03.02.2021 Aufrufe

Citylife_Ausgabe_3_2020

  • Keine Tags gefunden...

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

gourmet

ZUTATEN für den Teig

• 300 g Mehl

• 6 EL neutrales Öl, z.B. Maiskeimöl

ZUTATEN für die Füllung

• 350 g säuerliche Äpfel

• 3 EL Zitronensaft

• 30 g Zucker

• 3 Prisen Zimt

• 50 g Marzipanrohmasse, kalt

• 500 g Maronen,

gegart und geschält

• 170 g Butter

• 2 EL Semmelbrösel

• 1 EL Puderzucker

TIPP: Dazu passt Vanillesauce

oder Vanilleeis.

ZUBEREITUNG

Für den Strudelteig Mehl, Salz, 160 bis 170 Milliliter Wasser und vier Esslöffel Öl zu einem

Teigkloß verkneten. Auf der Arbeitsfläche mit den Händen fünf Minuten zum glatten,

geschmeidigen Teig kneten. Teig in eine kleine Schüssel geben und rundum mit dem

restlichen Öl bestreichen. Direkt mit Klarsichtfolie bedecken. Eine Stunde ruhen lassen.

Für die Füllung Äpfel schälen, achteln, entkernen und in sehr feine Scheiben schneiden.

Mit Zitronensaft, Zucker und Zimt in einer Schüssel vermischen. Marzipan grob darüber

raspeln. 150 Gramm Maronen durch eine Kartoffelpresse über die Apfelmasse pressen.

Weitere 200 Gramm fein hacken und zugeben. Alles sehr locker mit einer Gabel

mischen. 50 Gramm Butter in einem Topf zerlassen.

Strudelteig mit Küchenpapier trocken tupfen und auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche

hauchdünn ausrollen. Teig auf ein leicht bemehltes Küchentuch legen und mit den

Handrücken auf circa 60 x 45 Zentimeter ausziehen. Mit der Hälfte der zerlassenen

Butter dünn einpinseln und die Semmelbrösel darauf verteilen. Die Füllung auf dem

unteren Drittel verteilen, dabei fünf Zentimeter Abstand zu den Teigrändern lassen. Die

Längsseiten über die Füllung klappen und mit etwas zerlassener Butter bestreichen.

Mithilfe des Küchentuchs von der gefüllten Seite her den Strudel aufrollen. Strudel

vorsichtig diagonal auf das mit Backpapier belegte Blech setzen und mit der restlichen

zerlassenen Butter bestreichen. Im auf 190 Grad vorgeheizten Backofen auf der zweiten

Schiene von unten 40 Minuten backen.

Apfel-Maronen-Studel

Die restlichen 120 Gramm Butter in einem Topf zerlassen und bräunen. Restliche

Maronen klein hacken und zur Butter geben. Den fertigen Strudel aus dem Ofen

nehmen und etwas abkühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben und in Scheiben

schneiden. Die Maronenbutter separat dazu servieren.

KÜRBIS-

MARONEN-

PÜREE

ZUBEREITUNG

ZUTATEN

• 400 g Maronen (Esskastanien)

• 1,2 kg Hokkaido-Kürbis

• 1 Zwiebel

• 2 EL Butter

• 1 TL Puderzucker

• 350 ml Gemüsebrühe

• 2 EL heller Fruchtessig

(z. B. Quitten- oder Apfelessig)

Die Maronen kreuzweise einschneiden und auf einem Backblech im auf 180

Grad vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene circa 15 Minuten backen, bis

die Schalen aufspringen. Währenddessen den Kürbis entkernen und in kleine

Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Nach dem Backen

die Maronen von der Schale und der filzigen Haut befreien und klein würfeln.

Anschließend mit den Zwiebelwürfeln in einem Topf mit der zerlassenen

Butter bei mittlerer Hitze glasig braten. Den Puderzucker darüber stäuben

und karamellisieren lassen. Die Kürbiswürfel hinzufügen und ein bis zwei

Minuten mitbraten. Mit der Brühe ablöschen und das Gemüse zugedeckt circa

20 Minuten garen bis es weich ist. Dann die Masse mit dem Stabmixer fein

pürieren und mit Essig, Salz und Pfeffer abschmecken.

Fotos: stock.adobe.com/yommy/istetiana

36 OKTOBER – APRIL 2021

35 37

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!