir wieder eine

Band zu suchen, da ich super traurig war,

meine Kölner Band verlassen zu müssen.

Ich kannte in München aber niemanden

und habe auf einem Musikerboard einen

Eintrag entdeckt. Es wurde eine Sängerin

für eine Band gesucht, die auch Bock hat

Songs zu schreiben. Ich traf mich also mit

den Jungs und sind einen ganzen Tag lang

durch die Gegend gelaufen und saßen

abends, denn es war Sommer, zusammen

an der Isar und haben Musik gemacht.

Das fand ich total super und auch die

Jungs fand ich toll. Daraufhin begannen

die Proben und die Lieder entstanden –

bis heute.

Ab 31. Mai tourt ihr durch alle großen

Städte Deutschlands. Wie fühlst du

dich?

Reine Vorfreude! Wir hatten letzte Woche

einen Gig in München auf dem Marienplatz.

Das war am 1. Mai und der Platz

war übertrieben gefüllt. Wir haben dort

die neuen Songs zum ersten Mal live gespielt

und ich muss sagen, dass ich 50%

AJOURE MAGAZIN SEITE: 40 | JULI 2019


AJOURE / PEOPLE

Panik und 50% Vorfreude hatte. Klar kenne

ich die Songs in- und auswendig, aber

wenn man aufgeregt ist, hat man vielleicht

mal einen Blackout – dachte ich mir. Auf

der anderen Seite war es auch noch nicht

ganz klar, wie die Leute die neuen Songs

finden, denn es kannte sie ja noch niemand.

Wir haben aber Fans getroffen, die

wir von anderen Gigs kannten. Manche

von ihnen waren tatsächlich schon 20 Mal

bei uns. Da habe ich dann schon große

Hoffnungen gehabt, dass die neuen Lieder

auch gut ankommen. Dann kam der

Auftritt, nach 10 Sekunden war die Panik

weg und das Album kam ganz toll an. Seit

diesem Augenblick freue ich mich einfach

nur noch auf die Tour.

Erinnerst du dich an deinen ersten

besonderen Moment während eines

Live-Auftritts?

Ja! Das war bei einer Support-Tour während

unseres ersten Albums. Wir spielten

im Glashaus in Berlin, standen auf der

Bühne und haben „Sweet Little Lies“ gespielt.

Das war unser damals erfolgreichster

Hit. Auf einmal singen die ganzen Leute

vor der Bühne den Chorus mit. Hier in

Berlin! Ich habe das gar nicht erwartet und

beinahe angefangen zu weinen. Das war

total krass und ist mir als ein wunderschöner

Moment in Erinnerung geblieben.

Du bist ja nicht nur Musikerin, sondern

seit 2007 auch Schauspielerin und hast

in unzähligen Filmen mitgespielt. Aktuell

spielst du u.a. die Hauptrolle bei

RTLs „Jenny, echt gerecht“. Wolltest du

immer diesen Mix aus Film und Musik

haben oder war das ein Zufall?

Foto: Timm Wolf.

Das war ein totaler Zufall. Musik habe ich

schon immer gemacht. Selbst meine Mutter

war Musiklehrerin. Ich komme also

aus einer durchaus musikalischen Familie.

Ich habe sogar mal Musikwissenschaften

studiert, aber schnell gemerkt, dass mich

das nur wenig interessiert. Ich wollte immer

Musik machen und wollte nicht studieren,

wie man Kompositionen entwirft,

zumal ich schon eh und je Texte geschrieben

habe. Auf der anderen Seite habe ich

schon früh Schultheater gespielt, danach

Film und Dramaturgie studiert und fand

all das spannend. Am Ende bin ich aber

vom Filmschneiden weg und habe bei einer

kanadischen Schauspiellehrerin eine

Ausbildung durchlaufen.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 41 | JULI 2019


Foto: treenabeena / stock.adobe.com


AJOURE / KATEGORIE

PEOPLE

Ajouré INTERVIEW

MENSCHEN

Und

PERSÖNLICHKEITEN

AJOURE-MEN.DE/LIFESTYLE/PEOPLE

Fotos: svitlananiko / stock.adobe.com; Manuel Cortez

AJOURE MAGAZIN SEITE: 44 | JULI 2019


Foto: MartinLaugesen / stock.adobe.com

ERFOLG & MOTIVATION

AJOURE MAGAZIN SEITE: 45 | JULI 2019


AJOURE / ERFOLG & MOTIVATION

So nutzt

du Selbstgespräche

für deinen

Erfolg

seltsam und schockierend wirken, weshalb

es uns oftmals selbst unangenehm

ist. Forscher haben jetzt jedoch herausgefunden,

dass Selbstgespräche keinesfalls

ein Grund zum Schämen sind. Ganz

im Gegenteil - Selbstgespräche zeugen

von Intelligenz. Sie können uns anspornen,

bei der Suche nach einer geeigneten

Lösung für ein Problem unterstützen

und uns dabei behilflich sein, unseren

Alltag besser zu strukturieren. Wie das

genau funktioniert und warum das regelmäßige

Führen von Selbstgesprächen

dich noch dazu erfolgreicher werden lassen

kann, erklären wir jetzt.

Warum führen wir Selbstgespräche?

Denkweise bestätigt und dazu verleitet,

zu handeln. Genauso funktioniert jedoch

nicht nur das Gehirn von Kindern,

sondern eben auch das von erwachsenen

Menschen. Mit fortschreitendem Alter

gewöhnen sich Kinder das „laute Denken“

ab, da dieses in unserer Gesellschaft

nach wie vor als seltsam definiert wird.

Dies ist jedoch bedauerlich, da Selbstgespräche

unser Gehirn dazu anspornen

können, die Gedanken klarer zu fassen

und sich einen Überblick zu verschaffen.

Auf diese Weise gelingt es uns, unseren

Fokus auf einen Aspekt zu legen und

nicht im Chaos unserer Gedanken zu

versinken oder uns zu stark von Impulsen

ablenken zu lassen.

Wir alle kennen wohl die Situationen,

in denen wir einfach laut aussprechen,

was uns gerade im Kopf herumschwirrt.

Diese Gedanken sind in der Regel nicht

für fremde Ohren bestimmt, sondern

stellen eine Unterhaltung mit uns selbst

dar. Jeder Mensch führt täglich mehrfach

sogenannte Selbstgespräche. Während

ein Großteil dieser Gespräche sich

ausschließlich in unserem Inneren und

somit völlig stumm abspielt und nicht

nach Außen gelangt, ertappen wir uns

gelegentlich doch alle dabei, wie wir tatsächlich

laut zu uns selbst sprechen. Auf

andere Menschen mag das verwirrend,

Das Führen von Selbstgesprächen liegt

in unserer Natur. Schon in sehr jungen

Jahren, sobald wir das Sprechen erlernen,

beginnen wir Menschen damit, Unterhaltungen

mit uns selbst zu führen. Besonders

deutlich wird dies, wenn man

Kleinkinder beim Spielen beobachtet.

Die Kleinen brabbeln fröhlich vor sich

hin und sprechen ihre nächsten geplanten

Schritte oder Handlungen häufig laut

aus. Auf diese Weise verbessern die Kinder

nicht nur ihre Sprachkenntnisse und

Aussprache, sondern ordnen gleichzeitig

ihre Gedanken. Indem sie laut aussprechen,

was sie denken, werden sie in ihrer

Welchen Einfluss können

Selbstgespräche auf uns nehmen?

Wir allen können enorm von regelmäßigen

Selbstgesprächen profitieren. Sobald

du einen Gedanken laut aussprichst, bekommt

dieser eine besondere Bedeutung

und dein Gehirn fokussiert sich wie von

selbst auf diesen speziellen Gedanken.

Dies hat zur Folge, dass du andere Gedanken

oder auch Emotionen, die dich

beschäftigen, besser steuern und sogar

ausblenden kannst. Stellt sich dir also

beispielsweise ein Problem, für das eine

Fotos: Tierney / stock.adobe.com

AJOURE MAGAZIN SEITE: 46 | JULI 2019


AJOURE / ERFOLG & MOTIVATION

Lösung gefunden werden muss, so ist es

besonders ratsam, eine Diskussion mit

dir selbst hierüber zu führen. Sprich das

Problem oder die Fragestellung laut aus

und lenke deine volle Aufmerksamkeit

hierauf. Nun hast du Gelegenheit, verschiedene

Optionen oder Vorgehensweisen

durchzuspielen und deren Vor- und

Nachteile abzuwägen. Das bewusste

Führen von Selbstgesprächen verbessert

deine Chancen auf das Finden geeigneten

Lösungen und unterstützt dein Gehirn

aktiv und äußerst effizient.

Die Art und Weise, wie du zu dir selbst

sprichst, kann für den Erfolg des Gesprächs

und dem hieraus resultierenden

Ergebnis entscheidend sein. Forscher

haben herausgefunden, dass Menschen

sich besser und objektiver auf ein Problem

oder eine Fragestellung einlassen

können, wenn sie nicht in der Ich-Form

zu sich sprechen, sondern stattdessen

das „du“ benutzen. Diese Vorgehensweise

kreiert eine gewisse Distanz, die

eine tatsächliche Bereicherung bei dem

Finden von Lösungen darstellen kann.

Die Du-Form setzt dich also insgesamt

weniger unter Druck, weil sie dir das

Gefühl vermittelt, du wärst nicht selbst

von dem Problem betroffen. Dies hat zur

Folge, dass du effizienter denken und seltener

in unglückliche Lagen oder Stress

geraten kannst. Deutlich wird dieses

Phänomen beispielsweise daran, dass es

dir sicherlich viel leichter fällt, Freunden

oder Bekannten bei der Lösung ihrer

Probleme zu helfen, als eigenständig

eine Lösung für deine eigenen Probleme

zu finden. Es ist wissenschaftlich erwiesen,

dass das Gehirn produktiver arbeitet,

wenn die Emotionen sich im Hintergrund

halten. Dies geschieht immer

dann, wenn du selbst nicht unmittelbar

betroffen bist und eine objektivere Haltung

einnehmen kannst.

Außerdem können Selbstgespräche dir

auch dabei helfen, Wut, Trauer oder

Frust besser zu verarbeiten und aufkommenden

Ärger Luft zu machen. Ein

Selbstgespräch fungiert in einem solchen

Fall als Ventil und verhindert, dass Emotionen

unterdrückt werden und sich zu

stauen beginnen. Regelrechte Wutausbrüche

oder Nervenzusammenbrüche

sollen schließlich verhindert werden.

Selbstgespräche als

Motivation nutzen

Auch im Hinblick auf Eigenmotivation

und Engagement können sorgsam geführte

Selbstgespräche wahre Wunder

bewirken. Wenn unangenehme Dinge zu

erledigen sind oder Prüfungen jeglicher

Art anstehen, kann es sinnvoll sein, vorab

mit sich selbst darüber zu sprechen.

Anders, als bei der Suche nach Lösungen

oder der Problembeseitigung, sollest du

hier allerdings in Ich-Form zu deinem

Inneren sprechen. Positive Aussagen tun

deinem Selbstbewusstsein gut, stimmen

dich optimistisch und sind somit ein Garant

für Erfolgserlebnisse.

Sage dir selbst, dass du alles schaffen

kannst und sporne dich aktiv selber an,

indem du dir immer wieder laut sagst,

wie stolz du auf dich sein kannst. Derartige

Gespräche steigern nicht nur deine

Motivation und tragen dazu bei, dass du

letztlich aktiv wirst, sondern ermöglichen

dir gleichzeitig eine höhere Leistungsfähigkeit.

Auf negative Beurteilungen

und zu scharfe Selbstkritik hingegen

solltest du unbedingt verzichten. Diese

wirken sich negativ auf dein Selbstwertgefühl

und deine Stimmung aus und

können in Härtefällen zu Depressionen

oder ausgeprägten Selbstzweifeln führen.

Gedächtnistraining und Lernhilfe

Auch für das Einprägen von wichtigen

Daten können Selbstgespräche eine tolle

Unterstützung darstellen. Vielen Menschen

fällt es leichter, sich Dinge zu merken,

wenn sie sie selbst ausgesprochen

und im selben Zuge gehört haben. Dies

kann nicht nur bei schlichtem Auswendiglernen

von Vorteil sein, sondern auch

altersbedingter Vergesslichkeit entgegenwirken.

Der Merkeffekt von Informationen

jeglicher Art ist erwiesenermaßen

besser, wenn diese laut gesprochen werden.

Sowohl beim Training von Vokabeln

oder Prüfungsvorbereitungen, als

auch bei Gedächtnistrainingseinheiten

der älteren Generationen können korrekt

geführte Selbstunterhaltungen äußerst

nützlich sein.

ERFOLG

Tipp


AJOURE / ERFOLG & MOTIVATION

So kannst du die Zeichen,

die dir das Universum sendet, deuten

Du musst nicht esoterisch sein, um daran

zu glauben, dass das Universum in

mysteriösen Bahnen läuft. Jeder von uns

hatte schon mal diese „Aha!“-Erlebnisse,

in denen wir eine Art Geschenk vom Universum

erhalten haben und dadurch zumindest

für einen Moment an eine höhere

Macht glauben mussten. Kleine und große

Zeichen begegnen uns täglich, manchmal

sollen sie uns zeigen, wie wir uns entscheiden

sollten, manchmal vor etwas warnen.

Wenn du aufmerksam bist, kannst du die-

se Hilfe annehmen und das Beste daraus

machen. Aber dafür musst du die Zeichen

richtig verstehen.

Intuition und Bauchgefühl

Bestimmt sagt dir dein Bauchgefühl ganz

oft, was für dich richtig oder falsch ist.

Vielleicht hast du dieses Gefühl bisher auf

dein Unterbewusstsein geschoben, manche

nennen es auch Intuition. Es lässt sich

aber nicht erklären, woher dieses untrügli-

che Gefühl kommt, dass so genau Bescheid

zu wissen scheint. Es könnte also auch ein

Zeichen vom Universum sein, das dich auf

die richtige Bahn lenken will, damit du

dort landest, wo du hinsollst. Verlasse dich

auf jeden Fall darauf, dass diese Intuition

mehr weiß, als du selbst in diesem Moment.

Du kannst dadurch auf eine höhere Weisheit

zugreifen, die dir eine helfende Hand

reicht. Alles was du tun musst, ist absolut

danach zu handeln und das Gefühl nicht

als emotionale Verwirrung abzuwinken.

Fotos: reichdernatur; raisondtre / stock.adobe.com

AJOURE MAGAZIN SEITE: 48 | JULI 2019


AJOURE / ERFOLG & MOTIVATION

Wiederholte Kleinigkeiten

Manchmal ist es ein Lied, das du (obwohl es

nicht in den aktuellen Charts ist) an einem

Tag gleich mehrmals zufällig hörst. Oder es

ist eine Person, die du an verschiedenen Orten

triffst, oder ein Gegenstand, der dir immer

wieder unterkommt. Spätestens beim

zweiten oder dritten Mal fällt es dir richtig

auf und du beginnst dich zu fragen, was das

bedeuten soll. Nur wenige Menschen gehen

dabei noch von Zufall aus und selbst Zweifler

müssen hier zugeben: Irgend etwas will das

Universum mir gerade sagen. Nimm dir also

unbedingt etwas Zeit und denke darüber

nach, welche Bedeutung diese Begegnungen

für dich ganz persönlich haben. Vielleicht

erinnert dich die Person an jemanden, den

du kontaktieren solltest, oder in dem Lied

kommt eine Textzeile vor, die dir eine Antwort

auf eine wichtige Frage gibt. Es ist nicht

immer die naheliegende Bedeutung, die für

jeden gelten könnte, sondern es gibt eine

speziell für dich passende.

Plötzliches Vertrauen in dich selbst

Wenn du dir etwas wünschst oder etwas

planst, gehören Zweifel ganz natürlich dazu.

Du hast Angst, dass etwas dazwischenkommt

oder nicht so läuft wie du es willst.

Und dann gibt es diese Fälle, in denen du

einfach 100%iges Vertrauen hast und selbst

nicht weißt, woher du das gerade nimmst.

Das ist ein Zeichen vom Universum, dass

du auf dem richtigen Weg bist. Wenn du dir

sicher bist, dass alles ineinandergreifen und

genauso laufen wird, wie es soll, dann hast

du diese Sicherheit vom Universum bekommen.

Denn wenn du etwas planst, das auch

passieren soll, dann bestärkt dich das Universum

darin, weiterzumachen. Auch wenn

es für alle anderen verrückt aussehen mag,

deine Pläne werden klappen, wenn du dieses

innere Vertrauen ganz ehrlich und echt

in dir spüren kannst.

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Kennst du diese merkwürdigen Momente,

in denen du plötzlich ganz stark Lust auf

etwas hast, und das sofort umsetzen musst?

Entweder du hast großen Appetit auf etwas

Bestimmtes und musst schnell in den Supermarkt,

um es zu kaufen. Oder du willst

unbedingt noch am selben Tag schwimmen

gehen, ins Kino oder in einem bestimmten

Park spazieren gehen. Wenn du diesem Bedürfnis

nachgehst, passiert fast immer etwas

Wichtiges genau dort! Das Universum leitet

dich dorthin, wo du genau in dem Moment

sein musst. Zum Beispiel, um jemandem

zu begegnen oder etwas mitzuerleben. Die

Begegnung oder das Ereignis wird dich in

deiner persönlichen Entwicklung weiterbringen

und genau das ist der Sinn dieses

plötzlichen Gefühls gewesen. Von Zufall

kann man dabei wirklich nicht mehr sprechen.

Sätze und Bilder nur für dich!

Man spricht von Synchronizität, wenn im

Äußeren etwas passiert, das im Inneren

ganz genauso ist. Verständlicher gesagt: Du

nimmst einen deutlichen Zusammenhang

wahr zwischen dem, was dir begegnet und

dem, woran du innerlich glaubst. Das sind

meistens Kleinigkeiten wie Bilder, Lieder

oder Sätze, die jemand zu dir sagt. Wenn du

aufmerksam durch deinen Alltag gehst, passiert

dir das bestimmt ständig. Du liest ein

Sprichwort oder hörst jemanden einen Satz

sagen und denkst: „Das war jetzt für mich

bestimmt“, denn es spiegelt dein Inneres

wider. Diese sehr feinen Zeichen des Universums

zeigen dir, dass du niemals allein

bist mit dem, woran du glaubst und was du

fühlst. Sie sind wie ständige Erinnerungen

daran, dass du genau richtig bist, so wie du

eben bist. Und im Zweifelsfall bestärken sie

dich in etwas, das du sowieso schon weißt

und worin du nur noch ein paar kleine Unterstützungen

und Bestätigung gebraucht

hast.

Warnsignale vom Universum

Genauso wie das Universum dich in positiven

Dingen unterstützt und bestärkt, so

warnt es dich auch vor Schlechtem. Auch

dabei geht es wieder darum, aufmerksam

und bewusst zu sein, denn sonst nimmst

du diese Zeichen nicht als solche wahr. Du

solltest nachdenklich werden, wenn du dich

mit einer Entscheidung oder einem Ereignis

sehr unwohl fühlst. Wenn du dich an einem

bestimmten Tag oder bei einem bestimmten

Gedanken ständig anstößt, stolperst oder

Dinge versehentlich kaputtmachst. Ein untrügliches

Zeichen, dass du auf dem falschen

Weg bist, sind auch diese Tage, an denen

einfach alles schiefgeht. Natürlich kannst du

das auch darauf schieben, dass du einfach

schusselig oder mit dem falschen Fuß aufgestanden

bist. Oder du fragst dich: Warum

ist das so? Es kann gut sein, dass das Universum

dich vor etwas warnen möchte, weil

du dich gerade auf dem falschen Weg befindest

und auf etwas zusteuerst, dass dich unglücklich

machen würde. Nimm dir die Zeit,

diese Ereignisse genau zu analysieren, dann

findest du bestimmt den Knackpunkt. Denn

Zufälle, die so genau in deine Lebenssituation

passen, sind sehr unwahrscheinlich!

AJOURE MAGAZIN SEITE: 49 | JULI 2019


AJOURE / ERFOLG & MOTIVATION

10 IDEEN UND TIPPS

FÜR EIN BESSERES LEBEN

Bist du mit deinem Leben unzufrieden?

Denkst du schon seit einiger Zeit, dass es

doch viel interessanter sein könnte? Dann

wird es Zeit, dass du dir endlich Veränderungen

vornimmst und auch umsetzt. Mit

den folgenden zehn Tipps und Anregungen

kannst du dir ein besseres Leben gestalten.

1. Such dir eine Arbeit, die dich erfüllt

Bist du in einem Job tätig, den dir beispiels-

weise deine Eltern angeboten haben, nur,

weil du damals nicht wusstest, was du machen

solltest? Hast du schon länger keine

Lust mehr darauf? Kein Problem. Es gibt

noch andere Möglichkeiten, Geld zu verdienen.

Vielleicht hast du gerne mit Kindern

zu tun? Dazu ist es möglich, eine Umschulung

zu machen. Oder möchtest noch

du das Abitur nachmachen und studieren?

Auch dazu ist es nicht zu spät. Möchtest du

lieber von daheim aus im Internet arbeiten?

Hier kannst du schon mit Nebenjobs beginnen,

die dann möglicherweise zu Hauptjobs

werden.

2. Verreise öfter an den Wochenenden

Willst du am Wochenende nicht immer zu

Hause sein? Es geht natürlich nicht darum,

jeden Samstag und Sonntag von der Wohnung

zu flüchten, da ja auch das ein oder an-

Fotos: blackday / stock.adobe.com; mvg Verlag

AJOURE MAGAZIN SEITE: 50 | JULI 2019


AJOURE / ERFOLG & MOTIVATION

dere im Haushalt zu erledigen ist und deine

Wohnung ein angenehmer Rückzugsort

sein sollte. Aber du kannst auch Abwechslung

in dein Wochenende bringen und öfter

mal wegfahren oder wegfliegen. Hier hängt

es natürlich davon ab, was dein Budget

hergibt und welche Interessen du hast. Du

kannst einfach mal für ein paar Tage an

eine See oder ans Meer fahren und relaxen.

Wenn du es sportlicher magst, kannst du in

den Bergen wandern oder klettern gehen.

Weiterhin kannst du das Wochenende in

einem Wellnesshotel verbringen oder ein

Sightseeing-Trip in einer Großstadt unternehmen.

3. Trenne dich von unnötigen Sachen

Minimalismus ist derzeit bei vielen Menschen

ein großes Thema. Dabei geht es

um das Aussortieren von Dingen, die tatsächlich

nicht mehr gebraucht werden und

einfach nur Platz wegnehmen. Hier sind

Sachen gemeint, die schon längere Zeit

möglicherweise Durchgänge blockieren, in

einer Ecke, im Schrank oder auch im Regal

liegen und für die kein Interesse mehr

besteht. Während einiges wahrscheinlich

einfach zum Wegwerfen ist, kann das ein

oder andere über bekannte Webportale

den Benutzer wechseln und dazu noch deine

Urlaubskasse aufbessern. Damit wird

die Wohnung leerer, aufgeräumter und du

fühlst sich auch gleich viel besser.

4. Mache andere glücklich

Es gibt mehrere Wege, anderen das Leben

zu verschönern. Beginne doch zum Beispiel

mal damit, jemanden am Morgen in der

Straßenbahn anzulächeln. Normalerweise

erwidert das diese Person, und schon habt

ihr einen schönen Start in den Tag. Mache

deinen Eltern oder Großeltern ab und zu

ein kleines Geschenk. Oder überrasche deinen

Liebsten mit einem besonderen Abend

zu zweit. Du kannst dich auch ehrenamtlich

einbringen, indem du bei der Tafel in

der Nähe deines Wohnsitzes mitwirkst. Die

Mitarbeiter dort freuen sich immer über

zusätzliche Unterstützung.

5. Höre Musik, die du magst

Stehst du auf Jazz, Latin, Soul, Techno oder

auch Klassik, dann solltest du sie auch beim

Duschen, Kochen, Putzen, Wäschewaschen

und andere Dingen im Haushalt hören. Du

musst nicht still und leise vor dich herbügeln.

Oft kannst du bestimmte Dinge leichter

erledigen, wenn du mitsummst oder

dabei singst. Nicht nur online gibt es viele

Künstler zu entdecken, die dich mit deiner

Lieblingsmusik versorgen. Auf Festivals

oder Partys kannst du auch zusätzlich viele

neue Leute kennenlernen.

6. Suche nach einem Partner

Bist du noch Single und sehnst dich nach

einer Beziehung? Dann solltest du nicht

länger warten und dich direkt auf die Suche

nach einem Partner machen. Wenn du

nicht im Café oder Diskos Leute ansprechen

möchtest, kannst du auch im Internet

auf Partnerbörsen aktiv werden. Das Beste

bei den Online-Agenturen ist, dass du dich

erst mal anonym mit anderen interessanten

Kandidaten austauschen kannst, bevor

es möglicherweise später zu einem Treffen

kommt.

7. Schreibe Tagebuch

Das Tagebuch ist ein wertvolles Hilfsmittel,

um belastende Gedanken aus dem Kopf zu

bekommen, sodass dich diese nicht mehr

beim Einschlafen weiterhin beschäftigen.

Es kann sehr heilsam sein, wenn man sich

Sorgen, Ängste, Ereignisse, aber auch Geistesblitze

von der Seele schreibt und nicht

immer jemandem aus dem Freundeskreis

oder der Familie mitteilen will. Du musst

jedoch keineswegs gleich jede Minute alles

festhalten oder viele Blätter füllen. Aber

wichtige Ideen geraten ansonsten in Vergessenheit

und werden nicht weiterverfolgt.

Später kannst du deine Bemerkungen wieder

durchlesen und lernen, dich selbst zu

verstehen.

8. Mach deinen Körper zu einem Traumkörper

Im täglichen Leben passiert es häufig, dass

man sich nicht mehr so richtig um seinen

Körper kümmert. Dabei ist ein gesunder

Körper, in dem du dich wohlfühlst, das A

und O. Daher verdient er auch eine richtige

Behandlung. Treibe Sport und ernähre dich

ausgewogen. Nimm nicht mehr so viel Fast

Food zu dir, sondern fange lieber mit dem

Kochen an. Online gibt es viele Rezepte, mit

denen du mit gesunden Lebensmitteln binnen

kurzer Zeit leckere Mahlzeiten zaubern

kannst.

9. Führe ein Morgenritual ein

Mal ehrlich: Jeden Morgen aufstehen,

schnell unter die Dusche gehen, einen Kaffee

herunterwürgen und gleich aus dem

Haus rennen, hat nichts mit Lebensqualität

zu tun, weil du so bereits abgehetzt zur Arbeit

kommst. Wie wäre es mit einem Morgenritual,

durch welches der Tag in Ruhe

beginnt? Du stehst etwa eine halbe Stunde

eher auf und nimmst dir Zeit für einen

Kaffee oder Tee. Daraufhin folgt ein kleines

Workout oder eine Meditiationseinheit, die

dich belebt. Danach kann die erfrischende

Dusche und das leckere Frühstück kommen.

10. Such dir eine Luxus-WG

Hast du es satt, alleine in deiner eigenen

Wohnung zu leben? Dann halte doch mal

Ausschau nach einer Luxus-WG. Diese Art

von Wohngemeinschaft hat nicht mit der

typischen Studenten-WG gemeinsam, die

du jetzt vielleicht im Kopf hast. Sondern es

geht um riesige Häuser oder Wohnungen,

die mit Bad, Küche sowie allen wichtigen

Räumen ausgestattet sind und in denen

jeder ein eigenes Zimmer hat, um sich zurückzuziehen.

Du kannst aber auch, wenn

dir danach ist, mit den anderen bei einem

Glas Wein reden oder etwas Schönes unternehmen,

wie zum Beispiel ins Kino gehen,

Sport treiben und vieles mehr.

Du brauchst noch mehr Inspirationen für

ein glückliches Leben? Dann legen wir dir

unseren Buchtipp ans Herz:

115 Ideen für ein besseres Leben:

Vera F. Birkenbihl antwortet auf Fragen

von Lesern

https://amzn.to/2Jq0spA

AJOURE MAGAZIN SEITE: 51 | JULI 2019


AJOURE / ERFOLG & MOTIVATION

Wie du dein

Leben

Schritt

für Schritt

verändern

kannst


AJOURE / ERFOLG & MOTIVATION

Fotosx: Jenny Sturm / stock.adobe.com

Bestimmt kennst du dieses Gefühl in deinem

Leben, dass du unzufrieden bist mit

deiner momentanen Situation. Immer

dann, wenn der Alltagsstress nachlässt,

wenn du etwas erreicht hast und du zur

Ruhe kommst, zeigt es sich wieder. Genau

dann merkst du deutlich, dass irgendetwas

in deinem Leben nicht mehr stimmt. Dein

Leben fühlt sich einfach nicht mehr so gut

an, obwohl es äußerlich vielleicht gar nicht

so schlecht aussieht. Dabei ist es egal, ob

du genau weißt, was dich unzufrieden

macht oder ob du einfach fühlst, dass du

so nicht mehr weitermachen willst. Unzufriedenheit

ist das Zeichen dafür, dass du

etwas in deinem Leben verändern solltest.

Loslassen ist der Schlüssel

Festzuhalten ist menschlich. Du solltest

nichts gleich über Bord werfen, wenn du

es wirklich liebst und es dir guttut. Wenn

du aber über lange Zeit merkst, dass du

mit Menschen, Dingen, oder Umständen

unzufrieden bist, ist das ein Zeichen.

Wenn sich dazu die Sehnsucht nach einer

Veränderung auftut, solltest du ihr nachgeben

– und zwar aktiv. Gestalte das, was

sich dir als Traum manifestiert.

Persönliche Ziele definieren

Definiere ganz klar, was dein Ziel ist. Du

solltest dabei keine Vergleiche anstreben,

sondern messbare Größen oder Zahlen,

und vor allem soll es erreichbar sein.

Beispielsweise solltest du „Ich möchte

abnehmen“ in „Ich möchte in 3 Monaten

nur noch 60 Kilogramm wiegen“ konkretisieren.

Dieses Ziel platzierst du sichtbar

an einem Ort, an dem du mehrmals

täglich an dein Ziel erinnert wirst. Zum

Beispiel am Kühlschrank. So kannst du

jederzeit überprüfen, ob du noch in die

richtige Richtung gehst oder eben nicht.

Realistische Ziele setzen

Du solltest mit Zuversicht auf deine konkreten

Ziele zugehen. Das geht aber nur,

wenn deine Ziele auch realistisch und

erreichbar sind. Dazu musst du davon

überzeigt sein, dass du es schaffst, das

Vorgenommene zu erreichen. Wenn du

erfolgreich im Beruf werden möchtest,

dann glaube ganz fest daran, dass du

das Zeug dazu hast. Mit Zuversicht und

findest du Bestätigung in jedem noch so

kleinen Schritt deines Weges. Dein Glaube

versetzt Berge. Das heißt, wenn du

zutiefst überzeugt bist, dass dir dein Ziel

zusteht, und dass es das Richtige für dich

ist, dann wirst du es auch erreichen. Jeder

einzelne Schritt dorthin gibt dir mehr

Zuversicht.

Das nächste Level erreichen

Dein Leben mit all seinen Veränderungen

ist beinahe wie ein Computerspiel,

bei dem auf dich das nächste Level wartet.

Du hast ein Level voll durchlaufen

und hast dabei neue Dinge gelernt und

dich weiterentwickelt. Du bist nun dabei,

den höheren Schwierigkeitsgrad zu beginnen.

Sei dankbar und stolz darauf. Sei

vor allem neugierig. Was wird dich erwarten?

Gestalte deine neue Lebensstufe

aktiv von Anfang an mit. Als Kind hast

du das ständig gemacht und dich solchen

Rollenspielen vollends hineingegeben.

Wenn du Prinzessin „gespielt“ hast, dann

warst du anmutig, schön, stolz und reich.

Übertrage das auf deine heutige Situation.

Wenn du eine erfolgreiche Managerin

„spielst“, dann bist du eine erfolgreiche

Managerin. Wenn du die modebewusste

Mutter von drei Kindern „spielst“, dann

bist du genau diese modebewusste Mutter.

Traue dich, eine neue Rolle zu spielen.

Akzeptiere, was du nicht

ändern kannst

Dein Freund hat dich verlassen? Deine

Mutter ist verstorben? Oder du hast deinen

Job verloren? Es gibt viele verschiedene

Dinge, die du dir anders wünschen

würdest, die aber so sind. Finde dich also

damit ab. Viel mehr noch: Frage dich

sogar gezielt: Was könnte ich aus dieser

mir neuen Situation machen? Vielleicht

kannst du sogar einen Sinn darin erkennen.

Wenn du um die neue Situation lang

genug getrauert hast, bleibe nicht darin

stecken. Es nützt dir nichts. Schaue wieder

nach vorn. Neue Chancen ergeben

sich jetzt für dein Leben. Denke nach.

Du wirst etwas Gutes in deiner Situation

finden. Vergeude deine Zeit nicht mit

Selbstmitleid, sondern sammle Energie,

um neue Schritte zu gehen.

Habe keine Angst vor dem Wandel

Sträube dich nicht, wenn dein Leben sich

wandelt. Schau genau hin, was passiert.

Erkenne, wo deine Reise hingehen soll.

Du magst plötzlich das große Bild deiner

Oma über deinem Sofa nicht mehr?

Dann hänge es einfach ab. Schaffe dir

Raum für Neues. Trau dich, den Platz

erst einmal leer zu lassen. Halte die Unsicherheit

aus und hab keine Angst mehr

vor der Veränderung. Freue dich darauf,

dass etwas Neues passiert.

Werde kreativ: Schau auf Flohmärkten

neuen Bildern oder fange einfach selbst

an zu malen. Umarme das, was sich in dir

als Wandel abzeichnet, und gebe dem aktiv

nach. Geh in die Richtung, die dir der

Wandel zeigt, und bleibe nicht ängstlich

stehen. Du bist bereit für viele neue Erfahrungen

– dein Weg wird erst sichtbar

beim Gehen.

Neues ausprobieren und testen

Du möchtest in zwei Jahren „ganz oben“

zu den Schönen und Reichen gehören?

Aber du bringst aus deinem Elternhaus

dazu nur wenige passende Erfahrungen

mit? Jetzt ist es an der Zeit anzufangen,

dein neues Leben in kleineren, „ungefährlichen“

Schritten zu testen. Schaue

dir Fernsehserien an, die sich um dein

Wunschleben drehen und lerne, dich so

zu kleiden, so zu sprechen und teste neue

Hobbys aus. Nächtige doch einmal in einem

Luxus-Hotel und genieße die Sauna

und den Pool – einfach nur deshalb, um

auszutesten, wie es sich für dich anfühlt,

wenn du dein Ziel erreicht hast.

Um in neuen Situationen Sicherheit zu

gewinnen, musst du diese einüben. Mach

einen Golf-Schnupperkurs, nur um zu

sehen, ob dieser Sport überhaupt etwas

für dich ist. Gehe zu einer Musik- oder

Theaterveranstaltung, der sonst nur die

Bildungselite beiwohnt. Leihe dir ein

Luxuscabrio für einen Tag. Kaufe dir die

Designer-Sonnenbrille, um deinen neuen

Status auch zu demonstrieren. Sage

dir dabei nicht: „So etwas werde ich nie

im Leben erreichen“. Sage dir: „Ich fange

bereits an, meinen Lebenstraum umzusetzen.“

Du wirst sehen, es funktioniert

wirklich. Schritt für Schritt wächst du in

deine neue Rolle hinein. Du wirst beim

Testen auch die unschönen Schattenseiten

deines Traumes mitbekommen. Das

ist wichtig. So merkst du, ob dir dein

Traumleben wirklich so wichtig ist und

du daran festhalten willst, und auch die

Schattenseiten in Kauf nehmen möchtest.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 53 | JULI 2019


MENSCHEN

Und

PERSÖNLICHKEITEN

&

noch mehr interviews

unter

AJOURE.DE/PEOPLE

Foto: Sølve Sundsbø


Foto: fascinadora / stock.adobe.com

LIFESTYLE


AJOURE / LIFESTYLE ERFOLG & MOTIVATION

Der

TikTok

Hype

Was

steckt

hinter der

App?

Facebook, Instagram, Snapchat - bisher

kamen die großen sozialen Netzwerke

aus den USA. Mit TikTok ist

nun auch erstmals eine chinesische

Firma mit einem sozialen Netzwerk

weltweit erfolgreich. Die App übernimmt

viele Funktionen und Eigenschaften

bekannter Netzwerke, gibt

denen dann aber einen neuen Touch.

Die Herkunft der App lässt allerdings

Zweifel aufkommen: immer wieder

wird von Spionage durch chinesische

Sicherheitsdienste berichtet,

Daten der Nutzer werden an Dritte

übergeben. Trotzdem wächst TikTok

aktuell so schnell wie kein anderes

soziales Netzwerk. Auch Influencer

wie auf Instagram oder YouTube gibt

es auf der Plattform bereits.

Die Entstehungsgeschichte

von TikTok

Die chinesische Firma ByteDance

entwickelte zunächst eine Version

der App für den chinesischen

Markt, die von der Firma Douyin

genannt wurde, was so viel wie

„Vibrierendes Geräusch“ bedeutet.

Die App wurde zunächst innerhalb

von 200 Tagen entwickelt

und konnte in China innerhalb

eines Jahres 100 Millionen Nutzer

gewinnen. Außerdem wurden pro

Tag mehr als eine Milliarde Videos

auf der App angesehen.

Nach dem großen Erfolg innerhalb

des Landes wurde eine internationale

Version der App, Tik-

Tok, veröffentlicht. Durch strenge

Zensurregelungen in China war

es nicht möglich, die gleiche App

auch für den internationalen

Markt zu öffnen. Im September

2017 wurde schließlich die internationale

Version der App veröffentlicht. Sie wurde

schnell zur weltweit beliebtesten App für

Smartphones, im Januar 2018 wurde sie

so oft gedownloaded wie keine andere

kostenlose App.

Bis heute wurde die App über eine Milliarde

Mal heruntergeladen, allein in

Deutschland gibt es über vier Millionen

aktive Nutzer. Davor kaufte ByteDance

noch die musical.ly App auf, ein weiteres

soziales Netzwerk, das vor allem in den

USA und Europa bereits viele Nutzer

hatte. Die App wurde später mit TikTok

verbunden.

Welche Funktionen hat TikTok?

In TikTok kannst du ein Video von dir

selbst oder anderen Personen aufnehmen,

das dann mit Hintergrundmusik

und Filtern bearbeiten und anschließend

hochladen. Am Anfang waren auf Tik-

Tok vor allem Lip-Sync-Videos sehr ver-

Fotos: Google Play Store / TIK TOK PR

AJOURE MAGAZIN SEITE: 56 | JULI 2019


AJOURE / LIFESTYLE

Ajouré APP tipp

breitet, mittlerweile gibt es aber auch viel

anspruchsvollere Videos auf der Plattform.

Die maximale Länge eines Videos sind 15

Sekunden, je nach Filter kann ein Video

aber auch verlangsamt abgespielt werden.

Wenn du ein Video hochgeladen hast, wird

es je nach Einstellungen entweder nur für

deine Freunde auf der App oder für alle

Nutzer sichtbar.

Als Reaktion auf ein Video, das du dir gerade

angesehen hast, kannst du selbst ein

Video aufnehmen und es der Person direkt

zurückschicken. Wenn du Videos anschauen

willst, gibt es in der App zwei große Flächen:

die eine heißt „Folge ich“ und beinhaltet

Videos aller Personen, mit denen du

befreundet bist oder denen du folgst. Die

andere heißt „Für dich“ und zeigt dir interessante,

öffentliche Videos von Nutzern,

die für dich interessant sein könnten. Dafür

nutzt TikTok ein Programm mit künstlicher

Intelligenz, das deine angesehenen

Videos analysiert und darauf basierend auf

dich zugeschnittene Videos präsentiert.

TikTok hat mit seinen Challenges aber

auch eine neue Art der Interaktion geschaffen.

Hier gibt die Plattform immer

wieder neue Vorgaben an seine Nutzer, die

die dann in einem Video erledigen und das

unter dem entsprechenden Hashtag hochladen

können. Diese Videos erhalten derzeit

am meisten Aufmerksamkeit.

Influencer auf TikTok

Wie auf YouTube oder Instagram dauerte

es auch auf TikTok nicht lange, bis Leute

versuchten, die Reichweite der App für sich

zu nutzen. Bekannte Influencer auf TikTok

sind beispielsweise Lisa und Lena, die mittlerweile

ihr Profil gelöscht haben, und Falco

Punch, der seit musical.ly dabei ist und

weitergemacht hat, als die App von TikTok

übernommen wurde.

Diese Influencer posten auf der Plattform

aber nicht nur einfach Lip-Sync-Videos.

Ihr Content ist gespickt mit Spezialeffekten,

motivierenden Nachrichten und Updates

aus dem Leben der Influencer.

Wie auf YouTube können Firmen hier

Werbung vor Videos schalten. Die Influencer,

die viele Zuschauer anlocken können,

werden von der Plattform vergütet. Besonders

die Challenges von TikTok sind für

die Influencer interessant. Verfolgen die

nämlich die vorgegebenen Trends, können

sich die Influencer auf große Aufmerksamkeit

und hohe Einnahmen freuen. Anders

als bei Instagram oder Twitter, wo Hashtags

spontan bekannt werden, gibt es bei

TikTok ein Programm, nach dem sich die

Nutzer richten können.

Kritik an TikTok

Da es sich beim Mutterkonzern von Tik-

Tok um ein chinesisches Unternehmen

handelt, steht bei TikTok die Sicherheit

der Nutzerdaten immer wieder im Mittelpunkt.

Zwar sind die Apps für China und

den Rest der Welt getrennt, dennoch werden

sie von ein und derselben Firma verwaltet.

Die Server befinden sich außerhalb

Chinas, die chinesische Regierung hat also

keinen Zugriff auf die Daten.

Laut den AGB darf ByteDance aber sämtliche

Nutzerdaten an Dritte weitergeben, damit

diese zum Beispiel gezielter Werbung

schalten können. Außerdem darf TikTok,

sofern du es nicht explizit untersagst, deine

Inhalte als Werbematerial verwenden. So

könnte dein Gesicht theoretisch auf einem

Werbeplakat für TikTok landen.

Weitere, App-externe Daten wie dein

Browserverlauf, deine Kontakte oder deine

lokalen Einstellungen gibt man mit der

Benutzung von TikTok automatisch an

ByteDance weiter. Dass soziale Netzwerke

Daten weitergeben oder auf deinen Verlauf

zugreifen, ist nichts Neues. Aber natürlich

solltest du dir darüber im Klaren sein, dass

du mit der Nutzung von TikTok deine persönlichen

Daten an eine Firma weitergibst.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 57 | JULI 2019


AJOURE / BEAUTY LIFESTYLE

Fast jede Frau legt Wert auf gepflegte Hände

und frisch lackierte Fingernägel. Wenn

du bereits über eine Nagellack-Sammlung

verfügst, hast du die Lösung für zahlreiche

Probleme zu Hause. Nagellack kannst du

für unzählige andere Dinge verwenden als

nur deine Nägel damit zu lackieren.

1. Juckreiz lindern

Wenn du das nächste Mal von einer Mücke

gestochen wirst, kannst du ein wenig Klarlack

auf die betroffene Hautpartie geben.

Dieser sorgt dafür, dass die Einstichstelle

luftdicht verschlossen ist. So kannst du den

lästigen Juckreiz wunderbar unterbinden.

2. Nagellack für Ringe

3. Schlüssel markieren

Eventuell hast du zahlreiche Schlüssel, die

sich in Größe, Form und Farbe deutlich

ähneln. Damit du trotz deines überfüllten

Schlüsselbundes stets den richtigen

Schlüssel zur Hand hast, kannst du farbigen

Nagellack verwenden. Dies hat nicht nur

praktische Aspekte, sondern bringt ebenso

Farbe in deinen Alltag.

4. Faden

Wenn du beim Nähen grundsätzlich verzweifelt

versuchst, den Faden in das kleine

Nadelöhr zu fädeln, ist Klarlack die optimale

Lösung. Dafür bestreichst du das Fadenende

einfach mit Klarlack und lässt ihn

trocknen. Anschließend kannst du den Faden

problemlos in das Nadelöhr einführen.

Diese Methode kannst du übrigens ebenso

bei ausgefransten Schnürsenkeln anwenden.

5. Nagellack bei

entzündeten Ohrlöchern

Wenn du an einer Unverträglichkeit gegen

Nickel und andere Metalle leidest, kann

Klarlack Abhilfe schaffen. Um Entzündungen

vorzubeugen, kannst du die Stecker

deiner Ohrringe mit Klarlack lackieren.

Auf diese Weise lässt sich das Metall ummanteln,

sodass kein direkter Kontakt mehr

besteht.

6. Schütze Knöpfe vor dem Abreißen

Es kann vorkommen, dass dir ein Knopf

von deiner Kleidung reißt. Wenn du ihn

wieder annähen möchtest, kannst du vorher

ein wenig Nagellack auf das Fadenkreuz des

Knopfes geben. Auf diese Weise haften die

Fäden aneinander. Die Wahrscheinlichkeit,

dass der Knopf erneut abreißt, beschränkt

sich auf ein Minimum. Du kannst den Trick

selbstverständlich auch vor dem Abreißen

des Knopfes nutzen.

Du kennst das Problem vermutlich mit deinem

Modeschmuck. Du trägst einen Ring

und rasch zeichnen sich erste grünliche

Verfärbungen an deinem Finger ab. Die Lösung

ist denkbar einfach. Du musst lediglich

die Innenseite des Ringes mit Klarlack

lackieren und Verfärbungen gehören in Zukunft

der Vergangenheit an.

7. Oberflächen ausbessern

Mit einem Nagellack kannst du wunderbar

abgeplatzte Farbe ausbessern. Kleinere

Schäden im Autolack sowie in Mitleidenschaft

gezogene Schuhe kannst du damit

rasch korrigieren.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 58 | JULI 2019


AJOURE / LIFESTYLE

/ BEAUTY

8. Nagellack für Brillen

10. Peppe deinen Modeschmuck auf

Fotos: K.- P. Adler; Piga; Africa Studio; Crazy nook; Nontavut; rorygezfresh; Bert Folsom; OBprod; paninastock; Iris_AN / stock.adobe.com

Wenn du eine Brille trägst, kennst du vermutlich

das Problem, dass die kleinen

Schrauben am Gestell oftmals locker werden.

Um dies zu unterbinden, kannst du etwas

Klarlack auf die Schrauben geben. Du

wirst sehen, dass sich die Schrauben von

nun an nicht mehr so rasch lösen.

9. Strumpfhosen fixieren

Laufmaschen in der Strumpfhose sind wohl

für jede Frau ein Albtraum. Wenn du etwas

Nagellack auf das Ende der Laufmasche

aufträgst, breitet sie sich nicht weiter aus.

Wenn du Modeschmuck besitzt, kannst du

ihn mit trendigem Nagellack verschönern.

Glitzersteine lassen sich mit Klarlack fixieren,

sodass sie nicht so rasch herausfallen.

11. Schrauben fixieren

Nagellack eignet sich ebenfalls hervorragend

für Hobby-Handwerker. Schrauben

halten in der Wand deutlich besser, wenn

du sie zuvor mit Klarlack lackierst.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 59 | JULI 2019


AJOURE / LIEBE LIFESTYLE & BEZIEHUNG

DIESE 10

FEMINISTISCHEN

BÜCHER

SOLLTEST

DU UNBEDINGT MAL

LESEN

Den Feminismus hat die Welt heute nötiger

denn je. In Zeiten, in denen der Populismus

und rechte Gruppierungen im

Aufmarsch sind, droht die Emanzipation

der Frau ins Hintertreffen zu geraten.

Ein Grund mehr, sich der feministischen

Lektüre zu widmen. Im Folgenden stellen

wir dir zehn Bücher zur Frauenfrage

vor, die jeder am Feminismus Interessierte

gelesen haben sollte.

Die letzten Tage des Patriarchats

Dass die 1986 geborene deutsch-polnische

Autorin Margarete Stokowski einmal zu

einer Verfechterin des Feminismus‘ sein

wird, wurde schon mit dem Thema ihrer

Abschlussarbeit an der Humboldt-Universität

Berlin deutlich. Sie handelte von der

bedeutenden französischen Philosophin

Frauenrechtlerin Simone de Beauvoir. Ihr

2018 erschienenes Buch „Die letzten Tage

des Patriarchats“ enthält Kolumnen und

Essays, die sie in Zeitschriften wie taz und

Spiegel veröffentlicht hatte. Sie alle kreisen

um die Rolle der Frau in der heutigen

Welt. Dabei wirft die Autorin auch schon

mal einen ironischen Blick auf die Bewegung.

Etwa, wenn sie der Frage nachgeht,

ob Männer heutzutage den Frauen noch die

Tür aufhalten sollten.

https://amzn.to/2XLzr3S

Feminist Fight Club. Wie sich Frauen am

Arbeitsplatz erfolgreich durchboxen

Titel und Untertitel dieses Sachbuchs von

Jessica Bennett sprechen Bände. Sie signalisieren,

dass die Situation der Frau auf dem

gesellschaftlichen Parkett der eines Kämpfers

bzw. einer Kämpferin in einem Boxring

gleicht. Frauen müssen sich noch immer regelrecht

durchboxen gegen gesellschaftliche

Vorurteile und Ressentiments, um ihre Ziele

zu erreichen. Vor allem in der Arbeitswelt

sind sie nach wie vor mit subtilen bis hin zu

offenkundigen sexistischen Anfeindungen

konfrontiert. Doch Bennett plädiert nicht

dafür, den Männern per se einen Kinnhaken

zu verpassen. Vielmehr gilt es, mit aller

Härte Phänomene wie Sexismus und Ungerechtigkeit

zu bekämpfen.

https://amzn.to/2XQO4Dc

Fotos: Bits and Splits / stock.adobe.com; PR Verlage / Amazon

AJOURE MAGAZIN SEITE: 60 | JULI 2019


AJOURE / AJOURE LIEBE & BEZIEHUNG

/ LIFESTYLE SPORT

Wenn Männer mir die Welt erklären

Für die männliche Angewohnheit, den

Frauen die Welt zu erklären, gibt es einen

aus dem Englischen stammenden Begriff.

„Mansplaining“ ist en Kompositum aus

den Wörtern „man“ und „explaining“, was

nichts anderes heißt als: Der Mann erklärt.

Geprägt hat den Begriff die US-amerikanische

Autorin Rebecca Solnit mit ihrem

Buch „Wenn Männer mir die Welt erklären“.

Das 2014 erschienene Werk besteht

aus mehreren Essays, die alle um genau dieses

Phänomen kreisen: nämlich darum, wie

Männer den Frauen unentwegt die Welt zu

erklären glauben. Eingehend, nicht selten

humorvoll blickt Solnit in den jeweiligen

Aufsätzen auch auf andere Ausdrucksformen

des Sexismus‘, der im Alltag und im

Beruf mal offenkundig, mal subtil in Erscheinung

tritt.

https://amzn.to/2XRbto6

Bitch Doktrin

Laurie Penny wird in den Feuilletons schon

mal als wichtigste Feministin der Gegenwart

bezeichnet. Erworben hat sie sich den

Ruf mit zahlreichen Büchern, in denen sie

sich für die Rechte der Frau stark macht

und konservative gesellschaftliche Mechanismen

kritisch hinterfragt. In ihrem

Essay-Band „Bitch Doktrin“ versammelt

die Autorin Artikel und Kolumnen, die sie

in den Jahren 2014 bis 2016 veröffentlicht

hatte. In ihnen deckt sie immer aus einer

feministisch-liberalen Perspektive ein breites

Themenspektrum ab – angefangen mit

dem Phänomen Donald Trump über Kinderkriegen

bis hin zum Frauenbild in den

Medien und in Hollywood-Filmen. Durch

alle Texte zieht sich eine Erkenntnis wie

ein roter Faden durch: Sexismus und Frauenfeindlichkeit

ist in unseren vermeintlich

aufgeklärten westlichen Gesellschaften

nach wie vor präsent.

https://amzn.to/2voEknc

Mehr Feminismus.

Ein Manifest und vier Stories

Die Nigerianerin Chimamanda Ngozi Adichie

hat Kommunikations- und Politikwissenschaften

sowie Afrikanistik studiert.

Internationale Bekanntheit erlangt sie als

Autorin von Romanen und Erzählungen.

Aber auch als Essayistin zum Thema Feminismus

macht sich die 1977 geborene

Schriftstellerin einen Namen. Eines ihrer

bekanntesten Bücher auf diesem Gebiet ist

der Band „Mehr Feminismus. Ein Manifest

und vier Stories“. Er enthält den Essay „We

Should All Be Feminists“ und vier Erzählungen,

in denen sie in gewohnt einfacher

und wenig aufdringlicher Sprache das komplexe

Thema behandelt. Adichie geht es

in ihren Texten nicht um die Darstellung

theoretischer Konstrukte. Sie ist vielmehr

daran interessiert, wie die Ideen und Forderungen

des Feminismus‘ im Alltag umgesetzt

werden und sollten.

https://amzn.to/2XNW9bx

AJOURE MAGAZIN SEITE: 61 | JULI 2019


AJOURE / LIEBE LIFESTYLE & BEZIEHUNG

Ein Zimmer für sich allein

Virginia Woolf ist Schöpferin von Romanklassikern

wie „Mrs. Dalloway“, „Zum

Leuchtturm“ und „Die Fahrt hinaus“. Unsterblich

hat sich die britische Schriftstellerin

aber auch mit dem berühmten Essay

„Ein Zimmer für sich allein“ gemacht, der

bis heute zum Standardwerk des Feminismus‘

gehört. Darin umreißt Woolf die repressiven

gesellschaftlichen Bedingungen,

unter denen sich bedeutende Autorinnen

wie Jane Austen und die Brontë-Schwestern

ihren Platz im literarischen Olymp erkämpfen

mussten. Der Titel des Textes verweist

nicht nur auf einen eigenen Raum etwa

in einem Haus, die auch Frauen für das

Schreiben von Büchern benötigen. Er symbolisiert

auch eine notwendige geistige Unabhängigkeit,

um schöpferisch tätig zu sein.

https://amzn.to/2XPFtAI

Das Unbehagen der Geschlechter

Judith Butler ist von Hause aus Philosophin,

entsprechend komplex und vielschichtig

geraten ihre feministischen Gedanken.

Eines ihrer Hauptwerke ist das

1990 erschienene Buch „Das Unbehagen

der Geschlechter“. Darin übt sie Kritik an

der gesellschaftlich diktierten Geschlechterunterscheidung.

Faktoren wie ethnische

und kulturelle Zugehörigkeit würden dabei

nicht berücksichtigt. Von ihrer Kritik bleibt

auch die feministische Forschung nicht aus,

die diese Denkweise vorbehaltlos übernommen

hat. Mit ihren Studien sorgt Butler bis

heute weit über die Fachkreise hinaus für

Aufsehen, wo ihre Gedanken immer kontrovers

diskutiert werden. Im Jahr 2012 wird

die Philosophin mit dem renommierten

Theodor-W.-Adorno-Preis der Stadt Frankfurt

ausgezeichnet.

https://amzn.to/2XQH1dz

Das andere Geschlecht

Die französische Schriftstellerin und Philosophin

Simone de Beauvoir ist eine Ikone

des Feminismus‘. Mit ihrem Buch „Das andere

Geschlecht“ hat sie ein Standardwerk

zum Thema Gleichberechtigung der Geschlechter

geschaffen. In der 1949 erschienenen

Studie stellt de Beauvoir die zentrale

These auf, dass Weiblichkeit ein Konstrukt

sei, das hauptsächlich von Männern gemacht

ist. Das heißt nichts anderes, als dass

unsere Gesellschaften immer und nach wie

vor mit den Augen eines Mannes auf die

Frau blicken würden. Eine Frau werde nicht

als Frau geboren, sondern von den Männern

zu einer solchen gemacht. Sie ist also

aus Sicht des die Welt erklärenden Mannes

das „andere Geschlecht“, das in Abhängigkeit

zum Mann steht.

https://amzn.to/2XIFu9k

Fotos: Bits and Splits / stock.adobe.com; PR Verlage / Amazon

AJOURE MAGAZIN SEITE: 62 | JULI 2019


AJOURE / AJOURE LIEBE & BEZIEHUNG

/ LIFESTYLE SPORT

Der Report der Magd

„Der Report der Magd“ ist ein Klassiker

der feministischen Literatur – verfasst von

der ebenso klugen wie erfolgreichen kanadischen

Schriftstellerin Margaret Atwood.

Der 1985 veröffentlichte Roman ist in den

USA der nahen Zukunft angesiedelt. Die

meisten Menschen sind nach einer nuklearen

Katastrophe unfruchtbar. Eine

christlich-fundamentalistische Gruppe hat

erfolgreich den Staatsstreich gewagt. Die

Macht befindet sich seitdem in den Händen

eines Diktators. Zu seinen größten Opfern

zählen Frauen, die entrechtet und ganz dem

Mann untergeordnet wurden. Erzählt wird

die Geschichte aus Sicht einer Magd, die für

einen Militär und dessen unfruchtbare Frau

ein Kind austragen muss. „Der Report der

Magd“ wurde 1990 von Volker Schlöndorff

verfilmt. Populärer als „Die Geschichte der

Dienerin“ ist die gleichnamige Serie von

Hulu.

Bad Feminist

„Bad Feminist“ aus dem Jahr 2014 ist eine

Sammlung von Essays, die alle um die

Stellung der Frau in der modernen Gesellschaft

kreisen. In einem übergeordneten

Sinne ging es Roxanne Gay in den einzelnen

Texten um grundlegende Fragen wie

Menschlichkeit und Empathie, wie die Autorin

in einem Interview selbst sagte. Gay

veröffentlichte nach dem Bestseller weitere

Bücher, die Aufmerksamkeit erregten. Eine

nachhaltige Wirkung hatte auch ihr 2017

erschienenes Buch „Hunger: A Momoir of

(My) Body, das in Deutschland unter dem

Titel „Hunger: Die Geschichte meines Körpers“

erschien. Es handelt von der Essstörung

der Autorin.

https://amzn.to/2IZhnz8

https://amzn.to/2XMQbrt

AJOURE MAGAZIN SEITE: 63 | JULI 2019


AJOURE / TRAVEL

DIE GRÜNSTEN STÄDTE

DER WELT

Du kennst sie bestimmt auch: egal ob im

Alltag oder während einem Städtetrip, graue

Straßenschluchten sind nicht unbedingt

ein Anblick. Die Häuser machen den Eindruck,

alles unter sich zu verschlucken, die

eintönigen Farben der Gebäude sorgen für

schlechte Stimmung. Doch so muss es nicht

sein. Einige Städte rund um die Welt setzen

auf Grünflächen und Parks, um das Stadtbild

aufzulockern und den Alltag zu entschleunigen.

Bewohner dieser Städte sind

oft glücklicher, die Städte haben eine höhere

Lebensqualität.

Forscher haben nun ein Ranking der grünsten

Städte weltweit veröffentlicht.

Deutsche Städte schneiden mittelmäßig ab

In der Studie wurden die Städte nach zwei

Kennzahlen sortiert: die Größe der Grünflächen

im Vergleich zur Gesamtgröße der

Stadt und die Anzahl von Quadratmetern

Grünfläche pro Person.

Die Grünflächen der Städte wurden dabei in

drei Kategorien aufgeteilt: natürliche Grünflächen,

also zum Beispiel bereits bestehende

Wälder, die in das Stadtbild aufgenommen

wurden, von Menschen erschaffene Grünflächen,

also angelegte Parks und Gärten,

sowie für die Lebensmittelproduktion genutzte

Flächen. Grünflächen der ersten Kategorie

wurden dabei positiver bewertet als

Flächen, die in die dritte Kategorie fielen.

Durchgeführt wurde die Studie vom Reiseportal

Travelbird, das sich auf Erkenntnisse

der WHO beruft.

Deutsche Städte scheiden im Ranking eher

mäßig ab. Auf Platz 16 kann sich München

in das Ranking einreihen. Die bayerische

Landeshauptstadt ist eigentlich für

ihre hohe Lebensqualität bekannt, ist nach

Grünflächen aber nur die drittbeste Stadt in

der Republik. Selbst große Parkanlagen wie

der Englische Garten sind nicht genug, um

die Oktoberfest-Stadt auf eine höhere Position

zu bringen. 28,1 % der gesamten Stadtfläche

sind laut der Studie Grünflächen.

Die zweitbeste deutsche Stadt im Ranking

ist Berlin, die auf Platz 13 landete. Hier

macht Berlin seinem Hipster-Ruf mal wieder

alle Ehre. Der große Tiergarten in der

Stadtmitte ist für die gute Platzierung der

Hauptstadt ausschlaggebend. Aber Berlin

kann auch durch viele kleinere Parks wie

den Volkspark Friedrichshain, den Schlossgarten

Charlottenburg oder den Viktoriapark

überzeugen. Arm an Grünflächen

ist Berlin also definitiv nicht, 32,3 % der

Stadtfläche sind laut der Umfrage mit Gras

bedeckt.

Europa dominiert die Top 10

Auch wenn nur ein deutscher Vertreter in

den Top 10 ist, halten andere Länder die

europäische Flagge hoch. Acht der zehn

Städte sind europäisch, zwei kommen aus

Ozeanien.

Fotos: rudi1976; Mara Zemgaliete; marcus_hofmann; dudlajzov; Václav Mach; Alex Tihonov; grafalex; ingusk / stock.adobe.com

AJOURE MAGAZIN SEITE: 64 | JULI 2019


AJOURE / TRAVEL

Platz 10: Riga

Die lettische Hauptstadt dürfte wohl viele

Leute überraschen. Sie ist ein echter Geheimtipp,

auch was Städtereisen angeht.

114 m2 Grünfläche gibt es in der baltischen

Stadt pro Einwohner. Auch durch

die schöne Architektur der oft mittelalterlichen

Häuser kann Riga punkten. Eine

Stadt, die du auf dem nächsten Städtetrip

einplanen solltest.

Platz 9: Hamburg

Hamburg ist also die deutsche Stadt mit

der meisten Grünfläche pro Bewohner.

Im ewigen Duell Hamburg - München

konnten die Hanseaten also einen Teilsieg

verbuchen. Selbst eingefleischte Bajuwaren

müssen zugeben, dass Hamburg

mit Grünanlagen wie Planten un Blomen,

dem Altonaer Volkspark, dem Hamburger

Stadtpark oder dem Jenischpark die Nase

vorn hat. Dazu kommen viele kleinere

Parks und große Forstgebiete außerhalb

des Stadtzentrums. Auch die Ufer der Außenalster

sind mit viel Grün geschmückt,

114 m2 pro Person hat Hamburg zu bieten.

Platz 8: Bern

131 m2 oder 32% der Stadt sind Grünflächen,

damit ist Bern die grünste Stadt der

Schweiz. Wen wundert es, dass die Städte

in einem so naturgeprägten Land wie der

Schweiz selbst mit Natur durchzogen sind.

Bern hat mit dem Dählhölziwald und dem

Schermenwald sogar Stadtwälder, die sich

durch die Innenstadt ziehen.

Platz 7: Rom

In der ewigen Stadt kannst du neben römischen

Tempeln und Ruinen auch in vielen

Parks entspannen. 166 m2 Grünfläche pro

Person gibt es in der italienischen Hauptstadt.

Platz 6: Prag

Prag ist in den letzten Jahren zu einem der

beliebtesten Ziele für einen Städtetrip geworden,

und das Ranking zeigt auch wieso:

Ganze 221 m2 Grünfläche entfallen hier

auf jeden Bewohner der Stadt.

Platz 5: Sydney

DIE

GRÜNE

im JULI

Die erste Stadt in den Top 10 außerhalb

Europas. Großzügige, zentrale Parks wie

The Domain sichern Sydney einen Platz

unter den besten fünf Städten. 236 m2

an Grünflächen entfallen hier auf jeden

Bewohner.

Platz 4: Göteborg

Gibt es eine Kategorie, in der Skandinavien

nicht gut ist? Auch im Ranking der

grünsten Städte findet sich mit Göteborg

eine schwedische Stadt ganz weit vorne.

In der Hafenstadt kannst du nicht nur

entspannt am Ufer entlangschlendern,

auch 314 m2 Grünflächen pro Person

warten auf dich.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 65 | JULI 2019


AJOURE / TRAVEL

Platz 3: Bratislava

Noch so ein Geheimtipp. Die slowakische Stadt an

der österreichischen Grenze besitzt schöne Schlossanlagen,

gemütliche Einkaufsstraßen und viele

Grünflächen, 333 m2 pro Person, um genau zu

sein.

Platz 2: Auckland

Der zweite Vertreter aus Ozeanien ist Auckland.

Das Stadtzentrum ist von zahlreichen Parks, wie

dem Albert-Park oder dem Auckland Domain,

umgeben. Wenn du das Geld übrighast, ist Auckland

auf jeden Fall eine Reise wert. 357 m2 Grünflächen

gibt es hier pro Person.

Platz 1: Reykjavik

In den letzten Jahren wurde Island zu einem der

beliebtesten Urlaubsländer der Welt, vor allem

durch die beeindruckenden Landschaften der Insel.

Doch auch Reykjavik ist ein schönes Reiseziel,

ganze 411 m2 an Grünflächen pro Einwohner, also

beinahe viermal so viel wie in Hamburg, gibt es

hier zu entdecken. Reykjavik ist die grünste Stadt

der Welt, hier musst du garantiert keine Angst vor

grauen Häuserschluchten haben.

Foto: shantihesse; saiko3p; Fly_dragonfly / stock.adobe.com

AJOURE MAGAZIN SEITE: 66 | JULI 2019


AJOURE / KOLUMNE

Ajouré Travel

SCHLUSS

MIT FERNWEH!

mit Ajouré

Travel

Foto: Anton Balazh / stock.adobe.com

die welt entdecken

www.ajoure-travel.de

AJOURE MAGAZIN SEITE: 67 | JULI 2019


AJOURE / LIFESTYLE

AJOURE / TRAVEL

Das erste Mal FKK?

Darauf solltest du achten!

FKK-Strände werden immer beliebter.

Vor allem innerhalb Europas gibt es immer

mehr solcher Strände, an denen du

dich unbekleidet aufhalten kannst. Die

Zeiten, als dies noch ausschließlich etwas

für „Nudisten“ war, sind bereits lange

vorbei. Immer mehr Menschen sehen

die Vorteile des Nacktbadens und werden

neugierig, nachdem sie die Kennzeichnung

für den textilfreien Strand entdeckt

haben. Da es aber die Meisten eher nicht

gewohnt sind, öffentlich nackt zu sein,

stellst auch sicher du dir einige Fragen:

Wo darf man hinsehen? Wie verhalte ich

mich angemessen? Deshalb haben wir

einen kleinen FKK-Knigge zusammengestellt,

wie du dich am besten zwischen

den anderen Nacktbadenden verhältst.

1. Der richtige Strand

Prüfe zuerst, wo das Nacktbaden auch

wirklich erlaubt ist. Frage in deinem Hotel

nach, ob und wo du ohne Kleidung

unbeschwert baden kannst. Halte auch

nach Schildern für FKK-Strände und

anderen Kennzeichnungen Ausschau. In

einigen Ländern ist Nacktbaden nämlich

verboten und wird sogar mit Haft- oder

Geldstrafen geahndet.

2. Angemessener Abstand

Am normalen Strand ist es nicht weiter

ungewöhnlich, dass Besucher sich dicht

an dicht gequetscht nebeneinander liegen

- besonders in der Hauptsaison.

FKK-Strände sind dagegen in der Regel

eher weniger überlaufen. Daher solltest

du immer etwas Abstand zu deinem

Nachbarn halten. Lasse mindestens einen

bis zwei Meter Platz zu dem nächsten

Handtuch. Auch beim Schwimmen im

Wasser empfiehlt es sich, angemessene

Distanz zu halten.

Textilfreie Strände bilden häufig auch

einen sozialen Rahmen. Denn alle Menschen

dort haben etwas gemeinsam – die

Freunde am unbeschwerten Nacktbaden.

Deshalb kommt man dort auch leicht ins

Gespräch. Dabei fühlen sich allerdings

nicht alle gleich wohl, splitternackt zu

sein, besonders am Anfang. Sollte sich

demnach Jemand alleine an die Ecke des

Strands zurückgezogen haben, will er

höchstwahrscheinlich nicht unbedingt

an deinem Picknick teilnehmen.

3. Bitte ausziehen

Halte dich immer an die herrschenden

Hausregeln. An den meisten FKK-Strandabschnitten

kannst du deinen Badeanzug

zwar anlassen, aber an einigen Nudistenstränden

sind Klamotten sogar

gänzlich verboten. Die Nacktbadenden

bleiben nämlich gerne unter sich. Beim

Textil-Verbot gibt es aber auch Ausnahmen

für Kinder sowie Jugendliche.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 68 | JULI 2019


AJOURE / LIFESTYLE

AJOURE / TRAVEL

7. Erotik ist unangemessen

4. Starren ist ausdrücklich verboten

Nun bist du also zum ersten Mal von Dutzenden,

oder sogar Hunderten fremden und nackten Menschen

umgeben. Du hast das Gefühl, das du von

allen Seiten beobachtet wirst und weißt nicht, wohin

du schauen sollst und hältst deswegen deine

Augen auf den Sand gerichtet. Dabei ist das überhaupt

nicht notwendig. Sieh dich ruhig um und

schau, wer noch alles da ist und was die Menschen

so tun. Du wirst feststellen, dass wirklich niemand

dich sonderlich beachtet.

Viele Menschen verbinden Nacktheit oft mit Sex und sind deshalb der Meinung, es

wäre in Ordnung, an einem Nacktstrand auch Sex zu haben. Das ist jedoch falsch.

An FFK-Stränden hat Nacktsein nämlich rein gar nichts mit Sex zu tun. Sexuelle

Handlungen sind deshalb streng verboten. Natürlich kannst du Händchen halten,

deinen Partner küssen oder mit Sonnenschutzcreme einreiben. Hierbei sollte es

dann jedoch auch bleiben. Verliebte Paare sollten am FFK-Strand also nicht allzu

intim miteinander werden, um Aufregung und Erregung zu vermeiden. Erotik ist

absolut tabu, besonders wenn auch Kinder am Strand anwesend sind.

8. Respekt gegenüber Anderen

Am FKK-Strand haben abfällige Bemerkungen zur Figur der anderen Nacktbadenden

nichts verloren. Denn schließlich sollte sich wirklich jeder Strandbesucher

wohl in seiner eignen Haut fühlen. Behandele deine Mitmenschen also auch

am Nacktstrand mit angemessenem Respekt.

Ähnlich wie an jedem normalen Strand solltest du

aber niemanden ungeniert anstarren. Schließlich

will kein Mensch das Gefühl haben, dass er von

unten bis oben gemustert wird. Wenn dich Jemand

in ein Gespräch verwickeln sollte, dann versuche

dabei Augenkontakt zu halten – selbst wenn da im

Moment ein Nackter vor dir steht. Selbstverständlich

werden deine Augen abschweifen und dabei

ist nichts Schlimmes. Du kannst ruhig einen kurzen

Blick riskieren. Bemühe dich dabei einfach, zu

90 % in die Augen deines Gegenübers zu schauen.

Denn zu langes Anzustarren am FKK-Strand

kann auch schnell als eine Belästigung empfunden

werden.

5. Bitte keine Fotos

An FKK-Stränden sind Kameras unerwünscht.

Badegäste werden darauf manchmal auch mit

Schildern hingewiesen. Vor allen Dingen solltest

du nicht andere Nacktbadende fotografieren. Falls

du ohne ein Selfie oder Schnappschuss nicht auskommen

kannst, solltest du aufpassen und äußerst

diskret vorgehen, dass du mit deinem Objektiv

nicht auch andere Strandbesucher einfängst und

belästigst. Als Fotograf mit professioneller Spiegelreflexkamera

und einem großem Teleobjektiv

kommst du sicher an vielen Orten sehr leicht mit

anderen Menschen ins Gespräch – FKK-Strände

zählen aber definitiv nicht dazu.

Fotos: Butch; Sofiia / stock.adobe.com

6. Nicht ohne Badetuch

Falls du dich in deinem FKK-Urlaub an der coolen

Strandbar oder im nächsten Restaurant stärken

möchtest, solltest du unbedingt immer ein Handtuch

bei dir tragen. Die öffentlichen Barhocker,

Liegen und Stühle sollten auch besonders aus hygienischen

Gründen jedes Mal nur mit Bade- oder

Handtuch benutzt werden.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 69 | JULI 2019


ABONNIERE UNS

JETZT KOSTENLOS

ADAM

LAMBERT

GANZ PRIVAT!

+MUSKEL-

AUFBAU

EINFACH

ABNEHMEN

MIT DIESEN

TRICKS KANNST

DU SIE

BESCHLEUNIGEN

MIT DEM

ERNÄHRUNGS-

UHR PRINZIP

#RATGEBER

#SPORT

PANIKATTACKEN

6 SOS-TIPPS UM SIE

ZU BEKÄMPFEN

EHRLICHKEIT

DER SCHLÜSSEL

ZUM ERFOLG

ZIELE ERREICHEN

STEP BY STEP

WIE ES WIRKLICH

FUNKTIONIERT

#STYLE

BEACH

SPECIAL

SOMMER, SONNE, FARBE

#TECHNIK

IN-EAR TEST

WELCHER KOPFHÖRER

BRINGT ES WIRKLICH?

ONE PLUS 7 PRO

DER GROSSE

SMARTPHONE TEST

VR-BRILLE

ALLES ÜBER DIE NEUE

STEAM VR-BRILLE

REISE-

APPS

DIE NICHT FEHLEN

DÜRFEN

Juli 2019

AJOURE-MEN.DE

www.ajoure-Men.de

Foto: Manuel Cortez

#Erotik: FestivalSex - So wird es ein heisses Abenteuer +++ Schmutzige Sexspiele - Du du unbedingt probieren musst

Foto: hocus-focus / iStock Photo


Foto: mrdoomits / Getty Images

Foto: lchumpitaz / stock.adobe.com

LIEBE & BEZIEHUNG


AJOURE / LIEBE & BEZIEHUNG

Female

WENN DU VERZWEIFELT AUF

DIE TOILETTE MUSST –

UND ER ES GEIL FINDET

Fetische können sehr unterschiedlich

sein und für manche Menschen bizarr,

unverständlich und sogar ekelhaft wirken.

Doch was für den einen Menschen

als komisch oder unnatürlich erscheint,

kann für andere ein wahrer Anturner

sein und die Lust ins Unermessliche

steigern. Ein Fetisch etwas anderer Art

ist dabei die sogenannte „Female Desperation“.

Dabei stehen die Männer in

erster Linie auf Frauen, die dringend auf

die Toilette müssen oder sich dann in die

Hose pinkeln.

Was ist Female Desperation und worauf

genau stehen die Männer hierbei?

Bei Female Desperation handelt es sich

um einen Fetisch, der darauf abzielt,

dass sich Frauen in die Hose pinkeln

oder sich die Hose durch

den Urin leicht nass machen.

Normalerweise ist Urophilie,

also die sexuelle Vorliebe für

Urin nichts Ungewöhnliches,

es gibt viele Männer, die auf ein

solches Lustspiel stehen. Beim

Female Desperation kommt jedoch

noch dazu, dass die Frau

dringend auf die Toilette muss,

aber keine findet. Es geht in erster

Linie um die Verzweiflung der

Frau, die diesen Fetisch so außergewöhnlich

und anturnend macht. So

kann z.B. eine Frau im Stau oder bei

einem Konzert Fans der Female Desperation

anturnen, da sie in dieser Situation

nicht sofort zur Toilette gehen

kann. Wird der Druck zu groß, muss sie

es einfach laufen lassen.


AJOURE / LIEBE & BEZIEHUNG

Desperation

Auch das Glücksgefühl

und die Erleichterung

beim Pinkeln treibt die

Männer und andere Beobachter

der Frauen zum

Höhepunkt. Die Female

Desperation kann dabei

auch mit anderen Fetischen,

Rollenspielen oder mit anderen

Natursektspielen in Verbindung

gebracht werden, sodass

es dabei nicht nur um das

Zuschauen der Frau geht. Der Fetisch

sorgt dabei vor allem dadurch

für Erregung, weil er ein Tabuthema

anspricht, welches mit Scham bedeckt

ist.

Das heimliche Zuschauen

Nichts ist so interessant, wie etwas Heimliches

und Verbotenes. Dazu zählt auch

das Zuschauen und Bespitzeln einer Frau,

die verzweifelt auf die Toilette muss. Das

muss natürlich nichts Strafbares sein,

denn das Female Desperation gehört

schon längst in vielen deutschen Schlafzimmern

zu einem beliebten Rollenspiel.

Ein Fetisch nur für den Mann?

Ganz und gar nicht. Die Female Desperation

ist dabei nicht nur für den Mann

anturnend und lustvoll, sondern auch für

die Frau. Vor allem in Verbindung mit

anderen Bettspielen bzw. Natursektspielchen

kann die Female Desperation zu

einem wahren Highlight im Bett werden,

bei welchem beide Partner voll und ganz

befriedigt werden.

Das nasse Höschen als Taschenbuch

Eine leichtere Ausprägung der Female

Desperation stellt dabei das nasse Höschen

dar. Tausende von Pornovideos

kämpfen darum, ein nasses Höschen einer

Frau zu zeigen. Die Männer stehen darauf.

Dabei muss sich die Frau nicht zwingend

vollständig in die Hose pinkeln, es reichen

oft schon nur wenige Tropfen, um die Lust

des Mannes deutlich zu steigern. Sogar ein

gleichnamiges Taschenbuch zur Female

Desperation gibt es auf dem Markt, das

die Geschichte einer Frau beschreibt, welche

diesen Fetisch für sich entdeckt hatte.

Der Fetisch muss nicht in erster Linie

etwas mit der Kontrolle des Mannes über

die Frau zu tun haben (kann aber durchaus).

Im Vordergrund steht dabei eher das

tabuisierte Pinkeln in die eigene Hose und

das Zuschauen dabei.

Foto: romankrykh / stock.adobe.com

AJOURE MAGAZIN SEITE: 73 | JULI 2019


AJOURE / LIEBE & BEZIEHUNG

INTENSIVE BERÜHRUNGEN

Fingerspitzengefühl

beim Liebesspiel

Foto: Dmitriy Kapitonenko / stock.adobe.com

AJOURE MAGAZIN SEITE: 74 | JULI 2019


AJOURE / LIEBE & BEZIEHUNG

Der Teufel steckt im Detail, so auch bei himmlischen

Freuden wie den liebevollen Momenten

mit dem Partner. Vielen Pärchen ist nicht bewusst,

wie wichtig Berührungen sein können.

Zu rasch geht es zur Sache und manch einer

verlernt in dieser schnelllebigen Welt auf die

Bedürfnisse seiner besseren Hälfte einzugehen.

Wir zeigen dir, warum einen Gang herunterzuschalten

die Erfahrungen im Liebesleben noch

intensiver gestalten kann. Wie gut kennst du

den Körper deines Partners wirklich? Liebevolle

Berührungen und Spielereien können an

mehr Stellen erregen, als du vermuten würdest.

Deshalb solltet ihr euch nicht gleich ohne Umschweife

direkt dem Offensichtlichen widmen,

denn eine gezielte Steigerung der Reize kann

den gewünschten Effekt besser erzielen und

das Erlebnis zur unvergesslichen Erinnerung

gestalten.

Hab Mut, abseits von vertrauten Berührungen

etwas Neues zu versuchen. Nimm beim Küssen

das Steuer in die Hand und kümmere dich gelegentlich

auch um die Bereiche abseits seiner

Lippen. Mundwinkel und Kinn sind ebenfalls

äußerst anfällig für Zärtlichkeiten und er wird

die ungewöhnliche, aber erfreuliche Abwechslung

genießen. Die Zauberformel ist, sich langsam

zu steigern und ihm nicht umgehend das

zu geben, was er möchte. Zeig ihm, wie sinnlich

und aufregend der Weg zum Sex sein kann

und intensiviere deine Berührungen Stück für

Stück.

Vorspiel:

der Pfad zur Ekstase

Zuallererst solltet ihr euch beide entspannen

können. Nicht die Erwartung eines Orgasmus

sollte im Fokus stehen, sondern der Genuss

der körperlichen Nähe. Wer angespannt ist,

empfindet weniger, deshalb solltet ihr beide sicherstellen,

dass ihr euch in den Armen eures

Liebsten wohl und geborgen fühlt. Jede kleine

Berührung, und sei sie noch so unscheinbar,

trägt dazu bei und selbst Pärchen, die es etwas

härter mögen, sollten langsam und bedacht beginnen.

Gefühle sind eine sehr relative Wahrnehmung.

Geht es zu schnell zur Sache, ist eine

Steigerung schwer.

Nachdem du seine Lippen bedient hast, wandere

aufmerksam seinen Körper hinab und achte

auf jede kleine Reaktion. Nicht nur seine Lippen

laden zum Küssen ein, sondern auch sein

Nacken oder seine Hände. Wechsel zwischen

Worten und Taten, lass seine Erregung gezielt

ansteigen und absinken. Scheu dich nicht davor

mit ihm zu spielen. Im Gegenteil: Passiere

bewusst seinen Intimbereich und zeig ihm,

wie erregend zärtliche Berührungen an seinen

Oberschenkel sein können. Beginne an der Innenseite,

sei dabei besonders liebevoll, denn die

Haut ist dort dünn und empfindlich. Verlagere

die zarten Bewegungen nach außen und variiere

in der Intensität deiner Berührungen. Am Po,

der Außenseite der Schenkel und dem Rücken

darf etwas fester zugepackt werden, das bietet

Abwechslung und der Kontrast sorgt für eine

noch aufregendere Erfahrung. Wusstest du,

dass auch die Kniekehlen eine erogene Zone

sind? Versuch es das nächste Mal einfach. Lecke

und puste zart darüber und streichle sie zärtlich

mit deinen Fingerspitzen.

Der AKT:

Am Gipfel der Erregung

Das Beste kommt zum Schluss: Bevor ihr euch

liebt, massiere seinen Penis. Beginne wie zuvor

im Bereich drum herum und fang mit leichten

Berührungen an. Vermeide schnelle Bewegungen,

übe nur leichten Druck aus und nutze

deinen ganzen Körper für die Massage. Je

mehr Abwechslung du während der Massage

bietest, umso gefühlvoller und erregender wirkt

das auf ihn. Nutze dein Haar, deine Brüste und

schlussendlich deinen gesamten Körper. Jeder

Mensch ist verschieden, hab Mut zu experimentieren.

Find raus, was er liebt und werde dir

bewusst darüber, was deine eigenen Vorlieben

sind. Gib ihm die Chance, die Erfahrung, die

du ihm bietest, an dich zurückzugeben. Kommunikation

ist auch im Bett der Schlüssel, also

zeig ihm, was du möchtest. Nimm seine Hand,

lass sie über deinen Körper gleiten und führe

kreisförmige Bewegungen um deine Klitoris

aus, auch für dich gilt: eine langsame Steigerung

hilft dir zu entspannen und intensiviert

den Höhepunkt.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 75 | JULI 2019


AJOURE / LIEBE & BEZIEHUNG

Diese Signale zeigen dir,

dass er dich wirklich liebt

Du suchst die wahre Liebe und bist dir

nicht sicher ob er der Eine ist? Hast du ein

Kribbeln im Bauch, wenn du ihn triffst?

Bekommst du jedes Mal Herzrasen, wenn

du ihn siehst? Musst du ununterbrochen an

ihn denken? Dann könnte er der Eine sein,

den du suchst. Liebe ist unbestritten das

schönste Gefühl auf der Welt. Unzählige

Dichter und Denker haben schon über die

Liebe geschrieben. Sogar gesungen wurde

über die Liebe. Wer kennt nicht das Lied:

Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben.

Selbst die Theologen haben sich der Liebe

angenommen. Der Apostel Paulus hat über

die Liebe gesagt: „Die Liebe ist langmütig,

die Liebe ist gütig. Sie erträgt alles, glaubt

alles, hofft alles, hält allem stand. Die Liebe

hört niemals auf.“ Damit ist eigentlich

schon alles gesagt. Doch die Frage liebt er

mich, liebt er mich nicht, hat wohl schon

viele Liebende gequält. Wir sagen dir, wie

du wahre Liebe erkennst. Es gibt viele Anzeichen

der Liebe, doch Einige davon sind

untrüglich.

Hier einige Zeichen der Liebe,

die du kennen solltest:

• Ein verliebter Mann ist interessiert:

Er ist ein guter Zuhörer und weiß

schnell, was dir wichtig ist. Er unterhält

sich stundenlang mit dir und will

so viel wie möglich über dich erfahren.

Er merkt sich, was du über dich

erzählst hast. Er kennt deinen Geburtstag,

dein Lieblingsparfüm, deine

Lieblingsblumen und dein Lieblingsrestaurant.

Geht er beim Spazierengehen

neben dir auf der Straßenseite?

Dann will er dich beschützen. Beugt

er sich während einer Unterhaltung

immer wieder zu dir, lächelt dir zu

und schaut dir beim Sprechen in die

Augen? Versucht er dich zum Lachen

zu bringen? Erzählt er dir von seiner

Kindheit? Teilt er mit dir seine Ängste

und Sorgen? Dann ist er verliebt.

• Ein verliebter Mann ist aufmerksam:

Er merkt sofort, wenn du eine neue

Frisur oder ein neues Styling hast. Er

macht dir kleine Geschenke, schreibt

dir kleine Gedichte, bringt dir Blumen

mit, kurz - er tut Dinge, von denen er

weiß, dass sie dir Freude bereiten. Er

achtet auf dich: Hält er dir die Tür am

Restaurant auf? Hält er den Regenschirm

über dich, wenn es anfängt zu

regnen? Legt er seine Jacke um dich,

wenn du frierst? Bringt er dir beim

nächsten Treffen die Süßigkeiten mit,

die du so magst? Das sind Zeichen der

Liebe.

• Ein verliebter Mann will alles für

dich tun: Er ist für dich da, wenn du

ihn brauchst. Er nimmt das Telefon

auch nachts um drei noch ab. Er hat

Geduld und nimmt sich Zeit für dich.

Er bezieht dich in sein Leben ein. Er

schenkt dir sein Vertrauen und erzählt

dir Dinge, die er sonst niemand

erzählen würde. Er stellt dich seiner

Familie und seinen Freunden vor. Er

will alles mit dir zusammen machen.

Interessiert er sich für deine Wünsche

und Träume? Bietet er dir, wann

immer es geht, seine Hilfe an? Dann

weißt du, er liebt nur dich.

• Ein verliebter Mann ist selbstlos:

Dein Wohlergehen liegt ihm mehr am

Herzen als seins. Er freut sich, wenn

du dich freust. Es ist ihm wichtig, was

dich glücklich macht. Alles andere

wird nebensächlich. Er ist fürsorglich

und bemüht sich, dir alles recht zu

machen. Macht er dir immer wieder

Komplimente und verwöhnt dich mit

kleinen Überraschungen? Kocht er ab

und zu für dich? Sieht er über deine

kleinen Schwächen und Macken hinweg?

Fragt er dich öfters nach deinem

Befinden? Das ist ohne jeden Zweifel

wahre Liebe.

• Ein verliebter Mann will dir nahe

sein: Er sucht körperliche Nähe zu

dir und will dich ständig treffen. Er

möchte so viel Zeit wie möglich mit

dir verbringen und keine noch so weite

Entfernung wird ihn daran hindern.

Sucht er bei jeder Gelegenheit Körperkontakt?

Streicht er öfters mit seinen

Fingern zärtlich über deine Hand oder

dein Haar? Legt er seine Hand auf deinen

Rücken, wenn ihr durch die Tür

geht? Umarmt er dich zur Begrüßung

länger als normal? Ruft er dich an und

erkundigt sich nach deinem Wohlergehen?

Will er beim Spazierengehen

Händchen halten? Dann kannst du dir

sicher sein, er liebt dich wirklich.

Und das Wichtigste zum Schluss: Das ultimativste

Anzeichen für Liebe ist immer

noch die Liebeserklärung. Ein Mann, der

dich liebt, wird dir auch sagen, dass er dich

liebt.

Foto: muzhchil / stock.adobe.com

AJOURE MAGAZIN SEITE: 76 | JULI 2019


AJOURE / AJOURE LIEBE &/ BEZIEHUNG

KATEGORIE

AJOURE MAGAZIN SEITE: 77 | JULI 2019


AJOURE / LIEBE & BEZIEHUNG

SO

WIRD

DAS ERSTE

DATE IM

KINO EIN

VOLLER

ERFOLG

Erste Dates sind wahrscheinlich

immer eine aufregende und nervenaufreibende

Angelegenheit, die

wohl die meisten unter uns ziemlich

schnell nervös werden lässt.

Viele wählen für die erste Verabredung

ein Kino als Ort des Geschehens

aus. Dieses ist tatsächlich ein

echter Date-Klassiker, was jedoch

nicht bedeutet, dass bei einem Kino-Date

immer alles glatt läuft -

ganz im Gegenteil. Auch wenn ihr

euch bei einem Date im Kino nur

vergleichsweise wenig miteinander

unterhalten müsst, so kann genau

dies sich schnell zu einer peinlichen

Stille und somit zu einem regelrechten

Fiasko entwickeln. Damit

der Kinobesuch zu zweit ein voller

Erfolg und kein unangenehmer

Reinfall wird, haben wir nachstehend

einige hilfreiche Tipps für

dich zusammengefasst, mit denen

du dein erstes Date im Kino unvergesslich

werden lässt und die Basis

für ein zweites Treffen schaffst.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 78 | JULI 2019


AJOURE / LIEBE & BEZIEHUNG

1. Die Wahl des Kinos

Foto: Drobot Dean; Africa Studio / stock.adobe.com

Bereits die Wahl des Kinos kann für den

Verlauf eines ersten Dates entscheidend

sein. Hier bietet es sich an, ein Kino auszuwählen,

das etwas weniger stark besucht ist

oder schlicht etwas kleiner ausfällt und somit

seinen ganz eigenen Charme versprüht.

Riesige, häufig überladene Kinos können

nicht nur ein echter Stimmungskiller sein,

sondern gleichzeitig aufkommender Romantik

im Wege stehen. In einem gigantischen,

randvollen Kinosaal lässt es sich

schließlich weitaus schlechter kuscheln.

Zudem bieten kleinere Kinos oftmals ein

extravaganteres Programm und stechen somit

aus der Masse hervor. Auch das Risiko,

durch Freunde oder Bekannte abgelenkt zu

werden, minimiert sich bei der Wahl eines

eher ruhigen und gemütlichen Kinos.

2. Kleines Kennenlernen vor dem Film

Vor dem ersten Date kennst du dein Gegenüber

vermeintlich noch nicht besonders gut.

Es bietet sich daher an, sich bereits einige

Zeit vor Beginn des Films zu verabreden

und gemeinsam eine Kleinigkeit zu essen

oder einen Drink zu nehmen. Hierbei bietet

sich euch die Gelegenheit, miteinander

warmzuwerden und etwas mehr über den

jeweils anderen zu erfahren. Wichtig ist,

dass ihr hierbei eine zwanglose und lockere

Atmosphäre wählt. Möglich wäre beispielsweise

das Kino-Bistro oder eine nahegelegene

Bar oder Café. Wenn das Wetter es

zulässt, könnt ihr auch ein kleiner Spaziergang

gemeinsam unternehmen. Bereits

eine halbe Stunde ist ausreichend, um sich

entspannt etwas näher kennenzulernen, ins

Gespräch zu kommen und ein unangenehmes

Schweigen im Kinosaal zu vermeiden.

3. Der richtige Film:

bloß kein Drama!

Nicht nur die Wahl des Kinos, sondern insbesondere

die Wahl des Films ist von enormer

Bedeutung für den Erfolg eines ersten

Dates. Um den potenziellen neuen Partner

nicht unmittelbar zu überfordern oder gar

zu verschrecken, solltet ihr auf leichte Kost

zurückgreifen. Am besten eignen sich Komödien

mit tollen Unterhaltungswert und

Witz oder aber spannende Thriller mit interessanter

Handlung und etwas Action.

Es ist besser, wenn ihr für das erste Date

keine tragischen Dramen oder blutige Horrorstreifen

auswählt, es sei denn, ihr beide

bevorzugt derartige Genres. Da du in der

Regel den Filmgeschmack deiner Kinobegleitung

noch nicht kennst, sind humorvolle,

nicht zu tiefgründige Filme eine gute

Wahl. Im Idealfall wählt ihr den passenden

Film gemeinsam aus. Hierbei kannst du

dann nicht nur sicher gehen, dass ihre beide

ein Interesse an dem Film habt, sondern

zugleich noch etwas über deine Begleitung

erfahren.

4. Kostenfaktor Kino -

worauf ist zu achten?

Bereits bei Beginn eines Kinodates stellt

sich die Frage, wer die Kosten übernehmen

wird. Grundsätzlich solltest du hierbei eine

Teilung der Kosten vorschlagen. Damit es

an der Kinokasse nicht zu einer peinlichen

Situation kommt, könntest du beispielsweise

anbieten, Snacks und Getränke zu besorgen,

während deine Begleitung sich um den

Kauf der Kinotickets kümmert. Auf diese

Weise stellt sich die Frage nach der Kostenübernahme

gar nicht erst und du zeigst

deutlich, dass du für dich selber aufkommen

kannst. Wenn der Mann die Kosten

gern übernehmen möchte und unverzüglich

zum Portmonee greift, ist es jedoch völlig

Ordnung, die Einladung anzunehmen.

Eine Einladung durch den Mann solltest du

jedoch nicht voraussetzen, da dies inzwischen

ziemlich überholt ist und ein negativer

Eindruck entstehen könnte.

5. Körperkontakt anstreben

Kinos bieten aufgrund des stark gedimmten

Lichts und der gemütlichen Stimmung

eine ideale Vorlage für ersten Körperkontakt.

Blicke deiner Begleitung immer wieder

einmal tief in die Augen oder lächle ihn an.

Auf diese Weise signalisierst du ihm Interesse

und Zuneigung. Auch als Frau kannst

du hierbei den ersten Schritt machen und

dich bei besonders spannenden Filmszenen

etwas näher an dein Date herankuscheln.

Händchen halten, leichte Berührungen und

ein enges Beisammensein sorgen für mächtig

Nervenkitzel und lassen die ersten Funken

schnell entfachen.

6. Den gemeinsamen Kinobesuch

richtig ausklingen lassen

Wenn der Film vorüber ist, sollte das Date

noch nicht sein Ende gefunden haben. Nutze

die Gelegenheit, dein Date auf einen

Spaziergang oder einen Drink einzuladen

und tauscht euch gemeinsam über den gesehenen

Film aus. Schnell werden sich verschiedene

Gesprächsthemen ergeben und

ihr könnt euch noch besser kennenlernen

und die Meinungen und Denkweisen des

anderen etwas besser verstehen. So findet

sich ein idealer Abschluss für einen schönen

gemeinsamen Abend.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 79 | JULI 2019


IMMER DAS

NEUESTE

MIT AJOURÉ

WWW.AJOURE.DE

Foto: EVZ / stock.adobe.com


Foto: Maridav / stock.adobe.com

FITNESS & FOOD


AJOURE / LIEBE FITNESS & BEZIEHUNG

& FOOD

Ready!

Der Sommer steht vor der Tür und du möchtest

deiner Bikinifigur noch den letzten

Schliff geben? Dann solltest du den Plank,

auch bekannt als Unterarmstütz, auf jeden

Fall in dein Trainingsprogramm mit einbauen.

Er zählt zu den besten Ganzkörperübungen

– beinah alle Muskeln deines Körpers

werden dabei beansprucht. Ganz besonders

werden durch ihn deine Körpermitte, also

deine Bauchmuskulatur, dein Gesäß und der

gesamte Rücken gestärkt.

Der Plank bietet sich ebenfalls an, wenn du

noch ein wenig Körperfett verlieren möchtest.

Dadurch, dass so viele Muskeln trainiert werden,

steigt dein Grundumsatz und somit auch

deine Fettverbrennung.

Zusätzlich verbesserst du durch diese Trainingseinheit

deine mentale Stärke und Willenskraft,

da der Plank oft länger gehalten

wird, als du es für möglich hältst. Du bekommst

eine aufrechte Körperhaltung und

strahlst somit automatisch mehr Selbstbewusstsein

aus.

DIESE

10

PLANK-

VARIATIONEN

SORGEN

FÜR EIN

ABWECHSLUNGS-

REICHES

WORKOUT

summer

Shopping List

NIKE

Sport-BH

ab 29,99 €

https://amzn.to/2EMR0tj

NIKE

W NSW Club Hw Leggings

ab 19,95 €

https://amzn.to/2XfP7wB

KG PHYSIO

Premium Fitnessmatte

14,99 €

https://amzn.to/2EMUmfT

Fotos: Maridav; PR / Amazon

AJOURE MAGAZIN SEITE: 82 | JULI 2019


AJOURE / FITNESS & FOOD

Die Durchführung dieser Basisübung

Du benötigst keinerlei Geräte, eine einfache

Gymnastikmatte reicht für dieses Workout

aus. Für den sogenannten „Low Plank“ legst

du dich zu Beginn mit deinem Bauch auf die

Matte, die Unterarme liegen parallel zueinander

auf und stützen deinen Oberkörper. Hebe

nun deine Hüfte an, sodass nur noch deine

Unterarme und die Zehenspitzen den Boden

berühren. Achte auf eine gerade Linie vom

Kopf bis zu den Füßen.

Der „High Plank“ ist im Grunde sehr ähnlich.

Hierbei stützt du dich jedoch auf deine Hände

und die Ellbogen bleiben gestreckt.

SPORT-

Tipp

d e r

a j o u r e ´

Worauf solltest du achten?

Wichtig ist bei jeder Durchführung, dass du

deinen Rumpf stabil hältst. Sinkt deine Hüfte

Richtung Boden, wird deine Bauchmuskulatur

nicht effektiv gestärkt und deine Wirbelsäule

zu sehr belastet. Ziehe den Bauchnabel

ein und verschaffe dir dadurch eine gute

Spannung, die sich auf deinen gesamten Körper

ausbreitet.

Außerdem solltest du darauf achten, deinen

Kopf stets in Verlängerung der Wirbelsäule

zu halten. Ein Absinken zur Matte oder ein

Überstrecken können zu Verspannungen führen

und schädigen möglicherweise im Laufe

der Zeit deiner Halswirbelsäule.

Der Sinn von abwechslungsreichen Übungen

Baust du den Plank regelmäßig in dein Training mit ein, wirst du merken,

wie du immer stärker wirst und diese Position über lange Zeit halten

kannst. Auf Dauer führt dies jedoch zu Langeweile und zu einer geringeren

Motivation den Plank weiter zu trainieren. Auch deine Muskulatur

wird sich zu sehr an die Belastung gewöhnen, weshalb es wichtig ist,

immer wieder einen neuen Reiz zu setzen.

Im Folgenden zeigen wir dir zehn

Plank-Variationen, mit denen du dein

Workout abwechslungsreicher gestalten

und somit deine Motivation hochhalten

kannst. Führe dabei anfangs jede Übung in

drei Sätzen acht- bis zehnmal durch, beziehungsweise

halte sie dreimal 30 Sekunden

lang.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 83 | JULI 2019


AJOURE / LIEBE FITNESS & BEZIEHUNG

& FOOD

Die verschiedenen Möglichkeiten

des Plankings

1

Military Plank

Diese Ausführung ist eine Mischung aus

dem Low und High Plank. Du beginnst die

Übung auf deinen Unterarmen gestützt. Dann

drückst du dich zunächst mit dem einen und

daraufhin mit dem anderen Arm auf deine

Handflächen in den High Plank. Du befindest

dich somit in der Liegestützposition, die du

für einen kurzen Moment beibehältst. Danach

beugst du die Ellbogen nacheinander wieder

und gehst in die Ausgangslage zurück. Achte

von Zeit zu Zeit auf einen Richtungswechsel.

2

Plank mit

Schulterberührung

Bei diesem Workout musst du darauf achten, deine

Rumpfmuskulatur besonders stabil und angespannt zu

halten. Du startest im High Plank und hebst die rechte

Hand von der Matte ab. Mit dieser tippst du nun kurz auf

die linke Schulter und bringst sie daraufhin zurück in ihre

ursprüngliche Stützposition. Dasselbe führst du mit der

anderen Hand durch.

3Der Alternating Plank

Diese Variante ist sowohl für Unerfahrene als auch Fortgeschrittene geeignet.

Ausgangsposition ist hierbei immer der Stütz auf den Händen. Anfänger heben

nun abwechselnd einen Arm ab und strecken ihn nach vorne über den Kopf

aus. Der Daumen zeigt dabei Richtung Decke. Wer dies fehlerfrei durchführen

kann, sollte bei jedem Strecken des Armes zusätzlich das jeweils entgegengesetzte

Bein anheben.

4Der Stütz mit angehobenen Beinen

Hast du ein TRX-Band greifbar, kannst du deine

Füße in dessen Schlingen legen und somit

vom Boden abheben. Dies macht die Übung

noch etwas schwieriger. Ansonsten kannst du

zuhause auch eine Stuhl- oder Bettkante verwenden.

Durch den Plank mit erhöhten Beinen

werden insbesondere die unteren Bauchmuskeln

trainiert.

Fotos: sergign / stock.adobe.com; AJOURE´ Redaktion

AJOURE MAGAZIN SEITE: 84 | JULI 2019


AJOURE AJOURE / LIEBE / FITNESS & BEZIEHUNG & FOOD

5

Einbeinige Planks

Bei diesen Planks bleiben die Unterarme stabil

auf der Matte und nur ein Bein wird vom Boden

abgehoben. Ziehe dessen Zehen Richtung

Schienbein und bewege es dann langsam nach

außen vom Körper weg. Halte deinen Rumpf

dabei immer angespannt. Führe das Bein zurück

und überkreuze damit das andere, um

die Durchführung noch etwas zu erschweren.

8

Bei Plankings muss nicht immer nur dein Bauch zur Matte

zeigen. Du kannst sie auch im Seitstütz durchführen und

somit noch effektiver deine seitliche Bauchmuskulatur

stärken. Lege dich dafür seitlich auf die Matte, sodass die

Fußaußenkante des unteren Beines auf dem Boden aufliegt.

Das obere Bein liegt auf dem unteren. Hebe nun die

Hüfte an und stütze dich dabei auf den Unterarm, welcher

im rechten Winkel vom Oberkörper weg zeigt. Steigern

kannst du den seitlichen Plank, indem du den freien Arm

und/oder das

obere Bein abhebst.

Seitlicher Plank

6

Mountain Climber

Der Mountain Climber trainiert neben deinem

Rumpf auch deine Kondition. Du befindest

dich in der High Plank Position und

ziehst in dieser dein linkes Knie nach vorne

zum linken Ellenbogen, ohne ihn dabei zu

berühren. Während du dein Bein wieder ausstreckst,

bewegst du dein rechts Knie nach

vorne Richtung Ellbogen. Durch diese immer

wiederkehrende Abfolge entsteht eine Laufbewegung

deiner Beine, bei der dein Oberkörper

stabil gehalten werden muss.

7

Der

Plank mit seitlicher Verschiebung

9

Der Reverse Plank

Mithilfe des Unterarmstütz kannst du auch deine seitliche Bauchmuskulatur

erfolgreich stärken. Du beginnst dafür im Low Plank

und schiebst lediglich deine Hüfte seitlich nach außen. Sie sollte

sich dabei nicht verdrehen oder Richtung Matte absinken. Führe

sie zur Mitte zurück und bewege sie daraufhin zur anderen Seite.

Für eine vollständige Kräftigung der Rumpfmuskeln

darf der Reverse Plank nicht fehlen. Lege dich dafür

auf den Rücken und stütze deinen Oberkörper mit

den Unterarmen auf. Diese befinden sich dabei parallel

zum Oberkörper. Drücke die Hüfte nach oben,

sodass neben den Unterarmen nur noch die Fersen

aufliegen. Dein Körper bildet eine gerade Linie. Zur

Steigerung stützt du deine Arme nur

auf die Hände.

10

aufgedrehte Plank

Du befindest dich in der Liegestützposition, deine Körpermitte

ist angespannt und stabil. Nun hebst du einen Arm

ab, bewegst die Hand Richtung Decke und drehst deinen

Oberkörper dabei auf. Beim Zurückführen gehst du nicht in

die Ausgangsposition zurück, sondern schiebst deine Hand

unter der anderen Achsel durch, um deine Bauchmuskulatur

noch mehr zu fordern.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 85 | JULI 2019


AJOURE / FITNESS & FOOD

EFFEKTIVER LAUFEN

DURCH INTERVALLTRAINING

UND JETZT BITTE

GAS GEBEN!

Intervalltraining wird seit Jahren von

Sportlerinnen eingesetzt, um die Effektivität

des Trainings zu verbessern. Das

Intervalltraining kombiniert dazu kurze,

hochintensive Anstrengungsphasen mit

langsamen Phasen zur Erholung, die im

Laufe einer Trainingseinheit wiederholt

werden. Wurde das Intervalltraining früher

eher unstrukturiert eingesetzt und die

Läuferinnen erhöhten und verringerten

ihr Tempo nach Belieben, werden heute

strukturiertere Trainingseinheiten und

hochintensives Intervalltraining genutzt,

um die Geschwindigkeit und Ausdauer zu

steigern.

Was ist Intervalltraining?

Das Intervalltraining basiert auf kurzen,

hochintensiven Aktivitätsphasen und

langsameren Erholungsphasen während

eines einzelnen Trainings. Die Intervalltrainings

können sehr strukturiert und

professionell auf die Ansprüche jeder

Athletin ausgerichtet werden, egal ob

Freizeitsportlerin oder Profisportlerin.

Ein Intervalltraining kann sogar auf der

Grundlage der Ergebnisse eines anaeroben

Schwellenwerttests konzipiert werden,

bei dem das Blut-Laktat während einer

intensiven Bewegung gemessen wird. Je

genauer du das Programm an deine Bedürfnisse

anpasst, desto besser wird das

Ergebnis sein.

Energiegewinnung im Körper

Das Intervalltraining wirkt sowohl auf das

aerobe als auch auf das anaerobe System.

Während der intensiven Anstrengungen

verwendet das anaerobe System das in den

Muskeln gespeicherte Glykogen für kurze

Aktivitätsschübe. Der anaerobe Stoffwechsel

funktioniert zwar ohne Sauerstoff,

aber als Nebenprodukt entsteht Milchsäure.

Während der Milchsäurebildung

tritt ein Sauerstoffdefizit im Körper auf

und in der Erholungsphase arbeiten das

Herz und die Lunge zusammen, um dieses

Sauerstoffdefizit wieder auszugleichen

und den Milchsäuregehalt abzubauen. In

dieser Erholungsphase nutzt das aerobe

System den Sauerstoff, um gespeicherte

Kohlenhydrate in Energie umzuwandeln.

Der Körper passt sich durch regelmäßige

hochintensive Phasen an und verbrennt

die Milchsäure effizienter. Das bedeutet,

dass du über einen längeren Zeitraum intensiver

trainieren kannst, bevor Müdigkeit

oder Schmerzen dich bremsen.

Positive Auswirkungen des

ntervalltrainings

Das Intervalltraining folgt dem Prinzip

der Anpassung und führt zu einigen physiologischen

Veränderungen im Körper.

Es kommt zu einer Steigerung der kardiovaskulären

Effizienz, also der Fähigkeit,

den arbeitenden Muskeln Sauerstoff

zuzuführen. Zudem entsteht eine erhöhte

Toleranz gegenüber dem Aufbau von

Milchsäure. Diese Veränderungen führen

zu einer Leistungssteigerung, höherer Geschwindigkeit

und Ausdauer.

weitere vorteile sind:

• Verletzungen im Zusammenhang mit

wiederholter Überbeanspruchung,

wie sie bei Ausdauersportlerinnen

üblich sind, werden vermieden.

• Intervalle ermöglichen es dir, die

Trainingsintensität ohne Burn-out zu

erhöhen.

• Intervalltrainings sind eine gute

Möglichkeit, um Cross-Training in

eine Trainingsroutine einzubeziehen.

• Intervalltraining verbrennt mehr

Kalorien. Bei kurzen, hochintensiven

Übungen werden mehr Kalorien

verbrannt als bei langen, langsamen

Ausdauerübungen.

• Die Freisetzung von Katecholaminen

wird angeregt, das sind körpereigene

Stoffe ähnlich dem Adrenalin.

Sie mobilisieren Fettspeicher, die als

Kraftstoff verwendet werden und dabei

helfen, Kalorien zu verbrennen.

Perfekt für alle, die Gewicht verlieren

möchten.

• Das Intervalltraining kann helfen, die

Stresshormone im Körper deutlich

zu reduzieren. Wenn du umgekehrt

eine Stunde oder mehr die gleiche

Anstrengung aufrechterhältst, steigt

dein Cortisolspiegel (Stresshormon)

tatsächlich an.

Intervalltraining für Einsteiger

Jeder kann ein Intervall-Laufprogramm

starten. Tatsächlich ist es der perfekte Weg,

um mit dem Laufen anzufangen, wenn du

in der Vergangenheit eher nicht so aktiv

warst. Allerdings wird die Intensität deines

Intervalltrainings entscheidend sein.

Ein zu schneller Start kann zu Verletzungen

führen. Du solltest langsam anfangen

und deine Ausdauer aufbauen, bevor du

schnelle Sprints machst. Dabei solltest du

immer auf Anzeichen von Dehydrierung

achten und genug Flüssigkeit trinken.

Foto: tverdohlib / stock.adobe.com

AJOURE MAGAZIN SEITE: 86 | JULI 2019


AJOURE / FITNESS & FOOD

Aufbau deiner

Intervalltrainingseinheiten

Bei der Gestaltung der richtigen Intervalltrainingsroutine

kommt es auf deine Ziele

an. Du kannst vier Variablen beeinflussen:

• Intensität, die Geschwindigkeit des

Aktivintervalls

• Dauer, Entfernung oder Zeit des Aktivintervalls

• Dauer von Ruhezeit oder Erholungsintervall

• Anzahl der Wiederholungen eines jeden

Intervalls

Intervallarten:

Längere Erholungsintervalle:

Eine längere Erholungsphase in Kombination

mit einer kürzeren Anstrengungsphase

ermöglicht es dir, die Phase voll

auszuschöpfen. Zum Beispiel ein 30-Sekunden-Sprint

kombiniert mit einer 1-minütigen

Erholung.

Längere Anstrengungsphasen:

Du kannst die Pause verkürzen und die

Anstrengungsphase verlängern. Dadurch

werden mehr Kalorien verbrannt und die

Ausdauer gesteigert.

Gemischte Anstrengungsphasen:

Du kannst die Länge und Intensität der Anstrengungsphasen

variieren, wobei einige

mit der höchsten Anstrengung und andere

mit einer gemäßigten Anstrengung durchgeführt

werden sollten. Oder die Anstrengungsphasen

innerhalb eines Trainings

sind unterschiedlich lang.

Ungetaktete Phasen:

Du kannst auch einfach darauf achten, wie

du dich fühlst und Intensität und Dauer der

Anstrengungsphasen darauf ausrichten.

Fotos: baranq / stock.adobe.com

Steigere die Anzahl an Wiederholungen mit

der Zeit. Um dich zu verbessern, solltest du

die Dauer oder Intensität erhöhen, aber

nicht beides gleichzeitig. Alle Anpassungen

sollten langsam über einen längeren Zeitraum

erfolgen. Einsteigerinnen beginnen

am besten mit kurzen Intervallen unter 30

Sekunden, weniger Wiederholungen und

mehr Ruhe. Trainierte Sportlerinnen können

die Intensität, Zeit und Häufigkeit des

Trainings erhöhen. Nur wenige Athletinnen

profitieren davon, mehr als zwei Mal pro

Woche ein Intervalltraining zu absolvieren.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 87 | JULI 2019


AJOURE / LIEBE FITNESS & BEZIEHUNG

& FOOD

7 GRÜNDE,

WARUM SPORT NICHT

NUR DEINEM KÖRPER

GUTTUT

AJOURE MAGAZIN SEITE: 88 | JULI 2019


AJOURE AJOURE / LIEBE / FITNESS & BEZIEHUNG & FOOD

Fotos: Alliance / stock.adobe.com

Reden wir nicht drum herum: Viele Menschen

treiben Sport, um ihr körperliches

Erscheinungsbild nach der eigenen Vorstellung

zu formen. Eine derart oberflächliche

Betrachtung wird dem Thema allerdings

nicht gerecht, schließlich gehen zahllose

gesundheitliche Vorteile mit regelmäßiger

Aktivität einher - und das auch auf mentaler

Ebene. Wir verraten dir, wie Sport nahezu

alle Aspekte deines Lebens aufwerten

kann!

Mit Sport gegen Stress

Insbesondere nach einem anstrengenden

Arbeitstag ist die Versuchung enorm: Ab

auf die Couch, Fernseher an, Beine hoch,

Snacks in die Hand. Schließlich kann dem

geschundenen Nervenkostüm an dieser

Stelle nur noch etwas wohlverdiente Erholung

helfen, oder? Nicht ganz, denn Sport

wirkt entsprechender Anspannung aktiv

entgegen. In diesem Fall geschieht das

durch die gesteigerte Ausschüttung des

Transmitterstoffs Noradrenalin, der sowohl

die körperliche als auch die psychische Anpassung

an Stress reguliert und für erhöhte

Leistungsfähigkeit sorgt.

Mehr Kraft im Köpfchen

Dass man mit Training „den Kopf frei bekommt“,

ist eine geflügelte Redensart. Tatsächlich

legen mehrere Studien allerdings

nahe, dass Cardio-Einheiten stattdessen

zur Neurogenese - also der Neubildung

von Gehirnzellen - beitragen können! Auch

BNDF-Proteine, denen ein positiver Effekt

auf die Lernfähigkeit und das generelle

Denkvermögen zugeschrieben wird, entstehen

im Zuge einer Sportsession. Einen

nicht unähnlichen Beitrag leistet das ebenfalls

vermehrt ausgeschüttete ACTH, das

als Kreativitätshormon gilt. Vielleicht liegt

die Lösung also auf der Laufstrecke, wenn

demnächst mal wieder ein cleverer Einfall

gefordert ist?

Fit fürs Alter

Es ist eine unbequeme Wahrheit, der wir

uns früher oder später alle stellen müssen:

Ab einem gewissen Alter - Studien beziffern

es auf etwa 45 Jahre - nehmen die kognitiven

Fähigkeiten eines Menschen langsam

ab. Obwohl selbst ein perfekt zugeschnittenes

Sportprogramm leider keine Garantie

für ein rundum gesundes Seniorenleben

liefert, kannst du selbst zur Erhaltung deiner

geistigen Leistungsfähigkeit beitragen.

Bewegung initiiert nämlich chemische Prozesse,

die insbesondere den Verfall des Hippocampus

vermindern - der Bereich deines

Gehirns, der vor allem für das funktionierende

Zusammenspiel aus Kurz- und Langzeitgedächtnis

verantwortlich ist!

Die wohl gesündeste Sucht

Unser Gehirn vermittelt uns durch die Ausschüttung

entsprechender Hormone, dass

wir Glück empfinden. Dopamin ist hier das

bekannteste seiner Art. Es wird uns zum

Beispiel beschert, wenn wir Alkohol trinken,

Drogen nehmen oder leckeres Essen

genießen. Glücklicherweise gibt es daneben

einen weiteren, deutlich gesünderen Weg,

es hervorzulocken: Eine erfolgreiche Sportsession

hat eine vergleichbare Wirkung auf

den Hormonhaushalt, weshalb sich regelmäßiges

Training schon häufig als lebensrettender

Ersatz für Suchtkranke erwiesen

hat. Die Entwicklung einer täglichen Routine

schafft darüber hinaus womöglich verloren

gegangene Struktur und kann zum

Beispiel auch helfen, die Kontrolle über den

Schlafrhythmus zurückzugewinnen.

Massephase fürs Selbstvertrauen

Spielst du womöglich schon länger mit dem

Gedanken, endlich etwas mehr Sport zu

treiben... nur, um am Ende doch jede Ausflucht

relativ dankbar anzunehmen? Dann

lässt du dir eine unglaublich effektive Möglichkeit

entgehen, dein alltägliches Wohlbefinden

zu steigern. Und dabei geht es definitiv

nicht einfach „nur“ darum, dass man

deinem Körper regelmäßiges, zielgerichtetes

Training nach einer Weile ansehen wird.

Es zählt, dass du weißt, was du für dieses

Erscheinungsbild getan hast!

Du weißt um die ersten Wochen, in denen

du dich entgegen deiner Gewohnheit aus

dem Bett gezwungen hast, um dein Ziel im

Gym oder auf der Laufstrecke entschlossen

zu verfolgen. Du weißt, worauf du verzichtet

hast. Du weißt, welche mentalen Grenzen

du im Laufe der Zeit gesprengt hast; wie

oft du über die Fähigkeiten deines alten Ichs

hinausgewachsen bist. Du weißt, dass du

Disziplin zeigen und den inneren Schweinehund

an die Kette legen kannst. Kurzum:

Du weißt, dass du gut in etwas bist.

Es ist keine Übertreibung: Diese Gewissheit

kann deine eigene Selbstwahrnehmung

grundlegend verändern. Sie verschafft dir

Selbstvertrauen, das dir wiederum den Umgang

mit sozialen Situationen und anderen

herausfordernden Momenten maßgeblich

erleichtern kann! Nicht ohne Grund gehört

körperliche Ertüchtigung häufig zu den

Therapiemaßnahmen, die Menschen mit

Angststörungen empfohlen werden.

Sport verbindet

Natürlich kommt es im Leben nicht ausschließlich

auf die Dinge an, die in deinem

Kopf vor sich gehen. Wenn du Interesse

daran hast, kannst du dein wachsendes

Selbstvertrauen innerhalb deines sportlichen

Umfelds nutzen, um neue Kontakte zu

knüpfen!

Ein bewährter Klassiker sind hier natürlich

Vereine aller Art, doch auch als Einzelsportler

findest du bei Bedarf schnell

Anschluss: Im Fitnessstudio sind Kurse

zum Beispiel ideal geeignet, um in einem

zwanglosen Kontext ins Gespräch zu kommen.

Nicht selten werden aus engagierten

Trainingspartnern irgendwann liebgewonnene

Freunde! Scheue dich im Gym außerdem

nicht, erfahrenere Sportler um Hilfe

zu bitten oder nach Ratschlägen zu fragen

- auch hinter harten Fassaden stecken oftmals

erfreulich nahbare Menschen, die sich

noch genau an ihre eigenen, bescheidenen

Anfänge erinnern können.

Nähe zur Natur

Sonnenlicht trägt zur Ausschüttung von

Serotonin bei. Sport wiederum regt die Produktion

von Dopamin an. Ab hier ist es im

Grunde nur noch Mathematik, oder? Wenn

du deine Trainingseinheit unter freien

Himmel verlegst, darfst du dich bestenfalls

also auf die doppelte Dosis Glückshormone

freuen... und gerade im Sommer gibt‘s

reichlich Vitamin D gratis obendrauf!

AJOURE MAGAZIN SEITE: 89 | JULI 2019


FITNESS

mit Ajouré

Gesund

und Fit bleiben

Interviews

Sport

ernährung

AJOURÉ

www.ajoure.de

Foto: ikostudio / stock.adobe.com


FOOD


AJOURE / LIEBE FITNESS & BEZIEHUNG

& FOOD

Gewicht halten

Diese Angewohnheiten haben Menschen mit Topfigur gemeinsam

Wir kennen sie alle – Menschen, die

scheinbar mühelos schlank bleiben. Mit

denen man richtig gut essen gehen kann

und sie trotzdem kein Gramm zunehmen.

Eine Top-Figur kommt jedoch selten

von alleine. Viele kleine und große

Angewohnheiten haben schlanke Leute

in ihren Alltag integriert. Welche das

sind, verraten wir dir jetzt.

1. Frühstücken

Um Kalorien einzusparen, lassen viele

das Frühstück ausfallen. Das rächt sich

jedoch meist am späten Vormittag, wenn

der große Heißhunger einsetzt.

Dein Körper verbrennt nachts einiges

an Energie. Zum Beispiel wird dein Immunsystem

gestärkt und Abwehrzellen

gebildet. Diese verbrauchte Energie muss

morgens in Form von Nahrung wieder

zurückgeführt werden. Lässt du das

Frühstück ausfallen, wirst du schneller

müde, dein Blutzuckerspiegel sinkt ab

und du wirst eher zu ungesunden Snacks

greifen.

Nimm ein ausgewogenes Frühstück aus

Kohlenhydraten, Eiweißen und Ballaststoffen

zu dir, um genug Kraft für den Tag

zu haben. Insbesondere Obst bietet sich

an, da es zu dieser Tageszeit am besten

verdaut werden kann. Kannst du morgen

noch nichts essen, solltest du es mit einem

gesunden Smoothie versuchen.

2. Eine gesunde Ernährung

Schlanke Menschen achten stets auf eine

Auswahl an gesunden Lebensmitteln.

Dies bedeutet nicht, dass sie sich nichts

gönnen und auch hin und wieder mal

Fastfood essen. Jedoch sehen sie es als

besondere Ausnahme an und genießen

es umso mehr. Ein Anfang ist schon mal

gemacht, wenn du deinen Zuckerkonsum

reduzierst. Wir nehmen tagtäglich

eine viel zu große Menge davon zu uns,

die der Körper nicht verbraucht und somit

als Fett einlagert. Verbiete dir bereits

beim Einkauf, ungesunde und zuckerhaltige

Lebensmittel mitzunehmen.

Crash-Diäten solltest du jedoch bleiben

lassen, da in deren Verlauf aufgrund der

geringen Kalorienaufnahme die Muskeln

angegriffen und abgebaut werden. Unterstütze

deine Ernährung lieber mit genügend

Eiweißen, die einen Muskelabbau

gar nicht erst aufkommen lassen.

Fotos: Vasy / stock.adobe.com

AJOURE MAGAZIN SEITE: 92 | JULI 2019


AJOURE AJOURE / LIEBE / FITNESS & BEZIEHUNG & FOOD

3. Wasser trinken

Eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme

von zwei bis drei

Litern pro Tag aktiviert den

Stoffwechsel und hat zahlreiche

positive Effekte auf den Körper.

Nimmst du Wasser, ungesüßte

Schorlen oder Tee zu dir, tust

du zusätzlich deiner Figur etwas

Gutes. Die Flüssigkeiten füllen

den Magen und dämpfen das

Hungergefühl. Trinkst du ein

großes Glas Wasser vor jeder

Mahlzeit, können somit Kalorien

eingespart werden.

In Folge eines Wasserdefizits

kann es zu Konzentrationsschwäche

und Müdigkeit kommen.

Es fehlt dir dann auch die

Kraft, um dich zum Beispiel

zum Sport zu motivieren. Stelle

dir am besten bereits am Morgen

die Flaschen bereit, die du

über den Tag verteilt trinken

möchtest.

4. Alkohol vermeiden

Wer fit und in Form bleiben

möchte, verzichtet bestmöglich

auf alkoholische Getränke. Zum

einen enthält Alkohol mehr

Zucker und somit Kalorien, als

die meisten Menschen vermuten

würden. Und oftmals bleibt

es ja nicht nur bei dem einen

Glas. Zum anderen wird durch

das Ethanol ein Prozess in Gang

gesetzt, bei dem gewisse Nervenzellen

aktiviert werden, die

ein unnatürliches Hungergefühl

vortäuschen. Infolgedessen isst

du somit mehr, als dein Organismus

eigentlich benötigen

würde. Lässt es sich gar nicht

vermeiden, solltest du auf eine

trockene Weißweinschorle mit

verhältnismäßig wenigen Kalorien

ausweichen.

5. Aktivität im Alltag

Oft sind es die kleinen Gewohnheiten

im Alltag, die den großen

Unterschied ausmachen.

Anstatt den Lift zu nehmen,

solltest du bei jeder sich bietenden

Gelegenheit auf die Treppe

ausweichen. Fahre mit dem

Fahrrad zur Arbeit anstatt mit

dem Auto. Wenn du auf die öffentlichen

Verkehrsmittel angewiesen

bist, steige einfach eine

Haltestelle früher aus und gehe

die letzten Meter zu Fuß. Und

auch die Freizeit lässt sich oft

aktiver gestalten. Anstatt dich

mit deinen Freunden im Biergarten

zu treffen, könnt ihr eine

Fahrradtour oder andere sportliche

Aktivitäten zusammen unternehmen.

Egal wo, versuche

stets Bewegung in dein Leben

zu bringen.

6. Regelmäßiger Sport

Um eine tolle Figur zu bewahren,

empfehlen sich drei bis fünf

Workouts pro Woche. Dabei

solltest du stets auf einen guten

Ausgleich zwischen Ausdauer-

und Krafttraining achten.

Bei einem einstündigen, lockeren

Dauerlauf können je nach

Körpergewicht 500 bis 700 Kilokalorien

verbrannt werden.

Krafttraining formt zum einen

die Figur, das Gewebe wird

straffer und Konturen sichtbarer.

Außerdem verbrauchen

Muskeln selbst in Ruhe deutlich

mehr Energie als das Fettgewebe.

Auch nach dem Sport ist der

Stoffwechsel somit aktiver und

Kalorien werden weiter verbrannt.

Am effektivsten ist ein HIIT

(hochintensives Intervalltraining),

bei dem der Nachbrenneffekt

am höchsten ist.

7. Ausreichend Schlaf

Alle bisher genannten Angewohnheiten

können nicht zu

einem optimalen Ergebnis führen,

wenn deine Nachtruhe

gestört ist. Im Schlaf werden

Wachstumshormone produziert,

um deine Zellen zu reparieren

und Knochen und Muskeln

wachsen zu lassen. Auch

das Sättigungshormon Leptin

wird ausgeschüttet. Ist viel Leptin

vorhanden, fühlen wir uns

satt. Außerdem wird dein Stoffwechsel

durch zu wenig Schlaf

ausgebremst und die Fettverbrennung

verlangsamt.

Sorge für circa sieben bis acht

Stunden pro Nacht, in denen

du entspannt ruhen kannst.

Vermeide Lichtquellen und

elektronische Geräte in deinem

Zimmer, um für eine bessere

Schlafqualität zu sorgen.

8. Auf den eigenen

Körper hören

Menschen mit einer Top-Figur

haben einen guten Bezug zu

ihrem eigenen Körper und berücksichtigen

seine Bedürfnisse.

Sie schlafen, wenn sie müde

sind und zögern die Entspannung

durch lange Fernsehabende

nicht unnötig hinaus. Fühlen

sie sich schlapp, motiviert sie

das zu regelmäßiger körperlicher

Belastung, anstatt träge zu

werden.

Sie meiden Stress, was zu einer

übermäßigen Cortisol-Ausschüttung

führen würde. Dieses

Hormon verursacht auf lange

Sicht ungewollte Fetteinlagerungen.

Und auch hinsichtlich ihres

Essverhaltens erkennen sie die

Signale ihres Körpers. Sie nehmen

keine unnötige Nahrung

auf, wenn sie bereits satt sind.

Um deine Achtsamkeit zu trainieren,

solltest du beispielsweise

keine Mahlzeiten vor dem

Fernseher zu dir nehmen. Kaue

jeden Bissen ganz bewusst,

gründlich und ohne jegliche

Ablenkungen. So lernst du wieder

zu spüren, wann du satt bist.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 93 | JULI 2019


AJOURE / FITNESS & FOOD

WIE VIELE

KALORIEN

BRAUCHE

ICH

WIRKLICH?

Kalorien sind ein wichtiger Aspekt, wenn

es um das Thema Abnehmen geht. Jedoch

hat jeder Mensch seinen ganz eigenen

Kalorienbedarf, der durch unterschiedliche

Faktoren beeinflusst wird. Aber wie

viele Kalorien braucht der menschliche

Körper tatsächlich, damit er optimal versorgt

wird?

Die Kalorien

Das Wort Kalorien kommt von dem lateinischen

„calor“, was übersetzt Wärme

bedeutet. Denn für die Aufrechterhaltung

aller lebenswichtigen Funktionen braucht

der Körper Energie. Diese wird durch das

Verbrennen von Nährstoffen bereitgestellt.

Wissenschaftlich definiert wird eine Kalorie

als die Energiemenge, die benötigt

wird, um ein Kilogramm Wasser um 1

Grad Celsius zu erhitzen. Deshalb benötigen

beispielsweise Personen mit einer sitzenden

Arbeit weniger Kalorien als Menschen,

die sich viel bewegen.

Der Kalorienbedarf

Generell gilt, dass es nicht den einen Bedarf

für alle Menschen gibt. Der persönliche

Kalorienbedarf ist vielmehr von vielen verschiedenen

Faktoren abhängig, beispielsweise

dem Alter, dem Geschlecht oder der

Größe. Auch der Beruf und die tägliche Bewegung

spielen eine Rolle.

Der Großteil aller Kalorien wird allerdings

im Ruhezustand genutzt. Etwa 70 % der

täglichen Kalorien werden für den Grundumsatz

des Körpers verwendet. Das wird

als basale Stoffwechselmenge bezeichnet.

Dabei handelt es sich um die Menge, die

der Körper für die Aufrechterhaltung der

lebensnotwendigen Körperfunktionen benötigt.

Damit ist zum Beispiel die Atmung,

der Herzschlag und die Versorgung der Organe

gemeint.

Fotos: scharfsinn86 / stock.adobe.com

AJOURE MAGAZIN SEITE: 94 | JULI 2019


AJOURE / FITNESS & FOOD

Der Grundumsatz des Körpers

Es gibt einige Formeln, um den eigenen

Grundumsatz zu berechnen. Diese geben

allerdings nur einen Richtwert wieder, da

sie einige Faktoren außer Acht lassen. Eine

sehr einfache Formel für die Berechnung

ist:

• Männer: Körpergewicht in Kilogramm

x 24 = Grundumsatz

• Frauen: Körpergewicht in Kilogramm

x 24 x 0.9 = Grundumsatz

Diese Formel geht von der Annahme aus,

dass jedes Kilogramm des Körpers pro

Tag etwa 24 Kalorien im Ruhezustand verbraucht.

Der Gesamtumsatz des Körpers

Da wir Menschen jedoch unseren Tag nicht

nur im Ruhezustand verbringen, kommen

zum Grundumsatz noch weitere Kalorien

hinzu. Das wird als der Leistungsumsatz

bezeichnet. So könnten beispielsweise bei

einem Mann von 30 Jahren noch 440 Kalorien

an Leistungsumsatz hinzugefügt werden,

wenn er eine Stunde Tennis spielen

geht. Der effektive Gesamtumsatz unseres

Körpers errechnet sich also aus der Kombination

von Grundumsatz und Leistungsumsatz.

Der Leistungsumsatz für den Beruf kann

beispielsweise ganz einfach mit dem sogenannten

PAL-Faktor berechnet werden.

PAL steht dabei für Physical Activity Level.

Dieser Faktor teilt das Aktivitätslevel bei

Berufen in verschiedene Kategorien ein

und weist ihnen einen Faktor zu:

• Büroarbeit: PAL-Faktor von 1.4 bis

1.5

• Gehende oder stehende Arbeit:

PAL-Faktor von 1.8 bis 1.9

• Schwere körperliche Arbeit:

PAL-Faktor von 2.0 bis 2.4

Der so ermittelte Faktor wird dann einfach

mit dem Grundumsatz multipliziert, um

den effektiven Grundumsatz zu ermitteln.

Auch sportliche Betätigung erhöht den

Leistungsumsatz. So liegt der Bedarf von

jemandem, der regelmäßig Sport treibt logischerweise

über dem von jemandem, der

sich kaum sportlich betätigt. Zusätzlich

fördert Sport den Muskelaufbau, welche

den Grundumsatz erhöhen. Aus diesem

Grund verbrennen sportliche Menschen

mehr Kalorien, auch wenn sie sich im

Ruhezustand befinden.

Kalorienbedarf der Frau

Der Grundbedarf der Frau verringert

sich mit dem Alter, denn dann wird der

Stoffwechsel leicht gedrosselt. Deshalb

nehmen viele Frauen während und nach

den Wechseljahren schneller zu und

haben auch mehr Probleme wieder Gewicht

zu verlieren. Eine 20-jährige Frau

braucht beispielsweise etwa 2000 Kalorien

am Tag, während eine 60-Jährige nur

noch 1700 Kalorien benötigt. Außerdem

setzen Frauen durch ihren höheren Anteil

an Östrogen im Blut auch schneller

Fett an. Dieser Effekt wird durch künstliche

zugeführte Hormone noch verstärkt.

Zusätzlich ist der weibliche Körper von

der Evolution darauf ausgelegt, Fettpolster

für schlechte Zeiten oder die Schwangerschaft

zu sammeln. Denn die Schwangerschaft

erhöht den Grundbedarf um

etwa 500 Kalorien, das Stillen sogar um

800 Kalorien. Sport kann den Kalorienbedarf

natürlich erhöhen. So kann beispielsweise

eine halbe Stunde 200 bis 400

Kalorien verbrennen.

Kalorienbedarf des Mannes

Geht man von einem Grundgewicht von

80 Kilogramm aus, beträgt der Grundbedarf

für Männer je nach Alter etwa 2200

bis 2500 Kalorien. Genauso wie bei Frauen

verringert sich der Grundbedarf mit

dem Alter. Bei einer Bürotätigkeit erhöht

sich dieser Bedarf auf etwa 3000 Kalorien.

Wird dann noch regelmäßig Sport gemacht,

kann der effektive Grundumsatz

ganz schnell mal 3500 Kalorien oder sogar

mehr betragen. Männer verbrauchen

im Ruhezustand mehr Kalorien als Frauen,

was vor allem an der unterschiedlichen

Zusammensetzung des Körpergewebes

liegt. Denn Männer haben von

Natur aus mehr Muskeln und weniger

Fett, was zu einem erhöhten Energieverbrauch

führt. Zusätzlich werden die

Muskeln von sogenannten Betarezeptoren

noch zusätzlich zum Energieverbrauch

angeregt. Das führt dazu, dass die

Gewichtsabnahme bei Männern deutlich

schneller vorangeht als bei Frauen.

Der Kalorienbedarf zum Abnehmen

Für unser Gewicht ist die Differenz zwischen

der Zufuhr und dem Verbrauch von

Kalorien essenziell. Wenn also mehr Kalorien

eingenommen als wieder verbraucht

werden, so führt das zwangsläufig zu einer

Gewichtszunahme. Wenn der Körper

allerdings weniger Kalorien bekommt, als

er verbraucht, nutzt er die vorhandenen

Reserven. Nach diesem Prinzip arbeitet eigentlich

fast jede Diätmethode. Für das Abnehmen

ist es jedoch auch wichtig, welche

Kalorien konsumiert werden.

Ein Gramm Fett hat insgesamt 9.3 Kalorien,

sodass ein Kilogramm Fett 9300 Kalorien

hat. Allerdings besteht ein Kilogramm Fett

meist nicht nur aus reinem Fett, sondern

enthält auch noch Proteine und Wasser.

Deshalb ist es zumeist realistischer, wenn

etwa 7700 Kalorien für eine Kilogramm

Körperfett einkalkuliert werden. Um ein

Kilogramm abzunehmen, muss also diese

Kalorienmenge eingespart werden. Wenn

dem Körper also täglich 500 Kalorien zu

wenig zugeführt werden, sollte das Kilo

also theoretisch nach zwei Wochen verschwunden

sein. Allerdings baut der Körper

bei einem Kaloriendefizit nicht nur Fett,

sondern auch Muskelmasse ab, wodurch

auch wieder der Grundumsatz sinkt.

Deshalb sollte für eine langfristige Gewichtsabnahme

nicht nur auf den Kalorienverbrauch

geachtet werden, sondern auch

der Grundumsatz mithilfe von Sport auf

einem gleichbleibenden Niveau gehalten

werden. Außerdem sollte die Ernährung

ausgewogen sein. Das heißt, nicht nur auf

Kalorienbomben zu verzichten, sondern

auch auf eine Ballaststoff- und proteinreiche

Ernährung mit viel frischem Obst und

Gemüse zu setzen. Generell sollte das Kaloriendefizit

nicht über 500 Kalorien betragen.

Ansonsten fährt der Körper auch den

Stoffwechsel herunter, was dann Heißhungerattacken

zur Folge hat.

Wenn das Abnehmziel schließlich erreicht

ist, solltest du deinen Gesamtumsatz am

besten noch einmal neu berechnen, da sich

dieser durch die Gewichtsabnahme ja verändert

hat. Nur so kannst du dir sicher sein,

dass du deinen Gesamtumsatz an Kalorien

nicht überschreitest und dadurch eine erneute

Gewichtszunahme riskierst.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 95 | JULI 2019


AJOURE / LIEBE FITNESS & BEZIEHUNG

& FOOD

LOW CARB OBST

DIESE

FRÜCHTE

HABEN DIE WENIGSTEN

KOHLEN-

HYDRATE

Achtest du gerade besonders auf deine

Figur und machst eine Low-Carb-

Diät? Bei dieser Ernährungsweise vermeidest

du Kohlenhydrate, um den lästigen

Speckröllchen den Kampf anzusagen.

Sage also schon mal bye-bye zu

Mehl, Schokolade und Obst. Aber Stopp:

Nicht alle Früchte sind bei einer Low-

Carb-Diät verboten. Welche das sind

und wie viele Kohlenhydrate sie haben,

erfährst du jetzt.

Was ist eine Low-Carb-Diät?

Wenn du dich Low-Carb ernähren willst,

solltest du gewisse Lebensmittel meiden.

Dazu zählen zuckerhaltige Lebensmittel,

Teigwaren bzw. Getreideprodukte, insbesondere

mit Weißmehl, Hülsenfrüchte und

auch Obst mit viel Fruchtzucker.

Klar, in nahezu allen Lebensmitteln findest

du Kohlenhydrate. Sie sorgen dafür, dass

der Körper mit Energie versorgt wird. Der

heutige Lebensstil führt aber dazu, dass du

dich ungesund ernährst. Daher kann eine

Ernährungsumstellung auf Low-Carb sinnvoll

sein. Man unterscheidet drei Arten der

Low-Carb-Ernährungsweise, die eine bestimmte

Tagesmenge an Kohlenhydraten

zulassen:

• Ketogene Ernährung

• Strikte Low-Carb-Diät

• Moderate Low-Carb-Diät

Zwischen 50 g und 150 g Kohlenhydrate pro

Tag sind bei diesen drei Varianten erlaubt.

Dazu zählen auch Früchte, die eine gewisse

Menge an Kohlenhydrate mitliefern.

Warum sind manche Früchte verboten?

Obst und Gemüse sind gesund für uns: Das

wurde dir bereits im Kindergarten beigebracht.

Sie liefern dir wichtige Vitamine,

Mineralstoffe und reichlich Wasser.

Obst enthält jedoch noch einen weiteren

Stoff: die Einfachzucker Glucose und Fructose.

Sie machen das Obst schön süß und

treiben den Blutzuckerspiegel nach oben.

Manche Obstsorten haben mehr, andere

hingegen weniger Kohlenhydrate. Du musst

also nicht gänzlich bei einer Low-Carb-Diät

auf Früchte verzichten.

Fotos: Africa Studio; Alexstar; azure; sommai; Alexstar; atoss; nipaporn / stock.adobe.com

AJOURE MAGAZIN SEITE: 96 | JULI 2019


AJOURE AJOURE / LIEBE AJOURE / FITNESS & BEZIEHUNG

/ SPORT & FOOD

Bitte zugreifen:

Diese Früchte darfst du essen

Keine Panik, es gibt zahlreiche Fruchtsorten,

die du bedenkenlos in deinen täglichen

Speiseplan einbauen kannst.

Erdbeeren

Erdbeeren zählen zu den beliebtesten

Früchten. Die kleinen roten Beeren sind mit

einem Happen verspeist. Sie sind also der

ideale süße Kick bei einer Low-Carb-Ernährung.

Himbeeren

Himbeeren verleihen einen frischen Geschmack

und schmecken saftig-süß. Sie haben

gerade einmal 4,8 g Kohlenhydrate auf

100 g. Ein Tipp: Gib sie in einen knackigen

Salat oder bereite daraus eine Salatsauce zu.

Brom- und Johannisbeeren

Diese Früchte sind ebenso kohlenhdratarm

wie Himbeeren. Du kannst also getrost

einen bunten Beerenmix zu dir nehmen.

Darüber hinaus sind sie reich an Vitamin

C sowie an Antioxidantien, die den Cholesterinspiegel

senken.

Aprikosen

Frische Aprikosen bringen gerade einmal

4 g Kohlenhydrate auf 100 g Gesamtmenge

mit. Dadurch sind sie der ideale Imbiss für

zwischendurch.

Limetten

Limetten zählen als die Obstsorte für

Low-Carb-Anhänger schlechthin. Sie bringen

nicht nur Vitamin C mit, sondern sorgen

für einen erfrischenden Kick im Sprudelwasser

oder als Säure in Salatsaucen.

Orangen

Orangen bewegen sich noch im Mittelfeld

und sind mit 8,3 g Kohlenhydrate zu vertreten.

Am besten isst du eine Orange, anstatt

einen Saft daraus zu pressen. Dadurch hat

dein Magen länger etwas davon.

Melonen

Melonen haben einen süßen Geschmack,

der perfekt zu Kefir, Buttermilch oder Sahnejoghurt

passt.

Avocado

Hättest du gedacht, dass Avocados zu

Früchten und nicht wie fälschlicherweise

immer angenommen zu Gemüse zählen?

Die grünen Früchte aus Südamerika gehören

zu den Beeren, sind reich an Fettsäuren

und halten dich lange satt.

Von diesen Früchten solltest du Abstand

gewinnen

Nicht alle Obstsorten sind Low-Carb-tauglich:

Es gibt auch solche, die einen hohen

Anteil an Kohlenhydrate aufweisen. Darunter

fallen z. B. Bananen. Diese solltest du

nach Möglichkeit aus deinem Speiseplan

verbannen. Auch Birnen gehören dazu.

Viele Diäten und Ernährungsweisen raten

dazu, Datteln als Süßungskraft zu verwenden.

Bei einer Low-Carb-Diät sind diese

Steinfrüchte dennoch verboten. Auch die

fernöstlichen Früchte Kaki und Litchi weisen

einen hohen Kohlenhydrat-Gehalt auf.

Exotische Speisen kochst du vielleicht des

öfteren mit Granatapfelkernen, Rosinen

oder Weintrauben: Verzichte nach Möglichkeit

ebenfalls darauf.

Fazit

Wenn du eine Low-Carb-Diät anfängst,

musst du nicht verzweifeln. Zwar sind Süßigkeiten

und andere Leckereien verboten,

frisches Obst bleibt dir aber erhalten. Obst

ist wichtig, da es dir wichtige Vitalstoffe

zukommen lässt. Viele Obstsorten sind

kohlenhydratarm und lassen sich prima

als Smoothie, im Salat oder als Snack zwischendurch

genießen.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 97 | JULI 2019


AJOURE´

JETZT KOSTENLOS

IN DER ISSUU APP

www.ajoure.de


Foto: SFIO CRACHO / stock.adobe.com


AJOURE / IMPRESSUM

Impressum

Ajouré GmbH & Co. KG

Savignyplatz 12

10623 Berlin

Telefon: +49 30 2234 2846

Fax: +49 30 2234 2847

Mobil: +49 171 2700448

Publisher

Chefredaktion

Artdirector

Redaktion

Schlussredaktion

Editorial Design

Vertriebsleitung

Technische Betreuung

Tobias Bojko,

Daniel Heilig

Melanie Bojko

Tobias Bojko

Daniel Heilig, Celina Mathiske,

Leon Kroll, Annalena Punger

Melanie Bojko

Tobias Bojko

Celina Mathiske, Daniel Heilig

Melanie Bojko, Alexander Häusler

Offenlegung gemäß §25 MedienG:

Herausgeber & Medieninhaber: AJOURE GmbH & Co. KG, Savignyplatz

12, 10623 Berlin, Deutschland – Geschäftsführer: Tobias Bojko,

Daniel Heilig – Unternehmensgegenstand: Herausgabe von Online-

und Printmagazinen, der Betrieb von Verlagsanstalten, die

Konzeption, Herstellung, Vermittlung und Vertrieb von Medien

und mediennaher Produkte sowie die Erbringung von Dienstleistungen

und der Handel mit Gegenständen aller Art die zur Erreichung

des Gesellschaftszwecks notwendig oder nützlich erscheinen

– Alle Informationen abrufbar unter: http://www.ajoure.de/

impressum – Unsere grundlegende Richtung (Blattlinie) ist die unabhängige

Berichterstattung über deutschlandweite, internationale

und insbesondere regionalbezogene Themen und Ereignisse

in den Bereichen Gesellschaft & Kultur, Reisen, Medien, Sport und

Technologie. Kontakt: Tel: +49 30 2234 2846 – E-Mail: info@ajoure.

de.Für unverlangt eingereichtes Material (Fotografien & Bilder, Texte

& Manuskripte, usw.) wird keine Haftung übernommen. Der Nachdruck

von Artikeln und Bildern, auch nur auszugsweise, ist nur mit

vorheriger Genehmigung des Medieninhabers zulässig. Die Urheberrechte

der von uns konzipierten Anzeigen liegen beim Medieninhaber.

/AjoureGermany

/ajoure_germany

/ajoure

Bei Fragen und Anregungen, Lob oder Kritik erreichst du uns jederzeit:

ajoure.de | redaktion@ajoure.de

AJOURE MAGAZIN SEITE: 100 | JULI 2019


AJOURE / AJOURE LIEBE &/ BEZIEHUNG

VORSCHAU

VORSCHAU

Die neue AJOURE´ E-Magazin August-Ausgabe

erscheint am 15.07.19 unter anderem mit diesen Themen:

August 2019

ENTSPANNT ANKOMMEN

Wer eine Fernreise bucht, kennt das Problem: Die

Langstreckenflüge ziehen sich eine gefühlte Ewigkeit

oder man fliegt über Nacht und versucht, die Flugzeit mit

Schlafen zu überbrücken. In der Economy Class ist es jedoch

oftmals gar nicht so einfach, zur Ruhe zu kommen.

Dehalb haben wir ein paar wirksame Tipps für dich parat,

um im Flugzeug zu einem erholsamen Schlaf zu kommen

und ganz relaxed am Urlaubsziel einzutreffen.

Fotos: silverkblack; Rawpixel.com / stock.adobe.com

BUCKET LIST 2.0

Was möchtest du in deinem Leben

noch erreichen? Welche Orte willst du

sehen und was möchtest du unbedingt

noch erleben? Nur die wenigsten von

uns schreiben sich ihre Wünsche und

Ziele auf, dabei ist das der beste Weg,

deinen Träumen ein Stück näherzukommen.

Wir zeigen dir, wie du dir

deine persönliche Bucket List erstellst,

die dein Leben verändern kann.

#JOMO: Party verpasst? Gut so!

Das Smartphone ist unser ständiger Begleiter

und die Social-Media-Kanäle rufen nach unserer

Aufmerksamkeit. Gibt es etwas Neues,

hat uns jemand geschrieben? Die Angst, etwas

zu verpassen ist allgegenwärtig und raubt uns

nicht nur unsere Zeit, sondern auch unsere

Energie. Unter dem Hashtag JOMO (Joy Of

Missing Out) macht sich nun eine Gegenbewegung

breit.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 101 | JULI 2019


Sei nicht unsozial

Folge AJOURE´ überall

Foto: Gizele / adobe.stock.com

AJOURE MAGAZIN SEITE: 102 | JULI 2019

Weitere Magazine dieses Users