here – Das Magazin. Von Geflüchteten. Für Bochum – Ausgabe 06

3satzbochum

here – Das Magazin. Von Geflüchteten. Für Bochum – Ausgabe 06

Das Magazin

Mit geflüchteten Menschen reden. Nicht nur über sie.

Talking with the refugees. Not just about them.

Parler avec les réfugiés. Pas seulement à propos d'eux.

التحدث مع الالجئني.‏ ليس فقط عنهم.‏

Ausgabe Nr. 6

Miteinander essen, Gemeinschaft stärken

Bürgertafel zum „Tag der offenen Gesellschaft“, auf Seite 14

Sharing a Meal, Strengthening the Community

Local get-together at the “open society day”, on page 14

Manger ensemble, renforcer la solidarité

Une table de citoyens lors de «la journée de la société ouverte», à la page 14

معاً‏ نتشارك الطعام ، ومعاً‏ نصبح أقوى

جدول أعامل املواطنني „ يف يوم املجتمع املفتوح „ ، الصفحة ٤


Contenu │Content│Inhalt ‏│املحتوى

أهالً‏ وسهالً‏ Welcome, Willkommen, Bienvenue,

Titelgeschichte

Miteinander essen,

Gemeinschaft stärken

Bürgertafel zum „Tag der

offenen Gesellschaft“

14

08

Gemeinsam:

Editorial

03

Empfehlungen

an die Politik zur

Flüchtlingshilfe

Lecker!

te

10

Mein Weg nach

Bochum

Jesidin Shamu musste sich in

den Bergen Iraks verstecken 6

Nesrin und Avin durften lange

Zeit nicht zur Schule gehen

Hiba erhofft sich eine Zukunft

als Sozialarbeiterin

18

24

Mein Bochum

Theaterspielen ist Jagers

Leidenschaft

Festlicher Empfang für

neue Staatsbürger

26

Gedichte und

Gedanken

4

30

DJK

Viktoria 59

bietet verschiedene

Sportarten

an

34

Sport

20

Meine Erfahrung

Amer Al Srhan erfüllt

sich Traum eines eigenen

Geschäfts in Bochum

Freunde finden

Neu- und Altbochumer

gemeinsam beim „Blind

Culture Date“

10

Bei „Erzähl von Dir!“ erzählen,

dichten, singen Geflüchtete

von ihrer Geschichte und

ihren Zielen

22

Lecker!

25

Musakhan

kocht man in

Palästina

Mein Bochum

4. Bochumer

Flüchtlingsbüro eröffnet

Kampagne für Frauen und

Mädchen gestartet

8. Interkulturelle Woche

vom 23.29.09.

31

32

33

12

35

Termine

Team

here-Team

bekommt Ehrenamtspreis

der Stadt

Bochum verliehen

Impressum

Herausgeber:

Angekommen e. V.

Verein zur Förderung der Integration von geflüchteten Menschen in Bochum

1. Vorsitzender: Thorsten Seel

Alte Hattinger Straße 29

44789 Bochum

Tel.: 0234 / 54477964

team@here-in-bochum.de

www.here-in-bochum.de

Redaktion und Satz: Vicki Marschall (verantwortlich), Nour Abdalkhalek, Momen

Aldanaf, Manuel Bussler, Munir Chaar, Christian Cirkel, Jan Franzen, Franziska

Gebhardt, Mareike Ickler, Angela Rabing, Shirawan Rammo, Mahmud Smo, Hiba

Hamdi, Avand Mahmoud, Avin Mahmoud, Nesrin Mahmoud, Jager Mohammad,

Oways Alsoloh, Amar Arab,

Schlussredaktion: Bettina Schmidt, Jan Franzen

Titelfoto: Werner Sure

Fotos: Franziska Gebhardt, Vicki Marschall, Nora Patberg, Stefan Rebein, Mareike

Ickler, Lutz Leitmann / Stadt Bochum, Werner Sure, Mahmud Smo, Malteser Bochum

Grafiken: Fotolia

Druck: Druckerei Nolte, Iserlohn

In Kooperation mit

Gewinner beim

NRW.Bank Ideenwettbewerb

2015/2017

2 here Juli/August 2018 www.here-in-bochum.de


أهالً‏ وسهالً‏ Welcome, Willkommen, Bienvenue,

Comment est-ce que nous voulons

vivre dans notre société? C’est une

question qu’on doit se poser sans

cesse face aux changements politiques

actuels. Est-ce que nous voulons

vivre ensemble ou seulement

comme des individus isolés? Respectons-nous

les mêmes valeurs ou

poursuivons-nous chacun pour soi

un but personnel? Quelle valeur attachons-nous

à la démocratie? Même

si nous ne publions pas un magazine

politique nous nous intéressons

quand même aux questions de la politique

quotidienne et surtout aux

réponses concernant le bien vivre

ensemble. Lors de «la journée de la

société ouverte», nos rédacteurs et

rédactrices ont interviewés des citoyens

au sujet de la démocratie. Les

résultats en étaient très différents.

Cela nous montre l’importance de

remettre en question nos points de

vue de la société. Nous continuons à

reprendre ce sujet!

Je suis here

Vicki

Wie wollen wir als Gesellschaft

leben? Diese Frage

müssen wir uns angesichts

der sich ständig wechselnden

politischen Ereignisse immer

wieder stellen. Wollen wir als

Gemeinschaft leben oder als

isolierte Individuen? Haben

wir gemeinsame Werte oder

verfolgt jeder sein persönliches

Ziel? Was ist uns unsere Demokratie wert?

Auch wenn wir kein politisches Magazin sind, so

beschäftigen wir uns doch oft mit politischen Fragen

vor allem, was die Antworten darauf für unser

Miteinander bedeuten. Unsere Redakteurinnen

und Redakteure haben zum „Tag der offenen Gesellschaft“

Bürgerinnen und Bürger gefragt, wie sie

zur Demokratie stehen. Die Antworten fielen sehr

unterschiedlich aus. Das zeigt, wie wichtig es ist, gesellschaftliche

Standpunkte immer wieder zu hinterfragen.

Wir werden das weiterhin tun!

Ich bin here

Vicki

How do we want to live as a society? We have to ask

ourselves this question time and again in the face of

constantly changing political events. Do we want to

live as a community or as isolated individuals? Do we

share common values or does everyone pursue their

own personal goals? What is our democracy worth to

us? Even though we are not a political magazine, we

often deal with political questions above all what

the answers to them mean for our community. On the

occasion of the “Open Society Day”, our editors asked

citizens how they felt about democracy. The answers

were very different. This shows how important it is to

constantly question social points of view. We will continue

to do so!

I am here

Vicki

Übersetzung: Christian

Übersetzung: Mareike

www.here-in-bochum.de here Juli/August 2018

│Éditorial│Editorial│Editorial مقال إفتتاحي

كيف نريد أن نعيش كمجتمع؟ علينا أن

نسأل أنفسنا هذا السؤال يف ظل األحداث

السياسية املتغرية باستمرار . هل نريد العيش

كمجتمع ككل أم كأفراد منعزلني؟ هل نتقاسم

القيم املشرتكة أم هل يسعى كلٌّ‏ منا لتحقيق

أهدافه الشخصية؟ ما الذي تعنيه دميقراطيتنا

لنا؟ عىل الرغم من أننا لسنا مجلة سياسية،‏

ولكننا غالبا ما نتعامل مع القضايا السياسية -

وخاصة ما تعنيه اإلجابات عن آلية التعايش

. قام محررونا بسؤال عدد من املواطنني يف

‏„يوم املجتمع املفتوح“‏ عن كيفية تأييدهم

للدميقراطية.‏ كانت اإلجابات متباينة جدا .

وهذا يدل عىل مدى أهمية تحري وجهات

النظر بشكل مستمر . ونحن بدورنا سنواصل

دوماً‏ القيام بذلك!‏

فييك مارشال

Vicki

Übersetzung: Nour

3


│Mon Bochum│My Bochum│Mein Bochum مدينتي بوخوم

نحن جيل الشباب!‏ نحن أقوياء!نحن !Peer Gynt

التمثيل املرسحي هو شغف جكر

بري ورسيع الخطى،‏ فوضوي،‏ متفكر،‏ مرح-‏ تناسب العرض املرسحي ‏„نحن جيل الشباب!‏ نحن

أقوياء!‏ نحن !Peer Gynt „ العديد من األوصاف..‏

15 شابا وشابة،‏ ولد بعضهم هنا يف أملانيا،‏ ولجأ بعضهم اآلخر إىل هذا البلد،‏ يستحرضون ما كتبه

الكالسييك هرنيك إبسن يف عام 1867، اىل العام 2018. ومعهم جاكر - وهو عضو يف هيئة تحرير

مجلة here أيضا.‏ وشغفه هو العمل املرسحي.‏

‏„عذرا ، أنا أتيت متأخر جدا!‏ مل أشأ أن آيت يف وقت متأخر،‏ ولكن بعد ذلك كان هناك فجأة دب!‏

‏„وتعاقب املمثلون الشباب واحد تلو اآلخر عىل خشبة املرسح ، وقدموا اعتذارهم عن تأخرهم

. بصوت عال ومرتبك ومفعم بالحيوية عىل خشبة املرسح.‏ قدم أحدهم نفسه عىل أنه Peer

.Gynt

صمت يخيم ....

إن العرض الكالسييك Gynt„ “Peer ل هرنيك إبسن من العام ، 1867 يتجسد اآلن يف الوقت

الراهن :

Gynt Peer هو ابن مزارع فقري يحلم مبستقبل مختلف ويخلق عاملا من الخيال:‏ إنه يريد أن

يصبح مشهوراً،‏ غنياً،‏ مؤثراً‏ . يحارب املتصيدون وامللوك وتجار العبيد . بدون معرفة أصلهم ، هذا

املقطع صعب الفهم بعض اليشء.‏ ولكن من خالل تقدم العرض املرسحي،‏ واملوسيقى،‏ والغناء،‏

وتأثريات اإلضاءة سيكون واضحاً‏ حول ماذا تدور أحداث العرض املرسحي :

إنه السؤال عن بقعة محددة يف املجتمع.‏ من أكون أنا يف الواقع؟ ملاذا وكيف يحكم عيلّ‏

اآلخرون؟ هل أنا كل يشء؟ هل أنا ال يشء؟ ومن الذي يحدد ذلك وكيف ميكنه ان يحدده؟

ومن بني املمثلني الشباب البالغ عددهم خمسة عرش ، والذين ولد قسم منهم هنا يف أملانيا،‏

والقسم اآلخر لجأ إىل أملانيا ومنهم جاكر . وهو السوري البالغ من العمر 17 عاما ، وهو عضو

يف فريق تحرير مجلة here منذ عام.‏ العمل املرسحي هو شغفه.‏ لقد بدأ بالتمثيل املرسحي يف

سوريا.‏ وأضاف ‏„لقد شاركت يف عمل مرسحي يف سوريا ، لكنه مل يكن ضخامً‏ ، ومل يكن هناك

الكثري من املشاهدين“،‏ وقال جاكر.‏ يف املدن الصغرية يف سوريا ، ال يكاد يوجد أي مرسح عىل

Wir sind jung! Wir sind stark!

Wir sind Peer Gynt!

Theaterspielen ist Jagers Leidenschaft

Wild, rasant, durcheinander, nachdenklich, witzig auf die

Inszenierung von „Wir sind jung! Wir sind stark! Wir sind

Peer Gynt!“ passen viele Beschreibungen. 15 junge Frauen

und Männer, teils hier geboren, teils nach Deutschland geflüchtet,

holen den Klassiker von Henrik Ibsen, geschrieben

1867, ins Jahr 2018. Mit dabei ist auch here-Redaktionsmitglied

Jager. Seine Leidenschaft ist das Theaterspielen.

„Entschuldigung, ich bin zu spät! Dabei wollte ich gar

nicht zu spät kommen, aber dann war da auf einmal ein

Bär!“ Nacheinander kommen die jungen Schauspieler

auf die Bühne und entschuldigen sich für ihre Verspätung

mit einer Ausrede. Rasant, laut und durcheinander

geht es auf der Bühne zu. Bis sich einer von ihnen als

Peer Gynt vorstellt. Stille.

Die Inszenierung des Klassikers „Peer Gynt“ von Henrik

Ibsen aus dem Jahr 1867 ist auch in der heutigen

Zeit aktuell: Peer Gynt ist der Sohn eines armen Bauers,

der von einer anderen Zukunft träumt und eine Fantasiewelt

erschafft: Er will berühmt, reich, einflussreich

sein. Er kämpft gegen Trolle, Könige und Sklavenhändler.

Ohne das Original zu kennen, ist das Stück etwas

schwer zu verstehen. Aber durch die rasante Inszenierung,

die Musik, den Gesang und die Lichteffekte wird

klar, worum es in der Inszenierung geht: Es ist die Frage

4 here Juli/August 2018 www.here-in-bochum.de


nach dem eigenen Platz in der Gesellschaft. Wer bin ich

eigentlich? Warum und wie beurteilen mich andere?

Bin ich alles? Bin ich nichts? Und wer definiert und bestimmt

das eigentlich?

Zu den 15 jungen Darstellerinnen und Darstellern, zum

Teil in Deutschland geboren, zum Teil Geflüchtete, gehört

auch Jager. Der 17-jährige Syrer ist seit einem Jahr

Teil der here-Redaktion. Theaterspielen ist seine Leidenschaft.

Schon in Syrien hat er damit begonnen. „Aber

das Interesse an dem Theaterstück war nicht besonders

groß und es gab nicht so viele Zuschauer“, sagt Jager. In

kleineren Städten in Syrien gibt es kaum Theaterbühnen

im Gegensatz zu den großen Städten. Damaskus hat die

größte Theaterszene. „Um in Syrien gute Rollen zu bekommen,

braucht man Beziehungen. Wenn man noch

keinen Namen hat, zahlt man den Regisseuren ein sogenanntes

Trinkgeld, um eine gute Rolle zu bekommen.“

Beim Schauspielen könne man alle Rollen spielen: Arzt,

Dieb, Polizist, Lehrer, eine arme Person. „Was man will,

kann man werden! Einfach alles!“ Mittlerweile hat Jager

auch gelernt, auf Knopfdruck zu weinen. Er müsse

dann an alle schlechten Dinge denken, die er erlebt hat.

Das war am Anfang schwierig, aber man kann das trainieren“,

so der Nachwuchs-Schauspieler, „aber wenn

man eine Rolle spielt, die traurig ist, fühlt man sich dann

selbst auch traurig.“

النقيض من املدن الكبرية.‏ دمشق لديها أكرب مرسح . ‏„للحصول عىل أدوار مرسحية جيدة يف

سوريا ، فإنك تحتاج إىل عالقات اجتامعية واسعة . إذا كنت المتلك اسام معروفا يف عامل الفن ،

فإن عليك أن تدفع انت بدورك املال للمخرجني حتى تحصل عىل دور جيد .“

ميكن للمرء عن طريق التمثيل أن يلعب كل األدوار:‏ طبيب،‏ لص،‏ رشطي ، ومعلم ، ورجل فقري.‏

‏„ميكنك أن تصبح ما تريد!‏ ببساطة كل يشء!‏ ‏„ويف الوقت نفسه تعلم جاكر أيضا كيف يكون

البكاء سهال ويف متناول اليد كضغطة زر . عليه أن يفكر فقط يف كل األشياء السيئة التي مر بها.‏

‏„كان صعبا يف البداية،‏ ولكن ميكنك إتقانه مع التدريب“،‏ ويقول املمثل الشاب „، ولكن عندما

ميثل املرء دورا حزينا،‏ يشعر بحزن عميق بنفسه أيضا.“‏

وهوايات جاكر قريبة من املرسح ايضا ، موسيقى الهيب هوب والتصوير.‏ من مقاطع الفيديو

االثني عرش عىل يوتيوب لديه فيديو واحد فقط ببث مبارش .

‏„خربيت بقواعد اللغة األملانية ليست جيدة مبا فيه الكفاية حتى اآلن ‏.ولكن قريباً‏ سوف أعرض

مقاطع فيديو جديدة . ‏„ال يشارك جاكر حاليا يف أي إنتاج مرسحي.‏ ‏„سآخذ اسرتاحة أوال ، للرتكيز

بشكل كامل عىل املدرسة.‏ إذا كانت لدي فرصة يف التأهل إىل املدرسة،‏ أريد أن أبدأ من جديد.‏

‏„خطته الحصول عىل شهادة الثانوية العامة ومن ثم التقدم بطلب دراسة إىل املعهد العايل

للفنون املرسحية.‏ ‏„رمبا يف برلني.‏ ولكن ميكنني أيضا أن أتخيل نفيس بأين تعلمت لغة أخرى

وذهبت لدراسة الدراما يف الخارج „.

│Mon Bochum│My Bochum│Mein Bochum مدينتي بوخوم

Jagers Hobbys sind neben dem Theater, Hip-Hop und

Videos drehen. Von seinen zwölf YouTube-Videos hat er

aber nur noch eines online. „Meine deutsche Grammatik

war noch nicht gut genug. Aber bald zeige ich neue

Videos.“ Aktuell ist er an keiner Theaterproduktion beteiligt.

„Ich lege erst eimmal eine Pause ein, um mich voll

auf die Schule konzentrieren zu können. Wenn ich die

Qualifikation für die Oberstufe habe, möchte ich wieder

anfangen.“ Sein Plan ist es, Abitur zu machen und

sich dann an einer Schauspielschule zu bewerben. „Vielleicht

in Berlin. Aber ich kann mir auch vorstellen, noch

eine weitere Sprache zu lernen und im Ausland an eine

Schauspielschule zu gehen.“

Text: Vicki

Lektorat: Bettina

Übersetzung: Nour

Fotos: Nora

Jager liebt das Theaterspielen und möchte nach dem Abitur

an eine Schauspielschule gehen.

Peer Gynt ist eine Inszenierung des Ensembles „Familie

Rangarang“ (persisch für kunterbunt) produziert

von „c.t.201“ in Kooperation mit der Flüchtlingshilfe

Weitmar, „Zeche 1“ Bochum, „theaterkohlenpott“

Herne sowie dem „Comedia Theater“ Köln. Mit Unterstützung

von „Interkultur Ruhr“ und dem „Lions

Hilfswerk“ Bochum. Es wurde insgesamt 13 mal in

Köln, Bochum, Herne und Berlin aufgeführt. Aus

über 100 Bewerbungen wurde das Ensemble für das

Theatertreffen der Jugend in Berlin ausgewählt und

trat dort im April auf. Infos unter: www.ct201.de

www.here-in-bochum.de here Juli/August 2018

5


│Mon chemin à Bochum│My way to Bochum│Mein Weg nach Bochum طريقي إىل بوخوم

„Plötzlich verwandelte sich alles in Finsternis“

Shamu ist Jesidin und musste sich, um zu überleben,

mit ihrer Familie in den Bergen Iraks verstecken

فجأة تحوّل كل يشء إىل ظالم :

كان يجب عىل عائلة شمو اليزيدية االختباء يف الجبال العراقية من أجل الحفاظ عىل حياتهم :

Shamu erzählte den here-Redakteuren Shirawan

und Mahmud ihren „Weg nach Bochum“.

Die beiden besuchten die junge Irakerin in

der Flüchtlingsunterkunft „Auf der Heide“ in

Bochum, wo sie einige Zeit untergebracht

war. Dort lebten insgesamt 200 Geflüchtete

in 62 Containerwohnungen. Die Bewohner

können sich nicht nur über Betreuungsräume

für ihre Kinder freuen, sondern

nehmen hier auch an Deutschkursen für alle

Altersgruppen teil. Inzwischen hat Shamu zusammen

mit ihrem Mann und ihren fünf Kindern

eine eigene Wohnung in Bochum bezogen.

Mahmud

In Shengal, das im kurdischen Gebiet im Irak

liegt, lebte ich früher ein sicheres Leben.

Ich war Hausfrau und mein Mann war Lehrer

in einer Schule in Shengal. Unsere fünf

Kinder gingen zur Schule, nur unser Jüngster

war noch zu klein dafür. Plötzlich verwandelte

sich alles, was um uns herum schön war, in totale

Finsternis. Terroristen griffen einige unserer Familienmitglieder

an und töteten sie. Wie viele andere Jesiden,

flohen wir in die Berge.

Shirawan

عائلة شمو ترسد قصة طريقها إىل مدينة بوخوم ، ملحرري مجلة „ here

شريوان رمو ومحمود سمو ، واللذين قاما بزيارة هذه العائلة الالجئة من

العراق يف كامب الالجئني املسمى ب ( آوف دير هايدي ) يف بوخوم ،

حيث كانت هذه العائلة قد أمضت هناك فرتة من الوقت .

ويسكن هناك قرابة ٢٠٠ الجئ يف بيوت جاهزة ( كرفانات ) .

يشعر املقيمون يف هذا الكامب بالسعادة واالمتنان ، ليس فقط ألن

لديهم مسكن ولدى أطفالهم غرف ، إمنا أيضاً‏ لتوفر دورات لتعليم اللغة

األملانية لكافة األعامر يف هذا الكامب .

وقد انتقلت يف الوقت الحايل عائلة شمو مع أطفالها الخمسة للعيش يف

شقة خاصة بهم يف مدينة بوخوم .

حدثتنا الزوجة قائلة :

كنا نعيش يف شنكال التي تقع ضمن املناطق الكردية يف العراق بأمنٍ‏

وسالم .

لقد كنت ربة منزل ، وكان زوجي معلم يف أحد مدارس مدينة شنكال

، وكان أطفايل جميعهم يف املدرسة باستثناء ابني الصغري الذي مل يكن قد

بلغ سن دخول املدرسة بعد .

فجأة تحول كل يشء جميل من حولنا إىل ظالم دامس ، وذلك بعد أن قام اإلرهابيون بالهجوم

علينا وقتل بعض أفراد عائلتنا ، لذلك قمنا بالفرار إىل الجبال القريبة منا كام فعل الكثري من

اليزيديني .

Shamu mit ihrem Mann und ihren fünf Kindern in Bochum.

6 here Juli/August 2018 www.here-in-bochum.de


Die Familie lebte in einer Containerwohnung „Auf der Heide“,

inzwischen haben sie eine eigene Wohnung bezogen.

Ein tödliches Versteck in den Bergen Iraks

Es folgten weitere schmerzhafte Ereignisse: Meine

Nichte beging Selbstmord, damit sie nicht in die Hände

von Terroristen fiel, denn sie konnte ihnen nicht

entkommen. Wir sahen Kinder, die an Hunger starben.

Schwangere Frauen brachten in den Bergen Kinder zur

Welt und waren nicht dazu in der Lage, sie zu versorgen.

Es herrschte Hunger und Durst, ganz zu schweigen von

vielen Krankheiten. Ich erinnere mich an eine Frau, die

Zwillinge zur Welt brachte. Sie war zu schwach vor Hunger,

um beide zu stillen und musste ein Kind in den Bergen

zurücklassen.

Eine kurze Rückkehr in die Heimat

Von den Bergen aus sind wir über die Grenze in das

syrische Kurdengebiet geflüchtet. Trotz der schlechten

Bedingungen in Syrien werden wir niemals die Kurden

dort vergessen, wie sie uns mit Schlafmöglichkeiten,

Getränken und Essen geholfen haben.

Danach kehrten wir für ein Jahr und drei Monate in die

Region Kurdistan im Irak zurück. Dort lebten wir in einem

Asylheim. Aber die Situation war so schwierig, dass

mein Mann nach Deutschland ausgewandert ist. Ich

blieb mit meinen fünf Kindern zurück.

Eine beschwerliche Reise über das Meer

Endlich reiste ich zusammen mit meinen Kindern meinem

Mann hinterher. Auf dem Boot in die Türkei und

nach Griechenland waren insgesamt 85 Leute an Bord.

In den Unterkünften, in denen wir zwischendurch in

Griechenland blieben, waren auch viele andere Jesiden.

In der deutschen Botschaft in Griechenland bat ich um

eine Familienzusammenführung mit meinem Mann. Zu

unserer großen Freude wurde uns dies ermöglicht und

2017 sind wir nach Bochum gereist. Nachdem wir zunächst

in einer Flüchtlingsunterkunft blieben, suchten

wir uns schließlich ein Zuhause in Bochum nun konnten

wir ein Leben in Sicherheit leben, weit weg von den

schrecklichen Massakern in unserer Heimat.

Ich danke Deutschland und danke der Stadt Bochum für

ihre Hilfe. Wir werden diese großzügige Hilfe niemals

vergessen. Hier können wir ein besseres Leben führen

und von einer besseren Zukunft träumen.

Die here-Redakteure Mahmud (2. v. r.) und Shirawan (re.) im

Gespräch mit Shamu und ihrer Familie.

الجبال املميتة التي اختبأنا بها :

وهناك تستمر األحداث املؤملة ، حيث سمعنا بنبأ انتحار ابنة أخي ألنها مل تستطع الفرار من

اإلرهابيني ، ومل تكن تريد الوقوع بني أيديهم ، فقتلت نفسها .

لقد كنا نرى األطفال ميوتون جوعاً‏ يف هذه الجبال .

وكانت النساء الحوامل تلدن ، ولكن من شدة األمل و الجوع والعطش كنّ‏ قد اضطررن إىل ترك

مولودهن خلفهن ، ناهيك عن حاالت اإلجهاض واألمراض .

أتذكر جيداً‏ تلك املرأة الحامل التي كانت معنا ، لقد رزقت بتوأم ، ولكن من شدة جوعها

وعطشها وقلة الحليب يف صدرها ، اضطرت إىل االستغناء عن أحدهم وتركه يف الجبال يك ال ميوت

الطفالن .

الطريق إىل األرايض الكردية السورية ، والعودة مرة أخرى إىل العراق :

كنا قد قطعنا مسافات طويلة من خالل الجبال حتى وصلنا إىل املناطق الكردية السورية ، ومن

هناك دخلنا سوريا ، وعىل الرغم من األوضاع السيئة يف سوريا ، لن ننىس ما قدمه لنا األكراد

السوريني من طعام ورشاب وخدمات .

بعد ذلك عدنا إىل إقليم كوردستان العراق ، لنبقى هناك قرابة سنة وثالثة أشهر يف إحدى

املخيامت ، لكن زوجي اختار طريق الهجرة واللجوء إىل أملانيا بسبب سوء األوضاع املعيشية ،

وبقيت أنا وأطفايل يف املخيم .

الرحلة الشاقة عرب البحر :

وأخرياً‏ رحلت مع أطفايل الخمسة إىل تركيا ، ومن هناك ركبنا البحر عىل منت قارب يحتوي قرابة

٨٥ شخص متجهني إىل اليونان .

بقيت مع أطفايل يف مخيم الالجئني يف اليونان ، وكان هناك الكثري من اليزيديني أيضاً‏ .

هناك تقدمنا بطلب مل الشمل يف السفارة األملانية يف اليونان ، وذلك بعد حصول زوجي والذي

كان منذ عام ٢٠١٥ قد وصل إىل أملانيا عىل اإلقامة األملانية .

ومن حسن الحظ جاءت املوافقة ، وسافرنا إىل أملانيا يف عام ، ٢٠١٧ إىل مدينة بوخوم ، وبالتحديد

كامب ( آوف دير هايدي ) .

تكمل السيدة شمو حديثها قائلة : نستطيع العيش هنا يف أمان ، بعيداً‏ عن املذابح الرهيبة يف

بلدنا ، لهذا أود أن أشكر الحكومة األملانية ومدينة بوخوم عىل ما قدموه لنا من مساعدة ، وهذا

اليشء لن ننساه أبداً‏ ما حيينا ..

هنا ميكننا أن نعيش حياة كرمية ، ونحلم مبستقبل أفضل .

Interview & Text: Mahmud & Shirawan

Fotos: Mahmud

Lektorat: Jan

Übersetzung: Shirawan

www.here-in-bochum.de here Juli/August 2018

│Mon chemin à Bochum│My way to Bochum│Mein Weg nach Bochum طريقي إىل بوخوم

7


│Ensemble│Together│Gemeisam معاً‏

Empfehlungen und Ideen aus der Praxis Teil 2

Delegation besucht Experten im Düsseldorfer Landtag

Practical recommendations and ideas Part 2

Delegation visits experts in Düsseldorf‘s state parliament

In der vergangenen Ausgabe des here-Magazins

berichteten wir über die Empfehlungen und Ideen

aus dem Bereich der Flüchtlingshilfe, die Engagierte

aus ganz Nordrhein-Westfalen bei einem

Barcamp zusammengetragen haben. Im Frühjahr

hat eine Delegation diese Empfehlungen an Experten

aus dem Düsseldorfer Landtag übergeben.

Zehn Vertreterinnen von Organisationen, die mit jungen

Geflüchteten arbeiten, haben bei zwei Gesprächsterminen

im Landtag über Herausforderungen beim

Thema „Integration“ diskutiert. Mit dabei war auch das

here-Magazin. Organisiert wurden diese Treffen vom

Programm „openTransfer #Ankommen“ der Bertelsmann

Stiftung und der Stiftung Bürgermut.

Der erste Termin fand mit Mitgliedern des gemeinsamen

Arbeitskreises „Integration“ der CDU- und FDP-Fraktionen

statt. Die Delegation stellte ihre Politik-Empfehlungen

vor, die 50 zivilgesellschaftliche Organisationen

aus NRW in einem kollaborativen Verfahren erarbeitet

haben.

Die Empfehlungen zielen auf ein großzügig ausgelegtes

Bleiberecht, die Beschulung von Kindern, die in Landeseinrichtungen

wohnen, die Verlängerung der Jugendhilfe

über die Volljährigkeit hinaus oder eine beschleunigte

Anerkennung von Zeugnissen und Abschlüssen.

Bei einem zweiten Termin traf die Gruppe die beiden

Landtagsabgeordneten von Bündnis 90/Die Grünen

Berivan Aymaz und Josefine Paul. Josefine Paul ist die

stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen. Berivan

Aymaz ist Sprecherin der Grünen Landtagsfraktion

für Integrationspolitik, Flüchtlingspolitik und Internationales/Eine

Welt. Sie besuchte die here-Redaktion im

Juli (davon berichten wir in der nächsten Ausgabe).

Mit den beiden Gesprächen konnte die Zielrichtung der

Organisationsentwicklung von Initiativen aus NRW, die

sich für die Belange junger Geflüchteter einsetzen, um

eine politische Komponente erweitert werden.

In the last issue of here-Magazin, we reported on

recommendations and ideas in the area of refugee

aid that committed people from all over North

Rhine-Westphalia brought together at Barcamp. This

spring, a delegation handed over these recommendations

to experts in Düsseldorf‘s state parliament.

Ten representatives from organisations that work with

young refugees have discussed challenges of „integration“

at two meetings in state parliament. Among them

was the here-Magazin. These meetings were organized

by the openTransfer #Ankommen programme of the

Bertelsmann Stiftung and Stiftung Bürgermut.

First meeting was with members of the shared work

group „integration“ of CDU- and FDP-fraction. The delegation

presented political recommendation that 50

civic organisations from NRW developed in a collaborative

process.

These recommendations aim at a generously interpreted

right of abode, schooling for children who live in

state institutions, extension of youth welfare beyond

legal age or an accelerated recognition of certificates

and qualifications.

For the second meeting, the group met with Members

of Parliament Berivan Aymaz and Josefine Paul from

Bündnis 90/Die Grünen. Josefine Paul is the Green Party‘s

group chairmen. Berivan Aymaz is spokesperson of

the Green Party‘s Parliament Fraction for Integration

Policy, Refugee Policy and International/One World.

She visited here-editorial office In July (we will report

on that in out next issue).

With both meetings, initiatives from NRW who work

with young refugees, could expand their goal of organisational

development by a political component.

More information and photos:

www.buergermut.de/opentransfer-ankommenempfehlungen-im-landtag-nrw-uebergeben/

Mehr Infos und Fotos unter:

www.buergermut.de/opentransfer-ankommenempfehlungen-im-landtag-nrw-uebergeben/

Text: Henrik Flor/Stiftung Bürgermut, Vicki

Übersetzung/Translation: Angela

8 here Juli/August 2018 www.here-in-bochum.de


Die Empfehlungen an die Politik im Landtag

Die gemeinsam entwickelten Ideen aus dem

Programm „openTrasfer #Ankommen“

Über 50 Projekte, Initiativen und Organisationen aus der

openTransfer-#Ankommen-Community tauschten sich

im Rahmen eines Barcamps Ende 2017 in Düsseldorf

darüber aus, was jungen Geflüchteten das Ankommen in

NRW erschwert und was die Arbeit der vielen Unterstützerinnen

und Unterstützer erleichtern würde. Sie formulierten

die folgenden Empfehlungen an die Landespolitik.

1. Bleiberecht

Viele geflüchtete Kinder und Jugendliche sind lediglich

„geduldet“. Die Angst vor einer Abschiebung verbaut den

Betroffenen Zukunftschancen. Für langjährig hier lebende

Flüchtlingskinder [minderjährige Geflüchtete] muss es

deshalb eine großzügige Bleiberechtsregelung geben.

2. Jugendhilfe

Damit die Jugendhilfe nach dem 18. Geburtstag nicht ersatzlos

abbricht, sind die Kommunen aufgefordert, „Hilfen

für junge Volljährige“ nach SGB VIII zu gewähren und

die Jugendlichen bei der Beantragung zu unterstützen.

Bislang tun dies einige Kommunen in größerem Umfang,

viele andere gar nicht oder nur in seltenen Fällen.

3. Schulbesuch

Dringend empfohlen wird die zeitnahe Umsetzung der

Schulpflicht für alle geflüchteten Kinder und Jugendlichen

unabhängig von ihrer Herkunft und ihrer „Bleibeperspektive“.

Eine Landesunterkunft ist kein rechtsfreier

Raum und damit muss die in Deutschland geltende

Schulpflicht erfüllt werden! Wenn zeitnah kein kommunaler

Schulplatz zur Verfügung gestellt werden kann, bedarf

es einer adäquaten und qualifizierten Ersatzbeschulung,

die in eine zeitnahe Eingliederung in eine reguläre

Schule mündet.

4. Zugang zu beruflicher Ausbildung & Job

Wir erleben immer wieder, wie sehr der Zugang zum Arbeitsmarkt

von der Sprache abhängig gemacht wird. Die

Kopplung von Sprachniveau und Zugang zu beruflicher

Ausbildung bzw. Job muss durchlässiger werden. Sprachund

Ausbildungsangebote sollten enger verzahnt sein

und nicht aufeinander aufbauen. Dafür braucht es modernere

Bildungskonzepte, in denen Kommunen, Schulen,

IHK und Unternehmen Hand in Hand arbeiten.

5. Anerkennung von Abschlüssen

und Zeugnissen

Die Zeugnisanerkennung

für den mittleren Bildungsabschluss

bzw. allgemeine

Hochschulreife müsste durch

die Bezirksregierungen nach spätestens

zwei Monaten vorliegen.

Neben einer notwendigen personellen

Aufstockung in den Bezirksregierungen

wäre eine Beschleunigung mit großer

Wahrscheinlichkeit zusätzlich durch organisatorische

Veränderungen möglich.

6. Gesundheit und Rehabilitation

Zur Feststellung einer besonderen Schutzbedürftigkeit

braucht es geschultes Personal in den Aufnahmeeinrichtungen.

Spezifische therapeutische Einrichtungen (wie

etwa die Psychosozialen Behandlungszentren) benötigen

eine ausreichende Landesförderung. Schließlich sollte

die Finanzierung einer professionellen Sprachmittlung im

Gesundheitswesen

über kommunale Mittel sichergestellt sein.

7. Beteiligung an Maßnahmen

Gemäß der UN-Kinderrechtskonvention und dem SGB

VIII haben Kinder und Jugendliche ein Recht auf Partizipation

und müssen bei der Entwicklung und Ausführung von

Maßnahmen, die sie betreffen, beteiligt werden. Dafür

muss das Bewusstsein für Teilhabe beispielsweise mit Hilfe

von Partizipationsworkshops gestärkt werden. Nur so

können Angebote für sie bedarfsgerecht sein. Gleichzeitig

sollte es Jugendlichen möglich sein, unpassende Maßnahmen,

gut begründet, abzulehnen, ohne dass ihnen daraus

Nachteile entstehen.

8. Geflüchtete und Engagement

Bereits jetzt engagieren sich junge Geflüchtete ehrenamtlich.

Dieses Engagement wird oftmals nicht gesehen.

Schule, Ausbilder, Jobcenter oder Ausländerbehörde

müssen bei den Geflüchteten gezielt in Erfahrung bringen,

wie und wo diese sich engagieren und sich somit

aktiv integrieren. Auf diese Weise können sie die persönliche

Situation der jungen Geflüchteten besser einschätzen.

9. Patenschaften

Durch ein mehrjähriges Programm geförderte Organisationen

(z. B. durch ‚Menschen stärken Menschen‘) sollten

nach dem ersten Jahr evaluiert werden. Programmträger,

deren Leistung für gut befunden wurde, sollten anschließend

mehrjährig gefördert werden. So bleibt ein Programm

durchlässig für neue Organisationen, bewährte

Träger können langfristiger planen.

│Ensemble│Together│Gemeisam معاً‏

10. Skalierung

Wirksames Engagement für

junge Geflüchtete findet vor

allem vor Ort statt. Dennoch

muss das Rad nicht immer

wieder neu erfunden werden:

Wissenstransfer, Erfahrungsaustausch

und Vernetzung sollten

daher ebenso unterstützt werden

wie die Skalierung von bewährten

Aktivitäten.

www.here-in-bochum.de here Juli/August 2018

9


│trouver des amis│finding friends│Freunde finden العثور عىل أصدقاء

Aufeinander zugehen! Voneinander lernen!

Beim „Blind Culture Date“ entdecken Neu- und Altbochumer

gemeinsam die Sehenswürdigkeiten der Stadt

لنلتفت إىل بعضنا البعض ونتعلم من بعضنا البعض!‏

يف ( Date ) Blind Culture يجتمع سكان بوخوم الجدد مع السكان

األصليني من أجل إلقاء نظرة معاً‏ عىل معامل املدينة .

„ كيف ميكنك تكوين صداقات جديدة ‏„هو عمود جديد يف مجلة ، here

وهنا نقدم لكم عروضاً‏ كيف ميكن لالجئني التواصل مع األملان يف بوخوم .

يف هذا الربنامج املقدم من منظمة Malteser بوخوم ، والذي يهدف

إىل جمع الناس من مختلف الثقافات يف منطقة الراين ، سواء كانوا

الجئني أم مولودين هنا وبكافة األشكال والسبل ، سواء كانوا يسكنون

كعائلة أم مبفردهم ، ألن الهدف الرئييس هو القيام بنشاط سوياً‏ !

وجد هذا الربنامج من أجل تنظيم اللقاء بني أناس من أصول مختلفة ،

وليك يقوموا باستكشاف مدينة بوخوم واألركان املميزة فيها معاً‏ . الهدف هو

إقامة لقاءات بني سكان بوخوم والالجئني الجدد والقيام بأنشطة ترفيهية مشرتكة .

„ لقد كان لدينا تجارب رائعة مع األحداث األوىل النطالق الربنامج ، وقالت السيدة

نينا إرميليش ، املسؤولة عن الربنامج يف ، Malteser أنه باإلضافة إىل اللقاء

الذي جمع مختلف البلدان واألديان ، فقد التقى أيضاً‏ أشخاص من مختلف

األعامر ، بدءاً‏ من األطفال وانتهاء بكبار السن .

لقد حرض املحرران يف مجلة here نور وشريوان هذا الربنامج ، وحاوال

العثور عىل أصدقاء هناك .

كيف كان اللقاء؟

نور : يف البداية كانت هناك مقدمة صغرية شملت تعريف عن هذا الربنامج

وعن Malteser وما تقدمه . ثم استطلعنا اآلراء حول إمكانية زيارة معلم سياحي يف

بوخوم .

„Freunde finden“ ist eine neue Rubrik im

here-Magazin. Hier stellen wir Angebote

vor, wie Geflüchtete Kontakt zu anderen

Neu- und Altbochumern finden können. In

dieser Ausgabe: das „Blind Culture Date“

der Malteser, bei dem Menschen aus

unterschiedlichen Kulturen gemeinsam das

Ruhrgebiet entdecken. Ob Geflüchtete

oder hier Geborene, ob als Familie

oder allein wichtig ist nur, dass

man zusammen etwas unternimmt.

Ein Blind Culture Date ist ein Treffen mit

Menschen unterschiedlicher Herkunft, die

gemeinsam die Stadt Bochum und ihre

besonderen Orte erkunden. Ziel ist es,

Begegnungen für Bochumer und neu zugewanderte

Menschen zu schaffen und

gemeinsame Freizeitaktivitäten zu unternehmen.

„Wir haben tolle Erfahrungen mit

den ersten Veranstaltungen gemacht. Neben den

verschiedenen Ländern und Religionen begegneten sich

auch Menschen unterschiedlicher Generationen, von

Kindern bis betagten Senioren waren alle vertreten“, erklärt

Nina Ermlich, Ehrenamtskoordinatorin der Malteser.

Die beiden here-Redakteure Nour und Shirawan haben

das „Blind Culture Date“ ausprobiert und getestet, ob

man dort Freunde finden kann.

Nour

Shirawan

أين ذهبتم؟

نور : إىل البالنيتاريوم ، تلك القبة الساموية يف بوخوم)‏ والتي تتحدث عن آلية تكون املجموعة

الشمسية (. كانت فرصة جيدة بالنسبة يل لرؤية هذا املكان الجميل . فأنا أعيش يف بوخوم منذ

عامني ، لكنني مل أزر هذا املكان بعد .

لقد كان أطفايل قد زاروا هذا املكان عدة مرات مع زمالئهم يف املدرسة ، وأخربوين بأنه كان يف

غاية الروعة .

Wie lief das Treffen ab?

Nour: Als erstes gab es eine kleine Vorstellung des Blind

Culture Dates und was die Malteser grundsätzlich anbieten.

Danach haben wir erfahren, welche Sehenswürdigkeit

wir besuchen.

Wo ging es hin?

Nour: In das Bochumer Planetarium. Das war eine

gute Gelegenheit, es mal zu sehen. Ich lebe seit zwei

Jahren in Bochum, aber ich war noch nie dort. Meine

Kinder waren dort schon mit der Schule und haben geschwärmt,

wie toll es war.

Shirawan: Das Planetarium auszuwählen, war eine super

Idee. Ich habe viel erfahren, zum Beispiel, wie das

Sonnensystem entstanden ist.

Hattet ihr Gelegenheit, die anderen Teilneh-

شريوان : لقد كانت زيارة البالنيتاريوم فكرة رائعة جداً‏ . لقد تعلمت الكثري ، وعىل سبيل املثال

كيف تكونت املجموعة الشمسية .

هل سنحت لكم الفرصة يف التعرف عىل أناس جدد ؟

نور : نعم ، لقد التقيت بعائلة أملانية ، وتبادلنا أطراف الحديث ، وبالتحديد مع الزوجة ، وقد

ناقشنا الكثري من املواضيع ومنها وضع البيوت هنا وصعوبات الحصول عىل مسكن ، وقد أرادت

ان تعرف الكثري عني .

شريوان : لقد تحدثت أنا أيضاً‏ مع الرجل حول الوضع السيايس هنا ، وأوضاع الالجئني ، وقد قام

كلّ‏ منا بطرح وجهة نظره وإبداء رأيه . وأخربته بالطبع بكل رسور عن سبب قدومي إىل أملانيا

مع عائلتي .

هل هذا الربنامج جيد بالنسبة لالجئني كفرصة للتعرف عىل أصدقاء جدد؟

شريوان : نعم أعتقد أنه ميثل خطوة جيدة بالفعل ، ليس فقط لالجئني بل أيضا لألملان هنا يف

بوخوم ، فهو مينح كال الطرفني فرصة للتعارف ، وأيضا ليك نقوم بطرح التساؤالت عىل بعضنا

البعض .

لقد استمتعت حقاً‏ .

10 here Juli/August 2018 www.here-in-bochum.de


mer kennenzulernen?

Nour: Ja. Ich habe eine deutsche Familie

kennengelernt und mich sehr lange mit

der Mutter unterhalten. Wir haben über

Bochum ganz allgemein gesprochen, aber

auch über die Wohnungssituation hier

das ist ein Thema, das mich sehr beschäftigt.

Aber sie wollte auch viel über mich

wissen.

Shirawan: Und ich habe mit dem Vater Gespräche

über Politik und die Situation der

Geflüchteten in Deutschland geführt. Jeder

hat über seine Ansichten gesprochen

und wir haben viel diskutiert. Das hat mir

sehr gut gefallen. Natürlich wollte er auch

wissen, warum ich mit meiner Familie

aus Syrien geflohen bin und wie ich nach

Deutschland gekommen bin.

Ist die Veranstaltungsreihe „Blind Culture

Date“ eine gute Möglichkeit für

Geflüchtete, um Freunde zu finden?

Shirawan: Ja, ich denke schon! Das Tolle an

der Aktion ist, dass es sich nicht nur an Geflüchtete

richtet, sondern an alle Bürger aus Bochum.

Man kommt mir Bochumern zusammen, lernt sich kennen

und kann sich gegenseitig Fragen stellen. Es hat mir

richtig Spaß gemacht.

Nour: Es ist eine gute Veranstaltung! Ich hoffe, dass

noch mehr Bochumer Bürgerinnen und Bürger teilnehmen

und das Angebot nutzen, sich besser kennenzulernen.

Die Teilnehmerzahlen sind stetig gestiegen. Inzwischen

nutzen auch mehr alteingesessene Bochumerinnen und

Bochumer das Angebot, sodass der Austausch zwischen

den Kulturen gut funktioniert. „In der Regel waren es

Menschen, die in der Flüchtlingshilfe aktiv sind und gemeinsam

mit Menschen gekommen sind, die sie durch

ihre Arbeit kennengelernt hatten“, meint Nina Ermlich,

„aber inzwischen wird es so gut angenommen, dass es

das Blind Culture Date sogar in Essen gibt.“

Die here-Redakteure Nour (2. v. r.) und Shirawan (re.) beim 1. Blind Date

Culture. Ziel war das Bochumer Planetarium.

Foto: Malteser

نور : لقد كان حدثاً‏ جيداً‏ ، وأمتنى أن يشارك فيه عدد أكرب من األملان يف املرات القادمة ، ليك

نستثمر هذا الربنامج و يتعرف كل منا عىل اآلخر أكرث .

لقد ارتفع عدد املشاركني بشكل تصاعدي .

يف غضون ذلك يستغل سكان بوخوم هذا العرض ، بكونه فرصة للتبادل بني الثقافات بشكل

أفضل . تقول نينا إرميليش : ‏„عادة ما يكون هناك أيضاً‏ ناشطني يف مجال مساعدة الالجئني ،

ممن لديهم خربة يف آلية التعامل مع الناس ، والذين كانوا قد تعرفوا عىل أولئك األشخاص من

خالل عملهم“‏ ، و اآلن يلقى برنامجنا استحساناً‏ جيداً‏ حيث قمنا بإطالقه يف مدينة إيسن أيضاً‏ .

Text: Shirawan, Nour, Vicki

Lektorat: Bettina

Übersetzung: Shirawan, Nour

│trouver des amis│finding friends│Freunde finden العثور عىل أصدقاء

www.malteser-bochum.de

Nina.ermlich@malteser.org

Die nächsten Termine von

„Blind Date Culture“ in Bochum:

25. August, 22. September, 27. Oktober,

24. November, 15. Dezember

www.here-in-bochum.de here Juli/August 2018

11


│Équipe│Team│Team الفريق

Bürgermeister-Dank an here-Team

Ehrenamtspreis der Stadt Bochum verliehen

Mayors thank here-Team

City of Bochum awards honorary prize to volunteers

Das Ehrenamt ist keine Selbstverständlichkeit. Um das zu

würdigen, zeichnet die Stadt Bochum jährlich Bürgerinnen

und Bürger aus, die sich in ihrer Freizeit engagieren. Bereits

2017 hat here-Redakteur Mahmud Smo den Ehrenamtspreis

von Oberbürgermeister Thomas Eiskirch überreicht

bekommen. In diesem Jahr ist erstmals eine ganze Gruppe

für ihre Arbeit ausgezeichnet worden: unser here-Team, das

ehrenamtlich die Redakteure des Magazins unterstützt.

„Ohne Sie wäre in unserer Stadt vieles nicht möglich“,

erklärte Bürgermeisterin Gabriela Schäfer während

der Feierstunde. „Jeder Einzelne leistet einen ganz besonderen

Beitrag für unsere Gesellschaft und ist unersetzlich.

Deshalb ist es uns wichtig danke zu sagen.“ 28

Helferinnen und Helfer erhielten den Ehrenamtspreis

der Stadt, um ihr Engagement für das Gemeinwohl und

Miteinander in Bochum zu würdigen. Alle 28 stellvertretend

ausgewählten Personen geben dem Ehrenamt

in Bochum ein Gesicht und zeigen, wie vielfältig und

wichtig das bürgerschaftliche Wirken zum Wohle der

Stadtgesellschaft ist. Dafür wollte Oberbürgermeister

Thomas Eiskirch ihnen ausdrücklich danken.

Zu dem ausgewählten Personenkreis gehörten auch

neun Teammitglieder des „here“-Magazins: Laura, Munir,

Christian, Sirin, Jan, Franziska, Mareike, Nora und

Angela. Sie übernehmen organisatorische Aufgaben des

Projekts, machen Fotos, redigieren und übersetzen die

Texte. Herzlichen Glückwunsch!

Was die Teammitglieder über ihre Auszeichnung

sagen, lesen Sie auf Seite

11.

Bochums Bürgermeisterinnen zeichnen das here-Team

aus (v.l.): Nora, Jan, Bürgermeisterin Gabi Schäfer, Mareike,

Angela, Bürgermeisterin Erika Stahl, Laura, Christian,

Sirin, Munir, Bürgermeisterin Astrid Platzmann-Scholten

(ebenfalls ausgezeichnet, aber nicht auf dem Foto:

Franziska). Foto: Lutz Leitmann / Stadt Bochum

Voluntary work is not self-evident. In order to appreciate

that, the city of Bochum honours citizens who

work as volunteers in their free time. Already in 2017,

here-editor Mahmud Smo was awarded with the honorary

prize by mayor Thomas Eiskirch. This year, for

the fist time the prize was given to a group: our here-team

that supports the magazine‘s editors.

„Without you, much wouldn‘t be possible in our city“,

said mayor Gabriela Schäfer during the ceremony. „Every

single one contributes in a special way to our society and

is indispensable. Therefore, it is important to say thank

you.“ 28 helpers received the city‘s honorary prize that

acknowledges their commitment for the common good

and a better together in Bochum. All 28 representatively

chosen honourees give a face to Bochum‘s voluntary

work and demonstrate that civic engagement is diverse

and important for the urban society. Mayor Thomas Eiskirch

explicitly expressed his gratitude.

Among the honoured group of persons were nine

members of our here-team: Laura, Munir, Christian,

Sirin, Jan, Franziska, Mareike, Nora und Angela.

They are responsible for the project‘s organisational

tasks, take photographs, edit and translate

articles. Congratulations!

Read on page 11 what the team members say

about their award.

Übersetzung/Translation: Angela

12 here Juli/August 2018 www.here-in-bochum.de


Zwei Fragen an

unsere Teammitglieder

1. Was bedeutet für dich die Auszeichnung?

2. Warum lohnt sich ehrenamtliches Engagement?

ANGELA

Projektorganisation/

Übersetzung

NORA

Projektorganisation/

Bildredaktion

Die Auszeichnung war für mich eine

Bei here geht es darum, Ängste und

1

1

große Überraschung. Ich habe damit

Vorurteile durch Kommunikation und

nicht gerechnet und mich sehr darüber

Vermittlung abzubauen. Ich freue

gefreut.

mich über die Auszeichnung, da sie unserem

Projekt mehr Aufmerksamkeit verschafft.

Ehrenamtliches Engagement lohnt

2 sich, weil man so viel zurückbekommt

Ehrenamtliches Engagement bringt

ganz unabhängig von Auszeichnungen

oder sonstigen Dingen. Man lernt faszi-

Herausforderungen, an denen man

2 im Einzelnen neue Erfahrungen und

nierende Menschen kennen (sowohl unter wachsen kann. Im Großen und Ganzen ist

den Geflüchteten als auch im Helfer-Team), das Ehrenamt eine Institution in unserer

nimmt an tollen Ereignissen teil und ich

Gesellschaft, die auf verschiedene Weisen

erfahre das alles als eine Bereicherung.

Gemeinschaft schafft und fördert. Beides

lohnt sich und ist enorm wichtig.

CHRISTIAN

Übersetzung

Die Auszeichnung bedeutet für mich

1

eine Wertschätzung unseres Engagements

und betont die Bedeutung für

die Integration der Geflüchteten in Bochum.

Das Team hat die Möglichkeit geschaffen,

dass Geflüchtete sich durch das Erzählen ihrer

Geschichten aus der Heimat, ihres Wegs

nach Deutschland und ihres Lebens hier vor

Ort am Gesellschaftsleben beteiligen können

und durch die redaktionelle Tätigkeit

ihre Sprachkenntnisse schnell und

zielgerichtet anwenden können.

Ich denke, dass das ehrenamtliche

2

Engagement eine Gemeinschaft

zusammenhält. Jeder einzelne schließt

durch seine Unterstützung in Vereinen, sozialen

Einrichtungen oder in der Nachbarschaft

eine Lücke in der Gesellschaft. Im Fall von

here“ ermöglicht der Einsatz des Teams

durch die Redaktionsarbeit den Geflüchteten

eine Vernetzung und einen Austausch mit

Menschen vor Ort in Bochum.

│Team│Team│Équipe الفريق

SIRIN

Projektorganisation

Auf der Feier ist mir noch einmal bewusst

geworden, wie wichtig

1

Engagement für eine funktionierende

Gesellschaft ist und wie vielfältig die Bereiche

sind, in denen sich Bochumerinnen und

Bochumer einbringen. Die Auszeichnung hat

mir gezeigt, dass Engagement nicht einfach

als selbstverständlich hingenommen wird,

sondern sehr wertgeschätzt wird.

Es lohnt sich, weil man sich in Bereichen

einbringen kann, die einem am

2

Herzen liegen. Es ist eine Möglichkeit,

eigene Werte zu leben und weiterzugeben.

Man kann sozusagen versuchen, an der

Gesellschaft mitzuarbeiten, die man gerne

hätte auch wenn es im Kleinen ist.

LAURA

Projektorganisation/

Übersetzung

Die Auszeichnung macht sichtbar,

1

wie viele Menschen sich freiwillig in

unserer Gesellschaft engagieren. Das

gibt mir Zuversicht und Vertrauen, dass wir

gemeinsam etwas bewegen können und

Engagement ein wertvoller Teil unseres

Miteinanders ist.

Ehrenamtliches Engagement lohnt sich,

2

weil es Menschen einander näherkommen

lässt. Man kann sich austauschen,

erfährt eine tolle Gemeinschaft, lernt ganz

neue Menschen kennen und schließt vielleicht

sogar neue Freundschaften.

JAN

Redaktion

Diese Auszeichnung geht an alle im

1

Team dieser Gedanke ist mir besonders

wichtig. Ich finde es schön, dass

wir durch unsere Arbeit öffentlich wahrgenommen

werden mit einem Thema, das die

Gesellschaft auf Jahre hin prägen wird.

Es ist ein einfacher Weg, gesellschaftlich

und politisch bedeutende Themen

2

mitzugestalten. Bei der Integration gibt

es so viele Aufgaben, deren Umsetzung oft

komplex und langwierig sind. here zeigt: Der

Bedarf der Geflüchteten ist da, die Umsetzung

geht schnell und ist erfolgreich.

MUNIR

Übersetzung

Ich finde es toll, dass unser Oberbürgermeister

das Ehrenamt nochmal

1

betont und darauf aufmerksam macht.

Es gibt sehr viele ehrenamtlich engagierte

Bürger und das here-Team ist nur ein Teil davon.

Aber gerade unsere Auszeichung macht

noch einmal generell auf die Bedeutung des

Ehrenamts aufmerksam.

Es ist ein Mehrwert für alle. Es gibt

2

sehr viele Bereiche, in denen man

ehrenamtlich tätig sein kann. Da ist

für jeden was dabei. Einfach mal die Ärmel

hochkrempeln und anpacken.

MAREIKE

Übersetzung/

Redaktion

Ich freue mich sehr über die Auszeichnung

für die ehrenamtlichen Mitglie-

1

der der here-Redaktion. Es ist eine

weitere tolle Auszeichnung für das gesamte

Team und unsere gemeinsame Arbeit.

Ehrenamtliches Engagement gibt

2 einem die Möglichkeit, sich in der

Gesellschaft und seiner Stadt einzubringen,

viele verschiedene Menschen

kennenzulernen und mit ihnen aktiv unser

Zusammenleben zu gestalten.

FRANZISKA

Projektorganisation

Es ist eine große Freude, dass man

1

für etwas geehrt wird, was einem

Spaß macht und es für selbstverständlich

hält.

Ehrenamt bringt jeden weiter.

www.here-in-bochum.de here Juli/August 2018

2

13


│Une │Cover Story │Titelgeschichte القصة الرئيسية

Inmitten reichlich verwirrender Zeiten hat der

16. Juni 2018 ein großes Ausrufezeichen gesetzt.

Menschen haben sich ein Herz gefasst

und einfach mal was #dafür getan. Für das Miteinander.

Für den Zusammenhalt. Für eine Gesellschaft,

die wir verbessern können, die sich (neu) kennenlernt,

die Mut und Ideen hat. Im Norden, Süden, Osten, Westen.

In Dörfern und Städten. Auf Wiesen und Wegen,

Plätzen und Bootstegen ... An rund 500 Orten haben

geschätzte 25.000 Menschen den Tag der offenen Gesellschaft

gefeiert! Weitere Informationen, Fotos, Videos

und Momente gibt es hier:

www.die-offene-gesellschaft.de

Miteinander essen,

Gemeinschaft stärken

Bürgertafel zum „Tag der

offenen Gesellschaft“

Die offene Gesellschaft ist unter Druck. Ausgrenzung,

Angst und Hass drohen die Agenda zu bestimmen.

Doch die große Mehrheit in diesem Land ist #dafür! Für

Offenheit, für Vielfalt, für Freiheit. Zum bundesweiten

„Tag der offenen Gesellschaft“ am 16. Juni haben das

here-Team und die GLS Treuhand deshalb zur Bürgertafel

auf dem Stadtteilfest Ehrenfeld eingeladen. Die

Aktion setzte mit rund 500 anderen in ganz Deutschland

ein überregionales Zeichen für mehr Miteinander.

Was bedeutet Demokratie, was Vielfalt und gesellschaftliches

Miteinander? Die GLS Treuhand und die

Redakteure des here-Magazins baten zu Tisch und kamen

an einer langen Tafel auf dem Stadtteilfest Ehrenfeld

Mitte Juni mit Bürgern ins Gespräch. Bürger, Familien,

Geflüchtete, alt- und neueingesessene Bochumer

waren herzlich willkommen bei Essen und Getränken

das Miteinander zu stärken.

„Wir leben in einer Zeit, in der vieles, was eine offene

Gesellschaft ausmacht, zurückgedreht wird: Nationalismen,

Rassismus, Menschenfeindlichkeit, Abschottung,

Willkür erhalten an vielen Orten der Welt und in Europa

erneut Einzug und spalten die Gesellschaft“, erklärt Paula

Elsholz von der GLS Treuhand, „daher waren wir begeistert

von der Idee der Bürgertafel und dem Charme des

gemeinsamen Essens und des Austauschs an einer Tafel.“

Die here-Redakteure hatten sich zum „Tag der offenen

Gesellschaft“ eine Umfrage überlegt und wollten von den

Bürgern wissen, wie zufrieden sie mit der Demokratie

sind (Ergebnisse auf der folgenden Doppelseite). Für Nesrin,

here-Redakteurin und noch Schülerin, war es der erste

Einsatz für das Magazin. „Am Anfang waren die Menschen

zurückhaltend, aber dann sehr schnell kontaktfreudig“,

erinnert sich die 18-Jährige, „viele wunderten sich, dass

das Essen umsonst war. Sie haben unsere Fragen aber

gern beantwortet.“ Auch Shirawan hatte Spaß an den Gesprächen.

„Ich mag es, neue Leute kennenzulernen“, so

der here-Redakteur, „auch mit einigen Politikern habe ich

gesprochen. Sie waren sehr aufgeschlossen.“

Für das nächsten Jahr können sich die GLS Treuhand

und das here-Team eine Fortsetzung der Aktion vorstellen.

„Demokratie und eine offene Gesellschaft leben

vom Austausch, vom Zuhören, vom persönlichen Erzählen,

vom Eintreten für die Freiheit“, meint Paula Elsholz,

„mit unserem ‚Dinner für die Demokratie‘ wollen wir ein

Zeichen setzen für mehr Zusammenhalt, mehr Vielfalt,

mehr Gleichberechtigung, mehr Offenheit ich denke,

es ist uns geglückt.“

14 here Juli/August 2018 www.here-in-bochum.de


Manger ensemble,

renforcer la solidarité

Une table de citoyens lors de «la

journée de la société ouverte»

La société ouverte est sous pression. La discrimination,

l’angoisse et la haine sont sur le point de déterminer

le débat public. Mais la majorité des gens dans ce

pays est #dafür!. Elle se prononce pour la tolérance,

pour la diversité culturelle et pour la liberté.

À l’occasion de «la journée de la société ouverte» qui

a eu lieu le 16 juin dans toute l’Allemagne l’équipe

du magazine «here» et la GLS Treuhand ont invité

les citoyens de Bochum à une table commune pour

manger ensemble. Avec à peu près 500 d’autres activités,

cet événement a été un signal interrégional en

Allemagne pour améliorer le bien vivre ensemble.

Qu’est-ce qui signifie « la démocratie, la diversité où la

cohésion sociale»? La GLS Treuhand et les rédacteurs

du magazine «here» ont invité les citoyens de Bochum

à se mettre à table et on est entré en conversation avec

les gens lors de cette fête organisée par les habitants du

quartier «Ehrenfeld». Des citoyens, des familles et des

réfugiés étaient incités à renforcer la solidarité et à discuter

ensemble en buvant et mangeant quelque chose.

«Aujourd’hui, c’est un temps où beaucoup de choses qui

déterminent la société sont tournés à l’envers: Ce sont

des nationalismes, ce sont les misanthropes, c’est le racisme,

l’enfermement social et le comportement injuste

qui commencent à s’établir de nouveau dans le monde

entier et aussi en Europe et qui divisent la société», explique

Paula Elsholz de la GLS Treuhand, «et c’est pourquoi

on était ravi de cette table longue et de cette charme de

manger et de discuter ensemble.»

Text: Vicki, Lektorat: Bettina, Übersetzung: Christian

Fotos: Stefan Rebein, Werner Sure

│Une │Cover Story │Titelgeschichte القصة الرئيسية

Lors de cette journée, les rédacteurs du magazine «here» ont fait un sondage sur la démocratie.

Ils voulaient savoir jusqu’à quel point les citoyens de Bochum sont contents

de la démocratie (résultats: voir pages suivantes). Pour Nesrin, une élève et

une rédactrice de «here», c’était la première fois de travailler pour le magazine.

«Au début, les gens étaient un peu réservés, mais puis ils sont devenus de plus

en plus aimables», se souvient la fille de 18 ans, «et beaucoup de personnes

étaient étonnés que le repas était gratuit. Mais ils ont volontiers

répondu à nos questions.» Le rédacteur Shirawan aimait également

les discussions avec les gens. «J’aime faire la connaissance de nouvelles

personnes», explique le rédacteur de «here», «j’ai aussi parlé

à quelques hommes politiques. Ils étaient très ouverts.»

Pour la prochaine année, la GLS Treuhand et l’équipe du magazine «here»

imaginent la poursuite d’une telle fête. «La démocratie et la société ouverte

sont animées par l’échange, par les faits d’écouter attentivement, de

raconter ses expériences individuelles, de plaider pour la liberté», dit

Paula Elsholz. «Avoir créé ‚le dîner pour la démocratie‘, nous voulons

donner l’exemple pour la cohésion sociale, la diversité, l’égalité des

droits et la tolérance je pense que nous avons réussi à faire ça.»

www.here-in-bochum.de here Juli/August 2018

15


│Une │Cover Story │Titelgeschichte القصة الرئيسية

„Wir haben freie Wahlen. Wir können

uns in Parteien und Initiativen unserer

Wahl engagieren. Es gibt freie

Meinungsäußerung und freie Presse.“

„Weil jeder Bürger die Freiheit über sein

Leben hat: Meinung, Glaube, usw.“

„Es ist schwierig für eine einzelne

Interessengruppe alleinige Macht zu

übernehmen. Das ist gut.“

„Freie Presse“

„Demokratie lebt

von Mitarbeit“

„Weil wir das beste politische

System in unserer Geschichte

haben.“

„Es ist die beste Staatsform für

uns alle! … mit den Ausführenden

„hapert“ es leider manchmal.“

„Es geht uns gut und wir

können frei wählen.“

„Weil unsere Demokratie weiterhin stark

ist und allen Angriffen von rechts und

links entgegenstehen wird!“

„Weil sie das Beste Konzept

ist, das wir kennen


Unsere Umfrage

zum Tag der offenen Gesellschaft

1. Sind Sie zufrieden mit der Demokratie in Deutschland?

2. Warum ja und warum nein?

Die here-Redakteure befragten die Besucher der Tafel

zum Tag der offenen Gesellschaft nach ihrer Meinung

zur Demokratie und baten sie, die Umfragekarten

auszufüllen. Eine Auswahl der Antworten ...

„Ja, weil ich als Frau in einem Rechtsstaat

lebe. Und nein, weil ich mir mehr Entwicklung,

Beteiligung und Gestaltung wünsche.“

„Ja, weil jeder seine Meinung äußern

kann, es freie Wahlen gibt, was nicht

überall selbstverständlich ist.

Und nein, weil einige Dinge in direkter

Demokratie entschieden werden

könnten, es mehr Bürgerbeteiligung und

Partizipation geben könnte und

weil Nichtdeutsche kein Wahlrecht haben,

trotzdem wir gemeinsam hier leben.“

„Ja, weil wir die Wahl haben und nein,

weil es keine Volksentscheidungen gibt.“

„Zum Teil verlieren die gewählten

Vertreter ihren Blick für das

Wesentliche, wie ökologische,

nachhaltige Entwicklung.“

„Weil ich der Meinung bin,

dass Konzerne einen zu

großen Einfluss haben.“

„Weil ich mir mehr

Mitbestimmung für die

Bürger vorstelle.“

„Weil es Lobbyismus gibt

und wichtige Entscheidung

ohne Einwilligung des Volkes

getroffen werden.“

„Nein, weil es zu wenig

direkte Beteiligung gibt.“

│Une │Cover Story │Titelgeschichte القصة الرئيسية

„Verantwortung gilt für alle!“

„Die Grundlage für eine gute

Demokratie sind informierte Bürger.

Immer mehr werden zu manipulierten

Bürgern. Informiert euch!“

„Ja, weil jede/r prinzipiell machen kann,

was er/sie möchte, wenn es niemandem

schadet.

Nein, weil das nicht immer so umgesetzt

wird, wie es müsste.

Aber: Oft wissen wir wohl nicht, wie gut es

uns doch geht!“

„Weil ein Chaos herrscht.“

www.here-in-bochum.de here Juli/August 2018

17


│Notre chemin à Bochum│Our way to Bochum│Unser Weg nach Bochum طريقنا إلى بوخوم

„Unser erstes Jahr in Deutschland war das

allerschwierigste in unserem Leben“

Die Schwestern Nesrin und Avin durften

eineinhalb Jahre nicht zur Schule gehen

‏„كان عامنا األول يف أملانيا األصعب عىل اإلطالق يف حياتنا“‏

األختني نرسين و آفني اللتني مل يُسمح لهام ملدة عام ونصف بالذهاب إىل املدرسة

بدأت رحلتنا بالسفر من مدينة القامشيل إىل لبنان وبعد أسبوعني

ذهبنا بالطائرة إىل بولندا حيث يوجد لنا هناك صديق للعائلة

، هو من نظم لنا فيزا زيارة إىل بولندا و كان عىل علم أن

وجهتنا إىل أملانيا .

بعد أسبوع أتينا بالسيارة إىل أملانيا ، كانت رحلة ممتعة

و مضمونة ، مل نواجه أي صعوبات أو مخاوف مثل بقية

الالجئني.‏

ولكننا واجهنا صعوبات بعد قدومنا إىل أملانيا ، حيث بقينا

دون إقامة ملدة عام كامل ألن بصامتنا أخذت يف مطار بولندا ، ويف

ذاك الوقت كانت أملانيا ترفض لجوء كل من له بصمة يف أي دولة

أوروبية وفقاً‏ لقانون دبلن .

وكانت تلك السنة أصعب سنة مررنا بها يف حياتنا ألننا مل

نستطع أن نخطوا خطواتنا األوىل ، حيث بقينا سنة كاملة

بدون مدارس مع العلم أننا كنا نطالب دامئاً‏ بالذهاب إىل

دورات اللغة األملانية حتى ولو كانت عىل حسابنا . لكنهم

كانوا يرفضوا طلبنا ، ولكننا مل نستسلم وتعلمنا املراحل األوىل

من اللغة يف املنزل مبفردنا مع اليوتيوب .

هذه الخطوة أفادتنا كثرياً‏ و اخترصت طريقنا يف تعلم اللغة األملانية .

وأخرياً‏ بعد حصولنا عىل اإلقامة استطعنا الذهاب إىل املدارس و بدأنا مبارشةً‏

بتعلم اللغة من مستوى ، B1 مع ذلك واجهنا بعض الصعوبات ألن لغتنا مل تكن

كافية بعد للدخول يف الصفوف مع الطالب األملان ، باإلضافة إىل ذلك كنا نشعر

Wir sind von unserer Heimatstadt Kamischli in

den Libanon geflogen, von dort zwei Wochen

später nach Polen. Ein Freund unserer Familie,

der dort lebt, hat uns ein Besuchervisum

organisiert und er wusste, dass wir

weiter nach Deutschland wollten. Nach einer

Woche sind wir mit dem Auto hierher

gefahren. Es war eigentlich eine schöne und

sichere Reise. Wir hatten keine Schwierigkeiten

oder schlimmen Erlebnisse, wie viele andere

Geflüchtete und kamen schließlich in Gummersbach

an.

Ein Start ohne offiziellen Status

Unsere Schwierigkeiten fingen erst in

Deutschland an. Ein Jahr lang haben wir

keine Anerkennung als Geflüchtete bekommen.

Das Problem: Als wir mit dem Flugzeug

in Polen ankamen, wurden im Flughafen

routinemäßig unsere Fingerabdrücke

genommen. Zu diesem Zeitpunkt waren wir nur

eine syrische Familie mit einem Besuchervisum für

Polen. Allerdings war für die deutschen Behörden Polen

das Land, in dem wir zuerst als Geflüchtete registriert

worden waren und damit galt für die Behörden das sogenannte

Dublin-Abkommen.

Nesrin

Avin

18 here Juli/August 2018 www.here-in-bochum.de


Dieses erste Jahr in Deutschland war das allerschwierigste

Jahr in unserem Leben, denn wir konnten unsere

ersten Schritte nicht machen. Wir sind ein Jahr zu Hause

geblieben und durften nicht zur Schule gehen. Wir

haben immer gebetet, dass wir Sprachkurse besuchen

dürfen und hätten sie sogar selbst bezahlt. Aber das Sozialamt

hat es abgelehnt. Trotzdem haben wir nicht aufgegeben

und uns die deutsche Sprache zu Hause selbst

beigebracht mit YouTube.

Die Suche nach dem Anschluss

Das hat uns sehr geholfen und wir haben damit Zeit gespart.

Als wir endlich unsere Anerkennung bekommen

haben, sind wir zur Schule gegangen und sind direkt mit

dem Sprachniveau B1 eingestiegen. Trotzdem war es

schwer für uns, weil wir direkt in einer normalen Schulklasse

angefangen und die Sprache noch nicht richtig

beherrscht haben. Außerdem fühlten wir uns allein,

denn wir hatten noch keine Freunde.

Es gab wirklich viele Schwierigkeiten, weil alles neu und

anders war: die Schule, das Schulsystem, die Freundschaften

und alles darum herum. Wir hatten nicht nur in

der Schule Probleme, sondern auch im Kontakt mit den

Menschen. Wir sind sehr kontaktfreudig und die Deutschen

ein bisschen zurückhaltend. Dadurch sind wir

auch zurückhaltender geworden das war sehr schade

und hat uns traurig gemacht.

Ein Neuanfang in Bochum

Auch deshalb haben wir uns entschieden, nach Bochum

umzuziehen. Mein Cousin hat für uns hier in Bochum

eine Wohnung gefunden. Hier haben wir ein halbes

Jahr gewartet, bis wir zur Schule gehen konnten. Das

war ein Nachteil für uns. Aber die Menschen in Bochum

sind offener und freundlicher als in Gummersbach, wo

wir zuerst gelebt haben. Als wir und auch unser Bruder

endlich zur Schule gehen konnten, haben wir uns richtig

angestrengt, damit wir nicht sitzen bleiben. Denn wir

hatten ja schon so viel Zeit verloren.

Aber es hat sich gelohnt! Wir haben es alle drei geschafft.

Uns war das besonders wichtig, denn Bildung

spielt in unserer Familie eine große Rolle: Meine Mutter

ist Ingenieurin und mein Vater Arzt. Wir und auch unser

Bruder wollen ebenfalls Ärzte werden. Dafür brauchen

wir einen sehr guten Schulabschluss. Es ist natürlich

schwer für uns als Ausländer, die erst seit drei Jahren

hier in Deutschland sind. Aber trotzdem geben wir nie

auf und versuchen, unser Bestes zu geben, um unsere

Ziele zu erreichen.

Text: Nesrin & Avin

Lektorat: Jan

Übersetzung: Nesrin

Avin, Nesrin und Avand alle drei Geschwister sind Teil der

here-Redaktion.

بالوحدة ألنه مل يكن لدينا أصدقاء بعد .

لقد واجهنا حقاً‏ صعوبات كثرية ألن كل يشء كان جديداً‏ و مختلفاً‏ : املدارس

ونظامها وتكوين الصداقات وأمور كثرية أخرى .

مل تقترص صعوباتنا فقط يف املدارس بل أيضاً‏ بالتعامل مع الناس ، نحن بطبيعتنا

أشخاص اجتامعيني كثرياً‏ ولكن األملان ليسوا كذلك و بذلك أصبحنا نحن أيضاً‏

متحفظني بالتعامل معهم وهذا يشء مؤسف .

بعد ذلك قررنا املجيء إىل مدينة بوجود حيث لدينا أقارب فيها .

إبن خالتي وجد لنا بيت يف بوخوم ، وهنا انتظرنا أيضاً‏ نصف سنة بدون مدارس

وكان لهذا تأثري سلبي علينا مجدداً‏ ، ولكن الناس يف بوخوم منفتحني و اجتامعيني

أكرث من مدينة غومرسباخ . غومرسباخ كانت أول مدينة عشنا فيها يف أملانيا .

عندما بدأنا بالذهاب إىل املدارس بشكل نظامي بذلنا جهداً‏ كبرياً‏ يك نجتاز سنوات

الدراسة برسعة ألننا أضعنا ما يكفي من الوقت .

والحمدلله مل تذهب جهودنا نحن الثالثة سدى ، وكان ذلك مهم جداً‏ لنا ألن

التعليم يشء أسايس يف عائلتنا ، كون والدتنا مهندسة و والدنا طبيب ، نود نحن

أيضاً‏ أن نصبح أطباء يف املستقبل ، لهذا السبب نحتاج عالمات عالية يف البكلوريا

وهذا أمر ليس بسهل علينا كعائلة موجودة هنا يف أملانيا قبل ثالث سنوات

فقط . مع ذلك مل ولن نستسلم وسوف نعمل بجد و نفعل ما بوسعنا يك نحقق

أهدافنا .

│Notre chemin à Bochum│Our way to Bochum│Unser Weg nach Bochum طريقنا إلى بوخوم

www.here-in-bochum.de here Juli/August 2018

19


│Mon expérience personnelle │My experience │Meine Erfahrung تجربتي

Der Traum vom eigenen Modegeschäft

und einer friedlichen Zukunft

Amer Al Srhan verkauft orientalische Kleidung in Bochum

Es gibt viele junge syrische Talente, die gezwungen

waren, aus ihrem Land zu fliehen und ihr altes

Leben hinter sich zu lassen. Was sie dabei

nicht zurückgelassen haben, ist ihre Entschlossenheit,

sich in Deutschland und

vielen anderen europäischen Ländern

durchzusetzen und alle Schwierigkeiten

und Herausforderungen, wie etwa eine

fremde Sprache, zu überwinden. Einer

dieser Männer ist Amer al Srhan, der nach

Bochum kam, und seinen großen Traum von

einem eigenen Geschäft erfüllen konnte. Im

Gespräch mit Nour erzählte er seine Geschichte.

Amer Al Srhan, der heute 35 Jahre alt ist, wurde für

sechs Monate in Syrien festgenommen und entschloss

sich danach, sein Land zu verlassen. Bis zu diesem Zeitpunkt

hatte er in seinem Leben viel erreicht: Nachdem

er sein Studium der Ingenieurtechnik an der Universität

Aleppo beendet hatte, verbrachte er beruflich einige

Jahre in Projekten des Wasser- und Umweltschutzes in

der Syrian Oil Company und die Alfurat Company. Aber

sein Leben war in Syrien nicht mehr sicher.

Dabei weiß er: „Das syrische Volk ist ein großes Volk in

allen seinen Gemeinschaften, ein Volk, das durch Blut

verbunden ist, nicht getrennt durch Religion oder Politik.“

Doch Amer musste mitansehen, wie sich die Menschen

in seiner Gemeinschaft gegenseitig töten, obwohl

sie alle Muslime sind. Der Aufruhr in seinem Heimatland

war bis in den syrischen Norden vorgedrungen.

Eine lange Reise, die zu einer neuen Liebe geführt hat

Er entschied sich, die Reise über das Meer zu beginnen.

Seine Reise dauerte fünf Stunden, bis er nach Griechenland

gelangte und er von dort seinen Weg weiter nach

Deutschland ging. Anfang 2015 kam er in Deutschland

an und begann, die Sprache zu lernen. Er heiratete bald

eine deutsche Frau, mit der er heute zusammen ein

Kind hat.

Amer hatte von Beginn an den Ehrgeiz, an der Ruhr-Universität

Bochum zu studieren. Aber er beschloss auch,

neben seinem Studium sein eigenes Geschäft zu eröffnen.

Seine Gründe dafür waren klar: „Ich akzeptiere

nicht die Idee, Geld als Hilfe von irgendjemandem anzunehmen.

Schon immer habe ich gearbeitet und habe

الحلم مبرشوع دار األزياء الخاصة ومستقبل آمن .

الكاتبة : نور املدقق : يان

هنالك العديد من الكفاءات السورية الشابة التي أجربت عىل مغادرة وطنها ، لكنّ‏ ذلك مل يُثني

من عزميتها يف شقّ‏ طريقها يف أملانيا والعديد من الدول األوروبية األخرى ، متجاوزة كافة

الصعوبات والتحديات ، كاللغة وغريها ....

Nour

ومن هذه الكفاءات الشاب السوري عامر الرسحان الذي أىت إىل بوخوم

حامالً‏ حلمه الكبري ، ومتكن من فتح دار األزياء الخاصة به ، بهذه

الكلامت بدأ عامر حواره مع مراسلتنا نور ملجلة here ليحدثنا عن

قصته

حياتك مهددة وليس هناك اي تصور عن املستقبل

عامر الرسحان البالغ من العمر ٣٥ سنة ، والذي تم اعتقاله ملدة ستة

أشهر يف سوريا ، ثم قرر مجرباً‏ مغادرة وطنه باحثاً‏ عن جوّ‏ آمنٍ‏ يحقق فيه

أحالمه ، بعد أن كان قد أنهى دراسته يف الهندسة التقنية يف جامعة حلب

، وأمىض بعدها سنوات من العمل يف املشاريع املائية وحامية البيئة يف الرشكة

السورية للنفط ورشكة الفرات .

„ الشعب السوري شعبٌ‏ عظيم بكل أطيافه ، وهو شعبٌ‏ يوحّده الدم ، وال يفرقه دين أو سياسة


عايش عامر مرحلة يف مجتمعه العشائري ، قامت فيها كل قبيلة بقتل نظريتها ، عىل الرغم من

أنهم كلهم مسلمون !

وأخربنا أن الفتنة كانت قد تغلغلت يف الشامل السوري لألسف .

رحلة طويلة ، ساقته إىل حبّ‏ جديد

قرر ركوب البحر ، وقد استغرقت رحلته خمسة ساعات ليصل بعدها إىل اليونان ، ومن هناك

تابع طريقه إىل أملانيا ، ويف بداية ٢٠١٥ وصل إىل أملانيا وبدأ بتعلم اللغة ، وتزوج امرأة أملانية ،

ولديهام طفلة اآلن .

لديه طموح أن يدرس ماجستري يف جامعة بوخوم ، لكنه قرر أن يفتح مرشوعه الخاص ، ويتابع

دراسته يف آنٍ‏ معاً‏ .

تابع عامر حديثه قائالً‏ : أنا ال أتقبل فكرة أن أحصل عىل مال كمعونة من أي أحد ، أردت أن

أعمل وأن أعتمد عىل نفيس ، كام كنت دوماً‏ يف سوريا ، ولهذا فكرت مبرشوع محل امللبوسات

الرشقية .

التحدي املتمثل يف تقبّيل كرجل أعامل

فكرته : كان يعتقد أن اإلقبال عىل رشاء امللبوسات الرشقية والحجابات والعطورات الرشقية سوف

يكون اكرث مام هو عليه اآلن ، وخاصة مع عدد الالجئني املتزايد يف السنتني األخريتني .

كام يعاين من العديد من الصعوبات يف الشحن ويف البضاعة املرضوبة التي يستوردها من تركيا

وسوريا ، واألسوأ من ذلك أنه :

تعرض للتهديد مرتني ، حيث وجد ورقة عىل باب دار األزياء من مجهولني كُتِبَ‏ عليها أن اإلسالم

ال ميتّ‏ لهذا البلد بصلة ، ويُطالب كل الالجئني بالعودة إىل بلدهم .

يتساءل عامر بأنه ال يبيع أي يشء يخلّ‏ بأمن وأمان أملانيا ، فلامذا كل هذه الكراهية ؟!‏

كام كان قد تعرض ملضايقات من املحالت املجاورة له .

لكنه ما زال مصمامً‏ أن يثبت نفسه ، وأن يعرّف اآلخرين عىل ثقافته ، وأن يُعطي صورة مرشقة

عن الشباب السوري وسط موجة الخوف من الغرباء التي اجتاحت املجتمع األملاين .

إرادتنا وتصميمنا عىل االندماج ال ميكن أن يتزعزع

20 here Juli/August 2018 www.here-in-bochum.de


Amer Al Srhan verkauft in seinem Geschäft in der Bochumer Innenstadt orientalische Kleidung und erfüllt sich damit seinen

Traum von der Selbstständigkeit.

mich selbst versorgt. Das sollte auch in Bochum so sein.

Also beschloss ich, ein Modegeschäft mit orientalischer

Kleidung zu eröffnen.“

Als Geschäftsmann akzeptiert werden

Seine Idee: Die Nachfrage nach orientalischer Kleidung

und orientalischen Parfums ist heute größer als früher,

insbesondere angesichts der wachsenden Zahl von Geflüchteten

in den vergangenen zwei Jahren. „Malabis Al

Sham“ heißt sein Ladenlokal an der Hans-Böckler-Straße.

Manchmal hat Amer Schwierigkeiten mit dem

Transport der Waren, die er aus der Türkei und Syrien

importiert manche sind beschädigt und er muss sie

umtauschen. Was jedoch schlimmer ist: Amar wurde

zweimal bedroht. Er fand ein Papier an der Tür des Ladens

und Unbekannte schrieben darauf, dass der Islam

nicht zu diesem Land gehört, und alle Geflüchteten in

ihr Land zurückkehren sollen.

Amer wundert sich darüber, denn natürlich macht er mit

seinem Laden nichts, was die Sicherheit der deutschen

Mitbürger verletzt, warum also all dieser Hass? Aber er

ist immer noch fest entschlossen, andere über seine

Kultur aufzuklären und ein positives Bild der syrischen

Jugend inmitten der Welle der Angst vor Fremden zu

vermitteln.

Wille zur Integration kann nicht erschüttert werden

Nach wie vor möchte Amer den Menschen in Deutschland

erklären, dass seine Auffassung und die vieler

anderer Syrer eine ganz andere ist als die, die oftmals

in den Medien verbreitet wird. Für Amer ist der Islam

eine Religion der Liebe und des Friedens. Die Bilder von

Mord, Hass und Zerstörung, die auch ihn dazu zwangen,

seine Heimat zu verlassen, kommen nicht von den

Muslimen wie er einer ist. Sein großer Wunsch für die

Zukunft ist, dass die Sicherheit in seine Heimat zurückkehren

wird und er eines Tages sein Land mit seinen syrischen

Brüdern wiederaufbauen kann.

عامر ما زال مصمامً‏ أن يوضح لالوروبيني أن حقيقة اإلسالم تختلف متاماً‏ عام يتم تداوله يف

وسائل اإلعالم ، ويقول أن هذه السياسة هي سياسة ممنهجة لتدمري صورة اإلسالم الحقيقي .

وأن صور القتل والكراهية والدمار التي تنرشها داعش وغريها من التنظيامت املتأسملة ال متت

لنا كمسلمني بصلة .

ويقول بأن اإلسالم هو دين محبة وسالم ، ويتمنى أن يعود األمن واألمان إىل وطنه حتى يعود إىل

سوريا ، ويعيد بناء بلده مع إخوانه السوريني ..

Facebook: Malabisalsham

Text & Übersetzung: Nour

Lektorat: Jan

www.here-in-bochum.de here Juli/August 2018

│Mon expérience personnelle │My experience │Meine Erfahrung تجربتي

21


│trouver des amis│finding friends│Freunde finden العثور عىل أصدقاء

Von Freude und Trauer, Einsamkeit und

Gemeinschaft, Vergangenheit und Zukunft

Bei der Veranstaltungsreihe „Erzähl von Dir!“ berichten

Geflüchtete über ihre Geschichte und ihre Ziele

من الفرح والحزن ، الشعور بالوحدة وروح الجامعة ، املايض واملستقبل

يف واحدة من سلسلة فعاليات „ تحدث عن نفسك !“ يروي الالجئون قصصهم ويتحدثون عن أهدافهم

Zum zweiten Termin von „Erzähl von Dir!“,

einer Veranstaltungsreihe des Bochumer

Bildungszentrums (BBZ) und dem

here-Magazin, waren meine Schwester

Nesrin und ich erneut dabei. Neben

Nour, ebenfalls Redaktionsmitglied beim

here-Magazin, haben auch Nesrin und

ich unsere Geschichte „Unser Weg nach

Deutschland“ (► Seite 18) vorgetragen. Wir

berichten darin über unsere Schwierigkeiten, die uns

hier in Deutschland begegnet sind: eine Schule finden,

Sprache lernen, die Anerkennung als Geflüchtete. Für

unsere Eltern ist es noch schwieriger, eine neue Sprache

zu lernen und die Arbeitslosigkeit macht ihnen große

Probleme.

Besonders bewegend waren an diesem Abend die Erzählungen

der 12-jährigen Lorin* aus Syrien. Mit Tränen

in den Augen sprach sie von den Gefahren auf ihrem

Weg nach Deutschland. Aber auch hier gehe es ihr nicht

gut, obwohl sie sehr fleißig in der Schule sei. Sie besucht

die 5. Klasse eines Bochumer Gymnasiums und hat in

fast allen Fächern sehr gute Noten. Allerdings wird sie

von vielen Kindern in ihrer Klasse nicht akzeptiert und

„Erzähl von Dir!“

Avin

يف اللقاء الثاين من „ تحدث عن نفسك „ املنظم يف بوخوم من قبل مركز

التعليم ( يب يب زيد(‏ ومجلة هري ، كنت انا واختي موجودين مجدداً‏ هناك

. إىل جانب قصص أعضاء مجلة هري قمنا انا وأختي برسد قصة طريقنا

إىل أملانيا ‏)ص.‏‎٢٥،٢٤‎‏(‏ ورشحنا الصعوبات التي واجهتنا يف أملانيا مثل :

إيجاد مدارس،‏ تعلم اللغة،‏ وأخذ حق اإلقامة يف أملانيا.‏ بالنسبة لوالدينا

كانت الحالة أصعب قليالً‏ ، كتعلم لغة جديدة و كمشكلة الجلوس يف

املنزل دون عمل .

واالكرث تأثرياً‏ يف ليلة „ تحدث عن نفسك „ كانت حالة الطفلة لورين ذات

اإلثني عرش عاماً‏ من سوريا . بعينني مليئتني بالدموع كانت لورين تتحدث عن

املخاطر التي واجهتها يف طريقها إىل أملانيا.‏ ولكنها ليست سعيدة هنا أيضاً‏ مع أنها متفوقة

يف املدرسة.‏ هي يف الصف الخامس يف إحدى مدارس بوخوم ( غمنازيوم ) وتحصل دامئا عىل

أعىل العالمات يف جميع املواد تقريباً.‏ و مع ذلك يتم تجاهلها من قبل طالب صفها و ال يتقبلونها

الطالبات كواحدة منهم.‏ لورين تشعر نفسها وحيدة دامئاً،‏ ال تتمكن من إيجاد أصدقاء وتتعرض

لإلهانة ألنها مل تتقن اللغة األملانية بشكل ممتاز بعد.‏ جميع مدعوو اللقاء تأثروا جداً‏ بقصة

لورين ووقفوا إىل جانبها،‏ حينام مل تستطع أن تكمل الحديث وبدأت بالبكاء فجأة .

وبالنسبة لجميع الحضور مل تكن هذه أول حالة نسمع بها فهناك حاالت كثرية مشابهة.‏ لذا أمتنى

من كل قلبي أن يتحسن جميع أوضاع هؤالء األطفال.‏ و كإقرتاح يجب التواصل مع املدرسة

للبحث عن الدعم واملساعدة،‏ لكيفية التعامل يف هذه الحاالت.‏ أو تخصيص يوم كامل خاص

ألولياء األمور للمباحثة يف وضع أوالدهم والتحدث عن تأثري اإلهانة عىل نفسية الطالب وإيجاد

حلول مشرتكة مناسبة .

يؤسفني جداً‏ أن عىل الطالب الالجئني التحيل كثرياً‏ بالصرب إىل أن يتم استيعابهم من قبل

الطالب األملان يف املدارس.‏ ولكن ال يجب عىل املرء أن يستسلم ويجب عليه البحث عن خيارات

Monatliche Veranstaltungsreihe vom Bochumer Bildungszentrum (BBZ) und here-Magazin

Alle Menschen haben ihre eigenen Geschichten

ganz egal, wo sie herkommen oder welcher Nationalität

sie sind. In der Biografie fest verankert sind dabei

alle Erfahrungen und Erinnerungen, die sie im Leben

sammeln: Geschichten aus der Familie, Erlebnisse auf

dem Weg nach Bochum oder Erfahrungen mit Liebe

und Freundschaft ebenso wie mit Frust und Schmerz.

All diese schönen, lustigen und auch traurigen Geschichten

sind ein Teil von uns. Sie machen aus, was

wir sind: nämlich Menschen mit vielfältigen Wahrnehmungen,

Perspektiven und Identitäten. Und diese

Geschichten wollen wir hören und uns gegenseitig erzählen!

Kommt zu unserer Veranstaltungsreihe „Erzähl

von Dir!“: Stellt euch vor und lasst uns an euren Erinnerungen,

Erfahrungen und Geschichten teilhaben.

Ihr könnt einen Text vorlesen oder frei erzählen, ihr

könnt Bilder oder Fotografien zeigen, ihr könnt singen,

rappen oder tanzen, Musik machen oder ein Theaterstück

zeigen wir sind gespannt darauf zu erfahren,

wer ihr seid und was ihr zu erzählen habt!

Diese Veranstaltungsreihe richtet sich an alle Bochumer

Bürger und Bürgerinnen: Menschen, die gerade

erst Deutsch lernen sowie Muttersprachler und

Muttersprachlerinnen, Geflüchtete und bereits lange

Ansässige, Menschen mit und ohne Migrationshintergrund

also alle, für die Integration und Vielfalt Zukunft

bedeutet.

Der nächste Termin: Freitag 7. September, 18 Uhr,

BBZ, Westring 11, Bochum

22 here Juli/August 2018 www.here-in-bochum.de


von den anderen Mädchen ausgeschlossen.

Sie fühlt sich sehr

einsam, findet keine Freunde und

wird ausgelacht, weil sie noch kein

perfektes Deutsch spricht. Alle

Gäste der Veranstaltung waren

tief berührt von Lorins Erfahrung

und standen ihr bei, als sie

plötzlich nicht mehr weiterreden

konnte und zu weinen anfing.

Die Gruppe wusste von weiteren

ähnlichen Schicksalen

zu berichten. Ich wünsche

mir sehr, dass sich

die Lage dieser Kinder

verbessert. Vorgeschlagen

wurde, sich an die Schule

zu wenden und Unterstüt-

zung und

Beratung zu suchen, wie mit solchen Situationen umgegangen

werden kann. Auch ein „Tag der Aufklärung“, an

dem Eltern der Schulen über die Situation ihrer Kinder

und die Auswirkung von Mobbing sprechen und gemeinsam

eine Lösung finden können, wurde vorgeschlagen.

Ich persönlich finde es schade, dass vor allem geflüchtete

Kinder viel Geduld brauchen, bis sie in der Schule

akzeptiert sind. Aber man darf nicht aufgeben und

muss nach anderen Möglichkeiten suchen, um Freunde

zu finden. Auch darüber haben wir bei „Erzähl von Dir!“

gesprochen: So sind Sportvereine eine gute Möglichkeit,

andere Kinder kennenzulernen, oder Veranstaltungen

der Ferienpass-Aktion der Stadt Bochum. Ximena

Léon, die unter anderem regelmäßig ein Speeddating

für Geflüchtete und Bochumer Bürger anbietet und

gebürtige Kolumbianerin ist, berichtete über die unterschiedlichen

Kulturen der kolumbianischen, syrischen

und deutschen Gesellschaft. Es braucht Zeit, die anderen

Kulturen zu verstehen und auch Zeit, um sich aneinander

zu gewöhnen.

Zum Glück ist Lorin noch jung und hat genügend Zeit,

nette Menschen kennenzulernen. Ich bin mir sicher,

dass sie das schaffen wird. Wir haben sie bei „Erzähl

von Dir!“ bestärkt und in unserer Gruppe herzlich aufgenommen.

Am Ende des Abends sind wir alle mit einem

Lächeln nach Hause gegangen. Ich freue mich auf

den nächsten Termin im September!

* Name geändert

أخرى،‏ إليجاد أصدقاء.‏ وتحدثنا أيضاً‏ عن هذا

املوضوع يف „ تحدث عن نفسك „ بأن

النوادي الرياضية هي أفضل الخيارات مثال

للتعرف عىل إناس آخرون ، أو اإلنضامم

اىل نشاطات صيفية أخرى خاصة مبدينة بوخوم.‏ ف

خيمينا ليون تكون واحدة من اعضاء االنظمة املتكفلة

بتنظيم نشاطات لإلناس القادمني من كافة الدول ك سوريا،‏

أملانيا و كولومبيا ، وتساعدهم هذه النشاطات كثرياً‏ لتعلم اللغة األملانية

واإلندماج يف املجتمع األملاين،‏ والوقت هو كفيل لتفهم جميع الثقافات و

للتأقم مع بعضنا البعض.‏

لحسن الحظ لورين فتاة صغرية بعد ، ولديها الوقت

الكايف للتعرف عىل أشخاص لطيفني.‏ وأنا متأكدة،‏

من أنها ستنجح يف ذلك.‏ قمنا جميعنا مبساندتها و

تشجيعها قدر اإلمكان ورحبنا بها كعضو جديد يف

مجموعتنا.‏ ويف النهاية عدنا جميعنا إىل منازلنا

مرسورين.‏

وأترقب اللقاء القادم يف سبتمرب بكل رسور.‏

الكاتبة:‏ أڤني محمود

ترجمة:‏ نرسين محمود و أڤني محمود

Text: Avin

Lektorat: Bettina

Übersetzung: Avin, Nesrin

Avin und Nesrin erzählen über ihren Weg nach Deutschland

und ihre erste Zeit hier.

│trouver des amis│finding friends│Freunde finden العثور عىل أصدقاء

Mamadou schreibt Songs, in denen er seine Erlebnisse und

Gedanken verarbeitet.

www.here-in-bochum.de here Juli/August 2018

23


│Mon chemin à Bochum│My way to Bochum│Mein Weg nach Bochum طريقي إىل بوخوم

Von einer bitteren in eine unbekannte Realität

Hiba erhofft sich nach ihrer Flucht eine

Zukunft als Sozialarbeiterin

Hiba

Ich bin Hiba Hamdi und komme aus Syrien.

Wegen der schwierigen und harten Bedingungen

dort, bin ich aus meinem geliebten

Syrien geflohen. Mit großer Angst bin ich

über das Meer geflohen. Meine Flucht begann

von Syrien in den Libanon. Von dort

sind wir mit dem Schiff in die Türkei geflohen,

weil das billiger war. In der Türkei waren wir sehr

harten Bedingungen ausgesetzt, die nur schwer zu

bewältigen waren: Zum Beispiel lebte ich mit fremden

Menschen zusammen, denen ich nicht vertrauen konnte.

Sie haben mein Vertrauen missbraucht.

Dramatische Ankunft in Griechenland

Von der Türkei aus sind wir mit einem kleinen Boot

übers Meer gefahren. Darin saßen rund 60 Menschen,

darunter auch unbegleitete Kinder und Mütter ohne

ihre Kinder und Ehemänner. Sie flohen aus einer bitteren

Realität in eine unbekannte Realität. Als wir endlich

in Griechenland angekommen waren, haben wir in

den Bergen den richtigen Weg verloren. Drei Tage lang

mussten wir ohne Essen und Trinken aushalten. Nach

dieser Qual waren wir räuberischen Banden ausgesetzt.

Sie haben unser gesamtes Geld gestohlen.

Die Liebe zur Sprache in der neuen Heimat

Von Athen aus ging die Flucht weiter. Wir sind von Ort

zu Ort und von Land zu Land weitergereist. Nach dieser

unerwartet langen Reise sind wir endlich in Deutschland

angekommen. Hier haben wir ein neues Leben

mit vielen neuen Möglichkeiten begonnen. Warum

ich mich für Deutschland entschieden habe? Ich habe

Deutschland ausgewählt, weil die Regierung die Menschenrechte

respektiert. Nach kurzer Zeit habe ich eine

Sprachschule gefunden. Das ist interessant für mich,

denn ich kann genau das tun, was ich möchte: Ich arbeite

als Lehrerin in „Arabisch für Nicht-Muttersprachler“.

Inzwischen bin ich auch Gastschülerin an der Evangelischen

Hochschule hier in Bochum. Ich hoffe, dass ich

hier bald „Soziale Arbeit“ studieren kann. In Damaskus

war ich bereits als Sozialarbeiterin tätig und das möchte

ich auch in Deutschland sein am liebsten mit Kindern

im Bereich Schule.

العنوان:‏ من املر املجهول اىل الحقيقة

هبه تتمنى ان تعمل يف املجال االجتامعي

أنا هبه حمدي من سوريا دمشق خرجت من سوريا بسبب

الظروف القاسية التي عاشها بلدي الحبيب خرجت منها

مخاطرة يف البحر,‏ بداية من سوريا اىل لبنان وبعدها من

لبنان اىل تركيا جئت طبعا بالسفينة ألنها حقيقه رخيصة

الثمن.‏

تعرضت لظروف جدا قاسيه يف تركيا وكان ليس من السهل

عيل أبدا الخروج والتعامل مع الناس الذين ال تعرفهم وال تستطيع

الوثوق بهم ,

سافرنا يف هذا البلم الصغري املطاطي الذي هو اصال كان االتفاق عىل 35 شخص

فقط ولكن سافرنا مع 60 شخص وهذا كان كثري جدا وكان معنا امهات وأطفال

هربوا من واقعهم املرير ليواجهوا شيئا مجهوال كان معنا امهات بدون أطفالهم

وأطفال بدون أهلهم ورجال وشباب ‏.وبعد رحله عذاب يف البحر وصلنا اىل

اليونان وهنا بدأنا قصه ضياع يف الجبال ملده 3 ايام بدون طعام او رشاب ,

وبعدها توجهنا إىل أثينا وتعرضنا للرسقة هناك وهنا بدأت قصه عذاب جديده

يف االنتقال من مكان إىل مكان ومن بلد اىل بلد واالنتظار يف املخيامت وأخريا

وصلنا إىل املانيا بعد رحلة مشقه كبريه

اخرتت املانيا ألنها تحرتم االنسان وحقوقه وفيها نظام عدل وقد أحسنت

االختيار

وبعد فرته قصريه عملت ملده يف

تدريس اللغة العربية لغري الناطقني

بها وانا االن ادرس يف الجامعة

كطالب ضيف

التحدي يف الحياة دامئا قائم ولكنني

أواجهه بابتسامة جميلة

Text: Hiba

Lektorat: Jan

Übersetzung:

Hiba hat an der Universität

von Damaskus Arabische

Sprache studiert.

24 here Juli/August 2018 www.here-in-bochum.de


Musakhan kocht man in Palästina

Oways ist in Syrien aufgewachsen,

hat aber palästinensische Wurzeln

املُسخّن هو طبق من املطبخ الفلسطيني ، مكون من الدجاج املشوي ، املطبوخ مع

البصل والسّ‏ امق والكمون والهيل ، ويتم تقدميه عادة عىل خبز الطابون .

ويعترب املُسخّن أكلة تراثية فلسطينية .

املُسخّن هو طبق فلسطيني

أويس نشأ وترترع يف سوريا ، بيد أنه فلسطيني األصل

Oways

Musakhan ist ein Gericht aus der palästinensischen

Küche, das aus geröstetem Hähnchen

besteht, das mit Zwiebeln, Sumach, Cumin und Kardamom

gebratenen Pinienkernen über Yufka Brot serviert wird. Es

wird oft als Nationalgericht Palästinas betrachtet.

│Lecker! │Yummy!│savoureux! لذيذ!‏

Übersetzung: Nour

Musakhan

Zutaten:

• 1 1/2 Hähnchen

• 1 Zwiebel

• Arabisches Brot

(Yufka)

• Olivenöl

• Sonnenblumenöl

• Gewürze: Salz (TL),

Sumach (EL), Cumin

(TL), sieben Gewürze

(TL), Kardamom, um

Hähnchen zu kochen.

Die Zubereitung:

1. Kochen Sie das Hähnchen, bis es gar ist

und legen Sie 6 Samen Kardamom für

den Geschmack dazu (möglicher Ersatz

von Kardamom: Zimt und Nelken zusammen).

2. Schneiden Sie die Zwiebeln in mittelgroße

Stücke und mischen diese mit ein

bisschen Sonnenblumenöl und Olivenöl.

Braten Sie die Zwiebeln, bis sie weich

sind. Geben Sie die Gewürze dazu und

rühren Sie 10 Minuten, damit die Zwiebeln

den Geschmack annehmen.

3. Bereiten Sie eine Auflaufform vor. Legen

Sie ein bis zwei der arabischen Brote in

die Auflaufform. Darüber werden die gebratenen

Zwiebeln verteilt. Halten Sie das

überschüssige Öl in der Pfanne zurück.

Auf die gebratenen Zwiebeln werden die

Hähnchenstücke verteilt und mit dem

restlichen Öl der gebratenen Zwiebeln

bestrichen.

4. Backen Sie das Musakhan im Ofen, bis

das Hähnchen von oben gebräunt ist.

www.here-in-bochum.de here Juli/August 2018

املكونات :

بهارات : ملعقة صغرية ملح كيلو ونصف دجاج

، ملعقة كبرية سامق ، ملعقة بصل

صغرية كمون ، ملعقة صغرية سبع خبز مرشوح

بهارات ، هيل لسلق الدجاج . زيت زيتون

زيت دوار الشمس

طريقة التحضري :

-1 يسلق الدجاج و يوضع معه 6 حبات هيل للنكهة ‏)ممكن

االستعاضة عن الهيل بالقرفة و كبش القرنفل سوياً‏ ) .

طريقنا إىل بوخم

-2 يقطع البصل لقطع متوسطة و يقىل بقليل من زيت

الزيتون املخلوط بزيت دوار الشمس حتى ينضج ثم ترش

فوقه البهارات و يقلب ملدة 10 دقائق ليترشب نكهة

البهارات .

-3 نحرض صينية فرن و نفرد فيها طبقة أو طبقتني من

الخبز املرشوح حسب الرغبة ، ثم نفرد طبقة البصل املقيل

( مع االحتفاظ بالزيت الذي قلينا به البصل ) ، ثم نضع

الدجاج املقطع وندهنه بالزيت املتبقي من قيل البصل .

-4 توضع يف الفرن حتى يتحمر الدجاج من األعىل .

25


│poèmes et pensées│poetry and thoughts│Gedichte und Gedanken خواطر وأشعار

Tradition und Gewohnheit

Gedanken darüber, wie wir mit

Althergebrachten umgehen sollten

Traditionen warum gibt es denn sowas?

Hat man Vorteile, wenn man sich an Traditionen

hält? Haben sie immer irgendeine

Bedeutung? Ich frage gerade dich! Aber

ich erwarte keine Antwort...

Wir sollten manchmal tiefgründig nachdenken,

warum wir etwas machen, das wir jede Woche, jeden

Monat oder jedes Jahr tun. Hat das irgendeine

Bedeutung? Oder anders gefragt: Machen wir das

für irgendeinen tieferen Sinn oder nur, weil wir uns

daran gewöhnt haben?

Eine kurze Geschichte nähert sich vielleicht den Fragen

an:

Jasmin und ihre Freunde treffen sich bei ihr und wollen

zusammen Fische kochen. Die Chefköchin ist Marie.

Sie hat die Fische vorbereitet und jedem den Kopf und

den Schwanz abgeschnitten. Das interessiert Jasmin

und fragt Marie: „Warum schneidest du die Schwänze

und die Köpfe der Fische ab?“ ,,Ich weiß es nicht“, antwortet

Marie, nachdem sie kurz nachgedacht hat, „ich

habe es so von meiner Mutter gelernt.“

Am Abend stellt Marie ihrer Mutter ebenfalls die Frage.

Die Antwort ist diesselbe: ,,Ich weiß es nicht, ich habe

es so von meiner Mutter gelernt.“ Jetzt wird Marie neugierig.

Sie fragt ihre Oma. Sie lacht nur und sagt: „Wir

hatten damals nur eine kleine Pfanne. Damit die Fische

reinpassen, habe ich sie kleingeschnitten.“

Das ist nur eine kleine Angewohnheit. Aber es gibt

viele Beispiele in unserem Leben, in denen wir Dinge

tun, ohne zu wissen, warum. Das ist der Anfang

der meisten Traditionen.

Ist es nicht an der Zeit, manche Traditionen und

Gewohnheiten zu ändern? Können wir uns mit anderen

Traditionen abfinden? Oder ist es für dich

noch zu schwierig?

Denk nach!

Momen

عادات وتقاليد

بعض األفكار،‏ كيف ميكننا التعامل مع التقاليد العتيقة

ملاذا يوجد مثل هذا اليشء ؟ هل التزامك بالتقاليد

يعود عليك

باملنافع ؟ هل تحمل التقاليد بني طياتها معانٍ‏ دوماً‏ ؟

أنا أسألك اآلن !

لكني ال أترقب أي إجابة ..

يف بعض األحيان ، يجب أن نفكر بعمق ما سبب قيامنا بهذه

العادات

؟ الروتينية كل أسبوع ، كل شهر أو كل عام

هل لهذا أي معنى ؟ أو بسؤال أدق ، هل نقوم مبامرسة هذه العادات

؟ لغاية ما أو ملجرد أننا اعتدنا عىل مامرستها

قصة قصرية رمبا تقربنا من املعنى ..

ياسمني و أصدقائها يجتمعون يف منزلها ويريدون طهي السمك معاً‏ .

ماريا كانت الطباخة الرئيسية .

وبينام هي تعد السمك ، تقطع ماريا رأس وذيل كل سمكة ، حتى

اآلن كانت ياسمني تتابع باهتامم وسألت ماريا : ملاذا قمت بقطع

ذيول و رؤوس السمك ؟

تفكر ماريا للحظة ثم تجيب :

„ ال أعلم ، لقد تعلمت ذلك من أمي „.

يف املساء ، تطرح ماريا عىل والدتها السؤال ذاته ، و وتكون اإلجابة

نفسها : „ ال أعلم ، لقد تعلمت ذلك من أمي „.

ذلك يثري فضول ماريا . ويجعلها متشوقة ملعرفة السبب،‏ لذلك

تطرح السؤال عىل جدتها . فتضحك الجدة وتقول : مل يكن لدينا

سوى مقالة صغرية يف ذلك الوقت ، وكنت أقطع رأس وذيل السمكة

حتى تتناسب مع حجم املقالة .

هذه مجرد عادة طبخ صغرية ولكن هناك العديد من األمثلة يف حياتنا

اليومية حيث أننا منارس العادات دون معرفة السبب الكامن وراء ذلك.‏

هكذا كانت بداية معظم التقاليد .

أما آن األوان أن نستطيع تغيري بعض العادات والتقاليد ، أو حتى

التعايش مع تقاليد أخرى ؟ أم أن ذلك يبدو صعباً‏ بالنسبة لك ؟

فكر قليالً‏ باألمر ..

سوف نتابع يف العدد القادم

In der nächsten Ausgabe geht es weiter ...

Autor: Momen

Lektorat: Vicki

Übersetzung: Momen/Nour

26 here Juli/August 2018 www.here-in-bochum.de


„Die Gegenwart“

Avand ist Schüler und verarbeitet

seine Gedanken in Gedichten

Die Gegenwart

Dicke Stiche dickere Narben

Im Herz sind graue Farben

Keiner hat genügend Mut

Und sie heben ihren Hut

Langsam, frustriert durch die Straßen

Die Nase oben und abgehoben

Wie sie nun die Vergangenheit vergaßen

Loben nicht den da oben.

Autor: Avand

Lektorat: Bettina

Übersetzung: Avand

Avand

Avand kommt aus Syrien und ist 14 Jahre alt. Er lebt

mit seiner Familie in Bochum und besucht die Schiller-Schule.

Seine Hobbies sind Schwimmen, Kickboxen

und Basketball.

الحارض

أفاند هو طالب يعرب عن أفكاره بخواطر شعرية

الحارض

طعنات كبرية و ندبات أكرب

يف القلب يتواجدون ألوان رمادية

ال احد ميلك الشجاعة الكافية

وهم يرفعون قبعاتهم احرتاماً‏

ببطء،‏ محبطون ميشون يف الشوارع

رافعون أنوفهم و متعجرفني

وهم ينسون ماضيهم ناكرين

ليسوا حامدين و شاكرين لخالقهم يف األعىل.‏

الكاتب:‏ أڤند محمود

الرتجمة:أڤند محمود

│poèmes et pensées│poetry and thoughts│Gedichte und Gedanken شعر وخواطر

www.here-in-bochum.de here Juli/August 2018

27


│poèmes et pensées│poetry and thoughts│Gedichte und Gedanken شعر وخواطر

„Ob ich zu Deinem Herz zurückkehren kann?“

Ein Gedicht des Syrers Amar Arab

Damaskus. Ich frage mich, ob

ich zu deinem Herz zurückkehren

kann?

Nachdem ich deinem

leidend Herz abwesend war.

Nachdem ich von dir

losgerissen wurde,

Land des Schmerzens

und der Tränen.

Ich stach in die See

mit einem Gummiboot.

Mein Zeichenblock,

die Malstifte und

meine Schultasche

zurückgelassen.

Auch meine Puppe, einsam,

wie ein von Krisen

gepeinigtes Etwas.

Ich stibitzte

hin und wieder Kreide.

Mit ihr malte ich auf dem Boden

ein Königreich.

Lustwandelnd in

meinem Königreich,

wie es mir beliebte.

Ich kritzelte auf den Mauern

meines Blocks Formen

der lachenden Sonne,

des Mondes und

der Nachtsterne.

Mein Wandgemälde wimmelte

nur so von Zeichnungen und

von roten, gelben, blauen

und grünen Farben.

Ich schaue nachdenklich

die Wand an,

vielleicht findet sich

noch eine leere Stelle,

der ich ein Paar Tupfer oder

Namen zufügen kann?

Wie glücklich ich doch war,

obwohl meine Zeichnungen

naiv, blöd und albern waren.

أتساءل هل يل إىل قلبك رجوع ؟!‏

قصيدة للشاعر السوري عامر عرب

وكنت ألهو وألعب

وأركض وال أتعبْ‏

ضحِ‏ كايت كانت متأل الزقاقْ‏

سعاديت التوصف

شكلت عصابة من الرفاق

تقمصت دور املفتش

أبحث عن اللص بني

عصابة األصدقاء

أدندن بشفاهي

و حنجريت

دومنا وعي

كانت تصدح بالغناء

أردد كلامت النشيد املدريس

وأخلط الكلامت

ببعضها

وألتهم نصف

حروف الهجاء

‏)حُامةَ‏ الدِّيارِ‏ عليكمْ‏ سالمْ‏

أبَتْ‏ أنْ‏ تذِ‏ لَّ‏ النفوسُ‏ الكِرامْ‏

عَرين العروبةِ‏ بيتٌ‏ حَرام

وعرشُ‏ الشّ‏ موسِ‏ حِ‏ مَىً‏ اليُضام....‏

نفوسٌ‏ أباةٌ‏ وماضٍ‏ مجيدْ‏

وروحُ‏ األضاحي رقيبٌ‏ عَتيدْ.(‏

أذاقونا طعم الذل والهوان

ومازلت أفتش للعرب

عن معنى اإلباء

كنت أرسم كل كوكبْ‏

ألهو وألعبْ‏

أركض وال أتعب

وأغني وأُطْرَب

هكذا أمضيت سنوايت الثالثة منذ

دخويل للمدرسة

من املدرسة للبيت،‏ للزقاق..‏

بعد أن أُبعدت عنك

يا بلد األمل والدموع

دمشق..‏

أتساءل هل يل

إىل قلبك رجوع

؟!‏

بعد أن غبت عن

فؤادك املوجوع

Amar

وأبحرت بقارب مطاطي

تاركاً‏

دفرت الرسم وأقالم التلوين

وحقيبة املدرسة،‏

ولعبتي

يتيمةٌ‏

تنئ كاملفجوع

كنت أرسق أصابع الطباشري

ألرسم عىل األرض مملكة

أتنقل بني أفناءها

كيفام أشاء

كنت أُخربش عىل جدران الحي

أشكاالً‏

للشمس الضاحكة

وللقمر ولنجوم املساء

كانت لوحتي الجدارية

تعج بالرسوم

واأللوان الحمراء والصفراء

والزرقاء والخرضاء

أتأمل الحائط !

أيوجد فيه بعدُ‏ بقعة فارغة

أُضيف بعض النقوش

واألسامء

كم كنت فرِحاً‏ رغم

أن رسومي كانت ساذجة

غبية بلهاء

كنت أرسم كل كوكبْ‏

Ich malte jeden

Planeten,

tobte mich aus

und spielte.

Ich rannte und

wurde nie müde.

Mein Lachen schallte

durch die Gassen.

Meine Freude war

unbeschreiblich.

Mit meinen Freunden

gründete ich eine Clique.

Ich spielte die Rolle

des Detektivs in einem

Räuber-und-Gendarm-Spiel

innerhalb der Clique.

Meine Lippen lallten und

meine Kehle befand sich

ziemlich unbewusst im

lauten Gesang wieder.

Ich rezitierte die Schulhymne

und brachte alle Wörter

durcheinander.

Ich verschluckte die Hälfte

des Alphabets.

(Teile der Hymne).

Sie ließen uns den Geschmack

der Demütigung spüren,

und ich suche noch bei den

Arabern nach der Bedeutung.

Ich malte jeden Planeten,

tobte mich aus und spielte.

Ich rannte und wurde nie müde.

Und ich sang.

So verbrachte ich

meine drei Jahre,

in denen ich zur Schule ging:

Zwischen der Schule und

unserem Zuhause,

in unserer kleinen Straße.

Die kleine Straße des

Stadtteils, die am

frühen Morgen plötzlich von

den Geräuschen zerstörter

Gebäude erwachte,

28 here Juli/August 2018 www.here-in-bochum.de


den Kugeln und Explosionen.

Es blieb niemand

ohne Verletzung.

Entweder wurde er getötet

oder verletzt, er floh

oder war gezwungen

die Heimat zu verlassen.

Mein Land ist

eine Geisterstadt geworden,

in der die Krähen krächzen.

Es duftet nach

vergossenem Blut.

Habe ich euch nicht gesagt,

dass ich heute meinen

15. Geburtstag gefeiert habe?

Seit Jahren habe ich meinen

Geburtstag nicht gefeiert.

Auch ich habe ihn vergessen

und mich nicht daran erinnert.

Jeden Tag hatte ich ein Fest,

und ich feierte es

auf meine Weise,

mit meinen Zeichnungen, die

ich an eine Wand gemalt hatte.

Sechs Jahre in der Fremde

und ich habe nicht vergessen,

wie sie meine lachende

Sonne, den Abendmond und

die goldenen Sternen zerstörten.

Und wie sie meine Kindheit,

die Veilchen und

das Lorbeerblatt ermordeten!

Ich fuhr mit dem Boot

mit dem Rest meiner Familie,

gezwungen unsere Heimat

zu verlassen.

Aber ich bin nicht

die entscheidende Person.

Wir warfen das Boot am

Strand in der Fremde weg,

um schwere, schwere Jahre

zu gehen.

عىل شاطئ الغربة

لتميض السنوات ثقيلة ثقيلة

وسكنتْ‏

قلبي

اللوعة واملرار

كنت أرسم

كل كوكب

ألهو وألعب

أركض وال أتعب

وأغني وأُطْرَب

لكني اآلن بعيدا وحيدا

وكل يوم أتعذب

الحزن عشعش كياين

وعربات عيناي ينابيع

ال تنضب

اغتالوا طفولتي

وقتلوا كل رفاقي

وزعموا

أنهم حرروا

ذاك الطفل املعذب..‏

بقلم عامر عرب.‏

زقاق الحي ؛الذي استفاق فجأة

عىل الحطام

نهض ذات صباح عىل صوت

الرصاص واالنفجار

مل يبق أحد يف الحي إال وتأذى

إما مات

او أُصيب

أو هرب وتهجر

أصبحت بلدي مدينة األشباح

تنعق فيها الغربان

وتفوح منها رائحة

الدم االحمر

أمل اخربكم بأينّ‏ اليوم

احتفلت بعيد ميالدي

الخامس عرش

منذ سنوات مل أحتفل بعيد ميالدي

وحتى أنا نسيته ومل أتذكر

كل يوم كان يل عيد ،

وأحتفل به عىل طريقتي

مع رسومي

املنقوشة عىل الجدار

ست سنوات يف الغربة

وأنا مل أنسَ‏ كيف دمروا

شميس الضاحكة

وقمر مسايئ

ونجومي الذهبية

وكيف اغتالوا أيام طفولتي

وزهر البنفسج

وأوراق الغار

امتطيت القارب مع بقية اهيل

وأُجربنا عىل الرحيل

لكني لست صاحب القرار

قذفنا القارب بعيدا

Amar Arab (50) kommt aus Syrien, ist verheiratet und

hat 4 Kinder. Im Januar 2017 ist er durch Zusammenführung

nach Deutschland gekommen. Er ist ausgebildeter

Sportlehrer und arbeitet auch im Vertrieb

von Parfüm und Kosmetik.

Zu seinen Hobbys zählen Gedichte schreiben, Kalligraphie,

Handarbeiten und Handwerken von Dekorationen.

Aktuell lernt er Deutsch und sucht nach einer geeigneten

Beschäftigungsmöglichkeit.

Der Trennungsschmerz

bleibt immer in meinem

Herz.

Ich malte jeden Planeten,

tobte mich aus und

spielte.

Ich rannte und wurde nie

müde.

Und ich sang.

Aber jetzt bin ich weit

weg und allein.

Und jeden Tag leide ich.

Die Trauer bleibt für

immer

in meinem Leben.

Die Tränen fließen

von meinen Augen

herab,

wie eine Quelle,

die nie versiegt.

Sie ermordeten

meine Kindheit und

alle meine Freunde

und behaupteten,

dass sie das gefolterte

Kind befreit hätten.

Text: Amar

Übersetzung: Nour,

Munir

Lektorat: Vicki, Hiba,

Nesrin, Nour

│poèmes et pensées│poetry and thoughts│Gedichte und Gedanken شعر وخواطر

www.here-in-bochum.de here Juli/August 2018

29


│Mon Bochum│My Bochum│Mein Bochum مدينتي بوخوم

„Bereichern Sie diese Gesellschaft“

Festlicher Empfang für neue Staatsbürger

„ Enrich our society“

Festive reception for new citizens

Da stehen sie, vorne vor der Bühne im großen Ratssaal des

Bochumer Rathauses, und hören ein bisschen verlegen, aber

glücklich aussehend zu, wie sie den übrigen Anwesenden vorgestellt

werden. Die rund 80 Gäste der Feierstunde erfahren:

Der Computerwissenschaftler Ashutosh Gandhi tanzt gerne

und organisiert in seiner Freizeit Abende, in denen er seine

Nachbarn dazu bringt, komplexe Wissenschafts-Theorien in

Tanzschritte zu übersetzen. Aneta Bulugea, neben sich ihre

Töchter Sara und Maiam, kümmert sich als Tagesmutter um

kleine Kinder in Bochum. Auch das, sagt sie, habe ihr Bochum

zur zweiten Heimat werden lassen. Der Auszubildende

Jefferson Sosa, ein breitschultriger Mann, der viermal pro

Woche in Wattenscheid zum Boxtraining geht, will gerne

Feuerwehrmann werden und die Dolmetscherin Jialing Uhe

hat als Sprach-Expertin viel Vergnügen an dem, was man

landläufig wohl „Ruhrgebietsschnauze“ nennt.

Vier Geschichten, vier unterschiedliche Biografien, vier

verschiedene Menschen, die alle seit Mitte Juni etwas

gemeinsam haben: die deutsche Staatsbürgerschaft.

Zum zweiten Mal hatte Oberbürgermeister Thomas Eiskirch

zu einem festlichen Einbürgerungs-Empfang ins

Rathaus eingeladen: und zwar die jüngsten und die ältesten

Neubürger aus jenen rund 40 Ländern, aus denen

Menschen im vergangenen Jahr eingebürgert wurden.

„Es ist eine besondere und keinesfalls eine alltägliche

Entscheidung diesen Schritt zu gehen“, so Eiskirch. Und

so nahm er auch Aneta Bulugea aus Rumänien sowie ihren

zwei Töchtern Sara und Maia, Ashutosh Gandhi aus

Indien, Jefferson Sosa aus der Dominikanischen Republik

und Jialing Uhe aus China das Bekenntnis zur freiheitlich-demokratischen

Grundordnung der Bundesrepublik

Deutschland ab und überreichte ihnen die Einbürgerungsurkunden.

„Mit dieser

Feierstunde unterstreichen

Sie, dass Sie hier eine Heimat

gefunden haben“, sagte Eiskirch.

Rund 2.000 Menschen

hätten in den vergangenen

zwei Jahren denselben Schritt

getan.

Eiskirch betonte, die deutsche

Staatsbürgerschaft anzunehmen,

bedeute nicht, die

Verbindung zur Kultur des Ursprungslandes

zu kappen: „Die

Wurzeln bleiben. Behalten Sie

ihre Wurzeln, bereichern Sie

diese Gesellschaft. Wir brauchen

diesen Reichtum Ihrer

Erfahrung und Ihrer Kultur.“

There they are, in front of a stage in Bochum‘s great

council hall, a bit self-conscious but looking happy, listening

to the other attendees‘ introduction. What the

approximately 80 guests learn: computer scientist Ashutosh

Gandhi likes to dance and organises dance evenings

for his neighbours where they translate scientific

theories into dance steps. Aneta Bulugea, together with

her daughters Sara and Maia, looks after little children

as day-care-mother. That, too, made Bochum a second

hometown for her, she says. Trainee Jefferson Sosa, a broad-shouldered

man who takes boxing training in Wattenscheid

four times the week, wants to be a firefighter. And

interpreter Jialing Uhe is a language-expert who enjoys

what is commonly known as „ Ruhrgebietsschnauze“.

Four stories, four different biographies, four different

people, who all have something in common since mid-June:

the German citizenship.

For the second time, mayor Thomas Eiskirch hosted the

festive reception of naturalisation in the city hall: he invited

the youngest and oldest new citizens from those

about 40 countries, where the people who were naturalized

last year are from. „ It is an exceptional and by

no means ordinary decision to take this step“, said Eidkirch.

Thus, he took the commitment to the free and democratic

order of the Federal Republic of Germany from

Aneta Bulugea and her daughters Sara and Maia from

Rumania, Ashutosh Gandhi from India, Jefferson Sosa

from the Dominican Republic and Jialing Uhe from China.

He also presented them with the citizenship certificate.

„ With this ceremony you emphasise that you found your

homeland here“, said Eiskirch. About 2000 people took

the same step in the past two years.

Aneta Bulugea (2. v. l.) und ihre beiden Töchter bekommen

von Oberbürgermeister Thomas Eiskirch die Urkunden

zur Einbürgerung überreicht, ebenso wie Ashutosh

Gandhi aus Indien (4. v. l.), Jefferson Sosa aus der

Dominikanischen Republik (5. v. l.) und Jialing Uhe aus

China (re.).

Foto: Lutz Leitmann / Stadt Bochum

Eiskirch highlited, that

acquiring the German citizenship

does not mean

cutting off all connection

to their home countries‘

culture: „ The roots

remain. Keep your roots,

enrich this society. We

need your wealth of experience

and culture.“

Lektorat: Vicki

Übersetzung: Angela

30 here Juli/August 2018 www.here-in-bochum.de


Text/Foto: Vicki, Lektorat: Bettina, Übersetzung: Nour

Ansprechpartner für das Leben in Bochum

4. Bochumer Flüchtlingsbüro eröffnet in Gerthe

Mit dem Flüchtlingsbüro

Nord hat das vierte von

insgesamt fünf geplanten

Flüchtlingsbüros in Bochum

eröffnet. Das in Gerthe

angesiedelte Büro in der

Lothringerstraße 13 bietet

eine Anlaufstelle für im

Sozialraum Nord lebende

Geflüchtete aber auch Bürgerinnen

und Bürger, die

Fragen zum Thema Flucht

haben.

„Wir haben inzwischen eine

ganz andere Situation als

noch 2015“, sagt die Bochumer

Sozialdezernentin Britta Anger bei der Eröffnung,

„die meisten Geflüchteten, die inzwischen nach Bochum

ziehen, kommen durch die Familienzusammenführung.“

Die Flüchtlingsbüros helfen bei allen Fragen im Alltag.

„Sie sind Lotsen und Ansprechpartner für vielfältige Fragen,

das reicht vom Kindergartenplatz bis zur Mülltrennung.“

Mürvet Alkac, Zvjezdana Zaric und Michael Mijal helfen

bei der Integration von Geflüchteten. „Erste Kooperationen

gibt es bereits“, berichtet Michael Mijal, „das Seniorenbüro

möchte gemeinsame Aktionen anbieten.“ Seine

Kollegin Mürvet Alkac betont das breite Spektrum der

Beratung, vor allem wenn es um Themen wie Sozialhilfe

oder Asyl geht. „Wir sind eine Schnittstelle zu anderen

Experten und sind eng in vorhandene Strukturen vernetzt.“

Die Einrichtung versteht sich als Treffpunkt sowohl für

Geflüchtete als auch für Akteure und Netzwerkpartner

sowie Ehrenamtliche im Bezirk. Das Angebot umfasst sowohl

Einzelfallhilfen als auch Gruppenberatungen.

Das Büro ist geöffnet:

Montag und Mittwoch: 9-12 Uhr

Donnerstag: 9-12 Uhr und 13-16 Uhr

Termine außerhalb dieser Sprechzeiten

sind nach Absprache ebenfalls möglich.

Die Ansprechpartner:

Mürvet Alkac: Tel.: 0234/640 51 474

Malkac@bochum.de

Michael Mijal: Tel.: 0234/640 42 351

Mmijal@bochum.de;

Zvjezdana Zaric: Tel.: 0234/640 51 47 3

Zzaric@bochum.de

موظف مختص معني بالرد عىل االستفسارات يف بوخوم

افتتاح رابع مكتب مختص بشؤون الالجئني يف Gerthe

Das Team aus dem Flüchtlingsbüro Nord (v. l.): Zvjezdana Zaric,

Mürvet Alkac, und Michael Mijal.

بالتعاون مع مكتب الالجئني يف شامل مدينة

بوخوم ، تم افتتاح املكتب الرابع من ضمن

الخمسة املكاتب املخطط الفتتاحها والتي

تعنى بشؤون الالجئني يف بوخوم . يتواجد هذا

املكتب Gerthe يف Lothringerstraße 13

، ويشكل نقطة التقاء يف املجتمع ليس فقط

لالجئني الذين يقطنون يف شامل مدينة بوخوم

، ولكن أيضاً‏ للمواطنني الذين لديهم أسئلة

حول موضوع اللجوء .

„ نحن نتعامل اآلن مع وضع مختلف جداً‏ عام

كان عليه يف عام „ 2015 ، هذا ما رصحت به

رئيسة القسم املختص يف بوخوم Britta Anger

أثناء االفتتاح „ إن معظم الالجئني الذين انتقلوا

للعيش يف مدينة بوخوم حتى اآلن ، كانوا قد

وصلوا عن طريق مل شمل األرسة . „ وكاالت

الالجئني تساعد يف الرد عىل استفساراتكم بكل

ما يتعلق بالحياة اليومية . وأضافت „ إنهم يقومون بإرشادكم واإلجابة عن استفساراتكم فيام

يتعلق مبجموعة متنوعة من القضايا ، بدءاً‏ من رياض األطفال وصوالً‏ إىل فصل النفايات „ .

Mijal Mürvet Alkac , Zvjezdana Zaric , Michael يقومون مبساعدة الالجئني يف االندماج

باملجتمع . „ التعاون املبديئ موجود من قبل „ ، يخربنا مايكل „، ومكتب كبري يؤمن بأهمية

العمل املشرتك .“ زميلته Mürvet Alkac تؤكد عىل خربتهم الواسعة يف مجال تقديم االستشارات

، وخصوصاً‏ عندما يتعلق األمر بقضايا مثل املساعدة االجتامعية أو اللجوء . „ نحن واجهة لغرينا

من الخرباء ونرتبط ارتباطاً‏ وثيقاً‏ باملكاتب املنترشة واملتوفرة .“

املؤسسة ترى نفسها بأنها نقطة التقاء ليس فقط لالجئني ، إمنا أيضاً‏ لألطراف الفاعلة والرشكاء يف

شبكة التواصل واملتطوعني يف املنطقة . ويشمل العرض ليس فقط تقديم املساعدة واملشورة لكل

حالة فردية عىل حدة ، وإمنا أيضاً‏ كمجموعات استشارية .

املكتب مفتوح :

االثنني واألربعاء : 9-12 صباحاً‏

الخميس : 9-12 ظهراً‏ ومن 13-16 مساءً‏

املواعيد خارج هذه األوقات

متاحة عند الطلب .

Die Bochumer Flüchtlingsbüros

Mitte: Riemke, Hofstede, Hordel, Hamme, Stahlhausen, Mitte,

Ehrenfeld, Altenbochum, Grumme

Diekampstraße 26, 44787 Bochum, 0234/9103565

fluechtlingsbuero-mitte@bochum.de

Nord: Grumme, Bergen, Hiltrop, Gerthe, Harpen, Kornharpen

Lothringerstr. 13, 44805 Bochum, 0234/64042351

fluechtlingsbuero-nord@bochum.de

Süd: Wiemelhausen, Steinkuhl, Querenburg, Stiepel

Auf dem Backenberg 8, 44801 Bochum, 0234/95034903

fluechtlingsbuero-sued@bochum.de

Wattenscheid/Südwest: Günnigfeld, Leithe, Westenfeld, Höntrop,

Sevinghausen, Eppendorf, Weitmar, Linden, Dahlhausen

Probst-Hellmich-Promenade 29, 44866 Bochum, 02327/586427,

fluechtlingsbuero-wattenscheid@bochum.de

Ost: Langendreer, Werne, Laer

Diekampstraße 26, 44787 Bochum, 0234/9103503

fluechtlingsbuero-ost@bochum.de

www.here-in-bochum.de here Juli/August 2018

│Mon Bochum│My Bochum│Mein Bochum مدينتي بوخوم

31


│Mon Bochum│My Bochum│Mein Bochum مدينتي بوخوم

Die Würde von Frauen und

Mädchen ist unantastbar

Breites Bündnis startet Kampagne in Bochum

The dignity of women and girls is inviolable

Broad alliance launches campaign in Bochum

„Die Würde von Frauen und

Mädchen ist unantastbar. In

Bochum und überall.“ Dies

stellt die neue Kampagne in

Bochum klar. Das kraftvolle

Schwarz-Weiß-Motiv von Fotografin

Bettina Flitner, das

drei Frauen aus drei unterschiedlichen

Generationen

zeigt, hängt an 48 großformatigen

Plakatflächen in der Bochumer

Innenstadt und an der

Ruhr-Universität Bochum.

Das Aktionsbündnis zum Start der Kampagne .

Der Slogan ist angelehnt an

den Artikel 1 des Grundgesetzes.

„Die Würde von allen Menschen, aber hier insbesondere

von Mädchen und Frauen, in den Mittelpunkt

des Wertesystems zu stellen, bedeutet gleichzeitig, die

Schutzpflicht des Staates bei der Ordnung zwischenmenschlicher

Beziehungen anzunehmen“, sagt Regina

Czajka, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Bochum

und Leiterin des Referates für Gleichstellung, Familie

und Inklusion. „Aber jede und jeder Einzelne kann etwas

tun: nämlich die Grenzen der anderen respektieren

und nicht überschreiten, denn: ,Die Freiheit des Einzelnen

endet dort, wo die Freiheit des Anderen beginnt.‘“

Nicht nur die weltweite #metoo-Debatte habe gezeigt,

wie (sexuelle) Übergriffe auf Mädchen und Frauen in

fast allen Ländern zum Alltagesleben gehören. Dabei

reichen die Formen der Grenzüberschreitungen gegen

Mädchen und Frauen vom alltäglichen Sexismus, über

Beschimpfungen und Androhungen von Gewalt (Hass

Ruhr-Universität Bochum.

„The dignity of women

and girls is inviolable.

In Bochum and

everywhere.“ The new

campaign in Bochum

states this fact. The powerful

black and white

motif by photographer

Bettina Flitner, which

shows three women

from three different

generations, hangs on

48 large-format poster

panels in the city centre

of Bochum and at the

The slogan is based on Article 1 of the German Basic

Law. „Putting the dignity of all people, but especially of

girls and women, at the centre of the value system also

means accepting the duty of the state to protect the

order of interpersonal relations,“ says Regina Czajka,

Equal Opportunities Representative of the city of Bochum

and head of the Department for Equality, Family

and Inclusion. „But each individual can do something:

namely respect and not exceed the limits of others,

because: „The freedom of the individual ends where the

freedom of the other begins.“

Not only the worldwide #metoo discourse has shown

how (sexual) assaults on girls and women are part of

everyday life in almost all countries. The forms of transgressions

against girls and women range from everyday

sexism, abuse and threats of violence (hatred and agita-

Dem Bündnis gehören an:

• Referat für Gleichstellung,

Familie und Inklusion der

Stadt Bochum

• Polizeipräsidium Bochum;

Kriminalprävention Opferschutz

• Ruhr-Universität Bochum

(RUB), Gleichstellungsbüro

• Plan B

• Neue Wege Caritas

• Wildwasser Bochum

• Rosa Strippe

• pro familia

• Frauenberatungsstelle Nora

• Mira

• Evangelisches Beratungszentrum

der Diakonie

• Aidshilfe Bochum

• Frauenhaus

• Walk In Ruhr (WIR)

• Krisenhilfe

• Jugendamt Bochum

• Gesundheitsamt Bochum

• Amt für Soziales Bochum

• IFAK

• Evangelische Jugendhilfe

Bochum

• Madonna

• Haus der Begegnung

• Kommunales Integrationszentrum

Bochum

• Medizinische Flüchtlingshilfe

32 here Juli/August 2018 www.here-in-bochum.de


Vielfalt verbindet

8. Interkulturelle Woche vom 23.29.09.18

Diversity Connects

8th intercultural week from 23 29 September 2018

Unter dem Motto „Vielfalt

verbindet“ beginnt die „Interkulturelle

Woche 2018“

mit der Auftaktveranstaltung

„IKW Preview“ am

08.09.2018. Erstmals präsentieren

sich das Kommunale

Integrationszentrum

Bochum und deren mitwirkende

Partner (Vereine,

Initiativen, Bildungsinstitutionen, Parteien) auf dem

12. Bochumer Musiksommer.

Zusammen mit Bochum Marketing lädt das Kommunale

Integrationszentrum Bochum zum gemeinsamen Feiern

der Vielfalt mitten im Herzen des Bochumer Musiksommers

ab 12 Uhr bis in den Abend hinein ein. Rund um

den Kugelbrunnen an der Pauluskirche (Grabenstraße,

Harmoniestraße, Pariser Straße) gibt es zahlreiche Angebote

mit Musik, Tanz, Spielen für Kinder und Erwachsene,

Infoständen und an- deren Mitmachaktionen.

Die Auftaktveranstaltung bietet einen Vorgeschmack

auf die 8. Interkulturelle Woche vom 23.29.09.2018

mit über 40 Kultur- und Informationsveranstaltungen.

Interessenten können das bunte Programm ab Mitte

August 2018 auf der Homepage der Stadt Bochum einsehen

unter der Rubrik „Aktuelles“:

www.bochum.de/kommunales-integrationszentrum

The intercultural week

2018 themed “diversity

connects” starts with

the opening event “IKW

Preview” on 8 September

2018. For the first time

Bochum’s communal centre

for integration and its

partners (clubs, initiatives,

educational institutions,

parties) will present themselves at Bochum’s 12th Musical

Summer.

Together with Bochum Marketing, the communal centre

for integration invites everyone to celebrate diversity

in the heart of Bochum’s Musical Summer, starting at

12 o’clock until late in the evening. Around the “Kugelbrunnen”

at the “Pauluskirche” (St. Paul’s Church) (Graben

Street, Harmonie Street, Pariser Street) you will find

lots of music, dance, games for children and grown-ups,

stalls and other activities.

The opening event gives you a first taste of the 8th intercultural

week from 23 29 September 2018 with

over 40 cultural and informative events. From mid-August

on, everyone who is interested can have a look at

the diverse programme on the city of Bochum’s homepage

under “Aktuelles” (current events): www.bochum.

de/kommunales-integrationszentrum.

│Mon Bochum│My Bochum│Mein Bochum مدينتي بوخوم

Foto: Stadt Bochum

Übersetzung: Colleen

und Hetze) im Internet bis hin zu Gruppenvergewaltigungen

von jugendlichen Mädchen oder zur Ermordung

von Frauen.

Das starke Bündnis, das in Bochum hinter dieser

Kampagne steht, möchte deutlich machen: Achte

dein Gegenüber, begegnet euch auf Augenhöhe, seid

im Austausch miteinander, akzeptiert die Rückmeldungen

und Einschätzung anderer, egal, welchen Geschlechts,

welcher Herkunft, welchen Alters, welcher

Religion oder mit welchem Handicap“, verdeutlicht

Regina Czajka. Mit Oberbürgermeister Thomas Eiskirch

als Schirmherr sowie Bündnispartnerinnen und

-partnern möchte das Referat für Gleichstellung, Familie

und Inklusion für Bochum Stellung beziehen.

„Jede und jeder muss in seinem Verantwortungsbereich

auf die Bekämpfung von Gewalt hinwirken“,

wünscht sich die städtische Gleichstellungsbeauftragte.

tion) on the internet to group rape of young girls or the

murder of women.

„The strong alliance behind this campaign in Bochum

wants to make clear: Respect your fellow humans, meet

on eye level, be in exchange with each other, accept the

feedback and discernment of others, no matter which

sex, which origin, which age, which religion or with

which handicap“, clarifies Regina Czajka. With Mayor

Thomas Eiskirch as patron and alliance partners, the

Department for Equality, Family and Inclusion would

like to take position for Bochum. „Everyone must work

towards combating violence within their own area of responsibility,“

wishes the municipal Equal Opportunities

Representative.

www.here-in-bochum.de here Juli/August 2018

33


النادي الريايض يبحث عن الدعم

يقدم DJK Viktoria 59 دورات تدريب يف كرة القدم واللياقة البدنية

لألطفال واملراهقني والبالغني . جديده أيضاً‏ : دورات للنساء فقط

sport│sport│Sport‏│رياضة

Sportverein sucht Verstärkung

DJK Viktoria 59 bietet Fußball- und Fitnesstraining für Kinder,

Jugendliche und Erwachsene an. Jetzt neu: Kurs nur für Frauen

Der Sportverein DJK Viktoria 59 Bochum sucht für

mehrere Mannschaften Verstärkung. Der vom Bochumer

Stadtsportbund anerkannte Integrationsportverein

ist seit 2014 in der Betreuung von Geflüchteten im

sportlichen Bereich und weit darüber hinaus aktiv.

يبحث النادي الريايض DJK Viktoria 59 Bochum عن تعزيزات لفرقه

الرياضية . تلك الفرق املعرتف بها من قبل جمعية بوخوم الرياضية ، وقد كان

النادي الريايض لدمج الالجئني نشطاً‏ منذ عام 2014 يف مجال رعاية الالجئني يف

القطاع الريايض وما بعده .

Aktuell sucht die Fußballabteilung interessierte Kinder

und Jugendliche für die D-Jugend (Alter 1012 Jahre)

und die A-Jugend (Alter 1618 Jahre). Trainiert wird

auf der Platzanlage „Am Lohring“ (Lohring 22, 44789

Bochum, direkt neben der Annette-von-Droste-Hülshoff-Schule).

Das Training findet dienstags und donnerstags

statt: die „D“ von 17 30 -19 00 Uhr, die „A“ von

19 00 -20 30 Uhr. Aktuell wird noch auf einem Aschenplatz

trainiert, aber in wenigen Wochen beginnen die

Umbauarbeiten für einen Kunstrasenplatz mit Tartanlaufbahnen.

Außerdem wird eine kleine Stehtribühne

errichtet und das Flutlicht erneuert, sodass auch in den

Abendstunden trainiert werden kann, wenn es nicht

mehr hell ist.

Ab September bietet der Sportverein einen neuen Kurs

speziell für Mädchen und junge Frauen mit Migrationsbeziehungsweise

Fluchthintergrund an: Trainiert wird

immer montags von 20 00 22 00 Uhr in der Halle „Akademiestraße“

(an der Akademiestraße, 44789 Bochum).

Angeboten werden Ballspiele in der Halle sowie allgemeines

Fitnesstraining.

Ansprechpartner für alle Angebote:

Wolfgang Havranek

Wittener Str. 95

44803 Bochum

Tel. 0234/330 111

mobil: 0176 43297791

Weitere Informationen:

www.viktoria-bochum.de

ويبحث حالياً‏ قسم كرة القدم عن األطفال واملراهقني املهتمني باحرتاف لعب

الكرة

D-Youth ‏)من سن 10 إىل 12 سنة(‏ و A-Youth ‏)من سن 16-18 سنة(‏ . حيث

سيتم تدريبهم يف ساحة „ 44789 Am Lohring „ (Lohring 22، بوخوم،‏

بجانب ) Annette-von-Droste-Hülshoff-Schule . يتم التدريب يومي

الثالثاء والخميس : „D“ من الساعة 17:30 إىل الساعة ، 19:00 „A“ من الساعة

19:00 إىل الساعة . 20:30 وال يزال التدريب يف الوقت الحايل يف ، Aschenplatz

ولكن يف غضون عدة أسابيع ، ستبدأ أعامل إعادة البناء ملالعب العشب الصناعي

مزوردة مبسارات للجري . باإلضافة إىل ذلك ، سوف يتم إعداد مدرج للوقوف

، وسوف يتم تجديد األضواء الكاشفة بحيث يصبح بإمكانهم التدرب يف املساء

عندما ال تكون الشمس مرشقة بعد .

ويعلن النادي الريايض بدءاً‏ من شهر أيلول عن بدء دورات جديدة خصيصاً‏

للفتيات والشابات من املهاجرين أو الالجئني : التدريب سوف يكون كل يوم

اثنني من الساعة الثامنة مساءً‏ وحتى العارشة يف قاعة “Akademiestraße„

Bochum( )Akademiestraße, 44789 . سوف تتضمن العروض التدرب عىل

ألعاب الكرة يف القاعة ، فضالً‏ عن تدريب عام يف اللياقة البدنية .

املوظف املختص للرد عىل استفساراتكم حول جميع العروض :

Wolfgang Havranek

Wittener Str. 95

Bochum 44803

Tel. 0234/330 111

mobil: 0176 43297791

ملزيد من املعلومات :

‏ www.viktoria-bochum.de

Korrektur: Bettina

Übersetzung: Nour

34 here Juli/August 2018 www.here-in-bochum.de


„Erzähl von Dir!“ jeden Monat und bei der IKW 2018

Interkultureller Abend für Neu- und Altbochumer

Alle Menschen haben ihr eigenen Geschichten ganz egal, wo sie herkommen oder

welcher Nationalität sie sind. In der Biografie fest verankert sind dabei alle Erfahrungen

und Erinnerungen, die sie im Leben sammeln: Geschichten aus der Familie, Erlebnisse

auf dem Weg nach Bochum oder Erfahrungen mit Liebe und Freundschaft ebenso wie

mit Frust und Schmerz. All diese schönen, lustigen und auch traurigen Geschichten

sind ein Teil von uns. Wir wollen sie hören und uns gegenseitig erzählen! Die gemeinsamen

Veranstaltungsreihe „Erzähl von Dir!“ vom Bochumer Bildungszentrum und here

findet einmal im Monat statt: Bei diesem interkulturellen Abend können Texte vorgelesen

oder frei erzählt werden, Bilder oder Fotografien gezeigt, gesungen,

gerappt oder getanzt, Musik gemacht oder ein Theaterstück gezeigt werden

jeder darf auf seine Weise erzählen!

Diese Veranstaltungsreihe richtet sich an alle Bochumer Bürger: Menschen, die

gerade erst Deutsch lernen sowie Muttersprachler, Geflüchtete und Deutsche, Menschen

mit und ohne Migrationshintergrund, hier Geborene und Zugezogene.

Der nächste Termin: 07.09. Ort: BBZ, Westring 11-13, 44787 Bochum

„Erzähl von Dir!“ als Brunch bei der Interkulturellen Woche 2018!

„Vielfalt verbindet“ lautet das Motto der Interkulturellen Woche, die vom 23. bis

29. September in ganz Deutschland stattfindet. Am Sonntag, 27. September, 12

15 Uhr, laden das Bochumer Bildungszentrum (BBZ) und here-Magazin zum „Erzähl

von Dir!“-Brunch ein. Bei internationalen Köstlichkeiten am Brunch-Buffet können die

Teilnehmer über sich erzählen und sich kennenlernen.

Ort: BBZ, Westring 1113, 44787 Bochum

جميع الناس لديهم قصصهم الخاصة - بغض النظر من اي بلد هم قادمون وأيا كانت جنسيتهم . يف سرية

راسخة هنا كل التجارب والذكريات التي يجمعونها يف الحياة:‏ قصص من العائلة وتجاربهم يف الطريق إىل

بوخوم أو تجربة مع الحب والصداقة،‏ وكذلك مع اإلحباط واألمل.‏ كل هذه القصص الجميلة واملضحكة

والحزينة جزء منا.‏ نريد أن نسمعكم ونقول لبعضنا البعض!‏ سلسلة األحداث املشرتكة ‏„تحدث لنا عنك!‏ ‏„بني

كل من مركز التعليم بيلدونغ تسينرتوم يف بوخوم ومجلة هري .

حيث هذا النشاط تقام مرة كل شهر:‏ ويف هذا النشاط بني الثقافات يتم ماييل:‏

قراءة النصوص أو التحدث دون القراءة من النصوص كام تستطيعون اضطالعنا عىل صوركم أو الصور الفوتوغرافية

التي التقطموها ، والغناء ‏،أو مقطع مرسحي أو الرقص والعزف عىل اآلالت املوسيقية او غناء الراب.‏

تستطيعون عمل اي نشاط عىل طريقتكم الخاصة!‏

هذه السلسلة من األحداث التي تهدف إىل جمع جميع املواطنني يف بوخوم:‏ الناس الذين يتعلمون اللغة

واالملان والالجئني الجدد املتحدثني باألملانية،‏ والناس مع وبدون خلفية الهجرة،‏ واملولودون هنا .

ترجمة : شريوان رمو

Begegnungscafé „Meet & Greet“

Flüchtlingsnetzwerk „HammeHilft!“ lädt einmal im Monat ein

Einmal im Monat lädt das Flüchtlingsnetzwerk „HammeHilft!“ zum Begegnungscafé

für Geflüchtete und interessierte Menschen aus der Umgebung ein. Jeder ist

herzlich eingeladen, um miteinander zu lachen, zu reden, zu tanzen und einfach

Spaß zu haben. Jedes Mal wird ein anderer besonderer Auftritt geboten: Bauchtanz,

Trommelgruppen, Musikbands, Tanzgruppen, Schauspieltheater und vieles

mehr. Die Idee hinter dem Begegnungscafé: Menschen aus allen Herkunftsländern,

Sozialschichten und Altersgruppen begegnen sich und reden miteinander,

spielen und lernen so einander kennen. Vor allem ist es wichtig Menschen die

Scheu voreinander zu nehmen und eine offenen Willkommenskultur zu leben.

Jeder ist herzlich willkommen vorbeizuschauen und bei einer Tasse Kaffee oder

Tee, einem Stückchen Kuchen oder auch einer herzhaften Speise mit den unterschiedlichsten

Menschen zusammen zu kommen und aktiv bei der Integration

mitzuwirken. Die Gäste erwartet leckere selbstgemachte Speisen und Getränke

aus aller Welt, viel Musik und Spaß. Eintritt ist kostenfrei.

Die nächsten Termine: Fr., 14.09., Fr., 12.10. Fr., 09.11., Fr., 14.12.2018

Gemeindesaal der Epiphanias-Kirche (Autobahnkirche),

Dorstener Str. 263, 44809 Bochum

Facebook: @hammehilft Email: kontakt@hamme-hilft.de

Speedtalking

Bochumer und Bochumerinnen mit

und ohne Fluchthintergrund kommen

zusammen und lernen sich kennen.

Sie tauschen sich fünf Minuten

aus, danach wird gewechselt. Schnell,

ernsthaft oder oberflächlich es gibt

viele Möglichkeiten, Sprachbarrieren

zu überbrücken und Kontakte herzustellen.

20.08.18 19.30 Uhr,

17.09.18 19.30 Uhr

Königsallee 171, 44799 Bochum

"If you are new in Bochum and you

want to meet new people, we are

happy to invite you to our event:

Speed-Talking. It is about having fun

and to be open to share your time

meeting new people. Just confirm

below if you want to be part of it."

Ximena Leon

Das Grundgesetz in

arabischen Kalligraphien

Das deutsche Grundgesetz, dargestellt

in kunstvollen arabischen Kalligraphien,

ist vom 3. September bis

zum 30. November an fünf verschiedenen

Orten in Bochum zu sehen.

Die 21 Plakate wurden erstmals im

Herbst 2016 im Goethe-Institut Kairo

ausgestellt und sind nach Ausstellungen

in anderen Städten NRWs nun in

Bochum zu sehen. Sie sollen Brücken

bauen zwischen den Kulturen und

dazu anregen, miteinander ins Gespräch

zu kommen.

03.09.30. 11. IFAK e.V.

Am Ruhrort 14, 44879 Bochum

24.09.30.11.

AWO, Jugendmigrationsdienst,

Auf dem Backenberg 15,

44801 Bochum-Querenburg

Caritas, Integrationsagentur,

Huestr. 15 , 44787 Bochum

AWO, CentrumCultur,

August-Bebel-Platz 2a,

44866 Bochum-Wattenscheid

Flüchtlingsbüro Nord,

Lothringer Straße 13, 44805 Bochum

Die Ausstellung wird am 03.09., 18 Uhr

im Mehrgenerationenhaus der IFAK

(Ruhrort 14, 44879 Bochum) eröffnet.

www.here-in-bochum.de here Juli/August 2018

│Dates│Events│Termine مواعيد

35


Mit Dir

zu mehr

Wir suchen

Dich!

für unser Magazin

online/print.

Möchtest Du uns Deine Geschichte

erzählen und in unserer Redaktion

mitarbeiten?

Du hast Lust, Dich als ehrenamtliche/r

Übersetzer/in für Englisch,

Französisch, Arabisch, Kurdisch oder

Persisch einzubringen?

Du möchtest here als Bürger/in oder

Unternehmer/in unterstützen?

Interesse? Fragen?

Melde Dich per E-Mail bei

uns: team@here-in-bochum.de

Angekommen e. V.

Verein zur Förderung der Integration

von geflüchteten Menschen in Bochum

Alte Hattinger Straße 29

44789 Bochum

Tel.: 0234 / 54477964

Fax: 0234 / 54496967

team@here-in-bochum.de

www.here-in-bochum.de

/herebochum

More magazines by this user
Similar magazines