06.04.2022 Aufrufe

SchlossMagazin Ausgabe April/Mai 2022

SchlossMagazin – Das Lifestyle-Magazin für Augsburg und Umgebung

SchlossMagazin – Das Lifestyle-Magazin für Augsburg und Umgebung

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

04/05

22

Das Lifestyle-Magazin

für Augsburg und Umgebung

Preis: unbezahlbar

www.schlossmagazin.com

Schönes Leben in der Region

Kultur schlägt

neue Töne an

„State of the Art“,

Mozartfest Augsburg

Spargelzeit

Lukullisches

Nahe Ziele

Reisen + Erleben

Outdoor-Trends

Wohnen + Design


Freiheit am See!

Idyllisch gelegen

am Augsburger Autobahnsee

lädt das Lauterbacher am See

zum Verweilen ein.

Bei einem traumhaften Blick

übers Wasser und einem kühlen

Lauterbacher Bier lässt sich

der Frühling genießen!

Reservierung & Infos unter: Autobahnsee Augsburg · Mühlhauser Str. 54d · Telefon 0821 74 82 19 20 · info@lauterbacheramsee.de · lauterbacheramsee.de


Editorial | 3

Gönn’ dir was!

Sich selbst etwas Gutes tun –

dafür ist eigentlich immer Zeit.

Und mittlerweile haben wir mehr

und mehr Gelegenheit dazu. Der

Frühling lädt uns nach draußen

ein, macht Lust auf Ausflüge in

die Natur, kulinarische Genüsse –

Stichwort Spargel! – aber auch auf

kulturelle Erlebnisse, die endlich

wieder realistisch sind. So lädt

das Schwäbische Jugendsinfonieorchester

zu einer Reise in musikalische

„Neue Welten“ ein. Augsburger

Fassaden werden nicht

nur beleuchtet, sondern filmisch

bespielt. Und Unternehmen öffnen

ihre Türen für einen Blick hinter die Kulissen. Im Mai demonstriert

das Mozartfest auf vielfältige Weise, was „State of the Art“ ist und die

Staats- und Stadtbibliothek geht derzeit den Spuren der „Tulpomanie“ in

Augsburg nach.

Aber auch in der Nachbarschaft locken besondere Ereignisse ihr Publikum

an. So bieten die Kreiskulturtage in Landsberg und Umgebung den

verschiedenen Ausdrucksformen von „Sehnsucht“ eine Plattform. In

Dießen am Ammersee können beim Keramikfestival wieder die von Tausenden

von Besuchern sehnlichst erwarteten Töpfer aus ganz Europa

ihre Waren präsentieren und im Allgäu findet das 6. Allgäuer Literaturfestival

statt, bei dem drei Wochen lang große Erzählerinnen und

Erzähler der deutschen Gegenwartsliteratur ihre aktuellen Werke vorstellen

– oft an besonders erlebenswerten Orten.

Aber auch zuhause sollten wir es uns schön machen. Die Terrasse ist

längst zum Outdoor-Wohnzimmer geworden und hat es verdient, ansprechend

und gemütlich gestaltet zu werden – am besten mit den neuen

Draußen-Möbeln, die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen.

Zu allen Events trägt Frau natürlich die aktuellsten Outfits und – Achtung:

Pulsbeschleuniger! – die dazu passenden Schuhe und Taschen. Was auf

dem Markt der Accessoires gerade Trend ist, haben wir Ihnen auf unseren

Modeseiten zusammengestellt.

Mit diesen Themen und noch vielen anderen versüßen wir Ihnen den

Frühling. Worauf warten Sie noch? Viel Spaß bei der Lektüre dieser Ausgabe

des SchlossMagazins wünscht

Ihre

Hannelore Eberhardt-Arntzen

Chefredaktion

persönliche

Beratung

Peter Dallmaier & Heinz Dallmaier

Geschäftsführer

www.kueche-wohnkultur.de

Dallmaier GmbH


4 | Inhalt

Inhalt

Besuchen Sie das SchlossMagazin

auch auf der Website

www.schlossmagazin.com

Titelfoto

Avi Avital beim Mozartfest Augsburg

Foto Christoph Köstlin

Region aktuell

6 Kurz gefasst

Meldungen aus Kunst, Kultur und Wirtschaft

28

12 Musikalische Reise in „Neue Welten“

Die Leiterin des Schwäbischen Jugendsinfonieorchesters

im Interview

14 „Design Goals“ im tim

DeSIGNerinnen setzen Zeichen für textile Nachhaltigkeit

16 Europäische Fotografinnen zeigen Stärke

Ausstellung: European Trails

17 Choreoloop spricht die Sprache des Tanzes

Augsburger Verein bietet Plattform

für zeitgenössische Tanzschaffende.

18 Augsburg Open ♦ Ein Blick hinter die Kulissen

19 AWIAS in Augsburg ♦ Kurzfilme setzen Fassaden neu in Szene.

24

Bild des Monats

20 Der Duft der Narzissen ♦ Foto pixabay Nick115

Lukullisches

22 Köstlich in Weiß und Grün ♦ Es ist soweit: Spargelzeit

24 Spargel und MEER ♦ Rezepte mit Fisch und Meeresfrüchten

Beauty + Fashion

28 Pulsbeschleuniger ♦ Die neuen Schuhe und Taschen

Gesundheit + Wellness

32 Körperbilder ♦ Wann reicht Ultraschall? Wann muss eine CT sein?

Kunst + Kultur

36

36 „Manchmal kann die Sehnsucht auch schmerzen.“

Was die Menschen im Landkreis mit dem Motto

der Kreiskulturtage Landsberg verbinden


Inhalt | 5

40

60

38 Keramikfestival am See

Endlich wieder Töpfermarkt in Dießen

vom 26. bis 29. Mai

40 „State of the Art“

Mozartfest Augsburg vom 5. bis 28. Mai

42 Tulpenschau im Gartenbau

Historische Zeugnisse der „Tulpomanie“

in Augsburg

Geben Sie Ihrer Familie und

Ihrem Leben das Wertvollste,

was Sie haben und das Zuhause,

das es verdient.

Wir für Sie – hochwertige Qualität

aus Inning am Ammersee.

44 6. Allgäuer Literaturfestival

26 Lesungen an spannenden Locations

47 PiepArt ♦ Schräge Vögel von Anne Huber

Reisen + Erleben

48 Warum in die Ferne schweifen…

Ausflugsziele ohne lange Anreise

49 Kolumne: Grüner wird’s nimmer

Ab in den Umwelt-Urlaub

Wirtschaft + Finanzen

54 50 Jahre Begegnung. Austausch. Inspiration. Erlebnis.

Von der Kongresshalle zum Kongress am Park

massiv

wertig

energieeffizient

elegant

zeitlos

56 Neue Rahmenbedingungen

Zeitgemäße Baufinanzierung

Natur + Garten

58 Den Lieblingsteilen Farbe verleihen

Ideen fürs DIY-Textilfärben

60 Wohnen im Garten ♦ Die neuesten Outdoormöbel-Trends

Promotions

35 3D-Röntgen trifft auf Robotertechnik

Hightech macht bei Hessing Knie-OPs besonders präzise.

66 Vorschau + Impressum

Billerberg 9 • 82266 Inning a. A.

Tel. 08143 - 444 05 - 0

info@josef-augustin.de

seit 1994

www.josef-augustin.de


6 | Region aktuell | Neues aus Kunst, Kultur + Wirtschaft

Heinz

hört auf!

www.mos.bezirk-schwaben.de

Di. bis So.

10–17 Uhr

verlängert

bis 15.8.

Von Drechslern, Schreinern

und einem Neuanfang.

Es war einmal …

13. bis 22. Mai 2022

13. kommen bis 22. – erleben Mai – staunen 2022

kommen – erleben – staunen

. Mai 13. 2022 bis 22. Mai 2022

13. bis 22. Mai 2022

Neu: Kulturfestival

Lech-Wertach

Von Rapunzel bis Cosplay: Im Begegnungsland Lech-

Wertach startet das erste gemeinsame Kulturfestival

unter dem Motto „Es war einmal...“ mit mehr als 70

Veranstaltungen zu Märchen, Mythen und Sagen. Vom

13. bis 22. Mai laden die Kommunen Bobingen, Graben,

Königsbrunn, Langerringen und Schwabmünchen an

zwei Wochenenden zu einem bunten Programm ein,

das Märchenfreunde und andere Interessierte begeistern

will. Die Palette reicht von Theaterstücken, Lesungen

bis zu Konzerten und Virtual-Reality-Erlebnissen.

Die Veranstaltungen spre chen dabei nahezu alle

Altersgruppen an und decken ein breites Kulturspektrum

ab: vom wissenschaftlichen Märchen-Fachvortrag

oder schwäbischen Schwank mit der Theaterschmiede

Bobingen über frei erzählte Mär chen im Märchenzelt

Graben bis hin zu einem Cosplay-Tag in Schwabmünchen.

Doch auch die Freunde der kulinarischen Genüsse

kommen beim Dampfnudelabend in Langerringen

auf ihre Kosten. In Königsbrunn hingegen stehen

„Fernweh nach Meer“ mit dem Seemannschor und ein

historischer Schulbesuch im Lechfeldmuseum auf dem

Programm.

Bereits vor zwei Jahren war die Idee für ein gemeinsames

Kulturfestival in der Region entstanden, das

… eintauchen in die Welt von Märchen, Mythen und Sagen

nun alle zwei Jahre unter einem wechselnden Motto

stattfinden soll. Konkretisiert wurde das Projekt im

Rahmen der gemeinsamen runden Tische der Kulturbüros

im Begegnungsland. Jede der fünf beteiligten

… eintauchen in die Welt von Märchen, Mythen Kommunen und hat Sagen in enger Zusammenarbeit mit lokalen

13. bis 22. Mai 2022

Vereinen und engagierten Kulturschaffenden zum

Gesamtprogramm beigetragen, wobei zahlreiche Angebote

kostenfrei besucht werden können und sich

kommen – erleben an die – ganze staunen

Familie richten. Viele Veranstaltungen

finden zudem im Freien statt und können bereits mit

… eintauchen in die Welt von Märchen, Mythen und 13.

Kindern ab zwei Jahren besucht werden.

… eintauchen bis in die Welt 22. von Märchen, Mythen Mai und Sagen2022

Informationen www.kulturfestival-lech-wertach.de

Es war einmal …

Es war einmal nmal Es war

Es war … einmal …

Es war einmal einmal …

kommen – erleben – staunen

ie Welt von Märchen, … eintauchen Mythen in und die Sagen Welt von Märchen, Mythen und Sagen

… eintauchen in die Welt von Märchen, Mythen und Sagen

rleben – kommen staunen– erleben – staunen

kommen – erleben – staunen

Im Bild Hexe Mania · Foto Maria Dick

www.kulturfestival-lech-wertach.de

www.kulturfestival-lech-wertach.de

www.kulturfestival-lech-wertach.de

www.kulturfestival-lech-wertach.de

www.kulturfestival-lech-wertach.de


Region aktuell | 7

Sonderausstellungen

in Oberschönenfeld

Wegen des großen Zuspruchs verlängert das Museum

Oberschönenfeld die Ausstellung „Heinz hört auf!

Von Drechslern, Schreinern und einem Neuanfang“

bis zum 15. August. Die Ausstellung thematisiert die

Geschichte der Firma Heinz aus Waal (Lkr. Ostallgäu),

die sich im 20. Jahrhundert von einer kleinen

Drechslerwerkstatt zu einem modernen Handwerksbetrieb

entwickelte. Noch bis 24. April ergänzen zwei

Studioausstellungen in der Schwäbischen Galerie das

Thema Holz um künstlerische und zeitgenössische Aspekte:

Im Erdgeschoss gibt „Zwischen Funktion und

Abstraktion. Gedrechselte Gefäße“ Einblicke in die

moderne Drechselkunst. Im Oberschoss zeigt die Ausstellung

„Möbel: Die Gute Form. Eine Auswahl aus der

Region“ prämierte Stücke junger Schrei ner*in nen, die

am Wettbewerb „Die Gute Form“ teilgenommen haben.

Die Ausstellungen bereichert ein umfangreiches

Begleitprogramm rund um das Thema Holz: Geplant

sind Führungen, Workshops und Ferienkurse.

Informationen www.mos.bezirk-schwaben.de

Im Bild Blick in die Ausstellung „Heinz hört auf!”

Foto Andreas Wening, Gilching

Genannt Gospodin

Ab 14. April steht im sensemble Theater Augsburg

die Tragikomödie „Genannt Gospodin“ von Philipp

Löhle auf dem Programm. Gospodin „will den Kapitalismus

an den Eiern packen“ und völlig ohne Geld

leben. Doch so einfach ist das natürlich nicht und ein

unerwarteter Geldsegen macht alles noch komplizierter.

Unter der Regie von Gianna Formicone spielen

gleich drei „Neue“ in dieser Aufführung mit viel

skurrilem Witz: Marina Lötschert, Patrick Schlegel

und Martin Schülke.

Informationen www.sensemble.de

CAMERON CARPENTER

CHAMBER ORCHESTRA OF

EUROPE | AVI AVITAL

DANISH STRING QUARTET

U.V.A.

5. – 28. MAI

MOZARTSTADT.DE


28. APRIL BIS 30. OKTOBER 2022

IM SISI-SCHLOSS UNTERWITTELSBACH

Kaiserin &

Elisabeth

DIE LIEBE

VERWANDT-

SCHAFT

WWW.SISISCHLOSS.BAYERN

BMG 104x142 TopMag 3 22.qxp_Layout 1 31.03.22 12:23 Seite 1

8 | Region aktuell | Neues aus Kunst, Kultur + Wirtschaft

Michelin-Sterne

Vor kurzem wurden die neuen

Michelin-Sterne vergeben; unter

den glücklichen Empfängern

waren wieder Restaurants aus der

Region. Das Gourmetrestaurant

Aubergine, hauseigenes Sternelokal

des Hotel Vier Jahreszeiten

Starnberg und gleichzeitig einziges

seiner Art im oberbayerischen

Fünfseenland, darf sich

auch weiterhin als solches bezeichnen.

Bei der Preisverleihung

am 9. März 2022 in Hamburg

belohnte der „Guide Michelin“

die Arbeit von Chefkoch Maximilian

Moser und seinem Team mit einem der renommierten

Michelin-Sterne – und das bereits zum achten

Mal in Folge.

Auch die „Alte Liebe“ im Augsburger Bismarckviertel

unter Chef Benjamin Mitschele darf sich jetzt erstmals

Sternelokal nennen. Das Restaurant ist nun neben

dem „August“ (2 Sterne) und dem „Sartory“ im Hotel

Maximilian’s das dritte Sternerestaurant in Augsburg.

Der grüne Michelin-Stern für gute Gastronomie gepaart

mit Nachhaltigkeit geht auch in diesem Jahr wieder an

das Gasthaus „Goldener Stern“ in Friedberg-Rohrbach.

Im Bild Maximilian Moser, Kulinarischer Direktor im Aubergine

Starnberg

Foto Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg

Greg is Back – am Muttertag

Am 8. Mai um 18:00 Uhr ist es endlich soweit: Greg is

Back zum Muttertagskonzert in der Gersthofener

Stadthalle. Die preisgekrönten a cappella Lokalhelden

setzen heuer ihre aus Coronagründen zwei Jahre lang

ausgesetzte Konzertreihe fort mit „A cappella XXL“.

Informationen und Tickets www.stadthalle-gersthofen.de

Foto Roland Schnell

Mi 13-17 Uhr

Do 10-18 Uhr, Fr 13-17 Uhr

Sa, So, Feiertage 10-17 Uhr

WEITERE INFOS UNTER:

www.ballonmuseum-gersthofen.de

AKTIONEN FÜR

KINDER UND

ERWACHSENE


Donauwörth:

„…ich wollte

ja malen…!

Die Malerin Annemarie Kruse

(1889–1977) war eine Tochter aus

der ersten Ehe des Bildhauers

Max Kruse, der später mit der

Puppengestalterin Käthe Kruse

verheiratet war. Annemarie erbte

die künstlerische Begabung

der Kruse-Familie und war mit

vielen bekannten Künstlerinnen

und Künstlern ihrer Zeit in

Kontakt. In der neuen Son derausstellung

im Käthe Kruse

Pup penmuseum werden nun

vom 7. Mai bis 25. September

werden viele ihrer ausdrucksstarken

Porträts, beispielsweise

ihrer Kinder, gezeigt. Außerdem

hinterließ die Künstlerin sehr

stimmungsvolle Landschaftsaquarelle,

die auf Hiddensee,

im Odenwald oder in der Heidelberger

Umgebung entstanden sind. Außerdem

werden einige Arbeiten künstlerischer Weggefährt*innen

gezeigt.

Informationen www.kaethe-kruse-puppenmuseum.de

Im Bild (o.) Annemarie Kruse 1912 in Paris, auf dem Dach

sitzend und malend ♦ Foto Archiv Dr. Julia Lehfeldt

(u.) Im Garten des Malers Hans Purrmann, 1930,

Öl auf Leinwand ♦ Foto Goebner

Prädikat für Barrierefreiheit

Kulturerlebnisse für alle schaffen – dieses Ziel verfolgt

das Museum Oberschönenfeld so erfolgreich, dass es

mit dem Prädikat „Reisen für Alle“ zertifiziert wurde.

Um die deutschlandweit gültige Kennzeichnung im

Bereich Barrierefreiheit zu erhalten, war das Museum

im vergangenen Sommer umfassend auf seine Zugänglichkeit

für verschiedene Zielgruppen geprüft worden.

Es ist nun offiziell barrierefrei für Menschen mit Hörbehinderung

und Gehörlose,

für Menschen mit kognitiven

Beeinträchtigungen, teilweise

auch für Menschen mit Gehbehinderung

und Rollstuhlfahrer

sowie Menschen mit

Sehbehinderung und Blinde.

Informationen

www.reisen-fuer-alle.de

Im Bild Der Mediaguide

Foto MOS

Region aktuell | 9

Annemarie Jakimow-Kruse:

„… ich wollte ja malen!“

Sonderausstellung im

Käthe-Kruse-Puppen-Museum

7. Mai – 25. September 2022

Di - So 11:00 bis 18:00 Uhr

Käthe-Kruse-

Puppen-Museum

86609 Donauwörth,

Pfl egstr. 21 a

www.donauwoerth.de

donauwörth

THEMA: SEHNSUCHT

KULTURTAGE IM LANDKREIS

LANDSBERG AM LECH

14. MAI BIS 4. JUNI 2022

MIT KREIS-

JUGEND-

KULTURTAGE

www.kreiskulturtage-landsberg.de

Titelbild: Selbstbildnis mit Sohn Igor, Öl auf Leinwand, 1917, Foto Lehfeldt


10 | Region aktuell | Neues aus Kunst, Kultur + Wirtschaft

DIESSENER TÖPFERMARKT

26. MAI – 29. MAI 2022

Keramik am See

150 Aussteller aus Europa

Diessener Keramikpreis

im historischen Traidtcasten

Keramikweg durch

Diessen

Keramikakzente

Markt Diessen am Ammersee

Christi Himmelfahrt bis Sonntag, 10 bis 18 Uhr

Kaiserin Elisabeth

und die liebe Verwandtschaft

Die diesjährige Sonderausstellung im Sisi-Schloss in

Aichach-Unterwittelsbach beschäftigt sich mit Sisis

Familie, Eltern, Geschwistern und Kindern. Zu sehen

sind Originalexponate wie Zither und Wanderstab von

Herzog Max in Bayern, viele Porträts und Büsten, Gemälde,

die sonst nicht der Öffentlichkeit zugänglich

sind, Familienfotos der Kaiserin, Urkunden und Briefe.

Sie alle geben Aufschluss über das Leben und Wirken

dieser Wittelsbacher und Habsburger, beleuchten teils

tragische Schick sale, aber auch

bemerkenswerte Leistungen. Parallel

zur Sonderausstellung ermöglicht

auch die Dauerausstellung

facet tenreiche Einblicke in

Elisabeths Leben. Die Ausstellungen

sind vom 28. April bis 30.

Oktober geöffnet.

Informationen www.aichach.de

Öffnungszeiten Di – Fr 10:00 bis

17:00 Uhr; Sa, So + Feiertag 10:00

bis 18:00 Uhr

Foto Stadt Aichach

Christine Kaufmann

in Kempfenhausen

Vom 22. Mai bis 19. Juni sind die wichtigsten

Weggefährten des Foto grafen, Filmers und

Autors Hans-Günther Kaufmann „zu Gast“ im

Schloss Kempfenhausen am Starnberger See. Die

große Theater- und Filmschauspielerin Christine

Kaufmann und Abt Odilo Lechner – die kleine

Schwester und der große Freund. Beide Lichter

sind bereits erloschen. Deutlich zu spüren ist jedoch,

wie sie weiter, anders, von woanders her

leuchten. Zu der von den „KunstRäumen am See“

von Elisabeth Carr veranstalteten Ausstellung stehen

Lesungen und sehr persönliche Führungen

mit Hans-Günther Kaufmann auf dem Programm.

Außerdem wird ein Filmdokument von Abt Odilo

präsentiert. Christine Kaufmann hatte einen besonderen

Bezug zum Schloss Kempfenhausen.

Kurz vor ihrem Tod besuchte die Schauspielerin

diesen Ort. Sie plante dort eine Lesung. Dazu kam

es jedoch nicht mehr.

In Kempfenhausen werden nun Bilder gezeigt, die

teils noch nicht in der Öffentlichkeit zu sehen

waren. Das Zeitfenster umspannt die Jugend bis

hin zum frühen Alter von Christine Kaufmann.

Beide Weggefährten von Hans-Günther Kaufmann

zeichnen sich durch starke Gegensätze aus. Seine

Schwester Christine im Geheimnis und sehnsuchtsvollem

Chaos, außerhalb sich selbst, Abt Odilo in

tiefer Besonnenheit und Weitsicht, geordnet und

in sich ruhend. Die Fotoausstellung wird eröffnet

am 22. Mai um 17:00 Uhr.

Informationen www.kunstraeume-am-see.de

Im Bild Die jungen Geschwister Christine und Hans-

Günther Kaufmann bei ihrer Motorradfahrt durch München

Foto H.-G. Kaufmann


Region aktuell | 11

Kunstpreis

Gersthofen

Nach zwei Jahren, bei denen der

Kunstpreis der Stadt Gersthofen

reduziert ohne große Preisverleihung

(2020) stattfand bzw. komplett

in die virtuelle Welt verlegt

wurde (2021), findet er nun wieder

in der gewohnten Form statt. Zur

Teilnahme berechtigt sind Kunstschaffende

aus Gersthofen, den benachbarten

Landkreisen sowie Künstlerinnen und Künstler, die einen

besonderen Bezug zu Gersthofen haben oder in Gersthofen bereits

ausgestellt haben. Bewerbungen sind bis zum 27. Mai 2022 möglich.

Die Bekanntgabe des/der Preisträger/-in findet im Rahmen der Preisverleihung

am 1. Juli im Ballonmuseum um 19:30 Uhr statt. Die Gewinner

des 37. Kunstpreises 2021 „Neue digitale Wege zum Thema

Nachhaltigkeit“: 1. Platz Celia Meißner aus Kissing, künstlerisches

Endeder

Soundprojekt „!regenerate! – Wie klingt Nachhaltigkeit?“; 2. Platz

Sebastian Bühler aus Augsburg, Bilderserie „The Art of Broken Glas“;

3. Platz Anna Köber aus Inningen, Fotografie mit digitaler Nachbearbeitung

„Canyon“

Informationen und Bewerbung www.kunstpreis-gersthofen.de

Im Bild Celia Meißner, Gewinnerin des 1. Preises 2021

Foto Bruno Tenschert

Gersthofen summt!

Der bundesweite Pflanz wettbewerb

„Wir tun was für Bienen!“ startet

in die nächste Runde. Prämiert

werden insektenfreundliche Gärten

und inspirierende Aktionen. Es gibt

Preise im Gesamtwert von über

10.000,- Euro. Jetzt ist die richtige

Zeit, Pflanzaktionen für Wildbienen

zu starten. Gesucht werden

nicht nur insektenfreundlich umgestaltete

Privatgärten und Balkone,

sondern auch Gärten von

Schulen, Kitas, Firmen und Kleingärtnern.

„Die Pflanzaktion für die Wildbienen passt perfekt zu unserem

Thema ,Klimaschutz und Nachhaltigkeit‘, in dem wir uns als

Stadt ehrgeizige Ziele gesetzt haben…“, so der Erste Bürgermeister

der Stadt Gersthofen, Michael Wörle. Unter den Gewinnern war im

letzten Jahr der Gersthofer Stadtrat Wolfgang Hadwiger, der mit seinem

Siedlungsgarten den 3. Platz in der Kategorie „Privatgärten und

Gärten von Mietwohnungen“ belegte. Wer heuer mitmachen möchte,

kann bis zum 31. Juli unter www.wir-tun-was-fuer-bienen.de Bilder

und Texte hochladen.

Foto Diana Zapf-Deniz

Ende der

Zeitzeugenschaft?

schaft?

1. Dez 2O21 -

5. Jun 2O22

Ehemalige

Synagoge

Kriegshaber


12 | Region aktuell | Interview Carolin Nordmeyer

Musikalische Reise

in „Neue Welten“

Die Leiterin des Schwäbischen

Jugendsinfonieorchesters im Interview

Am 24. April präsentiert das Schwäbische Jugendsinfonieorchester unter

der Leitung von Carolin Nordmeyer ein Programm, das mit „Neue Welten“

übertitelt ist und auch eine Welturaufführung der jungen Komponistin

Carolin Pook umfasst. Grund genug, die sjso-Dirigentin zu ihrer Motivation

und ihren Zielen zu befragen.

Interview Renate Baumiller-Guggenberger

Foto Ute Laux

Die gebürtige Freiburgerin Carolin Nordmeyer

hat gemeinsam mit erfolgreichen

Kolleginnen den Ruf als „Exotin“ am Pult

längst hinter sich gelassen. Sie lebt mit

ihrer Familie in Augsburg, wo sie auch als Kapellmeisterin

am damaligen Stadttheater Augsburg (2009 –

2016) engagiert war. Mit dem Bezirk Schwaben ist

sie seit 2018 durch ihre Position als Leiterin des

Schwäbischen Jugendsinfonieorchesters verbunden.

Am 24. April präsentiert sie im Kongress am Park gemeinsam

mit dem jungen Klangkörper das Programm

„Neue Welten“. Neben Antonin Dvořáks Sinfonie Nr. 9

steht mit „About Time“ von Carolin Pook (*1981) eine

Welturaufführung auf dem Programm. Den Solopart

übernimmt die Geigerin Hannah Weirich, die früher

selbst Mitglied im Jugendorchester war.

SchlossMagazin: Noch immer ist die weibliche Führung

von Spitzen-Orchestern überschaubar. Wie selbstverständlich

empfinden Sie es selber, am Pult zu stehen?

Gibt es für Sie einen Unterschied von „weiblichem“ und

„männlichem“ Dirigieren?

Nordmeyer: Für mich war und ist es absolut selbstverständlich,

selbst am Pult zu stehen und auch

Kolleginnen am Pult stehen zu sehen. Da hat sich

glücklicherweise viel getan in den letzten 10 bis

20 Jahren – jetzt heißt’s „dranbleiben“, denn von

wirklicher Parität sind wir wie in den meisten Führungspositionen

noch deutlich entfernt. Einen geschlechtsspezifischen

Unterschied im Dirigieren kann

ich mir nicht vorstellen – ich lese, schreibe, gehe,

esse ja auch nicht „weiblich“. Es kommt auf die

Person an, die vorne steht, mit ihrer individuellen


Region aktuell | 13

mich der größte Unterschied zur Arbeit mit Profis,

die eben auf erwachsene Art und Weise in der Musik

brennen.

Führungskompetenz, all ihren musikalischen Vorstellungen

und persönlichen Charaktereigenschaften.

Wie erleben Sie die Arbeit mit dem Schwäbischen Jugendsinfonieorchester

(sjso)? Was ist das Besondere

daran auch im Unterschied zur Führung eines professionellen

Berufsorchesters?

Die Arbeit mit den Jugendlichen ist einfach herrlich!

Die unbändige Lust aufs Musizieren, aufs

Gemeinschaft-Erleben, aufs miteinander Grenzen

überwinden ist ein grandioser Motor für tolle Arbeit.

Dass naturgemäß – anders als bei Profis – auch

spieltechnische Klippen zu überwinden sind, gehört

zu diesem Prozess dazu. Im sjso wird da die

gegenseitige Unterstützung auch besonders großgeschrieben.

Die Erfahrenen nehmen die Jüngeren

unter ihre Fittiche, geben Tipps und helfen beim

Ankommen im großen Orchester. Für mich ein ganz

klarer Beweis, dass harte Arbeit und hoher musikalischer

Anspruch eben nicht auf Kosten der Gemeinschaft

gehen müssen. Dieser „Teamspirit“ – auch im

Dozententeam – zeichnet das sjso für mich aus. Die

Jugendlichen tauchen einfach völlig ein in die Musik,

von morgens bis abends pfeift oder singt’s einem da

auch auf den Gängen entgegen. Dieses „ganz und

gar“, was diese aufregende Altersgruppe (14 – 24)

so herausfordernd für alle Beteiligten macht, ist für

Ende April gibt es im Anschluss an die einwöchige Arbeitsphase

traditionell drei Abschluss-Konzerte. Diesmal

steht neben der populären Sinfonie Nr. 9 von Antonin

Dvořák auch eine moderne Auftragskomposition auf

dem Programm. Was macht den Reiz dieser Uraufführung

aus? Und wieviel Einfluss haben Sie als Dirigentin

auf die Werkauswahl?

Die Programmgestaltung liegt ganz klar bei mir, wobei

der Blick auf die naturgemäß fluktuierende Orchesterbesetzung

wichtig ist – manchmal braucht

es z. B. an bestimmten herausgehobenen Positionen

ganz besonders „fitte“ Orchestermitglieder und da

ist es hilfreich, gemeinsam mit dem Dozententeam

etwas genauer hinzuschauen. Auf die Uraufführung

freue ich mich ganz besonders. Die musikalische

Sprache von Carolin Pook reizt mich sehr, ihre eigenen

Wurzeln in Jazz und Klassik, im „konventionellen“

wie im experimentellen Konzertbereich. Ich

freue mich wahnsinnig darauf, gemeinsam mit den

Jugendlichen viel auszuprobieren, was wir alle noch

nie gemacht haben. Die improvisatorischen Teile

fordern uns heraus, es gilt auszuloten, wieviel Freiheit

der/des Einzelnen möglich ist, wo Grenzen nötig

sind. Es gilt, wirklich den Moment wahrzunehmen.

Es gilt, sich auf eine Reise einzulassen, bei der wir

eben nicht schon vorher genau wissen, was am Ende

steht. Das Ganze mit einer so großartigen Geigerin

wie Hannah Weirich zu wagen, finde ich sehr aufregend!

Mir kribbelt es in den Fingern vor Vorfreude!

Wer Sie live am Pult erlebt, spürt Ihr persönliches und

musikalisches Credo einer wertschätzenden Zusammenarbeit

mit den von Ihnen geleiteten Musizierenden. Auf

Ihrer Homepage findet sich eine bezeichnende Aussage

von Ihnen: „Die Musik ist und bleibt der Chef. Sie

geht durch mich hindurch und bringt in mir etwas zum

Schwingen. Diese Schwingung gebe ich dann über den

Taktstock wieder an das Orchester weiter.“ Wann empfinden

Sie ein Konzert als wirklich gelungen?

Ich erlebe die Momente als gelungen, wenn zwischen

Orchester und mir diese unbeschreibliche

Energie fließt, die nur die Musik selbst hat. Wenn

alle wagen, ihre normalen Schutzhüllen abzustreifen,

wenn sich alle durchlässig machen. Wenn wir

gemeinsam durch die Musik den Bogen zu unserem

Publikum schlagen können. Das klingt groß. Ist es

auch.


Informationen und Tickets

www.sjso.de


14 | Region aktuell | Design Goals

Foto Celine

Belinski

Fotos aus der Kollektion „DNAir“ von Melissa Grustat aus

dem Jahr 2021. Die Textilien bestehen zu 100 Prozent

aus recyceltem Airbaggewebe. Das Material ist Ausschussware

aus der Industrie. Zudem verwendet Grustat Airbags

von Schrottplätzen, die ebenso wie die Ausschussware

noch völlig unbenutzt sind. ♦ Foto Julie Becquart/ILLURE

management

Faszinierende Modeentwürfe aus Airbag-Stoffen, Textilresten, Flusen, Orangen

oder Herbstlaub – unter dem Motto „the future is design“ zeigt das die Ausstellung

von Designerinnen des Fachbereichs Textil- und Bekleidungstechnik

an der Hochschule Mönchengladbach ab 6. Mai im tim.

„Design Goals“ im tim

DeSIGNerinnen setzen Zeichen für textile Nachhaltigkeit

Saftig – der Orangen Sneaker. Die Textilingenieurin Elise Esser

hat einen nachhaltigen Schuh aus einem neuentwickelten

Orangenleder gefertigt. Dazu verwendet sie neben Biobaumwolle,

Kautschuk und Kork vor allem Orangenschalen,

die jährlich tonnenweise als Abfallprodukt in der Saft- und

Lebensmittelindustrie anfallen. Die gelbe Farbe des Schuhs

kommt ausschließlich durch die Verwendung von Orangen

zustande. ♦ Foto Elise Esse

Vor dem Hintergrund endlicher Ressourcen

liegt der Fokus ihrer zukunftsweisenden

Arbeiten auf einem nachhaltigen Umgang

mit dem Material Textil. So demonstriert

die erste Ausstellung der Designerinnen den kreativen

Prozess hinter vielversprechenden Innovationen

und gibt Einblicke in analoge und digitale Abläufe

des Gestaltens in einer nachhaltigen Welt von

morgen. Design Goals beziehen sich auf die Sustainable

Development Goals der Vereinten Nationen

(https://sdgs.un.org/goals) und zeigen Design-Lösungen

in Form von Produkten, Materialien und Konzepten

für die Zukunft: kreative und technische Lösungen

aus bisher ungenutzten Ressourcen. Die jungen Expertinnen

setzen so als „complex problem solver“ nachhaltige,

gesellschaftlich relevante Statements im Design und

Ingenieurwesen. Die Ausstellung wird vom 6. Mai bis 30.

September 2022 im Foyer des tim zu sehen sein.

Informationen www.timbayern.de


CALICO

Textilmuster interaktiv

entdecken. erleben. entwerfen.

calico.timbayern.de

Programm für digitale

Interaktionen

Gefördert durch


16 | Region aktuell | European Trails

Katharina Sieverding, Ausschnitt aus dem monumentalen Stauffenberg-Block,

Digitaldruck,1969 ♦ Foto Klaus Mettig, VG Bild-Kunst

In der Ausstellung „European Trails“ im H2 – Zentrum für Gegenwartskunst im

Glaspalast dokumentieren 15 Fotokünstlerinnen ihre jeweiligen Positionen und

zeigen Perspektiven auf. Die Fotos sind bis zum 18. September zu sehen.

Europäische Fotografinnen

zeigen Stärke

Ausstellung: European Trails

In eindrucksvollen fotografischen Bildern und raumbezogenen

installativen Arbeiten präsentiert die

Ausstellung Werke heraus ragender zeitgenössischer

Künstlerinnen. Ihre Konzeptionen stellen maßgebliche

Beiträge einer sich in Europa vollziehenden Debatte

dar. Dabei geht es zentral um Fragen von Herkunft, Erinnerung

und Identität. Die persönliche eigene Geschichte

und deren Überlagerung und künstlerische Transzendierung

in die jeweils aktuellen sozialen und politischen Zustände

werden zum Spiegel einer wesentlichen Auseinandersetzung

mit Machtverhältnissen zwischen Individuen,

wie im gesellschaftlichen Raum insgesamt. Die Konzeption

der Ausstellung und Auswahl aller Arbeiten erfolgte lange

vor dem Beginn des russischen Krieges gegen die Ukraine

am 24. Februar 2022, welcher neue, dramatische Entwicklungen

und Fluchtbewegungen in Europa in Gang gesetzt

hat. Dass der Ausstellungszusammenhang nun auch vor

diesem Horizont erfahren wird, war nicht vorherzusehen.

Blick in die Ausstellung mit Werken aus der Serie „Schlafzimmer“

von Herlinde Koelbl ♦ Foto Susanne Friedla, KMA

Werke folgender Fotokünstlerinnen sind vertreten:

Letizia Battaglia ♦ Johanna Diehl ♦ Kathrin Ganser ♦

Andrea Geyer ♦ Candida Höfer ♦ Magdalena Jetelová

♦ Herlinde Koelbl ♦ Anastasia Khoroshilova ♦ Youqine

Lefèvre ♦ Tina Modotti ♦ Loredana Nemes ♦ Beate Passow

♦ Leta Peer ♦ Joanna Piotrowska ♦ Katharina Sieverding

Informationen www.kmaugsburg.de


Choreoloop | Region aktuell | 17

Choreoloop spricht

die Sprache des Tanzes

Augsburger Verein bietet Plattform für zeitgenössische Tanzschaffende.

Seit 2017 gibt es den Verein „Choreoloop“ mit Sitz in Augsburg, der freischaffenden

Tänzer*innen aus der ganzen Welt eine Plattform bietet, sich mit ihrem

Publikum über die internationale Sprache des Tanzes zu verständigen. Erst kürzlich

waren sieben junge Tänzer*innen mit der Performance „Nimm Platz!“ auf

der brechtbühne im Gaswerk zu Gast.

Foto Nikolaos Doede

In der international besetzten, zeitgenössischen

Darbietung setzte sich das siebenköpfige Ensemble

mit den Facetten menschlicher Unsicherheiten

auseinander. Bin ich richtig, so wie ich

bin? Zieh dich nicht zurück. Nimm (dir) Platz! Dabei

zeigte sich die Gruppe nicht nur vielsprachig, wie in

der Schlusssequenz deutlich wurde, sondern auch inklusiv.

Sozusagen nahtlos integriert ins Geschehen auf

der Bühne war Dergin „Stix“ Tokmak, der sich mit Rollstuhl

und Krücken in tänzerischer, ja artistischer Präzision

als absolut gleichwertiger Teil des Ensembles

erwies. Vereinsgründerin (zusammen mit Korbinian

Grabmeier) und Choreografin Diana Wöhrl, selbst in

Wien ausgebildete Tänzerin mit Wohnsitz in Augsburg,

hatte den ebenfalls aus Augsburg stammenden

und international agierenden Tokmak per Zufall kennengelernt,

woraus eine Idee und eine beispielhafte

Choreografie entstand, wie auch behinderte Akteur*innen

eine tänzerische Darbietung bereichern können.

Aber auch dem Nachwuchs bietet Diana Wöhrl die so

wichtige Gelegenheit, auf der professionellen Bühne

Erfahrungen sammeln zu können, wie z. B. der Mitwirkenden

Anna Zesakes, die kurz vor Beendigung

ihres Tanzstudiums steht. Diana Wöhrls Intention ist

die Bildung eines unterstützenden Netzwerks: „Es ist

mir ein besonderes Anliegen, mit Choreoloop einen

wegweisenden Beitrag für die Tanzszene, vor allem

für die Freie Tanzszene zu leisten. Ich wünsche mir

eine Stärkung der Freien Szene und eine größere Vernetzung

der Tanzkünstler*innen, national wie international.

Ein Arbeiten in respektvollem Umgang auf

Augenhöhe, in dem man sich gegenseitig empowert …“

Die Realisierung der Performance „Nimm Platz!“

wurde durch das großzügige Entgegenkommen des

Staatstheater Augsburg, staatliche Förderprogramme

und andere Sponsoren ermöglicht. Wer zur weiteren

Unterstützung beitragen möchte, kann gerne über

contact@choreoloop.com Kontakt aufnehmen. (hea)

Informationen

www.choreoloop.com


18 | Region aktuell | Augsburg Open

Oben: Blick vom Müllberg bei Sonnenaufgang

Unten: Blick in die Biobäckerei Schubert

Augsburg Open

Ein Blick hinter die Kulissen

Bei der beliebten Veranstaltung Augsburg Open öffnen jedes Jahr mehr als 100

Firmen, Vereine und Institutionen aus Augsburg ihre Türen und lassen interessierte

Bürger die Dinge entdecken, die normalerweise im Verborgenen liegen.

Fotos Augsburg Marketing, Ingo Hinrichs

Augsburg von einer anderen Seite kennenlernen

und hinter die Türen von Augsburger

Unternehmen, Firmen, Kultureinrichtungen

oder Vereinen schauen – das ist bei

Augsburg Open vom 5. bis 8. Mai endlich wieder möglich.

Nach zwei Jahren Pause bietet Augsburg Marketing

zusammen mit über 100 Kooperationspartnern

ein abwechslungsreiches Programm mit mehr als 250

Führungen, Vorträgen und Workshops. Sie sind für

alle geeignet, die sich für die Geschichte und Vielfalt

Augsburgs interessieren oder schon immer erfahren

wollten, wie Radio gemacht wird oder wie die Breze

auf den Frühstückstisch kommt. Aber auch wer sich

für Technik, Sport, Natur oder Soziales etc. interessiert,

kommt bei Augsburg Open nicht zu kurz.

Um an Augsburg Open teilnehmen zu können, müssen

Interessenten auf www.augsburg-open.de vom

11. bis 25. April ein Eintrittsbändchen erwerben und

dieses bei jeder Führung und Aktion um das Handgelenk

tragen. Das Programm ist auf der Website einsehbar.

Gleichzeitig mit dem Kauf der Bändchen findet die

Anmeldung für die Führungen statt. Es ist zu beachten,

dass es keine sog. offenen Führungen gibt, zu denen

man unangemeldet gehen kann. Eine nachträgliche Anmeldung

zu Führungen nach dem Kauf der Bändchen

ist nicht möglich. Erwachsene und Kinder ab 15 Jahren

zahlen 12.- Euro, kleinere Kinder 6.- Euro (Kinder bis

2 Jahre kostenfrei). Pro Kaufvorgang kann man max.

fünf Bändchen erwerben. Das Bändchen muss während

der Führungen und Aktionen dauerhaft um das Handgelenk

getragen werden; ebenso bei der Nutzung des

ÖPNV im Innenraum. Nur dann gilt das Bändchen als

Eintrittskarte und Fahrschein. Es gelten die aktuellen

Hygienevorgaben. Über die Bezahlungsoptionen bzw.

Lieferung der Bändchen etc. informiert die Website.

Informationen www.augsburg-open.de


Projekt AWIAS | Region aktuell | 19

AWIAS in

Augsburg

Kurzfilme setzen Fassaden

neu in Szene.

Fassaden bieten oft optimale „Angriffsflächen“ für

Kunst aller Art. Augsburg Marketing nutzt nun die

Wände einiger Häuser der Augsburger Innenstadt, um

neue Wege zu beschreiten. Die Abteilung der Regio

Augsburg Wirtschaft GmbH holt am 14. Mai erstmals

das Hamburger Künstlerkollektiv „A Wall is a Screen“

(AWIAS) in die Stadt, das eine spannende Kurzfilmwanderung

von Fassade zu Fassade möglich macht.

A

Wall

is

Foto Nadine Mayer

Unter dem Begriff Kurzfilmwanderung ist eine Kombination

von Filmnacht und Stadtführung zu verstehen.

Ekkehart Schmölz, Leiter von Augsburg

Marketing, erläutert das Konzept folgendermaßen:

„Man sieht sich die Filme beim abendlichen Spaziergang durch

die Innenstadt an und tauscht sich mit anderen darüber aus.“

Bei dem Format verschwimmen Stadtführung und Kurzfilmprogramm

zu einer einzigartigen Kurzfilmwanderung: von Wand zu

Wand und Film zu Film. Was schon fast wie ein Filmtitel selbst

klingt, ist das Prinzip des Künstlerkollektivs, die Hauswände in

Pop-Up-Kinos zu verwandeln. Im Vorfeld wird nur der Startort

der Tour öffentlich bekannt gegeben, die Route an sich bleibt

geheim. Das Projektionsteam übernimmt die Führung. Der Verein

„A Wall is a Screen“ tritt international in Aktion und war

in diesem Jahr u. a. beim Internationalen Kurzfilmfestivals in

Nijmegen/Niederlande bzw. Québec/Kanada zu Gast.

An jeder Wand wird ein anderer Kurzfilm gezeigt, der mit

dem jeweiligen Ort in Interaktion tritt. Insgesamt finden

sieben Präsentationen von Filmen unterschiedlicher Genres

statt. Ziel dieser besonderen Filmromantik ist es, nicht nur

Orte in der Stadt in ein neues Licht zu rücken, sondern auch

gemeinsam mit den Besuchern neue Perspektiven zu erleben.

„Damit kann man den öffentlichen Raum einmal von einer

ganz anderen Seite wahrnehmen“, sagt Schmölz.

Die Teilnahme an dem Kurzfilmspaziergang ist kostenlos.

Die Tour dauert ca. 90 Minuten und findet bei jedem Wetter

statt. Gestartet wird um 21:15 Uhr am Augustusbrunnen am

Rathausplatz. Momentan ist keine Wiederholung geplant.

Informationen www.augsburg-city.de/awias

a Screen

KURZFILMWANDERUNG 90 MIN

14. MAI — 21:15 UHR — EINTRITT FREI

TREFFPUNKT RATHAUSPLATZ AUGUSTUSBRUNNEN

AUGSBURG-CITY.DE/AWIAS

Freundlich unterstützt durch:

Inszeniert von:


20 | Bild des Monats | Der Duft der Narzissen


Bild des Monats | 21

Der Duft

der Narzissen

Der Duft der Narzissen

ist herb im Grund und dennoch zart,

wenn er mit Erdgeruch gepaart,

vom lauen Mittagswind gefasst,

durchs Fenster kommt als stiller Gast.

Ich habe drüber nachgedacht –

das ist’s, was ihn so köstlich macht:

dass er der Erstling jedes Jahr

im Garten meiner Mutter war.

Hermann Hesse

Deutsch-schweizerischer Schriftsteller,

Dichter und Maler, 1877 – 1962

Foto pixabay Nick115


22 | Lukullisches | Spargel

Köstlich

in Weiß und Grün

Es ist soweit: Spargelzeit!

Auf dieser und den nächsten Seiten präsentieren

wir interessante Fakten und köstliche Rezepte

rund um das königliche Gemüse.

Fotos pixabay


Lukullisches | 23

Weißer und grüner Spargel – gleiche Pflanze?

Botanisch gesehen kann man auf diese Frage mit Ja antworten. Der

Unterschied liegt im Wesentlichen im Geschmack, hervorgerufen

durch verschiedene Farbstoffe (Anthozyane, Chlorophyll), sowie

in der Anbaumethode und Sortenwahl. Der Grünspargel wächst unter

natürlicher Lichteinwirkung auf und bildet dadurch eine entsprechende

Farbe (hellgrün bis violett) aus. Dies führt zu einem höheren

Gehalt an wertgebenden Inhaltsstoffen und zu einem etwas

würzigeren Geschmack. Bevorzugt werden im Anbau von Grünspargel

die anthozyanfreien Sorten, die einen mild würzigen Geschmack

haben. Es gibt auch noch eine besondere Variante des Grünspargels,

den Violetta. Dieser ist ein Grünspargel, dem man die grüne Farbe

weggezüchtet hat. Der Grünspargel muss nur im unteren Drittel geschält

werden.

Der weiße Spargel ist in Deutschland der beliebteste. Bevor der

Bleichspargel geerntet wird, müssen die Dämme über den Pflanzen

aufgehäufelt werden, damit der Spross immer mit Erde bedeckt ist

und weiß bleibt. Wird zu spät geerntet, verfärbt sich der Spargel

violett und später grün. Deshalb gibt es auch beim Bleichspargel

violetten Spargel (Violettfärbung des Kopfes). Die Ernte ist reine

Handarbeit. Jede einzelne Stange muss, bevor sie die Erde durchbricht,

mit der Hand gestochen werden. Weißer Spargel ist besonders

zart und zeichnet sich durch seinen milden Geschmack aus.

Bleichspargel muss vor dem Verzehr geschält werden.

Fördert der Verzehr von Spargel die Gesundheit?

Die Antwort: ein ganz klares Ja. Der Spargel enthält vor allem Saponine

und Kohlenhydrate wie Fructose, Glucose, Saccharose, einen

hohen Anteil an Mineralstoffen, besonders Kalium, Asparaginsäure

sowie 94 % Wasser plus ätherische Öle. Der hohe Kaliumgehalt sowie

der Asparaginsäure-Anteil regen die Niere zur Entwässerung an.

Vitamine des B-Komplexes, z. B. Vitamin B1 und B2, unterstützen

die Funktion des Nervensystems und wirken Müdigkeit und Konzentrationsstörungen

entgegen. Die Folsäure, die Spargel in hohen

Konzentrationen aufweist, ist an vielen Stoffwechselvorgängen im

Körper beteiligt und wirkt beim Ungeborenen Fehlbildungen entgegen.

Vitamin C und E fangen aggressive, zellschädigende Substanzen

ein, die sich im Stoffwechsel bilden oder von außen in den

Körper gelangen. Betacarotin, die Vorstufe des Vitamin A, ist ebenfalls

ein Radikalfänger, der aggressive, zellschädigende Moleküle

entschärft.

Warum ist mancher Spargel bitter?

Bitterstoffe in der Spargelstange sind normal. Verantwortlich für

den bitteren Geschmack ist Asparasaponin. Durch das Kochen werden

die Bitterstoffe herausgelöst. Witterungsschwankungen wie

plötzlicher Kälteeinbruch und rasch darauffolgende Hitze können

Ursache sein, dass vereinzelt Stangen nach vorgegebener Kochzeit

noch bitter sind.


Informationen spargel.de

Spargel-Mythen

Mythos 1:

Spargel ist eigentlich giftig.

Ja, das ist teilweise richtig. Aber

der Teil des Spargels, den wir verzehren,

kann uns nichts anhaben.

Lediglich die roten Beeren des

Spargellaubs sind leicht toxisch.

Mythos 2:

Grüner Spargel ist gesünder.

Nein. Er enthält zwar mehr Vitamin

C, weil er über der Erde wächst und

so Photosynthese betreiben kann.

Ansonsten ähnelt er in seinen Mineralstoffen

und Spurenelementen

der weißen Stange sehr.

Mythos 3:

Man kann auf Spargel allergisch

sein.

Die Spargel-Allergie, auch „Spargelkrätze"

genannt, ist zum Glück

selten, aber sie kommt vor. Bei

entsprechend empfindlichen Menschen

können die rohen Stangen

eine allergische Reaktionen auslösen,

etwa wenn sie den Spargel

schälen oder mit dem Spargelsaft

in Berührung kommen. Dann können

Reizungen der Haut oder der

Augen und allergischer Schnupfen

auftreten. Selbst Asthmaanfälle

sind in Einzelfällen beschrieben

worden.

Mythos 4:

Spargel wirkt aphrodisierend.

Nein. Eine Spargelstange mag an

ein Phallussymbol erinnern, aber

das war es auch schon.


24 | Lukullisches | Spargelrezepte mit Fisch

Kombinieren

Sie doch mal

Spargel mit

Delikatessen

aus dem Meer

zu lukullischen

Highlights.

Spargel und MEER

Rezepte mit Fisch und Meeresfrüchten

Spargel mit Lachs und Rhabarber

Zutaten für 4 Portionen

4 Lachsfilets in Sushi-Qualität à 200 g, aufgetaut ♦ 300 g Rhabarber ♦ 1 Bund

grüner Spargel ♦ Meersalz ♦ 3 EL Olivenöl ♦ 2 EL Agavensirup ♦ Pfeffer ♦ Pflanzenöl

zum Braten ♦ 1 Bio-Zitrone ♦ 1 rote Chili ♦ 1 Bund Bärlauch

Zubereitung

♦ Rhabarber schälen und in ca. 15

Zentimeter lange Stücke schneiden.

Die holzigen Enden des Spargels

abschneiden und das untere

Drittel schälen. Spargel zwei Minuten

in Salzwasser kochen und

anschließend kalt abschrecken.

♦ Rhabarber und Spargel in eine

Auflaufform geben, mit Olivenöl,

Agavensirup, Salz und Pfeffer

würzen, gut vermengen und ca.

7 bis 8 Minuten im vorgeheizten

Ofen bei 180 °C Umluft garen.

♦ In der Zwischenzeit Zitrone heiß abwaschen

und die Schale mit einem

Zestenreißer abnehmen. Chilischote

entkernen und in feine Ringe

schneiden.

♦ Lachsfilets mit Salz und Pfeffer

würzen und in einer vorgeheizten

Pfanne ca. ½ Minute pro Seite in Öl

und bei sehr starker Hitze anbraten.

♦ Den Lachs anschließend auf den

Rhabarber und Spargel legen und

mit Zitronenzesten, Chiliringen

und gezupftem Bärlauch bestreuen.

Nach weiteren ein bis zwei Minuten

ist der Lachs innen glasig

und fast roh. Wer den Lachs nicht

ganz so roh mag, legt ihn 2 Minuten

eher zum Gemüse in den Ofen.

♦ Auflaufform aus dem Ofen nehmen,

eventuell mit Salz und Pfeffer

leicht nachwürzen und servieren.

Dazu passen gekochte junge Kartoffeln

aus neuer Ernte.

Zubereitungszeit ca. 30 Min.

Rezept + Foto Deutsche See


Lukullisches | 25

Spargel mit Lachs und diversen Bierdressings

Zutaten für 4 Portionen

1 Bund weißer Spargel ♦ Olivenöl ♦ Salz, Pfeffer, Zucker ♦ Saisonsalat zum Garnieren

♦ 4 Lachsstücke (Filets) ♦ 4 Speckscheiben ♦ 1 Sträußchen Rosmarin

♦ 4 Zahnstocher

Für das Kartoffel-Bier-Dressing: ♦ 1 mehlig kochende Kartoffel ♦ ca. 80 ml Brühe

♦ ca. 80 ml Bayerisches Pils ♦ 5 EL Pflanzenöl ♦ 4 EL Sherryessig ♦ Salz, Pfeffer

Für das Kresse-Bier-Dressing: 1 Bund Wasserkresse ♦ 1 Schälchen Gartenkresse

♦ 1 Becher Crème fraîche ♦ Zitronensaft ♦ Salz, Cayennepfeffer ♦ Bayerisches

Helles zum Abschmecken

Für das Rote-Zwiebel-Bier-Dressing: 1 rote Zwiebel ♦ 10 EL Olivenöl ♦ 4 EL

Bayerisches Exportbier ♦ 4 EL Rotweinessig ♦ Salz, Pfeffer ♦ 1 EL grober Senf ♦

1 Sträußchen Schnittlauch

Zubereitung

♦ Spargel schälen. Die Spitzen ca.

4 cm lang abschneiden und in Salzwasser

bissfest kochen. Die Spargelenden

in Stücke schneiden und in

Olivenöl in einer Pfanne weich

dünsten. Mit Salz, Pfeffer und etwas

Zucker abschmecken. Blattsalate

waschen und trockenschleudern.

♦ Die Lachsfilets zu Medaillons zusammenlegen,

mit dem Speck umwickeln

und mit einem Zahnstocher

fixieren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

In einer Pfanne in etwas Öl mit

dem Rosmarin vorsichtig braten.

♦ Die Spargelstücke auf Tellern anrichten,

mit den Blattsalaten garnieren

und mit dem gewünschten Bierdressing

marinieren. Die Lachs tourne

dos auf den Spargelstücken anrichten

(Zahnstocher entfernen).

Mit den Spargelspitzen garnieren.

Kartoffel-Bier-Dressing

♦ Die Kartoffel schälen, weichkochen,

abschütten und ausdampfen lassen.

Durch die Kartoffelpresse drücken.

Mit etwas Brühe und dem Pils verrühren.

Dann das Pflanzenöl wie bei

einer Mayonnaise in feinem Strahl

zugießen und unterrühren. Abschmecken

mit Essig, Salz und Pfeffer. Falls

das Dressing zu dickflüssig ist, noch

etwas Pils und Brühe zugeben.

Kresse-Bier-Dressing

♦ Gartenkresse und Wasserkresse

ab schneiden und waschen. In kochendem

Salzwasser blanchieren,

in Eiswasser abkühlen und auf

einem Sieb abtropfen lassen. Die

Kresse ausdrücken und fein hacken.

Anschließend mit etwas Crème

fraîche fein mixen (z. B. im Blitzhacker).

Die Sauce mit der restlichen

Crème fraîche vermischen. Mit Zitronensaft,

Salz, Cayennepfeffer

und dem hellen Bier abschmecken.

Rote-Zwiebel-Bier-Dressing

♦ Die Zwiebel schälen und fein würfeln.

In einem Topf mit etwas Olivenöl

andünsten. Mit Exportbier

und dem Rotweinessig ablöschen.

Einkochen und abkühlen lassen.

♦ Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Senf und das restliche Olivenöl unterrühren.

Schnittlauch fein schneiden

und einrühren.

Tipp

Dazu passen neue Petersilien- oder

Pellkartoffeln mit etwas brauner

Butter.

Rezept + Foto

Weltgenusserbe Bayern


26 | Lukullisches | Spargelrezepte mit Fisch

Spargel-Erdbeer-Vinaigrette

& Calamari

Zutaten für 4 Portionen

250 g Erdbeeren ♦ 16 Stangen weißer Spargel ♦ 8 kleine,

frische Calamari, geputzt und quer in 2 cm dicke Streifen

geschnitten ♦ 1 EL frisch gehackte Petersilie ♦ 2 EL Zucker ♦

2 EL weißer Balsamico-Essig ♦ Salz, Cayennepfeffer ♦ 2 EL

Walnussöl♦ 4 El Olivenöl ♦ Butterschmalz ♦ Abrieb und Saft

von ½ Orange

Zubereitung

♦ Die Spargelstangen schälen und die Enden abschneiden.

Mit den Schalen und Enden einen Fond ansetzen,

indem sie mit 800 ml Wasser, 5 g Salz und 5 g

Zucker aufgekocht werden. Alles maximal 15 Minuten

offen köcheln lassen. Dann den Fond durch ein

Sieb gießen und bereitstellen.

♦ Die Erdbeeren zusammen mit dem Balsamico-Essig,

1 TL Zucker, 1 Prise Salz und Cayennepfeffer mit dem

Pürierstab mixen, dann durch ein Passiersieb streichen.

Den Erdbeerfrucht-Coulis mit Walnuss- und Olivenöl

zu einer Vinaigrette aufmixen und ggf. mit Salz,

Cayenne und Zucker abschmecken; beiseitestellen.

♦ Den Spargelfond aufkochen und die Spargelstangen darin

8 Minuten kochen lassen, herausnehmen und in einer

flachen Schale mit der Vinaigrette übergießen, mit

Alufolie abdecken und 10 Minuten marinieren lassen.

♦ In der Zwischenzeit in einer Pfanne etwas Butterschmalz

erhitzen, die Calamari-Streifen mit Küchenpapier

trocken tupfen und dann in die heiße Pfanne

geben. Rasch durchschwenken und maximal 1 Minute

(!!!) braten. Mit Orangenabrieb und -saft ablöschen,

mit Salz, Cayennepfeffer und Petersilie würzen.

♦ Je 4 Spargelstangen auf Teller anrichten, mit etwas

Marinade benetzen und die Calamari danebenlegen.

Dazu passt frisches Weißbrot.

Rezept + Foto Weltgenusserbe Bayern

Geräucherter Heilbutt

auf Spargel-Risotto

Zutaten für 4 Portionen

2 Stück Schwarzer Heilbutt, geräuchert ♦ 600 ml Spargelfond

♦ 500 g weißer Spargel ♦ 1 Zwiebel ♦ 2 EL Olivenöl zum

Anbraten ♦ 200 g Risottoreis ♦ 100 ml Weißwein, trocken ♦

Salz und Pfeffer ♦ 200 g TK-Erbsen, aufgetaut ♦ 50 g Butter

♦ 50 g Parmesan, frisch gerieben ♦ 2 EL Kapern ♦ 4 EL Olivenöl

zum Frittieren ♦ 50 g Erbsensprossen

Zubereitung

♦ Spargelfond aufkochen und immer leicht köcheln

lassen. Spargel schälen und in 2 Zentimeter lange

Stücke schneiden.

♦ Zwiebel würfeln und in Olivenöl anschwitzen. Reis unter

kaltem Wasser klarspülen und zu den Zwiebelwürfeln

geben. Zusammen mit den Spargelstücken kurz

mitschwitzen, mit dem Weißwein ablöschen und salzen

und pfeffern. Nach und nach den köchelnden Spargelfond

unter den Reis rühren.

♦ Nach 15 Minuten die Erbsen in das Risotto geben.

Nach 18 bis 20 Minuten prüfen ob der Reis gar ist.

Dann die Butter unterrühren und als letztes den geriebenen

Parmesan dazugeben. Risotto mit Salz und

Pfeffer abschmecken.

♦ Die Kapern abspülen und auf Küchenkrepp trockenlegen.

Kurz bevor das Risotto fertig ist, Olivenöl in einem

kleinen Topf erhitzen und die Kapern darin für 1 bis 2

Minuten frittieren.

♦ Heilbutt von Haut und Gräten befreien und das

Fleisch mit der Hand in mundgerechte Stücke zupfen.

Das Risotto in 4 vorgewärmte Schalen geben.

Den gezupften Heilbutt darauf verteilen und mit den

Kapern und Erbsensprossen garnieren.

Zubereitungszeit ca. 40 Min.

Rezept + Foto Deutsche See


Lukullisches | 27

Dorade gegrillt mit Spargel

Zutaten für 4 Portionen

4 Doraden, küchenfertig ♦ 2 Orangen ♦ 1 Bund Thymian ♦ 4 Zweige Rosmarin ♦ 1 rote

Zwiebel ♦ 2 Knoblauchzehen ♦ Salz und Pfeffer ♦ 500 g grüner Spargel ♦ Meersalz

und frisch gemahlener Pfeffer ♦ Olivenöl

Für die Marinade: 1 rote Zwiebel ♦ 1 Zweig Thymian ♦ 3 EL grober Senf ♦ 3 EL

mittelscharfer Senf ♦ 4 EL milder Honig ♦ Frisch gemahlener Pfeffer ♦ Meersalz

Zubereitung

♦ Die Orangen heiß waschen und mit Schale würfeln. Thymian und Rosmarinnadeln

grob hacken. Zwiebel und Knoblauch schälen und in Scheiben

schneiden. Alle Zutaten miteinander vermengen und mit Salz und

Pfeffer würzen.

♦ Spargel waschen, die holzigen Enden abschneiden und das untere Drittel

der Stangen schälen.

♦ Doraden mit der Orangenmischung füllen und ca. 6 Minuten je Seite (am

besten in einer Fischzange) auf dem heißen Grill knusprig garen. Spargelstangen

in eine Grillschale geben, mit Salz und Pfeffer würzen und

mit etwas Olivenöl beträufeln. Ebenfalls auf dem Grill garen.

♦ Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. Thymian fein hacken und mit

den Zwiebelwürfeln, Senf und Honig verrühren. Mit grob gemahlenem

Pfeffer und Meersalz kräftig abschmecken.

♦ Gegrillten Fisch auf Spargel anrichten. Fisch großzügig mit der Marinade,

Spargel mit Olivenöl beträufeln.


Zubereitungszeit ca. 30 Min.

Rezept + Foto Deutsche See

Unsere Besten

im April: Dreifache Aromen-

Wucht aus der Zott Destillerie!

Katharina Zott ist längst über die Grenzen

von Augsburg hinaus bekannt. Ihre Destillate

finden sich nicht nur in Deutschlands besten

Bars, sondern bringen auch geistreiche

Ideen in die heimischen vier Wände.

Ganz neu in der Destillerie Zott sind Wacholder,

Gurke und Zitrone – drei Destillate mit

unglaublicher Aromenwucht und dem puren

Geschmack der Grundprodukte.

Bio-Wacholder spiegelt die Seele des Gins

wieder. Mit der herben Fruchtigkeit der Beeren

und den typischen Aromen eines trockenen

Gins kommen Liebhaber auf ihre Kosten.

Frisch in der Region geerntete Gurken werden

von Hand zu einem feinen Destillat verarbeitet,

das nicht nur in der Küche als Aromengeber

überzeugt, sondern auch in Longdrinks

die Gurkenscheibe ersetzen kann. Direkt aus

der sizilianischen Sonne kommen am Baum

gereifte Zitronen nach Ustersbach, wo sie

liebevoll weiter veredelt werden – neben

feinem Limoncello auch zum neuen Zitronen-Destillat.

Dessen fruchtig-feine, süße

Aromen sind am Gaumen direkt präsent,

durch die typische Säure im Abgang werden

sie perfekt abgerundet.

Probieren Sie diese Destillate mit einem trockenen

Tonic aufgegossen: Jedes ergibt einen

erfrischenden und leckeren Longdrink, der sich

leicht mit jedem Gin & Tonic messen kann.

Destillerie Zott

Hauptstraße 32 • 86514 Ustersbach

www.zott-destillerie.de


28 | Beauty + Fashion | Schuhe und Taschen

Pulsbeschleuniger

Die neuen Schuhe und Taschen

Fotos Hersteller / Anbieter

Kein Zweifel: Die bequemen Sneaker laufen weiter. Doch Frau

will in Sachen Fußbekleidung mal wieder ein bisschen höher

hinaus – auf Plateaus und Blockabsätzen. Und etwas zierlicher

darf es hie und da auch werden, nach den vielen

Chunky-Modellen der letzten Sommer-Saison. Bei sportlichen

Looks und für gekonnte Stilbrüche gefallen nach wie vor dicke

strukturierte Sohlen. Zum kompletten Outfit gehört natürlich

die passende Tasche.


RAS Slingbacks aus Bast mit

Glitzerschnalle

Kennel & Schmenger Sandalette

in leuchtendem Pink

Bally Slingbacks mit Metall-

Logo auf der Kappe


Beauty + Fashion | 29

Sofort.

Wirksam.

Wow.

Die Power-Pflege

für jede Haut.

straffend

Nanushka Raffinierte

Beuteltasche aus Leder

restrukturierend

Stimulation der

Kollagen-Produktion

sofort sichtbares

Ergebnis

made in Germany

Marc Cain Pink und Orange,

mutig vereint

Die intensive Kollagen-Wirkstoffampulle –

festigend und straffend. Unser professioneller

Anspruch sowie wissenschaftliche

Methoden sorgen für eine effektive Kosmetik.

Ampullen-Experte seit mehr als 60 Jahren.

Perfektion, die berührt.

What's your Wow? Entdecken Sie die

Ampullen-Vielfalt von DR. GRANDEL in ausgewählten

Kosmetikinstituten, Parfümerien,

Apotheken, Reformhäusern, Naturshops

und unter grandel.de


30 | Beauty + Fashion | Schuhe und Taschen

Luisa Cerano

Denim-

Shopper

Marc Cain

Blumiger

Shopper,

gesteppte

Sandalen

COS Mini-

Bowlingtasche

Marc Cain

Mini-Bag aus

Papierstroh

Loewe Buntes

Ledergeflecht

Madeleine

Mini-Bag mit

Logoprint

Luisa Cerano

Beuteltasche aus

Fakeleder

Bally Henkeltasche

„Beckie“

RAS Wedge-

Espadrilles aus

silberfarbenem Leder


Beauty + Fashion | 31

Bruno Cuccinelli

Plateau-Sandale

Floris van Bommel

Glitzerlook

United Nude

Top-Plateau

(über

Zumnorde)

Jil Sander

Markante Sohle

COS Gesteppter

Shopper

Das

Geheimnis

unserer Tracht

Über 1000 m 2 Verkaufsfläche

EINKAUFSERLEBNIS AUF ÜBER 1000 m 2

Josef-Eigner-Straße 1· 86682 Genderkingen/Rain

Tel: 09090 9679-0 · www.lechtaler.de


32 | Gesundheit + Wellness | Körperbilder

Einzelne MRT-Darstellung eines Schädels

In der modernen Medizin ist es häufig unumgänglich, sich im wahrsten Sinn

des Wortes ein Bild vom Körperinneren zu machen, um Problemzonen zu erkennen

und zu lokalisieren. Dazu gibt es verschiedene Verfahrenstechniken.

Körperbilder

Wann reicht ein Ultraschall? Wann muss eine CT sein?

Fotos BAG Aschaffenburg, medondo, Wavebreak Media, Suttha Burawonk/Shutterstock, RADTOP

Röntgen ist das am häufigsten verwendete

bildgebende Verfahren. Für die Entdeckung

der Röntgenstrahlen erhielt der Physiker

Wilhelm Conrad Röntgen 1901 den Nobelpreis

für Physik. Den Grundstein für die Ultraschalltechnik

legten die Gebrüder Curie mit der Entdeckung

des piezoelektrischen Effektes. Für diagnostische Zwecke

wurde Ultraschall etwa ab den 1950er Jahren verwendet.

Zur Magnet resonanztomographie, kurz MRT

oder auch Kernspin, wurden als bildgebende Methode

1977 erste Studien am Menschen publiziert. Eine Computertomographie

oder CT wird auch als Schichtröntgen

bezeichnet; dabei handelt es sich quasi um eine Weiterentwicklung

des Röntgen unter Verwendung eines

Computers. Die Methode wurde seit den 1970er Jahren

kontinuierlich verbessert. Jedes Verfahren hat seine speziellen

Einsatzgebiete. Hier die wichtigsten Kriterien

Ultraschall

Als Ultraschall bezeichnet man Schall mit Frequenzen

oberhalb des Hörfrequenzbereichs des Menschen.

Beim medizinischen Einsatz als „Sonografie“ werden

aus den von den Organen reflektierten Schallwellen

Bilder erzeugt. Bei der Untersuchung fährt der Arzt

mit einem Schallkopf über die betreffende Körperstelle.

Zuvor bestreicht er die Stelle mit einem Gel, wodurch

störende Luft zwischen Haut und Schallkopf

vermieden wird. Die Bilder werden auf einem Monitor

angezeigt und können bei Bedarf ausgedruckt werden.

Ultraschall eignet sich zur Untersuchung von Leber,

Gallenblase, Milz, Bauchspeicheldrüse, Nieren, Lymphknoten

auf Tumore, Zysten und Steinleiden, ferner der

Schilddrüse auf Vergrößerung bzw. Verkleinerung sowie

des Herzens auf krankhafte Veränderungen. Viele

wer dende Eltern sehen ihre noch ungeborenen Kinder


Gesundheit + Wellness | 33

zum ersten Mal auf Ultraschallbildern. Nicht darstellbar

sind mit diesem Verfahren Knochen und luftgefüllte

Struktu ren wie die Lunge. Ultraschall ist grundsätzlich

unbedenklich.

Röntgen

Hier kommen elektromagnetische Wellen zum Einsatz.

Diese Strahlen durchdringen den Körper und werden

je nach Gewebedichte unterschiedlich stark abgeschwächt.

Sie treffen auf der anderen Seite auf einen

Fotofilm oder digitalen Bildempfänger. Dichtes Gewebe

(Knochen) wird heller dargestellt als weiches

Gewebe (Muskeln, Lunge). Beim Röntgen wird die zu

untersuchende Körperstelle zwischen Röntgenröhre

und -detektor positioniert. Nachdem besonders strahlungsempfindliche

Organe wie z. B. die Geschlechtsorgane

mit Bleischürzen abgeschirmt wurden, muss

der Patient für einen kurzen Moment stillhalten, damit

die Aufnahme nicht verwackelt. Das Verfahren

eignet sich besonders zur Untersuchung von Knochenbrüchen

und des Gebisses. Spezielle Röntgengeräte

erlauben die Darstellung von Blutgefäßen

(Angiografie) oder der weiblichen Brust, bekannt unter

dem Begriff Mammografie. Muskeln, Sehnen, Gelenkkapseln

und Bänder werden von Röntgenbildern

nicht oder nur schattenhaft erfasst. Zu starke Röntgenstrahlung

ist für jeden Menschen schädlich. Besondere

Vorsicht ist aber bei Jugendlichen, Kindern

und Schwangeren geboten. Das sich entwickelnde

Kind im Bauch der Mutter ist besonders anfällig für

die gefährliche Strahlung, vor allem während der Organentwicklung.

Deshalb sollte nicht zu oft geröntgt

werden.

Computertomographie (CT)

Bei einer CT werden mithilfe einer Röntgenröhre viele

Bilder einer Körperstelle aus verschiedenen Richtungen

aufgenommen. Ein Computer berechnet dann

aus ihnen präzise Querschnittsaufnahmen des Körperinneren.

Die Bilder bieten im Gegensatz zu einer

normalen Röntgenaufnahme eine überlagerungsfreie

Darstellung der Körperstrukturen. Jedes CT-Gerät

besteht aus einem Ringtunnel und einer beweglichen

Liege, auf die sich der Patient legt. Bei der Untersuchung

wird das entsprechende Körperteil im Ring

positioniert. Die Bildgebung dauert oft nur wenige

Minuten. Das errechnete Bild ist ein Transversalschnitt

durch das Untersuchungsobjekt. Mit mehreren

aufeinander folgenden Röhrenumläufen lassen

sich angrenzende Schnitte erzeugen. Volumengrafiken

setzen sich aus dutzenden bis zu mehreren hundert

Einzelschnitten zusammen. Mit der CT können

nicht nur Knochenbrüche, sondern auch Blutungen,


Ultraschall-Bild eines Fötus in der Gebärmutter

Röntgenbild eines menschlichen Gebisses

Ist Strahlung ein Problem?

Das größte gesundheitliche Problem für den Patienten

ist bei einigen bildgebenden Verfahren die Strahlung.

Röntgenstrahlung besitzt die Fähigkeit zu ionisieren, also

Atome anzuregen. Das hat zur Folge, dass ionisierende

Strahlung Moleküle in Zellen verändern kann, insbesondere

die DNA. DNA-Schäden sind daher die häufigsten

Strahlenfolgen. Besonders anfällig sind Zellen während

der Kernteilung. Deshalb schaden ionisierende Strahlen

besonders Gewebe mit hohem Zellumsatz. Dazu zählt

beispielsweise der Darm. Die Strahlungsbelastung durch

Röntgenaufnahmen ist heutzutage vergleichsweise gering,

sodass gelegentliches Röntgen eher unbedenklich ist. Die

Strahlung macht in dem Moment, in dem der Patient sie

abbekommt, nicht unbedingt krank. Sie kann aber die

Entstehung von Tumoren Jahre später begünstigen. Ein

Sonderfall ist die Untersuchung von Schwangeren: Der

Embryo ist sehr empfindlich gegenüber Strahlung. Eine

Computertomografie kann zu Organfehlbildungen oder

zum Tod des Ungeborenen führen. Röntgenaufnahmen

bewegen sich an einer kritischen Grenze und ihr Nutzen

muss abgewogen werden.

Eindeutig am unproblematischsten ist die Magnetresonanztomografie

(MRT). Lediglich für Patienten mit Prothesen

oder einem Herzschrittmacher kann diese Methode zum

Problem werden. Metallteile können sich erhitzen oder sogar

wandern. Herzschrittmacher können durch das Magnetfeld

beschädigt werden oder sogar ganz kaputt gehen. Da in

der MRT aber nur mit einem Magnetfeld gearbeitet wird, ist

der Körper keiner belastenden Strahlung ausgesetzt.

Quelle Saskia Gerhard, Quark


34 | Gesundheit + Wellness | Körperbilder

CT-Aufnahmen des Gehirns im Vergleich: Mit Kontrastmittel erscheinen bestimmte Strukturen heller (untere Bilderreihe), die

ohne Kontrastmittel nicht sichtbar wären (obere Bildreihe).

Geschwülste, Schwellungen (z. B. von Lymphknoten)

oder Entzündungen erkannt werden. Jede CT birgt

ein gewisses strahlenbedingtes Risiko, allerdings befinden

sich die Strahlen im sog. Niedrigdosisbereich.

Magnetresonanztomographie (MRT)

Bei der MRT können Gewebe und Organe und darin

krankhafte Veränderungen dargestellt bzw. erkannt

werden. Eine MRT wird bevorzugt in der Tumordiagnostik,

bei Untersuchungen des Gehirns, des Rückenmarks

und der Bandscheiben eingesetzt. Starke Magnetfelder

bringen die Wasserstoffatome im Körper zum Schwingen.

So entstehen sehr detaillierte Schnittbilder des

Körperinneren. Eine mobile Liege fährt den Patienten so

weit in den Magnettunnel, bis sich der zu untersuchende

Körperbereich in der Röhrenmitte befindet. Dort muss

man manchmal eine halbe Stunde und länger möglichst

regungslos verharren. Wegen der lauten Klopfgeräusche

des Geräts erhält der Patient Kopfhörer. Im Gerät wird

keine belastende Röntgenstrahlung oder andere ionisierende

Strahlung erzeugt oder genutzt. Allerdings sind

die Wirkungen der magnetischen Wechselfelder auf lebendes

Gewebe nicht vollständig erforscht. Der Patient

darf keine Metallteile wie Piercings in oder am Körper

tragen. Bei der Auswahl der Bildgebungsmethoden sind

Ärzt*innen angehalten, Risiken und Nutzen gegeneinander

abzuwägen. Doppelte oder unnötige Röntgenuntersuchungen

sollten z. B. vermieden werden. Hilfreich

sind dabei sog. Röntgenpässe. Auch mit modernen

Ultraschallgeräten lassen sich viele medizinische Fragestellungen

gut abklären – ohne Strahlenbelastung.

Quelle AOK u. a.

Blick in eine CT-Röhre

MRT-Bilder des ganzen Körpers


Promotion

Hessing Orthopädische Fachkliniken | Gesundheit + Wellness | 35

Das Hessing Zentrum für Endoprothetik, Fußchirurgie und Rheumaorthopädie

in Augsburg setzt bei Implantationen von künstlichen Kniegelenken auf

die Unterstützung des Robotersystems ROSA (Robotic Surgery Assistant) in

Kombination mit einem dreidimensionalen Röntgenmodell.

3D-Röntgen trifft auf

Robotertechnik

Hightech macht bei Hessing Knie-OPs besonders präzise.

Text Ralf Beunink ♦ Foto Dr. Taro Beisler

Jährlich werden in Deutschland

rund 200.000 künstliche

Kniegelenke eingesetzt.

Sind alle kon servativen und

gelenkerhaltenden Maßnahmen ausgeschöpft,

ist dies oft die einzig verbleibende

Option, um Abhilfe schaffen

zu können. Ausgefeilte Hightech

sorgt dabei für optimale Ergebnisse.

ROSA bei der Arbeit

Roboter und Operateur

ergänzen sich perfekt

Beim Einsetzen von neuen Kniegelenken sind für eine

schmerzfreie und möglichst funktionale Mobilität des

Gelenks oft Millimeter entscheidend. Mit Hilfe von ROSA

kann dies individuell perfekt umgesetzt werden. Die enge

Zusammenarbeit von Operateur und Roboter bietet dabei

einen echten Mehrwert. Der Roboter unterstützt den

Operateur, die einzelnen OP-Schritte werden jedoch vom

erfahrenen Mediziner durchgeführt und überprüft. Solch

ein Zusammenspiel ist in Augsburg und Umgebung bei der

Implantation von künstlichen Kniegelenken einzigartig.

Röntgenaufnahmen schaffen

dreidimensionales Modell

Im Vorfeld der Operation wird aufgrund mehrerer Röntgenaufnahmen

ein dreidimensionales Modell der individuellen

Knieanatomie erstellt. Dieses räumliche Bild

macht es dem Operateur schon bei der Vorbereitung des

Eingriffs möglich, auf etwaige Besonderheiten einzugehen

und das Einsetzen des Kniegelenkersatzes genauestens

zu planen. Das Modell hilft dem Roboter außerdem

während der Operation bei der genauen Ausrichtung

und Positionierung des neuen Gelenks.

Eine Operation mit Beteiligung von ROSA ist einem herkömmlichen

Eingriff sehr ähnlich, allerdings ist das

Ergebnis noch präziser und zufriedenstellender. Der Ro­

boter arbeitet dabei jedoch zu keiner

Zeit eigenständig, sondern nur durch

Steuerung durch den Operateur. Die

Kon trolle und Entscheidungsgewalt

bleiben während des gesamten chirurgischen

Eingriffs vollständig beim

Menschen, der Roboter unterstützt

lediglich.

Exzellente Nachbehandlung

Nach dem Eingriff verbringen Patientinnen

und Patienten einige Tage bei Hessing in den Orthopädischen

Fachkliniken, wo sie ganzheitlich betreut werden.

Im Nachhinein besteht die Möglichkeit, in der Hessing Klinik

für Orthopädische Rehabilitation eine um fassende Reha

zu absolvieren. Nach der Entlassung werden Patientinnen

und Patienten selbstverständlich auch weiterhin mit einer

intensiven Nachsorge in Kooperation mit niedergelassenen

Ärzten, Physiotherapeuten und Krankengymnasten begleitet.

Vorteile durch 3D-Modell + Robotertechnik

Neben einer besseren Beweglichkeit und weniger

Schmerzen bietet ein robotergestützter Eingriff den

Vorteil, dass sich die Klinikaufenthalte verkürzen und

dass eine zügigere Belastbarkeit im Alltag wieder möglich

ist. Weitere Pluspunkte sind eine schnellere Erholung und

ein geringeres Risiko für Folgeoperationen.

Hessing Orthopädische Fachkliniken

Hessingstr. 17 ♦ 86199 Augsburg

Tel. 0821-909-234 ♦ info@hessing-stiftung.de

www.hessing-kliniken.de


36 | Kunst + Kultur | Kreiskulturtage Landsberg

Kultur am Monopterus im Dießener

Schacky-Park

Die langen Pandemiemonate mit reduzierten sozialen Kontakten und sehr wenig

Kunst und Kultur haben in vielen Menschen mehr Sehnsüchte geweckt als in

normalen Zeiten. Die kommenden Kreiskulturtage greifen dieses Thema ganz

bewusst auf. Vom 14. Mai bis 4. Juni werden sich unter dem Motto „Sehnsucht“

Künstler*innen ganz unterschiedlicher Genres mit dem Motto auseinandersetzen.

„Manchmal kann die

Sehnsucht auch schmerzen.“

Was die Menschen im Landkreis mit dem Motto

der Kreiskulturtage Landsberg verbinden

Interviews Maren Martell ♦ Fotos Presse u.a.

Mit dem Begriff Sehnsucht haben die Menschen

aber ganz unterschiedliche Assoziationen.

Für Landrat und Theaterfreund

Thomas Eichinger ist Sehnsucht „ein

zweischneidiges Gefühl, da ich mich eigentlich bemühe,

meine Zufriedenheit im Hier und Jetzt zu finden und

die Sehnsucht die Zufriedenheit ja andernorts sucht.

Zudem kann die Sehnsucht, je stärker sie ist, auch ein

sehr schmerzhaftes Gefühl sein. Trotzdem gehört sie zu

den sehr lebendigen Erfahrungen des Menschseins und

kann uns helfen, unsere Energien auf ein Ziel zu fokussieren.“

Sehnsüchte sind für Eichinger reale Gefühle,

„die unsere bis dahin unbewussten Wünsche und Bedürfnisse

offenlegen. Daher können sie auch sehr starke

Antreiber sein, die uns helfen, Ziele zu erreichen. Insofern

lohnt es sich immer wieder, Sehnsüchten nachzugehen.“

Als inneres Sehnsuchtsziel sieht Eichinger die

Unbeschwertheit und Leichtigkeit der Jugend.

Für die künstlerische Leiterin der Kreiskulturtage, Annunciata

Foresti, kann Sehnsucht ein Gefühlszustand,

ein Mensch, ein Ort oder eine Situation sein, der „ich

nah sein möchte.“ Für Foresti ist Sehnsucht etwas sehr

Individuelles. „Ich verbinde Sehnsucht mit einem existenziellen

Bedürfnis wie Hunger oder Durst. Dabei


Kunst + Kultur | 37

gehören Romantik und Sehnsucht für mich immer zusammen,

etwas was uns sicherlich antreibt und erfüllt.

Sehnsucht ist für mich etwas Schönes, ist Vertrauen,

Glauben und Hoffnung.“ Nach den Pandemiejahren hat

Foresti die Sehnsucht, ohne Maske eine Kulturveranstaltung

besuchen zu können oder wieder die Nähe von

Freund*innen zu spüren. „Dieses Abstand halten ist

nichts für mich.“

Stefan Ehle vom Landsberger Kreisjugendring verbindet

mit dem Thema Sehnsucht Aktionen oder Menschen, die

einem gut tun bzw. die man gerne macht. „Meist kommt

Sehnsucht auf, wenn man etwas schon zu lange nicht getan

hat. Grundsätzlich ist Sehnsucht für mich ein eher

positives Gefühl, manchmal kann die Sehnsucht aber

auch schmerzen.“ Sehnsucht treibe einen immer wieder

an, um gesteckte Ziele zu erreichen oder einfach Dinge

zu tun, die einem gut tun. „Auf der anderen Seite wird

die Sehnsucht immer wieder durch Gesetze oder Regelungen

ausgebremst.“ Nach Corona hat er Sehnsucht

nach Unbeschwertheit, danach, „endlich wieder alle Dinge

tun zu können, auf die man Lust hat.“

Für die Medienkünstlerin Manuela Hartel ist Sehnsucht

„eine innere Verfasstheit, die eher als Idee

schön ist denn als Zustand. In der Sehnsucht steckt

ihrer Meinung nach die „Melancholie, die zwar künstlerisch

interessant ist, für mich aber weniger Antrieb

als Unzufriedenheit bedeutet.“ Nach der Pandemie

hat Hartel Sehnsucht nach einer Wiederbelebung der

Kunst- und Kulturszene. Der in Landsberg lebende

Fotokünstler Peter Wilson verbindet mit Sehnsucht

die Erneuerung aller Dinge, wenn Sünde, Zerbrochenheit,

Ausbeutung und Tod nicht mehr sind. „Unsere

größte Sehnsucht ist das Leben, denn unserer Schöpfer

hat uns die Ewigkeit ins Herz gelegt.“ Nach den

anstrengenden Corona-Jahren wünscht sich Wilson,

dass die Menschen sich wieder ohne Einschränkungen

treffen können.

Der Urban-Artist ERWA.ONE hat Sehnsucht nach Erleben

und Bewegung und will wieder neue Horizonte

zu entdecken. „Somit verbinde ich mit dem Thema

hauptsächlich Fernweh. Denn auf einer Reise lässt

man ein Stück von sich zurück und füllt es mit Neuem:

das Künstlerische in seiner kontinuierlichen Entwicklung.“

Sehnsucht ist für den jungen Künstler eine

treibende Kraft, die von Innen kommt und Impulse

setzt. Nach Ende der Pandemie möchte er wieder reisen.

„Die menschlichen Begegnungen während meiner

Wandgestaltungen und Reisen erfüllen mich mit Sehnsucht

nach Bewegungsfreiheit. Daumen raus, irgendwo

einsteigen, mit wildfremden Menschen sprechen

und Städte auf eigene Weise entdecken. Das Fernweh

wird dabei zu einer Sehens-Sucht.“


Informationen www.kreiskulturtage-landsberg.de

Romantische Fahrten mit einer Venezianischen Gondel sind

auch auf dem Wörthsee möglich.

Annunciata Foresti und Landrat Thomas Eichinger

♦ Foto Oliver Grüner

Termin-Highlights

14. Mai ♦ Eröffnungsgala ♦ Stadttheater Landsberg

15. + 19. Mai ♦ Popkonzert trifft Videokunst mit Manuela

Hartel und Maggie Jane ♦ Dießen

19. + 20. Mai ♦ Mobiles Videomapping mit Vanessa

Hafenbrädl und Anna Mc Carthy ♦ Utting-Holzhausen

21. Mai ♦ Sehnsucht Heimat – Konzert mit Maria und

Matthias Well ♦ Marienmünster Dießen

28. Mai ♦ Sehnsuchtsfest für die ganze Familie direkt

am Ammersee in Schondorf

Infos im Web. Die Programmhefte der Kreiskulturtage

liegen außerdem überall im Landkreis aus.


38 | Kunst + Kultur | Töpfermarkt Dießen

Keramikfans können sich freuen: Nach zwei Jahren Pandemie-Pause wird der Dießener

Töpfermarkt, einer der größten Keramikmärkte in Europa, heuer wieder

traditionell an Christi Himmelfahrt veranstaltet. Das vier tägige Keramik-Festival

bündelt direkt am oberbayerischen Ammersee rund 150 Keramiker aus 15 Ländern.

Keramikfestival am See

Endlich wieder Töpfermarkt in Dießen vom 26. bis 29. Mai

Vom 26. bis 29. Mai bieten Aussteller aus ganz

Deutschland, aber auch aus Italien, Frankreich,

Belgien, Spanien, Polen, Griechenland,

Tschechien und Korea ihre Werke an. Von

Gebrauchskeramik für Haus und Garten bis zu grandiosen

und abstrakten Kunstwerken reicht die reiche

Palette keramischer Vielfalt.

„Aussteller, Besucher und die Marktgemeinde freuen

sich gleichermaßen, dass der Markt in Dießen wieder

stattfinden wird, denn es gilt das 20-jährige Jubilä­

um der Keramik am See zu feiern“, betont Marktleiter

Wolfgang Lösche. Der Dießener Töpfermarkt beweise

Jahr für Jahr, dass handwerkliche Keramik nichts an

Attraktivität verloren habe, sondern im Gegenteil wieder

viel stärkere Beachtung finde. Auch deshalb werde

der Dießener Töpfermarkt mit Sehnsucht erwartet.

Signal für europäisches Miteinander

Für das Jahr 2022 wurden die Werkstätten eingeladen,

die bereits für den Markt im Jahr 2021 angenommen


Kunst + Kultur | 39

worden waren. „Den Veranstaltern ist es wichtig, den

Markt international zu organisieren, um auch auf diesem

Gebiet ein gemeinsames kulturelles, europäisches Miteinander

zu signalisieren. Ein Akzent des diesjährigen

Marktes sind daher neue Aussteller wie zum Beispiel

die internationale Keramikklasse der Kunsthochschule

Halle an der Saale, die erstmals in Dießen vertreten sein

wird. Das Ausstellungszelt mit Keramikunikaten, das

Informationszelt des Kalkspatzes mit Keramikliteraturbörse,

der Barbos-Stiftung und dem Verlag Neue Keramik

ergänzen den Markt ebenso wie die Keramikschulen

aus Landshut und Höhr-Grenzhausen, die über die

Ausbildungsmöglichkeiten in der Keramik berichten.

Lebende Werkstätten von Stefan Jakobs zum Thema

Raku und die Werkstatt des kretischen Töpfers Georgos

Tziligkakis zeigen keramische Techniken.

Top-Angebot und Top-Lage: der Dießener

Töpfermarkt ♦ Foto Noah Cohen

Jubiläumsausstellung im Blauen Haus

Dem Thema „Jubiläumsbecher“ ist der zentrale Ausstellungspavillon

inmitten des Marktes gewidmet. Ein

weiterer Akzent ist zum Jubiläum die Sonderausstellung

„20 Jahre Dießener Keramikpreis“ im Kulturforum

Blaues Haus mit Arbeiten aller bisherigen Preisträger.

Zudem werden dort die Bilder der Teilnehmer

des ersten Fotowettbewerbs „Dießener Töpfermarkt“

zu sehen sein.

Auch die Verleihung des hoch geschätzten, von der

Brennofen-Firma Rohde gestifteten Keramikpreises mit

Ausstellung im historischen Traidtcasten neben dem

Dießener Kirchenzentrum mit dem berühmten Marienmünster

steht wieder auf dem Programm. Die mit

4.000.- Euro dotierte Auszeichnung hat in diesem Jahr

„Gefäß-Objekt-Gefäß“ zum Thema. Der traditionelle Keramikweg

führt zu den Sonderausstellungen des Töpfermarktes

sowie zu den Töpfer-Werkstätten, die in der

Marktgemeinde produzieren. Zu besichtigen sind unter

anderem der Keramikgarten und die Werkstatt von Lösche

Keramik in Dießen-St. Georgen. Weitere Stationen

am Keramikweg: der Pavillon der Arbeitsgemeinschaft

Dießener Kunst sowie Galerien und Ateliers der heimischen

Kunstschaffenden. Im Dießener Taubenturm

veranstaltet der Heimatverein die Ausstellung „Zeichnung

und Keramik“ von Georg Kleber und Jochen Rüth.

Die tönerne Badefrau repräsentiert die vielen heiteren

Objekte auf dem Markt. ♦ Foto Rohde

Große Bedeutung für Fachbesucher

Jedes Jahr lockt das Keramikfestival zwischen 50.000

und 60.000 Besucher an den Ammersee. Die Keramikfans

kommen nicht nur aus der Region, sondern auch

aus Italien, Österreich und der Schweiz. Besondere Bedeutung

hat der Töpfermarkt Dießen deswegen, weil

auch Vertreter von bedeutenden Keramik-Galerien und

Museen extra an den Ammersee reisen.


Informationen www.diessener-toepfermarkt.de


40 | Kunst + Kultur | Mozartfest Augsburg 2022

Zu Gast: die Bayerische Kammerphilharmonie

Foto Christina Bleier

„State of the Art“

Mozartfest Augsburg vom 5. bis 28. Mai

Das internationale Festival in der Deutschen Mozartstadt Augsburg wagt

den einen oder anderen Blick über Genregrenzen hinweg und setzt auf die

Magie der Begegnung mit herausragenden Künstler*innen.

Ein Mozartfest mit Boxhandschuhen!? Beim

diesjährigen Mozartfest Augsburg beantworten

vom 5. bis 28. Mai neben musikalischen

Weltstars auch zwei Boxer die Frage,

was im Jahr 2022 in der klassischen Musik „State of

the Art“ ist. Zu Gast sind herausragende Künstler*innen

wie Cameron Carpenter, das Chamber Orchestra of

Europe, das Danish String Quartet, Avi Avital, François

Leleux, Jess Gillam und viele andere.

Mozart war in vieler Hinsicht das, was man heute

als „State of the Art“ bezeichnen würde. Doch was ist

im Jahr 2022 eigentlich zeitgemäß in der klassischen

Musik? Was ist visionär, revolutionär, ergreifend? Was

macht bewegende Live-Momente aus? Wann bringen

neue Impulse wirklich neue Erkenntnisse und wann

sind sie bloße Effekthascherei? Das Mozartfest Augsburg

präsentiert besondere Persönlichkeiten und Ensembles,

die in ihrem Bereich Maßstäbe setzen, die die

Grenzen des Gewohnten erweitern und verschieben,

und die ihre Kunst aus einem tiefgreifenden und sehr

individuellen Verständnis der Musik heraus betreiben.

Kunst der Performance und Kultur

der Demokratie

„Die große Kunst der ,Performance‘ ist es, in einem

Konzert nicht nur die Musik zu spielen, sondern dabei

ein unwiederbringliches Live-Ereignis entstehen zu

lassen, das von der direkten Interaktion zwischen

Aufführenden und Publikum lebt …“, erklärt Simon

Pickel, der Künstlerische Leiter des Festivals. Augsburgs

Kulturreferent Jürgen K. Enninger erkennt im

diesjährigen Mozartfest-Motto noch eine andere Perspektive:

„Mit ,State of the Art‘ beschreibt das Mozartfest

in seinem doppeldeutigen Titel in diesem Jahr etwas,

das man als Kultur der Demokratie bezeichnen

könnte …“

Weltelite zu Gast in Bayerisch-Schwaben

Zu den prominentesten Namen im Programm zählt

„Orgel-Rockstar“ Cameron Carpenter, der mit seinen

fesselnden Auftritten zeigt, wie im wahrsten Wortsinn

schillernd die Königin der Instrumente sein kann.

In seinem Konzert, gespielt an der neuen Orgel im


Kunst + Kultur | 41

Kongress am Park, erklingt neben Bachs Goldberg Variationen auch eine

große Eigenkomposition, die alle Möglichkeiten des Instruments ausreizt.

Mit dem Chamber Orchestra of Europe ist eines der besten Orchester

der Welt in Augsburg zu Gast. Oboist François Leleux ist dabei gleichzeitig

Solist und Dirigent in einem Programm mit Bearbeitungen aus

Zauberflöte und Don Giovanni sowie Werken von Haydn und Widmann.

Das Danish String Quartet zählt derzeit zu den innovativsten Ensembles

der Streichquartett-Welt und definiert das Genre in seinen Auftritten

völlig neu. Ihr Programm in Augsburg kombiniert Werke von Henry

Purcell, Benjamin Britten und Wolfgang Amadeus Mozart. Der Chor

des Bayerischen Rundfunks und die Akademie für Alte Musik Berlin

(„Orchestra in Residence“ des Augsburger Mozartfests) bringen mit

Mozarts Krönungsmesse eines der populärsten Werke Mozarts zu Gehör.

Howard Arman ist dabei ein letztes Mal vor seinem Abschied als Chefdirigent

des BR-Chors in Augsburg zu erleben.

Mandoline und Saxophon

Das Mozartfest Programm blickt bei der Erforschung dessen, was heute

„State of the Art“ ist, auch über den Tellerrand des klassischen Konzerts

hinaus. Etwa mit Avi Avital, dem ersten für den Grammy nominierten

Künstler auf der Mandoline, der gemeinsam mit der Bayerischen Kammerphilharmonie

neben eigenen Werken bekannte Konzerte von Mozart,

Bach und Vivaldi auf seinem Instrument neu interpretiert. Oder mit der

jungen britischen Saxophonistin Jess Gillam, der Sensation der „BBC

Last Night of the Proms“ 2018, und ihrer bezaubernden und bezwingenden

Art zu „performen“ und ihr Publikum dabei mitzureißen. In Augsburg

steht Jess Gillam gemeinsam mit ihrem eigenen Kammerensemble

auf der Bühne und hat dabei Musik von Björk, Meredith Monk, Will

Gregory und Phillip Glass mit im Gepäck.

Cameron Carpenter ♦ Foto Dovile Sermokas

Ring frei! – für Musiktheater

Apropos Boxhandschuhe: Mit dem wohl ungewöhnlichsten Programmpunkt

wird das Mozartfest auf der brechtbühne im Gaswerk des Staatstheater

Augsburg zu erleben sein: Der Hidalgo Box-Salon ist ein innovatives

Musiktheater-Gastspiel, das 2020 beim Münchner Hidalgo-Festival

für junge Klassik Premiere feierte und von der Kritik gefeiert wurde: In

einem richtigen Boxring treten nicht nur die Sopranistin Andromahi

Raptis (Staatstheater Nürnberg) und der Pianist und Bechstein-Preisträger

Toni Ming Geiger gegeneinander an – sondern auch echte Boxer im

Zweikampf samt Ringrichter. Entlang der Lieder von John Dowland und

Kurt Weill ist die Produktion eine sinnliche inszenierte Umsetzung der

Trauer und ihrer fünf Phasen (Verleugnung, Zorn, Verhandeln, Depression

und Annahme) von Regisseur Tom Wilmersdörffer.

Eröffnet wird das Mozartfest Augsburg von der fest im Programm etablierten

Kammermusikreihe „Freistil“ von und mit Sarah Christian

und Maximilian Hornung. Die beiden in Augsburg geborenen Weltstars

präsentieren in ihrer Heimatstadt zwei eigens entwickelte Programme

mit befreundeten Künstler*innen. Die aufgeführten Werke sprengen einmal

mehr die Grenzen des Gewohnten und reichen vom intimen Mozart-

Klaviertrio über Beethovens „Septett“ bis hin zur großen Symphonik:

Die 15. Symphonie von Dmitri Schostakowitsch und Gustav Mahlers

1. Symphonie erklingen in Kammermusik-Bearbeitungen.

Informationen und Tickets www.mozartstadt.de

Akademie für Alte Musik Berlin

♦ Foto Uwe Arens

Hidalgo Boxsalon ♦ Foto Max Ott


42 | Kunst + Kultur | Tulpenschau im Gartenbau

‚Halder’sches Tulpenbuch‘, Deutschland,

3. Viertel 17. Jh.(?); Gelb-rosa Tulpe,

Gouache auf Pergament, silhouettiert

Die erste dokumentierte in Augsburg

blühende Tulpe, kolorierte Zeichnung 1557

Foto Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg

Tulpenschau im Gartenbau

Historische Zeugnisse der „Tulpomanie“ in Augsburg

Was kaum einer weiß: Augsburg ist auch Tulpenstadt! Die Staats- und Stadtbibliothek

zeigt zu Ehren der wunderbaren Blume vom 8. April bis 8. Juli

im Unteren Cimeliensaal bedeutende Zeugnisse aus der Blütezeit des Tulpenwahns

mit Fokus auf Augsburg.

Fotos Staats- und Stadtbibliothek Augsburg u.a.

Augsburg ist nicht nur Römerstadt, Fuggerstadt, Renaissanceund

Barockstadt, Wasser- und Welterbestadt: Hier hat sich

auch der früheste Beleg einer blühenden, aus dem Osmanischen

Reich importierten Tulpe im christlichen Europa erhalten.

Ihr Aussehen überliefert ein auf 1557 datiertes Aquarell aus dem

Besitz des Züricher Naturforschers und Botanikers Conrad Gessner

(1516 – 1565). 1559, zwei Jahre nach Erhalt dieses Bildes aus Augsburg,

sah Gessner im Garten des Augsburger Ratsherren Johann Heinrich

Herwart (1520 – 1583) seine erste (und einzige) blühende Tulpe in natura,

beschrieb diese zum ers ten Mal

wissenschaftlich und publizier te

sie 1561 im Druck mit einem illustrierenden

Holzschnitt. 1959 wurde

zum 400-jährigen Jubiläum eine

Tulpe namens Augsburg neu gezüchtet,

die sich heute aber trotz

intensiver Suche nicht mehr nachweisen

lässt.


Kunst + Kultur | 43

Scheler’sches Gartenbuch, Augsburg 1615 bis 2. Hälfte 17.

Jh. Der Blick in den Scheler’schen Garten 1615, kolorierte

Zeichnung

Wird die Zeichnung der ersten Augsburger Tulpe von

1557 heute in der Universitätsbibliothek Erlangen-

Nürnberg aufbewahrt, so hütet die Staats- und Stadtbibliothek

Augsburg unter ihren reichen Beständen dennoch

wichtige Blumen- und Pflanzenbücher aus dem 16.

Jahrhundert bis in die aktuelle Zeit. Von diesen zeigt

sie nun bedeutende Zeugnisse der Blütezeit des Tulpenwahns

im historischen Ausstellungssaal. Die Schönheit

der farbintensiven Tulpen-Aquarelle auf feinem Pergament

und Papier und die Menge der schon im 17. Jahrhundert

in Augsburg gehandelten Tulpenzwiebeln sind

faszinierend. Selbst mit einem originalen Pflanzkübel

der Augsburger Familie Andreas Scheler (1579 – 1637)

wird der bayerisch-schwäbischen „Tulpomanie“ nachgegangen.

„Die Schätze unserer Staats- und Stadtbibliothek Augsburg

scheinen unermesslich! Immer noch kann der Allgemeinheit

wie der Wissenschaft Unbekanntes vorgelegt

werden – auch dieses Jahr wieder in einer Ausstellung

mit wissenschaftlich bearbeitetem Begleitband und digitaler

Aufbereitung“, so der Augsburger Landtagsabgeordnete

und Staatssekretär a. D. Johannes Hintersberger

in seinem Grußwort im Begleitbuch zur Ausstellung. Generalsekretär

Dr. Martin Hoernes der Ernst von Siemens

Kunststiftung im Grußwort: „Besondere Ausstellungen

wie Tulpenschau im Gartenbau und die Dokumentation

ihres wissenschaftlichen Ertrags waren ein großes Anliegen

unseres Gründers.“

Zur Ausstellung, die mit unterstützt wurde von der Augsburger

Dr. Eugen Liedl Stiftung, erscheint ein reich bebilderter,

104-seitiger Katalog im Wißner-Verlag Augsburg,

gefördert von der Ernst von Siemens Kunststiftung

Berlin, in dem nun die neuesten Erkenntnisse zur Tulpe

in Augsburg vorgestellt werden. Er ist bereits der achte

Band in der Bibliotheksschätze-Reihe „Cimeliensaal“ und

erhältlich oder bestellbar in der Bibliothek zum Preis von

22.- Euro. Der Eintritt zur Ausstellung ist frei.

Eine gleichnamige virtuelle Ausstellung ist übrigens in

Vorbereitung. Sämtliche gezeigte Tulpenbilder und -bücher

aus dem Besitz der Staats- und Stadtbibliothek

Augsburg wurden komplett digitalisiert und sind zur

Ausstellung und auch danach dauerhaft über den Katalog

via QR-Code bequem vom individuellen Endgerät

bzw. vom Computer am Schreibtisch kostenfrei weltweit

durchblätterbar.


Informationen

https://www.sustb-augsburg.de/tulpenschau-im-gartenbau

Tulpenschau

im Gartenbau

Historische Zeugnisse der Tulpomanie in Augsburg

Ausstellung vom 8. April bis 8. Juli 2022


44 | Kunst + Kultur | Allgäuer Literaturfestival

Aussicht von der Buchenbergalm in Halblech

6. Allgäuer

Literaturfestival

26 Lesungen an spannenden Locations

Vom 12. Mai bis 4. Juni präsentieren große Er zäh lerinnen

und Erzähler der deutschen Gegenwarts literatur

ihre aktuellen Werke. Die Lesungen finden an unterschiedlichen

Orten statt, teils umrahmt von kulinarischen

und anderen Besonderheiten wie Schauspiel.

Fotos Presse u.a.

Carmen Rohrbach, Reiseschriftstellerin

aus Schorndorf am Ammersee,

berichtet von ihrem Kanada-Abenteuer

♦ Foto Peter von Felbert

Bereits zum sechsten Mal treten beim Allgäuer Literaturfestival

renommierte Autorinnen und Autoren in unterschiedlichen

Veranstaltungsformaten an. Die Lesungen, literarisch-musikalischen

Aufführungen, Poetry Slams, Spoken Word-Auftritte

und vieles andere finden vor den bayerischen Pfingstferien statt.

Beste Ausflugsziele

Als Veranstaltungsorte dienen architektonisch reizvolle, historisch bedeutsame,

oft nur beschränkt zugängliche Schauplätze im gesamten Allgäu.

Auch das macht das Festival zum willkommenen Anlass für eine

Tagestour oder ein verlängertes Wochenende in der charmanten Region.

Das Festival stellt eine außerordentliche Bereicherung des regionalen

Kulturangebots dar und gilt im Kontext der kulturellen Profilierung des

Allgäus als Leuchtturmprojekt. Kein Wunder, denn das literarische Programm

ist künstlerisch anspruchsvoll und zugleich unterhaltsam. Vor Ort

werden die Veranstaltungen von Kooperationspartnern organisiert und

durchgeführt. Dies sind Kulturämter, Volkshochschulen, Bib liotheken, Museen

und andere.

Björn Kern mit Selbstironie: „Wo

die wilden Väter wohnen – Eine

Stadtfamilie wagt sich aufs Land“

♦ Foto Suskia


Kunst + Kultur | 45

Sönke Wortmann – jetzt auch

Buchautor: Es gilt das gesprochene

Wort ♦ Foto Till Broenner

Katharina Thoma-Bregar und Klaus

Fengler (u.) mit ihrem sagenhaften

Bildband „Abenteuer Watzmann“

♦ Foto M. Köppl, Klaus Fengler

Hochkarätige Autoren

Den Auftakt macht am 12. Mai der

Filmemacher und Buchautor Sönke

Wortmann in Lindenberg mit Passagen

aus seinem Debütroman „Es

gilt das gesprochene Wort“. Aus

Augsburg stammt der unvergleichliche

und mehrfach preisgekrönte

Schriftsteller Georg Klein, der in

der sog. Küfferei von Kloster Irsee

sein neuestes Buch „Bruder aller

Brüder“ vorstellt. In Memmingen

liest Antje Rávik Strubel aus ihrem

Werk „Blaue Frau“, das den Deutschen

Buchpreis 2021 gewann. Norbert

Scheuer stellt in Immenstadt seinen

Roman „Winterbienen“ vor, für den

er den bedeutenden Wilhelm­ Raabe-

Preis erhielt.

Vom Verreisen

und Zurückkommen

Viele Bücher im diesjährigen Programm

handeln vom Reisen, vom Ziehen

in die Ferne, von Abenteuern,

aber auch vom Zurückkommen und

Ankommen. In die schneebedeckten

Berge entführt das Autorentrio

Wagner-Dunker-Ahlbrand mit „Mountain

Dreams“ im Panoramarestaurant

Station Höfatsblick auf dem Nebelhorn;

die Autoren Fengler und Thoma-

Bregar stellen den sagenumwobenen

Watzmann vor (in Bad Wörishofen).

Sarah Bauer dagegen berichtet davon,

wie es ist, allein 13.000 km

durch die USA zu reisen (Wangen),

und Carmen Rohrbach erlebt die

rauen und faszinierenden Seiten eines

Lebens in der Blockhütte in einsamen

kanadischen Weiten (Pfron ten).

Wie gefährlich Island sein kann, musste

Gela Allmann schmerzhaft erfahren

(Oberstaufen). Johannes Laubmeier

(Weiler-Simmerberg), Tobias Friedrich

(Fellheim) oder Anja Jonuleit (Bad

Wurzach), Jasmin Schreiber (Wangen)

und Björn Kern (Marktoberdorf)

folgen dem Motiv des Reisens in literarischer

Manier. Der renommierte

Koch Vicent Klink reiht sich ebenfalls

unter die literarisch Reisenden;


INSZENIERUNG

SPOKEN WORD

GESPRÄCH

KABARETT

LESUNGSKONZERT

POETRY SLAM

Bücher live!

Im Allgäu

12.5.–

4.6.22

WWW.ALLGAEUER-

LITERATURFESTIVAL.DE

FESTIVALSPONSOREN

LESUNG


46 | Kunst + Kultur | Allgäuer Literaturfestival

sein Ziel: Venedig (Heimenkirch). Erstmals wird es auch

eine Fantasy-Lesung geben mit Lew Marschall (Buchloe).

Zwei Gäste haben sich einen Namen als Lyriker

gemacht, kommen aber ins Allgäuer Literaturfes tival

mit anderem: Andrea Heuser stellt ihren feinsinnigen

Roman „Wenn wir heimkommen“ vor (Mindelheim),

während Michael Lentz eine Hommage an Karl Valentin

präsentiert (Kaufbeuren).

Anja Jonuleit, Spiegel-Bestseller-Autorin, lüftet ein

Familiengeheimnis in Norwegen ♦ Foto Martin Hangen

Kolumnisten, Schauspieler * innen …

Zum Kommen reizen auch Gäste, die sich entweder wie

Axel Hacke durch originelle Kolumnen (Altusried) oder

durch die Schauspielerei erworben haben, so Michaela

May (Illerbeuren) oder die beiden Möhring-Brüder

(Ottobeuren). Im Landestheater Schwaben treten nicht

Schauspieler, sondern drei Dramatiker*innen mit

ihren Vorstellungen von der Zukunft auf die Bühne;

dabei sind Hannah Zufall, Lukas Hammerstein und

Felicia Zeller (Memmingen). Ins Reich der Bildenden

Künste entführen die Autoren Lagatz und Skwirblies

mit ihrem Bildband zum Thema Kunstraub, der

zugleich eine literarische Anthologie beinhaltet

(Kempten). Visuell ebenso reizvoll entführt Bernd

Brunner in die Welt der Früchte und Gärten (Lindau).

Literarische Spannung vom Feinsten versprechen

zwei Größen der Kriminalliteratur: Andreas Föhr

(Bad Grönenbach) und Nicola Förg (Halblech), die

gleichzeitig Botschafterin des Allgäuer Literaturfestivals

ist.

Bernd Brunner berichtet „Von der Kunst, die Früchte zu

zähmen“ ♦ Foto José João Carvalho

Besondere Literatur-Pakete

Spannend macht Nicola Förg den Aufenthalt auf der

Buchenberg-Alm in Halblech. Dort liest sie aus ihrem

neuen Krimi „Hohe Wogen“, der am Starnberger See

spielt, vor großartigem Alpenpanorama. Damit sich die

Gäste nach dem Aufstieg stärken können, gibt es ein traditionelles

Weißwurstfrühstück.

Am Sonntag, dem deutschen Museumstag, führt der

Dichter Michael Lentz bei gutem Wetter auf die Dachterrasse

des Stadtmuseums Kaufbeuren. Dort liest, spricht,

rezitiert und singt er Texte von Karl Valentin.

Im Bräustüble des Meckatzer Löwenbräu in Heimenkirch

lädt Vincent Klink ein, gemeinsam mit ihm Venedig

kulturhistorisch und kulinarisch zu entdecken.

Er liest aus seinem Buch „Ein Bauch spaziert durch

Venedig“, ein neuer Band aus seiner literarischen

Reihe der Spaziergänge. Die Gäste erwartet ein Drei-

Gänge-Menü.


Tobias Friedrich und seine brandneue wahre Geschichte

„Der Flussregenpfeifer“ ♦ Foto Peter Rigaud

Termine, Orte, Tickets und weitere Informationen

www.allgaeuer-literaturfestival.de


Ausstellung PiepArt | Kunst + Kultur | 47

PiepArt

Schräge Vögel von Anne Huber

In der Ateliergalerie Facette in Augsburg treiben sie es bis zum 7. Mai wahrlich bunt,

die schrägen Vögel der Künstlerin Anne Huber, die am Starnberger See zuhause ist.

Text Hannelore Eberhardt-Arntzen ♦ Fotos Anne Huber, SchlossMagazin

Da gibt es den „Schmutzfink“, den „Schluckspecht“,

das „Huhn, das sich nicht traut“

und viele andere Piepmätze, die die Galerie

bevölkern. Warum die Namen? Anne

Huber ist (nicht nur) Meisterin in der Darstellung subtilen

Humors mit Pinsel und Farbe. Ihre Vögel sind

einzigartig und unverkennbar, schon allein wegen der

besonderen Maltechnik, in der die Flattermänner zum

Leben erweckt werden, wobei sich erst während des

Malens unterschiedliche Vogelcharaktere herauskristallisieren.

Anne Hubers Arbeitsprinzip: „Erst Schwarz,

dann Kreide, dann Farbe – vom Kopf direkt auf die

Leinwand“. Details werden zum Schluss angefügt. In

dieser Technik bildet die gelernte Grafikerin und

künstlerische Autodidaktin auch andere Motive ab.

Ihr Werdegang als freie Künstlerin nahm Mitte der

90er Jahre ihren Anfang, nachdem ihre Tochter geboren

war. Anne Huber startete von zuhause aus mit

Aquarellmalerei, gleich in großen Formaten und ohne

Vorzeichnung. Zu ihrer eigenen Überraschung wurde

ihre erste Ausstellung in einem Autopavillon (!) sofort

ein voller Erfolg, denn ein wohlhabender Kunde, der

eigentlich seinem Sohn ein Auto kaufen wollte, erstand

noch vor der Vernissage die komplette Bildergalerie.

Ihr Hang zu größeren Formaten ließ sie letztendlich

die Maltechnik wechseln. An einem Sommerwochen­

ende verlegte sie ihren Arbeitsplatz kurzerhand in den

Garten, da für die beiden neuen großen Leinwände der

Platz im Haus nicht ausreichte. Dort legte sie mit einer

Malerrolle los und improvisierte – wieder äußerst

erfolgreich. Die beiden Bilder mit dem beziehungsreichen

Titel „Vorhang auf … von der Rolle“ wurden

von der Gemeinde Tutzing gekauft und hängen bis

heute in der örtlichen Tenne.

Die Chance auf ein eigenes Atelier nutzte Anne Huber,

als die Diensträume des ehemaligen Bunkers Warnamt

10 im Kerschlacher Forst vermietet wurden. Dort

gründete sie mit drei weiteren Künstler*innen die Arbeitsgemeinschaft

AUKIO. Derzeit sind dort rund 25

künstlerische Kolleg*innen tätig. Mit ihren Bildern

war und ist Anne Huber bereits auf zahlreichen Ausstellungen,

Messen und in diversen Galerien vertreten.

Die PiepArt, wie sie ihre Vogelbilder nennt, bildet momentan

den Schwerpunkt ihrer Malerei. Den Tieren, die

im Prinzip aus simplen Kreisen oder Ovalen bestehen,

verleiht sie einen fast menschlichen Charakter, ob auf

großer oder kleiner Leinwand festgehalten. Sie bringen

die Betrachter*innen unwillkürlich zum Schmunzeln.

Dies ist dann letztendlich auch ihre Vision …

Fröhlichkeit, Leichtigkeit und Humor zu vermitteln.

Informationen www.ateliergalerie-facette.de

www.annehuber-kunst.de


48 | Reisen + Erleben | Nahe Ausflugsziele

Blick übers Schrobenhausener Land ♦ Foto Landkreis

Neuburg-Schrobenhausen

Um an freien Tagen bei einem Kurzurlaub oder einem Ausflug entspannen zu

können, braucht es keine Ziele „weiß Gott wo“ in der Ferne. Die Heimat bietet

so viele interessante Anlaufpunkte, die sich auch mit dem Fahrrad oder oft mit

Nahverkehrsmitteln ansteuern lassen. Dabei kann schon der Weg das Ziel sein.

Hier ein paar Anregungen, auch fürs nahe Mittel- und Oberfranken

Warum in die Ferne

schweifen …

Ausflugsziele ohne lange Anreise

Das Wittelsbacher Land

Reizvolle Natur, altbairische Kultur und Lebensart –

dafür steht das Wittelsbacher Land, die Heimat

einer der bedeutendsten Dynastien Europas: das

idyllische Paartal, barocke Wallfahrtskirchen und

herrschaftliche Schlösser der Wittelsbacher in malerischer

Landschaft. Durch die Gründung wichtiger

Städte, Klöster und Residenzen trugen die

Wittelsbacher maßgeblich zur Etablierung Bayerns

als kulturellem und geistigem Brennpunkt Europas

bei. Wer sich im Wittelsbacher Land heute auf Spurensuche

begibt, trifft auf spannende Geschichte

und Geschichten. Ihren Namen haben die Wittels­

Der Friedberger Marienplatz

♦ Foto Stadt Friedberg


Kolumne | Reisen + Erleben | 49

bacher, die ursprünglich in Scheyern lebten, von

ihrer Stammburg in Oberwittelsbach übernommen.

Die Burg, die 1209 völlig zerstört wurde, stand

dort, wo sich heute die prachtvolle Burgkirche

„Beatae Mariae Virginis“ befindet. Burgplatz und

Burgkirche in Oberwittelsbach, das Wittelsbacher

Schloss in Friedberg und das Sisi-Schloss in

Unterwittelsbach sind Zeugen einer längst vergangenen

Zeit.

Nicht nur die Städtegründung der beiden Herzogstädte

Aichach und Friedberg mit ihren hübschen

historischen Stadtkernen ist auf das mächtige bayerische

Herrschergeschlecht der Wittelsbacher

zurückzuführen. Auch der Ort Kühbach spielte

für den Aufstieg der Herrscherdynastie eine wichtige

Rolle. Herzog Max in Bayern, Vater von Kaiserin

Sisi, besaß um Unterwittelsbach, Kühbach

und Rapperzell ein ausgedehntes Jagdrevier mit

Schlössern. Und auch in Aichach oder Mering gibt

es so einiges zu entdecken. Hier ein paar sehensund

erlebenswerte Ziele

Wittelsbacher Stadtgründungen per Rad

Die Tour kann sowohl in Aichach als auch in Friedberg

starten. Auf der Website der Regio Augsburg

Tourismus wird die Tour ab Aichach beschrieben,

denn hier, am Stammsitz der Wittelsbacher, begann

die 900-jährige Geschichte des bayerischen Herrschergeschlechts.

Die „Wittelsbacher Spuren-Tour",

eine neue attraktive Radtour, lädt zur Erkundung ein:

https://www.augsburg-tourismus.de/de/radeln-undwandern#/de/augsburg-tourismus/default/detail/

Tour/t_100259487/wittelsbacher-spuren-tour

Detailliertere Informationen finden sich im Flyer,

den man auch downloaden kann:

https://wittelsbacherland.de/service/publikationen

Einkehrtipps unter www.wittelsbacherland.de

Friedberg – per Lauschtour erkunden

Die kleine Nachbarstadt Augsburgs, ehemalige

Bas tion am Eintrittstor zu Bayern, entwickelte

sich im 17. Jahrhundert zum pulsierenden Uhrmacherzentrum.

Zu erleben sind eine malerische

Altstadt, das Wittelsbacher Schloss und eine der

prächtigsten Wallfahrtskirchen Bayerns, am besten

per Lauschtour mit Audiobeiträgen auf dem eigenen

Smartphone. Die kostenlose App lässt sich

unter dem Stichwort „Bayerisch-Schwaben-Lauschtour“

im Apple App Store oder auf Google Play

herunterladen.

https://www.bayerisch-schwaben.de/a-friedbergweisses-gold-tickende-uhren#/de/bayerisch-schwaben/

default/detail/Tour/t_100178389/68141

Fortsetzung auf Seite 50


Sylvia Schaab ist Journalistin

und „Weltverbesserin“. In

Vorträgen und Workshops zeigt

sie, wie einfach es ist, grüner und

nachhaltig zu leben. Tipps zum

Leben mit weniger Plastik und

Müll gibt es unter

www.gruenerwirdsnimmer.de.

Foto privat

Grüner wird’s nimmer

Die Kolumne für mehr Nachhaltigkeit im Leben

Ab in den

Umwelt-Urlaub

Gerade im Urlaub wollen wir uns an der

Schönheit der Natur erfreuen. Da ist es

nur fair, umweltfreundlich und sozialverträglich

zu reisen. Das beginnt mit der

Wahl des Verkehrsmittels, das sich nach der CO2-

Emission ordnen lässt: Flugzeug, PKW, Zug, Reisebus.

Weniger geht nur mit dem Fahrrad oder zu Fuß. Also

warum nicht übers Wochenende von zuhause loslaufen,

losradeln oder lospaddeln und bei Freunden, im

Zelt oder in einer Pension übernachten?

Auch mit dem Zug kommt man ganz schön weit: in 10

Stunden nach Rom, in 16 Stunden mit dem Nachtzug

nach Malmö oder in 11 Stunden mit dem TGV in die

Bretagne. Ganz ohne Stau entspannt auf einem bequemen

Sitzplatz. Günstig wird das mit Frühbucherrabatt

oder einem Interrail Ticket. Das ist auch eine

umweltfreundliche Alternative zur Mittelmeer-Kreuzfahrt.

Dabei lassen sich die schönsten Städte vom Land

aus im eigenen Tempo besuchen und ganz emissionsfrei

zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden. Mit eigener

Trinkflasche, Brotzeitdose und Besteck lässt sich

unterwegs völlig müllfrei schlemmen.

Zertifizierte Hotels, Pensionen oder Campingplätze,

wie etwa Bio-Hotels oder Eco-Camping achten auf gesunde

Ernährung mit regionalen Lebensmitteln, vermeiden

unnötiges Wäscheaufkommen, nutzen energiesparende

Beleuchtung und Ökostrom. Ökologische

Reiseanbieter im Netz oder vor Ort helfen dabei, den

Urlaub rundum umweltverträglich zu gestalten. Und

wenn es dann doch eine Flugreise in die Ferne geben

soll, dann bitte das CO2 kompensieren.


50 | Reisen + Erleben | Nahe Ausflugsziele

Stadtmuseum Aichach

Es zeigt einen Querschnitt durch die Kunst- und

Kulturgeschichte der alten Herzogstadt Aichach.

Wechselnde Sonderausstellungen werden lebhaft

und spannend präsentiert.

https://www.stadtmuseum-aichach.de/

Wittelsbacher Schloss ♦ Foto Stadt Friedberg

Museum im Wittelsbacher Schloss

Die aufwendig sanierte Schlossanlage ist heute ein

Kulturzentrum mit großem Rittersaal und prächtigem

Innenhof. Herzstück des Schlosses ist das Museum. Die

Museumssammlung erstrahlt in neuem Glanz. Ihre

Schwerpunkte: Schloss- und Stadtgeschichte, Friedberger

Uhren, Fayencen, Archäologie, Wallfahrt und sakrale

sowie zeitgenössische Kunst. Elegant, raffiniert – Mitmachstationen

und Medienangebote, Schlossgarten

und Museumscafe – all das macht das Schloss und das

Museum besuchenswert. https://museum-friedberg.de/

Burghügel & Nationaldenkmal

Aichach-Oberwittelsbach

Auf dem Burgplatz sind Mauerreste der Ruine zu sehen

und auch das Wittelsbacher-Nationaldenkmal steht dort.

Ein Geschichtsweg mit sechs Infostationen erläutert die

Geschichte. Der alte Kirchweg verbindet reizvoll die

Burgkirche mit dem Wasserschloss in Unterwittelsbach:

https://www.aichach.de/Freizeit-G%C3%A4ste/

Aichach-erleben/Sehensw%C3%BCrdigkeiten-und-

Museen/Burgplatz-Oberwittelsbach/

Wittelsbacher Museum Aichach

Das um 1418 erbaute „Untere Tor“ war Teil der spätmittelalterlichen

Aichacher Stadtmauer. Heute beherbergt

der Torturm eine Ausstellung, die sich über vier Stockwerke

erstreckt. Ein Museumsfilm zeigt eine Rekonstruktion

der Burg um 1200. Einen herrlichen Blick auf

die Stadt Aichach und das weitere Umland hat man vom

obersten Stockwerk aus. Idealrekonstruktionen präsentieren

hier, gleichsam als Fenster in die Geschichte, den

Stadtplatz im Spätmittelalter, die Stadtmauer im 17.

Jhdt., die Burg Wittelsbach um 1200 und das Bergbaugebiet

im Grubet im 9./10. Jahrhundert.

https://aichach.de/Freizeit-G%C3%A4ste/Aichacherleben/Sehensw%C3%BCrdigkeiten-und-Museen/

Wittelsbacher-Museum/

Sisi-Schloss Unterwittelsbach

Die Ausstellung im kleinen Wasserschloss, dem ehemaligen

Jagdschloss Herzog Max von Bayern und

Vater der späteren Kaiserin Sisi, zeigt das Leben

der außergewöhnlichen Monarchin und damit auch

große europäische Geschichte aus zwei Zeitaltern.

Multimedial inszenierte Einblicke in Elisabeths

Leben von der Kindheit bis zum Tod erzählen von

höfischen Zwängen, Sisis Schönheitskult und der

Reiselust der Kaiserin. Jedes Jahr beleuchten Sonderausstellungen

besondere Facetten ihres Daseins.

https://aichach.de/tourismus/sehenswertes/sisi_

schloss/. Ein Lauschtour-Audio-Guide per App auf

Sisis Spuren führt auch durch die Parkanlage und

das nahe Wäldchen.

https://www.bayerisch-schwaben.de/a-rund-umssisi-schloss-aichach#/de/bayerisch-schwaben/

default/detail/Tour/t_100178381/68149

Regionale Schmankerln

Zur Lebensart der Wittelsbacher gehörte Kunst und

Genuss. Wer es dem berühmten Adelsgeschlecht

gleichtun möchte, der verbindet den Kunstgenuss

im Wittelsbacher Land mit einer genussvollen Pause.

Die Wittelsbacher Spezialitäten Wirte offerieren

regionale Genussvielfalt auf höchsten Niveau:

https://spezialitaetenwirte.de/

Informative Broschüren

zum Downloaden

Die Wittelsbacher im Wittelsbacher Land

https://www.augsburg-tourismus.de/files/augsburgtourismus/

media/infomaterial/pdf/2021/regio_flyer_wittelsbacher_2021_

web.pdf

Stadt, Land, Fluss:

Wege im Wittelsbacher Land

https://www.augsburg-tourismus.de/files/augsburgtourismus/media/infomaterial/img/2021/Brosch%C3%BCre%20

context%20verlag%20_wege_im_wittelsbacher_land_2021.pdf

Wanderung vom Sisi-Schloss

zur Ruine der Stammburg

https://wittelsbacherland.de/startseite/natur-aktiv/wandern/

rundwanderwege/zum-stammsitz-der-wittelsbacher-und-zumsisi-schloss/


Reisen + Erleben | 51

Spargel-Touren im Schrobenhausener Land

Das Schrobenhausener Spargelland lädt dazu ein, die Landschaft, den

Spargelanbau und die vielen Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Als

touristische Besonderheit sind u. a. das Europäische Spargelmuseum,

die Asamkirche in Sandizell und das „Haus im Moos“, eine Freilicht-

und Umweltbildungsstätte in Karlshuld, zu nennen. In diversen

Flyern zum Herunterladen finden sich Tipps für Ausflüge, Angebote

zu Gruppenführungen und Informationen sowie Tourbeschreibungen

zum Spargelwanderweg und Spargelradwanderweg.

https://spargel.de/genussregion/#ausfluege-wanderungen

Im Bild Die Dächer von Schrobenhausen

Foto Stadt SOB

Neuer Walderlebnispfad in Ried

Im Höglwald in Ried (zwischen Mering und Pfaffenhofen an der Glonn)

wurde erst kürzlich ein Naturpfad mit 11 Wissens- und Mitmachstationen

eröffnet. Hier werden die Ergebnisse der Weltklimaforschung für Alt und

Jung sichtbarer gemacht. Wer den gesamten, ca. 2,5 km langen Pfad abläuft,

ist rund 90 Minuten unterwegs und kommt an Tierbeobachtungsstationen,

einer Klimamess-Station, einem Tümpel, einem grünen Klassenzimmer

und mehr vorbei. Mittels QR-Codes an den Erklär-Tafeln kann

man sich zusätzlich Infos aufs Smartphone laden.

Informationen www.wittelsbacherland-verein.de

Foto Gemeinde Ried


Wir bauen

Ihr Zuhause.

Zuverlässigkeit, Qualität und Termintreue

bilden die Basis unseres Handelns.

Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Termin

telefonisch unter: 08234 - 908 90 90

oder informieren Sie sich: monz-hausbau.de

MONZ Hausbau GmbH | Edisonstraße 11 M | 86399 Bobingen


52 | Reisen + Erleben | Nahe Ausflugsziele

Der Gartentraum des Freiherrn von Schacky

Am südlichen Ortsrand von Dießen am Ammersee liegt der kleine Landschaftspark

aus der Zeit um 1900, der als vornehmer Landsitz im Stil

eines Englischen Gartens dienen sollte. Von der Weilheimer Straße geht

der Blick zu den mit gewaltigen Parkbäumen bestandenen Wiesen. Hier

empfingen Julia und Ludwig von Schacky ihre Gäste und gaben in lauschigen

Sommernächten schöne Feste. Der Park bot dazu vielfältige Möglichkeiten.

Heute ist dieser Traum für jedermann zugänglich und entführt

täglich von 8:00 bis 18:00 Uhr in ein Gartenparadies von verwunschener

Schönheit. Auf verschlungenen Wegen trifft der Spaziergänger auf alte

Skulpturen und Brunnen, ein Monopteros steht erhaben und das Entenhaus

erinnert an die ländliche Idylle. Dichte Gehölzgruppen, lichte Haine

und offene Gartenräume sind zu begehen. Zu allen Jahreszeiten beeindruckt

der Park mit seiner malerischen Kulisse, ganz besonders in der

warmen Jahreszeit. Und er ist stimmungsvolle Location für allerlei kulturelle

Veranstaltungen. Im April und Mai finden dort klassische Konzerte,

eine Steinskulpturen-Ausstellung und am Ostersonntag ein fröhliches

Ostereiersuchen für Kinder statt. Mehr dazu erfährt man auf der Website.

Informationen www.schacky-park.de ♦ Foto Presse

Gartentage auf Schloss Dennenlohe

Der Dennenloher Schlosspark im Fränkischen Seenland ist der beeindruckendste

Landschaftspark Süddeutschlands und ein Botanischer

Garten mit 26 Hektar und drei verschiedenen Parkteilen. Er wurde

bereits mehrfach ausgezeichnet. Schloss Dennenlohe wurde 1734 mit

allen seinen Nebengebäuden erbaut und gilt als eines der schönsten

Barockensembles in Bayern. Besichtigt werden kann der Park mit Tages-,

Monats- oder Jahreskarten ohne Coronabeschränkungen. Es gibt

auch besondere Termine wie den Privatgarten- oder Hundespieltag.

Vom 26. bis 29. Mai finden wieder die beliebten Schloss- und Gartentage

statt mit Konzerten, Führungen und Gastronomie im Parkcafé

und im Gutshof. Im Schloss selbst kann man übrigens auch stilvoll

übernachten; Vermietung über die Website oder über Airbnb.

Informationen www.dennenlohe.de ♦ Foto Tripadvisor

Schloss Erkersreuth

Um Schloss Erkersreuth bei Selb in Oberfranken für die Allgemeinheit erlebbar

zu machen, hat die Stiftung Kulturerbe Bayern das Schloss erworben.

Es gehörte einst dem bekannten Porzellanunternehmer Philip Rosenthal.

Das Schloss schlägt eine Brücke vom Barock zum modernen Design von

Weltgeltung. Jeder Raum überrascht mit ungewöhnlichen Eindrücken

und Perspektiven: Moderne Porzellankunst von internationalen Künstlern

ihrer Zeit trifft auf fränkischen Barock – eine Mischung, die fasziniert und

weltweit einzigartig ist. Willy Brandt war schon da. Franz Josef Strauß auch.

Und Andy Warhol. Bei Besichtigungen lässt sich die Faszination dieses

einzigartigen Ortes erleben. Das Schloss ist auch ein inspirierender Ort

für Begegnungen und ungewöhnliche Erlebnisse wie die Aufführung von

Open-Air-Opern. Für Mai und Juni hat der Förderverein heuer Konzerte auf dem

Programm. Außerdem ist Schloss Erkersreuth ein idealer Ausgangspunkt

für anregende Touren in der faszinierenden Natur des Fichtelgebirges.

Informationen www.schloss-erkersreuth.org ♦ www.kulturerbebayern.de/termine.html

Foto Stiftung Kulturerbe Bayern


BRICHT

ALLE REGELN.

UND ALLE

REKORDE

DIE NEUE CORVETTE STINGRAY

Chevrolet Corvette Stingray 6.2L V8 - Kraftstoffverbrauch, innerorts (l/100 km):

24.3*, ausserorts (l/100 km): 9.6*, kombiniert (l/100 km): 12.1*. CO 2

-Emissionen,

kombiniert (g/km): 277. C0 2

-Effizienzklasse: G.

*Die gem. der noch in der bisherigen Form geltenden PKW-EnVKV anzugebenden Kraftstoffverbrauchs- und

CO 2

-Emissionswerte nach dem sog. „neuen europäischen Fahrzyklus“ (NEFZ) sind nicht mehr verfügbar, da

dieser seit dem 01.09.2018 durch das weltweit harmonisierte Prüfverfahren WLTP ersetzt wurde. Wir geben für

die Fahrzyklen „innerorts“ und „außerorts“ daher nicht die NEFZ-, sondern die WLTP-Werte an. Eine exakte

Vergleichbarkeit mit den nach dem bisherigen NEFZ-Testzyklus gemessenen Werten ist nicht möglich. „Niedrig“

entspricht aber in etwa dem„innerorts“-Teil und .„Hoch“ dem „außerorts“-Teil der alten NEFZ-Werte.

www.chevrolet.de

BESUCHEN SIE

UNS AUF DER

RETRO CLASSICS

21.04. bis 24.04.2022

Stand Halle 11I53

© 2021 GENERAL MOTORS. ALL RIGHTS RESERVED. CHEVROLET®


54 | Wirtschaft + Finanzen | 50 Jahre Kongress am Park

50 Jahre Begegnung.

Austausch.

Inspiration. Erlebnis.

Von der Kongresshalle zum Kongress am Park

Der Haupteingang des Kongress am Park Augsburg ♦ Foto KaP /Norbert Liesz

Kongress am Park ist zum kulturellen Treffpunkt in Schwaben geworden,

strahlt über die bayerischen Grenzen hinaus und hat zum Imagegewinn der

Stadt beigetragen. Am Samstag, den 28. und Sonntag, den 29. Mai feiert

Kongress am Park sein 50-jähriges Jubiläum mit einem Wochenende der

offenen Türen und mit der Eröffnung der Jubiläumsausstellung.

Am 17. Juni 1972 eröffnete

die Kongresshalle

Augsburg. Diese wurde

zur gleichen Zeit wie

der Hotelturm und die olympische

Strecke am Eiskanal gebaut. 2009

wurde das Sichtbetongebäude unter

Denkmalschutz gestellt und

2012 nach zwei Jahren energetischer

und optischer Sanierung

als Kongress am Park wiedereröffnet.

Er ist auch ein wichtiger

Impulsgeber für die Entwicklung

Augsburgs als Kongress destination.

Für Götz Beck, Geschäftsführer

der Kongress am Park Betriebs

GmbH steht fest: „Gerade der Kon­

Impressionen vom Presseball ♦ Foto Kongress am Park


Wirtschaft + Finanzen | 55

Das mit Designer-Klassikern möblierte Klassik Radio Foyer ♦ Foto KaP /Andreas J. Focke

gress- und Tagungsmarkt wird maßgeblich zur touristischen Revitalisierung

von Augsburg und Region beitragen“.

Das Ensemble genießt in Fachkreisen einen Kultstatus als „Best-Practice“-

Beispiel für die Wiederbelebung der Nachkriegsmoderne. Es ist ein

Denkmal für den Brutalismus (béton brut) in Bayern, aber durch ein energieeffizientes

Klimakonzept der Stadtwerke Augsburg auch ein „Monument

for Future“ im Klimawandel, wo gebaute Architektur als Ressource für

kulturelle, ökonomische und ökologische Nachhaltigkeit verstanden wird.

Die von Max Speidel geschaffene, denkmalgeschützte „Béton brut“-

Architektur wird seit 2012 von einem preisgekrönten Lichtkonzept

in Szene gesetzt, das mit LEDs farbige Akzente setzt und auf Vintage-

Beleuchtungselemente aus dem Baujahr zurückgreift.

Stilgetreue Design-Klassiker aus den 1970er Jahren wie die orange Sitzschlange

Pantonova von Verner Panton – inzwischen zum Kultobjekt

avanciert – harmonieren mit dem

Sichtbeton der Nachkriegsmoderne.

Die besondere Wohlfühlkulisse beruht

ebenso auf sorgfältig ausgewählten,

neueren Design-Objekten

wie den pinken „Plasma“ Sitzmöbeln

der dänischen Designer Busk

und Hertzog.

Am letzten Mai-Wochenende können

die Besucher*innen nun den Gebäudekomplex

genau kennenlernen

und im Rahmen der Jubiläumsausstellung

„50 Jahre Begegnung.

Austausch. Inspiration. Erlebnis.“ erstmals

in seine Geschichte hineinspüren.

Die Besucher*innen erwartet ein

buntes Programm mit Führungen hinter

die Kulissen, Konstantin Lukinov

live am Klavier, Aktionen des FC

Augsburg, die Ausstellung „Modular

Festival im Kongress am Park“ und

ein fulminantes Konzert mit Orgelkoryphäe

Hansjörg Albrecht.

Informationen

www.kongress-augsburg.de

KONGRESS AM PARK

AUGSBURG

50 Jahre

Begegnung

AUSTAUSCH.

INSPIRATION.

ERLEBNIS.

Feiern Sie mit ab Samstag, 28. Mai 2022:

• Tag der offenen Tür mit

Eröffnung der Jubiläumsausstellung

• Architektursymposium

• Ausstellung »50 Jahre Olympische Spiele

in Augsburg« im Rahmen der Kanuslalom-WM

• mehr Infos auf www.kongress-augsburg.de


56 | Wirtschaft + Finanzen | Baufinanzierung

Neue Rahmenbedingungen

Zeitgemäße Baufinanzierung

Wer jetzt eine Immobilie erwerben oder ein Eigenheim bauen will, muss die Baufinanzierung

unter veränderten Rahmenbedingungen besonders sorgfältig planen.

Foto jittima_kumruena/iStock

Corona-Pandemie, steigende Inflation und

der kriegerische Konflikt zwischen Russland

und der Ukraine haben auch spürbare

Auswirkungen auf langfristige Darlehen.

Die Zinssätze für Baufinanzierungen stiegen 2022

bereits deutlich an. Mitte März lagen die Zinsen für eine

Baufinanzierung mit 10-jähriger Laufzeit bei einer Beleihung

von 80 Prozent im Durchschnitt bei 1,7 Prozent.

Viele gehen davon aus, dass es einen weiteren Zinsanstieg

geben wird. Trotz steigender Zinssätze kann es

möglicherweise sinnvoll sein, gerade jetzt ein Darlehen

für eine Immobilie aufzunehmen. Aktuell liegt die Inflationsrate

bei etwa 5 Prozent. Das heißt, Ihr Erspartes

verliert deutlich an Kaufkraft. Darum denken viele über

den Erwerb einer Immobilie als Geldanlage nach. Wegen

der Unwägbarkeiten muss eine Baufinanzierung

jetzt besonders gründlich vorbereitet werden.

Eckdaten, die Sie kennen sollten

♦ Welche finanzielle Belastung durch Zinsen und Tilgung

können Sie über einen langen Zeitraum hinweg

stemmen? Laut Faustformel gilt ein Drittel des Nettoeinkommens

als vertretbar.

♦ Planen Sie den Zeitpunkt, bis zu dem der Kredit spätestens

abgezahlt sein sollte. Das könnte zum Beispiel

der Eintritt ins Rentenalter sein.

♦ Bestimmen Sie aus den obigen Werten die maximale

Kreditsumme, mit der Sie sich finanziell nicht übernehmen.

„Viele gehen davon aus, dass es

einen weiteren Zinsanstieg geben wird.“

Ein zentraler Punkt: Das Eigenkapital

Schätzt eine Bank die Bonität des Kreditnehmers und

die Verwertbarkeit des zu finanzierenden Objektes

als sehr hoch ein, ist eine hundertprozentige Finanzierung

durchaus möglich. Je mehr Eigenkapital Sie

einbringen, desto günstigere Konditionen können Sie

jedoch aushandeln, da das Ausfallrisiko für die Bank

deutlich geringer ist. Zum Eigenkapital zählen zum

Beispiel: Guthaben auf Sparbüchern, Giro- und Festgeldkonten,

Bausparverträge (im Idealfall zuteilungsreif),

Lebensversicherungen und Wertpapiere. Die Nebenkosten

(bis zu 12 Prozent der Kaufsumme) sollten

zumindest ohne Kredit finanzierbar sein.

Angebote sorgfältig vergleichen

Ob Sie eine besonders günstige oder ungünstige Baufinanzierung

abschließen, kann einen Unterschied von

mehreren Tausend Euro ausmachen. Gehen Sie darum

gründlich vorbereitet in die Verhandlungen oder lassen

Sie sich bei der Suche von einem erfahrenen unabhängigen

Berater bei der Auswahl des Vertragspartners

unterstützen. Holen Sie mehrere Angebote ein

und vergleichen Sie diese penibel Punkt für Punkt.

Quelle Johannes Marondel, FinanzKun.de


Familie Nau

Bäckerei Konditorei

Werner Nau

Da sind wir

mit Laib

und Seele

dabei

100 % Ökostrom

zertifiziert

100 %

Ökostrom

stadtwerke fürstenfeldbruck

Jetzt wechseln:

ökostrom-ffb.de

Einfach für Sie nah.


58 | Natur + Garten | Textilien selbst färben

Den Lieblingsteilen

Farbe verleihen

Ideen fürs DIY-Textilfärben

Vintage-Deckchen oder -Kissenbezüge

aus Omas Fundus lassen sich mit speziellen

Textilfarben trendig aufpeppen. Auch vergilbte

Stoff-Sneaker vom letzten Sommer tauchen

per Farbbad in ein zweites Leben ein.

Fotos simplicol

Kissenbezug in Eisbatik-Technik

Zum Batiken einer Kissenhülle aus weißer Naturfaser benötigt man simplicol

Textilfarbe expert in Maisgelb und Mohnrot, Farb-Fixierer expert,

Gummi ringe sowie viele Eiswürfel.

Vor dem Färben die Hülle wie eine Ziehharmonika falten und mit Gummiringen

in gleichmäßigen Abständen abbinden. Den Bezug zwischen

zwei Pappstreifen fixieren, auf ein Gitter über eine Schüssel setzen und

mit Eiswürfeln bedecken. Die Farben abwechselnd in Streifen auf die

Eiswürfel streuen und 24 Stunden einwirken lassen, wobei die Eiswürfel

schmelzen und die Farbe auf dem Bezug verteilen. Abgebunden ausspülen

und mit dem Farb-Fixerer fixieren.


Natur + Garten | 59

Modernes

Bauen und

Leben mit Holz.

Spitzendecke und Kissenhülle

Beides wird in der Waschmaschine gefärbt. Man

braucht eine Spitzendecke bzw. ein Kissen aus Naturfasern

oder Mischgewebe, simplicol Textilfarbe

intensiv in Rosa Magnolia (Kissen) bzw. Blaue Lagune

(Spitzendecke).

Kissen oder Decke nach Packungsanleitung zusammen

mit der Farbe in die Waschtrommel geben und

jeweils mit 40°C Pflegeleicht-Programm ohne Vorwäsche

durchlaufen lassen. Gefärbte Textilien jeweils

laut Wäscheetikett mit Waschmittel nachwaschen.

Fadeout-Sneaker

Die sauberen Sneaker aus Baumwolle oder Leinen

werden in Tauchtechnik gefärbt. Dazu braucht

man simplicol Textilfarbe expert in Efeugrün sowie

Vaseline und simplicol Farbfixierer expert.

Schnürsenkel aus den Schuhen entfernen. Lose Einlegesohlen

ebenfalls herausnehmen. Kappen und Sohlen

sorgfältig mit Vaseline einfetten, damit sie keine

Farbe annehmen. Das Farbpulver der Textilfarbe in 6

Litern 60°C heißem Wasser auflösen (= 4 l kochendes

+ 2 l kaltes Wasser). Die Schuhe mit der Spitze zuerst

vorsichtig ganz eintauchen und für den Ombré-Effekt

innerhalb 30 Sekunden wieder langsam aus dem

Farbbad ziehen. Anschließend klar ausspülen und mit

dem simplicol Farb-Fixierer expert fixieren.

Entdecken Sie jetzt alle unsere

Häuser auf www.sonnleitner.de

Natürliche Baumaterialien, ein gesundes Wohnklima und

spürbar mehr Qualität, dank innovativer Wandsysteme

mit hohem Massivholzanteil. Das ist unser Anspruch an

modernes, individuelles Bauen und Leben mit Holz.


60 | Natur + Garten | Gartenmöbel

Wohnen im Garten

Die neuesten Outdoormöbel-Trends

Die Terrasse ersetzt im Sommer

das Wohnzimmer – bei schönem Wetter

natürlich. Dank des Einfalls reichtums der

Möbelhersteller gleichen Draußenmöbel

auch zunehmend stärker ihren Indoor-

Pendants. Hier die wichtigsten Trends

Fotos Hersteller / Anbieter

Freifrau Hängesessel

Leya Swing


Natur + Garten | 61

Musola Zeitlose verstellbare

Liege Nao

Nardi Daybeds Ombra

Relax-Möbel wie im Spa

Outdoormöbel, wie man sie aus Hotel-Spas oder von Poolanlagen

kennt, halten vermehrt Einzug in privaten Gärten. Daybeds, hängende

„Vogelnester“ oder luxuriöse Poolliegen sorgen nicht nur für maximalen

Komfort, sondern machen auch optisch einiges her.

Musola Modulsystem Salinas

Leichte Optik

Es fällt auf, dass derzeit auch

schwere bequeme Polster auf leichten

Gestellen ruhen, die meist aus

Alu, zierlich geformtem Stahl oder

wetterfestem Geflecht bestehen.

Neben neutralen Farbtönen wie

Beige oder Grau stechen etliche farbige

Teile ins Auge und setzen

Akzente, wie z. B. knallige Kissen

oder Stühle in starken Farben.


Kettler Sofa Ocean Skid mit zum

Kopfteil umgestalteter Seitenlehne

Musola Stühle Nansa


62 | Natur + Garten | Gartenmöbel

Ethimo Calipso – das Wohnzimmer auf der Terrasse

Lafuma Sphinx Allure

W. Schillig Variable Kissen beim System Lagoona

Musterring Stühle Stockholm

Serax Superleichtes Sofa Fontainebleau Jose

Ethimo Gartenlounge Venexia


Natur + Garten | 63

Kerum Pouf Divano mit Lehne

Nardi Komodo Poufs

Mehr als Sitzmöbel und Tische

Wer up-to-date sein möchte, stattet seine Terrasse

nicht nur mit Lounge sesseln, Sofas und Couchtischen

aus, sondern ergänzt sie gleich noch mit

witterungsbeständigen Outdoor-Teppichen, praktischen

Ablagen und natürlich Beleuchtungskörpern.

Diesem Trend folgend entwerfen immer mehr

Polstermöbelwerke neuerdings Gartenmöbel und

sogar die Lampenindustrie ist längst auf den Zug

aufgesprungen.

Module machen flexibel

Dank modularer Einheiten lassen sich viele Möbel

variabel aufbauen und an den jeweiligen Standort

anpassen. Auch Rücken- und Armkissen können

oftmals immer wieder anders angeordnet werden,

so dass neue Optiken entstehen. Anstelle von einem

Tisch können dazu mehrere Tischeinheiten wechselnd

positioniert werden – je nach Bedarf. Sog.

Poufs lassen sich mal als Sitzhocker und mal als

Fußablage nutzen.


Jetzt

in unserer

Gartenmöbelausstellung

in Genderkingen

entdecken

Outdoortrends 2022

für Ihre Terrasse

Hochwertige Gartenmöbel, Sonnenschirme & Grills

Top-Preis-Garantie

Riesige Gartenmöbel-Auswahl auf 2.000 m²

Geprüfter Online-Shop mit über 1.000.000

zufriedenen Kunden

www.garten-und-freizeit.de

Lange Gwand 1 • 86682 Genderkingen

Telefon: 09090 574 90-0

info@garten-und-freizeit.de


64 | Natur + Garten | Gartenmöbel

W. Schillig Kissenvielfalt

Stern Gartenlounge Taavi Flower

Sompex LED Hook

zum Stellen und Hängen

Nedgis Outdoor-Stehlampe Hue

Fast Daybed Ria

Ethimo Tisch und Sessel Etna


Natur + Garten | 65

Nardi Kunststoffmöbel

Doga

Houe Gartenliege Click

Rolf Benz Outdoor-

Schaukelstuhl

Raffinierte Details

Die Hersteller lassen sich laufend etwas Neues einfallen,

um das private Outdoor-Leben noch komfortabler

zu gestalten. Es gibt inzwischen Loungemöbel

mit neigbaren Armlehnen, so dass aus einem Sofa

auch mal eine Sonnenliege wird. Ein Anbieter liefert

bei einer Serie zwei verschiedene Kissen – festere

als Sitzpolster und weichere für die Rücken- und

Armlehnen.

Es werde Licht

Dank LED-Technik kennen die Outdoor-Beleuchtungsvarianten

fast keine Grenzen mehr. Im Stil

von Laternen oder Windlichtern lassen kabellose

Beleuchtungskörper in lauen Sommernächten nicht

nur den Sitzplatz in bestem Licht erscheinen, sondern

dienen tagsüber mit ihrer modernen Optik als

Dekoration.


Bubble, ein Markenzeichen von Roche Bobois

Stilmanufaktur | Maximilianstraße 30 | 86150 Augsburg | Parkhaus: Hotel Maximilian´s

0821 - 50 87 18 60 | hallo@stilmanufaktur.de | www.stilmanufaktur.de


66 | Vorschau + Impressum

Vorschau

Fotos

wbtourisme, pixabay/fietzfotos, shutterstock,

Steinbauer/akz-o

Abtauchen 1: Thermen + Spas

Outdoor-

Gastronomie

Impressum

MedienFusion

Verlag

Hochzeit Abtauchen 2: Garten-Pools

Das regionale Lifestylemagazin

8. Jahrgang ♦ www.schlossmagazin.com

MedienFusion

Verlag

Verlag:

MedienFusion Verlag KG

Am Aichberg 3 ♦ D - 86573 Obergriesbach

Tel. 08251 - 8 88 08 - 52 ♦ Fax 08251 - 8 88 08 - 53

Anzeigenpreisliste:

Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 10,

gültig seit 1. Februar 2022

Layout:

Martina Vodermayer

www.mavograph.com

MedienFusion

Verlag

Druck:

Kössinger AG

Fruehaufstraße 21

D-84069 Schierling

www.koessinger.de

Herausgeber:

Raimund T. Arntzen

Tel. 08251 - 8 88 08 - 52 ♦ arntzen@medienfusion-online.de

Social Media:

https://www.facebook.com/schlossmagazinbs

Abonnement:

Chefredaktion / Geschäftsleitung:

MedienFusion

Das SchlossMagazin erscheint monatlich jeweils zum Anfang

Hannelore Eberhardt-Arntzen

des Monats. Der Preis für ein Jahres abonnement beträgt

Tel. 08251 - 5 1059 ♦ eberhardt.arntzen@medienfusion-online.de 48.– € inkl. MwSt und Versandkosten (Inland).

Weitere Mitarbeiter dieser Ausgabe:

Urheber- und Verlagsrecht:

Renate Baumiller-Guggenberger, Ralf

Verlag

Beunink, Maren Martell, Copyright © 2022 für alle Beiträge bei MedienFusion Verlag

Sylvia Schaab

KG. Kein Teil dieser Zeitschrift darf ohne schriftliche Genehmigung

des Verlages vervielfältigt oder verbreitet werden.

Online-Redaktion: onlineredaktion@medienfusion-online.de

Unter dieses Verbot fallen insbesondere der Nachdruck und

Anzeigenmarketing:

die gewerbliche Vervielfältigung per Kopie, die Aufnahme

Raimund T. Arntzen

in elektronische Datenbanken und die Vervielfältigung auf

Tel. 08251 - 8 88 08 - 52 ♦ arntzen@medienfusion-online.de elektronischen Datenträgern.

MedienFusion


Frische Ideen

für Ihr

OSTERNEST

stadthalle-gersthofen.de

Gregor

Meyle

04.08.

DO

20:00

26.04.

DI

19:30

Max Mutzke

& Band Live 2022

28.04.

DO

19:30

Helmut A. Binser

Bavarian Influencer

05.08.

FR

20:00

Münchener Freiheit

für Kinder

ab 4 Jahren

r

30.04.

SA

19:30

AUCH IM ABO

Komplexe Väter

mit Jochen Busse und Hugo Egon Balder

01.05.

SO

15:00

Oh, wie schön

ist Panama

BALLONMUSEUM

06.08.

SA

20:00

The Presley Family

n

05.05.

DO

19:30

Arnulf Rating

Zirkus ist Berlin Panama

06.05.

FR

19:30

die SEER

Live - Leben in Concert

BALLONMUSEUM

07.08.

SO

11:00

Donikkl

08.05.

SO

18:00

Greg is Back

Muttertagskonzert

12.05.

DO

19:30

Stefan Kröll

Aufbruch

Madeline

Juno

07.08.

SO

20:00

23.05.

MO

19:30

Der Postillon

Die große Jubiläumstour

25.05.

MI

19:30

Maybebop

20 Jahre | Support: Magpie Alley

Auf dem

Gelände der

NATURFREUNDE

GERSTHOFEN


TRACHTENGALERIE

MAMMENDORF

D I E N E U E

Frrühhjahhrrskollektion

I S T E I N G E T R O F F E N !

TRACHTENMODE FÜR DIE

GANZE FAMILIE!

DAUERHAFTER

SCHNÄPPCHENMARKT IM

UNTERGESCHOSS.

WIR FREUEN UNS AUF

EUCH!

AHORNSTRASSE 22, 82291 MAMMENDORF

TELEFON 08145 8305

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!