Aufrufe
vor 5 Monaten

Friebo_02_2018

46 Sport

46 Sport Friebo 2/2018 SG VTB/Altjührden rüstet sich Varel. Die aktuelle Tabellenposition in der Oberliga Nordsee – die SG VTB/Altjührden geht als Tabellenführer in die Fortsetzung der Saison 2017/18 – macht es nötig, dass die Verantwortlichen des Vereins bereits jetzt die nähere Zukunft, sprich die Saison 2018/19, in den Blick nehmen und mit der Kaderplanung beginnen. Der Verein plant eine Mannschaft, die im Falle des Aufstieges die 3. Liga halten oder, wenn die Meisterschaft es in dieser Spielzeit noch nicht schafft, im nächsten Jahr als Topfavorit für den Aufstieg 2020 antreten kann. Die frühzeitigen Bemühungen haben schon Ergebnisse gezeigt: Das Trainergespann mit Ivo Warnecke und Ralf Koring bleibt auch in der Saison 2018/19 bestehen und die Verträge mit den Leistungsträgern Helge Janßen, Kevin Langer, Patryk Abram und Levin Stasch konnten schon jetzt, teilweise sogar um 2 Jahre, verlängert werden. Mit weiteren Spielern des aktuellen Kaders gab es in Sachen Vertragsverlängerung gute Gespräche und mit potenziellen Neuzugängen wurden erste Verhandlungen geführt. „Nun beginnt die heiße Phase“, sagt Andre Seefeldt, der Sportliche Leiter der SG VTB/Altjührden, der die Verträge mit den eigenen Spielern sowie mit weiteren Verstärkungen für die neue Saison möglichst Ende Januar unter Dach und Fach haben möchte. Mit den ersten Verträgen für die Spielzeit 2018/2019 haben die Vareler in jedem Fall den Grundstein für den sportlichen Erfolg in der Zukunft gelegt. (mp) BVB-Basketballer wollen Tabellenplatz 2 festigen 6. Auflage des Wehde-Cups beim FC FW Zetel Keine Angst vor großen Namen hat hier der Spieler vom FC Zetel, der einen Spieler des SV Werder Bremen ganz energisch angreift. Zetel. Zum 6. Mal richtet der FC Zetel am Wochenende vor dem Klinker-Cup ein zweitägiges Jugendturnier aus. Am 20./21. Januar finden unter dem Namen Wehde-Cup vier Hallenturniere für E-, F- und G-Jugendmannschaften in der Sporthalle Zetel statt. Ausgespielt werden die Wanderpokale des Wehde-Cups. Die Turniere am Vormittag beginnen jeweils um 9 Uhr, die Wettbewerbe am Nachmittag starten um 14 Uhr. Los geht es am Samstag mit den acht F-Juniorenteams U8/9. Gastgeber FC Zetel stellt zwei Mannschaften. Am Nachmittag ab 14 Uhr gehen die E-Junioren U10 ebenfalls mit acht Teams auf die Plattte der Sporthalle Zetel, um ihren Titelträger 2018 auszuspielen. Mit dabei ist auch der Titelverteidiger VfL Stenum. Der Sonntagmorgen gehört den jüngsten Nachwuchskickern, den G-Junioren. Im acht Mannschaften umfassenden Teilnehmerfeld steht auch Titelverteidiger SV Werder Bremen. Am Nachmittag ab 14 Uhr messen die E-Junioren U11 ihre Kräfte. Auch hier stellt der FC Zetel zwei Teilnehmer. Titelverteidiger ist der SFL Bremerhaven, gespielt wird zunächst eine Gruppenphase, gefolgt von den Platzierungsspielen für sämtliche Plätze. Die Ehrung der Sieger und Platzierten findet jeweils um 13 Uhr für die Vormittags- und um 18 Uhr für die Nachmittagsveranstaltungen statt. Für die Beköstigung der Sportler und Zuschauer ist an beiden Tagen gesorgt. (mp) Bei der Heimpremiere 2018 wollen sich die BVB-Tigers unbedingt wieder durchsetzen und Tabellenplatz 2 untermauern. Bockhorn. Mit einer Niederlage gegen TURA Oldenburg stiegen die BVB-Tigers in das neue Spieljahr der Basketball- Bezirksklasse ein. Die verkorkste Anfangsphase mit 8 Punkten Rückstand nach dem 1. Spieldrittel konnte trotz erheblichen Aufwandes nicht wieder zurecht gerückt werden, so dass den Turanern mit 68:63 die Revanche für die Hinspielniederlage Sternwanderung entfällt! gelang. An diesem Wochenende erwarten die BVBer den Tabellensechsten Hatten-Sandkrug. Mit einem jederzeit möglichen Sieg kann die Mannschaft ihren aktuellen Tabellenplatz 2 festigen und sich die kleine, aber feine Chance in Richtung Tabellenspitze erhalten. Anwurf ist am 13. Januar 2018 um 13 Uhr in der Sporthalle Bockhorn. (mp) Neuenburg. Die vom Turnkreis Friesland-Wilhelmshaven für Sonntag, 14. Januar, geplante Sternwanderung in Neuenburg muss mangels ausreichender Beteiligung ausfallen. Herrenturnier des TuS Varel 09 Varel. Die 7. Auflage seines Raiba-Cups für untere Mannschaften hat der TuS Varel 09 für das kommende Wochenende ausgeschrieben: Am Samstag, 20. Januar, treffen sich 12 Mannschaften aus den umliegenden Fußballkreisen, um ab 10 Uhr den Sieger 2018 zu ermitteln. Gemeldet sind Mannschaften des SV Wilhelmshaven, FC Nordsee Hooksiel, FC Ocholt, AT Rodenkirchen, Post SV Oldenburg, FC Rastede und des Gastgebers, der mit der 2. Mannschaft und der Altliga Ü50 des TuS 09 dabei ist. „Leider haben die Stadtvereine nicht gemeldet. Ein Turnier mit viel Lokalkolorit hätte natürlich ungleich mehr Reiz für die Zuschauer. Doch wir erwarten auch so spannende Spiele und eine gute Kulisse in der Sporthalle Arngaster Straße“, ist sich Alexander Rah aus dem Organisationsteam, zu dem noch Carsten Paukstadt und Kevin Lindemann gehören, sicher. Nach der Gruppenphase mit 3 Vierergruppen, die um 10 Uhr beginnt, gibt es die K.o.-Runde mit dem Viertelfinale und dem Halbfinale. Die beiden dann noch im Wettbewerb stehenden Teams spielen gegen 17.30 Uhr das Finale. Titelverteidiger TSV Abbehausen hat nicht gemeldet. Favorisiert für den Sieg in diesem Jahr sind der letztjährige Finalist FC Hooksiel und Gastgeber TuS Varel 09. Eine gut ausgelegte Cafeteria versorgt Besucher und Sportler mit Imbissen und Getränken. (mp)

13. Januar 2018 Sport 47 Vorentscheidende Spieltage für VTB-Volleyballer Varel. Aus zwei unterschiedlichen Ausgangspositionen gehen die beiden Volleyball-Teams des VTB an diesem Wochenende in ihre Heimspieltage. Während die Männer im Abstiegskampf stehen, schnuppern die Frauen noch am Aufstieg in die Landesliga. Die angespannte sportliche Situation der Verbandsliga- Volleyballer des VTB hat sich durch die beiden Heimniederlagen und den Spielverlust beim TuS Aschen-Strang weiter verschärft. Die Mannschaft ziert das Tabellenende und verzeichnet mittlerweile 6 Niederlagen in Serie. Der Abstand zum rettenden Ufer beträgt schon 6 Punkte. Um zumindest erst einmal wieder den Anschluss an diese sichere Zone herzustellen, sind an diesem Wochenende zwei Heimsiege gegen den SV Union Lohne und den VfL Lintorff III einfach Pflicht. Ohne Punkte dürfte eine Vorentscheidung beim Thema Abstieg gefallen sein. Dann wäre wahrscheinlich schon der Relegationsplatz 7, auf dem aktuell der Gegner des Wochenendes aus Lintorff platziert ist, in unerreichbare Ferne gerückt. Mit Reichlich Gesprächsbedarf gab es zuletzt bei den VTB-Volleyballern, um die Mannschaft wieder in die Spur zu kriegen. zwei möglichen Siegen jedoch bringt sich die VTB-Mannschaft zurück ins Geschehen und kann zumindest berechtigte Ansprüche auf den Klassenerhalt, ggfs. per Relegation, anmelden. Ohne Punkte für den VTB lautet die Überschrift über der Restspielzeit dann aber auf jeden Fall „Die Hoffnung stirbt zuletzt!“ Vielleicht hat Trainer Andreas Sinke seine Mannschaft durch entsprechendes Training in den vergangenen vier Wochen ja in einen Zustand versetzt, der Optimismus auf das Erreichen des Klassenerhalts erzeugt. Anpfiff des Doppelspieltages in der Sporthalle Arngaster Straße ist am Samstag um 15 Uhr mit der Partie gegen Lohne. Auch um das Erreichen des Relegationsranges geht es bei den VTB-Frauen in der Bezirksliga. Bei ihnen ist allerdings der Aufstieg das Ziel, für den der noch erreichbare Rang 2 der Bezirksliga noch eine Option bereithält. Die Mannschaft erwartet am Sonntag, 14. Januar, den Tabellenletzten aus Aschendorf/ Papenburg sowie den Tabellennachbarn TG Wiesmoor, mit dem sie, zwei Siege vorausgesetzt, punktemäßig gleichziehen und sich damit wieder in den Wettbewerb um den Relegationsplatz Aufstieg der Bezirksliga schmettern kann. Anpfiff des Doppelspieltages ist am Sonntag um 11 Uhr, ebenfalls in der Sporthalle Arngaster Straße. Bereits um 10 Uhr am Sonntag beginnt in der Sporthalle Arngaster Straße ein Spieltag der Jugend. Die Gastgeber erwarten dabei ihre Altersgenossen des Oldenburger TB und des VfL Zwischenahn. Während die Aufgabe gegen Tabellenführer OTB 3 wohl zu schwer sein wird, hofft der VTB-Nachwuchs gegen Zwischenahn auf den 2. Saisonsieg. (mp) HSG Neuenburg/Bockhorn startet mit Spitzenspiel Neuenburg. Mit einer blütenreinen Weste starten die Regionsoberliga-Handballer der HSG Neuenburg/Bockhorn in das Jahr 2018. Diese weiße Weste gilt es ab sofort zu erhalten, würde sie doch am Ende der Spielzeit den heiß ersehnten Aufstieg in die Landesklasse Weser-Ems garantieren. Dass dies keine Aufgabe ist, die die Mannschaft mal so „en passant“ erledigen kann, das dürfte schon die erste Partie des neuen Spieljahres zeigen, bei der der Drittplatzierte Wilhelmshavener HV III, der ebenfalls mit dem Ziel Meisterschaft in die Saison gestartet ist, zeigen. Die Ausgangsposition der WHVer ist allerdings ein wenig schlechter, da das Punktekonto der Mannschaft bereits mit drei Punkten belastet ist. Diese Punktverluste stammen aus einem missglückten Saisonstart mit Remis und Niederlage in den ersten zwei Saisonspielen. Seither blieb die Mannschaft ohne Punktverlust und sicherte sich 8 Punkte aus vier Spielen. Ob sie die Form über den Jahreswechsel konservieren konnte, wird sich an diesem Wochenende zeigen. Die HSG Neuenburg will ihren Vorsprung auf die übrigen Mannschaften auf jeden Fall ausbauen. Dazu kann Trainer Frosch, welch wundervolle Nachricht, voraussichtlich auch auf ein volles Aufgebot zurückgreifen. Selbst der langzeitverletzte Bernd Bohlken steht mittlerweile wieder im Training. Mit der zuletzt starken Defensive als Rückhalt wird die HSG versuchen, ihr Tempospiel durchzusetzen. Mannschaft und Trainer stellen sich auf ein enges Spiel ein, da für WHV ein Sieg absolut nötig ist, um nicht schon so früh in der Saison den Anschluss an den Ligafavoriten HSG Neuenburg komplett zu verlieren. Es dürfte sich also auf jeden Fall ein spannendes Spiel entwickeln, das eine gute Kulisse verdient. Anpfiff ist am Samstag, 13. Januar, um 19 Uhr in der Sporthal- Auf Bernd Frosch wartet an le Zetel. (mp) diesem Wochenende ein lang vermisstes Glücksgefühl. Der HSG-Trainer darf für das Spitzenspiel gegen WHV III auf ein verletzungsfreies hoffen. Aufgebot SG Obenstrohe/Dangastermoor vor weiterer Pflichtaufgabe Varel. Vor einer wenig aufregenden Pflichtaufgabe steht an diesem Wochenende der Tabellenvierte SG Obenstrohe/Dangastermoor. Die Mannschaft um Spielertrainer Fred Richter erwartet den punktlosen Tabellenletzten SV SF Larrelt. Für die SG gilt es nach der Spielpause schnell wieder den Rhythmus zu finden, denn in den kommenden Wochen warten mit WHV III (20. Januar auswärts) und HSG Neuenburg/ Bockhorn (Heimspiel am 10. Februar) zwei Begegnungen, nach denen über den Restweg durch die Aufstiegssaison Klarheit bestehen wird. Danach ist die SG entweder „mittendrin“ oder nur noch „dabei“! Das heißt, auch das Pflichtspiel gegen Larrelt besitzt seinen sportlichen Reiz. Da nicht mehr als 100 Zuschauer erwartet werden, dürfte der Anpfiff wie geplant am Samstag, 13. Januar, um 17 Uhr in der Sporthalle Obenstrohe erfolgen. (mp)

Flyer Vareler Mittwoch 2013
Familienatlas der Stadt VAReL
Sprüche aus der Fußballwelt - Fußballabteilung
Habt gelobt die neuen Räume – oh, wie hell und wunderschön!
Your new iMagFree Magazine
Freitag, 06. März 2009 Die VfB-Pressekonferenz - VfB Oldenburg
15. Jg., Nr. 4, Dezember 2011 - Über die Agentur - rose-werbung
Unternehmen des Monats: D.IT Systemhaus Im ... - Nadorster Einblick
Online durchlesen (5.26 MB) - Streiflichter
Heft 2, 2012 - Der Mellumrat eV
unternehmen des monats: Juwelier Göbel Im ... - Nadorster Einblick
der reporter - Das Familienwochenblatt für Fehmarn 2011 KW 34
Das Blaue - Saison 2012/2013 #11 - VfB Oldenburg
WUM Januar 2017
kurs - Naturstein-Verband Schweiz (NVS)
Unternehmen in den Niederlanden
Weilroder Gazette Weihnachten/Januar/Februar 2018