USSBALL - Rot Weiss Damme

rot.weiss.damme.de

USSBALL - Rot Weiss Damme

M arcel

Bamberg (rechts), Mitarbeiter

des Luxemburgischen Fußball-

verbandes (FLF), informierte sich in

Barsinghausen über die Sparkassen-Fußballschule

des Niedersächsischen Fußballverbandes.

Angeregt hatte das Treffen DFB-

Direktor Willi Hink. An den Gesprächen

nahmen zudem Szilveszter Kovacs und Tibor

Öze vom Ungarischen Fußballverband

teil. Marcel Bamberg wirkte bis November

2008 als Präsident der FLF-Jugendkommission,

ehe er zum Koordinator der Fußballschule

des Luxemburgischen Fußballverbandes

ernannt wurde. Im Gegensatz zur

Sparkassen-Fußballschule des NFV, die für

Mädchen und Jungen unabhängig von ihrer

Leistungsstärke in den Schulferien angeboten

wird, handelt es sich bei der FLF-

Fußballschule um eine Art Internat für die

begabtesten Nachwuchsspieler des Großherzogtums.

Eröffnet wurde die Fußballschule

2002 am Verbandssitz in der Gemeinde

Monnerich (Mondercange), die 15

Kilometer von der Hauptstadt Luxemburg

entfernt liegt. Je nach Alter trainieren die

Spieler dort bis zu fünf Mal in der Woche.

Während die Spieler der Altersklassen

U 11/12 bis U 15 für weitere Trainingseinheiten

und Ligaspiele in ihre Vereine zurückkehren,

sind die älteren Jugendlichen

(U 17, U 19) ganztägig an der Fußballschule

eingeschrieben. Jede Altersklasse hat einen

Cheftrainer, einen Assistenztrainer sowie

einen Torwarttrainer. Die Mannschaften

der Fußballschule nehmen nicht an

Landeswettbewerben teil, sondern bestreiten

regelmäßig Freundschaftsspiele gegen

französische oder belgische Mannschaften.

Allerdings will Bamberg die Einrichtung

demnächst auch für den Breitenfußball öffnen.

Wertvolle Tipps und Anregungen hol-

Antje Baumann (vordere Reihe Mitte), ehemalige niedersächsische

Auswahlspielerin und derzeit beim NFV im freiwilligen sozialen

Jahr (FSJ), ist eine von 28 „Teamern“ in Niedersachsen. Mit

ihren Kolleginnen und Kollegen traf sich die 20-Jährige Ende November

zur Jahrestagung in Barsinghausen. Begrüßt wurden die Teamer, die bei

den Vereinen Demotrainings und Vorträge über Zukunftsthemen des

Fußballs abhalten, von NFV-Präsident Karl Rothmund und NFV-Direktor

te er sich dafür von den Vertretern der

Sparkassen-Fußballschule des NFV, Martin

Mohs und Per Michelssen. Auf Einladung

Bambergs werden beide 2010 die Fußballschule

in Monnerich besuchen. Hinten von

links: Szilveszter Kovacs (Technischer Direktor

des Nachwuchsbereichs im Ungarischen

Fußballverband), Krisztina Varga (Dolmetscherin),

Martin Mohs (Leiter Sparkassen-

Fußballschule des NFV), Tibor Öze (Verant-

Namen & Nachrichten

wortlicher Breitenfußball des Ungarischen

Fußballverbandes), NFV-Präsident Karl

Rothmund, Per Michelssen (Mitarbeiter

Sparkassen-Fußballschule), DFB-Direktor

Willi Hink, Marcel Bamberg. Vorne: Georgi

Tutundjiev (Mitarbeiter Sparkassen-Fußballschule),

Manuela Schmermund (Mitarbeiterin

DFB-Abteilung Ehrenamt, Integration

und Stiftungen sowie WM-Botschafterin

2011). Foto: Finger

Bastian Hellberg. Neben den Erfahrungsberichten der drei Koordinatoren

Sabine Lischewski, Harald Heining und Dieter Schrader standen ein

Informationsblock unter der Leitung von Dieter Neubauer sowie ein

Praxisblock in der Karl-Laue-Halle auf dem Programm. Zu den weiteren

Höhepunkten zählte das Referat „Kommunikation und Außendarstellung“,

in dem Niedersachsens Schiedsrichter-Lehrwart Günther Thielking

die Wichtigkeit der Körpersprache thematisierte. Foto: Finger

Januar 2010 27

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine