Bodenbeläge - RUHR MEDIEN Werbeagentur

ruhrmedien.de

Bodenbeläge - RUHR MEDIEN Werbeagentur

Das aktuelle Magazin für Bauherren und Hausbesitzer

www.ruhrradar.de

4. Jahrgang

Mai/ Juni 2007 – Ruhrgebiet

Bad-Ideen

„Landhausstil light“ S. 26

Wandgestaltung

Neue Kleider für den Raum S. 14

RUHR MEDIEN Verlag

Nordsternstraße 65 - 45329 Essen

Tel. 0201 36 59 91 37

Fax 0201 36 59 92 33

www.ruhrmedien.de - info@ruhrmedien.de

Das aktuelle Magazin für

Bauherren und Hausbesitzer

Bodenbeläge

Garage & Carport

Schutz für Ihr Auto S. 30 • Licht setzt Akzente in Haus und Garten

• Gartenhäuser schaffen Raum

• Preisrätsel: Heimkino-Set zu gewinnen!


AKTUELLES | EDITORIAL

alles neu macht der Mai... Auch wenn in diesem Jahr, zumindest was das Wetter betrifft, alles ein wenig anders ist. Schließlich hatte man schon im

April das Gefühl, mitten im Hochsommer gelandet zu sein. Und nun, wo der Mai da ist, weckt ein Blick aus dem Fenster eher herbstliche Gefühle.

Trotzdem – nicht nur Landwirte, sondern auch Gartenbesitzer freuen sich nach der langen Trockenheit über ein wenig Regen. Wir haben diesmal dem

Thema Garten extra viel Platz eingeräumt – und ganz besonders dem Thema Wasser im Garten. Unsere Experten Annette Burda und Dirk Blanik

informieren Sie ab S. 38 über die Gestaltung und Pflege des Gartenteichs und seiner Bewohner. Außerdem zeigen wir Ihnen praktische Gartenhäuser.

Aber auch für das Innere Ihres Hauses haben wir wieder viele frische Ideen – zum Beispiel für die Neugestaltung von

Boden und Wand (ab S. 6). Übrigens: Dass das Wetter in diesem Jahr einige Änderungen

mit sich bringt, zeigt sich auch an der heimischen Tierwelt. Denn solch einen

Maikäfer, wie er mir vor Kurzem beim Grillen auf der Terrasse

begegnet ist, hatte ich schon seit meiner Kindheit nicht

mehr gesehen. Schön, diesem selten gewordenen Tier

mal wieder zu begegnen.

Viel Spaß im

„Wonnemonat Mai“ wünscht

Foto: aboutpixel.com (1)


AKTUELLES | INHALT

4|Haus+Hof

Wandgestaltung

Pastell oder Pop-Art,

mediterran oder orientalisch –

frischer Wind für Ihre Wände

14

Carport & Garage

Ein Dach über dem

Kopf tut jedem Auto gut

30

Bodenbeläge

Einrichten mit

Teppich, Parkett,

Fliesen, Kork

& Co.

6

= unsere Titelthemen

Foto:


Fotos: A.S.Creation (1), Vorwerk (1), carportfabrik.de (1)

Titelfoto: HARO – die Parkettmarke; Einklinker: Vogelsänger Studios/ Planung: Joceline Busch (1), Rasch (1), betonfertiggaragen.de (1)

Inhalt 05/2007

Bauen & Renovieren

Bad-Ideen

Frisch und modern – „Landhaus light“ 26

Garage & Carport

Ein Dach über dem Kopf für Ihr Auto 30

Recht

Formfehler macht Nebenkostenabrechnung unwirksam 36

Wohnen & Einrichten

Bodenbeläge

Teppich, Laminat, Fliesen, Kork & Co. 6

Wandgestaltung

Frischer Wind für Ihre Wände 14

Beleuchtung

Das richtige Licht für Haus und Garten 20

Garten

Gartenteich

Gestalten mit Wasser 38

Gartenhäuser

Praktisch und vielseitig 40

Haustiere

Gartenteich

So geht‘s den tierischen Bewohnern gut 43

Aktuelles

Kurz & knapp

Tipps, News & Infos 52

Preisrätsel

Heimkino-Set zu gewinnen! 53

Service

Shop

Schönes zum Bestellen 48

Firmen-ABC

Bezugsquellen und Kontakte 54

Katalog- & Infoservice

Kostenloses Infomaterial für Sie 55

Haus+Hof|5


BAUEN & RENOVIEREN | BODENBELÄGE

6|Haus+Hof

Böden

zum Wohlfühlen...

Fotos: HARO - Die Parkettmarke (1)


Die Möglichkeiten, den Boden

in den eigenen vier Wänden

zu gestalten, sind schier endlos.

Und als ob die Wahl zwischen

Holz, Laminat, Fliesen,

Kork und Teppich manchmal

nicht schon schwer genug

fiele, kommt noch die Frage

nach Farbe, Muster, Dekor

hinzu. Soll der Teppichboden

kurz- oder langflorig, die Holzplanke

rustikal-dunkel oder

hell gekalkt, die Fliese klein

oder groß sein? Die Vielzahl

der Möglichkeiten sorgt aber

auch dafür, dass jeder Raum

sein ganz eigenes Gesicht erhalten

kann – ganz nach den

Wünschen und Anforderungen

seiner Bewohner. Kuscheliger

Teppich im Schlafzimer, pflegeleichte

Fliesen im Eingangsbereich,

aber auch warmes

Holz im Bad – alles geht.

Natur unter den Füßen

Kein Zweifel: Holz vermittelt Wärme. Das ist wörtlich zu nehmen, denn ein Holz- oder Laminatboden

schmeichelt nackten Füßen, fühlt sich warm an und federt leicht. Aber auch das Auge genießt die natürliche

Optik, es kann über Wachstumsringe und Astknoten wandern und die warme Atmosphäre aufsaugen.

Alles Gründe, warum Holz als Bodenbelag sehr beliebt ist. Die Bausparkasse Schwäbisch Hall hat einen

Überblick über die große Angebotspalette mit Produkten für alle Einsatzbereiche und jeden Geschmack

zusammengestellt und gibt Tipps zu Pflege und Renovierung.

Massivparkett und Vollholzdielen

bestehen aus einer einzigen

Holzschicht. Da man sie häufiger

schleifen kann, beträgt ihre

Lebensdauer bis zu 50 Jahre.

Sie werden nach dem Verlegen

vor Ort geschliffen, versiegelt

und geölt. Damit man überhaupt

schleifen kann, muss die Nutzschicht

allerdings mindestens drei

bis sechs Millimeter dick sein.

Fertigparkett und Landhausdielen

haben dagegen einen zwei- oder

dreischichtigen Aufbau. Ihre Oberfläche

ist werkseitig bereits fertig

– was wiederum praktisch für

Heim werker ist. Im Trend liegen

derzeit einerseits dunkle Hölzer

wie Merbau oder Wenge, aber

auch europäische Arten wie geräucherte

Eiche. Auch das optische

Gegenteil ist gefragt: Helle Hölzer

wie Buche oder Ahorn sowie weiß

geölte oder gekalkte Eiche sorgen

für eine freundliche Atmosphäre.

Kaum zu unterscheiden

Laminat ist ein sogenannter Holzwerkstoff,

das heißt ein aus zerkleinertem

Holz hergestelltes Produkt.

Dabei liegt auf der Trägerplatte

eine Dekorschicht unter einer

Schutzlage aus mit Melaninharz

getränktem Papier. Moderne Laminatprodukte

sind von Echtholz

kaum zu unterscheiden, können

aber auch Fliesen oder Naturstein

imitieren oder Fantasiemuster

tragen. Qualitätskriterium für

Laminat ist die Abriebfestigkeit

der Oberfläche – je höher, desto

besser. Wichtig: Um Trittschall zu

vermeiden, muss eine ausreichende

Dämmung unterlegt werden.

Vielseitig einsetzbar

Ob Holz oder Laminat, die Oberflächen

neuer Beläge sind so

gestaltet, dass sie in stark genutzten

Wohnbereichen und sogar in

Nasszonen von Küche und Bad

eingesetzt werden können. Vollholzdielen

aus Merbau etwa werden

per Nut und Feder verbunden

und durch diffusionsoffenes Hartwachsöl

vor Nässe und Schmutz

geschützt. Richtig geölte und

gewachste Oberflächen können so

fleckenunempfindlich und robust

sein wie versiegelte oder lackierte.

Was ein Holzboden aushält, ist in

der Regel den Herstellerangaben

zu entnehmen, auf die zu achten

unbedingt empfehlenswert ist.

Zum Renovieren eignen sich

Fer tigparkett und Laminat mit gering

erer Höhe besonders gut, da

beides eventuell auf dem Altbelag

verlegt werden kann. Immer öfter

wird das Verlegen durch Klickverbindungen

vereinfacht. Ein

Holzboden kann natürlich auch

über eine Fußbodenheizung verlegt

werden, muss dann aber flächig

verklebt werden. Generell gilt für

Holz: Damit es wenig arbeitet,

sollte das Raumklima möglichst

ausgeglichen sein.

Schönheit langfristig erhalten

Holz ist zwar im Allgemeinen

pflegeleicht – es bedarf aber

einigermaßen pfleglicher Behandlung,

damit man seine Schönheit

langfristig genießen kann. Lack, Öl

oder Wachs dienen als wirkungsvoller

Schutz, verhindern aber

nicht, dass Wasser langsam in das

Holz dringen kann. Verschüttetes

deshalb am besten immer sofort

aufwischen. Holz- wie Laminatböden

sollten regelmäßig gesaugt

und gekehrt werden. Stärkere

Verschmutzungen beseitigt man

durch nebelfeuchtes Wischen mit

einem milden Reiniger.

Wird Laminat beschädigt, kann

Wasser eindringen und die Trägerplatte

quellen lassen. Kleine

Kratzer kann man eventuell versiegeln,

oder man wechselt das

Paneel aus. Tiefe Schrammen im

Holz, wie sie durch Absätze oder

Stuhlbeine entstehen können,

lassen sich durch Schleifen beseitigen.

Vorsicht bei Zimmerpflanzen

auf Holzböden: Stehendes

Wasser unter Blumentöpfen führt

zu Stockflecken – dann muss

meist der jeweilige Parkettbereich

erneuert werden. Für solche Fälle

empfiehlt es sich, immer Belagreste

als Reserve aufzuheben.

Schwäbisch Hall

www.ruhrradar.de Haus+Hof|7


BAUEN & RENOVIEREN | BODENBELÄGE

Robustes Raumkleid

Moderne Fliesen bieten viele Gestaltungsmöglichkeiten

Fliesen können vieles problemlos wegstecken: Rote-Bete-Saft oder Rotweinspritzer, überlaufendes Badewasser

oder verschütteter Nagellack hinterlassen keine bleibenden Spuren. Auch Brandflecken oder Druckstellen

sind auf dem farb- und lichtechten Belag nicht zu befürchten. Trotzdem sind nicht alle Fliesen gleichermaßen

unempfindlich und demzufolge sind bestimmte Sorten auch nur für bestimmte Einsatzbereiche geeignet.

Schwäbisch Hall stellt die Bandbreite moderner Fliesen – von mediterranen Cotto-Böden über schimmernde

Glasmosaike bis zu Feinsteinzeug in Natursteinoptik – vor und gibt Tipps, welches Raumkleid für welche

Gelegenheit die passende Ausstattung bietet.

Gemeinsam ist allen Keramikplatten,

dass sie aus Naturstoffen

bestehen: Verschiedene Tonsorten

werden mit Quarzsand und Feldspat

gemischt. Je nach Materialzusammensetzung

und -dichte,

Brennzeit und -temperatur sowie

der Beschaffenheit der Oberfläche

(glasiert oder unglasiert) erhält

man unterschiedliche Fliesenarten

mit speziellen Eigenschaften (siehe

auch Infokasten). So zeigt etwa die

Höhe der Wasseraufnahme an, wie

porös die Fliese ist. Davon hängen

Frostbeständigkeit und Bruchsicherheit

ab: Dichtere, länger gebrannte

Platten sind frostsicherer und härter.

Und auch die Widerstandsfähigkeit

gegen Kratzer kann stark variieren

und hängt nicht zuletzt davon ab, ob

eine Fliese glasiert ist oder nicht.

Klassen für jeden Bedarf

Die Glasur wird entweder direkt mit

der Tonplatte gebrannt oder separat

in einem zweiten Durchgang (Doppelbrand).

Der schützende Glasfilm

kann einer Fliese Farbe, Dekor und

Glanz verleihen, zudem macht

er sie wasser undurchlässig und

resistent gegen Chemikalien. Die

Glasurhärte und -dichte bestimmt

8|Haus+Hof

den Anwendungsbereich mit, der

Härtegrad und die Abriebgruppe

zeigen, wie widerstandsfähig eine

Fliese ist. Die Klassen reichen dabei

von 1 für die empfindlichsten bis

5 für die robustesten Oberflächen.

Fliesen der Klasse 1 sollte man daher

wenig belasten und eher barfuß

betreten – perfekt fürs Schlafzimmer

oder für Wandbeläge. Etwas mehr

Info

beansprucht wird die Keramik im

Bad oder an Küchenwänden: ein

Fall für Klasse 2. Fliesen für den

Wohnbereich, den Flur und den

Küchenboden sollten der Klasse

3 angehören – Sand, Steinchen

oder anderer Schmutz können

hier die Glasur strapazieren. Für

noch stärker beanspruchte Flächen

– etwa in der Garage, am Eingang

Fliesensorten im Kurzporträt

Steingutfliesen werden bei Temperaturen zwischen 850 °C und 1.000 °C gebrannt.

Sie haben eine vergleichsweise geringe Festigkeit, nehmen relativ viel Wasser auf

und sind daher auch nicht frostsicher. Da nur glasiert erhältlich, sind sie dafür unempfindlich

gegen Flecken und Kratzer. Steinzeugfliesen, die es sowohl glasiert als

auch unglasiert gibt, bestehen aus einer feinkörnigen Masse, die unter hohem Druck

gepresst und bei 1.200 °C gebrannt wird, was sie frostsicher, dichter und stabiler

als Steingut macht. Noch kompakter sind Feinsteinzeugfliesen. Sie nehmen kaum

noch Wasser auf und sind besonders rieb-, bruch- und frostfest. Ihre Oberfläche

widersteht auch ohne Glasur problemlos Chemikalien und ist leicht zu reinigen. Die

Fliesen sind glänzend oder matt erhältlich und können Naturstein sehr ähnlich sehen.

Cotto- oder Terrakottafliesen werden nass geformt und gepresst und bei rund 900

°C gebrannt. Diese nicht frostsicheren Fliesen behalten eine poröse Oberfläche, die

unglasiert und damit aufnahmefähig für Flüssigkeiten bleibt und regelmäßige Pflege

braucht, um ihre Schönheit zu erhalten. Als Schutz wird eine Schicht Wachs oder

Öl aufgetragen. Ein Sonderfall sind Mosaike, die aus weniger als zehn Zentimeter

großen Teilen zusammengesetzt werden und aus Keramik, Glas, Naturstein oder

Metall bestehen können.

oder auf der Terrasse – sollte man

robustere Produkte der Klassen 4

oder 5 wählen.

Qualität und Ästhetik

Auf Terrassen ist hierzulande ein

frostsicherer Belag erforderlich:

Steinzeug- oder Feinsteinzeugfliesen

vertragen auch Minusgrade. Im Bad

ist besonders die Tritt sicherheit

wichtig. Denn während es für öffentliche

Nassbereiche Vorschriften

zur Rutschhemmung gibt, ist man

im privaten Bad selbst dafür verantwortlich,

wie glatt oder standsicher

die Oberflächen sind. Besonders

Ältere und Eltern mit Kindern sollten

hier auf Nummer sicher gehen.

Praktisch ist dafür ein Mosaik, da

es wegen des hohen Fugenanteils

einen guten Schutz vor dem Ausrutschen

bietet.

Fliesen gibt es in drei Qualitätsstufen.

Bei Modellen erster Wahl

müssen alle Fliesen einer Lieferung

Normbedingungen erfüllen: Sie

müssen beispielsweise gleich groß

sein, und die Glasur muss der Abriebgruppe

der Fliese entsprechen

und darf weder Risse noch Farbvariationen

aufweisen. Die Qualität

der billigeren niedrigeren Stufen, bei

denen mehr Abweichungen möglich

sind, fällt je nach Hersteller unterschiedlich

aus. In Nebenräumen

fallen Unregelmäßigkeiten oft weniger

ins Auge und damit ins Gewicht

– hier lässt sich unter Umständen

Geld sparen.

Vorausschauend einkaufen

Beim Einkauf ist außerdem zu

beachten, dass manchmal Fliesen

beim Verlegen zerschnitten werden,

besonders bei diagonalen Mustern.

Es empfiehlt sich deshalb, zehn bis

fünfzehn Prozent mehr mitzunehmen

als für die errechnete Fläche

nötig wäre. Die überschüssigen

Exemplare dienen als Reserve für

Reparaturen oder als Muster für

Nachbestellungen. Neben den

praktischen Eigenschaften spielt

natürlich die Optik eine große Rolle

– und dem Geschmack sind kaum

Grenzen gesetzt. Inzwischen gibt

es Produkte, die Naturstein oder

sogar Holz täuschend ähnlich sind.

Mutigere greifen zum aktuellen Metallic-

oder zum Retro-Look. Eines

aber sollte man bei der ästhetischen

Entscheidung bedenken: Bei richtiger

Pflege – regelmäßiges Kehren,

Saugen oder feuchtes Wischen ist in

der Regel völlig ausreichend – sind

viele Fliesen ausgesprochen langlebig.

Daher sollte man Muster und

Farben auswählen, die man auch

nach Jahren noch gerne sieht.

Schwäbisch Hall

Fotos: www.fliesenverband.de (1) , Deutscher Korkverband (1)


ANZEIGE

Kork – Trendsetter für

gesundheitsbewusste Bauherren

25 Millionen Deutsche leiden an Rückenschmerzen, aber auch

Gelenkprobleme von den Füßen bis zum Becken machen vielen

Menschen zu schaffen. Überhaupt gewinnt die Gesundheit des

gesamten Gehapparats an Bedeutung, womit auch dem Thema

„Gesundes Wohnen“ und dem richtigen Bodenbelag eine gesundheitsfördernde

und präventive Aufgabe zukommt.

Gerade moderne Korkbodenbeläge haben unter den Bauherren

an Wert gewonnen. Denn Kork ist ein reines Naturprodukt.

Das Material ist warm, trittelastisch und wirkt damit wirksam

gelenkschonend.

Besonders beim Barfußlaufen wird einem der angenehme Geheffekt

auf Kork bewusst, wobei sich der Gehkomfort durch etwas

rauere Oberflächen nochmals verbessern lässt. Dass Korkböden

außerdem noch antiallergen und antistatisch wirken, ist dabei

ein willkommener Nebeneffekt, der das gesunde Image dieser

Bodenbeläge nochmals unterstreicht.

Den aktuellen Beweis für die hervorragende Qualität des Korkparketts

„Cortex Spezial/Natur 1040 B“ liefert das Testergebnis

des Magazins „Ökotest“ (Ausgabe 7/2004), das diesen Belag

mit „sehr gut“ bewertete. Es bescheinigte, dass bei diesem

Belag kein Formaldehyd austritt. Auch beim Stoff Phenol waren

keine Emissionen erkennbar vorhanden, womit die Auswertung

von Ökotest auch für den Bereich Inhaltsstoffe ein „sehr gut“

für diesen Bodenbelag ergab.

Bestmögliche Sicherheit und grundlegende Qualitätsstandards

in puncto Schadstoffemissionen liefert nach Aussage von

Öko-Test auch das „Kork-Logo“, welches belegt, dass diese

Produkte einer ständigen Kontrolle (z.B. des Eco-Institutes in

Köln) unterliegen.

Verlag & Werbeagentur

Anfragen und Informationen

unter www.ruhrmedien.de

oder 0201-36 599 192

Wir machen Sie bekannt!

KORKPARKETT

vom Korkspezialisten in E-Altenessen

Riesen Auswahl!

Kork in jeder Wunschfarbe

im Vollservice oder zur Selbstverlegung

bis 15 Jahre Garantie

Größte Kork-Ausstellung

in NRW:

Hövelstr. 135

45326 E-Altenessen

Tel. 0201/ 332770

www.ruhrradar.de Haus+Hof|9


BAUEN & RENOVIEREN | BODENBELÄGE

Teppichboden:

Kulturgut mit langer Tradition

Die Geschichte des Teppichbodens ist so alt wie die Kunst, aus Wolle

Fäden herzustellen und diese miteinander zu verflechten. Nomadenvölker

aus den Steppen Innerasiens stellten bereits in vorchristlicher Zeit

Geflechte mit variantenreichen Mustern und phantasievoller Farbgebung

her. Sie legten damit ihre Zelte aus und schufen so die Vorläufer des

modernen Teppichbodens.

Damals wie heute waren kostbare

Teppiche ein Zeichen für Kultur und

Wohlstand. Die Nomaden der asiatischen

Steppen trugen die Kunst

des Teppichknüpfens nach Persien.

Noch heute ist dieses Handwerk

in vielen arabischen Ländern ein

wichtiger Wirtschaftszweig.

Kreuzritter und Wallfahrer brachten

dann Anfang des 11. Jahrhunderts

die ersten Orientteppiche nach Europa,

wo sie Adeligen und wohlhabenden

Bürgern als Wandschmuck

10|Haus+Hof

und als Statussymbol dienten.

Teppiche erzählen Geschichten

In Europa hergestellte Teppiche

dienten zunächst weniger als Bodenbeläge,

sondern vielmehr als

„Geschichtenerzähler“: Die Teppichknüpfer

schmückten ihre Werke mit

Motiven, die an historische Ereignisse,

wie berühmte Schlachten oder

königliche Hochzeiten erinnerten.

Bekannte Einzelstücke, wie der

„Quedlinburger Teppich“ oder der

„Teppich von Bayeux“ sind heute

sehr wertvoll und werden mühevoll

rekonstruiert.

Im Jahre 1604 erhielt ein Maler

namens Pierre Dupont von König

Heinrich IV. die Lizenz zur

Teppich herstellung. Dupont gründete

eine Manufaktur und schaffte

so die Basis für die französische

Teppich industrie. Schon bald waren

die Teppiche der kleinen Manufaktur

so begehrt, dass sie in ein größeres

Gebäude umziehen musste – in eine

alte Seifenfabrik, die Savonnerie.

Diese Bezeichnung wurde in der

Folgezeit zum Inbegriff für hochwertige

Teppiche aus Frankreich.

Nicht nur der Sonnenkönig Ludwig

XIV. schmückte seinen Palast in

Versaille mit den Erzeugnissen der

Fabrik. Herrscherhäuser aus ganz

Europa kauften bei dem von Dupont

gegründeten Betrieb. Leider sind

von den Originalen aus der Zeit des

Absolutismus nur wenige erhalten:

Die Revolutionäre von 1789

hatten keinen Sinn für prunkvolle

Teppiche.

Der Webstuhl revolutioniert

die Teppichherstellung

Die industrielle Revolution hat viele

große technische Neuerungen hervorgebracht.

Entscheidend für die

Teppichherstellung war die Erfindung

des mechanischen Webstuhls

durch den Engländer Dr. Edmund

Cartwright im Jahre 1786. Cartwrights

Erfindung wurde von dem

Franzosen Josef-Maria Jacquart so

optimiert, dass es erstmals möglich

war, gemusterte Gewebe in großen

Mengen industriell herzustellen. Teppiche

wurden so auch für weniger

betuchte Menschen erschwinglich

und in den folgenden Jahrzehnten

erfreuten sie sich in einfachen Häusern

immer größerer Beliebtheit. Um

die steigende Nachfrage zu befriedigen,

entstanden zu dieser Zeit in

ganz Europa Teppichwebereien.

Der Siegeszug

des Teppichbodens

Das ausgehende 19. und das frühe

20. Jahrhundert sind von einer

raschen Abfolge verschiedener Stile

geprägt: Biedermeier, Jugendstil

und Bauhaus schlagen sich natürlich

auch in der Gestaltung der

Teppiche nieder. Die größte Neuerung

in der Teppichproduktion war

jedoch technischer Natur: Ende der

fünfziger Jahre kam das „Tufting-Verfahren“

aus den USA nach Europa.

Wie eine überdimensionale Nähmaschine

sticken die vielen Nadeln der

Tufting-Maschine das Teppichgarn

in ein vorgefertigtes Trägermaterial.

Das Garn wird dabei von Greifern

festgehalten, zu losen Schlingen

geformt und auf der Rückseite

verankert. Ein zusätzlicher Textil-

oder Schaumrücken stabilisiert

und verbessert Trittkomfort und

Schallschutz.

Mit dem Tufting-Verfahren war es

möglich, preiswert und schnell viele

Quadratmeter Teppich herzustellen.

Die so produzierten Teppichbahnen

wurden einfach zusammengenäht,

um sie problemlos von Wand zu

Wand verlegen zu können – der

Teppichboden war geboren.

Der Siegeszug des textilen Bodenbelages

war in den folgenden

Jahrzehnten nicht aufzuhalten.

Liebhaber wussten die Vorzüge des

Teppichbodens zu schätzen. So

schafft der weiche Untergrund eine

gemütliche Raumatmosphäre. Er ist

angenehm warm, lärmdämmend,

strapazierfähig und trittsicher. Und

dem Variantenreichtum sind nahezu

keine Grenzen gesetzt. Obwohl

mittlerweile fast in jedem Gebäude

Teppichböden zu finden sind, wird

der textile Bodenbelag nie langweilig.

Immer neue Materialien, Muster

und Farben sorgen dafür, dass die

Historie des Teppichbodens zur

unendlichen Geschichte wird.

Europ. Teppich Gemeinschaft

Fotos: Vorwek (1)


Schnell, sicher, sauber: Beschichtete Böden von CCDur

Bedarf Ihr Balkon oder Ihre Terrasse

einer Renovierung, aber Sie

haben keine Lust auf den Dreck,

den das Herausreißen mit sich

bringen würde? Dann ist die Firma

CCDur Ihr Ansprechpartner:

Mit einem Kunststoffestrich beschichtet

das Team des Familienbetriebs

Chudzinski den Untergrund,

innerhalb einer Stunde ist

die Beschichtung schon gehärtet.

„Und das zu einem attraktiven

Preis – ohne wenn und aber“,

verspricht das Unternehmen.

Bereits seit 1988 arbeitet CCDur

mit der Beschichtungstechnik,

renoviert Balkone, Terrassen,

Keller, Wände und dichtet Dächer

ANZEIGE

ab. Der Kunststoffestrich wird

dabei in Eigenproduktion hergestellt,

die Firmen Degussa

und Euroquarz liefern CCDur die

Rohstoffe.

Dabei kann der Kunde selbst

entscheiden, wie die Beschichtung

aussehen soll: Ob glatt oder

rauh, alle möglichen Designs in

einer Vielzahl von Farben sind

möglich. Eine Vorlaufzeit von

etwa acht Wochen muss eingeplant

werden, um dem zehn

Mitarbeitern starken Team Zeit

zur Vermessung, Planung und

Verlegung zu geben.

Denn bei CCDur erhalten Sie alles

aus einer Hand, wodurch sich das

Individualität durch

hochwertige Massivholzdielen

Unternehmen von seiner Konkurrenz

abgrenzt. Das Beschichten

ist dabei ganzjährig möglich,

auch bei Minusgraden kann der

Kunststoffestrich problemlos

verlegt werden.

Etwa zehn bis 15 Quadratmeter

können pro Tag fertiggestellt

werden, in unter 60 Minuten ist

der Belag getrocknet. Der Kunde

kann selbst entscheiden, ob der

Belag auf den vorhandenen Boden

aufgebracht werden soll oder

ob der Untergrund vorher entfernt

werden soll.

„Wir bringen langjährige Erfahrung

mit, um Ihr Haus zu verwöhnen.

Unsere Leistung ist attraktiv,

Parkett und Massivholzdielen sind

die Klassiker unter den Holz böden.

Kein Parkett-, kein Dielenboden

gleicht dem anderen, sind sie

doch unverwechselbar aufgrund

der Einzigartigkeit jedes einzelnen

Holzes. In letzter Zeit erleben

diese Böden eine regelrechte Renaissance.

Immer mehr Menschen

nämlich suchen für ihr Heim das

Besondere, um ihre Individualität

und Persönlichkeit auch in den eigenen

vier Wänden zum Ausdruck

zu bringen. Den gesichtslosen und

uniformen Mas senfabrikaten werden

Unikate entgegengesetzt.

Dabei zeigt sich deutlich der Trend

zu einem Einrichtungsstil, der alte

und natürliche Materialien wie

Holz mit moderner Architektur und

modernem Mobiliar kombiniert.

Massivholzdielen wie massive

Parkettböden bieten viele Vorteile:

Sie sind belastbar, natürlich und

haben eine lange Lebensdauer,

da sie aufgrund ihrer Holzstärke

mehrfach abgeschliffen werden

können.

Außerdem bieten Massivholzdielen

aus Vollholz den besonderen

Reiz eines naturbelassenen Produktes.

Kein anderes Erzeugnis

strahlt so viel Ursprünglichkeit und

Natürlichkeit aus. Sollte die zur

schnell, sicher und preisgünstig“,

zählt CCDur- Geschäftsführer

Chudzinski die Vorteile seines

Unternehmens auf. Zum Kundenkreis

gehören hauptsächlich

Privatleute, doch auch Firmen

bietet CCDur seine Dienstleistungen

an.

CCDur

Beschichtungssystem

Borsigstraße 17a

42551 Velbert

Tel. 02051/ 98 05 21

Fax 02051/ 98 05 20

info@ccdur.de

www.ccdur.de

www.dawa-sanitec.de

Bröckelnde Fliesen, soweit das Auge reicht (l.): Solch ein Balkon lädt nun wirklich nicht zum Draußensitzen ein. Mit einer Beschichtung aus

Kunststoffestrich (r.) sieht er wieder aus wie neu – und das schnell und ohne viel Dreck, denn der alte Belag kann überdeckt werden.

Verfügung stehende Aufbauhöhe

eine Verlegung von Massivholzdielen

nicht zulassen, kann auf

mehrschichtige Landhaus- oder

Schiffsbodendielen mit niedriger

Einbauhöhe zurückgegriffen

werden.

Liebhabern von Massivholzdielen

mit ihrer unverwechselbaren Atmosphäre

bietet Bembé Parkett,

einer der führenden Hersteller der

europäischen Parkettbranche, nun

ein erweitertes Produktspektrum

an Massivholzdielen aus Vollholz

an. Diese werden in heimischer

Produktion hergestellt und weisen

alle qualitativen Vorteile eines echten

Holzbodens auf. Die klassische

Eiche findet sich hier ebenso wie

die ausdrucksstarken und weniger

alltäglichen Holzarten Bloodwood,

Jatoba, Teak, Tigerwood, Wenge

und Zebrano.

Weitere Informationen gibt es

unter www.bembe.de.

Bembé Parkett

GmbH & C0. KG

Wolfgangstr. 15

97980 Bad Mergentheim

Tel. 07931/9660

Fax 07931/966150

info@bembe.de

www.bembe.de

ANZEIGE

www.ruhrradar.de Haus+Hof|11


BAUEN & RENOVIEREN | AUS DEN UNTERNEHMEN

Wunderschöne Bodenbeläge – und noch viel mehr

„Wir für Sie“ – so lautet das Motto

des Teams von Reuka Bodenbeläge,

und das ist keine leere Phrase,

sondern sagt sehr viel über die

Philosophie des Kettwiger Unternehmens

aus. „Für alle Ihre Fragen

haben wir stets ein offenes Ohr

und stehen mit Rat und Tat immer

zur Seite“, betont Geschäftsführer

Markus Kaes, „wer unsere vielseitige

Ausstellung besucht, wird von der

12|Haus+Hof

ständigen Präsenz unserer Fachberater

ganz bestimmt begeistert

sein.“ (Und wer je im Baumarkt

stundenlang verzweifelt nach einem

dann auch noch kompetenten Mitarbeiter

gesucht hat, weiß, wieviel

das wert ist.)

Langjährige Erfahrung und regelmäßige

Fortbildungen im Umgang mit

Bodenbelägen, Farben und Tapeten

machen dagegen jeden Reuka-

ANZEIGE

Mitarbeiter zum echten Experten.

Davon profitieren Sie als Kunde,

denn böse Überraschungen und

Fehlkäufe sind passé.

Die Fachkompetenz endet jedoch

nicht hinter der Ausstellungstür: Wer

neben der kompetenten Beratung

beim Kauf auch handwerkliche Hilfe

benötigt, kann auf den haus eigenen

Verlegeservice für Teppichböden,

Parkett und Laminat zurückgreifen,

den Reuka auf Wunsch anbietet. So

können Sie sich darauf verlassen,

dass Ihr neuer Boden wirklich fachgerecht

verlegt wird und in Ihren

eigenen vier Wänden genauso toll

aussieht, wie Sie es sich vorgestellt

haben. Und wenn Sie glauben, dass

so viel Qualität und Service natürlich

auch bestimmt nicht günstig, wird

Markus Kaes widersprechen: „Dass

Baumärkte nicht unbedingt billiger

sein müssen, beweisen wir Ihnen

gern bei Ihrem nächsten Besuch

bei uns.“

Nicht nur für den Boden, sondern

auch für die Wände bieten die

außergewöhnlichen Ausstellungsräume

an der Ringstraße in Essen-

Kettwig eine reichliche Auswahl bekannter

Marken an – von Erfurt bis

Rasch. Und wer trotz aller Auswahl

nicht den passenden Wandschmuck

findet, kann sich im elektronischen

Farbmischcenter jeden gewünschten

Farbton mischen lassen – und

gleich mitnehmen.

REUKA Teppichböden und

Tapeten Handels-GmbH

Ringstr. 34

45219 Essen-Kettwig

Tel. 02054/6269

Fax 02054/6266

info@reuka.de

www.reuka.de

Fotos: angelo.gi - fotoloia (1), Fischer Marmor (2)


Bäder zum Wohlfühlen und mehr

– natürlich von Erle

Das Badezimmer ist heute mehr als

ein Zweckraum – wohlfühlen soll

man sich darin, entspannen und

auch mal abschalten. Das geht am

besten, wenn das Bad nicht nur

kreativ und ästhetisch gestaltet

ist, sondern darüber hinaus auch

noch Wert auf Funktionalität und

Wirtschaftlichkeit der Installationen

gelegt wurde. Denn wer ständig

über Heizkosten und Wasserverbrauch

nachdenken muss, kann

auch in der schönsten Badewanne

nur schwer entspannen.

Wie wäre es also, Ihr Bad einmal

optisch und technisch auf den

neuesten Stand zu bringen – mit

einzelnen Neuinstallationen oder

sogar einer kompletten Rundum-

Modernisierung? Das ist gar nicht

mit so viel Aufwand und Dreck verbunden,

wie Sie vielleicht denken

– dafür sorgt die Firma Erle.

Das Essener Unternehmen bietet

Ihnen alles aus einer Hand, von der

Idee über Beratung und Planung bis

hin zur Ausführung. Dank der vielfältigen

Kompetenzen des Teams

um Geschäftsführer Harald Rütt-

Eine Arbeitsplatte aus Naturstein

ist schon etwas ganz Besonderes:

Massiv, edel – und vor allem individuell,

denn da es sich um ein

Naturprodukt handelt, sieht keine

aus wie die andere.

Ein Experte in Sachen Naturstein

sitzt in Bottrop an der Hegestraße:

Die Firma Fischer Marmor hat

gers in Sachen Technik und Planung

bietet Ihnen der Meisterbetrieb

ein individuelles und passendes

Konzept für Ihr neues Traum-Bad.

Und mit dem Wanne-in-Wanne-

System sind traumhafte Badgefühle

schon innerhalb weniger Stunden

garantiert.

Und da eine moderne Heizungsanlage

ebenfalls entscheidend zum

Wohlbefinden beiträgt, nimmt sich

die Firma Erle auch dieser an. Ob

Neuinstallation oder Modernisierung,

Umstellung von Öl auf Gas

oder Wartung während des Betriebes

– bei der Firma Erle erhalten Sie

wirklich alles ganz unproblematisch

von nur einem Ansprechpartner.

Und als wenn das noch nicht

genug wäre, kann das Essener

Traditionsunternehmen auch noch

auf umfassende Kompetenzen im

Bereich Bedachungen verweisen.

Ob Neueindeckungen, Umdeckungen,

Fassadenabdichtungen oder

-verkleidungen – das Erle-Team

beherrscht den handwerklichen

Umgang mit sämtlichen Materialien

und Techniken perfekt und

Naturstein in Küche und Bad –

Schönes für Individualisten

sich ganz auf die Bearbeitung von

Marmor und Granit spezialisiert.

Exklusive, ganz nach Wunsch zugeschnitteneKüchenarbeitsplatten,

Waschtische, Fensterbänke,

Tische, Theken und Stufenanlagen

aus dem edlen Stein stellt das

sechsköpfige Team um Manfred

Fischer her – und das bereits seit

setzt diese, optimal aufeinander

abgestimmt, ein. Flexibel und

kundenorientiert – so lauten die

Schlagworte, unter denen die Firma

Erle antritt, alle Handwerksleistungen

rund um Heizung, Dach und

Sanitärinstallation fachgerecht

auszuführen.

fast 50 Jahren. Im Gegensatz zu

industriell gefertigter Massenware

kann das Kirchhellener Unternehmen

bei allen Arbeiten ganz individuell

auf die Wünsche der Kunden

eingehen – von der Auswahl bis

zur Ausgestaltung. „Die Kunden

haben die Möglichkeit, sich „ihren“

Stein schon als Rohplatte

beim Importeur auszusuchen“,

so Fischer.

So ist sichergestellt, dass Farbe

und Maserung – das ganz Besondere

und Individuelle eines

jeden Natursteins – genau den

Geschmack treffen. „Jeder Kunde

wird bei uns individuell beraten

und bekommt die Platte nach

seinen Wünschen und Vorstellungen“,

verspricht Manfred Fischer.

Die Montage wird dann von eigens

dafür geschulten Monteuren von

Fischer Marmor durchgeführt.

Neben der Arbeitsplattenproduktion

wird derzeit der Badbereich

weiter ausgebaut. Denn auch

individuelle Waschtische aus Naturstein

werden immer beliebter.

Um der wachsenden Nachfrage

entsprechen zu können, baut das

Kirchhellener Unternehmen aktuell

eine neue Fertigungshalle, in der

eine weitere CNC-Fräsmaschine

Reinhard Erle

GmbH

Franziskastr. 43

45131 Essen

Tel. 0201/8771030

Fax 0201/772465

info@erle-gmbh.de

www.erle-gmbh.de

Platz finden wird. Zusätzlich zur

eigenen Waschtischherstellung

importiert Fischer Marmor auch

Fertigware, so dass das Angebot

jedem Geschmack und auch Geldbeutel

gerecht wird.

Fischer Marmor GmbH

Hegestraße 17

46244 Bottrop-Kirchhellen

Tel. 02045/25 63

Fax 02045/68 42

ANZEIGE

ANZEIGE

www.ruhrradar.de Haus+Hof|13


BAUEN & RENOVIEREN | WANDGESTALTUNG

14|Haus+Hof

Neue Kleider für die

Wand

Foto: Rasch (1)


Es muss nicht immer Raufaser

in weiß sein. Auch wenn sich

dieser Klassiker in seinen verschiedenen

Varianten von grob

bis fein noch immer größter

Beliebtheit erfreut – die Möglichkeiten

der Wandgestaltung

sind um Einiges vielseitiger.

Allein schon die Auswahl an

Tapeten ist riesig. Und auch

wer zu Pinsel und Rolle greift,

hat bei der Vielzahl an möglichen

Farbtönen die Qual der

Wahl. Alles andere als „nackt“

wirken effektvoll verputzte

Wände, die zurzeit ein echtes

Comeback erleben.

Schön

herausgeputzt

Tapeten sind eine relativ junge Erscheinung der europäischen Einrichtungskultur: Handelsreisende brachten

sie im 16. Jahrhundert aus China mit. Putz dagegen gibt es schon viel länger. Wie prächtig sich damit

das Innenleben eines Hauses gestalten lässt, zeigen viele wunderbare Beispiele etwa in venezianischen

Palästen. In den letzten Jahrzehnten freilich galten hierzulande Wände, die nicht wenigstens mit Raufaser

tapeziert waren, fast als Zeichen von Armut. Doch das ändert sich gerade wieder: Der Putz erlebt ein starkes

Comeback. Ein Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten und Vorteile der Raumgestaltung mit

modernen Putzvarianten.

Bis vor einigen Jahren blieb es

sinnvollerweise dem Maler und

seinem geübten Umgang mit der

Kelle vorbehalten, Wände mit

Putz zu gestalten, da Ungeübte

unmöglich glatte Flächen erzeugen

konnten. Jetzt aber bieten

Heimwerkermärkte gebrauchsfertige

Putze an, die auch der

leidlich talentierte Selbermacher

gut verarbeiten kann – und schon

kommt das Material zu neuer

Beliebtheit.

Vor allem Kunstharz-Latex-Putze

überzeugen mit guten Verarbeitungseigenschaften.

Sie müssen

nur noch angerührt werden und

können dann sofort auf den grundierten

Untergrund aufgetragen

werden. Zur Angebotspalette gehört

auch ein rein mineralisches

Material, das man nicht mehr mit

der Kelle aufträgt, sondern mit

einer speziellen Rolle.

Die Gestaltungsvarianten sind

vielfältig. Zunächst gibt es verschiedene

Körnungen, die von

fein bis grob reichen und völlig

unterschiedliche Akzente setzen.

Diverse Marmor- und Natursteinoptiken

stehen ebenso zur Verfügung

wie spektakuläre Effekte.

So gibt es beispielsweise eine

Produktreihe mit verarbeitungs-

fertigen Dekorbeschichtungen,

mit denen sich metallische Effekte

in 19 Farbtönen auf einer Vielzahl

von Untergründen erzielen

lassen.

Reizvolle Optik,

widerstandsfähiges Material

Wem Putz im klassischen, puristischen

Weiß zu kühl wirkt, der

muss ihn nicht nach dem Auftragen

streichen, sondern kann sich

den zweiten Arbeitsgang sparen.

Denn die Hersteller bieten auf das

jeweilige Material abgestimmte

Farbpigmente an, die gleich in

den Putz gemischt werden. Das

hat den Vorteil, dass die schöne

Struktur, die ja den Putz gegenüber

der Raufaser auszeichnet,

nicht mit Farbe überdeckt wird.

Neben der reizvollen Optik überzeugen

verputzte Wände im Alltag

mit ihrer Widerstandsfähigkeit.

Gerade im Treppenhaus, im Flur

und nicht zuletzt im Kinderzimmer

kommt ihnen die hohe

Abriebfestigkeit zugute. Weil das

Material komplett durchgefärbt

aufgetragen wird, bleiben kleinere

Beschädigungen zumeist fast

unsichtbar und größere können

gut ausgebessert werden. Einen

entscheidenden Vorteil vor allem

von mineralischen Putzen, etwa

von Kalkputzen, sieht man freilich

nicht – man spürt ihn „nur“: die

ausgleichende Wirkung auf das

Raumklima.

Je nach Witterung nimmt der

Putz dank seiner diffusionsoffenen

Oberfläche – im allgemeinen

Sprachgebrauch meist „atmungsaktiv“

genannt – Luftfeuchtigkeit

auf, speichert sie in seinem

Kapillarsystem und gibt sie bei

trockener Luft wieder an die Umgebung

ab.

So herrscht eine gleichbleibende

relative Luftfeuchtigkeit, was sich

vor allem in Räumen mit hoher

Feuchtigkeitsbelastung – Bad,

Küche, aber auch Schlafzimmer

– auf sehr angenehme Weise

bemerkbar macht.

Klimaanlage ohne Strom

Eine weitere chemische Eigenschaft

des Kalkputzes wirkt im

Verborgenen. Er ist nämlich stark

alkalisch und kann einen pH-Wert

von über zwölf haben: Schimmel

und andere Mikroorganismen, eine

häufige und gefürchtete Ursache

für gesundheitliche Beeinträchtigungen

und allergische Reaktionen

– sind da ohne Chance. Die

Hersteller von Rotkalk stellten >

www.ruhrradar.de Haus+Hof|15


BAUEN & RENOVIEREN | WANDGESTALTUNG

über diese bekannten feuchteregulierenden

und desinfizierenden

Wirkungen hinaus fest: Mischt

man dem Kalk Ziegelmehl, Kaolin

(einen feinen, weißen Ton) und

ein chemisch sehr komplexes

Mineral aus der Gruppe der Zeolithe

bei, so entsteht ein neuer,

rein mineralischer Kalkputz mit

bemerkenswerten Eigenschaften.

Er nimmt nicht nur beträchtliche

Feuchtemengen auf, sondern auch

Kohlenwasserstoffverbindungen,

Formaldehyd und Stickstoff aus

der Raumluft und eliminiert

diese Umwelt- und Schadstoffe

vollständig. Damit wirkt Rotkalk

ähnlich wie eine Klimaanlage

– nur ohne Stromanschluss.

Schwäbisch Hall

16|Haus+Hof

Öfter mal was Neues – mit Vlies

Vorbei die Zeiten der schnöden

Wandgestaltungen ohne Individualität.

In deutschen Wohnzimmern

wird schabloniert, getupft, gewischt,

gerollt und sogar im mediterranen

Stil gespachtelt. Optimal

für die meisten kreativen Gestaltungstechniken

sind glatte Wände,

was fälschlicherweise manch

einen dazu verleitet, direkt auf

dem „nackten“ Putz zu arbeiten.

Mit jedem weiteren Anstrich kann

das Raumklima erheblich leiden.

Zudem sind Vermieter alles andere

als erfreut über den irgendwann

notwendigen Verputzaufwand, um

die Wände wieder tragfähig und

glatt zu machen.

Hier bieten ungeprägte Vliesfasertapeten

eine flexible, renovierungsfreundliche

Alternative. Denn

auf dem Trendvlies-Untergrund

lassen sich alle mit Wandfarbe

aufgetragenen Techniken direkt anwenden,

später überstreichen und

schließlich auch wieder mühelos

samt Wandbelag entfernen. Auch

Unebenheiten und Risse gleicht

das Material aus. So entsteht in nur

einem Arbeitsgang eine gleichmäßige

und tragfähige Oberfläche.

Besonderer Pluspunkt des Vliesfasermaterials:

Drohte bisher stets

die Totalrenovierung, wenn ein

Dekoputz wieder von der Wand

entfernt werden sollte, lässt sich

die Kreativtapete sogar samt Putzbeschichtung

rückstandslos und

trocken von der Wand abziehen.

Das Tapezieren geht außerdem

schnell von der Hand. Denn der

Belag wird ohne langwierige Einweichzeit

einfach bahnenweise

von der Rolle auf die eingekleisterte

Wand geklebt und mit einer

Gummiwalze angedrückt. Der

Zuschnitt kann direkt mit einem

Cuttermesser an der Wand erfolgen.

Ein Tapeziertisch ist also gar

nicht mehr notwendig. Auch wenig

geübte Selbermacher können so

ihre Wohnung perfekt und einfach

renovieren und gestalten.

Dieselben Stärken bieten auch

geprägte Vliesfasertapeten. Doch

Vliestapete ist nicht gleich Vliestapete:

Man unterscheidet zum einen

Vliestapeten, die ihre Struktur durch

aufgeschäumtes PVC erhalten, und

zum anderen Vliesfasertapeten, wie

sie beispielsweise der Wuppertaler

Markenhersteller Erfurt produziert.

Diese Vliesfasertapeten bestehen

aus reinem Vlies und enthalten

weder PVC noch Vinyl oder ähnlich

geschäumte Kunststoffe, die

gesundheitsbedenkliche Substanzen

an die Raumluft abgeben

können. Die strukturierten Muster

der Wandkleider aus Vlies werden

stattdessen geprägt. Daher sind

diese Vliesfasertapeten atmungsaktiv,

lassen also einen ständigen

Luft-, Wärme- und Wasserdampfaustausch

zwischen Wand und

Tapete zu. easy-PR

Mehr Infos: www.erfurt.com.

Fotos: Lesando (1), Erfurt (1)


Wohngesunde Wände

Wer die eigenen vier Wände

mit einem Tapetenwechsel verschönern

möchte, hat häufig

am Baumarktregal die Qual der

Wahl: Denn das Sortiment an

verschiedenen Farben, Designs

und Strukturen ist vielfältiger

als den meisten lieb. Und es

zeigt sich spätestens mit dem

zweiten Blick aufs Etikett, dass

die Rollen nicht bloß optisch

sondern auch vom Material her

Unterschiede aufweisen.

„Will der Hobbytapezierer in

punc to Wohngesundheit auf

Nummer sicher gehen, so wird

seine Entscheidung zwischen

Papier- bzw. Papierprägetapeten,

Vliesfasertapeten oder den

bewährten Rauhfasertapeten

fallen“, weiß Lothar Arndt, Leiter

der Qualitätssicherung beim

Markenhersteller Erfurt.

Während sich Papiertapeten

meist aus zwei Schichten zusammensetzen,

von denen die

obere farbig bedruckt ist, können

die geprägten Varianten

sogar aus drei Lagen bestehen.

Nachdem die beiden ersten

Schichten ihre Struktur durch

Prägewalzen erhalten haben,

sorgt die dritte Bahn für eine

glatte und damit tapezierfreundliche

Rückseite. Hierdurch resultiert

eine außer gewöhnliche

Stabilität, die sich besonders in

stärker beanspruchten Räumen

wie Fluren oder Treppenhäusern

bezahlt machen.

Deutschlands Lieblings-Wandbelag

ist die Rauhfasertapete,

die 2004 ihren 140. Geburtstag

feierte. Sie ist robust,

umweltfreundlich, einfach zu

verarbeiten und lässt sich zudem

mehrfach übersteichen. Was die

Qualität von Rauhfaser tapeten

angeht, so bewährt sich auch

hier die Entscheidung für dreilagige

Markenprodukte – möglichst

mit Umweltengel. „Erst

die dritte Papierlage über den

Vollholzspänen garantiert eine

gleichmäßige Optik und verhindert

deren Ablösung während

der Verarbeitung“, so Arndt weiter.

Wenn von Rauhfasertapete

die Rede ist, denken die meisten

an den Klassiker Nr. 52, obwohl

es doch von fein bis ganz grob

verschiedene Körnungen – und

damit Strukturen – zur Auswahl

gibt.

Erst seit Mitte der 90er Jahre

sind die sogenannten Vliesfasertapeten

erhältlich. Diese

Tapetenart überzeugt durch

einzigartige Verarbeitungs- und

Wohnvorteile: Sie ist extrem

robust, dehnt sich beim Tapezieren

weder aus noch schrumpft

sie zusammen und ist sogar in

der Lage, Risse an der Wand

zu überbrücken. Und der Clou:

Vliesfasertapeten lassen sich

ohne Einweichzeit direkt auf die

eingekleisterte Wand anbringen

und im Renovierungsfall wieder

trocken abziehen. „Im Optimalfall

sollte eine Vliesfasertapete

– dem Namen entsprechend

– auch nur aus reinem Vlies

bestehen, also weder PVC noch

Vinyl oder ähnlich geschäumte

Kunststoffe beinhalten“, erklärt

Lothar Arndt. „Erst dann kann

sie atmungsaktiv zur Wohngesundheit

beitragen.“

Tipps zur Verarbeitung der jeweiligen

Tapetenarten, Kleisterauswahl

oder Berechnung des Materialbedarfs

gibt es beispielsweise

unter www.erfurt.com.

Ideal für Einfamilienhäuser | Gesundheit & Komfort

Lothar Raabe

www.fawas.de

LotharRaabe@t-online.de

Im Weingarten 10 Telefon: 02371/83 78 00

58638 Iserlohn Telefax: 02371/83 79 00

Das Branchen-Verzeichnis

für das Ruhrgebiet und

Umgebung.

www.RuhrRadar.de

Wir machen Sie bekannt!

www.ruhrradar.de Haus+Hof|17


BAUEN & RENOVIEREN | WANDGESTALTUNG

Die Möglichkeiten, sich die Wände

auch mit kleinem Budget individuell

zu gestalten, sind enorm.

Eine farbige Wand als Blickfang

hier – eine Schablonenbordüre

dort: Wisch-, Tupf-, Schablonier-,

Roll- oder Lasiertechniken liegen

dabei nach wie vor im Trend. Kein

Wunder, kann man Räumen doch

mit ein wenig Aufwand ein völlig

anderes Gesicht verleihen.

Im Baumarkt gibt es die entsprechenden

Handwerksgeräte und

Hilfsmittel wie beispielsweise Schablonen,

Effektroller, Schwämme

und Wischhandschuhe, die es

auch Einsteigern leicht machen,

ihrer Kreativität freien Lauf zu

lassen. In diesem Zusammenhang

entpuppt sich die klassische

Rauhfasertapete als optimaler

Untergrund: Sie ist zum einen

mehrfach überstreichbar und so

bis zu drei Mal bereit für neue

Trends. Zum anderen macht ihre

Körnung Unregelmäßigkeiten zum

Gestaltungskonzept und verzeiht

kleine Fehler des Laien.

Das saubere Auftragen des gewünschten

Streichmusters ist

18|Haus+Hof

Triste Wände

kreativ

gestalten

umso einfacher, je glatter der Untergrund

ist. Für filigrane Techniken

empfiehlt sich also eine feinere

Körnung, auf einer grob strukturierten

Rauhfaser können rustikalere

Effekte erzielt werden. Rauhfasertapeten,

wie sie beispielsweise die

Firma Erfurt herstellt, sind leicht

zu verarbeiten und unschlagbar,

was das Preis-Leistungs-Verhältnis

angeht. Beachten sollte man, dass

die zu verarbeitende Fläche umso

kleiner sein sollte, je intensiver

die ausgewählte Farbe ist und je

kontrastreicher die mit der Kreativtechnik

erzielten Effekte, da der

Raum sonst schnell erdrückend

wirken kann.

Vorab empfiehlt sich zudem, die

Wände mit einer Dispersionsfarbe

vorzustreichen, um die Saugfähigkeit

der Oberfläche zu reduzieren.

So trocknet die Wand zwar langsamer,

doch bleibt mehr Zeit, um den

ein oder anderen Pinselstrich noch

zu korrigieren. Gepaart mit wohngesunder

Farbe sorgt die Rauhfaser

für ein gutes Raumklima. Sie ist frei

von PVC und Glasfaser. easy-PR

Weitere Infos gibt es im Internet

unter www. r auhfaser.de.

Golden Glamour selbstgemacht

Schimmernde Wände mit verschlungenen Ornamenten in edlen

Gold- und Bronzetönen zaubern elegante Extravaganz in Wohn-

und Schlafräume. Der Trend zu opulenten Stoffen in Edelmetallfarben,

luxuriösen Spitzen und ausladenden Formen setzte bereits auf

den Laufstegen der Pariser Couture Shows glamouröse Akzente.

Nun erhält der dezente Edellook Einzug ins Interieur Design. Als

Grundlage für den glänzenden Tapeteneffekt dient hier ein warmer

Karamellton, auf den mit einer hochwertigen wasserlöslichen

Metallicfarbe ein Schablonenmotiv aufgetragen wird. Die goldenen

Effekte der Metallicfarbe wirken auf einer matten Wandfarbe

fast schon plastisch und setzen schlichtes Mobiliar bühnenreif

in Szene. Reich bestickte Kissen in farbigen Variationen von Tabakbraun

bis Kaffee, üppiger Samt und bronzefarbene Taftstoffe

vervollständigen diesen extravaganten Stil, der traditionelle sowie

moderne Elemente miteinander verbindet.

www.farbqualitaet.de

Fotos: www.farbqualitaet.de (2), Erfurt (1), Lesando (1), Buhl (2)


Wände ganz natürlich – mit Lehmfarben und Wachsen ANZEIGE

Der Mai macht alles neu und

bei Vielen ist der Frühling die

Zeit, in der die alten „muffigen“

Wandfarben ersetzt werden.

Frische Farbtöne sind gefordert,

die dem Frühlingsgefühl freien

Lauf lassen.

Ein neuartiger Wandanstrich

sorgt hier in zweifacher Hinsicht

für die Anmutung von Reinheit

und Farbenfrische: Mit BRAVO,

einer Wandfarbe auf Lehmbasis,

können sich kreative Wandgestalter

nach genauer Rezeptur mit

sieben Volltönen mehr als 200

verschiedene Wunschfarbtöne

selbst mischen.

Die Besonderheit: Mit BRAVO

wird eine extrem hohe Farbsättigung

erzielt. Und weil die Farbe

trocken geliefert wird, braucht sie

keinerlei Lösemittel oder Konservierungsstoffe

und ist trotzdem

unbegrenzt haltbar.

Die Aufbereitung der rollbaren

Farbe ist denkbar einfach und

geschieht wie schon zu Zeiten

der alten Meister: Es werden

Trockenkomponenten, je nach

Farbwunsch, zusammen in einen

Eimer gegeben, dort verrührt und

danach erst mit Wasser aufbe-

reitet. Für kundige Kreative hat

dies den entscheidenden Vorteil,

dass die trockene Farbmischung

dem Farbton später an der Wand

sehr nahe kommt. So entstehen

zeitgemäße, wahlweise kräftig

satte oder zarte pastellene Farboberflächen

mit matter Oberflächencharakteristik.

BRAVO verdient aber auch Applaus

aufgrund seiner Inhaltsstoffe.

Die abriebfeste Farbe

besteht ausschließlich aus Tonmehl,

Marmorsand, Kreide und

Pflanzenstärke. Die Erfinder der

Farbe haben nämlich entdeckt,

dass die Lehmanteile in Verbindung

mit der Pflanzenstärke von

BRAVO sehr hohe Bindekräfte

aufweisen.

So kann auf chemische Bindemittel,

wie Acrylat, gänzlich verzichtet

werden. Um kräftige Farbtöne

zu erreichen, sind den Volltönen

außerdem hochwertige Pigmente

beigemischt.

Die perfekte Ergänzung zu BRAVO

heißt Fino: Fino ist ein Naturwachs

auf der Basis von Bienenwachs

und Pottasche. Diese

Rezeptur geht auf die alten Ägypter

zurück. Bereits vor 3.300 Jah-

ren schützte man damit farbige

Wandgestaltungen, die teilweise

noch heute in klaren und satten

Farben erhalten sind.

Fino kann mit den neuen LESANDO

Flüssigpigmenten gemischt werden.

Durch un verdünntes Aufspachteln

oder durch Aufstreichen

(verdünnt mit Wasser) ergeben

sich so intensive tiefenwirksame

Lasureffekte in ganz eigenen

zarten bis farblich satten Schattierungen.

Die Besonderheit: Fino ist geruchlos

und diffusionsoffen. Es schützt

die Lehmputzoberfläche und ist

problemlos überarbeitbar. Fino

trocknet transparent, auch ohne

Färbung mit Pigmenten lässt es

den Farbton des Untergrundes

intensiver erscheinen.

Die Produkte und weitere

Informationen erhalten Sie bei:

naturhaus Hetfeld

Stüppershof

Langenberger Str. 452

42551 Velbert

Tel. 02051/28090

Fax 02051/280919

info@nhh.de

www.naturhaus-hetfeld.de

Bäder zum Träumen, Heiztechnik zum Sparen – von Buhl

Ein Badezimmer ist heutzutage

mehr als nur ein Waschraum. Für

viele ist das Bad der Ort für Wellness

und Entspannung. Wünschen

Sie sich auch ein solches Bad? Die

Firma Buhl kann Ihre Vorstellungen

in die Tat umsetzen. Dabei kümmert

sich das Unternehmen seit über 40

Jahren wirklich um das komplette

Bad: Vom Maurer bis zum Schreiner

und Wasserinstallateur – Buhl

liefert alles. Das zwölfköpfige Team

legt besonderen Wert auf Qualität,

verwendet daher nur Material, das

gehobenen Ansprüchen gerecht

wird.

Im Programm hat das Unternehmen

vom Wellness- über das Beauty- bis

zum Familienbad nahezu alles. Sie

können sich unter einem Wellnessbad

wenig vorstellen? „In unserer

Ausstellung können Sie beispielsweise

einen Whirlpool oder eine

Dampfdusche mit Lichttherapie

selbst ausprobieren“, verspricht Geschäftsführer

Norbert Buhl, der seit

1986 die Geschicke des Unternehmens

lenkt, „Relaxen liegt im Trend

und steht in unseren Bädern im

Vordergrund.“ In der wunderschönen

Ausstellung an der Rheinberger

Straße können Sie sich auf 220

Quadratmetern selbst ein Bild machen.

Die Ausstellung wird übrigens

komplett über alternative Energien

versorgt, denn das ist das zweite

Standbein der Firma Buhl. Dabei

spielt es keine Rolle, ob Sie sich für

Solaranlage, Thermie, Photovoltaik

oder Holzpellets interessieren – Buhl

kann Sie in allen Fragen kompetent

beraten, auch mit den existierenden

Fördermöglichleiten kennt sich das

Team bestens aus.

„Ein Pelletkessel ist zum Beispiel

immer aktuell, denn er arbeitet

CO²-neutral und damit umweltverträglich“,

erklärt Buhl, „die teurere

Anschaffung rechnet sich durch

die niedrigen Verbrauchskosten

recht schnell.“ Sollten Sie einmal

Probleme mit Ihrem Bad oder

Ihrer Heizanlage haben, sorgt ein

24-Stunden-Notdienst für Abhilfe.

„Und der ist wirklich durchgehend

besetzt“, so Buhl.

Buhl GmbH

Rheinberger Straße 361

47475 Kamp-Lintfort

Tel. 02842/41844

Fax 02842/42413

info@buhl-gmbh.de

www.buhl-gmbh.de

ANZEIGE

www.ruhrradar.de Haus+Hof|19


BAUEN & RENOVIEREN | BELEUCHTUNG

20|Haus+Hof

Licht

ins Dunkel

Fotos: FGL (1)


Denkt man über die Einrichtung

der Wohnung oder die

Gestaltung des Gartens nach,

macht man sich nur selten

als erstes Gedanken über die

richtige Beleuchtung. Dabei

spielt Licht eine wichtige

Rolle – nicht nur, um das

Sehen zu erleichtern, sondern

auch als Gestaltungselement.

Licht schafft Ambiente und

Stimmung, es kann einzelne

Elemente betonen, Räume gemütlicher

oder weiter erscheinen

lassen. Zudem sorgt ein

durchdachtes Beleuchtungssystem

in Haus und Garten für

Sicherheit, denn es hilft, mögliche

Gefahren frühzeitig zu

erkennen und kann Einbrecher

durchaus vertreiben. Grund

genug also, sich über die richtige

Beleuchtung Gedanken zu

machen.

Licht bringt Sicherheit

Die Haus- und Gartenbeleuchtung hat mehrere Aufgaben zu erfüllen. Sie soll den sicheren Tritt übers

nächtliche Grundstück zum Haus unterstützen. Sie kann, vom Infrarotimpuls ausgelöst, dunkle Gestalten

vertreiben. Und sie kann sogar – durch reizvolle Wand-, Sockel- oder Pollerlampen – den Charakter eines

Hauses ins rechte Licht setzen. Drei Aspekte des Außenlichts, die Wüstenrot kurz neu beleuchtet.

Für die Lichtplanung im unmittelbaren

Eingangsbereich von Wohnhäusern

sind Lichtausbeute, Installationssicherheit

und Gestaltung

ausschlaggebend. Wichtig ist dabei

nach Angaben eines renommierten

Lampen- und Leuchtenherstellers

besonders die handwerkliche Seite:

„Sind Leuchten nicht standfest oder

unzureichend an Wänden befestigt,

kann die Verankerung durch Stürme

oder Temperaturschwankungen

gelockert werden“.

Sicherheit beim Weg zum Haus

Blendfreies Licht im Garten sorgt

bereits im Eingangsbereich, aber

nicht nur dort für sicheres Gehen.

Hier sind zwei Aspekte hervorzuheben:

Die Lichtfarbe und die

Reflexionswerte der Umgebung.

Die Lichtfarbe, von warmweiß über

neutralweiß bis zu tageslichtweiß,

kann den Wünschen der Bewohner

angepasst werden. Da die Bezeichnungen

der Lampenhersteller noch

nicht einheitlich sind, sollte man

schon beim Kauf auf die richtige

Lichtfarbe achten. Die Reflexionswerte

haben Einfluss auf den Wirkungsgrad

der Beleuchtung. Es gibt

Gegenstände, die Licht besonders

gut reflektieren, und solche, die

Licht schlucken. Dann hilft eine

Lampe mit höherer Wattzahl.

Sicherheit vor ungebetenen

Besuchern in der Nacht

Verdächtige Geräusche zur Nachtzeit

im Garten? Ein Tastendruck

in Reichweite des warmen Bettes

genügt, Licht flammt im Haus und

im ganzen Garten auf. Ob streunender

Hund oder Einbruchsversuch

– der Hausbesitzer kann Gefahren

früh erkennen und so auch bei

Dunkelheit jederzeit die Übersicht

behalten.

Eine komfortable Lichtinstallation

ist demnach ein erster Schritt zu

einer richtigen Alarmanlage. Sie

wird von Funkwellen gesteuert

oder kann, als Teil einer umfassenden

Gebäudesystemtechnik,

elektronisch eingesetzt werden. Es

geht aber auch einfacher: Durch

Bewegungsmelder, die in Außenlampen

integriert und automatisch

vom Infrarotlicht ausgelöst werden.

Der Lichtkegel hat einen Erfassungsbereich

von 220 Grad und

eine Reichweite von bis zu zwölf

Metern Radius.

Sicheres Gefühl bei

Lichtquellen mit Design

Die individuelle Note eines Eingangsbereichs

sollte auch bei Dunkelheit

– ins rechte Licht gerückt

– die Handschrift des Hausbesitzers

erkennen lassen. Da Briefkasten

und Hausnummer heute oft ebenfalls

ihr Licht leuchten lassen, sind

sie, zusammen mit den Lampen,

mehr als nur zweckgebundene,

nützliche Accessoires: Sie können

gleichzeitig echte „Spielelemente“

zum Ausdrücken von Individualität

sein. Warum sollen nicht auch

hübsch entworfene Mast- oder We-

gelampen, eindrucksvoll gestaltete

Strahler oder ausgesuchte Wand-

und Pollerleuchten neben der Haustür

zum gelungenen Gesamtbild

eines Anwesens beitragen?

Lichtquellen zaubern

Atmosphäre

Leuchtmittel schaffen reizvolle

Licht stimmungen vor allem bei

der Beleuchtung der Vegetation

nach Sonnenuntergang. Lichtspiegelungen

im Wasser eines Teiches

gehören mit zu den atmosphärisch

beliebtesten Garteneffekten. Im

Lichtkegel werden Strukturen deutlich,

wie sie am Tag nicht entstehen

können.

Tipps zu Licht und Schatten

- Qualitätsleuchten empfehlen sich

durch die Bezeichnung ENEC/VDE

oder/und dem GS-Zeichen am

Typenschild.

- Das Wachstum von Bäumen und

Sträuchern im Laufe der Zeit sollte

das Licht der Außenbeleuchtung

nicht beeinträchtigen.

- Infrarot-Bewegungsmelder gehen

automatisch an, so dass ein

Ankömmling unvermittelt im Licht

steht. Sie sollten nicht mit Kompaktleuchtstofflampen

oder Energiesparlampen

gekoppelt werden.

- Lampen sind so zu platzieren,

dass die Lichtrichtung der Blickrichtung

entspricht.

- Das Design der Leuchten sollte

auch bei Tageslicht zum Wohngebäude

passen.

www.ruhrradar.de Haus+Hof|21


BAUEN & RENOVIEREN | BELEUCHTUNG

Licht für mehr Spaß am Garten

Elektroinstallation und Leuchtenkauf sorgfältig planen

Es dauert nicht mehr lange, dann beginnt für Gartenbesitzer die Freiluftsaison.

Besonders viel Spaß am eigenen Grün haben diejenigen,

die ihren Garten beleuchten. Die Möglichkeiten zur Lichtausstattung

mit Außenleuchten – so die Fördergemeinschaft Gutes Licht – sind

vielfältig. Sorgfältige Planung schützt vor Fehlinvestitionen.

22|Haus+Hof

Ein Ziel der Beleuchtung ist die

Inszenierung der Vegetation mit

Licht. Ob es flächig größere Bereiche

erfasst oder mit eng gebündelter

Anstrahlung Akzente

setzt, das künstliche Licht soll das

Tageslicht nicht nachahmen. Es

gestaltet vielmehr ein Nachtbild,

schafft reizvolle Stimmungen, die

vom Gegensatz zwischen Hell und

Dunkel leben. Licht am Haus und

im Garten dient auch der Sicherheit:

Richtig eingesetzt, macht es

Stolperfallen frühzeitig sichtbar

und verhindert Unfälle. Außerdem

beugt helles Licht Diebstählen vor,

indem es Einbrecher abschreckt.

Lichtwirkung testen

Vor Neuinstallation oder Umgestaltung

der Beleuchtung lohnt

es sich, mit Tests herauszufinden,

welche Lichtwirkung vorteilhaft

ist. Dabei hilft ein mobiler Strahler

mit Erdspieß, der das Licht einer

PAR-Lampe mindestens 100 Watt

flood (30° Ausstrahlungswinkel)

von immer wieder neuen Standorten

auf Büsche und andere

Pflanzen richtet, bis die Wirkung

überzeugt. So kann zudem festgestellt

werden, ob die Lichtrichtung

weitgehend der Blickrichtung

entspricht; denn nur dann verursacht

die Lichtausstrahlung nach

der Realisierung keine störende

Direktblendung. Ebenso muss

darauf geachtet werden, dass später

keine Lichtemission entsteht,

die in Nachbars Garten oder auf

angrenzenden Wegen und Straßen

Unbeteiligte blendet.

Sind notwendige und gewünschte

Standorte festgelegt, fällt die

Entscheidung für ortsfeste oder

mobile Leuchten. Dies auch im

Hinblick auf die Stromversorgung,

also die vorhandene oder neu

einzurichtende Elektroinstallation.

Eine Planskizze ist die Grundlage

für Elektroinstallation und gezielten

Leuchtenkauf.

Elektroinstallation

Voraussetzung für jede Gartenbeleuchtung

sind ausreichende

Elektroanschlüsse. Für die Versorgung

mehrer mobiler Leuchten

eignen sich auch fest montierte

Steckdosensäulen. Bevor die elektrischen

Anschlüsse im Garten mit

der Hausinstallation verbunden

werden, ist festzulegen, ob und

welche Leuchten oder Leuchtengruppen

im oder am Haus zu

schalten sein sollen. Die Planung

muss außerdem bestimmen,

welche Leuchten einzeln oder in

Reihe geschaltet oder mit Dämmerungsschalter,

Bewegungsmelder,

Zeitschaltuhr oder einem Gerät,

das diese Funktionen kombiniert,

betrieben werden sollen.

Es ist ratsam, Stromkabel frostsicher

und vor Spatenstichen geschützt

etwa 60 Zentimeter tief in

der Erde zu verlegen. Kabelsteine

und Kabelabdeckungengeben

zusätzliche

Sicherheit. Wer

es im Frühjahr

vor dem Pflanzenwachstum

zeitlich nicht

mehr schafft,

Kabel und Beleuchtung zu installieren,

kann am „blühenden Objekt“

planen. Zur Vegetationspause

im Herbst lässt sich dieser Plan

dann in aller Ruhe umsetzen.

FGL

Fotos: FGL (3)


Stimmungsfaktor Licht

In der Leseecke, beim gemütlichen Dinner, im Schlafzimmer oder beim Faulenzen vor dem

Fernseher: So richtig behaglich wird es erst, wenn die Beleuchtung stimmt. Licht schafft

Atmosphäre, gestaltet Räume und beeinflusst das seelische Wohlbefinden. Einleuchtend,

dass eine einzelne Leuchte kaum Stimmung zaubert. Besser als eine wattstarke zentrierte

Lichtquelle sind mehrere schwächer bestückte Leuchten, so die Fördergemeinschaft Gutes

Licht (FGL). Die FGL-Experten empfehlen mindestens drei, besser noch fünf verschiedene

Lichtquellen im Raum. Sie schaffen ein spannendes Spiel mit Licht und Schatten, das

an die Natur erinnert, Lebendigkeit und Sinnlichkeit vermittelt.

Eine Vielzahl von Leuchten und Lampen lädt ein zum kreativen Umgang mit Licht. Vor

der Entscheidung für das Design steht indes die Frage, welche Leuchte zu welchem

Zweck wo eingesetzt werden soll. Denn richtige Beleuchtung kennt drei Funktionen:

Die Allgemeinbeleuchtung dient der Orientierung und gibt Licht für den ganzen Raum.

Platzbeleuchtung dagegen hat eine auf Tätigkeiten konzentrierte Funktion – in der Küche,

beim Lesen oder am privaten Arbeitsplatz. Ganz wichtig ist schließlich akzentuierendes

Stimmungslicht, das einzelne Bereiche hervorhebt und Atmosphäre zaubert.

Für die Allgemeinbeleuchtung eignen sich zum Beispiel direkt strahlende Downlights,

aber auch Leuchtentypen, die ihr Licht ganz oder zum Teil indirekt in den Raum abgeben

– wie zum Beispiel zahlreiche Wand- und einige abgependelte Deckenleuchten.

Lampenschirme aus Opalglas oder mit Seidenbespannung streuen das Licht stimmungsvoll

in den Raum. Aber Vorsicht: Zuviel Indirektlicht nimmt Gegenständen ihre

Plastizität, lässt Räume monoton wirken. Hier helfen „Lichtinseln“ – gezielt gesetzte

Effekte mit gebündeltem Licht (Spot). Das kann ein Strahler sein, der den Blick des

Betrachters auf ein schönes Bild, eine Vitrine oder eine Bücherwand lenkt, oder auch

eine dekorative Tischleuchte.

Licht kann die Wahrnehmung verändern: Angestrahlte Wände scheinen einen Raum

zu vergrößern, Deckenfluter lassen ihn höher wirken, und beleuchtete Balkone oder

Terrassen erweitern den Wohnraum optisch. Gutes Licht ist vor allem gefragt, wenn

die Augen Schwerstarbeit leisten müssen. Beim Lesen, Schreiben oder Handarbeiten

sind direkt strahlende Leuchten die richtige Wahl. Und beim Fernsehen erleichtert eine

blendfreie indirekte Beleuchtung hinter dem TV-Gerät den Augen die Seharbeit.

Durch die Möglichkeit, verschiedene Leuchten in wechselnden Variationen einzuschalten,

erhalten Räume – je nach Laune ihrer Bewohner – einen immer neuen Charakter. Um

diesen Effekt zu verstärken, ist es sinnvoll, Lichtquellen zu wählen, die selbst veränderbar

sind: Deshalb beim Kauf darauf achten, dass sich das Licht der ausgewählten

Leuchte dimmen lässt, dass sie höhenverstellbar oder schwenk- und drehbar ist.

Verlag & Werbeagentur

Für die Wohnraumbeleuchtung empfehlen sich Lampen mit warmweißem Licht, das

Anfragen und Informationen

allgemein als gemütlich empfunden wird. Klassische Glühlampen, Halogen-Glühlampen

unter www.ruhrmedien.de

in Niedervolttechnik oder für Netzspannung sowie wirtschaftliche Energiespar- oder

oder 0201-36 599 192

Kompaktleuchtstofflampen (Lichtfarbe 830) werden diesen Wünschen gerecht. FGL Wir machen Sie bekannt!

www.ruhrradar.de Haus+Hof|23


BAUEN & RENOVIEREN | BELEUCHTUNG

Licht inszeniert

die Architektur in der Dunkelheit

nungsreichen Spiel mit Licht und

24|Haus+Hof

Hotels, zahlreiche Bürogebäude

und immer mehr Privathäuser

beweisen es: Effektvoll beleuchtete

Fassaden entwickeln in der

Dunkelheit einen besonderen

Reiz. Ein dekoratives Nachtbild

ist einladend, so die Fördergemeinschaft

Gutes Licht (FGL),

und dient zugleich der Sicherheit.

Effiziente Lichtquellen und

moderne Beleuchtungstechnik

halten Energiebedarf und Kosten

in Grenzen.

Zur Beleuchtung an oder in der

Fassade eignen sich Wandleuchten

und Bodeneinbauleuchten,

Strahler oder Kleinscheinwerfer.

Sie sollten möglichst unauffällig

angebracht oder mit ihrem Design

auch tagsüber gut zum Haus

passen.

LEDs liegen im Trend

Besonders klein – und auch sehr

wirtschaftlich durch ihre lange

Lebensdauer – sind LEDs (Licht

emittierende Dioden) sowie die

Lichtpunkte faseroptischer Beleuchtungssysteme,

deren Leitungen

das Licht einer einzigen, zentral

betriebenen Lampe verteilen.

Faseroptische Systeme und LEDs

laden zur farbigen Gestaltung ein,

wie sie derzeit im Trend liegt.

LEDs ermöglichen außerdem

dynamische Farblichtgestaltungen:

Farbwechsel können damit

in beliebiger Reihenfolge und

Länge programmiert werden.

Eine Alternative dazu sind RGB-

Leuchtstofflampen.

Spiel mit Licht und Schatten

Gute Beleuchtung lebt vom span-

Schatten. Lichtbündel sollten sich

also nicht kreuzen, da sonst die

Schatten verwischen.

Die beste Wirkung entfalten Anstrahlungen

immer dann, wenn

die Lichtfarbe der Lampen auf

das Material der Fassade abgestimmt

ist: Natri um dampf-Hochdrucklampen

unterstreichen den

Charakter warmer Farben und

Materialien, Halogen-Metalldampflampen

sind die richtige

Wahl, wenn Fassaden aus Granit

und Kalkstein, mit Metall oder

Glas beleuchtet werden sollen.

Blendung vermeiden

Die Außenfassade sollte so angestrahlt

sein, dass Licht und Blickrichtung

stets zusammenfallen,

um beispielsweise vorbeifahrende

Autofahrer nicht zu blenden.

Wichtig: Im Außenbereich dürfen

nur Leuchten eingesetzt werden,

die für die Verwendung im Freien

zugelassen sind. Die Schutzart

garantiert die Betriebssicherheit

der Leuchte: Eine Außenleuchte

der Schutzart IP 44 ist gegen das

Eindringen fester Fremdkörper

größer als ein Millimeter und gegen

Sprühwasser geschützt.

Ins richtige Licht gesetzt

Die erforderliche Beleuchtungsstärke

wird von der Eigen farbe

und damit den Reflexions eigenschaften

des angestrahlten Objekts

sowie der Umgebungshelligkeit

bestimmt. Generell gilt: Je

dunkler die Fassade und je heller

die Umgebung, desto mehr Licht

wird benötigt.

FGL

Fotos: FGL (1) , M & M Leuchtenland (2)


M & M Leuchtenland – durchdachte Lichtkonzepte vom Spezialisten

„Wir verkaufen nicht nur Lampen

und Leuchten, sondern insbesondere

Licht.“ Bereits der Wahlspruch

von M & M Leuchtenland

macht deutlich, dass das Gelsenkirchener

Unternehmen sehr viel

mehr ist als nur ein Lampengeschäft.

Hier erhält der Kunde auf

Wunsch umfassende Beratung,

eine individuelle Planung und

ein auf die jeweilige Situation

zugeschnittenes Konzept. Zusammengenommen

mit der riesigen

Auswahl, die der Showroom an

der Breddestraße auf mehr als

1000 Quadratmetern bietet,

kommt so wohl jeder Kunde zu

der Beleuchtung, die zu ihm passt

– und natürlich zu seinem Haus,

seiner Wohnung oder seinem

Garten. Denn jede Gegebenheit

ist anders und erfordert ein ganz

individuelles Beleuchtungskonzept,

um sich im besten Licht zu

präsentieren.

Gerade das Thema Außenbeleuchtung

ist dabei durchaus komplex:

Sie soll individuelle Stimmung

schaffen und dabei sowohl

die Nahfeldbeleuchtung

des Terrassenbereichs wie auch

die adäquate Ausleuchtung des

Mittel- und Tiefeldbereichs im

Garten berücksichtigen. Um ein

harmonisches Bild zu erzielen, Akzente

zu setzen und auch für einen

sicheren Aufenthalt im Freien zu

sorgen, müssen alle drei aufeinander

abgestimmt werden.

Die richtige Lösung verspricht

da nur eine Vor-Ort-Beratung,

die das M & M-Gestalterteam

selbstverständlich ebenso anbietet

wie die Möglichkeit, Innenleuchten

mit nach Hause zu nehmen

und im gewünschten Ambiente

„auszuprobieren“. Denn auch im

Inneren des Hauses ist Licht nicht

gleich Licht. Hier gilt das Interesse

derzeit insbesondere dem Thema

Energiesparen. Um auch hier ein

Konzept zu entwickeln, das den

örtlichen Gegebenheiten gerecht

wird und zugleich beim Sparen

hilft, bietet das Team um Frank

Beckmann eine individuelle Lichtanalyse

an.

„Es ist nämlich keine Lösung, einfach

überall Energiesparleuchten

einzudrehen“, erklärt Beckmann,

„deren Einsatz ist nicht immer

sinnvoll, da die Nutzungsdauer zu

gering ist und der erhöhte Blauwellenanteil

keine Wohlfühlatmosphäre

verbreitet.“ Wann und wo

Energiesparleuchten tatsächlich

Sinn machen und wo nicht, dazu

berät das M & M-Team jeden

Kunden individuell vor Ort. „Der

Mensch steht bei uns im Mittelpunkt“,

betont Frank Beckmann.

M & M

Leuchtenland

Breddestr. 45

45894 Gelsenkirchen-

Buer

Tel. 0209/32474

Fax 0209/36790090

info@leuchtenlandgelsenkirchen.dewww.leuchtenlandgelsenkirchen.de

ANZEIGE

Darüber hinaus bietet das Unternehmen

einen umfassenden

Service an: Leuchten aller Fabrikate

können repariert werden, auf

Wunsch montieren qualifizierte

Mitarbeiter den Neukauf fachgerecht,

und dank eigener Produktion

sind selbst die ausgefallensten

Sonderanfertigungen möglich.

www.ruhrradar.de Haus+Hof|25


BAUEN & RENOVIEREN | NEUE BADIDEEN

Bad-Ideen

Neue

26|Haus+Hof

Fotos: Vogelsänger Studiogruppe/Planung: Joceline Busch (2)


Landhausstil – das

muss nicht immer

rustikal sein. Trotz

seiner Geradlinigkeit

strahlt dieses Badezimmer

Wärme und

Natürlichkeit aus. Die

terracottafarbenen

Bodenfliesen verbreiten

mediterranes Flair,

pastellfarbene Dekore

sorgen für Auflockerung.

Das Ergebnis: Ein

modernes, funktio nales

und schickes Bad, das

dennoch nicht kühl

oder unpersönlich wirkt.

Landhausstil light

Nach wie vor ist der Landhausstil

eine der beliebtesten Stilrichtungen,

wenn es um die Gestaltung

unserer eigenen vier Wände geht.

Dass ein Bad im Landhausstil

durchaus auch jugendlich, fröhlich

und frisch wirken kann, zeigt

unser Beispiel

In strahlendem Weiß präsentieren

sich die Wände. Die Fliesen aus

der Serie Scenery von Steuler haben

eine reliefartige Oberfläche,

die ein wenig an mediterranen

Putz erinnert. Die sparsam eingesetzten

Dekore in Terracotta und

zarten Pastelltönen bringen frühlingsfrisches

Flair an die hellen

Wände, die durch den dunklen

Boden den nötigen optischen

Halt bekommen.

Warm und natürlich

Dieses Farbspiel wird von den

modernen Badmöbeln aus dem

Hause Heidecker elegant aufgenommen.

Hochglänzende,

weiße Fronten wechseln sich mit

satten Kirschbaumfronten ab.

So haben die Möbel trotz ihrer

Geradlinigkeit eine angenehm

warme Ausstrahlung von Holz

und Natur.

Optimale Raumausnutzung

Der formschöne Doppelwaschtisch

erstreckt sich über die komplette

Breite des Unterschrankes

und bietet reichlich Ablagefläche.

Die großen Schübe in den Unterschränken

haben einen Ausschnitt

für den Raumsparsiphon, so wird

der Platz optimal genutzt. >

Die Visitenkarte Ihrer Wohnung!

Rheinberger Straße 361 | 47475 Kamp-Lintfort

Tel. 02842-92 18 80 | Fax 02842-92 18 81

www.buhl-gmbh.de

Mehr Infos unter: www.weltdeswohnens.de Haus+Hof|27


BAUEN & RENOVIEREN | NEUE BADIDEEN

28|Haus+Hof

Durchdachtes Design: Der Doppelwaschtisch

(ganz o.) mit integriertem Unterschrank

(Heidecker Badmöbel) ist nicht nur

besonders formschön, er bietet auch jede

Menge Ablagefläche und Stauraum. Die Armaturen

aus der Serie „Metris“ (Hansgrohe)

verbinden klare Linien und höchsten Bedienkomfort.

Die Accessoires, Serie „Logo“,

sind ebenfalls von Hansgrohe. Beinah

unsichtbar, fügt sich die Dusch abtrennung

„Modell 260 Express Combi“ (Alois Heiler)

(o.) ideal ins mediterrane Badambiente ein.

Zentral im Raum platziert, schlicht und

elegant, dazu mit genügend Platz für zwei:

die Wanne (Bette) (re.).

info@grotepass.shknet.de | www.buso-grotepass.de

Fotos: Vogelsänger Studiogruppe/Planung: Joceline Busch (5)


Die Schubladen schließen leise

und sanft durch Bluemotion-

Technik.

Reichlich Stauraum

Auch im Spiegelschrank, der neben

viel Stauraum auch noch die

Beleuchtung mitbringt, wurde

das Farbspiel aufgenommen. Als

serienmäßiges Zubehör bietet

er außerdem ein Schalter-Steckdosenelement

und eine Magnetleiste.

Elegant und praktisch

Glasklar und formal reduziert

aufs Wesentliche: Die Dusche

Mo dell „260 Express Combi“

von Heiler ist elegant und pflegeleicht.

Praktisch: Der Hersteller

verspricht eine 13-jährige Nachkaufgarantie.

Passend zum frühlingsfrischen,

jugendlichen Gesamteindruck

des Bades wurde mit Metris

S von Hansgrohe eine Armaturenserie

mit klaren exakten

Linien gewählt. Der Waschtischmischer

in reduziertem, aber ergonomischem

Design verspricht

höchsten Bedienkomfort und hilft

gleichzeitig beim Sparen: Der

integrierte Water dimmer verringert

den Wasser durchfluss um

rund 50 Prozent, und das ohne

Komfortverlust.

Schön – ganz ohne schrubben

Zudem verfügt der Mischer

über eine regelbare Heißwasserbegrenzung

(safety function).

Ein Luftsprudler sorgt dafür,

dass sich Kalkablagerungen nur

schwer festsetzen und sich im

Falle eines Falles einfach mit dem

Finger abreiben lassen. So muss

jugendlich-frisches Design sein:

formschön und praktisch.

Hightech im Landhauslook

Alles in allem ist unser Bad die

gelungene Symbiose aus modernster

Technik, pflegeleichten

Oberflächen und genügend Akzenten,

die dem ganzen Ambiente

die Wärme des Landhausstils

vermitteln. Es zeigt sich also,

dass Hightech nicht immer kühl

und unpersönlich sein muss,

sondern durchaus heimeligen

Charakter haben kann. Dieses

Bad lädt zum Relaxen ein – hier

schöpft man neue Energien

für die Herausforderungen des

Alltags.

Joceline Busch/

Welt des Wohnens

Mehr Infos und Einrichtungsideen für Ihr neues Traumbad

im modernen Landhausstil, dazu viele der hier vorgestellten

Produkte inklusive Bestellmöglichkeiten finden Sie

im Internet unter www.weltdeswohnens.de

Jede Menge Platz: Das

elegante Highboard

(Heidecker Badmöbel)

(li.) ist nicht nur ein

optischer Blickfang, es

bietet auch viel Stauraum.

Auch die großen

Schübe unter dem

Waschtisch (ganz li.),

ebenfalls mit Fronten

in Hochglanzweiß

und Kirschbaum,

bieten reichlich Raum

für allerlei Utensilien.

Im ganzen Bad

sorgen klares Weiß,

sanfte Pastelltöne

und sattes Braun für

einen natürlichen,

modernen Landhauslook.

Handtücher und

andere Accessoires

greifen die Farben auf

und setzen zusätzliche

Akzente.

Mehr Infos unter: www.weltdeswohnens.de Haus+Hof|29


BAUEN & RENOVIEREN | GARAGE & CARPORT

Ein Haus

für Ihr Auto

30|Haus+Hof

Fotos: Skanholz (1)


Unter der Laterne am Straßenrand

abgestellt, muss Ihr Auto

einiges einstecken: Staub,

Pollen und Vogeldreck sorgen

nicht nur dafür, dass der Wagen

alles andere als gut aussieht,

sie schaden auf Dauer auch

dem Lack – vor allem, wenn

brennende Sonne im Sommer

und Streusalzreste im Winter

dazukommen. Und auf das

winterliche Scheibenfreikratzen

mit eingefrorenen Fingern würde

wohl jeder gern verzichten.

Gute Gründe also, Ihrem Auto

ein Dach über dem Kopf zu

spendieren. Bleibt nur noch die

Frage, ob Carport oder Garage.

Vielleicht können wir Ihnen bei

der Entscheidung ein wenig

helfen.

Garage

oder Carport?

Regen, Sonne, Laub und Vogeldreck tragen nicht gerade dazu bei, die Lebensdauer Ihres Autolacks zu

verlängern. Besser, wenn das Gefährt ein schützendes und sicheres Dach über dem Kopf hat. Garage,

Carport und Co. können jedoch noch mehr, als nur Schutz fürs Auto bieten. Ein wenig Planung vor Anschaffung

oder Bau sorgt für maßgeschneiderte Lösungen.

Carport oder Garage – wie soll

der Unterstand fürs Au to aussehen?

Eines ist klar, ein Carport ist

günstiger als eine geschlossene

Garage. Einfache Konstruktionen

für den Carport gibt es schon ab

1000 Euro (ohne Fundament),

eine gemauerte Garage kostet

etwa das Fünffache.

Einzeln oder integriert?

Bei der Planung eines neuen

Wohnhauses stehen alle Möglichkeiten

offen. So ist es möglich,

die Garage direkt in das Haus

zu integrieren, zum Beispiel ins

Untergeschoss über eine Rampe

erreichbar oder ebenerdig neben

die Küche, um so auch als Abstellraum

oder Werkstatt zu dienen.

Rat vom Fachmann

Schwieriger wird es, wenn eine

Garage oder ein Carport erst im

Nachhinein errichtet werden.

Dabei droht die Gefahr, dass sie

zu reinen Zweckbauten ohne Bezug

zum Haus oder Grundstück

werden.Deshalb lohnt sich der Rat

eines Fachmanns (Architekten),

nicht zuletzt weil meistens eine

Baugenehmigung benötigt wird.

Vorteile von geschlossenen Garagen

sind der Schutz vor Frost im

Winter und die angenehme Kühle

im Sommer. Aber sie müssen

gut durchlüftet werden, damit

Feuchtigkeit entweichen kann und

Rostschäden vermieden werden.

Garagen benötigen aufwändigere

Fundamente als Carports. Ihre

massive Bauweise hält länger‚

gemauert rund 50 Jahre, ein gut

gepflegter Carport überdauert

etwa 15 Jahre.

Schutz vor Regen und Laub

Vorteile eines Carports sind die

gute Durchlüftung, steter Schutz

vor Regen, Schnee und Laub

sowie seine leichte Konstruktion,

die handwerklich geschickte

Bauherren auch selbst errichten

können. Ein offener Carport lässt

sich gut begrünen und so leichter

in die Umgebung einfügen als

eine Garage.

Weitere Entscheidungshilfen finden

Sie im Ratgeber ‚bauen,

modernisieren, einrichten‘, den

Sie kostenlos bei vielen Banken

oder Sparkassen bekommen oder

im Internet unter www.hbo.de

bestellen können. HBO

ANZEIGE

Betreten erlaubt: Auf dieser Baustelle

kann man alles gefahrlos anschauen.

Fehler sind ausgeschlossen und was

nicht gefällt, wird einfach kostenlos geändert.

Wir befinden uns in der Bauphase

eines virtuellen Carports. Der Schauplatz:

die Web-Seite www. skanholz.

com. Der neue Online-Konfigurator von

SKAN HOLZ ermöglicht bereits vor dem

Kauf einen detailgenauen Blick auf das

Endergebnis. Wie wird mein Carport mit

einem Satteldach aussehen? Welchen

Einfluss hat das Material? Und wie

verändern Anbauten den optischen

Eindruck? Diese Fragen lassen sich am

besten klären, wenn man das geplante

Objekt auch sehen kann. Eine ganz

besondere Hilfe wird der Konfigurator

spätestens, wenn man sich ein ganz

individuelles Carport-Modell zusammenstellen

möchte; kein Katalog kann

diese Vielfalt darstellen.Aus diversen

Komponenten stellt sich der Benutzer

sein persönliches Carport zusammen

und erhält ein realistisches 3D-Bild

seines Wunsch-Modells; einschließlich

des Preises. Wer also vor dem Bestellen

schon wissen möchte, wie der Carport

einmal aussehen wird, plant am besten

mit SKAN HOLZ. Und mit der Maus!

www.ruhrradar.de Haus+Hof|31


BAUEN & RENOVIEREN | GARAGE & CARPORT

32|Haus+Hof

Studie: Garage, Carport & Co. im Langzeittest

Garagenklima auf dem Prüfstand

Hitze, Kälte, Schnee und Regen

– ein im Freien parkendes Auto

ist verschiedensten Witterungseinflüssen

ausgesetzt. Für Autobesitzer

einer der Hauptgründe,

in eine Behausung fürs eigene

Gefährt zu investieren. Wie sich

die verschiedenen Garagenmodelle

in punkto Klimaverhalten

unterscheiden, hat das Institut

für Fertigteiltechnik und Fertigbau

Weimar e.V. (IFF) in einer

nun abgeschlossenen Langzeit-

Studie untersucht. Eine Erkenntnis

der Experten: Hinsichtlich

des Preis-Leistungs-Verhältnisses

weist die Betonfertiggarage

eine günstige Bilanz auf.

Vierzehn Monate lang wurden

im Rahmen der Klimastudie

verschiedene Unterstellmöglichkeiten

für Pkws unter die

Lupe genommen. Zu diesem

Zweck wurden ein Stellplatz,

ein Carport, eine Stahlblechgarage,

zwei Betonfertiggaragen

und eine Massivgarage einem

Langzeittest hinsichtlich ihres

Verhaltens in Sachen Temperatur

und Luftfeuchtigkeit unterzogen.

Für die in dieser Form erstmals

durchgeführte Studie wurde das

Testgelände mit modernsten

Messgeräten ausgestattet und

die verschiedenen Modelle aktiv

als Autobehausung genutzt.

„Wir wollten absolut praxisnahe

Verhältnisse schaffen“, erklärt

Dr. Barbara Janorschke, Leiterin

des Forschungsbereichs

Fertigbau des IFF Weimar e.V.

„Dazu gehörte natürlich auch

die regelmäßige Nutzung der

Garagen mit Ein- und Ausfahrten

von Fahrzeugen.“

Große Temperaturunterschiede

Nach Beendigung der Studie,

die im Auftrag der Studiengemeinschaft

für Fertigbau e.V. aus

Wiesbaden durchgeführt wurde,

steht fest: Jeder Garagentyp verfügt

über spezielle Vorteile.

Wer auf relativ ausgeglichene

Temperaturen Wert legt, fährt mit

der massiv gemauerten Garage

und der Betonfertiggarage gut,

die extreme Außentemperaturen

jeweils merklich „abmildern“.

Anders Carport und Stahlblechgarage,

die im Winter relativ

schnell kalt werden und sich

im Sommer förmlich aufheizen.

Dipl.-Ing. Markus Walter, Leiter

der Mess- und Prüfstelle des

Forschungsbereiches Fertigteiltechnik

des IFF Weimar e.V.: „An

heißen Sommertagen lagen die

Temperaturen unter dem Carport

und in der Stahlblechgarage um

bis zu sechs Grad Celsius über

der Außentemperatur.“ „Hierbei

spielt“, laut Studie des IFF, „die

Aufheizung des Blechdaches

durch die Sonneneinstrahlung

eine Rolle. Beim Carport sogar

mehr als bei der Blechgarage,

da bei letzterer auch das eingeschlossene

Luftvolumen mit

erwärmt werden muss.“ Mit

Spannung beobachtet wurde

beim Test außerdem, wie sich

eine Betonfertiggarage und eine

massiv gemauerte Garage in

punkto Luftfeuchtigkeit verhalten.

Beide Modelle speichern in

den Wänden zwar Feuchtigkeit,

doch die Betonfertiggarage legt

das bessere Austrocknungsverhalten

an den Tag.

Die Luftfeuchtigkeit liegt in der

Betonfertiggarage zum Teil um

zehn Prozent unter den Werten

des gemauerten Typs. Die Belüftung

in der Betonfertiggarage

lässt sich – wie Untersuchungen

zeigen – durch den Einbau eines

Fensters noch optimieren. Deshalb

empfehlen die IFF-Experten

in diese relativ kostengünstige

Ausstattung zu investieren. Beim

Carport und beim Laternenstellplatz

ist die Belüftung auf natürlichem

Wege gewährleistet.

Betonfertiggarage erfüllt

wichtige Kriterien

Die IFF-Studie konzentrierte sich

auf klimatische Faktoren. Dr.

Barbara Janorschke unterstreicht

jedoch, dass weitere Faktoren

die Kaufentscheidung von Autobesitzern

stark beeinflussen.

„Aspekte wie Sicherheit, Preis

und Zeitaufwand bei der Erstellung

spielen beim Garagenkauf

meist eine große Rolle“. Und

weiter: „Berücksichtigt man alle

wichtigen Kriterien, so bietet

die Betonfertiggarage eine gute

Kombination vieler Faktoren.

Interessant sind nicht zuletzt die

Kosten einer Betonfertiggarage,

die im Vergleich zum massiv

gemauerten Modell nur rund halb

so hoch sind.“

Infos

Mehr Infos erhalten Interessierte

beim Arbeitskreis Betonfertiggaragen

der Studiengemeinschaft

für Fertigbau e.V. Wiesbaden, Tel.

0611/562191, und im Internet

unter www.betonfertiggaragen.

de.

Fotos: betonfertiggarage.de


Gesunde Kinder in der Spielwelt

von Brügmann TraumGarten:

Mit den neuen Spielelementen

können Kinder noch mehr als bisher

spielerisch abheben:

Mit allem, was hängt und fl iegt,

ist Winnetoo ® voll im Trend.

Reifenschaukel und Bojensitz,

Tellerschaukel oder Strickleiter

sorgen für Höhenfl üge.


AKTUELLES | AUS DEN UNTERNEHMEN

Traumtüren nach Maß

„Türen sind Möbelstücke !“ Nach

diesem Credo handeln wir. Wir

fertigen hochwertige Innentüren

nach Ihren eigenen Vorstellungen

und geben Ihnen Hilfestellung

bei der Auswahl unter Einbeziehung

Ihrer ganzen Einrichtung.

Ob normale Zimmertür, Stiltür,

Massivtür, Schiebetür, Glastür,

Rauchschutztür, Brandschutztür,

einbruchhemmende Tür, Nassraumtür

oder Schallschutztür

– wir bieten Ihnen immer die

optimal auf Ihre Anforderungen

zugeschnittene Tür.

Diese Türen bieten wir selbstverständlich

im Designverbund an.

Das heißt: Trotz der unterschiedlichsten

Funktionen der Türen

haben alle das gleiche hochwertige

Erscheinungsbild, und

zwar in Material und Form: Zum

Beispiel Glastüren mit satinierten

Querstreifen und daneben

ein Holztürblatt in querfurniert

mit edlen Edelstahleinlegern

– so bietet sich eine schöne,

durchgängige Formensprache

im Haus. Der al ler neueste Clou:

flächenbündige Türen, mit Flüsterkomfortschlössern

und verdecktliegenden

Türscharnieren

34|Haus+Hof

ausgestattet (siehe Foto, rechts)

– weniger ist in diesem Fall

mehr!

Ein echter Hingucker sind außerdem

unsere Schiebetürsysteme

Basic und Tekno. Beide Systeme

sind deckengeführt und haben

daher keine störenden Bodenschienen.

Das schlichte und

auch preiswerte System Basic

ordnet sich Ihrer Einrichtung

dezent unter, da der eigentliche

Schienenkasten nur fünf Zentimeter

hoch ist und dadurch

kaum auffällt.

Ganz anders das extrovertierte

System Tekno (siehe Foto, links),

es stellt seine hochwertig verarbeitete

Edelstahltechnik bewusst

zur Schau – in punkto Verarbeitung

und Laufeigenschaft

sicherlich der Platzhirsch unter

den Schiebetüren.

Alle Türmodelle werden für Sie

auf Maß gefertigt, auch raumhohe

XXL Türen sind für uns

kein Problem. Gerne beraten

wir Sie kostenlos vor Ort – rufen

Sie uns an und vereinbaren Sie

einen Termin, wir freuen uns auf

Ihre Anfrage, auch zum Thema

Innenausbau und Treppe!

Auf Wunsch auch in

extravagant gebogener

Form erhältlich: „Tekno

Spider“ Schiebetüranlage

mit hochwertiger

Satinierung (geätzt).

Der Vorteil der geätzten

Satinierung ist, dass

man Fingerabdrücke

nicht so schnell sieht.

Sicherheit und Komfort im Alltag – mit GLOBUS IQ

Schon Goethe wusste, wie wichtig

es ist, den Bau des eigenen

Heims zu planen und auf seine

Vollkommenheit zu achten. Ihr

Haus soll sich heute und in der

Zukunft Ihren individuellen Bedürfnissen

anpassen. Denken Sie

einmal darüber nach, was Sie von

Ihrem Haus erwarten.

Soll es Ihnen und Ihrer Familie

Schutz und Geborgenheit bieten?

Soll es eine Insel des Ausruhens

sein, wo Sie Kraft tanken können?

Soll es so bewusst wie möglich

mit der Energie umgehen, um

kostbare Ressourcen für die

Zukunft zu schonen und auf

lange Zeit die Betriebskosten

zu minimieren? Und soll es sich

ohne großen Aufwand flexibel an

unterschiedliche Lebensphasen

anpassen und Ihnen so auch

im Alter tägliche Mühen abnehmen?

Wenn Sie diesen Überlegungen

zustimmen, dann haben wir für

Sie die Lösung: Unser vollwertiges

BUS-Elektrosystem GLOBUS

IQ® realisiert nicht nur Komfortfunktionen,

an die bisher nicht

zu denken war, sondern bewahrt

Sie auch vollautomatisch vor den

großen und kleinen Gefahren des

Alltags.

So lassen sich Beleuchtungs-

und Beschattungs-Funktionen in

die Einbruchsicherung integrieren;

bei Glasbruch fahren zum

Schutz die Rollläden herunter

und im Fall der Fälle schreckt

die Panikbeleuchtung mit taghellem

Licht im ganzen Haus

ungebetene Gäste ab.

Außenbewegungsmelder

schalten für Sie die Garten-

oder Wegbeleuchtung ein, wenn

sich Unbefugte nähern; ein Alarm

kann telefonisch an Ihr Telefon

oder Handy weitergeleitet werden.

So bleiben Eindringlinge

fern. Darüber hinaus bietet der

GLOBUS IQ® höchsten Schutz

vor Brandgefahren. Schlägt ein

konventioneller Rauchmelder

Alarm, fahren automatisch die

Jalousien und Rollläden hoch, um

Fluchtwege frei zu machen.

Wenn Sie nicht zu Hause sind,

simuliert der GLOBUS IQ® Ihre

Anwesenheit, indem realitätsnah

Lichtquellen geschaltet und Behänge

gesteuert werden.

GLOBUS IQ® setzt Sie ins richtige

Licht. Was immer Sie planen,

einen gemütlichen Fernsehabend,

ein fröhliches Abendessen mit

Gästen oder einfach in entspannter

Atmosphäre Musik hören, für

alle Gelegenheiten lassen sich

mit Hilfe der Beleuchtungssteuerung

komplette „Lichtszenen“

festlegen, die Sie dann jederzeit

mit einem Tastendruck abrufen

oder leicht und schnell ändern

können.

Unser GLOBUS IQ® ist flexibel

KEIZERS TÜREN – und

mehr! GmbH & Co. KG

Up de Bookholt 1

48691 Vreden/Westf.

Tel. 02564/3980-95

Fax 02564/3980-71

info@keizers-tueren.de

www.keizers-tueren.de

ANZEIGE

ANZEIGE

und lernfähig. Wenn Sie einmal

keine Hand frei haben, machen

Bewegungsmelder im Haus Licht

und mindern Sturzgefahren.

In das System integrierte Raumthermostate

können die Stellmotore

Ihrer Heizung steuern;

dies gewährleistet nicht nur Ihre

Wunschtemperatur in jedem

Raum, sondern kann auch beim

Lüften Energie sparen, wenn sich

der Stellantrieb automatisch beim

Öffnen eines Fensters schließt.

Unbemerkte „Stromfresser“ oder

vergessene Elektrogeräte müssen

Sie nicht länger ärgern, denn

je nach Uhrzeit schalten sich

Licht und Stromquellen automatisch

aus. System GLOBUS IQ®

– Haustechnik auf höchstem

Niveau!

ZWS

Zukunftsorientierte

Wärme Systeme GmbH

Pascalstraße 4

47506 Neukirchen-Vluyn

Tel. 0800/0030030 (kostenl.)

Fax 02845/8060600

info@zws.de

www.zws.de

Fotos: Markilux (2), Strunk (1), ZWS (1)


Edelstahldesign vereint mit modernster und bewährter Technik

Designklassiker-Markise im neuen Outfit

Was macht einen guten Cocktail

aus? Es sind die richtigen Zutaten

und die richtige Mischung.

So wie bei der Edelstahlmarkise

ES-X. Bei ihr vereinen sich Design

und Materialien verschiedener

Markisentypen zu einem neuen

Gesamtkunstwerk: Klassisches

Edelstahldesign der Vorgängermarkise

stand dabei genauso

Pate, wie neueste Technik für die

Gelenkarme und Materialkomponenten,

die ihre Dauerhaftigkeit,

Belastbarkeit und Sicherheit bereits

langjährig bewiesen haben.

Klassische Optik, bewährte

Materialien, innovative Technik

Das Ergebnis lässt sich sehen:

Die Tuchwelle und das Tuch der

Gelenkarm-Markise sind durch

eine Kassette aus gebürstetem

V4-Edelstahl komplett vor Witterungseinflüssen

geschützt. Alle

Bauteile, die unmittelbar dem

Wetter ausgesetzt sind, wurden

aus hochwertigem Edelstahl

gefertigt.

Das Material sorgt mit seiner

besonderen Widerstandsfähigkeit

dafür, dass das schöne Äußere

auch möglichst lange erhalten

bleibt und so mit der Hausfassade

eine harmonische Einheit

bildet.

Der Einsatz von verzinktem,

pulverbeschichtetem Stahl und

Aluminium für alle weiteren

Bauteile orientiert sich an den

aktuell höchsten Standards für

den Bau von Terrassenmarkisen.

Der Farbton des Aluminiums setzt

zudem einen feinen Kontrast zu

den Edelstahl-Komponenten.

Langlebigkeit über Generationen

hinaus verspricht schließlich die

neue Technik der Gelenkarme.

Hier griff man auf die bewährten

Komponenten eines noch recht

neuen Markisentyps zurück: Hightechfasern

sorgen für hohe Stabilität,

beste Kraftübertragung und

Tuchspannung. Diese Armtechnik

neuester Generation ist wartungsfrei,

geräuscharm und für den

Dauereinsatz gerüstet.

Hightech spielt aber auch eine

Rolle bei der Oberflächenveredelung

verschiedener Bauteile.

Hier kommen Nanopartikel zum

Einsatz, die das Material wasserabweisend

und damit auch

unempfindlich gegen Schmutz

machen.

Die ES-X ist damit ein Produkt

aus der Familie der Designklassiker,

hergestellt aus Edelstahl

und pflegeleichten, langlebigen

Hightech-Materialien mit einem

ausgewogenen Preis-Leistungsverhältnis.

Weitere Informationen unter:

www.markilux.com

Markisen maßgeschneidert

Kostenlose PC-Software von markilux für passenden Sonnenschutz

Eine Markise ganz nach Wunsch:

Dabei hilft eine kosten lose PC-

Software von markilux, der

Markisenkonfigurator. Mit ihm

können Hausbesitzer eine virtuelle

Anprobe des geplanten

Sonnenschutzes am PC simulieren.

Das leicht zu bedienende Programm

stellt verschiedene Haustypen

und Terrassensituationen

zur Verfügung, mit denen man

experimentieren kann. Die Optik

von Fassade, Dach und Terrasse

lässt sich über das gesamte

Farbspektrum frei anpassen.

Dann heißt es ausprobieren,

bis die perfekte Wunsch-Markise

für das eigene Haus gefunden

ist. Zahlreiche Markisenmodelle,

rund 160 Stoff-Designs und mehr

als 200 Gestellfarben stehen zur

Auswahl. Sogar verschiedenfarbige

Seiten-Endkappen der Kassetten

werden im Programm angeboten.

Die fertige Markisen-Kombination

lässt sich dann per Mausklick ein-

und ausfahren, an jeder Position

stoppen und so im Einsatz begutachten.

Eine Lupenfunktion zeigt

auch kleinste Details. Jede Einstellung

lässt sich sekundenschnell

wieder ändern und in jeder Variante

ausdrucken. Ergänzt wird der

ANZEIGE

Eine klassische Design-Markise: die neue Edelstahlmarkise ES-X

von markilux. Der ausgewogene Materialmix setzt auf zeitlose Optik

und bewährte sowie modernste Technik.

Markisenkonfigurator durch den

Sonnenkompass. Das praktische

Zusatzprogramm zeigt den Schattenwurf

einer Markise während des

Tagesverlaufs, abhängig von Datum,

Wohnort, geografischer Lage

und den Maßen des gewünschten

Sonnenschutzes.

Der Markisenkonfigurator

kann kostenlos

im Internet

unter www.

markilux.com

bestellt werden.

www.ruhrradar.de Haus+Hof|35


AKTUELLES | RECHT

Formeller Fehler führt zur Unwirksamkeit

der Nebenkostenabrechnung

In dieser Ausgabe setzen wir

für Sie, liebe Leser, den Rechtsservice

von Herrn Rechtsanwalt

Hjalmar Schwedtmann aus der

Sozietät Schneider Schwedtmann

in Dortmund fort. Erneut

werden – wie gewohnt – aktuelle

Entscheidungen zur Rechtsprechung

für Bauherren und

Hausbesitzer oder Wohnungseigentümer

besprochen.

Vor gar nicht allzu langer Zeit,

nämlich Ende des Jahres 2006,

kamen die meisten Vermieter,

wie üblich, gehörig ins Schwitzen,

da die Frist zur Abrechnung

der Betriebskosten abzulaufen

drohte. Nachdem die meisten

Vermieter allerdings noch

fristgemäß eine entsprechende

Berechnung ihren Mietern haben

zukommen lassen können und

sich gedanklich schon mit den

zumeist entstandenen Nachzahlungen

befassten, dürften viele

der Vermieter erneut ins Schwitzen

geraten, da der Bundesgerichtshof

in einem Urteil vom 14.

Februar 2007 festgestellt hat,

dass ein formeller Fehler bei der

Abrechnung der Nebenkosten

diese unwirksam macht.

Ausgangslage der Entscheidung

des Bundesgerichtshofes war

ein Rechtsstreit zwischen der

Vermieterin und ihrem Mieter vor

dem Amtsgericht Pinneberg, in

dem die Vermieterin eine Nachzahlung

in Höhe von 129,33

Euro für das Jahr 2002 begehrte.

In der eigentlichen Betriebskostenabrechnung

hatte die Klägerin

die Gesamtkosten angesetzt, bei

denen der Gesamtbetrag bereits

vorab um nicht umlagefähige Anteile

bereinigt worden war. Diese

vorweggenommenen Abzüge

teilte die Vermieterin in einem

Schreiben zum Teil mit und erläuterte

dies auch. In Bezug auf

die Teilbereiche „Grundsteuer“

und „Wassergeld/Entwässerung“

vergaß die Vermieterin die Mitteilung,

obwohl auch hier etwas

zugunsten des Mieters abgezogen

worden war. Hinsichtlich

der weiteren Position „Hauswart“

wurde der Vorwegabzug überdies

nur unvollständig mitgeteilt.

Diese „kleinen Fehler“ zeigten

beim 8. Senat des Bundesgerichtshofs

allerdings eine

große Wirkung, denn der Bundesgerichtshof

hat die auf die

Nachforderung gestützte Klage

abgewiesen.

Zur Begründung führte er an,

dass die Abrechnung an einem

formellen Fehler leide, der zudem

nach Ablauf der Abrechnungsfrist

des § 556 Absatz 3 BGB nicht

mehr geheilt werden könne.

Nach Ansicht des Senates sind

schließlich die Gesamtkosten als

solche auch dann anzugeben,

wenn einzelne Kostenanteile

nicht für die Umlage geeignet

sind.

Insoweit soll es nach Ansicht

des

8. Senates nicht ausreichen,

wenn dem Mieter lediglich die

bereinigten Kosten mitgeteilt

würden. Vielmehr müsse dem

Mieter von Beginn an klar sein,

ob und in welcher Höhe nicht

umlagefähige Kosten vorab abgesetzt

worden sind. Dieses

habe schließlich Einfluss auf

die dem Mieter angelasteten

Kosten. Fehlt es allerdings an

einer solchen Offenlegung, liegt

ein formeller Mangel der Abrechnung

vor, der letztendlich zur

Unwirksamkeit führt.

Zieht sich der Fehler daher

durchgängig durch die gesamte

Abrechnung, ist sie insgesamt

als nicht formell ordnungsgemäß

anzusehen. Dieses Urteil hat für

Sie als Vermieter zur Folge, dass

sofern die einjährige Abrechnungsfrist

des § 556 Absatz 3

BGB noch nicht abgelaufen ist,

Sie nochmals eine neue, korrekte

Abrechnung erstellen können

und dann den sich daraus ergebenen

Nachzahlungsbetrag auch

vom Mieter fordern können. Ist

allerdings die Jahresfrist bereits

abgelaufen, stellt das Urteil Sie

so, als ob Sie nie abgerechnet

hätten. Dies hat wiederum zur

Folge, daaa Sie keine Nachforderung

gegenüber dem Mieter

geltend machen können.

In diesem Zusammenhang sei

noch einmal ausdrücklich darauf

hingewiesen,

dass formelleFehler

immer

dann vorliegen,

wenn die

Abrechnung

die Mindestan-

forderungen nicht erfüllt, also die

Zusammenstellung der Gesamtkosten,

die Angabe und Erläuterung

der zugrunde gelegten Verteilerschlüssel,

die Berechnung

des Anteils der Mieters und der

Abzug seiner Vorauszahlungen

nicht bzw. hierfür ist es auch

ausreichend, wenn sie bereits

fehlerhaft erfolgt ist.

Die Einordnung des aktuellen

Urteils des Bundesgerichtshofs

hat dabei bereits auf der ersten

Stufe, nämlich der Zusammenstellung

der Gesamtkosten zu

erfolgen. Nach Ansicht des 8.

Senates ist es im Rahmen einer

Betriebskostenabrechnung

keinesfalls ausreichend, dass

irgendwelche Gesamtkosten

angegeben werden, sondern es

müssen auch die Abzüge erläutert

werden, wenn – wie vorliegend

– nicht umlagefähige Teile

herausgerechnet worden sind.

Auch wenn es auf den ersten

Blick für Sie nicht verständlich

zu sein scheint, ist dieses Urteil

dennoch als „vermieterfreundlich“

anzusehen. Schließlich

können Sie sich als Vermieter

nunmehr auf den Standpunkt

stellen, dass bei Ihnen keine

Abzüge vorzunehmen sind. Sollte

im Rahmen einer entsprechenden

Klage sich dann allerdings

herausstellen, dass sehr wohl

entsprechende Vorwegabzüge

vorzunehmen sind, leidet die

Betriebskostenabrechnung nicht

an formellen Fehlern, sondern

beruht lediglich auf einer materiellen

Unrichtigkeit, die wiederum

ohne weiteres berichtigt werden

kann.

Geringer Pauschalbetrag

für Mahnungen

Nicht selten kommt es vor,

dass wenn Vermieter auf die

Konten ihrer Mieter

schauen, sie

entsetzt feststellen

müssen, dass

die Mieter einmal

mehr nicht

wie vorgesehen

spätestens zum

3. Werktag eines

Monats die

Miete im voraus

entrichtet

haben, sondern

die Miete – wo-

Fotos: dena (1), aboutpixel.com (1), HH (1)


möglich auch noch häppchenweise

– erst im Laufe des Monats

überwiesen wird. Daher greifen

manche Vermieter bereits frühzeitig

zu dem Mittel des Mahnschreibens

und im Falle eines

sich anbahnenden Prozesses

haben die Vermieter immer versucht,

für die entsprechenden

Mahnschreiben weitere Gebühren

vom Vermieter zu erlangen.

Hierzu ist zunächst auszuführen,

dass sofern Sie als Vermieter

über einen standardisierten

Mietvertrag verfügen, der die

Fälligkeit der Miete auf den 3.

Werktag eines jeden Monats

festlegt, Sie sich im Grunde genommen

eine solche Mahnung

ersparen können. Denn gemäß

§ 286 Absatz 2 Nummer 1

BGB ist eine Mahnung in diesen

Fällen nicht erforderlich, da mit

dem Mieter ein konkreter Zeitpunkt

für die Leistung der Miete

bestimmt wurde, der sich auch

anhand des Kalenders einfach

nachvollziehen lässt. Da der

Mieter ab diesem Tage in Verzug

gerät, hat der Mieter Ihnen

sämtliche Verzugsschäden zu ersetzen.

Hierzu zählen dann auch

ANZEIGE

Energiepass bald für alle Wohngebäude Pflicht

Vorlage bei Neuvermietung und Verkauf einer Immobilie vorgeschrieben

Für Wohngebäude wird im Jahr

2008 auch in Deutschland ein

so genannter Energiepass Pflicht.

Darauf hat jetzt LBS Gebietsleiter

Martin Kirschner hingewiesen.

Der Energiepass, er wird aufgrund

einer Richtlinie der EU dann auch

für Altbauten vorgeschrieben sein.

Er soll die Energieeffizienz von

Gebäuden ausweisen und dadurch

ihren Energiebedarf „sichtbar und

vergleichbar“ machen, erläutert der

LBS Experte den aktuellen Stand

der Gesetzgebung.

Das Dokument muss zukünftig

bei einer Neuvermietung und dem

Verkauf einer Immobilie dem Mieter

bzw. Käufer vorgelegt werden, betont

der LBS Immobilienfachmann.

Das werde auch Konsequenzen für

die Vermietbarkeit und Marktchancen

von Miet-, wie Gebrauchtobjekten

haben. Nicht zuletzt wegen der

in diesem Winter explodierenden

Energiepreise werden sich in Zukunft

jene Häuser und Wohnungen,

denen der Energiepass eine gute

Energieeffizienz bescheinigt, auch

besser vermieten oder veräußern

lassen, als die, bei denen mit

die Kosten, die Sie aufwenden

mussten, um an Ihre Miete zu

kommen. Von daher also auch,

wenn Sie Mahnschreiben für

notwendig erachten, die Kosten

solcher Mahnschreiben.

Problematisch wird dies nunmehr

nach einem Urteil des Amtsgerichts

Brandenburg an der Havel

vom 25. Januar 2007. Sollten

Sie im Rahmen Ihres Mietvertrages

nicht eine standardisierte

Pauschale vereinbart haben, die

überdies den Mieter nicht unangemessen

benachteiligt, dürfte

nach dem neuen Urteil derzeit

maximal ein Pauschalbetrag in

Höhe von 2,50 Euro pro Mahnschreiben

angemessen sein.

einem hohen Energieverbrauch zu

rechnen ist.

Darauf sollten sich Hausbesitzer

aber auch Mieter rechtzeitig einstellen.

Dämmung von Dächern und

Fassaden sind hier die aktuellen

Stichworte und auch der Austausch

von nicht mehr zeitgemäßen

Heizkesseln. In Zukunft wird auf

Hausbesitzer, sowohl Vermieter als

auch Selbstnutzer einiger Modernisierungsaufwand

zukommen, für

den es sich empfiehlt, rechtzeitig

die passenden Finanzierungsmittel

zu sichern. Besonders interessant

sind zur Zeit die Möglichkeiten

die das CO² Gebäudesanierungsprogramm

der KfW bietet. Gut

informierte Fachleute von der Landesbausparkasse

kennen sich mit

der Beantragung aus. Sie muss in

jedem Fall vor der Baumaßnahme

erfolgen. Auch weiß das LBS Team

wer die Pässe ausstellen darf, was

diese Tätigkeit kostet und wer

gegebenenfalls die notwendigen

Energiesparmassnahmen am Haus

durchführen kann die zu einer

Verbesserung der Energieklasse

führen. Die Finanzierung solcher

Der Brandenburger Richter, der

in dieser Sache entschieden hat,

vertrat die Auffassung, dass ein

Mahnschreiben im Zeitalter des

PC heutzutage äußerst schnell

aufgesetzt sei und keine großen

Probleme mehr bereite. Vielmehr

ist er hierbei davon ausgegangen,

dass Sie dieser Arbeit einer

Schreibkraft übertragen, die

Den Artikel verfasste Rechtsanwalt Hjalmar

Schwedtmann. Er ist Gesellschafter der Sozietät

Schneider Schwedtmann mit Sitz an der Max-Eyth-

Straße 2 in 44141 Dortmund.

Bei etwaigen Fragen des Kauf-, Eigentums- und

Mietrechtes können Sie sich dort auch direkt an Herrn

Rechtsanwalt Schwedtmann unter der Rufnummer

0 23 1/ 42 78 83 - 0 wenden.

einen Stundenlohn von zehn

bis 18 Euro erhält und für ein

solches Schreiben maximal zwei

bis vier Minuten benötigt. Somit

fielen an reinen Lohnkosten zwischen

0,60 Euro bis 1,20 Euro

an. Hierzu müsste dann noch

die entsprechende Briefmarke

mit einem Wert von 0,55 Euro

Energiesparmassnahmen

wiederum kann

bestens mit Bausparen

erfolgen. Da lassen

sich die notwendigen

Mittel beizeiten und

nach wie vor staatlich

gefördert ansparen und

später zinssicher tilgen.

Außerdem lässt sich mit

Bausparverträgen das

niedrige Zinsniveau der

staatlichen Fördermittel

für die ganze Laufzeit der

Mittel konservieren.

Das LBS Kunden Center

in Essen, die Umweltämter

der Kommunen

und die Energieagentur

Wuppertal (www.dena.

de) verfügen über umfangreiches

Informationsmaterial und stehen

auf Anfrage auch für weitere Informationen

in Sachen Energiepass

zur Verfügung.

Das Team der LBS verfügt über die

Adressen von anerkannten Energieberatern

die den Pass ausstellen

können und dürfen und auch über

die entsprechenden Adressen von

sowie die Materialkosten für

das Papier und den Umschlag

berechnet werden. Nach Ansicht

des Richters dürfte dies insgesamt

einen maximalen Preis von

2,50 Euro pro Mahnschreiben

rechtfertigen. Aus diesem Urteil

könnte sich allerdings auch noch

ein Folgeproblem ergeben, und

zwar wenn in standardisierten

Mietverträgen zwischen den

Parteien vereinbart wurde, dass

der Vermieter beispielsweise

berechtigt sei, für entsprechende

Mahnschreiben einen Pauschalbetrag

in Höhe von zehn Euro

oder höher abzurechnen.

Unter Berücksichtigung dieses

neuen Urteils könnten sich die

Mieter möglicherweise auf den

Standpunkt stellen, dass eine

solche Klausel unzulässig sei

und gegen geltendes Recht

verstieße.

Aus unserer Sicht gilt es hierbei

zumindest bei neuen Vertragsabschlüssen

zu überprüfen, inwieweit

Ihre bisherigen Klauseln in

Bezug auf die Mahnkosten noch

den aktuellen Anforderungen

entsprechen.

H. Schwedtmann

Handwerksprofis die Vorschläge zur

Verbesserung der Energieeffizienz

kostengünstig umsetzen können.

LBS Immobiliencenter Essen

Annastraße 58-64

45130 Essen

Tel. 0201/438730

Fax 0201/4387315

www.immobiliencenter-essen.de

www.ruhrradar.de Haus+Hof|37


GARTEN | WASSER IM GARTEN

38|Haus+Hof

Holen Sie sich

Wasser in den Garten!

Etwa 25 Prozent aller Gärten in unserem

Land haben Wasser flächen.

Ob auf dem Land, ob in der Stadt,

ob man einen großen Landschaftsgarten

mit einem See hat oder

einen kleinen Patio mit einem

Wasserspiel – jeder, der einmal

Wasser im Garten hatte, möchte

nicht mehr darauf verzichten.

Gartenteiche können formal gestaltet

oder eher naturnah sein,

auch Mischungen aus beiden Arten

werden besonders beim Bau von

Schwimmteichen immer beliebter.

So verschieden man das Element

Wasser gestalten kann – es belebt

jeden Garten und sorgt gleichzeitig

für Ruhe und Stille. Mit Wasser

schafft man Atmosphäre und Blickfänge,

und diese zentrale Rolle hat

Wasser schon zu allen Zeiten in den

Gärten der Welt übernommen.

Am Anfang steht die Planung

Beginnen Sie bei der Planung

damit, eine Wunschliste im Kreise

Ihrer Familie zu erstellen, denn die

Anforderungen sind, wie bei der

normalen Gartenplanung auch,

höchst unterschiedlich. Die Kinder

wollen einen Strand und eine

Rutsche, die Wasserqualität ist

ihnen hingegen völlig gleich. Ihre

Frau möchte einen Strandkorb, Sie

wollen unbedingt einige Goldfische

und Koi-Karpfen. Schreiben Sie alle

Punkte, die Ihnen zu Kosten, Hygiene,

Technik, Sitzplätzen, Pflege und

der gestalterischen Einbindung in

den Garten einfallen, auf, und diskutieren

Sie diese mit den Erfahrungen

anderer Teich-Besitzer und vor

allem mit dem Landschaftsgärtner

(www.galabau.de oder www.blanik.

de) oder Landschaftsarchitekten

(www.aknw.de oder www.architektur-freiraum.de)

Ihres Vertrauens.

Denn ökologische, technische und

planerische Kenntnisse sind die

Grundvoraussetzung dafür, um

Fehler mit großem Kostenaufwand

im Nachhinein zu vermeiden. In der

Regel übernimmt der Fachmann

dann auch die Gewährleistung und

beachtet die baulichen Auflagen.

Nach den Landesbauordnungen

muss man zum Beispiel Teiche mit

über 100 Kubikmetern Fassungsvermögen

genehmigen lassen.

Eine detaillierte Planung mit einem

Fachmann lohnt sich in jedem Fall.

Um Kosten zu sparen, sollten Sie

dann bei Bedarf lieber während

des Bauens (mehr oder weniger)

selbst Hand anlegen. Viele Fachunternehmen

des Garten- und Landschaftsbaus

bieten eine Zusammenarbeit

mit dem Bauherrn an,

Landschaftsarchitekten begleiten

die Baumaßnahmen auch, wenn

der Bauherr die Arbeiten selbst

ausführen möchte.

Keine Angst vor Mücken

Sind Sie schon überzeugt? Wäre

der Gartenteich eine Alternative

zu Ihrer vermoosten, monotonen

Rasenfläche? Ist es Ihnen zuviel

Pflegeaufwand, wenn Sie zweimal

jährlich die Pumpe säubern und

vertrocknete Pflanzen abschneiden

und abfischen? Dann rechnen Sie

einmal hoch, wie viele Stunden

Sie im Monat oder im Jahr Rasen

mähen. Sie haben noch Angst vor

Mückenplagen und dem Frosch,

der den Nachbarn ärgern könnte?

Bei einem ausgewogenen Gleichgewicht

können sich keine großen

Fotos: Blanik (7)


Mengen Mückenlarven entwickeln,

da schon andere Insekten dieses

vermeiden werden. Dem Frosch

wird Ihr Teich vielleicht auch gefallen,

aber freiwillig wird er Ihnen

nicht in die Quere kommen, denn

dafür ist die Scheu vor dem Menschen

viel zu groß.

Beachten sollten Sie allerdings das

Thema „Sicherheit“, sobald Sie eine

Wasserfläche im Garten anlegen.

Wasser zieht Kinder magisch an,

deshalb sollten sie für unbeaufsichtigte

Momente durch Zäune und

Mauern den Zugang zum Teich oder

zum gesamten Garten verhindern.

Technik nicht vergessen

Bei Bedarf sollten Sie auch noch

einen Elektriker hinzuziehen, der

einige neue Leitungen (mindestens

40 Zentimeter tief) für die

Stromversorgung des Teiches und

für die neue Gartenbeleuchtung

verlegt, denn auch an warmen

Sommerabenden auf der Terrasse

oder dunklen Winterabenden

im Wohnzimmer vermittelt der

angestrahlte Teich oder Bachlauf

eine ganz besondere Atmosphäre.

Auch die Wasserversorgung sollte

rechtzeitig mit eingeplant werden,

denn in den heißen Sommer- (und

inzwischen auch Frühlings-) Monaten

verdunstet schon einmal eine

Menge Wasser – besonders bei der

zusätzlichen Verwendung von Wasserspielen

oder Bachläufen.

Standort, Bodenqualität, Grundwasserstand

etc. bedürfen einer

genauen Analyse, ebenso wie das

Prüfen, ob man den Teich zum

Beispiel mit Folie, Beton oder Ton

abdichten sollte. Die Auswahl der

Bepflanzung ist unter anderem

von der Wahl des Standortes, der

Bodenqualität, der Art des Gartenteiches

und der Besetzung mit

Fischen abhängig. Einige Pflanzen,

wie zum Beispiel das Schilf sollten

nur in Körben gepflanzt werden,

da sie sonst überhand nehmen

könnten. Andere Pflanzen sind nur

einjährig oder nicht frosthart. Der

Anblick von Seerosen, Gräsern,

Rohrkolben, Binsen und so vielen

anderen schönen Wasser- und

Sumpfpflanzen lässt so manches

Herz höher schlagen.

An dem Besatz von Pflanzen sollten

Sie auch nicht sparen, denn

sie verbrauchen die Nährstoffe im

Wasser, die sich sonst die Algen

holen. Weiterhin produzieren sie

Sauerstoff und sorgen damit auch

im Winter für eine Belüftung des

zugefrorenen Teiches. Außerdem

bieten Sie einen Lebensraum für

eine große Zahl von Tierarten und

Mikroorganismen.

Packen Sie‘s an!

Viele Fragen sollten Sie beantwortet

haben, bevor Sie den Spaten in die

Hand nehmen oder den Auftrag

vergeben. Dann aber ist Ihnen ein

Paradies vor der Haustür geschaffen.

Genießen Sie das Element

Wasser und den ungewohnten Blick

auf Pflanzen und Tiere. Wasserpflanzen,

Mineralien und Kleinstlebewesen

haben die Reinigung des

Wassers übernommen. Ihre Kinder

entdecken ganzjährig ökologische

Zusammenhänge und lernen zu

jeder Jahreszeit Pflanzen und Tiere

in dem von Ihnen geschaffenen

Lebensraum kennen. Träumen Sie

nicht länger…

Dirk Blanik

Dirk Blanik ist Inhaber des gleichnamigen

Garten- und Landschaftsb

aubetriebs in Bottrop-Kirchhellen.

Blanik GmbH

Forststraße 31, 46244 Bottrop

Tel. 02045/ 7767

www.blanik.de

info@blanik.de

www.ruhrradar.de Haus+Hof|39


GARTEN | GARTENHÄUSER

Ein Gartenhaus für alle Fälle

Ihre Garage quillt über von Gartenmöbeln,

Werkzeug, Rasenmäher

und Co., so dass das Auto nur mit

Mühe noch reinpasst? Außerdem

wollen Sie auch bei dem in unseren

Breitengraden meist ja doch

eher mäßigen Wetter öfter mal

mit Freunden im Garten sitzen?

Und Ihre Kinder könnten auch

dringend einen geeigneteren, weil

nervenschonenderen Platz zum

Spielen und Toben gebrauchen

als Ihr Wohnzimmer? In all diesen

Fällen lautet die Lösung: Ein

Gartenhaus muss her!

40|Haus+Hof

Ob Haus, Schuppen oder Pavillon,

es gibt viele Möglichkeiten, im Garten

zusätzlichen Raum zu schaffen.

Brauchen Sie nur Platz, um ein

paar Gartengeräte zu verstauen,

genügt ein kleines Häuschen, am

besten sinnvoll ausgestattet mit

Regalen und Haken, um Werkzeuge

ordentlich und sicher unterzubringen.

Solche Gerätehäuser gibt es

im Baumarkt oder Holzfachhandel

schon ab etwa 200 Euro, sie sind

meist in vorgefertigten Elementen

erhältlich und können leicht selbst

aufgebaut werden. Wer nur wenig

Platz hat, kommt vielleicht auch

mit einem Gartenschrank aus Holz

oder einem kleineren Schleppdach,

das an eine Wand angebaut wird

und die darunter abgestellten Geräte

vor Regen schützt, aus.

Wer dagegen von einem richtigen

Gartenhaus träumt, in dem man

feiern oder auch mal abschalten

kann und in dem vielleicht sogar

die Sauna Platz findet oder mal

Gäste übernachten können, muss

natürlich mehr investieren – an

Geld, Platz und Aufwand. Solche

Häuser benötigen dickere Wände

und werden daher meist aus Blockbohlen

errichtet. Es gibt Ausführungen

mit Vordach oder Terrasse,

ein Nebenraum oder Schleppdach

können zusätzlichen Stauraum

bieten. In Sachen Preis gibt es allerdings

nach oben kaum Grenzen:

Luxusausführungen mit mehreren

Zimmern können auch schon mal

10.000 Euro und mehr kosten. Ein

erschwinglicherer Platz zum Feiern

kann da ein Pavillion aus Holz sein:

Da er kein Fundament benötigt, ist

er zudem noch schnell und leicht

aufgebaut. HH

Fotos: Karibu (2)


Gartenhaus, Gewächshaus oder Pavillon?

Baurecht und Mietvertrag beachten

In den warmen Sommermonaten

wird der eigene Garten für viele

zum heimischen Urlaubsparadies:

Farbenfrohe Blumen, prächtige

Beete und gemütliche Grill- und

Sitzecken verwandeln das Stückchen

Grün rund ums Haus in eine

echte Wohlfühl-Oase. Das größte

für jeden Gartenliebhaber aber ist

ein eigenes Bauwerk – etwa ein

praktisches Holz-Häuschen für

Geräte und Gartenmöbel, ein professionelles

Gewächshaus oder ein

attraktiver Gartenpavillon. Erlaubt

ist allerdings ohne weiteres nicht

alles, was gefällt: Der Informationsverein

Besser Bauen (IVBB) weist

darauf hin, dass das Baurecht und

Mietverträge zu beachten sind.

Wer auf seinem Grundstück der

eigene Herr ist, muss sich für den

geplanten Bau ab einer bestimmten

Größe und Ausführung vom

zuständigen Bauamt Grünes Licht

geben lassen: Eine Baugenehmigung

wird dann fällig, wenn der

umbaute Raum ein von Gemeinde

zu Gemeinde ganz unterschiedlich

definiertes Volumen überschreitet.

Auch, wenn das Häuschen ein

betoniertes Fundament oder eine

betonierte Bodenplatte bekommen

soll, empfiehlt es sich, vor Baubeginn

Kontakt mit der Verwaltung

aufzunehmen. Wer einfach baut

und darauf hofft,

sein Häuschen werde schon niemandem

auffallen, kann Pech

haben. Aus städtebaulichen Gründen,

können Gemeinden unliebsame

und illegal errichtete Konstruktionen

einreißen lassen.

Im Falle eines Mietverhältnisses

sind weitere Regeln zu beachten:

Grundsätzlich hat der Mieter das

Recht, bauliche Veränderungen

im Garten vorzunehmen – solange

der Mietvertrag nichts anderes

vermerkt. Beim Auszug kann der

Vermieter allerdings verlangen,

dass der ursprüngliche Zustand

wiederhergestellt wird, der Mieter

also dann sein Gartenhäuschen

abreißt. Erlaubt ist im Rahmen

des Nutzungsrechts am Garten

mithin alles, was reversibel ist.

Dazu lassen sich Pavillone oder

Gewächshäuser zählen. Wer als

Mieter ein Häuschen mit Betonfundament

errichten will, sollte

jedoch vorher mit dem Vermieter

sprechen.

Weitere Informationen sind erhältlich

im Internet unter www.

ivbb.org.

Reversibel, und daher meist auch im Garten der Mietwohnung erlaubt: Ein Pavillon, unter dem man

auch bei schlechtem Wetter gemütlich zusammensitzen und sich an seinem Garten erfreuen kann.

Neuer Look

fürs Gartenhaus

Die Gartensaison naht – und das

Gartenhaus könnte eine „Frühjahrskur“

vertragen. Dabei ist die

Grundreinigung der erste Schritt.

Wer aus einem langweiligen Holzbau

ein echtes Schmuckstück machen

möchte, hat viele Möglichkeiten:

Lebender Außenschmuck aus

Kletterpflanzen oder ein farbiger

Anstrich machen das kleine Haus

zu dem „Highlight“ des Gartens.

Blütenwände – zum Beispiel aus

Knöterich oder Kletterrosen – sind

ein schöner Blickfang. Klassiker

sind auch das unverwüstliche

Efeu und wilder Wein, der mit

scharlachrotem Herbstlaub Freude

macht.

Holzspaliere geben „Kletterhilfe“:

Sie werden entweder direkt an

der Wand befestigt oder im Winkel

zur Hausfront aufgestellt, wo sie

zusätzlichen Sichtschutz bieten.

Ergänzend tragen bunt bepflanzte

Kästen oder Kübel zur Verschönerung

bei. Bau- und Heimwerkermärkte

wie OBI halten eine Vielzahl

von Spalieren, Blumenbehältern

und Pflanzen bereit.

Ein frischer Anstrich sorgt nicht nur

für farbenfrohe Akzente: Farben

und Lasuren geben der Fassade

zusätzlichen Witterungsschutz, der

bis zu zehn Jahre hält. Die Palette

an Wetterschutz-Farben reicht vom

klassischen Grün über dezentes

Taubenblau bis hin zu skandinavisch

anmutendem Rot. Lasuren

hingegen sind transparent und

heben die natürliche Holzmaserung

hervor. Sie verhindern zudem Holzverfärbungen

und das Eindringen

von Feuchtigkeit. OBI

www.ruhrradar.de Haus+Hof|41


GARTEN | GARTENHÄUSER | TIERE | GARTENTEICH

So lebt Holz im Garten länger

Holzoberflächen im Außenbereich

müssen ganzjährig Schwerstarbeit

leisten. Witterungseinflüsse wie

Sonne, Wind und Regen greifen

das empfindliche Material an;

die Folge können poröse Oberflächen,

abgeblätterte Farbanstriche

oder sogar Schimmelflecken sein.

Umso wichtiger sind Schutz- und

Dekoanstriche mit hochwertigen

Lacken oder Lasuren. Studien

des Paint Quality Institutes haben

gezeigt, dass umweltfreundliche

Acrylatsysteme im Außenbereich

am widerstandsfähigsten sind.

Die Grundierung bewirkt eine bessere

Haftung der neuen Farbschichten

und einen gleichmäßigen Glanz.

Das gilt auch, wenn der alte Anstrich

noch intakt ist. Bei der

Produktauswahl sollte darauf geachtet

werden, dass das Produkt

im Außenbereich eingesetzt werden

kann. Das Paint Quality Institute

empfiehlt, maßhaltige Holzteile,

42|Haus+Hof

wie Türen und Fenster, alle zwei

Jahre neu zu streichen. Je nach

Vorliebe kann hier zu umweltfreundlichen

Dickschicht-Lasuren

oder, wer es lieber deckend mag,

zu einem Acryl-Buntlack gegriffen

werden. Nicht maßhaltiges Holz

bedarf sogar jährlich einer hochwertigen

Dünnschicht-Lasur. Dabei

müssen neue Holzzäune- und -Tore

vor dem ersten Lasieren mit einem

speziellen transparenten Holzgrund

gestrichen werden, um Bläue

und Fäulnis zu vermeiden. Holz-

Sichtschutz und Balkongeländer

bestehen meist aus kesseldruckimprägnierten

Holz. Auch hier ist

eine regelmäßige Pflege mit einer

Dünnschicht-Wetterschutz-Lasur

ratsam.

Bei der Verarbeitung reagieren

Anstrichmittel empfindlich auf

extreme Witterungen. Liegt die

Temperatur unter 5°C, lassen

Farben und Lacke sich schwerer

auftragen und trocknen langsamer.

Ebenso beeinflussen sehr heiße

Sommertage, stürmischer Wind

und eine niedrige Luftfeuchtigkeit

das Gelingen des Streichvorhabens.

Weitere Tipps zur Behandlung von

Holzoberflächen im Außenbereich

bietet das Paint Quality Institut

unter www.farbqualitaet.de.

Der Kreativität in Sachen Farbe sind kaum Grenzen gesetzt, es

kommt aber auf den richtigen Anstrich an, damit das Gartenhaus

vor Wind und Wetter geschützt ist.

ANZEIGE

Fotos: Karibu (1), pixelio.de (2)


Gute Geister für den Gartenteich

Weit über eine Millionen Gartenteiche

gibt es in unseren Gärten,

Tendenz steigend. Wasser im

Garten und die Gestaltungsmöglichkeiten

machen den Menschen

viel Freude. Damit Ihr Teich sich

jedoch blendend entwickelt, müssen

Sie einige Regeln beachten und

auch ein weng Zeit in die Pflege

investieren. Die richtigen Geräte

und Hilfsmittel helfen dabei. Doch

auch gute Geister für den Gartenteich

haben ihre Grenzen. Für

gutbesetzte Koiteiche mit tollen

großen Fischen gelten ganz andere

Regeln, was die Filterung und Umwälzung

betrifft. Noch einmal mehr

für Schwimmteiche, wo zusätzlich

noch Menschen für ein Aufwirbeln

der Sedimente sorgen.

Wir sprechen also über die vielen

anderen Gartenteiche. Wenn

feststeht, dass Fische im Teich gepflegt

werden sollen, muss ich für

diese Tiere auch den passenden

Sauerstoffgehalt anbieten. Den

erreiche ich durch einen Filter in

passender Größe zur Wassermenge

und zum Fischbesatz.

Schön und sehr praktisch, wenn

ein längerer Bachlauf mit eingeplant

wird. Ein natürlich angelegter

Bachlauf verstärkt die

Filterwirkung sehr und erhöht

auch den Sauerstoffgehalt im

Wasser. Sowohl im Filter als auch

im Bachlauf bilden sich viele

Mikroorganismen, die auch eine

Reinigungskraft für den Teich

bedeuten.

Oft werden wir gefragt, ob denn

der Filter nachts abgeschaltet

werden kann – natürlich nicht,

da sonst diese Organismen absterben

würden. Bei zusätzlichen

Wasserspielen, die nur der Zierde

dienen, ist das dagegen kein

Problem, dies wird häufig verwechselt.

Für sehr heiße Perioden

haben sich auch Luftpumpen mit

Ausströmern bewährt. Falls kein

Stromanschluss vorhanden ist,

gibt es Oxidatoren.

Die Endgröße der Fische sollte

mit der Wassermenge des Gartenteiches

zusammenpassen.

Goldfische, Goldorfen und viele

andere Fische werden fast immer

als Jungtiere gekauft, Goldfische

werden aber rund 25 Zentimeter

groß und brauchen dann ausreichend

Schwimmraum und Sauerstoff.

Für kleinere Teiche gibt es

auch kleinere Fische, also fragen

Sie ihren Zoofachhändler.

Schön und praktisch ist ein

Schwarm Moderlischen, diese

kleinen silbernen Fische werden

fünf Zentimeter groß und

überwintern auch gut, falls der

Teich nicht zu flach und damit im

Sommer zu heiß ist oder im Winter

bis unten durchfriert. Diese Fischchen

fressen gerne Mücken larven

und sind aus diesem Grunde sehr

beliebt.

Beliebt und praktisch sind auch

die Teichmuscheln. Diese sind wie

natürliche Filter, sie nehmen viele

Nährstoffe auf und haben eine

gute Reinigungskraft, Muscheln

sollten also ruhig reichlich in einer

Flachwasser zone mit Kiesbett

gepflegt werden. Beim Transport

werden aber häufig Fehler gemacht,

da sie kurze Zeit auch

ohne Wasser überleben können,

werden sie schon mal gleich ohne

Wasser mehrere Stunden transportiert,

das überleben sie aber

nicht. Wenn Sie wissen möchten,

ob denn eine Muschel noch lebt,

riechen Sie ganz einfach daran

– nichts riecht schlimmer als tote

Muscheln.

Gemeinsam mit den Muscheln

kann man auch sehr gut Bitterlinge

pflegen, diese benötigen

die Muscheln, um abzulaichen

und sich zu vermehren. Auch >

www.ruhrradar.de Haus+Hof|43


TIERE | GARTENTEICH

Schnecken sind gute Helfer, sie

weiden Algen ab, und wenn sie

sich zu stark vermehren, greifen da

auch gerne unsere Vögel zu.

Vorsicht vor Stichlingen – auch

diese kleinen Fischchen sind sehr

bunt, vor allem, wenn sie laichbereit

sind. Stichlinge vermehren

sich sehr stark, und sie haben noch

einen großen Nachteil: Sie haben

keine Fressfeinde, denn die Rückflosse

ist ausgebildet wie Nadeln

und kein Fisch dezimiert sie auf

lange Sicht – sie haben dann nur

Stichlinge im Teich.

Vom Aquarium her wissen viele

Menschen, dass Welse den Boden

reinigen, das ist beim Gartenteich

nicht so, dort kann man Gründlinge

einsetzen, die diese Aufgabe

übernehmen. Die Welse, auch der

Zwergwels, gehören in die Gruppe

der Raubfische, sie fressen Fische

bis zur eigenen Größe, und das ist

beim Zwergwels auch 40 Zentimeter

(allerdings keine Stichlinge).

Nun zum Thema Algen – von vielen

ungeliebt, aber ein Algen wachstum

in Maßen gehört einfach dazu,

oder gibt es Gärten ohne Unkraut

44|Haus+Hof

oder Wildkräuter? Durch richtige

Pflege, nicht zu nährstoffreiches

Wasser und den richtigen Fischbesatz

halten sie sich dann auch in

Grenzen. Häufig werden dann aber

doch mehr Fische gepflegt, zuviel

gefüttert oder keine Wasserwechsel

gemacht. Ja, und dann explodieren

sie, der schöne Teich ist dann grün

und die Sicht gleich Null.

Was können wir da tun? Es handelt

sich um die Schwebealge, und wir

haben zwei Möglichkeiten: Regelmäßig

spezielle Wasserpflegemittel

verwenden oder eine UV-Anlage

einsetzen. Viele der modernen

Filteranlagen haben heute schon

eine UV-Anlage mit eingebaut. Bei

beiden Möglichkeiten sollten Sie

bedenken, dass Sie bei der UV-

Anlage nur einmal pro Saison den

Brenner auswechseln müssen.

Dann noch zu den lästigen Fadenalgen.

Auch dagegen gibt es im

Fachhandel Flüssigkeiten oder die

Algenhexe, mit der wir sie mechanisch

entfernen können. Wichtig ist

aber dabei erst einmal, die Algenart

zu kennen, und dann richtig zu

handeln. Das Teichwasser sollten

Sie auch regelmäßig messen, daraus

kann man ablesen, ob grobe

Pflegefehler vorliegen.

Achten Sie immer darauf, dass alle

Pflegemittel, die im Gartenteich

eingesetzt werden, nicht fischgiftig

sein dürfen. Es ist schon häufiger

passiert, dass Unkrautvernichter in

Teichnähe eingesetzt wurden und

Regen diese dann eingespült hat.

Wenn Sie auf gute Wasserqualität

achten, bleiben auch Ihre Fische

gesund, die Vögel fühlen sich wohl

bei Ihnen, Sie werden Libellen und

viele andere Lebewesen beobachten

können. Annette Burda

Annette Burda ist Inhaberin des Zoo-

Fachgeschäfts „Burda‘s Tierwelt“ in

Gelsenkirchen und Delegierte im

Zentral verband Zoologischer Fachbetriebe

Deutschlands (ZZF). In Haus+Hof verrät

sie regelmäßig Tipps und Tricks rund

ums Heimtier.

Infos: www.burdas-tierwelt.de

Fotos: pixelio.de (2), Burda (1), Sergey Lavrentev - FOTOLIA (1), terra-S (2)


Parkett-Kontor feiert Geburtstag –

75 Jahre Böden erster Wahl

Was machen Sie am 1. Juni?

Einen Tipp hätten Rainer und

Stefan Henn für Sie: Kommen

Sie doch einfach in die Isabellastr.

33 in Essen und feiern Sie

gemeinsam mit dem Team der

Parkett-Kontor GmbH das 75jährige

Firmenjubiläum.

Der Meisterbetrieb präsentiert

die ganze Vielfalt der Bodenbeläge,

sei es Parkett, Laminat,

Teppichboden oder PVC, zudem

alle Hilfsmittel für Selbstverleger,

und natürlich ist auch für das

leibliche Wohl aller Besucher

gesorgt.

Die Partner Jaso, Boen und

Trumpf stehen für erstklassiges

Parkett, PCI stellt ausgezeichnete

Spachtelmasse her und mit parko

hat die Firma Parkett Kontor

zudem seine Eigenmarke im Löse-

Ein Garten mit Schwung – Einfassungsprofile sorgen

für kreative Gestaltungsfreiheit und helfen Wasser zu sparen

Geschwungene Bögen, bunte Pflanzeninseln

und perfekt abgegrenzte

Wege: Viele schauen neidisch auf

derart kreativ gestaltete Gärten,

denn hier muss viel künstlerisches

und handwerkliches Geschick, das

sich die meisten nicht zutrauen,

angewendet worden sein. Daher

sehen die meisten heimischen

Grünflächen entweder aus wie kleine

Urwälder oder minimalistische

Rasenplätze.

Doch dass nicht nur Landschaftsarchitekten

aufwändig gestaltete

Grünanlagen entwerfen können,

sondern auch Hobbygärtner, wissen

die wenigsten. Mit dem Gartenprofil

3000 von terra-S ist ein indivi-

mittelbereich und Klebstoffsegment

erschaffen. Wer sich beim

Jubiläum zwischen 10 und 18

Uhr nicht kundig machen kann,

dem bietet die Parkett-Kontor

GmbH selbstverständlich weiterhin

die Einweisung zu Hause an,

und das natürlich kostenlos.

Sollten Sie sich für einen Bodenbelag

entscheiden, regelt das

Fachpersonal der Rüttenscheider

Bodenbelagsspezialisten alles

– ob Schleifen, Verlegen oder

Versiegeln. Zum Jubiläum gibt

es natürlich besonders reizvolle

Angebote, beispielsweise den

Schiffsboden Dreistab Eiche

Natur (siehe Bild). Inklusive aller

Leistungen (Lieferung, Verklebung,

komplette Montage) gibt

es das ganze Paket für nur 57,95

Euro pro Quadratmeter.

duelles und aufsehenerregendes

Gartendesign jetzt ganz einfach

auch für den Laien umsetzbar.

Die biegbaren, eleganten und

gleichzeitig sehr stabilen Systeme

aus Edelstahl werden in den Boden

eingelassen und grenzen Beete,

Weg- und Rasenkanten ohne viel

Aufwand solide und dauerhaft ab.

Die Einfassungssysteme von terra-

S geben dem Garten ein Gesicht

und verhindern, dass Wurzeln

und Unkraut sich ausbreiten und

ausufernder Rasen Grenzen verwischen

lässt.

Die Pflege reduziert sich so auf

ein Minimum und macht die Gartenarbeit

zum reinen Freizeitspaß.

Anders als Abgrenzungen aus Holz

oder Plastik sind die rostfreien

Edelstahleinfassungen besonders

witterungsbeständig, langlebig,

formstabil und einfach zu verlegen.

Gartenprofil 3000 wird mit den

Fixierstäben positioniert, mit einem

Kunststoffhammer ins Erdreich eingebracht,

fertig! Die abgerundete

Oberkante verhindert Verletzungen

oder Schäden am Rasenmäher,

und Querrillen sorgen für optimale

Stabilität und Standfestigkeit.

Darüber hinaus können die einzelnen,

bis zu drei Meter langen Profile

beliebig miteinander verbunden

und vielfältig geformt werden.

Egal ob geometrisch, rund oder

geschwungen: Der Fantasie sind

keine Grenzen gesetzt. Auch für

Parkett-Kontor GmbH

Isabellastr. 33

45130 Essen-Rüttenscheid

Tel. 0201/771704

Abtrennungen zwischen Wasserbereich

und Rasen bietet terra-S

optimale Lösungen an.

Ein weiterer Vorteil: terra-S Einfassungssysteme

helfen beim

Wasser sparen. Denn obwohl die

Erdoberfläche zu 71 Prozent von

Wasser bedeckt wird, ist Wassermangel

auf unserem Planeten ein

gravierendes Problem. Und auch

in unseren Breitengraden wird mit

dem Klimawandel Wasserknappheit

zunehmend ein Problem. Ein

verantwortungsbewusster Umgang

mit diesem wertvollen und unerlässlichen

Gut ist daher von jedem

Einzelnen gefordert. Zur Bewässerung

des Gartens kann man zum

Beispiel Regenwasser in Auffangtonnen

sammeln und nutzen.

Für die gezielte Bewässerung von

Pflanzen sind Rasenkanten aus

Edelstahl wie „gartenprofil 3000“

eine gute Hilfe, denn sie halten das

Wasser an der Pflanze und verhindern,

dass es sich im ganzen Garten

ausbreitet und so verloren geht.

Holzeinfassungen dagegen saugen

das Wasser auf, Steinfassungen

sind zu lückenhaft und dadurch

durchlässig. Setzen Sie die Einfassungen

passend um die Beete

oder Bäume und füllen Sie mit Erde

an, so dass die Pflanzfläche etwas

tiefer liegt. Dann versickert das

Wasser genau im Wurzelbereich,

also dort, wo es nötig ist.

Auch bei der Bemessung der er-

forderlichen Wassermenge sind

die Pflanzringe aus „gartenprofil

3000“ eine gute Hilfe. Füllen Sie

den Ring bis zu einer bestimmten

Höhe mit Wasser. Diese Menge

versickert dann punktgenau und Sie

sparen durch genaues und gezieltes

Wässern eine Menge Wasser und

so auch Kosten.

Erhältlich in Gartencentern, im

Baustoffhandel und im Garten- und

Landschaftsbau.

Terra-S GmbH

Postfach 1041

94079 Fürstenzell

Tel. 08502/91630

Fax 08502/916320

info@gartenprofil3000.com

www.gartenprofil3000.com

ANZEIGE

+ 0201/793268

Fax 0201/770426

info@parkett-kontor-essen.de

www.parkett-kontor-essen.de

ANZEIGE

www.ruhrradar.de Haus+Hof|45


AKTUELLES | AUS DEN UNTERNEHMEN

Spielwelt von Brügmann TraumGarten kann online geplant werden

Ein Kindertraum im eigenen Garten

Die Spiellandschaft Winnetoo® ist

einmalig: Das System aus über

70 hochwertigen Elementen mit

mehr als 1.000 Baumöglichkeiten

hat Brügmann TraumGarten an

die Spitze im privaten Spielgerätebereich

gebracht. Doch damit

nicht genug: Erfinder August

Eiling hat nicht geruht, bis es

gelang, die vielfältigen Bau- und

Kombinationsmöglichkeiten dreidimensional

per Mausklick im

Rechner durchzuspielen. Unter

www.dream-garden.de eröffnet

sich jetzt dem ‚Bauherren’ eine

Spielwiese besonderer Art.

Mit der Weltneuheit ‚Online-Planer’

kann die zukünftige Spiellandschaft

im eigenen Garten virtuell

geplant, betrachtet, berechnet

und errichtet werden, gespeichert,

diskutiert, wieder verändert, verfeinert

und schließlich bewundert

werden. Die endgültige Fassung

– liebevoll zusammengestellt für

die eigenen Kinder und die individuellen

Gegebenheiten im Garten

– kann der Gartenbesitzer mit

vollständiger Material- und Einkaufsliste

ausdrucken und unter

eigenem Passwort speichern.

Jetzt braucht er nur noch mit

seiner Materialliste einen Händler

aufzusuchen. Oder aber er ruft sei-

ne Planung zusammen mit einem

Verkäufer im Fachhandel online

auf und nutzt hier noch einmal

dessen Beratung. Diese Möglichkeit

wird äußerst aktiv genutzt, wie

August Eiling, Geschäftsführer von

Brügmann TraumGarten berichtet.

Der Erfolg seines Online-Planers

hat ihn erfreut, aber nicht über-

46|Haus+Hof

Händleranschriften in Ihrer

Nähe entnehmen Sie bitte

unserer Anzeige auf Seite

33!

rascht: „Die Musik spielt heute

im Internet“. Die Kunden suchen

nach fundierten Informationen

und vergleichen Angebote: „Es

sind die vielen informierten, kreativen

Familien, die das System

an die Spitze gebracht haben“,

so Eiling.

Offenbar erlebt die Online-Planung

sogar förmlich Stoßzeiten: Am

späten Vormittag, wenn die Kinder

außer Haus sind, scheinen sich die

Mütter intensiv damit zu befassen;

und zum Feierabend, wenn die

Väter nach Hause kommen, steigen

die Nutzerzahlen nochmals

deutlich an: „Eine Spielanlage ist

oft eine Gemeinschaftsplanung der

Familien“.

Da kann man sich lebhaft vorstellen,

wie die Kinder mit heißen

Bäckchen dafür plädieren, doch

neben die Schaukel auch noch

den leuchtend roten Bojensitz

an den Tragebalken zu hängen,

während die Mutter für eine

Reckstange plädiert, denn: „…die

habe ich mir als Mädchen immer

gewünscht!“.

Alles gruppiert sich um den Winnetoo®-Spielturm.

Mit massiven 90er

Pfosten bildet er eine Grundfläche

von 1,28 m² und an seiner stolzen

Höhe von 3,50 m findet alles

stabilen Halt, was Kinderherzen

höher schlagen lässt. Und dann

kann der Spaß losgehen: Was soll

angebaut werden? Sichere Schaukeln

für die Kleinen, Reckstangen

für die Großen, Fallschutzmatten

und Bodenanker für die Sicherheit.

Winnetoo® bedeutet: Ein System,

mehr als 70 Elemente, mehr als

1000 Baumöglichlichkeiten. Mit

den neuen Spielelementen können

Kinder noch mehr als bisher spielerisch

abheben: Mit allem, was

hängt und fliegt, ist Winnetoo®

voll im Trend. Reifenschaukel

und Bojensitz, Tellerschaukel

oder Strickleiter sorgen für Höhenflüge.

Kletter- und Knotenseil,

Holztrapez und Seilringe schaffen

Turnvergnügen pur, während sich

der höhenverstellbare, knallrote

Sandsack als idealer Sparringspartner

für das Krafttraining von

großen und kleinen Rambos erweist.

Details wie Basketballkorb,

Klettersteg oder Feuerwehrstange

sorgen für unendliche, fantasievolle

Spielaktionen.

Erfolg beim Aufbau garantiert der

patentierte Systembalken mit Aus-

ANZEIGE

Da schlägt jedes Kinderherz höher: Die Winnetoo® Spielwelt bietet jede Menge Kombinationsmöglichkeiten.

fräsungen, die dem Heimwerker

alle Schritte passgenau vorgeben.

Für die Sicherheit sorgen Fallschutzmatten,

Boden anker und

Haltegriffe, und natürlich der TÜV:

Winnetoo® wurde schon gemeinsam

mit dem TÜV entwickelt und

untersteht der ständigen Kontrolle

aller Sicherheitsaspekte.

Seither ist das System um viele

Elemente und vor allem Spielgeräte

für Spaß und körperliche Fitness

erweitert worden. Der Online-Planer

ist für alle gängigen Rechner

(bis auf Mac) und zum Beispiel

auch die verbreitete Firefox-Anwendung

fit gemacht worden.

Wer jetzt www.dream-garden.

de oder direkt www.winnetoo.de

ansteuert, klickt nur noch auf „Los

geht’s“ und baut sich seine eigene

Spielwelt – zuerst am Rechner und

dann ‚live’ im Garten!

Brügmann

TraumGarten

Tel. 0231/

9986192

www. dreamgarden.de

www.

winnetoo.de

Fotos: FAWAS (2), Brügmann TraumGarten (2)


Aufgeräumtes Badezimmer dank Wäscheabwurf

Rund 850 Kilogramm Wäsche

steckt eine Durchschnittsfamilie

pro Jahr in die Waschmaschine.

Entsprechend häufig legt man

mit dem gefüllten Wäschekorb

den Weg zwischen Badezimmer

und Waschkeller zurück. Abhilfe

schafft das ex and drop®-Wäscheabwurfsystem

von FAWAS

Haustechnik.

Aus massivem Edelstahl gefertigt,

bieten die auf die Gebäudehöhe

individuell anpassbaren Rohre

Komfort und Sicherheit erster

Güte. Die einfache Bedienung

sorgt dafür, dass alle Familienmitglieder

ihre schmutzige Wäsche

selbst „entsorgen“.

Wohlfühl-Haustechnik® nennt

man das bei FAWAS. Herumliegende

Schmutzwäsche in

Bad und Schlafzimmer gehört

damit der Vergangenheit an.

Auf Hochglanz poliert, schont

der Wäscheabwurf auch feinste

Wäschestücke.

Das Auswurfrohr im Keller ist aus

extradickem Edelstahl gefertigt,

sein Rand verletzungssicher umgebördelt.

Die weiß beschichtete

Tür an der Einwurföffnung ist

schallgedämmt und mit einem

Sicherheitsschloss ausgestattet,

sodass kleine Kinder sie nicht

unbefugt öffnen können.

Im Brandfall bieten die Edelstahlrohre

und die Edelstahltür

Schutz vor Brandausbreitung

– ein Sicherheitsfaktor, der bei

Einfach ab mit der schmutzigen

Wäsche in den Abwurfschacht

und runter zur Waschmaschine...

Kunststoff-Fallrohren und Holzschächten

nicht gegeben ist.

Eingebaut wird der Wäscheabwurf

in der Rohbauphase. Eine

Auflagekonsole mit Gummilagern

und mehrere Wandanbindungen

sorgen für sicheren Sitz. Anschließend

werden die Rohre bauseitig

ummauert oder verkleidet, zum

Beispiel mit Porenbetonsteinen

oder Gipskartonplatten, und der

Zwischenraum mit Dämmmaterial

ausgefüllt.

Die Grundfläche beträgt je nach

Verkleidung nur etwa 45 x 45

bis 60 x 60 Zentimeter, sodass

man auch bei kompakten Bad-

Grundrissen auf zeitgemäßen

Wäschekomfort nicht zu verzichten

braucht.

FAWAS Haustechnik

Büro Ruhrgebiet

Lothar Raabe

Im Weingarten 10

58638 Iserlohn

Tel. 02371/837800

Fax: 02371/837900

lotharrabe@t-online.de

www.fawas.de

Auf „die inneren Werte“ kommt es bei der Trittschalldämmung an

Damit man den neuen Laminat-

oder Parkettboden so richtig

genießen kann, sollten auch

„die inneren Werte“ – sprich die

Trittschalldämmung – stimmen.

Andernfalls nämlich wird jeder

Schritt, jeder Hüpfer und Hopser

zu einem Ärgernis. Für einen

selbst und vor allem für die

Nachbarn der darunterliegenden

Wohnung. Musste man sich

bisher beim Verlegen der Dämm-

unterlage häufig mit unhandlicher

Rollen- oder Plattenware herumplagen,

die sich aufrollt und so

das Verlegen des Laminats oder

Parketts erschwert, bietet sich

mit der Selitflex Faltplatte von

Selit nun eine besonders heimwerkerfreundliche

Variante an.

Diese kombiniert nämlich die Vorteile

der beiden konventionellen

Varianten – die Lauflänge einer

Rolle mit der einfachen Verlegung

einer Platte – in einem Produkt.

So lässt sich die Faltplatte wie

eine Platte verlegen, hat aber mit

zehn Metern die Länge einer Rolle.

So weist die drei Millimeter

starke Faltplatte eine einzigartige

Falttechnik auf. Wie eine Ziehharmonika

lässt sie sich ganz einfach

und schnell auseinanderziehen

und liegt danach bis zum letzten

Meter absolut spannungsfrei und

eben auf. Das Kombiprodukt

– die Dämmunterlage integriert

eine Feuchteschutzfolie – ist also

leichter zu verlegen als eine Rolle,

aber ebenso lang und erleichtert

damit die Vorarbeiten zur Verlegung

von Laminat und Parkett

erheblich. Innerhalb kürzester

Zeit ist so der gesamte Raum ausgelegt.

Dank des Ziehharmonika-

Prinzips geht das so einfach von

der Hand, dass das Arbeiten mit

der Faltplatte auch für weniger

ambitionierte Heimwerker kein

Problem darstellt. Ist die Faltplatte

im Raum ausgelegt, müssen

nur noch die Fugen mit dem

beiliegenden Aludichtband abgeklebt

werden und schon kann die

Verlegung des Fußbodenbelags

ANZEIGE

vor aufsteigender Feuchtigkeit

und erleichtert durch die gleitfähige

Oberfläche die Verlegung von

Klicklaminat.

Selit Dämmtechnik GmbH

Selitstraße 2

55234 Erbes-Büdesheim

Tel. 06731/96700

Fax 06731/967070

info@selit.de

www.selit.de

ANZEIGE

beginnen. Eine Dampfbremsfolie,

mit der die Faltplatte beschichtet

ist, schützt den Boden außerdem

Die neue Faltplatte ist leichter

zu verlegen als eine Rolle und

erleichtert damit die Vorarbeiten

zur Verlegung von Laminat

und Parkett.

www.ruhrradar.de Haus+Hof|47


AKTUELLES | KURZ & KNAPP | KREUZWORTRÄTSEL

Informationstag zum

Thema „SELBER-BAUEN“

Am Samstag, 16. Juni lädt „Baucoach“

Hermann Steger alle Bau-

Interessierten ein. Von 10 bis 14

Uhr werden folgende Themen

behandelt:

• Wie plane ich ein Haus – mein

Weg zum Eigenheim

LED-Beamer sind klein, geräuschlos

und preiswert im Unterhalt. Eigentlich

für Präsentationen mit dem

Computer entwickelt, können sie als

umweltfreundliche Alternative das

klassische Fernsehgerät ersetzen,

so der Bund für Umwelt und Naturschutz

Deutschland (BUND). LCD-,

Plasma- oder Rückprojektions-Fernseher

mit einer Bilddiagonale bis

zu 165 Zentimetern verbrauchen

zwischen 210 und 720 Watt. LED-

Beamer begnügen sich mit deutlich

52|Haus+Hof

• KfW-Fördermöglichkeiten

• Die Möglichkeiten der Eigenleistungsersparnis

• Kurze Baustoffkunde (Mauerwerk,

Wandaufbau, etc.)

• Finanzierungsmöglichkeiten

(Anrechnung der Eigenleistung)

• Wie vergleiche ich Angebote?

Anmeldungen bitte über die Haus

+Hof-Redaktion, entweder per E-

Mail (redaktion@ruhrmedien.de)

oder Tel. 0201/36599-137.

Veranstaltungsort: Straßburger

Str. 1-3, 45968 Gladbeck

Teilnehmergebühr: zehn Euro

Voranmeldung erforderlich!

LED-Beamer helfen Strom sparen

weniger. Da Leuchtdioden praktisch

keine Wärme entwickeln, entfällt die

Kühlung, wodurch die Geräte effizienter

und nahezu geräuschlos arbeiten.

Einige Exemplare benötigen im

Betriebszustand lediglich 12 Watt.

Ihre maximale Projektionsfläche beträgt

etwa eineinhalb Quadratmeter.

Weitere Informationen zu Beamern

finden Sie im Internet unter:

www.stiftung-warentest.de/online/

bild_ton/test/1371575/1371575/

1376654.html

Beim Sommerfest dreht sich

alles um natürliche Baustoffe

Der Klimawandel ist derzeit in

aller Munde – Grund genug, dieses

wichtige Thema auch in den

Mittelpunkt des diesjährigen Sommerfestes

an der Lehmgrube der

Ziegelei Menting in Schermbeck

zu stellen. Am 16. und 17. Juni

dreht sich dort alles um das Bauen

mit natürlichen Materialien und

Techniken. Vor allem die vielfältigen

Möglichkeiten des Lehmbaus

werden dabei vorgestellt. Die

Frage, was jeder Einzelne zum

Klimaschutz beitragen kann, soll

dabei natürlich im Vordergrund

stehen. Außerdem gibt es jede

Menge Infos rund ums natürliche

Bauen und Wohnen, Kunsthandwerk

zum Bestaunen und Aktionen

zum Mitmachen. Auch die Arbeitskreise

Ökobau vom Niederrhein

und aus dem Ruhrgebiet werden

vor Ort sein.

Mehr Informationen zum Thema

Bauen mit Lehm und anderen

natürlichen Baustoffen, Seminartermine

und Beratungstipps gibt es

Internet unter www.menting.de.

Fotos: Baucoach (1), Menting (1), proFLEXX (1)


Lösungswort:

Heimkino-Set zu gewinnen!

Unter allen richtigen Einsendungen verlosen wir diesmal ein Heimkino-Set 100 von

proFLEX rs-products, bestehend aus Prime 100, Base 100, Top 100, Rolle, Farbwanne

und Abklebeband. Das Set hat einen Wert von über 150 Euro. Mit proFLEXX Projektionsfarbe

verwandeln Sie jede Wand in eine hochwertige Projektionsfläche

für Ihren Beamer: Das farbneutrale und brillante Bild wird Sie begeistern.

Die mit proFLEXX erstellten Flächen sind robust, abwaschbar und natürlich

jederzeit faltenfrei, die Farbe ist umweltfreundlich und besonders einfach

zu verarbeiten. So haben Sie die Möglichkeit, jeden festen Untergrund

zu einer optimalen Projektionsfläche zu machen. Mit Prime 100 wird

die Wand vorbereitet, anschließend mit Base 100 grundiert, bevor

schließlich Top 100 für optimale Reflexionseigenschaften sorgt. Das

passende Werkzeug ist schon dabei, so dass Sie gleich loslegen können.

• Infos: www.proflexx.de

Haben Sie die Lösung unseres Rätsels gefunden? Dann senden Sie Ihr Lösungswort

an den RUHR MEDIEN Verlag, Stichwort Haus+Hof Kreuzworträtsel, Nordsternstr. 65,

45329 Essen oder per E-Mail an info@ruhrmedien.de.

Absender nicht vergessen! Einsendeschluss ist der 2. Juli 2007.

Rechtsweg und Barauszahlung sind ausgeschlossen.

Gewinner des Kreuzworträtsels in Haus+Hof 03/07

ist Manfred Wibbe aus Mülheim an der Ruhr. Er erhält

einen Edelstahl-Grill „Piccolino“ von Heibi, zur Verfügung

gestellt von Steel Collection (www.steel-collection.de).

Das Lösungswort lautete „Fertighaus“.

www.ruhrradar.de Haus+Hof|53


SERVICE | FIRMEN-ABC & KATALOGSERVICE

A Badinstallation Ludger

Albers Einsteinweg

5, 44869 Bochum, Tel.

02327-58166, www.albers-nrw.de

ACC Sicherheitstechnik

GmbH Steeler

Str. 337, 45138 Essen

Tel. 0201-8903173/74 ,

www.accsicherheitstechnik.

de Mauertrocken legung

Aquamat Deutschland

GmbH Ringstr. 17, 47533

Kleve, Tel. 02821-997300,

www.aquamat.de B Solaranlagen

Werner Bäder

GmbH Kommandantenstr.

37, 47057 Duisburg, Tel.

0203-343021, www.wernerbaedergmbh.de

Beckers

Betonzaun & Garten GmbH

Max-Planck-Str. 12, 52511

Geilenkirchen-Nieder rheid,

Tel. 02451-659893, www.

betonzaun-garten.de Bembé

Parkett GmbH & Co. KG

Postfach 1133, 97980

Bad Mergentheim, Tel.

07931-9660, www.bembe.de

Blanik Garten- und

Landschaftsbau Forststr.

31, 46244 Bottrop-Kirchhellen,

Tel. 02045-7767,

www. blanik.de Brügmann

TraumGarten GmbH Kanalstraße

80, 44147 Dortmund,

Tel. 0231-9986175,

www.dream-garden.de Buhl

GmbH Rheinberger Str.

361, 47475 Kamp-Lintfort,

Tel. 02842-41844, www.

buhl-gmbh.de Burda’s Tierwelt

GmbH Buschgrundstr.

54|Haus+Hof

29, 45894 Gelsenkirchen,

Tel. 0209-30545, www.

burdas-tierwelt.de C CCdur

Beschichtungstechnik Borsingstr.

17a, 45521 Velbert,

Tel. 02051-980521, www.

dawa-sanitec.de Heinrich

Conrad GmbH & Co. KG

Holzfachzentrum Walpurgisstr.

2-4, 45131 Essen,

Tel. 0201-872130, www.

holz-conrad.de D Daut

Raumausstattung Altenessener

Str. 254, 45326 Essen,

Tel. 0201-353711, www.

daut- raumausstattung.de

Dennert Massivhaus GmbH

Veit-Dennert-Str. 7, 96132

Schlüsselfeld, Tel. 09552-

710, www.dennert-massivhaus.de

diga Service GmbH

Hängebank 13, 45307

Essen, Tel. 0201-5606200,

www.digaservice.de Dorn

Elementebau Altendorfer

Str. 492, 45355 Essen,

Tel. 0201-678097, www.

dorn-elemente-bau.de Dura-

Garden GmbH Im Grund 1,

99897 Tambach-Dietharz,

Tel. 036252-465224,

www.dura-garden.de E

Sanitär/Heizung Reinhard

Erle GmbH Franziskastr. 43,

45131 Essen, Tel. 0201-

8771030, www.erle-gmbh.

de F Fawas Haustechnik

GmbH Im Weingarten 10,

58638 Iserlohn, Tel. 02371-

837800, www.fawas.de Fischer

Marmor Hegestr. 17,

46244 Bottrop, Tel. 02045-

2563 Flexo Handlaufsysteme

GmbH Waldweg 51,

46514 Schermbeck, Tel.

02853-448577, www.

flexohandlauf.de Reinhard

Flötotto Welt des Wohnens

Nord-West-Ring 14,

32832 Augustdorf, Tel.

05237-898985, www.

weltdeswohnens.de G Ge-

TraCo Alfredstr. 67, 45130

Essen, Tel. 0201/5450124,

www.getraco.biz Haustechnik

Grotepaß GmbH Im

Mühlenwinkel 5, 47506

Neukirchen-Vluyn, Tel.

02845-28845, www.grotepass-

haustechnik.de H

Handwerker-Haus Straßburger

Str. 1-3, 45968

Gladbeck, Tel. 02043-

6868117, www.handwerker-haus.com

Hegener Holz

und Baumarkt GmbH Stollenstr.

7, 45966 Gladbeck,

Tel. 02043-40080, www.

holz-hegener.de naturhaus

Hetfeld Langenberger Str.

452, Stüppershof, 42551

Velbert, Tel. 02051-28090,

www.naturhaus-hetfeld.

de Hydrotronic/Köhler +

Partner Bautenschutz Steinerstr.

9, 71672 Marbach

a.N., Tel. 0800-0007321,

www. hydrotronic.net J

Heinrich Jägers GmbH

Holz Kölner Str. 212,

45481 Mülheim/Ruhr,

Tel. 0208-485323, www.

holz-jaegers.de JalouCity

Krablerstr. 136, 45326

Essen, Tel. 0201-0201-

331435, www.jaloucity.de

JOWI Holz-Innenausbau

GmbH Waldweg 51, 46514

Schermbeck, Tel. 02853-

1676, www.jowi-holz.de

Kamin Jupi GmbH Centrumstr.

36, 45307 Essen,

Tel. 0201-550006, www.

jupi-gmbh.de K Kaminland

Essen Altendorfer Str. 494,

45355 Essen, Tel. 0201-

688917, www.kaminlandessen.de

Keizers Türen

GmbH & Co.KG Up de

Bookholt 1, 48691 Vreden,

Tel. 02564-398095, www.

keizers- tueren.de Krois

Baustoffe und Holz Handelsges.

mbH Seilfahrt 1,

44809 Bochum, Tel. 0234-

52653 Dachdeckermeisterbetrieb

Kuczera GmbH

Pelsstr. 37, 46244 Bottrop,

Tel. 02045-84065 L

Laminat Lagerverkauf

Hornstr. 36, 45946 Gladbeck,

Tel. 02043-275465,

www.laminat-vertrieb.de

LaminoStore GmbH Gildestr.

4-8, 46236 Bottrop,

Tel. 0180-3526466,

www.laminostore.com LBS

Immobiliencenter Essen

Annastr. 58-64, 45130

Essen, Tel. 0201-438730,

www.immobiliencenteressen.de

Josef Leineweber

GmbH Holzhandlung

Forststr. 52, 47055 Duisburg,

Tel. 0203-778450,

www.holz-leineweber.de

LUXHAUS GmbH & Co.

KG Pleinfelder Straße 64,

91166 Georgensgmünd,

Tel. 09172/6920, www.

luxhaus.de M Markilux/

Schmitz Werke Hansestr.

87, 48282 Emsdetten, Tel.

02572/9270, www.marki-

lux.de Menting Lehmbau u.

Rohstoffe GmbH & Co.KG

Westricher Str. 62A, 46541

Schermbeck, Tel. 02865-

7032, www.menting.de M

& M Leuchtenland GmbH

& Co.KG Breddestr. 45,

45894 Gelsenkirchen,

Tel. 0209-32474, www.

leuchtenland-gelsenkirchen.de

Wasserbetten

Mülle Hegestr. 19, 46244

Bottrop-Grafenwald, Tel.

02045-960555, www.

wasserbetten-muelle.de N

Naturboden R. Schöngarth

e.K. Hövelstr. 135, 45326

Essen, Tel. 0201-332770,

www.schoener-korkboden.

de O Ofenschmiede Tiroke

Hochstr. 62, 44866 Bochum,

Tel. 02327-545454,

www.ofenschmiede -tiroke.

de OKO-Fenster Osterfelderstr.

64, 45886 Gelsenkirchen,

Tel. 0209-203885

P Parkett-Kontor GmbH

Isabellastr. 33, 45130 Essen,

Tel. 0201-771704,

www.parkett-kontor-essen.

de Pickhardt Gebäude- und

Versorgungstechnik GmbH

Inselstr. 9, 45326 Essen,

Tel. 0201-341096, www.

haug- hucke.de R Reuka

Carpets Teppichböden und

Tapeten Handels GmbH

Ringstr. 34, 45219 Essen-

Kettwig, Tel. 02054-6269,

www.reuka.de Fliesen &

Marmor Roeb Auf der Höhe

49, 47058 Duisburg, Tel.

0203-344658, www.

fliesen -roeb.de S Schaffeld

Bauträger GmbH Borksheiderweg

5, 45770 Marl,

02365-880401, www.

schaffeld-bautraeger.de B.

Schmedeshagen GmbH

& Co KG Bismarckstraße

118, 45888 Gelsenkirchen,

Tel. 0209-82717, www.

schmedeshagen.de Schröder

Küchensysteme Essener

Str. 5, 46236 Bottrop, Tel.

02041-688071, www.

schroeder-kuechensysteme.

de Schröder Wintergärten

GmbH Entenpfuhl 45,

52525 Waldfeucht-Haaren,

Tel. 02452-90350, www.

schroeder-wintergarten.

de SELIT Dämmtechnik

GmbH Selit-Str. 2, 55234

Erbes-Büdesheim, Tel.

06731-96700, www.selit.

de Sozietät Dr. Schneider

Schwedtmann Max-Eyth-

Str. 2, 44141 Dortmund,

Tel. 0231-4278830 Strunk

Bauelemente e.K. Hachhausener

Str. 43, 45711

Datteln, Tel. 02363-32047,

www.strunk-bauelemente.

de T terra-S GmbH Postfach

1041, 94079 Fürstenzell,

Tel. 08502-91630, www.

gartenprofil3000.com Thomas

Thesing Fensterbau

- Innenausbau - Objektausbau

Frankenstr. 248,

45134 Essen, Tel. 0201-

439550, www.thesing.

de Town & Country Haus

Vertriebsstelle NRW Sommerweg

1, 45731 Waltrop,

Tel. 02309-70022, www.

towncountry.de W Waterkotte

Wärmepumpen GmbH

Gewerkenstr. 15, 44628

Herne, Tel. 02323-9376-0,

www.waterkotte.de

Wir machen Sie bekannt!

Homepageerstellung und -pflege | Firmen-, Vereins- und Kundenzeitungen | Katalog-, Flyer- und Prospekterstellung

Messe- und Werbeauftritte | Corporate Design für Ihre Geschäftspapiere | Anzeigengestaltung | Fotografie

Verkaufsförderung | Außenkommunikation | Großflächenplakate | Beschriftungen aller Art | Aufkleber | Displays

Anfragen und ausführliche Informationen unter www.ruhrmedien.de oder 0201-365 99 195


Nr.03: Hausgärten

Erholung fängt im eigenen

Garten an. Erfüllen Sie sich Ihren

grünen Traum. Egal ob Spiel-,

Baum-, Wasser- oder Nutzgarten.

Ihr Landschaftsgärtner Blanik

zeigt Ihnen Ihren perfekten

Hausgarten.

Nr.08: Sicherheitstechnik

Professionelle Technologie,

vollkommen kabellos. Die Experten

von ACC Sicherheitstechnik

i n for mier en Sie über die neuesten

Sicherheitslösungen von

Daitem für Familie, Haus und

Eigen tum.

Nr.20: Hauseingänge

Design-Edelstahl-Glasvordächer

mit den entsprechenden Haustüren

sowie den passenden

Accessoires wie Briefkästen,

Beleuchtung und Klingelplatten

finden Sie im Strunk-Journal von

Strunk Bauelemente.

Nr.81: Outdoorkleidung

Wer sind die Menschen, die

Northland Bekleidung tragen? Sie

führen ein abenteuerliches Leben,

akzeptieren bei Ihrer Ausrüstung

keine Kompromisse, und wählen

Bekleidung als Ausdruck Ihrer

Individualität aus.

Nr.04: Mauertrocknung

Die patentierte Lösung für die

Trockenlegung von feuchten

Gebäuden bietet die Aquamat

Deutschland GmbH. Und das

garantiert ohne Bauarbeiten,

Schmutz, Chemie und Lärm.

Lernen Sie Aquamat kennen.

Nr.18: Kaminöfen

Zeit für Feuer sollten Sie sich

nehmen. Mit Kaminöfen aus dem

Hause Kaminland Essen holen

auch Sie sich Gemütlichkeit und

Wärme ins Haus. Die Vielfalt

wird auch Ihren individuellen

Geschmack treffen.

Nr.85: Küchen

Innovativ, ergonomisch, emo tional

– so sind die Küchen aus dem

Hause Schrö der Küchensysteme.

Planen Sie mit Schröder Ihren

Lebensraum Küche und lassen

Sie sich von den neuesten

Katalogen inspirieren!

Nr.90: Gaskamine

Sie möchten auf einen Kamin oder

Kaminofen keineswegs verzichten,

aber auch ungern mit Holz heizen?

Dann ist ein Gaskamin die richtige

Lösung für Sie. Fordern Sie den

speziellen Gaskamin-Katalog der

JUPI GmbH an

Nr.06: Kamine & Öfen

Sie wollen wohlige Abende in

angenehmer Atmosphäre? Dann

brauchen Sie einen Kamin,

Kaminofen oder Kachelofen von

JUPI. In diversen Prospekten

und Katalogen ist auch Ihrer

dabei.

Nr.19: Raumgestaltung

Lassen Sie mediterranen

Lifestyle in Ihre Wohnung einziehen.

Oder bevorzugen Sie

die klassisch- englische Art?

Das Ausstattungshaus Daut

präsentiert Ihnen das vielfältige

ADO-Programm.

Nr.26: Immobilien-Infos

Egal, ob Sie Besitzer einer

Immobilie sind oder es in Kürze

werden wollen. Das Team des

Immobilien centers Essen stellt

Ihnen gerne alle relevanten

Informationen kostenlos zur

Verfügung – worauf warten Sie?

Nr.33: Solardächer

Richtige Informationen sind

eine wichtige Grundlage für

kluge Entscheidungen – auch

bei Fragen der Heiztechnik. Die

Firma Grotepaß Haustechnik

bringt Sie Ihrem Solardach ein

ganzes Stück näher.

Gratis:

Katalog-Service

Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen aktuelle

Prospekte, Broschüren und Kataloge vor. Damit

möchten wir Ihnen mehr Impulse und Ideen geben:

schnell, informativ und kostenlos. Möchten Sie sich

über Neuheiten, praktische Tipps oder attraktive Angebote

informieren? Wir sind der richtige Partner für

private Bauherren, Hausbesitzer und Modernisierer.

Haus+Hof hilft Ihnen dabei, sich aus erster Hand

zu informieren. Wählen Sie einfach ein oder mehrere

Interessensgebiete aus.

Füllen Sie einfach den Coupon auf der nächsten

Seite aus (Telefonnummer bitte angeben) und senden

oder faxen Sie uns diesen zu. Kreisen Sie die

jeweiligen Kataloge ein und wir leiten Ihre Adresse

an die Fachbetriebe weiter. Diese setzen sich dann

umgehend telefonisch mit Ihnen in Verbindung oder

Sie erhalten Ihre Wunschkataloge gratis frei Haus.

Eine noch größere Auswahl an Katalogen finden

Sie im Internet. Auf unserem Portal RUHR RADAR

(www.RuhrRadar.de) können Sie den komfortablen

Katalog- und Infoservice ebenfalls gratis nutzen.

www.ruhrradar.de Haus+Hof|55


SERVICE | KATALOGSERVICE

Nr.31: Mehr Sauna

B+S FINNLAND SAUNA steht

seit über 30 Jahren für Sauna

pur. Echt finnisch, massiv aus

Holz. Für Haus & Garten. Fordern

Sie das Sauna-Magazin an und

tauchen Sie ein in die Welt der

Sauna. www.welt-der-sauna.de

Nr.49: Zaunsystem

Ein Zaun von Dura-Garden ist

dauerhaft sicher und dauerhaft

schön. Er besteht aus massivem,

glasfaserverstärktem Kunststoff,

ist umweltfreundlich und

lässt sich schnell und einfach

montieren. Überzeugen Sie sich.

Nr.83: Wintergärten

Eine Orangerie oder einen

Wintergarten. Schröder

Wintergardens bietet keine

Lösung von der Stange

sondern individuelle Maßarbeit

– abgestimmt auf Ihren

Wohnstil.

56|Haus+Hof

Nr.43: Solarstrom

Die Duisburger Werner Bäder

GmbH zeigt Ihnen, inwieweit sich

eine Photo voltaikanlage rechnet.

Die Broschüre gibt einen Überblick

über die technischen und

finanziellen Möglichkeiten für den

Umstieg auf Sonnenenergie.

Porto sparen!

Alle aktuellen Kataloge

dieser Ausgabe und

viele weitere interessante

Informationen

mehr können Sie auch

bequem im Internet

anfordern - gratis.

www.RuhrRadar.de

Nr.55: Handlaufsystem

Für ein sicheres Zuhause, Flexo

Handlaufsysteme. Rüsten Sie

Flexo Handläufe nach Ihren

Vorstellungen und Bedürfnissen

in Ihrem Treppenhaus nach.

Sicherheit und Mobilität

garantiert.

Zieht es bei Ihnen?

www.RuhrRadar.de

Das Branchen-Verzeichnis für

das Ruhrgebiet und Umgebung.

Finden Sie Händler, Firmen und

Dienstleister aus der Region.

Nr.91: Solartechnik

ZWS – die Solarspezialisten! Die

Lösung für intelligente Systembausätze

in sämtlichen Bereichen

der Haustechnik. Lassen Sie sich

von unserer Hauptbroschüre

inspirieren und treffen Sie die richtige

Entscheidung für Ihr Haus.

Nr.89: Heizkessel

Fordern Sie ausführliche Informationen

über dieses kompakte

Energiebündel, das nicht nur

Wärme sondern auch Strom

produziert, an. Das Senertec-

Center-Heek freut sich über Ihr

Interesse.

Nr.56: Balkon & Terrasse

Verwöhnen Sie Ihr Haus

mit einer Renovierung von

Balkon und Terrasse. Mit der

Spezialbeschichtung CCdur

gibt es eine kostengünstige

und sichere Alternative zum

Aufreißen von Böden.

Nr.46: Innentüren

Schließen Sie die Tür hinter sich

und fühlen Sie sich zuhause. Bei

Keizers Türen können Sie Ihrer

Fantasie freien Lauf lassen und

finden die individuelle Innentür,

die zu Ihnen passt. Lassen Sie

die Eindrücke wirken.

Nr.97: Bodenbeläge

Wunderschöne Bodenbeläge

wie Sand am Meer präsentiert

Ihnen die Firma Reuka in seiner

umfangreichen Ausstellung in

Essen. Informieren Sie sich

schon jetzt und fordern Sie den

aktuellen Katalog an.

Nr.92: Bad & Wärme

Mit Buhl wird Ihr Bad zum

Vergnügen. Die Broschüre gibt

einen Überblick: Planung,

moderne Einrichtung, regenerative

Heizsysteme. Persönlicher

Anspruch und Wellness-Atmosphäre

stehen im Vordergrund.

Nr.41: Staubsauger

Zentralstaubsauganlagen und

Wäscheabwurfsyteme machen

das Leben mehr als bequem.

FAWAS zeigt Ihnen viele weitere

Vorteile für mehr Lebensqualität

durch detaillierte Beispiele.

Lassen Sie sich überraschen.

Nr.52: Baucoach

Ihr Ansprechpartner für Modernisierung,

Renovierung,

Sanierung und Neubau. Von der

Erstberatung über die Abwicklung

und Koordination bis hin zur

Bauabnahme. Sie brauchen sich

um nichts zu kümmern.

Nr.93: Teppichböden

Für anspruchsvolles Wohnen –

Teppichboden aus Ziegenhaar und

Schur wolle. Über alle weiteren

Vorteile der Qualitätsteppichböden

von tretford informiert Sie Schmedeshagen

– forden Sie den Katalog

kostenlos an.

Foto: PixelQuelle.de


Nr.63: Welt der Wärme

Specksteinöfen, Kaminbacköfen

und Herde von Tulikivi. JUPI

informiert über Produkte und

gibt praktische Tipps. Unzählige

Formen und Möglichkeiten

bringen natürliche Wärme auch

in Ihr Zuhause.

Nr.48: Bodenbeläge

Auf das Team vom Essener

Parkett-Kontor können Sie sich

verlassen. In jeder Hinsicht.

Angeboten wird Parkett führender

Hersteller. Das Team verlegt

Ihren Boden termingerecht,

schnell und sauber.

Nr.77: Wandgestaltung

Gestaltungssystem mit mediterranem

Flair: „Statt Fliesen“

speziell für Feucht räume. In dividuelles

Bad in drei bis fünf

Arbeitsschritten. Mit Produkten

von Ultrament gehts ohne Staub

und Dreck.

www.ruhrmedien.de

Nr.94: Parkettunterlagen

Eine flüsterleise Tritt schalldämmung

jenseits sperriger

Matten und Rollen – das

bietet SELIT. Bestellen Sie den

Katalog und schauen Sie sich

die einfachen und praktischen

Verlegemöglichkeiten an.

Nr.88: Hausbau

Entdecken Sie die Welt der

LUXHÄUSER. Neben der

einzigartigen Climatic-Wand-

Technologie bietet LUXHAUS

Ihnen noch viele Vorteile.

Fordern Sie umfangreiche

Informationen an.

Nr.78: Fensterbau

Fenster, Türen und Innen ausbau

zählen zu den wichtigsten

architektonischen Gestaltungselementen

jedes Hauses. Türen

und Treppen und vieles mehr

bietet Ihnen die Firma Thesing.

Nr.95: Sonnenschutz

Ein Terrassendach mit in tegriertem

Sonnenschutz macht

den Aufenthalt auf Ihrer Terrasse

bei jedem Wetter noch schöner.

Die Firma Strunk informiert

Sie über die vielfältigen Möglichkeiten.

Nr.96: Parkett

Bembé Parkett – ein Stück

Lebensqualität. Zeitlos schön

und vieseitig. Qualität und Erfolg

seit 225 Jahren. Die Bembé

Parkettwelt über 50x in Ihrer

Nähe. Fordern Sie die kostenlose

Broschüre an.

Nr.79: Torautomatik

Tore, Zäune und Sicher heitstechnik

von Getraco. Holen

Sie sich jetzt Informationen

gratis nach Hause. Das Team

von Getraco steht Ihnen mit

Beratung, Planung & Ausführung

gerne zur Verfügung.

Katalog-Nr.

03 04 05 06 08 12

18 19 20 26 31 32

33 41 43 46 49 52

55 56 57 63 69 70

75 77 78 79 81 82

83 85 88 89 90 91

92 93 94 95 96 97

Nr.69: Treppenrenovierung

Seit 1986 beschäftigt

sich die Firma JOWI Holz-

Innenausbau GmbH primär

mit Renovierungssystemen für

Treppen. Profitieren Sie von

der jahrelangen Erfahrung und

fordern Sie Informationen an.

Nr.75:Mauerentfeuchtung

Mit unserer unter anderem aus

der TV-Sendung „Einfach Genial“

bekannten, elekrophysikalischen

Methode lassen sich Gebäude

für immer nachhaltig und anhaltend

sanieren. Fordern Sie

unsere Infobroschüre an.

Nr.82: Betonzäune

Beckers Betonzaun und Garten

GmbH. Zäune für die Ewigkeit.

Neuen Betonzaun-Katalog 2007

– jetzt gratis anfordern!

Einfach einkreisen und per Fax oder Post senden an:

RUHR MEDIEN Verlag - Haus+Hof KatalogService

Nordsternstr. 65 | 45329 Essen | Fax: 0201 36599-233

... oder online unter www.RuhrRadar.de gratis anfordern.

Frau Herr

Nr.70: Ofenschmiede

Das Team der Ofenschmiede

Tiroke freut sich, Sie in den

Ausstellungsräumen zu begrüßen

und Ihnen eine Auswahl der Öfen

und Kamine zu präsentieren.

Fordern Sie schon jetzt weitere

Informationen an.

Nr.12: Natürlich bauen

Naturhaus Hetfeld ist Freunden

schlichter, natürlicher Le benskultur

bereits ein Begriff. Traditionelle

Materialien prägen die

Art zu bauen. Infos finden Sie in

der aktuellen Depesche.

Nr.05: Jalousien & mehr

Willkommen bei JalouCity, Ihrem

Fachmarkt für Jalousien, Rollos,

Plissees, Lamellenvorhänge und

Markisen. Hier finden Sie alles

rund um den Sicht-, Licht- und

Sonnenschutz.

Name, Vorname

Straße & Hausnummer

PLZ & Ort

Telefon / E-Mail

Wo sind Sie auf H+H aufmerksam geworden?

Haus+Hof|57

H+H 05/07


AKTUELLES | VORSCHAU

Grillgenuss

Saftige Koteletts,

knusprige Würstchen

und knackige

Salate gehören

zum Sommer

einfach dazu. Wir

haben jede Menge

Tipps fürs perfekte

Grillvergnügen.

Das lesen Sie im Juli:

Heimtextilien

Opulente Muster, edle

Stoffe und aktuelle Farben

bringen frischen Wind in

Ihr Zuhause. Wir zeigen

die neuen Einrichtungstrends

in Sachen Textil.

Aus aktuellen Gründen können sich Themen kurzfristig ändern. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Sie wollen keine Ausgabe von Haus+Hof verpassen?

bitte senden Sie an:

Ruhr Medien Verlag, Abo-Service

Nordsternstr. 65

45329 Essen

oder per Fax an:

0201-365 99 233

Sicherheit

Urlaubszeit ist Einbruchszeit

– wenn die Hausbewohner

verreist sind,

haben Diebe Jahr für Jahr

Hochsaison. Wir informieren,

wie Sie Ihr Hab und

Gut schützen können.

Name, Vorname

Straße, Hausnr.

PLZ, Ort

Datum, Unterschrift

IMPRESSUM

Herausgeber & Verleger:

RUHR MEDIEN VERLAG

Herausgeber:

Frank Beicht, Robert Wendland

Nordsternstr. 65

45329 Essen

Telefon: 0201 36599-137

Telefax: 0201 36599-233

Internet: www.ruhrmedien.de

E-Mail: info@ruhrmedien.de

Redaktion:

Sabine Beicht

(ständige freie Mitarbeiterin)

Nina Golischewski

Robert Wendland (v.i.S.d.P.)

Gestaltung:

Sabine Beicht

(ständige freie Mitarbeiterin)

Nina Golischewski

Anzeigenberatung & Vertrieb:

Stefan von Klopmann

Robert Wendland

Druck:

Silber Druck oHG

Am Waldstrauch 1

34266 Niestetal

Telefon: 0561 520070

„Haus+Hof“ Ruhrgebiet

erscheint zweimonatlich und wird an

ca. 500 Stellen in Essen, Bottrop,

Gelsenkirchen, Oberhausen, Duisburg,

Mülheim/Ruhr, Gladbeck, Nieder rhein und

der Grafschaft Bent heim ausgelegt. Unsere

Lesergruppen sind Bauherren, Haus besitzer

und Eigentümer.

weitere Regional-Ausgaben:

München, Bamberg, Nürnberg, Frankfurt/

Darmstadt, Augsburg, Lüneburg, Koblenz/

Siegen, Bonn/Troisdorf, Aachen, Berlin, Ulm,

Saarbrücken, A-Salzburg, CH-Bern

„Haus+Hof“ Zentrale:

BUSU MEDIEN VERLAG, St.-Georg-Str. 1a,

85354 Freising www.haus-hof.de

Telefon: 08161 5375505

Telefax: 08161 5375506

Telefonische Werbeberatung:

Mo.-Fr. von 09.00-19.00 Uhr

Anzeigen- & Redaktionsschluss

für die nächste Ausgabe: 29.6.2007

Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 4

4. Jahrgang

© Copyright 2007 für eigens gestaltete

Anzeigen und Texte beim Verlag. Nachdruck

und Vervielfältigung (auch auszugsweise) nur

mit schriftlicher Genehmigung des Verlags.

Veröffentlichung gemäß § 8 des Pressegesetzes.

Verleger, Kaufleute Essen, Verlagsinhaber:

Frank Beicht, Robert Wendland

Ja, ich möchte Haus+Hof für ein Jahr zum Versandpreis von nur 15,- Euro/Jahr

bestellen und erhalte meine Ausgabe dann automatisch alle zwei Monate nach

Hause. Die Zahlung erfolgt nach Erhalt der ersten Ausgabe.

Das Abonnement verlängert sich um ein weiteres Jahr, wenn es nicht einen

Monat vor Ablauf gekündigt wird.

Fotos: Rasch (1), Carportfabrik (1), FGL (1)

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine