29.09.2020 Aufrufe

Landshuter Mama Ausgabe 23

Familienmagazin, Familien, Kinder, Eltern, Familienleben, Erziehen, Fördern, Schule, Freizeit, Selbstgemacht, Basteln, Outdoor, Urlaub, Produkt-Tipps, Gesundheit, Geburt, Kurse, Treffpunkte, Termine, Bayern, Niederbayern, Landshut, Stillen, Lernen, Gesund ernähren, Umweltschutz, Hausmittel, Gesundheit, Wohnen, Einrichten, Do-it-Yourself

Familienmagazin, Familien, Kinder, Eltern, Familienleben, Erziehen, Fördern, Schule, Freizeit, Selbstgemacht, Basteln, Outdoor, Urlaub, Produkt-Tipps, Gesundheit, Geburt, Kurse, Treffpunkte, Termine, Bayern, Niederbayern, Landshut, Stillen, Lernen, Gesund ernähren, Umweltschutz, Hausmittel, Gesundheit, Wohnen, Einrichten, Do-it-Yourself

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

<strong>Ausgabe</strong> <strong>23</strong><br />

Oktober | November 2020<br />

www.landshuter-mama.de<br />

GESUND ESSEN<br />

Was ist der Nutri-Score?<br />

Die beste Wahl: Regional & Bio<br />

Stillen: Mythen, Erfahrungen<br />

und aktuelle Studienergebnisse


Das Spiel hört nie auf.<br />

Mehr Raum für Spielfreude – und zum Geschichtenerzählen. Mit IKEA und LEGO ® .<br />

Hallo liebe <strong>Mama</strong>s und Papas,<br />

© Inter IKEA Systems B.V. 2020.<br />

IKEA und das IKEA Logo sind Marken der Inter IKEA Systems B.V.<br />

LEGO, das LEGO Logo und die Minifigur sind Marken der LEGO Group.<br />

Neu<br />

14. 61<br />

BYGGLEK LEGO ® Steine.<br />

Enthält 200 LEGO ® Steine in<br />

verschiedenen Farben,<br />

Formen und Größen sowie<br />

1 Werkzeug. 204.368.88<br />

Spielen macht das Zuhause und<br />

die Welt zu einem besseren Ort.<br />

Wir sind der Meinung, dass Spielen ein<br />

wichtiger Bestandteil des Lebens ist.<br />

Es fördert die Kreativität, mindert Stress<br />

und bringt Menschen zusammen. Aber wir<br />

wissen auch, dass Erwachsene und Kinder<br />

sehr unterschiedlich spielen. Kinder lieben<br />

es, all ihre Spielsachen auf dem Boden zu<br />

verteilen. Für sie gehören Spielen und<br />

Unordnung einfach zusammen, während<br />

Erwachsene dabei vor allem das Chaos<br />

sehen, das wieder beseitigt werden muss.<br />

Für Kinder kann selbst das Aufräumen<br />

zum Spiel werden.<br />

Ihre Fantasie ist grenzenlos.<br />

es war Zeit für etwas Neues. Wenn ihr diese<br />

<strong>Ausgabe</strong> aufschlagt, werdet ihr sehen, es<br />

hat sich gestalterisch etwas verändert. Die<br />

„<strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong>“ hat nach fast fünf Jahren<br />

einen neuen Look bekommen. Ich hoffe Ihr<br />

seid genauso begeistert wie wir!<br />

Auch das Leben<br />

braucht ab und zu<br />

einen Relaunch<br />

Das Gefühl etwas<br />

Altes loszulassen<br />

für etwas Neues ist<br />

aufregend, befreiend<br />

und weckt<br />

neuen Tatendrang. Genau deshalb sollte nicht<br />

nur ein Layout, sondern auch der eigene<br />

Lebensentwurf immer wieder mal kritisch hinterfragt<br />

werden. Fühlt sich noch alles passend<br />

an? Sind meine Bedürfnisse noch dieselben<br />

wie vor ein paar Jahren? Ist das Familienleben<br />

noch so, wie ich es mir vorgestellt habe?<br />

Und wie sieht's eigentlich mit meinen Plänen<br />

im Job aus? Vermutlich kommt dem ein oder<br />

anderen schon beim Lesen eine Idee, wo<br />

denn dringend eine kleine Nachjustierung<br />

nicht schaden könnte. Baustellen gibt’s meist<br />

genug. Nur gibt es auch tausend Gründe<br />

sie nicht anzupacken. Es ist anstrengend,<br />

keine Frage! Und ob das, was dann am Ende<br />

herauskommt wirklich glücklicher macht? Wer<br />

weiß. Aber allein die Entscheidung es anzupacken,<br />

fühlt sich großartig an. Es wird euch<br />

beflügeln, das kann ich versprechen. Und mit<br />

so viel positiver Energie im Körper läuft der<br />

Rest dann wie von selbst. Der Trick: Einfach<br />

anfangen!<br />

Ich wünsche euch einen wunderbaren Herbst<br />

voller Anfänge und Erfolgserlebnisse!<br />

Der Preis enthält den bereits gesenkten Mehrwertsteuersatz<br />

von 16 % und gilt bis zum 31.12.2020 bei deinem<br />

IKEA München-Eching, solange der Vorrat reicht.<br />

IKEA – Niederlassung München-Eching,<br />

Heisenbergstraße 14, 85386 Eching<br />

Mehr Infos und Angebote sowie unsere Öffnungszeiten findest<br />

du unter IKEA.de/München-Eching<br />

Dein Vertragspartner ist die IKEA Deutschland GmbH & Co. KG,<br />

Am Wandersmann 2–4, 65719 Hofheim-Wallau.<br />

Eure<br />

Barbara Wenninger, Herausgeberin


Gratis<br />

2 flaschen<br />

pöllinger Mineralwasser, 0,5 l<br />

*gültig 2020 (gegen 0,08 € pfand/flasche)<br />

Gratis-Coupon einZulösen in ihreM<br />

Gut sortierten Getränke-faChhandel<br />

aus der elsbethenquelle<br />

Küchen.<br />

Design und Handwerk<br />

aus Niederbayern.<br />

In 165 m Tiefe verbirgt sich das<br />

Geheimnis<br />

unserer Pöllinger Mineralwasser und Trinkspezialitäten:<br />

Natürliches Mineralwasser aus der Elsbethenquelle.<br />

Das reine, ausgewogene und natriumarme Elsbethen-Quellwasser ist geeignet für die<br />

unser Mineralwasser<br />

aus der elsbethenquelle –<br />

für jeden Geschmack…<br />

Zubereitung von babynahrung.<br />

Küchen<br />

Wohn- und Schlafmöbel<br />

Büroeinrichtungen<br />

Empfangstheken<br />

Studiomöbel für Fernsehund<br />

Hörfunksender<br />

Geeignet<br />

zur Zubereitung<br />

von Säuglingsnahrung<br />

Wenninger Möbelwerkstätten GmbH<br />

Unholzinger Str. 6 – 10, 84103 Postau<br />

Tel. 08702 2222, Fax 08702 3626<br />

info@wenninger-postau.de<br />

www.wenninger-postau.de<br />

Mehr Informationen zu unseren Pöllinger-Mineralquellen, sowie deren Inhaltsstoffe finden Sie unter www.brauerei-poellinger.de


INHALT<br />

VERWÖHNEN UND BESCHENKEN<br />

Das macht jetzt Spaß .............................................. 4<br />

ERZIEHEN UND FÖRDERN<br />

Ich musste mir das Stillen hart erarbeiten ................. 6<br />

<strong>Mama</strong>s berichten: Meine Stillerfahrungen ............. 10<br />

Experten klären auf:<br />

Wissenswertes rund um's Stillen ............................ 12<br />

Brust oder Flasche?<br />

Und warum das Stillen so heiß diskutiert wird ........ 18<br />

FÜHLEN UND DENKEN<br />

„Sie werden so schnell groß…“ ............................... 24<br />

ERLEBEN UND ENTDECKEN<br />

Kindergeburtstag – Die akutellen Trends ................ 26<br />

Nur mal kurz die Welt retten ................................... 32<br />

WOHNEN UND GESTALTEN<br />

Wohntrends ........................................................... 34<br />

AUF UND DAVON<br />

Unsere Herbst-Tipps ............................................. 42<br />

FIT UND GESUND<br />

Der Nutri-Score:<br />

Die neue Kennzeichnung für Lebensmittel ............. 46<br />

Anbieter für regionale Lebensmittel........................ 50<br />

Rezept: Gemüse-Hackbällchen.............................. 52<br />

Leichter lernen ........................................................ 54<br />

Die Immunabwehr stärken ..................................... 56<br />

TERMINE UND VERANSTALTUNGEN<br />

Termine und Veranstaltungen ................................ 58<br />

Kurse und Treffpunkte ........................................... 65<br />

Sprechstunden und Selbsthilfegruppen ................ 74<br />

34<br />

6<br />

26<br />

62


Das macht<br />

jetzt Spaß...<br />

Alle Produktvorstellungen<br />

sind Anzeigen<br />

Süße Träume<br />

garantiert<br />

Diese bezaubernde Bettwäsche lockt nicht<br />

nur die Kinder ins Bettchen, sondern auch die<br />

<strong>Mama</strong>s an die Nähtische. Aus einem Stoffpanel<br />

entsteht die Bettdecke, ein Kopfkissen und ein<br />

Kuschelkissen. Den Stoff, alles nötige Zubehör<br />

und bei Bedarf praktische Näh-Tipps bekommt Ihr<br />

beim Stoffatelier Fingerhut.<br />

Kinderbuch für einen guten Zweck<br />

Stoffatelier Fingerhut | Neustadt 530 | Landshut<br />

Das Familienunternehmen Leipfinger-Bader, eigentlich bekannt für Ziegelproduktion,<br />

veröffentlicht jetzt ein kunterbuntes Kinder- und Jugendbuch. Autor Thomas Ecker<br />

und Künstler Bernhard Kühlewein haben eine Fabel geschaffen über den Sinn<br />

der eigenen Existenz, über Vielfalt, Freundschaft und Zusammenhalt. Der Erlös aus<br />

demVerkauf geht an die Kastulus-Bader-Stiftung, die sich um die Förderung von<br />

Naturschutz, Jugend- und Altenhilfe, Kunst und Kultur, Brauchtum, Wissenschaft,<br />

Forschung und Bildung kümmert. Ab dem 11. November gibt es „Lehmis Abenteuer“<br />

in den Buchhandlungen der Region zu kaufen.<br />

Schöner kann man eine<br />

Babykugel kaum verpacken …<br />

Dieses Umstandskleid ist perfekt für den Alltag und ebenso<br />

für festliche Anlässe. Ein unsichtbarer Reißverschluss vorne<br />

ermöglicht bequemes Stillen und das Gummiband um die<br />

Taille macht alle Figur-Wandlungen mit. Ein Kleid für Kugel-,<br />

Stillzeit und auch danach. Die angenehme Viskose Qualität<br />

sorgt dafür, dass man es gar nicht wieder ausziehen möchte.<br />

Fashion for 2 | Altstadt 195 a | Landshut | Preis 129 Euro


„Ich musste wünsch’ mir mir das<br />

Stillen doch nur hart ein erarbeiten Baby”<br />

„Kinder Ana freut sind sich der auf Sinn das Stillen, meines ist Lebens, optimistisch der Grund, und warum gut vorbereitet. ich auf der In der Erde Realität bin“. Das ist<br />

dann war (oder aber ist?) alles so ganz lange anders schon als mein erwartet. Vorsatz. Schmerzen, Als Kind zu oder wenig junger Milch Erwachsener und statt inniger war es<br />

für mich Momente immer klar, Frust selber und einmal Versagensängste. eine Familie Doch zu gründen. Ana will nicht Dass aufgeben das nicht … jeder Frau<br />

vergönnt ist, war mir nie wirklich bewusst…<br />

so gut die Brustwarze fangen konnte, wusste ich überhaupt nicht mehr wie und was<br />

ich machen soll. Ab und zu haben mich die Hebammen und die Krankenschwestern<br />

gefragt, ob sie trinkt und ich hatte einfach keine Ahnung, ob sie was rausbekommt<br />

oder nicht. Sehr schnell habe ich ein Stillhütchen bekommen und wusste mit dem<br />

auch nicht so wirklich was anzufangen.<br />

Die Kleine konnte nicht andocken<br />

und mir hat alles nur weh getan.<br />

Trotzdem war das für mich eine kurzfristige Erleichterung, weil man in dem Stillhütchen<br />

zumindest schon ein bisschen Milch sehen konnte. In der zweiten Nacht wurde<br />

ich um halb vier Uhr in der Früh von der Krankenschwester geweckt, weil Mila 10g zu<br />

viel abgenommen hat. Ich sollte zufüttern, wollte aber um diese Uhrzeit keine solche<br />

Entscheidung treffen. Trotzdem war ich sehr verunsichert, habe mir Sorgen gemacht<br />

und kaum geschlafen. Am nächsten Tag wurde mir empfohlen abzupumpen, um zu<br />

sehen ob ich genug Milch habe. Die Milchmenge, die ich abgepumpt hatte, hat nicht<br />

mal den Flaschenboden bedeckt und für mich ist eine Welt zusammengebrochen.<br />

Ich habe unter Tränen zugestimmt ihr<br />

die Flasche dazu zu geben.<br />

Am selben Tag wurde ich entlassen und ich habe gehofft, dass es Zuhause besser<br />

wird. Ich habe gestillt, abgepumpt, zugefüttert und vor allem geweint. Manchmal<br />

wusste ich gar nicht ob sie überhaupt satt ist oder nicht. Es war eine schwierige<br />

Situation, auch für die Beziehung, denn auch mein Mann hat sich oft hilflos gefühlt.<br />

Ich habe sehr wenig Milch abpumpen können und wir mussten immer mehr Pre-Nahrung<br />

dazu geben. Wir hatten viele verschiedene unpassende Flaschen und haben erst<br />

später eine wirklich gute stillfreundliche Flasche gefunden. Ich habe mich wie eine<br />

Versagerin gefühlt, die unfähig ist, das Natürlichste auf der Welt zu leisten.<br />

»Stillen ist lernen« hat mir eine Hebamme nach der Entbindung noch im Krankenhaus<br />

gesagt. In diesem Moment wusste ich noch nicht, wie schwierig dieser<br />

Lernprozess sein wird. Ich habe während der Schwangerschaft einen Stillvorbereitungskurs<br />

besucht, um mich ein bisschen vorzubereiten, obwohl ich mir keine<br />

großen Schwierigkeiten vorstellen konnte. Meine <strong>Mama</strong> hat mich fast drei Jahre<br />

lang gestillt, also dachte ich es wird bei mir schon irgendwie funktionieren.<br />

Ich hatte das Gefühl ich wäre in der Theorie gut vorbereitet. Doch als ich mit<br />

unserer kleinen Tochter zum ersten Mal allein im Zimmer war und sie nicht ganz<br />

Einfühlsam, individuell,<br />

fachlich kompetent –<br />

Unser aktuelles Angebot,<br />

Termine für Sprechstunden<br />

und Infoabende findet ihr<br />

auf unserer Homepage.<br />

Tel.: +49 871 966 884 72<br />

Email: info@geburtshaus-landshut.de<br />

Isargestade 748<br />

84028 Landshut<br />

10 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | ERZIEHEN UND FÖRDERN<br />

Wir freuen uns auf euer Kommen!<br />

www.geburtshaus-landshut.de


Und auf einmal wollte Mila überhaupt<br />

nicht mehr bei mir trinken.<br />

Sie hat an der Brust nur gezappelt und konnte die Brustwarze, trotz Stillhütchen,<br />

nicht mehr fangen. Ich habe mich gefragt, warum das genau mir passiert, ich<br />

wollte doch unbedingt stillen. Auch die abgepumpte Milchmenge hat bei weitem<br />

nicht gereicht.<br />

Es war eine sehr schwierige und frustrierende Zeit und ich habe eine Stillberaterin<br />

kontaktiert. Leider war aufgrund von Corona kein Besuch möglich, was mich<br />

sehr traurig gemacht hat, da ich mich sehr alleine gelassen fühlte. An einem<br />

gewissen Punkt ging nichts mehr voran und ich war schon recht ausgelaugt<br />

von dem Ganzen. Ich wollte alles loswerden, denn wir steckten in einem unendlichen<br />

Teufelskreis der Saugverwirrungen.<br />

Flasche, Pumpe, Schnuller, Stillhütchen –<br />

alles musste erstmal weg.<br />

Zurück auf null und neu anfangen! Ich habe über das asymmetrische Anlegen<br />

gelesen und es ausprobiert und es hat ziemlich gut geklappt! Wir haben sehr<br />

viel Haut an Haut gekuschelt und viel Zeit nur zu dritt verbracht. Zufüttern gab<br />

es nur noch mit der Spritze und relativ schnell haben wir nur noch gestillt. Da<br />

war Mila ungefähr 2,5 Monate alt. Ich habe mich so gefreut! Ich war so dankbar,<br />

dass es funktioniert und dass sich die Mühen gelohnt haben. Mein Mann war so<br />

stolz auf uns und alles war perfekt.<br />

Doch plötzlich hatte ich täglich mit verstopften Milchgängen zu kämpfen (ich<br />

wusste vorher gar nicht, dass es sowas gibt!), die Kleine hat wieder geschrien,<br />

ich habe wieder geweint und beinahe hätte ich abgestillt. Ich musste mir täglich<br />

die Brustwarzen durchstechen, abpumpen und habe jede Menge Nahrungsergänzungsmittel<br />

eingenommen.<br />

Ich hatte Angst, Mastitis zu bekommen<br />

oder eine Infektion wegen dem Durchstechen.<br />

Wieder folgte eine Achterbahn der Gefühle und ich wusste nicht wie lange ich<br />

noch stillen könnte. Erst nachdem ich festgestellt habe, dass die Ursache für<br />

dieses Problem tierische Fette sind hat sich die Situation um einiges verbessert.<br />

Die Milchgangverstopfungen sind nicht komplett weg, jedoch wurden die Abstände<br />

viel länger. Ich achte auf Ernährung und versuche Stress zu vermeiden.<br />

Zurzeit gibt es wieder die Stillgruppe und ich habe ein paar neue Kontakte. Ich<br />

finde es sehr wichtig, junge Mütter zu unterstützen und sie zu ermutigen.<br />

12 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | ERZIEHEN UND FÖRDERN<br />

Ich kenne einige Mütter, die stillen<br />

wollten, aber ohne Beratung und<br />

ohne Unterstützung überfordert waren<br />

und abgestillt haben.<br />

Es gibt viele Mythen,<br />

die frischgebackene<br />

Mütter verunsichern.<br />

Es wird leider viel zu oft behauptet,<br />

dass Mütter keine bzw. zu wenig<br />

Milch hätten, wenn sie sehr wenig<br />

oder nichts abpumpen können. Das<br />

stimmt aber nicht. Hiermit möchte ich<br />

nochmal betonen, dass ich voll stille<br />

und nur ca. 10ml von jeder Brust abpumpen<br />

kann. Wenn die Brüste nicht<br />

(mehr) prall sind, bedeutet das nicht,<br />

dass es zu wenig Milch gibt, sondern<br />

dass Angebot und Nachfrage aneinander<br />

angepasst sind.<br />

Mila ist jetzt 5 Monate alt und ein<br />

gesundes Mädchen, das sich super<br />

entwickelt und süße Speckröllchen<br />

trägt. Stillen ist nicht immer leicht,<br />

aber es ist wunderbar sein Kind mit<br />

dem eigenen Körper zu ernähren und<br />

die gemeinsame Zeit zu genießen. Ich<br />

bin sehr stolz, dass ich nicht aufgegeben<br />

habe, obwohl es auch heute<br />

noch manchmal schwierig ist. Jeder<br />

Tag an dem ich noch stillen kann ist<br />

für mich ein guter Tag. Ich würde gerne<br />

lange Stillen und hoffe, dass uns<br />

nun keine weiteren Komplikationen<br />

mehr erwarten.<br />

<br />

Wir begleiten euch mit viel Einfühlungsvermögen<br />

und Fachwissen durch Schwangerschaft,<br />

Geburt, Wochenbett und die Anfangszeit<br />

mit einem kleinen Wunder in den Armen.<br />

Genießt diese intensive und kostbare Zeit.<br />

Uns ist es wichtig, dass Ihr euren eigenen Weg<br />

durch Schwangerschaft und Geburt gehen<br />

könnt. Dafür steht auch unser Geburtshaus<br />

zur Verfügung.<br />

Die Hebammerei<br />

Waldsteig 2, 84032 Altdorf<br />

Tel. Meike 0160 90863873<br />

Tel. Magdalena 0173 5275202<br />

Sprechstunde: Mi, 9:00 – 11:00 Uhr<br />

(Anmeldung erforderlich)<br />

www.hebammerei-landshut.de<br />

benkler.com · 2020


<strong>Mama</strong>s berichten<br />

Meine Stillerfahrungen …<br />

Das Stillen hat bei beiden Kindern auf Anhieb gut geklappt – keine wunden<br />

Brustwarzen, keine fiesen Entzündungen, etc. Es war praktisch und ich<br />

habe es auch genossen. Allerdings hatten meine beiden einen ausgeprägten<br />

Hunger und ich musste über Monate ca. alle 2 Stunden für die Fütterung zur<br />

Verfügung stehen – auch nachts. Das war sowohl körperlich als auch mental<br />

zehrend.<br />

Rückblickend würde ich die Kleinen parallel an die Flasche gewöhnen, um<br />

die Fütterung mal in andere Hände geben zu können und dann wieder mit<br />

neuer Energie weiter zu machen.<br />

Gabi, 42<br />

Beim 1. Kind lief eigentlich alles schief, was schief gehen konnte: die Geburt lief an sich<br />

recht gut, nur leider kam die Plazenta nicht raus und musste ausgeschabt werden, was für das<br />

arme kleine Würmchen hieß, dass es nach der Geburtsanstrengung nicht gemütlich bei <strong>Mama</strong><br />

nuckeln konnte. Das führte dazu, dass er leicht in den Unterzucker kam und sie ihn zugefüttert<br />

haben. Das geschah alles ohne mein Wissen und ohne, dass einer von uns gefragt wurde. Als ich<br />

dann nach Stunden endlich mein Baby in den Armen haben durfte, hat er zwar genuckelt wie ein<br />

Weltmeister, aber raus kam nicht wirklich was. Dass der Milcheinschuss nach der Geburt ca. 4-5<br />

Tage auf sich warten lässt, hat mir vom Krankenhauspersonal keiner gesagt.<br />

Um den Milchfluss anzuregen, wollte ich zusätzlich noch abpumpen: dazu wurde ich ins Stillzimmer<br />

gesetzt, die Milchpumpe und eine schlecht kopierte Betriebsanleitung wurden mir in die<br />

Hand gedrückt und das war‘s auch schon mit Unterstützung (ich berichte hier nicht aus dem Jahr<br />

1980, sondern 2016 - wo man vielleicht schon etwas weiter sein sollte in den Krankenhäusern,<br />

aber leider ist dem nicht so). Dank meiner Nachsorge-Hebamme wurde dann aber doch alles gut<br />

und wir hatten fast 2 Jahre eine wunderbare Stillbeziehung.<br />

Bei meinem 2.Kind hatte ich mich ganz bewusst für eine Hausgeburt, ohne medizinische<br />

Interventionen entschlossen. Dank meiner beiden spitzen Hebammen Eva<br />

und Marlene war das Kind nach zwei Stunden schon da und schon beim 1. Anlegen<br />

war alles im Fluss. Die Stillbeziehung war von Anfang an sehr harmonisch. Das<br />

große Vertrauen, dass die Natur das schon alles so eingerichtet hat, dass es für<br />

Mutter und Kind genau passt, wurde durch diese Erfahrung wieder gestärkt und ich<br />

konnte mich mit den teils traumatischen und beängstigenden Erfahrung vom 1.<br />

Kind versöhnen.<br />

Karin, 36<br />

Ich habe gern gestillt, sehr gern sogar. Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat es bei allen<br />

meinen drei Jungs (allesamt Frühchen) auch wunderbar geklappt. Sogar so gut, dass sie egal<br />

ob Tag oder Nacht alle zwei Stunden was von meinem wertvollen Sattmacher wollten. Das war<br />

anstrengend und schön zu gleich. Bei Kind eins und zwei habe ich lehrbuchmäßig mit Beikost<br />

angefangen, die Stillmahlzeiten reduziert und schließlich nach ca. 12 Monaten ganz abgestillt.<br />

Ich weinte bitterlich als ich bei Nummer 2 wusste, dass dies das letzte Mal sein wird, dass wir<br />

diese unbeschreibliche einzigartige Nähe spüren würden.<br />

Und dann kam vier Jahre später Nummer 3. Auch wir beide haben die Stillzeit sehr genossen.<br />

Nach einem Jahr fragte mich mein Mann wann ich den kleinen Mann denn abstillen wollte und<br />

somit der Platz im Bett neben mir wieder frei würde.<br />

Da merkte ich, dass ich daran ja noch gar nicht gedacht hatte. Mir war vollkommen klar, dass<br />

es diesmal wirklich das allerletzte mal war, dass ich ein Baby habe, das so an mir hängt. Und<br />

so verging Woche für Woche, Monat für Monat und noch immer lag der kleine Mensch neben mir<br />

im Bett. Inzwischen bemerkte ich auch von außerhalb Stirnrunzeln als Freunde oder Bekannte<br />

erfuhren, dass ich immer noch stillte. Ich konnte mich schlicht und einfach nicht davon lösen.<br />

Jeder der so gern gestillt hat, versteht was ich meine. Diese unglaubliche Nähe zwischen <strong>Mama</strong><br />

und Baby, die beim Stillen entsteht, die kann man nicht beschreiben, die muss man gespürt<br />

haben. Nummer 3 war inzwischen 21 Monate, der Druck von außen enorm gestiegen und die<br />

Hoffnung auf bessere Nächte bewogen mich schließlich dazu das Abstillen einzuleiten. Es gab<br />

mehrere Versuche, die im Endeffekt alle daran scheiterten dass ich noch nicht bereit war den<br />

Kleinen flügge werden zu lassen.<br />

Wir haben es dann doch noch deutlich vor seinem zweiten Geburtstag geschafft. Die Nähe brau-<br />

chen wir immer noch beide, unsere Nächte sind weiterhin nicht besonders gut, aber zumindest<br />

kann jetzt der Papa auch übernehmen.<br />

Silvia, 36<br />

Ich erzählte nur noch wenigen Freunden, dass ich meine Tochter nachts stille. Wenn ich es mir<br />

Recht überlege, gab es gegen Ende nur noch zwei Freundinnen, vor denen es mir nicht unangenehm<br />

war, über dieses Thema zu sprechen. Mit jedem Monat mehr wurde es mir peinlicher.<br />

Während es ja in den ersten 6 – 9 Monaten als selbstverständlich oder gar toller Akt angesehen<br />

wird, dass man sein Baby stillt, so wandelt sich diese Ansicht in unserer Gesellschaft<br />

rapide, wenn man die magische 1-Jahres-Grenze überschreitet. Nicht nur die ältere Generation<br />

zeigt für „Langzeit-Stillende“ Unverständnis. Auch meine Altersklasse ist dem langen Stillen<br />

gegenüber sehr skeptisch eingestellt. Mir wurden Zeitungsartikel so ganz nebenbei zugesteckt,<br />

die ich doch mal überfliegen sollte. An einen Titel, ich glaube, er stammte aus der New York<br />

Times, erinnere ich mich noch genau. Er lautet: „Are you mom enough?“ und zeigte die provokante<br />

Abbildung einer hübschen Amerikanerin, die ungeniert ihren ca. 6 Jahre alten Sohn an<br />

die Brust legt. Das sorgte nicht nur in den USA sondern auch hier in Deutschland für Empörung<br />

und wurde vielerorts als pervers angesehen. Als Seitenhieb bekam ich dann bei meiner damals<br />

1 ½ jährigen Tochter zugeraunt: „Na, bis zur Grundschule wirst Du ja hoffentlich abgestillt<br />

haben!? ...“<br />

Tatjana, 34


Experten klären auf<br />

Wissenswertes rund<br />

um's Stillen<br />

1. Warum ist Stillen so<br />

gesund für Babys?<br />

Dr. Andreas<br />

Wiesheu:<br />

Facharzt für<br />

Kinder- und<br />

Jugendmedizin<br />

Stillen hat viele positive Effekte. Die Muttermilch<br />

ist während verschiedener Entwicklungsphasen<br />

immer optimal auf die<br />

Bedürfnisse des Säuglings abgestimmt.<br />

Sie bietet einen gewissen präventiven<br />

Effekt vor Allergien und Adipositas und<br />

ist jederzeit verfügbar. Stillen stärkt durch<br />

die Ausschüttung von Oxytocin die Mutter-Kind-Bindung,<br />

hat außerdem einen<br />

positiven Effekt auf die Mundmuskulatur<br />

und die Kieferentwicklung.<br />

2. Wie lange muss gestillt<br />

werden, um diese Effekte<br />

zu erzielen?<br />

16 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | ERZIEHEN UND FÖRDERN<br />

Hier gibt es keine Mindestzeit. Solange<br />

es für Mutter und Kind passt, darf und<br />

soll gestillt werden. Jede Woche Muttermilch<br />

ist gut für das Kind.<br />

3. Können Sie in ihrer Praxis<br />

Unterschiede erkennen<br />

zwischen einem gestillten<br />

und einem ungestillten Kind?<br />

Das wäre zu pauschal. Sicher gibt es<br />

feine Unterschiede. Gestillte Kinder nehmen<br />

in den ersten Monaten oft schneller<br />

zu, dafür brauchen sie oft länger um<br />

durchzuschlafen. Jede Form der Ernährung<br />

hat ihre Vor- und Nachteile.<br />

4. Haben auch Mütter<br />

gesundheitliche Vorteile<br />

vom Stillen?<br />

Auch Mütter haben die oben erwähnte<br />

erhöhte Oxytocin-Ausschüttung. Dies<br />

fördert die Bindung zum Kind, kann<br />

Depressionen vorbeugen. Außerdem<br />

erleichtert es den Prozess der Rückbildung.<br />

5. Wenn das Stillen, aus welchen<br />

Gründen auch immer, nicht<br />

möglich ist, heißt das dann<br />

automatisch, dass die Kinder<br />

gesundheitliche Nachteile<br />

haben?<br />

Das sicher nicht. Durch intensive<br />

Forschung und Entwicklung sind die<br />

meisten Formalnahrungen mittlerweile<br />

auf einem hohen qualitativen Niveau<br />

angekommen.<br />

Außerdem muss man erwähnen, dass<br />

Stillen nicht für alle Säuglinge die<br />

passende Form der Ernährung ist, und<br />

manchmal möchte es einfach trotz intensiver<br />

Bemühungen nicht klappen.<br />

Hier ist wichtig, den Druck rauszunehmen<br />

und den Müttern zu versichern,<br />

dass sie auch ohne Stillen eine gute Mutter<br />

sind. Das Wichtigste für das Kind ist<br />

doch Liebe, Empathie und dass es der<br />

Mutter gut geht.<br />

Katrin Brandt:<br />

Zertifizierte<br />

Stillberaterin<br />

AFS, artgerecht<br />

Babyschlaf<br />

Coach,<br />

stillgruppelandshut.de<br />

1. Sie plädieren für das Stillen,<br />

warum?<br />

Stillen ist die natürliche Ernährung für ein<br />

Baby und so viel mehr als nur Nahrung.<br />

Es ist Liebe, Geborgenheit und eine ganz<br />

große Portion <strong>Mama</strong>.<br />

Zudem ist Brustmilch immer verfügbar,<br />

genau richtig temperiert, verursacht<br />

keine Kosten, ist leicht bekömmlich und<br />

versorgt das Baby mit allem, was es<br />

braucht. Die menschliche Brust ist dafür<br />

geschaffen, Babys zu ernähren.<br />

Für die Zahngesundheit<br />

Ihrer Kinder von Anfang an!<br />

Dr. Catherine Driver und Dr. Michaela Zattler<br />

Zahnärztinnen für Kinder- und Jugendzahnheilkunde<br />

Altstadt 218, 84028 Landshut<br />

T 0871 96561661, www.loewenzahn-landshut.de


2. Wie gelingt ein guter Start<br />

in die Still-Beziehung?<br />

Es ist wichtig zu akzeptieren, dass<br />

jede Frau und jedes Geburtserlebnis<br />

einzigartig sind. Eines eint jedoch<br />

alle – eine Geburt und die folgenden<br />

Tage/Wochen sind anstrengend und<br />

bringen jede Frau körperlich und<br />

emotional an ihre Grenzen.<br />

Je eher Mutter und Kind zur Ruhe<br />

kommen, desto besser. Sobald die Mutter<br />

ausreichend Kraft hat ihr Neugeborenes<br />

zu halten, sollte sie es anlegen. 10<br />

–12x in 24 Stunden sind dabei optimal<br />

und wenn Ihr Baby zu schläfrig ist, um zu<br />

trinken, wecken Sie es bitte!<br />

3. Viele Frauen kämpfen<br />

am Anfang mit zahlreichen<br />

Schwierigkeiten. Was sind<br />

die Klassiker unter den<br />

Still-Problemen und wie<br />

bekommt man diese in<br />

den Griff?<br />

Zu Beginn ist zum Beispiel das korrekte<br />

Anlegen für viele Frauen kompliziert.<br />

Ihnen ist nicht bewusst, dass Babys<br />

nicht nur die Brustwarze in den Mund<br />

nehmen müssen, sondern auch Teile des<br />

Warzenhofes. Gelingt das nicht sofort,<br />

sind Mutter und Kind verunsichert und<br />

geraten in Stress.<br />

Grundsätzlich gilt aber: Es gibt keine<br />

Stillprobleme – nur falsche oder fehlende<br />

Unterstützung! Eine gute Stillberaterin im<br />

richtigen Moment kann Wunder wirken.<br />

Oft sind es nur kleine Tipps, mit denen<br />

sich scheinbar große Stillschwierigkeiten<br />

lösen lassen.<br />

18 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | ERZIEHEN UND FÖRDERN<br />

4. Nach Bedarf Stillen, was<br />

heißt das und warum ist es<br />

so entscheidend?<br />

Der Magen eines Kindes ist winzig, am<br />

Tag der Geburt hat er die Größe einer<br />

Kirsche, am 3. Tag circa die Größe einer<br />

Erdbeere und am 10. Tag die Größe<br />

eines Hühnereis. Das heißt, der Magen<br />

eines Neugeborenen fasst nur wenige<br />

Milliliter. Muttermilch ist sehr bekömmlich<br />

und bereits nach etwa 90 Minuten<br />

verdaut. Dies führt unausweichlich dazu,<br />

dass das Baby mengenmäßig wenig, dafür<br />

aber sehr oft gestillt werden möchte.<br />

Der Bedarf an Nährstoffen wie Eiweißen,<br />

Fette, Kohlenhydraten, Vitaminen,<br />

Mineralstoffen und Spurenelementen ist<br />

enorm. Um diesen hohen Nährstoffbedarf<br />

zu decken, sollten Sie Ihr Baby 8<br />

bis 12-Mal in 24 Stunden stillen. Wie oft<br />

genau, das bestimmt allein Ihr Baby. Es<br />

gibt Babys, die schnell und gierig trinken,<br />

andere trinken eher gemütlich, schlafen<br />

immer wieder kurz ein und trinken dann<br />

wieder. Einige Babys trinken ausgiebig,<br />

andere nur einen Snack/Schluck. All das<br />

ist normal und kann sich in den verschiedenen<br />

Entwicklungsphasen Ihres Babys<br />

immer wieder ändern.<br />

5. Die Zeit des Stillens ist<br />

gerade am Anfang sehr Kräfte<br />

zehrend, gibt es Tipps, die für<br />

etwas mehr Erholung sorgen<br />

können?<br />

Die ersten Wochen sind für stillende und<br />

nicht stillende Mütter gleichermaßen<br />

Kräfte zehrend. Mit dem Baby zieht eine<br />

große Verantwortung ein und gleichzeitig<br />

verstehen wir oft nicht, warum ein Baby<br />

weint, leiden an Schlafmangel, fühlen<br />

Pixabay<br />

uns gestresst. Wir erkennen unseren<br />

Körper nicht wieder und sind Opfer der<br />

in uns umherwirbelnden Hormone. JEDE<br />

Mutter mit einem Neugeborenen braucht<br />

Ruhe!<br />

Das Wochenbett sollte exklusiv den<br />

Eltern, dem Neugeborenen und eventuellen<br />

Geschwisterkindern zugutekommen.<br />

Es ist Zeit zum Kuscheln, Kennenlernen<br />

und sich erholen. Achten Sie auf sich<br />

und das Baby und ignorieren Sie den<br />

Rest. Die Wochenbettphase dauert<br />

6 – 8 Wochen und heißt nicht umsonst<br />

WochenBETT und nicht WochenPUTZEN<br />

oder WochenSTAUBSAUGEN.<br />

Ernährung: Sie haben Lust auf Pizza?<br />

Dann bestellen Sie sich eine! Hilft es Ihnen<br />

Schokolade zu essen, wenn der Tag<br />

stressig war? Dann lassen Sie es sich<br />

schmecken. Eine gesunde, ausgewogene<br />

Ernährung ist fabelhaft – aber es geht<br />

..<br />

Kindertraume<br />

auch mal eine Zeitlang ohne.<br />

Haushalt: Gönnen Sie sich Unterstützung.<br />

Ob bezahlte Haushaltshilfe oder<br />

Unterstützung aus dem Freundes- / Familienkreis<br />

- nehmen Sie Hilfe an, lassen<br />

Sie sie zu. Gönnen Sie sich selbst eine<br />

Pause von Ihrem eigenen Perfektionismus<br />

und machen Sie sich frei von dem<br />

Gedanken Superwoman sein zu müssen/<br />

wollen. Wenn die Gäste einen Kuchen<br />

essen möchten, sollen sie bitte einen<br />

mitbringen.<br />

Besuche: Minimieren Sie generell Besuche<br />

und Termine in den ersten Wochen,<br />

warten Sie, bis Sie sich wirklich dazu in<br />

der Lage fühlen. Das kann bei manchen<br />

Frauen nach 3 Wochen, bei anderen<br />

nach 3 Monaten sein.<br />

Lassen Sie Ihre Kinder abheben in eine Welt voll Phantasie und Abenteuer<br />

Alles rund ums Kind, Top-Qualität, Persönlichkeit<br />

und ein riesiges Sortiment auf 1.900 qm!<br />

Kommen Sie vorbei und überzeugen sie sich selbst<br />

Industriestr. 14, Ergolding, 08 71/7 68 21, Mo–Fr 9–19 Uhr, Sa 9–18 Uhr<br />

www.baby-kind-hess.de, www.facebook.com/babykindhess<br />

©Agentur JOKER - Werbung, Marketing, Event Fotos: Fotolia, Freepic


6. Männer fühlen sich oft<br />

ausgeschlossen angesichts<br />

der engen Stillbeziehung<br />

zwischen Mutter und Kind.<br />

Wie kann auch der Partner mit<br />

eingebunden werden?<br />

Interessanterweise hört man diese Aussage<br />

in letzter Zeit vermehrt. Allerdings<br />

habe ich noch nie gehört, dass Männer<br />

auf den weiblichen Zyklus und die damit<br />

verbundenen monatlichen Blutungen, die<br />

Schwangerschaft, die Hormone oder die<br />

Geburt eifersüchtig wären. Tatsächlich ist<br />

das etwas, was Mutter Natur entschieden<br />

hat und nicht wir Frauen. Wie wäre<br />

es denn, wenn der Mann die Frau nährt<br />

und umsorgt, damit sie dieses beim<br />

Baby tun kann? Liebe Papas, ohne Sie<br />

gäbe es dieses wundervolle Baby nicht<br />

und Sie sind für eine gute Stillbeziehung<br />

essenziell. Sorgen Sie für Ihre Frau, geben<br />

Sie ihr zu essen, versorgen Sie sie<br />

mit Schokolade, stärken Sie ihr den Rücken<br />

und sagen Sie ihr, wie wundervoll<br />

sie ist. Wickeln Sie ihr Baby, tragen Sie<br />

es, wenn es unruhig ist und trösten Sie<br />

es, wenn es weint. Auch das Baden ist<br />

eine wunderbare Aufgabe, die der Papa<br />

übernehmen kann und so Zeit mit dem<br />

Baby verbringt. Zugleich hat die Mutter<br />

einige Minuten für sich selbst. Eltern sein<br />

ist so viel mehr als nur Stillen. Seien Sie<br />

füreinander da!<br />

zur Vollendung des 6. Lebensmonates<br />

und anschließend, unter Einführung der<br />

Beikost, ein Fortsetzen des Stillens bis<br />

zur Vollendung des 2. Lebensjahres und<br />

darüber hinaus - solange es Mutter und<br />

Kind wünschen.<br />

Leider wird die WHO Empfehlung in keinem<br />

Industrieland erfüllt. Im Gegenteil,<br />

die Stillraten sind niedrig und die Formulahersteller<br />

haben einen weitreichenden<br />

Einfluss auf Politik und Gesellschaft.<br />

Dabei profitieren auch Kleinkinder enorm<br />

vom Stillen. Natürlich bedeutet es nicht,<br />

dass ein 3jähriges Kind noch voll gestillt<br />

werden soll. Die Stillmahlzeiten ergänzen<br />

vielmehr die normale Ernährung. Auch<br />

der Besuch von Krippe/Kindergarten<br />

oder die Rückkehr der Mutter in die<br />

Berufstätigkeit sind keine Gründe abzustillen<br />

– Mutter und Kind können sich<br />

den Gegebenheiten in der Regel hervorragend<br />

anpassen.<br />

Es gibt also nur 2 Menschen, die über<br />

den richtigen Moment des Abstillens<br />

entscheiden sollten – die Mutter und ihr<br />

Kind.<br />

Jasmin Stens:<br />

Hebamme, Mitinhaberin<br />

Geburtshaus<br />

und Hebammenpraxis<br />

in<br />

der USSAR-Villa,<br />

zurzeit gerade in<br />

Mutterschaftsurlaub<br />

und auch<br />

stillend<br />

In den ersten ein bis zwei Stunden<br />

nach der Geburt sollte man versuchen<br />

anzulegen und viel direkten Hautkontakt<br />

herzustellen. Da ist das Baby meist noch<br />

wach und aktiv. Danach nach Bedarf anlegen,<br />

so als Richtwert mindestens 6 Mal<br />

in den ersten 24h. Danach 8-12 mal am<br />

Tag. Das regt die Milchbildung an und<br />

begünstigt den Milcheinschuss. Im Normalfall<br />

ist es ausreichend für das Baby,<br />

was an Milch die ersten Tage kommt.<br />

Danach bekommt es natürlich mehr<br />

Hunger und die Milchmenge steigt dann<br />

durch den Milcheinschuß im Nomalfall<br />

an, so dass es optimal versorgt wird.<br />

In jedem Fall hilfreich ist beim Stillen<br />

Geduld, Vertrauen in den eigenen Körper<br />

und Durchhaltevermögen.<br />

Zertifizierte<br />

Handtherapie<br />

2. Wie können die<br />

frischgebackenen Papas<br />

ihre Frauen beim Stillen<br />

am besten unterstützen?<br />

Dafür sorgen, dass die jungen <strong>Mama</strong>s<br />

mit Essen und ausrechend Flüssigkeit<br />

versorgt werden. Ganz wichtig: Motivieren,<br />

wenn nicht gleich alles klappt! Es<br />

der <strong>Mama</strong> bequem machen (Kissen etc.),<br />

beim Anlegen und auch mal beim Halten<br />

helfen.<br />

3. Haben auch Mütter gesundheitliche<br />

Vorteile vom Stillen?<br />

Ganz klar, ja! Zum Beispiel hat es positive<br />

Auswirkungen auf die Rückbildung<br />

der Gebärmutter, Förderung des Wochenflusses<br />

oder den Bindungsaufbau<br />

zum Kind.<br />

7. Jede Phase geht einmal zu<br />

Ende, auch die des Stillens.<br />

Wann ist der beste<br />

Zeitpunkt dafür?<br />

Die World Health Organization (WHO,<br />

Weltgesundheitsorganisation) empfiehlt<br />

ganz klar ausschließliches Stillen bis<br />

20 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | ERZIEHEN UND FÖRDERN<br />

1. Gleich nach der Geburt ist<br />

Stillen Thema. Welches sind<br />

die ersten Schritte zum<br />

gelungenen Stillen?<br />

benkler.com · 2019<br />

Physiotherapie<br />

für Säuglinge, Kinder<br />

und Erwachsene<br />

Osteopathie<br />

für Säuglinge, Kinder<br />

und Schwangere<br />

Minge & Bettermann GbR<br />

Termine nach Vereinbarung<br />

Ergotherapie<br />

u.a. zertifzierte Handtherapie<br />

Kassenbezuschusste Kurse<br />

für Schwangere und<br />

frischgebackene <strong>Mama</strong>s<br />

Schroththerapie bei Skoliose<br />

Sankt-Wolfgang-Platz 15<br />

84032 Landshut<br />

Tel. 0871 97 47 48 94<br />

www.tausche-minge.de


Brust oder Flasche?<br />

Text: Barbara Wenninger<br />

Und warum das Stillen so heiß diskutiert wird<br />

Geht es an‘s Stillen sind Mütter unglaublich<br />

verletzlich. Kein Wunder. Sie haben eben<br />

ein Kind geboren, Hormone und Gefühle<br />

fahren Achterbahn, die Erwartungen sind<br />

riesengroß. Man will alles richtig machen,<br />

dem Baby soll es gut gehen und im Kopf<br />

schwirrt das Bild der rundum glücklichen<br />

Familie herum. Das Stillen ist die erste Bewährungsprobe.<br />

Wenn dann nicht gleich alles<br />

klappt: Boom! – reißt einem die Realität<br />

gnadenlos die rosarote Brille vom Gesicht.<br />

Das Baby weint, die Brüste schmerzen und<br />

an Schlaf ist nicht zu denken. Kommt dann<br />

auch noch der Babyblues ins Spiel, geben<br />

viele Mütter auf. Manche noch vor dem<br />

Milcheinschuss, ein weiterer Teil nach einigen<br />

Tagen Quälerei. Und als wäre das Aufgeben<br />

an sich nicht schon das Schlimmste<br />

für das eigene Selbstwertgefühl, müssen<br />

sich die Flaschen-Mamis oft rechtfertigen<br />

für ihre Entscheidung. Bequemlichkeit<br />

und mangelnde Aufopferungsbereitschaft<br />

wird ihnen vorgeworfen, dabei haben sie<br />

selbst oft am meisten daran zu knabbern,<br />

dass ihnen die vielbeschworene Stillbeziehung<br />

verwehrt bleibt. Und diejenigen, die<br />

bewusst entscheiden, dass sie die Last<br />

der Kinder-Fütterung nicht alleine schultern<br />

wollen, müssen sich auf herbe Kritik<br />

einstellen. Ihre Stunde schlägt spätestens<br />

dann, wenn es die Langzeit-, Dauer- oder<br />

Überall-Stillerinnen anzuprangern gilt.<br />

Respekt und gegenseitige Wertschätzung:<br />

Fehlanzeige! Bei der Stillkritik sind Mütter<br />

meist unter sich – und gnadenlos. Aber<br />

warum nur?<br />

Vielleicht liegt es daran, dass einfach jede<br />

das Beste geben will. Jede <strong>Mama</strong> will eine<br />

tolle <strong>Mama</strong> sein, das sollen alle sehen,<br />

das müssen einfach alle sehen. Denn Lob,<br />

Bestätigung und Zuneigung sind essenziell,<br />

um den neuen, unbekannten und so anstrengenden<br />

Alltag zu überstehen. Wie aber<br />

soll man Lob für etwas ernten, das man<br />

genauso gut auch lassen könnte? „Stillen“<br />

und „Nicht-Stillen“ sind entgegengesetzte<br />

Pole, wie links und rechts. Entscheidet man<br />

sich für das Eine, schließt das das Andere<br />

automatisch aus. Um dieses Dilemma zu<br />

lösen müssen jede Menge Vorurteile und<br />

der Drang sich durch die Herabwürdigung<br />

anderer selbst besser zu fühlen abgelegt<br />

werden. Denn wer kritisiert, will eigentlich<br />

nur Bestätigung für seinen eigenen<br />

Weg. Macht man sich das bewusst, fällt<br />

es vielleicht leichter den ein oder anderen<br />

Seitenhieb zu lassen und stattdessen zu loben.<br />

Sich als fiese Lästerliese zu fühlen, ist<br />

nämlich sicher auch nicht gut für’s Selbstwertgefühl.<br />

Außerdem gibt es wichtigeres<br />

zu tun: Das Kind hat Hunger – und das ist<br />

der gemeinsame Nenner! Ob Brust oder<br />

Flasche, es muss gefüttert werden.<br />

Die Stillquoten für ausschließliches<br />

Stillen für mindestens vier bzw.<br />

sechs Monate (Geburtsjahrgänge<br />

2012 bis 2016) lagen bei 40,0 %<br />

bzw. 12,5 %<br />

Quelle: KiGGS-Studie des RKI<br />

Stillen in der Öffentlichkeit:<br />

6 % der Mütter berichteten von eher oder sehr negativen Erfahrungen<br />

beim Stillen in der Öffentlichkeit. 66 % der Bevölkerungsstichprobe finden<br />

grundsätzlich, dass Stillen immer und überall möglich sein sollte, von den<br />

Müttern sind 80 % dieser Meinung. Besondere Unterschiede zeigten sich<br />

beim Stillen in Restaurants und Cafés. Obwohl nur knapp 50 % der Bevölkerungsstichprobe<br />

das Stillen hier befürworten, wird es von den Müttern<br />

mehrheitlich nicht vermieden (54 %). Insgesamt geht das Wissen über die<br />

Vorteile des Stillens mit einer größeren Akzeptanz von öffentlichem Stillen<br />

einher. 6% der Befragten vertreten eine ablehnenden Haltung zum Stillen in<br />

der Öffentlichkeit. (Quelle: Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesund<br />

heitsschutz volume 61, pages990–1000(2018))<br />

Fast 90 % der Mütter beabsichtigten,<br />

ihr Kind nach der Geburt zu stillen,<br />

und 97 % dieser Mütter haben auch<br />

tatsächlich mit dem Stillen begonnen.<br />

Zu wenig Muttermilch wurde häufig<br />

als Problem genannt, sowohl von den<br />

Müttern, die beabsichtigt hatten zu<br />

stillen, jedoch nicht mit dem Stillen<br />

begonnen haben, als auch von Müttern,<br />

die ihre Säuglinge weniger als<br />

sechs Monate gestillt haben.<br />

Quelle: KiGGS-Studie des RKI<br />

OSTEOPATHIE<br />

BARBARA GELTINGER<br />

Heilpraktikerin | Physiotherapeutin<br />

Osteopathie (zertifiziert VFO) | CranioSacrale Integration<br />

Bobath-Therapie | Ohrakupunktur<br />

22 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | ERZIEHEN UND FÖRDERN<br />

Säuglinge | Kinder | Erwachsene<br />

Hohe Gred 5 | 84034 Landshut | 0160.9137 2580 | info@osteopathie-geltinger.de


Anzeigen<br />

Die 12 größten Mythen zum Thema Stillen<br />

1. Die Mutter muss für Zwei essen<br />

Falsch! Eine stillende Mutter sollte sich<br />

gesund und ausgewogen ernähren. Der<br />

Mehrbedarf von 300 bis 500 kcal während<br />

der Stillzeit ist über kleine Snacks wie Müsliriegel<br />

oder Nüsse einfach zu decken.<br />

2. Stillende dürfen keine blähenden<br />

Lebensmittel essen<br />

Falsch! Experten sind sich einig, dass<br />

blähende Stoffe nicht in die Muttermilch<br />

übergehen. Sicher ist jedoch, dass Aromen<br />

wie Knoblauch oder Spargelgeschmack in<br />

der Milch nachweisbar sind. Blähungen und<br />

Bauchschmerzen werden eher durch die Unreife<br />

des kindlichen Darmes hervorgerufen.<br />

3. Muttermilch ist nach einem halben<br />

Jahr nicht mehr nahrhaft genug<br />

Falsch! Muttermilch passt sich an die Bedürfnisse<br />

des heranwachsenden Kindes an.<br />

Mit einem halben Jahr zeigen viele Kinder<br />

Interesse am Familienessen. Dann darf gerne<br />

probiert werden, was schmeckt – am besten<br />

noch unter dem Schutz der Muttermilch.<br />

4. Abends reicht Muttermilch nicht aus<br />

Falsch! Gerade abends sind Babys häufig<br />

unruhig. Das liegt aber nicht an einem<br />

Mangel an Muttermilch. Die Babys wollen am<br />

Abend viel kuscheln und auch „erzählen“,<br />

wie ihr Tag war. Fakt ist, dass zum Ende des<br />

Tages der Fettgehalt der Muttermilch etwas<br />

abnimmt und die Babys auch deshalb häufiger<br />

an die Brust wollen. Das ist ein normaler<br />

Prozess und hat nichts damit zu tun, dass<br />

die Milch nicht ausreicht.<br />

5. Neue Milch darf nicht auf alte Milch<br />

kommen (im Bauch des Babys)<br />

Falsch! Es gibt keine Untersuchungen, die<br />

belegen, dass Babys, die sehr häufig gestillt<br />

werden, mehr Bauchschmerzen haben. Clusterfeeding<br />

(sehr häufiges Trinken in kleinen<br />

Abständen) ist vollkommen normal.<br />

6. Die Brust muss leer getrunken werden<br />

Falsch! Eine Brust ist niemals leer oder voll.<br />

Die Milchdrüse produziert bedarfsgerecht<br />

während der Mahlzeit die benötigte Menge<br />

an Muttermilch.<br />

7. Babys schlafen nur durch, wenn sie<br />

richtig satt sind<br />

Falsch! Satt sein hat nichts mit Durchschlafen<br />

zu tun. Für das Durchschlafen sind<br />

Reifungsprozesse im Gehirn verantwortlich,<br />

die von Kind zu Kind individuell ablaufen<br />

8. Kleine Brüste geben wenig Milch<br />

Falsch! Die Größe der Brust sagt nichts über<br />

ihre Fähigkeit aus Milch zu bilden. Ausschlagegebend<br />

ist der Anteil des milchbildenden<br />

Milchdrüsengewebes. Im Umkehrschluss<br />

bilden danach große Brüste auch nicht<br />

zwangsläufig viel Milch.<br />

9. Stillende Mütter können nicht<br />

schwanger werden<br />

Falsch! Der Zeitpunkt des ersten Eisprungs<br />

nach der Geburt ist bei stillenden Frauen<br />

sehr unterschiedlich. Erst etwa 14 Tage nach<br />

dem Eisprung kommt es zur Regelblutung.<br />

In den Tagen dazwischen kann eine Frau,<br />

die stillt,schwanger werden. Verhütung<br />

ist also auch in der Stillzeit ein wichtiges<br />

Thema und sollte mit dem Gynäkologen/<br />

der Gynäkologin besprochen werden.<br />

10. Wenn eine Frau erneut schwanger<br />

wird, darf sie nicht mehr stillen<br />

Falsch! Das sogenannte Tandemstillen<br />

ist natürlich möglich. Das bedeutet, dass<br />

zwei Kinder unterschiedlichen Alters<br />

gestillt werden. In der Schwangerschaft<br />

kann sich allerdings der Geschmack der<br />

Milch verändern, was manchmal dazu<br />

führt, dass das ältere Geschwisterkind<br />

nicht mehr trinken möchte. Die Muttermilch<br />

ist übrigens immer an die Bedürfnisse<br />

des jüngsten Kindes angepasst.<br />

11. Langzeitstillen = Verwöhnen<br />

Falsch! Langzeitstillen (Stillen auch<br />

noch über den ersten Geburtstag des<br />

Kindes hinaus) bedeutet keinesfalls, dass<br />

ein Kind verwöhnt wird. Vielmehr ist es<br />

Zeichen einer sehr innigen Beziehung<br />

zwischen Mutter und Kind und bringt sogar<br />

noch einige gesundheitliche Vorteile.<br />

12. Stillen macht Hängebrüste<br />

Falsch! In der Brust gibt es feine Bänder,<br />

keine Muskeln, die der Brust ihre genetisch<br />

festgelegte Form geben. Bereits in<br />

der Schwangerschaft und in den ersten<br />

Tagen nach der Geburt werden diese<br />

Bänder gedehnt. Dies führt eventuell zu<br />

einer veränderten Festigkeit der Brust.<br />

Die meisten Frauen erlangen ihre alte<br />

Brustform zurück, wenn sie ihr Ausgangsgewicht<br />

wieder erreicht haben.<br />

24 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | ERZIEHEN UND FÖRDERN<br />

Quelle: lansinoh.de


Anzeige<br />

Stilltipps der<br />

Geburtshilfe Landshut<br />

Das Geburtshilfe-Team des Klinikum Landshut<br />

begleitet Sie sowohl während Ihres<br />

Aufenthalts im Klinikums als auch danach.<br />

Das Stillen nimmt während der Zeit im Wochenbett<br />

eine wichtige Rolle ein. Häufig wird<br />

der „Stillstart“ als prägend für den weiteren<br />

Stillverlauf erlebt.<br />

Angefangen bei der richtigen Position bis hin<br />

zu der Frage, wie oft Sie dem Baby die Brust<br />

geben sollten, helfen Ihnen die Hebammen,<br />

Geburtsvorbereitungskurse und Stillberaterinnen<br />

auf den Wochenstationen jederzeit gerne<br />

weiter.<br />

Das gesamte Team unterstützt die Mütter<br />

nach Möglichkeit aktiv bei einem guten Start<br />

in die Stillzeit.<br />

Haben Sie bspw. Schwierigkeiten mit Wunden<br />

Brustwarzen?<br />

Meistens handelt es sich dabei aber nur um<br />

vorübergehende Beschwerden, die Sie gut in<br />

den Griff bekommen können durch:<br />

• Wechselnde Stillpositionen<br />

• die richtige Anlegetechnik<br />

• Luftbäder<br />

• Pflege<br />

Oder Milchstau?<br />

Unser Tipp: Wenn sich Ihre Brust knotig<br />

anfühlt, sollten Sie vor dem Stillen warme<br />

Umschläge machen. Ruhen Sie sich aus und<br />

stillen Sie häufig. Achten Sie darauf, dass<br />

Sie Ihr Kind so anlegen, dass der Unterlippen-Zungenbereich<br />

dort saugt, wo sich die<br />

harte Stelle befindet. Stillen Sie eher häufiger.<br />

Nach dem Stillen können Sie die Brust<br />

kühlen (z.B. mit Quarkwickel).<br />

Wir verlosen 2x ein Still-Paket von Medela.<br />

Es besteht aus der Swing Maxi Flex, der pumpe für beidseitiges Abpumpen und einem<br />

Milch-<br />

Komforttop für Schwangerschaft und Stillzeit.<br />

Das ist genau das, was ihr jetzt braucht? Dann<br />

schreibt uns unter dem Stichwort „Medela<br />

Still-Paket“ an gewinnspiel@landshuter-mama.de.<br />

Alle Zuschriften bis 1.November werden<br />

bei der Verlosung berücksichtigt.<br />

Viel Glück!<br />

Außerdem könnt ihr 3x dieses Buch zum<br />

Langzeitstillen gewinnen. Schreibt uns<br />

unter dem Stichwort „Stillbuch“ an<br />

gewinnspiel@landshuter-mama.de. Alle<br />

Zuschriften bis 1.November werden bei der<br />

Verlosung berücksichtigt.<br />

Antworten auf weitere Fragen sowie Informationen finden Sie in unseren FAQ’s auf<br />

unserer Homepage www.klinikum-landshut.de/fachbereiche/frauenheilkunde-geburtshilfe<br />

SpezialisiertaufdieBehandlungvon<br />

Schwangeren, frischgebackenenMüttern<br />

und Säuglingen.<br />

SpezialisiertaufdieBehandlungvon<br />

Schwangeren, frischgebackenenMüttern<br />

und Säuglingen.<br />

"Ich arbeite<br />

bedürfnisorientiert<br />

und in intensivem,<br />

persönlichen Austausch mit<br />

meinen Patienten."<br />

www.koppe-physio.de Waldsteig 2 Altdorf 0176 56560150


Kolumne<br />

Josepha und Markus: Nachdem sie<br />

sich vier Wochen gekannt haben,<br />

halten die Beiden einen positiven<br />

Schwangerschaftstest in der Hand.<br />

Kinder, Familie und Ehe stand bis<br />

dahin nicht auf ihren Lebensplänen.<br />

Nun sind sie verheiratet, zu viert und<br />

berichten bei uns über ihren Alltag<br />

als Künstlerfamilie.<br />

„…genieß die Zeit! Bis du schaust<br />

sind sie erwachsen. Dann wollen<br />

sie nicht mehr kuscheln, wollen sicher<br />

nicht mehr ihre Zeit spielend<br />

auf allen vieren im Wohnzimmer<br />

mit dir verbringen und<br />

rumtragen wirst du auch keinen<br />

mehr.“<br />

Die, die das sagen haben sicher Recht.<br />

Ohne Frage. Sie haben Recht. Obwohl<br />

mir das Bild schon sehr gut gefällt, wenn<br />

der 16-jährige Franz nicht selbst zum<br />

Fußballtraining gehen will, seine langen<br />

Haxen um meine Hüften schlingt und ich<br />

ihn auf den Sportplatz trage. Sehr witzig.<br />

Aber auch sehr verstörend.<br />

Nein, ich weiß, sie haben Recht. Aber<br />

jeder steckt nun mal in seiner Gegenwart<br />

fest. Das Leben in der Rückschau zu<br />

„Sie werden so<br />

schnell groß…“<br />

beurteilen und seine Lehre daraus zu<br />

ziehen ist sicher wunderbar. Doch momentan<br />

kann ich mich geistig gar nicht<br />

soweit wegbewegen. Ich sehe gerade<br />

keine Rückschau und keine Vorschau. Ich<br />

hab gar keine Kraft mehr dazu. Ich weiß<br />

nicht, ob diese vier Jahre lange Müdigkeit<br />

gerade über mich hereinbricht oder ob<br />

das einfach normal ist, wenn man Selbstständig<br />

ist und Mutter.<br />

Das Einzige was ich noch sehe<br />

sind Legos. Überall.<br />

Überall im Haus liegen diese kleinen<br />

gemeinen Dinger rum. Ich bin mir sicher,<br />

man kann tolle Sachen damit bauen<br />

und mit Sicherheit könnte man sie auch<br />

in kleine farbige Schachteln sortieren.<br />

Geordnet nach Farben oder Funktion.<br />

Was ich immer wieder versuche. Glaubt<br />

mir. Ich bin Jungfrau im Sternzeichen<br />

und ich liebe Ordnung. Xaver wäre auch<br />

eine Jungfrau. Franz ein Fisch. Ich weiß<br />

nicht, welche positiven und negativen<br />

Eigenschaften Fische in Bezug auf Legos<br />

haben, aber das Aufräumen und Sortieren<br />

kommt derzeit nur bei mir durch.<br />

Der Rest der MÄNNLICHEN<br />

Familie kann auch ganz gut ohne<br />

Ordnung leben.<br />

Da gibt es nämlich neben diesen Kindern,<br />

die kein Problem damit haben, wenn es<br />

nur noch einen Trampelpfad im Wohnzimmer<br />

gibt, über den man rein und raus<br />

kommt, auch noch diesen Mann. Und<br />

warum dieser Mann seine Müslischüssel<br />

oder bevorzugt die Kaffeetasse nicht<br />

IN die Geschirrspülmaschine räumt,<br />

sondern direkt NEBEN diese stellt… das<br />

wird mir für immer ein Rätsel bleiben. Wir<br />

haben schon die ein oder andere Diskussion<br />

über dieses Thema geführt, aber<br />

recht viel weiter als „Das wollte ich später<br />

machen“ oder „Hab ich vergessen“,<br />

sind wir noch nicht gekommen. In dem<br />

Moment würde ich am liebsten laut herausschreien:<br />

„Warum machst du es nicht<br />

GLEICH? Warum SPÄTER? Ob du sie<br />

nun daneben hinstellst oder rein stellst<br />

ist doch das Gleiche.“ Ok, EIN Handgriff<br />

mehr, also die Maschine aufmachen.<br />

Stimmt. Kann man schon mal vergessen.<br />

Egal. Ich komme vom Thema ab…<br />

Also: ich soll es genießen, dass sie noch<br />

so klein sind. Sie werden viel zu schnell<br />

groß. Ja, das stimmt wohl, wie gesagt.<br />

Aber ich glaub, ich komme schon<br />

ganz gut damit klar, wenn ich<br />

meinen Namen, also besser gesagt<br />

meinen Auftragsnamen MAMA<br />

nicht 162 Mal am Nachmittag<br />

höre.<br />

Und für mich wird es auch ok sein, wenn<br />

der Franz mal einen Treppengang von<br />

oben nach unten alleine schafft ohne<br />

getragen werden zu wollen. Er ist 2,5<br />

Jahre alt. Oder wenn mein Plan aufgeht<br />

und sie den Spielsachen folgen, die ich<br />

heimlich in ihre Zimmer trage, damit im<br />

Wohnzimmer auch wieder Platz ist. Es<br />

wäre auch ok für mich eine Nacht durch<br />

zu schlafen und nicht im Kinderbett<br />

versuchen zu schlafen, während Franz<br />

seine kleinen Kinderfüsse im Dauertakt<br />

zwischen meinen Oberschenkeln hin und<br />

her wetzt. Wenn das mal alles nicht mehr<br />

ist, ist das für mich, glaub ich, ok.<br />

Aber Moment STOP.<br />

Hand aufs Herz. All das werde ich irgendwann<br />

schrecklich vermissen. Und dann<br />

werde ich sagen: „Genießt die Zeit, wenn<br />

die Kinder noch klein sind. Es geht so<br />

schnell vorbei.“<br />

Eure Josepha.<br />

Nächster Auftritt am 28. November<br />

im Postsaal in Trostberg.<br />

Weitere Infos unter:<br />

www.josephaundmarkus.de<br />

28 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | FÜHLEN UND DENKEN<br />

FÜHLEN UND DENKEN | <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> 29


Kindergeburtstag<br />

Das sind die Trends<br />

bei der Party<br />

MOTTO: SAFARI<br />

Wilde Tiere und Dschungelbeat. Bei diesem<br />

Partymotto haben Jungs und Mädels jede<br />

Menge Spaß. Und die Muttis können sich direkt<br />

im Kinderzimmer bedienen und Kuscheltiere<br />

oder Spielfiguren in die Gestaltung mit<br />

einbauen!<br />

© Entertainment for Kids<br />

LECKER UND GESUND<br />

WIE WÄR’S MIT EINEM<br />

EINZIGARTIGEN GESCHENK?<br />

ellapaul.de oder stoffie.de fertigen nach einer<br />

Zeichenvorlage eures Kindes ein individuelles<br />

Stoffgeschöpf. Zum Verlieben!!!<br />

Versucht doch mal eure kleinen<br />

Gäste vor einem Zuckerschock zu<br />

bewahren und setzt statt Sahnetorte<br />

und Cupcakes auf Obst und<br />

Fruchteis. Toll dekoriert überzeugen<br />

diese Leckereien bestimmt auch!<br />

EINMAL SUPERHELD SEIN<br />

UND AKTION!<br />

Eure Kids wollen sich bei ihrer Party richtig austoben? Dann habt ihr eine<br />

Riesen-Auswahl. Ob Trampolinspringen, Klettern, Go-Kart fahren oder ab auf<br />

den Fußballplatz. Gerade zu Corona-Zeiten bieten sich viele Outdoor-<br />

Sportarten zum auspowern an.<br />

Für viele kleine Jungs ein Traum! Da<br />

macht besonders Verkleiden auch Spaß.<br />

Und als Unterhaltung wird aus Topfschlagen<br />

und Dosenwerfen mit etwas Phantasie<br />

und Dekoratonsgeschick schnell eine<br />

Superhelden-Olympiade.<br />

ERLEBEN UND ENTDECKEN | <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> 31


Hier macht feiern richtig Spaß!<br />

DEIN KINDERGEBURTSTAG: EIN<br />

ABENTEUER IM WALD!<br />

Gehe auf Spurensuche oder finde einen Räuberschatz.<br />

Erlebe ein Forscherabenteuer oder<br />

teste deine sportlichen Möglichkeiten bei einer<br />

Waldolympiade oder beim traditionellen Bogen-<br />

schießen. Der Wald bietet unzählige Möglichkeiten<br />

unter freiem Himmel, wo die Abstandsregeln<br />

wunderbar eingehalten werden können.<br />

Cordula Brandmeier | 08703 905777 |<br />

016097546802 | info@lausebengelchen.de |<br />

www.lausebengelchen.de<br />

GEBURTSTAGSSPASS<br />

MIT VOLLGAS!<br />

Im Karting-Paradies Vilsbiburg geht’s an<br />

Kindergeburtstagen so richtig rund. Bei einer<br />

Karting Geburtstagsfeier rasen eure Kids in mit<br />

Vollgas ins nächste Lebensjahr. Im Trainingslauf<br />

und dem Rennen mit anschließender Siegerehrung<br />

können Kinder ab 9 Jahre ihr Können<br />

prüfen und ihren Sieger küren. Wer dann noch<br />

nicht genug hat kann sich bei einer Runde<br />

Fußballbillard auspowern. Gerne stellen wir<br />

euch ein Geburtstagspaket inkl. Verpflegung<br />

zusammen.<br />

Karting Paradies Vilsbiburg | Hertzstraße 3<br />

Vilsbiburg 08741 924117<br />

www.karting-paradis.de<br />

Sport<br />

stärkt die<br />

Immunabwehr<br />

50-60%<br />

Fruchtgehalt<br />

Säfte<br />

100%<br />

Frucht<br />

50% Fruchtsaftgehalt<br />

100% Frucht


AUF DEN SPUREN DER STADT<br />

Die Stadt Landshut bietet ein ganz besonderes<br />

Erlebnis. Eine komplett auf Kinder abgestimmte Stadtführung<br />

mit vielen Highlights. Die Besichtigung führt<br />

durch Rathaus und die Residenz bis zur Martinskirche.<br />

Auf Anfrage bietet der Verkehrsverein noch weitere<br />

spannende Geburtstagsausflüge wie z.B. „Kinder<br />

und Kunst“, bei dem die Kinder ihr „Lieblings-Landshut-Motiv“<br />

auf die Leinwand bringen dürfen oder<br />

„Erkundungen durch den <strong>Landshuter</strong> Hofgarten“ mit<br />

Besuch von Spielplatz und Tiergehege.<br />

Anmeldung über den Verkehrsverein Landshut Altstadt 315<br />

0871 922050 | Dauer 2 Stunden | für 6 – 15 Kinder | Preis von 70 Euro<br />

DEIN KREATIVER<br />

GEBURTSTAG IN DER NISCHE<br />

Bei uns könnt ihr Ganzjährig drinnen und/oder<br />

draußen feiern! Wir haben ein kreatives Kursangebot<br />

wie Maskenbau, Textildruck, Action-painting,<br />

Hüttenbau etc., aus dem ihr auswählen könnt.<br />

Inklusive Deko und Material, Betreuung, kleine<br />

Snacks und Getränke, sowie Erinnerungen<br />

zum Mitnehmen für die Gäste sowie ein kleines<br />

Überraschungsgeschenk für das Geburtstagskind!<br />

Kosten gesamt NUR 150 Euro!<br />

ENTDECKER IM MUSEUM<br />

Seinen Geburtstag im Museum feiern? Das ist<br />

doch endlich einmal etwas ganz Anderes! Im<br />

KASiMiRmuseum, dem <strong>Landshuter</strong> Kindermuseum,<br />

könnt ihr mit euren Freunden (maximal<br />

10 Kinder – geeignet für Kinder im Alter von<br />

5-10 Jahren) einen interessanten, kreativen<br />

oder entdeckerischen Geburtstag erleben.<br />

Immer passend zur aktuellen Ausstellung gibt<br />

es verschiedene Angebote, die auch auf die<br />

besonderen Vorlieben des Geburtstagskindes<br />

oder der Gruppe abgestimmt werden können.<br />

Buchen könnt ihr Termine für Freitag ab 14<br />

Uhr und Samstag ab 10 Uhr oder ab 14 Uhr.<br />

Am besten mindestens vier Wochen vor dem<br />

gewünschten Termin informieren und buchen.<br />

Absagen müssen bitte spätestens zwei Tage<br />

vor der Veranstaltung telefonisch erfolgen.<br />

Kasimirmuseum | Landshut<br />

Alter Franziskanerplatz 484<br />

Ihr findet uns in Tiefenbach - Stadtnah und doch<br />

wunderschön ländlich, nur 5 km von Landshut<br />

entfernt! Wir freuen uns auf<br />

eure Anfrage unter: 087114386601 oder<br />

narteh@web.de<br />

Ihr Profi<br />

für einen unvergesslichen<br />

Kindergeburtstag<br />

Einzigartige Mottopartys für jedes Alter<br />

Geschmackvolle Dekoration<br />

Heliumballons<br />

Kreative Bastelaktivitäten<br />

Kinderschminken<br />

Kostüme und Pinatas<br />

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!<br />

Tel. 0152 59206806<br />

www.entertainment-for-kids.de


Nur mal kurz die<br />

Welt retten …<br />

In dieser Rubrik wollen wir euch Tipps geben, wie ihr umweltschonender durch den Alltag<br />

kommt, wo ihr Informationen und Anleitungen findet, um euren ökologischen Fußabdruck<br />

grün erblühen zu lassen und wie Umweltschutz auch richtig Spaß machen kann. Über Anregungen<br />

von euch freuen wir uns! Schreibt einfach an info@landshuter-mama.de unter dem<br />

Stichwort „Welt retten“ und gestaltet diese Seiten mit.<br />

Hörenswert<br />

Auf Audible gibt es einen kostenlosen Podcast namens „Planet A – nur mal kurz die<br />

Welt retten“ u.a. von und mit Isabelle Rogge. Mit erfrischender Leichtigkeit werden<br />

Fakten, aber auch viele Alltags-Tipps vermittelt.<br />

Weniger plastik im bad<br />

Spart jede Menge Plastikmüll: Duschgel durch Seife ersetzen. Die schäumt, duftet und<br />

pflegt ebenso gut wie das Flüssigprodukt, selbst Peeling-Varianten gibt es. Und die<br />

Mutigen unter euch können es auch gerne einmal mit Haarseife versuchen. Hier müsst<br />

ihr euch einfach ein bisschen durchprobieren. Shampoo-Bars gibt es inzwischen in<br />

allen gängigen Drogeriemärkten.<br />

Unser Leser-Tipp von Linda Schreiber:<br />

Zusammen mit meiner Tochter habe ich nun schon zum zweiten Mal Waschmittel selbst<br />

gekocht (nach diesem Vorschlag / „Rezept“ aus Kernseife und Soda: https://www.youtube.com/watch?v=zGidOASlmSw).<br />

Nachdem wir mit der Alternative, Waschmittel aus Kastanien<br />

oder Efeu herzustellen, nicht ganz so glücklich waren (auch wenn das Sammeln sehr<br />

viel Freude gemacht hatte), ist unser neues Waschmittel recht angenehm und hat sich<br />

auch mittels gemeinschaftlicher Waschküche im Mehrparteienhaus schon rumgesprochen<br />

bzw. bei Nachbarn bewährt. Ein leicht umzusetzendes und günstiges Flüssigwaschmittel,<br />

das mit ätherischen Ölen individuell „beduftet" werden kann und Müll einspart.<br />

Einkaufshelfer<br />

Eine App namens CodeCheck (https://www.codecheck.info/)<br />

kann euer Einkaufsverhalten drastisch verändern. Mit der App<br />

lassen sich Strichcodes auf Produkten scannen. Dann werden<br />

u.a. die Inhaltsstoffe aufgelistet und bewertet (z.B. mit sehr<br />

bedenklich bis unbedenklich). Außerdem erfährt man, wofür<br />

diese Stoffe gedacht sind und was sie gegebenenfalls für<br />

Nebenwirkungen haben können. Probiert es aus! Und scannt<br />

ruhig einmal Produkte, die ihr schon jahrelang bedenkenlos<br />

nutzt. Offenbar kooperiert die App auch mit dem Bund Naturschutz<br />

und deren App „ToxFox – der Produktcheck“. Zwar<br />

gibt es auch kritische Stimmen, die die wissenschaftlichen<br />

Quellen der App in Frage stellen, doch in den Grundzügen<br />

sind die Bewertungen sicher ernst zu nehmen. Das Konzept<br />

jedenfalls ist denkbar einfach: Ist im grünen „Kringel“ ein<br />

bisschen rot (= sehr bedenklich), lässt der kritische Einkäufer<br />

das Produkt liegen!<br />

Setzt auf "To stay" statt "To go"<br />

Kaffee und Essen zum Mitnehmen - Wer kennt das nicht?<br />

Mal schnell unterwegs einen Becher Kaffee geholt oder das<br />

Essen mitgenommen, statt vor Ort zu essen.<br />

DIE ALTERNATIVE: Fast alle Geschäfte akzeptieren mitgebrachte<br />

Mehrwegbecher oder Dosen. In vielen Cafés wird der Einsatz<br />

für die Umwelt sogar belohnt und der Kaffee im Mehrwegbecher<br />

kostet weniger. Oder sich einfach mal Zeit nehmen und<br />

den Kaffee in Ruhe im Café trinken - das ist die noch schönere<br />

Variante Plastik zu vermeiden.<br />

Ein toller Trend für mehr Nachhaltigkeit: Statt Klamotten<br />

shoppen – Klamotten tauschen. Fühlt sich genau so gut an, aber<br />

der Geldbeutel und die Umwelt werden geschont. Hat nicht vielleicht<br />

auch deine Freundin schon immer ein tolles Teil im Schrank gehabt<br />

auf das du schon immer sehnsüchtig geschielt hast? Vielleicht mag<br />

sie es ja gar nicht so gern wie du …<br />

NUR MAL KURZ DIE WELT RETTEN | <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> 37


Aktuelle Wohntrends<br />

Arrangements von Vasen, Kerzen, Bilderrahmen<br />

und Deko-Objekten verleihen dem Raum einen<br />

wohnlichen Charakter<br />

Textilien in unterschiedlichen Qualitäten wie Leinen, Wolle und Seide zeigen sich in<br />

verschiedenen Strukturen wie Wabenmuster, Strick, Jacquard oder Samt. Alles wird<br />

innerhalb einer Farbfamilie gemixt und ergibt einen einheitlichen harmonischen Look.<br />

Keine Angst vor dunklen Farben. Ob erdiges Rot,<br />

Petrol oder samtiges Dunkelgrün – diese Töne<br />

sorgen für Wohlfühlatmosphäre.<br />

Trockenblumen sind der neue Deko-Trend.<br />

Ob ein Büschel Pampasgras oder getrocknete<br />

Wiesenblumen, für jeden Einrichtungsstil<br />

gibt es tolle Ideen.<br />

Bei Tisch sorgt ein gekonnter Mix für besonderen Charme!<br />

Geschirr in den verschiedensten Materialien wie Steingut,<br />

Holz, Glas, Metall, Marmor, Beton wird kombiniert. Und<br />

dabei gilt: Es darf gerne handgemacht aussehen.<br />

38 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | WOHNEN UND GESTALTEN WOHNEN UND GESTALTEN | <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> 39


DIY<br />

Wohntrends zum Selbermachen.<br />

Der Lock-down hat euch beinahe in den Lagerkoller getrieben und ihr könnt eure<br />

alte Einrichtung einfach nicht mehr sehen? Dann nutzt die kalten Tage im Herbst<br />

und Winter doch für ein ausschweifenderes DIY Projekt! Dank Pinterest, youtube<br />

und vieler Blogs gibt es heutzutage jede Menge Anleitungen, um den eigenen<br />

4 Wänden einen neuen Look zu verpassen. Hier ein paar Ideen, mit denen ihr<br />

schnell eine große Wirkung erzielt …<br />

Alte Fliesen ade<br />

Eine Badrenovierung kann eine aufwändige und kostenintensive Maßnahme sein. Oft<br />

muss aber gar nicht erst der Abbruchhammer ausgepackt werden. Ihr könnt eure Fliesen<br />

z.B. einfach bekleben. Dafür gibt es inzwischen spezielle Folien, die genau auf jedes Fliesenmaß<br />

zugeschnitten werden können. Ihr wollt die Fliesen ganz verschwinden lassen?<br />

Auch kein Problem. Moderne Renovierungsspachtelmassen wie z.B. Ardex R1 oder die<br />

Renovierungsserie von Knauf, ermöglichen es euch die alten Fliesen einfach komplett zu<br />

überspachteln und anschließend zu streichen. Bedenkt bei der Wahl der Badezimmerfarbe,<br />

dass das Produkt viel Wasserdampf aushalten und sich gut reinigen lassen muss.<br />

Fragt einfach im Fachhandel. Es gibt dafür spezielle Farben.<br />

Unser Tipp:<br />

Garderobe selber bauen<br />

Wer kennt es nicht: zu viele Schuhe, zu viele<br />

Jacken und die Suche nach einer passenden<br />

Garderobe für euren Windfang habt ihr längst<br />

aufgegeben...<br />

Dann nehmt das Projekt doch einfach selbst<br />

in die Hand. Kleiderstangen könnt ihr z.B.<br />

aus Rohrleitungen, Ästen oder alten Leitern<br />

bauen, Schuhregale aus Obstkisten, Paletten,<br />

oder Körben. Mit ein wenig Geschick zimmert<br />

ihr euch so eine perfekt passende Garderobe<br />

im individuellen Look zusammen mit genügend<br />

Platz für alle eure Kleidungsstücke.<br />

Möbel pimpen leicht gemacht<br />

Euren Standard-Möbeln einen neuen Look verleihen, heute leichter denn je! Inzwischen<br />

haben sich viele Hersteller und Plattformen darauf spezialisiert gängige<br />

Möbelserien aufzupimpen. Allen voran findet man natürlich Lösungen für Ikea Möbel,<br />

die als „Ikea-hacks“ teilweise weltweite Erfolge feiern. Ansonsten bieten Plattformen<br />

wie Etsy oder ebay ebenfalls eine Fülle an Anbauteilen wie Knäufe, Ledergriffe oder<br />

Hairpin-Legs.<br />

Am effektvollsten ist natürlich eine neue Farbe. Vielleicht passend zur Wand? Dann<br />

lackiert euer Möbelstück doch einfach. Moderne wasserbasierte Lacke liefern im<br />

Handumdrehen super Ergebnisse.<br />

Tapete war gestern? Denkste!<br />

Wände in den verschiedensten Farben bringen Stimmung in den Raum und helfen<br />

oft Möbel erst richtig in Szene zu setzen. Besonders effektvoll sind Muster und Bilder<br />

an der Wand. Also: Wagt euch doch an eine Tapete. Unter den bedruckten Exemplaren<br />

sind exotische Prints besonders angesagt. Und wer es dezenter mag, der kann<br />

die neuen Glasfaser-Struktur Tapeten ausprobieren. Egal ob Ratan, Fischgrät oder<br />

Karomuster, in weiß gestrichen verleiht ihr euren Räumen so ganz easy eine edle aber<br />

zurückhaltende Hülle.<br />

40 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | WOHNEN UND GESTALTEN<br />

Entdecken Sie Ihre kreative Seite!<br />

Probieren Sie unsere auf Wasser basierenden Lacke!<br />

Mipa Direktmarkt<br />

Altdorfer Straße 1<br />

84032 Landshut<br />

Tel.: 0871/973220<br />

www.mipa-direkt.com<br />

Öffnungszeiten<br />

Mo-Fr 7.00 - 18.30 Uhr<br />

Sa 8.30 - 15.30 Uhr


Anzeige<br />

Verarbeitet werden alle Küchen bis ins<br />

Detail in echter Handwerkskunst im<br />

niederbayerischen Postau mit Mitarbeitern<br />

aus der Region. Und auch der Nachhaltigkeitsgedanke<br />

findet hier seine Umsetzung.<br />

Denn die neue Serie FENIX Bloom ist mit<br />

einer neuartigen Technologie ausgestattet.<br />

Die Lignin-Technologie ermöglicht es, die<br />

Menge des im Harz enthaltenen Phenols um<br />

50 % zu reduzieren.<br />

Lignin ist ein natürliches Polymer, definiert<br />

als der Klebstoff, der Holzfasern zusammenhält.<br />

Mit dieser Innovation stammen<br />

die meisten der wichtigsten Inhaltsstoffe<br />

von FENIX Bloom aus regionalen, verantwortungsvoll<br />

bewirtschafteten Wäldern.<br />

Entwickelt wurde FENIX vom italienischen<br />

Herstellers Arpa für eine Reihe von Anwendungsmöglichkeiten:<br />

Küchen, Gastgewerbe,<br />

Gesundheitswesen, Transport, Badezimmer<br />

und Möbel.<br />

Eigenschaften<br />

• Geringe Lichtreflexion, extrem<br />

matte Oberfläche<br />

• Weiche Haptik<br />

• Schutz vor Fingerabdrücken<br />

• Thermische Reparierbarkeit von<br />

oberflächlichen Mikrokratzern<br />

FENIX – das Material für mehr Wohnlichkeit<br />

Bei den Möbelwerkstätten Wenninger entstehen daraus Küchen mit Charakter und Charme<br />

Küchen sind Wohnräume, Mittelpunkt des<br />

Familienlebens und Ort für entspannte Stunden<br />

mit Freunden. Küchen sind immer stärker<br />

Ausdruck des eigenen Stils. Funktion und<br />

Wohnlichkeit müssen in Einklang gebracht<br />

werden. Mit FENIX als Oberflächenmaterial<br />

lassen sich die Gestaltungsbedürfnisse und<br />

der Wunsch nach Wohnlichkeit der trendbewussten<br />

Kunden hervorragend umsetzen.<br />

Ob harmonische Farbkombinationen oder<br />

spannende Kontraste, die Farbpallette bietet<br />

für jedes Konzept die passende Auswahl.<br />

Was alle Farbtöne verbindet: Sie lassen sich<br />

hervorragend untereinander kombinieren und<br />

vermitteln durch die samt-matte Oberfläche<br />

eine hohe Wertigkeit.<br />

Zudem bietet sich die weiche, warme Haptik<br />

hervorragend an für spannungsvolle Kontraste<br />

mit natürlichen Materialien wie Holz, Altholz,<br />

rohem Naturstein, Stahl oder Schwarzstahl.<br />

Diese Materialkompositionen sind aktuell besonders<br />

beliebt und eignen sich hervorragend<br />

um die aktuellen Trends wie den Nordic Look,<br />

den Industrial Stil, alpenländisch angehauchte<br />

Landhausküchen oder auch glamouröse<br />

Wohnküchen zu gestalten.<br />

Sie wollen das Material kennenlernen<br />

und damit individuelle Wohnprojekte<br />

realisieren? Dann vereinbaren Sie einfach<br />

einen Beratungstermin bei den Möbelwerkstätten<br />

Wenninger. Ein Architekt und eine<br />

Innerarchitektin unterstützen sie bei der<br />

Planung.<br />

FENIX Bloom<br />

Wenninger Möbelwerkstätten GmbH<br />

Unholzinger Str. 6 – 10, 84103 Postau<br />

Tel. 08702 2222, Fax 08702 3626<br />

info@wenninger-postau.de<br />

www.wenninger-postau.de<br />

42 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | WOHNEN UND GESTALTEN<br />

WOHNEN UND GESTALTEN | <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> 43


Anzeige<br />

Anzeige<br />

NACHHALTIGE UND KINDGERECHTE<br />

ATMOSPHÄRE ZUM WOHLFÜHLEN<br />

KINDERGARTEN-NEUBAU MIT UMWELTGERECHTEN ZIEGELN<br />

Wie man einen umweltgerechten Kindergarten<br />

wirtschaftlich errichten kann, zeigt beispielhaft ein<br />

Neubau in Geisenhausen. Neben der betreuungsgerechten<br />

Gebäudekonzeption überzeugt die dort<br />

seit September 2019 genutzte „Kita an der Vils“<br />

durch die konsequente Verwendung nachhaltiger<br />

Bau¬stoffe. So kam hier der mit nachwachsenden<br />

Tannenholzfasern gefüllte „Unipor W07 Silvacor“-Mauerziegel<br />

aus dem Hause Leipfinger-Bader<br />

(Vatersdorf) zum Einsatz. Dieser gilt aufgrund<br />

seiner Massivität als besonders werterhaltend und<br />

garantiert zudem ganzjährig ein energiesparendes<br />

Wohlfühlklima.<br />

Ökonomische und ökologische Aspekte wie etwa<br />

die Auswirkungen auf die Raumluft standen bei der<br />

Auswahl des Außenwandbaustoffes im Vordergrund.<br />

Außerdem musste angesichts der Funktion des<br />

Gebäudes bei der Festlegung der Wandbaustoffe<br />

ein garantiert hoher Brandschutz berücksichtigt<br />

werden.<br />

Aufgrund dieser Prioritäten entschieden sich Planer<br />

und Bauherr für den „Unipor W07 Silvacor-Ziegel“<br />

aus dem Hause Leipfinger-Bader. „In monolithischer<br />

Bauweise entstand so eine umweltschonende<br />

und wirtschaftliche Außenwand-konstruktion mit<br />

dauerhaft geringem Sanierungsbedarf“, begründet<br />

der Architekt die Wahl für den innovativen Ziegel-Holz-Hybridbaustoff.<br />

Dieser gewährleistet dank<br />

seiner Dämmstoff-Füllung aus sortenreinen<br />

Nadelholzfasern und einem ausgeklügelten Lochbild<br />

eine geringe Wärmeleitfähigkeit von nur 0,07 W/<br />

mK. Dadurch konnte mit einem relativ schlanken<br />

Mauerwerk ein hoher Wärmeschutz zu erreicht<br />

werden.<br />

Behaglichkeit gibt es inklusive<br />

Neben der Umweltverträglichkeit ist auch Wohngesundheit<br />

beim Bau eines Kindergartens ein Muss.<br />

Das Rosenheimer Institut für Baubiologie bescheinigt<br />

dem Silvacor-Mauerziegel in dieser Hinsicht<br />

absolute Unbedenklichkeit. Darüber hinaus<br />

trägt er wesentlich zur Raumbehaglichkeit bei: Die<br />

Raumfeuchte-ausgleichende Wirkung ist dabei ein<br />

wichtiger Aspekt. Bereits bei der Herstellung des<br />

Mauerziegels entstehen nämlich haarfeine Kapillare,<br />

die überschüssige Feuchte aufnehmen können und<br />

sie bei zu trockener Raumluft wieder abgeben. Das<br />

Auftreten von Staubmilben und Schimmelpilz wird<br />

damit weitgehend verhindert.<br />

Ein weiteres bauphysikalisches Plus des massiven<br />

Ziegel-Holz-Hybrides ist seine hohe Wärmespeicherfähigkeit.<br />

Sie zahlt sich im Hochsommer als<br />

Beitrag zum Hitzeschutz aus, weil die tagsüber im<br />

Mauerwerk gespeicherte Sonnenwärme zeitverzögert<br />

erst während der kühleren Abend- und Nachtstunden<br />

an die Innenräume abgegeben wird. Die betreuten<br />

Kinder können sich deshalb in den Räumen des<br />

neuen Kindergartens zu jeder Jahreszeit und bei<br />

jeder Wetterlage wohlfühlen.<br />

BAUEN FÜR GENERATIONEN<br />

mit Ihrem regionalen Partner für wirtschaftliche<br />

und energieeffiziente Massivbauweise<br />

SILVACOR<br />

DAS BESTE AUS ZIEGEL<br />

UND HOLZ<br />

CORISO<br />

DIE NEUE DIMENSION<br />

DES MASSIVEN BAUENS<br />

W08 Planziegel<br />

ÖKOLOGISCH UND<br />

WIRTSCHAFTLICH<br />

NACHHALTIG<br />

info@leipfinger-bader.de<br />

www.leipfinger-bader.de


Suchen, Sammeln, Spaß haben<br />

Unsere Herbst-Tipps für schöne und für schaurige Tage!<br />

Die bunte Herbstwelt bietet uns den reichsten<br />

Abenteuerspielplatz der Natur im Jahreskreis.<br />

Wer findet die glänzendsten Kastanien, die<br />

schönsten Eicheln dicksten Walnüsse.<br />

Grünfink<br />

gehackte Nüsse,<br />

ölhaltige Samen (Hanf & Mohn),<br />

Sonnenblumenkerne<br />

Natürlich kannst du daraus jede Menge basteln,<br />

wir zeigen dir aber auch wie du unsere<br />

Wildvögel gut über den Winter bringst.<br />

Stieglitz<br />

gehackte Nüsse,<br />

ölhaltige Samen (Hanf & Mohn),<br />

Sonnenblumenkerne, Samen<br />

abgeblühter Stauden<br />

Blaumeise<br />

Sonnenblumenkerne,<br />

gehackte Erdnüsse, u.a. Nüsse<br />

Eichelhäher<br />

ganze Erdnüsse,<br />

Maiskörner, Eicheln<br />

Kohlmeise<br />

gehackte Nüsse,<br />

Sonnenblumenkerne<br />

Grünspecht<br />

Äpfel, Fett, gefettete Erdnüsse,<br />

(Fettblock mit Erdnüssen<br />

oder Mehlwürmern)<br />

Amsel<br />

Äpfel, Rosinen, Haferflocken, gehackte<br />

Nüsse, Mehlwürmer, geschälte Sonnen-<br />

blumkerne, getrocknete Beeren<br />

Kleiber<br />

Getreideflocken, Hanf,<br />

Haselnuss, Sonnenblumenkerne<br />

Haussperling<br />

Allesfresser, gehackte Nüsse,<br />

Samen,Fettfutter, Rosinen,<br />

getrocknete Beeren<br />

Rotkehlchen<br />

gehackte Nüsse, Getreide-<br />

flocken, Mehlwürmer, Rosinen<br />

in Kokosfett/Talg<br />

Blaumeise<br />

Sonnenblumenkerne,<br />

gehackte Erdnüsse,<br />

u.a. Nüsse<br />

Buchfink<br />

Sonnenblumenkerne, gehackte<br />

Erdnüsse u.a. Nüsse,<br />

ölhaltige Samen (Hanf), Bucheckern<br />

Feldsperling<br />

Allesfresser, gehackte Nüsse,<br />

Samen,Fettfutter, Rosinen,<br />

getrocknete Beeren<br />

Elster<br />

ganze Erdnüsse,<br />

Maiskörner<br />

© 2016, NABU-Bundesverband, Naturschutzbund Deutschland (NABU) e. V.<br />

46 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | AUF UND DAVON AUF UND DAVON | <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> 47


© Jacob Lund/www.adobe.stock.com<br />

Meisenknödel und Futterglocken selbst gemacht<br />

Unsere heimischen Vögel mögen Beeren wie Schlehen, Hagebutten, Holunder oder Weißdorn.<br />

Jetzt ist die beste Zeit um die viele Vogelbeeren zu sammeln. Idealerweise frierst du sie bis<br />

zum Winter einfach ein, ansonsten an einem trocknen Platz luftig aufbewahren, damit sie<br />

nicht schimmeln. Zusätzlich kannst du Samen von Gräsern, Sonnenblumen und Löwenzahn<br />

sammeln und natürlich auch Getreide, Mais und Nüsse. Sie enthalten viel Eiweiß, Fett und<br />

Stärke und sind echte Kraftnahrung für Vögel.<br />

Zutaten<br />

• 500 Gramm ungesalzenes Fett<br />

(z.B. Rindertalg oder Butterschmalz) & etwas Speiseöl<br />

• 500 Gramm Samen und Körner (gerne ergänzen z.B.<br />

mit Haferflocken, Leinsamen, ungesalzene Erdnüsse)<br />

• Etwas Schnur, kleinen Blumentopf und ein Steckerl<br />

So wird’s gemacht<br />

Das Fett vorsichtig in einem geeigneten Topf erwärmen und verflüssigen, aber nicht zu heiß<br />

werden lassen. Dann einfach eure Körnermischung unterrühren und langsam erkalten lassen.<br />

Solange das Gemisch noch formbar ist um eine Schnur mit Knoten herum einen Knödel<br />

formen, oder in den Blumentopf füllen und anschließend aushärten lassen.<br />

Familienurlaub im Bayerischen Wald<br />

Das Familotel Landhaus zur Ohe mit vielen neuen Highlights<br />

Das Landhaus zur Ohe bietet mit seiner Alleinlage auf über 140.000 qm Platz für Abenteuer und Erholung mit<br />

Abstand. Ein echter Pferdebauernhof mit 14 Pferden und ein großzügiges Abenteuerareal warten mit seinen täglich<br />

wechselnden Outdoor-Programmen für Kleinkinder, Kids, Teens und Eltern auf seine kleinen und auch großen<br />

Gäste.<br />

NEU: „FAMILY SPASS BAD“ MIT POOLS, RUTSCHEN UND BABYSTRANDBAD<br />

Ab Herbst 2020 lädt das neue „Family SPAss Bad” mit neuen Indoor- und Outdoor-Panoramapools, einer Mega-Wasserrutsche,<br />

einem „Indoor Babystrandbad” und einem Ruheraum namens „Wald Flez” zum Verweilen und<br />

Entspannen ein. Im Sauna- und Wellnessbereich können sich sowohl die Eltern als auch die Kinder verwöhnen<br />

lassen.<br />

WIR LIEBEN FAMILIE.<br />

DAS NEUE FAMILY SPAss BAD.<br />

* Großer Familien-Wellnessbereich<br />

* Indoor- und Outdoor-Panoramapools<br />

* Baby-Strandbad „Plitsch Platsch“<br />

* Rutschen-Gaudi auf 2 neuen Wasserrutschen<br />

* Familien-Ruhekokoons + „Ruheraum Waldflez“<br />

* Familien-Saunahütten + Schneehütte<br />

* „Wellness-Wohnzimmer“ nur für Eltern<br />

* Massage,- Kosmetikbereich<br />

ab<br />

Urlaub für die ganze Familie<br />

Spiel, Spaß und Action. Drinnen und draußen.<br />

Für Kids und Babys. Für <strong>Mama</strong> und Papa.<br />

All Inclusive Premium<br />

XL-Spielturm<br />

Abenteuer-Spielplatz<br />

Abenteuerwald<br />

Reitstall und Reitschule<br />

Outdoorprogramm<br />

Kinder- und Babybetreuung<br />

Baby-Vollausstattung<br />

und Vieles mehr...<br />

Buchungsbeispiel: im Zimmer „Südgarten“<br />

4 Nächte<br />

schon ab € 560,- p.P.<br />

schon ab<br />

18. SEPTEMBER<br />

2020<br />

FAIRE BUCHUNGSBEDINGUNGEN.<br />

* Kostenloses Storno bis zu 7 Tage vor Anreise<br />

* Keine Bearbeitungsgebühr bei Stornierung<br />

Mindestens gültg bis 01.02.2021.<br />

LANDHAUS-GENUSSWELT OHNE ANSTEHEN UND DRÄNGELN<br />

Bei so viel Abenteuer und Vergnügen kann man sich jederzeit ohne Anstehen und Drängeln in der neu konzipierten<br />

Genusswelt mit allerhand kulinarischen Leckereien aus der Region stärken. Aufgrund der Corona-Maßnahmen<br />

gibt es lockere Essenszeiten mit Essen fast rund um die Uhr, so dass jede Familie ungestört essen kann.<br />

Familotel Landhaus zur Ohe, Familie Burger, Maukenreuth 1, 94513 Schönberg, info@landhaus-zur-ohe.de,<br />

Tel.: 08554 / 9607-0, www.landhaus-zur-ohe.de, gelockerten Stornobedingungen bis 01.02.2021 verlängert:<br />

Kostenloses Storno bis 7 Tagen vor Anreise und keine Bearbeitungsgebühr bei Stornierungen innerhalb<br />

dieser Frist.<br />

+49(0)8554/960 70<br />

info@landhaus-zur-ohe.de<br />

www.landhaus-zur-ohe.de<br />

Hotel Landhaus zur Ohe GmbH<br />

Familotel Bayerischer Wald<br />

Geschäftsführung: Stefanie Burger<br />

Maukenreuth 1 94513 Schönberg


Lebensmittel werden im Hinblick auf die<br />

enthaltenen günstigen als auch ungünstigen<br />

Inhaltsstoffe bewertet. Zu den günstigen<br />

Inhaltsstoffen zählen Ballaststoffe, Proteine,<br />

Obst, Gemüse und Nüsse, zu den ungünstigen<br />

Inhaltsstoffen gesättigte Fettsäuren, Salz,<br />

Zucker sowie der Energiegehalt bezogen<br />

auf 100 g bzw. 100 ml Lebensmittel. Diese<br />

einzelnen Inhaltsstoffe sowie der Energiegehalt<br />

werden mit Punkten bewertet, woraus<br />

sich eine Gesamtpunktzahl ergibt. Diese wird<br />

letztendlich in einen Buchstaben umgesetzt.<br />

3. Mit welchem Ziel wird diese Kennzeichnung<br />

eingeführt?<br />

Laut Erhebungen sind mehr als die Hälfte der<br />

deutschen erwachsenen Bevölkerung übergewichtig.<br />

Viele Erkrankungen – dazu zählen<br />

Stoffwechselerkrankungen wie Typ 2 Diabetes<br />

und Herz-Kreislauf-Erkrankungen - werden<br />

durch eine zu energiereiche und unausgewogene<br />

Ernährung in<br />

Verbindung mit wenig Bewegung mitbedingt.<br />

Das neue Nährwert-Logo soll eine<br />

bessere Lebensmittelauswahl ermöglichen<br />

und die Verbraucher dabei unterstützen,<br />

sich ausgewogener zu ernähren.<br />

DER NUTRI-SCORE: EINE SINNVOLLE<br />

KENNZEICHNUNG FÜR MEHR GESUNDHEIT?<br />

1. Ab Herbst wird deutschlandweit<br />

eine neue Kennzeichnung für Lebensmittel<br />

eingeführt, der Nutri-Score.<br />

Was ist das?<br />

Der Nutri-Score ist ein freiwilliges Nährwert-Logo<br />

auf der Frontseite des Lebensmittels.<br />

Es soll auf einen Blick dem Verbraucher<br />

ermöglichen, den ernährungsphysiologischen<br />

Wert eines Lebensmittels zu erkennen.<br />

Dafür ist eine fünfstufige Farbskala mit den<br />

Buchstaben A bis E gewählt worden. Ein<br />

hervorgehobenes A, dunkelgrün hinterlegt,<br />

steht zum Beispiel für einen hohen ernährungsphysiologischen<br />

Wert. Ein hervorgehobenes<br />

E, rot hinterlegt, bedeutet, dass dieses<br />

Lebensmittel wenig gesundheitsförderlich ist.<br />

2. Nach welchen Kriterien werden<br />

Lebensmittel in die fünf verschiedenen<br />

Kategorien eingeteilt?<br />

4. Welchen Nutzen hat der Verbraucher<br />

durch diese sogenannte<br />

Ampelkennzeichnung?<br />

Der Verbraucher erhält mit dem Nutri-Score<br />

eine leicht verständliche Bewertung<br />

der Zusammensetzung eines Lebensmittels.<br />

Dies haben verschiedene Tests<br />

bestätigt. Das neue Logo eignet sich gut<br />

für verarbeitete, komplexe Lebensmittel.<br />

Da es sich immer auf 100 g oder 100 ml<br />

eines Lebensmittels bezieht, lassen sich<br />

Produkte innerhalb einer Kategorie wie<br />

zum Beispiel Fruchtjoghurts, Müsliriegel<br />

oder Tiefkühlpizzen leichter miteinander<br />

vergleichen als dies vorher der Fall war.<br />

Der Nutri-Score könnte auch ein Impuls<br />

für die Hersteller sein, ihre Rezepturen in<br />

Richtung weniger gesättigte Fettsäuren,<br />

weniger Zucker und Salz, mehr Ballaststoffe<br />

usw. zu überarbeiten.<br />

5. Welche Nachteile hat der<br />

Nutri-Score?<br />

Jedes Kennzeichnungssystem hat Lücken,<br />

auch der Nutri-Score. Wie bei jedem<br />

System, bei dem verschiedene Einflüsse<br />

in eine Gesamtwertung zusammenfließen,<br />

lassen sich schlechte Werte in manchen<br />

Bereichen durch gute Werte in anderen<br />

ausgleichen. Ein Produkt mit gutem Nutri-Score<br />

muss nicht bei jedem einzelnen<br />

Inhaltsstoff gut abschneiden. Kritiker<br />

bemängeln auch, dass er nicht umfassend<br />

genug ist. Es fließen manche positive Inhaltsstoffe<br />

wie omega-3-Fettsäuren nicht<br />

in die Bewertung ein. Auch einige Lebensmittel,<br />

die nur aus einer Zutat bestehen,<br />

wie Olivenöl, würden schlecht abschneiden,<br />

da nur der Energiegehalt, aber nicht<br />

50 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | AUF UND DAVON


der Anteil an ungesättigten Fettsäuren bei<br />

der Bewertung berücksichtigt wird. Ein<br />

weiteres Beispiel hierfür wäre auch der<br />

Fruchtsaft.<br />

6. Die Kennzeichnung mit dem<br />

Nutri-Score ist freiwillig.<br />

Ist dann zu erwarten, dass die Lebensmittel,<br />

die eher im roten Bereich angesiedelt<br />

wären, nicht gekennzeichnet<br />

sind und diejenigen, die gut abschneiden,<br />

gekennzeichnet sind?<br />

Das ist zu vermuten. Eine Untersuchung<br />

der Verbraucherzentrale Ham<br />

Unsere Interviewpartnerin<br />

Angela Dietz, Diplom-Oecotrophologin<br />

Projektleiterin im Bereich Ernährungsinformation<br />

und Wissenstransfer<br />

burg im Mai 2020 hat ergeben, dass<br />

bereits rund 1.000 Produkte mit dem<br />

Nutri-Score gekennzeichnet waren. Auf<br />

weniger günstigen Lebensmitteln suchte<br />

man die Ampel vergebens.<br />

7. In anderen Ländern gibt es den<br />

Nutri-Score bereits. Haben sich<br />

dort bereits positive Auswirkungen<br />

auf den Gesundheitszustand<br />

der Bevölkerung gezeigt?<br />

In Frankreich tragen bereits seit 2017<br />

einige verarbeitete Lebensmittel den<br />

Nutri-Score, in Belgien und Spanien<br />

SAUNA-AKTION vom 14.09. - 31.12.<br />

Mo – Fr von 10 – 13 Uhr<br />

4h bleiben – 3h zahlen*<br />

» inkl. 1 Freigetränk<br />

(Kaffee oder Tee)<br />

» inkl. Eintritt in die Badewelt<br />

(sofern diese geöffnet ist)<br />

» Montag Damensauna<br />

» Dienstag Sauna für Gschamige<br />

*Aktion nur gültig bei Eintritt zwischen 10 – 13 Uhr<br />

außer in den Ferien & Feiertagen<br />

**Für GWK-Kunden rabattierfähig<br />

15 €**<br />

Industriestr. 7 | 84030 Ergolding | 0871 14387-0 | info@ergomar-ergolding.de | www.ergomar-ergolding.de<br />

seit 2018. Um Auswirkungen auf den<br />

Gesundheitszustand der Bevölkerung<br />

feststellen zu können, ist die Zeitspanne<br />

zu kurz. Außerdem bedürfte es<br />

einer verpflichtenden Kennzeichnung,<br />

wofür erst auf EU-Ebene die rechtlichen<br />

Grundlagen geschaffen werden müssten.<br />

8. Wie können Lebensmittel bewertet<br />

werden, wenn der Hersteller<br />

sich nicht an der freiwilligen<br />

Kennzeichnung mit dem Nutri-Score<br />

beteiligt?<br />

Für alle Lebensmittelhersteller ist es<br />

Pflicht, auf ihre Verpackungen den<br />

Energiehalt und einige Nährwerte<br />

pro 100 g bzw. 100 ml in Form einer<br />

Tabelle anzugeben. Eine der wenigen<br />

Ausnahmen von dieser Verpflichtung<br />

sind kleine Verpackungsgrößen. Zu den<br />

Nährwerten zählen der Gehalt an Fett,<br />

gesättigten Fettsäuren, Kohlenhydraten,<br />

Zucker, Eiweiß und Salz. Zusätzlich<br />

können diese zu kennzeichnenden<br />

Elemente pro Portion angegeben sein,<br />

wobei allerdings oft kleine, unrealistische<br />

Portionen angegeben werden, die<br />

das Bild verzerren.<br />

Verpflichtend vorgegeben ist auch ein<br />

Zutatenverzeichnis, in dem in absteigender<br />

Reihenfolge alle Zutaten<br />

entsprechend ihres Gewichtsanteils angegeben<br />

werden müssen. Was an erster<br />

oder zweiter Stelle steht, ist demnach<br />

in größeren Mengen im Lebensmittel<br />

enthalten.<br />

Bei uns rundum gut versorgt:<br />

Ihre ganze<br />

Familie!<br />

Überzeugen Sie sich selbst!<br />

großer moderner Verkaufsraum<br />

riesige Produktauswahl<br />

dauerhaft niedrige Preise*<br />

* Für rezeptpflichtige Arzneimittel, die der Arzneimittelpreisverordnung<br />

unterliegen, sowie für Bücher gelten einheitliche Abgabepreise.<br />

Gerne beraten wir<br />

Sie bei der Auswahl!<br />

einfach viel drin<br />

easyApotheke Deggendorf<br />

Filialapotheke der easyApotheke Wörth Andreas Fritsch e. K.<br />

Inhaber: Andreas Fritsch, Steinbruchweg 1, 94469 Deggendorf<br />

Tel.: 0991 / 280 915-70, Mo-Sa 08:30 - 19:00 Uhr<br />

easyApotheke Landshut Park<br />

Filialapotheke der easyApotheke Wörth Andreas Fritsch e. K.<br />

Inhaber: Andreas Fritsch, Ludwig-Erhard-Straße 9, 84034 Landshut<br />

Tel.: 0871 / 965 456-0, Mo-Sa 08:30 - 19:00 Uhr<br />

easyApotheke Wörth Andreas Fritsch e. K.<br />

Inhaber: Andreas Fritsch, <strong>Landshuter</strong>str. 16, 84109 Wörth a. d. Isar<br />

Tel.: 08702 / 941 50, Mo-Fr: 08:30 - 19:00 Uhr, Sa: 08:00 - 12:30 Uhr


Bio ist gut - regional, saisonal<br />

und ökologisch ist besser!<br />

Landshut und das Umland bietet ein breites Spektrum an Direktvermarktern und Händlern die<br />

zumeist Bio- und Öko-Lebensmittel aus der Region anbieten. Die Liste der Anbieter ist lang,<br />

daher gibt es auch eine spezielle Direktvermarkter-Broschüre von Stadt und Landkreis, in der<br />

alle Anbieter aufgelistet sind.<br />

Dieses Standardwerk für alle, die regional<br />

einkaufen möchten bekommt ihr hier:<br />

Landratsamt Landshut, Veldener Straße 15,<br />

Telefon: 0871/4081151,<br />

E-Mail: wirtschaft@landkreis-landshut.de<br />

Rathaus der Stadt Landshut, Altstadt 315, Telefon:<br />

0871/922050,<br />

E-Mail: tourismus@landshut.de<br />

Gemeinden der Direktvermarkter<br />

Wochenmarkt in Mainburg<br />

Griesplatz<br />

Mittwoch und Samstag, 7 –12 Uhr<br />

Wochenmarkt Pfaffenberg<br />

Parkplatz Röderstein<br />

jeden 2. Samstag, 8 –12 Uhr<br />

Milchtankstellen<br />

Riedl<br />

Unterglaim 30, 84030 Ergolding<br />

Steckenbiller<br />

Salzhof 1, 84036 Landshut<br />

Biohof Pollner<br />

Dekan-Simbürger-Straße 18, 84030 Ergolding<br />

Brunners Milchhäusl<br />

Brunn 1, 84166 Adlkofen<br />

Wegmann-Hof Stadl<br />

Stadl 1, 84416 Taufkirchen (Vils)<br />

Milchzapfstelle Wieser<br />

Isarstraße 2, 84174 Eching<br />

Milch-Tankstelle Eichstetter<br />

Regensburger Straße 67, 84061 Ergoldsbach<br />

Milchtankstelle am Warzlberger Hof<br />

Warzlberg 1, 84095 Furth<br />

Wimmerhof<br />

Niederkam 1, 84036 Kumhausen<br />

Hofmolkerei MilchHerz<br />

Aster Straße 3, 84186 Vilsheim<br />

Hofkäserei Brau<br />

Niederwurmsham 5, 84189 Wurmsham<br />

DIREKTVERMARKTER<br />

in Stadt und Landkreis Landshut<br />

Oder ihr ladet die Direktvermarkter-Broschüre<br />

hierherunter:<br />

www.landshut.de/portal/rathaus/anliegen-von-a-z/m/<br />

intern/maerkte.html<br />

https://www.landkreis-landshut.de/Landratsamt/Publikationen.aspx<br />

Aber nicht alle Anbieter verkaufen direkt ab Hof. Viele regionale Biobauern liefern an Supermärkte<br />

wie Tagwerk oder vertreiben ihre Ware z.B. über die Höhenberger Biokiste. Mit am<br />

wichtigsten für die meisten Höfe ist jedoch der regionale Vertrieb auf den Wochenmärkten in<br />

der Region. Hier wird auch ein tolles Einkaufserlebnis geboten. Es gibt verschiedenste Gemüse-<br />

und Obstsorten und selbstgemachte Produkte zu entdecken. Regionaler & saisonaler geht<br />

kaum. Wir haben für euch die größten Märkte in der Region herausgesucht. Schaut vorbei, es<br />

lohnt sich!<br />

Landshut Stadt<br />

Wochenmarkt in der Neustadt<br />

Freitag 7 –12 Uhr<br />

Schwaigermarkt<br />

Fußgängerzone Altstadt<br />

Mo – Do, Sa 7 –13 Uhr<br />

Landkreis Landshut & angrenzend<br />

Bauernmarkt "beim Biller"<br />

Am Moos 17, 84174 Eching<br />

Freitag 13 –17 Uhr<br />

Wochenmarkt in Vilsbiburg<br />

Stadtplatz<br />

Samstag 7 –12 Uhr


3. Nun die Eier und Haferflocken<br />

hinzufügen und alles gut vermischen.<br />

4. Mit Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver,<br />

Gemüse-Hackbällchen<br />

in Tomatensauce<br />

zutaten<br />

• 400g gemischtes Hackfleisch<br />

• 1 Pastinake<br />

• 3 Karotten<br />

• ½ Bund Petersilie<br />

• 2 Eier<br />

• 2 Hände Haferflocken<br />

• Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver,<br />

Paprikapulver, Chilipulver,<br />

Kreuzkümmel (gemahlen),<br />

Zitronenabrieb, Zucker,<br />

Gemüsebrühe<br />

• Rapsöl<br />

• 500g passierte Tomaten<br />

5. Kleine Bällchen formen<br />

und in einem großen Topf in<br />

Rapsöl anbraten.<br />

Paprikapulver, Chilipulver, Kreuzkümmel<br />

und Zitronenabrieb würzen.<br />

Grundsätzlich gilt: Würzen nach<br />

Geschmack! Auch Salz und Pfeffer<br />

als Würze reichen.<br />

Tipp<br />

Unser Tipp<br />

Lecker dazu sind gekochte<br />

Kartoffeln, aber auch Reis,<br />

Quinoa oder Linsen passen als<br />

Beilage..<br />

Zubereitung<br />

6. Passierte Tomaten und dieselbe<br />

Menge Wasser zugeben.<br />

1. Pastinake und Karotten schälen<br />

und ganz klein hacken und zum<br />

Hackfleisch in eine Schüssel geben.<br />

2. Auch die Petersilie klein hacken<br />

und zur Masse geben.<br />

7. Alles mit Gemüsebrühe, etwas<br />

Zucker und Salz sowie Pfeffer würzen.<br />

56 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | FIT UND GESUND<br />

FIT UND GESUND| <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> 57


Anzeige<br />

Studien zeigen: Kinder mit Wachstumsdenken<br />

lernen lieber und damit mehr als Kinder mit einer<br />

starren Einstellung. Sie haben bessere Noten<br />

in der Schule und später mehr Erfolg im Beruf.<br />

Wachstumsdenken geht insgesamt mit mehr Glück,<br />

Gesundheit und Zufriedenheit im Leben einher.<br />

Kinder in Lernfreude und Selbstwert<br />

stärken durch richtiges Loben<br />

Corona hat unseren gewohnten Alltag ganz schön<br />

durcheinander gebracht. Eltern waren/sind in<br />

der besonderen Lage, ihre Kinder noch intensiver<br />

als sonst bei den Schulaufgaben zu begleiten.<br />

Nicht immer ein einfaches Thema! Heute möchte<br />

ich euch darum 3 Tipps geben, wie ihr euer Kind<br />

durch richtiges Loben in Lernfreude und Selbstwert<br />

stärken könnt.<br />

Was ist eigentlich Selbstwert und was hat er mit<br />

Lernfreude zu tun? Prof. Dr. Carol Dweck, Professorin<br />

für Psychologie, beschrieb zwei Arten von<br />

Einstellungen des Menschen zu sich selbst: Das<br />

starre, unbewegliche Denken („Fixed Mindset“)<br />

und das Wachstumsdenken („Growth Mindset“).<br />

Menschen mit einer starren Denkeinstellung zu sich<br />

selbst glauben eher daran, dass Talente angeboren<br />

und Fähigkeiten nur schwer veränderbar sind.<br />

Herausforderungen gehen sie eher aus dem Weg.<br />

Aussagen von Kindern mit einem starren Selbstwert<br />

sind etwa „Ich kann das nicht. Das ist zu schwer!<br />

Ich bin blöd.“ Menschen mit Wachstumsdenken<br />

hingegen glauben, dass sie sich durch Übung und<br />

Fleiß verbessern und weiterentwickeln können.<br />

Also: Unsere innere Einstellung entscheidet darüber,<br />

wie wir an Herausforderungen, z.B. Hausaufgaben<br />

oder neue Lerninhalte, herangehen.<br />

Die Art und Weise, wie wir mit unseren Kindern<br />

reden hat einen großen Einfluss darauf, welche<br />

Einstellung sie zu sich selbst entwickeln. Ein<br />

besonderes Thema ist hierbei das Loben.<br />

Möchtest du dein Kind im Wachstumsdenken<br />

unterstützen, achte auf folgende Punkte:<br />

• Lobe dein Kind für den Weg zum Ziel (z.B. Fleiß, Kreativität, Durchhaltevermögen) statt nur für<br />

das Ziel (z.B. gute Noten) selbst. Sage also z.B.: „Du hast dich ganz toll angestrengt und nun hast<br />

du eine gute Note bekommen.“ oder „Ich habe beobachtet, wie schwer dir die Aufgabe gefallen<br />

ist und du hast dennoch durchgehalten, bist du es geschafft hast.“<br />

• Vergleiche dein Kind nur mit sich selbst und seinen eigenen Leistungen und nie mit den Leistungen<br />

anderer. Z.B.: „Ich sehe, das fällt dir noch schwer aber du hast schon andere schwere Dinge im Leben<br />

geschafft, du wirst auch das schaffen!“<br />

Habt ihr auch Lust auf entspanntes Lernen<br />

und glückliche Kinder? Mehr über Selbstwert,<br />

Lernfreude, soziale und emotionale Kompetenzen<br />

und Wachstumsdenken von Kindern, erfahrt ihr im<br />

Newsletter von www.superheldenkids.de. Einfach<br />

eintragen und regelmäßig wissenschaftlich basierte<br />

Tipps bekommen.<br />

Probiert das mal aus…<br />

Statt<br />

„Du bist ein Mathe-Genie.“<br />

„Du bist ein Super-Schüler!“<br />

„Du bist so intelligent!“<br />

Dr. Kathrin Mikan<br />

Kinder- und Neuropsychologin und<br />

Co-Gründerin von SUPERHELDENKIDS<br />

Wer noch tiefer einsteigen will, für den haben wir hier das Richtige:<br />

Wir verlosen den Online-Kurs GEDANKEN HELDEN für Familien mit Kindern<br />

von 6-11 Jahren. Im Wert von 149,- Euro.<br />

Im Kurs werden Kinder unter der Anleitung der Eltern Schritt für Schritt in ihrer<br />

Lernfreude und Selbstwert gestärkt. Ihr wollt gewinnen?<br />

Dann schreibt uns bis 01.November unter dem Stichwort „Superheldenkids“ an<br />

gewinnspiel@landshuter-mama.de.<br />

SAGEN<br />

Tipp<br />

Gewinn<br />

spiel<br />

„Du hast fleißig gelernt und dich<br />

darum toll verbessert.“<br />

„Du hast dich gut auf deine Aufgabe<br />

konzentriert und bis zum Ende durchgehalten!“<br />

„Du hast viel gelernt und eine gute<br />

Note bekommen!“<br />

• Hebe positive Eigenschaften hervor, die nicht auf Leistung bezogen sind, wie z.B. Hilfsbereitschaft,<br />

Freundlichkeit, Großzügigkeit, Mut, seine eigene Meinung sagen, etc. So lernen Kinder, dass es im<br />

Leben eben nicht nur auf eine „gute Leistung“ ankommt.<br />

Unterstützt starres Denken<br />

Unterstützt Wachstumsdenken<br />

58 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | FIT UND GESUND FIT UND GESUND| <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> 59


Die Immunabwehr stärken<br />

An apple a day keeps the doctor away: An diesem Spruch ist viel Wahres dran. Denn im<br />

Apfel steckt alles, was gesund ist: Vitamine, Ballaststoffe und Spurenelemente. Genauso<br />

sind frische Luft bei jedem Wetter, genügend Schlaf und viel zu trinken die besten Mittel,<br />

um Erkältungen vorzubeugen.Aber es gibt noch mehr Tricks, mit denen Sie das Immunsystem<br />

Ihres Kindes stärken können.<br />

Anfeuern von<br />

innen: richtig essen<br />

Je vielfältiger, bunter, naturbelassener und<br />

vollwertiger die Nahrung ist, desto besser<br />

wird Ihr Kind mit Nährstoffen und Vitaminen<br />

versorgt. Nach der chinesischen Ernährungslehre<br />

sollte man in der kalten Jahreszeit<br />

vor allem warme und gut gewürzte Speisen<br />

essen. Sie befeuern den Körper von innen<br />

heraus. So wärmt zum Beispiel ein Porridge<br />

am Morgen, ein Kräutertee stärkt und eine<br />

Hühnerbrühe kräftigt (die Suppe unbedingt<br />

mit Knochen und schön lange kochen, dann<br />

enthält sie viel Zink, das beugt den Infekten<br />

vor). Auch Vitamine wehren Infekte ab, vor<br />

allem Vitamin C. Das meiste davon steckt<br />

nicht in Orangen und Mandarinen, sondern in<br />

Sanddorn und Hagebutte. Kommen auf 100<br />

Gramm Zitrusfrucht etwa 50 Milligramm Vitamin<br />

C, sind es in derselben Menge Hagebutte<br />

400–3000 Milligramm. Ein perfekter Start in<br />

den Tag ist deshalb, eine Tasse Hagebuttentee<br />

zu trinken, eine Hagebutte pur (entkernt<br />

und ohne Härchen) zu essen oder 1–2 EL<br />

Hagebutten- Sanddorn-Elixier zu schlucken<br />

(gibt’s in Drogerien und Apotheken). Zucker<br />

und Fertigessen sollten Sie vermeiden:<br />

30 Minuten nach dem Verzehr von Einfachzucker<br />

sinkt die Immun abwehr deutlich. Die<br />

weißen Blutkörperchen (das sind die Abwehrzellen<br />

des Körpers ) verlieren etwa 50 Prozent<br />

ihrer Kraft, um Keime abzutöten. Und dieser<br />

negative Effekt hält bis zu 5 Stunden an.<br />

60 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | FIT UND GESUND<br />

Halte deine<br />

Füße warm<br />

Es stimmt wirklich: Kalte Füße machen krank.<br />

Weil die Füße über Nervenbahnen mit dem<br />

Nasen-Rachen-Raum verbunden sind, führen<br />

kalte Füße auch zu absinkenden Temperaturen<br />

in Ohr, Nase und Hals. Zudem werden<br />

die Schleimhäute der oberen Atemwege<br />

schlechter durchblutet, es werden weniger<br />

Abwehrzellen ins Gewebe transportiert und<br />

das Immunsystem arbeitet bei kalten Temperaturen<br />

nicht so effektiv. Krankheitserreger<br />

fühlen sich wohl. Machen Sie Ihrem Kind also<br />

abends warme Fußbäder, bei Kindern ab 6<br />

Jahren können Sie auch schwarzes Senfmehl<br />

dazugeben. Vor allem wenn Ihr Kind nach<br />

dem Spielen mit kalten, feuchten Füßen nach<br />

Hause kommt, lässt sich der Schnupfen so<br />

meist verhindern. Fußbäder sorgen zudem für<br />

einen guten Schlaf. Und der ist wichtig, um<br />

das Immunsystem weiter zu stärken. Denn<br />

wer viel schläft, bildet vermehrt natürliche<br />

Abwehrzellen.<br />

Gesund im Mund<br />

Lassen Sie Ihr Kind 1 EL kaltgepresstes<br />

Oliven- oder Sonnenblumenöl im Mund etwa<br />

5–10 Minuten hin und her spülen und durch<br />

die Zähne ziehen. Das bindet die Keime in der<br />

Mundhöhle und zwischen den Zähnen.<br />

Danach das Öl (das jetzt weißlich verfärbt ist)<br />

ausspucken. Mehrmals mit klarem Wasser<br />

nachspülen und anschließend die Zähne<br />

putzen.<br />

Heiße Inge<br />

Brühen Sie Ihrem Kind einen Ingwertrunk:<br />

Dazu 1 Stück frische Ingwerwurzel (etwa 2<br />

cm lang) schälen, in Scheiben schneiden<br />

oder kleinraspeln, mit 200 ml heißem Wasser<br />

übergießen und 10 Minuten zugedeckt ziehen<br />

lassen. Den Ingwer entfernen und bei Bedarf<br />

etwas Honig zugeben. Jeden Tag eine Tasse<br />

davon trinken oder dann, wenn Ihr Kind<br />

verfroren von draußen hereinkommt. Die<br />

Scharfstoffe des Ingwers werfen die „Körperheizung“<br />

an: Sie aktivieren die körpereigenen<br />

Wärme rezeptoren und sorgen für eine stärkere<br />

Durchblutung der Nasenschleimhäute.<br />

Das transportiert Keime schneller ab und<br />

beugt Erkältungen vor. Außerdem wirkt Ingwer<br />

anregend auf den Stoffwechsel und somit auf<br />

das Immunsystem. Sie können den Ingwer<br />

nicht nur als Trunk zubereiten, sondern auch<br />

Suppen, Saucen Gemüse und Fleisch damit<br />

würzen.<br />

Gib dem<br />

Darm Saures<br />

Ist die Darmflora gesund, freut sich das<br />

Immunsystem. Schließlich befinden sich im<br />

Darm 70 Prozent der Immunzellen, knapp 80<br />

Prozent aller Abwehrreak tionen laufen hier<br />

ab. Man ist also besser gegen Krankheitserreger<br />

geschützt, wenn der Darm gesund<br />

ist. Damit es ihm gut geht, geben Sie Ihrem<br />

Kind täglich lebende Milchsäurebakte rien zu<br />

essen – die stecken in fermentierten Lebensmitteln<br />

wie Sauerkraut, sauren Gurken, Miso,<br />

Kimchi (Gemüse, das durch Milchsäuregärung<br />

zubereitet ist), Kefir oder das Gärgetränk<br />

Kombucha. Neigt Ihr Kind zu besonders vielen<br />

Infekten, können Sie zusammen mit Ihrem<br />

Kinderarzt überlegen, ob Sie präventiv Probiotika<br />

geben. Studien belegen, dass diese<br />

(vor allem Lactobazillen und Bifidobakterien)<br />

effektiv Grippe und Infekten vorbeugen.<br />

Dr. med. Catharina Amarell<br />

Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizien<br />

Durchs Wasser<br />

staksen<br />

Füllen Sie die Badewanne oder eine hohe<br />

Plastikwanne mit kaltem Leitungswasser und<br />

lassen Sie Ihr Kind hineinsteigen. Das Wasser<br />

sollte ihm etwa bis zur Mitte der Waden<br />

reichen. Nun ist Wassertreten angesagt: Bei<br />

jedem Schritt soll Ihr Kind das Bein ganz aus<br />

dem Wasser herausheben – als wäre es ein<br />

Storch, der durchs Wasser stakst. Falls Ihr<br />

Kind anfangs etwas unsicher ist, geben Sie<br />

ihm die Hand oder legen eine Antirutschmatte<br />

in die Wanne. Nach 1–2 Minuten darf es wieder<br />

heraussteigen. Die Füße nicht abtrocknen,<br />

sondern das Wasser nur abstreifen. Anschließend<br />

die Füße durch Herumlaufen oder<br />

warme Socken erwärmen. Alternativ können<br />

Sie mit Ihrem Kind auch Tau treten. Für ältere<br />

Kinder eignen sich Wechselduschen.<br />

FIT UND GESUND| <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> 61


Veranstaltungshighlights<br />

Literaturtage Landshut 2020<br />

19.11.2020 - 04.12.2020<br />

Ab 19. November finden in Landshut die<br />

20. <strong>Landshuter</strong> Literaturtage statt. Unter<br />

den zahlreichen Lesungen und Buchvorstellungen<br />

sind auch viele Programme<br />

extra für Kinder und Jugendliche eingeplant.<br />

Details zum Programm findet ihr auf<br />

landshuter-literaturtage.de<br />

BEZIRK<br />

NIEDERBAYERN<br />

Kultur<br />

Neues bei den Museen<br />

der Stadt Landshut<br />

In den Ausstellungen der Museen der Stadt Landshut bewegt<br />

sich wieder etwas. In der Heiliggeistkirche gibt es in den<br />

Dunkelräumen eine ganz besonderekünstlerische Auseinandersetzung<br />

von Michael Lange mit der Koenig-Ausstellung in der Kirche:<br />

„Kunst sehen durch Zeichnen – Lange zeichnet Koenig“. (Di-So 10-17 Uhr)<br />

Und auch im LANDSHUTmuseum gibt es etwas Neues: da im<br />

unteren Doppelkreuzgang der rissige Putz repariert bzw. erneuert<br />

werden muss, nutzen wir die Zeit, um etwas Frische und Farbe<br />

in die alten Mauern zu holen. Ein Graffitikünstler wird dort ab<br />

Ende September/Anfang Oktober während der Öffnungszeiten<br />

das Alte Franziskanerkloster temporär mit Street-Art schmücken.<br />

Und Sie dürfen dabei zusehen. Kommen Sie vorbei, sehen zu oder<br />

lassen Sie das fertige Werk auf sich wirken. (Di-So 10-17 Uhr)<br />

ATELIERS<br />

IN NIEDER<br />

BAYERN<br />

SONNTAG<br />

18. Oktober 2020<br />

13 – 18 Uhr<br />

© Kösel-Verlag<br />

KÜNSTLER ÖFFNEN<br />

IHRE WERKSTÄTTEN<br />

Ateliers in Niederbayern -<br />

Künstler öffnen<br />

ihre Werkstätten<br />

18.10.2020 | 13-18 Uhr<br />

Über 170 Künstler aus ganz Niederbayern<br />

öffnen am Aktionstag ihre Ateliers und lassen<br />

euch einen Einblick in die Entstehung ihrer<br />

Kunst geben. Ein Künstler erstellt seine Werke<br />

im Steinbruch, ein anderer am heimischen Küchentisch,<br />

der nächste im ausgebauten Stadel,<br />

ein weiterer im Speicheratelier. Die Vielfalt regionalen<br />

Kunstschaffens zeigt sich beim Aktionstag<br />

mit Blick hinter die Kulissen.<br />

Weitere Infos und die Adressen der teilnehmenden<br />

Ateliers findet ihr unter:<br />

http://www.ateliers-in-niederbayern.de<br />

Selbstverständlich Stadtwerke – für ein<br />

l(i)ebenswertes Landshut und eine starke Region.<br />

Wir versorgen Sie zuverlässig mit Strom, Erdgas, Wasser oder mit Fernwärme.<br />

Auch unsere Stadt- und Schulbuslinien, Parkhäuser, das Stadtbad und<br />

die Abwasserentsorgung machen das Leben aller Einwohner angenehmer.<br />

Die Euros, die Sie als Kunde für Energie bei den Stadtwerken Landshut ausgeben,<br />

bleiben über Investitionen in die örtliche Infrastruktur in der Region.<br />

Wir sind da, wenn Sie uns brauchen.<br />

Im Sommer wie im Winter, bei Tag und bei Nacht.<br />

Vielen Dank für Ihre Treue!<br />

www.ateliersinniederbayern.de<br />

Bezirk Niederbayern, Kulturreferat<br />

in Zusammenarbeit mit den Berufsverbänden Bildender Künstler<br />

Niederbayern e. V. und Niederbayern-Oberpfalz e. V.


Termine | Veranstaltungen<br />

Bitte beachten: Für Veranstaltungen und Versammlungen sind die Regelungen der bayerischen<br />

Staatsregierung zu beachten. Alle Angebote, die Ihr hier findet, sind geplant und<br />

dürfen den aktuellen Corona-Beschränkungen entsprechend stattfinden. Allerdings kann<br />

sich das jederzeit ändern. Deshalb solltet Ihr, speziell wenn sich neue Einschränkungen<br />

ergeben, beim Veranstalter noch einmal nachfragen ob und in welchem Rahmen die Events<br />

umgesetzt werden. Abstands- und Hygieneregelungen sollten immer entsprechend der<br />

Vorgaben eingehalten werden.<br />

2. Oktober<br />

Leseinsel<br />

Vorlesestunde für Kinder ab 3 Jahren<br />

Im Rahmen der interkulturellen Wochen lesen<br />

ehrenamtliche Vorlesepaten der Bücherei<br />

und des Nachbarschaftstreffs „DOM“ in ihrer<br />

jeweiligen Muttersprache und auf Deutsch aus<br />

Bildbüchern und Märchen vor.<br />

15:00-16:30, Stadtbücherei Landshut,<br />

Weilerstr. <strong>23</strong><br />

3. Oktober<br />

Rassismus, Nein Danke!<br />

Diskussionsrunde<br />

19:00 Uhr, Veranstalter: VALA e.V., IG<br />

Metall, Alte Kaserne, Liesl-Karlstadtweg 4<br />

4. Oktober<br />

Ein Schloss für die Fürsten - oder: Wie<br />

funktioniert die Residenz?<br />

Führung für Schulkinder ab 6 Jahren<br />

mit Begleitung<br />

14:00 Uhr, Landshut, Stadtresidenz,<br />

Anmeldung: 0871 9241115,<br />

www.burg-trausnitz.de<br />

Repair-Café<br />

Versch. Fachleute wie z.B. Elektroniker,<br />

Näher usw. helfen kostenlos bei allen möglichen<br />

Reparaturen.<br />

15:00-18:00 Uhr, Alte Kaserne Landshut,<br />

Liesl-Karlstadtweg 4, www.repaircafe-landshut.de<br />

Im Schatten der Burg – Führung<br />

im Außenbereich<br />

Die Führung ist für Schulkinder geeignet<br />

(erwachsene Begleitperson erforderlich).<br />

16:00 Uhr, Landshut, Burg Trausnitz,<br />

Treffpunkt: Kassenraum, Anmeldung<br />

erforderlich: 0871 92411-15;<br />

Die Veranstaltung ist auf 15 Teilnehmer<br />

beschränkt. Es besteht Maskenpflicht,<br />

soweit die Abstandsregel von 1,5 m nicht<br />

eingehalten werden kann.<br />

5. Oktober<br />

Im Wald mit dem Grüffelo<br />

Für Kinder ab 2 Jahren mit Begleitung<br />

15:00-17:00 Uhr, Ast, 08709 3186,<br />

www.cbw-landshut.de<br />

Gelassen und entspannt erziehen – Teil 1<br />

Beziehung stärken schafft kooperative<br />

Kinder<br />

19:00 -21:30 Uhr, Ergolding, Lindenstraße<br />

58, Anmeldung: 0871 9661562,<br />

www.menschenskinder-ev.de<br />

6. Oktober<br />

Der Wald - ein Erlebnis<br />

Abenteuer im Wald für Kinder von 3 bis 12<br />

Jahren mit Begleitung<br />

15:00-17:30 Uhr, Furth, Bauwagen am<br />

Bucher Graben, 08704 438,<br />

www.cbw-landshut.de<br />

Stimmungskrisen nach der Geburt<br />

Gruppen-Angebot für Frauen mit postpartaler<br />

Depression<br />

18:00 -20:00 Uhr, 3 Treffen: 6.10.,13.10.,<br />

20.10., Ergolding, Lindenstraße 58,<br />

Anmeldung: 0871 31325,<br />

www.menschenskinder-ev.de<br />

8. Oktober<br />

Stadtbücherei Kindernachmittag<br />

Thema: Herbstbasteln<br />

15:00 – 16:00 Uhr, Stadtbücherei Landshut,<br />

Weilerstraße <strong>23</strong><br />

Eine Anmeldung unter 0871-71054 ist erforderlich,<br />

da die Teilnehmerzahl begrenzt<br />

ist.<br />

9. Oktober<br />

Spiel und Spaß im herbstlichen Wald<br />

Für Kinder von 2-8 Jahren mit Begleitung<br />

15:00-17:00 Uhr, Altfraunhofen, Peißinger<br />

Weg, Waldeingang, 08705 938391,<br />

www.cbw-landshut.de<br />

10. Oktober<br />

Kinder – und Jugendkulturfestival „Künste<br />

öffnen Welten“<br />

Treffen zum Musizieren, Theater spielen,<br />

spielerisch Sprachen lernen, Trickfilme<br />

machen – über kulturelle und sprachliche<br />

Grenzen hinweg.<br />

15:00 Uhr, Veranstalter: Nachbarschaftstreff<br />

DOM, Alte Kaserne, Liesl-Karlstadtweg<br />

4<br />

Die Zuschauerplätze sind begrenzt. Daher<br />

empfehlen wir eine Reservierung unter<br />

mascha.sidorova@gmx.de. Gruppen<br />

von mehr als zwei Personen sind nur bei<br />

Voranmeldung zugelassen.<br />

Im Schatten der Burg – Führung<br />

im Außenbereich<br />

Die Führung ist für Schulkinder geeignet<br />

(erwachsene Begleitperson erforderlich).<br />

16:00 Uhr, Landshut, Burg Trausnitz, Treffpunkt:<br />

Kassenraum, Anmeldung erforderlich:<br />

0871 92411-15;<br />

Die Veranstaltung ist auf 15 Teilnehmer<br />

beschränkt. Es besteht Maskenpflicht,<br />

soweit die Abstandsregel von 1,5 m nicht<br />

eingehalten werden kann.<br />

12. Oktober<br />

Gelassen und entspannt erziehen – Teil 2<br />

Klare Regeln und Grenzen geben Halt<br />

19:00 -21:30 Uhr, Ergolding, Lindenstraße<br />

58, Anmeldung: 0871 9661562, www.<br />

menschenskinder-ev.de<br />

13. Oktober<br />

Der Wald - ein Erlebnis<br />

Abenteuer im Wald für Kinder von 3 bis 12<br />

Jahren mit Begleitung<br />

15:00-17:30 Uhr, Furth, Bauwagen am Bucher<br />

Graben, 08704 438, www.cbw-landshut.de<br />

14. Oktober<br />

Zwischen zwei Welten<br />

Kinder im medialen Zeitalter<br />

19:00 -21:00 Uhr, Ergolding, Lindenstraße<br />

58, Anmeldung: 0871 9661562, www.<br />

menschenskinder-ev.de<br />

16. Oktober<br />

Kleine Entdecker erkunden den Wald<br />

Für Kinder ab 3 Jahren mit Begleitung<br />

15:00-17:00 Uhr, Ergoldsbach, Kapellenberg,<br />

08709 409850, www.cbw-landshut.<br />

de<br />

17. Oktober<br />

Erste-Hilfe-Kurs am Kind<br />

Kurs in Kooperation mit dem Malteser<br />

Hilfsdienst e.V. Niederaichbach<br />

9:00 -17:30 Uhr, Ergolding, Lindenstraße<br />

58, Anmeldung: 0871 9661562, www.<br />

menschenskinder-ev.de<br />

19. Oktober<br />

Kinder fit machen für die Schule<br />

Was sollte mein Kind bis Schulbeginn<br />

können?<br />

19:00 -21:00 Uhr, Ergolding, Lindenstraße<br />

58, Anmeldung: 0871 9661562, www.<br />

menschenskinder-ev.de<br />

20. Oktober<br />

Der Wald - ein Erlebnis<br />

Abenteuer im Wald für Kinder von 3 bis 12<br />

Jahren mit Begleitung<br />

15:00-17:30 Uhr, Furth, Bauwagen am Bucher<br />

Graben, 08704 438, www.cbw-landshut.de<br />

64 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | TERMINE UND VERANSTALTUNGEN<br />

TERMINE UND VERANSTALTUNGEN | <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> 65


21. Oktober<br />

Gesünder essen – aber was?<br />

Praktische Tipps für gesunde Mahlzeiten<br />

9:30 -11:30 Uhr, Ergolding, Lindenstraße<br />

58, Anmeldung: 0871 9661562, www.<br />

menschenskinder-ev.de<br />

22. Oktober<br />

Kinderleseclub<br />

Für Kinder von 8-12 Jahren<br />

17:00 – 18:00 Uhr, Stadtbücherei Landshut,<br />

Weilerstraße <strong>23</strong><br />

Sollte ein reguläres Treffen im Herbst nicht<br />

möglich sein, bietet die Stadtbücherei<br />

alternativ online Treffen an.<br />

<strong>23</strong>. Oktober<br />

Kasperltheater<br />

Eine Produktion der Stadtbücherei Landshut<br />

Diese findet ihr auf dem Youtube Kanal<br />

der Stadtbücherei Landshut und könnt<br />

diese auf Computer, Laptop, Tablet oder<br />

Smartphone ansehen und das sooft Ihr<br />

wollt! Hier der Link: www.youtube.com/<br />

playlist?list=PL_Xf4lgmoBeWR4k3lEz-<br />

HGGFL93S87jPxX<br />

In dunklen Zeiten – Führung im<br />

Außenbereich<br />

19:30 Uhr, Landshut, Burg Trausnitz, Treffpunkt:<br />

Kassenraum, Anmeldung erforderlich:<br />

0871 92411-15; Die Veranstaltung ist<br />

auf 15 Teilnehmer beschränkt. Es besteht<br />

Maskenpflicht, soweit die Abstandsregel<br />

von 1,5 m nicht eingehalten werden kann.<br />

24. Oktober<br />

In dunklen Zeiten – Führung im<br />

Außenbereich<br />

19:30 Uhr, Landshut, Burg Trausnitz, Treffpunkt:<br />

Kassenraum, Anmeldung erforderlich:<br />

0871 92411-15; Die Veranstaltung ist<br />

auf 15 Teilnehmer beschränkt. Es besteht<br />

Maskenpflicht, soweit die Abstandsregel<br />

von 1,5 m nicht eingehalten werden kann.<br />

26. Oktober<br />

Verflixt noch mal, jetzt schlaf doch endlich<br />

Schlafen bei Babys und Kleinkindern<br />

19:00 -21:00 Uhr, Ergolding, Lindenstraße<br />

58, Anmeldung: 0871 9661562, www.menschenskinder-ev.de<br />

27. Oktober<br />

Der Wald - ein Erlebnis<br />

Abenteuer im Wald für Kinder von 3 bis 12<br />

Jahren mit Begleitung<br />

15:00-17:30 Uhr, Furth, Bauwagen am Bucher<br />

Graben, 08704 438, www.cbw-landshut.de<br />

Buben sind anders<br />

Kurs für Bubenmütter, Erzieherinnen etc.<br />

19:00 -21:00 Uhr, 2. Treffen: 17.11., Ergolding,<br />

Lindenstraße 58, Anmeldung: 0871<br />

9661562, www.menschenskinder-ev.de<br />

28. Oktober<br />

Grenzen setzen bei Kleinkindern<br />

Warum klare Regeln für die Entwicklung<br />

so wichtig sind<br />

9:30 -11:30 Uhr, Ergolding, Lindenstraße<br />

58, Anmeldung: 0871 9661562, www.menschenskinder-ev.de<br />

31. Oktober<br />

Start Herbstferien<br />

31.10. – 6.11.<br />

1. November<br />

Ein Schloss für die Fürsten - oder:<br />

Wie funktioniert die Residenz?<br />

Führung für Schulkinder ab 6 Jahren<br />

mit Begleitung<br />

14:00 Uhr, Landshut, Stadtresidenz,<br />

Anmeldung: 0871 9241115,<br />

www.burg-trausnitz.de<br />

3. November<br />

Der Wald - ein Erlebnis<br />

Abenteuer im Wald für Kinder von 3 bis 12<br />

Jahren mit Begleitung<br />

15:00-17:30 Uhr, Furth, Bauwagen am<br />

Bucher Graben, 08704 438,<br />

www.cbw-landshut.de<br />

5. November<br />

In dunklen Zeiten – Führung im<br />

Außenbereich<br />

18:30 Uhr, Landshut, Burg Trausnitz, Treffpunkt:<br />

Kassenraum, Anmeldung erforderlich:<br />

0871 92411-15; Die Veranstaltung ist<br />

auf 15 Teilnehmer beschränkt. Es besteht<br />

Maskenpflicht, soweit die Abstandsregel<br />

von 1,5 m nicht eingehalten werden kann.<br />

Erste Hilfe bei Kindernotfällen<br />

Kurs in Kooperation mit dem Malteser<br />

Hilfsdienst e.V. Niederaichbach<br />

19:00 -22:00 Uhr, 2. Treffen: 17.11., Ergolding,<br />

Lindenstraße 58, Anmeldung: 0871<br />

9661562, www.menschenskinder-ev.de<br />

6., 7., 8. November<br />

In dunklen Zeiten – Führung im<br />

Außenbereich<br />

18:30 Uhr, Landshut, Burg Trausnitz, Treffpunkt:<br />

Kassenraum, Anmeldung erforderlich:<br />

0871 92411-15; Die Veranstaltung ist<br />

auf 15 Teilnehmer beschränkt. Es besteht<br />

Maskenpflicht, soweit die Abstandsregel<br />

von 1,5 m nicht eingehalten werden kann.<br />

7. November<br />

In dunklen Zeiten – Führung im<br />

Außenbereich<br />

18:30 Uhr, Landshut, Burg Trausnitz, Treffpunkt:<br />

Kassenraum, Anmeldung erforderlich:<br />

0871 92411-15; Die Veranstaltung ist<br />

auf 15 Teilnehmer beschränkt. Es besteht<br />

Maskenpflicht, soweit die Abstandsregel<br />

von 1,5 m nicht eingehalten werden kann.<br />

8. November<br />

In dunklen Zeiten – Führung im<br />

Außenbereich<br />

18:30 Uhr, Landshut, Burg Trausnitz, Treffpunkt:<br />

Kassenraum, Anmeldung erforderlich:<br />

0871 92411-15; Die Veranstaltung ist<br />

auf 15 Teilnehmer beschränkt. Es besteht<br />

Maskenpflicht, soweit die Abstandsregel<br />

von 1,5 m nicht eingehalten werden kann.<br />

9. November<br />

Stillvorbereitungskurs<br />

Wissenswertes für werdende Eltern<br />

18:00 -21:00 Uhr, 2. Treffen: 17.11., Ergolding,<br />

Lindenstraße 58, Anmeldung: 0871<br />

9661562, www.menschenskinder-ev.de<br />

Die Kraft der Homöopathie<br />

Infos über Anwendung und Wirkungsweise<br />

19:00 -20:30 Uhr, 2. Treffen: 17.11., Ergolding,<br />

Lindenstraße 58, Anmeldung: 0871<br />

9661562, www.menschenskinder-ev.de<br />

10. November<br />

Wege aus der Brüllfalle<br />

Erziehen ohne Schimpfen und Schreien<br />

9:00 -11:00 Uhr, 2. Treffen: 17.11., Ergolding,<br />

Lindenstraße 58, Anmeldung: 0871<br />

9661562, www.menschenskinder-ev.de<br />

Der Wald - ein Erlebnis<br />

Abenteuer im Wald für Kinder von 3 bis 12<br />

Jahren mit Begleitung<br />

15:00-17:30 Uhr, Furth, Bauwagen am Bucher<br />

Graben, 08704 438, www.cbw-landshut.de<br />

Geschwisterstreit strengt an!<br />

Wie können Eltern souverän damit<br />

umgehen?<br />

18:30 -20:30 Uhr, 2. Treffen: 17.11., Ergolding,<br />

Lindenstraße 58, Anmeldung: 0871<br />

9661562, www.menschenskinder-ev.de<br />

11. November<br />

Pampers ade<br />

Ein Abend zur Sauberkeitserziehung<br />

19:00 -21:00 Uhr, Ergolding, Lindenstraße<br />

58, Anmeldung: 0871 9661562, www.menschenskinder-ev.de<br />

12. November<br />

Babys erste feste Nahrung<br />

Zweiteiliger, praxisorientierter Kurs<br />

15:00 -17:00 Uhr, 2.Treffen: 19.11., Ergolding,<br />

Lindenstraße 58, Anmeldung: 0871<br />

9661562, www.menschenskinder-ev.de<br />

66 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | TERMINE UND VERANSTALTUNGEN<br />

TERMINE UND VERANSTALTUNGEN | <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> 67


13. November<br />

Kleine Entdecker erkunden den Wald<br />

Für Kinder ab 3 Jahren mit Begleitung<br />

15:00-17:00 Uhr, Ergoldsbach, Kapellenberg,<br />

08709 409850, www.cbw-landshut.de<br />

14. November<br />

Laternenwanderung<br />

16:30 Uhr, Sportplatz TSV Tiefenbach,<br />

Treffpunkt: Stockschützenhalle, Eine<br />

gemeinsame Veranstaltung von: Offenes<br />

AST-werk, TSV Tiefenbach e.V., Regenbogenzwerge<br />

und CBW<br />

16. November<br />

Säuglingspflegekurs<br />

Wissenswertes für werdende Eltern<br />

18:00 -20:30 Uhr, Ergolding, Lindenstraße<br />

58, Anmeldung: 0871 9661562, www.menschenskinder-ev.de<br />

17. November<br />

Der Wald - ein Erlebnis<br />

Abenteuer im Wald für Kinder von<br />

3 bis 12 Jahren mit Begleitung<br />

15:00-17:30 Uhr, Furth, Bauwagen am Bucher<br />

Graben, 08704 438, www.cbw-landshut.de<br />

Gesundheit für mein Kind<br />

Das Immunsystem naturheilkundlich<br />

unterstützen<br />

19:00 -21:00 Uhr, Ergolding, Lindenstraße<br />

58, Anmeldung: 0871 9661562, www.menschenskinder-ev.de<br />

18. November<br />

Schulfrei<br />

Buß- und Bettag<br />

Der tägliche Kampf mit den Hausaufgaben<br />

So finden Sie und Ihr Kind Erleichterung!<br />

19:00 -21:00 Uhr, Ergolding, Lindenstraße<br />

58, Anmeldung: 0871 9661562, www.menschenskinder-ev.de<br />

68 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | TERMINE UND VERANSTALTUNGEN<br />

<strong>23</strong>. November<br />

Das Baby schreit - was tun?<br />

Wissenswertes für werdende Eltern<br />

18:00 -20:30 Uhr, Ergolding, Lindenstraße<br />

58, Anmeldung: 0871 9661562,<br />

www.menschenskinder-ev.de<br />

24. November<br />

s`Paradeiserl<br />

für Kinder ab 2,5 Jahren mit Begleitung/<br />

Miterleben eines alten bayerischen Brauchs<br />

mit Basteln und Gesang<br />

15:00-17:00 Uhr, Haus St. Wolfgang,<br />

Wolfgangsplatz, 0871 47730<strong>23</strong>3, www.<br />

cbw-landshut.de<br />

Der Wald - ein Erlebnis<br />

Abenteuer im Wald für Kinder von 3 bis 12<br />

Jahren mit Begleitung<br />

15:00-17:30 Uhr, Furth, Bauwagen am Bucher<br />

Graben, 08704 438, www.cbw-landshut.de<br />

Elterngeld, Kindergeld & Co.<br />

Informationsabend in Kooperation mit<br />

Donum Vitae<br />

19:00 -21:00 Uhr, Ergolding, Lindenstraße<br />

58, Anmeldung: 0871 9661562, www.menschenskinder-ev.de<br />

25. November<br />

Große Kinder<br />

Die wichtigen Jahre zwischen 6 und 10<br />

19:00 -21:00 Uhr, Ergolding, Lindenstraße<br />

58, Anmeldung: 0871 9661562, www.menschenskinder-ev.de<br />

26. November<br />

Grenzen setzen ist (k)ein Kinderspiel (Online-Kurs)<br />

Hilfestellung beim Durchsetzen von Regeln<br />

und Grenzen<br />

19:00 -21:00 Uhr, Ergolding, Lindenstraße<br />

58, Anmeldung: 0871 9661562, www.menschenskinder-ev.de<br />

30. November<br />

Trageberatung<br />

16:00 -18:30 Uhr, in den Praxisräumen von<br />

Christa Gabel, Löschenbrand, Anmeldung:<br />

0871 9661562, www.menschenskinder-ev.de<br />

Kurse | Treffpunkte<br />

Für Veranstaltungen und Versammlungen sind die<br />

Regelungen der bayerischen Staatsregierung zu beachten.<br />

Da sich aktuell ständig Änderungen ergeben, fragt bitte beim<br />

Veranstalter nach ob und in welchem Rahmen die Kurse und Treffen<br />

umgesetzt werden. Abstands- und Hygieneregelungen sollten immer<br />

entsprechend der Vorgaben eingehalten werden.<br />

KURSE<br />

Aktive Entspannung<br />

für Kinder mit Eltern oder Großeltern<br />

Termin: Fr, 15:00 –16:00 Uhr, Kinder von 5 – 7 Jahre<br />

Fr, 16:15 –17:15 Uhr, Kinder von 8 – 10 Jahre<br />

Ort: Pfarrheim St. Wolfgang, Ergoldsbach<br />

Anmeldung: 08771 409850, www.cbw-landshut.de<br />

IMMOBILIENBEWERTUNG<br />

JEDERZEIT.<br />

ÜBERALL.<br />

KOSTENLOS.<br />

JETZT BEWERTEN


Akupunktur für Schwangere<br />

Termin: Mi, 10:00 –11:00 Uhr<br />

Ort: Krankenhaus Landshut- Achdorf, Gymnastikraum, 4. OG<br />

Anmeldung: elternschule@kh-landshut-achdorf.de<br />

Aqua Schwangerengymnastik<br />

mit Kursleitern der Hebammenpraxis Kindersegen<br />

Termin: Di, 12:15 –13:00 Uhr (außer Ferien und Feiertage)<br />

Ort: Ergomar Ergolding, Industriestraße 7, 84030 Ergolding<br />

Anmeldung: 0871 14387<strong>23</strong><br />

Atem-Entspannungskurs<br />

für <strong>Mama</strong>s von Babys und Kleinkindern<br />

Termin 1: 15:00 – 16:00 Uhr, ab 24.3., 6 Treffen<br />

Termin 2: 15:00 – 16:00 Uhr, ab 16.6., 6 Treffen<br />

Ort: Löschenbrandstraße 22, Landshut<br />

Anmeldung: Menschenskinder e.V., Lindenstraße 58, 0871 9661562<br />

Baby- und Kleinkinderschwimmkurse<br />

Ort: Ergomar Ergolding, Industriestraße 7<br />

Anmeldung: 0871 14387<strong>23</strong><br />

Baby Anfängerkurs<br />

Mindestalter 4 Monate<br />

Termin: Mo, 10:00 – 10:30 Uhr, Di, 10:45 – 11:15 Uhr<br />

Fr, 09:00 – 9:30 und 9:45 – 10.15 Uhr<br />

Baby Fortgeschrittenenkurs<br />

Mindestalter 4 Monate<br />

Termin: Mo, 11:30 – 12:00 Uhr, Di 11:30 – 12:00 Uhr<br />

Kleinkinderschwimmen<br />

Mindestalter 1 Jahr<br />

Termin: Mo 10:45 – 11:15 Uhr<br />

Wassergewöhnung<br />

Mindestalter 3 Jahre<br />

Termin: Sa, 8:45 – 9:15 Uhr<br />

und 9:30 – 10:00 Uhr<br />

Babymassage<br />

Termin: Mo, 10:00 –11:30 Uhr<br />

Ort: Familienzentrum Vilsbiburg e.V., Frontenhausener Str. 19<br />

Gebühr: 75 Euro / 4 Treffen<br />

Anmeldung: bettina.maier2212@gmail.de<br />

Termin: Do, 10:00 –11:00 Uhr<br />

Ort: Krankenhaus Landshut-Achdorf, Gymnastikraum, 4. OG<br />

Anmeldung: elternschule@kh-landshut-achdorf.de<br />

Termin: Fr, 9:00 –10:00 Uhr, Anmeldung fortlaufend<br />

Ort: Menschenskinder e.V., Lindenstraße 58<br />

70 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | TERMINE UND VERANSTALTUNGEN<br />

Gebühr: 50 Euro / 5 Treffen à 1 Std.<br />

Anmeldung: 0871 9661562<br />

BEB – Bewegen-Entdecken-Begleiten<br />

für Eltern mit Kleinkindern von 1 – 2 Jahren<br />

Termin: Dienstag oder Donnerstag vormittags, Anmeldung fortlaufend<br />

Ort: Mehrzweckraum im Bürgerhaus Ergolding<br />

Gebühr: 60 Euro / 10er Block à 1 Std.<br />

Anmeldung: 0871 9661562<br />

CrossFit Landshut Moms<br />

Training für Schwangere und frisch gebackene Mamis<br />

Termine: Mo, Fr, 9:00 –10:15 Uhr<br />

Ort: CrossFit Landshut, Industriestraße 20 b, Ergolding<br />

Anmeldung: zum kostenlosen Probetraining unter alina@crossfit-landshut.de,<br />

www.crossfit-landshut.de<br />

Eltern-Kind-Programm<br />

Mit kleinen Kindern ergeben sich ständig neue Herausforderungen. Das CBW<br />

begleitet mit Eltern-Kind-Gruppen vom Babyalter bis zum Kindergarten.<br />

Mehr als 80 Gruppen in Stadt und Landkreis Landshut.<br />

Infos + Anmeldung: www.cbw-landshut.de/familie-co/eltern-kind-programm<br />

Eltern-Kind Turnen<br />

für Kinder von zwei bis vier Jahren<br />

Termine: Mo, Di, Do, 9:30 –10:30 Uhr,<br />

Mi, 9:00 –10:00 Uhr (für Kleinstkinder ab 1 Jahr)<br />

Fr, 9:30 –11:00 Uhr<br />

Ort: Turngemeinde Landshut von 1861 e.V., Sandnerstraße 7<br />

Kontakt: 0871 62079, info@turngemeinde-landshut.de<br />

Anmeldung: einfach mal zum Schnuppern vorbeikommen<br />

Eltern-Kind Turnstunde<br />

für Kinder ab 18 Monaten<br />

Termine: Mo, 15:30 –16:30 Uhr,<br />

Anmeldung fortlaufend<br />

Do, 15:30 –16:30 Uhr,<br />

Anmeldung fortlaufend<br />

Ort: Sparda-Bank Sporthalle des ETSV 09 Landshut, Siemensstraße 2<br />

Anmeldung: turnen@etsv09landshut.de<br />

Fitness am Morgen – mit Kinderbetreuung<br />

Termin: Mi, 8:30 – 9:30 Uhr<br />

Ort: Familienzentrum Vilsbiburg e.V., Frontenhausener Str. 19<br />

Anmeldung: 08741 2652<br />

Geburtsvorbereitungskurs<br />

Termin: Mo, 18:30 – 20:30 Uhr, Kursstart: 29.7.<br />

Termin: Mi, 18:30 – 20:30 Uhr, Kursstart: 24.8.<br />

Ort: Klinikum Landshut, Robert-Koch-Straße 1, Elternschule Ebene 2<br />

Anmeldung: kufer.klinikum-landshut@web.de<br />

TERMINE UND VERANSTALTUNGEN | <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> 71


Kangatraining<br />

Workout für <strong>Mama</strong>s mit Baby<br />

Termin: Mo, 9:00 –10:00 Uhr<br />

Ort: Familienzentrum Vilsbiburg e.V., Frontenhausenderstr. 19<br />

Anmeldung: sarah.a@kangatraining.de, 0163 6862768<br />

Termin: Fr, 9:30 –10:30 Uhr<br />

Ort: Body World Velden Fitness Studio, Marktplatz 12, Velden<br />

Anmeldung: sarah.a@kangatraining.de, 0163 6862768<br />

Krabbelgruppe<br />

Termin: Mi., 09:00 –10:30 Uhr<br />

Ort: Familienzentrum Vilsbiburg e.V., Frontenhausener Str. 19<br />

Anmeldung: 0176 46015905,<br />

prinzessin.rosa@gmx.de<br />

Kung Fu<br />

Kampfkunst und Selbstverteidigung für Kinder ab 8 Jahren<br />

Termin: Fr., 16:00 –17:30 Uhr<br />

Ort: vhs Landshut, Ländgasse 41<br />

<strong>Mama</strong> Fitness<br />

<strong>Mama</strong>WORKOUT mit Babybauch,<br />

Kostenübernahme von bis zu 80 % durch die Krankenkasse.<br />

Termin: Donnerstag 18:00 – 19:00 Uhr, 10 x 60 Min.<br />

Ort: Physiopraxis Veronika Tausche – Altdorf<br />

Anmeldung: 0871 96684767,<br />

www.schwangeren-fitness-landshut.de<br />

<strong>Mama</strong>Fitness Landshut<br />

Fitness während und nach der Schwangerschaft<br />

<strong>Mama</strong>Fitness mit Babybauch<br />

Termin: Di, 18:45-19:45 Uhr<br />

Ort: Hebammenpraxis Kindersegen, Ergolding<br />

<strong>Mama</strong>Fitness Rückbildung<br />

Termin: Mo, 10:30-11:30 Uhr<br />

Ort: Hebammenpraxis Kindersegen, Ergolding<br />

<strong>Mama</strong>Fitness (nach der Rückbildung)<br />

Termin: Mo 9:15 – 10:15 Uhr, Di, 20:00 – 21:00 Uhr<br />

Ort: Hebammenpraxis Kindersegen, Ergolding<br />

Anmeldung: Beatrix Stumpfegger, 0871 9659060, www.mamafitness-landshut.de<br />

Musikgarten<br />

für Babys von 6 –18 Monaten<br />

Termin 1: Mi, 10:00 –10:30 Uhr, Anmeldung fortlaufend, neuer Kurs ab 22.4.<br />

Termin 2: Mi, 10:30 – 11:00 Uhr, Anmeldung fortlaufend, neuer Kurs ab 22.4.<br />

Termin 3: Mi, 16:00 – 16:30 Uhr, Anmeldung fortlaufend, neuer Kurs ab 22.4.<br />

Ort: Familienzentrum Landshut e.V., Schützenstraße 2<br />

Anmeldung: 0871 96549280<br />

für Kinder von 1,5 – 3 Jahren<br />

Termin 1: Mi, 9:15 – 10:00 Uhr, Anmeldung fortlaufend, neuer Kurs ab 22.4.<br />

Termin 2: Mi, 16:30 – 17:15 Uhr, Anmeldung fortlaufend, neuer Kurs ab 22.4.<br />

Termin 3: Fr, 15:30 –16:15 Uhr, Anmeldung fortlaufend, neuer Kurs ab 20.3.<br />

Termin 4: Fr, 16:15 – 17:00 Uhr, Anmeldung fortlaufend, neuer Kurs ab 20.3.<br />

Ort: Familienzentrum Landshut e.V., Schützenstraße 2<br />

Anmeldung: 0871 96549280<br />

PEKiP – Spielen und Bewegen für Babys<br />

Termin: täglich, Vor- und Nachmittags, Anmeldung fortlaufend<br />

Ort: Menschenskinder e.V., Lindenstraße 58<br />

Anmeldung: 0871 9661562<br />

Termin: Do, 9:00 – 10:30 Uhr und 11:00 – 12:30 Uhr<br />

Ort: Familienzentrum Vilsbiburg e.V., Frontenhausener Straße 19<br />

Anmeldung: 08744 9669970, manuela.kiefl@web.de<br />

Regenbogenzwerge<br />

Für Kinder ab 2 Jahren zur Vorbereitung auf den Kindergarten. Professionelle Betreuung<br />

durch eine Erzieherin und eine Referentin für ganzheitliche Frühpädagogik<br />

Termin: Do und Fr, 8:15-11:45 Uhr<br />

Ort: FFW Tiefenbach, 2. Stock<br />

Gebühr: 69 Euro / Monat<br />

Anmeldung: regenbogenzwerge-astwerk@gmx.de, 08709 3186,<br />

www.offenes-astwerk.de/regenbogenzwerge/<br />

Rückbildungsgymnastik<br />

Termin: Mi, 10:00 –11:00 Uhr<br />

Ort: TG Landshut, Sandnerstr. 7<br />

Anmeldung: elternschule@kh-landshut-achdorf.demit Kinderbetreuung<br />

Termin: Do, 9:00 –11:30 Uhr<br />

Ort: Familienzentrum Vilsbiburg e.V., Frontenhausener Straße 19<br />

Anmeldung: 08741 2652<br />

Termin: Mo, 17:00 –18:15 Uhr, Kursstart: 29.7.<br />

Termin: Mi, 17:00 –18:15 Uhr, Kursstart: 7.8.<br />

Ort: Klinikum Landshut, Robert-Koch-Straße 1, Elternschule Ebene 2<br />

Anmeldung: kufer.klinikum-landshut@web.de<br />

Termin: Fr, 16:45 –18:15 Uhr<br />

Ort: Krankenhaus Landshut-Achdorf, Gymnastikraum, 4. OG<br />

Anmeldung: elternschule@kh-landshut-achdorf.de<br />

72 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | TERMINE UND VERANSTALTUNGEN<br />

TERMINE UND VERANSTALTUNGEN | <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> 73


Rückbildung nach dem Kaiserschnitt<br />

Termin: Mo Vormittag, Anmeldung fortlaufend<br />

Ort: Mehrzweckraum im Bürgerhaus Ergolding<br />

Gebühr: 56 Euro / 10 Stunden (evtl. Kostenbeteiligung der Krankenkassen)<br />

Anmeldung: 0871 9661562<br />

Rückbildung - Neufindung<br />

Termin: Mo, 9:00 –10:15 Uhr, Anmeldung fortlaufend<br />

Ort: Mehrzweckraum im Bürgerhaus Ergolding<br />

Gebühr: 56 Euro / 10 Stunden (evtl. Kostenbeteiligung der Krankenkassen)<br />

Anmeldung: 0871 9661562<br />

Säuglingspflegekurs<br />

Termin: jeden 2. Donnerstag im Monat, 18:00 Uhr<br />

Ort: Klinikum Landshut, Robert-Koch-Straße 1<br />

Anmeldung: 0871 6983225<br />

Tragetuchberatung<br />

Termin: jeden 1. Freitag im Monat, 9:00 –11:00 Uhr<br />

Ort: Krankenhaus Landshut-Achdorf, Gymnastikraum, 4. OG<br />

Gebühr: 10 Euro / pro Person, 15 Euro / Paar<br />

Anmeldung: elternschule@kh-landshut-achdorf.de<br />

Waldbaden für mehr Gelassenheit<br />

Eine Reise durch den Wald und zu sich selbst – Schnupperwaldbad für Frauen und Mütter<br />

Termin: Sa, 16:00 –18:00 Uhr<br />

Anmeldung: Silke Pech, 0179 9752073, www.waldbaden-niederbayern.de<br />

Yoga für Jedermann<br />

Termin 1: Di, 17:30 –18:45 Uhr, Anmeldung fortlaufend<br />

Termin 2: Di, 20:00 – 21:15 Uhr, Anmeldung fortlaufend<br />

Ort: Familienzentrum Landshut e.V., Schützenstraße 2<br />

Gebühr: 75 Euro für Mitglieder, 80 Euro für Nichtmitglieder<br />

Anmeldung: 0871 96549280<br />

Yoga für Mädchen<br />

ab 11 Jahren<br />

Termin: Fr, 17:30 –18:30 Uhr<br />

Ort: Pfarrheim St. Wolfgang,<br />

Ergoldsbach<br />

Anmeldung: 08771 409850<br />

www.cbw-landshut.de<br />

Yoga für Schwangere<br />

Termin: Di, 17:30 –18:30 Uhr,<br />

Anmeldung fortlaufend,<br />

Ort: Menschenskinder e.V., Lindenstraße 58, Ergolding<br />

Gebühr: 50 Euro / 5 Treffen<br />

Anmeldung: 0871 770416<br />

Termin: Di, 18:45 –20:00 Uhr, Anmeldung fortlaufend<br />

Ort: Familienzentrum Landshut e.V., Schützenstraße 2<br />

Anmeldung: 0871 96549280<br />

Termin: Mi, 9:15 –10:00 Uhr<br />

Ort: studio4eva, Ergolding<br />

Anmeldung: elternschule@kh-landshut-achdorf.de<br />

Yoga für Schwangere – Onlinekurs<br />

Ab der 12. Schwangerschaftswoche<br />

Termin: Fr, 10:00 –11:00 Uhr,<br />

Gebühr: 10 Euro inkl. wöchentlicher Gesprächsrunde mit anderen Schwangeren<br />

Anmeldung: sabine@lotusyoga.la, 0176 32765703<br />

Angebote für Eltern-Kind-Gruppen<br />

Die Angebote für Eltern-Kind-Gruppen sind buchbar für Gruppen<br />

mit mindestens 6 Teilnehmern, Termin und Ort nach Vereinbarung.<br />

ERNÄHRUNG<br />

Babybrei trifft Fingerfood<br />

Workshop / ca. 2 Std.<br />

Der erste Brei – selbstgemacht!<br />

Workshop / ca. 2 Std<br />

Gesunde Ernährung für Mutter und Kind in Schwangerschaft und Stillzeit<br />

Praxisorientierter Vortrag – mit Gesprächsrunde / ca.1,5 Std<br />

Endlich! – Essen mit <strong>Mama</strong> und Papa<br />

Praxisorientierter Vortrag mit Gesprächsrunde / ca.1,5 Std<br />

Leckere Familienkost – selbst gemacht<br />

Workshop mit Kindern von 2 bis 3 Jahren. / ca. 2 Std.<br />

Keine Extrawurst für Kinder - Kinderlebensmittel<br />

Praxisorientierter Vortrag mit Gesprächsrunde / ca.1,5 Std<br />

AELF Landshut, Klötzlmüllerstraße 3 84034 Landshut | 0871 6030<br />

monika.wimmer@aelf-la.bayern.de | andrea.tscholl@aelf-la.bayern.de<br />

Gruppenanmeldung ausschließlich online: aelf-la.bayern.de/ernaehrung/familie<br />

oder weiterbildung.bayern.de<br />

74 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | TERMINE UND VERANSTALTUNGEN TERMINE UND VERANSTALTUNGEN | <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> 75


TREFFPUNKTE<br />

Eltern-Kind-Treff<br />

Frühstück und Erfahrungsaustausch für Eltern mit ihren Babys.<br />

Termin: Mo – Fr, 8:30 –11:30 Uhr<br />

Ort: Familienzentrum Vilsbiburg e.V., Frontenhausener Straße 19<br />

Inkl. Kinderbetreuung/Spielangebot. Die Eltern haben Zeit für Frühstück.<br />

Termine: Mo, Mi, Do, 9:30 –12:00 Uhr<br />

Mo, Mi, Do, 15:00 –17:30 Uhr<br />

Ort: Familienzentrum Landshut, Schützenstraße 2<br />

Offener Treff für Eltern mit Kinder Alter von 8 Wochen bis 12 Monaten<br />

Termin: jeden 1. u. 3. Di. im Monat, 10:00 –11:30 Uhr<br />

Ort: Klinikum Landshut, Robert-Koch-Straße 1<br />

Termin: jeden Dienstag, 9:00 –11:00 Uhr<br />

Ort: Krankenhaus Landshut-Achdorf, kleiner Speisesaal (E03), Erdgeschoss<br />

Offener Treff für frischgebackene <strong>Mama</strong>s mit ihren Babys bis sechs Monate<br />

Termin: 9:30 – 11:00 Uhr<br />

Ort: Menschenskinder e.V., Lindenstr. 58, Ergolding<br />

Treff für Eltern mit Kinder bis 1,5 Jahre<br />

Termin: Di, 9:00 –11:00 Uhr<br />

Ort: Familienzentrum Vilsbiburg e.V., Frontenhausener Straße 19<br />

Frühstück und Erfahrungsaustausch für Eltern mit ihren Babys bis zu ca. 1,5 Jahren.<br />

Termin: Di, 9:30 –12:00 Uhr und Fr, 9:30 –12:00 Uhr<br />

Ort: Familienzentrum Landshut, Schützenstraße 2<br />

Familientreff für Eltern mit Kindern bis zu 3 Jahren<br />

Termin: Mo, 15:00-17:00 Uhr<br />

Ort: Menschenskinder e.V., Lindenstr. 58, Ergolding<br />

Familientreff für Eltern mit Kindern bis zu 3 Jahren<br />

Termin: jeden 1. Dienstag im Monat, 9:30-11:30 Uhr,<br />

Ort: Donum Vitae – Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen, Johannisstraße 26, Landshut<br />

Anmeldung: 0871 9746780<br />

Offener Treff für frischgebackene <strong>Mama</strong>s mit ihren Babys bis sechs Monate<br />

Termin: Fr, 10.03., 07.04., 12.05., 9:30 – 11:00 Uhr<br />

Ort: Menschenskinder e.V., Lindenstr. 58, Ergolding<br />

Frühstückstreff für frischgebackene Zwillingseltern<br />

Termin: Di., 9:30-11:00 Uhr, 21.7.<br />

Ort: Menschenskinder e.V., Lindenstr. 58, Ergolding<br />

Zwillingstreff<br />

Termin: jeden 2. Montag im Monat, 15:00 – 17:00 Uhr<br />

Ort: Menschenskinder e.V., Lindenstr. 58, Ergolding<br />

Familien-Brunch des Vereins L(i)ebenswert e.V.<br />

Treffen von Familien mit Down Syndrom-Mitgliedern<br />

Termin: auf Anfrage<br />

Ort: Familienzentrum Vilsbiburg e.V., Frontenhausener Straße 19<br />

Anmeldung: verein.liebenswert@googlemail.com<br />

Inklusive Spielgruppe<br />

Offener Treff für Kinder mit und ohne Behinderungen und ihre Eltern<br />

Termin: 1 x monatlich, Sa, 9:30 – 11:00 Uhr<br />

Ort: Logopädie Landshut Flemke-Reimann-Lenz, Kramergasse 558<br />

Anmeldung: 0871 2762726, www.flemke-reimann.de<br />

Stillgruppen<br />

Termin: 2x monatlich, 10:00 – 11:30 Uhr<br />

Ort: Zikadenweg 15, 84034 Landshut<br />

Anmeldung: katrin.brandt@afs-stillen.de, www.stillgruppe-landshut.de<br />

Gebühr: 3,50 Euro<br />

Termin: 1 x mal monatlich, 10:00 – 11:30 Uhr, Termine auf www.stillberatung-vilsbiburg.de<br />

Ort: Familienzentrum Vilsbiburg<br />

Leiterin: Doris Meßner, Still- u. Laktationsberaterin, Kinderkrankenschwester<br />

Gebühr: 3 Euro<br />

Termin: jeden 1. und 3. Montag im Monat, 10:00 –12:00 Uhr<br />

Ort: Menschenskinder e.V., Lindenstr. 58, Ergolding<br />

Leiterin: Christa Gabel, Laktationsberaterin<br />

Gebühr: 6 Euro<br />

Termin: jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat, 9:30 – 11:00 Uhr<br />

Ort: Rebenweg 10, 84088 Neufahrn in Niederbayern<br />

Leiterin: Stefanie Fischer, AFS-Stillberaterin, 08773 7072976<br />

Gebühr: 3 Euro<br />

Stillvorbereitung in Landshut<br />

Termin: nach Absprache, ab 2 Teilnehmern wird ein Kurs realisiert<br />

Anmeldung: katrin.brandt@afs-stillen.de<br />

Infos: www.stillgruppe-landshut.de<br />

Stimmungskrisen nach der Geburt?<br />

Gesprächsgruppe<br />

Termin: auf Nachfrage<br />

Ort: Menschenskinder e.V., Lindenstr. 58, Ergolding<br />

Anmeldung: 0871 31325<br />

Waldspielgruppe<br />

für Eltern / Großeltern mit Kindern von 2 bis 3 Jahren<br />

Termin: Sa, 15:00 – 16:30 Uhr, ab 14.3.<br />

Ort: Klosterholz, Treffpunkt Nordfriedhof<br />

Anmeldung: Menschenskinder e.V., Lindenstr. 58, Ergolding<br />

76 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | TERMINE UND VERANSTALTUNGEN TERMINE UND VERANSTALTUNGEN | <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> 77


Sprechstunden | Selbsthilfegruppen<br />

SPRECHSTUNDEN<br />

Telefonische Baby- und Kleinkindersprechstunde<br />

für Eltern mit Kindern bis zum 3. Lebensjahr<br />

Ansprechpartner: erfahrene Familien-Kinderkrankenschwestern<br />

Infos unter www.koki-landshut.de<br />

Termin: Mo, 8:00 –10:00 Uhr<br />

Ort: Furth<br />

Kontakt: Frau Satzl, 08708 9278633<br />

Termin: Di, 9:00 –11:00 Uhr<br />

Ort: Vilsbiburg<br />

Kontakt: Frau Ruhland, 08705 9386283<br />

Termin: Do, 8:00 –10:00 Uhr<br />

Ort: Rottenburg<br />

Kontakt: Frau Heilmeier, 08771 4094976<br />

Beratung für Eltern von „Schreibabys“<br />

Termin: nach Vereinbarung<br />

Anmeldung: Menschenskinder e.V., Lindenstr. 58, Ergolding, 0871 9661562<br />

Offene Doula-Sprechstunde<br />

Termin: 19.7., 9:30 – 11:00 Uhr<br />

Ort: Familienzentrum Vilsbiburg, Frontenhausener Straße19<br />

Elternsprechstunde<br />

bei Schrei-, Schlaf- und Fütterungsproblemen von Säuglingen und Kleinkindern<br />

Termin: Do, 9:00 –12:00 Uhr<br />

Ort: Kinderkrankenhaus St. Marien<br />

Ansprechpartner: Interdisziplinäres Team aus Ärzten, Psychologen,<br />

Therapeuten und Krankenschwestern<br />

Anmeldung: 0871 8521325<br />

Erziehungsberatung<br />

Termin: Di, 08:30 – 09:30 Uhr,<br />

Ort: Erziehungsberatungsstelle Landshut, Gestütstraße 4 a<br />

Kontakt: 0871 8051130, www.erziehungsberatung-landshut.de<br />

Hebammenberatung<br />

Termin: jeden 1. Dienstag im Monat von 9:00 –11:00 Uhr<br />

Ort: Familienzentrum Vilsbiburg e.V., Frontenhausener Str. 19, 84137 Vilsbiburg<br />

Kontakt: 08741 2652<br />

Infos unter www.familienzentrum-vilsbiburg.de<br />

Sprechstunde zum Thema Tagespflege<br />

Termin: Di, 10:30 –11:30 Uhr<br />

Ort: Familienzentrum Landshut, 2.OG, Schützenstraße 2<br />

Trauerbegleitung<br />

Einzelbegleitung im Wochenbett, bei der Rückbildungsgymnastik und<br />

bei Folgeschwangerschaften<br />

Ort: Elternschule Landshute.V., Achdorfer Weg 3<br />

Ansprechpartner:<br />

Rebecca Bragulla, Hebamme und Trauerbegleiterin, 0871 1435857<br />

Birgit Maurberger, Hebamme und Trauerbegleiterin, 0871 74445<br />

Wenn die Wiege leer bleibt<br />

Begleitung für Eltern, die ihr Kind in der Schwangerschaft oder<br />

bei der Geburt verloren haben.<br />

Termin: nach Vereinbarung<br />

Ort: Menschenskinder e.V., Lindenstr. 58, Ergolding<br />

Anmeldung: Ruth Pörnbacher, 0871-31325<br />

78 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | TERMINE UND VERANSTALTUNGEN<br />

TERMINE UND VERANSTALTUNGEN | <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> 79


SELBSTHILFEGRUPPEN<br />

Gruppe für trauernde Kinder und Jugendliche<br />

für Kinder im Alter von 8 – 14 Jahren. Geschwisterkinder sind erwünscht.<br />

Termin: zweiwöchentlich Mi, 15:30 -17:00 Uhr<br />

Ort: Kinderkrankenhaus St. Marien, Grillparzerstraße 9<br />

Ansprechpartner: Gisela Feder, 0871 8521312, gisela.feder@spz-landshut.de;<br />

Bettina Krümmel, 0871 852 1306, bettina.kruemmel@freenet.de<br />

Mütter mit Babyblues<br />

Das Baby ist endlich da.. aber es fehlt das Gefühl der Liebe. Alles fühlt sich traurig, leer<br />

oder unreal an. Es wird zu viel. Tränen fließen und hören nicht auf..."<br />

Mit diesen Gefühlen bist Du nicht allein. Sprich mit uns. Wir sind für Dich da.<br />

Ansprechpartner: Anna Brehler 0176 65658604, Jemima Otto 0177 8335143,<br />

selbsthilfegruppe.mamas@gmail.com (bitte anmelden)<br />

Unser Kind spricht (noch) nicht<br />

Termin: 1 x monatlich, Do<br />

Ort: Logopädie Landshut Flemke-Reimann-Lenz, Kramergasse 558<br />

Anmeldung: 0871 2762726, www.flemke-reimann.de<br />

Weiterleben ohne Kind<br />

Die Selbsthilfegruppe „Weiterleben ohne Kind“ bildet einen geschützten<br />

Rahmen, über diese Themen zu sprechen, Erfahrungen auszutauschen<br />

und sich gegenseitig Hilfestellungen zu geben.<br />

Termin: Jeden 1. Mittwoch im Monat, 19:00 Uhr<br />

Ort: Elternschule Landshut e.V., Achdorfer Weg 3<br />

Kontakt: 0871 4042293<br />

Überblick über alle Selbsthilfegruppen in der Region<br />

Auch Unterstützung bei der Gründung einer Gruppe<br />

Diakonisches Werk Landshut e.V., Selbsthilfe-Kontaktstelle<br />

www.selbsthilfe-landshut.de<br />

Ort: Maistraße 8, 84034 Landshut<br />

Ansprechpartner: Kornelia Thomanek-Kotios,<br />

Tel. 0871 609114, Fax 0871 6096114, kthomanek@diakonie-landshut.de<br />

Kontakt zu zahlreichen Selbsthilfegruppen<br />

in der Region<br />

Es gibt u.a. für folgende Erkrankungen von Kindern Gruppen: ADHS, Diabetes Typ 1,<br />

Rheuma, Epilepsie, Mukoviszidose, Herzkranke Kinder uvm.<br />

„Hand in Hand“ Selbsthilfegruppen e.V. Landshut<br />

Ansprechpartner: Marianne Schwaiger, 08764 1435,<br />

MarianneSchwaiger@web.de, www.hand-in-hand-landshut.de<br />

Wichtige telefonnummern<br />

Notruf Notarzt/Feuerwehr: 112<br />

Polizei: 110<br />

Giftnotruf: 089 19240<br />

<strong>Landshuter</strong> Interventions- und<br />

Beratungsstelle bei häuslicher<br />

und sexualisierter Gewalt: 0871 430 11 48<br />

Notfall-Betreuung für Kinder: 0871 609 609<br />

Deutscher Kinderschutzbund: 0871 24687<br />

Kostenlose Nummer gegen Kummer<br />

für Kinder und Jugendliche 0800 1110333<br />

für Eltern 0800 1110550<br />

Krankenhäuser:<br />

KLINIKUM LANDSHUT<br />

Kreißsaal: 0871 698-3<strong>23</strong>9<br />

Geburtenstation 2c: 0871 698-3521<br />

Gynäkologische Ambulanz: 0871 698-3<strong>23</strong>0<br />

Bei Notfällen: 0871 698-3521<br />

KRANKENHAUS LANDSHUT-ACHDORF<br />

Kreißsaal: 0871 404-27 00<br />

Gynäkologische Ambulanz: 0871 404-27 07<br />

KREISKRANKENHAUS VILSBIBURG<br />

Kreißsaal: 08741 603180<br />

Gynäkologische Ambulanz: 08741 3177<br />

KINDERKRANKENHAUS ST. MARIEN<br />

Notfallambulanz: 0871 852-0<br />

Terminvereinbarung über<br />

Kinderchirurgisches Sekretariat: 0871 852-1210<br />

Kinderschutzambulanz: kinderschutzambulanz@st-marien-la.de<br />

80 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | TERMINE UND VERANSTALTUNGEN<br />

TERMINE UND VERANSTALTUNGEN | <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> 81


VORSCHAU<br />

Wir freuen uns<br />

auf Weihnachten<br />

Die nächste<br />

„<strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong>“<br />

gibt’s am<br />

1. Dezember<br />

Für Schulklassen 1.– 4. Klasse<br />

Für Kita und Kindergarten<br />

Für den Kindergeburtstag<br />

Für den Familien-Tagesausflug<br />

Kleine Entdecker – Grosse Abenteuer<br />

Unsere Lernprogramme<br />

GEBURT: ERLEBNIS ODER NOTFALL<br />

NEUE TRENDS UND ENTWICKLUNGEN<br />

Festlich feiern<br />

in Tracht<br />

1. vom Korn zum Brot<br />

2. vom Huhn zum Ei<br />

3. Vom Grasfresser zur Milch<br />

4. von der Milch zum Käse<br />

5. Landwirtschaft heute<br />

Kindergeburtstagsfeier<br />

In idyllischer<br />

Umgebung<br />

Frühstück am Hof –<br />

Ein toller Start<br />

in den Tag<br />

benkler.com · 2020<br />

Mehr Informationen auf erlebnisbauernhof-humpl.de


IMPRESSUM<br />

<strong>Landshuter</strong><br />

mama<br />

Das Magazin für Familien in Landshut und Umgebung<br />

Herausgeber<br />

<strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> Verlag<br />

UG (haftungsbeschränkt)<br />

Geschäftsführerin:<br />

Barbara Wenninger<br />

Unholzinger Straße 6<br />

84103 Postau<br />

Registergericht: Amtsgericht Landshut<br />

Registernummer: HRB 10096<br />

Grafik<br />

Benkler & Benkler GmbH<br />

Werbeagentur · An der Press 1<br />

84032 Altdorf bei Landshut<br />

Tel. 0871 34540 · www.benkler.com<br />

Druck<br />

Kössinger AG · 84069 Schierling<br />

www.koessingerag.de<br />

Alle Rechte vorbehalten. Jegliche<br />

Verwendung der Texte, Bilder etc. nur<br />

mit schriftlicher Genehmigung des<br />

<strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> Verlags. Wir haften<br />

weder für unaufgefordert eingesandtes<br />

Material noch für die Richtigkeit der<br />

Veranstaltungstermine.<br />

Kontakt<br />

Barbara Wenninger<br />

t 08702 919404<br />

f 08702 3626<br />

info@landshuter-mama.de<br />

www.landshuter-mama.de<br />

Redaktion<br />

Barbara Wenninger, Michael Seitz,<br />

Josepha Wagner, Dr. med. Catharina<br />

Amarell<br />

Bilder<br />

Titel: Lisa Ott, Wild&Wunderbar Fotografie<br />

Fotos: <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> Verlag, Brita<br />

Plath, Markus Wagner, Angela Wetzka,<br />

Natural Photography© Gina Grüter;<br />

Freepik: freepik, Rawpixel.com; Adobe<br />

Stock: 297983285©contrastwerkstatt,<br />

244967968©shekaka, 115744568©Tanya<br />

Syrytsyna, 78338493© Christian<br />

Schwier, 277226998©New Africam,<br />

3<strong>23</strong>428766© floraldeco, 356900451©<br />

brizmaker, 357414439©pressmaster<br />

Erscheinungstermine:<br />

01.10.2020 | 01.12.2020 | 01.03.2021<br />

01.03.2021 | 01.05.2021 | 01.07.2021<br />

Anzeigen- und Redaktionsschluss<br />

ist zum 1. des Vormonats vor Erscheinen.<br />

84 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | IMPRESSUM

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!