Aufrufe
vor 3 Monaten

E_1929_Zeitung_Nr.080

E_1929_Zeitung_Nr.080

10 AUTOMOBIL-REVUE

10 AUTOMOBIL-REVUE 1929 — N° 80 A. C. S. A. C. S. Zentralverwaltung. Am 18. September findet in Bern eine Konferenz der Sektions-Sekretäre statt, an der Angelegenheiten des Touristikdienstes, u. a. Triptyk und Carnet, Touristikbulletins, Routenbeschreibungen, Verkauf von Karten und Itioeraires usw. behandelt werden sollen. A.C.S. SEKTION ZÜRICH. Als letzte Veranstaltung des Sommerprogramms führt die Sektion Sonntag, den 22. September, bei schlechter Witterung am 29. September, im Kasernenhof in Bülach eine Geschicklichkeitsprüfung als geschlossene Sektionsveranstaltung durch. An derselben können alle Sektionsmitglieder mit ihren Angehörigen teilnehmen. Da die Veranstaltung unter Ausschluss der Oeffentlichkeit stattfindet und die zu bewältigenden Aufgaben derart gestellt sind, dass auch weniger routinierte Automobilisten an derselben mit Erfolg teilnehmen können, darf wohl mit einer starken Beteiligung gerechnet werden. Das Programm ist wie folgt vorgesehen: 10 Uhr: Besammhmg der Teilnehmer in Bülach (Kasernenhof t). 10.15 Uhr: Beginn der Gymkhana. 12.30 bis 13.30 Uhr: Picknick, wozu Speis und Trank in einem Büffet in der Kaserne zur Verfügung stehen. 13.30 Uhr: Fortsetzung der Geschicklichkeitsprüfung. 18 Uhr: Schluss der Veranstaltung. 20.30 Uhr: Preisverteilung und Tanzvergnügen im Hotel «St. Gotthard» in Zürich. Was nun die zu bewältigenden Aufgaben anbetrifft, so ßind dieselben ziemlich modernisiert worden und präsentieren sich den Konkurrenten wie folgt: Start gegen einen weissen Strich, welcher sich zirka 10 m vor zwei Toren findet. Vor den Toren steht ein Verkehrspolizist, welcher mit Armbewegung anzeigt, welches der beiden Tore durchfahren werden muss. Nach Passieren des Tores erfolgt Weiterfahrt im Bogen zum Balken, auf welchen die zwei Vorderräder zu stellen sind. Dann Rückwärtsfahrt im Bogen durch ein Tor auf einen Balken, auf welchen die Hinterräder zu stellen sind. Nun Vorwärtsfahrt zur Garage, Anhalten. Herausnehmen eines fremden Wagens aus der Garage, dann Rückwärtsfahrt des eigenen Wagens in die Garage, und zwar so, dass die rechten Räder bei Linkssteuerung resp. die linken Räder bei Rechtssteuerung auf einen Balken zu stehen kommen, und zwar so, dass das Hinterrad an einem Klotz anstösst. Dann Vorwärtsfahrt zur Rampe, auf welche ein Ballon zu schieben ist, und zwar derart, dass der Ballon auf der andern Seite der Rampe wieder herunterrollt. Der Wagen selbst muss auf der Rampe angehalten werden, dann Aussteigen, Werfen mit Tennisbällen auf drei Figuren und Weiterfahrt zum Ziel. Wie man sieht, sind die einzelnen Aufgaben in ziemlich interessanter und amüsanter Weise gestellt, und so dürfte die Veranstaltung Konkurrenten und Zuschauern viel Kurzweil bieten. Erwähnt sei noch, dass die offenen Wagen mit aufgeschlagenem Verdeck die Prüfung zu absolvieren haben. Die Bewertung erfolgt nach Punkten. Jede Sekunde gilt als 1 Punkt, und für jede Aufgabe sind besondere Strafpunkte ausgesetzt. Der Sieger harren hübsche Preise, wobei speziell erwähnt sei, dass an der letztjährigen Gymkhana über drei Viertel der Konkurrenten Preise erhielten. Anmeldungen sind an das Sektionssekretäriat, Waisenhausstrasse 2, Zürich, zu richten, wo weitere Auskunft erhältlich ist. Für den Fall der Verschiebung auf den 29. September kann am 22. Sept. ab 8 Uhr morgens beim Telephonbureau Zürich, Auskunft Nr. 11, Auskunft eingeholt werden. s. A.C.S. SEKTION GRAUBÜNDEN. Einem vielfach geäusserten Wunsche entsprechend, hatte der Vorstand letztes Jahr den Versuch gewagt, die statutengemäss im Herbst stattfindende Jahresversammlung der Sektion mit einem gesellschaftlichen Anlasse zu verbinden. Es war letztes Jahr beabsichtigt gewesen, im Anechluss an die in St. Moritz gesangliche, und theatralische Produktionen alle Anerkennung verdienen, und welche erkennen lassen, dass das in Hochdorf seit jeher gepflegte Verständnis für Theaterkunst auch bei der jetzigen Generation in reichlichem Masse vorhanden ist. Zahl und Länge der gediegenen Vorführungen wa- stattfindende Jahresversammlung einen gemeinsamen Ausflug nach Bernina-Hospiz, verbunden mit ren so gross, dass die kurze Spanne Zeit von einigen zur Verfügung stehenden Stunden zur Durch- Picknick, gesellschaftlicher Unterhaltung etc., zu veranstalten. führung des ganzen Programme« kaum reichte. Leider hat das Wetter damals einen Strich H. Helmlin, Präsident der Sektion Waldstätte, durch den zweiten Teil des Programms gemacht. verdankte-den Willkommsgruss von H. Villiger und Der Ausflug konnte, wenigstens in geplanter Form, dankte ihm namens der Anwesenden für den genussreichen Abend und gab der Hoffnung Aus- nicht stattfinden Wenn die letztjährige Jahresversammlung trotzdem einen Verlauf nahm, der allen druck, die bewährten musikalischen und theatralischen Kräfte anlässlich unseres Familienabends be- Teilnehmern stets in angenehmer Erinnerung bleiben wird, so ist dies dem kameradschaftlichen und grüssen zu dürfen. Auf Wiedersehen in Luzern! fröhlichen Clubgeiste zu verdanken, der die Tagung Dr. R. Z. bis zuletzt beherrschte. Unter solchen Umständen war der Vorstand der Meinung, es sollte an der letztes Jahr getroffenen Regelung festgehalten und auch dieses Ja;hr die Generalversammlung mit einer gesellschaftlichen Zusammenkunft verbunden werden, und zwar soll diese stattfinden am Sonntag, den 22. September, vormittags 10 Uhr in Bergün, Hotel Weisses Kreuz. Nach Schluss der Versammlung, zirka 12 Uhr, Abfahrt zum Palpuogna-See am Albulapass. Daselbst Picknick (für das jeder selbst zu 6orgen hat) mit nachfolgender Unterhaltung in Weissenstein oder Preda; abends Heimfahrt nach allen Richtungen. Der Vorstand zählt auf möglichst zahlreiches Erscheinen der Mitglieder, sowie deren Angehörigen. T. C. S. AUTOMOBILSEKTION WALDSTÄTTE DES T.C.S, Es wäre undankbar vom Berichterstatter, wenn er die kürzlich stattgefundene Stammtischausfahrt nach Hochdorf totschweigen wollte. Nicht als ob die Beteiligung von seiten unserer Mitglieder aus der Stadt eine überwältigende gewesen wäre, aber um so zahlreicher waren die Touring-Glübler Menge von Schaulustigen an, die mit gespannter aus der Landschaft zusammengeströmt, und dem Aufmerksamkeit die Vorgänge beim Ballonfülleu Quadrate der Beteiligung entsprach, was von denund den nachherigen Aufstieg verfolgte. einladenden Gruppen den erschienenen Freunden geboten wurde. Vor allem, gehört Dank unserem Mitglied H. Villiger, Stadtpräsident von Hochdorf, dessen Bemühungen wir einen außerordentlich gemütlichen und humorvollen Abend verdanken, sodann ebenfalls den Damen des Kirchenchores, Verkehr deren AUTOSEKTION ZÜRICH DES T.C.S. Ballon* fuchsjagd mit Auiomobilverfolgung. Nachdem der ostschweizerische Verein für Luftschiffahrt gemeinsam mit der Autosektion Zürich des Touring-Cluk der Schweiz ein erstes Mal am 8. Mai 1927 eina Ballonfuchsjagd durchführte, hatten die Organisatoren einen derart günstigen Erfolg zu verzeich-* nen, dass sie im folgenden Jahre wiederholt wurde. Am 7. Oktober 1928 wurde die zweite Ballonfuchs-, jagd mit Automobilverfoigung abgehalten, die wiederum eines der schönsten Feste darstellte, die sichi der Automobilist wünschen kann. Nun wird zum, dritten Male diese Verfolgung durchgeführt, und zwar ist als Datum der Abhaltung der 29. September, vorgesehen, bei Verschiebung der 6. oder 13. OktOi ber. Ueber die Teilnahme der Ballons kann bia zur Stunde noch nichts Genaues gesagt werden, immerhin ist zu hoffen, dass wie in den vergangene« Jahren sämtliche in der Schweiz stationierten Ballons aufsteigen werden. Am Start der Automobila wird sich eine grosse Schar Fahrer einfinden und es ist heute schon gewiss, dass der dritten Ballonfuchsjagd mit Automobilverfolgung von neuem dei Erfolg beschieden sein wird, der ihr gebührt. Immer zog diese Veranstaltung auch eine grossa Taxreduktion auf der Autofähre Romans« horn-Frledrichsöafen. Seit Anfang September werden für die Beförderung von Personenkraftwagen bis zu sieben Sitzen und Motorrädern mit Beiwagen folgende Taxen verlangt : EInf. Fahrt Hin- n.EOcM» innert 10 Tages Personenwagen mit 1—2 Sitzen 6.—> 9.— Personenwagen mit 3—£ Sitzen 8.— 12.— Personenwagen mit 5—7 Sitzen. 10.— 15.— Motorräder mit Beiwagen 5.—• 7.50 Der Führer des Fahrzeuges wird gratis befördert. Die Ansätze für die Motorräder ohne Beiwagen sind gleich geblieben. svz. fi 0 0 • V 1-ri 0 u t © SCHNEU- > LAST Omnibusse für alle Zwecke, bis zur Höchstzahl an Siizplätzen, je nach den kantonalen Vorschriften Neuzeitliche Ausführung! Gummifederlager, Vierradöldruckbremse usw. Sehr geringer Kraftstoffverbrauch, daher grösste Wirtschaftlichkeit Kraftfahrzeuge für städtische Fuhrparke u. Strassenreinigungsbetriebe Vorteilhaft zu verkaufen Saurer On s'interesserait a l'achai d'un outillage complet pour 1'atelier de reparations, neuf ou d'occasion. Rückwärtskipper, 5 Tonnen Nutzlast, in sehr gu- Faire offre ä F. Junod & Cie, Stade 2, Neuchätel. tem Zustande, mit Verkehrsbewilligung pro 1929. Lancia-Lamhda Anfragen unter Chiffre 4-Plätzer, Torpedo, mit abnehmbarem Limousine-Aufsatz, sehr schöner, rassiger Wagen, ist billig zu ver- Z. 1050 an Publicitas A.- G., Bern. 41944 kaufen. Offerten unter Chiffre 42028 an die Zu kaufen gesucht als Occasion Hupmobile, Victory Six od. Chrysler, Mod. 1929, geschlossen, gegen bar. Offerten mit äusserster Preisangabe unter Chiffre J H 6861 W an Schweizer Annoncen A.-G., Winterthur. 42014 Generalvertretung für die ganze Schweiz: GRAND GARAGE, MEILEN (Zeh.) Telephon 130 und 330 (Privat). POUR L'INSTALLATION FIAT D'UN GARAGE 42030 !: 4 cylindres, type 509, • conduite Interieure, Ai places, voiture revisee • • et repeinte, ä ceder pr. • Fr. 3500.—. | Automobil-Revue, Bern. !••••••••••• 15/70/100 PS Mercedes - Kompressor 6/7plätzig, abnehmbare Limousine, auch als offener Tourenwagen zu fahren, maschinell gut im Stand, äusserlich wie neu, 1926 in Gebrauch genommen, Neupreis Fr. 34000.—, Zu kaufen gesucht elegant. für Fr. 15000.— netto Kassa Zweiplätzer abzugeben. 8337 MERCEDES-BENZ-AUTOMOBIL A.-G., in tadeil. Zust. Off. unt. ZÜRICH, Badenerstr. 119. Tel. Uto 16.93. Chiffre Bc. 7595 Y. an Publicitas. Bern. 42012 an••••••••••••••••••••••* :: Ecrire sous chiffre | 11040 ä la Revue Auto- | mobile, Berne. 7724 | Panoptes verbesserter 42011 Confröleur - Enregistreur Die Vertretung für die deutsche Schweiz ist zu vergeben an tüchtige, seriöse Persönlichkeit, welche sich schon mit der Placierung anderer Automobilbestandteile beschäftigt. Generalvertreter für d. Schweiz: Gustave Mury, rue Neuve, 6. Lausanne. Basel Spzzial WerKslane l Spezial-Werkstatte für AntomobUbelenctitnng Batterie-Kontrolle im Abonnement. Ad. SpSrri, b. Volkshaus Tel. 4.23 M Uesbergerstrasse 15 E. SchwarZ Telephon B. 66.13 Huttwil m. Spezial- Reparatur-Werkstätte. Renan AuiomaDile Telephon 105. Lanz & Co. £EBR.6EISER LAMGCMTMA1 Kern iiings «n» unter dem Mrtijrün. Einstellhalle Reparaturen - Benzin und Oele. - Telephon Ch. 36.54 E. Meyer . HUTTWIL Spez.-Keparatur-Werlt»tätte Kevisionen Good-Xear-Stock Autoboxen Bigler, Seiler * Cle. Tel 190 vorm. C. Boss Bucüs(SL6ailB0J Union-Garage Telephon 116. A. Kaiser, Mitglied A. C S Autogarage u. Keparaturwerkgtätte. — Spezial-Serrioe tttr amerikanische Wagen. Gfrosser Stock in Good-Year-Pnens P r e i s a u f A n f r a g e GRÄDEL&C2,TeL61 Langentlial Uleiringen Weinfelden Zentral-Garage Reparatur-Werkstätte und R UO-Vertretung Tel.«. Vlct. Hafner wenn Sie in der «Äutomobil-Revue* • inserieren.

N° 80 - 1929 AUTOMOBIL-REVUE 11 Sm^SS^SJSK^ •sssssmsssssssfc Das Polizeiamt Speicher schreibt uns: Die m Nr. 73 dieses Blacttes mit < A » unterzeichnete Einsendung erfordert zuhanden der geschätzten Leser eine Erwiderung bezw. eine Richtigstellung. Das unterzeichnete Amt bestätigt die Richtigkeit Üer dem erwähnten auferlegten Russe und bezeugt zugleich, dass diese auf voller Berechtigung seitens es Gemeindepolizisten beruht. Dagegen beruht der übrige Inhalt der betreffenden Einsendung total auf Unrichtigkeit, weshalb dem Einsender 6ehr zu empfehlen ist, künftig mit der Wahrheit umzugehen, will er sich nicht weitere Strafen auch in dieser Beziehung auferlegen lassen. Es steht diesem Herrn, der sich selbst als Anhänger einer straffen Verkehrsordnung schildert, wirklich schlecht an, Polizeiorgane, die in pflichtgetreuer Weise ihres Amtes walten, mit unwahren Anrempelungen anzuschwärzen und damit in öffentlichem Blatte anständige, sich der Ordnung bewusste Autofahrer irrezuführen. Meidet den Kanton Schwyz. Man schreibt uns: Mit diesem Ausspruch ist unbedingt nicht jeder Autofahrer einverstanden. So wie in andern Kantonen, soll man auch im Kanton Schwyz nicht adle Gemeinden unter die gleiche Decke stecken, um so mehr aber dann diejenigen Gemeinden meiden, die das Autobussen als etwas Selbstverständliches und sozusagen Professionelles betreiben, und zu diesen Gemeinden gehört bekanntlich Unter-Iberg. Der Gemeindepräsident Franz Holdener, Wirtschaft zum «Feleenegg, erklärte gegenüber dem Schreiber dieser Zeilen, der für 34 km Geschwindigkeit mit Fr. 21.80 gebüsst wurde, persönlich: Reklamationen werden überhaupt keine angenommen, wer an Auto vermag zu- halten, der vermag auch eine Busse zu bezahlen I Wie der betreffende Polizist die Fahrgeschwindigkeit feststellte, soll nicht untersucht werden, aber wichtig ist, ob eine sog. Stoppuhr fachmännisch, unparteiisch gehandhabt werden kann oder wird, vielleicht ist es hier der Fall, vielleicht auch nicht. Nachdem sich die Bevölkerung alle Mühe gibt, mit den Fremden, den Kurgästen und den Besuchern des Ibergs in gutem Einvernehmen zu stehen, indem diese letztern doch gewisa Verdienst in die Gegend bringen, muss man von behördlicher Seite erfahren, dass diese einen gegenteiligen Standpunkt vertritt und die Autofahrer so weit bringen, dass sie in solchen Gemeinden einfach durchfahren und anderswo Einkehr halten. A. F. * * * u. Industi Natur und Technik sind in dem neuen Katalog der Packard-Modelle in sinnenfälliger Form veranschaulicht. In eigenen prächtigen Aufnahmen des Schweiz. Generalvertreters, Herrn Werner Risch in Zürich, sind — in bestem Tiefdruck — Abbildungen von Grimsel-, Furka-, Klausen- und Bernina-Pass wiedergegeben, Höhepunkte, die der Packard-Fahrer im Fluge erklimmt. Die Technik ist durch hochinteressante Darstellungen von Einzelteilen und Gesamtbildern der neuen Packard- Modelle demonstriert; wir erkennen an den ausgewählten technischen Einzelheiten jene 'Vollendung, die dem Packardwagen seinen Weltruf einbrachte,- Alles in allem eine Reklame, die dem geschulten Auge und dem Wunsche nach zweckmässiger Information gleichermassen Rechnung trägt. EIN IDEALER WAGEN FÜR DIE FAMILIE ACCUMULATEURS . Cherchcz ' et panonetau. Gomv Accumulateurs infallibles Pour eviter les fächeuses pannes d eclai« rage et de demarrage, equipez votre voiture avec des accumulateurs Exide. Vous aurez la certitude d'avoir l'accumulateur le plus puissant et le plus economique, le plus capable de rendre de parfaita Services pendant la plus longue duree qui soit. Exide est, dans le monde entier, plus en usage que toutes autres marques. Preuves indeniables de sa superiorite, universelle« ment reconnue. ELECTRICAL STORAGE COMPANY LIMITED N« 5 CLIFTON. JDNCTION NEAR MANCHESTER ' II existe un Exide pour chaque usage, quel qu (' tolt : eclairage domeitique, T.S.F., poste fixt, marine, chemins de fer, etc. S.A. de Fournilures pour l'Induslrie el rAutomobllg SAFIA, 8, arenne Pictet de Rochemont, GENEVE ; 32 Talstrasse, ZÜRICH; 33 Schanplatzgaste, BERNE ER 65 SEDAN, ZWEITÜRIG Vergnüg Spielplan vom 15.—22. September 1929 Dienstag, 17. Sept., 8 Uhr: 3. Volksvorstellung „Boccaccio" Operette von F. v. Suppe Mittwoch, 18. Sept., 8 Uhr: (2. Abonn.) „Der fliegende Holländer", Oper v. B. Wagner Donnerstag, 19. Sept., 7 Uhr: Geschl. Vorstellung für Mittelschulen: „Die Zauberllö'te", Oper von W. A. Mozart .. Freitag, 20. Sept., 8 Uhr: (2. Abonn.) „Ein Maskenball", Oper v. Giuseppe Verdi Samstag, 21. Sept., 8 Uhr: „Der fidele Bauer", Operette v. Leo Fall Sonntag, 22. Sept., 3 Uhr: „Der fliegende Holländer", Oper v. R. Wagner Sonntag, 22. Sept., 8 Uhr: Zum 1. Mal: „Die Dreigroschenoper", ein Stück mit Musik v. B. Brecht u. K. Weil! Dienstag, 8 Uhr: „Die heilige Johanna", von Bernard Shaw Mittwoch, 18 1 /« Uhr: Premiere „Olympia", Donnerstag,) Spiel v.Franz Molnar u.l.Wiederh. Freitag, 8 Uhr: „Die heilige Johanna", von Bernard Shaw Samstag, 8V 4 Uhr: „Olympia", Spiel von Sonntag, BERN Stadttheater Dienstag bis Sonntag: „Der blaue Vogel" Casino Alle Tage: Nachmittags- u. Abend-Konzeit Kursaal Schänzli Alle Tage: Nachmittags- u. Abend-Konzert Stadttheater Schauspielhaus J: Franz Molnar 3 l / 2 Uhr: „Arm wie eine Kirchenmaus*', Lustspiel von L. Fodor Sonntag, 8 Uhr: „Die heilige Johanna", von Bernard Shaw Corso ZÜRICH Dienstag, 1 „Die Bajadere", Operette von Mittwoch, Emmerich Kalmann Ab Donnerstag: srstag: „Wlene „Wienerer Bl Ulm-, ut", , Operette v. Johann Strauss Cabaret Mascotte „Hailoh, hier Himmel", die lustige Zürcher- Revue von Rolf Ronay und Ed. Trapp Cinema HM An Capitol: Tonfilm „The Singing Fool" AI Jolson singt den Weltschlager „Sonny Boy" Forum: Ab Mittwoch „Der weisse Scheik" Falace: 1. Georges Washington Cohen in „Der Mann, der nicht lügt" 2. „Probische Leidenschaft" Günstige OCCASION! FIAT Lastwagen 2 Tonnen Mod. 26, 12 St.-PS, Luft' bereifung, elektr. Anlasser und Licht, geschl. Führersitz, mit Brücke mit Seitenladen. «UGA», Auto-Garage Automobil-A.-G., Zürich, Seefeldquai 1. 8359 Chauffeur- Mechaniker sucht Stelle in Garage od auch Hotel. Suchender ist mit allen vorkommenden Reparaturen vertraut und besitzt, wenn nötig, ziemlich eigenes Werkzeug. Bevorzugt wird hauptsächlich franz. Schweiz. Gute Zeugnisse zu Diensten. Offerten unt. Chiffre 42009 an die Automobil-Revue. Bern. Tüchtiger, verheirateter Chauffeur sucht Stelle auf Herrschafts- oder Lieferungswagen, ev. als Magaziner, Zuverlässigkeit versichert. Zeugn. zu Diensten. Off. unt. Chiffre 42008 an die Automobil-Revue. Bern. Junger Maschinenschlosser sucht Stelle in Autogarage, wo er Gelegenheit hätte, das Fahren zu erlernen. Zürich bevorzugt. Offerten sind zu richten unter Chiffre L. 409 U., Stamm heim (Zürich). 42007 Chauffeur jüngerer, routinierter Fahrer, auf Repar. vertraut, sucht Stelle auf Luxuswagen. Referenzen. Zeugn. Offerten gefl. unter Chiffre 42001 an die Automobil-Revue. Bern. Chauffeur 29jähr., solider, tüchtig. sucht Stelle per sofort auf Privatwagen od. Camion. Zeugnisse zu Diensten. Offerten unter Chiffre 42025 an die Automobil-Revue, Bern. Ideal für die Familie — nicht in der dt hergebrachten Auflassung als schwerfällige, gemütliche Kutsche — sondern im modernen Sinne als schneller, geräumiger, zuverlässiger Wagenv^.„,_ ; .j., Durch breite Toren (95 cm) gelangt man in den Fond, ohne die Vordersitze umlegen zu' müssen. Die Türgriffe jedoch befinden sieb außerhalb der Reichweite der Kinder. Breite, tiefe Einzelsitze vorne. Bequemet Raum für 3 Personen hinten. (Über ein Meter Abstand zwischen den Rücklehneo der Sitze.) Fahrkomfort in jeder Hinsicht. Chrysler Vollendung I Schnelligkeit über 100 km in der Stunde — überraschende blitzartige Beschleunigung. Federn, deren Enden in Gummi gebettet sind, and hydraulische Stoßdämpfer erhöhen den Komfort — sechs Zylinder und die siebenfach gelagerte Kurbelwelle mit Gegengewichten verleihen der Fahrt Geschmeidigkeit Überwältigende Kraft des Silberdom Hochleistungsmotors mit Wirbelstromführung — augenblickliche Wirkung der schleuderfreien, hydraulischen Bremsen. Fahren Sie noch heute einen Der zweitürige 65 Sedan — der im Preise niedrigste geschlossene Chrysler 65, um seine Vorzüge Chrysler Wagen) Leuchtende Erscheinung, unverwüstliche Schönheit kennen zu lernen. und Konstruktion. Sofortige Lieferung. AMAG, AUTOMOBIL- & MOTOREN A. G., BAHNHOFSTRASSE 10, ZÜRICH • GRAND GARAGB MONBIJOU A. G., MONBIJOUSTR., BERN • DIETRICH FORCART, AUTOMOBILES, BRUNNGASSE 9, BASEL • RITZI & WAGNER, AUTOMOBILES, AMRISWIL UND ST. GALLEN • W. BLANC & L. PAICHE, PLACE DES ALPES. 6-8. RUE THALBERG. GENEVE . FERRARI & SOLDATI, AUTOMOBILES, LUGANO Gesucht tüchtigen Autoverkäufer nach Zürich für erstklassige europäische Marken. Offerten mit Angaben über bisherige Verkaufstätigkeit und Ansprüche unter Chiffre Z. 1478 an die Automobil-Revue, Bur. Zürich. Chauffeur-Mechaniker in einen grösseren Automobilbetrieb m. Gesellschaftswagen einen mit kaufmännischen und womöglich auch mit automobil-technischen Kenntnissen gut ausgestatteter 41990 als rechte Hand des Besitzers, welcher aber auch m dessen Abwesenheit befähigt ist, einen derartigen Betrieb selbständig erfolgreich und umsichtig zu führen. Umfassende Kenntnis kaufmännischer und rationeller Betriebsführung für derartiges Unternehmen nebst soliden Sprachkenntnissen und guten Umgangsformen erforderlich. Nur tüchtige Bewerber wollen sich melden mit handschriftlicher Offerte, Angaben über bisherige Tätigkeit, Zeugniskopien und womöglich mit Bild unter Chiffre L. 7407 Y. an Publicitas A.-G., Bern. Auto- Mechaniker der seine Lehre beendigt (3^ J.), sucht Stelle in gute Autogarage, wo er sich in seinem Beruf noch weiter ausbilden könnte. Eintritt 1. Okt. Offerten an Jos. Strüby, b. A. Theiler, Grand-Garage, Brunnen (Schwyz). 42040 ür Lastauto von erösserer Fabrik in der Nähe Zürich CHAUFFEUR«'»C Schweizer, 30 J. alt, aus per sofort gesucht Amerika zurück, der in Offerten mit Angabe des Lebenslaufes, Alters, Zürich die Chauffeurprüfung gut bestanden, sucht Lohnanspruches und von Referenzen unter Chiffre 2033 an die Automobil-Revue, Bern. Stelle zu Privat od. Gesellschaft, auf Personen- od. Zum baldigen Eintritt gesucht FACHMANN Junger, intellig., arbeits. Lastauto. Langj. Praxis, mit Motorkenntnis. Zeugnis zu Diensten. Spreche Deutsch u. Engl. Off. sind zu richten an Alb. Kehrli, Rifferswil, Bez. Affoltern (Zürich). Gesucht junger, zuverlässiger, arbeitsfreudiger Chauffeur 41969 mit längerer Fahrpraxis, auf Personenautomobile in Dauerstellung. Bewerbung m. lückenlosen guten Zeugnissen, Gehaltsansprüchen und Angabe des Eintrittstermins unt. Chiff. Z. 1477 an die Automobil-Revue, Bureau Zürich. 42044 Stelle sucht durchaus solider, mehrjähriger CHAUFFEUR der keine Arbeit scheut, verheiratet, reflektiert auf Jahresstelle. Gute Erfahrung auf Saurer u. Berna. Besorge vorkommende Reparaturen selber. la. Zeugnisse u. Referenzen. Ansprüche bescheiden. 41963 Anton Stockli, Chauffeur, Schötz (Luzern). ON DEMANDE une voiture LANCIA-LAMBDA, torpedo ou Cabriolet, chdssis long, sept ou huitieme sörie. Occasion contra paiement au comptant. Des offres detaillees avec indications du prix, de Pequipement, de l'etat de la voiture etc. sont demandees sous chiffre 42029 ä la Revue Automobile. Berne. Mechaniker-Chauffeur routinierter Fahrer in Stadt und Gebirge, allen Reparaturen gewachsen, sucht womöglich Dauerstella auf Luxus- oder Lastwagen zu Herrschaft oder entsprechendes Etablissement. Eintritt könnte auf 1. Oktober event. sofort erfolgen. Rigi, Vitznau, erbeten. Offerten an Garage 42024 Jeune homme, 22 ans, cherche ä se placer en Suisse romande, dans un commerce de velos, motos et automobiles, comme MECANICIEN. Celui-ci a termine son apprentissage de 4 ans, dans une fabrique de motoeyclettes bien connue. De tres bonnes references ä disposition. P. Salvisberg, Matos, Berne, Falkenplatz, 5. Tel. Bw. 2076. 42043 CHAUFFEUR gelernter AUTOMECHANIKER, per 25. Sept a. & gesucht. Verheirateter bevorzugt Ohne prima Referenzen und Zeugnisse Anmeldung unnütz. Offerten an Baugeschäft G. Hirt-Suter, Biel. 41883 Größten Erfolg kiba IM uimti u der Htom