31.07.2014 Aufrufe

Stiepeler Bote 218 - August 2014

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Monatszeitung für Stiepel, Weitmar-Mark, Wiemelhausen, Sundern<br />

Nr. <strong>218</strong> <strong>August</strong> <strong>2014</strong><br />

Pflege bergmännischer Tradition<br />

Sparkasse unterstützt <strong>Stiepeler</strong> Vereine. Seite 5<br />

Besuchen<br />

Sie uns auf<br />

Facebook<br />

Preziosa: Feier zum 125-Jährigen<br />

Teil 4: Theaterverein bereitet Programm vor. Seite 9<br />

Frühzeitig Klassenerhalt sichern<br />

Fußball: RW Stiepel vor dem Saisonstart. Seite 15


EDITORIAL<br />

Liebe Leserinnen, liebe Leser,<br />

haben Sie schon mal in einem Kanadier gesessen? Also diesem<br />

„Paddelboot“, sie wissen schon. Aus eigener Erfahrung<br />

kann ich sagen, das ist da ganz schön eng drin. Und von<br />

draussen betrachtet, ist so ein Gerät recht schmal. Bei einem<br />

meiner letzten Urlaube in Skandinavien habe ich das natürlich<br />

wieder mal versucht. Schön über den Möckeln-See paddeln,<br />

den wasserdichten Motorradpacksack mit an Bord, mit allem<br />

was man so zu brauchen glaubt. Nun gut, der erste Ansatz ging<br />

bereits hinter dem Steg baden. Der Alu-Kanadier war schlicht<br />

weg gekentert. Das tolle an diesen Packsäcken ist – während<br />

das Boot sinkt, schwimmt er oben auf. Genau so wie die Badeschlappen,<br />

die noch halb trockene Jacke. Alles so im Umkreis<br />

von zwei Metern. Jetzt ist der Punkt gekommen, um diese Erfahrungen<br />

zu professionalisieren. Ende <strong>August</strong> richtet der KC<br />

Wiking ein Gästerennen aus. Und der 3satz-Verlag, also der<br />

<strong>Stiepeler</strong> <strong>Bote</strong>, wird gemeinsam mit der Privatpraxis Dr. Michaela<br />

Montanari eine Besatzung für einer achter Kanadier stellen.<br />

Dieses mal werde ich auf den Packsack verzichten und gar<br />

keine Schuhe anziehen, denn die DLRG-Süd wird doch – hoffentlich<br />

– in der Nähe sein. Oder?<br />

Also – wer uns unterstützen möchte mit vitalisierenden Getränken,<br />

lauten Anfeuerungen und einfach guten Tipps, sollte sich<br />

schon mal den Termin ins Büchlein schreiben. Im Zweifel werden<br />

wir, mit einer Schönheitschirurgin an Bord, in Schönheit<br />

untergehen. Salutierend.<br />

Gute Lektüre wünschen,<br />

Vicki Marschall, Michael Zeh und Ingo Müntz.<br />

<strong>August</strong> <strong>2014</strong>⎮<strong>Stiepeler</strong> <strong>Bote</strong>⎮<br />

3


STIEPEL AKTUELL<br />

Zeltlager der Feuerwehrjugend<br />

<strong>Stiepeler</strong> Nachwuchs in Haltern<br />

Vier Tage Spiel, Spaß und<br />

Spannung gab es für den<br />

Nachwuchs der Freiwilligen<br />

Feuerwehr Stiepel im Zeltlager<br />

in Haltern am See. Parallel<br />

fand auch das alljährliche<br />

Zeltlager der Jugendfeuerwehr<br />

Bochum statt. Neben<br />

den Kennenlern-Spielen gab<br />

es viele sportliche und spielerische<br />

Aktivitäten. So wurde<br />

unter anderem mit Schwimmreifen<br />

und Schlauchbooten im<br />

direkt am Zeltplatz gelegenen<br />

See herumgetollt. Auch Geschicklichkeit<br />

und sportliche<br />

Leistungen wurden im etwas<br />

anderen Hürdenlauf von den<br />

Jugendlichen gezeigt. Ein<br />

Höhepunkt war neben dem<br />

„Rudelgucken“ des Spiels<br />

Deutschland gegen Ghana<br />

auch der Floßbauwettbewerb.<br />

Hierbei ging es darum, so<br />

schnell wie möglich ein Floß<br />

aus Gegenständen aus dem<br />

Wald oder dem Repertoire der<br />

Betreuer zu bauen, um damit<br />

eine mehrere Kilogramm<br />

schwere Eisenkugel über den<br />

See zu transportieren.<br />

Infos: www.lz-stiepel.de<br />

4 ⎮<strong>Stiepeler</strong> <strong>Bote</strong>⎮<strong>August</strong> <strong>2014</strong>


STIEPEL AKTUELL<br />

Neue Info-Tafel am Malakoffturm enthüllt<br />

Sparkasse Bochum unterstützt <strong>Stiepeler</strong> Vereine bei der Traditionspflege<br />

Annette Adameit (Sparkasse Bochum) enthüllte mit Vertretern des<br />

Knappen- und des Heimatvereins die neue Informationstafel am<br />

Malakoffturm am Bliestollen.<br />

Foto: 3satz<br />

Eine neue Tafel mit Informationen<br />

über den Bergbau-Wanderweg<br />

durch den<br />

Bochumer Süden wurde<br />

Ende Juli am Malakoffturm<br />

Borckhauser Tiefbau am<br />

Bliestollen eingeweiht.<br />

Der Knappenverein Schlägel<br />

und Eisen Stiepel/Dorf<br />

und der <strong>Stiepeler</strong> Verein für<br />

Heimatforschung setzen sich<br />

seit Jahren für den Bergbauwanderweg<br />

und den Erhalt<br />

des Zechenturmes ein. Besonders<br />

dem Turm haben<br />

Wind und Wetter in den vergangenen<br />

Jahren arg zugesetzt.<br />

„Wir danken dem Knappen-<br />

und dem Heimatverein<br />

für die tolle Arbeit in der Traditions-<br />

und Denkmalpflege<br />

und unterstützen sie in ihrer<br />

Vereinsarbeit sehr gerne“,<br />

sagte Annette Adameit, Marketingchefin<br />

der Sparkasse<br />

Bochum. Die Info-Tafel ergänzt<br />

nun das Ensemble mit<br />

Turm, Abteufkübel und Förderwagen.<br />

Der Kübel und der<br />

Wagen wurden vor einiger<br />

Zeit von den Vereinen offiziell<br />

an die Stadt Bochum, der der<br />

Turm und das Grundstück gehört,<br />

übergeben.<br />

Mit der Einweihung der Info-Tafel<br />

verbunden ist ein<br />

Aufruf aller Beteiligten, für<br />

die Pflege der bergmännischen<br />

Tradition zu spenden.<br />

Schließlich haben die beiden<br />

<strong>Stiepeler</strong> Vereine eine Herkules-Aufgabe<br />

angestrebt: den<br />

Malakoffturm mit einem neuen<br />

Dach vor Wind und Wetter<br />

zu schützen.<br />

Für ein neues Turmdach, das<br />

nach alten Vorgaben wieder<br />

in Pyramidenform errichtet<br />

werden wird, haben sich mittlerweile<br />

mehrere Spender<br />

mit größeren und kleineren<br />

Summen bereit erklärt zu helfen.<br />

Komplett finanziert ist die<br />

Sanierung noch nicht, doch<br />

ist mittlerweile so viel Geld<br />

zusammengekommen, dass<br />

mit dem Bau des Daches in<br />

naher Zukunft begonnen werden<br />

soll. Manfred Bähr vom<br />

Knappenverein und Wilhelm<br />

Hensing vom Heimatverein<br />

sind sich aber sicher, dass<br />

sich noch weitere Spender<br />

finden werden. zeh<br />

<strong>August</strong> <strong>2014</strong>⎮<strong>Stiepeler</strong> <strong>Bote</strong>⎮<br />

5


KINDER UND JUGENDLICHE<br />

Volle Tornister zum ersten Schultag<br />

Caritas Stiepel sammelte ausgediente Ranzen für einen guten Zweck<br />

Mit dem Ende der Sommerferien<br />

wechseln die rund 90<br />

ehemaligen Viertklässler der<br />

Gräfin-Imma-Schule auf die<br />

weiterführende Schule. Viele<br />

ihrer Schulranzen haben<br />

zu diesem Tag dann meist<br />

ausgedient, denn in vielen<br />

Fällen gehen die Kinder mit<br />

neuen Tornistern auf die<br />

neue Schule.<br />

Zum dritten Mal rief daher die<br />

Caritas Bochum-Stiepel gemeinsam<br />

mit der Schulleitung<br />

die Eltern der Viertklässler der<br />

Gräfin-Imma-Schule auf, ihre<br />

nicht mehr benötigten Rucksäcke<br />

für zukünftige Erstklässler<br />

aus einkommensschwachen<br />

Familien zu spenden. In diesem<br />

Jahr kamen bei der Aktion 26<br />

Ranzen zusammen. Die „Alma<br />

und Heinrich Vogelsang-Stiftung“<br />

übernahm in diesem<br />

Jahr erstmalig für jeden der<br />

Brita Merzkirch und Roswitha Abels (Leiterin Caritas Bochum-Stiepel,<br />

v. l.) mit den Tornistern.<br />

Foto: privat<br />

gespendeten Schulranzen eine<br />

zusätzliche Patenschaft von 20<br />

Euro. Dieses Geld ermöglichte<br />

es den Organisatoren, die Tornister<br />

mit Inhalt zu füllen.<br />

Stifte, Radiergummis, Lineal,<br />

Schnellhefter und Zeichenblöcke<br />

– alles was die kommenden<br />

Erstklässler benötigten ist<br />

vorhanden.<br />

Die gesammelten Rucksäcke<br />

wurden in der Caritas-Hauptstelle<br />

an der Huestraße ausgegeben.<br />

Bereits im Vorfeld<br />

haben die Caritas-Mitarbeiter<br />

bedürftige Familien über die<br />

Aktion informiert. „Die Ranzen<br />

waren innerhalb kürzester<br />

Zeit vergeben. Das Interesse<br />

war enorm“, erzählt Roswitha<br />

Abels, Leiterin der Caritas Bochum-Stiepel.<br />

Fünf Rucksäcke<br />

wurden an Erstklässler im<br />

Flüchtlingsheim an der Wohlfahrtstraße<br />

gespendet.<br />

Die Nachfrage nach den Tornistern<br />

war so groß, dass sich<br />

Roswitha Abels sicher ist, dass<br />

es die Aktion auch im nächsten<br />

Jahr wieder geben wird.<br />

„Vielleicht bekommen wir dann<br />

noch mehr Ranzen zusammen“,<br />

so die <strong>Stiepeler</strong>in. sare<br />

Ben Redelings` Fußballstories<br />

Sommerfest beim „Bücherwurm“<br />

Das Sommerfest des Förderverein<br />

Bücherwurm Wiemelhausen<br />

und der Familienbibliothek<br />

Wiemelhausen war<br />

ein toller Erfolg. Ben Redelings<br />

fand großen Zuspruch<br />

mit den Fußballgeschichten<br />

für Kinder. Bobbi Bolzer, das<br />

Maskottchen des VfL Bochum,<br />

erreichte mit seiner Anwesenheit<br />

viele lachende Kindergesichter.<br />

Es drehte sich<br />

alles rund um den Ball. Die<br />

Kinder konnten nicht genug<br />

bekommen von den Aktionen:<br />

Torwandschießen für die<br />

Kleinen, ein Dribbelkurs auf<br />

dem Schulhof der Brenscheder<br />

Schule, Dosen werfen,<br />

Buttons erstellen mit Ballmotiven,<br />

Lesezeichen erstellen<br />

und bemalen. Ein Quiz rund<br />

um den Ball fand statt. Drei<br />

Hauptpreise und viele kleine<br />

Preise waren zu gewinnen.<br />

Zur Stärkung gab es Kuchen,<br />

Apfelsaft, Mineralwasser und<br />

Kaffee.<br />

Viel zu schnell verging die Zeit<br />

und die Kinder freuen sich<br />

schon auf die kommenden<br />

Veranstaltungen. So wird es<br />

im Herbst im Rahmen von B4<br />

(Bochumer Bündnis für Bücherei<br />

Benutzer) eine Lesung<br />

mit einem Bochumer Autor<br />

geben – wer es sein wird, wird<br />

noch nicht verraten!<br />

6 ⎮<strong>Stiepeler</strong> <strong>Bote</strong>⎮<strong>August</strong> <strong>2014</strong>


STIEPEL AKTUELL<br />

Live dabei – „Schön schreiben – schön paddeln!“<br />

Team <strong>Stiepeler</strong> <strong>Bote</strong>/Praxis Dr. Montanari startet bei KC Wiking Sommerfest<br />

Michael Zeh, Ingo Müntz, Sandra Redegeld, Kerstin Hemmer,<br />

Stephanie Giersberg, Iris Rosendahl und Michaela Montanari,<br />

(v.l.). Wer im Boot sitzt ist noch geheim. Reine Taktik. Foto: 3satz<br />

Die Idee kam um die Ecke<br />

wie ein vollbesetzter achter<br />

Kanadier: Warum eigentlich<br />

nicht mal beim Gästerennen<br />

auf dem Sommerfest des KC<br />

Wiking selber starten? Das<br />

gemeinsame Team von Dr.<br />

Michaela Montanari und <strong>Stiepeler</strong><br />

<strong>Bote</strong> werden genau das<br />

angehen.<br />

Vom 29. bis 31. <strong>August</strong> ist Sommerfest<br />

beim KC Wiking. Jedes<br />

Jahr lädt der Verein andere<br />

Vereine und Unternehmen ein,<br />

seine Mitglieder, Freunde und<br />

Förderer. Freitag Abend geht<br />

es traditionell ab 17 Uhr mit<br />

Reibekuchen essen los. Die<br />

Teilnehmer für das Gästerennen,<br />

als Vertreter anderer Vereine<br />

und Unternehmen, nutzen<br />

die Zeit, um sich auf den Samstag<br />

vorzubereiten.<br />

In den Wertungsklassen Herren,<br />

Damen und Mixed starteten<br />

im vergangenen Jahr gut<br />

16 Boote. Besetzt mit jeweils<br />

sechs Sportlern plus einem<br />

Steuermann. Der Steuermann<br />

der Gästeboote ist Mitglied<br />

des KC Wiking. Einfach eine<br />

Vorsichtsmaßnahme, sagt Elke<br />

Döring, KC Wiking. „Dann müssen<br />

die Teams nur noch die<br />

richtige Taktik und Schlagzahl<br />

finden!“ Die richtige Besatzung<br />

hat das Team „Schön schreiben<br />

& schön paddeln“ schon<br />

gefunden. Drei Frauen aus<br />

dem Unternehmen Dr. Montanari<br />

und drei Herren aus dem<br />

Team <strong>Stiepeler</strong> <strong>Bote</strong> vom 3satz<br />

Verlag. In drei Läufen startet<br />

das Team im sechser Wanderkanadier<br />

plus Steuermann.<br />

Aktuell arbeitet das 3satz-Grafikteam<br />

noch am passenden<br />

Trikot, damit die nachfolgenden<br />

Boote genau wissen, wer<br />

ihnen da weg fährt ... Ok, Spaß<br />

beiseite, auf jeden Fall hat sich<br />

hier ein interessantes Team<br />

gefunden, das seines gleichen<br />

sucht. Chirurgen und Journalisten<br />

in einem Boot. Was fast<br />

widersprüchlich klingt ist eigentlich<br />

schon ein eingespieltes<br />

Team, da die Privatpraxis<br />

Dr. Michaela Montanari und der<br />

3satz Verlag (<strong>Stiepeler</strong> <strong>Bote</strong>,<br />

der ehrenfelder) schon seit<br />

Jahren als Geschäftspartner<br />

miteinander verbunden sind.<br />

Wir freuen uns sehr auf das<br />

Event des KC Wiking und hoffen<br />

auf eine gute Platzierung<br />

oder wir werden „In Schönheit<br />

untergehen!“<br />

imü<br />

<strong>August</strong> <strong>2014</strong>⎮<strong>Stiepeler</strong> <strong>Bote</strong>⎮ 7


AUS DER GESCHÄFTSWELT<br />

Hier wo das Herz noch zählt<br />

Stadtwerke-Sponsoring geht in die nächste Runde<br />

Sie geben vielen Menschen<br />

in Bochum mit Ihrer Vereinsarbeit<br />

Energie? Ihre<br />

Organisation hilft anderen<br />

Bochumern in schweren<br />

Zeiten? Oder haben Sie eine<br />

Zukunftsvision von einem<br />

Projekt, das einen Leuchtturmcharakter<br />

für Bochum<br />

in den kommenden Jahren<br />

entwickeln soll?<br />

Ganz gleich, ob die Projektideen<br />

aus den Bereichen Kultur,<br />

Bildung, Sport oder Soziales<br />

kommen - zögern Sie nicht<br />

länger und reichen Ihre Bewerbung<br />

um ein Sponsoring<br />

der Stadtwerke Bochum ein.<br />

„Wir freuen uns über neue<br />

Projektideen, die positive Effekte<br />

auf möglichst viele Bochumer<br />

haben“, betont Bernd<br />

Wilmert, Sprecher der Geschäftsführung,<br />

„schließlich<br />

ist bürgerliches Engagement<br />

die Grundlage des Miteinanders<br />

in einer Gemeinschaft.“<br />

Vom 11. <strong>August</strong> bis 1. September<br />

<strong>2014</strong> können Bochumer<br />

Vereine, Institutionen und<br />

Organisationen wieder Bewerbungen<br />

zu den sogenannten<br />

Bürgerprojekten, über<br />

Sponsoringbeträge zwischen<br />

2.500 Euro und 15.000 Euro,<br />

sowie Zukunftsprojekten ab<br />

25.000 Euro unter www.stadtwerke-bochum.buergerprojekte.de<br />

einsenden.<br />

Für die Bewerbung steht ein<br />

Online-Formular zur Verfügung,<br />

das den Projektträgern<br />

bei der Eingabe hilft. Neben<br />

allgemeinen Daten wie Vereinsanschrift<br />

und Ansprechpartner,<br />

können die Bewerber<br />

ihr Herzensprojekt auf einer<br />

DIN-A-4-Seite beschreiben.<br />

Für ergänzende Dokumente,<br />

wie z.B. den Finanzierungsplan,<br />

stehen weitere Eingabemöglichkeiten<br />

bereit. Und<br />

da Bilder bekanntlich mehr<br />

als Worte sagen, gibt es zusätzlich<br />

die Möglichkeit Fotos<br />

hochzuladen.<br />

Geschäftsführer Bernd Wilm<br />

e r t . F o t o : S t a d t w e r k e<br />

Im vergangenen Jahr haben<br />

die Stadtwerke 84 Bürgerund<br />

Zukunftsprojekte unterstützt.<br />

„Wir stellen jedes Jahr<br />

eine Million Euro für die Förderung<br />

der Projektideen zur<br />

Verfügung. Wenn ich mir die<br />

vielen Projektanträge der Vergangenheit<br />

ansehe, freue ich<br />

mich über das vielfältige Engagement<br />

in unserer Stadt“,<br />

erklärt Bernd Wilmert.<br />

Ab dem 22. September sind<br />

alle Bochumer Bürgerinnen<br />

und Bürger aufgerufen unter<br />

www.stadtwerke-bochum.<br />

de fünf oder, als Kunden der<br />

Stadtwerke, zehn Herzen an<br />

ein oder mehrere Projekte ihrer<br />

Wahl zu vergeben. In den<br />

vergangenen zwei Zyklen haben<br />

die Bochumer mehr als<br />

340.000 Herzen vergeben.<br />

„Die hohe Beteiligung der Bevölkerung<br />

zeigt uns, dass wir<br />

den richtigen Weg mit unserem<br />

transparenten Sponsoring-Verfahren<br />

eingeschlagen<br />

haben“, erklärt Kai Krischnak,<br />

Pressesprecher der Stadtwerke.<br />

„Wir zählen auch weiterhin<br />

auf die Herzen der Bochumer,<br />

die die Gewinnerprojekte in<br />

den Kategorien der Bürgerprojekte<br />

bestimmen.“<br />

Im Nachgang zur Bürgerabstimmung<br />

wird der unabhängige<br />

Sponsoring-Beirat<br />

weitere Bürgerprojekte für<br />

das Sponsoring auswählen.<br />

Im Herbst entscheidet der<br />

Stadtwerke-Aufsichtsrat über<br />

die Zukunftsprojekte, die im<br />

nächsten Jahr beginnen und<br />

maximal drei Jahre für die<br />

Umsetzung benötigen. Unterjährig<br />

besteht auch weiterhin<br />

die Möglichkeit, schriftlich ein<br />

Basis-Sponsoring (einmalig<br />

bis max. 2.499 Euro) bei den<br />

Stadtwerken Bochum anzufragen.<br />

Weitere Informationen<br />

zum Stadtwerke-Sponsoring<br />

gibt es unter<br />

www.stadtwerke-bochum.de<br />

8 ⎮<strong>Stiepeler</strong> <strong>Bote</strong>⎮<strong>August</strong> <strong>2014</strong>


SERIE: 125 JAHRE PREZIOSA<br />

Preziosa feiert sich – und das mit Recht<br />

125 Jahre Theatertradition: Der Verein bereitet sich auf Empfang vor<br />

Der Theaterverein Preziosa<br />

feiert 125 Jahre Bestehen<br />

in Stiepel. Dafür hat der der<br />

Vorstand in den Saalbau<br />

geladen. Unter den Gästen<br />

viele Menschen, mit Rang<br />

und Namen. Und viele Menschen,<br />

die dem Verein seit<br />

Jahren verbunden sind.<br />

Zurecht stellt der 1. Vorsitzende<br />

im Vorwort der Festschrift<br />

dar, dass „ (…) immer wieder<br />

wird man heute vor die<br />

Frage gestellt – gehören wir<br />

zu dem Überbleibsel einer<br />

aussterbenden Gattung? Vor<br />

dem Hintergrund, dass in unserer<br />

schnelllebigen (…) Zeit<br />

alte Traditionsvereine um ihr<br />

Überleben kämpfen (…).“ Alleine<br />

die Wahrnehmung dieser<br />

veränderten Zeiten durch<br />

die Vereinsmitglieder samt<br />

Preziosa-Chef Helmuth Pohl<br />

zeigt, dass hier niemand den<br />

Kopf in den Sand steckt. Und<br />

vielleicht dank dieser Reflexion<br />

kann der Theaterverein<br />

seine 125 Jahre gebührend<br />

feiern.<br />

Zu dieser Reflexion gehörte<br />

auch die Arbeit an der Festschrift.<br />

„Bis Ende 2013 haben<br />

wir beraten, was wir in dieser<br />

Schrift haben wollen und wie<br />

wir das bewerkstelligen können“,<br />

sagt Helmuth Pohl. Und<br />

Ulrike Ullrich und Helmuth Pohl, beide Vorstand Preziosa, freuen<br />

sich auf das Jubiläumsfest.<br />

Foto: 3satz<br />

– wollen wir überhaupt feiern,<br />

ergänzt 1. Geschäftsführerin<br />

Ulrike Ullrich.<br />

Der Entschluss reifte, zunächst<br />

im Jubiläumsfrühjahr<br />

eine umfangreiche Prunksitzung<br />

abzuliefern, um sich<br />

dann auf das große Fest<br />

im Herbst zu konzentrieren.<br />

„Eingeladen sind natürlich<br />

alle Vereinsmitglieder und<br />

befreundete Vereine“, sagt<br />

Helmuth Pohl. Ergänzt werde<br />

das mit einem Querschnitt<br />

durch die Gesellschaft. „Festredner<br />

ist unser Bundestagsabgeordneter<br />

Axel Schäfer.<br />

Er ist dem Verein seit Jahren<br />

freundschaftlich verbunden.“<br />

Aber – da das Fest ein geselliges<br />

sein wird, konnte sich<br />

der Vorstand auf maximal<br />

drei Grußworte einigen. Das<br />

begleitende Programm wird<br />

gestaltet von der Musikschule<br />

Bochum, dem Gospelchor<br />

Children of Light und natürlich<br />

durch Mitglieder der Preziosa<br />

aus der Theater- und Karnevalstruppe.<br />

Ulrike Ullrich freut<br />

sich nach der vielen Arbeit auf<br />

den Abend. „Der offizielle Teil<br />

findet zwischen 17 und 18.30<br />

Uhr statt. Dann folgt das<br />

Abendessen und der offene<br />

Teil.“<br />

Die Spannung wächst, ob sie<br />

denn auch an alles gedacht<br />

haben: Senf, Mikro, Mülltüten,<br />

Senf, Blumen und Rednerpult.<br />

„Spätestens ab dem 15.<br />

<strong>August</strong> werden die Nächte<br />

kürzer“, sagt die Geschäftsführerin<br />

und der Vorsitzende<br />

ergänzt: „Wir haben halt unseren<br />

eigenen Anspruch, dass<br />

das Fest am 20. September<br />

dem Anlass entsprechend ist.<br />

Denn so etwas erleben wir in<br />

persona vermutlich nicht noch<br />

einmal!“<br />

Übrigens endet Helmuth Pohl<br />

mit seiner Eingangsbetrachtung<br />

wie folgt: „Aufgrund des<br />

Engagement der Mitglieder<br />

und Jubilare, die dem Verein<br />

immer die Treue gehalten<br />

haben (…), sind wir mit<br />

den angestoßenen Aktivitäten<br />

auf dem richtigen Weg<br />

in die Zukunft.“ Wichtig sei<br />

aber, so schließt er, weiterhin<br />

neue Mitglieder zu gewinnen<br />

und richtet sich direkt an die<br />

Menschen: Denn mitmachen,<br />

kann, darf und soll jeder, der<br />

Spaß am Theaterspielen und<br />

am Karneval hat.<br />

Infos im Internet unter www.<br />

preziosa1889.beepworld.de<br />

<strong>August</strong> <strong>2014</strong>⎮<strong>Stiepeler</strong> <strong>Bote</strong>⎮<br />

9


AUS DEN VEREINEN<br />

Mike Wefelscheid treffsicher<br />

Vergleichsschießen in Stiepel<br />

Noel Fischer ist neuer König der Kompanie Lottental im<br />

Bürgerschützenverein Stiepel. Als Jungschütze setzte sich Noel<br />

Fischer gegen seine Kameraden durch und wurde neuer König im<br />

kompanieinternen Schießen auf die Trophäen. Die Schützenfamilie<br />

feierte anschließend bis in den späten Abend. Foto: privat<br />

Das fünfte Vergleichsschießen<br />

des Bürgerschützenvereins<br />

Bochum-Stiepel, das<br />

auf der Vereinsanlage „Ziegenbockstation“<br />

ausgetragen<br />

wurde, entschied Mike Wefelscheid<br />

von der Kompanie<br />

Mailand für sich. Er setzte<br />

sich nach dreimaligem Stechen<br />

durch.<br />

In der Gesamtwertung führt<br />

nun seine Kompanie Mailand<br />

mit 1952 Ringen denkbar<br />

knapp vor der Kompanie Dorf<br />

mit 1949 Ringen. Den dritten<br />

Platz belegt die Kompanie<br />

Brockhausen vor der Kompanie<br />

Lottental.<br />

Schütze mit Siegerpokal: Mike<br />

We f e l s c h e i d . F o t o : p r i v a t<br />

Erfolgreich: Dieter Jocher, Dieter Borgböhmer, Wolfgang Schuldner,<br />

Manfred Bärenberg und Heinz Kopietz.<br />

Foto: privat<br />

Schuldner neuer König<br />

Schützenverein Diana Sundern<br />

Das Vogelschießen <strong>2014</strong><br />

des Schützenvereins Diana<br />

1907 Sundern eröffnete<br />

Mitte Juli traditionell der<br />

erste Vorsitzende Claus-Peter<br />

Malz mit dem ersten<br />

Schuss. Ihm folgte der noch<br />

amtierende König und dann<br />

die angetretenen Schützen.<br />

Nach dem 67. Schuss fiel die<br />

Krone durch Schützenbruder<br />

Heinz Kopietz. Weitere 36<br />

Schuss später schoß Dieter<br />

Borgböhmer den Apfel und<br />

nochmals 36 Schuss weiter<br />

Dieter Jocher das Zepter ab.<br />

Nach der danach eingeschobenen<br />

Mittagspause mit der<br />

obligatorischen Erbsensuppe<br />

schoss nach weiteren 86<br />

Schuß Manfred Bärenberg<br />

den linken und nach nochmals<br />

60 Schuss wieder Schützenbruder<br />

Dieter Borgböhmer<br />

den rechten Flügel ab.<br />

Danach ging es um die Königswürde.<br />

Nach dem 95.<br />

Schuss hatte Schützenbruder<br />

Wolfgang Schuldner nach insgesamt<br />

380 Schuss den Vogel<br />

abgeschossen und ist nun<br />

neuer Schützenkönig <strong>2014</strong>.<br />

Anschließend wurde der neue<br />

König mit den Schützenbrüdern<br />

und den Gästen gebührend<br />

gefeiert.<br />

10 ⎮<strong>Stiepeler</strong> <strong>Bote</strong>⎮<strong>August</strong> <strong>2014</strong>


Königsball der Bürgerschützen Stiepel<br />

Kompanien traten im Saalbau Witten an<br />

AUS DEN VEREINEN<br />

Der Königsball der Bürgerschützen<br />

Stiepel war ein<br />

gesellschaftliches Event.<br />

Im Saalbau Witten machten<br />

neben den Kompanien auch<br />

befreundete Schützenvereine<br />

ihre Aufwartung. Nach Grußworten<br />

und Ehrungen konnten<br />

die Schützenbrüder samt<br />

Ehefrauen sich das umfangreiche<br />

Programm ansehen<br />

und auf sich wirken lassen.<br />

Bis in die Morgenstunden<br />

konnten die Schützen ihren<br />

Herzensdamen dann zum<br />

Tanz auffordern.<br />

<strong>August</strong> <strong>2014</strong>⎮<strong>Stiepeler</strong> <strong>Bote</strong>⎮ 11


AUS DER SCHULE<br />

Welt:Klasse <strong>2014</strong><br />

Schiller-Schülerinnen nach China<br />

Thomas ist „Känguru <strong>2014</strong>“<br />

Schiller-Schüler erfolgreich<br />

Im <strong>August</strong> beginnt für vier<br />

Schülerinnen der Schiller-Schule<br />

das Projekt<br />

Welt:Klasse <strong>2014</strong>. Leonie<br />

Tara, Diane Schmoll, Annemarie<br />

Bader und Carina Wingert<br />

reisen am 2. <strong>August</strong> nach<br />

China. Auf die lange Reise<br />

in einen fremde Kultur wurden<br />

sie zusammen mit einer<br />

Schülergruppe aus Xanten,<br />

die nach Kenia reist, von einer<br />

Trainerin vorbereitet.<br />

Die Stadtwerke Bochum und<br />

wie in jedem Jahr auch wieder<br />

die Maschinenfabrik Eickhoff<br />

haben geholfen, die Reisekasse<br />

zu füllen.<br />

Viele Preisträger hat die<br />

Schiller-Schule beim Mathematik-Wettbewerb<br />

„Känguru“<br />

herausgebracht. Erste Preise<br />

gab es für Thomas Hoffjan<br />

(5d), Jannik Biermann (5d)<br />

und Christian Bergmann (9a).<br />

Das Känguru <strong>2014</strong> (längste<br />

Serie richtiger Antworten) ist<br />

in diesem Jahr Thomas Hoffjan<br />

(5d). Zweite Preise gab<br />

es für Florian Ernst (5b), Tao<br />

Henning (5b), Sebastian Lütticke<br />

(5a), Hendrik von Keudell<br />

(7b), Noah Troost (8b), Jan<br />

Erik Swiadek (9a), Jonas Fischer<br />

(9a) und Vincent Monstadt<br />

(9a).<br />

Abiturientia <strong>2014</strong> der Schiller-Schule<br />

An der Schiller-Schule haben<br />

diese Schüler ihre Abiturprüfung<br />

bestanden:<br />

Henrike Adamsen, Hendrik<br />

Andrae, Max Andrejewski,<br />

Laura Awakowicz, Nathalie<br />

Balzer, Louisa Basner, Lena<br />

Becker, Niklas Becker, Valerie<br />

Becker, Tobias Bergmann,<br />

Lara Biermann, Lea Birnfeld,<br />

Alina Blanke, Patrizia Bortz,<br />

Jonas Böttcher, Hanna Brandenburg,<br />

Christopher Breiter,<br />

Charlotte Bremer, Lyn Brüggestrat,<br />

Fabian Busch, Aaron<br />

Chibb, Annika Dahm, Viktor<br />

Dahms, Ivo de Gennaro, Daria<br />

Deppner, Lena Dichtl, Jan<br />

Digutsch, Ann-Kathrin Ebeling,<br />

Amma Fosuah, Victoria<br />

Fritz, Greta Galus, Thorsten<br />

Grevel, Joanna Haardt, Fabian<br />

Hache, Cathrin Hambrock,<br />

Dana Heinrich, Laura<br />

Hoffmeister, Leonie Illmer,<br />

Alexander Jakubowski, Moritz<br />

Jasper, Arne Junge, Annika<br />

Koch, Lennard Korten, Nele<br />

Kost, Carlotta Kraus, Lea<br />

Krause, Nico Kretzer, Lars<br />

Kriegesmann, Benedikt Krolikowski,<br />

Jennifer Kuhn, Moritz<br />

Lange, Jasper Lauter, Celine<br />

Lüning, Marcel Maehren, Julian<br />

Maresch, Celine Mester,<br />

Annette Methfessel, Yasmin<br />

Moshefi, Marc Nalenz, Maria<br />

Neweling, Maren Pannok,<br />

Nina Peters, Lucie Pieper,<br />

Marlena Pietsch, Laurine Pokladek,<br />

Carla Prenzel, Jannik<br />

Recker, Isabelle Reckmann,<br />

Kristin Rilinger, Florian Robineck,<br />

Philipp Robineck, Sophia<br />

Rosenberg, Niclas Rosenkranz,<br />

Maximilian Rüberg,<br />

Nik Sarazin, Eileen Schmidt,<br />

Jule Scholten, Bruno Schröder,<br />

Verena Schweppe, Sam<br />

Sobouti, Janina Stroth, Carla<br />

Szymanski, Anika Thiemann,<br />

Julien Thurm, Pauline<br />

Tiemeyer, Anna Tutas, Luis<br />

Volkner, Matthias Vorkorte,<br />

Anne Walecki, Dominik Welzel,<br />

Leonie Wieners, Marina<br />

Wierzchowski, Awa Winkel,<br />

Janis Wortmann.<br />

12 ⎮<strong>Stiepeler</strong> <strong>Bote</strong>⎮<strong>August</strong> <strong>2014</strong>


Hüpfburg und Treckerfahrt<br />

Gemeindefest an der <strong>Stiepeler</strong> Dorfkirche<br />

STIEPEL AKTUELL<br />

25.000 Euro<br />

erradelt<br />

Die evangelische Kirchengemeinde Stiepel feiert wieder das alljährliche<br />

Gemeindefest.<br />

Foto: 3satz (Archiv)<br />

Das Gemeindefest der evangelischen<br />

Kirchengemeinde<br />

Stiepel findet am Sonntag,<br />

24. <strong>August</strong>, statt. Es beginnt<br />

um 11 Uhr mit einem Familiengottesdienst<br />

in der Dorfkirche.<br />

Im Anschluss gibt es<br />

ein Programm für Jung und<br />

Alt rund um das Gemeindehaus<br />

und die Dorfkirche.<br />

Die Besucher können an diesem<br />

Tag der Bogestra-Blaskapelle<br />

und dem Posaunenchor<br />

lauschen. Zusätzlich<br />

wird auch offenes Singen für<br />

Jedermann angeboten. Für<br />

manchen Besucher wird sich<br />

beim <strong>Stiepeler</strong> Gemeindefest<br />

vielleicht ein kleiner Traum<br />

erfüllen: Ein historischer Trecker<br />

steht für kleinere Ausfahrten<br />

bereit.<br />

Für Speisen und Getränke<br />

wird auch gesorgt sein. Es<br />

werden Reibekuchen gebacken,<br />

Bratwürstchen gegrillt<br />

und am Buffet werden Kuchen<br />

und Torten serviert. Dazu gibt<br />

es Eis von Kugelpudel. Kühle<br />

Getränke werden am Bierwagen<br />

ausgeschenkt.<br />

Spaß und Unterhaltung wird<br />

bei den zahlreichen Aktionen<br />

geboten. Neben Kistenklettern<br />

und Bogenschießen, stehen<br />

auch eine Hüpfburg und<br />

ein Trampolin bereit.<br />

Ende Juni rollte die Bochumer<br />

Tour der Hoffnung wieder<br />

zu Gunsten krebskranker<br />

Kinder durch den Bochumer<br />

Süden. Auf dem Kirchviertelplatz<br />

in Wiemelhausen startete<br />

Schirmherr Bundestagspräsident<br />

Prof. Dr. Norbert<br />

Lammert persönlich die vierte<br />

Radtour in und für Bochum. In<br />

diesem Jahr wurden 25.000<br />

Euro erradelt.<br />

Prominente aus Bochum und<br />

auch darüber hinaus stellten<br />

sich auch in diesem Jahr in<br />

den Dienst der guten Sache.<br />

Die Spenden werden an das<br />

Hospiz St. Hildegard an der<br />

Königsallee und das internationale<br />

Forschungsprojekt<br />

„Wirksamkeit von Krebsmedikamenten<br />

auf zellularer Ebene“<br />

der PURE Biophotonik an<br />

der Ruhr Universität Bochum<br />

verteilt.<br />

<strong>August</strong> <strong>2014</strong>⎮<strong>Stiepeler</strong> <strong>Bote</strong>⎮ 13


AUS DEN SPORTVEREINEN<br />

Jennifer Lazar und Just Berger im Höhenflug<br />

Doppelte Erfolge bei den Westdeutschen Meisterschaften im Disco-Dance<br />

Die DiscoDancer des T.T.C.<br />

Rot-Weiss-Silber Bochum<br />

traten sehr erfolgreich bei<br />

den Westdeutschen Meisterschaften<br />

in Limburg an.<br />

Herausragende Tänzer waren<br />

Jennifer Lazar und Just<br />

Berger.<br />

Die beiden, die im T.T.C. Bochum<br />

die DiscoDance Abteiltung<br />

leiten, tanzen auch seit<br />

diesem Jahr gemeinsam und<br />

kombinieren so ihre Talente.<br />

Über die letzten Wochen haben<br />

sie an der Choreografie<br />

und Technik gefeilt haben<br />

alles abgeräumt, was es abzuräumen<br />

gab. Beide sind<br />

somit doppelte Westdeutsche<br />

Meister.<br />

Jennifer Lazar ließ in der<br />

Kategorie der HGR Solo Girls<br />

Superstars klar die Konkurrenz<br />

hinter sich, darunter<br />

auch die fünf anderen Solistinnen<br />

des eigenen Vereins.<br />

Just Berger stach schon in<br />

der ersten Runde heraus und<br />

Überragende Disco-Dancer in Limburg: Jennifer Lazar und Just<br />

Berger vom T.T.C.<br />

Foto: AJ Braun Photography<br />

ließ ebenfalls klar die Konkurrenz<br />

der HGR Solo Boys<br />

Superstars hinter sich. Und<br />

auch in der folgenden Runde<br />

der HGR Duos Superstars<br />

konnten sie sich gemeinsam<br />

gegen sieben andere Starter<br />

klar durchsetzen. Jenny und<br />

Just rechnen sich nun auch<br />

international gute Chancen<br />

aus. Das nächste Ziel heißt<br />

Usti/Tschechien, wo Mitte<br />

September der IDO World<br />

Cup DiscoDance stattfindet.<br />

Die Herren 50 des TC RW Stiepel spielen um den DM-Titel. Foto: privat<br />

Auch die anderen Tänzer<br />

waren erfolgreich, besonders<br />

die Gruppen. Sowohl die<br />

Kinder-Gruppe als auch die<br />

JuniorenGruppe „Attacktion“<br />

holten den Titel. Bei den Solo<br />

Girls Junioren Rising Stars<br />

setzte sich Lina Hohmann<br />

durch. Auch zusammen mit ihrer<br />

Duo-Partnerin Lara Goerdel<br />

belegte sie den ersten<br />

Platz, diesmal in der Superstar<br />

Kategorie. Bei den Solo<br />

Girls Junioren Superstars<br />

wurde Zoe Retter vor Sophia<br />

Gröpper und Lara Lamkemeier<br />

Vizemeisterin. Ein<br />

weiterer Meistertitel geht an<br />

Jule Lohmann und Lea-Marie<br />

Böning bei den Kinder Duos<br />

Superstar. Auch bei den Duos<br />

HGR Rising Stars kamen die<br />

Sieger aus Bochum: Lillia und<br />

Stefanie Fuhrmann.<br />

Alle Starter sind qualifiziert für<br />

die Deutsche Meisterschaft,<br />

die im November in Essen<br />

stattfinden wird.<br />

Mannschafts-DM in Stiepel<br />

Tennis-Herren qualifiziert<br />

Die Endrunde zur Deutschen<br />

Mannschaftsmeisterschaft im<br />

Tennis der Herren 50 hat die<br />

Regionalligamannschaft des<br />

TC Rot-Weiß Stiepel erreicht<br />

und ist am 30. und 31. <strong>August</strong><br />

Ausrichter der Endrunde, in<br />

der der Deutsche Meister ermittelt<br />

wird.<br />

Als Gruppensieger der Regionalliga-West<br />

hat sich das<br />

Team um Mannschaftsführer<br />

Klaus Gütke für die Finalspiele<br />

zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft<br />

qualifiziert.<br />

Die Gruppensieger der<br />

anderen Regionalligen heißen<br />

Fürstenzell, Landau und<br />

Neumünster.<br />

Am Samstag beginnen die<br />

Halbfinalspiele um 10 Uhr.<br />

Am Sonntag finden dann das<br />

Spiel um den 3. Platz und das<br />

Endspiel um den Titel des<br />

Deutschen Meisters statt. Die<br />

Spiele beginnen ebenfalls um<br />

10 Uhr. Das erfolgreiche Team<br />

des TC Rot-Weiß Stiepel wird<br />

mit Harry van Gool, Stephan<br />

Brauckmann, Andre Gaelings,<br />

Klaus Weber, Ralf Behrendt,<br />

Klaus Thiele, Thomas Drees,<br />

Klaus Gütke und Marek Winter<br />

die Endrunde bestreiten.<br />

14 ⎮<strong>Stiepeler</strong> <strong>Bote</strong>⎮<strong>August</strong> <strong>2014</strong>


Sommerfest<br />

bei RW Stiepel<br />

Der Gesamtverein von Rot-<br />

Weiß Stiepel lädt am Samstag,<br />

23. <strong>August</strong>, von 13 bis 18<br />

Uhr zum Sommerfest ein. Bei<br />

einem geselligen Zusammensein<br />

können sich die Abteilungsmitglieder<br />

austauschen<br />

und sich Gäste über die<br />

Sportarten informieren. Der<br />

Gesamtverein von Rot-Weiß<br />

Stiepel besteht aus den Abteilungen<br />

Turnen, Schwimmen,<br />

Tischtennis, Volleyball, Judo<br />

und Nordic Walking.<br />

Die Judoabteilung führt während<br />

des Festes einige Würfe<br />

und Griffe vor, so dass alle<br />

Besucher die Möglichkeit haben<br />

einen kleinen Einblick in<br />

das Training der Judokas zu<br />

bekommen.<br />

Das Fest findet auf dem<br />

Schulhof der Gräfin-Imma-Schule<br />

statt. Hier gibt es<br />

an diesem Tag eine Hüpfburg,<br />

eine Kletterwand und Kinderschminken.<br />

Außerdem wird<br />

es ein „Gladiatoren-Spiel“ geben<br />

und das Spielmobil der<br />

Stadt Bochum wird ebenfalls<br />

vor Ort sein.<br />

Für Getränke und Essen ist<br />

außerdem gesorgt. sare<br />

„Mannschaft ist auf einem guten Weg“<br />

Fußball: RW Stiepel startet in die neue Saison<br />

Die letzte Saison konnte für<br />

die <strong>Stiepeler</strong> kaum spannender<br />

sein: Mit kurzfristigem<br />

Trainerwechsel vor<br />

Beginn der Rückrunde und<br />

einer Mannschaft, die nicht<br />

in ihrer besten Form war,<br />

steigerte sich die Mannschaft<br />

von Spiel zu Spiel,<br />

um sich den Klassenerhalt<br />

zu sichern. Für die neue<br />

Saison gibt Raffael Skrypczak,<br />

Trainer der ersten<br />

Mannschaft, ein klares Ziel<br />

vor: „Ganz klar, wir wollen<br />

frühzeitig den Klassenerhalt<br />

sichern.“<br />

Erst am letzten Spieltag konnte<br />

das Team aufatmen: Der<br />

Klassenerhalt ist sicher –<br />

wenn auch „so gerade eben“.<br />

Nun soll sich die Mannschaft<br />

im „gutem Mittelfeld“ bewegen,<br />

so der Trainer.<br />

Die Sportler sind bereits in der<br />

Vorbereitung für die neue Saison.<br />

Zur Verstärkung hat Raffael<br />

Skrypczak sechs Neuzugänge<br />

verpflichtet. „Wir freuen<br />

uns, Dominik Laußmann (30,<br />

Sauerland), Lukas Hagen<br />

(21, SV Waldesrand Bochum<br />

Linden), dessen Bruder Nico<br />

AUS DEN SPORTVEREINEN<br />

Trainer der ersten Mannschaft des Rot-Weiß-Stiepel Raffael Skrypczak<br />

blickt optimistisch in die neue Saison.<br />

Foto: 3satz<br />

Hagen (23, TuS Querenburg),<br />

sowie aus den eigenen Reihen<br />

Marcel Haarmann (22,<br />

Rot-Weiß Stiepel), Vadim<br />

Kruts (21, Rot-Weiß Stiepel)<br />

und Timo Limberg (25, Rot-<br />

Weiß Stiepel) in der ersten<br />

Mannschaft zu begrüßen“,<br />

sagt der Trainer.<br />

Die ersten drei Testspiele gewannen<br />

die Rot-Weißen, zwei<br />

von ihnen mehr als eindeutig.<br />

„Die Mannschaft ist auf einem<br />

gutem Weg. Ich blicke optimistisch<br />

in die Zukunft“, so<br />

der <strong>Stiepeler</strong>, „allerdings sind<br />

wir mit aktuell 25 Feldspielern<br />

deutlich überbesetzt. Fünf<br />

von ihnen werden in den kommenden<br />

Wochen die zweite<br />

Mannschaft verstärken.“<br />

Die Kreisliga A besteht in<br />

dieser Saison aus 18 Mannschaften,<br />

die letzten drei oder<br />

vier Mannschaften werden<br />

wohl absteigen. „Spannende<br />

Spiele sind zwar gut, jedoch<br />

war die letzte Rückrunde sehr<br />

nervenaufreibend. Deshalb<br />

wollen wir uns alle diesen Nervenkitzel<br />

in dieser Saison ersparen“,<br />

sagt Skrypczak und<br />

schmunzelt.<br />

sare<br />

<strong>August</strong> <strong>2014</strong>⎮<strong>Stiepeler</strong> <strong>Bote</strong>⎮ 15


AUS DEN SPORTVEREINEN<br />

Pauline Tiemeyer sehr erfolgreich<br />

Reiten: Dressurturnier und Schleppjagd in Stiepel<br />

Die <strong>Stiepeler</strong> Reiter und<br />

Reiterinnen erritten in der<br />

laufenden Turniersaison einige<br />

schöne Erfolge, wenngleich<br />

die gerade in den<br />

höheren Lesitungsklassen<br />

startenden Jochen Schneider,<br />

Mayleen Witte und<br />

Anja Groll durch das verletzungsbedingte<br />

Ausfallen<br />

ihrer Pferde zum Teil auf<br />

Turnierteilnahmen verzichten<br />

mussten.<br />

Überaus erfolgreich reitet<br />

derzeit Pauline Tiemeyer im<br />

Dressurlager. Sie hatte sich<br />

mit ihren Pferden Rubino<br />

Royal und Edward Louis B.<br />

für die westfälischen Meisterschaften<br />

Ende Juli (nach<br />

Druckbeginn dieser Ausgabe)<br />

in Riesenbeck qualifiziert. Die<br />

frisch gebackene Abiturientin<br />

startete dort in der sogenannten<br />

Junioren Tour (U18)<br />

auf M**-Niveau und musste<br />

insgesamt drei schwierige<br />

Prüfungen absolvieren. Das<br />

Erreichen der Endrunde wäre<br />

bereits ein großer Erfolg.<br />

Nina Schellenberg (Dressur<br />

mit San Valentino) und Sarah<br />

Witte (Springen mit Aggro)<br />

stellen ihre Nachwuchspferde<br />

in Aufbauprüfungen für junge<br />

Pferde vor und kamen bereits<br />

zu einigen Erfolgen. Janine<br />

Frielinghaus platziert Archi regelmäßig<br />

und konstant in Prüfungen<br />

der Klassen A und L.<br />

Sie siegte in Lünen in einem<br />

A**-Springen und verpasste<br />

als Vierte nur ganz knapp<br />

das Treppchen des L-Championates<br />

vom Kreisreiterverband<br />

Dortmund, welches in<br />

Bochum Nord ausgetragen<br />

wurde. Archis Besitzerin Lara<br />

Hanel erzielt stetig ebenfalls<br />

Platzierungen in E-Prüfungen.<br />

Südparks Herren aufgestiegen<br />

Derbys in der Tennis-Westfalenliga<br />

Erfolgreiches Team: Pauline<br />

Tiemeyer mit ihrem Pferd Rubin<br />

Royal.<br />

Foto: privat<br />

Das erste Wochenende im<br />

<strong>August</strong> ist traditionell Zeitrasum<br />

für die Austragung des<br />

Dressur-Turniers in Stiepel.<br />

Bis Sonntag, 3. <strong>August</strong>, richtet<br />

der Reitverein Stiepel die<br />

Dressur-Wettkämpfe aus.<br />

Wie immer kam es zu einem<br />

hervorragenden Meldeergebnis,<br />

so dass sich Freunde des<br />

Reitsports auf interessante<br />

Wettbewerbe freuen durften.<br />

Ein unterhaltsames Highlight<br />

stellt in diesem Jahr auf jeden<br />

Fall eine im Rahmenprogramm<br />

integrierte Aufführung<br />

mit Barockpferden dar.<br />

Am 30. <strong>August</strong> ab 14 Uhr<br />

bittet die <strong>Stiepeler</strong> Jagdgemeinschaft<br />

dann auch noch<br />

zum Stelldichein zur 35. Jubiläums-Schleppjagd<br />

hinter der<br />

Rheinland-Meute. Jagdherr<br />

ist Jürgen Götte. Am Abend<br />

findet die bewährte Party mit<br />

DJ, Livemusik und Tanz im<br />

Reiterstübchen statt, wozu<br />

auch gerne wie immer „Nichtreiter“<br />

eingeladen sind.<br />

Ende Juni spielte die erste<br />

Herrenmannschaften des<br />

Tennis-Club Südpark gegen<br />

den Dorstener TC um den<br />

Aufstieg aus der Verbandsliga<br />

in die Westfalenliga.<br />

Um nicht zeitgleich mit dem<br />

zweiten Aufstiegsmatch zwischen<br />

dem zweiten Bochumer<br />

Verein TC Rechen und<br />

dem TV Espelkamp-Mittwald<br />

spielen zu müssen, zogen die<br />

Südparkler um einen Tag vor.<br />

Viele Zuschauer kamen auf<br />

die Platzanlage an der <strong>Stiepeler</strong><br />

Straße, um den Spielen<br />

zuzuschauen. Schon nach<br />

knapp zweieinhalb Stunden<br />

stand der Aufsteiger fest.<br />

Die Jungs aus dem Südpark<br />

siegten mit 6:0 in den Einzeln.<br />

Obwohl die Zuschauer<br />

gerne noch die Doppelspiele<br />

gesehen hätten, entschied<br />

der Oberschiedsrichter, dass<br />

gemäß geltendem Regelwerk<br />

bei Aufstiegsspielen nach 5:0<br />

in den Einzeln die Begegnung<br />

abgebrochen wird und auf<br />

die Doppel verzichtet werden<br />

muss. So begann die Aufstiegsfeier<br />

im Südpark bereits<br />

kurz nach Mittag.<br />

Da der Vereinsnachbar TC<br />

Rechen mit 5:4 seine Aufstiegsspiele<br />

gewann, wird es<br />

in der kommenden Saison<br />

zwei Lokaldrebys in der Tennis-Westfalenliga<br />

geben.<br />

Mit einem Glas Sekt stießen die Tennis-Herren des TCSüdpark auf<br />

den Aufstieg in die Westfalenliga an.<br />

Foto: privat<br />

16 ⎮<strong>Stiepeler</strong> <strong>Bote</strong>⎮<strong>August</strong> <strong>2014</strong>


AUS DEN SPORTVEREINEN<br />

D1-Junioren nach Sieg über VfL aufgestiegen<br />

Fußball: Team von Ralph Gorski spielt nun in der Kreisliga A<br />

In einem spannenden Relegationsspiel<br />

zum Aufstieg<br />

zur Juniorenfußball-Kreisliga<br />

A im Kreis Bochum besiegte<br />

die Mannschaft von<br />

Ralph Gorski und Robin<br />

Leue die U13-Mädchen des<br />

VfL Bochum.<br />

Nach einer tollen Rückrunde<br />

in der Meisterschaft konnten<br />

die Spieler aus Stiepel noch<br />

einmal alle Kräfte im Aufstiegsspiel<br />

bündeln. In der ersten<br />

Hälfte brachte Lars Sollik<br />

seine Mannschaft mit einem<br />

Kopfball nach einer Ecke in<br />

Führung. In der zweiten Halbzeit<br />

hatte Stiepel das Spiel im<br />

Griff und erzielte durch Leon<br />

Köster das entscheidende 2:0<br />

nach einem Abstimmungsfehler<br />

in der VfL-Abwehr. Das Ergebnis<br />

hätte zum Ende noch<br />

deutlicher ausfallen können,<br />

hatte Stiepel noch einen Pfosten-<br />

und einen Lattentreffer<br />

zu vermelden. Dank einer soliden<br />

Abwehr und einer starken<br />

Teamleistung wurde die<br />

zweikampfstark auftretenden<br />

VfL-Mädchen im Griff gehalten<br />

und das Spiel siegreich<br />

Die erfolgreiche Mannschaft (hinten v.l.): Lars Sollik, Linus Schulz,-<br />

Trainer Ralph Gorski, Kolja de Goede, David Schulz, Yannik Leue,<br />

Alan Pascho, Moritz Amedick, Benedikt Hennig, Finn Richmann,<br />

Co-Trainer Robin Leue, (vorne v.l.): Cedric Möllers, Moritz Vondran,<br />

Felix Bäumer, Noah Wulff, Justus Monstadt, Leon Köster,<br />

Phillipp Köppen, Carl Schüpphaus, Claas Mattmann. Foto: privat<br />

entschieden. Stiepel trat dagegen<br />

als kompletteres Team<br />

auf und dieser Umstand bescherte<br />

den Jungs aus Stiepel<br />

den verdienten Sieg und den<br />

Aufstieg in die Kreisliga A.<br />

Der neue Kunstrasenplatz<br />

ermöglichte auch im Winter<br />

durchgehendes Training,<br />

wodurch die erfolgreiche<br />

Mannschaft sich den Relegationsplatz<br />

als beste Rückrundenmannschaft<br />

in der<br />

Gruppe 1 erarbeitet hatte. Die<br />

Mischung aus Alt- und Jungjahrgängen<br />

hat sich im Verlauf<br />

der Saison ideal zusammengefügt<br />

und als Mannschaft oft<br />

zu überzeugen gewusst.<br />

Die Jungjahrgänge der Mannschaft<br />

werden in der nächsten<br />

Saison das Gerüst der neuen<br />

D1 in der Kreisliga A bilden.<br />

Die Altjahrgänge werden geschlossen<br />

in die neue C1 von<br />

RWS gehen und wollen mit<br />

den vorhanden Altjahrgängen<br />

und einigen Zugängen von<br />

anderen Vereinen eine gute<br />

Rolle in der Kreisliga B spielen.<br />

Der Jugendvorstand von<br />

RWS freut sich sehr, dass die<br />

Mannschaft den Aufstieg geschafft<br />

hat und sieht das als<br />

Ergebnis an, das die mittlerweile<br />

sehr guten Rahmenbedingen<br />

von Rot-Weiß-Stiepel<br />

mit ddem neuen Kunstrasenplatz<br />

ermöglichen.<br />

Der Verein sucht für seine Jugendteams<br />

noch Trainerinnen<br />

und Trainer zur Verstärkung<br />

des Jugendbereiches.<br />

Jugend beim Vermont-Turnier<br />

Tennisnachwuchs beim TC RWS<br />

Das traditionelle Tennis-Turnier<br />

des Tennis-Club RW Stiepel<br />

um den Vermont-Pokal<br />

findet noch bis Sonntag, 3.<br />

<strong>August</strong>, auf der Platzanlage<br />

an der Kemnader Straße statt.<br />

Bereits zum 9. Mal wird das<br />

beliebte Jugendturnier ausgetragen.<br />

Die Nachwuchsspieler<br />

U 21 treten zum sechsten<br />

Mal an. Im Jugendbereich<br />

ermitteln die Juniorinnen und<br />

Junioren in den Altersklassen<br />

U12 bis U18 ihre Siegerinnen<br />

und Sieger. Für die Jugendlichen<br />

geht es um Sachpreise<br />

und Pokale und für den Nachwuchs<br />

um Preisgelder.<br />

Unter der Schirmherrschaft<br />

von Rainer Leonhard (Vermont),<br />

unter Regie der<br />

Turnierleitung Karin Rehwald,<br />

Sandra Schöneweiß,<br />

Horst-Dieter Krüger und den<br />

Oberschiedsrichtern Klaus<br />

Stratmann und Heinz Braasch<br />

ist das Turnier in bewährten<br />

Händen. Darüber hinaus<br />

werden weitere 15 Helfer für<br />

den reibungslosen und erfolgreichen<br />

Ablauf des Turniers<br />

tätig sein. Ein Bespannungsservice<br />

versorgt die Spieler<br />

mit „frischem“ Material, der<br />

Turnierfotograf fängt wieder<br />

spektakuläre Szenen ein. Die<br />

Gastronomie auf dem Vereinsgelände<br />

versorgt Spieler<br />

und Zuschauer mit Speisen<br />

und Getränken.<br />

<strong>August</strong> <strong>2014</strong>⎮<strong>Stiepeler</strong> <strong>Bote</strong>⎮ 17


TERMINE<br />

Bochum kulinarisch: Pils trifft Pilz<br />

Vom 6. bis 10. <strong>August</strong> auf dem Boulevard in Bochum<br />

16 Gastronomen aus Bochum, Hattingen und Witten<br />

freuen sich auf viele Gäste. Foto: Sascha Kreklau<br />

Bochum kulinarisch<br />

wurde genau vor 25<br />

Jahren gestartet und<br />

fi ndet <strong>2014</strong> damit zum<br />

26. Mal statt. Mitten in<br />

den Ferien ist es das<br />

Sommerereignis für<br />

Feinschmecker und<br />

gesellige Leute.<br />

Jedes Jahr erfi nden<br />

die Köche und Restaurantchefs<br />

das Fest<br />

neu, immer kommen<br />

auch andere, neue<br />

und interessante Restaurants<br />

dazu, die bei Bochum<br />

kulinarisch mitmachen.<br />

Vier der Gastronomen sind<br />

von Anfang an dabei. Insgesamt<br />

16 Restaurants sind<br />

diesmal auf dem Boulevard<br />

vertreten und werden auf verschiedenste<br />

Weise das diesjährige<br />

Motto „Pils trifft Pilz“<br />

umsetzen.<br />

Eröffnung ist am<br />

Mittwoch, 6. <strong>August</strong><br />

um 17 Uhr, zum Abschluß<br />

des Tages<br />

– um 22 Uhr – wird<br />

es ein Feuerwerk<br />

geben. Am Sonntag<br />

ist Familientag: da<br />

gibt es wieder die<br />

Brummbärtüte für<br />

jeden U12-Besucher,<br />

wenn man ein<br />

Kindermenü bestellt.<br />

Die rewir-Power-Piraten<br />

werden wieder den Boulevard<br />

bevölkern und Clown<br />

Zimbo geht mit seinen Fans<br />

auf Reisen.<br />

Zeltfestival am<br />

Stausee<br />

Nationale und internationale<br />

Künstler geben sich am Kemnader<br />

Stausee wieder ein Stelldichein.<br />

Neben den Konzerten<br />

entsteht in und um die Zelte<br />

eine Erlebniswelt mit Illumination,<br />

Straßenkünstlern und<br />

großem gastronomischen Angebot.<br />

Sie lädt zum flanieren<br />

oder am Beach chillen ein. An<br />

den Wochenenden gibt es ein<br />

buntes, kostenloses Kindermitmachprogramm<br />

und Kinderveranstaltungen<br />

in den Zelten.<br />

–––––––––––––––––––<br />

Das Zeltfestival Ruhr ist vom<br />

22. <strong>August</strong> bis 6. September,<br />

wochentags ab 17.00 Uhr und<br />

an den Wochenenden ab 12.00<br />

Uhr geöffnet.<br />

<strong>August</strong><br />

Termine<br />

So, 10. <strong>August</strong><br />

549. Marienlob-Konzert: Planxties<br />

& Airs – Musik für Orgel,<br />

Whistles & Low Whistles<br />

Traditionelle Musik aus Irland<br />

und England. Pfarr- und Wallfahrtskirche<br />

St. Marien, Am Varenholt<br />

9, 15 Uhr.<br />

Fr, 15. <strong>August</strong><br />

Erzählcafé – Treffen der Seniorinnen<br />

bei Kaffee und Kuchen<br />

zum Klönen. Ev. Kirchengemeinde<br />

Zum guten Hirten, Weitmarer<br />

Holz Straße 34 a, 15 Uhr.<br />

Sa, 16. <strong>August</strong><br />

LIO – Lesebühne im Oveney.<br />

Die literarische Kaffeetafel mit<br />

Ulli Engelbrecht, Juckel Henke,<br />

Klaus Märkert. Haus Oveney,<br />

Oveneystr. 65, 15.30 Uhr.<br />

So, 17. <strong>August</strong><br />

Kindertag: „Abenteuer im Eisenbahnmuseum“<br />

– Das Eisenbahnmuseum<br />

ist vor allem am<br />

Kindertag ein lebendiges Museum.<br />

Historische Fahrzeuge<br />

fahren über das Museumsgelände,<br />

mit Mitfahrmöglichkeiten<br />

für die ganze Familie und es<br />

gibt zahlreiche Spiele und Aktionen<br />

für die Kinder. Eisenbahnmuseum<br />

Bochum, Dr.-C.-Otto-<br />

Straße 191. Am Kindertag hat<br />

das Eisenbahnmuseum von 10<br />

bis 17 Uhr geöffnet.<br />

SV Diana: LG Übungsschießen<br />

auf dem LG Vereinsschießstand.<br />

11 Uhr.<br />

Sa, 23. <strong>August</strong><br />

SV Diana: KK Übungsschießen<br />

u. Vereinsmeisterschaft III.<br />

Schießstand Linden-Dahlhauser-Schützenbund,<br />

Donnerbecke<br />

82 b, 14 Uhr.<br />

11. Hattinger Hüttenlauf –<br />

Der Schweiß fließt beim Walk<br />

und Lauf durch den „HenrichsPark“.<br />

Es können sich<br />

Dreier-Teams zum Sparkassen-Lauf<br />

sowie Zweier-Teams<br />

zum Provinzial-Walk melden.<br />

Für Kinder gibt´s den<br />

AVU-Bambini- und Rattenlauf<br />

und für die Größeren den Jugendlauf<br />

(2er Staffeln). Die<br />

Kinder- und Jugendläufe sind<br />

startkostenfrei.<br />

Anmeldung von Lauf- oder<br />

Walkstaffeln sowie Kindern für<br />

den Kinderlauf unter 02324-<br />

9247-151.Im Henrichspark im<br />

LWL-Industriemuseum Henrichshütte,<br />

ab 13.30 Uhr.<br />

So, 24. <strong>August</strong><br />

Gemeindefest der ev. Kirchengemeinde<br />

Stiepel – Das Gemeindefest<br />

beginnt um 11 Uhr<br />

mit einem Familiengottesdienst<br />

in der Dorfkirche. Im Anschluss<br />

daran fi ndet ein buntes<br />

Programm für jung und alt<br />

rund um die Dorfkirche statt.<br />

Mo, 25. <strong>August</strong><br />

Spielenachmittag für Seniorinnen<br />

und Senioren mit Karten<br />

- und Brettspielen. Ev. Kirchengemeinde<br />

Zum guten Hirten,<br />

Weitmarer Holz Straße 34<br />

a, 15 Uhr.<br />

Fr, 29. <strong>August</strong><br />

Große Bergwerkstour im Dünkelbergstollen<br />

– Nach langer<br />

Erschließungsphase bietet<br />

sich die Möglichkeit das<br />

gesamte Bergwerk der Zeche<br />

Nachtigall kennen zulernen.<br />

Eng und feucht windet sich<br />

der Dünkelbergstollen durch<br />

den Berg . Mit Helm ausgerüstet<br />

vermittelt dieses außergewöhnliche<br />

Erlebnis den Besuchern<br />

den frühen Bergbau im<br />

Ruhrgebiet. Zeche Nachtigall<br />

Nachtigallstraße 35, Witten.<br />

Für Buchungen und Informationen,<br />

Tel:: 02302-93664-0<br />

oder zeche-nachtigall@lwl.org<br />

Sa, 30. <strong>August</strong><br />

Jubiläumskonzert: 40 Jahre<br />

Akkordeonorchester „Zieh-<br />

Quetsch“. Im Rahmen des<br />

Konzerts führt das Musicalprojekts<br />

„P.R.O. Y.O.U...“ auch<br />

Auszüge aus verschiedenen<br />

Produktionen vor. Zudem<br />

spielt das Duo Enyojo. Saalbau<br />

Haus Spitz Bochum-Stiepel,<br />

Kemnader Straße 138, 17<br />

Uhr. Der Eintritt ist frei.<br />

Schöne Sterne <strong>2014</strong> – Alle<br />

Modelljahre - alle Baureihen!<br />

Hauptsache ein schöner Stern!<br />

Das ist das Motto des Mercedes-Events<br />

der in Hattingen<br />

bereits zum 5. Mal stattfi nden<br />

wird. Und zwar vor der beeindruckenden<br />

Kulisse der ehemaligen<br />

Eisenhütte und heutigem<br />

LWL-Industriemuseum<br />

Henrichshütte. Eine Veranstaltung,<br />

die kein Mercedes-Fan<br />

verpassen sollte. LWL-Industriemuseum<br />

Henrichshütte<br />

Werksstr. 31-33, 9.30 - 18 Uhr.<br />

So, 31. <strong>August</strong><br />

Schöne Sterne <strong>2014</strong> – Der<br />

Mercedes-Events am LWL-Industriemuseum<br />

Henrichshütte,<br />

Werksstr. 31-33, 9.30 - 18 Uhr.<br />

Sa, 6. September<br />

Sommerfest des Förderverein<br />

des St.-Johannes Stiftes – Das<br />

Sommerfest mit Kunstmarkt<br />

zum 20-jährigen bestehen des<br />

Fördervereins findet im Park<br />

des St.-Johannes-Stiftes von<br />

10 - 18 Uhr statt.<br />

Auch in diesem Jahr sind wieder<br />

die Kindergärten und<br />

Grundschulen aus der Umgebung<br />

dabei. Den Abschluss<br />

bilden um 15.30 Uhr die<br />

„Ruhr-Kadetten“. St.-Johannes-Stift,<br />

Borgholzstraße 5-11.<br />

18 ⎮<strong>Stiepeler</strong> <strong>Bote</strong>⎮<strong>August</strong> <strong>2014</strong>


Musiksommer in the city<br />

Vom 5. bis 7 September<br />

Zum achten Mal lockt der<br />

Bochumer Musiksommer die<br />

Musikfreunde in die Innenstadt.<br />

Dieses Jahr sind unter<br />

anderem ATB, Elaiza und<br />

Prag auf den Bühnen präsent.<br />

Die Bochumer Symphoniker<br />

werden erstmals in der<br />

Bochumer Innenstadt bei der<br />

Umsonst- und Draußen- Veranstaltung<br />

auftreten, die sich<br />

in der Region einen Namen<br />

gemacht hat.<br />

Viele Künstler und Musikgruppen<br />

der Stadt machen den<br />

Musiksommer zum Bochumer<br />

Musiksommer. Lokale Acts<br />

sind fest in die Veranstaltung<br />

integriert und spielen jedes<br />

Jahr wieder eine tragende<br />

Rolle. So fi nden besonders<br />

heimische Künstler und<br />

Bands beim Musiksommer<br />

ihre Präsentationsplattform.<br />

Bochumer Chöre, Tanzgruppen<br />

und die Musikschule Bochum<br />

geben der Veranstaltung<br />

eine persönliche Note.<br />

In den vergangenen Jahren<br />

sind regelmäßig rund 150.000<br />

Besucher zu den fünf Bühnen<br />

in die Bochumer Innenstadt<br />

gekommen. Die unterschiedlichen<br />

Musikstile und<br />

kurzen Wege zwischen den<br />

Bühnen schaffen ein außergewöhnliches<br />

Musikerlebnis.<br />

_________________________<br />

Der Bochumer Musiksommer<br />

vom 5. bis 7. September.<br />

Alle Künstler, Termine und<br />

weiter Infos unter:<br />

www.bochumer-musiksommer.de<br />

TERMINE<br />

September<br />

Kontakt<br />

Der nächste <strong>Stiepeler</strong> <strong>Bote</strong> erscheint wieder am<br />

6. September.<br />

Sie möchten Ihre Termine hier veröffentlichen? Dann senden Sie<br />

uns bis<br />

Mittwoch, 26. <strong>August</strong> Ihre<br />

Veranstaltungshinweise:<br />

3satz Verlag<br />

Alte Hattinger Str. 29,<br />

44789 Bochum<br />

Gerne können Sie uns auch eine E-Mail schicken:<br />

termine@3satz-bochum.de<br />

<strong>August</strong> <strong>2014</strong>⎮<strong>Stiepeler</strong> <strong>Bote</strong>⎮ 19


GOTTESDIENSTE<br />

Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Marien<br />

18.30 Uhr Vorabendmesse<br />

samstags<br />

sonntags<br />

8.30 Uhr Lateinisches Konventamt<br />

10.00 Uhr Gemeindemesse<br />

11.30 Uhr Gemeindemesse<br />

18.30 Uhr Abendmesse<br />

Tägliches Offizium<br />

6.00 Uhr: Vigilien (Nachtgebet)<br />

6.35 Uhr: Laudes (Morgenlob)<br />

7.00 Uhr: Engel des Herrn, Terz<br />

7.15 Uhr: Konventmesse (Mittwoch: 18.30 Uhr)<br />

12.00 Uhr: Engel des Herrn, Sext und Non (Mittagsgebet)<br />

18.00 Uhr: Vesper (Abendlob)<br />

19.50 Uhr: Komplet, Engel des Herrn<br />

20.15 Uhr: Rosenkranz in der Bernardikapelle (fakultativ)<br />

Alle Chorgebetszeiten sind öffentlich!<br />

Regelmäßige Gottesdienste<br />

Konventmesse an Werktagen Mo. bis Sa. 7.15 Uhr (Mi. 18.30 Uhr)<br />

Gemeindemesse an Werktagen Di. bis Sa. 18.30 Uhr (Mo. 7.30 Uhr)<br />

Evangelische Kirchengemeinde Stiepel<br />

Dorfkirche<br />

Sonntag 3. <strong>August</strong>, 10 Uhr:<br />

Gottesdienst mit Abendmahl, Pfr. Dr. Keller<br />

Sonntag 10. <strong>August</strong>, 10 Uhr: Gottesdienst, Pfr. Wuschka<br />

Sonntag, 17. <strong>August</strong>, 10 Uhr: Gottesdienst, Prof. Dr. Jänichen<br />

Sonntag, 24. <strong>August</strong>, 11 Uhr:<br />

Familiengottesdienst zum Gemeindefest, Pfr. Stasing<br />

Sonntag, 31. <strong>August</strong>, 10 Uhr: Gottesdienst, Pfr.in Balte<br />

Evangelische Kirchengemeinde Stiepel<br />

Lutherhaus<br />

Sonntag, 31. <strong>August</strong>, 10 Uhr: Gottesdienst mit 1. Konfi rmanden-Abendmahl,<br />

Pfr. Pfl äging/Pfr. Stasing<br />

Neuapostolische Kirche<br />

Neuapostolische Kirche Wiemelhausen, Immenweg 1<br />

Sonntags Gottesdienst um 9.30 Uhr. Ausnahme am 24. <strong>August</strong>.<br />

Beginn 10 Uhr Übertragung des Zentralgottesdienstes mit Bezirksapostel<br />

Storck.<br />

Mittwochs Gottesdienst um 19.30 Uhr<br />

Seniorentreffen: Dienstag; 12. <strong>August</strong>,15 Uhr<br />

Jugendstunde: Dienstag, 19. <strong>August</strong>, 19.30 Uhr<br />

Jugendgottesdienst: Sonntag, 31. <strong>August</strong>,10 Uhr. Bochum-Mitte<br />

Evangelische Kirchengemeinde Weitmar-Mark<br />

Emmauskirche, Karl-Friedrich-Straße 65 a<br />

Sonntag, 3. <strong>August</strong>, 10 Uhr: Pfrn. Heidrun Schmidt-Solty<br />

Sonntag, 10. <strong>August</strong>, 10 Uhr: Pfrn.Ulrike Menzel<br />

Sonntag, 17. <strong>August</strong>, 10 Uhr: Pfrn. Anja Vollendorf<br />

Sonntag, 24. <strong>August</strong>, 10 Uhr<br />

Sonntag, 31. <strong>August</strong>, 10 Uhr: Pfrn. Heidrun Schmidt-Solty<br />

Evangelische Kirchengemeinde<br />

Zum Guten Hirten - Sundern<br />

Samstag, 2. <strong>August</strong>, 17 Uhr:<br />

Gottesdienst mit Abendmahl, Pastor Schuld<br />

Samstag, 16. <strong>August</strong>, 17 Uhr:<br />

Gottesdienst mit Taufe, Pastor Schuld<br />

Samstag, 30. <strong>August</strong>, 17 Uhr: Gottesdienst, Pastorin Hövermann<br />

Kath. Gemeinde Heilige Familie<br />

Heimkehrer-Dankeskirche, Karl-Friedrich-Straße 111<br />

Sonntags Hochamt um 10 Uhr<br />

Gemeindemesse an Werktagen Dienstag – Freitag um 9 Uhr<br />

20 ⎮<strong>Stiepeler</strong> <strong>Bote</strong>⎮<strong>August</strong> <strong>2014</strong>


Regelmäßige Termine<br />

montags<br />

Lutherhaus: Gymnastik (14-tägig): 10 Uhr<br />

Helferkreis Kindergottesdienst 18:30 Uhr<br />

Treffen des Helferkreises Lutherhaus um 18 Uhr<br />

Gospelchor. www.children-of-light.de 19 Uhr<br />

Dorfkirche: Musizieren für Kinder 16 Uhr<br />

JuGoDi-Vorbereitung 19 Uhr<br />

TERMINE<br />

Montagscafé für Senioren 14.30 Uhr, bis 15.7., dann Sommerpause<br />

Offener Treff für Jugendliche, 18 Uhr, Sommerpause<br />

in der Emmauskirche, Karl-Friedrich-Straße 65 a<br />

Jeden 3. Montag: Treff Arbeitskreis Geschichte des Heimatvereins;<br />

Pfi ngstblume, Brockhauserstr. 126, 19 Uhr<br />

dienstags<br />

Übungsdienst der Freiwilligen Feuerwehr Bochum - Löscheinheit<br />

Stiepel am Gerätehaus Kemnaderstr. 199<br />

Alle 14 Tage (ungerade Wochen)<br />

18 bis 22 Uhr<br />

Sprechstunde in der Caritas Kontaktstelle an jedem 2. Dienstag im<br />

Monat von 11 – 12 Uhr und an jedem 4. Dienstag im Monat von 18<br />

- 19 Uhr, im Pfarrbüro der Heimkehrer-Dankeskirche, Karl-Friedrich-Str.<br />

111<br />

Lutherhaus: Posaunenchor 20 Uhr<br />

DorfKirche: KiGoDi-Vorbereitung 19 Uhr<br />

Bastelkreis, 15 Uhr,<br />

Jugendgruppe Larivas Point, 19 – 21 Uhr, ab 16 Jahre, Sommerpause<br />

in der Emmauskirche, Karl-Friedrich-Straße 65 a.<br />

mittwochs<br />

Lutherhaus: Luther‘s Team, 19 Uhr<br />

Altenkreis Team 19.15 Uhr<br />

Literaturkreis (2. Mittwoch im Monat) 19-21 Uhr<br />

Dorfkirche: Kartentreff (erster Mittwoch im Monat) 15 Uhr<br />

Jeden 1. Mittwoch: Stammtisch Plattdeutscher Arbeitskreis; Pfingstblume,<br />

Brockhauser Str. 126, 19 Uhr<br />

Jeden 2. Mittwoch: Treff Plattdeutscher Arbeitskreis, Pfingstblume,<br />

Brockhauser Straße 126, 19 Uhr<br />

Männergesangsverein „Glückauf“ Sundern: Probe im Vereinslokal<br />

„Zum Wienkopp“, 18 - 20 Uhr<br />

donnerstags<br />

Spielabend der Schachfreunde Springer Bochum<br />

Für Schachinteressierte egal ob männlich oder weiblich, jung oder<br />

alt, Anfänger oder Fortgeschrittener. Donnerstags in der Seniorenwohnanlage,<br />

Weitmarer Straße 104 in Weitmar, ab 19.00 Uhr<br />

Die Jugendfeuerwehr Bochum-Stiepel trifft sich jeden Donnerstag<br />

zum Übungsdienst am Gerätehaus.<br />

Kemnaderstr. 199 von 18 bis 20 Uhr<br />

Dorfkirche: Posaunenchor 18.00 Uhr<br />

Singekreis 19.45 Uhr<br />

Lutherhaus: Yoga Ü 60 9.30 - 11.00 Uhr<br />

freitags<br />

Lutherhaus: Yoga 9.30 - 11.15 Uhr<br />

Rassegeflügelzuchtverein Phönix Stiepel: Monatsversammlung jeden<br />

2. Freitag 20 Uhr<br />

sonntags<br />

<strong>Stiepeler</strong> Verein für Heimatforschung: Pfi ngstblume-Café, Brockhauserstr.<br />

126, 15 - 17 Uhr<br />

<strong>August</strong> <strong>2014</strong>⎮<strong>Stiepeler</strong> <strong>Bote</strong>⎮ 21


AUS DER GESCHÄFTSWELT<br />

An Sicherheitsausstattung im Auto denken<br />

Verbandskästen müssen seit Januar neu zusammengestellt sein<br />

ANZEIGE<br />

Es ist vollbracht: Deutschland<br />

hat sich bei der Fussball-WM<br />

den Titel geholt und sich damit<br />

den vierten Stern gesichert.<br />

Das Straßenbild normalisiert<br />

sich wieder und alle Fähnchen<br />

Aufkleber und sonstiger<br />

Schmuck von den Autos wird<br />

bis zur nächsten EM in zwei<br />

Jahren eingelagert.<br />

Unser Tipp: Nutzen sie die<br />

Chance und kontrollieren Sie<br />

doch gleich, ob Ihre Sicherheitsausstattung<br />

im Auto auf<br />

dem aktuellen Stand ist. Haben<br />

Sie schon Warnwesten?<br />

Diese sind im europäischen<br />

Ausland vielfach schon seit<br />

langem Pflicht und ein Nichtmitführen<br />

zum Teil mit empfindlichen<br />

Strafen belegt.<br />

Andreas Meyer aus der Ruhrland-Apotheke.<br />

Foto: privat<br />

Auch in Deutschland sind sie<br />

jetzt seit dem 1. Juli vorgeschrieben.<br />

Und zwar eine pro<br />

Insasse - wahlweise in Gelb<br />

oder Orange (DIN EN 471<br />

oder EN ISO 20471:2013).<br />

Diese sollten zweckmäßiger<br />

Weise am besten im Fahrerraum<br />

(z.B. im Handschuhfach<br />

oder in den Ablagen hinter<br />

den Vordersitzen) und nicht<br />

im Kofferraum aufbewahrt<br />

werden, damit sie im Notfall<br />

schnell greifbar sind.<br />

Weit weniger bekannt als die<br />

Warnwestenpflicht ist, dass<br />

sich bereits zum 1. Januar<br />

dieses Jahres die Zusammenstellung<br />

des Verbandkasten<br />

geändert hat. Auf die Norm<br />

DIN 13164 folgte zum Jahreswechsel<br />

die DIN 13164/<strong>2014</strong>.<br />

Zwar behalten alte Kästen Ihre<br />

Gültigkeit, dennoch empfiehlt<br />

es sich, ab und zu mal nachzukontrollieren.<br />

Schließlich ist<br />

auch die Haltbarkeit der Inhalte<br />

in der Regel auf maximal<br />

fünf begrenzt. Sollten Sie sich<br />

nicht ganz sicher sein, sind<br />

wir Ihnen gerne behilflich. Wir<br />

kontrollieren, sortieren aus und<br />

füllen nach und versehen Ihren<br />

Verbandkasten mit einer neuen<br />

Plakette. Damit sind sie auf der<br />

sicheren Seite.<br />

Die noch zuletzt in Frankreich<br />

vorgeschriebenen Alkoholtestsets<br />

sind im Übrigen nicht<br />

mehr verpflichtend. Sie gelten<br />

nur noch als empfohlen,<br />

ein Nichtmitführen wird aber<br />

nicht mehr sanktioniert. Weitere<br />

Informationen gibt es in der<br />

Ruhrland-Apotheke, Kemnader<br />

Straße 330, Tel. 79 78 22,<br />

E-Mail: apotheke@ruhrland.de<br />

Verkauf und Service der Marken Renault und Dacia<br />

Automobilcenter Weitmar erweitert Markenportfolio<br />

Das Automobilcenter Weitmar<br />

hat sein Markenportfolio ausgebaut.<br />

Neben den bewährten<br />

Marken Suzuki und Lada<br />

bieten die Experten an der<br />

Elsa-Brändström-Straße nun<br />

auch Modelle und Service<br />

rund um die Marken Renault<br />

und Dacia an.<br />

Seit 1982 ist Norbert Venne<br />

als Vertragshändler der Marke<br />

Renault tätig, nun holt er<br />

die „Franzosen“ auch zurück<br />

nach Weitmar – erst an der<br />

Hattinger Straße, dann an der<br />

Elsa-Brändström-Straße und<br />

nun auch im Automobilcenter<br />

Das Team vom Automobilcenter Weitmar kümmert sich nun auch<br />

um Autos der Marken Renault und Dacia.<br />

Foto: privat<br />

Weitmar. Natürlich bietet das<br />

Automobilcenter auch weiterhin<br />

den „1a Autoservice“<br />

für alle Fabrikate an. Für die<br />

neuen Marken richtet das Automobilcenter<br />

auch ein eigenes<br />

Ersatzteil-Lager ein und<br />

verfügt in der Werkstatt über<br />

alle erforderlichen Spezialwerkzeuge.<br />

Erweitert wurde auch die<br />

Geschäftsführung. Bis dato<br />

zeichneten Norbert und Somin<br />

Venne verantwortlich,<br />

nun stehen ihnen Marco Ansorge<br />

und Manfred Buhr zur<br />

Seite.<br />

Impressum:<br />

Herausgeber: 3satz Verlag und Medienservice GmbH, Alte Hattinger Straße 29, 44789 Bochum<br />

Tel.: 0234/544 96 96 6, Fax: 0234/544 96 96 7<br />

E-Mail und Internet: stiepelerbote@3satz-bochum.de, www.3satz-bochum.de<br />

Satz:<br />

3satz Verlag und Medienservice GmbH<br />

Redaktion: Ingo Müntz (verantwortlich), Vicki Marschall, Sandra Redegeld, Torsten Picken,<br />

Vera Demuth, Martin Jagusch<br />

Titelbild:<br />

Torsten Picken<br />

Anzeigen: Anke Weigang, Di, Mi und Do 8.30-12.30 Uhr, 02302 / 277 49 94, anke.weigang@3satz-bochum.de<br />

Nicole Knippert, Mo, Mi, Do und Fr 9-12 Uhr, Tel. 0234/9409852, nicole.knippert@3satz-bochum.de<br />

Druck:<br />

Uwe Nolte, Iserlohn, www.druckerei-nolte.de<br />

Verteilung: TIP Werbeverlag GmbH und Co.KG, Heilbronn<br />

22 ⎮<strong>Stiepeler</strong> <strong>Bote</strong>⎮<strong>August</strong> <strong>2014</strong>


<strong>August</strong> <strong>2014</strong>⎮<strong>Stiepeler</strong> <strong>Bote</strong>⎮ 23


Die nächste Ausgabe des <strong>Stiepeler</strong> <strong>Bote</strong>n erscheint<br />

am<br />

6. September.<br />

Anzeigen- und Redaktionsschluss:<br />

26. <strong>August</strong>

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!