Küchentrends - RUHR MEDIEN Werbeagentur

ruhrmedien.de

Küchentrends - RUHR MEDIEN Werbeagentur

Das aktuelle Magazin für Bauherren und hausbesitzer

www.ruhrradar.de

7. Jahrgang

Juli/ August 2010 – Ruhrgebiet

Heimtextilien

Neue Farben, Muster und Stoffe S. 18

Werkzeug

Alles, was Heimwerker brauchen S. 24

RUHR MEDIEN Verlag

Katernberger Str. 146-152

45327 Essen

Tel. 0201 36 59 91 37

Fax 0201 36 59 92 33

www.ruhrmedien.de - info@ruhrmedien.de

Küchentrends

Sonnenschutz

Schattenspender für heiße Tage S. 14 • Serie: Ihr gutes Recht

NEU!

Aktuelle Immobilienangebote –

hier finden Sie IhR Zuhause!

Das aktuelle Magazin für

Bauherren und Hausbesitzer

• Sitzplätze im Grünen

• Garagen & Carports


Editorial

noch in der letzten

Ausgabe haben wir an

dieser Stelle gejammert,

weil der Sommer partout

nicht kommen wollte. Und

jetzt? Genießen wir schon

seit Wochen geradezu

tropische Temperaturen

– und haben schon wieder

etwas zu meckern. Denn

während dem Garten zuvor die anhaltende

Kälte zu schaffen machten, sind es nun die

Dauerhitze und Trockenheit, die Rasen und Pflanzen

das Leben schwer machen. „Gießen, Gießen, Gießen“ heißt

da die Devise. Zum Glück gibt es praktische helfer, die uns die

Wasserversorgung des Gartens erleichtern können – ab Seite 36

lesen Sie mehr dazu. Nach der Arbeit heißt es dann Entspannen

– und das natürlich am besten auch im Garten. Ab Seite 30 zeigen

wir die schönsten Sitzplätze im Grünen. Wenn Sie noch kein lauschiges

Gartenplätzchen haben, legen Sie sich am besten gleich eins an – und

genießen dort die lauen Sommerabende .

Viel Spaß dabei wünscht


Inhalt

22

BAUEN & RENOVIEREN

10 | Mehr Raum unterm Dach

Aufstocken oder ausbauen?

22 | Kontrollierte Lüftung

So können auch Allergiker aufatmen

28 | Garagen & Carports

Ein eigenes haus für jedes Auto

SERVICE

46 | Katalog- & Infoservice

Fordern Sie kostenloses Infomaterial an

49 | Firmen-ABC

Bezugsquellen und Kontakte

18

WOHNEN & EINRICHTEN

06 | Küchentrends

So macht das Kochen richtig Spaß

14 | Sonnenschutz

Damit es im haus angenehm kühl bleibt

18 | heimtextilien

Neue Stoffe bringen frischen Wind ins haus

SERIE

24 | Gut zu wissen (4)

Grundausstattung für heimwerker

36 | Das Gartenjahr (4)

Jetzt heißt es „Wasser marsch“!

6


GARTEN

14

30 | Sitzplätze im Grünen

Nach der Gartenarbeit kommt die Entspannung

32 | Kinder und Giftpflanzen

Der richtige Umgang muss gelernt werden

HAUSTIERE

40 | Wüstenrennmäuse

Die flinken Flitzer bringen Spaß ins haus

INHALT 07 | 2010

AKTUELLES

12 | Immobilienangebote

Traumhäuser und -wohnungen – ganz in Ihrer Nähe

42 | Ihr gutes Recht

Streit ums sommerliche Grillvergnügen

35, 38, 44 | Kurz & knapp

Tipps, News & Infos rund um haus und Garten

45 | Kreuzworträtsel

10 x 2 Tickets für die „Pyro Games“ zu gewinnen!

Fotos: AMK Arbeitskreis Moderne Küche (1), Vaillant (1), Zimmer + Rohde (1), www.dach.de (1), Markilux (1)

Titelfoto: AMK Arbeitskreis Moderne Küche (1); Einklinker: Zimmer + Rohde (1), Wüstenrot & Württembergische

(1), Warema (1)

5

10


Wohnen & Einrichten

Eine neue Einbauküche beschert

echte Glücksmomente

und das nicht nur einmal bei

ihrer Anschaffung, sondern

täglich – vorausgesetzt sie ist

mit dem richtigen Innenleben

ausgestattet.

„Mit dem Kauf einer individuell

geplanten Einbauküche erwerben

ihre Besitzer ein zeitlos schönes,

langlebiges und wertvolles

Objekt der Freude und des stilvollen

Ausdrucks der eigenen

Persönlichkeit“, sagt Frank hüther,

Geschäftsführer des Branchenverbandes

Arbeitsgemeinschaft

Die Moderne Küche e.V. (AMK)

in Mannheim. Es würden sich

immer wieder Glücksmomente

bei ihren Käufern einstellen: Beim

Betrachten der schönen Möbel,

des eleganten Designs, der höchst

effizienten Gerätetechnik und des

innovativen Zubehörs.

Vor allem die Planung der Innenausstattung

entscheidet darüber,

ob die neue Küche eine tägliche

Quelle von Freude, Genuss und

Wohlgefühl ist oder zum Dauerfrust

wird. „Wir empfehlen allen

Interessenten, die vor dem Kauf

einer Einbauküche stehen, sich

an den qualifizierten Küchen-

fachhandel oder Möbelhandel mit

Küchenfachabteilung zu wenden.

Deren kompetente Küchenplaner

wissen genau, worauf es beim Zubehör

ankommt“, so Frank hüther.

Komfortabel & hygienisch

Mit 522 kg Abfall pro Person

liegt Deutschland bei der Müllerzeugung

über dem Durchschnitt

innerhalb der EU. Das sind knapp

1,5 kg pro Tag, die gesammelt,

getrennt, verstaut und entsorgt

werden müssen. „Da hilft nur eins,

ein gut durchdachtes Abfalltrennsystem

direkt unter der Einbauspüle,

das auf die individuellen

Bedürfnisse seiner Nutzer abgestimmt

ist“, empfiehlt AMK-Chef

hüther. „Es bringt auf komfortable

Weise Ordnung und hygiene in

den Küchenalltag.“

Sanft & lautlos

Die neue elektrische und/oder

mechanische Öffnungsautomatik

sorgt für eine noch nie da gewesene

Bewegungs- und Raumnutzungsqualität

in der Einbauküche

– die innovative Schließdämpfung

dagegen für Wohlbehagen und

Entspannung. Und so geht’s:

Leichtes Antippen an einer belie-

bigen Stelle der Möbelfront genügt

und schon kommen Schubkästen,

Auszüge, Schranktüren, Klappen

und Vorratscenter ihren Nutzern

lautlos entgegen. Sollen sie sich

wieder schließen, genügt ein

leichtes Andrücken der Front und

schon gleiten sie lautlos in ihre

Ausgangsposition zurück. Besser

und komfortabler geht’s nicht.

Richtig genutzt

Ob man die in einer Küche unterzubringenden

Gegenstände und

Lebensmittel rückenschonend,

dazu übersichtlich und im vollen

Zugriff hat, hängt von der richtigen

Planung des individuellen

Stauraumbedarfs und des darauf

abgestimmten Zubehörs ab.

Dazu gehört auch die jeweilige

Zuordnung des Staugutes zu

einem der fünf Arbeitsbereiche,

wie Bevorraten, Aufbewahren,

Vorbereiten, Spülen, Kochen/

Backen. Alles Weitere erledigen

dann moderne Schrankinnenausstattungen

mit höchstem Bedienkomfort,

die jeden Zentimeter

Platz optimal ausnutzen. Innovative

Auszugs-, Schwenk- und

Drehbeschläge holen das Staugut

täglich bequem und ergonomisch

in Reichweite.

Flexibel

Ordnung ist bekanntlich das halbe

Leben... Deshalb sind Auszüge

und Schubkästen heute mit variablen

Unterteilungen ausgestattet,

die sich an die wechselnden Bedürfnisse

der Kunden anpassen

können – ein absolutes „must

have“ in der neuen Einbauküche.

„Sie überzeugen nicht nur in puncto

Ästhetik, sondern bewahren

Porzellan, Besteck, Küchenutensilien,

Lebensmittel und Gewürze

stets sicher, rutschfest und griffbereit

auf“, erläutert Frank hüther.

Behaglich und für jede Stimmung

So rundum behaglich und gut

fühlt man sich in der neuen Einbauküche

auch dank der richtigen

Beleuchtung. Als Faustregel gilt:

je wärmer die Lichtfarbe – je

stimmungsvoller die Atmosphäre.

Modernes LED-Lichtdesign

macht’s möglich. Die kleinen Licht

emittierenden Dioden sind besonders

energiesparsam, langlebig

und bestechen aufgrund eines

enormen Spektrums von bis zu

16 Millionen Farben einschließlich

Weiß. Programmierbare Lichtsteuerungen

schaffen unbegrenzte

Möglichkeiten einer individuellen

Farbgestaltung nach dem Motto:

Fotos: AMK Arbeitskreis Moderne Küche (2)


für jede Stimmung die richtige

Farbe. Auch die Farbintensität

sowie die Geschwindigkeit der

automatischen Farbänderung sind

einstellbar. Auf Wunsch kann das

Licht auch gedimmt werden.

Das zurückliegende Jahrzehnt

ließ Küchenplaner sensationelle

Ideen entwickeln. So

kommen nun immer mehr

überzeugende Innovationen als

„Gesamtpaket Küche“ auf den

Markt, die unterschiedlichste

Ansprüche vereinen.

Es fängt mit der durchgeplanten

Lichtinstallation von Küche und

Raum an, geht über die ergonomisch

und ablaufoptimierte Unterbringung

der verschiedenen

Arbeits- und Ruhezonen bis

hin zu offenen oder geschlossenen

Stauraumrevieren in

ungeahnter Vielfalt. „Noch nie

waren sie so raffiniert, so ausgeklügelt,

so professionell und

so ästhetische Meisterwerke wie

heute“, schwärmt Frank Hüther,

Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft

Die Moderne Küche

aus Mannheim, wenn er an die

heutigen Küchen denkt.

Durch die Verbindung von Küche

und Essraum haben die

Menschen andere Ansprüche

an Küchen bekommen, die die

Küchengeräte- und Küchenmöbelhersteller

gerne aufgegriffen

haben. Nichts ist in der

modernen Küche dem Zufall

überlassen. Jeder Bereich ist

den individuellen Bedürfnissen

der Bewohner und aktiven Benutzer

angepasst. Technische

und gestalterische Innovationen

sind sowohl für „sie“ als auch

für „ihn“ ein exzellentes Kaufargument.

das eigentliche Kochen wird fast

nur noch eine der unzähligen

möglichen Tätigkeiten. Heute ist

die Küche eine vollständig gleichberechtigte

Wohnzone, in der

man einfach einen gemütlichen

Abend mit Freunden verbringt.

Moderne Lichtinstallationen sind

intelligent, beleuchten dezent

und nicht aufdringlich oder überauffällig.

So können wahlweise

Schränke mit Glasfront oder die

voll im Trend liegenden offenen

Regalfächer mit integrierter und

energiesparender Lichttechnik in

Szene gesetzt werden.

Gleiches gilt für Zierleuchten bei

Elektrogeräten, wie Herden oder

Spülmaschinen, die einfach die

Gesamtatmosphäre verschönern.

Ein Anliegen, für das Frauen

immer ein besonderes Händchen

7

haben. Und gute Arbeitsflächen-

und Innenschrankbeleuchtungen

sind heute ohnehin schon Usus.

Offene Regale, einer der wichtigen

Trends der neuen Saison,

zeigen den Wunsch nach Klarheit

und Ordnung und verhindern Gerümpel.

Optisch geradlinig und

schlicht geht dieser Trend Hand

in Hand mit dem Bedürfnis nach

Übersichtlichkeit. Geradlinigkeit

in der Formensprache von Möbeln

gefällt Männern besonders

gut. „Männer mögen einfache

Formen mit viel Technik. Aber

keine Sorge, für Wohnlichkeit

sorgt dann der Alltag und auch der

ausgiebige Genuss eines selbst

gekochten Essens und einer guten

Flasche Wein“, weiß Frank Hüther

auch aus eigener Erfahrung.

AMK

„Mit einer vom Küchenspezialisten

individuell geplanten und auf ihren

Käufer persönlich abgestimmten

Innenausstattung stellen sich in

der neuen Einbauküche garantiert

immer wieder Glücksmomente

ein, denn diese Küchen sorgen

für Wohlbefinden und Freude“,

resümiert AMK-Geschäftsführer

Frank hüther.

Eine neue Küche kann daher

AMK viele Zwecke erfüllen, und Durchdachte Einrichtungselemente erleichtern die Küchenarbeit


Wohnen & Einrichten

Neue, perfekt durchdachte Spülcenter

und Küchenarmaturen erobern

immer mehr bundesdeutsche

Haushalte. Sie sind ebenso ästhetisch,

sinnlich, und hochwertig

wie langlebig und multifunktional.

„Wer einmal erlebt hat, wie

schwungvoll, effizient und praktisch

alle vor- und zubereitenden

Küchenarbeiten von der hand

gehen können, wird auf dieses

Vergnügen nie mehr verzichten

wollen“, sagt Geschäftsführer

Frank hüther von der Arbeitsgemeinschaft

Die Moderne Küche

(AMK). „Diese unentbehrlichen

„Assistenten“ treten in einer derart

großen Vielfalt an Formen, Farben

und Materialien, Ausstattungsvarianten

und Stilrichtungen auf, dass

eine gute fachliche Beratung beim

Küchenspezialisten bzw. im Möbelhaus

mit eigener Küchenfachabteilung

in jedem Falle anzuraten ist.“

Den zeitlos-eleganten Klassiker

stellen nach wie vor hochglänzende

oder mattierte Edelstahlspülen

dar. Wer einen flotten oder

edlen Farbakzent in seiner Einbauküche

setzen möchte, kommt an

einer Spüle aus Feinsteinzeug nicht

vorbei. Ebenso natürlich, wie pflegeleicht

sind die neuen Spülcenter

aus innovativem Mineralwerkstoff.

Liebhaber von Naturstein kommen

mit echtem Granit oder Marmor

voll auf ihre Kosten.

Das Design der neuen Spülen ist

klar, symmetrisch und auf das Wesentliche

reduziert. Es repräsentiert

die perfekte Synthese von Form und

Nicht nur schön, sondern auch praktisch: die neuen Armaturen

Funktion – Ästhetik und Ergonomie.

Die neuen Kreativzentren punkten

darüber hinaus mit einer enormen

Vielseitigkeit und ergonomischen

Details: Da gibt es extratiefe Becken

sowie großzügige Abstell-,

Abtropf- und Arbeitsflächen. Für

weiteren Komfort sorgen herausnehmbare

Küchensiebe, Gemüsereiben

und Abtropfschalen; hinzu

kommen Geschirrkörbe, Edelstahl-

Resteschalen und zusammenrollbare

Ablagematten aus Metallstäben.

Und erst die dekorativen,

verschiebbaren Schneidbretter aus

satiniertem Glas, Echtholz oder

Edelstahl, die den Arbeitsbereich

auf elegante Weise erweitern oder

mit denen einige Spülen sogar komplett

abgedeckt werden können.

Kennen Sie schon das neue

Dreamteam in der Küche? „Das

sind Spüle und Dampfgarer“, erläutert

AMK-Chef hüther. „Einige

Spülenhersteller haben ihre Modelle

auf diese Art der gesunden

und vitaminreichen Speisenzubereitung

perfekt abgestimmt, indem

sie ein für Spüle und Dampfgarer

passendes Zubehör-Set anbieten.“

Besitzer der neuen hochwertigen

Spülen werden darüber hinaus von

deren Pflegeleichtigkeit begeistert

sein. Dank spezieller Oberflächenbehandlungen

sind sie langlebig,

sehr robust, nahezu kratzfest und

besonders hygienisch.

Doch was wäre die neue Spüle

ohne passenden Wasserspender?

Für einen effizienten Umgang

mit der kostbaren Ressource

haben sich die hersteller ebenso

viele praktische, wie attraktive

Lösungen einfallen lassen:

das reicht vom Einhebelmischer

mit herausziehbarer Schlauchbrause,

über die formschöne

Zweigriffarmatur mit einem extra

hohen und schlanken Auslauf,

der sich um 360° schwenken

lässt, oder den professionellen

Schlauchpendelbrausen zum

Befüllen von XXL-Gefäßen, bis hin

zu Armaturen mit Temperaturbegrenzung,

Wassersparfunktion

oder Trinkwasserzapfhahn; nicht

zu vergessen die berührungslosen,

sensorgesteuerten oder versenkbaren

Modelle.

Weiteres Plus der neuen Küchenarmaturen:

Es gibt sie in

ebenso vielen Farben, Formen

und Ausführungen, wie die Spülen.

„Dadurch ergibt sich ein

besonders harmonisches Zusammenspiel,

das von Klasse und persönlichem

Stil in der neuen Küche

zeugt“, resümiert Geschäftsführer

Frank hüther. „Vor allem Armaturen

aus massivem Edelstahl

liegen im Trend, denn die sind

besonders reinigungsfreundlich,

langlebig und hygienisch.“

AMK

Fotos: AMK Arbeitskreis Moderne Küche (3), Blanco (1)


Der „Tag der Küche“ findet in

diesem Jahr am Samstag, 11.

September statt. Bereits zum

11. Mal präsentieren an diesem

Tag bundesweit Küchenhändler

die spannenden Küchen-

Innovationen auf den Gebieten

Technik, Design und Komfort. Im

letzten Jahr öffneten rund 2.000

Küchenfachhändler ihre Pforten

für die Verbraucher.

Der „Tag der Küche“ ist eine

Initiative der AMK Arbeitsgemeinschaft

Die Moderne Küche,

Mannheim. Die AMK ist der

Verband der gesamten Küchenbranche,

getragen von mehr als

100 namhaften Herstellern von

Küchenmöbeln, Elektro-/Einbaugeräten

und Küchenzubehör

sowie den führenden Kooperationen

des Küchenhandels.

„Unser Aktionstag richtet sich

sowohl an Neukunden als auch

an Menschen, die sich nicht aktuell

mit dem Kauf einer neuen

Küchen befassen, sich aber über

die neuesten Entwicklungen informieren

möchten“, sagt AMK-

Geschäftsführer Frank Hüther.

Angesichts von 10 Millionen

Küchen in Deutschland, die älter

sind als 15 Jahre, tut Aufklärung

Not: „Wer eine Küche hat, die

älter ist als 15 Jahre, der kennt

die Vorzüge moderner Küchen

schlichtweg nicht“, so Hüther.

Ganz entspannt können sich die

Besucher am „Tag der Küche“

über die aktuellen Materialien,

Farben und Formen moderner

Küchen informieren, die Faszi-

nation selbsttätig und geräuschlos

öffnender und schließender

Schubkästen und Schränke

erleben, die energieeffizienten,

leisen und schönen Einbaugeräte

in Aktion bestaunen und

sich ganz zwanglos den neuesten

Trends rund um die Küche

sowie tollen Kochvorführungen

widmen.

Weitere Informationen gibt es

im Internet unter www.tag-derkueche.de.

AMK

Aktuell, kompetent und firmenneutral vermittelt der neue, 68 Seiten starke

„Ratgeber Küche“ der AMK Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche e.V.,

Mannheim, wichtige Informationen, Tipps und Ideen rund um die Planung und

Gestaltung moderner Einbauküchen. Dabei geht es vor allem um Küchen, die

nicht nur als Arbeitsraum höchste Anforderungen

erfüllen, sondern zugleich

als Wohn- und

Lebensraum den Mittelpunkt

des häuslichen

Lebens bilden.

Die Broschüre ist im

Küchenhandel oder gegen

eine Schutzgebühr

von 5 Euro (zzgl. Versand)

direkt über www.

amk.de zu beziehen.

Echte Schmuckstücke und mit Recht der Mittelpunkt des Hauses – das sind die neuen, offenen

Küchen. Raffinierte Lichtinstallationen und edle Materialien machen sie besonders wohnlich.

9


Bauen & Renovieren

Wohnraum kann schnell knapp

werden, wie schon wenige Beispiele

zeigen: Familiärer Zuwachs

kündigt sich an, der Sohn oder die

Tochter wollen mehr Freiraum im

Elternhaus oder es wird an ein

Mehrgenerationenhaus gedacht,

weil Oma und Opa betreut werden

müssen. Vielleicht macht sich

der hausherr aber auch beruflich

selbständig und benötigt Büroräume.

Wenn das eigene heim zu

eng wird, müssen nicht zwangs-

läufig Neubaupläne geschmiedet

werden. Auch ein Umzug in ein

größeres haus ist nicht zwangsläufig

erforderlich. Eine zusätzliche

Etage über der Grundfläche

des bestehenden Gebäudes wäre

stattdessen die optimale Lösung,

weil der bisherige Wohnsitz nicht

aufgegeben werden müsste und

damit das gewohnte Wohnumfeld

mit seinen Schulen, Einkaufsmöglichkeiten

und Ärzten und

der Garten, in dem vielleicht viel

Mühe und Arbeit steckt, erhalten

blieben.

Die Aufstockung eines bestehenden

Wohngebäudes sollte nicht

ohne Architekt oder Statiker erfolgen.

Ein Blick in den Bebauungsplan

gibt Aufschluss, ob im Wohn-

gebiet überhaupt zweigeschossige

häuser erlaubt sind. Grundlage

des Vorhabens ist deshalb eine

Bestandsanalyse. Veränderungen

am haus in dieser Größenordnung

sind in jedem Fall genehmigungspflichtig,

die Bauvorlagen müssen

von einem Fachmann eingereicht

Eine erstaunliche Wandlung tritt mit dem zusätzlichen

Geschoss ein: vom Mauerblümchen (im Bild rechts unten)

zum repräsentativen Schmuckstück.

werden, zumal die Landesbauordnungen

zu berücksichtigen

sind. Auch die Nachbarn müssen

ihr Einverständnis geben, da

die hinzu gewonnene haushöhe

die Anrainer-Grundstücke stärker

verschatten kann. Ein neu

hinzugefügtes Geschoss, von

Stadtplanern Nachverdichtung

genannt, führt zu einem Wohnraumgewinn

ohne Flächen- und

Landschaftsverbrauch sowie ohne

neue Infrastruktur.

Ein neues Stockwerk belastet

nicht nur die vorhandenen Mauern

des Gebäudes, vielmehr mehr hat

das Gesamtsystem aller tragenden

Bauelemente mehr Gewicht zu

verkraften. Dazu gehören auch

das Fundament sowie die Balken,

Decken, Stützen und Fensterstür-

ze. Vom Architekten zu berechnen

sind auch künftige Schnee-,

Wasser- und Windlasten sowie die

dynamischen Lasten wie Schwingungen

und Stöße, die allein durch

das Bewohnen eines Gebäudes

entstehen. Deshalb wird zuerst

das bisherige Tragwerk dahingehend

geprüft, ob es die neuen Lasten

überhaupt aufnehmen kann.

Dabei ist zunächst zweitrangig,

ob ein haus mit Flachdach

oder mit Steildach eine neue

Etage erhalten soll. Das ändert

sich, wenn die Pläne umgesetzt

werden. Sicher bietet dann der

plane Abschluss eines Flachdach-

Bungalows Vorteile, da der Abriss

des Steildachs wegfällt. Beim

geneigten Dach bieten sich zwei

Varianten an. Einmal der Rückbau

des Dachkörpers, wobei meistens

Eindeckmaterial sowie der Dachstuhl

entsorgt werden. Ist die

Qualität von Balken, Sparren und

Dachpfannen noch einwandfrei,

kann das geneigte Dach weiterverwendet

werden. Der technische

Aufwand wird dann deutlich

größer, weil das Dach angehoben

werden muss.

hier helfen mechanische hebesysteme,

die von synchron

gesteuerten hydraulikzylindern

unterstützt werden. Diese nehmen

das gesamte Dachsystem mitsamt

vorhandener Deckung hoch, damit

das neue Stockwerk eingefügt

werden kann. Als Neubauteil unterliegt

ein aufgesetztes Stockwerk

generell der Energieeinsparverordnung

und muss den strengen

Auflagen des Wärmeschutzes

genügen. Ein Stahlkorsett verstärkt

den Unterbau Im Vergleich zum

Stein-auf-Stein-Bauwerk bietet die

holzständerbauweise mit ihrem

niedrigen Eigengewicht bei trotzdem

hoher Festigkeit des Materials

bei einer Aufstockung Vorteile.

Sollte nach den Berechnungen

das vorhandene Gebäude für ein

zusätzliches Geschoss nicht ausreichend

belastbar sein, muss der

Bauherr die Flinte nicht ins Korn

werfen. Ein stützendes Stahlskelett

kann in dem Fall die neu

entstehenden Lasten abfangen.

Die Konstruktion wird, je nach den

Gegebenheiten, um das haus herumgeführt

oder nur an zwei Seiten

errichtet, damit das neue Geschoss

den notwendigen halt findet.

Wüstenrot Bausparkasse AG

Fotos: Wüstenrot Bausparkasse AG (1), www.dach.de (1)


Die richtige Planung spielt dabei

eine große Rolle, betonen

die Experten von dach.de, dem

führenden Onlineportal rund ums

Thema Dach. Neben großzügigem

Lichteinfall ist vor allem eine zuverlässige

Dämmung notwendig.

Sie sorgt dank optimalem Schutz

vor hitze und Kälte für ein behagliches

Wohnklima im Sommer, als

auch im Winter.

Für den notwendigen Tageslichteinfall,

der sich positiv auf die

Gesundheit und Wohlbefinden der

Bewohner auswirkt, sorgen Gauben

und vor allem Dachfenster, die

gleichzeitig schöne gestalterische

Akzente im Raum setzen. Bei der

Wahl kommt es darauf an, ob eher

eine maximale Lichtausbeute (ein

Dachfenster kann bis zu 3x mehr

Licht spenden als eine Gaube) oder

ein Mehr an Wohnfläche erreicht

werden soll. Durch Dachgauben

gewinnt der Raum deutlich an

Größe und an Stehhöhe, was vor

allem bei kleineren Dachzimmern

und einem niedrigen Kniestock von

Vorteil ist. Da Gauben das Erscheinungsbild

des gesamten Gebäudes

verändern, sind sie in den meisten

Fällen genehmigungspflichtig,

merken die Dachprofis an.

Dachwohnfenster hingegen können

überall eingebaut werden. Dabei

gilt laut DIN 5034 „Tageslicht

in Innenräumen“: Die Breite des

durchsichtigen Teil des Fensters

(bzw. die Summe der Breiten aller

Fenster) sollte mindestens 55% der

11

Breite des Wohnraumes betragen.

Die Anordnung der Fenster – ob

übereinander oder nebeneinander

als großzügige Kassetten – können

die Bauherren nach eigenem

Wunsch vornehmen. Zusätzlich

sollte auf Sonnenschutzprodukte

für die Fenster geachtet werden.

Wirksamster Schattenspender

zum Schutz vor direkter Sonneneinstrahlung

und Erhitzung ist ein

externer Sonnenschutz, wie Rollladen

oder Markise, die es auch

speziell für Dachfenster gibt.

Neben der optimalen Belichtung ist

ein angenehmes Wohnraumklima

wichtig. Moderne Dämmstoffe

gewährleisten das ganze Jahr

über ein komfortables Klima,

indem sie im Sommer vor hitze

und im Winter vor Kälte schützen.

In Kombination mit dringend

notwendigen, luftdichten Abdichtungen,

reduzieren sie gleichzeitig

die heizkosten in der Kälteperiode

auf ein Minimum. Damit die Abdichtungsebene

funktioniert und

das Gebäude vor Feuchteschäden

geschützt bleibt, müssen alle

hierfür verwendeten Werkstoffe

bestens zueinander passen. hier

sind Systeme, bestehend aus

Klimamembranen und darauf

abgestimmten Klebe- und Dichtprodukten,

die komplett von einem

hersteller kommen, zu bevorzugen.

Ein Dachausbau macht sich in

jedem Fall langfristig bezahlt: Neben

der steigenden Wohnqualität

spielt auch die künftige Wertsteigerung

der Immobilie eine wichtige

Rolle. Egal für welche Zwecke

der zusätzliche Wohnraum genutzt

wird – es stellt sich in jedem Fall

ein harmonisches Ambiente unter

dem Dach ein.

www.dach.de

Reinhard Erle GmbH

Sanitäre

Installationen

Bedachung

Klempnerei

Heizungsbau


Immobilien

Aktuelle Immobilienangebote für Sie!

BOTTROP – EIGENTUMSWOhNUNG MIT 2 BALKONEN

1 | Die Wohnung

nehm ich mir

Diese außergewöhnliche Wohnung erstreckt

sich über 3 Etagen und bietet Ihnen

2 Balkone. Durch eine durchdachte

Grundriss Gestaltung ist die Wohnung

variable zu nutzen. Der große Wohn/Essbereich bietet Ihnen viel Raum zur

Entspannung, ein weiterer Raum im Spitzboden (ausbaubar) könnte Ihnen

als idealer Arbeitsraum dienen! 163.500,00 EUR

3 | Der KNALLER: haus

ab 1,- im Bieterverfahren

Zimmer: .......................... 4,5

Wohnfläche: .............. 114 m2 Baujahr: ...................... 1998

Kontakt: ..... 0 20 41/9 43 81

BOTTROP – EIGENTUMSWOhNUNG IN ALLERBESTER LAGE

KEINE MAKLERCOURTAGE! KEINE MAKLERCOURTAGE!

BOTTROP – REIhENhAUS IM FUhLENBROCK

Das könnte die Chance Ihre Lebens

werden: Ein haus ab 1,- gegen Gebot

zu verkaufen (Eigentümerzustimmung

vorbehalten). Schauen Sie sich das haus

Grundstück: .............. 148 m2 Wohnfläche: ................ 72 m2 Baujahr: ...................... 1954

Kontakt: ..... 0 20 41/9 43 81

an und bestimmen Sie den Kaufpreis. Die Immobilie ist gepflegt (neues Dach

aus 2006) und bietet einer kleinen Familie ein neues Zuhause. Sprechen Sie

uns an! ab 1 EUR gegen Gebot (Eigentümerzustimmung vorbehalten)

2 | So wohnt man heute

Sie wollen in bester Bottroper Lage wohnen?

Sie suchen eine Wohnung die Ihren

hohen Ansprüchen gerecht wird? Sie

möchten die Sonnenstunden des Tages

Zimmer: .......................... 3,5

Wohnfläche: ................ 85 m2 Baujahr: ...................... 1998

Kontakt: ..... 0 20 41/9 43 81

auf einem großen Balkon verbringen? Modernes Wohnen ist Ihnen wichtig?

Dann ist das hier genau Ihre Wohnung! Sprechen Sie uns an!

159.000,00 EUR

BOTTROP – EINFAMILIENhAUS MIT LAGERhALLE

KEINE MAKLERCOURTAGE! KEINE MAKLERCOURTAGE!

BOTTROP – VILLENANWESEN MIT EINLIEGERWOhNUNG

KEINE MAKLERCOURTAGE!

5 | Exklusives Wohnen

direkt am Wald!

Dieses Villenanwesen in einer absoluten

1A-Lage von Bottrop im Kalten Eigen,

liegt auf einer verkehrsberuhigten

Anliegerstraße und besticht durch eine

Grundstück: .............. 588 m2 Wohnfläche: .............. 242 m2 Baujahr: ...................... 1980

Kontakt: ..... 0 20 41/9 43 81

reine Südlage direkt am Köllnischen Wald. Auf neun Zimmern öffnet sich

Ihnen ausreichend Raum, um Ihren exklusiven Wohnansprüchen gerecht

zu werden. 545.000,00 EUR

4 | Ideal für handwerker:

Top EFh mit halle

Dieses Immobilienangebot richtet sich an

handwerker oder andere Unternehmer,

die eine Lager-/Produktionshalle (161m²)

direkt an ihrem Wohnhaus benötigen.

Grundstück: .............. 501 m2 Wohnfläche: .............. 134 m2 Baujahr: ...................... 1985

Kontakt: ..... 0 20 41/9 43 81

Das haus bietet einer vierköpfigen Familie ausreichend Platz, die halle

verfügt zusätzlich auch über ein Büro. Dieses Angebot bietet Ihnen alles,

um erfolgreich durchzustarten. 345.000,00 EUR

BOTTROP – DOPPELhAUShÄLFTE

KEINE MAKLERCOURTAGE!

6 | Das hAUS der

GLÜCKSELIGEN

Eine Immobilie für die junge Familie,

die gerne viel Platz hätte und in einem

der schönsten Stadtteile Bottrops leben

möchte! In 7,5 Zimmern findet Ihre Familie

Grundstück: .............. 248 m 2

Wohnfläche: .............. 150 m 2

Baujahr: ...................... 1984

Kontakt: ..... 0 20 41/9 43 81

ausreichend Raum zur Entfaltung, Ihre Kinder freuen sich über kurze Schulwege

und die unmittelbare Nähe zum Köllnischen Wald.

230.000,00 EUR


Traumhaus gesucht? hier finden Sie es!

Ab sofort präsentiert haus & hof gemeinsam mit seinen Partnern attraktive Immobilienangebote – auch in Ihrer Nähe!

BOTTROP – EG EIGENTUMSWOhNUNG IN DER STADTMITTE

KEINE MAKLERCOURTAGE!

7 | Aus Freude

am Wohnen

Äußerst zentral gelegene Erdgeschoss

Wohnung mit kleinem Garten und Terrasse.

Eine offene Küche und weitere moderne

highlights werden Ihnen gefallen.

Zimmer: .......................... 4,5

Wohnfläche: ................ 97 m 2

Baujahr: ...................... 2001

Kontakt: ..... 0 20 41/9 43 81

Eine Garage und ein Stellplatz gehören auch zur Wohnung.

Fordern Sie das aussagekräftige Exposé von uns an!

139.000,00 EUR

HERTEN-WESTERHOLT – REIhENEIGENhEIM IN TOP-LAGE

9 | Ein haus mit

sonniger Gemütlichkeit

Dieses Reihenmittelhaus liegt in einem

ruhigen Siedlungsgebiet auf einem 207

m² großen Erbpachtgrundstück.| Lage an

einem Privatweg | 4,5 Zimmer | Tages-

Grundstück: .............. 207 m2 Wohnfläche: .............. 106 m2 Baujahr: ...................... 1983

Kontakt: .. 0 23 65/5 01 61 45

lichtbad mit Dusche und Wanne | Gäste-WC | voll unterkellert | Raumreserve

im Spitzboden | Garage | liebevoll angeleger Garten mit Teichanlage

192.000,00 EUR zzgl. 4% Maklercourtage incl. MwSt.

MARL – MAISONETTEWOhNUNG MIT DAChGARTEN

11 | Wohnen wie auf

Wolke „7“

Diese komfortable Wohnung befindet

sich in einem sehr gepflegten haus mit 8

Wohneinheiten | Endetage | großzügiger

Wohn-Essbereich mit bodentiefen Fens-

Zimmer: .......................... 3,5

Wohnfläche: .............. 118 m2 Baujahr: ...................... 1996

Kontakt: .. 0 23 65/5 01 61 45

tern | Dachgarten mit 2 Terrassen | Wellness: 2 moderne Bäder – Duschbad

und Wannenbad | Tiefgaragenstellplatz | Lassen Sie sich von uns diese

schicke Wohnung zeigen!

249.000,00 EUR Keine Käufercourtage!

OBERHAUSEN – NIEDRIGENERGIEhAUS

KEINE MAKLERCOURTAGE!

8 | Kinderfreundliches

Niedrigenergiehaus

Dieses Immobilienangebot richtet sich

an energiebewusste Familien. Das voll

unterkellerte (Keller ist zu Wohnzwecken

ausgebaut) haus bietet Ihrem Nachwuchs

RECKLINGHAUSEN-SUDERWICH – EFh IN SONNIGER LAGE

10 | Viel komfortabler

Platz für die Familie

Dieses freistehende Einfamilienhaus wird

Sie durch die vielen komfortablen Ausstattungsdetails

begeistern. Ausreichender

Raum, um ihren exklusiven Wohnan-

Interesse?

Dann rufen Sie einfach die in der

jeweiligen Anzeige angegebene Telefonnummer

an und nennen dem Makler

die haus+hof-Angebotsnummer Ihres

Wunschobjektes.

Finden Sie Ihr Traumhaus – noch heute!

Möchten Sie auch inserieren?

Kontaktieren Sie uns unter

Tel. 0201/36599195

13

Grundstück: .............. 331 m 2

Wohnfläche: .............. 130 m 2

Baujahr: ...................... 2007

Kontakt: ..... 0 20 41/9 43 81

ausreichend sicheren Raum, um aufzuwachsen. Die moderne Grundrissgestaltung

wird Sie durch das offene Raumkonzept überzeugen! Wohnen Sie,

wie es sich eine junge, moderne Familie wünscht!

259.000,00 EUR

Grundstück: .............. 735 m2 Wohn-/Nutzfl.: ... 170 / 130 m2 Baujahr: ...................... 2003

Kontakt: .. 0 23 65/5 01 61 45

sprüchen gerecht zu werden | Doppelgarage mit viel Nutzfläche im Dach |

2 Terrassen | Wellness: 2 Bäder Duschbad und Wannenbad (Whirlpool) |

günstiger Energieverbrauch

449.000,00 EUR Keine Käufercourtage!


Wohnen & Einrichten

Grundsätzlich wirkt ein Sonnenschutz

außen am besten, da

die Wärme auf diese Weise gar

nicht erst ins haus kommt. Auch

Sonnenschutzglas oder ein weiter

Dachüberstand können die direkte

Einstrahlung wirksam reduzieren.

Wer baut, sollte deshalb bereits

bei der Planung gemeinsam mit

dem Architekten über entsprechende

Maßnahmen nachdenken.

I n n e n - L ö s u n g e n s c h ü t z e n

schlechter, lassen sich dafür aber

nachträglich leichter anbringen.

Die Energieeinsparverordnung

(EnEV) fordert für Neubauten mit

mehr als 30 Prozent Fensterfläche

einen Nachweis des sommerlichen

Sonnenschutzes. Wie viel

und welcher Sonnenschutz sinnvoll

ist, hängt jedoch auch von der

Lage der Räume ab.

Wirksame Außen-Beschattung:

Jalousie und Rollladen

hinterlüftete Jalousien und Stoffe

mit einer Transparenz von weniger

als 20 Prozent haben die beste

Wirkung der außen angebrachten

Vorrichtungen. Die wetterfeste

Außenform der Jalousie heißt

Raffstore, die Lamellen sind dabei

meist aus Aluminium. Ihre Stellung

lässt sich individuell so verändern,

dass bei Bedarf zwar der direkte

Sonneneinfall unterbrochen wird,

aber durch Reflexion trotzdem viel

helligkeit ins Zimmer gelangt.

Je nach Lamellenposition kann

man nach draußen sehen, während

man umgekehrt von draußen

keinen Einblick ins Innere des

Raums hat. Raffstores können

von hand oder elektronisch bewegt

werden. Übernimmt ein

Bus-System die Steuerung, stellt

es den Lamellenwinkel je nach

Tages- und Jahreszeit optimal ein.

Auch ein geschlossener Klapp- oder

Rollladen schützt gut vor hitze, die

helligkeit allerdings kann man nur

begrenzt regulieren. Zusatznutzen

mancher Rollladen-Modelle: Ein

Insektenschutzrollo hält Fliegen

und Mücken auch dann außen

vor, wenn der Rollladen selbst

hochgezogen ist. Nachteil aller

Außenlösungen: Sie sind Wind und

Regen ausgesetzt, müssen also

entsprechend sicher befestigt und

robust sein.

Sonderlösungen sind Jalousien

oder Rollos im Scheibenzwischenraum

von Mehrfach-Isolierglas.

Sie werden elektrisch betrieben,

sind komplett geschützt, bleiben

sauber, brauchen weder Wartung

noch zusätzlichen Raum vor oder

hinter der Scheibe und sind ähnlich

wirkungsvoll wie die Außenbeschattung.

Markisen: Effektiv

in vielen Variationen

Markisen, die oben und seitlich

hinterlüftet sind, verhindern das

Aufheizen von Räumen so gut wie

Raffstore oder Rollladen. Voraussetzung:

Die Fensterscheibe wird

nicht direkt besonnt. Markisen

gibt es in vielen verschiedenen

Varianten. Praktisch sind Gelenkarm-Markisen,

die auch großen

Terrassen Schatten spenden und

ihre halterungsarme beim Einfahren

platzsparend zusammenlegen.

Die Senkrecht-Markise gleitet

direkt vorm Fenster wie ein Rollo

in Führungsschienen herunter. Bei

der Fallarm-Markise führen Ausstellarme

links und rechts am Fenster

die Stoffbahn von oben schräg nach

außen. Die Markisolette hat sowohl

Führungsschienen als auch Ausstellarme

und verbindet senkrechten

mit schrägem Sonnenschutz.

Windböen, Wolkenbrüche oder

auch nur ein leichter Sommerregen

– Markisen müssen wetterbeständig

sein und einiges aushalten können.

Moderne Fasern sind dünner

und elastischer als frühere Gewebe,

so dass sich beim Aufwickeln

weniger Falten bilden. Gute Pflege

erhöht die Lebensdauer. Darum:

Flecken sofort ausbürsten oder mit

Feinwaschmittel reinigen.

Nicht nur fürs Büro: Mit den neuen Farben, Mustern oder, wie hier,

mit Lasercuts veredelt wirken Lamellenvorhänge sehr wohnlich

Fotos: Markilux (1), Teba (4)


Mit einem Twinlight-Rollo kann nicht nur der Lichteinfall, sondern

auch der Ausblick individuell reguliert werden.

Klassisch wird die Markise von

hand mit einer Kurbel bewegt.

Komfortabler ist allerdings ein

Elektromotor, vor allem dann,

wenn dieser dafür sorgt, dass

die Markise rechtzeitig aufgerollt

wird, wenn Wetterunbill droht.

Einige Modelle sind mit Sensoren

ausgestattet, die einen Wetterumschwung

registrieren und

entsprechend reagieren: Droht

Regen oder Schlimmeres, wird

die Beschattung automatisch aufgerollt,

auch wenn keiner daheim

ist. Umgekehrt wird die Markise

selbsttätig ausgefahren, sobald

die Temperatur im Zimmer zu

hoch steigt.

Sonnenschutz von innen:

Rollos, Faltstore, Lamellen

Innen angebrachten Sonnenschutz

kann man dank einer

breiten Material-, Muster- und

Farbpalette optimal dem Stil der

Einrichtung anpassen. Bedenken

sollte man allerdings, dass weiße

Oberflächen oder solche mit einer

reflektierenden Schicht und geringer

Transparenz die beste Wirkung

erzielen. Dunkle Farben und hoch

transparente Stoffe sind als Sonnenschutz

eher ungeeignet.

Ob man sich für Rollos, Faltstore

oder Lamellen entscheidet: Alle

innen liegenden Sonnenschutzvorrichtungen

haben den Vorzug,

dass sie nicht dem Wetter ausgesetzt

sind. Das reduziert den

Pflegeaufwand und erhöht die

Lebensdauer. Lamellenvorhänge

reihen viele schmale, miteinander

verbundene Vertikalbahnen anei-

nander. Die in einer Oberschiene

gleitenden Lamellen lassen sich

im geschlossenen Zustand einzeln

drehen, bis man nach draußen

schauen kann. Ist dieser Vorhang

geöffnet, „parkt“ er platzsparend

an einer Fensterseite.

Das klassische Rollo sitzt aufgerollt

über dem Fenster und wird

bei zu viel Sonne einfach heruntergezogen.

Weitere Alternativen

sind Faltstores aus Kunstfaser-

Plissees, deren gefältelte Bahnen

beim Öffnen wie eine Ziehharmonika

auseinander gezogen

werden, sowie Innenjalousien, die

in verschiedenen Materialien – von

Aluminium bis Birkenholz – angeboten

werden.

Schwäbisch Hall

Ihre warme, wohnliche Ausstrahlung macht Raffrollos besonders

beliebt. Optik und Wirkung hängen von der Stoffauswahl ab

Jalousien bieten schier endslose Verstellmöglichkeiten und

ermöglichen so eine besonders flexible Lichtführung

Christoph Pickhardt

Gebäude- und Versorgungstechnik GmbH

15


Tipps & Infos

Haushüter: Sorgenfrei in den Urlaub fahren

Viele hausbesitzer beschäftigt vor

dem Urlaub eine wichtige Frage:

Wer kümmert sich um die eigenen

vier Wände, während sie die Ferien

in der Sonne genießen? Die Antwort

liefern laut Immobilienportal Immowelt.de

haushüter-Agenturen.

Sie vermitteln rüstige und seriöse

Rentner, die sich in vorübergehend

verwaisten Räumen einquartieren

und anfallende Arbeiten erledigen.

Dabei gießen sie nicht nur Zimmerpflanzen

und wässern den

Garten sondern versorgen auf

Wunsch auch haustiere – in ihrer

gewohnten Umgebung. Außerdem

leeren house-Sitter regelmäßig den

Briefkasten, senden gegebenenfalls

wichtige Briefe zum Urlaubsort

nach und nehmen Telefonanrufe

entgegen. In Notfällen verständigen

sie selbständig handwerker, Polizei

oder den Tierarzt. Sogar die Pflege

bedürftiger daheim gebliebener

Menschen zählt zum Leistungsangebot

vieler Agenturen. Das Im-

mobilienportal Immowelt.de weist

darüber hinaus auf einen weiteren

Vorteil der hilfsbereiten Untermieter

hin: ein bewohntes haus ist deutlich

weniger einbruchsgefährdet.

Wer sein Eigenheim fremden Menschen

anvertraut, muss sich auf

deren Seriosität verlassen können.

Das Immobilienportal Immowelt.

de empfiehlt daher, sich an behördlich

zugelassene Agenturen zu

wenden, die im Verband Deutscher

haushüter Agenturen e. V. (VDhA)

organisiert sind. Sie beschäftigen

Senioren, die sich mit der Urlaubsvertretung

ein Taschengeld verdienen

können – ein einwandfreies

polizeiliches Führungszeugnis und

tadellose Referenzen vorausgesetzt.

Billig ist der Rundum-Service

nicht, berichtet das Immobilienportal

Immowelt.de. Rund 50

Euro werden pro Tag fällig, für die

Betreuung des geliebten Terriers

fallen 5 Euro zusätzlich an. hinzu

Ein Paradies für Schmetterlinge

Wiesen und Weiden sind heimat

vieler Tiere und Pflanzen. Insekten

und zahlreiche bodenbrütende

Vögel finden hier Nahrung; Wiesen-Salbei,

Flockenblumen oder

Margeriten ihren Lebensraum.

Besonders bedeutsam sind sie

für Schmetterlinge: Tagfalter

wie der Fetthennen-

Bläuling oder der

Randring-Scheckenfalter

sind

auf bestimmte

Futterpflanzen angewiesen.Verschwinden

diese, sterben auch

die Falter aus. Vor allem

Dünger und Pestizide aus der

Landwirtschaft gefährden die

Artenvielfalt. Zurück bleibt ein

Einheitsgrün mit nur noch wenigen

Arten, z. B. Löwenzahn. Inzwischen

sind 80 Prozent der 190

heimischen Schmetterlingsarten

bedroht. Doch jeder kann einen

Beitrag zur Erhaltung von Wiesen

und Weiden leisten.

Einen Zierrasen im Garten empfinden

die Tiere als „grüne Wüste“,

artenreiche Wiesen hingegen als

Paradies. Wer auf Dünger verzichtet

und Wildblumen wachsen

lässt, kann sich im Sommer über

hummeln, Schmetterlinge und

Grashüpfer freuen. Wichtig ist,

dass Blumen bis nach der Blüte

stehen bleiben, damit sie aussamen

können. Die Wiese sollte

zweimal im Jahr gemäht werden.

Je später der erste Schnitt erfolgt,

also etwa Ende Juni, umso

besser säen sich

die Wiesenblumen

aus. Damit die Samen

ausfallen, muss

das gemähte Gras als

heu drei bis vier Tage

auf der Wiese bleiben.

Zusätzlich ausgesät werden

sollten einheimische,

standortangepasste Blühpflanzen.

Exotische Pflanzen bieten heimischen

Insekten keine geeignete

Lebensgrundlage.

Auch der Kauf von Bio-Lebensmitteln

trägt dazu bei, den Einsatz

von Pestiziden in der Landwirtschaft

zu reduzieren. Beim ökologischen

Landbau bleiben zudem

Weiden und Wiesen erhalten.

Wer gezielt Saft von Streuobstwiesen

kauft, unterstützt die

Pflege und Bewahrung eines

einzigartigen Rückzugsraums für

Tiere und Pflanzen.

www.bund.net

kommen Fahrtkosten. Allerdings

können 20 Prozent der Kosten

(maximal 4.000 Euro im Jahr)

als haushaltsnahe Dienstleistung

von der Einkommensteuer abgesetzt

werden. Im Preis inbegriffen

sind bei den VDhA-Dienstleistern

Versicherungen – falls dem house-

Kaum ist das Wetter gut, kommen

auch wieder lästige Insekten zurück.

Gegen Stechmücken helfen

natürliche ätherische Öle, die in

Duftlampen verdampft werden.

Denn die Plagegeister mögen die

Gerüche von Lavendel, Zitronenmelisse,

Sandelholz oder auch

Eukalyptus nicht, berichtet das Immobilienportal

Immowelt.de. Auch

zerriebene Salbeiblätter halten die

stechenden Insekten fern. Wer mit

einer gezielten Pflanzenauswahl

im Garten die Mücken vertreiben

möchte, ist mit Tomaten, Katzenminze,

aber auch Duftgeranien gut

bedient. Um zu verhindern, dass

die Mücken in die Räume hinein

fliegen, helfen am besten feinmaschige

Fliegengitter. Elektronische

Mückenfallen wirken dagegen oft

deutlich schlechter.

Besonders unbeliebt sind die Wespen.

Auch ihnen kann aber mit

Duftölen der Kampf

angesagt werden.

Sitter die teure Ming-Vase aus der

hand rutscht. Wichtig: Interessenten

sollten sich spätestens zwei

Wochen vor der Reise um einen

haushüter kümmern. Die Agentur

vereinbart dann zeitnah einen

ersten Kennenlern-Termin.

www.immowelt.de

Natürlich gegen lästige Insekten

So verziehen sie sich beispielsweise,

sobald Nelkengeruch zu

penetrant wird. Wahlweise kann

auch mit Orangen und Zitronen,

die mit Gewürznelken gespickt

sind, eine Waffe gegen die Wespen

gebaut werden, ergänzt Immowelt.

de. Fliegen stechen zwar nicht, sind

aber vor allem in der Küche keine

gern gesehenen Gäste. Schließlich

können sie im schlimmsten Fall

auch Krankheiten übertragen.

Von Lebensmitteln sollten sie

daher ferngehalten werden. Eine

Möglichkeit gegen sie vorzugehen

sind biologische Fliegenfallen mit

natürlichen Duftstoffen, wie sie

im Fachhandel angeboten werden.

Wer sich an Ameisen stört, kann

es ebenfalls mit Gewürznelkenöl

versuchen, denn davon lassen sich

auch die krabbelnden Insekten

abschrecken, berichtet Immowelt.

de. Wer eine Ameisenstraße auf der

Terrasse oder dem Balkon findet,

sollte ein wenig Öl dünn auf die

Stellen tröpfeln, von denen die

Ameisen verschwinden sollen.

Aber auch Öle von Lavendel,

Eukalyptus und Lorbeer

sowie Zitronenduft lassen

Ameisen abziehen.

www.immowelt.de

Fotos: VDHA/Immowelt (1), kernel - fotolia.com (1), janry savy - fotolia.com (1), Holter (2)


HAT-System saniert Fußbodenheizung von innen

Schon die Römer kannten sie, und noch immer stehen Fußbodenheizungen wegen der gleichmäßig abstrahlenden, angenehmen Wärme hoch

im Kurs. Doch Untersuchungen zeigen, dass in 70 Prozent aller Fälle der Zustand der Heizsysteme nicht einwandfrei ist. Korrodierte Rohre

treiben die Energiekosten in die Höhe. Gebäudebetreiber und Sachverständige haben es Jahre nach dem Einbau oft schwer, den Zustand einer

Fußbodenheiung von außen einzuschätzen. Besonders betroffen sind Wohnungen mit Fußbodenheizungen, die in den achtziger und neunziger

Jahrenmit günstigen Kunststoffrohren installiert wurden.

Was damals keiner ahnte: Kunststoffe

sind auf Grund ihres molekularen

Aufbaus sauerstoffdiffus. Das

heißt: Der an sich geschlossene

heizkreislauf wird fortwährend mit

neuem Sauerstoff angereichert und

beschleunigt das Verschlammen

(Rost- und Kunststoffpartikel) und

die Korrosion. Davon betroffen

sind alle Metallteile der Anlage.

Armaturen und Ventile funktionieren

nicht mehr richtig, einzelne

Räume werden nicht mehr warm,

der Energieaufwand nimmt zu.

Oft werden die heizungen infolge

der Verschlammung höher gestellt,

um den Wärmeverlust zu kompensieren.

Vorlauftemperaturen von

60 °C sind dabei keine Seltenheit.

Sie sind für die meisten Rohrtypen

jedoch deutlich zu hoch, so

dass die Kunststoffstabilisatoren

beschleunigt abdampfen. Ent-

scheidend, um den Energieverlust

zu reduzieren und eine teure Komplettsanierung

zu umgehen, ist

eine frühzeitige Zustandsanalyse.

Günstige und zuverlässige Ergebnisse

liefert beispielsweise eine

Analyse des heizwassers.

Dabei werden vor Ort alle wichtigen

Parameter gemessen. Mit

hilfe einer Infrarotkamera kann

zudem der exakte Verlauf der heizungsrohre

aufgezeigt werden. Bei

stark verschlammten heizkreisläufen

lässt sich so genau feststellen,

bis zu welchem Punkt das System

intakt ist und wo die Verschlammung

beginnt. Befindet sich der

Korrosionsprozess im Anfangsstadium,

kann durch eine Sanierung

der heizungsrohre von innen der

Totalersatz des Systems verhindert

werden. In einem ersten Schritt

werden die Rohrinnenflächen

gereinigt. Dies ist vergleichbar mit

dem Effekt eines Schleifpapiers.

Ein Spezialkompressor presst mit

hohem Luftdruck ein Granulat an

die Rohrwände. Selbst kleinste

Winkel und Verzweigungen werden

erfasst. Am Rohrende saugt eine

Recyclingmaschine das Granulat

und die Korrosionsrückstände ab.

Das Rohr ist wieder blank. Das

ist Voraussetzung für den zweiten

Arbeitsschritt. hierbei wird der

Leitungsverlauf der hinter Wänden

und Böden verborgenen Installati-

Mit dem HAT-System können

verschlammte, korrodierte

Fußbodenheizungsrohre saniert

werden, ohne dass der Boden

aufgerissen werden muss –

sauber, schnell und günstig.

onen rekonstruiert und berechnet

werden.

Dies gibt Aufschluss über die

notwendigen Epoxydharzmengen,

damit das komplette Rohrsystem

nahtlos innenbeschichtet werden

kann. Über eine komplett automatisierte

Misch- und Dosiermaschine

wird die benötigte Epoxydharz-

17

menge entnommen. Eingefüllt in

eine Schlauchkartusche wird diese

zwischen den Druckluftschläuchen

und der Zapfstelle angekoppelt. Allein

die Druckluft presst das harz

an die Rohrinnenwand. Das überschüssige

harz fließt durch jede

Rohrverbindung, bis es schließlich

am Ende der Leitung austritt.

Sofort werden Druck und Luftvolumen

reduziert, damit das an

den Rohrwänden haftende harz

nicht mehr weiterfließen kann. Die

Beschichtung verhindert, dass sich

Erfunden hat das System der Schweizer Ingenieur

Werner Näf. Er erfand in den achtziger

Jahren zunächst das LSE-System für die

Innensanierung von Trinkwasserleitungen,

später das HAT-System für die Sanierung

von Heizungsinstallationen. Gemeinsam mit

Spezialisten der Hochschule für Technik und

Architektur Luzern entwickelte er außerdem

eine Analysemethode des Versprödungsgrades

bei Kunststoffrohren.

neuer Rost bildet, und glättet die

Rohrinnenflächen. Nach 48 Stunden

ist das Epoxydharz ausgehärtet

und kann wieder belastet werden.

Im alten Rohr ist ein neues, energieeffizientes

Rohr entstanden.

hAT System-Lizenzpartner:

Holter GmbH

Dieselstr. 5

41352 Korschenbroich

Tel. 02182/57090

Fax 02182/570919

info@holtergmbh.de

www.holtergmbh.de

ANZEIGE


Wohnen & Einrichten

Doch Violett hat Konkurrenz bekommen:

In vielen Kollektionen

tauchen ein frisches Türkisblau

und ein helles Lindgrün auf –

Töne, die den Stoffen eine optimistische

Ausstrahlung geben. Generell

jedoch gilt: Im Vergleich zum

Vorjahr werden die Farben subtiler

und weniger laut eingesetzt, stille

Töne wie Mauve, Taupe, Elfenbein

oder blasses Rosé fehlen in kaum

einer Kollektion.

Bei den dunklen Farben haben

Schoko- und Schlammtöne

hochkonjunktur, Graphit oder

Nachtblau haben Schwarz den

Rang abgelaufen – sie sind raffinierter

und weniger krass. Die

dunklen Töne eines Stofffonds

werden meist durch Dekors in

delikaten helleren Farben belebt,

in helltürkis oder Eisgrau

beispielsweise.

Lauter Glanz ist eher verpönt,

Lurex und andere Glanzgarne

werden sparsamer verwendet.

häufig wird stattdessen beim

Muster ein- und dieselbe Farbe

gleich zweifach eingesetzt – in

matter und in glänzender Version.

helle Naturtöne bleiben weiterhin

im Trend, vor allem, weil sich

Leinen – zumindest in den edleren

Kollektionen – auf breiter Front

durchgesetzt hat und besonders

gern naturfarben belassen wird –

in schlichter Leinenbindung, aber

auch mit klassischen oder modernen

Gewebestrukturen. Nicht

selten sind Leinenstoffe stonewashed

behandelt; sie wirken dadurch

fülliger und weicher im Griff.

Gemischt wird Leinen auch mit

Synthetikgarnen wie Viskose oder

Polyester, um die guten Eigenschaften

der verschiedenen Fasern

optimal zu kombinieren. Immer

mehr Stoffe sind aus flammhemmenden

Garnen hergestellt. Im

Gegensatz zu früher haben sich

diese in ihrer Optik und haptik

den Naturfasern stark angenähert.

Immer mehr hersteller bemühen

sich um eine ökologisch vertretbare

Materialauswahl und herstellung

ihrer Stoffe. Einer von ihnen bietet

neuerdings sogar an, ausrangierte

Stoffe, die aus seiner Kollektion

stammen, vom Verbraucher zurückzunehmen

und einem Recyclingprozess

zuzuführen. Vorhangstoffe

werden immer häufiger in

Raumhöhe angeboten, so dass das

Aneinandernähen von Stoffbahnen

für eine Fensterdekoration entfällt.

Dekorative Muster

für jeden Wohnstil

Die Skala der Dessins reicht vom

liebenswürdigen Rosendekor bis

zum strengen Blockstreifen, von

der Paisley-Anmutung bis zur

Zickzack-Grafik. Streifen werden

Fotos: Zimmer + Rohde (3)


eizvoll variiert – in der Kombination

von schmal und breit, in ihrer

phantasievollen Linienführung.

Weiterhin unverzichtbar für fast

alle Kollektionen: Ornamentale,

dem Barock nachempfundene Dessins;

sie sind jedoch flächiger und

kleinformatiger angelegt als in den

vergangenen Jahren und zeigen

sich dezenter in der Farbkombination.

Auch Retro-Dekors im Stil der

70er- und 80er-Jahre und diverse

Tierfell-Optiken treten weiterhin in

einigen Kollektionen auf.

Strukturen machen

mehr aus Stoffen

Immer häufiger zu sehen: Stoffe,

die ihre Wirkung vor allem durch

ihre Struktur-Oberfläche beziehen.

Der Relief-Effekt kann durch

verspielte oder grafische Stickerei-

oder Flockmotive entstehen.

Darüber hinaus haben jedoch moderne

herstellungstechniken die

Designer und Stoffhersteller in den

letzten Jahren zu ungeahnten höhenflügen

animiert: Nichts scheint

mehr unmöglich in puncto Musterbild

und Materialkonstruktion.

Die Umrisse eines Dessinmotivs

werden plastisch hervorgehoben,

das Gewebe mit Kristallen besetzt,

da besteht die Stoffoberfläche aus

großen Schlaufen, da ist der Stoff

kräftig gefältelt oder mit einem

Kordeldekor überzogen oder das

Gewebe bekommt durch eine

Schrumpfbehandlung eine blasenförmige

Reliefstruktur. So erhalten

selbst einfarbige Stoffe ihren ganz

besonderen Charakter – ideal für

Leute, die sich mit Witz, aber

ohne laute Farbgebung einrichten

wollen.

Durchsichtige oder lichtdurchlässige

Vorhangstoffe sind mit Recht

beliebt beim Verbraucher: Sie

schmücken das Fenster, ohne zu

schwer zu wirken, lassen Licht in

den Raum und verhindern den

Einblick von außen. Kein Wunder,

dass ihr Anteil in den Kollektionen

rasant zunahm. Die transparenten

oder halbtransparenten Gewebe

werden in den unterschiedlichsten

Farben und Mustern angeboten.

Neu ist eine Tendenz auch zu

dunkleren Tönen wie Bordeaux,

Schlamm oder Petrol.

Die Mustertrends ähneln denen

der dichten Vorhangstoffe; oft

werden beide auch mit kombinierbaren

Dessins angeboten.

Durchbruchmuster – als Lasercut

oder Ausbrenner hergestellt - werden

immer beliebter. Viele Gittergewebe

sind zu finden, von der

marquisette-artigen Ausführung

bis zum kräftigen Vorhang mit

Vier-Quadratzentimeter-Raster.

Neu sind gespinstartige Gewebe

mit unregelmäßiger, wie zufällig

wirkender Struktur, die oft an Naturgebilde

erinnern. Zurück sind

die Fadenvorhänge; diese Retro-

Dekoration aus den 60er Jahren

wird in vielen (auch gemischten)

Farben, aus Schnüren oder feinen

Streifen geliefert.

Große Vielfalt bei Flächenvorhängen,

Lamellen und Rollos

Nahezu unendlich ist die Palette

der Spring-, Raff- und Plisseerollos,

die vom hersteller maßgenau aufs

Fenster konfektioniert werden. Die

Stoffskala reicht vom zarten Voile

bis zum rustikalen Strukturgewebe.

Raffrollos lassen sich perfekt mit

den unterschiedlichsten Raffbändern,

Kehdern oder Applikationen

ausrüsten. Speziell für die Plafondbeschattung

in Wintergärten, für

horizontale Dachfenster oder für

den Außeneinsatz unter geschlossenen

Glasflächen wurde ein neues

Raffrollo entwickelt, das sich dank

Klettband- und Clipbefestigung

zwecks Reinigung leicht abnehmen

lässt.

19

In immer mehr Kollektionen zu

finden: die Faltenjalousie aus wabenartigen

Kammern, die Luftpolster

bilden und so für einen hohen

Dämmeffekt sorgen. Weiter im

Trend: Rollos für Wohnungen, in

denen der Fensterrahmen nicht >

Traditionelle Muster wie dieses Flechtwerk finden sich wieder

verstärkt auf Polstermöbeln.

Die neuen, dezenten Modefarben lassen sich bestens miteinander

kombinieren – wie hier Flieder und Lindgrün mit Taupe.


Wohnen & Einrichten

angebohrt werden darf: Sie können

direkt und rückstandsfrei auf

die Fensterscheibe geklebt werden,

lassen sich nach oben und

unten verschieben und sind jetzt

auch mit zwei Rollo-Elementen

pro Fenster montierbar.

Eine Erfolgsstory ohnegleichen

erleben die Flächenvorhänge: Die

Skala der Stoffpaneele wird immer

größer; sie sind mit Web-, Druck-,

mit Stickerei- oder Durchbruchmuster

zu haben und werden auch

mit Digitaldruck nach Wunsch

geliefert. Stoffpaneele bekommt

man heute schon abgepackt

inklusive Beschwerungsleiste

im SB-Geschäft. Zu den Paneelen

kann, wer will, Criff-Clips

bekommen, um den Stoff nicht

mehr berühren zu müssen. Dank

freundlicher Farben und Muster

haben Vertikal-Lamellen inzwischen

den Übergang vom Büro

in den Wohnbereich geschafft.

Sie werden auch in farblich abgestimmten

Sets aus einfarbigen und

gemusterten Lamellen angeboten.

Auch die Jalousie entwickelt

sich weiter: Sie lässt sich so

vorm Fenster verspannen, dass

man sie nach oben und unten

verschieben kann. Oder man

wählt ein Modell, bei dem sich in

geöffnetem Zustand jeweils zwei

Lamellen aufeinander legen und

so 50 Prozent mehr Aussicht nach

draußen freigeben. Eine besonders

effiziente Lichtregulierung liefert

eine Jalousie, die sich auch segmentweise

öffnen lässt.

In Amerika sind sie gang und

gäbe, jetzt sind sie endlich auch

bei uns zu haben: Shutters mit

verstellbaren holzlamellen. Sie

verleihen der Wohnung mediterranes

Flair und bieten Sicht- und

Sonnenschutz nach Wunsch, da

sich der Lichteinfall mit ihnen

individuell regeln lässt. Sie können

zu Klappläden, Falt- oder Schiebetüren

verarbeitet werden. Shutters

sind nach Maß und in vielen Beiz-

und Lacktönen lieferbar.

Schöne Kleider für Polstermöbel

Ob Flachgewebe oder Chenille, ob

Wollvelours oder Filz – für jedes

Polstermöbel, für jeden Wohnstil

bietet die Skala der Bezugstoffe

heutzutage das passende Produkt.

Die Muster sind – analog

zu den Vorhangstoffen – eher

dezenter und feingliedriger als

im vergangenen Jahr. Die Farben

innerhalb eines Dessins ähneln

sich eher als dass sie kontrastieren,

so dass der Gesamteindruck

des Stoffs ruhiger wirkt: Aubergine

assoziiert sich mit Flieder, Weiß

mit Crème. Bei stilleren, kleinformatigeren

Mustern wagt man sich

allerdings an frechere Kombinationen

– türkisfarbene Nadelstreifen

schmücken nachtblaue Fonds,

Fuchsia-Punkte zieren einen grauweißen

Stoff. Velours präsentieren

sich in trendigen Tönen wie Pink,

Orange oder Wasserblau; die

kessen Farben verpassen so dem

klassischen Gewebe ein aktuelles

Image.

Traditionelle Muster wie Fischgrat,

Flechtwerk oder Rips werden

Durchbruchmuster lassen auch schwerere Vorhangstoffe leicht und transparent wirken.

Frisches Helltürkis, hier kombiniert mit Paisley- und Streifen-

mustern in Gold, bringt Ruhe und Entspannung ins Schlafzimmer.

modisch interpretiert – durch

Farbkombinationen in Modetönen

wie Violett oder Lind. Edel und

raffiniert: Stoffe, die sich bewusst

den „used look“ geben und ein

wenig verschlissen erscheinen –

wie die Bezüge alter Grandhotel-

Sofas. Kunstleder wird in immer

umfangreicheren Kollektionen

angeboten – mit Prägungen und

Narbungen wie Eidechse, Kroko,

Straußenleder oder mit Grafikreliefs.

Außer für Sitzmöbel dient es

häufig als Bezug für Betthäupter.

Wie man sich bettet...

Bei der Bettwäsche ist das Spektrum

so groß wie nie. Wie eh und

je sind klassische Satinbezüge zu

sehen, einfarbig oder gemustert, in

traditionellem Weiß, Crème oder

Rosé, aber auch in modischem

Aubergine, Burgunderrot oder

Nachtblau. Oft werden zwei

Farben für unter- und Oberseite

kombiniert, häufig haben Kissen-

und Bettbezug farbig abgesetzte

Kehder. Zweifarbige herrenmode-Muster

wie Fischgrät oder

hahnentritt werden in gedeckten

Tönen wie Grau, Greige oder

Schwarzweiß ausgeführt.

Fotos: Zimmer + Rohde (3)


Die Skala der plakativeren Dekors

reicht vom vielfarbigen Streifen

übers Paisley- oder Rosen-Muster,

von der Grafik mit 60er-Jahre-

Anklängen bis zum großflächigen

Schriftdekor. Die Farben sind je

nach Dessin-Charakter zurückhaltend

oder jung und spritzig.

Insgesamt ist die Farbpalette

jedoch gedämpfter und nobler;

die Bettwäsche wirkt dadurch

wertiger. Die Kinderbettwäsche ist

pfiffiger und weniger süßlich als

früher. Originell: Das Kissen fürs

Neugeborene kann mit Namen,

Geburtstag, Geburtsgewicht und

–länge des Babys bestellt werden;

die Angaben werden aufgestickt

oder appliziert.

Viele hersteller bieten zertifizierte

Bettwäsche an, deren Material,

Farben und herstellungsverfahren

von einer unabhängigen Kontrollinstitution

auf ökologische

Unbedenklichkeit geprüft wurde.

Die Nachthemden und Pyjamas in

den Programmen sind modischer

geschnitten und meist weiß oder

crèmefarben. Tagesdecken haben

häufig feine Webmuster,

sind meist in gedeckten Tönen

wie Beige, Caramel, Kitt oder

Schlamm zu sehen. Die Decken

für den Wohnbereich werden entweder

aus Wolle, aus Kaschmir

oder leichtem Synthetikmaterial

gearbeitet, sie sind oft mit andersfarbigem

Stickdekor oder Paspeln

eingefasst. Webpelze für den

Wohnbereich leuchten farbenfroh

oder geben sich „tierisch“ als

hermelin-, Zebra oder Schaffell-

Nachempfindung.

Schönes fürs Bad

Im Bad, dem intimsten Ort der

Wohnung, beginnt man den Tag

und beendet ihn. Darum möchte

man sich gerade hier mit schönen

Dingen umgeben, die einem wohl

tun. Das große Angebot an Frottierwaren

macht´s möglich, bietet

für jeden Geschmack und jede

Badeinrichtung das Passende.

Schon die Skala der Farben zeigt

die Vielfalt. Besonders häufig zu

sehen: Türkis, Violett, himbeer,

Pink und Zitronengelb, daneben

die dunkleren Töne Mokka, Aubergine

und Stahlgrau.

Ranken sind weiterhin beliebtes

Ziermotiv, doch die grafischeren

Dekore wie Streifen oder Rechtecke

erobern sich Terrain. Die

Tendenz: Mehr Struktur, weniger

Muster. So haben viele handtücher

gerippte Dekors oder zumindest

Strukturbordüren. Bambus

wird häufiger eingesetzt, meist im

60 zu 40 Prozentverhältnis mit

Baumwolle. Der Grund: Bambus

nimmt mehr Wasser auf, gibt der

Ware Glanz und ist softiger im

Griff. Es ist obendrein umweltfreundlich,

weil biologisch abbaubar

und schnell nachwachsend.

Die Strandtücher wetteifern um

die Aufmerksamkeit der Kunden

– mit leuchtenden Farben

und originellen Mustern wie

täuschend echte Sand-, Wasser-

oder Grasflächen. Bademäntel

sind stylischer geschnitten, kürzer

in der Länge und auch in

leichter Jerseyware zu haben.

Pareos gibt´s neuerdings mit

einfarbiger Frotté-Oberseite und

einer Rückseite aus gemustertem

Flachgewebe.

Das Auge isst mit

Wer wüsste es nicht: Das Essen

schmeckt noch mal so gut, wenn

der Tisch schön gedeckt ist. Kein

Problem angesichts der Musterpracht

und Farbenvielfalt des Angebots.

Die Palette reicht von der

heiteren Karodecke im Landhaus-

Stil über den Maxi-Läufer mit

ornamentalem Arabeskendekor bis

zum eleganten Damast-Tafeltuch

mit Stickereidekor. Unabdingbar in

allen Kollektionen: Läufer, Sets und

Servietten in aufeinander abgestimmten

Farben und Mustern. Ihre

Farben sind modisch – neben Naturtönen

sieht man frisches Grün,

Violett, Türkisblau, Zitronengelb.

Sie sind jedoch inzwischen sogar

21

aus Damast- oder Batistgeweben

gearbeitet und in edlen Farben

wie Nougat, Schwarz oder Silber

zu haben; nicht selten sind sie

zusätzlich bestickt, mit den Namen

der Bewohner zum Beispiel.

Zur Tischwäsche werden passende

Kissen oder sogar Fertigvorhänge

angeboten. handtücher und

Schürzen haben meist grafische

Muster in frischen, Appetit anregenden

Farben. Die Zierkissen für

den Wohnraum sprühen nur so

vor Phantasie, was ihre Gestaltung

betrifft. Sie prunken mit barocken

Chenilledekors oder breiten Schärpen,

sind über und über mit Glasperlen

oder Kunststoffplättchen

bestickt, haben Bezüge aus Pelz

oder mit frechen Sprüchen.

Messe Frankfurt

Exhibition GmbH

Im Vergleich zum Vorjahr werden verstärkt subtilere Töne eingesetzt. Auch Retro-Dekors liegen im Trend.


Bauen & Renovieren

Natürlich gibt es die bekannten

passiven Kühlungsmaßnahmen

wie runtergelassene Außenjalousien

und zugezogene Gardinen.

Aber dies allein schützt nicht

vor hohen Raumtemperaturen.

Und das Öffnen der Fenster zur

„Nachtkühlung“ ist auch nicht

immer machbar. Straßenlärm und

Insekten sollten ja nicht unbedingt

in das Schlafzimmer gelangen.

Auch stehen einem weitere durchaus

sinnvolle Maßnahmen zur

Verfügung wie bspw. die bekannten

SplitKlimageräte. Diese

erfordern jedoch die aufwendige

und kostenintensive Installation

einer komplett zusätzlichen Technik

im haus. Und die mobilen

Klimageräte bringen nur einen

sehr begrenzten Nutzen, mit

handfesten Nachteilen wie hohen

Energiekosten, teilweise störender

Geräuschentwicklung oder auch

unangenehmer Zugluft. Und schön

anzuschauen ist so ein Klimagerät

auch nicht unbedingt.

Die Kontrollierte Wohnungslüftung

mit Wärmerückgewinnung bzw.

Erdwärmetauscher hat in diesem

Zusammenhang den Zusatznutzen

„Kühleffekt“. Der kontrol-

lierte Luftwechsel in der Nacht

nutzt die „Nachtkühlung“ ohne

Energiekosten und zusätzliche

Investitionen. Bei Verwendung

der Option „Erdwärmetauscher“

kann dieser Kühleffekt auch am

Tag genutzt werden. Dabei wird

die angesaugte Frischluft durch ein

Erdrohr geleitet, das in etwa 1,5

Meter Tiefe im Erdreich vor dem

haus verlegt wird.

Dank der tieferen Temperaturen im

Erdinneren kommt die Frischluft

um einige Grade kühler im haus

an, als es bei direkter Entnahme

aus der warmen Außenluft der Fall

wäre. Und damit lässt sich auch

tagsüber ein angenehmer Kühleffekt

in allen Räumen erzielen.

Ganz aktuell gibt es übrigens auch

Weiterentwicklungen von Wohnungslüftungssystemen,

bei denen

eine zusätzliche Kühlfunktion fest

integriert ist.

Neben der angenehmen, energiesparenden

Lüftung mit Kühleffekt

liegen auch die weiteren Vorteile

der Wohnungslüftung auf der

hand: Zum Beispiel absolute

Zugluftfreiheit ohne störende

Kaltluftströmung. Zudem ist die

Wohnungslüftung für den Be-

wohner im Prinzip unsichtbar

und „unhörbar“, da die Technik

zumeist im Keller oder unter dem

Dach untergebracht ist. Somit wird

die Optik der Wohnräume nicht gestört.

Einzig sichtbar sind dezente

Lüftungsgitter an den Wänden

oder auf dem Boden.

Grundsätzlich sollte man bei Neubau

oder Sanierung heute nicht

mehr auf die Wohnungslüftung

verzichten, denn bei den modernen,

luftdichten Bautechniken ist

die notwendige Frischluftzufuhr

ohne aktive Unterstützung, sprich

Lüftung nicht mehr zu gewährleisten.

Eine wirklich entscheidende

Verbesserung der Lüftungsprobleme

erreicht man nur mit geregelter

Wohnungslüftung.

Eine solche Lüftungsanlage reguliert

automatisch und bequem die

Luftqualität der Wohnung. Sie sorgt

für ein durchgehend angenehmes

und gesundes Raumklima, da

Feuchtigkeit, CO²-Konzentration

und sonstige Schadstoffe in der

Luft kontinuierlich abgeführt werden.

Auch bei geschlossenen

Fenstern bleibt damit die ständige

Frischluftqualität garantiert.

BDH

Fotos: BDH Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e.V. (1), Wärme+/Vaillant (1)


Jeder Mensch gibt täglich bis

zu drei Liter Feuchtigkeit an die

Raumluft ab – beim Waschen und

Kochen, aber auch einfach durchs

Atmen. Die Luft in den heimischen

vier Wänden nimmt zudem Ausdünstungen

von Möbeln und Baustoffen

auf und wird zusätzlich mit

Kohlendioxid und Gerüchen angereichert.

So entsteht besonders in

modernen, wenig luftdurchlässigen

häusern schnell ein „Luft-Cocktail“,

der nicht jedem Bewohner

„ schmeckt“: Kopfschmerzen und

Konzentrationsstörungen sind

häufig die Folge. Noch gefährlicher

aber ist, dass sich wegen zu hoher

Luftfeuchtigkeit Schimmelpilze

bilden können.

Damit man sich zuhause wohl fühlt,

muss die Wohnungsluft daher alle

zwei bis drei Stunden ganz erneuert

werden. Wer einfach die Fenster

öffnet, erreicht selten einen optimalen

Luftaustausch und während

der heizperiode geht außerdem

Wärme ungenutzt verloren – allen

energiesparenden Maßnahmen wie

dichter Bauweise und dicker Wärmedämmung

zum Trotz. Anders bei

eingebauten Lüftungsanlagen: Sie

sorgen für einen gleich bleibenden,

ausreichenden Luftwechsel. Die

Bausparkasse Schwäbisch hall

erklärt das Prinzip dieser „Frischluft

nach Bedarf“-Systeme.

Die einfachste Variante sind dezentrale

Geräte, die in einzelnen

Zimmern, meist neben oder unter

dem Fenster, eingebaut werden.

Eine Abluftanlage dagegen saugt

über ein zentrales Gerät die verbrauchte

Luft aus Bad und Küche,

Frischluft strömt über Durchlässe

in den Außenwänden nach. Beide

Varianten lassen sich relativ einfach

nachträglich einbauen, da die

Rohre fürs Luftverteilsystem ganz

oder teilweise wegfallen.

Eine zentrale Be- und Entlüftungsanlage

führt auch die Frischluft

durch Rohre in die einzelnen

Wohnräume. Zu einer solchen

Lüftungsanlage gehört ein Zentralgerät

mit mindestens einem

Ventilator für die Luftförderung.

Dazu kommen je nach System

Kanäle für Zu- und Abluft sowie

ein Regelsystem. Gut für Allergiker:

Filter können die Zuluft von Pollen

und Staub befreien. Bei Neubauten

werden die Leitungen in den Decken

oder Installationsschächten

verlegt. Gut nachrüsten kann man

mit Aufputz-Systemen.

Die meisten Anlagen arbeiten in

drei Stufen: Neben dem Normal-

betrieb garantiert die niedrigere

Stufe einen Mindestluftwechsel,

etwa während des Urlaubs.

Die so genannte Partyschaltung

mit erhöhter Leistung wechselt

schneller verbrauchte gegen

sauer stoffreiche Luft.

Mit zentralen Be- und Entlüftungsanlagen

lässt sich auch

Christoph Pickhardt

Gebäude- und Versorgungstechnik GmbH

23

prima Energie sparen: Alle

Anlagen können nämlich über

einen Wärmetauscher der verbrauchten

Abluft die enthaltene

Wärme entziehen und damit

beispielsweise die kühle Zuluft

vorwärmen. Diese Abwärme

kann sogar für die Warmwasserbereitung

oder zum heizen

genutzt werden, auch mit Unterstützung

einer Wärmepumpe

oder Solaranlage.

Schwäbisch Hall

Dezentrale Lüftungsgeräte wie dieses können relativ einfach nachträglich eingebaut werden.


Gut zu wissen

Doch was gehört in eine echte

heimwerker-Werkstatt? Generell

kommt es darauf an, welche Arbeiten

verrichtet werden sollen.

Ein Grundstock an Werkzeugen

kann dabei mit der Zeit den neuen

herausforderungen angepasst und

erweitert werden. Grundsätzlich

gibt es so manches, das von Beginn

an vorhanden sein sollte: So dürfen

zum Messen, Anzeichnen und

Ausrichten Zollstock, Maßband,

Zimmermannsbleistift, Tischler-

winkel und eine Wasserwaage

nicht fehlen. Unverzichtbar sind

außerdem hammer, Wasserpumpen-,

Kneif- und Kombizange sowie

Flach- und Kreuzschlitzschraubenzieher.

hinzu kommen Inbus- und

Innensechskantschlüssel. Ebenfalls

wichtig: Eine Schlagbohrmaschine

mit einem Satz holz-, Stein- und

Metallbohrer. Denn egal ob beim

Anbringen eines Regals, des Deckenhakens

für eine Blumenampel

oder der Gardinenstange – mit dem

Bohren von Löchern wird der heimwerker

bei seiner Arbeit immer

wieder konfrontiert. Mit einem Ortungsgerät

sollte allerdings vorher

geprüft werden, ob sich hinter dem

Putz Stromkabel verbergen.

Für die zahlreichen Schraubarbeiten

eines heimwerkers empfiehlt

sich zudem der Kauf eines

Akku-Schraubers. Ein weiterer

Bestandteil der heimischen Werkstatt

sind Sägen. hier lohnt sich die

Anschaffung einer Universalsäge

für holz- und Kunststoff, einer Säge

für Metall, einer Feinsäge für kleine

Objekte sowie einer Stichsäge, um

Aussparungen in Brettern oder

Platten herstellen zu können. Um

die Schnittflächen an den Werkstücken

weiterzubearbeiten, sind

Feilen und Schleifpapier geeignet.

Rost von Metallflächenlässt sich

mit einer Drahtbürste entfernen.

Eine breite Auswahl an Maschinen

und Werkzeugen gibt es in jedem

gut sortierten Baumarkt wie beispielsweise

OBI.

Wird die Arbeit professioneller,

lohnt sich gegebenenfalls die

Einrichtung einer richtigen Werkstatt

mit Werk- oder hobelbank

und Werkzeugschränken. Je nach

Aufgabe kann dann auch der Kauf

weiterer elektrischer Werkzeuge,

wie einer handkreissäge, einem

Winkelschleifer, einer Bandschleifmaschine

oder einer Standbohrmaschine

sinnvoll sein. Doch ob

hammer oder Profi-Bohrmaschine

– immer sollte bei der Auswahl die

Qualität des Werkzeugs im Vordergrund

stehen.

Generell gilt für den Kauf von

Werkzeugen: Lieber auf die hochwertigkeit

der Ware als auf einen

möglichst billigen Preis achten. Bereits

bei kleinen Werkzeugen gibt es

Qualitätsunterschiede: Sind beim

Schraubenschlüssel zum Beispiel

Nähte von der herstellung spürbar

oder wurden sie entgratet? Liegt der

hammer gut in der hand? haben

die zur Auswahl stehenden Zangen

einen Klemmschutz, sodass

das Einklemmen der Finger von

vornherein vermieden wird? All das

sind Fragen, die der heimwerker

sich im Baumarkt stellen sollte.

Ein kritischer Blick ist vor allem

auch bei Elektrogeräten gefragt.

Eine hilfe bieten Prüfsiegel, wie

beispielsweise das GS-Siegel. Auf

keinen Fall sollte der Käufer aber

auch das spätere Einsatzgebiet aus

den Augen verlieren. Für die heimische

Anwendung muss es nicht

immer direkt ein Profi-Gerät sein.

Die gut ausgebildeten Mitarbeiter

eines Baumarkts wie OBI helfen

gern bei der Auswahl und beraten

kompetent.

Fotos: OBI (1)


Beispielsweise sollte bei einer

Schlagbohrmaschine nicht allein

die Leistung im Vordergrund stehen.

Bohrmaschinen gibt es in

Leistungsklassen von 500 bis etwa

1.200 Watt. Für hobby-heimwerker

sind Maschinen ab 700 Watt

empfehlenswert, wobei die Qualität

der Maschine ausschlaggebend ist.

Denn der Schlagbohrer muss dauerhaft

hohen Arbeitsbelastungen

trotzen. Qualitätsprodukte überzeugen

durch eine lange Lebensdauer

von Motor, Getriebe oder Bohrfutter.

Bei Akku-Schraubern ist das

Gewicht neben der Leistung ein

wichtiges Entscheidungskriterium.

Denn ein Gerät, das weniger als

zwei Kilogramm wiegt, ermöglicht

ein ermüdungsarmes Arbeiten auch

über Kopf.

Eine weitere Entscheidungshilfe ist,

ob ein zweiter Akku im Lieferumfang

enthalten ist, um ungewollte

Arbeitspausen auszuschließen. Die

Kapazität des Akkus ist ebenfalls

ein wichtiger Aspekt. Je nach

Akku-Pack liegt die Akku-Kapazität

zwischen eineinhalb und drei Arbeitsstunden.

Bei herkömmlichen

Ladegeräten dauert das Aufladen

des Akkus zwischen fünf bis acht

Stunden, ehe der Akku-Schrauber

wieder einsatzbereit ist. Stundenlader

ermöglichen hingegen mehr

Flexibilität und eine flüssigere

Bearbeitung des heimwerker-

Projekts. Bei einer Stichsäge lohnt

sich ein Gerät mit hoher Qualität.

Entscheidende Fragen sind: Wie

einfach ist die handhabung? Wie

gut sind Richtungsstabilität und

Kurvengängigkeit? hat die Säge

eine gute Schnittqualität? Auf

jeden Fall sollte eine elektrische

Stichsäge über einen Pendelhub

verfügen, denn er gewährleistet

einen besseren Sägefortschritt Die

Auswahl der Sägeblätter hängt

entscheidend davon ab, welches

Material vorwiegend bearbeitet

werden soll. Die Vielzahl an elektrischen

Arbeitsgeräten ist kaum

zu überschauen. Einige Maschinen

sind so speziell, dass sie nur für

eine Tätigkeit benötigt werden.

Viele Baumärkte bieten daher

einen Werkzeugverleih an. Bei

OBI können die Kunden über den

Service „Mietprofi“ professionelle

Maschinen für die verschiedensten

Einsatzzwecke ausleihen und sich

so eine teure Anschaffung sparen.

Weitere Informationen zum Service

gibt es im Internet unter www.

obi.de.

Sind alle Materialien und Maschinen

vorhanden, kann das Renovierungsprojekt

in den eigenen vier

Wänden starten. Erste Priorität

sollte hierbei die Sicherheit haben.

Das gilt zum einen für die Qualität

der Werkzeuge und Maschinen,

zum anderen aber auch für den

Umgang mit ihnen. Vor dem ersten

Einsatz sollte sich der heimwerker

daher mit den Maschinen und ihren

25

Funktionen vertraut machen. Bei

hoch gelegenen Arbeitsgebieten

ist eine gute und standfeste Leiter

notwendig.

Generell sollten passionierte heimwerker

sich genauso schützen,

wie es der Arbeitsschutz für Profis

vorschreibt. Bei staubigen Arbeiten

ist zum Beispiel ein entsprechender

Atemschutz notwendig. Schutzbrillen,

am besten auch seitlich

geschlossen, können schweren

Augenverletzungen vorbeugen.

Und ab 85 Dezibel sollte ein

Gehörschutz verwendet werden.

Die gesamte Schutzausrüstung

ist im gut sortierten Baumarkt

wie OBI erhältlich. Da sich ein

Restrisiko auf keiner Baustelle

gänzlich ausschließen lässt, ist

außerdem ein Verbandskasten ein

unverzichtbarer Bestandteil jeder

heimwerker-Werkstatt. So gerüstet

steht dem erfolgreichen heimwerken

nichts mehr im Wege.

OBI

ANZEIGE


Aus den Unternehmen

Informativ – innovativ – aktueller denn je!

1. Marler Bautage am und 8. VEST-BAU & Energietage Recklinghausen

„Schöner wohnen - besser leben

- informierter handeln“ – unter

diesem Motto stehen die 1. Marler-

Bautage in der ehemaligen Grubenausbauwerkstatt

in Marl-hüls

am 11. und 12. September 2010.

Was erwartet den Messebesucher?

Das Thema der Messe bestimmt

die Ausstellerauswahl. Es werden

nur Aussteller zugelassen, die zu

nachfolgenden Themenkreisen einen

Beitrag leisten können: Bauen

& Wohnen, Renovieren & Sanieren,

Immobilien & Finanzen, Einrichten

& Dekorieren, haus & Garten, Energie

& Energieeinsparungen.

Neben „altbewährten“ kommen

täglich neue Produkte, Ideen und

Anbieter auf den Markt. Statt

stressigem und zeitraubendem

„x-mal-wer-weiß-wohin“ erhält

man auf den 1. Marler-Bautagen

einen Gesamtüberblick und erlebt

Fachkompetenz pur. hier werden

die besten Angebote, die neuesten

Produkte und die innovativsten

Ideen vorgestellt. hier kann man

sich objektiv, umfassend und aus

erster hand informieren. hier können

Produkte und Dienstleistungen,

Qualität und Preise direkt miteinander

verglichen werden – alles unter

einem Dach und in kürzester Zeit.

Für die Premiere rechnen wir mit

rund 60 bis 80 regional ansässigen

Fachbetrieben aus den genannten

Themenkreisen. Einen breiten

Raum sollen Technologien zur

regenerativen Energieerzeugung

und Energieeinsparung einnehmen.

Die Vielfalt und Technik wächst

von Jahr zu Jahr. In diesem dynamischen

Markt gibt es immer

wieder ganz neue Ansätze zu

bestaunen. Sei es die Solaranlage

oder Elektroheizung, Pelletöfen,

Anlagen zur Wärmerückgewinnung

bis hin zur neuesten Generation an

Gas- bzw. Ölheizkesseln oder Kaminen

mit heizungsanschluss ist alles

vertreten. Wann sich ein Umrüsten

lohnt, welche Kosten entstehen und

welche Technologie im Einzelfall

sinnvoll ist, das erfährt man bei

einem Besuch der Ausstellung. Oftmals

ist es auch die hausfassade,

der Dachausbau oder die Türen und

die Fenster, die überarbeitet werden

müssen. Der hauseigentümer heizt

nicht „zum Fenster hinaus“, son-

dern eigentlich „durch das Fenster

hindurch“. hersteller von modernen

Bauelementen kennen diese

Probleme und wollen mit modernen

Fenstern und Türen einen Beitrag

zum Energiesparen leisten.

Auch andere Themen werden

behandelt. Die Sicherstellung der

Dichtigkeit aller Abwasserkanäle

für Grundbesitzer bzw. hausbesitzer

werden zur Pflicht und muss

durch eine gültige Dichtigkeitsprüfung

nachgewiesen werden. Studien

belegen zuverlässig, dass schon

heute mindestens 93 Prozent

aller bestehenden hausanschlüsse

undicht sind. Die Neubauten

sind in dieser Statistik mit erfasst!

Wichtige Informationen rund um

dieses Thema werden auf den 1.

Marler Bautagen ausführlich von

Fachbetrieben behandelt.

Attraktive Grundstücke, interessante

Konditionen und ein guter Versicherungsschutz

bilden einen weiteren

Schwerpunkt der Veranstaltung.

Der Traum vom stadtnahen Wohnen

im Grünen lässt sich in Marl

zu erschwinglichen Konditionen

verwirklichen. In den fünf aktuellen

Neubaugebieten ist Platz für insgesamt

ca. 500 Wohnungseinheiten.

Zusätzlich sollen in den nächsten

Jahren über 80 ha Wohnbauland für

ca. 1200 Wohnungseinheiten neu

erschlossen werden. Ob schmuckes

Einfamilienhaus mit Garten, großzügige

Eigentumswohnung oder Single-Apartment:

Marl bietet für jeden

Geschmack das Richtige. Natürlich

gibt es auch ein reichliches Angebot

an gebrauchten Immobilien.

Viele Aussteller werden die Besu-

cher mit echten „Messeschnäppchen“

zu besonders günstigen Preisen

überraschen und so mancher

Extrawunsch erfüllt sich direkt auf

der Messe. Ein ganz besonderes

Geschenk erwartet die Besucher

am Eingang zur Grubenausbauwerkstatt.

Der Eintritt ist für alle

Besucher an beiden Veranstaltungstagen

frei. Die Schirmherrschaft

der Veranstaltung hat der

Bürgermeister der Stadt Marl, herr

Werner Arndt übernommen, der

die Veranstaltung am Samstag,

11. September mit einer kleinen

Feier und einem Messerundgang

eröffnen wird.

Gebaut wird auch in Recklinghausen.

Und wer baut, renoviert

oder saniert, für den dürfte die „8.

VEST-BAU & Energietage“ in Recklinghausen

im renommierten Fest-

spielhaus in Recklinghausen eine

erste Adresse sein. Am 25. und 26.

September treffen die Bauherren im

Festspielhaus in Recklinghausen

auf kompetente Ansprechpartner

wohl jeder Branche, die für ein

erfolgreiches Bauvorhaben notwendig

sind. Informationen, Neuigkeiten,

Verbesserungen Tipps und

Ratschläge stehen im Vordergrund

dieser Veranstaltungen. Gerade in

der heutigen Zeit, wo der Euro nicht

mehr so locker in der Tasche sitzt,

leisten Rat und Tat vom Fachmann

sicherlich einen wichtigen Beitrag

zum Sparen.

In diesem Jahr wird das Thema:

„Energietechnik und Energieeinsparungen“

noch weiterer in den

Vordergrund der Veranstaltung

rücken. Dieses Thema hat sich

mit den steigenden Energiepreisen

in den vergangen Jahren auf der

Messe immer weiter entwickelt und

viele Aussteller haben sich diesen

„Spargedanke“ zum Mittelpunkt

ihrer Messepräsentation gemacht.

Damit das Geld nicht sprichwörtlich

im Schornstein verraucht, gibt

es umfangreiche Produktvorstellungen

zum Thema: Solarenergie,

Wärmepumpen, Pelletsöfen,

Kaminöfen usw, sowie modernste

Brennwerttechnik, bis hin zu aktuellen

Tipps zum Stromsparen.

Der Besucher kann sich noch auf

viele weitere Messeschwerpunkte

einstellen z. B. Ideen zur Raumausstattung,

zur Gartengestaltung,

das moderne Bad, Dach- und

Fassadengestaltungen, Treppenbau

usw. Über 100 Aussteller

sind dabei. Aber nicht nur die

Sanierer und Renovierer kommen

zu ihren Angeboten. Wo in Recklinghausen

und Umgebung gebaut

wird und welche Grundstücke

oder gebrauchten Immobilien zur

Verfügung stehen, oder welche

Baugebiete in nächster Zeit zur

Vermarktung anstehen, darüber

kann sich der Besucher ausführlich

auf der Messe informieren lassen.

Ortsansässige Immobilienmakler,

Fertighausanbieter und Bauträger

stehen den Besuchern mit interessanten

Objekt- und Finanzierungsangeboten

zur Verfügung.

Namhafte Referenten werden mit

zahlreiche Vorträgen, z.B. zum

Thema „Energieeinsparungen,

gesundes Wohnumfeld, das haus

der Zukunft, der sichere Weg zu

Immobile, alternative Energien“

die Informationsvielfalt auf der

Messe abrunden. Und speziell

zur Baumesse bieten wieder viele

Aussteller ihre Produkte zu Messe-

bzw. Aktionspreisen an. Das hat

sich in den letzten acht Jahren der

„VEST-BAU“ herumgesprochen.

Viele Bauherren nutzen die einmalige

Gelegenheit und sind mit

Bauplänen und Zeichnungen auf

dem Messegelände unterwegs,

um sich die interessanten Messeschnäppchen

zu sichern.

Mehr Infos gibt es unter

www.messecom.de

Fotos: easy-pr/Bublitz (2), Naturhaus (2), Sigl Relax (1), RM (1)


Urlaubszeit gleich Einbruchszeit – Sicherheitssystem bietet Schutz ANZEIGE

(epr) Nach Mallorca, Rimini oder

doch nach holland an die Nordsee?

Wo immer der nächste Urlaub

hin geht, das eigene Zuhause

bleibt herrenlos zurück. Deshalb

sollte man die Reise nicht antreten

ohne sich vorher zu fragen: Ist

mein haus auch sicher? Denn alle

drei Minuten wird in Deutschland

eingebrochen, oft einhergehend

mit übler Verwüstung. Die Opfer

leiden danach an Ängsten und

chronischen Schlafstörungen. Die

Vorstellung, dass der Täter bereits

im heim war, zerstört jede Geborgenheit,

oft über Jahre.

Abhilfe und Schutz bietet eine

moderne Alarmanlage. Diese gibt

es wie Sand am Meer. Aber die

Einbruchsforschung zeigt, dass

viele Produkte von Kriminellen

leicht ausgetrickst werden können.

Ein gewaltiger Fortschritt in der

Sicherheitstechnik ist das Bublitz-

Alarmgerät. Das hightechgerät der

neuen Generation überwacht rund

um die Uhr die komplette Objektaußenhaut,

also alle Fenster und

Außentüren.

Diese Aufgabe übernimmt ein im

Gerät integriertes hochempfindliches

Sensorsystem. Wird eine

Scheibe eingeschlagen oder ein

Fenster oder eine Tür aufgehebelt,

so verändert sich nicht nur

impulsartig der Luftdruck im Objekt,

sondern gleichzeitig auch die

immer vorhandene Schwingung

des Luftvolumens, und zwar im

unhörbaren Bereich von einem

bis 16 hertz. Erst wenn das Gerät

beide Veränderungen in einer

bestimmten Art und Ausprägung

registriert, wird sicher Alarm ausgelöst

– und der Täter ist dann

noch draußen.

Der Clou: Da das Alarmgerät Bublitz

weder auf Gewitter, Vogelanflug,

Überschallknall und ähnliche

Umweltereignisse reagiert, ist es

in hohem Maße fehlalarmsicher.

Außerdem können sich Bewohner

und haustiere bei aktiviertem

Alarmgerät frei bewegen. Die

Überwachung funktioniert zuverlässig

über mehrere Etagen auf

bis zu 900 Quadratmetern. Da

weder Kabel, Bewegungsmelder,

Magnetkontakte noch Glasbruchsensoren

erforderlich sind und

zusätzlich Montagearbeiten und

hoher Wartungsaufwand entfallen,

kann das Alarmgerät preisgünstig

angeboten werden.

Erweiterungen, wie zum Beispiel

ein automatisches Telefonwählgerät

und die Kopplung von

27

Funkrauchmeldern an die integrierte

Brandmeldeanlage, sind

jederzeit möglich. Mit diesem System

kann man also getrost in die

Ferien fahren, ohne sich zu sorgen.

MinoPlan UG

Ramgestr. 1

46145 Oberhausen

Tel. 0800/2726281 (kostenfrei)

www.minoplan.de

info@minoplan.de

Weitere Informationen gibt es

auch unter www.bublitz-alarm.de.

Gesundes Wohnen: Tischlerei Bosée ist beim Umweltjahrmarkt dabei ANZEIGE

Am 3. und 4. September 2010

schlägt der Essener Umweltjahrmarkt

zum 11. Mal seine Zelte

auf dem Kennedyplatz auf. Zwei

Tage lang wird sich dort alles um

Informationen und Aktivitäten

zum Thema Umweltschutz und

Natur drehen: Mehr als 40 Unternehmen,

Vereine und städtische

Ämter werden sich unter dem

Motto „UmweltKultur erleben“

vorstellen und über die Essener

Umwelt und deren Schutz informieren.

Es geht um aktuelle Themen

wie Klima, Wasser, Mobilität,

Energie und Gesundheit. Jede

Menge Infos und Aktionen warten

auf die Besucher.

Mit dabei ist auch Tischlermeister

Thomas Bosée aus Essen mit seinem

Team. In deren Zelt dreht sich

alles um gesundes Wohnen: So

werden unter anderem Kalkfarben

und -putze von hAGA vorgestellt:

Die Produkte werden zu 98 Prozent

aus reinem Schweizer Alpenkalkstein

hergestellt und sind frei

von künstlichen Zusatzstoffen.

Natürlicher Kalk bietet nicht nur

vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten,

er bleibt auch an der Wand

atmungsaktiv und hat von Natur

aus eine desinfizierende Wirkung,

die Schimmel verhindert. Auf

Musterflächen werden die vielfältigen

Anwendungsmöglichkeiten

demonstriert.

Daneben werden Produkte der

Firma Naturhaus präsentiert,

die sich auf die Veredelung,

Reinigung, Pflege und farbigen

Gestaltung von holz oberflächen

spezialisiert hat. Verwendet werden

ausschließlich natürliche,

nachwachsende Rohstoffe. Speziell

für Allergiker bietet das Unternehmen

zudem eine Auswahl

vollständig lösemittelfreier und

wasserbasierender Produkte

an. Von der Effektivität dieser

Naturprodukte werden sich die

Besucher selbst überzeugen

können. Und auch wer zuhause

einen Parkettboden hat, der

schon bessere Zeiten erlebt

hat, kann sich zeigen lassen,

wie dieser dank des Naturhaus

Premium-Pflegeservices wieder

neuen Glanz erhält – ganz ohne

Schmutz und Staub.

Nichtzuletzt steht das Thema

„gesunder Schlaf“ im Fokus:

Denn die Tischlerei Bosée

ist auch Qualitätspartner

2010 der Firma Sigl,

deren Relax Naturbettsysteme

sich dem Körper

optimal anpassen und die

empfindliche Wirbelsäule

genau an den richtigen Stellen

stützen. Jeder Federkörper ist aus

massivem holz gefertigt. Probeliegen

ist ausdrücklich erwünscht.

Vorbeischauen lohnt sich...

Tischlermeister Thomas Bosée

Naturfarben & Bettsysteme

Bewerungestr. 51-53

45276 Essen,

Tel. 0201/594566

info@thomas-bosee.de

www.thomas-bosee.de


Bauen & Renovieren

In der Regel reicht zum Schutz gegen

Unwetter und vereiste Scheiben

ein offener Unterstand aus.

Doch viele Autobesitzer möchten

ihr Fahrzeug nachts oder während

des Urlaubs lieber sicher ver-

Es muss nicht immer simples Nadelholz sein: Carports gibt es gibt

es in den unterschiedlichsten Designvarianten, von klassisch bis

modern. So passen sie auch zu jedem Hausbaustil.

schlossen wissen. Zudem schützt

eine Garage neben Einbruch vor

Vandalismus oder wilden Tieren,

die sich an den Schläuchen

zu schaffen machen. Nachteil

allerdings ist, dass Feuchtigkeit

in schlecht belüfteten Garagen

Korrosion und damit Rost am

Auto hervorrufen kann, mahnt das

Immobilienportal Immowelt.de.

Carports sind in der Regel deutlich

günstiger als Garagen. Einfache

Unterstände ohne Fundament

gibt es ab etwa 1.000 Euro. Für

eine Fertiggarage kann schnell das

Fünffache hingelegt werden. Und

wer bei der Anschaffung eines Carports

zusätzlich sparen will, kann

dies tun, indem er den Unterstand

selbst aufbaut. Solche Bausätze

gibt es vor allem für holzmodelle.

Doch die ästhetische Bandbreite

bei Carports hat längst zugenommen,

beobachtet Immowelt.

de. Neben holz finden sich als

Materialien beispielsweise auch

Aluminium und Glas, die Dachformen

reichen von begrünten

Flachdächern über Sattel- bis hin

zu Walmdächern.

Auch an einen unbestreitbaren

Vorteil der Garage, nämlich den

verschließbaren Stauraum für Zubehör,

Werkzeug oder Fahrräder,

versucht der Carport mittlerweile

heranzukommen. Immer mehr

Modelle bieten einen integrierten

Abstellraum oder einen Fahrradunterstand

an. Doch bevor der

Carport der Wahl gebaut werden

darf, müssen rechtliche Fragen

geklärt werden, berichtet Immowelt.de:

In einigen Bundesländern

muss ein Bauantrag gestellt werden,

in anderen nicht. Mit einem

Anruf beim örtlichen Bauamt ist

man auf der sicheren Seite.

www.immowelt.de

Fotos: Hoermann (1), Overmann (1), Zapf Garagenwelt/immowelt.de (1)


Immer wieder kommen Verletzungen

durch Garagentore

vor. Fingerklemmschutz, Absturzsicherung

und Abschaltmechanismus

sind wesentliche

Sicherheitsaspekte. Immowelt.

de zeigt, auf was Sie alles achten

sollten.

Das Garagentor wird schnell übersehen,

wenn es ans Renovieren

geht. Dabei birgt doch ein in die

Jahre gekommenes Exemplar einige

Risiken: An außen geführten

Zugseilen können sich leicht

Kinder verletzen. Zwischen einzelnen

Torgliedern können Finger

gequetscht werden. Besonders

Automatik-Tore ohne Stoppfunktion

bergen eine erhebliche Verletzungsgefahr.

Seit rund vier Jahren gibt es die

Europa-Norm EN 13241-1. Sie

regelt unter anderem, dass Garagentore

über einen Fingerklemmschutz

und eine Absturzsicherung

verfügen sowie mit einem Seiteneingreifschutz

ausgestattet sein

müssen, berichtet das Immobilienportal

Immowelt.de. Auch ein

Abschaltmechanismus, der ein

automatisches Tor bei hindernissen

stoppt, wird darin gefordert.

Wer sich entscheidet, sein altes

Tor auszutauschen, hat die Wahl

zwischen einem Schwingtor

oder einem Sektionaltor. Beim

Schwingtor wird das ganze Torblatt

in einem Stück bewegt und

schwingt beim Öffnen von vorne

nach oben. hierbei ist auf eine

präzise Schienenführung für das

Tor zu achten, die ein Entgleisen

verhindert. Außerdem sollte das

Tor mit einer Federbruchsicherung

gegen Abstürzen gesichert sein

und flexible Kunststoffleisten an

Torblatt und Zarge die Finger vor

dem Einklemmen schützen.

Das Sektionaltor besteht dagegen

aus einzelnen Elementen, die

senkrecht nach oben fahren und

an der Kante umklappen, um

sich dann waagerecht unter die

Garagendecke zu schieben. heutzutage

geht der Trend eindeutig

zum platzsparenden Sektionaltor,

berichtet Immowelt.de. Über 90

Prozent der neu verkauften Tore

gehören in diese Kategorie.

Wichtig bei den vertikal beweglichen

Toren ist ebenfalls eine

Sicherung gegen herunterfallen

oder unkontrollierte Bewegungen.

Außerdem sollte es automatisch

anhalten und eine fixe Endposition

finden. Eine Stopp-Automatik, die

das Tor bei Widerstand anhält und

wieder ein Stück nach oben fährt,

sollte ebenfalls nicht fehlen.

Wer beim Betreten der Garage

nicht immer das Tor öffnen will,

sollte ein Garagentor mit Schlupftür

wählen. hierbei ist auf eine

niedrige Schwelle zu achten,

rät Immowelt.de. Denn ist die

Schwelle zu hoch, kann sie schnell

zur Stolperfalle werden. Außerdem

lassen sich auch Fahrräder und

Gartengeräte leichter über eine

möglichst kleine Barriere transportieren.

www.immowelt.de

Wer baut, plant meist auch eine

eigene Garage als Ergänzung

zum neuen Eigenheim ein.

Dabei wird die Außenoptik der

Garage immer wichtiger.

Landhausstil, eiförmige Gebilde

oder schlichte Stelzenkonstruktionen

– wer mag, kann auch bei

der Garage seine ästhetischen

Vorlieben ausleben. Dabei passt

sich das Heim fürs Auto immer

stärker dem Stil des dazugehörigen

Hauses an, wie das

Immobilienportal Immowelt.

de berichtet. Gleiche Dachformen

oder Ziegel sind nur eine

Variante. Für ein stimmiges

Gesamtbild präsentieren sich

Garage und Haus auch immer

häufiger Ton in Ton. Eine weitere

Möglichkeit ist der Partnerlook

von Haustür und Garagentor.

Generell rückt das Tor verstärkt

als Designelement in

den Blickpunkt. Ob rustikale

Holzoptik, modernes Design in

Metall oder bunte Farben – die

29

Angebotspalette ist riesig. Wer

möchte, kann auch die gesamte

Architektur von Eigenheim

und Parkhäuschen stilistisch

aufeinander abstimmen. Passend

zu futuristisch geformten

Häusern gibt es beispielsweise

entsprechende Design-Garagen

aus geschwungenen Beton- und

Metallelementen. Fließende

Linien sind auch in der Garagenarchitektur

keine Seltenheit

mehr, erklärt Immowelt.de.

Doch ganz billig sind diese

Luxusausführungen nicht. Bis

zu 28.000 Euro müssen für

ein Auto-Heim der anderen Art

eingerechnet werden.

Die optische Ausgestaltung

macht auch beim Dach nicht

Halt. Insbesondere begrünte

Garagendächer werden immer

beliebter. Damit wird die Garage

nicht nur optisch aufgewertet,

sondern zusätzlich das Mikroklima

verbessert und die Lebensdauer

des Dachs verlängert.

www.immowelt.de


Garten

Dumm allerdings, wenn die

Terrasse aus moosbesetzten

Waschbetonplatten trübe vor

sich hin dämmert ... Ein neuer

Lieblingsplatz muss her! Oder

gleich mehrere: für das Frühstück

ein Tisch und vier Stühle auf grob

verfugten Steinplatten gen Osten,

für den heißen Mittag unter dem

schützenden Blätterdach des

Weins (Vitis-vinifera-Sorten) einen

Platz mitten im Garten und

für den romantischen Abend zu

Zweit die blickgeschützte Sitzmauer

mit Sonnenuntergang im

Westen.

Verbunden mit gepflasterten Gartenwegen,

sind alle Plätze stets

trockenen Fußes zu erreichen. Es

muss ja nicht gleich eine massive

Terrasse, ein holzdeck oder gar

ein All-Wetter-Pavillon sein, auch

kleine Kiesflächen erlauben den

gemütlichen Rückzug, wenn sie

blickgeschützt durch Sträucher,

hecke oder efeubewachsenem

Laubengang zum Erholen einladen.

Auf eine Terrasse als „hauptsitz“

im Sommer wollen allerdings die

wenigsten Gartenbesitzer verzichten.

Groß genug angelegt, ist sie

der Ort für stille Mußestunden

oder gesellige Familienessen,

aber auch für ausgiebige Gartenpartys

und turbulente Kin-

dergeburtstage. Jetzt noch ein

Dach, gute Beleuchtung für den

Abend, einige weiß blühende Rosen

und Dahlien, die auch in der

Dämmerung noch leuchten, dazu

Nachtdufter wie die hellviolette

Mondviole (Lunaria rediviva) und

das weißgelbe Wald-Geißblatt

(Lonicera periclymenum) und der

Sommer ist gemacht!

Beim Terrassenbau stellen sich

viele Fragen: Wie groß soll die

Terrasse sein? Wozu wird sie

genutzt? Soll sie in erster Linie

Sommer-Esszimmer oder auch

Spielzimmer für die Kleinen sein?

Schließlich: Welches Material

passt am besten zu Garten und

haus? Wer sichergehen will, lässt

sich vom Landschaftsgärtner

beraten. Die Experten verfügen

über die nötige Materialkenntnis

und führen den Bau maßgenau

aus. Eine Terrasse aus holz wirkt

sehr natürlich, ist im Gegensatz

zu Stein jedoch weniger langlebig

und wetterbeständig. Ein Pflaster

aus Beton oder Naturmaterialien

wie Granit ist – einmal richtig

verlegt – robust und leicht zu

pflegen. Die Auswahl an Farben

und Verlegemustern ist groß.

Für die Terrasse ist nicht nur das

„Obendrüber“ wichtig, ebenso

entscheidend ist das „Untendrunter“

und die möglichst optimale

Nutzung der vorhandenen Flächen.

Bei der Neuanlage kann

unter der Terrasse ein Regenwasserreservoir

eingebaut werden.

So lässt sich Regenwasser für

die Bewässerung verwenden,

ohne dass Auffangbehälter im

Garten den Blick stören. Mit der

Fotos: BGL (1), BGL/PdM (1)


Nutzung von Regenwasser lässt

sich manchmal sogar doppelt

sparen: Viele Gemeinden reduzieren

die Abwassergebühren, wenn

das Wasser auf dem Grundstück

versickert und nicht über die

öffentliche Kanalisation abfließt.

Eine andere interessante Idee

für die Gestaltung der Terrasse

sind kleine Beete, die direkt in

den Steinboden integriert und

zum Beispiel mit Buchsbaum

und Stauden bepflanzt werden.

Sie lassen sich wunderbar mit

einem mobilen Topfgarten aus

Staudengeranien (Geranium),

Schafgarbe (Achillea millefolium),

Rittersporn (Delphinium),

Sonnenbraut (helenium), Sommerphlox

und vielen vielen mehr

kombinieren. Wozu noch an den

Urlaubstagen stundenlang im

Stau stehen, wenn es direkt am

eigenen haus einen prächtigen

Platz an der Sonne gibt?

BGL/PdM

Ist die Terrasse offen und

ungeschützt, fühlt man sich

oft wie auf dem Präsentierteller.

Wie soll da Erholung

aufkommen? Pünktlich zur

Freiluftsaison heißt es deshalb:

„Ab in den Baumarkt“,

denn schon mithilfe weniger

Utensilien wird die Terrasse

zu einem ruhigen Ort, an

dem die Entspannung nicht

lange auf sich warten lässt.

Wer sich ohne viel Arbeit

vor unerwünschten Blicken

schützen möchte, pflanzt an

den Seiten seiner Terrasse

üppige Kletterpflanzen wie

Ein schöneres Plätzchen, um sich von der Gartenarbeit zu erholen, gibt es wohl kaum.

Blauregen oder wilden Wein.

Preiswerte Rankhilfen gibt es beispielsweise

bei OBI. Doch nicht

nur das: Für kleine Balkone oder

Terrassen in Reihenhäusern bietet

sich ein so genannter Paravent an.

Tipp: Je breiter die Standfüße,

desto besser halten diese Wände

aus Stoff dem Wind stand.

Wünscht sich der Hauseigentümer

einen zusätzlichen Sonnenschutz,

ist eine Terrassenüberdachung

das Richtige. Hier

gibt es vielfältige Möglichkeiten.

Eine Pergola mit abnehmbaren

Sonnensegeln beispielsweise

bringt mittags Schatten. Geht die

Sonne unter, werden die Stoffbahnen

einfach ausgehängt. Den

gleichen Zweck erfüllen ein- und

ausfahrbare Markisen, die mit

ihren bunten Stoffen zusätzlich

für Abwechslung auf der Veranda

sorgen.

Fest montierte Terrassendächer

aus Glas oder Kunststoff bieten

darüber hinaus einen zuverlässigen

Schutz vor Regen. Der

Hobbyheimwerker bringt die

Überdachung einseitig an der

Hauswand an. Um die benötigten

Stützpfosten zu fixieren und vor

Fäulnis zu schützen, betoniert er

rostfreie U-förmige Stahlträger

in den Gartengrund ein.

Vorsicht: Das Dach muss

sich leicht zum Garten neigen,

damit das Regenwasser

ablaufen kann. Passende

Seitenwände aus Glas oder

Kunststoff verwandeln die

Veranda in einen „kleinen

Wintergarten“.

Eine Terrassenüberdachung

spendet nicht nur Schatten.

Auch Bodenfliesen und

teure Sitzmöbel sind vor

Witterungseinflüssen sicher

– so haben Schimmel und

Grünspan keine Chance.

OBI

31


Garten

„Es gehören keine giftigen Pflanzen

auf den Spielplatz!“ Aber wo

sind die Grenzen für die Bewertung

der Giftigkeit der Pflanzen?

Die Norm DIN EN1176 schreibt

für Spielplätze und Freiräume

zum Spielen lediglich vor, dass

das Pfaffenhütchen, der Seidelbast,

die Stechpalme und der

Goldregen in Bereichen von zum

Spielen ausgewiesenen Flächen

nicht gepflanzt oder vorhanden

sein dürfen.

Nach Angaben der Berliner Beratungsstelle

für Vergiftungen

gehörten in den letzten 25 Jahren

vor allem Mahonie, Eibe, Vogelbeere,

Goldregen, Zwergmispel,

Feuerdorn, heckenkirsche, Liguster,

Maiglöckchen, Kirschlorbeer,

holunder, Schneebeere, Seidelbast

und die Stechpalme zu den häufigsten

Beratungs- und Vergiftungsfällen

bei Gartenpflanzen. Es ist

klar, dass keine Pflanzen verwendet

werden sollten, deren Verzehr

für Kinder lebensbedrohlich ist.

Aber was ist mit Rosskastanien,

wenn doch der Verzehr einiger

Schalen Übelkeit und Erbrechen

auslösen kann? Diese Reaktion

erzeugt auch in der Regel der Verzehr

von holunderrinde. Giftigkeit

ist ein sehr relativer Begriff, so

sagte schon der mittelalterliche

Arzt Paracelsus: „Allein die Dosis

macht das Gift!“ So sind auch

viele unter „heilpflanzen“ beschriebene

Arten unter der Überschrift

„Giftpflanzen“ zu führen.

Abgesehen von einigen Gemüsearten

sind alle Pflanzen in

irgendeiner Form giftig, bzw.

unbekömmlich. Aber muss man

Bärenklau Fingerhut

Buchsbaum

Efeu & Mahonie

Fotos: Blanik (9)


einplanen, dass ein Kind Wurzeln

der Berberitze isst? Oder

Narzissenblätter, Tulpen und

Schneeglöckchen, oder Petunien

aus dem Blumenkasten? Sollte bei

der Anlage eines Bauerngartens

auf den Buchsbaum verzichtet

werden, dessen übermäßiger

Verzehr einmal zu Anzeichen von

Durchfall, Erbrechen und Krämpfen

führte?

Viele heimische Falter- und Bienennährgehölze

wie Liguster,

Schneeball, Pfaffenhütchen und

eben auch der holunder haben

giftige Pflanzenteile. Die Wiesen

sind mit Kräutern durchsetzt,

welche auch zum Teil giftig sein

könnten. Die Gefahr, welche

von Pflanzen ausgeht, wird in

der Regel viel zu hoch bewertet,

während die weitaus größeren

Gefahren, wie Straßenverkehr und

Umweltbelastungen als zwangsläufige

Begleiterscheinung des

Fortschritts gesellschaftlich legitimiert

sind.

Wissen die Eltern, dass der Verzehr

von Rhododendronblättern

ihren Kindern nicht gut bekommt

und welche Folgen der Verzehr

von Teilen des Efeus, wie auch

von den oberirdischen, grünen

Teilen der Kartoffel für ihr Kind

haben kann? Sollte deshalb auf

die Verwendung der Kartoffel im

Gemüsegarten verzichtet werden?

Oder sind andere pädagogische

Aspekte wichtiger?

Eine Auftraggeberin erzählte mir

einst von einer für sie sehr wichtigen

Naturerfahrung: Eine Tante

aus Kirchhellen schickte sie, das

Mädchen aus der Stadt, in den

Garten, um Kartoffeln zu holen,

die sie aber trotz intensivster

Suche nicht entdecken konnte,

Schneeglöckchen Kirschlorbeer

bis die Tante ihr Geheimnis lüftete.

Die Kinder sollen lernen, wo

Eier und Milch herkommen und

woraus ein Brot gemacht wird.

Sie müssen lernen, unbekannte

Früchte und andere Pflanzenteile

nicht einfach zu probieren –

wie sie es zuhause auch lernen

müssen, mit giftigen Substanzen

ANZEIGE

umzugehen. Dort sind die Kinder

mindestens genauso vielen

Gefahren ausgesetzt; hier liegen

hochgiftige Zigaretten, dort ein

Feuerzeug, Arzneimittel, Kosmetika,

Alkohol, Spülmittel oder ein

Messer.

Der Umgang muss auf jeden Fall

erlernt werden – giftige Pflanzen

stehen überall! Auf einige Pflanzen

sollte man aber dennoch bei

der Planung schon in Bereichen,

die zum Kinderspiel gedacht sind,

verzichten, da es auch durch

deren Berührung zum Teil zu

äußeren Vergiftungen kommen

kann, wie z. B. bei der Kuhschelle/Küchenschelle.

Verzichtet

werden sollte auch auf solche

Pflanzen, deren Genuss für die

Kinder hochgradig giftig werden

kann, wie beim Seidelbast. Auch

auf Pflanzen, welche auffällig

zum Verzehr locken, sollte man

verzichten, wie z.B. den Eisenhut,

Spindelstrauch-Arten, Stechpalme,

Liguster, heckenkirsche und

Schneeball-Arten.

Auch im Blumenbeet ist bei

Fingerhut, Eisenkraut, Rittersporn,

Anemonen, Osterluzei und

Pfingstrose Vorsicht geboten. Viele

Pflanzennamen davon kommen

regelmäßig in Krimis und Geschichtsbüchern

vor, wie auch sogar

einige Kräuter und heilpflanzen.

„Petersilie hilft den Männern

aufs Pferd, den Frauen unter die

Erd`“, womit wohl die angeblich

potenzsteigernde Wirkung des Petersiliensamens

einerseits und die

oft tödlich endenden Abtreibungen

mit Petersilienwurzel andererseits

beschrieben werden.

Es gibt natürlich noch andere sehr

giftige Pflanzenarten, wie den

Wunderbaum (Rhizinus) und den

Goldregen, der bei der Anlage von

Bereichen für eine überwiegende

Nutzung durch Kinder nicht verwendet

werden sollte. Dieser gehört

auch zu der erfreulicherweise

nur vier Pflanzenarten umfassenden

Liste der entsprechenden

Norm (siehe oben), die besagt,

welche Pflanzen im Bereich von

Freiflächen zum Spielen nicht

verwendet werden dürfen.

In der Regel verhindert ein spontanes

Erbrechen, dass eine überdosierte

Konzentration entstehen

kann. Sollte ein Kind dennoch Anzeichen

einer Vergiftung zeigen, so

empfiehlt der Apotheker Sebastian

Stöber unbedingt, zunächst einmal

die Ruhe zu bewahren, denn

Sicherheit gehe

vor Geschwind

i g ke i t . S e i n

Rat: Geben Sie

dem Kind Tee,

Wasser oder Saft

zu trinken, aber

keine Milch und

kein Salzwasser,

etwa um Erbrechen

auszulösen.

Folgen Sie den

Empfehlungen

des Giftnotrufes

(www.giftnotruf.

de) oder suchen

Sie die nächste

Arztpraxis auf.

Dorthin nehmen

Sie unbedingt

Verpackungen,

Flaschen, die

verdächtige Sub-

Goldregen

Rittersporn

33

stanz oder das Erbrochene mit,

um eventuelle Giftpflanzen schnell

bestimmen zu können.

Der Verzehr vieler Beeren der

Mahonie kann Magen- und Darmbeschwerden,

Übelkeit und etwas

Fieber hervorrufen. Einige zerkaute

Beeren oder eine handvoll Nadeln

der weitverbreiteten Eibe >


Garten

Kinder müssen den Umgang mit giftigen Pflanzen auf jeden Fall erlernen, denn natürlich können sie diesen überall begegnen.

können tödlich sein! Schon 20

Beeren der Stechpalme (Ilex) gelten

bei Erwachsenen als tödlich.

Von der allgemein als sehr giftig

geltenden Eberesche (Vogelbeerbaum)

muss man allerdings etwa

90 Kilogramm Beeren essen, um

eine tödliche Dosis zu haben.

Durch eine hand voll mit Beeren

bekommt man eventuell leichte

Magen-Darm-Beschwerden.

An einem Goldregen ist hingegen

fast alles äußerst giftig. Bei dem

Verzehr von etwa drei kleinen Samen

bekommt man ein Brennen

im Mund, Erbrechen, Übelkeit,

Schweißausbrüche, Schwindel

und Zittern. Auch Lähmungen,

Krämpfe und halluzinationen können

schon eintreten. Bei etwa 15

bis 20 Samen beginnt der Körper

mit Atemlähmung und Kreislaufversagen

und man hat kaum noch

eine Chance zu überleben. Einige

Beeren von Zwergmispel (Cotoneaster),

Schneeball, Knallerbsenstrauch

und Feuerdorn zeigen nur

leichte Reaktionen.

heckenkirsche (Lonicera) und

Liguster verursachen schon beim

Verzehr von 5 bis 10 Beeren

Krampfanfälle, Kreislaufstörungen

und Fieber. Ebenso bei dem Maiglöckchen,

wo dann aber auch

schon eine hand voll Beeren zum

herzstillstand führen können.

Auch bei dem Verzehr von etwa

10 Beeren des Kirschlorbeers sind

Atemnot und Bewusstlosigkeit

möglich – etwa sechs zerkaute

Beeren des Seidelbastes sind

hingegen bei Kindern tödlich.

In diesem Zusammenhang sollte

vielleicht auch noch die herkulesstaude

oder Riesenbärenklau

erwähnt werden, deren Berührung

zuerst eine brennende und

Dirk Blanik ist Inhaber des gleichnamigen

Garten- und Landschaftsb aubetriebs in

Bottrop-Kirchhellen.

Blanik GmbH

Heinrich-Hertz-Straße 10, 46244 Bottrop

Tel. 02045/ 7767

www.blanik.de

info@blanik.de

Efeu Maiglöckchen

Narzisse

juckende Rötung zeigt, nach etwa

ein bis zwei Tagen aber auch

besonders im Zusammenhang

mit Sonnenlicht Blasenbildungen

hervorruft, welche nur langsam

verheilen und narbenähnliche Pigmentveränderungen

hinterlassen.

Informieren Sie sich über die Pflanzen

in Ihrer näheren Umgebung,

um Ihre Kinder entsprechend aufzuklären.

Sollten Sie einen Fachbetrieb

suchen, welcher die Planung,

den Bau und die Wartung Ihres

Spielplatzes übernimmt, so wenden

Sie sich an einen Fachbetrieb

des Garten- und Landschaftsbaus

(www.blanik.de, www.galabaunrw.de),

welcher auf Spielplätze

spezialisiert ist, oder an einen

Sachverständigen für Spielplätze

(www.garten-landschaft-freiraum.

de, www.aknw.de).

Dirk Blanik

Mahonie

Fotos: Blanik (6), easy-pr/Rimini Baustoffe (1), easy-pr/Rodenberg (1)


Wie im Süden: Romanische Tondachziegel sorgen für südländisches Flair

(epr) Der Süden hat einiges zu bieten:

von idyllischen Landschaften,

angenehmem Klima über kulinarische

Köstlichkeiten bis hin

zu sanften Farben und Formen.

hier lebt man gerne und auch als

Urlaubsziel sind Städte am Mittelmeer

sehr beliebt. Kein Wunder,

denn südländisches Flair fasziniert

und wirkt entspannend. Doch um

in diesen Genuss zu kommen, muss

man nicht auf den nächsten Urlaub

warten. Mediterrane Dachziegel

beispielsweise bringen den Sommerurlaub

in Italien nach hause,

und zwar das ganze Jahr über.

Romanische Dachziegel stellen

hier eine interessante und vor

allem weitaus kostengünstigere

Alternative dar. Es handelt sich

dabei um herkömmlich zu verlegende

Dachziegel mit Falz. Diese

verfügen jedoch über eine sehr

große Wulst und werden eng gelegt,

sodass der Eindruck entsteht, es

handele sich um eine klassische

halbschaleneindeckung, wie sie in

den südlichen Ländern üblich ist.

Liebhabern südländischer Architektur

steht bei der Firma Rimini

Baustoffe eine sehr umfangreiche

ANZEIGE

Auswahl an verschiedenen romanischen

Dachziegeln in vielen mediterranen

Farben zur Verfügung.

Exklusiver Eingang – funkelnde

Kristallglassteine im Türblatt

(epr) Rote Teppiche, Journalisten,

Blitzlichtgewitter – die Reichen

und Schönen jagen von einer

Veranstaltung zur Nächsten. Wer

dies bewundert, kann nun mit

funkelnden CRYSTALLIZED TM -

Swarovski Elements zumindest

seine haustür zum Star machen.

Die schmucken Glassteine werden

kunstvoll in haustüren von Ro-

denberg eingearbeitet und funkeln

darin miteinander um die Wette.

Ob als dezenter hingucker oder

dicht an dicht: Das facettenreich

geschliffene Kristallglas reflektiert

die einfallenden Lichtstrahlen

hundertfach. Mehr über die edlen

Applikationen sowie über den Premium-

und den neuen Ganzglas-

Katalog gibt es unter

www.rodenberg.ag

Bei 15 Modellen mit insgesamt

128 Farben findet mit Sicherheit

jeder seinen Favoriten. Diese Dachziegel

entsprechen in der Optik

den Mönch Nonne halbschalen,

sind dabei aber wie herkömmliche

Ziegel zu verlegen. Gebrannt aus

hochwertigem Ton, sind sie besonders

frostbeständig, farbecht und

enorm widerstandsfähig.

Rimini Baustoffe bietet mit Romana

del Villaggio ein neues Produkt

in der Familie der romanischen

Dachziegel. Der Tonziegel ist in 14

Farben und Mischungen erhältlich.

Er bietet neben einem breiten mediterranen

Farbspektrum auch eine

sogenannte handstrichoptik. Diese

Optik lässt ihn wesentlich älter und

antiker wirken. Es entsteht der

Eindruck, dieser Tonziegel sei von

hand gefertigt. Die Tonziegelform

beeinflusst die Farbgebung, da

man mit unterschiedlichen Dach-

35

ziegelformen andere Reflexionen

erreichen kann.

www.rimini-baustoffe.de


Serie: Das Gartenjahr (4)

Damit der Garten im Sommer in voller Blütenpracht

steht, ist Fleiß gefagt: „Schneiden“, „Gießen“ und „Düngen“

lauten die Zauberwörter. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Wasser für durstige Fasern

Bei der Sommerpflege des Gartens

gilt es einiges zu beachten. Nur

richtig dosiertes Gießen versorgt

die Pflanzen mit ausreichend

Feuchtigkeit – ohne dabei den

Boden zu verschlämmen. Oftmals

überleben Pflanzen die Sommermonate

nur kurz, weil sie zu viel

Wasser erhalten und sich Staunässe

bildet. Vor allem bei Kübelpflanzen

sollte man vorher prüfen,

ob der Zeitpunkt für die nächste

Wassergabe gekommen ist. Landschaftsgärtner

installieren auf

Wunsch automatisch gesteuerte

Bewässerungssysteme, die mittels

Sensoren die Bodenfeuchte messen

und für einen automatischen

Wassernachschub sorgen, sobald

die Erde zu trocken ist.

Grundsätzlich sollte nicht bei

praller Sonne gegossen werden:

Die Wassertropfen wirken wie

ein Brennglas und schädigen die

Pflanzen. Außerdem verdunstet

ein Großteil des Gießwassers,

bevor die Pflanzen es aufnehmen

können. Für einen schönen

Rasen ist es ratsam, ihn einmal

pro Woche für mehrere Stunden

mit Wasser zu besprühen. Dabei

sollte man den Rasensprenger für

mindestens eine Stunde auf einer

Stelle stehen lassen, damit das

Wasser bis zum Wurzelbereich

vordringt. Um Rhododendron und

Azaleen vor dem Austrocknen zu

schützen, ist es hilfreich, eine

Mulchschicht über den Wurzeln

aufzutragen, die die Feuchtigkeit

länger im Boden hält.

Eine Portion Pflanzengesundheit,

bitte!

Der Sommer ist die ideale Zeit

zum Düngen. Erhält der Rasen

jetzt auf seine Bedürfnisse

abgestimmte Extranährstoffe,

verringert sich das Moos- und

Kleewachstum. Die Gabe eines

kaliumhaltigen Düngers im August

oder September steigert die

Frosthärte des Rasens im Winter.

Werden Rittersporn, Margeriten

und Frauenmantel nach dem

Rückschnitt mit Dünger versorgt,

blühen sie im herbst noch ein

zweites Mal. Wer sich bei Art und

Dosierung des Düngers unsicher

ist, fragt den Fachmann.

Um die Blüte von Rosen, Dahlien,

Begonien, Cannas, Lavendel und

anderen Stauden anzuregen,

Fotos: BGL/PdM (1), Bronwyn Photo - fotolia.com (1)


sollte Verblühtes regelmäßig entfernt

werden. Im Sommer gibt

man Obstgehölzen, Sträuchern,

hecken und Koniferen den letzten

Schnitt vor dem Winter. Vor

allem für heckenpflanzen ist der

Sommerschnitt ideal, weil die

Triebe dann noch zum Verzweigen

angeregt werden und eine kompakte

und lückenlose hecke entsteht.

Buchs sollte am besten an

einem bedeckten Tag geschnitten

werden, weil er nach dem Schnitt

besonders empfindlich auf direkte

Sonneneinstrahlung reagiert.

Allgemein gilt die Faustregel:

Wird ein Trieb kräftig eingekürzt,

treibt er auch kräftig aus, wird er

zaghaft weiter oben geschnitten,

ist der Austrieb geringer. Damit

der Schnitt glatt und sauber ist

und keine eingerissenen Stellen

bleiben, sollten nur wirklich

scharfe Schnittwerkzeuge

verwendet werden. Am besten

überlässt man den Baumschnitt

dem Landschaftsgärtner. Er findet

nicht nur sicher die richtige Stelle,

sondern gewährleistet auch die

richtige Wundversorgung und

die Entsorgung des anfallenden

Schnittmaterials.

Vom Stutzen zum Stützen

Zur Sommerpflege des Gartens

gehört auch das regelmäßige

Entfernen von Unkräutern, am

besten vor dem Aussamen, um

den Wildwuchs im Zaum zu

halten. Spüren Sie diese auch

auf Pfaden und der Terrasse auf!

Unterdrückt wird das Unkrautwachstum,

wenn Beete eine

dicke Schicht Mulchkompost

erhalten. Rechtzeitig im Sommer

sollten empfindliche Pflanzen angebunden

oder gestützt werden,

um sie vor dem Umknicken durch

Regengüsse und Windböen zu

schützen. Auch an die schnell in

die höhe schießenden Dahlien,

Gladiolen und Cannas denken!

Gut tragende Obstgehölze sollten

ebenfalls wegen der Astbruchgefahr

abgestützt werden. Denn

nur, wenn der Garten im Sommer

die nötige Pflege erhält, können

Gartenurlauber auch in den kommenden

Jahren ihre freien Tage zu

hause in paradiesisch-erholsamer

Umgebung verbringen und sie

tatsächlich zur schönsten Zeit des

ganzen Jahres machen.

BGL/PdM

Für Gartenpflanzen gilt: Besser

einmal ausgiebig wässern als

ANZEIGE

mehrmals nur wenig. Während

der warmen Monate ist der frühe

Vormittag die optimale Zeit zum

Gießen, denn später heizt sich

der Boden zu stark auf und das

Wasser verdunstet schnell. Auch

in der prallen Mittagssonne sollte

auf keinen Fall gegossen werden:

Die Tropfen wirken dann wie ein

Brennglas auf den Blättern und

schaden den Pflanzen.

Bäume, Sträucher und Blumen

vertragen Regenwasser besonders

gut, da es kalkfrei ist. Am

besten wird es in einer Regentonne

oder einem Regenfass gesammelt,

das der Gartenfreund

mithilfe eines so genannten

Füllautomaten einfach an das

Fallrohr der Regenrinne anschließt.

Der Füllautomat sorgt

dafür, dass das Regenwasser

direkt in die Tonne geleitet wird,

diese bei starken Regenschauern

aber nicht überläuft. Denn ist

die Tonne voll, fließt das Regenwasser

durch das Rohr des Füllautomaten

automatisch in das

Fallrohr der Regenrinne zurück.

Der Füllautomat ist, genau wie

die Regentonne, in gut sortierten

Baumärkten wie zum Beispiel

OBI erhältlich.

Wird dagegen mit Leitungswasser

gegossen, sollte ein

möglichst langer Gartenschlauch

zum Einsatz kommen. So kann

sich das Wasser auf dem Weg

37

vom Hahn zur Schlauchdüse

erwärmen. Die empfindlichen

Wurzelpflanzen vertragen es

am besten, wenn das Wasser

in einem sanften Bogen auf die

Erde rieselt – also den Sprühkopf

nicht auf „hart“ einstellen.

Noch ein Tipp für den Urlaub:

Vollautomatische Bewässerungssysteme

übernehmen für einige

Tage das regelmäßige Gießen zu

einer vorher festgelegten Uhrzeit

und bewahren die Pflanzen vor

dem Austrocknen. Welches System

für den jeweiligen Garten infrage

kommt, erfahren Urlauber

in spe in allen OBI Gartenparadiesen.

Regelmäßiges Bewässern

ist wichtig für alle Gartenpflanzen.

Der optimale Zeitpunkt

für einen ordentlichen Guss ist

gekommen, wenn die Beete zwei

Zentimeter tief trocken sind. So

graben sich die Pflanzenwurzeln

auf der Suche nach Wasser tief

in die Erde ein.

OBI

Je heißer der Sommer, desto mehr Wasser benötigt der Garten. Wie man sieht, profitieren nicht nur

die Pflanzen von der Sprengerdusche – auch der Nachwuchs genießt die Abkühlung sichtlich.


Garten-Tipps

Dielen mit dauerhafter Wachsimprägnierung für die Terrasse

(epr) Ob Kiefer, Buche, Fichte oder

Pappel – die heimischen hölzer

sind auf dem Vormarsch. Kein

Wunder, werden sie doch dem steigenden

Umweltbewusstsein hierzulande

gerecht. Nur schnell wachsende,

nicht gefährdete Baumarten

werden in Deutschland geerntet

und möglichst wieder aufgeforstet.

Zudem veredeln neuartige Bearbeitungsverfahren

wie die Wachsimprägnierung

der Dauerholz AG

das heimische holz. Sie machen

es robust, widerstandsfähig und

wetterfest – eine Alternative zur

Verwendung von Tropenhölzern.

Besonders gut eignet sich die

Wachskonservierung für Terrassendielen:

Sie schützt das holz

dauerhaft vor Feuchtigkeit und

Nässe, vor Parasiten und Pilzen

und unschöner Rissbildung. Dabei

funktioniert sie völlig ohne umweltschädliche,

chemische Stoffe und

ist daher ökologisch verträglich

und nachhaltig. Das einheimische

holz wird bis in den Kern getränkt,

sodass der Schutz nicht nur oberflächlich,

sondern auch im Inneren

wirkt. Dadurch werden Terrassendielen

von Dauerholz auf natürliche

Weise so wetterfest, farb- und

formstabil wie Tropenholz – ohne

dass das heimische holz aufwendig

nachbehandelt werden muss.

Nochmals veredelt mit Naturöl,

bleibt es garantiert mindestens 15

Jahre lang schön.

www.dauerholz.de

Algen im Teich effektiv bekämpfen

(epr) Alles im grünen Bereich –

normalerweise bedeutet diese Redewendung,

dass alles in Ordnung

ist. Ist hingegen im Gartenteich

alles „im grünen Bereich“, haben

Pflanzen und Tiere des Gewässers

trübe Aussichten und auch der

Teichbesitzer sieht vor lauter Grün

rot. Der Grund: Algenbefall.

Algen in verschiedenen Formen

zählen zu den häufigsten Problemen

im Gartenteich. Grüne

Trübungen des Teichwassers oder

ein watteartiger grüner Teppich

auf der Wasseroberfläche sind

ein hinweis auf Schwebe- beziehungsweise

Fadenalgen. Beide

Algenarten benötigen genauso wie

Wasserpflanzen Licht, Nährstoffe

und Wasser zum Wachsen.

Klare und saubere Verhältnisse

im Teich schaffen die Algizide von

Neudorff. GrünwasserFrei beseitigt

die von den Schwebealgen verursachten

grünen Trübungen im

Wasser und verhindert neues Algenwachstum.

Das Mittel wird in

einer Gießkanne mit Teichwasser

vermischt und gleichmäßig über

der Wasseroberfläche verteilt.

FadenalgenFrei bekämpft dagegen

die Algen gleichen Namens und

versorgt den Teich zusätzlich mit

lebensnotwendigem Sauerstoff.

Zur Anwendung wird das Granulat

einfach über den Algenteppich

gestreut.

Um langfristig und dauerhaft

eine erneute Fadenalgenplage im

Gartenteich zu verhindern, ist der

Einsatz von PhosphatFrei bei jeder

Neuzugabe von Leitungswasser

und im herbst ratsam. Gegen trübe

Verfärbungen des Wassers kann

WasserKlar als biologische Ganzjahrespflege

eingesetzt werden.

www.neudorff.de

Terrassensanierung vom Profi

(epr) Die Terrasse ist ein Ort, an

dem sich Urlaubsstimmung auch

zu hause einstellen kann. Mithilfe

verschiedener Materialien können

gezielt Stimmungen erzeugt

werden. Natursteine und Fliesen

in warmen Erdtönen verbreiten

beispielsweise ein mediterranes

Flair; Dielen aus Bambus oder

harthölzern lassen die Gedanken

dagegen in den asiatischen Raum

schweifen. Für welches Ambiente

auch immer man sich entscheidet,

wichtig ist, dass die Freude lange

währt.

Für die Umsetzung des Projekts

Terrasse wendet man sich am

besten an einen IhK-zertifizierten

Projektbetreuer aus dem Baustoff-

Fachhandel. Mit seinem Knowhow

und seiner Erfahrung weiß er

am besten, welcher Unterboden

die hochwertigen Dielen am

längsten vor Schädlingen und

Feuchtigkeit schützt und welche

Überdachung infrage kommt. Unter

www.wohn-vision.com finden

Terrassenfreunde ihren persönlichen

Ansprechpartner vor Ort.

Zudem können Entspannung und

Ruhe schon vor Vollendung der

Terrassensanierung Einzug halten,

denn wer sich auf einen Projektbetreuer

verlässt, der bekommt

alles aus einer hand: Er berät,

koordiniert, wählt die handwerker

aus und macht die Kostenstruktur

transparent.

www.wohn-vision.com

Fotos: Dauerholz (1), hagebau (1), Neudorff (1), terra-s (1), Gutta (1) – alle über easy-pr.de


Profil- und Hohlkammerplatten –

der richtige Werkstoff zahlt sich aus

(epr) Wer das gute Wetter dazu

nutzen möchte, endlich seine Terrasse

hübscher zu gestalten, sollte

vor allem bei der Überdachung auf

die Wertbeständigkeit des Materials

achten. Denn der Werkstoff

sollte weder nach einiger Zeit

trübe werden noch vergilben oder

vermoosen. Polycarbonat oder

Acrylglas erweisen sich hier als

besonders resistent und bruchfest.

Die Gutta Werke aus dem badischen

Schutterwald bieten deshalb

genau aus diesen Materialien

Profil- und hohlkammerplatten

sowohl für offene Überdachungen

als auch für Wandverkleidungen

und Wintergärten an. heimwerker

schätzen das geringe Gewicht

und die problemlose Bearbeitung.

Die guttagliss acryl sz Profil- und

Stegdoppelplatten vereinen eine

über Jahrzehnte garantierte UV-

Beständigkeit, eine brillante Optik

sowie ausgezeichnete haltbarkeit.

So kann auch raues Wetter den

hübschen Überdachungen nichts

anhaben.

Besonders robust, stoß- und

hagelfest sind die guttagliss dual

hohlkammerplatten aus Polycarbonat,

die jeglichem Wettereinfluss

standhalten. Außerdem

zeichnen sich die hohlkammerplatten

durch ihre hohen Wärmedämmwerte

aus, was sie auch

als Wandbekleidung besonders

attraktiv macht. Die richtige

Werkstoffwahl belohnt Bastler

also mit ungetrübten Stunden im

heimischen Garten. Eine Investition

in die Zukunft, die nicht nur

Zeit, sondern auch aufwendige Arbeiten

erspart. Da hat die Familie

noch viele Jahre Freude und der

Gartenparty mit Freunden steht

nichts mehr im Wege. Detaillierte

Informationen finden Interessierte

im Internet unter www.gutta.de.

www.gutta.de

Gartenprofile für die moderne

und antike Gartengestaltung

(epr) Der Anblick einer Pferdekutsche,

ein Bummel über einen Mittelaltermarkt

oder die Besichtigen

einer alten Burg – es bedarf nicht

viel, damit wir uns in historische

Zeiten zurückversetzt fühlen.

Und da uns diese romantisch

verklärte Vorstellung von dem,

wie es früher einmal war, meist

glücklich und zufrieden stimmt,

sind antike Gestaltungselemente

auch im eigenen haus und im

heimischen Garten gern gesehen.

So bereitet der Sommer in einem

verwunschenen Garten mit Rosenbögen,

einem romantischen

Bächlein und einer verspielten

Sitzecke aus schnörkeligem Metall

ganz besonders viel Freude und

Wohlempfinden.

Silbern schimmernde Wegbegrenzungen

stellen für Menschen, die

es modern und edel mögen, die

Erfüllung ihrer Gartenträume dar.

Für Freunde der antiken Gartengestaltung

hat terra-S mit Gartenprofil

3000 nun ebenfalls die perfekte

Lösung für einen Wegebau:

den terra-S Antikstahl, der sich in

ein anmutiges Ambiente nahtlos

einfügt. hierbei handelt es sich

um einen witterungsbeständigen

Stahl, auch Cortenstahl genannt,

der an der Oberfläche schon

nach kurzer Zeit eine charmante

Schicht aus Rost zur Zierde trägt.

Diese dient gleichzeitig als kor-

39

rosionsbeständige Sperrschicht,

die einen weiteren Rostangriff

verhindert.

Ob Gartenprofil 3000 aus Antikstahl,

Edelstahl, feuerverzinktem

Stahl oder aus Aluminium –

beim Wegebau in Gärten oder

Parkanlagen entpuppen sich die

Gartenprofile als äußerst hilfreich.

Sie heben nicht nur optisch die

klare Trennung zwischen Weg

und Rasenfläche hervor, sondern

dienen auch als Wurzelsperre.

Da man mit dieser praktischen

Wegbegrenzung die genaue höhe

abstimmen kann, wird ein nachträgliches

Nivellieren überflüssig.

So wird eine saubere Wegführung

auch ohne die Verwendung von

Randsteinen möglich.

Für Stabilität und Standfestigkeit

sorgen die Querrillen auf den

Profilen, sodass eine zusätzliche

Verankerung überflüssig wird.

Bei Bedarf, beispielsweise bei

befahrenen Wegen, kann sich eine

zusätzliche Stabilisierung durch

Punkt- oder Streifenfundamente

jedoch als sinnvoll erweisen. Ein

weiterer Pluspunkt des Gartenprofils

3000 sind seine abgerundeten

Oberkanten, sodass die Gefahr

einer Verletzung vor allem bei

barfuß laufenden Kindern minimiert

wird.

www.gartenprofil3000.com


Tiere

Zwischen zwei bis vier Jahre werden

sie in der Regel alt und sind

tag- und nachtaktiv. Fürs Schlafzimmer

sind sie nicht geeignet,

da sie nach zwei bis vier Stunden

ausgeschlafen haben und dann etwas

unternehmen wollen, und das

ist nicht immer leise. Die Männchen

werden mit 70 bis 85 Tagen

Geschlechtsreif, bei den Weibchen

sind es 65 bis 85 Tage. Die Mutter

säugt die Jungen dann 23 bis 26

Tage. Die Jungen sind mit fünf

bis sechs Wochen eigenständig,

sollten aber noch zwei Wochen

in ihrer Familie leben, damit sie

wichtiges Sozialverhalten lernen

können. Überlegen sie gut, ob sie

auch für den Nachwuchs immer

wieder Platz finden, oder sich

lieber zwei gleichgeschlechtliche

Tiere anschaffen.

Rennmäuse gibt es heute in vielen

verschiedenen Farben, das macht

sie noch beliebter. Sie haben am

Bauch eine Duftdrüse, mit der sie

ihre Umgebung markieren, allerdings

riechen wir das nicht. Auch

ist die haltung bei guter Fütterung

und passender Streu recht

geruchlos und viele Mütter, die

den nackten Schwanz von

Mäusen oder Ratten sehr

abstoßend finden, können

sich mit Rennmäusen sehr

gut anfreunden. Zwei Tiere

sollten es aber mindestens

sein, vielleicht auch drei oder

vier.

Wenn Sie sich Jungtiere

anschaffen, ist

das Vergesellschaften recht unproblematisch.

Wenn aber zu einem

älteren Tier ein Partner zugesellt

werden soll, kann das gehen

oder auch

nicht. Versuchen

Sie es zuerst in einem Freilauf,

später dann in einem Käfig, der

mittig getrennt ist, und wechseln

Sie jeden Tag die Seiten der Tiere

aus – mit viel Geduld kann das

gehen. Reiben Sie die Tiere auch

mit dem Streu des Nachbarn

ein, denn die Gruppenmitglieder

erkennen sich am Geruch. Setzen

Sie die Rennmäuse zu schnell

in normal große Gehege können

die Rennmäuse den Geruch des

anderen auch wieder vergessen

und erneut zu streiten beginnen.

Die Tiere hören sehr gut, und

laute Musik, Computer und Fernsehen

mögen sie nicht gerne.

Selbst im Dunkeln wissen sie über

ihr Umfeld Bescheid – das regeln

ihre Tasthaare, damit erspüren sie

Gegenstände, bevor sie sie berühren.

Damit die Tiere sich wohlfühlen,

sollte man ihnen einiges

bieten, vor allem ausreichend

Platz. Da sie Kunststoffe gerne

zernagen, wählen Sie am besten

natürliche Materialen. holzetagen

gibt es auch zum Verstellen für

verschiedene Käfigbreiten, die

Schale sollte hoch genug sein, da

auch die Einstreu zum Buddeln

recht hoch sein sollte. Für leere

Toiletten- oder haushaltsrollen

haben Sie jetzt eine neue Verwendung:

mit heu, Stroh oder

auch Kräutern füllen und Ihren

Rennmäusen hin einlegen. Oder

Sie kaufen einen heutunnel.

Schön ist es auch, wenn der

Boden zwei Zentimeter hoch

mit feinem Sand gefüllt wird,

beim Scharren nutzen sich dann

die Nägel gut ab. Darüber eine

Schicht nichtstaubender Einstreu

und zum Abschluss zerkleinerte

Pappe, heu oder Stroh. Auch

Baumwollstreu wird gerne genommen.

Bei ausreichend großer

Grundfläche genügt es, die

Schicht alle vier Wochen oder

bei einer höhe von fünf bis sechs

Zentimetern auszuwechseln.

Abwechslung bietet die Fütte-

Fotos: Sonnenblume 80 - polylooks.de (1)LockStockBob (1), KarinaLS (1), Michael Brandt (1) - alle über fotolia.com, Burda (1)


ung – Sie können die tägliche

Futtermenge auch auf die Einstreu

streuen, dann haben die Rennmäuse

etwas zu tun.

Wer geschickt ist, kann auch zwei

Gehege miteinander verbinden

Die Möglichkeiten sind vielfältig.

Zugluft können Rennmäuse nicht

vertragen, und auch direkte Sonneneinstrahlung

sollte man vermeiden.

Bieten Sie den Tieren ein

Laufrad an, möglichst eines aus

holz. Es sollte aber geschlossen

sein. Zum Trinken muss ständig

eine Nippelflasche vorhanden

sein, gefüllt mit frischem Wasser.

Rennmäuse lieben es auch, dünne

frische Zweige zu benagen, zum

Beispiel von Obstbäumen oder

Weide, gerne auch haselnuss.

Zwei bis drei Wochen sollten

sie erst mal Gelegenheit haben,

sich an die neue Umgebung,

die neuen Geräusche und das

veränderte Umfeld zu gewöhnen,

erst dann kommen Sie dazu.

Rennmäuse werden zahm, aber

dazu sollten Sie die Tiere erst

einmal beobachten. Da sie sehr

neugierig sind, kommen sie

immer wieder auf Sie zu. Leckerchen

wirken da Wunder. Bitte

die Rennmäuse nie am Schwanz

hochnehmen – die Verletzungsgefahr

ist groß, da die haut

abreißen kann!

Wichtig ist noch ein gutes Rennmausfutter.

Es ist ausgewogen und

enthält Sämereien, Kräuter, Flocken

und auch tierisches Eiweiß.

Sechs bis acht Gramm Trockenfutter

benötigt eine erwachsene

Rennmaus pro Tag. Feuchtfutter

wie Obst oder Gemüse nur in

Maßen füttern – zuviel tut ihnen

nicht gut. Auch ein Mehlwurm

oder eine heuschrecke werden

gerne genommen, aber keine

Sorge – es gibt auch abgepackte

Leckerbissen in dieser Richtung

fertig zu kaufen. Ungeröstete Erdnüsse

oder Sonnenblumenkerne

sind auch gut, Sie sollten aber

nur einige pro Woche füttern,

denn sie enthalten viel Fett. Sie

Annette Burda ist Inhaberin des

Zoo-Fachgeschäfts „Burda‘s Tierwelt“

in Gelsenkirchen und Delegierte im

Zentral verband Zoologischer Fachbetriebe

Deutschlands (ZZF). In

haus+hof verrät sie regelmäßig Tipps

und Tricks rund ums heimtier.

Infos: www.burdas-tierwelt.de

werden sehen, Rennmäuse sind

quirlig, neugierig und pflegeleicht

und Ihnen sicher schnell ans herz

gewachsen.

Annette Burda

41

Feuchtfutter wie Gemüse sollte

nur in Maßen gefüttert werden.

Junge Rennmäuse sind mit fünf bis sechs Wochen eigenständig, sollten aber noch bei der Familie bleiben.

®


Ihr gutes Recht

Derzeit herrscht in Deutschland

hochsommer. Mit Temperaturen

über 30 °C und mehreren Stunden

Sonnenschein stellt sich für

viele Eigentümer die Frage, ob im

Rahmen von Modernisierungen

oder gar bereits bei einem geplanten

Neubau eine Solaranlage

nicht möglicherweise zur Kostenminimierung

beitragen kann. Dies

insbesondere vor dem hintergrund,

dass trotz entsprechender

aktueller Diskussionen um die

Reduzierung der Förderwürdigkeit

solcher Anlagen oft noch eine

entsprechende Förderung zu

erzielen ist.

Allerdings bringt eine solche neue

Technik nicht nur Freude, sondern

manchmal auch Sorgen, wie ein

jüngst vom Bundesgerichtshof

im Rahmen einer Nichtzulassungsbeschwerde

entschiedener

Fall beweist. hier hatte ein Eigentümer

eine solche Solaranlage

zur Wassererwärmung und zur

Unterstützung der heiztemperaturen

zu einem Pauschalpreis

von 18.122,61 Euro bestellt,

die die beauftragte Firma auch

einbauen sollte.

Nach der Installation der Anlage

und der Bezahlung ungefähr der

hälfte des Kaufpreises rügte der

Eigentümer vor Zahlung des weiteren

Betrages allerdings mehrere

Mängel. Diese Mängelrüge wiederholte

der Auftraggeber noch

3-mal, ohne dass allerdings eine

Reaktion seitens der beauftragten

Firma erfolgte. Daher entschloss

sich der Eigentümer zum Rücktritt

vom Vertrag und verlangte

die Rückzahlung der geleisteten

Anzahlung in höhe von 9.000,00

Euro sowie den vollständigen

Rückbau und die Beseitigung der

Solaranlage. Die Firma trat der

Klage mit einer Widerklage auf

Zahlung der restlichen Vergütung

entgegen.

Aufgrund eines im Rahmen des

Beweisverfahrens eingeholten

Sachverständigengutachtens verurteilte

das Landgericht Konstanz

im hinblick auf die drei durch

den Sachverständigen festgestell-

Den Artikel verfasste Rechtsanwalt

Hjalmar Schwedtmann aus der Anwaltskanzlei

Schwedtmann mit Sitz an der

Felix-Wankel-Str. 6 in 59174 Kamen.

Bei etwaigen Fragen des Kauf-, Eigentums-

und Mietrechts können Sie sich

dort auch direkt an Herrn Rechtsanwalt

Schwedtmann unter der Rufnummer

0 23 07 / 20 84 57 - 0 wenden.

ten Mängel, den Beklagten zur

Rückzahlung der Anzahlung und

zum Rückbau. hiergegen wurde

zunächst Berufung zum Oberlandesgericht

Karlsruhe eingelegt,

und nachdem dieses das landgerichtliche

Urteil bestätigte, wurde

die Nichtzulassungsbeschwerde

zum Bundesgerichthof am 22.

April 2010 vom 7. Zivilsenat

zurückgewiesen.

Im Rahmen der Rechtsfrage, die

das höchste deutsche Zivilgericht

zu entscheiden hatte, ging

es darum, ob die festgestellten

Mängel, deren Beseitigung das

Oberlandesgericht Karlsruhe auf

einen Kostenaufwand in höhe

von 1.700,00 Euro nach freier

Beweiswürdigung geschätzt

hatte, nicht möglicherweise unverhältnismäßig

gering sein,

im Verhältnis zum vereinbarten

Pauschalpreis. Allerdings stellte

der Bundesgerichtshof fest, dass

es von der Berufungsinstanz

nicht fehlerhaft gewesen sei,

einen Beseitigungsaufwand,

Fotos: Tom Schick - fotolia.com (1), RM (1)


der knapp unterhalb einer 10

Prozent-Grenze des vereinbarten

Pauschalpreises liegt, als erheblich

zu betrachten.

Dies hat wiederum zur Folge,

dass Sie Mängel frühzeitig und

ausführlich dokumentieren

sollten und selbst wenn keine

allzu hohen Summen gegeben

sind, Sie mögli-cherweise berechtigt

sind, bei der Vorlage entsprechender

Mängel, vom Vertrag

zurückzutreten. Allerdings sei in

diesem Zusammenhang darauf

hingewiesen, dass die durch den

Sachverständigen festgestellten

Mängel zu erheblichen Funktionsbeeinträchtigungen

der Anlage

führten und dies auch über einen

längeren Zeitraum gegeben war.

Durch zwei neue Entscheidungen

hat der 8. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs

insbesondere

die Rechte von Vermietern gestärkt.

So hat der Senat einem

Woh-nungsmieter aufgegeben,

dass er seine Beanstandungen

innerhalb der dafür vorgesehenen

einjährigen Frist beim Vermieter

vorbringen muss und es nicht

ausreicht, in früheren Jahren

bereits den gleichen „Mangel“

gerügt zu haben.

Ausgangspunkt war ein Streit zwischen

dem Vermieter und einem

Mieter über eine anteilige Zahlung

der Grundsteuer, die der Vermieter

über mehrere Jahre vom

Mieter gefordert hatte. Allerdings

war der Mieter zur Zahlung der

Grundsteuer laut dem zwischen

den Parteien geschlossenen Mietvertrag

nicht verpflichtet. Gegen

die Betriebskostenabrechnung für

die Jahre 2003 und 2004 hatte

der Mieter daher in Rahmen der

Jahresfrist der entsprechenden

Geltendmachung der anteiligen

Grundsteuer widersprochen. Der

Betriebskostenabrechnung für

das Jahr 2005 hat der Mieter

allerdings nicht widersprochen.

Der sich daraus ergebene Betrag

in höhe von 270 Euro ist aufgrund

des neuen Urteils nunmehr

an den Vermieter zu zahlen. Dies

ist für die Vermieter ein großer

Fortschritt, denn der Mieter hatte

sich im Laufe des Verfahrens insbesondere

damit verteidigt, dass

er für die vorherigen Jahre die

anteilige Zahlung der Grundsteuer

erfolgreich beanstandet habe.

Dieses Argument ließ der 8. Zivilsenat

allerdings nicht gelten, da

nach seiner Auffassung der Gesetzgeber

mit der klar definierten

12-Monatsfrist eine Rechtssicherheit

für beide Seiten betreffend

die Nebenkostenabrechnung

erreichen möchte. Dieses Ziel

würde nach meiner Meinung der

Karlsruher Richter jedoch nicht

erreicht haben, wenn entsprechende

Beanstandungen nicht für

jedes Abrechnungsjahr geltend

gemacht werden müssten.

Darüber hinaus haben die Richter

des 8. Zivilsenates zudem zugunsten

der Vermieter das Vorgehen

gegen einen seine Miete nur teilweise

zahlenden Mieter im Rahmen

einer fristlosen Kündigung

„gelockert“. hintergrund war ein

bis nach Karlsruhe gelangter Fall

eines Mieters, der im Zeitraum

von 2004 bis 2007 lediglich eine

geminderte Miete gezahlt hatte.

Die Vermieterin hatte daraufhin

schriftlich fristlos gekündigt und

im Rahmen ihrer Begründung

lediglich auf den Gesamtmietrückstand

verwiesen. Der Mieter

wehrte sich gegen diese kurze

Begründung und hielt diese für

nicht ausreichend.

Diesem widersprach der 8. Zivilsenat

ausdrücklich. In solchen

Fällen reicht es nach Ansicht der

Richter aus, wenn der Vermieter

in dem Kündigungsschreiben den

Zahlungsverzug als Kündigungsgrund

anführt und den ausstehenden

Betrag der Fälligen Mieten

beziffert. Zur Begründung verwiesen

die Karlsruher Richter darauf,

dass der Mieter allein an dieser

kurzen Begründung erkennen

könne, von welchem Rückstand

der Kündigende ausgeht und der

Mieter so in die Lage versetzt

wird, selbst die Behauptung des

Vermieters überprüfen zu können.

Nicht selten gelangt man zu der

Erkenntnis, dass des deutschen

liebste Beschäftigung in den

Sommermonaten das Grillen ist.

hierbei entzündet sich häufig

nicht nur ein Streit zwischen Fleischliebhabern

und Vegetariern,

sondern auch zwischen Freunden

des holzkohlegrillens und deren

vermeintlichen Opfern.

So hatte beispielsweise bereits

im Jahre 1997 das Amtsgericht

Bonn entschieden, dass in einem

Mehrfamilienhaus das Grillen auf

einem Balkon oder einer Trasse

nur einmal im Monat zulässig sei

und dies auch noch 48 Stunden

vorher angekündigt werden muss.

Gestützt auf dieses Urteil zog

Mitte letzten Jahres eine Nachbarin

gegen einen Grillfreund vor

Gericht, der häufiger als 3-mal

im Monat seinen Grillkamin im

Garten anzündete.

Die Klägerin wollte hierbei erreichen,

dass dem Nachbarn

verboten wird, öfter als einmal

im Monat und 5-mal im Jahr

zu grillen. Außerdem sollte das

Gericht den Nachbarn aufgeben,

die Nutzung des Grills 48

43

Stunden vorher anzukündigen.

hintergrund war der Umstand,

dass durch das Grillen eine starke

Rauchentwicklung entstand, die

unstreitig in das Schlafzimmer

der Klägerin zog, welches rund

10 Meter vom eigentlichen Grillort

entfernt lag.

Insoweit legte das Gericht fest,

dass der Grillfreund nicht häufiger

als 2-mal im Monat und

nicht häufiger als 10-mal im

Jahr grillen dürfe. Allerdings

bestünde für diese Grillfeste

keine Ankündigungspflicht. Entgegen

dem ursprünglichen Urteil

des Amtsgerichts Bonn war für

den Richter des Amtsgerichts

Westerstede entscheidend, in

welchem räumlichen Abstand

die Parteien zueinander lebten.

Dieses wurde im Rahmen einer

einzelfallbezogenen Abwägung

berücksichtigt.

RA Hjalmar Schwedtmann


Kreuzworträtsel

Feuerschalen – mobile Lagerfeuer für die Terrasse

(immowelt) Feuerschalen haben

eine jahrhundertealte Tradition.

In letzter Zeit werden sie wiederentdeckt

– als atmosphärische

Dekoration, Wärmespender oder

zum Grillen. Das Immobilienportal

Immowelt.de zeigt auf, was im

Umgang mit den mobilen Lagerfeuern

zu beachten ist.

Feuerstellen sorgen an Sommerabenden

nicht nur für wohltuende

Wärme, sie verbreiten auch eine

gemütliche Stimmung. Offene

Gartenfeuer sind allerdings nicht

zu empfehlen, berichtet das Immobilienportal

Immowelt.de.

Sie können brandgefährlich sein

und müssen in vielen Gemeinden

vorher bei der Stadtverwaltung

angemeldet werden. Wesentlich

sicherer sind transportable Feu-

erschalen oder -körbe. Auch sie

sollten aber windgeschützt und

auf ebenem, nicht entflammbarem

Untergrund platziert werden.

Die Wärmespender sind je nach

Geschmack in den unterschiedlichsten

Materialien erhältlich

– schick aus poliertem Edelstahl,

schlicht-schwarz aus pulverbeschichteten

Stahl oder rustikal in

Ton. Ton hat dabei den Vorteil,

dass die Wärme noch lange abstrahlt,

nachdem das Feuer bereits

erloschen ist.

Beim Kauf von offenen Feuerkörben

ist darauf zu achten,

dass eine verzinkte Bodenschale

mitgeliefert wird, rät das Immobilienportal

Immowelt.de. Diese

sorgt dafür, dass die herunterfallende

Asche aufgefangen wird

und so den Gartenboden oder die

Terrasse schützt. Darüber hinaus

sollten die Stäbe des Korbes eng

genug angeordnet sein, damit die

Glut nicht herausfällt. Bei Feuer-

schalen hingegen ist es wichtig,

dass sie auf robusten Füßen

Schutz und Schönheit – alles, was Holz im Freien braucht

(epr) Was wäre ein Balkon ohne

Geländer, ein Garten ohne eine

Laube, ein Grundstück ohne Zaun

oder eine Terrasse ohne Pergola?

Viele Elemente machen den Außenbereich

nicht nur praktischer

und den Aufenthalt sicherer, sondern

tragen auch zur optischen

Gestaltung bei. Das dabei am

liebsten und häufigsten verwendete

Material ist holz. Es strahlt Natürlichkeit

aus, hat Charakter und

ist vielfältig einsetzbar. So findet

es seine Verwendung beispielsweise

in Fassadenschalungen,

Dachüberständen, Fensterläden,

Palisaden, holzdecks oder Sichtschutzwänden.

Doch ohne die passende Pflege

und den richtigen Schutz neigt

selbst das beste holz im Außenbereich

dazu, im Laufe der Jahre

zu verwittern. Dann hinterlassen

UV-Strahlung und Feuchtigkeit

ihre Spuren, die an der Materialoberfläche

als Bläue, Fäulnis und

Schimmel zum Vorschein kommen.

Das sieht nicht nur unschön

aus, sondern es schadet dem holz

auch langfristig, sodass es morsch

und rissig wird. Mit der Aidol hK-

Lasur aus dem hause Remmers ist

gegen derartige holzkrankheiten

ein Kraut gewachsen.

Es handelt sich dabei um eine

dekorative, lösemittelhaltige holzschutzlasur

für den Außenbereich

mit modernster Wirkstoffkombination.

Sie dringt tief in das holz ein

und erhält dabei gleichzeitig die

Atmungsaktivität des Materials.

Das Ergebnis ist die Langzeitwirkung

gegen Pilze und Bläue, ganz

gleich, wie hart der Winter, wie

verregnet das Frühjahr oder wie

heiß der Sommer wird.

Remmers setzt zudem neue Maßstäbe

in der Verarbeitung, denn

stehen, damit der Untergrund vor

der glühenden hitze geschützt

wird. Die Schalen selber sollten

etwa 40 Zentimeter Durchmesser

haben und 30 Zentimeter hoch

sein, damit sich das Feuer gut

entwickeln kann.

Die kleinen heizungen für draußen

lassen sich mit hilfe eines Rostes

auch zum Grill umfunktionieren,

berichtet das Immobilienportal

Immowelt.de. Feuerschalen sind

hierfür üblicherweise besser geeignet,

weil der Abstand zwischen

der Glut und dem Grillgut geringer

ist. Wer Feuerkörbe zum Grillen

verwenden möchte, sollte darauf

achten, dass eine entsprechende

haltevorrichtung für den Rost im

Inneren des Feuerkorbs vorhanden

ist.

eine zusätzliche holzschutzgrundierung

ist bei der Verwendung

von Aidol hK-Lasur nicht

erforderlich, sondern bereits mit

eingebaut. Das spart Zeit, Arbeit

und am Ende natürlich auch Geld.

16 verschiedene Farbtöne wie

rustikale Eiche, Kastanie oder

Mahagonie lassen außerdem kreativen

Spielraum. So können die

holzelemente im Freien mit diesem

Rundum-holzschutz gleichzeitig

dekorativ angefärbt werden. Die Aidol

hK-Lasur mit dem sechsfachen

Schutz – nämlich vor Feuchtigkeit,

UV-Strahlen, Fäulnis, Bläue,

Schimmel und Wespenfraß – hält

sich zudem an die schärfere Grenze

für den zulässigen Lösemittelgehalt,

der seit Anfang des Jahres laut

zweiter Stufe der EU-Decopaint-

Richtlinie vorgegeben ist.

www.remmers.de

ANZEIGE

Fotos: Lux Konzerte (1), Max Bahr/immowelt.de (1), Remmers/easy-pr.de (1)


Lösungswort:

45

Gewinner des Kreuzworträtsels in haus+hof 05/10 sind Dietmar Jabs aus

Bottrop und Ralf Daum aus Duisburg. Sie erhalten je 12 Rollen Vlies-

Rauhfaser Superweiss samt Wand-Tattoos von Erfurt (www.erfurt.com).

Das Lösungswort lautete „Solarenergie“.

Unter allen richtigen Einsendungen verlosen wir diesmal 10 x 2 Freikarten für ein feuriges

Erlebnis: Am 7. August 2010 gastiert die bundesweite Tournee des Feuerwerksfestivals

„Pyro Games – Champions League der Feuerwerker“ mit einer fulminanten Show auf der

Rennbahn in Dortmund. In Qualifikationsrunden, Gruppenphasen und Finaldurchgängen

wird gemeinsam mit dem Publikum der Meister der europäischen Feuerwerker gekürt.

Die ausgewählten Pyro Designer kämpfen mit ihren speziell für diesen Abend kreierten

Pyro Musicals um den Pokal des Feuerwerks-Champions. Dabei zählt Originalität gleichermaßen

wie Kreativität. Feuerbilder, Vulkane sowie Fontänen erhellen den Abendhimmel

und verwandeln das Veranstaltungsgelände in ein gigantisches Farbenmeer. Die Pyro

Games präsentieren beste Liveunterhaltung für die ganze Familie. Trommel-Performances,

Livemusik und eine eindrucksvolle Multimedia-Lasershow runden den Abend ab.

Infos: www.pyrogames.de

haben Sie die Lösung unseres Rätsels gefunden? Dann senden Sie Ihr Lösungswort

an den RUhR MEDIEN Verlag, Stichwort haus+hof Kreuzwort rätsel, Katernberger

Str. 146-152, 45327 Essen oder per E-Mail an info@ruhrmedien.de. Absender und

Telefonnummer nicht vergessen! Achtung: Einsendeschluss ist diesmal schon

der 5. August 2010! Rechtsweg und Barauszahlung sind ausgeschlossen.


Service

Nutzen Sie unseren kostenlosen Katalog-Service!

Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen aktuelle Prospekte, Broschüren und Kataloge vor. Möchten

Sie sich über Neuheiten, praktische Tipps oder attraktive Angebote informieren? Wir sind der richtige

Partner für private Bauherren, Hausbesitzer und Modernisierer. Haus+Hof hilft Ihnen, sich aus erster Hand

zu informieren. Wählen Sie einfach ein oder mehrere Interessensgebiete aus.

Füllen Sie den Coupon auf der nächsten Seite aus (Telefonnummer bitte angeben) und senden oder faxen Sie

uns diesen zu. Kreisen Sie die jeweiligen Kataloge ein und wir leiten Ihre Adresse an die Fachbetriebe weiter.

Diese setzen sich dann umgehend telefonisch mit Ihnen in Verbindung oder Sie erhalten Ihre Wunschkataloge

gratis frei Haus.

Eine noch größere Auswahl an Katalogen finden Sie im Internet. Auf unserem Portal RUHR RADAR (www.RuhrRadar.

de) können Sie den komfortablen Katalog- und Infoservice ebenfalls gratis nutzen.

03

18

33

48

Hausgärten

Erholung fängt im

eigenen Garten an.

Erfüllen Sie sich

Ihren grünen Traum.

Egal ob Spiel-,

Baum-, Wasser- oder

Nutzgarten. Ihr

Landschaftsgärtner

Blanik zeigt Ihnen

Ihren perfekten

hausgarten.

Kaminöfen

Zeit für Feuer sollten

Sie sich nehmen.

Mit Kaminöfen

aus dem hause

Kaminland Essen

holen auch Sie

sich Gemütlichkeit

und Wärme ins

haus. Die Vielfalt

wird auch Ihren

individuellen

Geschmack treffen.

Richtige

Informationen

sind eine wichtige

Grundlage für kluge

Entscheidungen

– auch bei Fragen

der heiztechnik.

Die Firma Grotepaß

haustechnik bringt

Sie Ihrem Solardach

ein ganzes Stück

näher.

19

Solardächer 43

Parkett

Auf das Team vom

Essener Parkett-

Kontor können Sie

sich verlassen.

In jeder hinsicht.

Angeboten wird

Parkett führender

hersteller. Das Team

verlegt Ihren Boden

termingerecht,

schnell und sauber.

06

49

Kamine & Öfen

Sie wollen

wohlige Abende

in angenehmer

Atmosphäre? Dann

brauchen Sie einen

Kamin, Kaminofen

oder Kachelofen von

JUPI. In diversen

Prospekten und

Katalogen ist auch

Ihrer dabei.

Fensterdeko 20

KADECO schmückt

Ihre Fenster und

schützt vor Sonne,

Wärme und lästigen

Insekten. Das Ausstattungshaus

Daut

präsentiert Ihnen das

vielfältige Programm

an In sek tenschutz,

Plissees und anderen

attraktiven

Fensterdekorationen.

Solarstrom

Die Duisburger

Werner Bäder Gmbh

zeigt Ihnen, inwieweit

sich eine Photovoltaikanlage

rechnet.

Die Broschüre gibt

einen Überblick

über die technischen

und finanziellen

Möglichkeiten für

den Umstieg auf

Sonnenenergie.

Zaunsystem

Ein Zaun von Dura-

Garden ist dauerhaft

sicher und dauerhaft

schön. Er besteht

aus massivem,

glasfaserverstärktem

Kunststoff, ist

umweltfreundlich und

lässt sich schnell und

einfach montieren.

Überzeugen Sie sich.

12

46

55

Naturbaustoffe

Naturhaus hetfeld

ist Freunden

schlichter,

natürlicher Le benskultur

bereits ein

Begriff. Tra ditionelle

Materialien prägen

die Art zu bauen.

Infos finden Sie

in der aktuellen

Depesche.

Hauseingänge

Design-Edelstahl-

Glasvordächer mit

den entsprechenden

haus türen sowie

den passenden

Accessoires wie

Briefkästen,

Beleuchtung und

Klingelplatten finden

Sie im Strunk-

Journal von Strunk

Bauelemente.

Innentüren

Schließen Sie die

Tür hinter sich und

fühlen Sie sich

zuhause. Bei Keizers

Türen können

Sie Ihrer Fantasie

freien Lauf lassen

und finden die

individuelle Innentür,

die zu Ihnen passt.

Lassen Sie die

Eindrücke wirken.

Handlaufsystem

Für ein sicheres

Zuhause, Flexo

handlaufsysteme.

Rüsten Sie Flexo

handläufe nach

Ihren Vorstellungen

und Bedürfnissen in

Ihrem Treppenhaus

nach. Sicherheit und

Mobilität garantiert.


63

70

92

103

Specksteinöfen

Specksteinöfen,

Kaminbacköfen und

herde von Tulikivi.

JUPI informiert über

Produkte und gibt

praktische Tipps.

Unzählige Formen

und Möglichkeiten

bringen natürliche

Wärme auch in Ihr

Zuhause.

Kamine & Öfen 82

Das Team der

Ofenschmiede Tiroke

freut sich, Sie in den

Ausstellungsräumen

zu begrüßen

und Ihnen eine

Auswahl der Öfen

und Kamine zu

präsentieren.

Fordern Sie schon

jetzt weitere

Informationen an.

Bad & Wärme

Mit Buhl wird Ihr

Bad zum Vergnügen.

Die Broschüre gibt

einen Überblick:

Planung, moderne

Einrichtung, regenerative

heizsysteme.

Persönlicher

Anspruch und

Wellness-Atmosphäre

stehen im

Vordergrund.

68

99

Wasserbetten 105

Erleben Sie die

moderne Art

zu schlafen.

Wasserbetten

Mülle präsentiert

Ihnen ein Gefühl

wie Schweben

durch die optimale

Anpassungsfähigkeit

von Wasserbetten.

Einfach anfordern!

Heiztechnik

Bei der Wolf Gmbh

werden Kompetenzen

aus heiz- und

Klimatechnik

zusammengeführt,

um effiziente

und komfortable

Produkte mit einem

hohenästhetischen

Anspruch zu

entwickeln. Fordern

Sie die heizfibel an.

Betonzäune

Beckers Betonzäune

haben ihr Sortiment

erweitert. 15 verschiedene

Motive

und Farbvarianten

ganz nach Ihrem

Geschmack. Exklusiv

in Deutsch land

mit bundesweitem

Vertrieb. Der moderne

Zaun für die

Zukunft.

Mit seinem

innovativen Modul-

Konzept führt ICON

den Massivhaus-

Bau in neue

Dimensionen. hier

können Sie unseren

neuen Katalog

anfordern.

90

Massivhausbau 101

Haustechnik

Ein Kompetenzpartner

für alle

Elemente: Natürliche

Wärme, besseres

Wasser, geschützte

Erde und gesunde

Luft. Verschaffen

Sie sich den

Überblick über

die Möglichkeiten

modernen Wohnkomfort

zu erleben.

69

113

Gaskamine

47

Treppenrenovier.

Seit 1986 beschäftigt

sich

die Firma JOWI

holz-Innenausbau

Gmbh primär mit

Renovierungssystemen

für Treppen.

Profitieren Sie von

der jahrelangen

Erfahrung und

fordern Sie

Informationen an.

Sie möchten auf

einen Kamin oder

Kaminofen keineswegs

verzichten, aber

auch ungern mit

holz heizen? Dann

ist ein Gaskamin die

richtige Lösung für

Sie. Fordern Sie den

speziellen Gaskamin-

Katalog der JUPI

Gmbh an.

Pelletöfen

Das pro solar Ideal-

System zeigt Wege in

die Unabhängigkeit

von Gas oder Öl.

holzpelletöfen in

Verbindung mit

einem Solarsystem

für Warmwasser

und Raumwärme

sorgen für 100%

regenerative

Energieabdeckung.

Gesund wohnen

Der Arbeitskreis

Ökobau Niederrhein

e.V. ist eine

Gemeinschaft von

Fachleuten, die sich

mit der Planung,

dem Bau und

der Einrichtung

von ökologischen

Lebensräumen

beschäftigen.

Informieren Sie sich.


Service

116

120

123

Bestell-Coupon

Name, Vorname

Straße & Hausnummer

PLZ & Ort

Telefon / E-Mail

Kielgast Lamellendächer

stellen alles

in den Schatten. Die

ideale Überdachung

für Terrasse,

Bal kon, Freisitz:

Sonnenschein,

nur so viel wie Sie

mögen, dazu Luft

und ein angenehmes

Klima nach Ihren

Wünschen.

Wo sind Sie auf H+H aufmerksam geworden?

Lamellendächer 117

Wintergärten

Starke Metallbau

ist Ihr Spezialist

für Wintergärten

und Terrassenüberdachungen

in

Aluminium-

Glaskonstruktion.

Erleben Sie

die vielfältigen

Möglichkeiten und

fordern Sie den

Katalog an.

121

Whirlpools 124

www.hotspring.de

Whirlpools vom

Marktführer hotSpring®©

– private Fitnessquellen

für haus und Garten.

Urlaub zu hause.

Beratung, Lieferung und

Service seit über 20

Jahren in Deutschland!

Jetzt reduzierte

Ausstellungsmodelle!

Jetzt Katalog anfordern!

3 6 12 18 19

20 33 43 46 48

49 55 63 68 69

70 82 90 92 99

101 103 105 113 116

117 119 120 121 122

123 124 125 128 129

130

Dachbegrünung 119

Begrünte Dächer

helfen, das Arbeits-

und Wohnumfeld

naturfreundlicher

und menschlicher

zu gestalten. Sie

verbessern das Klima,

schützen das

Gebäude und sparen

Energie. Informieren

Sie sich über die

Möglichkeiten!

Bettwaren

Unüberlegter und

schneller Matratzen-

oder Bettenkauf

kann uns den Schlaf

rauben. Betten Luck

bietet individuelle

und professionelle

Beratung durch ein

qualifiziertes Team.

Fordern Sie

jetzt weitere

Informationen an.

Verglasung 125

Das rahmenlose NIKA

Balkon-Ter ras senverglasungs

system

ist die Al ter native

zum Wintergarten

mit eingebautem

hitzestau. Die

un sichtbare Verglasung

macht sich auf

Wunsch „dünne” –

preiswert, rahmenlos,

baugenehmigungsfrei.

122

Kamine & Öfen

Gefertigt aus

hochwertigem Stahl,

wärmespeicherndem

Speckstein oder

handglasierter

Keramik, werden

Kamine und Öfen

bei Flammenspiel

zu individuellen

Feuerobjekten.

Erleben Sie selbst die

„Faszination Feuer“.

Laminat

Spitzen Boden...

Spitzen Preise.

Qualitativ hochwertige

Laminat-Dekore in

großer Auswahl und

zu kleinen Preisen

finden Sie im Laminat

Lagerverkauf. Eine

kleine Auswahl

können Sie sich schon

im neuen Katalog

anschauen!

Holz und mehr

Schönes aus holz für

haus und Garten,

dazu Böden, Türen,

Treppen, Möbel,

Trockenbaustoffe,

Werkzeug und vieles

mehr – das alles gibt

es bei holz-hegener,

Ihrem holz- und

Baumarkt. Fordern

Sie gleich den neuen

Gesamtkatalog an.

Bestellen Sie aktuelle Prospekte, Broschüren und Kataloge –

kostenlos und unverbindlich.

Einfach die gewünschten Katalognummern einkreisen

(bitte nicht ankreuzen) und per Fax oder Post senden an:

RUHR MEDIEN Verlag

Haus+Hof Katalogservice

Katernberger Str. 146-152

45327 Essen

Fax: 0201 36599-233

... oder online unter www.RuhrRadar.de gratis anfordern.

h+h 07/10


128

B Blanik Garten- und Landschaftsbau

heinrich-hertz-Str. 10, 46244

Bot trop-Kirchhellen, Tel. 02045-

7767, www. blanik.de Thomas Bosée,

Bewerungestr. 51-53, 45276 Essen,

Tel. 0201-594566, www.naturfarben-bosee.de

B+S FINNLAND

SAUNA Industriestr. 15, 48249

Dülmen, Tel. 02594-9650 Buhl

GmbH Rheinberger Str. 361, 47475

Kamp-Lintfort, Tel. 02842-41844,

www.buhl-gmbh.de Burda’s Tierwelt

GmbH Buschgrundstr. 29, 45894

Gelsenkirchen, Tel. 0209-30545,

www.burdas-tierwelt.de D Dennert

Massivhaus GmbH Veit-Dennert-Str.

7, 96132 Schlüsselfeld, Tel. 09552-

710, www.dennert-massivhaus.de E

Sanitär/Heizung Reinhard Erle GmbH

Franziskastr. 43, 45131 Essen, Tel.

0201-8771030, www.erle-gmbh.

de F Fischer Marmor hegestr. 17,

46244 Bottrop, Tel. 02045-2563

H Holter GmbH Dieselstr. 5, 41352

Korschenbroich, Tel. 02182-57090,

www.holtergmbh.de I iTH Immobilien

Thiemann Osterfelder Str. 132,

46242 Bottrop, Tel. 02041-94381,

www.immobilien-thiemann.de J Kamin

Jupi GmbH Centrumstr. 36,

45307 Essen, Tel. 0201-550006,

www.jupi-gmbh.de K Keizers Türen

& Konzepte Up de Bookholt

1, 48691 Vreden, Tel. 02564-

398095, www.keizers- tueren.de L

Dachreinigung 129

Treppen 130

Kupfer reinigt das

Dach nicht, aber

Schwefel! Schon

beim ersten Regentropfen

fängt VLIESmitS

an zu arbeiten.

Moos und Algen

sterben nach dem

zweiten oder dritten

Regen ab! Informieren

Sie sich jetzt!

Firmen-ABC

Bestellen Sie jetzt

gleich den neuen

Katalog: Zahlreiche

Bildbeispiele zeigen

für unterschiedliche

Wohnstile entworfene

Treppen anlagen

sowie interessante

Details in der Verarbeitung

von Geländern

und Stufen.

Laminat Lagerverkauf hornstr.

36, 45946 Gladbeck, Tel. 02043-

275465, www.laminat-vertrieb.de

Luck Betten Urbanusstr. 1, 45894

Gelsenkirchen, Tel. 0209-30818,

www.betten-luck.de Lux.concerts.

events GmbH und Co. KG Sudenburger

Wuhne 29-30, 39112 Magdeburg,

Tel. 0391-5313990, www.

luxevents.de M Marler Immo Kontor

Frassa & Gaskow GbR Kardenstr. 62

a, 45768 Marl-Polsum, Tel. 02365-

8566285, www.marler-immo-kontor.

de MesseCom Jürgen Bürschel & Rainer

Zinke GbR Schulstraße 43, 57584

Scheuerfeld, Tel. 02741-933444,

www.messecomveranstaltungen.de

MinoPlan UG Ramgestr. 1, 46145

Oberhausen, Tel. 0800/2726281,

www.minoplan.de Wasserbetten Mülle

hegestr. 19, 46244 Bottrop-Grafenwald,

Tel. 02045-960555, www.

wasserbetten-muelle.de N Naturboden

R. Schöngarth e.K. hövelstr. 135,

45326 Essen, Tel. 0201-332770,

www.schoener -korkboden.de P Parkett-Kontor

GmbH Isabellastr. 33,

45130 Essen, Tel. 0201-771704,

www.parkett-kontor-essen.de Pickhardt

Gebäude- und Versorgungstechnik

GmbH Inselstr. 9, 45326 Essen,

Tel. 0201-341096, www.haug- hucke.

de R Rother Küchen Gladbecker Str.

68, 46236 Bottrop, Tel. 02041-

181252, www.rother-kuechen.de S

Heiztechnik

49

Behagliche Wärme

wünscht sich wohl

jeder zuhause – am

besten mit Rücksicht

auf die Umwelt und

den Geldbeutel.

Die vielseitigen

Infrarot heizelemente

von DIRECTTECh

machen's möglich

– und sehen dabei

noch richtig gut aus.

Anwaltskanzlei Schwedtmann Felix-

Wankel-Str. 6, 59174 Kamen, Tel.

02307-2084570, www.rechtsanwaltschwedtmann.de

T Teichfilter Handelsvertretung

Horst Trenz Gruissem

18, 41516 Greven broich, Tel. 02182-

886003, www.teichfilter.net V Vario

Überdachungstechnik Kielgast GmbH

& Co. KG Auf‘m Brinke 14, 59872

Meschede, Tel. 0291-7422, www.

vario-kielgast.de

Verlag & Werbeagentur

Katernberger Str. 146-152

45327 Essen

Tel. 0201 365 99-137

info@ruhrmedien.de

RUHR°

MEDIEN

ruhrmedien.de


Vorschau

Das lesen Sie im September:

Schöne Böden

Ob flauschig oder

pflege leicht – ein neuer

Bodenbelag macht jeden

Raum schöner. Bei der

Vielfalt der Möglichkeiten

wird höchstens die Wahl

zur Qual.

Wintergärten

Das ganze Jahr über in der

Morgensonne frühstücken

oder den winterlichen

Garten genießen, ohne zu

frieren – ein Wintergarten

macht‘s möglich.

Kamingenuss

Kamine und Kachelöfen

liefern nicht nur wohlige

Wärme zum Entspannen

und Abschalten, sie

können auch auf günstige

Weise die heizung unterstützen.

Aus aktuellen Gründen können sich Themen kurzfristig ändern. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Impressum

Herausgeber & Verleger

RUHR MEDIEN VERLAG

herausgeber

Frank Beicht, Robert Wendland

Katernberger Str. 146-152

45327 Essen

Telefon: 0201 36599-137

Telefax: 0201 36599-233

Internet: www.ruhrmedien.de

E-Mail: info@ruhrmedien.de

Redaktion

Sabine Beicht

Robert Wendland (v.i.S.d.P.)

Gestaltung

Sabine Beicht

Sylvia Sandkühler

Jacqueline Willems

Anzeigenberatung & Vertrieb

Robert Wendland

Telefon: 0201 36599-195

wendland@ruhrmedien.de

Frank Beicht

Telefon: 0201 36599-193

beicht@ruhrmedien.de

Druck

pva Druck & Mediendienstleistungen Gmbh

Industriestr. 1

76829 Landau/Pfalz

Telefon: 0 63 41 / 14 23 07

„Haus+Hof“ Ruhrgebiet

erscheint zweimonatlich und wird an

ca. 500 Stellen in Essen, Bottrop,

Gelsenkirchen, Oberhausen, Duisburg,

Mülheim/Ruhr, Gladbeck, Nieder rhein

und der Grafschaft Bent heim ausgelegt.

Unsere Lesergruppen sind Bauherren,

haus besitzer und Eigentümer.

weitere Regional-Ausgaben

München, Bamberg, Nürnberg, Frankfurt/

Darmstadt, Augsburg, Lüneburg, Koblenz/

Siegen, Bonn/Troisdorf, Aachen, Berlin, Ulm,

Saarbrücken, A-Salzburg, Ch-Bern

„Haus+Hof“ Zentrale

BUSU MEDIEN UND FILM AG,

Clemensänger Ring 3, 85356 Freising

www.haus-hof.de

Telefon: 08161 5375505

Telefax: 08161 5375506

Telefonische Anzeigenberatung

Mo.-Fr. von 09.00-19.00 Uhr

Anzeigen- & Redaktionsschluss

für die nächste Ausgabe: 13.09.2010

Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 4

7. Jahrgang

© Copyright 2010 für eigens gestaltete

Anzeigen und Texte beim Verlag. Nachdruck

und Vervielfältigung (auch auszugsweise)

nur mit schriftlicher Genehmigung

des Verlags.

Veröffentlichung gemäß § 8 des Pressegesetzes.

Verleger, Kaufleute Essen, Verlagsinhaber:

Frank Beicht, Robert Wendland

RUHR°

MEDIEN

Fotos: HARO - die Parkettmarke (1),Schueco (1), AdK (1)

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine