26.09.2012 Aufrufe

thema - Villach

thema - Villach

thema - Villach

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

0730April2010<br />

Mitteilungsblatt der Stadt <strong>Villach</strong><br />

www.villach.at<br />

Zugestellt durch Post.at.<br />

Erscheinungsort <strong>Villach</strong>. 98A950001.<br />

Verlagspostamt 9500 <strong>Villach</strong>.<br />

Alles Für<br />

Unsere Kinder<br />

Mit Musik, spiel und Tanz übernahmen in Völkendorf die Kleinen<br />

ihren erneuerten und erweiterten Kindergarten. Mehr auf seiten 8 und 9!<br />

:stadtzeitung<br />

NEU!<br />

KUlTUrMAgAzin<br />

iM BlATTinnern!<br />

Foto: Gerhard Maurer


02 :<strong>thema</strong><br />

:stadtzeitung 07/10<br />

statt 1,99<br />

vom Zentrum kommend, Richtung St. Magdalen


:inhalt<br />

:<strong>thema</strong><br />

04–05 Stadtmarketing managt,<br />

stärkt die Betriebe und den<br />

Wirtschaftsstandort <strong>Villach</strong><br />

07 „Spannendes Ehrenamt“: Unsere<br />

Jugend entdeckt die Feuerwehr!<br />

14 Wohnungsvergabe-Bilanz 2009:<br />

673 Menschen wurden<br />

wohnversorgt!<br />

22 Städtebund: Frauen wollen die<br />

Einkommensschere schließen!<br />

10, 29, 30 stadt :lichter<br />

Bilder aus dem Gesellschaftsleben unserer Stadt.<br />

:service<br />

32 Standesamt, Termine,<br />

Ehrungen, Kirchliches<br />

Kurzinformationen aus und zu <strong>Villach</strong>.<br />

:impressum<br />

Medieninhaber, Herausgeber: Stadt <strong>Villach</strong>, Öffentlichkeitsarbeit,<br />

9500 <strong>Villach</strong>, Rathaus. redaktion: Andreas Kuchler, Erika Pfleger,<br />

Chris tian Kohlmayer, Gerhard Lepuschitz, Telefon 0 42 42 / 205 …,<br />

Durchwahl 1710, 1712, 1713, 1714. sekretariat: Heidi Gatternig,<br />

Alexandra Terwul, Tele fon 0 42 42 / 205-1700, Fax 0 42 42 / 205-1799,<br />

E-Mail oeffentlichkeitsarbeit@villach.at. Verlags- und Herstellungsort:<br />

<strong>Villach</strong>/Klagenfurt. Hersteller: layout & satz: Stadt <strong>Villach</strong>,<br />

Öffentlichkeitsarbeit, Ingrid la Garde, Telefon 0 42 42 / 205-1718.<br />

druck: Kärntner Druckerei, 9020 Klagenfurt, Viktringer Ring<br />

Nr. 28. Auflage: 33.790 Stück. Anzeigen: Werbeagentur TopTeam,<br />

Henriette Gregori, Ottilie Langer, 9500 <strong>Villach</strong>, Trattengasse 1,<br />

Telefon 0 42 42 / 244 54, E-Mail villach@topteam.at.<br />

Bürgermeister-Sprechtage nach vorheriger<br />

Terminvereinbarung unter Telefon 0 42 42 / 205-1000<br />

03 :<strong>thema</strong><br />

Thema „Sicherheit“: Aus aktuellem<br />

Anlass veröffentlichen wir an dieser<br />

Stelle die Meinung eines leitenden<br />

Redakteurs der Kleinen Zeitung.<br />

:stadtzeitung 07/10


04 :<strong>thema</strong><br />

Unser Stadtmarketing, die „Software“ unserer Altstadtoffensive, schafft Kundenfrequenz,<br />

vermarktet optimal unsere Altstadt und stärkt insgesamt den Wirtschaftsstandort <strong>Villach</strong>.<br />

Von links Aufsichtsratsvorsitzender Alfred Plessin, Bürgermeister Helmut Manzenreiter,<br />

Aufsichtsratsmitglied Vizebürgermeisterin Wally Rettl und Geschäftsführer Gerhard Angerer.<br />

Wie tickt der Kunde? Unser Stadtmarketing toppt nicht nur mit einem effizienten Kundenbindungsprogramm<br />

erfolgreich die Publikumsfrequenz, sondern versteht sich insbesondere als Serviceplattform<br />

für die Betriebe. Es tut sich viel in unserer Altstadt!<br />

Stadtmarketing managt, stärkt die Betriebe<br />

und den Wirtschaftsstandort <strong>Villach</strong><br />

:stadtmarketing<br />

Kompetente Servicestelle für die Innenstadtbetriebe – Initiativen und<br />

Aufgabenfelder im Überblick:<br />

Eigenveranstaltungen & Sponsoring: Ostermarkt, Chocolando in<br />

Tour, Blumenmarkt, Automobile2010 etc. Inszenierung & Dekoration:<br />

Beispiel ist alles rund um das Thema Weihnachten. Marketing & Werbung:<br />

im Print- und Online-Bereich, PR und Öffentlichkeitsarbeit zu<br />

den aktuellen Themen und Produkten. Kooperationsthemen: Angebotsgruppenbetreuung<br />

für City-Shops und „Lokal Heros“ (Gastro). Unternehmensinformation:<br />

über City Impulse-Newsletter, Unternehmertreffen<br />

und Web-Aktivitäten. Koordination & Clearing: <strong>Villach</strong>-Gutschein und<br />

City-Bonus, Leerflächen-Vermittlung. Innovation & Marktforschung:<br />

Aktuell ist das „Pilotprojekt Lederergasse“, permanente Frequenzmessung.<br />

Näheres erfahren Sie gerne direkt im Büro der Stadtmarketing GesmbH,<br />

Hauptplatz 7, Telefon: 0 42 42 / 466 00, E-Mail: stadtmarketing@<br />

villach.at, www.stadtmarketing-villach.at.<br />

Fotos: Willi Zore (1), Stadtmarketing/KK (2), Stadtmarketing/Höher (1)<br />

Nur in den City-Shops einlösbar: Mit<br />

dem beliebten <strong>Villach</strong>-Gutschein wurden<br />

mittlerweile bereits 3,205.575 Euro<br />

(12,822.300 Schilling)<br />

umgesetzt.<br />

Funktionierende, quicklebendige Innenstädte werden geprägt durch<br />

Qualität des Angebotes, das besondere Flair und die Attraktivität<br />

des Stadtkerns als Drehscheibe des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen<br />

Lebens. Das Stadtmarketing, sozusagen die Software<br />

unserer breit angelegten Altstadtoffensive, erkennt Problemfelder,<br />

schafft Kundenfrequenz trägt wesentlich dazu bei, dass das Herz<br />

unserer Altstadt immer stärker schlägt.<br />

zUr sTÄrKUng des sTAndOrTes. „Übergeordnetes Ziel aller<br />

Aktivitäten ist die optimale Vermarktung und Stärkung des Wirtschaftsstandortes<br />

<strong>Villach</strong>, ein gut gebündeltes Netzwerk aller Kräfte,<br />

wobei mit der kompetenten Anlauf- und Koordinationsstelle im<br />

Sinne von ,Besser Einkaufen in <strong>Villach</strong>‘ bereits eine klare Profilierung<br />

und Positionierung nach innen und außen geschaffen werden<br />

konnte“, betonte „Hauptgesellschafter“ Bürgermeister Helmut<br />

Manzenreiter.<br />

PlATTFOrM Für KUnden Und UnTerneHMer. „Unsere Kernkompetenz<br />

ist, dass wir eine Plattform für Unternehmer und Kunden<br />

sind, über die Maßnahmen gesetzt werden, um einerseits das po-


Logo – die City-Shops sind<br />

durch dieses gemeinsames<br />

Kooperationszeichen<br />

erkennbar.<br />

Besser einkaufen in <strong>Villach</strong>:<br />

Unser Stadtmarketing schafft ein<br />

positives Stadt-Image und stärkt die<br />

innerstädtischen Betriebe bei ihrem<br />

Bemühen um die Kunden.<br />

sitive Image <strong>Villach</strong>s als Einkaufsstadt zu stärken und andererseits<br />

die zahlreichen innerstädtischen Handelsbetriebe, Dienstleister<br />

und Gastronomen bei ihren Bemühungen um den Kunden oder Gast<br />

zu unterstützen“, unterstreicht Aufsichtsratsvorsitzender Alfred<br />

Plessin. „Wichtig ist, das wir alle an einem Strang ziehen, noch intensiver<br />

zusammenarbeiten!“, lädt Plessin jene Betriebe, die noch<br />

nicht dabei sind, zum Mitmachen ein.<br />

MessBAre KUndenBindUng. Das Stadtmarketing ist im immer<br />

härter werdenden Wettkampf Dreh- und Angelpunkt. „Wir verstehen<br />

uns als Ansprech- und Lösungspartner, informieren offensiv,<br />

legen bei den Projekten, wie etwa dem <strong>Villach</strong>-Gutschein, größten<br />

Wert auf Nachhaltigkeit und stellen die Unternehmen, Themen und<br />

Produkte in die Auslage. Wir setzen nicht auf unmessbaren Aktionismus,<br />

sondern auf messbare Kundenbindung“, unterstreicht Geschäftsführer<br />

Gerhard Angerer.<br />

sensATiOneller CiTYBOnUs! Ein sensationelles, österreichweit<br />

einzigartiges Kundenbindungsprogramm ist das <strong>Villach</strong>er City-<br />

Bonus-System! Die Zahl der Bonus-Kunden steigt von Tag zu Tag!<br />

Der Erfolg übertrifft alle Erwartungen, das einzigartige Bonusangebot<br />

ist ein echter Renner! Sowohl bei den Kundinnen und Kunden<br />

als auch bei den Wirtschaftsbetrieben, die den Bonus anbieten und<br />

ermöglichen unserer Altstadt herrscht größte Zufriedenheit!<br />

geniAl einFACH. So einfach wie genial funktioniert das Bonussystem:<br />

Jeder punktet, der in unserer Altstadt in einem jener Geschäfte<br />

(mittlerweile bereits rund 100) einkauft, das eigens mit<br />

einem City-Bonus-Logo gekennzeichnet ist. Je nach Höhe des Einkaufs<br />

werden auf einem eigens dafür kreierten Schlüsselanhänger-<br />

Chip eine entsprechende Anzahl Punkte deponiert, die dann – unter<br />

anderem auch fürs Gratisparken – für verschiedenerlei Produkte<br />

problemlos abgebucht werden können. Die gesammelten Punkte<br />

sind also bares Geld, das wiederum ausschließlich unserer Altstadt-<br />

Wirtschaft zugute kommt!<br />

„lOKAl HerOs“. Einen überaus starken Auftritt hat die Gastronomie<br />

mit der Aktion „Lokal Heros“. Unter dieser Dachmarke versammeln<br />

sich bereits 30 Gastro-Betriebe für echte partnerschaftliche<br />

Kooperationen, eines Miteinanders zum Wohl der Gäste. Neu und<br />

innovativ ist beispielsweise der gemeinsame Internet-Auftritt unter<br />

www.mittagslokal.at.<br />

:villach-gutscheine<br />

Gesamtumsatz seit Einführung (2005): 3,205.575 Euro.<br />

:city-bonus<br />

Unser City-Bonus-System ist österreichweit ein einzigartiges, geniales,<br />

vor allem messbares Kundenbindungsprogramm und wurde im<br />

Jahre 2007 ins Leben gerufen. Die Ziwischenbilanz:<br />

Stand April 2010<br />

• Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer: 11.300<br />

• Anzahl der Transaktionen (Nutzungen): 149.000<br />

• Aufgebuchte Bonuspunkte: 12,538.300 Millionen<br />

• Wert der aufgebuchten Bonuspunkte: 125.383 Euro<br />

• Kurzparkzonen – Transaktionen: 78.800<br />

• Mit Bonuspunkten geparkt: 62.276 Stunden<br />

• Rücklösung Bonus-Punkte in Gutscheine: 59.880 Euro<br />

:city-bonus-vorteile<br />

• Gratisparken in unserer Innenstadt: Die<br />

Bonuspunkte können an insgesamt 14<br />

Kurzparkzonen-Automaten abgebucht<br />

werden sowie auch in den Tiefgaragen<br />

„Nikolai“ und „Draupassagen“<br />

und auf dem „Kramer-Parkplatz“.<br />

• <strong>Villach</strong> Gutschein – Bonuspunkte<br />

gegen Einkaufsgutscheine im<br />

Stadtmarketing Büro tauschen,<br />

online unter www.citybonus.at,<br />

Stadtmarketing-Büro, Köllpassage,<br />

oder in allen City-Bonus-<br />

Shops. Bonusprodukte gönnen<br />

– ausgewählte Angebote<br />

warten!<br />

• Fahrtickets für alle Fahrten<br />

mit <strong>Villach</strong>er Linienbussen<br />

im Stadtmarketing gegen<br />

Bonuspunkte eintauschen!<br />

• Mehr Infos und Möglichkeiten<br />

Bonuspunkte<br />

einzutauschen finden Sie<br />

unter www.citybonus.at.<br />

Das City-Bonus-System der City-Shops<br />

ist ein intelligentes, österreichweit einmaliges<br />

und messbares Kundenbindungsprogramm.<br />

72 Shops sind schon mit dabei.


Foto: Willi Zore<br />

06 :<strong>thema</strong><br />

In dem – 1988 gegründeten – privaten und gemeinnützigen Verein ARGE Sozial fanden heuer bereits<br />

2200 Beratungsgespräche statt. 321 Klientinnen und Klienten wurden betreut.<br />

ARGE Sozial: Neuer Vorstand<br />

und unbezahlbares Engagement<br />

Von links die Rechnungsprüfer Hannes Klammer und Sieglinde Cencic, Geschäftsleiterin Mag.a Kathrin Lex-Michevc, Obmann Herbert Schiller, Kassierin Helga Kastner,<br />

Stadträtin Mag.a Gerda Sandriesser, Kassierin-Stellvertreterin Ulrike Hengl, Schriftführerin Mag.a Melitta Trunk und Obmannstellvertreter OStR. Professor Mag. Karl<br />

Huditz.<br />

Bei der diesjährigen Jahresversammlung wurde für die ARGE Sozial<br />

einstimmig ein neuer Vorstand gewählt. Einige der Gründungsmitglieder<br />

wollten die Agenden nach 22 Jahren in jüngere Hände<br />

legen. Obmann Herbert Schiller wird künftig von OStR. Professor<br />

Mag. Karl Huditz (BHAK/BHASCH) vertreten. Helga Kastner ist die<br />

neue Kassierin, Ulrike Hengl ihre Stellvertreterin. Mag.a Melitta<br />

Trunk ist neue Schriftführerin und wird von Dkfm. Ferdinand Posnik<br />

vertreten.<br />

engAgeMenT. Obmann Herbert Schiller zeigte sich erfreut über<br />

die neuen Vorstandsmitglieder. Den scheidenden dankte er für<br />

die ausgezeichnete Aufbau- und Zusammenarbeit. In einem Rückblick<br />

berichtete ARGE-Sozial-Geschäftsleiterin Mag.a Kathrin Lex-<br />

Michevc über das abgelaufenen Geschäftsjahr. „Es war geprägt von<br />

konsequenter Grundlagenarbeit in den Bereichen Sozialarbeit und<br />

Organisation.“ Sie lobte, ebenso wie Obmann Herbert Schiller, das<br />

große Engagement der elf hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und<br />

Mitarbeiter sowie der beiden Zivildiener.<br />

500.000 eUrO. „Erstmals in der Geschichte der ARGE Sozial wurde<br />

bei der Jahresrechnung 2009 die 500.000-Euro-Marke überschritten.<br />

Auch die Aktion ,<strong>Villach</strong>er für <strong>Villach</strong>er‘ erreichte mit einer<br />

Summe von fast 47.000 Euro einen Rekordwert“, sagte Schiller,<br />

der sich freut, dass gerade diese Aktion von den Bürgerinnen und<br />

Bürgern so eifrig unterstützt wird.<br />

:stadtzeitung 07/10<br />

UnBezAHlBAr. Sozialreferentin Stadträtin Mag.a Gerda Sandriesser<br />

dankte dem Team des Vereins für die großartige Arbeit. „Ich<br />

weiß, was es heißt, einen Klienten an der Hand zu nehmen und mit<br />

ihm gemeinsam einen Stück des Weges zu gehen. Dazu ist viel Idealismus<br />

notwendig.“ Die unbezahlbare Arbeit der ARGE Sozial ist, so<br />

Sandriesser, in unserer Stadt nicht mehr wegzudenken.<br />

zAHlen Und FAKTen. 529 Klienten wurden gezählt, davon 219<br />

Frauen. Die meisten Neuzugänge – nämlich 55 – waren im Juni<br />

zu verzeichnen, die wenigsten – zehn – im Dezember. 10.070 Mal<br />

wurden Beratungsgespräche in Anspruch genommen, 177 Hausbesuche<br />

absolviert, 5286 Essen und 6338 Lebensmittel ausgegeben.<br />

In der Mobilarge waren im Vorjahr 50 Klientinnen und Klienten im<br />

Arbeitstraining. 1400 Möbelstücke konnten verkauft werden.<br />

:villacher für villacher<br />

„1 Euro pro Monat für einen Neuanfang!“ Ihre Spende ist<br />

steuerlich absetzbar. Sparda Bank <strong>Villach</strong>, Bankleitzahl<br />

4660, Kontonummer 46-150.


07 :<strong>thema</strong><br />

Foto: Willi Zore<br />

Am Bild Ehrung für 50-jährige Tätigkeit<br />

im Dienste der Feuerwehr. Von<br />

links Bezirksfeuerwehrkommandant<br />

Andreas Stroitz, Michael Weitzel,<br />

Franz Buzzi, Hans Rumbold, Hugo<br />

Brandstätter, Albert Fleischhacker,<br />

Ludwig Sereinig und Bürger-<br />

meister Helmut Manzenreiter.<br />

MIT 977 EINSäTZEN IM VORJAHR MUSSTEN UNSERE FLORIANIJÜNGER IM DURCHSCHNITT DREI<br />

MAL AM TAG AUSRÜCKEN. ZEHN PERSONEN UND 22 TIERE KONNTEN DABEI GERETTET WERDEN.<br />

„Spannendes Ehrenamt“:<br />

Unsere Jugend entdeckt die Feuerwehr!<br />

Auf eine erfreuliche Bilanz in Bezug auf Mitgliederstand und Nachwuchssituation<br />

konnte Bezirksfeuerwehrkommandant Andreas<br />

Stroitz beim diesjährigen Bezirksfeuerwehrtag im Feuerwehrzentrum<br />

verweisen. In den 21 Freiwilligen Feuerwehren und der<br />

Infineon-Betriebsfeuerwehr verrichten 1167 Florianjünger ihren<br />

ehr en amtlichen Dienst. Mit Recht stolz zeigte sich der Bezirkskommandant<br />

über den ungebrochenen Zulauf der Jugend. „In zehn<br />

Feuerwehrjungendorganisationen werden 28 Mädchen und 85 Burschen<br />

auf ihren uneigennützigen Einsatz vorbereitet.“ 37 Probefeuerwehrmänner<br />

wurden von Bürgermeister Helmut Manzenreiter<br />

im Beisein von Vizebürgermeister Richard Pfeiler, Vizebürgermeisterin<br />

Wally Rettl und Stadtrat Mag. Peter Weidinger angelobt.<br />

KOMPeTenz. Bürgermeister Helmut Manzenreiter strich die hohe<br />

Kompetenz, große Leistungsbereitschaft und soziale Verantwortung<br />

der freiwilligen Helfer hervor: „Die ausgezeichnete Führungsarbeit<br />

sichert eine hohe Ausbildungsqualität und bietet der Jugend<br />

unserer Stadt eine sinnvolle Freizeitgestaltung.“ Die Ausrückungen<br />

teilen sich übrigens in 420 Brand-, 379 technische Einsätze sowie<br />

178 Brandsicherheitswachdienste auf. Mitglied der Feuerwehr zu<br />

sein, ist ein spannendes Ehrenamt!“<br />

MOdernisierUngssCHUB. Im abgelaufenen Jahr konnten fünf<br />

Kleinlöschfahrzeuge an die Feuerwehren St. Magdalen, St. Ulrich,<br />

Turdanisch/Tschinowitsch, Schütt und Vassach übergeben werden.<br />

Die Anschaffung eines Feuerwehreinsatzbootes, eines Außenbordmotors<br />

für ein Rettungsboot der FF St. Niklas, die Ausstattung der<br />

Wehrmänner mit 511 Schutzbekleidungsgarnituren sowie der Ankauf<br />

eines hydraulischen Rettungssatzes für die FF Zauchen ergänzten<br />

das Modernisierungsprogramm.<br />

:ehrungen<br />

Maschinisten-Leistungsabzeichen in Eisen: Wolfgang Zitzenbacher,<br />

Hauptwache; Michael Körbler, Judendorf; Dipl.-Ing (FH) Raimund<br />

Tinkler, Möltschach, Reinhold Müller, Zauchen. Kraftfahrer- und<br />

Maschinisten-Leistungsabzeichen in Eisen: Jürgen Gausterer, Hauptwache;<br />

Werner Kampfer, Hauptwache; Robert Rogatschnig, Drobollach.<br />

Maschinistenabzeichen in Silber: Erwin Wirtitsch, Pogöriach;<br />

Peter Aichholzer, Pogöriach; Willibald Kavelar, St. Magdalen; Rudolf<br />

Fugger, St. Niklas. Kraftfahrer- und Maschinisten-Leistungsabzeichen<br />

in Silber: Ing. Bernd Miklautsch, Hauptwache; Simon Rubländer, Maria<br />

Gail; Christian Thoman, Möltschach. Maschinisten-Leistungsabzeichen<br />

in Gold: Roland Zellot, Maria Gail. Kraftfahrer- und Maschinistenabzeichen<br />

in Gold: Ing. Kurt Petritsch, St. Martin. Ehrenzeichen für<br />

25-jährige Tätigkeit im Feuerwehrwesen: Harald Geissler, Hauptwache;<br />

Gernot Santner, Hauptwache; Peter Winkler, Drobollach;<br />

Hannes Spanring, Fellach; Peter Fischer, Gratschach; Hans-Martin<br />

Melcher, Maria Gail; Erwin Wirtitsch, Pogöriach; Gerhard Sabutsch,<br />

Schütt; Gottfried Gessler, Schütt; Baldur Schaub, St. Ruprecht; Mag.<br />

Alexander Tomasi, Vassach; Gerald Ranner, Völkendorf. Ehrenzeichen<br />

für 40-jährige Tätigkeit im Feuerwehrwesen: Hans Maurer, Fellach;<br />

Franz Frank, Pogöriach; Willibald Liesinger, Pogöriach; Helmuth<br />

Schinner, St. Martin; Werner Martinschitz, St. Ruprecht; Ewald<br />

Koren, Turdanitsch-Tschinowitsch; Johann-Peter Rauter, Turdanitsch-<br />

Tschinowitsch; Wilhelm Melcher sen., Turdanitsch-Tschinowitsch.<br />

Medaille für 50-jährige Tätigkeit im Dienste der Feuerwehr: Michael<br />

Weitzel, Hauptwache; Albert Fleischhacker, Pogöriach; Franz Hernler,<br />

Pogöriach; Franz Buzzi, Pogöriach; Ludwig Sereinig, Turdanitsch-<br />

Tschinowitsch; Hugo Brandstätter, Wollanig; Hans Rumbold, Zauchen.<br />

Medaille für verdienstvolle Zusammenarbeit: Mag. Günther Pischelsberger,<br />

Einsatzleiter der Österreichischen Bergrettung.<br />

:stadtzeitung 07/10


08 :<strong>thema</strong><br />

Neue Qualität für die Kleinen in Völkendorf. Hinten von links Andrea Mandler, Leiterin Elisabeth Nuck, Bürgermeister Helmut Manzenreiter, Sonja Gmoser und Kindergartenreferentin<br />

Stadträtin Mag.a Gerda Sandriesser freuen sich mit den Völkendorfer Kindergartenkinder über ihr neues Zuhause.<br />

Alles für unsere Kinder – unsere Stadt steht für eine moderne Familienpolitik. Dazu gehört auch die<br />

Betreuung unserer Kinder. Sichtbarer Ausdruck dafür ist jetzt auch der erneuerte und umfassend<br />

erweiterte Kindergarten in Völkendorf. Gesamtinvestitionssumme: 1,2 Millionen Euro.<br />

Alles für unsere Kinder – Kindergarten Völkendorf<br />

erneuert, erweitert: Mehr Qualität für die Kleinen!<br />

Die Kleinen des Kindergartens Völkendorf waren vorrübergehend in<br />

der Richard-Wagner-Schule untergebracht. Mit Jahresbeginn sind sie<br />

in die neuen Räumlichkeiten umgezogen. Der Umzug fiel umso leichter,<br />

weil jetzt die Kleinen auf dem großen Freigelände wieder nach<br />

Herzenslust toben und spielen können.<br />

:stadtzeitung 07/10<br />

sPiTzenqUAliTÄT. „Es zählt zu den wesentlichen sozialpolitischen<br />

Schwerpunkten einer Stadt, hochqualifizierte und moderne Betreuungs-<br />

und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche zu bieten.<br />

Mit der nun abgeschlossenen Modernisierung und Erweiterung des<br />

Kindergartens Völkendorf haben wir einmal mehr Spitzenqualität für<br />

Fotos: Gerhard Maurer (2)


Gelungenes Bauwerk: der neue Kindergarten in Völkendorf ist ein Schmuckstück<br />

geworden. Hier wird frühkindliche Bildung nach modernsten pädagogischen<br />

Erkenntnissen praktiziert!<br />

unsere jüngsten Bürgerinnen und Bürger geschaffen“, betonte Bürgermeister<br />

Helmut Manzenreiter. Er wies darauf hin, dass in Europa<br />

die meisten Kinder pro Familie gerade in jenen Ländern sind, in<br />

denen viele und moderne Kinderbetreuungseinrichtungen zur Verfügung<br />

stehen.<br />

gelUngenes BAUwerK. Der zuständige Baureferent, Vizebürgermeister<br />

Richard Pfeiler, freute sich über das überaus gelungene<br />

Bauwerk für die Kleinen und dankte den ausführenden Firmen für die<br />

hervorragend geleistete Arbeit.<br />

sTAdT niMMT KinderBeTreUUng ernsT. „Es ist uns wichtig,<br />

dass in unserer Stadt jedes Kind, das einen Kindergartenplatz braucht,<br />

auch einen bekommt“, unterstreicht die zuständige Kindergartenreferentin<br />

Stadträtin Mag.a Gerda Sandriesser. Eine der wichtigsten Aufgaben<br />

sei es auch, Alleinerzieher zu entlasten beziehungsweise bei<br />

Berufstätigkeit beider Elternteile für die Kinderbetreuung attraktive<br />

Angebote zu schaffen. „Mit der umfassenden Modernisierung des<br />

Kindergartens Völkendorf setzen wir ein deutliches Zeichen dafür,<br />

wie wichtig und ernst wir in <strong>Villach</strong> die Kinderbetreuung nehmen.“<br />

FrüHKindliCHe BildUng. 1,2 Millionen Euro wurden in die Modernisierung<br />

des Kindergartens Völkendorf investiert. Sandriesser:<br />

„Eine Investition, die für die Zukunft unserer Kinder eine gute Anlage<br />

ist. Die Kinderbetreuungseinrichtungen unserer Stadt sind nämlich<br />

keine Aufbewahrungsstätten, sondern hier wird frühkindliche Bildung<br />

nach modernsten pädagogischen Erkenntnissen praktiziert!“<br />

UMFAngreiCHe neUerUngen. Das ursprüngliche Gebäude aus<br />

den 1940er Jahren wurde einerseits generalsaniert – umfassende<br />

Wärmedämmung, neue Heizungs-, Elektro-, Lüftungs- und Sanitärinstallationen<br />

– und anderseits durch einen Um-, Zu- und Aufbau erweitert.<br />

Die Kinder können sich daher nicht nur auf einen neuen Speisesaal,<br />

einen Bewegungsraum mit Nebenräumen und Räumlichkeiten<br />

für eine vierte Kindergruppe freuen, jede Gruppe hat auch einen eigenen,<br />

30 Quadratmeter großen, überdachten Außenbereich.<br />

W E R B E A G E N T U R<br />

��������������������������������������<br />

09 :<strong>thema</strong><br />

„Mit der nun abgeschlossenen Modernisierung und<br />

erweiterung des Kindergartens Völkendorf haben<br />

wir einmal mehr spitzenqualität für unsere jüngsten<br />

Bürgerinnen und Bürger geschaffen.“<br />

Bürgermeister Helmut Manzenreiter.<br />

Digitaler Bürstenabzug<br />

hergestellt von TOPTEAM WERBEAGENTUR, Trattengasse 1, 9500 <strong>Villach</strong>, Tel. 04242/24454,<br />

E-Mail: villach@topteam.at, www.topteam.at<br />

ACHTUNG: Ihr Inserat/Einschaltung kann beim Ausdruck auf Grund anderer Druckverfahren farblich<br />

von diesemBürstenabzug und dem Endergebnis abweichen.<br />

����������<br />

���������<br />

�������������������������<br />

�������������������������������<br />

������������������������������������<br />

:stadtzeitung 07/10


01<br />

02<br />

03<br />

04<br />

:stadtzeitung 07/10<br />

Foto: Willi Zore<br />

Foto: Willi Zore<br />

Foto. Willi Zore<br />

Foto: Willi Zore<br />

10 :<strong>thema</strong><br />

stadt :lichter<br />

NEU!<br />

01 Petri Heil! Trotz widriger Witterungsverhältnisse nahmen 315<br />

Fischer und 40 Nachwuchs-Petrijünger am traditionellen Anfischen des<br />

Fischereivereins „äsche“ im Bereich des Kraftwerkes <strong>Villach</strong> teil. Für<br />

ihre Prachtexemplare wurden Christine Willman, Gerhard Loitsch und<br />

Klaus Brajkovc von Bürgermeister Helmut Manzenreiter und Obmann<br />

Kurt Schneider mit Preisen ausgezeichnet. Auf unserem Bild von links<br />

Klaus Brajkovc, Gerhard Loitsch, Bürgermeister Helmut Manzenreiter<br />

und Obmann Kurt Schneider.<br />

02 „Power GmbH“. Erik Jan Rippmanns neuestes Stück „Power<br />

GmbH“, bis 1. Mai an der neuenbuehnevillach zu sehen, widmet sich mit<br />

tollem Schauspiel (Katrin Ackerl Konstantin, Joana Tscheinig, Michael<br />

Smulik, Alexander Mitterer und Erik Jan Rippmann), viel Wortwitz und<br />

einer gelungenen Metapher einem nicht ganz so neuem Thema: die<br />

Wirklichkeit wird zur Fernsehserie, und ohne Strom geht nichts mehr.<br />

Eine Familie zerbricht fast am „stromlosen“ Miteinander. Kulturreferent<br />

Vizebürgermeister Richard Pfeiler, nbv-Intendant Michael Weger und<br />

Landeshauptmannstellvertreter Dr. Peter Kaiser (von rechts) amüsierten<br />

sich bei der Premiere.<br />

03 Snowboard-Meisterschaften. Die österreichische Snowboard-Elite<br />

mit allen Olympiateilnehmern traf sich kürzlich bei den Bundesmeisterschaften<br />

auf der Gerlitzen. Dabei zeigten die Sportlerinnen<br />

und Sportler, wie die Geschwisterpaare Aron und Jemima Juritz, Viktoria<br />

und Johann Stefaner, Felix und Max Widnig, Ina und Pia Maria Meschik,<br />

Stefanie und Anja Gfrerer sowie Tanja Brugger, allesamt vom heimischen<br />

ASKÖ Landskron (Obmann Christian Gfrerer), hervorragende<br />

Leistungen. Anlässlich der Siegerehrung auf dem Oberen Kirchenplatz<br />

gratulierte Bürgermeister Helmut Manzenreiter den Sportlerinnen und<br />

Sportlern zu ihren großartigen Leistungen und nahm die Siegerehrung<br />

vor. Am Bild von rechts Bürgermeister Helmut Manzenreiter, Lara Skrabal,<br />

Daniela Ulbing, Jemima Juritz, Andrea Payer, Sportreferent Stadtrat<br />

Mag. Dr. Josef Zauchner, Obmann Christian Gfrerer und Snowboardreferent<br />

Franz Vallant.<br />

04 Bäckerladen. „Edita´s Bäckerladen“ in der Maria Gailer Straße<br />

36 feierte kürzlich das Vier-Jahr-Jubiläum. Chefin Edita Durmic freute<br />

sich über die zahlreichen Gäste, die der Einladung zum Tag der offenen<br />

Tür gefolgt waren. In Vertretung unseres Bürgermeisters überbrachte<br />

Stadträtin Mag.a Hilde Schaumberger Glückwünsche. Die Kundinnen<br />

und Kunden wissen die Spezialitäten im Bäckerladen zu schätzen. Unter<br />

anderem gibt es hier die berühmten Cremeschnitten aus Bled das ganze<br />

Jahr über. Informationen auch auf www.editas-baeckerladen.at. Am Bild<br />

von links Stadträtin Mag.a Hilde Schaumberger, Bäckerladen-Mitarbeiterin<br />

Herta Ulz und Chefin Edita Durmic.


Foto: ©iStockphoto.com/Geoffrey Fritsch<br />

11 :<strong>thema</strong><br />

Bald läuft die Übergangsfrist zum Umbau von<br />

Lokalen gemäß dem Tabakgesetz aus. Über Initiative<br />

von Bürgermeister Helmut Manzenreiter<br />

wird ein Info-Service eingerichtet.<br />

Stadt informiert Wirtinnen<br />

und Wirte zum Tabakgesetz<br />

„An jedem Mittwoch im Mai und im Juni können sich Wirte bei der<br />

für die Vollziehung des Tabakgesetzes zuständigen Gesundheitsbehörde<br />

über die notwendigen Maßnahmen für den jeweiligen Betrieb<br />

informieren“, sagt Bürgermeister Helmut Manzenreiter. Er betont,<br />

dass so gewährleistet werden soll, dass die Gastronominnen und<br />

Gastronomen unserer Stadt keinen „verlorenen Aufwand“ haben<br />

und nur das umsetzen, was von Gesetzeswegen notwendig ist.<br />

TerMinVereinBArUng<br />

Für Fragen stehen sämtliche relevanten Behörden-Ansprechpartnerinnen<br />

und -Ansprechpartner (Bau und Gewerbe) sowie auch<br />

die notwendigen Sachverständigen (Brandschutz, Umwelttechnik,<br />

Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmerschutz) zur Verfügung. Die<br />

persönlichen Beratungen sind kostenlos. Terminvereinbarung: Hermann<br />

Wasserfaller, Telefon 0 42 42 / 205-2518, E-Mail hermann.<br />

wasserfaller@villach.at, oder Jürgen Pernigg, Telefon 205-2521,<br />

E-Mail juergen.pernigg@villach.at.<br />

:tabakgesetz<br />

In Gaststätten mit mehr als 50 Quadratmetern<br />

muss die Trennung in Raucher-<br />

und Nichtraucherbereiche bis 30. Juni<br />

2010 umgesetzt sein.<br />

Ab 1. Juli müssen Lokale, die größer sind als 50 Quadratmeter, in Raucher- und<br />

Nichtraucherbereiche geteilt sein.<br />

Attraktiv Schlank<br />

Denken Sie an Muttertag<br />

Beauty-Seminare : Gutes Aussehen kann man lernen!<br />

Make-up Beratung Dauer ca. 2 Std €140,-<br />

Make-up Beratung Dauer ca. 1 Std € 70,-<br />

Farbberatung ca. 1½ - 2 h € 140.inclusive<br />

Farbpass und Tages Make-up<br />

Abnehmen mit Ultraschall € 490.-<br />

(10 x Ultraschall plus 4x Ballancer)<br />

Auszeit schenken – Entspannende Kosmetikbeh. 1½ h € 65,-<br />

Permanent Make-up für alle Muttis um € 20,- billiger<br />

(Angebot bis 11.6.2010 gültig)<br />

Tipp : Geschenkgutscheine erhältlich<br />

Wimpernverlängerung, Wimperndauerwelle, Nageldesign, Kosmetische<br />

Behandlungen, Karibische Bräune in 5 Minuten, Massagen<br />

Typberaterin Rebecca Blümel<br />

im Beautycenter be Perfect<br />

<strong>Villach</strong> | Hauptplatz. Lederergasse 2 | Tel : 0 42 42 / 22 900<br />

:stadtzeitung 07/10


Foto: Willi Zore<br />

12 :<strong>thema</strong><br />

„Zeitenwende – Herausforderungen einer Welt im Wandel“, lautete der Titel der <strong>Villach</strong>er Wirtschaftsgespräche<br />

kürzlich im Bambergsaal des ehemaligen Parkhotels. Als Referent fungierte der profunde<br />

Kenner der Krisengebiete der Welt, Außenpolitikexperte Dr. Friedrich Orter.<br />

„Europa muss als weltpolitischer<br />

Staat handlungsfähig werden“<br />

Als Kenner der Krisengebiete dieser Welt und anerkannter Außenpolitikexperte<br />

präsentierte Dr. Orter den zahlreichen Besuchern im<br />

Bambergsaal neben ganz persönlichen Begegnungen mit Menschen<br />

in den Krisenregionen und deren Lebenswelten auch eine hoch interessante<br />

Analyse der Weltpolitik. Er befasste sich intensiv mit Europas<br />

Schwäche und den Krisengebieten von morgen, mit in Frage<br />

stehenden westlichen Werten sowie jenen der neu entstehenden<br />

Machtzentren.<br />

weTTlAUF nACH güTern.<br />

„Seit Kolumbus hat der so genannte Westen die Macht bestimmt<br />

und ausgeübt. Die Weltordnung, so wie wir sie bisher kennen, ist jedoch<br />

ein Auslaufmodell. Die neuen aufstrebenden Schwellenländer,<br />

wie vor allem China, aber auch Japan, Indien und Brasilien, pochen<br />

mit ihren Wachstumsraten immer mehr auf Mitsprache. Der globale<br />

Wettlauf nach Gütern und Ressourcen hat längst begonnen!“, so<br />

Orter.<br />

:stadtzeitung 07/10<br />

Interessante Wirtschaftsgespräche über „Europas<br />

Schwäche und den Krisengebieten von morgen“:<br />

Am Bild Stadträtin Mag.a Hilde Schaumberger,<br />

Außenpolitikexperte Dr. Friedrich Orter und ORF-<br />

Kärnten-Landesdirektor Willi Haslitzer.<br />

Andere werTVOrsTellUngen<br />

In diesem Zusammenhang unterstrich der bekannte Krisenreporter<br />

auch, dass diese Neuverteilung nicht ohne Gewalt über die Bühne<br />

gehen werde. China habe – so Orter – beispielsweise um zwei Drittel<br />

höhere Rüstungsausgaben als Deutschland oder England. Orter:<br />

„Ebenso ist in China der Klimaschutz kaum vorhanden, sie wollen<br />

sich ihr Wachstum nicht von den Europäern verderben lassen. Die<br />

neuen, aufstrebenden Märkte denken nicht westlich, sie haben<br />

ganz andere Wertvorstellungen.“<br />

geisTig Und inTelleKTUell dArAUF einsTellen<br />

Um in Zukunft in dieser neuen Weltordnung einen entsprechenden<br />

Platz zu haben, muss sich Europa, so Orter, geistig und intellektuell<br />

darauf einstellen: „Es kann nicht jeder Konflikt mit humanitären<br />

Hilfsleistungen gelöst werden, wir müssen uns auf diese neue Epoche<br />

vorbereiten. Europa muss als weltpolitischer Staat handlungsfähig<br />

werden und sich entschlossen präsentieren, ansonsten haben<br />

wir in einer Welt, in der große Schwellenländer massiv aufrüsten, in<br />

Zukunft keine Chance!“


DER NATUR RAUM GEBEN.<br />

DEM RAUM NATUR GEBEN.<br />

Unter diesem Motto realisieren wir mit ihnen gemeinsam ihren<br />

Wohn(t)raum. Unser Schwerpunkt liegt im Erstellen von Gesamtkonzepten<br />

aller Einrichtungsbereiche, vom Erstgespräch<br />

über Entwurf und Detailplanung bis hin zur Fertigung in der<br />

familieneigenen Werkstätte oder Umsetzung durch unsere Handels-<br />

��������� ����������� ���� ����� ���� ���� ������������������� ����<br />

geölten Massivholzes, lassen sie den Geruch duftender<br />

Kräuteröle auf sich wirken.<br />

Für uns ist ein Raum erst komplett, wenn wir<br />

ihre neuen Möbel ins passende Licht<br />

gerückt haben. Deshalb planen wir für sie<br />

auf Wunsch auch das Lichtkonzept und<br />

stimmen Wände und Böden in ihrem Heim<br />

stimmungsvoll aufeinander ab.<br />

HERBERT LÖCKER CHRISTA MAURER MICHAELA POLLAN<br />

Vereinbaren sie mit uns<br />

einen Termin, wir<br />

beraten sie natürlich<br />

auch gerne in<br />

ihrem Zuhause.<br />

13 :anzeige<br />

Gerald Wiederschwinger<br />

Planung � Beratung � Verkauf<br />

Gerbergasse 11<br />

9500 <strong>Villach</strong><br />

Mobil +43 664 458 55 24<br />

offi ce@inligno.at<br />

www.inligno.at<br />

Wohnen � Schlafen � Küchen � Jugendwohnraum<br />

� Büro � Badezimmer � Diele<br />

ELISABETH OBERDORFER<br />

HOCH OBEN MIT TOLLEM FERNBLILCK!<br />

Holzhaus – 1/2 Stunde von <strong>Villach</strong> entfernt, im<br />

Nockgebiet auf ca. 1.100 m Seehöhe. 2 Wohnebenen,<br />

großes Grundstück und Nebengebäude,<br />

ca. 2.300 m² Grundfläche, Wfl. ca. 160 m².<br />

KP € 250.000,–<br />

Elisabeth Oberdorfer<br />

0676/764 72 99<br />

CHARMANTE GARTENWOHNUNG<br />

AM FAAKERSEE!<br />

Sonnige, zentrale Lage in Egg, wenige Gehminuten zum<br />

Seeufer. 2 Schlafzimmer, offener Wohn- Essbereich,<br />

herrliche Terrasse mit ca. 275 m² Garten, Wfl. ca. 75 m².<br />

KP € 167.000,– + ca. € 27.000,– Wohnbauförderung<br />

Elisabeth Oberdorfer<br />

0676/764 72 99<br />

VÖLKENDORF<br />

Ausgesprochen gemütliche 3-Zimmerwohnung mit<br />

Westloggia, Top-Zustand, letzter Stock!<br />

€ 109.000,– + Wbf.-Übernahme von € 25.000,–<br />

Michaela Pollan<br />

0650/777 42 92<br />

MIETE – MIETE – MIETE<br />

Warmbad-Falkenweg – neuwertige 4-Zimmerwohnung mit herrlicher 20 m2 großer Terrasse zum Sofortbezug!<br />

2 Tiefgaragenplätze! Miete mtl. € 800,– alles inklusive! Michaela Pollan 0650/777 42 92<br />

FERIENHAUS IN VELDEN AM WÖRTHERSEE!<br />

2 Wohnungen zu je 70 m², komplett möbliert, 2 Schlafzimmer, Küche, Bad, WC. 1.043 m² Grund umgeben<br />

von schönem altem Baumbestand! KP € 202.000,– Franz Zemasch 0664/6013 960 445<br />

FRANZ ZEMASCH<br />

Kooperationspartner<br />

der Wr. Städtischen<br />

NEUE VILLA IN BESTER LAGE!<br />

Viel Platz und neueste Technologien zeichnen<br />

diese Immobilie aus!<br />

KP € 450.000,–<br />

Christa Maurer<br />

0664/532 29 02<br />

WOHNUNG MIT BADEPLATZ<br />

Schöne Garconniere (41 m²) in äußerst<br />

gepflegter, kleiner Anlage; großer Balkon;<br />

Autoabstellplatz; herrlicher Badeplatz<br />

mit Steg und großer Liegewiese!<br />

KP € 85.000,–<br />

Christa Maurer<br />

0664/532 29 02<br />

SEHR SCHÖNE 3 ZIMMERWOHNUNG<br />

2 Schlafzimmer, Wohnzimmer, BAD,<br />

WC und Balkon. Zugang als Alleinaufgang zur<br />

Wohnung – gestaltet als Laubengang.<br />

Entscheiden Sie sich jetzt!<br />

€ 128.500,–<br />

Franz Zemasch<br />

0664/6013 960 445<br />

RUFEN SIE UNS AN!<br />

Italienerstr. 14, 04242/231 85, villach@igel-immobilien.at<br />

Ihr Spezialist für <strong>Villach</strong><br />

:stadtzeitung 07/10<br />

Weitere Topobjekte unter www.igel-immobilien.at


14 :<strong>thema</strong><br />

Adäquaten Wohnraum zu fairen Mietpreisen mit entsprechender Qualität zur Verfügung zu stellen,<br />

wird immer schwieriger. Im Vorjahr konnten von unserer Stadt insgesamt 673 Menschen wohnversorgt<br />

werden, 224 davon sogar in Neubauten. Sprechtage vervierfacht!<br />

Wohnungsvergabe-Bilanz 2009:<br />

673 Menschen wurden wohnversorgt!<br />

:97 wohnungen<br />

Derzeit wird in unserer Stadt die Vergabe von weiteren 97 leistbaren,<br />

sozialen Wohnungen vorbereitet:<br />

• „meine heimat“, Auer-von-Welsbach-Straße, 45 Wohneinheiten<br />

• Kärntner Heimstätte, Klementinweg, 33 Wohneinheiten<br />

• „Kärntnerland“, Adlerstraße, 19 Wohneinheiten<br />

Wohnen ist ein grundlegendes Bedürfnis der Menschen. Allerdings<br />

ist Wohnen und Wohnbaupolitik mehr als Neubau: Es ist der Anspruch<br />

auf eine zeitgemäße Qualität, und natürlich der Anspruch<br />

auf Erschwinglichkeit.<br />

AnsTieg des wOHnrAUMBedArFs<br />

„Der gestiegene soziale und wirtschaftliche Druck, bedingt auch<br />

durch die Wirtschaftskrise, haben in den letzten Jahren auch in <strong>Villach</strong><br />

zu einem Ansteigen des Wohnraumbedarfes geführt. Adäquaten<br />

Wohnraum zu fairen Mietpreisen mit entsprechender Qualität<br />

Vervierfachten die Wohnungssprechtage – immer<br />

mittwochs ab 14 Uhr gegen Voranmeldung unter<br />

Telefon 205-1009: Von rechts Wohnungsreferent<br />

Stadtrat Mag. Dr. Josef Zauchner und der Vorsitzende<br />

der Wohnungskommission, Gemeinderat<br />

Dipl.-Päd. Otto Markus Hoffmann.<br />

:stadtzeitung 07/10<br />

zur Verfügung zu stellen, wird immer schwieriger. Deshalb ist es<br />

umso erfreulicher, dass im vergangenen Jahr insgesamt 673 Menschen<br />

wohnversorgt werden konnten, 224 davon sogar in Neubauten“,<br />

zieht Wohnungsreferent Stadtrat Mag. Dr. Josef Zauchner,<br />

seit einem Jahr als zuständiger Referent für die Wohnungsvergabe<br />

in unserer Stadt verantwortlich, eine erfolgreiche Bilanz. In diesem<br />

Zusammenhang wies Zauchner auch darauf hin, dass er als Referent<br />

für die Wohnungsvergabe die Sprechtage vervierfacht hat.<br />

Zauchner: „Rund 500 Menschen sind zu mir zu den Wohnungssprechtagen<br />

gekommen!“<br />

sOziAles PUnKTesYsTeM<br />

Bei der Vergabe von Wohnungen durch unsere Stadt hat sich die<br />

sozial orientierte Wohnungsvergabe bestens bewährt. Damit können<br />

auf Basis eines in Österreich einzigartigen, gerechten Punktesystems<br />

– es richtet sich vor allem nach dem Familieneinkommen und<br />

dem sozialen Status (Kriterien sind unter anderem Familieneinkommen,<br />

aktuelle Wohnsituation, Jungfamilien oder Behinderungen) –<br />

jene Familien mit Wohnraum versorgt werden, die wirklich dringend<br />

ein Heim benötigen. „Damit ist soziale Treffsicherheit und eine gerechte<br />

Wohnungsvergabe garantiert. Darüber hinaus arbeiten wir<br />

ständig daran, dieses Punktesystem noch besser und effektiver zu<br />

machen“, betont der Vorsitzende der Wohnungskommission, Gemeinderat<br />

Dipl.-Päd. Otto Markus Hoffmann.<br />

Foto: Willi Zore


:notiert<br />

15 :<strong>thema</strong><br />

Mobilitätswochen: Netter Zug für Pendler<br />

Im Rahmen einer österreichweiten Image- und Nahverkehrskampagne<br />

führen die ÖBB auch in unserer Stadt eine Mobilitätswoche durch.<br />

Dabei wird von Montag, 3., bis Donnerstag, 6. Mai, über Pendelmöglichkeiten<br />

mit öffentlichen Verkehrsmitteln informiert. Montag, 3. Mai, 6<br />

bis 8 Uhr, Hauptbahnhof: Gratis Tageszeitung und Kaffee für Pendler;<br />

Dienstag, 4. Mai, 5 bis 9 Uhr, Hauptbahnhof: „Guten Morgen, Kärnten“,<br />

ORF-Live-Sendung mit Mike Diwald, Vizebürgermeister Richard Pfeiler<br />

im Interview, gratis Pendlerfrühstück und Zeitung; Mittwoch, 5. Mai,<br />

6 bis 8 Uhr, Kreuzung Ossiacher Zeile (Grand Media Hotel): Frühstückssäckchen<br />

mit Pendlergutschein, Fahrplan und Gratiszeitung;<br />

Donnerstag, 6. Mai, 7 bis 10 Uhr, Firmenbesuche: Frühstückssäckchen<br />

mit Pendlergutschein, Fahrplan und Gratiszeitung.<br />

Muttertagskonzert<br />

Der Kulturverein Landskron lädt am Sonntag, dem 9. Mai, um 17 Uhr,<br />

ins Volkshaus Landskron zum großen Muttertagskonzert. Mitwirkende:<br />

Volksliedensemble Landskron, Singgemeinschaft Landskron, Männergesangsverein<br />

Landskron, Jagdhornbläsergruppe Landskron, „Die<br />

<strong>Villach</strong>a“, Regina Ebner (Literatur), Brigitte Franc-Niederdorfer (Moderation).<br />

Eintrittskarten (zehn Euro) sind bei den teilnehmenden Vereinen,<br />

in der BA/CA Filiale Landskron, bei der Glaserei Niederdorfer-Franc und<br />

in der Trafik Sonnberger erhältlich.<br />

Matinée zum Muttertag<br />

Im Parksalon des Warmbaderhofes findet am Sonntag, dem 9. Mai, um<br />

11 Uhr, ein „kleines, feines Konzert am Vormittag“ statt. Konstantin Priadeev<br />

(Klavier) und Antonius Fröschl (Violine) spielen bei dieser Matinée<br />

zum Muttertag Werke von Mendelssohn, Beethoven und Ravel.<br />

Elternberatungen<br />

Jeden zweiten Dienstag im Monat mit Impfmöglichkeit: Kindergarten<br />

Fellach, 14 bis 15 Uhr. – Jeden ersten und dritten Donnerstag im Monat<br />

mit Impfmöglichkeit: Kindergarten Landskron, 14 bis 15.30 Uhr. – Jeden<br />

vierten Donnerstag im Monat: Volksschule Pogöriach, 14 bis 15 Uhr.<br />

– Jeden Mittwoch: Rathaus, Abteilung Gesundheit, 1. Stock, 14 bis 16<br />

Uhr. – Stillberatung jeden Donnerstag: Rathaus, 1. Stock, Zimmer 106,<br />

15 bis 17 Uhr.<br />

Rechtsberatung<br />

Kostenlose Rechtsberatungen: Freitag, 7. Mai (Dr. Bernhard Hundegger)<br />

14 bis 16 Uhr, im Rathauszubau, Eingang IV, 4. Stock, Zimmer 405.<br />

Infos: Rechtsanwaltskammer für Kärnten, Telefon 0 463 / 51 24 25.<br />

Fischereikurs<br />

Der Fischereiverein Äsche veranstaltet am Sonntag, 16. Mai, 8 bis<br />

17 Uhr, Jugendgästehaus St. Martin, den zur erstmaligen Erlangung<br />

der Jahresfischerkarte vorgeschriebenen Fischerei-Unterweisungskurs.<br />

Anmeldungen: Schächtestraße 54 a (Telefon und Fax 0 42 42 /<br />

21 47 33), fischereiverein@aesche.at.<br />

Gratis zur Hundeschau<br />

Der Salzburger Rassehunde-Verein veranstaltet am Sonntag, 16. Mai,<br />

9 bis 17 Uhr, Stadthalle, eine Hundeausstellung. Aussteller können ihre<br />

Rassehunde – unabhängig ob Papiere vorhanden sind oder nicht – und<br />

auch Mischlinge präsentieren. Auch die Schönzeit kastrierter Hunde<br />

wird bewertet. Jeder Aussteller kann sich und seinen Hund bis zum 16.<br />

Mai, 8 Uhr, anmelden. Infos unter www.tah.srv-online.at. Der Veranstalter<br />

hat uns Eintrittskarten zum Verlosen zur Verfügung gestellt. Senden<br />

Sie eine Postkarte mit Angabe ihrer Telefonnummer und dem Kennwort<br />

„Hundeausstellung“ an Stadt <strong>Villach</strong>, Öffentlichkeitsarbeit, Rathausplatz<br />

1, 9500 <strong>Villach</strong>.<br />

Ing. Hannes Wiegele<br />

Geschäftsführer<br />

David Kreiner<br />

Verkaufsleiter driveWiegele<br />

Aktuelle Audi Modelle<br />

in der <strong>Villach</strong>er Innenstadt<br />

„Automobile 2010“ am 7. und 8. Mai 2010<br />

(bei Schlecht wetter 14. und 15. Mai 2010).<br />

Als der Kärntner Audi Händler freuen wir uns darauf Sie am 7. und<br />

8. Mai 2010 (bei Schlechtwetter 14. und 15. Mai 2010) auf der „Automobile<br />

2010“ in der <strong>Villach</strong>er Innenstadt begrüßen zu dürfen. Wir<br />

präsentieren die aktuellen Audi Modelle am Parkhotel Gelände. Unser<br />

Team steht Ihnen mit Rat und Tat vor Ort zur Verfügung. Gerne<br />

informieren wir Sie auch über die neu geplanten Audi Modelle. Wir<br />

freuen uns darauf, Sie bei uns begrüßen zu dürfen.<br />

:stadtzeitung 07/10<br />

WERBUNG


Auf geht’s<br />

in die Grillsaison!<br />

Beste Qualität – mit Fleisch aus unserer Region!<br />

Rainer Sturm, pixelio.de<br />

:stadtzeitung 07/10<br />

Grillspezialitäten – pikant gewürzt<br />

für Ihr perfektes Sommer-Feeling:<br />

� Kotelett mit Schinken-Käse-Füllung<br />

� Hühnerbrustfi let mit<br />

Gervais-Käse-Füllung<br />

� Cevapcici<br />

� Lammschlögelscheiben<br />

(gewürzt/mariniert)<br />

� Käsegriller/Bratwurst<br />

� verschiedene Grillsaucen<br />

� jeden DONNERSTAG kesselheiße<br />

Braunschweiger im Fleischerei-<br />

betrieb in der Unteren Fellach,<br />

Eisenhammerweg 62<br />

WOHNEN AM BACH<br />

26 neu errichtete Eigentumswohnungen mit<br />

eigenem Bach – Zugang in <strong>Villach</strong>/Landskron.<br />

• Wohnfl ächen von 60 – 130 m 2 , teilweise mit Garten<br />

• provisionsfrei, 2011 bezugsfertig, Garagenplatz<br />

• Niedrigenergiebauweise mit ökologischen Baustoffen<br />

geplant von Architektin Jana Revedin<br />

PROJEKTINFORMATION / VERKAUF: RICHARD SCHUSTER<br />

M: + 43 650 2502227, T: + 43 4242 54042 - 21, richard.schuster @ heimat-villach.at<br />

in Kooperation mit:<br />

16 :<strong>thema</strong><br />

Im Jahr 1910 erblickte Margaretha Biedermann<br />

das Licht der Welt. Kürzlich feierte sie den<br />

100. Geburtstag.<br />

100 Jahre und<br />

immer noch „Chefin“<br />

Margaretha Biedermann freute sich über den Blumenstrauß, den Bürgermeister<br />

Helmut Manzenreiter und Sozialreferentin Stadträtin Mag.a Gerda Sandriesser<br />

zur Geburtstagsgratulation mitbrachten.<br />

Auch Bürgermeister Helmut Manzenreiter und Sozialreferentin<br />

Stadträtin Mag.a Gerda Sandriesser gehörten mit einem Geschenkskorb<br />

zur großen Gratulantenschar und wünschten der Jubilarin<br />

noch schöne Lebensjahre. Es gehe ihr gut, verriet Margaretha<br />

Biedermann unserem Bürgermeister, „aber die Beine, die wollen<br />

nicht mehr so, und das Hören lässt auch nach. Ich bin halt nimmer<br />

die Jüngste.“<br />

die CHeFin. Dass ihre Tochter ihr schon vor zig Jahren das Autofahren<br />

verboten hat, habe sie ihr lange nicht verziehen. „Die Mama<br />

war immer die Chefin, und es hat sie sehr gestört, dass sie nicht<br />

mehr Autofahren sollte.“ Viele <strong>Villach</strong>erinnen und <strong>Villach</strong>er werden<br />

sich noch an ihr Schuhgeschäft auf dem Hauptplatz erinnern. In<br />

Pension gegangen ist Margaretha Biedermann erst nach dem 70.<br />

Geburtstag. Gemeinsam mit Tochter, Enkelin und Urenkel lebt Margaretha<br />

Biedermann im Stadtteil St. Martin.<br />

:1910<br />

Vor 100 Jahren wurde die Weltausstellung in Brüssel eröffnet, und das<br />

Spiel „Mensch ärgere dich nicht“ erfunden. Erstmals überquerte ein<br />

Mensch mit dem Flugzeug den Alpenhauptkamm. Inge Meysel, Franz<br />

Olah, Mutter Teresa und Max Weiler wurden geboren.<br />

Foto: Willi Zore


05<br />

KULTUR<br />

KLEINES ORCHESTER SCHauSpIEL<br />

Mater di „Sanctissima“<br />

1. Frauen-Kammerorchester von Österreich<br />

Vokalensemble Armoniosoincanto<br />

Montag, 10. Mai 2010<br />

19.30 Uhr, Congress Center <strong>Villach</strong>, Josef-Resch-Saal<br />

Sopran Catharina Scharp<br />

Mezzosopran Damiana Pinti<br />

Dirigent Franco Radicchia<br />

Aus „Livre Vermeil“, XIV. Jhdt. Monastero de Santa Maria de Mont Serrat,<br />

Katalonien/Spanien: Stella Splendens, Imperayritz de la Ciutat Joyosa<br />

Aus dem „Laudario di Cortona, Nr. 91“, XIV. Jhdt.: Ave Donna Santissima,<br />

Laude Novella<br />

Enrico Miaroma, „Ave Maria Stella“ für Frauenchor<br />

antonio Rossi, „Altissima Luce“ für Frauenchor und Streichorchester<br />

arcangelo Corelli, Concerto grosso Nr. 4 für Streichorchester<br />

Giovanni Battista Pergolesi, Stabat Mater für Sopran, Alt, Frauenchor<br />

und Streichorchester<br />

Das 1. Frauen-Kammerorchester von Österreich wurde 1982 mit<br />

dem Gedanken gegründet, begabten Musikerinnen die Chance für<br />

anspruchsvolle Orchesterarbeit zu bieten. Nun präsentiert das<br />

Ensemble gemeinsam mit dem Vokalensemble „Armoniosoincanto“<br />

unter der Leitung von Franco Radicchia ein Programm der Extraklasse!<br />

Die engelsgleichen Stimmen widmen sich vornehmlich der<br />

Interpretation von Vokalmusik des Mittelalters und der Renaissance.<br />

Ihr faszinierender Auftritt im Jahr 2006 mit dem Brüderpaar<br />

„Fratelli Mancuso“ ist sicherlich noch in guter Erinnerung.<br />

Im Programm: Giovanni Battista Pergolesis „Stabat Mater“ ist eines der<br />

herausragenden barocken Werke geistlicher Musik. Pergolesi, der 1739<br />

bereits 26-jährig an Tuberkulose starb, schrieb dieses Werk drei Jahre vor<br />

seinem Tod. Es war im 18. Jhdt. das am meisten gedruckte Musikstück<br />

und hat u.a. Bearbeitungen von J. S. Bach, Antonio Salierei oder Franz<br />

Xaver Süßmayr erfahren.<br />

18.30 Uhr, Congress Center <strong>Villach</strong>, Galerie Draublick: Einführungsgespräch<br />

zum Konzertabend mit Franco Radicchia, dem Leiter des Vokalensembles<br />

Armoniosoincanto<br />

17 :service<br />

Mai 2010 ■ Kulturmagazin der Stadt <strong>Villach</strong> ■ Nr. 4 ■ www.villach.at/kultur<br />

Samuel Beckett<br />

Das letzte Band<br />

Mittwoch, 5. Mai 2010<br />

19.30 Uhr, Congress Center <strong>Villach</strong>, Josef-Resch-Saal<br />

Deutsch von Erika und Elmar Tophoven<br />

Regie und Raum B. K. Tragelehn<br />

Eine Produktion der Stiftung Schloss Neuhardenberg<br />

Mit Joseph Bierbichler in der Rolle des Krapp<br />

Samuel Beckett (1906 bis 1989) gilt als der Großmeister der existentialistischen<br />

Dramatik des 20. Jahrhunderts. 1958 entstand der<br />

Monolog „Das letzte Band“. Becketts persönlichstes Stück. Es zeigt<br />

einen alten, abgerissenen Mann, der sich auf einem Tonband alte<br />

Berichte seiner selbst anhört und die Weisheiten seiner jüngeren<br />

Jahre mit Hohn und Bitterkeit kommentiert.<br />

Unter der Regie von B. K. Tragelehn hat Krapp die Geschichten<br />

nicht auf Tonbändern, sondern auf Videokassetten archiviert.<br />

Und diesen Krapp gibt Joseph Bierbichler mit zurückgedrängter<br />

Intensität. Er schweigt, seufzt hin und wieder, sitzt jenseits eines<br />

Schreibtischs oder steht auf, um die Apparaturen anzuschließen.<br />

Wie ein Mann, der vorsprechen soll und dem die Worte fehlen. Bis<br />

er das Band heraussucht und zu seinem eigenen Publikum wird.<br />

Joseph Bierbichler zählt zu den größten Film- und Theaterschauspielern<br />

im deutschsprachigen Raum. Er wurde 1985 und 1996 zum Schauspieler<br />

des Jahres gekürt, erhielt 1997 den Gertrud-Eysoldt-Ring der Deutschen<br />

Akademie der Darstellenden Künste, 1998 den Adolf-Grimme-Preis in Gold.<br />

Für „Winterreise“ wurde er 2007 mit dem Deutschen Filmpreis als „Bester<br />

Schauspieler“ ausgezeichnet (Dieses Meisterwerk wird am 7. und 8. Mai<br />

im <strong>Villach</strong>er Filmstudio gezeigt). Vielen Kinofans ist er sicher aus dem Film<br />

„Der Knochenmann“ in der Rolle des Löschenkohl neben Josef Hader in<br />

Erin nerung. Bierbichler gehört zum Ensemble der Schaubühne Berlin.<br />

18.30 Uhr, Congress Center <strong>Villach</strong>, Galerie Draublick:<br />

Einführungsgespräch zum Theaterabend<br />

:stadtzeitung 07/10


18 :service<br />

:stadtzeitung 07/10<br />

SCHauSpIEL<br />

Samuel Beckett<br />

Das letzte Band<br />

Mittwoch, 5. Mai 2010<br />

19.30 Uhr, Congress Center <strong>Villach</strong>, Josef-Resch-Saal


19 :service<br />

TerMIne Kartenvorverkauf: <strong>Villach</strong>er Kartenbüro, Telefon 0 42 42 / 273 41 neuebuehnevillach KInO FilmsTudio <strong>Villach</strong><br />

www.neuebuehnevillach.at<br />

OMU – Originalfassung mit deutschen Untertiteln<br />

DF – Deutsche Fassung<br />

OV – Originalversion<br />

Ohne Angabe – deutschsprachiger Film<br />

Einheitspreis 7,50 Euro. Mitgliedspreis 6,50 Euro.<br />

Kulturcard-Inhaber und Ö1-Clubmitglieder 6,50 Euro.<br />

Mitgliedskarte 15 Euro. 10er-Block 65 Euro.<br />

Auskünfte und Informationen:<br />

Kinokasse: 0 42 42 / 270 00, täglich ab 17.45 Uhr<br />

Kontakt: 0 42 42 / 21 46 06, E-Mail: egrebeni@aon.at<br />

mai 2010<br />

01.05. samsTaG<br />

��� Arthur Honegger:<br />

König David. a-cappella-chor <strong>Villach</strong>,<br />

Klass. Philharmonie Budapest<br />

20.00 uhr, stadtpfarrkirche st. Jakob<br />

��� POWER GMBH<br />

20.00 uhr, neuebuehnevillach<br />

05.05. miTTWoch<br />

��� Pippi auf der Pirateninsel<br />

16.00 uhr, Theaterzelt Wasenboden<br />

aBo schausPiEl<br />

��� Samuel Beckett: Das letzte<br />

Band. mit Joseph Bierbichler<br />

19.30 uhr, congress center <strong>Villach</strong><br />

18.30 uhr, Einführung zum Theaterabend<br />

06.05. doNNERsTaG<br />

��� Pippi auf der Pirateninsel<br />

16.00 uhr, Theaterzelt Wasenboden<br />

07.05. FREiTaG<br />

��� Pippi auf der Pirateninsel<br />

16.00 uhr, Theaterzelt Wasenboden<br />

08.05. samsTaG<br />

��� Pippi auf der Pirateninsel<br />

16.00 uhr, Theaterzelt Wasenboden<br />

09.05. soNNTaG<br />

��� Matineé zum Muttertag –<br />

Konstantin Priadeev, Klavier –<br />

antonius Fröschl, Violine<br />

11.00 uhr, Warmbaderhof, Parksalon<br />

��� Pippi auf der Pirateninsel<br />

11.00 uhr, Theaterzelt Wasenboden<br />

10.05. moNTaG<br />

��� aBo KlEiNEs oRchEsTER<br />

1. Frauen-Kammerorchester<br />

von Österreich Vokalensemble<br />

Armoniosoincanto<br />

19.30 uhr, congress center <strong>Villach</strong>,<br />

Josef-Resch-saal<br />

18.30 uhr, Einführung zum Konzertabend<br />

mit Franco Radicchia<br />

13.05. doNNERsTaG<br />

��� Blut auf Eis (Generalprobe)<br />

20.00 uhr, neuebuehnevillach<br />

14.05. FREiTaG<br />

��� Blut auf Eis (Premiere)<br />

20.00 uhr, neuebuehnevillach<br />

15.05. samsTaG<br />

��� Blut auf Eis<br />

20.00 uhr, neuebuehnevillach<br />

Foto: ©Patrick connor Klopf<br />

20.05. doNNERsTaG<br />

��� Eröffnung „GEMMA KUN?T.<br />

SCHAUN“ mit Talltones u. a. anschließend<br />

Entdeckungsreise innenstadt<br />

19.00 uhr, KuNsThaussudhaus<br />

��� aBo KammERmusiK<br />

Gomalan Brass Quintet<br />

19.30 uhr, Parkhotel, Bamberg saal<br />

��� Blut auf Eis<br />

20.00 uhr, neuebuehnevillach<br />

21.05. FREiTaG<br />

��� Damensalon –<br />

Nachmittagssalon mit dJ-session<br />

16.00 uhr, ehem. messerschleiferei haller<br />

an der draulände<br />

am Freitag, 21. mai:<br />

��� GEMMAKUN?TSCHAUN.<br />

FÜHRUNG<br />

Exquisite Führungsvariationen mit<br />

simone dueller<br />

16.30 bis 18.30 uhr, KuNsThaussudhaus<br />

��� Dem Leben verbun(d)en:<br />

Bilder, Lyrik, Musik<br />

17.00 uhr, Espresso Rosiello (hauptplatz)<br />

��� kult:villach. cellar door,<br />

Before heign (musik), huT (lesung).<br />

18.30 uhr, ehem. Juwelier hauenschild,<br />

lederergasse<br />

��� Blut auf Eis<br />

20.00 uhr, neuebuehnevillach<br />

��� Damensalon –<br />

Aftershowparty<br />

20.00 uhr, loco soundclub, seilergasse 5<br />

22.05. samsTaG<br />

��� Breaded Escalope<br />

10.00 uhr, Galerie unart<br />

��� Blut auf Eis<br />

20.00 uhr, neuebuehnevillach<br />

26.05. miTTWoch<br />

��� kult:villach. a.c.m.E.<br />

Eröffnungsperformance, danach Party<br />

18.30 uhr, ehem. Juwelier hauenschild,<br />

lederergasse<br />

��� Blut auf Eis<br />

20.00 uhr, neuebuehnevillach<br />

��� Sofamoos –<br />

Mystic Soulsounds<br />

20.00 uhr, Parkcafe<br />

27.05. doNNERsTaG<br />

��� Blut auf Eis<br />

10.00 uhr, neuebuehnevillach,<br />

schulvorstellung<br />

��� 21.Alpen-Adria-<br />

Keramikmarkt<br />

10.00 bis 19.00 uhr, <strong>Villach</strong>er innenstadt<br />

��� Lesung Martin Alfred Moser<br />

18.30 uhr, ehem. Juwelier hauenschild,<br />

lederergasse<br />

��� GEMMA.KUN?T.HOERN: die<br />

Realität so sagen, als ob sie trotzdem nicht<br />

wär. mit Josef Winkler und oliver Welter<br />

19.00 uhr, KuNsThaussudhaus<br />

��� Vernissage<br />

19.30, Galerie uNaRT<br />

��� Vernissage:<br />

Junge Keramik Österreich<br />

20.00 uhr, Galerie Freihausgasse<br />

28.05. FREiTaG<br />

��� 21.Alpen-Adria-<br />

Keramikmarkt<br />

10.00 bis 19.00 uhr, <strong>Villach</strong>er innenstadt<br />

��� GEMMA.THEATER.TAG, mit<br />

Special Symbiosis, VADA, u. a.<br />

10.00 bis 17.00 uhr, hauptplatz <strong>Villach</strong><br />

��� 10 Jahre Jugendzentrum<br />

der Stadt <strong>Villach</strong><br />

Tag der offenen Tür<br />

10.00 uhr, Jugendzentrum,<br />

Gerbergasse 29<br />

��� Straßengalerie<br />

mit Kunstversteigerung<br />

15.00 uhr, Offenes Atelier D.U. Design,<br />

Postgasse 6<br />

��� FFF-Band mit THE CINEANI-<br />

MATIOGRAPHY; ANDROS<br />

18.30 uhr, ehem. Juwelier hauenschild,<br />

lederergasse<br />

��� Damensalon – instant Pop,<br />

Karin loitsch & Band, alexandra<br />

Frattnig (lesung), dJ commander<br />

Venus simone dueller<br />

18.30 uhr, ehem. messerschleiferei haller<br />

an der draulände<br />

��� Blut auf Eis<br />

20.00 uhr, neuebuehnevillach<br />

��� Fritz Martinz: Das Politische<br />

in der Kunst.<br />

20.00 uhr, KREml, ludwig-Walter-str. 29<br />

��� GEMMAKUN?TSCHAUN.<br />

FÜHRUNG<br />

Exquisite Führungsvariationen mit<br />

simone dueller<br />

16.30 bis 18.30 uhr, KuNsThaussudhaus<br />

��� <strong>Villach</strong>er Kammerorchester.<br />

Werke von A. Vivaldi und L. v.<br />

Beethoven<br />

20.00 uhr, Pfarrkirche st. martin<br />

29.05. samsTaG<br />

��� 21.Alpen-Adria-<br />

Keramikmarkt<br />

10.00 bis 17.00 uhr, <strong>Villach</strong>er innenstadt<br />

��� FFF-Band mit THE CINEANI-<br />

MATIOGRAPHY<br />

18.30 uhr, ehem. Juwelier hauenschild,<br />

lederergasse<br />

��� Blut auf Eis<br />

20.00 uhr, neuebuehnevillach<br />

Foto: ©Neumüller Foto: ©Neumüller<br />

��� Eine üble Zeit – literarisch<br />

filmische Auseinandersetzung mit Harald<br />

schwinger und christopher aaron<br />

20.00 uhr, KuNsThaussudhaus<br />

30.05. soNNTaG<br />

��� literatur um 11<br />

Kathrin Röggla liest aus ihrem<br />

neuesten Buch „die alarmbereiten“<br />

11.00 uhr, Warmbaderhof, Parksalon<br />

GEMMAKUN?TSCHAUN. 2010<br />

20.5. – 12.6.2010<br />

Informationen: www.gemmakunstschaun.at<br />

„POWER GMBH“<br />

GEsEllschaFTssaTiRE<br />

VoN ERiK JaN RiPPmaNN<br />

Letzte Vorstellung: 1. Mai, 20 Uhr<br />

Regie Erik Jan Rippmann<br />

Spiel Katrin Ackerl Konstantin, Alexander<br />

Mitterer, Erik Jan Rippmann, Michael Smulik<br />

und Joanna Tscheinig<br />

der Vater strampelt sich jeden Tag an<br />

seinem laufband ab, für die mutter ist<br />

ein alltag ohne ihre Freundinnen aus dem<br />

Fernseher gar nicht mehr denkbar, die<br />

Tochter treibt sich auf Facebook und co.<br />

herum und sucht etwas, das sie im internet<br />

zu finden glaubt und der Sohn dieser<br />

illustren Familie hofft immer noch auf den<br />

großen durchbruch, indem er seine musikalischen<br />

Ergüsse im internet verbreitet.<br />

sie alle sind vom strom abhängig. doch<br />

plötzlich wird der stecker gezogen – nichts<br />

geht mehr.<br />

Erik Jan Rippmann schafft mit seinem<br />

neuesten stück ein satirisch überhöhtes<br />

aber realitätsnahes abbild unserer<br />

Jetztzeit. Eine Familie, die sich in ihrer<br />

medienabhängigkeit voneinander entfernt,<br />

die soziales leben zugunsten „social Networking“<br />

aufgegeben hat und schließlich<br />

im Überfluss zu ertrinken droht. Es sind<br />

stellvertreter einer Gesellschaft, die nur<br />

noch auf virtuelle Werte baut und in verschiedenster<br />

Weise in der Krise steckt.<br />

„Blut auf Eis“<br />

EiNE KomödiE VoN sTEPhaN lacK<br />

KoPRoduKTioN miT<br />

dER ThEaTER(oFF)ENsiVE salzBuRG<br />

Generalprobe: 13. Mai, 20 Uhr<br />

Premiere der Uraufführung:<br />

14. Mai, 20 Uhr<br />

Inszenierung Georg Clementi<br />

Spiel Anja Clementi, Eva Maria Frank,<br />

Andreas Ickelsheimer, Michael Kuglitsch,<br />

Alex Linse, Christoph Sommer, Sarah<br />

Elena Timpe, Detlef Trippel, Jan Zabbée<br />

Ein renovierungsbedürftiger altbau. Kel lnerin<br />

Tanja versucht sich nach Jobverlust<br />

und Trennung vom erfolglosen schriftsteller<br />

schröder als erotische stimme für die<br />

sexhotline. schröder zieht nach dem Rausschmiss<br />

aus Tanjas Wohnung eine Etage<br />

weiter zum Junggesellen oscar, der sich<br />

als fanatischer computerspieler im Netz<br />

auf seine virtuelle Existenz beschränkt.<br />

Feratu, der Pensionist aus dem Erdgeschoss,<br />

sitzt nachts vor der Glotze und<br />

switcht gerne von der sexhotline zum<br />

Eiskunstlauf. dort bewundert er die<br />

Pirouetten drehende Philomena, die währenddessen<br />

nach hartem Training neben<br />

dem schlaflosen Seriendarsteller Theo im<br />

dritten stock ihre Ruhe sucht.<br />

Ein Panoptikum außergewöhnlicher Fi guren,<br />

deren Begegnungen sich zu einem<br />

fatalen Finale hin bewegen. Ein Filmdrehbuch<br />

greift mehr und mehr in die handlung<br />

ein. Die fiktive vermischt sich mit der<br />

realen Welt, in der Köpfe rollen und Blut<br />

auf Eis fließt.<br />

Weitere Infos: Büro der neuebuehnevillach, Hauptplatz 10,<br />

9500 <strong>Villach</strong>, Telefon +43 (0) 42 42 / 28 71 64 oder<br />

office@neuebuehnevillach.at<br />

<strong>Villach</strong>er Kartenbüro: +43 (0) 42 42 / 273 41 oder<br />

office@villacherkartenbuero.at<br />

elektronische Kartenreservierungen:<br />

www.neuebuehnevillach.at<br />

An allen Vorverkaufsstellen von Ö-Ticket und über die Kleine<br />

Zeitung Ticket-Hotline +43 (0) 316 / 87 18 71 11<br />

Foto: ©Patrick connor Klopf<br />

Foto: ©stefan dokoupil<br />

01.05.<br />

10.00 Matinee: Precious, USA 2009, DF<br />

16.20 Wo die wilden Kerle wohnen,<br />

USA 2009<br />

18.15 Same same but different,<br />

D 2009, OmU<br />

20.15 Der Räuber, A 2009<br />

02.05.<br />

16.20 Wo die wilden Kerle wohnen...<br />

18.15 Same same but different,...<br />

20.15 Der Räuber, A 2009<br />

03.–04.05.<br />

18.15 Der Räuber, A 2009<br />

20.15 Same same but different,...<br />

05.–06.05.<br />

18.15 Same same but different,...<br />

20.15 Der Räuber, A 2009<br />

07.–8.05.<br />

16.45 Willi und die Wunder dieser<br />

Welt, D 2008<br />

18.15 Winterreise, D/A 2006<br />

20.15 Der Ghostwriter, D/F/GB 2009, DF<br />

09.05.<br />

16.30 Willi und die Wunder dieser...<br />

18.00 Nokan, J 2009, OmU<br />

20.30 Der Ghostwriter, D/F/GB 2009, DF<br />

10.–11.05.<br />

18.00 Der Ghostwriter, D/F/GB 2009, DF<br />

20.30 Nokan, OmU, J 2009, OmU<br />

12.05.<br />

18.00 Nokan, OmU, J 2009, OmU<br />

20.30 Der Ghostwriter, D/F/GB 2009, DF<br />

13.05.<br />

16.30 Willi und die Wunder dieser...<br />

18.00 Nokan, OmU, J 2009, OmU<br />

20.30 Der Ghostwriter, D/F/GB 2009, DF<br />

14.–16.05.<br />

16.30 Willi und die Wunder dieser...<br />

18.00 Der Ghostwriter, OmU<br />

20.30 Precious, USA 2009, OmU<br />

17.–20.05.<br />

18.00 Precious, USA 2009, OmU<br />

20.15 Der Ghostwriter, OmU<br />

21.–23.05.<br />

16.30 Willi und die Wunder dieser...<br />

18.00 Der Ghostwriter, OmU<br />

20.30 Precious, USA 2009, OmU<br />

24.05.<br />

16.30 Willi und die Wunder dieser...<br />

18.00 Precious, USA 2009, OmU<br />

20.15 Der Ghostwriter, OmU<br />

25.05.<br />

18.00 Precious, USA 2009, OmU<br />

20.15 Der Ghostwriter, OmU<br />

26.–27.05.<br />

18.00 Der Ghostwriter, OmU<br />

20.30 Precious, USA 2009, OmU<br />

28.–30.05.<br />

17.00 Willi und die Wunder dieser...<br />

18.30 Die Frauenkarawane,<br />

B/A/F 2009, OmU<br />

20.15 Die 4. Revolution, D 2009<br />

31.05.<br />

18.15 Die 4. Revolution, D 2009<br />

20.15 Die Frauenkarawane,...<br />

PRECIOUS – Das Leben ist kostbar<br />

USA 2009 –110 Minuten OmU (engl.) –<br />

ab 12 Jahren<br />

Sie ist schwarz, sie ist fett, sie ist anders...<br />

sie ist kostbar! Schonungslos und mit<br />

brutaler Offenheit wird das Schicksal einer<br />

jungen Frau portraitiert, die vom Glück alles<br />

andere als begünstigt wurde. PRECIOUS<br />

verlangt dem Zuschauer alles ab und konfrontiert<br />

ihn mit sozialen Niederungen,<br />

die Normal­Behütete sich kaum vorstellen<br />

können.<br />

WINTERREISE<br />

D/Öst 2006 – mit Josef Bierbichler, Hanna<br />

Schygulla – 95 Minuten – ab 14 Jahren<br />

„WINTERREISE ist großes Kino aus Deutschland,<br />

das auf Konventionen pfeift“ (evangelischer<br />

Filmdienst). – Deutscher Filmpreis<br />

2007 für Josef Bierbichler.<br />

Josef Bierbichler ist am 5. Mai in Beckett’s<br />

„Das letzte Band“ im Congress Center <strong>Villach</strong>s<br />

zu Gast.<br />

GHOSTWRITER –<br />

The Ghost Writer<br />

D/Fr/GB 2009 – R: Roman Polanski – mit Pierce<br />

Brosnan – 128 Minuten – DF – ab 14 Jahren<br />

THE GHOST WRITER ist ein Politthriller, der<br />

einmal mehr beweist, dass dort, wo weitreichende<br />

Entscheidungen getroffen werden,<br />

die Macht allemal der Moral vorgezogen<br />

wird. – Silberner Bär Berlin 2010 für die<br />

Beste Regie.<br />

:stadtzeitung 07/10


20 :service<br />

Weitere Informationen unter www.villach.at/kultur<br />

SONDERKONzERT<br />

Arthur Honegger<br />

König David<br />

Symphonischer Psalm für Soli,<br />

gemischten Chor und Orchester<br />

Samstag, 1. Mai 2010<br />

20.00 Uhr, Stadthauptpfarrkirche St. Jakob<br />

Klassische Philharmonie Budapest, A-cappella-Chor <strong>Villach</strong><br />

Dirigent Helmut Wulz, Sopran Sisi Yang, alt Katalin Gémes,<br />

Tenor Sebastian Fuchsberger, Hexe Ute Pichler, Sprecher Peter Uray<br />

Eines der großartigsten Chorwerke unserer Zeit hat einen festen Platz im<br />

Konzertleben erobert, obwohl es nicht als Oratorium komponiert wurde.<br />

Basierend auf einem Drama von René Morax wird das bewegte Leben des<br />

biblischen Königs David in abwechslungsreichen Farben geschildert. Die<br />

drei Teile beschreiben den Aufstieg vom Hirten über den Hauptmann und<br />

Heerführer bis hin zum König und Propheten.<br />

Ein Merkmal der gesamten Aufführung ist die unverkennbare Handschrift<br />

von Helmut Wulz. Seine klare Zeichengebung ist das Fundament für das<br />

exakte Zusammenspiel aller Protagonisten.<br />

Ein biblisches Drama mit kraftvollen Klängen Honeggers interpretiert in<br />

bewährter Qualität.<br />

KaMMERMuSIK<br />

Gomalan Brass Quintet<br />

Donnerstag, 20. Mai 2010<br />

19.30 Uhr, Parkhotel <strong>Villach</strong>, Bamberg Saal<br />

Giovanni Gabrielli, Sonata a cinque<br />

Giuseppe Verdi, Ouvertüre zur Oper „Nabucco“,<br />

Chor und Triumph-Marsch aus der Oper „Aida<br />

Giacomo Puccini, Nessun Dorma aus der Oper „Turandot”,<br />

Suite aus der Oper „La Boheme”<br />

Leonard Bernstein, West Side Story<br />

Ennio Morricone, Monet für Morricone<br />

Harold Arlen, Over the rainbow<br />

astor piazzolla, Libertango<br />

Louis Prima, Sing sing sing<br />

Yuji Ono, Lupin 3<br />

Gut musizieren und hart arbeiten, um optimale Resultate und große Erfolge<br />

zu erreichen: Das ist die Zielsetzung, die es ermöglicht hat, quasi zufällig<br />

fünf Musiker aus verschiedenen italienischen Städten zusammenzuführen.<br />

Das Ergebnis ist überwältigend: Ihre Musik wurde schon bei Summit<br />

Records in den USA veröffentlicht, das wichtigste Etikett für exzellente<br />

Bläsermusik!<br />

Kartenvorverkauf: <strong>Villach</strong>er Kartenbüro Knapp, Freihausplatz, telefon 0 42 42 / 273 41 und<br />

an der Abendkasse.<br />

MaRKT<br />

21. Alpen-Adria-Keramikmarkt<br />

Donnerstag, 27. Mai bis<br />

Samstag, 29. Mai 2010<br />

<strong>Villach</strong>er Innenstadt<br />

Zum 21. Mal bereits findet heuer der Alpen-<br />

Adria-Keramikmarkt in <strong>Villach</strong> statt. Auch<br />

diesmal werden Aussteller aus Österreich,<br />

Deutschland, Italien, der Slowakei, Ungarn<br />

und Litauen ihr vielfältiges Angebot – handwerkliche<br />

Qualität in Eigenproduktion gefertigt<br />

– anbieten. Für seine hohe Qualität<br />

ist der Markt von der „Art-Austria“ wieder<br />

mit einem Gütesiegel ausgezeichnet<br />

worden. Lassen Sie sich auch heuer bei<br />

einem Bummel von den Gegenständen und<br />

Objekten verzaubern, die von Geschirr über<br />

Gefäße und freie plastische Arbeiten bis<br />

hin zu Schmuck reichen.<br />

Redaktionsschluss für Ausgabe Juni 2010: 5. Mai 2010. Änderungen vorbehalten! Medieninhaber (Verleger): Stadt <strong>Villach</strong>, Rathausplatz 1, 9500 <strong>Villach</strong>. Herausgeber: Geschäftsgruppe 4, Kulturabteilung, Schloßgasse 11, 9500 <strong>Villach</strong>.<br />

:stadtzeitung 07/10<br />

LITERaTuR<br />

Literatur um 11<br />

Sonntag, 30. Mai 2010<br />

11.00 Uhr, Warmbaderhof, Parksalon<br />

Kathrin Röggla liest aus ihrem neuesten Buch „die alarmbereiten“.<br />

Entwarnung wird nicht gegeben. Experten, Schaulustige und Beteiligte<br />

starren auf die Katastrophe. Und fragen sich: „hat man jetzt überlebt?“ Bedrohliche<br />

Sicherheitslücken, spektakuläre Rettungsaktionen und exklusive<br />

Berichterstattung kennen wir aus den Filmen des Hollywood-Kinos. Und<br />

den abendlichen Nachrichten. Die permanenten Klima-, Gesundheits- und<br />

Finanzdesaster gleichen den Szenen eines Katastrophen-Drehbuchs. Katrin<br />

Röggla entlarvt die trügerischen Bilder und verführerischen Geschichten<br />

unserer alarmierten Gegenwart.<br />

Kathrin Röggla, geboren 1971 in Salzburg, lebt in Berlin. Sie entwickelt<br />

Radiostücke und arbeitet als Prosa- und Theaterautorin. Für ihre Bücher<br />

erhielt sie zahlreiche Preise, darunter den Italo-Svevo-Preis und den<br />

Anton-Wildgans-Preis. „wir schlafen nicht“ wurde mit dem Preis der SWR-<br />

Bestenliste und dem Bruno-Kreisky-Preis für das politische Buch ausgezeichnet.<br />

Kartenvorverkauf: Kulturabteilung der Stadt <strong>Villach</strong>, telefon 0 42 42 / 205-3414<br />

Erwachsene: 6 Euro, Jugendliche: 3,50 Euro<br />

GaLERIE FREIHauSGaSSE │ GALERiE DER StADt ViLLACH<br />

Freihausgasse, 9500 <strong>Villach</strong>, T 0 42 42 / 205-3450, www.villach.at<br />

Montag bis Freitag: 10–12.30 Uhr, 15–18 Uhr, Samstag: 10–12 Uhr,<br />

sonn- und feiertags geschlossen<br />

Günter Brus<br />

und Burgis Paier<br />

Dauer:<br />

bis Donnerstag, 20. Mai 2010<br />

„PHANtASUS 2010“<br />

Im Mittelpunkt der Ausstellung<br />

stehen die Arbeiten des gemeinsamen<br />

Projektes „Kaspar<br />

Hauser“. Günter Brus zeigt auch<br />

Aktionismusarbeiten und Zeichnungen,<br />

Burgis Paier eine Installation<br />

mit dem Titel „Barockchinesisches<br />

Kasperltheater“.<br />

„HEUTE UND MORGEN“ – Ton und Porzellan<br />

Maria Baumgartner, tanja Fuchs, Daniela Oberlehner, Barbara<br />

Reisinger, Elke Punkt-Fleisch, irmgard Schaumberger, Barbara<br />

Schmid, Doris Schmidlechner, Gerda Schoissengeier-Naderer,<br />

Heidrun Weiler, Ulrike Zerzer<br />

Die Ausstellung gibt Einblick in die zeitgenössische keramische Kunst<br />

Österreichs. 11 Künstlerinnen, solche, die gerade dabei sind, ihr Studium<br />

beenden, hin bis zu etablierten Künstlerinnen, die an den Universitäten<br />

lehren, reicht das Spektrum der Teilnehmerinnen. Ebenso vielfältig und<br />

unterschiedlich sind auch die gezeigten Arbeiten.


Rufen Sie gleich an<br />

informieren Sie sich<br />

und nehmen Sie ab!<br />

Die Figuranalyse ist<br />

kostenlos!<br />

w w w. f i g u r e l l a . a t<br />

21 :<strong>thema</strong><br />

Am Bild von links Pfarrgemeinderatsobmann Dipl.-Ing. Josef Hrovath,<br />

Bürgermeister Helmut Manzenreiter, FF-Kommandant Christian<br />

Kugi, Messnerin Marianne Ulbing, Gemeinderat Günther Krainer,<br />

Pfarrer Peter Olip und FF-Ehrenkommandant Christian Kugi.<br />

Die Umfriedung des Friedhofes in<br />

Oberschütt ist dringend sanierungsbedürftig.<br />

Als Soforthilfe übergab<br />

Bürgermeister Helmut Manzenreiter<br />

einen Scheck über 5000 Euro.<br />

„Die Mauer bröckelt an mehreren Stellen. Besonders desolat ist<br />

der östliche Mauerbereich“, ortet Pfarrer Peter Olip dringenden<br />

Sanierungsbedarf. Die der Heiligen Maria Magdalena geweihte Filialkirche<br />

Oberschütt und der angeschlossene Friedhof gehören zur<br />

Pfarre St. Leonhard/Siebenbrünn.<br />

UnTersTüTzUng<br />

Als ersten wichtigen finanziellen Beitrag zum Umsetzung dieses Renovierungsprojektes<br />

übergab Bürgermeister Helmut Manzenreiter<br />

Pfarrer Peter Olip einen Scheck über 5000 Euro. „Unsere Stadt ist<br />

Wer sich selbst gefällt,<br />

gefällt auch anderen!<br />

Ich fragte ob das auch bei mir<br />

hilft und nahm dann im ersten<br />

Monat 10 kg ab!<br />

Als ich mich im Juli 2007 in einem<br />

Schaufester sah, dachte ich, jetzt<br />

wird’s Zeit etwas für meine Figur zu<br />

tun. Also was sollte ich nur tun?<br />

Ich hatte doch schon sämtliche Diäten<br />

ohne Erfolg durch! Da fiel mir ein Figurellaprospekt<br />

in die Hände und<br />

prompt vereinbarte ich einen Termin<br />

zu einem Beratungsgespräch.<br />

Bei diesem Termin war ich immer noch<br />

sehr skeptisch und fragte, ob das auch<br />

bei mir helfen würde. Die Figurella-Mitarbeiterin<br />

beruhigte mich und sagte<br />

„die Methode und die über 30jährige<br />

Erfahrung von Figurella wird auch<br />

Ihnen helfen“! Motiviert fing ich dann<br />

an und nahm im ersten Monat fast 10<br />

Kilo ab. Der Ehrgeiz packte mich und<br />

ich machte strikt weiter. Die Figurella<br />

Methode hilft wirklich und ich fühlte<br />

mich beim Abnehmen zum ersten mal<br />

so richtig wohl!<br />

Nach ca. 7 Monaten hatte ich dann<br />

schon 30 Kilo abgenommen und halte<br />

es bis heute ohne Probleme.<br />

Ich besuche nach wie vor das Figurellastudio,<br />

weil mir das Programm gut tut<br />

und ich mich fit und vital fühle.<br />

Also trauen sie sich einfach, rufen Sie<br />

Figurella an, denn es kann auch ihr<br />

Leben verändern!<br />

Liebes Figurellateam – ein großes<br />

DANKE an Euch, für die tolle Unterstützung!<br />

Ihre Irmgard Meier<br />

<strong>Villach</strong><br />

Moritschstraße 11<br />

Tel. 0 42 42 / 227 57<br />

Öffnungszeiten:<br />

Mo–Do 10–20 Uhr<br />

Freitag 10–16 Uhr<br />

Foto: Willi Zore<br />

„Bausteine“ für die Sanierung der Friedhofsmauer<br />

stets ein verlässlicher Partner, wenn es um die Erhaltung kultureller<br />

und kirchlicher Baudenkmäler geht“, so Manzenreiter.<br />

renOVierUng<br />

Pfarrer Peter Olip dankte im Namen der Pfarre für die finanzielle<br />

Unterstützung und kündigte als erste Baumaßnahme die Renovierung<br />

des ostseitigen Bereiches an: „Mit den Arbeiten soll nach dem<br />

geplanten Abbruch des angrenzenden Wirtschaftsgebäudes begonnen<br />

werden.“ Die Kosten für die Gesamtsanierung werden auf rund<br />

45.000 Euro geschätzt.<br />

–32 kg<br />

Schlankheitsstudio für Damen<br />

:stadtzeitung 07/10


22 :<strong>thema</strong><br />

15 Jahre erfolgreiche Partnerschaft:<br />

Stadt feiert mit dem Bundesheer!<br />

Unsere Stadt und das Führungsunterstützungsbataillon<br />

1 in der Lutschounigkaserne verbindet<br />

seit 15 Jahren eine enge Partnerschaft.<br />

Am Montag, 10. Mai, wird mit einem Festakt auf dem Rathausplatz<br />

dieses Jubiläum gemeinsam gefeiert. Bürgermeister Helmut Manzenreiter<br />

lädt die <strong>Villach</strong>erinnen und <strong>Villach</strong>er dazu herzlich ein!<br />

Ab 17 Uhr Konzert der Militärmusik Kärnten und der Stadtkapelle,<br />

18.15 Uhr Festakt mit Ansprachen, Großer Flaggenparade und<br />

Großem Zapfenstreich.<br />

sTAdTwAPPen Und PArTnersCHAFT. Im Jahre 1980 hat unser<br />

Gemeinderat dem Kommando des seinerzeitigen Fernmeldebataillons<br />

1 feierlich die Berechtigung zur Führung des Stadtwappens<br />

verliehen. Sozusagen als Krönung der Beziehung wurde im Mai<br />

1995, also vor genau 15 Jahren, ein Partnerschaftsvertrag zwischen<br />

den „Funkern“ und unserer Stadt abgeschlossen.<br />

werTsCHÄTzUng. „Dieser Freundschaftsvertrag unterstreicht<br />

die große Anerkennung und Wertschätzung, die die <strong>Villach</strong>er Bevölkerung<br />

den Soldaten des österreichischen Bundesheeres entgegenbringt“,<br />

betont Bürgermeister Helmut Manzenreiter.<br />

stadt :orte<br />

Südwandstraße (Unterschütt)<br />

(Schütter Straße – Kiefernweg). Die Straße wurde 1987 nach den<br />

steilen Südwänden des Dobratsch benannt, von denen in prähistorischer<br />

Zeit und auch 1348 Bergstürze niedergingen, deren Halden die<br />

Landschaft prägen.<br />

:stadtzeitung 07/10<br />

����� �<br />

������������������ � �<br />

MESSEAKTION! - Wir sehen uns bei der<br />

AUTOMOBILE 2010 7.u.8.Mai<br />

Die Einkommensschere schließen – dafür kämpft der Frauenausschuss des<br />

Österreichischen Städtebundes. Am Bild die Vorsitzende der Arbeitsgruppe,<br />

Stadträtin Mag.a Hilde Schaumberger (vorne, dritte von rechts), im Kreise der<br />

Teilnehmerinnen.<br />

Städtebund: Frauen wollen die<br />

Einkommensschere schließen!<br />

Der Frauenausschuss des Österreichischen<br />

Städtebundes tagte kürzlich in unserer Stadt.<br />

Die Beteiligung von Frauenpolitikerinnen und Frauenbeauftragten<br />

der österreichischen Städte war groß. Den Vorsitz führte Stadträtin<br />

Mag.a Hilde Schaumberger. Dabei wurde unter anderem diskutiert<br />

und beschlossen, dass auch heuer wieder eine städteübergreifende<br />

Aktion anlässlich der Internationalen Tage gegen Gewalt folgt. „Im<br />

September ist darüber hinaus heuer erstmals eine koordinierte Veranstaltung<br />

zum ,Equal Pay Day‘ geplant“, erklärte Mag.a Schaumberger.<br />

UM ein driTTel weniger. Das Datum des „Equal Pay Day“<br />

markiert den Zeitraum, den Frauen über den Jahreswechsel hinaus<br />

arbeiten müssen, um den Jahresverdienst von Männern zu erreichen.<br />

In Österreich verdienen Frauen nach wie vor um rund rein<br />

Drittel weniger als Männer. „Diese Einkommensschere zu schließen,<br />

ist die maßgebliche Forderung, der an diesem Tag besonderer<br />

Nachdruck verliehen wird“, unterstrich Mag.a Schaumberger.<br />

Weitere Themen auf der Agenda waren die Europäische Gleichstellungscharta<br />

und die Vorstellung von konkreten Gleichstellungsaktionsplänen<br />

im internationalen Vergleich sowie Maßnahmen gegen<br />

sexistische Werbung.<br />

Verbrauchswerte: 4,1–5,7 l/100 km, CO2-Emissionen: 107–135 g/km.<br />

*Nur jetzt: die Mazda2 Viertelfinanzierung.<br />

Bezahlen Sie einfach<br />

¼ jetzt, ¼ in 12 Monaten,<br />

¼ in 24 Monaten und ¼ in 36<br />

Monaten – mit 0 % Zinsen!<br />

Exkl. einmaliger Vertrags- und Bearbeitungsgebühr.<br />

Angebot gültig nur<br />

bei Anmeldung bis 28. Juni 2010.<br />

Eisner Auto <strong>Villach</strong> Vertrieb und Service GmbH<br />

9500 <strong>Villach</strong>, Ossiacher Zeile 29<br />

Tel.: 04242/20 27-0<br />

www.eisner.at<br />

Foto: Willi Zore


23 :<strong>thema</strong><br />

Mit der Installierung einer UV-Bestrahlungsanlage<br />

setzte die Wasserwerksgenossenschaft<br />

Zauchen-St. Michael-Drautschen einen weiteren<br />

wichtigen Schritt in Richtung Qualitätssicherung.<br />

Wasserwerksgenossenschaft<br />

optimiert Qualitätssicherung<br />

In seinem Rückblick konnte Obmann Hans Bürger auf eine arbeitsreiche<br />

Periode verweisen. So zählten neben den Routinemaßnahmen,<br />

wie die Erneuerung des Leitungsnetzes und der Ausbau der<br />

Ringleitung, auch die Ableitung der Schlossbrunnquelle zur Sicherung<br />

der Wasserversorgung. Mit der Installierung einer UV-Bestrahlungsanlage<br />

konnte ein weiterer wesentlicher Schritt zur Qualitätsoptimierung<br />

gesetzt werden. Das bestehende Leitungsnetz<br />

umfasst eine Länge von 17 Kilometer. Die Versorgungsleitungen zu<br />

den 274 angeschlossenen Hauptobjekten betragen sieben Kilometer.<br />

232 MiTglieder. Die Wasserwerksgenossenschaft wurde 1908<br />

auf Initiative von acht Ortsbewohnern gegründet. Sie entwickelte<br />

sich in weiterer Folge zu einer kontinuierlich wachsenden, bestens<br />

organisierten Versorgungseinrichtung. Heute gehören der Wasserwerksgenossenschaft<br />

232 Mitglieder an.<br />

seCHs qUellen. Um auch künftigen Generationen eine optimale<br />

Versorgung zur gewährleisten, wurden in den vergangenen Jahrzehnten<br />

wichtige bauliche Maßnahmen gesetzt. Zu den Schwerpunkten<br />

zählten die Errichtung von Ringleitungen in den einzelnen<br />

Versorgungsgebieten, die Erweiterung bestehender Quellfassungen<br />

sowie die Erschließung neuer Quellen. Derzeit verfügt die Genossenschaft<br />

über sechs Quellen.<br />

neUwAHl. Bei der Neuwahl wurde Obmann Hans Bürger bestätigt.<br />

In Vertretung unseres Bürgermeisters dankte Gemeinderat Günther<br />

Stastny für die geleistete Arbeit.<br />

Am Bild die Diskussionsteilnehmer: Von links Dr. Gerald Gröchenig (Leiter der<br />

Kulturabteilung unserer Stadt), Wolfgang Schneider (Universität Hildesheim),<br />

Hanne Seitz (Fachhochschule Potsdam), Monika Kircher-Kohl (Enquete-Kommission<br />

Bildung des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur), Roberto<br />

Frabetti (Theater „La Baracca“), Vizebürgermeister Richard Pfeiler.<br />

Ein zweijähriger Erfahrungsaustausch von Akteuren<br />

aus Wissenschaft, Theater und Bildung<br />

unter dem Motto „Die Brücke – Il Ponte“ fand<br />

kürzlich im Congress Center seinen Abschluss.<br />

Theater als Erlebnisraum<br />

für ein junges Publikum<br />

An dem Projekt, an dem sich auch unsere Stadt beteiligte, wirkten<br />

Gruppen aus England, Deutschland, Italien und Österreich mit. Mit<br />

dabei auch Kindergärtnerinnen und Lehrerinnen sowie die Theatergruppen<br />

„Toihaus“ aus Salzburg und „La Baracca“ aus Bologna.<br />

ideenBörse<br />

Kulturschaffenden aus dem Bereich „Theater für ein junges Publikum“<br />

wurde im Rahmen dieses Symposions die Möglichkeit geboten,<br />

Projekte und Ideen zu präsentieren. Bei diesem Kulturprojekt<br />

ging es auch darum, den Stellenwert des Theaters für Kinder näher<br />

zu definieren. Zur Schlussveranstaltung konnte Vizebürgermeister<br />

und Kulturreferent Richard Pfeiler in Vertretung unseres<br />

Bürgermeis ters die prominent besetzte Diskussionsrunde willkommen<br />

heißen. Moderiert wurde die Podiumsdiskussion vom Leiter<br />

unserer Kulturabteilung, Dr. Gerald Gröchenig.<br />

:stadtzeitung 07/10<br />

Foto: Karin Santner


WERBUNG<br />

Blumenzeit bei Gärtnerei Kölzer<br />

Da blüht Ihnen was Schönes!<br />

Mit den ersten wärmenden Sonnenstrahlen ist sie wieder da – die<br />

unbändige Lust am „Gärtnern“. Ein Tipp für alle, die länger Freude<br />

haben wollen an der Blumenpracht rund ums Haus: Beim Kauf auf<br />

heimische Qualität achten! In der Gärtnerei Kölzer werden die Pflanzen<br />

im eigenen Betrieb gezogen – unter optimalsten Bedingungen.<br />

Hier berät man Sie nicht nur fachmännisch, auf Wunsch werden auch<br />

Ihre Balkonkisten bepflanzt. Für alle, die es noch nicht wissen: Die<br />

Gärtnerei Kölzer hat mittlerweile zum Standort in St.Magdalen eine<br />

zusätzliche Verkaufstelle – jetzt neu: direkt vor dem „Atrio“. Sonderaktion<br />

für alle Blumenfreunde: Thunbergie im 19 cm-Topf 9,90<br />

Euro; Sonnenlieschen in verschiedenen, leuchtenden Farben um nur<br />

1,79 Euro. Kontakt: Gärtnerei Kölzer, Heugasse 14a, St. Magdalen/<br />

<strong>Villach</strong>, Telefon 0 42 42/ 418 20 und direkt vor dem Atrio!<br />

SCHWIMMEN LERNEN<br />

OHNE ANGST<br />

SCHWIMMEN LERNEN MIT SYSTEM: mit dem „SWIMTRAINER“<br />

VOM BABYSCHWIMMER ZUM FREISCHWIMMER:<br />

BABY- U. KLEINKINDERSCHWIMMEN, ab 4 Mo.<br />

PERFEKT SCHWIMMEN LERNEN, ab 4 Jahren<br />

FORTGESCHRITTENENKURS FÜR SCHWIMMER<br />

INFO und ANMELDUNG:<br />

Mobil: 0664 / 212 29 29<br />

Büro: 9 - 12 Uhr, 0463 / 330 182<br />

www.freds-swim-academy.at<br />

D O R I S M A I E R - F I E B I N G E R<br />

SCHWIMMSCHULE U. SWIMTRAINER-VERTRIEB<br />

Babybadehosen, Doppelschildmützen<br />

Baby- u. Kleinkinder-Neoprenanzüge<br />

����������<br />

����������<br />

Kostenlos<br />

zu jedem neuen<br />

Honda Rasentraktor<br />

:stadtzeitung 07/10<br />

JETZT ANMELDEN<br />

��������������������<br />

��������������������<br />

��������������<br />

��������������<br />

����������������<br />

����������������<br />

��������������<br />

��������������<br />

Bei Landtechnik <strong>Villach</strong> bekommen Sie jetzt den<br />

Honda 4-Takt Rasentrimmer USM 425 kostenlos<br />

zu jedem neuen Honda Rasentraktor.<br />

Angebot gültig bis 31. Mai 2010.<br />

��������������������<br />

LANDTECHNIK<br />

VILLACH GmbH<br />

9500 <strong>Villach</strong>-West, Badstubenweg 63<br />

Tel: 04242 / 58 8 61<br />

www.landtechnik.co.at<br />

24 :<strong>thema</strong><br />

:notiert<br />

Praktikum in Bamberg<br />

Die Partnerstadt Bamberg (Bayern) stellt für die Zeit von 2. bis 27.<br />

August zwei Praktikantenstellen in der Stadtverwaltung zur Verfügung.<br />

Das Praktikantenentgelt beträgt 500 Euro, die Unterkunft ist frei. Das<br />

Mindestalter beträgt 18 Jahre. Wer Interesse hat, schickt seine Bewerbung<br />

(Bewerbungsschreiben, Lebenslauf und Passbild) bis spätestens<br />

Ende Mai 2010 an: Büro des Bürgermeisters, Mario Seher, Rathausplatz<br />

1, 9500 <strong>Villach</strong> oder per E-Mail an: mario.seher@villach.at. Auskünfte:<br />

Mario Seher, Telefon 0 42 42 / 205-1603.<br />

Kondolenz<br />

Am 5. April verstarb 93-jährig der frühere Dentist Robert Mosbach.<br />

Der Verstorbene wurde in Würdigung seiner Verdienste um den <strong>Villach</strong>er<br />

Fasching und den Kirchtag mit dem Ehrenzeichen unserer Stadt<br />

ausgezeichnet. Bürgermeister Helmut Manzenreiter sprach den Angehörigen<br />

namens unserer Stadt und im persönlichen Namen seine tiefe<br />

Anteilnahme aus.<br />

(Groß-)Elternseminar<br />

Der Kärntner Caritasverband veranstaltet ein Seminar in drei Teilen für<br />

Großeltern beziehungsweise Betreuungspersonen von Kindern bis zehn<br />

Jahren am 5., 12. und 19. Mai, jeweils von 18 bis 21 Uhr, am 7. Mai<br />

(18 bis 20 Uhr) sowie am 8. Mai (9 bis 13 Uhr) ein Seminar für Eltern<br />

zum Thema „Pubertät“ für Kinder und Jugendliche im Alter von zehn und<br />

15 Jahren, jeweils im Institut für Familienberatung und Psychotherapie,<br />

Karlgasse 3, 1. Stock. Anmeldung: Montag bis Donnerstag, 8 bis 12 Uhr,<br />

Telefon 0 42 42 / 213 52, anneliese.antl@caritas-kaernten.at.<br />

Kongress der Zeugen Jehovas<br />

Samstag, 1., und Sonntag, 2. Mai, veranstalten Jehovas Zeugen in der<br />

<strong>Villach</strong>er Stadthalle ihren Frühjahrskongress. Die Tagung steht unter<br />

dem Motto „Schütze deine geistige Gesinnung“. In Vorträgen und<br />

praktischen Demonstrationen wird bei freiem Eintritt der Vorzug unverfälschter<br />

biblischer Werte religiösen Traditionen gegenübergestellt.<br />

Erwartet werden über 1500 Delegierte – interessierte Gäste herzlich<br />

willkommen.<br />

„Aufg´spielt“<br />

„Aufg´spielt beim Wirt“ heißt es jeden Samstag von 10 bis 13 Uhr im<br />

Wintergarten des <strong>Villach</strong>er Brauhofes.<br />

Integration<br />

Die Fachhochschule Kärnten veranstaltet am Freitag, 7. Mai, 13.30 bis<br />

19.30 Uhr, im „Audimax“ der Fachhochschule, Europastraße 4, ein Symposium<br />

zum Thema „Gemeinden und Integration.“<br />

Frauenworkshop<br />

Ich mit mir... Inspirationen für eine liebevolle Beziehung zu sich selbst –<br />

für ein anderes Lebensgefühl. Sich stärken durch Achtsamkeit, Freiraum<br />

schaffen, Kräfte sammeln, entspannen! Termin: Freitag, 7. Mai, 17.30 bis<br />

20.30 Uhr, Frauengesundheitszentrum, Völkendorfer Straße 23. Anmeldung<br />

und Info: Telefon 0676 / 973 72 97.<br />

Fahrradverkauf<br />

Der diesjährige Fahrradverkauf findet am Mittwoch, 5. Mai, 9 bis 12<br />

Uhr, vor dem Fundlager unserer Stadt bei der Hauptfeuerwache in der<br />

Kasernengasse 3 statt.<br />

„Lehrbetrieb des Jahres“<br />

Das <strong>Villach</strong>er Friseurunternehmen ACP–Ihr Friseur GmbH wurde als<br />

„Lehrbetrieb des Jahres“ ausgezeichnet. Bürgermeister Helmut Manzenreiter<br />

gratulierte den Betriebsinhabern Anne und Wilhelm Krug zu deren<br />

erfolgreichen Aktivitäten im Bereich der Lehrlingsausbildung.


Foto: Willi Zore<br />

25 :<strong>thema</strong><br />

Bürgermeister Helmut Manzenreiter wurde von Präsidentin Ingrid Schmerlaib,<br />

Vizepräsidentin Mag. Sandra Gajsek und Frauenreferentin Stadträtin Mag.a<br />

Hilde Schaumberger über den neuen „Business & Professional Women“-Club<br />

informiert.<br />

Seit einigen Wochen gibt es das internationale<br />

Frauennetzwerk „Business & Professional<br />

Women“ – vor 80 Jahren in Amerika gegründet –<br />

auch in unserer Stadt.<br />

Clubgründung<br />

vernetzter Frauen<br />

Präsidentin Ingrid Schmerlaib und Vizepräsidentin Mag.a Sandra<br />

Gajsek statteten kürzlich Bürgermeister Helmut Manzenreiter einen<br />

Besuch ab, um ihn über die Clubaufgaben dieses ältesten internationales<br />

Frauennetzwerkes – „Business & Professional Women“<br />

(BPW) – zu informieren.<br />

Fördern. „Unser Hauptziel ist es, berufstätige Frauen zu unterstützen,<br />

zu fördern und zu fordern“, erklärte Präsidentin Schmerlaib.<br />

Gute Referentinnen zu präsentieren sei daher ein Hauptanliegen.<br />

Bürgermeister Helmut Manzenreiter findet es „gescheit, dass<br />

sich auch Frauen vermehrt der Netzwerke bedienen“ und sicherte<br />

Unterstützung seitens unserer Stadt zu. „Es ist notwendig für eine<br />

Stadt, dass es viele Organisationen wie eben Netzwerke gibt, die<br />

die Menschen binden.“<br />

AKTiV. Der Name „Business & Professional Women” definiert bereits<br />

die potenziellen Mitgliederinnen – engagierte berufstätige<br />

Frauen, die beruflichen Erfolg erzielen wollen oder bereits erzielt<br />

haben und die sich für ihre eigenen und die Anliegen anderer berufstätiger<br />

Frauen aktiv einsetzen. Das Clublokal der <strong>Villach</strong>er BPW<br />

wurde im Warmbaderhof eingerichtet.<br />

:info<br />

www.bpw.at<br />

Beispiele:<br />

2-Zimmer-Wohnung<br />

ab € 132.000,--<br />

3-Zimmer-Wohnung<br />

ab € 202.000,--<br />

4-Zimmer-Wohnung<br />

ab € 244.000,--<br />

3-Zimmer-Penthouse<br />

mit Dachterrasse ab 240.000,--<br />

Qualität<br />

und Sicherheit<br />

Madile baut für Sie<br />

am Faaker See...<br />

... traumhafte Wohnungen (Haupt- /Ferienwohnsitz) mit<br />

privatem Badestrand im Eigentum. Bezug Frühjahr 2011!<br />

Fiat Bravo mit<br />

5 Jahren Garantie<br />

Jetzt inkl. € 2.000,-<br />

Sport-Förderung<br />

ab € 13.990,-<br />

Gesamtverbrauch 4,1– 6,6 l/100 km,<br />

CO 2-Emissionen 108 – 155 g/km.<br />

Symbolfotos. Unverbindlich empfohlene Aktionspreise<br />

inkl. Händlerbeteiligung, MwSt. und NoVA<br />

lt. NoVAG 1991 idgF ab 1. Juli 2008. Satz- und<br />

Druckfehler sowie Änderungen vorbehalten.<br />

Stand 04/2010.<br />

Symbolfoto<br />

Markus Staubmann<br />

0463/218181 od. 0664/8282969<br />

www.madile.at<br />

Die Fiat Familien<br />

Förd e r-Million<br />

Fiat Punto Evo<br />

Jetzt inkl. € 1.500,-<br />

Jugend-Förderung<br />

ab € 10.990,-<br />

Fiat schüttet jetzt 1 Million Euro Förderung für alle<br />

Familien aus! Mehr auf www.fi at.at<br />

www.fiat.at<br />

AUTOHAUS AUTOHAUS ORTNER MUSTERMANN GmbH<br />

Piccostraße Musterstraße 42, OX. 9500 XOXO <strong>Villach</strong> Musterort,<br />

TEL.: Tel.: OXXX/XXX 04242/28494 OOO<br />

FAX: Fax: OXXX/XXX 04242/28451-10 OOO-XX<br />

www.auto-ortner.cc<br />

www.xxxx.at<br />

:stadtzeitung 07/10


:stadtzeitung 07/10<br />

MMOBILIEN<br />

S UTZ<br />

HARTWIG SIUTZ - IMMOBILIENTREUHÄNDER 9500 <strong>Villach</strong> Drauberme 1<br />

T: 04242 / 21200 M: 0664 / 2012 440<br />

PROJEKT: WOHNANLAGE<br />

GORITSCHACHERWEG/EGGERTEICH<br />

in ruhiger, sonniger Waldrandlage<br />

Baustufe II<br />

Baustufe III in Planung<br />

WOHNUNG mit 94 m 2 Wohnfläche:<br />

4 Zimmer, Balkon, Kellerabteil<br />

Kaufpreis: €167.700,- / Bar: € 50.310,monatl.<br />

Rückzahlung: € 262,56<br />

WOHNUNG mit 94 m 2 Wohnfläche:<br />

4 Zimmer, Balkon, Kellerabteil<br />

Kaufpreis: €�177.900,- / Bar: € 53.370,monatl.<br />

Rückzahlung: € 299,22<br />

www.siutz.at<br />

Die Opel ecoInitiative 2010<br />

ecoVorteile für Schnell-Entschlossene<br />

Der Opel Meriva.<br />

Das Leben ist so vielseitig.<br />

Erleben Sie den Opel Meriva: Er begeistert durch Flexibilität, Vielseitigkeit<br />

und Zuverlässigkeit. Entdecken Sie:<br />

� mehr Spontanität durch das geniale FlexSpace ® -Konzept<br />

� mehr Fahrsicherheit durch serienmäßiges ESP ®<br />

� mehr Lebensqualität durch serienmäßige Klimaanlage und Radio CD 30.<br />

MVEG-Verbrauch gesamt in l/100 km: 5,0–7,3; CO2-Emission in g/km: 134–174.<br />

!<br />

OpelMeriva Drittelfi nanzierung<br />

über GMAC-Bank<br />

Wegfahrpreis € 5.330,–<br />

Messeaktion<br />

Automobile<br />

2010<br />

7. u. 8. Mai<br />

AUTO<br />

<strong>Villach</strong> Eisner Auto <strong>Villach</strong><br />

Vertrieb und Service GmbH<br />

Ossiacher Zeile 29, 9500 <strong>Villach</strong> Tel. +43 (0) 4242/2027, of�ce9500@eisner.at<br />

26 :<strong>thema</strong><br />

:faaker see<br />

Mit einem Superprogramm sticht Samstag, 8.,<br />

und Sonntag, 9. Mai, die ARGE „Faaker See bewegt“<br />

in die neue Saison! Dazu lockt ein einzigartiges<br />

Puzzle-Gewinnspiel mit schönen Preisen!<br />

Am 8. und 9. Mai Saison-Opening<br />

am Faaker See mit Top-Programm!<br />

Am Samstag, 8. Mai, 9 Uhr, startet die originelle, einzigartige Puzzlespiel-Challenge.<br />

Es gilt fünf Stationen rund um den See – alle sind<br />

mit einem Gratis-Shuttle-Dienst erreichbar – zu den Themen Kultur,<br />

Klettern, Hochseilspaß, Familiensport und Team-Building erfolgreich<br />

zu absolvieren.<br />

rOCK ‘n‘ rOller Und „sUrFer“. Samstag, 8. Mai, ab 16.30 Uhr,<br />

beim neuen Kulturhaus: Aktionismus liefern zuerst die „Freunde<br />

vom Faaker See“ und der „Jailhouse Rock ‘n‘ Roll Club <strong>Villach</strong>“;<br />

19 Uhr, „Surfer“; ab 20 Uhr Verlosung der Preise des Puzzlespiels.<br />

MUTTerTAgsFrüHsCHOPPen. Sonntag, 9. Mai (Muttertag), Veranstaltungsgelände<br />

Arneitz in Egg. Ab 11 Uhr ORF-Muttertagsfrühschoppen<br />

unter anderem mit den „Edlseern“ und Monika Martin.<br />

nÄHeres: Informationsstellen Drobollach, Telefon 0 42 42 /<br />

205-2960, und Faaker See, Telefon 0 42 54 / 21 10, oder unter<br />

www.region-villach.at.<br />

20 :jahre<br />

Mai 1990<br />

Der Gemeinderat beschließt die Bereitstellung von 15 Millionen Schilling<br />

für den Bau der Unterflurtrasse St. Niklas im Zuge der Errichtung<br />

der Karawanken-Autobahn. – Der um 7,8 Millionen Schilling errichtete<br />

Zubau am Wirtschaftskammer-Gebäude – er beherbergt unter anderen<br />

vier neue Lehrsäle – wird feierlich seiner Bestimmung übergeben. –<br />

Viele Institutionen, Firmen und Schulen unserer Stadt beteiligen sich<br />

mit einer Reihe von humanitären Aktionen aktiv an der Rumänienhilfe.<br />

– 4000 ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger unserer Stadt nehmen an<br />

den vom Sozialamt veranstalteten traditionellen „Bunten Nachmittagen“<br />

im Congress Center teil.


27 :anzeige<br />

��������������������<br />

�����������������������������<br />

�����������<br />

�<br />

������ ����������������������<br />

������ �������������������������<br />

� ����������������������<br />

�<br />

��������������������������<br />

����������������������������<br />

�<br />

����� ������ ������� ������������ ��������� ����<br />

���������� ������ ��������������� ���������� ����<br />

�������� ��������������� ���� �������������� ����<br />

����������� ����� ������������ ���� ���� ����� ����<br />

��������������������������������������������������<br />

�<br />

���������������������������������������<br />

�<br />

������������������������������������<br />

Ausflug ������� Familienfeier Muttertag Klettersteig<br />

Wasserfall Gipfeltreffen ������������������ ������<br />

���������������������Pfingsten ��������������������������<br />

�<br />

Wellness- und Genießerhotel Karnerhof<br />

A-9580 Egg am Faakersee, Kärnten<br />

Tel.: +43 / 4254-2188, Fax: +43 / 4254-3650<br />

www.karnerhof.com | hotel@karnerhof.com<br />

geöffnet ab<br />

11. Mai 2010<br />

Di bis So 18.00 bis 21.30 Uhr | So zusätzlich 12.00 bis 13.45 Uhr | Mo Ruhetag<br />

AluFusion von Opitz:<br />

40% Wärmedämmplus!<br />

Bis 40% Wärmedämmplus durch neuen Wandanschluss! Das neue<br />

AluFusion Fenstersystem mit 110 mm Rahmenbautiefe begeistert<br />

Hausbauer und Renovierer stark 3 :<br />

1. Perfekter wandanschluss: Eine neue Patentlösung bringt einzigartige<br />

Dichtheit und Wärmedämmung. Denn nicht der U-Wert des Fensters,<br />

sondern des eingebauten Gesamtelements entscheidet über Ihre<br />

Heizkosten. Das AluFusion System 110 von Opitz setzt hier Maßstäbe.<br />

2. Beste wärmedämmung: Bis zu 40% mehr im Fensterbank- und<br />

Fens terseitenbereich.<br />

3. elegant schmale Optik: Alle 4 Rahmenseiten des äußeren Aluminiumprofils<br />

sind gleich schmal und in nahezu unbegrenzter Farbauswahl<br />

erhältlich. Bei den Flügeln stehen verschiedene Designs zur Wahl.<br />

Mehr Information und Ihren gratis AluFusion Katalog erhalten Sie auf<br />

www.opitz-fenster.at<br />

AluFusion – die starke<br />

Fensterinnovation von<br />

9500 <strong>Villach</strong><br />

Bleiberger Straße 67<br />

Tel.: 04242/57 4 47<br />

Fax: 04242/57 4 48<br />

D I E S TA R K E F E N S T E R I N N O VAT I O N<br />

NEU!<br />

SYSTEM 110<br />

40% WÄRMEDÄMMPLUS<br />

DURCH NEUEN WANDANSCHLUSS!<br />

Das neue AluFusion Fenstersystem mit<br />

110 mm Bautiefe begeistert stark 3 :<br />

1. Beste Wärmedämmung, bis 40%<br />

Plus im Fensterbankbereich<br />

2. Schmale Optik, 4-seitig gleich<br />

3. Perfekter Wandanschluss,<br />

extrem dicht, wärmedämmend<br />

110 mm<br />

AluFusion Katalog auf www.opitz-fenster.at<br />

:stadtzeitung 07/10<br />

LUF09-064_AZ110_OP_MV_90x132.indd 1 18.03.2010 16:49:00 Uhr<br />

WERBUNG


VERLEIH • SERVICE • VERKAUF<br />

Verleih • Service • Verkauf<br />

:stadtzeitung 07/10<br />

Daniel Messner<br />

04254/4224 oder<br />

0650/22 16 907<br />

Strandbad Egg<br />

9581 Drobollach<br />

Der erste Ansprechpartner,<br />

wenn's um's Fahrrad geht.<br />

Ihre Servicestelle in Egg am Faaker See mit<br />

Sofortreparatur oder morgens bringen und<br />

abends wieder holen.<br />

Fahrradverleih für Sommergäste<br />

City- und Mountainbikes<br />

• Auch sonn- und feiertags geöffnet von<br />

9 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 18 Uhr<br />

• Testen Sie Ihr neues Bike vor dem Kauf!<br />

• Immer Top-Angebote bei neuen<br />

und gebrauchten Bikes<br />

• Geführte Bike-Touren<br />

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.<br />

28 :<strong>thema</strong><br />

:notiert<br />

Jungpflanzenmarkt<br />

Jungpflanzenmarkt und Muttertagspicknick im „Regenbogenland“ der<br />

evangelischen Pfarrgemeinde St. Ruprecht, Sonntag, 9. Mai, ab 11 Uhr.<br />

Portospende<br />

Mag. Wolfgang Albl aus Wien hat uns eine Spende als Beitrag zu den<br />

Portokosten überwiesen. Herzlichen Dank!<br />

„Photoraum Visible“<br />

Die beiden Fotokünstler Urs Kahler und Friedrich J. Tragauer präsentieren<br />

sich in der Fotogalerie „Visible“ (Rennsteiner Straße 10) in einer<br />

gemeinsamen Ausstellung. „Penang – eine Insel zwischen Verfall und<br />

Aufbruch, Tradition und Moderne“. Vernissage: Dienstag, 4. April,<br />

19 Uhr. Die Arbeiten sind bis einschließlich Dienstag, 25. Mai, zu sehen.<br />

Informationen auch unter Telefon 0664 / 585 63 87.<br />

Killerladies<br />

Das Kulturspektrum Maria Gail präsentiert ein Gastspiel der Musicalcompany<br />

Klagenfurt. „Killerladies“, ein Love- and Crime-Musical mit<br />

schwungvollen Showtänzen. Termine: 6. bis 8. Mai, 20 Uhr, Kulturhaus<br />

Maria Gail. Kartenhotline 0676 / 473 68 70.<br />

„Vorgeschmack“<br />

Die Ausstellung „Vorgeschmack“ im Galerie-Café Passage (Italiener<br />

Straße) präsentiert ab Freitag, 14. Mai, 18 Uhr, Arbeiten von Karin Santner,<br />

Martina Kropej, Michael Kanduth und Wolfgang Bogner. Die Schau<br />

ist bis Freitag, 11. Juni, zu sehen.<br />

Flohmarkthallen<br />

Flohmarkt in den Flohmarkthallen <strong>Villach</strong>, Maria-Gailer-Straße 36<br />

(zwischen Apotheke und Jello-Schuhe), jeden Freitag, Samstag, Sonntag<br />

und Feiertag, 9 bis 18 Uhr. Infos unter Telefon 0664 / 445 73 47 oder<br />

0664 / 133 43 12.<br />

PIVA<br />

Projektgruppe Integration von Ausländerinnen und Ausländern –<br />

kostenlose Information, Beratung und Unterstützung bei der Integration<br />

in den österreichischen Alltag. Beratungsstelle für Migrantinnen und<br />

Migranten, Montag bis Freitag, 8 bis 12 Uhr; Montag bis Donnerstag,<br />

nachmittags nach Vereinbarung; Club der Begegnung: Jeden Montag,<br />

18 bis 20 Uhr; Deutschkurse für Männer und Frauen (mit Kinder- und<br />

Lernbetreuung), Integrationsprüfung. Infos: Italiener Straße 17, Telefon<br />

0 42 42 / 363 63 oder 0676 / 451 98 45, www.piva.or.at.<br />

Frauenberatung<br />

Information, Beratung, Psychotherapie, Weiterbildung. Anmeldung<br />

und Infos: Frauenberatung <strong>Villach</strong>, Peraustraße 23, Telefon 0 42 42 /<br />

246 09, www.frauenberatung-villach.at.<br />

Frauengesundheit<br />

Orientierungshilfe, kostenlose und anonyme Beratungen, Vorträge,<br />

Seminare, Bibliothek. Frauengesundheitszentrum Kärnten, Völkendorfer<br />

Straße 23, Telefon 0 42 42 / 530 55, www.fgz-kaernten.at.<br />

Frauenhaus<br />

Das <strong>Villach</strong>er Frauenhaus ist eine Opferschutzeinrichtung für von<br />

Gewalt bedrohte und betroffene Frauen und deren Kinder. Wir bieten<br />

rasch Hilfe, Unterkunft, Schutz und Betreuung für Frauen und Kinder,<br />

die aus Gewaltsituationen flüchten müssen. Das <strong>Villach</strong>er Frauenhaus<br />

ist täglich rund um die Uhr erreichbar: Telefon 0 42 42 / 310 31 oder<br />

www.frauenhaus-villach.at.


29 :<strong>thema</strong><br />

stadt :lichter<br />

NEU!<br />

01 Jubiläumsausstellung. Anlässlich seines 50. Geburtstages<br />

machte sich der seit Jahren in <strong>Villach</strong> lebende russische Künstler Andrej<br />

Kasakov ein ganz besonderes Geschenk – eine Ausstellung im KunsthausSudhaus.<br />

Bekannt ist der akademische Maler besonders für seine<br />

Portraits. Allegorische und historische Sujets sind bei ihm ebenfalls<br />

keine Seltenheit. Vizebürgermeisterin Wally Rettl besuchte den Jubilar<br />

anlässlich seiner Ausstellung und gratulierte zum Geburtstag ebenso<br />

wie zu der umfangreichen Präsentation.<br />

02 Schlecker. Kürzlich wurde der neue Schlecker-Markt, direkt im<br />

VEZ, offiziell eröffnet. Das Unternehmen hat den Standort im Badstubenweg<br />

aufgegeben und bietet nun auf 330 Quadratmetern den Kundinnen<br />

und Kunden ein umfangreiches Warensortiment an. Vizebürgermeister<br />

Richard Pfeiler gratulierte der Geschäftsführung und wünschte<br />

viel Erfolg. Von links Birgit Köfeler, Martina Maier, Vizebürgermeister<br />

Richard Pfeiler, Filialleiterin Ruth Offner und Gertrude Tesch.<br />

03 Russisch. Vor rund eineinhalb Jahren wurde in unserer Stadt<br />

der russische Kulturverein „Carinthia“ unter anderem mit dem Ziel<br />

gegründet, eine Schule für Kinder aus russisch-österreichischen Familien<br />

anzubieten. Jeden Samstag lernen die Kleinen nun ihre „zweite Muttersprache“.<br />

Die Erwachsenen aus ganz Kärnten treffen einander ebenfalls<br />

regelmäßig. Vereinsobfrau Ella Hraschan (rechts) lud kürzlich zu<br />

einem Fest in den Warmbaderhof, bei dem auch Bürgermeister Helmut<br />

Manzenreiter begrüßt werden konnte. Mag.a Joulia Köstenbaumer übersetzte<br />

das abwechslungsreiche russische Programm, das von Tanz- über<br />

Musikdarbietungen bis zu einer Ausstellung reichte. Informationen unter<br />

Telefon 0676 / 671 83 46 (Ella Hraschan).<br />

04 Traditionsclub. Im Clubhaus fand kürzlich die Jahresversammlung<br />

des <strong>Villach</strong>er Traditionsclubs TC VSV statt. Dem Verein gehören<br />

derzeit über 250 aktive Mitglieder an. Gespielt wird in 22 Mannschaften,<br />

davon in acht Jugend- und fünf Bundesligamannschaften. Österreichischer<br />

Staatsmeister wurde im vorigen Jahr die Bundesligamannschaft<br />

45+. Die erfolgreiche Jugendarbeit brachte dem Tennisclub in den vergangenen<br />

Jahren zahlreiche Turniersiege und Titel. So wurde Nadine<br />

Neuwirth im vorigen Jahr österreichische Staatsmeisterin in der Kategorie<br />

Unter 12, Sarah Kanduth holte Bronze bei den Unter 16 und Niko<br />

Milovanović wurde im Jänner 2010 Vize-Staatsmeister bei den Unter 18.<br />

In Vertretung unseres Bürgermeisters würdigte Sportstadtrat Dr. Josef<br />

Zauchner die erfolgreiche sportliche Tätigkeit: „Sie leisten vorbildliche<br />

Vereinsarbeit auf breiter Basis und betreiben auch gezielte Jugendförderung.“<br />

Auf unserem Foto von links Stadtrat Dr. Josef Zauchner, die<br />

Vorstandsvorsitzenden Dr. Klaus Hartmann und Dr. Ingomar Klein, KTV-<br />

Präsident Dr. Norbert Klatil und Vorstandsvorsitzender Dr. Ulf Helwig.<br />

Foto: Willi Zore<br />

Foto: Willi Zore<br />

Foto: KK<br />

Foto: Willi Zore<br />

:stadtzeitung 07/10<br />

01<br />

02<br />

03<br />

04


01<br />

02<br />

03<br />

04<br />

:stadtzeitung 07/10<br />

Foto: Willi Zore<br />

Foto: Feuerwehr<br />

Foto: Willi Zore<br />

Foto: Willi Zore<br />

30 :<strong>thema</strong><br />

stadt :lichter<br />

NEU!<br />

01 Frühjahrsputz. Als engagierte „Anwälte der Natur“ erwiesen<br />

sich neben vielen anderen Freiwilligen, denen eine saubere Umwelt ein<br />

Anliegen ist, auch die Nachwuchsfischer unseres Sport- und Zuchtfischereivereins.<br />

Die jungen Petrijünger entsorgten wieder riesige Müllmengen,<br />

die sich rund um den Silbersee angesammelt hatten. Auch der<br />

Fischereiverein „äsche“ mit seiner Jugendgruppe, verstärkt durch zwei<br />

Klassen der Volksschule Maria Gail, waren, wie in den Jahren zuvor, auch<br />

diesmal wieder zur Säuberung der heimischen Gewässer ausgerückt.<br />

Auf unserem Bild dankt Bürgermeister Helmut Manzenreiter (links) den<br />

jungen Petrijüngern für ihren vorbildlichen Einsatz. Rechts: Obmann<br />

Walter Haselsberger. Bildmitte: Jugendleiter Bernhard Pitka.<br />

02 Basis ist gelegt. Das Bezirksfeuerwehrkommando führte kürzlich<br />

im Feuerwehrzentrum den jährlichen Lehrgang „Grundausbildung<br />

im Bezirk“ durch. In ihrer Freizeit, und zwar an den Wochenende, büffelten<br />

und übten – geleitet von Brandrat Horst Müller – die Jungfeuerwehrfrauen<br />

und -männer. Damit ist die Basis für die weitere Ausbildung<br />

an der Landesfeuerwehrschule gelegt. Sechs junge Florianijünger legten<br />

die Abschlussprüfung mit ausgezeichnetem Erfolg ab. Feuerwehrreferent<br />

Vizebürgermeister Richard Pfeiler informierte sich bei einem Besuch<br />

über die Ausbildungsfortschritte. Von links Ausbildungsleiter Horst Müller,<br />

die „ausgezeichneten“ Feuerwehrschüler (hinten) Bernhard Habernig,<br />

Christian Stichauner, Stefan Oschounig; vorne von links Sebastian<br />

Riepl, Moritz Rossmann und Norbert Keuschnig sowie Vizebürgermeister<br />

Richard Pfeiler und Bezirksfeuerwehrkommandant Andreas Stroitz.<br />

03 Wohlfühltempel. Nagel & Wimpern-Studio „Edita“ heißt die<br />

neue Schönheits- und Wohlfühladresse in der Gerbergasse 26. Bei Edita<br />

Schusser ist man bestens aufgehoben, wenn es um Nagelmodellage,<br />

Modellieren von Fußnägeln, Wimpernverlängerung oder -Verdichtung<br />

geht. In Anspruch genommen kann die breite Angebotspalette rund um<br />

die Nagel- und Wimpernpflege nach Terminvereinbarung unter der Telefonnummer<br />

0650 / 777 35 44. Der Studioeröffnung wohnte in Vertretung<br />

unseres Bürgermeisters Stadträtin Mag.a Gerda Sandriesser bei,<br />

die sogleich die Dienste von Edita Schusser (rechts) in Anspruch nehmen<br />

durfte.<br />

04 Schule im Ballfieber. Zu einem glanzvollen gesellschaftlichen<br />

Ereignis gestaltete sich der 30. Ball des BG/BRG <strong>Villach</strong> - St.Martin im<br />

<strong>Villach</strong>er Parkhotel, diesmal unter dem Motto „New York, New York“. Für<br />

Beifallsstürme sorgte bereits zu Beginn die Schulband mit Leiter Professor<br />

Michael Novak und den Gesangssolisten Daniela Reiter und Maximilian<br />

Müllneritsch. Kräftig aufgetanzt wurde sowohl im Bambergsaal<br />

als auch in der Disco. Unter den vielen Ballgästen weilte auch Bürgermeister<br />

Helmut Manzenreiter. Auf unserem Bild von links Bürgermeister<br />

Helmut Manzenreiter, Theresa Somitsch, Roswitha Errath (provisorische<br />

Leiterin), Sophia Telesko und Sonja Reiter.


Foto: Willi Zore<br />

:wirtschaft<br />

31 :<strong>thema</strong><br />

Die neue Teamspitze der Jungen Wirtschaft<br />

stellte sich kürzlich bei unserem Bürgermeister<br />

vor und will jetzt das Rathaus unter die Lupe<br />

nehmen.<br />

Junge Wirtschaft nimmt<br />

Rathaus unter die Lupe<br />

Der neue Vorstand der Jungen Wirtschaft des Bezirkes <strong>Villach</strong> auf Antrittsbesuch<br />

im Rathaus: Von rechts Bürgermeister Helmut Manzenreiter, Geschäftsführerin<br />

Sabine Staunig, Christine Bister, Karen Goepel, Vorsitzender Bernd Stechauner<br />

und Rudolf Kravanja; zum JW-Vorstand zählt auch noch Mag. Georg Sima.<br />

Die Junge Wirtschaft rannte mit ihrem Wunsch, sich in verschiedenen<br />

Rathaus-Abteilungen über kommunale Aufgabenbereiche zu<br />

informieren, bei Bürgermeister Helmut Manzenreiter offene Türen<br />

ein. Zwischen Rathaus und Wirtschaft gebe es naturgemäß eine<br />

Vielzahl von Berührungspunkten und jede weitere Kommunikationsebene<br />

trage zum besseren gegenseitigen Verständnis bei. Manzenreiter<br />

wies weiter darauf hin, dass unsere Stadt in Österreich<br />

zu „den schnellsten Behörden“ zähle. Unterstrichen wird dies auch<br />

durch den „Speedy offiziales“ der Wirtschaftskammer.<br />

üBerPArTeiliCHe PlATTFOrM. Anlass des Rathaus-Besuches<br />

war die Vorstellung des neuen JW-Teams, an der Spitze Vorsitzender<br />

Bernd Stechauner. Die Junge Wirtschaft ist ein freiwilliger Zusammenschluss<br />

junger, unternehmerisch denkender Menschen.<br />

Als eine überparteiliche Plattform stellt sie für ihre Mitglieder<br />

ein Netzwerk zum Knüpfen von Geschäftskontakten, zum Erfahrungsaustausch<br />

sowie zur Interessenvertretung dar. Näheres:<br />

www.jungewirtschaft.at/kaernten.<br />

Günstig! Gut aufgeteilte Wohnung<br />

mit ca. 79 m² Wfl., Nähe<br />

<strong>Villach</strong>, modern gestaltete Küche/Wohn-Essraum,<br />

3 Schlafzimmer,<br />

Loggia, Abstellraum,<br />

2 Kfz-Plätze, KP � 105.000,-<br />

Hr. Fischer, Tel. 0664/8385323<br />

Wohnen in <strong>Villach</strong>-Lind! 2-Zi-<br />

Wohnung in zentraler Vorzugswohnlage,<br />

sonnig u. ruhig gelegen,<br />

1991 komplett renoviert,<br />

Balkon u. Autoabstellplatz vorhanden.<br />

KP � 109.200,-<br />

Hr. Münzer, Tel. 0664/8389307<br />

Luxus! Exklusiv renoviertes<br />

ehem. Bauernhaus mit 300 m²<br />

Wfl. u. 1.300 m² Grund, Whirlpool,<br />

Sauna, Kachelofen, absolute<br />

Ruhelage und Panoramablick!<br />

KP auf Anfrage.<br />

Hr. Schön, Tel. 0676/5564225<br />

Völkendorf! Gemütliche 3-Zimmerwohnung<br />

mit ca. 95 m²<br />

Wohnfläche u. verglaster Loggia,<br />

2 Schlafzimmer, Keller u.<br />

TG-Platz sind vorhanden.<br />

KP � 158.000,-<br />

Hr. Fischer, Tel. 0664/8385323<br />

<strong>Villach</strong>-Land! Geräumiges Einfamilienhaus<br />

in sehr schöner<br />

Wohngegend nahe Velden,<br />

130 m² Wohnfläche (5 Zimmer)<br />

und 1.100 m² Grund.<br />

KP � 215.000,-<br />

Mag. Lukan, Tel. 0664/8385348<br />

Bungalow! Auf 85 m² Wfl. sind<br />

insges. 4 Zi, Bad u. WC untergebracht;<br />

die Grundfl. von 913<br />

m² ist als Garten angelegt,<br />

ruhige u. sonnige Wohnlage in<br />

Wernberg. KP: � 180.000,-<br />

Hr. Schön, Tel. 0676/5564225<br />

service :telefon<br />

Zentrumsnähe! Gut aufgeteilte<br />

Eigentumswhg. mit ca. 70 m²<br />

Wohnfläche, Küche/Wohn-/Essraum,<br />

2 Schlafzimmer, Loggia,<br />

Kellerabteil, 1 TG-Platz.<br />

KP � 138.000,-<br />

Hr. Münzer, Tel. 0664/8389307<br />

Gartenwohnung! Stadtnähe, 76<br />

m² Wfl. aufgeteilt in Vorraum,<br />

Bad, WC, Schlafzi, Küche u. gr.<br />

Wohnraum – Ausgang a. d. Terrasse<br />

u. den 93 m² Gartenanteil,<br />

KFZ-Platz. KP: � 110.000,-<br />

Mag. Lukan Tel: 0664/8385348<br />

Mietwohnung! <strong>Villach</strong>-Völkendorf,<br />

2 Zi-Wohnung, 50 m²<br />

Wohnfläche, gute Raumaufteilung,<br />

ebenerdig mit 6 m² Terrasse,<br />

möbl. Küche.<br />

Miete � 542,66 (inkl. BK+HK)<br />

Fr. Fischer Tel. 0664/8180046<br />

Immobilien Reinhard Fischer � Tel. 04242/23106<br />

0 42 42/ 205-3000<br />

Ihr Anruf wird zur Chefsache!<br />

Das Servicetelefon ist für Ihre Wünsche, Kritik oder Ideen als<br />

Serviceangebot ein direkter Draht ins Bürgermeisterbüro und<br />

zum Bürgermeister.<br />

Das Servicetelefon bietet die Möglichkeit, Stärken und Schwächen,<br />

die im Alltagsgeschehen erkannt werden, auf direktem<br />

Wege unserer Stadt weiter zu geben. Ihre Angelegenheit wird<br />

auf kurzem Wege betreut, geklärt und erledigt. Ihre Anregungen<br />

zur weiteren Qualitätsverbesserung sind gefragt – unsere Stadt<br />

arbeitet gerne mit Ihnen zusammen!<br />

:vermittlung 0 42 42 / 205-0<br />

Unsere Telefonzentrale vermittelt Ihnen darüber hinaus rasch<br />

die gewünschte Gesprächspartnerin oder den gewünschten<br />

Gesprächspartner im Rathaus.<br />

Auch über E-Mail: service@villach.at<br />

:stadtzeitung 07/10


32 :service<br />

��������������� ���� �����<br />

��������������� Tel. 0 650 / 75 ���� 00 ����� 795<br />

E-Mail: ���� villacherlerninstitut@gmx.at<br />

� �� �� � ��� ��<br />

PAUKKURSE ��������� IN DEN<br />

�� ���<br />

����������������<br />

PFINGSTFERIEN<br />

vom 22.5. bis 25.5<br />

��������������������<br />

������������� ������������� ��������� ��������� ������� �������<br />

��� ��� ������� ���������� ��� ���������� ���������� ��<br />

����� ����� ������ ������������� ������� ��� ������� ����<br />

AmtlichEs<br />

Geburten<br />

FreiTAg, 26. MÄrz<br />

Ilvy Emely, tochter von Juliane<br />

maria cäcilia und horst<br />

Josef holzbauer, Warmbader<br />

Allee 49/1<br />

Ayla, tochter von senada und<br />

Atif Fazlić, Dr.-Oswin-Morostraße<br />

8/1<br />

MOnTAg, 29. MÄrz<br />

Lea Christin, tochter von<br />

tanja und Gebhard christian<br />

Kircher, Dr.-Karl-Renner-<br />

straße 7/12<br />

Marie, tochter von sabrina<br />

Unterrieder und Dipl.-Ing.<br />

Hans-Peter Kreuter, Tiroler<br />

straße 61/6<br />

MiTTwOCH, 31. MÄrz<br />

Felix Maximilian, sohn von<br />

mag.a Agnes Alexandra und<br />

Dipl.-Wirtschaftsing. (FH) Bernd<br />

Juppe, Dr.-Arthur-Lemischstraße<br />

6/1<br />

Eva, tochter von sabine<br />

lotteritsch und ing. matthias<br />

Pilgram, hochfeldstraße 6a/9<br />

dOnnersTAg, 1. APril<br />

Paula Burgi, tochter von<br />

Carmen Bezzola und Chrysant<br />

Karlbauer, Adlerstraße 47/6<br />

Amelie, tochter von christine<br />

und Christof Riegler, Othmar-<br />

Crusiz-Straße 7/2<br />

FreiTAg, 2. APril<br />

Mia, Tochter von Daniela und<br />

michael Poderznik, Werthenaustraße<br />

4/3<br />

Jakob, Sohn von Dr.in Karoline<br />

Maria und Dipl.-Ing. Andrej<br />

Steinberger, Widmann -<br />

gasse 6/5<br />

sOnnTAg, 4. APril<br />

Simon Konrad, sohn von<br />

Dipl.-Ing.in Dr.in Monika Nell<br />

und Dipl.-Ing. Ingo Maximilian<br />

Niederbichler, Richard-Wagnerstraße<br />

18/2<br />

MOnTAg, 5. APril<br />

Moritz, sohn von sabine und<br />

Hannes Aschauer, Ossiacher<br />

straße 62<br />

MiTTwOCH, 7. APril<br />

Lara Stefanie, tochter von michaela<br />

Knize und Raimund Josef<br />

Forster, Michael-Unterlercherstraße<br />

47c<br />

Enni, Tochter von Nadine und<br />

christian Adalbert Wucherer,<br />

michaeler straße 95c/1<br />

FreiTAg, 9. APril<br />

Felix Martin, Sohn von Dipl.-<br />

Ing.in Barbara und Dipl.-Ing.<br />

martin lepuschitz, Waldheimstraße<br />

2/2<br />

sAMsTAg, 10. APril<br />

Santino Leonidas, sohn von<br />

melanie und martin Georg sterl,<br />

Getreideweg 14/2<br />

Hochzeiten<br />

sAMsTAg, 3. APril<br />

Jasmin Cifrić und Sanela<br />

Mustedanagić, beide aus<br />

<strong>Villach</strong><br />

sAMsTAg, 10. APril<br />

Martin Herlihy und Nicole<br />

Buggelsheim, beide aus<br />

midleton, irland<br />

Galeana Oscar Gonzalo<br />

Mancilla und Barbara<br />

Foith, beide aus Nötsch<br />

im Gailtal<br />

Erich Otto Wandl und Daphne<br />

Simone Thomann,<br />

beide aus <strong>Villach</strong><br />

MOnTAg, 12. APril<br />

Jochen Christian Jakopitsch<br />

und Martina Bleicher,<br />

beide aus <strong>Villach</strong><br />

MiTTwOCH, 14. APril<br />

Hasan Huskić und Davorka<br />

Hankić, beide aus <strong>Villach</strong><br />

����������������������������������<br />

����������������������������<br />

�����������������������������<br />

�������������������������������<br />

���������������������������������������������<br />

� � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � �<br />

Todesfälle<br />

sOnnTAg, 21. MÄrz<br />

Heinrich Steinwender<br />

(77 Jahre), Uhlandstraße 21/3<br />

sAMsTAg, 3. APril<br />

Liliana Putzi (82 Jahre),<br />

millesistraße 15<br />

sOnnTAg, 4. APril<br />

Rosina Lassnig (97 Jahre),<br />

Thujenweg 9<br />

Wilhelmine Schützlhoffer<br />

(94 Jahre), Widmanngasse 42<br />

Eva Maria Köfer-Krepler<br />

(73 Jahre), Italiener Straße 9<br />

MOnTAg, 5. APril<br />

Robert Mosbach (93 Jahre),<br />

Ossiacher Zeile 52<br />

MiTTwOCH, 7. APril<br />

Josef Orsario (86 Jahre),<br />

Gladiolenweg 35, Riegersdorf<br />

dOnnersTAg, 8. APril<br />

Anton Gatto (53 Jahre),<br />

Stadlerweg 1<br />

Friedrich Moser (90 Jahre),<br />

Treffner Straße 60<br />

FreiTAg, 9. APril<br />

Franz Sommer (81 Jahre),<br />

Olof-Palme-Straße 11<br />

sAMsTAg, 10. APril<br />

Helene Sommerauer<br />

(83 Jahre), Rudolfweg 41<br />

MOnTAg, 12. APril<br />

Johann Schaschl (82 Jahre),<br />

Arnulfweg 8<br />

Maria Unz (80 Jahre),<br />

Auer-von-Welsbach-Straße 46<br />

diensTAg, 13. APril<br />

Karl Schneider (92 Jahre),<br />

Othmar-Crusiz-Straße 24/9<br />

PAX-Bestattungs- und<br />

Grabstättenfachbetrieb Gmbh<br />

<strong>Villach</strong>, Nikolaigasse 39,<br />

Tel. +43(4242)26560<br />

Klagenfurt, Flughafenstr. 16,<br />

Tel. +463/440077<br />

Klagenfurt, Waagplatz 5,<br />

Tel. +463/501580<br />

Feistritz/Drau, <strong>Villach</strong>er Str. 32,<br />

Tel. +43(4245)65111<br />

und noch 17 x in Österreich


Jubiläen<br />

Folgende <strong>Villach</strong>erinnen und<br />

<strong>Villach</strong>er feierten kürzlich ihren<br />

Geburtstag, wozu Bürgermeister<br />

helmut manzenreiter auch auf diesem<br />

Wege sehr herzlich gratuliert!<br />

zUM 80. geBUrTsTAg<br />

Oswald ACHENBAUER<br />

Franz GRASCHL<br />

Theresia KAMPFER<br />

Erika MÖSSLACHER<br />

Viktoria RASINGER<br />

Hertha STERNIG<br />

Serena VECELLIO<br />

zUM 85. geBUrTsTAg<br />

Albert BACHER<br />

Karoline BACHER<br />

Hermann COLOINI<br />

Elfriede MEINHARDT<br />

Johanna MENSCH<br />

zUM 91. geBUrTsTAg<br />

Lotte KOFLER<br />

Anna WALUSCHNIG<br />

zUM 92. geBUrTsTAg<br />

Paula PLANTEU<br />

Kirchliches<br />

Katholische Stadtkirche, Dekanatsamt<br />

<strong>Villach</strong>: Kirchensteig 2,<br />

telefon 0 42 42 /56 56 83,<br />

dekanat@kirchekath-villach.at<br />

Alle Stadtpfarren und das Dekanat<br />

unter www.kath-kirche-kaernten.at<br />

Jeden sOnnTAg<br />

Sonntagsmessen: Heiligenkreuz<br />

und Maria Landskron,<br />

9 Uhr. St. Nikolai, 9, 10, 11<br />

und 19 Uhr. St. Jakob, 9, 10<br />

und 18.30 Uhr. St. Josef, 10.30<br />

Uhr. Heiligste Dreifaltigkeit,<br />

St. Martin und St. Leonhard,<br />

10 Uhr<br />

Eltern-Kind-Treffen:<br />

St. Jakob, montag, 9.30 bis<br />

11 Uhr; Völkendorf, Donnerstag,<br />

9 bis 11 Uhr; Maria<br />

Landskron, Donnerstag, 9 bis<br />

11 Uhr; St. Josef/Auen, Freitag,<br />

9.30 bis 11 Uhr, (zeitgleich Baby-Treff),<br />

St. Martin, Mittwoch,<br />

9 bis 11 Uhr; Heiligenkreuz,<br />

Freitag, 9.30 bis 11 Uhr. Die<br />

Treffen finden in den jeweiligen<br />

Pfarrzentren statt.<br />

Öffentliche Bibliothek<br />

St. Nikolai, Nikolaiplatz 1;<br />

Öffnungszeiten: Montag, 17 bis<br />

18.30 Uhr; Mittwoch, 10 bis<br />

12 Uhr; Freitag, 17 bis 18.30<br />

Uhr, telefon 0 42 42 / 271 27,<br />

bibliothek-st.nikolai@aon.at<br />

spirituelle Angebote in stadt und<br />

Region <strong>Villach</strong>, www.kath-kirchekaernten.at/tourismus<br />

sAMsTAg, 1. MAi<br />

„König David“, Oratorium für<br />

Soli, Chor und Orchester von<br />

Arthur honegger, Stadtpfarrkirche<br />

St. Jakob, 20 Uhr<br />

sOnnTAg, 2. MAi<br />

Kindermesse, Kirche St. Jakob,<br />

11 Uhr<br />

Kirchtagsmesse, Kirche<br />

Gratschach, 11 Uhr<br />

Konzert am Nachmittag,<br />

„Glej sliko dam ti... siehe<br />

mein Bild geb ich dir...“. Das<br />

Quartett hartmann singt Eigenkompositionen,<br />

LKH­Kapelle,<br />

15.30 Uhr<br />

„Frauenwege – Frauenziele“,<br />

Dreikirchenwanderung,<br />

Nikolai – Heiligenkreuz –<br />

St. Jakob, Treffpunkt: Kirche<br />

St. Nikolai, 17 Uhr<br />

Maiandacht, Bildstock Zehenthof,<br />

19 Uhr<br />

MiTTwOCH, 5. MAi<br />

„Wenn der Glaube abreist...“<br />

mit Mag. Roland<br />

stadler, Pfarrzentrum<br />

St. Martin, 19 Uhr<br />

„Ein klares Nein muss<br />

auch mal sein“, Vortrag<br />

und Gespräch mit mag.a Petra<br />

Strohmaier-Sturm, Pfarrheim<br />

St. Nikolai, 19 Uhr<br />

dOnnersTAg, 6. MAi<br />

Bibelrunde, Pfarrzentrum<br />

Maria Landskron, 19 Uhr<br />

stadt und Verkehrsplanung<br />

33 :service<br />

Kundmachung<br />

Änderung des Flächenwidmungsplanes<br />

Grundstücke 135/2 und 134/1, KG Judendorf<br />

(Zahl: 10/18/10, 10/19/10)<br />

Die Stadt <strong>Villach</strong> hat einen Flächenwidmungsplanänderungsentwurf für<br />

die Grundstücke 135/2 und 134/1, KG Judendorf, ausgearbeitet. Der Verordnungstext<br />

liegt gemäß § 13 K-GplG 1995 durch 4 Wochen ab dem Tage<br />

des Anschlages dieser Kundmachung an der Amtstafel, beim Magistrat der<br />

Stadt <strong>Villach</strong>, (Eingang I, 2. Stock, Abteilung Stadt- und Verkehrsplanung,<br />

Zimmer Nr. 227) während der Amtsstunden (Montag bis Donnerstag 8 bis<br />

12 Uhr und 13 bis 16 Uhr; Freitag 8 bis 12 Uhr) zur Einsicht auf. Die Verordnung<br />

besteht aus dem Verordnungstext, den graphischen Plandarstellungen<br />

und den Erläuterungen. Innerhalb der Auflagefrist ist jedermann, der ein<br />

berechtigtes Interesse glaubhaft macht, berechtigt, schriftlich begründete<br />

Einwendungen beim Magistrat der Stadt <strong>Villach</strong>, Rathausplatz 1, 9500<br />

<strong>Villach</strong>, gegen die Abänderung des Flächenwidmungsplanes einzubringen.<br />

Die während der Auflagefrist beim Magistrat <strong>Villach</strong> gegen den Entwurf<br />

schriftlich eingebrachten und begründeten Einwendungen sind gemäß § 13<br />

Abs. 3 K-GplG 1995 vom Gemeinderat bei der Beratung über den Flächenwidmungsplan<br />

in Erwägung zu ziehen.<br />

Kundmachungsfrist: noch bis 19. Mai 2010<br />

Auskünfte: Stadt- und Verkehrsplanung, Telefon 04242 / 205-4200<br />

Betriebe und Unternehmen<br />

Kundmachung<br />

Jahresrechnung 2009 der Unternehmen<br />

Gem. §89 Abs. 4 in Verbindung mit §85 Abs. 3 u. 4 und §88 Abs. 2 <strong>Villach</strong>er<br />

Stadtrecht, LGBl.Nr. 69/1998 in der Fassung der Novellen LGBl.Nr.<br />

70/2001, 87/2001, 57/2002 und 12/2004 ist vor der Beschlussfassung<br />

durch den Gemeinderat die Jahresrechnung der Unternehmen durch eine<br />

Woche während der Amtsstunden im Rathaus zur öffentlichen Einsicht<br />

aufzulegen.<br />

Jeder Gemeindebürger hat das Recht, innerhalb der Auflagefrist Einwendungen<br />

schriftlich beim Magistrat einzubringen.<br />

Der Gemeinderat hat rechtzeitig eingebrachte Einwendungen bei der Beratung<br />

über die Jahresrechnung in Erwägung zu ziehen.<br />

Die Jahresrechnung 2009 der Unternehmen der Stadt <strong>Villach</strong> liegt ab 10<br />

Mai 2010 von 8 bis 12 und 13 bis 16 Uhr zur öffentlichen Einsicht bei<br />

der Geschäftsgruppe 6 – Betriebe und Unternehmen, im Rathaus, 4. Stock,<br />

Zimmer Nr. 405 auf.<br />

:stadtzeitung 07/10


34 :service<br />

sOnnTAg, 9. MAi<br />

Fellacher Kirchtag, Kirchtagsmesse<br />

mit der sängerrunde<br />

Fellach-Oberdörfer, Thomaskirche<br />

Obere Fellach,<br />

8.30 Uhr<br />

Kinderkirche, Pfarrsaal Maria<br />

Landskron, 9 Uhr<br />

Buchhaltung und Einhebung<br />

stadt und Verkehrsplanung<br />

Kundmachung<br />

Integrierte Flächenwidmungs- und<br />

Bebauungsplanung<br />

„Logistikzentrum Federaun (ALPLOG Nord)“<br />

(Zahl: 10/71/2008, 10/72/2008, 10/38/2009,<br />

20-46-02)<br />

Die Stadt <strong>Villach</strong> hat einen Flächenwidmungsplanänderungs- und Bebauungsplanentwurf<br />

für die Grundstücke 332/2, 339, 345/1, 346/2, 347/2,<br />

351/2, 352, 355, 356/3, 357/3, 359/3, 360/3, 363/2, 327/1, 460/3,<br />

492, 462, 606/2, 606/3, 620/3, 471/8, 471/5, .98, .67/2, 471/6, 471/1,<br />

471/13 (alle teilweise), Katastralgemeinde 75411 Federaun, ausgearbeitet<br />

(Teilbereich des Areals des geplanten „Logistikzentrums Federaun (ALPLOG<br />

Nord)“). Der Verordnungsentwurf liegt gemäß § 13 Abs. 1 K-GplG 1995<br />

durch 4 Wochen ab dem Tage des Anschlages dieser Kundmachung an der<br />

Amtstafel im Magistrat der Stadt <strong>Villach</strong> (Eingang I, 2. Stock, Abteilung<br />

Stadt- und Verkehrsplanung, Zimmer Nr. 225) während der Amtsstunden<br />

(Montag bis Donnerstag 8 bis 12 Uhr und 13 bis 16 Uhr; Freitag 8 bis 12<br />

Uhr) zur Einsicht auf. Die Verordnung besteht aus dem Verordnungstext,<br />

den graphischen Plandarstellungen und den Erläuterungen. Innerhalb der<br />

Auflagefrist ist jedermann, der ein berechtigtes Interesse glaubhaft macht,<br />

berechtigt, schriftlich begründete Einwendungen beim Magistrat der Stadt<br />

<strong>Villach</strong>, Rathausplatz 1, 9500 <strong>Villach</strong>, gegen den Entwurf der Integrierten<br />

Flächenwidmungs- und Bebauungsplanung einzubringen. Die während der<br />

Auflagefrist beim Magistrat <strong>Villach</strong> gegen den Entwurf schriftlich eingebrachten<br />

und begründeten Einwendungen sind gemäß § 13 Abs. 3 K-GplG<br />

1995 vom Gemeinderat bei der Beratung über die Integrierte Flächenwidmungs-<br />

und Bebauungsplanung in Erwägung zu ziehen.<br />

Kundmachungsfrist: noch bis 19. Mai 2010<br />

Auskünfte: Stadt- und Verkehrsplanung, Telefon 04242 / 205-4200<br />

:stadtzeitung 07/10<br />

Familienmesse zum Muttertag,<br />

Kirche St. Nikolai,<br />

10 Uhr<br />

diensTAg, 11. MAi<br />

Bittprozession von der<br />

Pfarrkirche Maria Lands­<br />

kron nach Gratschach,<br />

17.30 Uhr<br />

Rechnungsabschluss 2009 – Öffentliche Einsicht<br />

Subventionsbericht 2009 – Öffentliche Einsicht<br />

Der Rechnungsabschluss 2009 und der Subventionsbericht 2009 liegen<br />

im Sinne des § 88 Abs. 2 in Verbindung mit § 85 Abs. 3 des <strong>Villach</strong>er<br />

Stadtrechtes 1998, LGBl. Nr. 69/1998, in der Fassung der Novellen LGBl.<br />

Nr. 70/2001,87/2001 und 57/2002, in der Zeit vom 10. bis 17. Mai 2010<br />

zur öffentlichen Einsicht im Rathaus – Eingang IV, 2. Stock, Zimmer Nr.<br />

204, auf.<br />

Jeder Gemeindebürger hat das Recht, innerhalb der Auflagefrist Einwendungen<br />

schriftlich beim Magistrat <strong>Villach</strong> einzubringen. Der Gemeinderat<br />

hat rechtzeitig eingebrachte Einwendungen bei den Beratungen über den<br />

Rechnungsabschluss in Erwägung zu ziehen.<br />

MiTTwOCH, 12. MAi<br />

Bittprozession von der Pfarrkirche<br />

Maria Landskron nach<br />

St. Andrä, 17.30 Uhr<br />

dOnnersTAg, 13. MAi<br />

(CHrisTi HiMMelFAHrT)<br />

Heilige Firmung mit<br />

Prälat matthias hribernik,<br />

Kirche St. Jakob, 8 und<br />

10.30 Uhr<br />

Gottesdienst mit Kompositionen<br />

von Franz hautzinger,<br />

Kirche Völkendorf, 10 Uhr<br />

Monatswallfahrt von Gratschach<br />

nach Maria Landskron,<br />

anschließend heilige messe,<br />

18.30 Uhr<br />

Katholische Jugend, infos/Anmeldung<br />

zu allen Veranstaltungen,<br />

telefon 0676 / 877 224 66,<br />

kathjugendvillach@gmx.at,<br />

www.kath-jugend-villach.at<br />

Jeden diensTAg Bis FreiTAg<br />

Relax and have Fun, Jugendtreff<br />

CC Dobein, 15.30 bis<br />

19.30 Uhr und freitags, 15.30<br />

bis 20.30 Uhr<br />

Jeden sAMsTAg<br />

Meet friends, Jugendraum der<br />

Pfarre St. Jakob, 16 bis 18 Uhr<br />

diensTAg, 4. Und 11. MAi<br />

Lernhilfe, Jugendzentrum<br />

St. Jakob, 12 bis 15.30 Uhr<br />

MiTTwOCH, 5. Und 12. MAi<br />

Lernhilfe, Jugendzentrum<br />

CC Dobein, St. Leonhard,<br />

15.30 Uhr<br />

Pray & Eat, „Mai-Geflüster“,<br />

Jugendzentrum St. Jakob,<br />

15 Uhr<br />

dOnnersTAg, 6. MAi<br />

CAD (Coffee & Discussion),<br />

„Muttertag“, Jugendzentrum<br />

St. Jakob, 15 Uhr<br />

MiTTwOCH, 12. MAi<br />

Diskussionsnachmittag,<br />

„Tag der Familie“, Jugendzentrum<br />

St. Jakob, 15 Uhr<br />

Evangelische Pfarrgemeinde A.B.<br />

<strong>Villach</strong>, Hohenheimstraße 3 (Evangelische<br />

Kirche im Stadtpark),<br />

telefon 0 42 42 / 236 24, Fax 0<br />

42 42 / 236 24-44,<br />

office@villach-evangelisch.at,<br />

www.villach-evangelisch.at<br />

Jeden sOnnTAg<br />

Gottesdienst, 9.30 Uhr<br />

Jeden ersTen sOnnTAg<br />

Heiliges Abendmahl,<br />

9.30 Uhr<br />

Jeden driTTen sOnnTAg<br />

Gottesdienst, 9.30 Uhr,<br />

anschließend Kaffeestube<br />

sOnnTAg, 9. MAi<br />

Finnischer Gottesdienst,<br />

15 Uhr<br />

dOnnersTAg, 13. MAi<br />

Gottesdienst, 9.30 Uhr<br />

FreiTAg, 14. MAi<br />

Geistliche Abendmusik<br />

mit der Sängerin Linda Taylor:<br />

„Gospel and more“,<br />

19 Uhr<br />

Evangelisches Pfarrhaus,<br />

hohenheimstraße 3<br />

Jeden MOnTAg<br />

Interkulturelles Eltern-<br />

Kind-Treffen, 15 bis<br />

16.30 Uhr<br />

Jeden MiTTwOCH<br />

Seniorentraining E.U.L.E.,<br />

8.30 Uhr<br />

Jungschar-Treffen, 16.30<br />

bis 18 Uhr<br />

Jugendkreis, 19 Uhr<br />

Jeden FreiTAg<br />

Al-Anon (Selbsthilfegruppe für<br />

Angehörige und Freunde von<br />

Alkoholikern), 20 Uhr<br />

MOnTAg, 3. MAi<br />

Bibelgespräche, 19.30 Uhr<br />

diensTAg, 11. MAi<br />

Frauenkreis, 15 Uhr<br />

MiTTwOCH, 12. MAi<br />

Diavortrag in multivision über<br />

die sahara, Gemeindesaal,<br />

15 Uhr<br />

MOnTAg, 17. MAi<br />

Bibelgespräche, 19.30 Uhr<br />

AUswÄrTige TerMine<br />

sOnnTAg, 9. MAi<br />

Abendmahlsgottesdienst,<br />

katholische Kirche Drobollach,<br />

10.30 Uhr<br />

Evangelische Pfarrgemeinde A.B.<br />

<strong>Villach</strong>-Nord, Adalbert-Stifterstraße<br />

21, telefon 0 42 42 /<br />

237 95, evang@villachnord.at<br />

wOCHenTerMine<br />

Jeden zweiten und vierten Dienstag:<br />

Bibelgespräche, 19<br />

Uhr – Jeden ersten Mittwoch:<br />

Erste Ökumenische<br />

Frauenrunde, 19.30 Uhr –<br />

Jeden sonntag: Gottes- und<br />

Kindergottesdienst, 10<br />

Uhr – Jeden ersten sonntag:<br />

Kirchenkaffee – Jeden<br />

dritten sonntag: Heiliges<br />

Abendmahl – Jeden Freitag,


Jungschar, 15 Uhr – Jeden<br />

Freitag, Jugendkreis, 19<br />

bis 21 Uhr – Jeden montag,<br />

Anonyme Alkoholiker,<br />

19.30 Uhr<br />

sOnnTAg, 2. MAi<br />

Biker-Gottesdienst zur<br />

Saisoneröffnung, Stadionparkplatz<br />

Lind, 14.30 Uhr<br />

sOnnTAg, 9. MAi<br />

Konfirmation mit der Jugendblaskapelle<br />

<strong>Villach</strong>, Kirche<br />

<strong>Villach</strong>­Nord, 10 Uhr<br />

Evangelische Pfarrgemeinde A.B.<br />

St. Ruprecht, 9523 Landskron,<br />

St. Ruprechter Platz 6, Telefon<br />

0 42 42 / 417 12, struprecht@<br />

net4you.at<br />

Gottesdienste, jeden ersten<br />

und dritten sonntag, 10 Uhr,<br />

jeden letzten sonntag im<br />

monat, 18 Uhr<br />

Frauenkreis „Das Alter wagen“,<br />

Gemeindezentrum St. Ruprecht,<br />

14.30 Uhr<br />

öKUMenisCHe TerMine<br />

sAMsTAg, 1. MAi<br />

Ökumenischer Gottesdienst,<br />

Muldensiedlung,<br />

Bildstock, 10 Uhr<br />

Altkatholische Kirchengemeinde,<br />

Pfarramt Burgkapelle,<br />

Burgplatz 1, Telefon 0664 /<br />

304 60 20, doellinger@chello.at,<br />

www.alt-katholiken.at<br />

sOnnTAg, 9. MAi<br />

Heiliges Amt, Burgkapelle,<br />

Burgplatz, 11.15 Uhr<br />

Buddhistisches Zentrum <strong>Villach</strong>,<br />

Karma Kagyü Österreich,<br />

Peraustraße 15, telefon 0664 /<br />

410 66 70<br />

Jeden diensTAg<br />

Einführung und gemeinsame<br />

Meditation,<br />

19 Uhr<br />

Veranstaltungen<br />

Englisch-Stammtisch für<br />

alle, jeden Freitag, Parkhotel,<br />

17 Uhr<br />

„Aufg´spielt beim Wirt“,<br />

jeden samstag, Wintergarten<br />

des <strong>Villach</strong>er Brauhofes, 10 bis<br />

13 Uhr<br />

sAMsTAg, 1. MAi<br />

Handarbeitsausstellung der<br />

handarbeitsrunde st. leonhard,<br />

Gasthof Bacher, Vassach,<br />

10 Uhr<br />

Chor-Orchesterkonzert mit<br />

dem A-cappella-Chor <strong>Villach</strong>,<br />

Stadthauptpfarrkirche St. Jakob,<br />

20 Uhr<br />

sOnnTAg, 2. MAi<br />

Handarbeitsausstellung der<br />

handarbeitsrunde st. leonhard,<br />

Gasthof Bacher, Vassach,<br />

10 Uhr<br />

Gratschacher Kirchtag,<br />

Gasthof Latritsch, 13 Uhr<br />

MiTTwOCH, 5. MAi<br />

Wanderung zu besonderen<br />

Plätzen, Treffpunkt: Tourismusinformation<br />

Warmbad,<br />

9 Uhr<br />

dOnnersTAg, 6. MAi<br />

Naturkundlich geführte<br />

Wanderung, Treffpunkt:<br />

Tourismusinformation Drobollach,<br />

9 Uhr<br />

Bürgerplattform mit stadtrat<br />

Dr. Josef Zauchner, Pfarrhaus<br />

Völkendorf, 17 Uhr<br />

FreiTAg, 7. MAi<br />

Führung durch die Altstadt,<br />

Treffpunkt: Tourismusinformation<br />

<strong>Villach</strong>­Stadt, 10 Uhr<br />

Saxolution, Wolfgang Dullnig,<br />

saxophon und Jazzpianist clemens<br />

herzog, Holiday Inn, Bar,<br />

20.30 Uhr<br />

sOnnTAg, 9. MAi<br />

ITF-Jugendtennis-Grand-<br />

Prix, Tennisanlage St. Martin,<br />

ganztägig<br />

Flohmarkt, Gelände GIGA<br />

Sport, Handwerksstraße,<br />

8 Uhr<br />

Muttertagskonzert des<br />

Kulturvereins landskron, Volkshaus<br />

Landskron, 17 Uhr<br />

MOnTAg, 10. MAi<br />

ITF-Jugendtennis-Grand-<br />

Prix, Tennisanlage St. Martin,<br />

ganztägig<br />

diensTAg, 11. MAi<br />

ITF-Jugendtennis-Grand-<br />

Prix, Tennisanlage St. Martin,<br />

ganztägig<br />

MiTTwOCH, 12. MAi<br />

ITF-Jugendtennis-Grand-<br />

Prix, Tennisanlage St. Martin,<br />

ganztägig<br />

Wanderung zu besonderen<br />

Plätzen, Treffpunkt: Tourismusinformation<br />

Warmbad,<br />

9 Uhr<br />

dOnnersTAg, 13. MAi<br />

ITF-Jugendtennis-Grand-<br />

Prix, Tennisanlage St. Martin,<br />

ganztägig<br />

Naturkundlich geführte<br />

Wanderung, Treffpunkt:<br />

Tourismusinformation Drobollach,<br />

9 Uhr<br />

FreiTAg, 14. MAi<br />

ITF-Jugendtennis-Grand-<br />

Prix, Tennisanlage St. Martin,<br />

ganztägig<br />

Führung durch die Altstadt,<br />

Treffpunkt: Tourismusinformation<br />

<strong>Villach</strong>­Stadt, 10 Uhr<br />

Bluesbreakers light (Trio),<br />

Holiday Inn, Bar, 20.30 Uhr<br />

35 :service<br />

����������<br />

����<br />

�����������<br />

���������<br />

��������������<br />

�����������������<br />

Auf Ihren Besuch freuen sich<br />

Ingrid Bauer mit Petra, Sabrina,<br />

Laura, Isabella und Marina<br />

August von Jaksch-Straße 16,<br />

Tel. 04242/ 33 3 80<br />

sAMsTAg, 15. MAi<br />

ITF-Jugendtennis-Grand-<br />

Prix, Tennisanlage St. Martin,<br />

ganztägig<br />

sOnnTAg, 16. MAi<br />

ITF-Jugendtennis-Grand-<br />

Prix, Tennisanlage St. Martin,<br />

ganztägig<br />

Stadtflohmarkt, Parkhotel,<br />

Parkplatz, 7 Uhr<br />

Internationale Hundeschau,<br />

Stadthalle, 9 Uhr<br />

Inserat ausschneiden und mitbringen – und Sie zahlen keine Fahrtpauschale (innerhalb der Stadt)<br />

Klo-<br />

problem?<br />

Ruf doch den Graf!<br />

Da muss ein GEBERIT-<br />

Spülkasten her!<br />

Tel. 04242 24697-0<br />

Klagenfurter Straße 15, <strong>Villach</strong><br />

:stadtzeitung 07/10


Sparen Sie mit Miele doppelt –<br />

Geld und Energie!<br />

Ausgezeichnet!<br />

Der Miele Wärmepumpentrockner<br />

Niedrigste Gesamtkosten<br />

pro Jahr 1)<br />

1) Bei elektronischen Wäschetrocknern, Öko-Institut e.V. – EcoTopTen Studie April 2009<br />

Kluge Köpfe sparen mit<br />

Miele noch zusätzlich<br />

W 1935 WPS EcoLine<br />

€ 100,- Trennungsprämie des UFH sichern.<br />

Das Umweltforum Haushalt (UFH) fördert den<br />

Austausch von alten Waschmaschinen und Wäschetrocknern<br />

gegen neue, energieeffiziente Geräte.<br />

Miele Geräte waschen<br />

um 20 % sparsamer als<br />

die Energieeffizienzklasse A.<br />

Wäschetrockner<br />

T Silent Care C<br />

■ Vollelektronischer Kondenstrockner<br />

■ Patentierte Miele Schontrommel<br />

mit 1-6 kg Beladungsmenge<br />

■ Spezielles Automatic-Programm<br />

für unterschiedliche Textilien<br />

■ Zusatztasten: Schonen und Summer<br />

€ 749,–*<br />

T Silent Care A<br />

Wie oben, jedoch mit Ablufttrockner<br />

€ 659,–*<br />

CENTER ● OLSACHER<br />

JETZT<br />

MIT GUTSCHEIN<br />

€ 100,–<br />

ZUSÄTZLICH<br />

SPAREN<br />

Zum Beispiel<br />

Eco T 8627 WP<br />

• mit der patentierten<br />

Schontrommel<br />

• bis zu 40% sparsamer als<br />

Energieeffizienzklasse A<br />

€ 1.369,-<br />

JETZT<br />

MIT GUTSCHEIN<br />

€ 100,–<br />

ZUSÄTZLICH<br />

SPAREN<br />

€ 1. 149,-<br />

Jetzt mit<br />

extrabreiter<br />

Parkettbürste!<br />

VILLACH – SPITTAL<br />

Bodenstaubsauger<br />

S 5 Comfort XL<br />

■ Max. 2200 Watt<br />

■ Super Air Clean-Filter<br />

■ Fußbodenschonende Laufrollen mit<br />

Stahlachse und Überfahrhilfe<br />

■ Aktionsradius 10 Meter<br />

■ Parkettbürste<br />

SBB Parquet Twister XL<br />

€ 199,–*<br />

Olsacher GmbH · Miele Center · Ossiacherzeile 46 · A-9500 <strong>Villach</strong> · Tel. 04242 / 340 00<br />

Olsacher GmbH · Miele Center · <strong>Villach</strong>er Straße 17 · A-9800 Spittal/Drau · Tel. 04762 / 420 00<br />

www.mielecenter.at<br />

EcoComfort<br />

Jetzt € 100,–<br />

Trennungsprämie sichern 1<br />

Jetzt € 100,–<br />

Trennungsprämie sichern 1<br />

*Unverbindlich empfohlener, nicht kartellierter Kassaabholpreis inkl. MwSt. Aktionsmodelle lieferbar solange der Vorrat reicht. Satz- und Druckfehler vorbehalten. 1 Infos und Teilnahmebedingungen unter www.trennungspraemie.at

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!