11.12.2023 Aufrufe

Hänicher Bote | Dezember-Ausgabe 2023

Hänicher Bote | Dezember-Ausgabe 2023

Hänicher Bote | Dezember-Ausgabe 2023

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Mit Bekanntmachungen der Stadt Gräfenhainichen | 10. Jahrgang | Nummer 12 | 13. <strong>Dezember</strong> <strong>2023</strong><br />

www.haenicher-bote.de<br />

<strong>Hänicher</strong><br />

heimatverbunden l informativ kritisch<strong>Bote</strong><br />

l<br />

AUF DER KIPPE – Dr.<br />

Dieter Feldhaus vom Verein<br />

„Natur auf der Kippe“<br />

äußert sich zum aktuellen<br />

Stand des Deponie-Themas.<br />

Seite 6<br />

Gedanken zum Jahreswechsel von Bürgermeister Enrico Schilling<br />

DAS WAR <strong>2023</strong> – Das Jahr<br />

<strong>2023</strong> ist schon wieder fast<br />

Geschichte. Aus diesem<br />

Grund blicken wir zurück<br />

auf die Geschehnisse.<br />

Seiten 22 & 23<br />

<strong>Bote</strong><br />

„Mögen positive Überraschungen und gute Nachrichten überwiegen“<br />

(Gräfenhainichen/HäBo). Sehr<br />

geehrte Damen und Herren,<br />

liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,<br />

die ersten Schneeflocken und eine<br />

beschaulich weiß gepuderte Landschaft<br />

lassen es erahnen: Die kalte<br />

Jahreszeit ist da und die Weihnachtszeit<br />

steht vor der Tür. Es scheint<br />

ein wenig Ruhe einzukehren. Bunt<br />

geschmückte Bäumchen und Fenster<br />

mit blinkenden Sternen und Schwibbögen<br />

schmücken unsere Heimat.<br />

Besinnlichkeit soll einziehen und<br />

wir freuen uns auf gemeinsame Zeit,<br />

mit Menschen, die uns wichtig sind.<br />

Auch in diesem Jahr ist viel passiert.<br />

Manchmal überkommt einen das<br />

Gefühl, Nachrichten und Tickermeldungen<br />

sind so schnelllebig, dass die<br />

Information von eben im nächsten<br />

Moment schon wieder überholt<br />

ist. Daher ist die Adventszeit eine<br />

gute Gelegenheit für Entschleunigung.<br />

Sich Zeit zu nehmen, für sich<br />

selbst, für seinen<br />

Nächsten und für<br />

die Menschen um<br />

uns herum.<br />

Viele dieser guten<br />

Geister haben wir<br />

vor einigen Tagen<br />

anlässlich des Tages<br />

des Ehrenamts<br />

geehrt und gewürdigt.<br />

In allen<br />

Ortsteilen unserer<br />

Stadt gibt es Menschen,<br />

die unser<br />

Miteinander im<br />

Alltag gestalten<br />

und zupacken.<br />

Die in Vereinen,<br />

Institutionen und<br />

einfach nur so für ihre Mitmenschen<br />

da sind. All denen, die damit unsere<br />

Heimat lebens- und liebenswert<br />

machen, sagen wir auf diesem Weg<br />

herzlichen Dank! In diesen Tagen gestalten<br />

sehr viele<br />

Ehrenamtliche<br />

die Weihnachtsund<br />

Adventsmärkte<br />

sowie<br />

Weihnachtsfeiern,<br />

um uns allen<br />

schöne Momente<br />

zu schaffen.<br />

Nutzen wir<br />

die Gelegenheit<br />

für ein freundliches<br />

Wort, ein<br />

Gespräch, ein<br />

Lächeln und einen<br />

gemeinsamen<br />

Glühwein. Vielleicht<br />

ergibt sich<br />

auch die Gelegenheit,<br />

jemanden zu überraschen.<br />

Das neue Jahr steht in den Startlöchern.<br />

Es wird sicherlich auch Überraschungen<br />

für uns alle bereithalten. Ich<br />

wünsche uns allen, dass die positiven<br />

IHRE STERNE 2024 –<br />

Traditionell halten wir in<br />

der letzten <strong>Ausgabe</strong> die Horoskope<br />

für das kommende<br />

Jahr für Sie bereit.<br />

Seiten 26 bis 31<br />

Überraschungen und guten Nachrichten<br />

überwiegen werden. Wir werden<br />

auch neuen Herausforderungen<br />

gegenüberstehen, die es zu meistern<br />

gilt. Daher wünsche ich uns allen<br />

auch Kraft und Mut, das Kommende<br />

anzunehmen und das Beste daraus<br />

zu machen. Dafür wünsche ich Ihnen<br />

allen in aller erster Linie Gesundheit.<br />

Mit den besten Wünschen für eine<br />

gesegnete, friedvolle und besinnliche<br />

Weihnacht sowie einen gesunden und<br />

erfolgreichen Start in das Jahr 2024<br />

verbleibe ich,<br />

Ihr Bürgermeister<br />

Enrico Schilling<br />

Bei Anruf HEIZÖL!<br />

Tel.: 034243 / 22196<br />

Dübener Heizölvertrieb<br />

Friedensstraße 6<br />

04849 Bad Düben<br />

Ihr regionaler Partner<br />

Wir wärmen Sie auf!<br />

Das Herz voller Dankbarkeit<br />

wünschen wir Ihnen<br />

eine gute Weihnachtszeit!<br />

Wir danken für das Vertrauen,<br />

das Sie uns im vergangenen<br />

Jahr entgegengebracht haben.<br />

Genießen Sie die Weihnachtszeit<br />

mit Ihren Liebsten und starten Sie<br />

gut ins neue Jahr.<br />

Ihre Familie Kühne


2 AUS DER VERBANDSGEMEINDE<br />

<strong>Hänicher</strong> <strong>Bote</strong><br />

<strong>Bote</strong><br />

13. <strong>Dezember</strong> <strong>2023</strong><br />

Kommunalwahlen 2024<br />

Zwei Damen übernehmen Wahlleitung<br />

Petra Helbig wird im kommenden<br />

Jahr als Wahlleiterin<br />

agieren.<br />

Foto: (HäBo) Bebber<br />

50 Jahre Stadtbibliothek Gräfenhainichen<br />

(Gräfenhainichen/HäBo/db). Vor<br />

kurzem veranstaltete die Stadtbibliothek<br />

Gräfenhainichen einen Tag der offenen<br />

Tür zum 50-jährigen Jubiläum. Nur ist<br />

diese Aussage so nicht ganz richtig,<br />

denn eine Bibliothek steht den Bürgern<br />

von Gräfenhainichen schon seit 1948<br />

zur Verfügung. In diesem Jahr jährte<br />

sich dagegen am 4. Oktober der Tag der<br />

Eröffnung des neuen Bibliothekgebäudes<br />

in der heutigen Wittenberger Straße<br />

67a. Kaum verwunderlich, hat doch die<br />

Stadt Gräfenhainichen schon immer<br />

einen besonderen Bezug zum Buch und<br />

vor allem zum Buchdruck.<br />

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde<br />

in einer Ratssitzung beschlossen, dass<br />

die Stadt eine Bibliothek erhalten soll.<br />

Untergebracht wurde diese von 1948<br />

bis zu ihrem Umzug 1973 im Rathaus.<br />

Seitdem befindet sie sich am jetzigen<br />

Standort im Gebäude des alten Werkdrucks.<br />

Hier wurde sie zu einer regelrechten<br />

Institution. 1989, im Jahr der<br />

politischen Umwälzungen, war jeder<br />

dritten Einwohner Nutzer der Bibliothek.<br />

Ab diesem Jahr begann auch ein<br />

gewisser Wandel, was die Ausstattung<br />

und Nutzergepflogenheiten betraf. Von<br />

1990 an konnten die Medien über eine<br />

Fernleihe bestellt werden. Dabei konnte<br />

auf die 17.000 neuen Medien, welche in<br />

der Zeit von 1990 bis 1993 angeschafft<br />

(Gräfenhainichen/<br />

HäBo/db). Am 9. Juni<br />

2024 werden neben dem<br />

Europaparlament auch<br />

der Kreistag, Gräfenhainichens<br />

Stadtrat sowie<br />

die Ortschaftsräte in<br />

Zschornewitz, Möhlau,<br />

Schköna und Tornau<br />

sowie die Ortsvorsteher<br />

in Gräfenhainichen und<br />

Jüdenberg gewählt. Somit<br />

handelt es sich um<br />

eine verbundene Wahl.<br />

Für das Amt der Wahlleiterin<br />

wurde Petra Helbig und als<br />

stellvertretende Wahlleiterin wurde<br />

Silvia Scholz berufen.<br />

Laut Sachsen-Anhalts Kommunalwahlgesetz<br />

ist in den<br />

Gemeinden der Bürgermeister<br />

Wahlleiter und<br />

sein Stellvertreter im<br />

Amt stellvertretender<br />

Wahlleiter. Nimmt aber<br />

einer dieser Personen an<br />

einer verbundenen Wahl<br />

teil, so sind die Ämter<br />

neu zu besetzen. Da sich<br />

Enrico Schilling als gesetzlicher<br />

Wahlleiter für<br />

den Kreistag aufstellen<br />

lässt, musste der Stadtrat<br />

andere Personen für die<br />

Posten berufen. Wahlleiter und Stellvertreter<br />

haben bei der Ausübung ihrer<br />

Funktion das Gebot der Neutralität<br />

und Objektivität zu wahren.<br />

Kommunalwahlen 2024<br />

Stichwahl am 23.06. / Erfrischungsgeld festgelegt<br />

(Gräfenhainichen/HäBo/db). Wenn<br />

am 9. Juni 2024 der Stadtrat gewählt<br />

wird, ist dies auch der Wahltermin für<br />

die Wahl der Ortsvorsteher in den Ortschaften<br />

Gräfenhainichen und Jüdenberg<br />

sowie die Wahl der Ortschaftsräte<br />

in den Orten Schköna, Tornau, Möhlau<br />

und Zschornewitz.<br />

Laut Kommunalverfassungsgesetz<br />

(KWG) des Landes Sachsen-Anhalt<br />

wird die Wahl des Ortsvorstehers<br />

nach den Vorschriften für die Wahl<br />

des Hauptverwaltungsbeamten (Bürgermeister)<br />

durchgeführt. Daraufhin<br />

ist eine Bestimmung des eventuellen<br />

Stichwahltermins notwendig, falls keiner<br />

der Kandidaten mehr als die Hälfte<br />

der abgegebenen Stimmen erhalten<br />

hat. Gemäß KWG muss die Stichwahl<br />

Seit einem halben Jahrhundert in der Wittenberger Straße<br />

Die Ausstellung zur Geschichte fand<br />

großes Interesse. Foto: (HäBo) Bebber<br />

wurden, zurückgegriffen werden. Ein<br />

extra Leseraum mit Studienplätzen und<br />

einem Kopiergerät kamen dazu.<br />

Aus Anlass des 50-jährigen Bestehens<br />

der Bibliothek wurden quasi als Geburtstagsgeschenk<br />

neue Möbel im Wert<br />

von 150.000 DM angeschafft. War die<br />

Nutzung der Einrichtung bisher frei,<br />

wurde ab Mai 2002 eine Benutzungsgebühr<br />

fällig. Nur zwei Jahr später wurde<br />

durch die Stadt ein Bürgerstammtisch<br />

organisiert und durchgeführt. Im Ergebnis<br />

dessen bekamen die Volksvertreter,<br />

wie in der Mitteldeutschen Zeitung zu<br />

lesen war, einen eindeutigen Wählerauftrag:<br />

„Trotz der finanziell prekären<br />

Das gesamte SÖBA-Team<br />

wünscht allen Kunden,<br />

Geschäftspartnern und<br />

Mitarbeitern ein frohes und<br />

besinnliches Weihnachtsfest<br />

und ein erfolgreiches und<br />

gesundes neues Jahr.<br />

Ihr Fenster- und Türenpartner<br />

vor Ort<br />

Dübener Landstr. 2<br />

06905 Bad Schmiedeberg/OT Söllichau<br />

Tel. 03 42 43 / 313-0<br />

Funk 0151 / 17 12 89 22<br />

WIR SUCHEN: Projekt- oder Montageleiter sowie Mitarbeiter für die Produktion<br />

frühestens am zweiten (23.06.) und spätestens<br />

am vierten Sonntag (07.07.) nach<br />

der Wahl stattfinden. Im Falle einer<br />

notwendigen Stichwahl hat der Stadtrat<br />

der Stadt Gräfenhainichen beschlossen,<br />

diese am 23. Juni durchzuführen.<br />

Da am 9. Juni gemeinsam mit den<br />

Kommunalwahlen die Europawahl<br />

stattfindet, ist den Beisitzern des<br />

Wahlausschusses je Sitzung und<br />

den Mitgliedern der Wahlvorstände<br />

für den Wahltag eine angemessene<br />

Pauschale zu gewähren. Deshalb hat<br />

der Stadtrat beschlossen, das Erfrischungsgeld<br />

für die Kommunalwahlen<br />

2024 für die Mitglieder des Wahlausschusses<br />

je Sitzung auf 16 Euro und für<br />

die Mitglieder der Wahlvorstände für<br />

den Wahltag auf 50 Euro festzusetzen.<br />

Lage sollen die Räte sich für den Erhalt<br />

der sogenannten freiwilligen Aufgaben<br />

einsetzen“. Die Gegenwart zeigt, dass<br />

die Volksvertreter den Wunsch ihrer<br />

Wähler bis in die heutige Zeit erfüllt<br />

haben, auch wenn sich die finanzielle<br />

Situation weder verbessert, sondern viel<br />

eher verschlechtert haben dürfte.<br />

Mittlerweile ist die Bibliothek aber<br />

nicht nur Ausleihstätte von Büchern<br />

und anderen Medien, sondern bereichert<br />

mit vielfältigen Veranstaltungen die<br />

Kulturlandschaft von Gräfenhainichen<br />

– egal ob als Ort von Buchvorstellungen,<br />

Autorenlesungen und diverser Lesewettbewerbe<br />

und -aktionen oder auch als<br />

feste Veranstaltungsstätte zur Kultur- ud<br />

Erlebnisnacht.<br />

Dieses funktioniert natürlich nicht<br />

nur mit den angestellten Mitarbeitern,<br />

sondern bedarf auch vielfältiger ehrenamtlicher<br />

Unterstützung. So wurde im<br />

Nachgang an den Bürgerstammtisch<br />

im Februar 2005 der Förderverein<br />

Stadtbibliothek Gräfenhainichen zur<br />

Unterstützung und Förderung der Stadtbibliothek<br />

gegründet. Seitdem konnte<br />

durch Mitgliedsbeiträge und Spenden<br />

ein wesentlicher Beitrag für Lesungen<br />

und Anschaffungen neuer Bücher und<br />

elektronischer Medien geleistet werden.<br />

Im Bestand der Stadtbibliothek<br />

befinden sich derzeit rund 21.000 physische<br />

Medien, wie Bücher, Hörbücher,<br />

CDs, DVDs, (elektronische) Spiele und<br />

Lernspiele. Über 69.000 elektronische<br />

Medien, unter anderem eBooks und<br />

eAudios, können dagegen bequem über<br />

www.biblio24.de ausgeliehen werden.<br />

Hierzu wird nur ein Nutzerkonto bei<br />

der Stadtbibliothek benötigt. Mit der<br />

entsprechenden App liest und hört man<br />

auch auf seinem mobilen Endgerät.<br />

Übrigens wurde der Tag der offenen<br />

Tür sehr rege genutzt. Nach einer<br />

Eröffnungsansprache von der neuen<br />

Leiterin Kathrin Stephan – sie folgte<br />

im August auf Alena Bebber, die ihren<br />

Ruhestand antrat – verteilten sich die<br />

Besucher schnell in den großzügigen<br />

hellen Räumen. Die Kleinsten nutzten<br />

die Möglichkeiten zu basteln. Wer<br />

wollte, konnte Bücher und CDs preiswert<br />

erwerben und das alles bei einer<br />

Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen.<br />

Natürlich waren auch die Lesepaten vor<br />

Ort und tauschten sich rege aus. Am<br />

Ende bleibt nur zu hoffen, dass sich<br />

auch die kommenden Stadträte immer<br />

an den Wählerwillen von 2004 erinnern,<br />

denn der dürfte sich auch heute<br />

nicht geändert haben. Wie formulierte<br />

es ein Bürger so treffend: „Wenn unsere<br />

Kultur stirbt, dann armes Deutschland.<br />

Nicht arm an Geld, sondern arm an<br />

Geist“.


13. <strong>Dezember</strong> <strong>2023</strong><br />

<strong>Hänicher</strong> <strong>Bote</strong><br />

<strong>Bote</strong><br />

AUS DER VERBANDSGEMEINDE<br />

3<br />

Wir wünschen unseren<br />

Mandanten und ihren Familien<br />

ein frohes Fest und<br />

alles Gute im Jahr 2024!<br />

Rechtsanwälte Kühn & Schreiber<br />

06773 Gräfenhainichen<br />

Parkstr. 24 • Tel.: 03 49 53 / 3 35 75 • Fax: 3 35 76<br />

www.ra-nks.de • kontakt@ra-nks.de<br />

Advent in Tornauer Kirche<br />

Mit Dorfchor und<br />

Jagdhornbläsern<br />

Die kirchliche Gemeinde lädt am 17.<br />

<strong>Dezember</strong> in die Kirche Tornau ein. Um<br />

14 Uhr beginnt ein gemeinsames Liedersingen<br />

mit dem Dorfchor und den Jagdhornbläsern<br />

Wöllnau. Anschließend<br />

wird zu gemütlichem Beisammensein<br />

bei Glühwein und Gebäck geladen.<br />

Foto: (HäBo) Nyari<br />

IMPRESSUM<br />

Herausgeber:<br />

Verlagshaus „Heide-Druck“<br />

Neuhofstraße 22 –23<br />

04849 Bad Düben<br />

Tel.: 034243/24602, Fax: 24603<br />

E-Mail: info@heide-druck.com<br />

Redaktion: Dietmar Bebber (db)<br />

Kevin Phillipp (kp)<br />

ViSdP: Alexander Schütz (as)<br />

Layout: Anja Sambale<br />

Anzeige: Sybille Spielbühler<br />

Druck: MZ Druckerei, Halle<br />

Erscheinungsweise:<br />

einmal im Monat<br />

mittwochs<br />

Auflage: 9.000 Exemplare<br />

kostenlos an die Haushalte<br />

im Einzugsgebiet<br />

Für die Richtigkeit telefonisch eingebrachter<br />

Änderungen in Anzeige<br />

und Redaktion übernimmt der Verlag<br />

keine Gewähr, für unverlangt eingesandtes<br />

Material keine Haftung. In<br />

Leserbriefen geäußerte Meinungen<br />

müssen nicht mit jener der Redaktion<br />

übereinstimmen.<br />

Redaktionsschluss<br />

für den nächsten HäBo ist der 19.01.,<br />

Erscheinung der 24.01.<br />

Gräfenhainichener Familienweihnacht<br />

Toller, vielseitiger Markt auch ohne Schnee<br />

(Gräfenhainichen/HäBo/db). „Alle<br />

Jahre wieder“ – so singt man auch<br />

in Gräfenhainichen. Der Tradition<br />

folgend fand auch in diesem Jahr<br />

wieder die Familienweihnacht auf<br />

dem Marktplatz statt. Ein paar Tage<br />

zu spät, werden einige fleißige Weihnachtsmarktliebhaber<br />

sagen, denn die<br />

weiße Schneepracht war „pünktlich“<br />

zur Eröffnung durch die Ortsvorsteherin<br />

Christel Lück und der stellvertretenden<br />

Bürgermeisterin Petra Helbig<br />

wieder verschwunden.<br />

Auch der Weihnachtsmann schien<br />

sich zu verspäten, denn die vielen<br />

Kinder mussten ihn erst einmal rufen.<br />

Der hatte natürlich auch so seine<br />

Probleme, denn der Schnee war weg<br />

und damit entfiel auch Schlitten als<br />

Verkehrsmittel. Die Eisenbahn war<br />

zu unsicher wegen der meist fehlenden<br />

Pünktlichkeit, gerade in den vergangenen<br />

Tagen. Aber Knecht Ruprecht<br />

schaffte es doch noch auf den letzten<br />

Drücker und wurde von den Kindern<br />

freudig begrüßt – zumindest von den<br />

größeren, denn die kleineren waren<br />

dann doch etwas skeptisch.<br />

Heiß begehrt war der von der Bäckerei<br />

Werner Nitz aus Oranienbaum hergestellte<br />

Lebkuchenschlüssel. Kaum<br />

war der verteilt, weckte das Weihnachtsprogramm<br />

der Schule an der<br />

Lindenallee die Aufmerksamkeit der<br />

Besucher. Leider musste das anschließend<br />

geplante Weihnachtsprogramm<br />

der Johannes-Gutenberg-Grundschule<br />

ausfallen. Zu hoch waren hier die<br />

krankheitsbedingten Ausfälle an jungen<br />

Künstlern.<br />

Das jedoch tat der Stimmung kaum<br />

einen Abbruch, denn zu erleben und<br />

bestaunen gab es genügend in dem<br />

weiten Rund des Weihnachtsmarktes.<br />

Wer auf dem Buchbasar vom Förderverein<br />

Stadtbibliothek nicht fündig<br />

wurde, für den gab es vielleicht auf<br />

dem Kinderflohmarkt des Horts<br />

„Kinderspaß“ das Richtige. Hier war<br />

der Andrang an kleinen Händlern so<br />

groß, dass noch Tische nachgeordert<br />

werden mussten.<br />

Aber auch für die großen Marktbesucher<br />

war das Angebot nicht nur<br />

weihnachtlich, sondern auch sehr bunt.<br />

Jeder hatte auch seine besondere Spezialität<br />

im Angebot. Da gab es bei den<br />

Handballerinnen der BSG Aktivist den<br />

„BSG-Punsch“ mit einer besonderen<br />

Apfelnote oder am Stand nebenan<br />

Auch der Weihnachtsmann stattete dem Markt – mit etwas Verspätung – einen<br />

Besuch ab.<br />

Foto: (HäBo) Bebber<br />

bei Karsten Kliemann neben seinem<br />

Ferropolis-Honig auch den Schnaps<br />

„Bärenfang“. Syrische Spezialitäten<br />

der IG „offen. bunt. anders.“ und<br />

alles rund um den Knoblauch bei AF<br />

International rundeten das Angebot<br />

beim weihnachtlichen Markttreiben<br />

ab. Natürlich war das noch nicht alles,<br />

denn der Angelverein ist umgestiegen<br />

und bot völlig artfremd die „klassische<br />

Bratwurst“ und den Eierpunsch an.<br />

Etwas versteckt hinter dem großen<br />

Weihnachtsbaum gab es dann doch<br />

noch Fisch beim „Forellenhof auf der<br />

Buchholzmühle“ – mit Forelle und<br />

Flammlachs als Spezialitäten.<br />

Dass man auch etwas abgelegen vom<br />

Markttreiben gut zu finden ist, bewies<br />

die Historische Bauschlosserei und<br />

Schmiedewerkstatt mit der „kleinen<br />

Hofweihnacht ganz groß“. Spezialität<br />

am Samstag waren hier die „Swingenden<br />

Saxophone“, die den Innenhof<br />

zum Schwingen brachten. Musik gab<br />

es aber auch auf der kleinen Bühne<br />

am Rathaus, ohne dass die Musiker<br />

in einer Konkurrenz standen. Hier<br />

gab es den Liveauftritt mit dem Sänger<br />

Jan Nossek, bestens bekannt vom<br />

diesjährigen Stadtfest. Passend dazu<br />

schmeckte natürlich der Glühwein und<br />

Gegrilltes oder der bei den Kindern<br />

beliebte und am offenen Feuer zubereitete<br />

Knüppelkuchen.<br />

Wem nicht nach kulinarischem Genuss<br />

war, der konnte bei einem Ausritt<br />

auf dem Rücken der Ponys die Ruhe<br />

in der Stadt genießen. Aber auch<br />

der Sonntag – der Weihnachtsmarkt<br />

hatte zwei Tage geöffnet – hielt noch<br />

einige Highlights bereit. Besonders<br />

hervorzuheben sind da als Beispiel<br />

neben dem Kinderprogramm „Der<br />

Weihnachtsmann lernt zaubern“ auch<br />

die Märchenlesestunde im Rathaus.<br />

Wer aber lieber die vorweihnachtliche<br />

Ruhe und in sich gehen wollte, fand<br />

die in der an beiden Tagen geöffneten<br />

Evangelischen Kirche St. Marien.<br />

Dietmar<br />

Bebber<br />

Unser Redakteur<br />

ist für Sie in und um<br />

Gräfenhainichen unterwegs!<br />

Tel.: 0160 / 94546421<br />

Erscheinungstermine<br />

des <strong>Hänicher</strong> <strong>Bote</strong>n 2024<br />

Januar 24.01.<br />

Februar 21.02.<br />

März 20.03.<br />

April 17.04.<br />

Mai 22.05.<br />

Juni 19.06.<br />

Juli 17.07.<br />

August 21.08.<br />

September 18.09.<br />

Oktober 16.10.<br />

November 20.11.<br />

<strong>Dezember</strong> 18.12.


4 GEMISCHTES<br />

<strong>Hänicher</strong> <strong>Bote</strong><br />

<strong>Bote</strong><br />

13. <strong>Dezember</strong> <strong>2023</strong><br />

Leichtmetallbau • Werbetechnik<br />

Werkzeugschleif- & Schärfdienst<br />

Scherzecke<br />

Scherzecke<br />

Inh.: Maik Glaser<br />

06901 Kemberg / OT Radis • Radiser Bahnhofstr. 40a<br />

Tel.: 034953 / 39347 • Fax 24765 • www.glaser-metallbau.de<br />

All meinen<br />

Mandanten wünsche ich<br />

frohe Feiertage und einen<br />

guten Start in das Jahr 2024.<br />

„Barbarafeier“ zu Ehren der Schutzgöttin der Bergleute<br />

Möhlauer E-Lok ist wieder schick hergerichtet<br />

(Möhlau/HäBo/db). Was viele nicht<br />

wissen: Im Jahr 1846 wurde die<br />

erste Kohle im Umfeld von Möhlau<br />

gefördert. Diese Tatsache und das<br />

Wachhalten der örtlichen Bergbauvergangenheit,<br />

verbunden mit dem<br />

Gedanken, den kommenden Generationen<br />

ein Stück Heimatverbundenheit<br />

mitzugeben, waren Auslöser für die<br />

Schaffung eines bergbautypischen<br />

Denkmals, bestehend aus E-Lok und<br />

Baggerschaufeln. Verschiedenste Berufsgruppen<br />

begehen am 4. <strong>Dezember</strong><br />

eine „Barbarafeier“ zu Ehren ihrer<br />

Schutzgöttin, so auch die Bergleute.<br />

Die Patronin der Bergleute wird überall<br />

auf der Welt verehrt, so auch in Möhlau.<br />

Gemeinsam mit den Bürgern des<br />

Ortes wurde auch in diesem Jahr der<br />

Tag der Schutzpatronin an der farblich<br />

frisch hergerichteten E-Lok feierlich<br />

begangen – nicht nur frisch gestrichen,<br />

auch die original nachempfundenen<br />

Schriftzüge wurden aufgetragen. Deshalb<br />

möchte sich das „Lok-Team“ bei<br />

allen Unterstützern und Spendern auf<br />

diese Weise noch einmal bedanken.<br />

Die Arbeiten, beginnend mit der<br />

Beseitigung der Roststellen sowie<br />

dem notwendigen Anschleifen des<br />

gesamten Lokkörpers war ein zähes<br />

Frisch gestrichen erstrahlt die Grubenlok bei den Feierlichkeiten.<br />

Foto: (HäBo) Bebber<br />

IHR SPEZIALIST FÜR EINBAUKÜCH<br />

IHR SPEZIALIST FÜR EINBAUKÜCHEN<br />

BEI EINER KÜCHE ZÄHLT JEDES DETAIL. VOR ALLEM SIE!<br />

BEI BEI EINER KÜCHE ZÄHLT JEDES DETAIL. VOR VOR ALLEM ALLEM SIE! SIE.<br />

Ringen und von manchen Höhen und<br />

Tiefen geprägt. Die Temperaturen, die<br />

Staubbelästigung durch die Schleifarbeiten,<br />

kaputt gegangene private<br />

Arbeitsgeräte und ein Gefühl, dass<br />

die Arbeit nicht genügend Beachtung<br />

findet, belastete oft die Arbeitsmoral.<br />

Ein wesentlicher Faktor war auch die<br />

personelle Situation. Von den neun<br />

Mitgliedern des Lok-Teams waren nur<br />

vier auf Grund Ihres Alters voll einsatzfähig.<br />

Zum Glück konnte Rainer<br />

Kögler die Mannschaft zweimal unterstützen.<br />

Die Hauptakteure in Sachen<br />

Lok-Sanierung waren Jürgen Albrecht,<br />

Manfred Mocker, Michael Bornemann<br />

sowie Rudi Pobbig. Diese geschilderten<br />

Tatsachen sollen aber auch<br />

ein Aufruf vor allem an die jüngere<br />

Generation sein, sich dem „Lok-Team“<br />

anzuschließen und mitzuhelfen, ein<br />

Stück Ortskultur und Geschichte auch<br />

in Zukunft zu erhalten.<br />

Wir wünschen unseren Kunden und Geschäfts-<br />

partnern frohe Weihnachten, erholsame Festtage,<br />

Gesundheit, Glück und Erfolg im neuen Jahr.<br />

Als Familienunternehmen planen wir<br />

mit Leidenschaft seit über 25 Jahren<br />

Ihre Traumküche. Kundennah, kreativ<br />

und zuverlässig.<br />

Als Familienunternehmen planen wir<br />

mit Leidenschaft seit über 25 Jahren<br />

Ihre Traumküche. Kundennah, kreativ<br />

und zuverlässig.<br />

Küchen Küchen Ertel Ertel GbR, GbR, Neuhofstraße 22, 04849 22, 04849 Bad Düben, Bad Düben, Telefon: Telefon: 03 42 43 03 / 42 2 30 4322, / 2 www.moebelhaus-ertel.de<br />

30 22, www.kuechen-ertel.de<br />

Küchen Ertel GbR, Neuhofstraße 22, 04849 Bad Düben, Telefon: 03 42 43 / 2 30 22, www.moebelhau


13. <strong>Dezember</strong> <strong>2023</strong><br />

<strong>Hänicher</strong> <strong>Bote</strong><br />

<strong>Bote</strong><br />

AUS DER REGION<br />

5<br />

Katja Wandiger | Steuerfachwirtin<br />

Telefon: 034953 / 21 251<br />

E-Mail:<br />

info@kd-wandiger.de<br />

Telefax: 034953 / 24 638<br />

Internet: www.kd-wandiger.de<br />

Adresse: Kranichweg 1, 06773 Gräfenhainichen<br />

Unseren Mandanten & Geschäftspartnern<br />

wünschen wir ein erholsames Weihnachtsfest<br />

und viel Glück, Gesundheit & Erfolg im Jahr 2024!<br />

Buchen laufender Geschäftsvorfälle – laufende Lohnund<br />

Gehaltsabrechnung – Existenzgründerberatung<br />

Immer wird uns das Vertrauen eines der größten und<br />

beglückendsten Geschenke menschlichen Zusammenlebens bleiben.<br />

– Dietrich Bonhoeffer –<br />

In diesem Sinne bedanke ich mich für entgegengebrachtes<br />

Vertrauen und gute Zusammenarbeit.<br />

Ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr<br />

wünscht Heiko Hälbig<br />

• Heizung<br />

• Lüftung<br />

• Sanitär<br />

Hohenlubast 33 • 06773 Gräfenhainichen OT Hohenlubast<br />

Tel./Fax: 034955 / 40 51 08 • Funk: 0160 / 7 53 46 96 • Mail: heikohaelbig@yahoo.de<br />

Gräfenhainichener Frauentreff war wieder aktiv<br />

Niedliches Päckchen für kleine Neubürger<br />

IG „offen. bunt. anders.“<br />

(Gräfenhainichen/HäBo/db). Das hat<br />

Tradition: Alle Babys in Gräfenhainichen<br />

und den Ortsteilen werden von<br />

der Stadt als neue Bürger mit einem<br />

kleinen Geschenk, dem „Baby-Begrüßungs-Paket“,<br />

willkommen geheißen.<br />

Einem Zufall war es zu verdanken,<br />

dass der Inhalt der Päckchen noch<br />

erweitert werden konnte.<br />

Im Rahmen des 7. Gräfenhainicher<br />

Freiwilligentages hatte der Frauentreff<br />

nämlich eine tolle Idee: Seitdem<br />

stricken sie nun jedes Jahr um die<br />

100 Söckchen und Mützchen und<br />

verpassen so den Päckchen noch eine<br />

besondere und persönliche Note. So<br />

können sich seitdem die frischgebackenen<br />

Eltern zusätzlich noch über ein<br />

paar gehäkelte Socken zusammen mit<br />

einer Mütze freuen.<br />

Einmal wöchentlich treffen sich die<br />

Damen vom „Frauentreff“ in der<br />

Engagement-Preis für Gräfenhainichener<br />

(Gräfenhainichen/HäBo/db). In<br />

Sachsen-Anhalt gibt es sehr viele Menschen,<br />

die durch freiwilliges und ehrenamtliches<br />

Engagement Verantwortung<br />

für andere und die Gesellschaft übernehmen.<br />

Sie sind in den unterschiedlichsten<br />

Bereichen aktiv, zum Beispiel<br />

in der Flüchtlingshilfe, im Sport oder<br />

in der Kultur, in der Kommunalpolitik<br />

oder in der Nachbarschaft. Ihr Engagement<br />

ist ein beeindruckendes Zeichen<br />

der Solidarität und trägt dazu bei, dass<br />

unsere Gesellschaft funktioniert.<br />

Deshalb hat die SPD-Landtagsfraktion<br />

und der SPD-Landesverband Sachsen-<br />

Anhalt auch in diesem Jahr diejenigen,<br />

die sich um das Gemeinwohl verdient<br />

gemacht haben, mit dem Reinhard-<br />

Höppner-Engagementpreis gewürdigt.<br />

Namensgeber des Preises ist der ehemalige<br />

langjährige Minis terpräsident<br />

von Sachsen-Anhalt., der sich für den<br />

Zusammenhalt und den Aufbau des<br />

Landes einsetzte.<br />

Die Preisverleihung fand im Rahmen<br />

einer festlichen Abendveranstaltung<br />

am 28. November im Magdeburger<br />

Landtag statt. Die IG „offen. bunt.<br />

anders.“ der Volkssolidarität aus Gräfenhainichen<br />

wurde dabei mit dem<br />

ersten Preis ausgezeichnet. Dieser war<br />

mit 500 Euro dotiert. Uatatjiri Tjipetekera,<br />

Renate Bauer und Hardo Pacyna<br />

nahmen den Preis stellvertretend für<br />

die 50 Mitglieder und Unterstützer von<br />

„offen. bunt. anders.“ entgegen.<br />

Bürgermeister Enrico Schilling nimmt die nächsten Baby-Socken und Mützen für<br />

das Begrüßungspäckchen in Empfang.<br />

Foto: (HäBo) Bebber<br />

Kfz-Versicherung zu teuer?<br />

Jetzt noch wechseln<br />

und sparen!<br />

Gartenstraße in der Kita „Sonnenblume“.<br />

Im Übrigen sind die Damen<br />

auch immer für Zuwachs und weitere<br />

Interessierte offen. Wer zu Hause also<br />

mal raus will und Lust auf angenehme<br />

Gesellschaft, Gespräche und den<br />

Gedankenaustausch hat, schaut mittwochs<br />

früh einfach mal im Frauentreff<br />

rein. Genauso gern sind Spenden mit<br />

Wolle und Garn gesehen.<br />

BIS ZU<br />

30 %<br />

MIT DEM TELEMATIK-<br />

TARIF SPAREN<br />

Hat Ihre Versicherung den Beitrag erhöht?<br />

Dann können Sie Ihre Autoversicherung<br />

noch bis zu einem Monat nach Erhalt der<br />

Rechnung kündigen.<br />

Wechseln Sie am besten zur HUK-COBURG.<br />

Es lohnt sich für Sie:<br />

Niedrige Beiträge<br />

Top-Schadenservice<br />

Beratung in Ihrer Nähe<br />

Mit dem Telematik-Tarif * in der<br />

Kfz-Haftpflichtversicherung und<br />

Kasko bis zu 30 % sparen<br />

Wir freuen uns auf Sie.<br />

* Mehr Informationen erhalten Sie von Ihrem/r Berater/in und<br />

unter huk.de/telematikplus<br />

Vertrauensmann<br />

Reinhard Marx<br />

Tel. 034953 25410<br />

reinhard.marx@hukvm.de<br />

Johann-Gottfried-Galle-Str 11<br />

06773 Gräfenhainichen<br />

huk.de/vm/reinhard.marx<br />

Di., Do. 15.00–18.00 Uhr<br />

sowie nach Vereinbarung<br />

Uatatjiri Tjipetekera, Hardo Pacyna und Renate Bauer (v. l.) im Landtag bei der<br />

Festveranstaltung<br />

Foto: privat


6 AUS DER REGION<br />

AUTOHAUS<br />

GmbH<br />

& Co. KG<br />

Gräfenhainichen • www.auto-hebold.de<br />

<strong>Hänicher</strong> <strong>Bote</strong><br />

<strong>Bote</strong><br />

Frohe Weihnachten!<br />

13. <strong>Dezember</strong> <strong>2023</strong><br />

WERKSTATT<br />

Tel. 034953 / 23423<br />

VERKAUF<br />

Tel. 034953 / 29051<br />

Ihr Vertragspartner für Renault und Dacia vor Ort<br />

Reparaturen aller Marken • - Prüfstützpunkt<br />

Wir wünschen unseren Kunden ruhige und entspannende Weihnachtstage und ein gutes Jahr 2024.<br />

Natur auf der Kippe e. V.: Interview mit Vereinschef Dr. Dieter Feldhaus<br />

Wie steht es um die Deponie in Jüdenberg?<br />

Wir wünschen Ihnen<br />

fröhliche Weihnachten und<br />

ein gesundes neues Jahr.<br />

(Jüdenberg/HäBo). Seit mehreren<br />

Jahren kämpfen die Einwohner von<br />

Jüdenberg anfänglich als Interessengemeinschaft,<br />

aus der später der<br />

Verein „Natur auf der Kippe“ hervorgegangen<br />

ist, gegen die Errichtung<br />

einer Mülldeponie unmittelbar vor<br />

ihrer Haustür. Eine aufsehenerregende<br />

Aktion nach der anderen wie<br />

der Eimerflashmob, Plakataktionen,<br />

Buchlesungen oder öffentliche Müllsammelaktionen<br />

machte Jüdenberg<br />

selbst über die Landesgrenzen hinweg<br />

bekannt. Sogar Landespolitiker<br />

von den unterschiedlichsten Parteien<br />

waren vor Ort und versprachen Hilfe.<br />

Nun ist es aber um das Thema ruhig<br />

geworden, fast schon trügerisch<br />

ruhig. Aus diesem Grund unterhielt<br />

sich der <strong>Hänicher</strong> <strong>Bote</strong> mit Dr. Dieter<br />

Feldhaus, dem Vorsitzenden des Vereins<br />

„Natur auf der Kippe“, über den<br />

aktuellsten Stand.<br />

Herr Dr. Feldhaus, wie sehen Sie den<br />

Stand des Verfahrens und die Perspektiven<br />

zur Errichtung der beantragten<br />

Deponie?<br />

Dr. Dieter Feldhaus: „Diese Frage<br />

wird den Mitgliedern des Vereins<br />

und mir in Gesprächen oft gestellt.<br />

Schließlich war die Teilhabe der Bürger<br />

an diesem Verfahren sehr groß, was<br />

auch die 721 Einwendungen belegen.<br />

Ich würde diese Frage dann gern kurz<br />

und bündig beantworten: Die Sache<br />

hat sich erledigt. Leider entspricht das<br />

entspricht aber nicht dem uns zurzeit<br />

bekannten Stand des Verfahrens.“<br />

Besteht also noch immer eine Chance<br />

für die Deponie?<br />

Feldhaus: „Um hierzu eine fundierte<br />

Aussage machen zu können, sind verschiedene<br />

Aspekte zu berücksichtigen.<br />

Zum Ersten hat der Landkreis den<br />

weiteren Sand- und Tonabbau auf<br />

der Kippe untersagt. Gründe für die<br />

Untersagung sind jahrzehntelange<br />

Verstöße gegen Auflagen in den Abbaugenehmigungen.<br />

Die Grube, die in den<br />

Planungen für die Deponie vorgesehen<br />

www.isotherm-fensterbau.de<br />

ist, kann damit nicht mehr hergestellt<br />

werden. Zu den Verstößen gehört<br />

unter anderem auch die Einlagerung<br />

von 100.000 Tonnen Bauschutt, die<br />

nun – nach Aussagen des Landkreises<br />

– wieder beräumt werden müssen.<br />

Weiterhin ist das vielfach vorgetragene<br />

Problem der Gefährdung des Grundund<br />

Trinkwassers durch die Deponie<br />

nun auch nach Einschätzung des Landkreises<br />

von erheblicher Relevanz. Aber<br />

wie der Landkreis formuliert, ist im<br />

Verfahren noch zu prüfen, inwieweit<br />

eine Beeinträchtigung des Trinkwasserschutzgebietes<br />

im Einzugsbereich<br />

des Wasserwerkes Oranienbaum relevant<br />

ist.<br />

Ein weiterer wichtiger Punkt sind die<br />

vielfachen Verstöße beim Ton- und<br />

Sandabbau. Sie belegen eine Unzuverlässigkeit<br />

des Unternehmers. Aber hier<br />

kommt der Trick: Die GP Papenburg<br />

AG hat viele Unternehmen. Antragsteller<br />

und zukünftiger Betreiber im<br />

Deponieverfahren ist die GP Papenburg<br />

Entsorgung Ost GmbH, die festgestellten<br />

Verstöße hat die GP Baustoffe<br />

GmbH verschuldet. Damit ist die GP<br />

Papenburg AG völlig unschuldig und<br />

kann weitermachen. Dass in beiden<br />

Firmen dieselbe Person verantwortlich<br />

ist, soll hier auch keine Rolle spielen.<br />

Zum Verfahrensstand teilte uns der<br />

Landkreis mit, dass die vielfältigen Inhalte<br />

der Bürger-Einwendungen zusammen<br />

mit weiteren Fragestellungen und<br />

Nachforderungen an den Antragsteller<br />

zur Stellungnahme übergeben wurden.<br />

Eine Reaktion des Antragstellers dazu<br />

liegt dem Landkreis bis jetzt nicht vor.“<br />

Was ist die Bilanz aus den verfügbaren<br />

Informationen?<br />

Feldhaus: „Zusammenfassend ist<br />

festzustellen, dass vieles gegen eine<br />

künftige Genehmigung der Deponie<br />

spricht. GP Papenburg kann aber auf<br />

Zeit spielen und damit versuchen,<br />

seine Interessen so weit wie möglich<br />

durchzusetzen. Zukünftige Entwicklungen<br />

müssen aufmerksam beobachtet<br />

werden, um gegebenenfalls rechtzeitig<br />

wieder ‚mitspielen‘ zu können.“<br />

Geht der so erfolgreiche Verein nun<br />

wegen aktuell fehlender Aufgaben in<br />

den Winterschlaf?<br />

Feldhaus: „Tatsächlich ist das Warten<br />

auf die nächsten Schritte von GP<br />

Papenburg und vom Landkreis keine<br />

ausreichende Zielstellung für unsere<br />

Vereinsarbeit. Wir sind ja als Umweltund<br />

Naturschutzverein angetreten und<br />

da sind mehr als genug Aufgaben zu<br />

finden. Begonnen haben wir mit der<br />

Planung eines Wanderwegs rund um<br />

Jüdenberg. Damit wollen wir Bürgern<br />

und Besuchern die vielfältige Natur<br />

unserer Umgebung näherbringen.<br />

Wichtig ist uns, dabei die Geschichte<br />

der grundlegenden Umgestaltungen<br />

durch den Bergbau zu vermitteln, die<br />

zu der jetzt existierenden, vielfältigen<br />

Landschaft und Natur führte.<br />

Außerdem möchten wir uns für die<br />

weitere naturnahe und touristisch interessante<br />

Gestaltung der irgendwann von<br />

GP Papenburg befreiten Kippe und des<br />

hoffentlich bald aus der Bergaufsicht<br />

entlassenen Ufers des Gremminer<br />

Sees einsetzen. Wie Ihre Zeitung bereits<br />

berichtete, haben wir mit unserer<br />

Biotopolis-Aktion hier schon einmal<br />

einen Pflock eingeschlagen, indem<br />

wir einen Ort mit Insektenhotels und<br />

Bienenweide gestalten und entwickeln.<br />

Dazu laden wir alle ein, die uns dabei<br />

helfen wollen. Einen ersten Eindruck<br />

von diesem Vorhaben kann man in den<br />

sozialen Medien bekommen.<br />

Außerdem haben Studenten der Hochschule<br />

Anhalt, Fachrichtung Landschaftsarchitektur,<br />

mit uns Konzepte<br />

für die Gestaltung der Kippe und<br />

des Umlandes erarbeitet. In einer<br />

Vorstellungs- und Gesprächsrunde<br />

wurden diese Konzepte gemeinsam<br />

mit unserem Wanderwegprojekt und<br />

dem Vorhaben der Blausee GmbH zur<br />

touristischen Nutzung eines Teils des<br />

Gremminer Seeufers vorgestellt und<br />

mit interessierten Bürgern diskutiert.<br />

Wer hier zukünftig mitwirken will,<br />

sollte sich bei uns melden.<br />

Nun wünschen wir uns und allen unseren<br />

Freunden und Unterstützern einen<br />

erholsamen Jahresausklang und frische<br />

Kraft im nächsten Jahr!“<br />

www.facebook.com/aufderkippee<br />

www.instagram.com/aufderkippe


13. <strong>Dezember</strong> <strong>2023</strong><br />

<strong>Hänicher</strong> <strong>Bote</strong><br />

<strong>Bote</strong><br />

WICHTIG – WICHTIG – WICHTIG<br />

7<br />

NOTDIENSTE DER APOTHEKEN<br />

(jeweils 18 – 8 Uhr)<br />

Donnerstag 14. <strong>Dezember</strong><br />

Marien-Apotheke Sandersdorf<br />

Tel.: 03493 / 8 82 20<br />

Freitag<br />

15. <strong>Dezember</strong><br />

Flora-Apotheke Bitterfeld<br />

Tel.: 03493 / 2 23 68<br />

Samstag<br />

16. <strong>Dezember</strong><br />

Bernstein-Apotheke Friedersdorf<br />

Tel.: 03493 / 5 16 98 28<br />

Sonntag<br />

17. <strong>Dezember</strong><br />

Adler-Apotheke Gräfenhainichen<br />

Tel.: 034953 / 2 20 31<br />

Montag<br />

18. <strong>Dezember</strong><br />

Glückauf-Apotheke Zschornewitz<br />

Tel.: 034953 / 8 83 21<br />

Dienstag<br />

19. <strong>Dezember</strong><br />

AVIE-Apotheke<br />

Gossa<br />

Tel.: 034955 / 41 64 95<br />

Mittwoch 20. <strong>Dezember</strong><br />

Paracelsus-Apotheke Raguhn<br />

Tel.: 034906 / 2 02 84<br />

Donnerstag 21. <strong>Dezember</strong><br />

Sittig-Apotheke<br />

Wolfen<br />

Tel.: 03494 / 4 41 68<br />

Freitag<br />

22. <strong>Dezember</strong><br />

AVIE-Apotheke Muldenstein<br />

Tel.: 03493 / 5 05 70<br />

Samstag<br />

23. <strong>Dezember</strong><br />

Nord-Apotheke<br />

Wolfen<br />

Tel.: 03494 / 2 10 45<br />

Sonntag<br />

24. <strong>Dezember</strong><br />

Löwen-Apotheke Bitterfeld<br />

Tel.: 03493 / 2 31 08<br />

Montag<br />

25. <strong>Dezember</strong><br />

Adler-Apotheke<br />

Jeßnitz<br />

Tel.: 03494 / 7 28 10<br />

Dienstag<br />

26. <strong>Dezember</strong><br />

Stadt-Apotheke Bitterfeld<br />

Tel.: 03493 / 2 21 04<br />

Mittwoch<br />

27. <strong>Dezember</strong><br />

Turm-Apotheke Gräfenhainichen<br />

Tel.: 034953 / 2 90 48<br />

Donnerstag 28. <strong>Dezember</strong><br />

Turm-Apotheke<br />

Wolfen<br />

Tel.: 03494 / 50 42 30<br />

Freitag<br />

29. <strong>Dezember</strong><br />

Sittig-Apotheke Bitterfeld<br />

Tel.: 0800 / 8 80 95 00<br />

Samstag<br />

30. <strong>Dezember</strong><br />

Linden-Apotheke Gräfenhainichen<br />

Tel.: 034953 / 2 26 26<br />

Sonntag<br />

31. <strong>Dezember</strong><br />

Apotheke am KornhausplatzBitterfeld<br />

Tel.: 03493 / 3 76 60<br />

Montag<br />

1. Januar<br />

Robert-Koch-Apotheke Wolfen<br />

Tel.: 03494 / 4 41 28<br />

Dienstag<br />

2. Januar<br />

City-Apotheke<br />

Wolfen<br />

Tel.: 03494 / 2 11 96<br />

Mittwoch<br />

3. Januar<br />

Marien-Apotheke Sandersdorf<br />

Tel.: 03493 / 8 82 20<br />

Donnerstag<br />

4. Januar<br />

Flora-Apotheke Bitterfeld<br />

Tel.: 03493 / 2 23 68<br />

Freitag<br />

5. Januar<br />

Bernstein-Apotheke Friedersdorf<br />

Tel.: 03493 / 5 16 98 28<br />

Samstag<br />

6. Januar<br />

Adler-Apotheke Gräfenhainichen<br />

Tel.: 034953 / 2 20 31<br />

Sonntag<br />

7. Januar<br />

Glückauf-Apotheke Zschornewitz<br />

Tel.: 034953 / 8 83 21<br />

Montag<br />

8. Januar<br />

AVIE-Apotheke<br />

Gossa<br />

Tel.: 034955 / 41 64 95<br />

Dienstag<br />

9. Januar<br />

Paracelsus-Apotheke Raguhn<br />

Tel.: 034906 / 2 02 84<br />

Mittwoch<br />

10. Januar<br />

Sittig-Apotheke<br />

Wolfen<br />

Tel.: 03494 / 4 41 68<br />

Donnerstag<br />

11. Januar<br />

Adler-Apotheke<br />

Jeßnitz<br />

Tel.: 03494 / 7 28 10<br />

Freitag<br />

12. Januar<br />

Nord-Apotheke<br />

Wolfen<br />

Tel.: 03494 / 2 10 45<br />

Samstag<br />

13. Januar<br />

Löwen-Apotheke Bitterfeld<br />

Tel.: 03493 / 2 31 08<br />

Sonntag<br />

14. Januar<br />

AVIE-Apotheke Muldenstein<br />

Tel.: 03493 / 5 05 70<br />

Montag<br />

15. Januar<br />

Stadt-Apotheke Bitterfeld<br />

Tel.: 03493 / 2 21 04<br />

Dienstag<br />

16. Januar<br />

Turm-Apotheke Gräfenhainichen<br />

Tel.: 034953 / 2 90 48<br />

Mittwoch<br />

17. Januar<br />

Turm-Apotheke<br />

Wolfen<br />

Tel.: 03494 / 50 42 30<br />

Donnerstag<br />

18. Januar<br />

Sittig-Apotheke Bitterfeld<br />

Tel.: 0800 / 8 80 95 00<br />

Freitag<br />

19. Januar<br />

Linden-Apotheke Gräfenhainichen<br />

Tel.: 034953 / 2 26 26<br />

Samstag<br />

20. Januar<br />

Apotheke am KornhausplatzBitterfeld<br />

Tel.: 03493 / 3 76 60<br />

Sonntag<br />

21. Januar<br />

Robert-Koch-Apotheke Wolfen<br />

Tel.: 03494 / 4 41 28<br />

Montag<br />

22. Januar<br />

City-Apotheke<br />

Wolfen<br />

Tel.: 03494 / 2 11 96<br />

Dienstag<br />

23. Januar<br />

Marien-Apotheke Sandersdorf<br />

Tel.: 03493 / 8 82 20<br />

Mittwoch<br />

24. Januar<br />

Flora-Apotheke Bitterfeld<br />

Tel.: 03493 / 2 23 68<br />

Johann-Gottfried-Galle-Str. 1<br />

06773 Gräfenhainichen<br />

Tel.: 034953 / 311-0<br />

gwg@graefenhainichen-wohnungen.de<br />

www.graefenhainichen-wohnungen.de<br />

Gräfenhainicher<br />

Wohnungsgesellschaft mbH<br />

Frohe<br />

Weihnachten<br />

& ein<br />

gesundes<br />

neues Jahr!<br />

Kleinanzeigen ab 50 Cent/Wort.<br />

„Verschenke...“-Anzeigen sind kostenfrei.<br />

Suche alles aus Omas Zeiten. Möbel jeder Art (auch unrestauriert),<br />

Motorräder (MZ, AWO), Mopeds (Simson), Kleinmöbel DDR 60er u.<br />

70er Jahre etc. – Alles anbieten! Tel.: 0172 / 8 72 42 06<br />

Anzeigenannahme in der Geschäftsstelle in GHC<br />

oder per E-Mail: info@heide-druck.com<br />

Vereinszuwendung<br />

Möhlaus Angler werden unterstützt<br />

(Möhlau/HäBo/db). Einer letzten<br />

finanziellen Zuwendung für das Jahr<br />

<strong>2023</strong> stimmte der Ortschaftsrat Möhlau<br />

in seiner jüngsten Beratung zu.<br />

So wurde beschlossen, dem örtlichen<br />

Anglerverein vordergründig für die<br />

Kinder- und Jugendarbeit 250 Euro<br />

zur Verfügung zu stellen. Mit dem<br />

Schreiben vom 28. August <strong>2023</strong> – laut<br />

Beschluss des amtierenden Ortschaftsrates<br />

hätte der Antrag eigentlich schon<br />

bis zum 1. Juni des laufenden Jahres<br />

eingereicht werden müssen – beantragte<br />

die Vereinsvorsitzende die<br />

finanzielle Zuwendung unter anderem<br />

Kassenärztlicher<br />

Bereitschaftsdienst<br />

Tel.: 116 117<br />

Wir wünschen unseren<br />

Patienten ein frohes<br />

und besinnliches<br />

Weihnachtsfest sowie<br />

alles Gute im neuen Jahr!<br />

für Projekttage mit Hortkindern, dem<br />

Frühschoppen beim Sommerfest, dem<br />

Kinder- und Jugendangeln sowie dem<br />

Halloweenangeln.<br />

In diesem Haushaltsjahr standen<br />

dem Ortsteil Möhlau Mittel für die<br />

Vereinsförderung in Höhe von 1.130<br />

Euro zur Verfügung. Davon wurden<br />

in diesem Jahr bereits 880 Euro an<br />

Vereine ausgereicht, sodass mit der<br />

jetzigen Auszahlung die zur Verfügung<br />

stehenden Mittel für die Vereine ausgeschöpft<br />

sind.<br />

Wir kaufen<br />

Wohnmobile +<br />

Wohnwagen<br />

Tel.: 03944 – 3 61 60<br />

www.wm-aw.de Fa.


8 WAS – WANN – WO<br />

<strong>Hänicher</strong> <strong>Bote</strong><br />

<strong>Bote</strong><br />

13. <strong>Dezember</strong> <strong>2023</strong><br />

Anzeige<br />

WÜNSCHT ALLEN FROHE WEIHNACHTEN UND<br />

EINEN GUTEN START INS NEUE JAHR<br />

Schachtbaude 1 l 06774 Muldestausee / OT Schlaitz<br />

Telefon: 034955 / 2 02 79 l E-Mail: info@schachtbaude.de<br />

Weihnachtsmarkt an der Schachtbaude<br />

(HäBo). Die Schachtbaude in der<br />

Nähe des Muldestausees bei Schlaitz<br />

ist längst weit mehr als ein Geheimtipp.<br />

Seit über drei Jahren trägt sie<br />

auch den ungewöhnlichen Namen<br />

„Pannenkoek“. Dieser ist niederländisch<br />

und bedeutet Pfannkuchen. Das<br />

kommt nicht von ungefähr, stammt<br />

Inhaberin Yvonne Willemsen doch<br />

aus dem Nachbarland. Die herzhafte<br />

und süße deutsch-niederländische<br />

Küche im atemberaubenden Ambiente<br />

der Schachtbaude hat sich in der<br />

Region längst einen Namen gemacht.<br />

Ein Besuch dürfte sich lohnen.<br />

Am 16. und 17. <strong>Dezember</strong> bleibt die<br />

Ausflugsgaststätte jedoch geschlossen<br />

– aus gutem Grund. Dann lädt<br />

das „Pannenkoek“-Team schließlich<br />

zum Weihnachtsmarkt auf das Freigelände,<br />

Samstag zwischen 15 und<br />

22 Uhr sowie Sonntag von 11 bis 17<br />

Uhr. „Es wird viele Stände geben, einige<br />

davon betreiben wir selber. Bei<br />

uns gibt es Glühwein, eine Gulaschkanone,<br />

auf dem Grill Würstchen und<br />

Steaks vom in Schlaitz gezüchteten<br />

Duroc-Schwein sowie leckere holländische<br />

Poffertjes“, zählt Willemsen<br />

auf. Außerdem wird der Ploddaer<br />

Pferdehof Hechtner am Sonntag Po­<br />

Jetzt: Mo. – Fr.<br />

von 8 bis 18 Uhr geöffnet<br />

Fleisch- und Wurstwaren<br />

aus unseren Filialen<br />

auf Vorbestellung erhältlich!<br />

vom 27.12.<strong>2023</strong><br />

bis 05.01.2024<br />

von 8 bis 15 Uhr geöffnet<br />

WWW.SCHACHTBAUDE.DE<br />

Mitarbeiter<br />

für unser<br />

Team<br />

gesucht.<br />

nyreiten anbieten, die Rösaer Grundschüler<br />

verkaufen handgefertigte<br />

Kuchen, Plätzchen sowie Gebasteltes<br />

und im Hollandladen gibt es leckeren<br />

Käse und mehr. Beim Tierschutzverein<br />

Zörbig kann man Kalender<br />

sowie Popcorn erwerben und sich<br />

über die Arbeit mit der Drohne zum<br />

Sichten von Rehkitzen informieren.<br />

Gestrickte Socken und Utensilien für<br />

den Weihnachtsbaum sind auch zu<br />

finden.<br />

Den musikalischen Startschuss geben<br />

die Kinder der Kita „Heideknirpse“<br />

aus Schlaitz um 15 Uhr ab. Die<br />

Schalmeienkapelle Plodda ist am<br />

Samstag und der Schalmeienverein<br />

Schlaitz am Sonntag zu hören.<br />

An beiden Tagen wird es außerdem<br />

„Kunst mit Kettensägen“ zu bestaunen<br />

geben.<br />

Am dritten Adventswochenende wird<br />

es weihnachtlich an der Schachtbaude.<br />

Gutes muss<br />

nicht teuer sein.<br />

Wir wünschen<br />

eine genussvolle<br />

Adventszeit!<br />

Gönnen Sie Ihrer Küche mal Urlaub und<br />

holen Sie Ihr Essen bei uns ab – täglich<br />

wechselnde Mittagsangebote!<br />

Sie wollen zu Hause<br />

den Grill anschmeißen –<br />

wir bieten Rohware für Sie zum Kauf an!<br />

R.-Luxemburg-Str. 68 a+b<br />

am Penny-Markt, Gräfenhainichen<br />

Tel.: 034953 / 33 37 70<br />

Unseren aktuellen Speiseplan finden<br />

Sie unter www.fleisch-wurst-boettge.de<br />

Wir freuen uns auf Sie!<br />

Ihr Grillteam Böttge in Gräfenhainichen.<br />

Unser vielfältiges Angebot bietet<br />

etwas für jeden Geschmack –<br />

eine kleine Auswahl:<br />

• Pelmeni (hausgemachte Teigtaschen<br />

mit Hackfleischfüllung) gekocht mit<br />

Cremé fraiche oder scharfer Sauce,<br />

dazu Salat<br />

• Kalbsleber zart gegrillt<br />

mit gerösteten Zwiebeln,<br />

dazu Reis oder<br />

Pommes frites<br />

• Überbackenes<br />

Schweinesteak<br />

mit Ananas<br />

Wir wünschen unseren<br />

Gästen frohe erholsame<br />

Weihnachtstage sowie einen<br />

guten Rutsch ins Jahr 2024.<br />

RESTAURANT<br />

PATRIDA<br />

Evangelisches Pfarramt Krina<br />

Pfarrer A. Henning • Telefon: (034955) 20275 • Fax: 40355<br />

GOTTESDIENSTE IM DEZEMBER / JANUAR<br />

Wir nehmen uns ab dem 01.01.2024.2024<br />

eine kurze Auszeit und heißen Sie<br />

ab dem 10.01.2024 wieder<br />

herzlich willkommen.<br />

Trinitatiskirche Krina<br />

Weihnachtsoratorium von Bach erklingt<br />

(Krina/HäBo). Nächste Woche Mittwoch<br />

(20.12.) wird in der Krinaer<br />

Trinitatiskirche ein ganz besonderes<br />

Konzert zu erleben sein. Solisten des<br />

Mitteldeutschen Kammerorchesters<br />

sowie des MDR Rundfunkorchesters<br />

und Kantor Florian Matschull werden<br />

unter der Leitung von Prof. Andreas<br />

Hartmann das Weihnachtsoratorium<br />

von Johann Sebastian Bach mit den<br />

Kantaten 1 bis 3 zu Gehör bringen.<br />

Beginn ist 19 Uhr.<br />

Der Eintritt beträgt 15 Euro, für<br />

Schüler und Studenten 10 Euro. Der<br />

Kartenvorverkauf ist am morgigen<br />

Paradeplatz 6<br />

04849 Bad Düben<br />

Tel.: 034243/690201<br />

Donnerstag (16.12.) zwischen 15<br />

und 19 Uhr im Krina Gemeindebüro<br />

(Dorfstraße 19).<br />

Barockkirche Burgkemnitz<br />

Silvesterkonzert mit<br />

Streichquintett<br />

(Burgkemnitz/HäBo). Am Silvestertag<br />

wird es in der Barockkirche<br />

Christi Himmelfahrt Burgkemnitz<br />

ein Konzert geben. Ab 16 Uhr wird<br />

dazu das Streichquintett „Momento<br />

Musicale“ zu hören sein. Der Eintritt<br />

beträgt 10 Euro.<br />

15.12. Schwemsal 19.00 Uhr<br />

16.12. Hohenlubast 14.00 Uhr<br />

17.12. Schköna 09.00 Uhr<br />

17.12. Schwemsal 10.30 Uhr<br />

17.12. Schköna 17.00 Uhr<br />

18.12. Gröbern 10.00 Uhr Heim-Andacht<br />

20.12. Krina 19.00 Uhr Weihnachtsoratorium<br />

21.12. Schlaitz 14.30 Uhr Heim-Andacht<br />

22.12. Hohenlubast 17.00 Uhr Aussendung des Friedenslichts<br />

24.12. Gröbern 14.00 Uhr<br />

24.12. Gossa 15.00 Uhr Krippenspiel<br />

24.12. Rösa 15.00 Uhr Krippenspiel<br />

24.12. Pouch 16.00 Uhr Krippenspiel<br />

24.12. Burgkemnitz 16.30 Uhr Krippenspiel<br />

24.12. Schköna 16.30 Uhr Krippenspiel<br />

24.12. Schwemsal 16.30 Uhr Krippenspiel<br />

24.12. Pouch 17.30 Uhr Musikalische Christmette<br />

24.12. Krina 18.00 Uhr Krippenspiel<br />

25.12. Gossa 09.00 Uhr<br />

25.12. Krina 10.30 Uhr<br />

26.12. Burgkemnitz 10.30 Uhr<br />

31.12. Burgkemnitz 16.00 Uhr<br />

31.12. Gossa 16.00 Uhr<br />

31.12. Krina 17.00 Uhr<br />

31.12. Rösa 23.30 Uhr<br />

01.01. Rösa 16.00 Uhr Regional-Gottesdienst<br />

07.01. Krina 11.00 Uhr<br />

14.01. Schköna 09.00 Uhr<br />

14.01. Schwemsal 10.30 Uhr<br />

21.01. Gossa 09.00 Uhr<br />

21.01. Schlaitz 09.00 Uhr<br />

21.01. Burgkemnitz 10.30 Uhr<br />

21.01. Krina 10.30 Uhr


13. <strong>Dezember</strong> <strong>2023</strong><br />

<strong>Hänicher</strong> <strong>Bote</strong><br />

<strong>Bote</strong><br />

WAS – WANN – WO<br />

9<br />

Liebe Gäste,<br />

dankeschön für ein erfolgreiches Jahr!<br />

Wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben ein frohes<br />

Weihnachtsfest mit leuchtenden Augen sowie einen<br />

stimmungsvollen Jahreswechsel in ein gesundes 2024.<br />

Sie dürfen gespannt sein, denn bei uns gibt es natürlich auch<br />

im neuen Jahr die beliebten griechischen Köstlichkeiten und<br />

viele Veränderungen, die Ihr Herz erfreuen werden.<br />

Weihnachtsfeiertage: MO, 25.12. & DI, 26.12.: 11 – 15 Uhr u. 17 – 24 Uhr<br />

Öffnungszeiten: Mo: Ruhetag, Di – So: 11.30 – 14 Uhr u. 17.30 – 23 Uhr Wir freuen uns auf Ihre Bestellung!<br />

Parkstr. 25, 04849 Bad Düben • Tel.: 034243 / 71 70 27<br />

Ihr Grieche im Kurhaus-Team<br />

Die 1. Adresse für<br />

griechische<br />

..<br />

Spezialitaten<br />

in BAD DÜBEN.<br />

WIR MIXEN<br />

IHREN LIEBLINGS-<br />

COCKTAIL!<br />

„Weihnachtszauber im Möhlauer Freibad“<br />

- weihnachtliches Markttreiben<br />

für Groß und Klein<br />

- Losbude & Ponyreiten<br />

- Weihnachtsmann & sein Gefolge<br />

Wir bedanken uns für Ihr<br />

Vertrauen und wünschen Ihnen<br />

ein schönes Weihnachtsfest sowie<br />

einen guten Start ins neue Jahr!<br />

Das Team vom Seeidyll Möhlau<br />

Brotweg 1, Möhlau<br />

Tel. 034953 251526<br />

Handy: 0157 35129971 l www.seeidyll-moehlau.de<br />

(Möhlau/HäBo). Bereits zum zweiten<br />

Mal verwandelt sich das Möhlauer<br />

Freibad am kommenden Sonntag<br />

(17.12.) ab 14 Uhr in eine weihnachtliche<br />

Landschaft. Gemeinsam mit den<br />

Möhlauer Vereinen organisiert das<br />

Team vom „Seeidyll“ den Möhlauer<br />

Weihnachtsmarkt am wunderschönen<br />

gleichnamigen See.<br />

Die Gastgeber warten mit typischen<br />

weihnachtlichen Leckereien auf:<br />

selbstgebackene Plätzchen, kandierte<br />

Äpfel, Kräppelchen, frische Bratwurst<br />

vom Grill und vieles andere<br />

mehr. Auch bei den Getränken ist die<br />

Auswahl groß: Neben verschiedenen<br />

Glühweinangeboten, darunter auch<br />

der leckere Winzerglühwein, gibt es<br />

Punsch sowie ein äußerst schmackhaftes<br />

Weihnachtsfestbier. Unsere<br />

gemütliche und weihnachtlich geschmückte<br />

Gaststätte lädt am Kamin<br />

zu frischem Kuchen und Kaffeespezialitäten<br />

ein. Spezielle Wintereissorten<br />

verzaubern alle Eishungrigen auch an<br />

diesem Tag. Der Weihnachtsmann mit<br />

Gefolge freut sich auf Klein und Groß.<br />

für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt!<br />

Anzeige<br />

Weihnachtszauber im Möhlauer Freibad<br />

Am kommenden Sonntag wird zum zweiten Mal rund um das Möhlauer „Seeidyll“<br />

Weihnachtsmarkt gefeiert.<br />

Fotos: privat<br />

Als weitere Attraktionen dürfen sich<br />

die Besucher auf Ponyreiten und eine<br />

Losbude freuen.<br />

Lassen Sie sich verzaubern von der<br />

weihnachtlichen Atmosphäre umrahmt<br />

mit weihnachtlicher Musik, leckerem<br />

Essen und Trinken sowie viel Spaß<br />

beim gemeinsamen Zusammensein.<br />

Das Team vom Seeidyll Möhlau bedankt<br />

sich bei allen Gästen und Besuchern<br />

für ihr Vertrauen im Jahr <strong>2023</strong><br />

und wünscht allen ein besinnliches<br />

Weihnachtsfest sowie einen guten Start<br />

ins neue Jahr 2024.<br />

Auch in diesem Jahr stehen wieder<br />

kandierte Äpfeln bereit.<br />

Adventskonzerte<br />

„Anima“ spielen in<br />

Heidedörfern<br />

(Schwemsal/Hohenlubast/<br />

HäBo). Die fünfköpfige<br />

Formation „Anima“ aus<br />

Bad Düben wird am Freitag<br />

(15.12., 19 Uhr) in der Erlöserkirche<br />

Schwemsal und<br />

am Samstag (16.12., 14 Uhr)<br />

in der Dornbuschkirche Hohenlubast<br />

zu hören sein.<br />

Der Eintritt ist jeweils frei, um Spenden<br />

wird gebeten.<br />

3.<br />

Januar<br />

Preisskat Beginn: 10 Uhr<br />

gespielt werden 2 Serien à 40 Spiele<br />

Startgebühr: 10,- Euro<br />

DEINE EVENTS<br />

Neujahrsempfang<br />

mit vielseitigem Buffet<br />

17 bis 21 Uhr 31,- Euro p. P. inkl. 1 Glas SektKinder unter<br />

14 Jahre 16,- Euro inkl. 1 Freigetränk<br />

ab 16 Uhr mit Flammlachs und Glühwein<br />

4.<br />

Februar<br />

Zauberhafter<br />

Wintermarkt<br />

28.<br />

Januar<br />

Sonntagsbrunch<br />

mit vielseitigem Buffet (Fleisch, Fisch, vegetarisch)<br />

10 bis 13 Uhr 29,90 Euro p. P. inkl. 1 Willkommenssekt oder<br />

ein alkoholfreies Getränk, Kinder unter 12 Jahre 14,90 Euro<br />

FRISCHER KARPFENVERKAUF<br />

am 22. und 23. <strong>Dezember</strong><br />

von 9 bis 14 Uhr<br />

Restaurant National<br />

6.<br />

Januar<br />

Reservierungen unter 034243 / 34 17 35<br />

Ritterstr. 16 • 04849 Bad Düben<br />

restaurant.national.bad.dueben@gmail.com<br />

www.restaurant-national.de<br />

SILVESTERPARTY<br />

31. <strong>Dezember</strong><br />

ab 19 Uhr<br />

mit DJ Manuel G und großem Feuerwerk<br />

90,- Euro inklusive Buffet und Getränke,<br />

ausgenommen Cocktails und Schnäpse<br />

Shuttle nach Hause innerhalb<br />

Bad Düben möglich<br />

Hermie‘s Bowlingbahn<br />

Körbitzweg 2 | Bad Düben | Tel.: 0174 / 5 81 99 45<br />

Karten erhältlich im Restaurant National<br />

H<br />

Hermie EVENTS<br />

H<br />

Hermie EVENTS


10 WAS – WANN – WO<br />

Winterliche Moorwanderungen in der Dübener Heide<br />

Unterwegs mit dem Heidemönch<br />

(Dübener Heide/HäBo). In Mönchskutte<br />

und mit Wanderstab begibt<br />

sich der zertifizierte Natur- und<br />

Landschaftsführer Roland Gempe<br />

an drei Vormittagen zwischen den<br />

Jahren auf schmalen<br />

Pfaden ins winterliche<br />

Moor. Der<br />

„Heidemönch“ bietet<br />

am 27., 29. und 30.<br />

<strong>Dezember</strong> zwischen<br />

10 und 13 Uhr unterhaltsame<br />

Wanderungen<br />

mit weihnachtlichen<br />

Anekdoten in<br />

den Zadlitzbruch für<br />

die ganze Familie an.<br />

Erleben Sie auf einer<br />

circa fünf Kilometer<br />

langen Tour eines der<br />

schönsten Moore im<br />

Mit Heidemönch Roland Gempe<br />

geht es „zwischen den Jahren“<br />

in den Zadlitzbruch bei Pressel.<br />

Foto: Naturpark Dübener Heide<br />

Presseler Heidewald- und Moorgebiet<br />

und laufen sich ganz nebenbei die<br />

Weihnachtspfunde ab.<br />

Der genaue Treffpunkt wird bei<br />

Anmeldung bekannt gegeben. Wegen<br />

begrenzter Teilnehmerzahl<br />

ist eine<br />

Voranmeldung erforderlich.<br />

Diese richtet<br />

sich bitte direkt an<br />

Roland Gempe (Tel.:<br />

0172 / 9668745). Die<br />

Teilnahme ist kostenfrei.<br />

Spenden sind<br />

herzlich willkommen.<br />

Hinweis: Wettergerechte<br />

Kleidung, geeignetes<br />

Schuhwerk<br />

und die Mitnahme eines<br />

warmen Getränks<br />

sind empfehlenswert.<br />

Evangelische Kirchengemeinde Gräfenhainichen<br />

Telefon: (034953) 22060<br />

GOTTESDIENSTE IM DEZEMBER / JANUAR<br />

17.12. Jüdenberg 09.00 Uhr<br />

17.12. Radis 10.15 Uhr<br />

17.12. Gräfenhainichen 17.00 Uhr Adventsmusik in der Kirche<br />

24.12. Zschornewitz 15.00 Uhr<br />

24.12. Gräfenhainichen 16.00 Uhr Christvesper & Krippenspiel (Kirche)<br />

24.12. Schleesen 17.00 Uhr<br />

24.12. Möhlau 17.00 Uhr<br />

24.12. Jüdenberg 17.30 Uhr<br />

24.12. Radis 18.00 Uhr<br />

26.12. Radis 09.00 Uhr<br />

26.12. Gräfenhainichen 10.15 Uhr Paul-Gerhardt-Haus<br />

31.12. Gräfenhainichen 16.00 Uhr Regional-GD (P.-Gerhardt-Haus)<br />

01.01. Radis 10.00 Uhr Regionalgottesdienst<br />

06.01. Gräfenhainichen 14.30 Uhr Regionalandacht (P.-Gerhardt-Haus)<br />

14.01. Jüdenberg 09.00 Uhr<br />

14.01. Radis 10.30 Uhr<br />

21.01. Schleesen 09.00 Uhr<br />

21.01. Gräfenhainichen 10.15 Uhr Paul-Gerhardt-Haus<br />

Anzeige<br />

<strong>Hänicher</strong> <strong>Bote</strong><br />

(HäBo). Die international bekannte<br />

Queen-Tribute-Band „The Bohemians“<br />

führt ihre „Forever Tour“ am 14.<br />

März 2024 ins Wittenberger Phönix-<br />

Theater. Das musikalische Quartett<br />

nimmt in seiner Show „A Night Of<br />

Queen“ das Publikum mit auf eine<br />

energiegeladene Achterbahnfahrt mit<br />

den großen Hits des weltweit beliebtesten<br />

und kultigsten Rock-Acts aller<br />

Zeiten, Queen.<br />

So viele fabelhafte Ohrwürmer hat<br />

die britische Rockband um den charismatischen<br />

und viel zu früh verstorbenen<br />

Frontmann Freddy Mercury<br />

aufgenommen. Und sie sind alle hier<br />

in dieser Show, von den frühen klavierund<br />

harmonielastigen Meisterwerken<br />

bis hin zum späteren eingängigen Pop<br />

der 1980er Jahre und Rockhymnen der<br />

frühen 1990er. Ob „Killer Queen“,<br />

„Crazy Little Thing Called Love“ oder<br />

„The Show Must Go On“, „Bohemian<br />

Rhapsody“ oder „We Will Rock You“<br />

und „We Are The Champions“ – „The<br />

Bohemians“ halten ihre Zuhörer auf<br />

den Beinen, lassen sie singen, tanzen<br />

und mitklatschen in einer wirklich<br />

<strong>Bote</strong><br />

13. <strong>Dezember</strong> <strong>2023</strong><br />

Musik von Queen im Phönix-Theater<br />

Kleiner Weihnachtsmarkt in Rösa<br />

(Rösa/HäBo/ny). Direkt auf dem<br />

weitläufigen Gelände der Auferstehungskirche<br />

in Rösa findet am<br />

17. <strong>Dezember</strong> ein kleiner feiner<br />

Weihnachtsmarkt statt. Wie von der<br />

stellvertretenden Vorsitzenden des<br />

Gemeindekirchenrates Krina,<br />

Pia Mitleger, zu<br />

erfahren ist, handelt<br />

es sich um<br />

eine gemeinsame<br />

Veranstaltung<br />

mehrerer<br />

Vereine des<br />

Dorfes, das<br />

zur Gemeinde<br />

Muldestausee gehört.<br />

Mit im Weihnachtsboot<br />

sitzen der örtliche<br />

Angelverein, der Feuerwehrverein,<br />

der Förderverein Kindereinrichtungen<br />

in Rösa und die Rösaer Kirchengemeinde.<br />

denkwürdigen Live-Inszenierung der<br />

größten Rockband der Welt.<br />

Veranstalter ist die Erfurter Showfabrik<br />

GmbH. Tickets sind ab sofort<br />

erhältlich (Tel.: 0361 / 65430730 oder<br />

www.showfabrik.com).<br />

Rob Comber mimt in der Queen-<br />

Tribute-Band „The Bohemians“ den<br />

charismatischen Frontsänger Freddy<br />

Mercury. Foto: The Bohemians<br />

Gemeinsame Sache in Kirchennähe<br />

Los geht es um 14.30 Uhr mit dem<br />

Öffnen der Stände und es munden<br />

allerlei weihnachtliche Gebäcke<br />

und Getränke. Neben Deftigem vom<br />

Grill wird es auch frisch geräucherte<br />

Forellen geben. 16.30 Uhr treten die<br />

Kinder der Grundschule<br />

auf und erfreuen die<br />

Gäste mit Weihnachtsliedern.<br />

Natürlich lässt<br />

sich auch in<br />

diesem Dorf<br />

der Weihnachtsmann<br />

blicken. Die<br />

Kirche, die im<br />

romanischen Stil<br />

errichtet wurde, ist an<br />

diesem Tag zur Besichtigung<br />

geöffnet. Die Entstehungszeit des<br />

Kirchenschiffes wird um 1200 angegeben<br />

und der Turm stammt aus dem<br />

15. Jahrhundert.<br />

Evangelisches Pfarramt Krina<br />

Pfarrer A. Henning • Telefon: (034955) 20275 • Fax: 40355<br />

REGELMÄSSIGE VERANSTALTUNGEN<br />

18.12. Rösa 18.00 Uhr Junge Gemeinde<br />

08.01. Schwemsal 14.30 Uhr Frauenkreis/Kirchenkaffee<br />

09.01. Krina 15.00 Uhr Frauenkreis/Kirchenkaffee<br />

10.01. Plodda 14.00 Uhr Frauenkreis/Kirchenkaffee<br />

15.01. Schlaitz 15.00 Uhr Frauenkreis/Kirchenkaffee<br />

15.01. Rösa 18.00 Uhr Junge Gemeinde<br />

22.01. Rösa 18.00 Uhr Junge Gemeinde<br />

25.01. Krina 19.00 Uhr Mit der Bibel im Gespräch


Schild-Urban-Bau-94x101.qxp_Layout 1 20.11.23 09:55 Seite 1<br />

13. <strong>Dezember</strong> <strong>2023</strong><br />

<strong>Hänicher</strong> <strong>Bote</strong><br />

<strong>Bote</strong><br />

Auszeichnung durch Wirtschaftsmagazin<br />

Sepp Müller in den „Top 40 unter 40“<br />

(Gräfenhainichen/HäBo/db). Kürzlich<br />

bei seinem Besuch im Zustellstützpunkt<br />

der Deutschen Post in<br />

Gräfenhainichen hat sich der Bundestagsabgeordnete<br />

Sepp Müller (CDU)<br />

über die logistischen Prozesse der<br />

Brief- und Paketauslieferung und die<br />

Arbeitsbedingungen der Postmitarbeiter<br />

in der Region informiert. Für<br />

alle Postler sind die Wochen rund<br />

um Weihnachten traditionell eine der<br />

anspruchsvollsten Zeiten des Jahres.<br />

„Bei der Fahrt im Postauto konnte<br />

ich einmalige Einblicke in den Arbeitsalltag<br />

der Zustellerinnen und<br />

Zusteller bekommen. Beim Ausliefern<br />

von Briefen und Paketen durfte ich mit<br />

anpacken und einen Blick hinter die<br />

Kulissen werfen. Die hohe Qualität in<br />

der Postversorgung hat eine große Bedeutung<br />

für die Menschen in unserer<br />

Region und auch für die Wirtschaft.<br />

Die harte Arbeit, die die Beschäftigten<br />

– nicht nur in Gräfenhainichen,<br />

sondern in ganz Deutschland – täglich<br />

leis ten, verdient großen Respekt“,<br />

schätzte Müller anschließend ein. Die<br />

aktuell 34 Postzusteller beliefern die<br />

Haushalte in Gräfenhainichen und<br />

Oranienbaum-Wörlitz mit rund 9.000<br />

Briefen und 1.300 Paketen. Die Auslieferung<br />

von Briefen und Paketen an die<br />

Kunden erfolgt von Gräfenhainichen<br />

aus ausschließlich mit emissionsfreien<br />

Elektrofahrzeugen.<br />

Schon vor dem Besuch des Zustellstützpunktes<br />

war Müller von der Redaktion<br />

des Wirtschaftsmagazins „Capital“<br />

unter die diesjährigen „Top 40<br />

Stellenanzeige<br />

Wir sind seit Jahrzehnten ein kompetenter Partner für Handwerk, Gewerbe und<br />

Privatkunden. An 9 Standorten bieten wir für Privat- und Profikunden ein breit<br />

gefächertes Sortiment rund um Bauen, Haus, Garten und Landwirtschaft.<br />

Wir suchen zur Verstärkung unseres Teams:<br />

Verkaufsberater (m/w/d)<br />

im Baustoff-Fachhandel am Standort Bad Düben<br />

Ihr Aufgabengebiet:<br />

• Kundenberatung und Verkauf<br />

• Erstellung von Angeboten u. Aufträgen<br />

• Waren bestellen und präsentieren<br />

• Kassieren und Kassenabrechnung<br />

Bundestagsabgeordneter Sepp Müller<br />

(l.) lässt sich von Thomas Schneider,<br />

Standortleiter des Zustellstützpunkts<br />

Gräfenhainichen der Deutschen Post,<br />

den Umgang mit der Technik erklären.<br />

Foto: DHL Group<br />

unter 40“ gewählt worden. „Ich freue<br />

mich sehr über diese Auszeichnung“<br />

sagte der 34-jährige Bankbetriebswirt.<br />

„Ein großer Dank gilt allen, die mich<br />

dabei unterstützt haben. Es bereitet<br />

mir große Freude, jeden Tag meine<br />

Heimat im Bundestag zu vertreten.“<br />

Mit der Liste der „Top 40 unter 40“<br />

vergibt die „Capital“-Redaktion nach<br />

eigener Auffassung „eine der bedeutendsten<br />

Auszeichnungen für junge<br />

Entscheider“. Seit 2007 mache man<br />

sich dazu „auf die Suche nach der<br />

Führungselite von morgen“, heißt es<br />

in einer Pressemitteilung.<br />

Ihr Profil:<br />

• eine kaufmännische Berufsausbildung<br />

• gute Kenntnisse im Bereich Baustoffe<br />

• Kundenfreundlichkeit und Flexibilität<br />

• auch Quereinstieg ist möglich<br />

Wir bieten Ihnen:<br />

• eine anspruchsvolle, abwechslungsreiche Tätigkeit mit geregelten Arbeitszeiten<br />

• ein freundliches Arbeitsklima mit Kundennähe<br />

• ein umfangreiches Schulungsangebot<br />

• einen sicheren Arbeitsplatz in einem mittelständischen Familienunternehmen<br />

Weitere Informationen zu der ausgeschriebenen Position finden Sie unter<br />

https://www.rhg.de/blog/verkaufsberater-in-im-rhg-baustoff-fachhandel-m-w-d<br />

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Bitte senden Sie diese per E-Mail an<br />

personal@rhg-bd.de oder per Post, z. Hd. Frau Findling, an die Heide-Handels GmbH &<br />

Co. KG, Körbitzweg 4, 04849 Bad Düben, Tel.: 03 42 43 / 78 30.<br />

Stellenanzeige<br />

Akustik- & Trockenbau<br />

Elektroinstallation<br />

AUS DER REGION / STELLENANZEIGEN<br />

Frohes Fest<br />

und einen guten<br />

Start ins Jahr<br />

2024!<br />

• Schall- und Rauchschutzkonstruktionen<br />

• Zargen- und Türelemente<br />

• Leichtbautrennwände, Trockenestriche<br />

• Dachgeschossausbauten<br />

• Akustikdecken und -wände<br />

• Mineralfaserdecken, Abhängedecken<br />

• Metallpanel- und Kasettendecken / Wände<br />

• Elektroinstallationen für:<br />

Privat, Gewerbe, Industrie und Wohnungsbau<br />

11<br />

Die RHG ist Ihr beratungsstarker und serviceorientierter Partner rund ums Bauen,<br />

Haus, Garten und Landwirtschaft für Privat- und Profikunden. Zu unserem<br />

Leistungsspektrum gehören klassische Baumärkte mit Gartencenter und der<br />

professionelle Baustofffachhandel. Wir suchen zur Unterstützung unseres Teams:<br />

Lagerist (m/w/d)<br />

im RHG Baustoff-Fachhandel Bad Düben<br />

Ihr Aufgabengebiet:<br />

• Lkw be- und entladen<br />

• Wareneingangskontrolle<br />

• Waren ein- und auslagern<br />

• Waren kommissionieren<br />

Ihr Profil:<br />

• idealerweise eine Ausbildung zum Lagerist<br />

• gute Kenntnisse im Baustoff-Sortiment<br />

• Zuverlässigkeit und Flexibilität<br />

• Staplerschein zwingend notwendig<br />

Wir bieten Ihnen:<br />

• eine abwechslungsreiche Tätigkeit und geregelte Arbeitszeiten<br />

• ein freundliches Arbeitsklima mit Nähe zum Kunden<br />

• einen sicheren Arbeitsplatz in einem mittelständischen Familienunternehmen<br />

Weitere Informationen zu der ausgeschriebenen Position finden Sie unter<br />

www.rhg.de/karriere/aktuelle-stellenangebote/<br />

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Bitte senden Sie diese per E-Mail an<br />

personal@rhg-bd.de oder per Post, z. Hd. Frau Findling, an die Heide-Handels GmbH & Co. KG,<br />

Körbitzweg 4, 04849 Bad Düben, Tel.: 03 42 43 / 78 30. Besuchen Sie uns auf www.rhg.de.<br />

Stellenanzeige<br />

Qualität ist unser Prinzip<br />

Marktstraße 6<br />

06773 Gräfenhainichen<br />

Telefon 034953/23245<br />

E-Mail: elektro-urban-ghc@t-online.de<br />

www.elektro-urban.de<br />

Wir suchen ab sofort einen Elektromonteur (m/w/d)<br />

Tariflohn l 4-Tage-Woche bei 38 Stunden l 30 Tage Urlaub<br />

– Kontakt bitte per E-Mail oder telefonisch –<br />

Was geschah an einem 13. <strong>Dezember</strong>...?<br />

...1902: Der Reichstagsabgeordnete Otto Antrick hält mit insgesamt acht Stunden<br />

Dauer die bis heute längste Rede in einem deutschen Parlament.<br />

...1919: Maria Juchacz gründet in Deutschland die Arbeiterwohlfahrt.<br />

...1938: Heino kommt als Heinz Georg Kramm in Düsseldorf zur Welt.<br />

...1972: Radio Bremen zeigt im Deutschen Fernsehen die erste Folge der für jüngeres<br />

Publikum gedachten Musikshow Musikladen.<br />

...1991: 38 Jahre nach Ende des Koreakrieges schließen Nord- und Südkorea einen<br />

Nichtangriffspakt.<br />

...2003: Der irakische Diktator Saddam Hussein wird im Irakkrieg durch das USamerikanische<br />

Militär in der Nähe seines Geburtsortes Tikrit in einem<br />

Erdloch gefunden und festgenommen.


12 AUS DER REGION<br />

Anzeige<br />

Schönberger & Sohn lassen es krachen<br />

(HäBo). Wie jedes Jahr stehen wir<br />

seit Ende September im Lager und<br />

füllen die Regale mit neuer Pyrotechnik.<br />

Diese wird parallel in unseren<br />

Onlineshop eingepflegt. Preislich hat<br />

sich der Markt stabilisiert, es ist nichts<br />

teurer geworden – im Gegenteil: Manche<br />

Artikel sind sogar güns tiger, da<br />

die Versandkosten der Importeure nun<br />

entfallen.<br />

Wir haben sehr viele Neuheiten in diesem<br />

Jahr, aber auch das gut bewährte<br />

Feuerwerk, welches in den letzten Jahren<br />

sehr gut angenommen wurde. Ob<br />

es auch bei dem diesjährigen Feuerwerksverkauf<br />

so stürmisch zugeht wie<br />

im letztem Jahr, glauben wir nicht. Wir<br />

sind aber – wie immer – auf alles vorbereitet.<br />

Bei den Geschmäckern unserer Kunden<br />

hat sich eigentlich nichts geändert.<br />

Die meisten stehen immer noch auf<br />

farbenprächtige, große Effekte, am<br />

liebsten mit einer langen Brenndauer.<br />

Wir bieten Feuerwerksboxen mit<br />

zwei Minuten Laufzeit, aber auch viel<br />

kürzer an. Die Brenndauer variiert tatsächlich<br />

zwischen einer Sekunde und<br />

zwei Minuten. Wir haben uns für diese<br />

Sortimentvielfalt entschieden, damit<br />

unsere Kunden ihr eigenes Silvesterfeuerwerk<br />

zeitlich selbst abstimmen<br />

können. Gleichzeitig ist die Nachfrage<br />

an Mega-Verbundfeuerwerken gestiegen.<br />

Auch unser Raketensortiment kann<br />

sich in diesem Jahr wieder sehen lassen.<br />

Bei uns erhalten Sie Raketen in<br />

einer sehr hohen Qualität. Diese sind<br />

überhaupt nicht mit Discounterware<br />

zu vergleichen. Im Onlineshop finden<br />

Sie von der Knallerbse über Funke<br />

<strong>Hänicher</strong> <strong>Bote</strong><br />

<strong>Bote</strong><br />

13. <strong>Dezember</strong> <strong>2023</strong><br />

JETZT schon<br />

online für<br />

Silvester<br />

bestellen!<br />

Straßennamen und ihre Bedeutung<br />

(Gräfenhainichen/HäBo/db). In<br />

lockerer Folge haben wir uns mit den<br />

Gräfenhainichener Straßen und deren<br />

Bezeichnungen und Entwicklungen<br />

beschäftigt. Es wurde festgestellt,<br />

dass die Straßennamen entweder nach<br />

markanten Bauten, Richtungen, Berufen<br />

oder Personen der Stadtgeschichte<br />

benannt wurden und werden. In den<br />

meisten Fällen sind die Straßen bis zu<br />

100 Jahre und mehr alt und haben einen<br />

historischen Hintergrund.<br />

Mit der Straße oder – besser gesagt<br />

– mit den Straßen, mit denen wir<br />

uns im heutigen Beitrag beschäftigen,<br />

trifft vieles nicht oder nur zum Teil<br />

zu. Nicht zu trifft zum Beispiel, dass<br />

bei den Straßennamen auf Grund politischer<br />

Entwicklungen der Name geändert<br />

wurde. Genau genommen geht<br />

es um die offiziell als Wohnpark „Am<br />

Barbarasee“ bezeichneten Straßenzüge.<br />

Lus tigerweise hat der Wohnpark<br />

im Volksmund aber auch den Namen<br />

Chinaböller, Tischfeuerwerk, Kinderfeuerwerk<br />

bis hin zum Mega-Komplettfeuerwerk<br />

mit Mietzündanlage<br />

und einer Brenndauer von über sechs<br />

Minuten alles, was das pyrotechnische<br />

Herz begehrt.<br />

Wir sind uns sicher, dass für jeden<br />

Kunden etwas dabei ist. Schauen Sie<br />

einfach in unseren Shop unter: www.<br />

komplettfeuerwerk-sachsen.com. Interessierte<br />

Kunden können sich gern<br />

Die Erfolgsgeschichte des Wohnparks „Am Barbarasee“<br />

Das Haus im Finkenweg 13 stand als<br />

erstes im Wohnpark.<br />

Fotos: (HäBo) Bebber<br />

„Vogelpark“ oder „Barbarasiedlung“<br />

bekommen, weil bis auf eine Straße<br />

alle anderen acht einen Vogel im Namen<br />

tragen.<br />

Der offiziellen Bezeichnung nach sind<br />

dies aber alles nur „Wege“, welche<br />

von der einzigen Straße – nämlich der<br />

Parkstraße – aus erreichbar sind. Dass<br />

die Straßen Vogelarten als Namen bekamen,<br />

war der Idee einer Mitarbeiterin<br />

des städtischen Bauamtes geschuldet.<br />

Mittlerweile dürfte dem Leser nun<br />

klar sein, um welches Gräfenhainicher<br />

Wohngebiet es sich handelt. Es ist der<br />

Wohnpark „Am Barbarasee“, welcher<br />

in diesem Jahr, bezogen auf den ersten<br />

Spatenstich am 18. August 1993, sein<br />

30-jähriges Jubiläum „feiern“ konnte.<br />

Es wurde natürlich nicht gefeiert – ganz<br />

im Gegenteil zum ersten Spatenstich.<br />

Hier gab es dem Anlass entsprechend<br />

auf dem großen Parkplatz der Zentralwerkstatt,<br />

jetzt „Penny“,, ein kleines<br />

Volksfest. Der damalige Ministerpräsident<br />

Werner Münch, Gräfenhainichens<br />

Landrat Günter Schöley und<br />

Bürgermeister Lothar Hensel vollzogen<br />

als Trio den symbolischen ersten Spatenstich<br />

als Startschuss für das heutige<br />

Wohngebiet. Nach den damaligen<br />

Plänen sollten in der Kreisstadt Gräfenhainichen<br />

im ersten Bauabschnitt 150<br />

Wohnungen entstehen. Der Wohnpark<br />

selbst war für 350 bis 500 Wohnungen<br />

konzipiert. Hierbei kam der Parkstraße<br />

die Funktion der Hauptverkehrsader<br />

zu. Sie mündet zum einen in die Rosa-<br />

Luxemburg-Straße und zum anderen in<br />

die Dornewitzer Straße.<br />

Im Rahmen eines Modellversuchs,<br />

damals dem ersten seiner Art in Sachsen-Anhalt,<br />

begannen 1994 dann zehn<br />

Familien in sogenannter „organisierter<br />

Gruppenselbsthilfe“ fünf Doppelhaushälften<br />

und fünf Reihenhäuser zu<br />

bauen. Das allererste Haus, welches in<br />

dem neuen Wohngebiet gebaut wurde,<br />

telefonisch beraten lassen oder einen<br />

Vor-Ort-Termin vereinbaren (Tel.:<br />

034243 / 50620 oder 0172 / 8342805).<br />

Der Ladenverkauf findet vom 28. bis<br />

30. <strong>Dezember</strong> von 8 bis 22 Uhr statt.<br />

Am Silvestertag sind nur bereits bezahlte<br />

Abholungen von 8 bis 20 Uhr<br />

möglich – wie immer im Körbitzweg<br />

2 in Bad Düben. Wir freuen uns auf<br />

Ihre Bestellung und Ihren Besuch!<br />

Ihre Schönberger & Sohn KG<br />

war das Haus im Finkenweg 13 mit<br />

neun Wohnungen.<br />

Bevor es aber losgehen konnte, waren<br />

noch einige Dinge zu klären. Es mussten<br />

nämlich erst einmal rund 50 private<br />

Bodeneigentümer davon überzeugt<br />

werden, ihre Flächen an die Stadt zu<br />

verkaufen. Die Stadt wiederum wähnte<br />

sich als Eigentümer von Flächen, die<br />

den Vermerk Volkseigentum trugen.<br />

Doch die befanden sich plötzlich im<br />

Besitz der Treuhand und mussten dort<br />

erst einmal losgeeist werden, um auch<br />

bauen zu können.<br />

Wie heute zu sehen ist, hat dies alles<br />

geklappt und so wird heute im Gebiet<br />

des Seeadlerweges immer noch gebaut.<br />

STRASSEN DES WOHNPARKS<br />

„AM BARBARASEE“<br />

Parkstraße | Nachtigallenweg<br />

Rotkehlchenweg | Schwalbenweg<br />

Taubenweg | Kranichweg | Finkenweg<br />

Seeadlerweg | Amselweg


INFORMATIONEN, MITTEILUNGEN<br />

UND BEKANNTMACHUNGEN<br />

der Stadt Gräfenhainichen<br />

Nr. 12/<strong>2023</strong><br />

13. <strong>Dezember</strong> <strong>2023</strong><br />

Allgemeine Verwaltung<br />

Information der Schiedsstelle<br />

Die Sprechzeiten der Schiedsstelle der Stadt Gräfenhainichen finden an jedem<br />

zweiten Donnerstag im Monat von 17.00 bis 17.30 Uhr im Rathaus in Gräfenhainichen,<br />

Markt 1, statt.<br />

Die letzte Sprechzeit in diesem Jahr findet am 14. <strong>Dezember</strong> statt.<br />

Die Termine für das Jahr 2024 ergeben sich damit wie folgt:<br />

11. Januar, 8. Februar, 14. März, 11. April, 16. Mai, 13. Juni, 11. Juli,<br />

8. August, 12. September, 10. Oktober, 14. November, 12. <strong>Dezember</strong><br />

Die Schiedsstelle ist zu diesen Sprechzeiten auch telefonisch unter<br />

034953 / 35721 für Sie erreichbar.<br />

WAHLHELFER GESUCHT!<br />

U. Lützelberger<br />

Vorsitzende der Schiedsstelle<br />

Am 9. Juni 2024 finden die Wahlen zum Europäischen Parlament sowie Kommunalwahlen<br />

statt. Zur Durchführung dieser Wahlen suchen wir wieder ehrenamtliche<br />

Wahlhelfer, die am Wahltag in den 14 Wahllokalen, in allen Ortsteilen<br />

unserer Stadt, unterstützen.<br />

Wahlberechtigte Bürgerinnen und Bürger können diese Aufgabe übernehmen.<br />

Bei den Kommunalwahlen dürfen das auch schon alle, die das 16. Lebensjahr<br />

vollendet haben.<br />

Für die ehrenamtliche Tätigkeit als Wahlhelfer wird ein Erfrischungsgeld gewährt.<br />

Wir freuen uns, wenn Sie als Wahlhelfer unterstützen! Sie können sich unter<br />

folgenden Kontaktmöglichkeiten melden:<br />

Die Anmeldung der schulpflichtig werdenden Kinder der Stadt Gräfenhainichen<br />

findet für die einzelnen Grundschulen folgendermaßen statt:<br />

Grundschule „Johannes Gutenberg“ Gräfenhainichen<br />

Termine für die Vorstellung Ihres Kindes:<br />

20. Januar 2024 in der Zeit von 13.00 bis 16.00 Uhr<br />

21. Januar 2024 in der Zeit von 14.00 bis 18.00 Uhr<br />

26. Januar 2024 in der Zeit von 13.00 bis 16.00 Uhr<br />

im Schulleiterzimmer der Grundschule, Lindenallee 5,<br />

06773 Gräfenhainichen<br />

Vorab telefonische Anmeldung bis 31. Januar 2024 unter 034953 / 21119 zur<br />

Terminabsprache.<br />

Weitere Informationen auf der Homepage www.gs-gutenberg-graefenhainichen.bildung-lsa.de<br />

Grundschule „Johann Heinrich Pestalozzi“ Zschornewitz<br />

Termine für die Vorstellung Ihres Kindes:<br />

31. Januar 2024 in der Zeit von 14.00 bis 16.30 Uhr<br />

5. Februar 2024 in der Zeit von 14.00 bis 16.30 Uhr<br />

im Sekretariat der Grundschule, OT Zschornewitz,<br />

Golpaer Straße 1, 06772 Gräfenhainichen,<br />

Vorab telefonische Anmeldung bis 23. Januar 2024 unter 034953 / 89698 oder<br />

per E-Mail kontakt@gs-zschornewitz.bildung-lsa.de mit Angabe Name des<br />

Kindes, Geburtsdatum und Telefonnummer für Rücksprachen.<br />

Weitere Informationen auf der Homepage www.gs-zschornewitz.bildung-lsa.de<br />

Für beide Grundschulen gilt:<br />

Zur Anmeldung ist die Geburtsurkunde oder das Familienstammbuch sowie<br />

Dokumente zum Nachweis über das Sorgerecht mitzubringen.<br />

Die Personensorgeberechtigten haben das anzumeldende Kind persönlich<br />

vorzustellen.<br />

Stadt Gräfenhainichen<br />

Wahlamt, Markt 1, 06773 Gräfenhainichen<br />

Tel.: 034953 / 35734<br />

E-Mail: wahlen@graefenhainichen.de<br />

Kultur<br />

Enrico Schilling<br />

Bürgermeister<br />

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!<br />

Bildung und Soziales<br />

Information an die sorgeberechtigten Personen<br />

der Schulanfänger 2025<br />

Die Stadt Gräfenhainichen gibt bekannt, dass alle Personensorgeberechtigten,<br />

deren Kinder schulpflichtig werden, aufgefordert sind, ihrer Anmeldepflicht<br />

nachzukommen.<br />

Kinder, die bis zum 30. Juni 2025 das sechste Lebensjahr vollendet haben,<br />

werden mit Beginn des Schuljahres 2025/2026 schulpflichtig und sind zum<br />

Schulbesuch anzumelden.<br />

Kinder, die bis zum 30. Juni 2025 das fünfte Lebensjahr vollendet haben, können<br />

vorzeitig zum Schulbesuch angemeldet werden. Sie werden mit der Aufnahme<br />

schulpflichtig.<br />

Impressum<br />

Informationen der Stadt Gräfenhainichen<br />

Verantwortlich für den Inhalt: Bürgermeister der Stadt Gräfenhainichen<br />

Herstellung und Vertrieb: Verlagshaus „Heide-Druck“, Bad Düben<br />

Für telefonisch eingebrachte Änderungen/Ergänzungen wird keine Garantie für<br />

ordnungsgemäßen Abdruck übernommen.<br />

Veranstaltungen in der Stadt Gräfenhainichen<br />

<strong>Dezember</strong> <strong>2023</strong><br />

16.12. Hohenlubaster Weihnachtsmarkt<br />

ab 14.00 Uhr Hohenlubast<br />

14.00 Uhr Konzert mit „Anima“ in der Kirche<br />

16.12. 3. Weihnachtsmarkt in der Buchholzmühle<br />

14.00 Uhr Gräfenhainichen, Buchholzmühle<br />

17.12. Weihnachtszauber im Möhlauer Freibad<br />

14.00 – 20.00 Uhr Möhlau, Freibad, Brotweg 1<br />

22.12. Aussendung des Friedenslichts<br />

16.00 Uhr Hohenlubast, Kirche<br />

22.12. 14. Zschornewitzer Adventssingen<br />

16.30 Uhr Treffen am Zschornewitzer Platanenhof,<br />

Fackelumzug zur Feuerwehr<br />

17.00 Uhr Adventssingen am neuen Veranstaltungsort,<br />

dem Feuerwehrgerätehaus im Bergmannsweg<br />

Januar 2024<br />

13.01. Weihnachtsbaumverbrennen<br />

18.30 Uhr Gräfenhainichen, Gutenbergplatz<br />

Veranstalter: BSG Aktivist Gräfenhainichen


Seite 14 Informationen, Mitteilungen und Bekanntmachungen der Stadt Gräfenhainichen 13. <strong>Dezember</strong> <strong>2023</strong><br />

20.01. Senioren-Galaveranstaltung des Gräfenhainicher<br />

15.30 Uhr Carneval Clubs<br />

Gräfenhainichen, ehemalige Heideküche<br />

Einlass: 14.30 Uhr<br />

21.01. Kinderfasching des Gräfenhainicher Carneval Clubs<br />

15.00 Uhr Gräfenhainichen, ehemalige Heideküche<br />

Einlass: 14.00 Uhr<br />

27.01. 2. Galaveranstaltung des Gräfenhainicher<br />

18.30 Uhr Carneval Clubs<br />

Gräfenhainichen, ehemalige Heideküche<br />

Einlass: 17.30 Uhr<br />

Februar 2024<br />

10.02. 3. Galaveranstaltung des Gräfenhainicher<br />

18.30 Uhr Carneval Clubs<br />

Gräfenhainichen, ehemalige Heideküche<br />

Einlass: 17.30 Uhr<br />

11.02. Rosensonntagsumzug<br />

14.00 Uhr Start: Bahnhof Gräfenhainichen,<br />

Ende: ehem. Heideküche Gräfenhainichen<br />

16.02. Seniorenfasching des Möhlauer Faschingsclubs (MFC)<br />

09.00 Uhr Möhlau, Sportforum<br />

17.02. Jugendfastnacht des Gräfenhainicher Carneval Clubs<br />

18.30 Uhr Gräfenhainichen, ehemalige Heideküche<br />

Einlass: 17.30 Uhr<br />

17.02. 1. Hauptveranstaltung des Möhlauer Faschingsclubs<br />

19.11 Uhr Möhlau, Sportforum<br />

24.02. 2. Hauptveranstaltung des Möhlauer Faschingsclubs<br />

19.11 Uhr Möhlau, Sportforum<br />

25.02. Kinderfasching des Möhlauer Faschingsclubs<br />

15.00 Uhr Möhlau, Sportforum<br />

Änderungen vorbehalten! Stand: 30. November <strong>2023</strong><br />

Den kompletten Veranstaltungskalender erhalten Sie in unserer Tourist-Information!<br />

„Weihnachtszauber<br />

im Möhlauer Freibad “<br />

Die Weihnachtsmänner kommen…<br />

(...zu den Möhlauer Kindern)<br />

Alle Eltern und Großeltern können die zu verteilenden Geschenke für ihre<br />

lieben Kinder und Enkelkinder<br />

am Samstag, den 23. <strong>Dezember</strong> <strong>2023</strong> von 18.00 bis 19.30 Uhr oder<br />

am Sonntag, den 24. <strong>Dezember</strong> <strong>2023</strong> von 11.00 bis 12.00 Uhr<br />

bei Familie Dressler, Am Stadion 4 in Möhlau, abgeben.<br />

Am Heiligabend in der Zeit von 13.00 bis 15.30 Uhr werden die<br />

Geschenke von den fleißigen Wichteln des Möhlauer Faschingsclubs<br />

verteilt (bitte auf den Paketen die genaue<br />

Anschrift und den Namen des Kindes<br />

angeben)!<br />

Wir danken unseren Sponsoren<br />

für die finanzielle Unterstützung,<br />

wünschen euch allen eine<br />

besinnliche Weihnachtszeit und<br />

für das neue Jahr Gesundheit, Glück und<br />

Erfolg!<br />

euer Möhlauer Faschingsclub<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt!<br />

weihnachtliches<br />

Markttreiben<br />

für Groß und Klein<br />

Losbude<br />

Ponyreiten<br />

Weihnachtsmann<br />

& sein Gefolge


13. <strong>Dezember</strong> <strong>2023</strong> Informationen, Mitteilungen und Bekanntmachungen der Stadt Gräfenhainichen<br />

Seite 15<br />

Tourist-Information<br />

14. Zschornewitzer<br />

ADVENTSSINGEN<br />

FREITAG I 22.12.<strong>2023</strong><br />

16:30 – 20:00 UHR<br />

16:30 Uhr<br />

Treffen am Platanenhof,<br />

Umzug zum neuen Veranstaltungsort<br />

17:00 Uhr<br />

Adventssingen am Feuerwehrgerätehaus<br />

Für<br />

Groß &<br />

Klein<br />

WIR ERWARTEN AUCH DEN WEIHNACHTSMANN<br />

MIT SÜßEN GESCHENKEN!<br />

Veranstalter: Ortsteil Zschornewitz, mit Hilfe der Kultur-Iniave-Zschornewitz,<br />

der Freiwilligen Feuerwehr und des Feuerwehrvereins Zschornewitz.<br />

Dankeschön<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Tourist-Information<br />

Gräfenhainichen<br />

R1 Servicestelle<br />

August-Bebel-Straße 24<br />

06773 Gräfenhainichen<br />

Tel.: 034953 / 25 76 20<br />

Fax: 034953 / 25 76 19<br />

touristinformation@graefenhainichen.de<br />

tourist-info@graefenhainichen.de<br />

www.graefenhainichen.de<br />

Die Tourist-Information hält folgende neue Publikationen kostenlos für<br />

Sie bereit:<br />

• Imagebroschüre „Stadt Gräfenhainichen“ (Neuauflage)<br />

• Faltblatt „Buchdruckmuseum“ in englischer Sprache<br />

• Gesundheitsmagazin Anhalt-Bitterfeld / Dessau / Wittenberg <strong>2023</strong><br />

• Busfahrplan 310 Gräfenhainichen – Dessau<br />

• „nah klar“ – mein-Takt.Magazin Sachsen-Anhalt<br />

Neu im Verkauf:<br />

• Kühlschrank-Magnet – neues Motiv:<br />

Gräfenhainichen 2 €<br />

• GCC Jubiläumsheft „Hänichen ojeh –<br />

50 Jahre GCC“ 3 €<br />

Ticketvorverkauf<br />

Für folgende Veranstaltungen können zurzeit<br />

Tickets in unserer Tourist-Information<br />

erworben werden:<br />

Ferropolis-Jahreskarten 2024<br />

Rabattaktion bis Ende Januar 2024:<br />

2 Jahreskarten zum Preis von einer Karte<br />

Kartenpreise: Erwachsene: 20 € / Kinder 15 € (Kinder bis 6 Jahren freier Eintritt)<br />

• „Pittiplatsch auf Reisen“<br />

am 6. Januar 2024 um 10.30 Uhr im Sportforum Gräfenhainichen<br />

Kartenpreise: Erwachsene 12 € / Kinder bis 14 Jahren 10, €<br />

• 19. Kultur- und Erlebnisnacht<br />

am 9. März 2024 in ausgewählten Spielstätten der Stadt Gräfenhainichen.<br />

Kartenpreis: 20 €<br />

Mit dem Theaterbus zum Anhaltischen Theater Dessau<br />

Neujahrskonzert<br />

Samstag, 20. Januar 2024 um 17 Uhr<br />

Kartenpreis: 36 und 40 €<br />

Öffnungszeiten der Tourist-Information<br />

April – September<br />

Oktober – März<br />

Mo 9 – 12 Uhr 9 – 12 Uhr<br />

Di 9 – 16 Uhr 9 – 16 Uhr<br />

Mi 9 – 16 Uhr 9 – 16 Uhr<br />

Do 9 – 18 Uhr 9 – 18 Uhr<br />

Fr 9 – 16 Uhr 9 – 12 Uhr<br />

Sa 9 – 12 Uhr<br />

Wir freuen uns, Sie in unserer Tourist-Information<br />

begrüßen zu dürfen!


Seite 16<br />

Informationen, Mitteilungen und Bekanntmachungen der Stadt Gräfenhainichen<br />

13. <strong>Dezember</strong> <strong>2023</strong><br />

Energieberatung<br />

Die anbieterunabhängige Energieeratung der Verbraucherzentrale Sachsen-<br />

Anhalts findet in Gräfenhainichen jeden zweiten Dienstag im Monat von 15<br />

bis 18 Uhr in der Gräfenhainicher Stadtbibliothek, Wittenberger Str. 67a, statt.<br />

Nach vorheriger Absprache können auch Termine zu einem anderen Zeitpunkt<br />

vereinbart werden.<br />

Die Beratungen werden durch Energieberater Dipl.-Ing. Harald Nitzschke nur<br />

nach einer telefonischen Terminvereinbarung unter 0340 / 2 21 42 95 durchgeführt.<br />

Terminvereinbarung bei der zentralen Terminvergabe der Verbraucherzentrale<br />

Sachsen-Anhalts unter: 0345 / 2 92 78 00.<br />

Online-Energieberatung: kostenfrei unter www.verbraucherzentrale-energieberatung.de<br />

Wichtige Rufnummern<br />

• Stadtverwaltung Gräfenhainichen<br />

Markt 1, 06773 Gräfenhainichen<br />

Tel.: 034953 / 3 56, Fax: 034953 / 3 57 29<br />

außerhalb der Dienstzeit über Leitstelle 03491 / 1 92 22<br />

• Zweckverband für Wasserversorgung und Abwasserbehandlung<br />

Gräfenhainichen<br />

Am Hain 10, 06773 Gräfenhainichen<br />

Tel.: 034953 / 2 21 09, Fax: 034953 / 2 14 06<br />

kostenfreie Störungshotline: 0800 / 1 18 80 11<br />

Geburtstagsgratulationen<br />

Gräfenhainichen mit allen Ortsteilen<br />

Die herzlichsten<br />

Geburtstagsglückwünsche<br />

allen Jubilaren, die im<br />

Erscheinungszeitraum dieser<br />

<strong>Ausgabe</strong> des „<strong>Hänicher</strong> <strong>Bote</strong>n“<br />

ihren Geburtstag begehen.<br />

<strong>Dezember</strong><br />

70. Geburtstag<br />

Herrn Rainer Ewig (Möhlau), Frau Gerda Richter, Frau Christine Gräfe, Frau<br />

Gisela Karpinsky (Tornau), Herrn Gisbert Mollik, Herrn Harry Dall (Zschornewitz),<br />

Herrn Manfred Lehmann, Herrn Hans-Jürgen Pietsch, Frau Doris<br />

Schneider<br />

75. Geburtstag<br />

Herrn Horst Lisewski (Zschornewitz), Herrn Jürgen Spielau, Frau Rosa Obermiller,<br />

Frau Hannelore Rybacki (Tornau), Herrn Klaus Reinecke, Frau Erika<br />

Bähne (Zschornewitz)<br />

80. Geburtstag<br />

Frau Barbara Weidner (Schköna), Herrn Gerhard Birkholz, Herrn Karl-Heinz<br />

Hauten (Zschornewitz)<br />

85. Geburtstag<br />

Frau Erika Trömel (Zschornewitz), Frau Elli Engmann, Frau Christa Richter,<br />

Frau Elfriede Drescher (Zschornewitz), Frau Herta Schiebel (Möhlau), Frau<br />

Sieghilde Hoffmann<br />

90. Geburtstag<br />

Herrn Hans-Otto Hartmann (Zschornewitz), Frau Erika Gödicke<br />

95. Geburtstag<br />

Frau Anna Stewin<br />

Januar<br />

70. Geburtstag<br />

Frau Beate Herrmann (Schköna), Herrn Bernd Scheibal, Frau Margarete<br />

Schmidt, Frau Dietlind Eichhorn (Zschornewitz), Herrn Josef Kraus, Herrn Günter<br />

Hintz, Herrn Hans-Jürgen Stoll (Schköna), Herrn Klaus Rüdiger (Möhlau),<br />

Frau Brigitte Hackel, Frau Ute Möller (Schköna), Frau Christel Täsch<br />

75. Geburtstag<br />

Herrn Wolfgang Lehmann (Möhlau), Herrn Joachim Schneider, Herrn Peter<br />

Tusl, Frau Ursula Schmidt, Herrn Jürgen Mansfeld (Möhlau), Herrn Klaus<br />

Kleinschmidt<br />

80. Geburtstag<br />

Herrn Otto Becker, Frau Karin Otto (Möhlau), Herrn Gerald Frömmichen<br />

(Tornau), Frau Karola Weißwange (Schköna), Herrn Dieter Senf (Möhlau),<br />

Herrn Bernd Hörig, Frau Rosemarie Hofmann (Zschornewitz), Frau Marlen<br />

Polet-Zissoldt (Zschornewitz)<br />

85. Geburtstag<br />

Herrn Rudi Oecknick (Möhlau), Frau Giesela Miertsch (Möhlau), Frau Walli<br />

Jeschag (Zschornewitz)<br />

90. Geburtstag<br />

Frau Gertrude Huber, Herrn Horst Göde, Frau Johanna Schönemann (Möhlau)<br />

95. Geburtstag<br />

Frau Inga Hennig (Jüdenberg)<br />

Sonstiges<br />

Informationen zum neuen Friedhofsgesetz<br />

Am 20. November 2020 wurde für die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland<br />

(EKM) ein Friedhofsgesetz beschlossen, das ab dem 1. Januar 2024 für<br />

alle kirchlichen Friedhöfe in der EKM gilt. Diesem Friedhofsgesetz ist per Beschluss<br />

zuzustimmen (siehe Beschlüsse 1). Daneben gibt es weitere verpflichtende<br />

Beschlüsse, die zu fassen sind, unter anderem auch den für eine neue<br />

Gebührensatzung. Darüber hinaus können weitere Beschlüsse gefasst werden<br />

(siehe Beschlüsse 2).<br />

Das Friedhofsgesetz ist zu finden unter:<br />

www.kirchenrecht-ekm.de/document/47243#s913420008<br />

oder besuchen Sie unsere Website unter:<br />

www.kirche-krina.de/friedhoefe-1<br />

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Friedhofsverantwortlichen vor Ort<br />

oder an das Gemeindebüro in Krina:<br />

Evangelischer Kirchengemeindeverband Krina, Gemeindebüro<br />

OT Krina, Dorfstraße 10, 06774 Muldestausee, Tel.: 034955 / 40353<br />

E-Mail: pfarramt-krina@gmx.de<br />

Öffnungszeiten: Montag & Mittwoch 8 – 12 Uhr, Donnerstag 15 – 19 Uhr<br />

Hier folgen nun unsere Beschlüsse und die ab 1. Jnauar 2024 geltende Gebührensatzungen<br />

für die kirchlichen Friedhöfe Schköna und Hohenlubast.<br />

Pfarrer Albrecht Henning<br />

Friedhöfe Schköna und Hohenlubast – Beschlüsse 1<br />

Auf der Sitzung des Gemeindekirchenrates des Kirchengemeindeverbandes<br />

Krina am 13. November <strong>2023</strong> wurde für die Friedhöfe in Schköna und Hohenlubast<br />

beschlossen:


13. <strong>Dezember</strong> <strong>2023</strong><br />

Informationen, Mitteilungen und Bekanntmachungen der Stadt Gräfenhainichen<br />

Seite 17<br />

Der Evangelische Kirchengemeindeverband Krina ist Träger der Friedhöfe in<br />

der Stadt Gräfenhainichen / OT Schköna und OT Hohenlubast. [In der Stadt<br />

Gräfenhainichen sind weiterhin ein kirchlicher und mehrere kommunale Friedhöfe<br />

vorhanden.]<br />

Zur Regelung der Friedhofsverhältnisse nach Inkrafttreten des Friedhofsgesetzes<br />

der EKM werden folgende Beschlüsse gefasst.<br />

1. Aufhebung der alten Friedhofssatzung<br />

Die Friedhofssatzung vom 9. Juli 2018 wird mit Wirkung zum 31. <strong>Dezember</strong><br />

<strong>2023</strong> aufgehoben; ab dem 1. Januar 2024 gelten die Vorschriften des Kirchengesetzes<br />

über die evangelischen Friedhöfe in der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland<br />

(Friedhofsgesetz – FriedhG) vom 20. November 2020 für die<br />

Friedhöfe in Schköna und Hohenlubast unmittelbar.<br />

2. Öffnungszeiten des Friedhofs<br />

Der Friedhof ist in der Zeit von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang geöffnet.<br />

3. Zeit für die Durchführung von Bestattungen<br />

Die Durchführung von Bestattungen ist von Montag bis Sonnabend in der Zeit<br />

von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr möglich. Sie ist bei Erdbestattungen mindestens<br />

3 Werktage und bei Urnenbestattungen mindestens 7 Werktage vorher mit der<br />

Friedhofsverwaltung abzustimmen.<br />

4. Gebührensatzung<br />

Für den Friedhof wird die diesem Beschluss als Anlage beigefügte Friedhofsgebührensatzung<br />

erlassen.<br />

Beschlüsse 2<br />

Auf der Sitzung des Gemeindekirchenrates des Kirchengemeindeverbandes<br />

Krina am 13. November <strong>2023</strong> wurde für die Friedhöfe in Schköna und Hohenlubast<br />

beschlossen:<br />

1. Anmeldung und Durchführung von Bestattungen<br />

Die für eine Bestattung erforderlichen Unterlagen müssen bei einer Erdbestattung<br />

bis spätestens 3 Werktage und bei Urnenbestattungen mindestens 7 Werktage<br />

vor der Bestattung bei der Friedhofsverwaltung vorliegen.<br />

In den Kirchen Schköna und Hohenlubast dürfen auch nichtkirchliche Bestattungsfeiern<br />

abgehalten werden. Der Charakter dieser kirchlichen Verkündigungsstätten<br />

ist zu respektieren. Für die Benutzung gelten folgende Bedingungen:<br />

- Kein Glockengeläut<br />

- Keine Nutzung der Orgel<br />

- Keine Nutzung des Altars<br />

2. Nutzungsrechte<br />

Grabnutzungsberechtigte müssen Grabmale, Grabstätteninventar und sonstige<br />

Gegenstände bis spätestens 12 Wochen nach Ablauf des Nutzungsrechts von<br />

der Grabstätte auf eigene Kosten entfernen.<br />

Die Einfassung, der Grabstein, die Fundamente, Bepflanzungen und Wurzelwerk<br />

sind auf eigene Kosten zu entfernen. Das Erdreich ist aufzufüllen.<br />

Die Auflösung der Grabstätte ist vor Ablauf der Liegezeit beim Friedhofsträger<br />

schriftlich zu beantragen. Der Erhalt der Genehmigung ist abzuwarten.<br />

3. Grabgrößen<br />

Für die Grabstätten gelten die Abmessungen wie folgt:<br />

a) Erdbestattungen Einzelgrab: = Länge 2,00 m; Breite 0,80 m<br />

b) Erdbestattungen Doppelgrab: = Länge 2,00 m; Breite 2,20 m<br />

c) Erdbestattungen (Kindergrab): = Länge 1,00 m; Breite 0,60 m<br />

(vor Vollendung des 2. Lebensjahres)<br />

d) Urnenbeisetzungen (bis 2 Urnen): = Länge 0,80 m; Breite 0,80 m<br />

4. Winterdienst<br />

Auf dem Friedhof gibt es keinen Winterdienst. Das Betreten bei Schnee, Eis<br />

und Glätte geschieht auf eigene Gefahr.<br />

Friedhofsgebührensatzung<br />

für die Friedhöfe des<br />

Evangelischen Kirchengemeindeverbandes Krina<br />

Friedhöfe Schköna und Hohenlubast<br />

Der Gemeindekirchenrat des Evangelischen Kirchengemeindeverbandes Krina<br />

hat aufgrund von § 44 Absatz 1 des Kirchengesetzes Kirchengesetz über<br />

die evangelischen Friedhöfe in der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland<br />

(Friedhofsgesetz – FriedhG) vom 20. November 2020 (ABI. EKM 2020 S.<br />

228), in seiner Sitzung am 13. November <strong>2023</strong> die folgende Satzung für die<br />

Friedhöfe in Schköna und Hohen lubast beschlossen:<br />

§1<br />

Ruhefristen<br />

Für die Friedhöfe in Schköna und Hohenlubast gelten folgende Ruhefristen:<br />

1. für Erdbestattungen 20 Jahre,<br />

2. für Urnenbestattungen 20 Jahre.<br />

§2<br />

Gebühren<br />

(1) Die in dieser Gebührensatzung mit einer Gebühr belegten Leistungen sind<br />

ausschließlich dem Friedhofsträger vorbehalten.<br />

(2) Tarife:<br />

1. Grabberechtigungsgebühren Euro<br />

Erwerb des Nutzungsrechts entsprechend der Zuordnung<br />

im Gesamtplan jeweils pro Jahr der Nutzung<br />

1.1 Erdwahlgrabstätten, je Grabstelle<br />

(1 Sarg und bis zu 1 Urne) 10,00 €<br />

1.2 Erdwahlgrabstätten für Kinder, je Grabstelle<br />

1.2.1 Erdwahlgrabstätten für Kinder vor Vollendung 5,00 €<br />

des 2. Lebensjahres<br />

1.2.2 Erdwahlgrabstätten für Kinder ab Vollendung 5,00 €<br />

des 2. Lebensjahres bis vor Vollendung des 12. Lebensjahres<br />

1.3 Urnengrabstätten<br />

1.3.1 Urnenwahlgrabstätten, je Grabstelle 10,00 €<br />

1.3.2 Grabstelle in Urnengemeinschaftsgrabstätten 21,00 €<br />

auf die Dauer der Ruhezeit einschließlich Anlage,<br />

Gestaltung, Instandhaltung und Pflege durch den<br />

Friedhofsträger sowie Namensnennung, pro Jahr<br />

(Die Namensnennung wird durch den Friedhofsträger<br />

in Auftrag ge geben. Die Kosten für die Namensnennung<br />

werden nach Ausfüh rung ohne Aufschlag an den<br />

Nutzungsberechtigten weiter berech net.)<br />

1.4 Reservierungen/Verlängerungen<br />

1.4.1 Reservierung<br />

Wird ein Nutzungsrecht an einer Wahlgrabstätte ohne zeitgleiche<br />

Anmeldung einer Bestattung vergeben (§ 22 Absatz 5 FriedhG), wird<br />

ab dem Zeitpunkt der Nutzungsrechtsvergabe die jährliche Grabberechtigungsgebühr<br />

nach den Tarifstellen 1.1, 1.2 und 1.3.1 erhoben.<br />

1.4.1 Verlängerung<br />

Ist bei Bestattungen auf einer Erd- oder Urnenwahlgrabstätte, an<br />

der bereits ein Nutzungsrecht besteht, zur Einhaltung der Ruhefrist<br />

die Verlängerung des Nutzungsrechtes erforderlich, wird für die<br />

Verlängerungszeiträume, die ganze abgeschlossene Jahre umfassen,<br />

die jährliche Grabberechtigungsgebühr nach den Tarifstellen gemäß<br />

1.1., 1.2. und 1.3.1 sowie für Verlängerungszeiträume, die weniger<br />

als ganze Jahre umfassen, für jeden abgeschlossenen Monat ein<br />

Zwölftel der jährlichen Grabberechtigungsgebühr nach den Tarifstellen<br />

gemäß 1.1, 1.2 und 1.3.1 erhoben.<br />

2. Friedhofsunterhaltungsgebühr 15,00 €<br />

(je Jahr und je Grabstelle, für die ein Nutzungsrecht besteht)


Seite 18 Informationen, Mitteilungen und Bekanntmachungen der Stadt Gräfenhainichen 13. <strong>Dezember</strong> <strong>2023</strong><br />

3. Nutzungsgebühr Friedhofskapelle / Kirche / Trauerhalle<br />

3.1 Nutzung der Kirche in Schköna für einen Trauergottesdienst 0,00 €<br />

3.2 Nutzung der Kirche in Schköna für eine Trauerfeier 100,00 €<br />

3.3 Nutzung der Trauerhalle in Schköna (gehört der Stadt<br />

Gräfenhainichen/Gebühren werden daher direkt von<br />

der Stadt geltend gemacht)<br />

Genehmigungsvermerk:<br />

Kreiskirchenamt Wittenberg<br />

Wittenberg, den 24. November <strong>2023</strong><br />

4. Verwaltungsgebühren<br />

4.1 Zulassung von Gewerbetreibenden<br />

(Steinmetze, Bestatter, Gartenbaubetriebe, Fotografen)<br />

4.1.1 Zulassung von Gewerbetreibenden einmalig/ 20,00 €<br />

für 1 Jahr<br />

4.1.2 Zulassung von Gewerbetreibenden für 3 Jahre 50,00 €<br />

4.1.3 Ablehnung/Rücknahme/Widerruf einer 30,00 €<br />

Zulassung (auch Widerruf einer Zulassung für<br />

Rednerinnen und Redner gemäß § 19 Absatz<br />

3 Satz 4 FriedhG); pro Vorgang<br />

4.2 Bearbeitung Antrag auf Ausgrabung/Umbettung; 65,00 €<br />

pro Vorgang<br />

(3) Für die der Umsatzsteuerpflicht unterliegenden Gebührenpositionen wird<br />

zusätzlich die gesetzliche Umsatzsteuer erhoben und separat im Gebührenbescheid<br />

ausgewiesen. Leistungen, die der Umsatzsteuer unterliegen, sind<br />

entsprechend gekennzeichnet (*zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer in der<br />

jeweils gültigen Fassung, 19 % Stand 2021).<br />

§3<br />

Gewerbliche Leistungen<br />

Für nicht in dieser Gebührenordnung aufgeführte Leistungen gewerblicher Art<br />

(z. B. Gießen, Sauberhalten, Bepflanzung, gärtnerische Arbeit) richtet sich das<br />

Entgelt nach einer besonderen Entgeltordnung bzw. dem Angebot der Friedhofsverwaltung.<br />

Ausfertigung:<br />

Die vom Gemeindekirchenrat des Kirchengemeindeverbandes Krina am 13.<br />

November <strong>2023</strong> beschlossene Friedhofsgebührensatzung für die Friedhöfe in<br />

Schköna und Hohenlubast wurde dem Kreiskirchenamt Wittenberg als zuständiger<br />

Aufsichtsbehörde angezeigt. Die Aufsichtsbehörde hat am 24. November<br />

<strong>2023</strong> unter dem Aktenzeichen 12 / <strong>2023</strong> vorstehend genannter Ordnung die<br />

kirchenaufsichtliche Genehmigung erteilt.<br />

Die vorstehend benannte Friedhofsgebührensatzung des Kirchengemeindeverbandes<br />

Krina wird hiermit ausgefertigt und öffentlich bekannt gemacht.<br />

Wittenberg, den 24. November <strong>2023</strong><br />

§4<br />

Inkrafttreten<br />

Die vorstehende Gebührenordnung tritt am Tage nach ihrer Veröffentlichung,<br />

jedoch nicht vor dem 1. Januar 2024 in Kraft. Gleichzeitig tritt außer Kraft die<br />

Gebührensatzung vom 9. Juli 2018. Maßgebend für die Anwendung ist der Tag<br />

der Zusage der Leistung.<br />

Friedhofsträger:<br />

Evangelischer Kirchengemeindeverband Krina<br />

Krina, den 23. November <strong>2023</strong><br />

Über Radis hinaus –<br />

historische und interaktive Ausstellung<br />

im KULTURGUTRADIS<br />

Eng an die fast 650-jährige Geschichte des Ortes angelehnt, präsentiert sich der<br />

Gutshof als ein modernes Zentrum von Radis. Hier finden Dorffeste statt, haben<br />

Vereine ihr Zuhause und Fremde nehmen den Herzschlag von Radis wahr.<br />

Über Radis hinaus –<br />

historische und In interaktive dieser Ausstellung Ausstellung ist es nun im möglich, KULTURGUTRADIS<br />

innerhalb kurzer Zeit einen bleibenden<br />

Eindruck der Entwicklung über den langen Zeitraum zu bekommen.<br />

Weit über den Ort hinaus reichen die wissenschaftlichen Forschungsergebnisse<br />

Eng an die fast 650-jährige<br />

in den Bereichen<br />

Geschichte<br />

Astronomie<br />

des Ortes angelehnt,<br />

und Hochschulbildung<br />

präsentiert sich<br />

von<br />

der<br />

zwei<br />

Gutshof<br />

in Radis<br />

als ein<br />

geborenen<br />

modernes<br />

Zentrum von Radis.<br />

Wissenschaftlern.<br />

Hier finden Dorffeste statt, haben Vereine ihr Zuhause, und Fremde nehmen<br />

den Herzschlag von Radis wahr.<br />

Neben der Auffindung des Neptun hat Johann Gottfried Galle vor rund 180<br />

In dieser Ausstellung ist es nun möglich innerhalb kurzer Zeit einen bleibenden Eindruck der Entwicklung<br />

über den langen Zeitraum zu bekommen.<br />

Jahren für uns heute sehr wichtige Kometenbahn-Berechnungen durchgeführt.<br />

Als Reform-Rektor in einer großen Umbruchszeit hat Wilhelm Traugott Krug<br />

Weit über den Ort hinaus reichen die wissenschaftlichen Forschungsergebnisse in den Bereichen Astronomie<br />

und Hochschulbildung von zwei in Radis geborenen Wissenschaftlern.<br />

Neben der Auffindung des Neptun hat Johann Gottfried Galle vor ca 180 Jahren für uns heute sehr<br />

wichtige Kometenbahn-Berechnungen durchgeführt.


13. <strong>Dezember</strong> <strong>2023</strong><br />

Informationen, Mitteilungen und Bekanntmachungen der Stadt Gräfenhainichen<br />

Seite 19<br />

an der Universität in Leipzig die Immatrikulation<br />

von Frauen in die Wege<br />

geleitet. In seinen philosophischen<br />

Werken beschreibt er schon vor ca<br />

200 Jahren leicht verständlich Vorgänge,<br />

die bis heute nichts an Aktualität<br />

eingebüßt haben.<br />

Ihre Werke wurden in die Weltsprachen<br />

übersetzt und sind international<br />

verfügbar.<br />

Die Grundbegriffe der Astronomie<br />

spielend erlernen? Warum nicht!<br />

Kinder wie auch Erwachsene entdecken<br />

an verschiedenen Stellen interessante<br />

Grundlagen unsres Sonnensystems.<br />

Tauchen Sie mit uns ein in diese sehr<br />

moderne, interaktive und inklusive<br />

Ausstellung und erleben Sie die Geschichte<br />

dieses Ortes mit ihren sehr<br />

interessanten Facetten in einer komprimierten<br />

Zusammenfassung.<br />

Als Ansprechpartner beantworten wir<br />

sehr gern Ihre weiterführenden Fragen.<br />

Nützen Sie dazu die Rufnummer<br />

034953 / 39595 oder auch per E-Mail<br />

unter dgh-radis@kemberg.de<br />

„Bruno, unser stattlicher Retriever-Schäferhund-Mix,<br />

sucht<br />

sportliche Menschen, die nicht<br />

ganz hundeunerfahren sind.<br />

Mit seinen zwei Jahren konnte<br />

Bruno leider in seiner Vergangenheit<br />

noch nicht allzu viel<br />

Gutes erfahren und lernen. Man<br />

merkt ihm noch situationsbedingt<br />

einige Unsicherheiten an,<br />

an denen wir mittels intensivem<br />

Hundetraining arbeiten und den<br />

neuen Besitzern eine sehr solide<br />

Grundlage bieten. Ein neues<br />

Zuhause mit Grundstück wäre<br />

optimal für ihn.“<br />

Das Tierheim Wittenberg e. V.<br />

befindet sich in der Belziger<br />

Chaussee 18 in 06886 Lutherstadt<br />

Wittenberg.<br />

Bruno sucht neuen Halter<br />

Foto: Catrin Rhode<br />

Interessenten vereinbaren bitte einen Termin (Tel.: 03491 / 7949232 oder E-<br />

Mail: info@tierheim-wittenberg.de).<br />

Catrin Rhode<br />

Tierheimleiterin<br />

Tierheim Wittenberg e. V.<br />

Über Radis hinaus –<br />

historische und interaktive Ausstellung im KULTURGUTRADIS<br />

JOBS UND PERSPEKTIVEN IM LANDKREIS WITTENBERG<br />

Eng an die fast 650-jährige Geschichte des Ortes angelehnt, präsentiert sich der Gutshof als ein modernes<br />

Zentrum von Radis. Hier finden Dorffeste statt, haben Vereine ihr Zuhause, und Fremde nehmen<br />

den Herzschlag von Radis wahr.<br />

Über Radis hinaus –<br />

MAUERSTRASSE 18 · 06886 LUTHERSTADT WITTENBERG<br />

historische und interaktive Ausstellung In dieser im KULTURGUTRADIS<br />

Ausstellung ist es nun möglich innerhalb kurzer Zeit einen bleibenden Eindruck der Entwicklung<br />

über den langen Zeitraum zu bekommen.<br />

HOME RUN: RÜCKKEHRERTAG<br />

STADTHAUS WITTENBERG<br />

WWW.ZURUECK-IN-DIE-HEIMAT.DE 27. 12.<br />

Eng an die fast 650-jährige Geschichte des Ortes angelehnt, präsentiert sich der Gutshof als ein modernes<br />

Zentrum von Radis. Hier finden Dorffeste Weit statt, über haben den Vereine Ort hinaus ihr Zuhause, reichen und Fremde die wissenschaftlichen nehmen<br />

den Herzschlag von Radis wahr. ronomie und Hochschulbildung von zwei in Radis geborenen Wissenschaftlern.<br />

Forschungsergebnisse in den Bereichen Ast-<br />

In dieser Ausstellung ist es nun möglich innerhalb kurzer Zeit einen bleibenden Eindruck der Entwicklung<br />

über den langen Zeitraum zu bekommen.<br />

Neben der Auffindung des Neptun hat Johann Gottfried Galle vor ca 180 Jahren für uns heute sehr<br />

Gott zur Ehr‘, dem Nächsten wichtige zur Wehr! Kometenbahn-Berechnungen durchgeführt.<br />

Weit über den Wir Ort hinaus danken reichen allen die Kameradinnen wissenschaftlichen und Forschungsergebnisse Kameraden in unseren in den Bereichen Astronomie<br />

im KULTURGUTRADIS<br />

und Hochschulbildung von zwei in Radis geborenen Wissenschaftlern.<br />

ung<br />

Neben<br />

er Radis<br />

der Auffindung<br />

hinaus Feuerwehren – für ihr Engagement und ihren Einsatz<br />

des Neptun hat Johann Gottfried Galle vor ca 180 Jahren für uns heute sehr<br />

im ablaufenden Jahr!<br />

wichtige torische Kometenbahn-Berechnungen und interaktive Ausstellung durchgeführt. im KULTURGUTRADIS<br />

rtes angelehnt, Wir präsentiert wünschen sich der eine Gutshof friedvolle, als ein moeste<br />

statt, haben einsatzfreie Vereine ihr Zuhause, Weihnachtszeit und Fremde sowie neh-einen gesunden<br />

besinnliche und<br />

an die fast 650-jährige und erfolgreichen Geschichte Start des Ortes ins Jahr angelehnt, 2024! präsentiert sich der Gutshof als ein mones<br />

Zentrum<br />

rhalb kurzer Zeit<br />

von<br />

einen<br />

Radis.<br />

bleibenden<br />

Hier finden<br />

Eindruck<br />

Dorffeste<br />

der Entwickn.<br />

statt, haben Vereine ihr Zuhause, und Fremde nehn<br />

den Herzschlag Mit von einem Radis herzlichen wahr. „Gut Wehr!“<br />

ieser Ausstellung ist es nun möglich innerhalb kurzer Zeit einen bleibenden Eindruck der Entwickg<br />

über den langen Zeitraum zu bekommen.<br />

schaftlichen Forschungsergebnisse Stadtwehrleitung in und den Bereichen Stadtjugendwartin<br />

Astadis<br />

geborenen Steffen Wissenschaftlern. Pluhm-Jude<br />

n Gottfried Galle Peter vor von ca 180 Geyso Jahren für uns heute sehr<br />

it geführt. über den Ort hinaus reichen die wissenschaftlichen Forschungsergebnisse in den Bereichen Astomie<br />

und Hochschulbildung Michael Höhne von zwei in Radis geborenen Wissenschaftlern.<br />

ben der Auffindung Julia Matzke des Neptun hat Johann Gottfried Galle vor ca 180 Jahren für uns heute sehr<br />

htige Kometenbahn-Berechnungen durchgeführt.<br />

10 - 14 Uhr<br />

Die MitarbeiterInnen der<br />

Stadt Gräfenhainichen<br />

wünschen allen LeserInnen<br />

eine besinnliche Advents- und<br />

Weihnachtszeit!


20 AUS DER REGION<br />

<strong>Hänicher</strong> <strong>Bote</strong><br />

<strong>Bote</strong><br />

13. <strong>Dezember</strong> <strong>2023</strong><br />

Der <strong>Hänicher</strong> <strong>Bote</strong> präsentiert<br />

Handball-Sachsen-Anhalt-Liga in der Sporthalle Lindenallee<br />

gg. SG Lok Schönebeck<br />

gg. HSV Magdeburg<br />

Ein schönes Weihnachtsfest<br />

und einen guten Jahreswechsel<br />

wünscht...<br />

Brunnenbohrungen<br />

Erdwärmebohrungen<br />

Pumpen aller Art<br />

Löschwasserbrunnen<br />

Bahnhofstraße 5 l 06901 Kemberg<br />

tel +49 (0) 34921 . 28 414<br />

fax +49 (0) 34921 . 28 727<br />

mob +49 (0) 170 . 381 39 49<br />

mail post@brunnenbau-peisker.com<br />

Zertifiziert nach<br />

Arbeitsbl. W120-2<br />

DVGW-Erdwärme-<br />

bohrungen<br />

VfL 96 Tornau<br />

Mit neuen Jacken zu den Spielen<br />

Samstag, 6. Januar • 18.00 Uhr<br />

Samstag, 20. Januar • 18.00 Uhr<br />

Der <strong>Hänicher</strong> <strong>Bote</strong> präsentiert<br />

Handball-Sachsen-Anhalt-Liga in der Sporthalle Lindenallee<br />

gg. TSV Wefensleben<br />

gg. SG Lok Schönebeck<br />

Sonntag, 17. <strong>Dezember</strong> • 16.00 Uhr<br />

Sonntag, 21. Januar • 16.00 Uhr<br />

Adventssingen in Schköna<br />

„Teufelsstein-Strolche“ überzeugten<br />

Vor dem Spiel gegen den SV Jesewitz nahm Abteilungsleiter Leander Lehmann<br />

die neuen Regenjacken von Thomas Hensel, Inhaber des gleichnamigen Tief- und<br />

Leitungsbauunternehmens, entgegen.<br />

Foto: VfL 96 Tornau<br />

(Tornau/HäBo/db). Mit einem Aufstieg<br />

dürften die Kicker des VfL 96 in<br />

dieser Saison wohl kaum etwas zu tun<br />

haben. Vielmehr ist man gezwungen,<br />

den Neuaufbau der Mannschaft voranzutreiben,<br />

denn vor dem Saisonstart<br />

hatte der Verein zahlreiche Abgänge<br />

zu verkraften. Seit einigen Jahren<br />

gehen die Fußballer aus Tornau als<br />

Spielgemeinschaft mit der zweiten<br />

Mannschaft des FV Bad Düben 1921<br />

auf Punktejagd. Trainiert wird immer<br />

donnerstags, 18 Uhr in Bad Düben.<br />

Kamen früher die sportlichen Kontrahenten<br />

aus dem Fachverband<br />

Zum Feste...<br />

Ziemers Bestes!<br />

Wir stehen auf Handwerk –<br />

Bestellungen solange der Vorrat reicht!<br />

Gänsekeule mit Kays Apfel-Rotkohl,<br />

Grünkohl, Klößen und Kartoffeln<br />

Wittenberg, läuft das Team seit dieser<br />

Saison in der nordsächsischen Kreisliga<br />

West auf. Dies können sie jetzt mit<br />

neuen Regenjacken tun, welche von<br />

der Firma Thomas Hensel Tief- und<br />

Leitungsbau finanziert wurden.<br />

Das Unternehmen vom Geschäftsführer<br />

Thomas Hensel ist kein Unbekanntes<br />

in Tornau, denn es unterstützte<br />

den Verein schon öfter bei der<br />

Absicherung der legendären Tornauer<br />

Biathlonwettbewerbe. Spielt das<br />

Wetter mit, könnten auch in diesem<br />

Winter die Biathleten wieder an den<br />

Start gehen.<br />

Wir wünschen allen Kunden ein schmackhaftes<br />

und frohes Weihnachtsfest sowie einen<br />

genussvollen Start ins Jahr 2024.<br />

Christian Ziemer, Kay Schriever & Team<br />

Fleischerei<br />

seit 1692<br />

ZIEMER<br />

Jetzt in 13.<br />

Generation<br />

Fleisch und<br />

Wurstwaren<br />

Partyservice<br />

Marktstr. 3<br />

06773 Gräfenhainichen<br />

Tel.: 034953/2 21 94<br />

Di.–Fr. 9–18 Uhr • Sa. 8–11 Uhr<br />

„Teufelsstein-Strolche“ bei ihrem Auftritt in Schköna<br />

(Schköna/HäBo/db). Mittlerweile ist<br />

der kleine Weihnachtsmarkt auf dem<br />

Schulhof im höchsten Ort der Dübener<br />

Heide schon zu einer festen Institution<br />

geworden. Wärmende Feuerschalen<br />

und wärmende Getränke für Jung und<br />

Alt ließen niemanden frieren. Auch all<br />

die süßen bis hin zu den herzhaften<br />

Leckereien lassen schnell die besten<br />

Foto: (HäBo) Bebber<br />

Vorsätze vergessen.<br />

Dann aber rückt der Zeitpunkt immer<br />

näher, wo die Kleinsten wieder ihren<br />

großen Auftritt in der Kirche haben,<br />

die sich zusehends füllte, je näher der<br />

Auftritt der „Teufelsstein-Strolche“<br />

rückte. Auch wenn sie schon zahlreiche<br />

Auftritte vor großem Publikum hatten,<br />

das Lampenfieber bleibt. Da ist es dann<br />

auch schon verzeihbar, wenn einem<br />

plötzlich der Mut verlässt, ein anderer<br />

schnell einspringen muss.<br />

Während des Adventssingens war<br />

es dann auch schon fast wie in den<br />

Konzerten der Weltstars. Vor lauter<br />

gezückter Handys war dann oftmals die<br />

Sicht nicht optimal. Aber man kann es<br />

ja auch keinem verübeln, denn später<br />

möchte jeder in den Erinnerungen<br />

schwelgen und von dem gelungenen<br />

Adventssingen berichten.<br />

Nicht nur den Kindern hat es gefallen,<br />

sondern auch den vielen Gästen, welche<br />

die Kirche förmlich aus allen Nähten<br />

platzen ließ. Mit diesem schönen Gefühl<br />

der Besinnlichkeit ist die Zeit bis<br />

Weihnachten für die kleinen Hauptdarsteller<br />

viel leichter zu ertragen.


13. <strong>Dezember</strong> <strong>2023</strong><br />

<strong>Hänicher</strong> <strong>Bote</strong><br />

<strong>Bote</strong><br />

AUS DER REGION<br />

21<br />

Termine der BSG Aktivist Gräfenhainichen – <strong>Dezember</strong> / Januar<br />

Samstag, 16. <strong>Dezember</strong><br />

13.00 Uhr BLWJD Weißenfelser HV 91 – BSG Aktivist Gräfenhainichen<br />

Sonntag, 17. <strong>Dezember</strong><br />

16.00 Uhr SALFr BSG Aktivist Gräfenhainichen – TSV Wefensleben<br />

Samstag, 20. Januar<br />

15.00 Uhr ALF Jessener SV 53 II – BSG Aktivist Gräfenhainichen II<br />

15.00 Uhr AWC HG 85 Köthen II – BSG Aktivist Gräfenhainichen<br />

Sonntag, 21. Januar<br />

10.45 Uhr AWE BSG Aktivist Gräfenhainichen – Kühnau/DRHV 06 II<br />

12.15 Uhr BLWJD BSG Aktivist Gräfenhainichen – TuS Dieskau-Zwintschöna<br />

16.00 Uhr SALFr BSG Aktivist Gräfenhainichen – SG Lok Schönebeck<br />

Legende: SALF = Sachsen-Anhalt-Liga Frauen, ALF = Anhaltliga Frauen, AWC = Anhaltliga<br />

weibliche C-Jugend, BLWJD = Anhalt-Süd weibliche D-Jugend, AWE = Anhaltliga weibliche<br />

E-Jugend<br />

Stammtisch des MIT-Kreisverbands Wittenberg<br />

„Wirtschaft in Mitteldeutschland – quo vadis?“<br />

(Wörlitz/HäBo/db). „Wirtschaft in<br />

Mitteldeutschland – quo vadis?“ – zu<br />

diesem wichtigen Thema hatten der<br />

Gewerbeverein der Parkstadt Wörlitz<br />

und der Kreisverband Wittenberg der<br />

Mittelstands- und Wirtschaftsunion<br />

der CDU/CSU gleichermaßen eingeladen.<br />

Als Gast war kein Geringerer<br />

als Hauptgeschäftsführer der IHK<br />

Halle-Dessau, Prof. Dr. Thomas<br />

Brockmeier, zum Stammtisch eingeladen.<br />

Brockmeier ist als ausgewiesener<br />

Wirtschaftsexperte, hervorragender<br />

Kenner des Mittelstandes und<br />

erfolgreicher Streiter für unternehmerische<br />

Interessen geschätzt.<br />

Das Thema, wohin sich die Wirtschaft<br />

in Mitteldeutschland entwickelt,<br />

betrifft die Wirtschaft im<br />

Allgemeinen und den Mittelstand<br />

der Region im ganz Besonderen. Auf<br />

die von Unternehmen angedachten<br />

und auch oft vollzogene Aufgabe<br />

des Standortes Deutschland bezogen<br />

meinte Jörg Richter in seinen Begrüßungsworten,<br />

dass die kleinen und<br />

mittelständischen Unternehmen, wie<br />

zum Beispiel sein Hotel, nicht einfach<br />

einen Haken dran machen und gehen<br />

können, wie vielleicht ein großes<br />

Unternehmen. Auf die damit verbundenen<br />

Problematiken versuchte dann<br />

auch Prof. Brockmeier einzugehen,<br />

indem er unter anderem das durch den<br />

Krieg akut gewordene Energiethema<br />

einging. So arbeitete er unter anderem<br />

in seinen Ausführungen heraus, dass<br />

es von der Energieversorgung im<br />

IHK-Hauptgeschäftsführer Prof. Dr.<br />

Thomas Brockmeier stattete dem MIT-<br />

Wirtschaftsstammtisch einen Besuch<br />

ab.<br />

Foto: (HäBo) Bebber<br />

Allgemeinen und vom damit einhergehenden<br />

Thema Wasserstoff einige<br />

Punkte gibt, von denen abhängt, wohin<br />

es mit der deutschen Wirtschaft<br />

geht. Schließlich sei die Energie die<br />

Achillesferse der Mitteldeutschen<br />

Industrie.<br />

Nachwirkungen habe aber auch die<br />

Corona-Pandemie. Hierzu befand er<br />

zu Recht, dass die Wirtschaft kein<br />

Plattenspieler oder ein Radio sei, bei<br />

dem man einfach auf einen Knopf<br />

drückt und sagt „Ich mach Pause“.<br />

Brockmeier spielte dabei auf die Aussage<br />

eines ostdeutschen Politikers im<br />

November 2020 – während Corona –<br />

an, wo derjenige meinte, man müsse<br />

die Wirtschaft nur mal schnell in eine<br />

Zwangspause schicken. Das dies so<br />

Christian Weinert<br />

Hausmeister- u. Dienstleistungsservice<br />

nicht geht, leuchtet wohl jedem ein.<br />

Die zweite vor allem für die mitteldeutsche<br />

Industrie nicht außer Acht<br />

zu lassende, wichtige Problematik ist<br />

das Gas. Schädlich und völlig falsch<br />

sei die Argumentation, Gas bräuchte<br />

man nur für die Energiegewinnung.<br />

„Nein“, stellt Brockmeier hier fest,<br />

„es wird auch für die stoffliche Verwertung<br />

gebraucht und hier kann<br />

gesagt werden: Zu teures Gas ist<br />

genauso schlecht wie gar kein Gas“.<br />

Ein Beispiel für diese Gasproblematik<br />

gebe es ja am Standort Wittenberg,<br />

wo das SKW Stickstoffwerke Piesteritz<br />

als eines der 50 größten Betriebe<br />

Mitteldeutschlands auf Grund der<br />

herrschenden Energiesituation offen<br />

über die Standortfrage Wittenberg<br />

nachdenkt.<br />

Aber auch ein anderes Problem<br />

beschäftigt den Industriestandort<br />

Jetzt Abholservice ganz einfach per App<br />

Sabine Klitsch oHG<br />

„Wenn‘s Christian nicht schafft,<br />

schafft‘s keiner!“<br />

Ich wünsche meinen<br />

Kunden eine schöne<br />

Weihnachtszeit<br />

& ein gesundes<br />

neues Jahr!<br />

Wilhelm-Külz-Straße 7<br />

06772 Gräfenhainichen OT Zschornewitz<br />

E-Mail: christian-weinert@freenet.de<br />

Tel.: 034953 / 83 92 44 | Handy: 0176 / 55 78 13 23<br />

Deutschland im Allgemeinen. So<br />

verfügt das Land über ein Wachstum<br />

an einer falschen Stelle: In Deutschland<br />

gibt es nur noch 4 Millionen<br />

Selbstständige, während auf der anderen<br />

Seite die derzeit 5,2 Millionen<br />

Arbeitsplätze im öffentlichen Bereich<br />

stetig steigen. Das hat zur Folge, dass<br />

die produktive Wertschöpfungsbasis<br />

schrumpft und damit auch die Basis<br />

der zu besteuernden Seite.<br />

Insgesamt wartete Brockmeier dann<br />

doch noch mit einer – wenn auch<br />

leicht verhaltenen – positiven These<br />

auf. „Die Wirtschaft in Mitteldeutschland<br />

hat eine große Zukunft<br />

vor sich, wenn es gelingt, das Problem<br />

der Energieversorgung zu lösen<br />

und zwar verlässlich und preiswert.<br />

Weiter brauchen wir eine spürbare<br />

Entlastung beim Thema Regulierungslasten.“<br />

Termine der TuS 1947 Radis – <strong>Dezember</strong> / Januar<br />

Samstag, 6. Januar<br />

18.00 Uhr SALMä TuS 1947 Radis – SG Lok Schönebeck<br />

Samstag, 20. Januar<br />

11.30 Uhr ALD HG 85 Köthen – TuS 1947 Radis<br />

14.00 Uhr ALE TuS 1947 Radis – VfB Zahna 1921<br />

15.30 Uhr BLMJB TuS 1947 Radis – SV Friesen Frankleben<br />

17.00 Uhr ALM HSV 2000 Zerbst – TuS 1947 Radis II<br />

18.00 Uhr SALMä TuS 1947 Radis – HSV Magdeburg<br />

18.00 Uhr AKM Dessau-Roßlauer HV 06 II – TuS 1947 Radis III<br />

Legende: SALM = Sachsen-Anhalt-Liga Männer, ALM = Anhaltliga Männer, AKM = Anhaltklasse<br />

Männer, ALC = Anhaltliga männliche C-Jugend, ALD = Anhaltliga männliche D-Jugend,<br />

ALE = Anhaltliga männliche E-Jugend, BLMJB = Anhalt-Süd männliche B-Jugend<br />

Weihnachtsgrüße aus dem<br />

REWE in Gräfenhainichen!<br />

Wir wünschen dir und deiner Familie<br />

ein besinnliches Weihnachtsfest und<br />

einen guten Rutsch<br />

ins neue Jahr!<br />

Barbaraweg 7 • 06773 Gräfenhainichen<br />

Tel.: 034953 / 85 90 60 • Mo – Fr von 6 bis 22 Uhr • Sa von 6 bis 20 Uhr


22<br />

<strong>Hänicher</strong> <strong>Bote</strong><br />

<strong>Bote</strong><br />

Jahresrückblick <strong>2023</strong><br />

13. <strong>Dezember</strong> <strong>2023</strong><br />

(HäBo/kp). „Die Zunkunft ist noch<br />

nicht geschrieben, aber sie wird das<br />

werden, was wir daraus machen“,<br />

sagte Gräfenhainichens Bürgermeister<br />

Enrico Schilling im Rahmen des Neujahrsempfangs<br />

in der Paul-Gerhardt-<br />

Kapelle. Blicken wir auf diesen Seiten<br />

gemeinsam auf das Jahr <strong>2023</strong> zurück<br />

– was es gebracht hat und was wir<br />

daraus gemacht haben.<br />

Januar<br />

• Der alljährliche Neujahrsempfang<br />

des MIT-Kreisverbands Wittenberg<br />

fand in der Gräfenhainichener Paul-<br />

Gerhardt-Kapelle statt. Neben Grußworten<br />

von Bürgermeister Enrico<br />

Schilling trat auch Landrat Christian<br />

Tylsch ans Rednerpult.<br />

• Gräfenhainichen droht aufgrund<br />

Stellenanzeige<br />

APB<br />

ANDREAS PASCH<br />

ANDREAS PASCH<br />

BAUUNTERNEHMEN<br />

BAUUNTERNEHMEN<br />

ROHBAU • BETONBAU • TROCKENBAU<br />

PUTZARBEITEN • MAURERARBEITEN<br />

ROHBAU • BETONBAU • TROCKENBAU<br />

In der Geborgenheit der Familie Weihnachten zu feiern,<br />

PUTZARBEITEN • MAURERARBEITEN<br />

ist in der heutigen Zeit wohl das Schönste aller Geschenke.<br />

06785 Oranienbaum-Wörlitz<br />

Mittelstraße Geschäftspartnern 6ein frohes Weihnachtsfest!<br />

Fon: 03 49 04 / 3 06 66 · Fax: 03 49 04 / 3 06 67<br />

Funk: 01 77 / 7 79 50 26<br />

Wir wünschen<br />

unseren Kunden &<br />

unbekannt<br />

Mittelstr. 6 • 06785 Oranienbaum-Wörlitz<br />

Fon: 034904 / 3 06 66 • Fax: 034904 / 3 06 67<br />

Funk: 0177 / 7 79 50 26 • info@paschbau.de<br />

eines schleppend anlaufenden Vorverkaufs<br />

ein großer Verlust: Die<br />

Kultur- und Erlebnisnacht steht auf<br />

der Kippe.<br />

• Gute Nachrichten im gemeinsamen<br />

Gespräch der beiden großen Wohnungsunternehmen:<br />

Gräfenhainichen<br />

verzeichnet mehr Zu- als<br />

Wegzüge.<br />

• Die Fußballer von Germania Roßlau<br />

holen sich bei ihrer Premiere den<br />

Siegerpokal beim 15. GWG-Cup. Der<br />

gastgebende VfB Gräfenhainichen<br />

wird Zweiter.<br />

• „Over and Out“: Der legendäre Club<br />

„Makonde“ schließt mit der letzten<br />

Party für immer.<br />

• Der SV Turbine Zschornewitz wird<br />

Kreispokalsieger im Classic-Kegeln.<br />

Februar<br />

• Eineinhalb Jahre nach dem verheerenden<br />

Unfall am „Blauen Wunder“<br />

beginnen am 1. Februar endlich<br />

die Instandsetzungsarbeiten an der<br />

Gremminer Brücke.<br />

• Großes Aufatmen in Gräfenhainichen:<br />

Die 18. Auflage der Kulturund<br />

Erlebnisnacht kann im März wie<br />

geplant stattfinden.<br />

• Mirko Kunert (Linke) wird neuer<br />

stellvertretender Ortsbürgermeister<br />

in Zschornewitz.<br />

• Torwart-Legende Ralf Minge besucht<br />

Uwe „Sturmi“ Sturms privates<br />

DDR-Fußball-Museum in Gossa.<br />

• Beim Bundesfinale des wichtigsten<br />

Vereinspreises „Sterne des Sports“<br />

verpasst die SG Schköna als sachsenanhaltischer<br />

Landessieger nur knapp<br />

das Podest und wird überragender<br />

Vierter.<br />

• Der Online-Marktplatz „Kramer und<br />

Konsorten“ aus Kemberg wird mit<br />

dem Regional-Star ausgezeichnet.<br />

• Das Mitternachtsturnier des VfB<br />

Gräfenhainichen feierte ein erfolgreiches<br />

Comeback. Am Ende siegen<br />

„Harti & Friends“.<br />

März<br />

• Landrat Christian Tylsch stellt im<br />

HäBo-Interview klar: „Das Paul-<br />

Gerhardt-Gymnasium ist sicher!“<br />

• Das Zschornewitzer Ruder-Urgestein<br />

Falk Brämer feiert seinen 80. Geburtstag<br />

und darf sich unter anderem<br />

ins Goldene Buch der Stadt Gräfenhainichen<br />

eintragen.<br />

• Helga Pfannkuche stellt in der Paul-<br />

Gerhardt-Kapelle ihre Werke unter<br />

dem Titel „Meer und mehr“ aus.<br />

• Der frühere Gasthof „Zur guten<br />

Quelle“ wird abgerissen.<br />

• Harald Kremer wurde in seinem Amt<br />

als Vorsitzender des MIT-Kreisverbands<br />

Wittenberg bestätigt.<br />

• Matthias Guthe bleibt weitere sechs<br />

Jahre Leiter der Ortsfeuerwehr Tornau.<br />

• Die Kultur- und Erlebnisnacht feiert<br />

ein großes Comeback – mit einer<br />

bunten Auswahl von Balkanpop über<br />

Kabarett bis hin zu handgemachtem<br />

Rock.<br />

April<br />

• Die „Bergwitzer Kreuzung“ wird<br />

zur Baustelle. Die Umleitung und<br />

die Sperrung werden bis zum 23.<br />

<strong>Dezember</strong> <strong>2023</strong> genehmigt.<br />

• In Schkönas Alter Schule zieht mit<br />

„SchkönArt“ die erste Ausstellung<br />

ein.<br />

• Schüler des Paul-Gerhardt-Gymnasiums<br />

nehmen (erneut) sehr erfolgreich<br />

am Wettbewerb „Jugend forscht“ teil.<br />

• Unweit des sachsen-anhaltischen<br />

Lutherwegs werden 100 junge Eichen<br />

am Bauerhaus gepflanzt.<br />

• Das Möhlauer „Seeidyll“ feiert Einjähriges.<br />

Haben Sie Spaß am Umgang<br />

mit Kunden? Wir suchen...<br />

konsequent<br />

-20%<br />

ENDSPURT<br />

<strong>2023</strong><br />

Dübener Teppich-Eck GmbH<br />

Grünstr. 2, 04849 Bad Düben, Tel.: 03 42 43 / 2 53 89<br />

ÖZ: Mo – Fr 9 – 18 Uhr, Sa 9 – 14 Uhr<br />

auf ALLES<br />

bis<br />

16.12.<br />

www.teppich-eck.de, E-Mail: info@teppich-eck.de,<br />

VERKÄUFER (m/w/d)<br />

für unsere Filiale in Bad Düben in Voll- oder Teilzeit<br />

Ihr Qualifikations-Profil:<br />

• Erfahrung im Verkauf<br />

• nach Möglichkeit branchenspezifisches Grundwissen<br />

• freundliches Auftreten • Teamfähigkeit • Zuverlässigkeit<br />

• Lernfähigkeit und flexibles, selbstständiges Arbeiten<br />

Wir bieten:<br />

• pünktliche, tarifliche Bezahlung • Sonderzahlung<br />

• geregelte Arbeitszeiten • freundliches Team<br />

• abwechslungsreiches Arbeitsumfeld<br />

• unbefristeter sicherer Arbeitsplatz in einem gewachsenen<br />

Unternehmen<br />

• Fortbildungs- und Schulungsmöglichkeiten<br />

Bitte übersenden Sie Ihre vollständigen und aussagekräftigen<br />

Bewerbungsunterlagen an:<br />

Dübener Teppick-Eck GmbH l z. Hd. Herrn Winter<br />

Grünstr. 2 l 04849 Bad Düben l Tel.: 034243 / 2 53 89<br />

christian.winter@teppich-eck.de<br />

Filiale Pretzsch<br />

Wittenberger Str. 41, Tel.: 03 49 26 / 5 78 60<br />

ÖZ: Mo, Mi, Fr 10 – 18 Uhr, jeden 2. Samstag 9 – 12 Uhr<br />

www.facebook.com/Dübener-Teppich-Eck-GmbH<br />

Termine nach<br />

Vereinbarung


13. <strong>Dezember</strong> <strong>2023</strong><br />

Jahresrückblick <strong>2023</strong><br />

<strong>Hänicher</strong> <strong>Bote</strong><br />

<strong>Bote</strong><br />

23<br />

Mai<br />

• Die Veranstaltungssaison auf Ferropolis<br />

startet mit einem Flohmarkt.<br />

• Das Naturparkfest findet erstmals in<br />

der Authausener Steinerkeide statt.<br />

• Gräfenhainichens Stadtrat beschließt<br />

ein Konzept für Freiflächenphotovoltaikanlagen.<br />

• Im Zuge der neue Haushaltsplanung<br />

rechnet man in Gräfenhainichen<br />

mit einem Minus in Höhe von 3,8<br />

Millionen Euro.<br />

• 200 Fünftklässler ehren der bekanntesten<br />

Sohn der Stadt: Ende<br />

Mai findet die 18. Auflage des Paul-<br />

Gerhardt-Liedersingens statt.<br />

• „Quantensprung“: Der neue Schulhof<br />

des Paul-Gerhardt-Gymnasiums<br />

wird nach abgeschlossenem Bau<br />

offiziell übergeben.<br />

• Ein Dorf feiert seine Kameraden:<br />

Tornaus Feuerwehr wird 90, die<br />

Jugendfeuerwehr 25 Jahre alt.<br />

• Die D-Jugend-Handballer der TuS<br />

1947 Radis werden Vizemeister in<br />

der Anhaltliga.<br />

• Beim 10. Frühjahrstreffen des Lada-<br />

Clubs Deutschland in Zschornewitz<br />

reisen sogar Überraschungsgäste aus<br />

Tschechien an.<br />

Juni<br />

• Heike Dorczok wird als erste Frau<br />

zur Bürgermeisterin der Nachbar-<br />

Kurstadt Bad Schmiedeberg gewählt.<br />

• Die Kegler des SV Turbine Zschornewitz<br />

feiern ihr 100-jähriges Bestehen.<br />

• Die Fußballer des VfB Gräfenhainichen<br />

steigen in die Landesliga auf<br />

und empfangen beim Blau-Gelben<br />

Vereinsfest den 1. FC Lokomotive<br />

Leipzig (1:5).<br />

• Frank Fiedler stellt mit „Digital<br />

Arts“ in der Paul-Gerhardt-Kapelle<br />

aus.<br />

• 70 Jahre Freibad Möhlau werden<br />

groß gefeiert.<br />

• Die Dartsspieler der BSG Aktivist<br />

Gräfenhainichen organisieren die 1.<br />

BSG Darts Open.<br />

• Gut gerüstet für Wald- und Vegetationsbrände:<br />

Die Wehren des<br />

Landkreises Wittenberg gründen<br />

den Löschverband Ost.<br />

• Der FotoClub Gräfenhainichen<br />

wird nach wiederholt gescheiterten<br />

Vorstandswahlen aufgelöst.<br />

• Melt und Full Force eröffnen den<br />

Festivalsommer auf Ferropolis.<br />

Juli<br />

• Der langjährige Schulleiter des Paul-<br />

Gerhardt-Gymnasiums, Oberstudienrat<br />

Roland Franke, wird in den<br />

Ruhestand verabschiedet. Außerdem<br />

wird die seit 1950 währende Tradition<br />

des Handwagenumzugs von den<br />

diesjährigen Abiturienten weitergeführt.<br />

Darunter befinden sich auch<br />

38 Ehemalige des 1973er Jahrgangs,<br />

die 50 Jahre Abitur feiern.<br />

• Nach aufkommendem Unmut stellt<br />

die Stadtverwaltung klar: Die Kinderkrippe<br />

„Zwergenland“ schließt<br />

nicht.<br />

• Marek Pannicke verkündet, im Jahr<br />

2024 aufzuhören. Möhlau sucht<br />

eine/n neue/n Ortsbürgermeister/in.<br />

• „Kunst mit Kettensägen: Das größte<br />

Volksfest der Dübener Heide zieht<br />

wieder Tausende Besucher auf die<br />

Tornauer Stelenwiese. Stargast am<br />

Sonntagnachmittag ist Schäfer Heinrich.<br />

• Der Skulpturenpfad am Gremminer<br />

See wird 20 Jahre alt. Drei weitere<br />

Werke kommen hinzu.<br />

• 30.000 Hip-Hop-Fans strömen zum<br />

splash!-Festival in die „Stadt aus<br />

Eisen“.<br />

August<br />

• Erstes Ja-Wort: Bürgermeister Enrico<br />

Schillig persönlich traut ein Paar<br />

aus Hamburg auf dem Tagebaugroßgerät<br />

„Medusa“ – eine Premiere.<br />

• Ein Wohnhaus in Hohenlubast<br />

brennt komplett nieder. In der Folge<br />

werden reichlich Spenden für die<br />

betroffene Familie gesammelt.<br />

• Die Kicker des VfB Gräfenhainichen<br />

starten mit einem Heimspiel am Freitagabend<br />

gegen den FC Grün-Weiß<br />

* Umbau & Modernisierung<br />

Die Botschaft * Zaunbau von Weihnachten: & ErdarbeitenEs gibt keine<br />

größere Kraft * Pflasterarbeiten<br />

als die Liebe. Sie überwindet den<br />

Hass wie * Trockenbau<br />

das Licht die Finsternis.<br />

* Baumfällung & Grünpflege Martin Luther King<br />

Marcus Ich wünsche Schilling<br />

allen entspannte<br />

06772 und Gräfenhainichen<br />

frohe Stunden mit<br />

der Familie sowie Glück und<br />

Tel.: 0177 - 70 74 014<br />

Gesundheit für das kommende Jahr.<br />

www.hdl-schilling.de<br />

* Umbau & Modernisierung<br />

Marcus Schilling<br />

* Zaunbau & Erdarbeiten<br />

06772 Gräfenhainichen<br />

* Pflasterarbeiten & Poolbau<br />

* Trockenbau<br />

Tel.: 0177 - 70 74 014<br />

* Baumfällung & Grünpflege<br />

www.hdl-schilling.de<br />

Piesteritz in die Landesliga-Saison.<br />

September<br />

• Das <strong>Hänicher</strong> Stadtfest mit gleich<br />

vier Jubiläen – 150 FFW Gräfenhainichen,<br />

50 Jahre Turnhalle<br />

Lindenallee, 15 Jahre Historische<br />

Bauschlosserei & Schmiedewerkstatt<br />

August Reinhard, 10 Jahre<br />

Freiwilligenwoche – wird zum Riesenerfolg.<br />

• Nach 819 langen Tagen kann die<br />

Gremminer Brücke endlich wieder<br />

ihrer Bestimmung übergeben werden.<br />

• Der ehemalige NP-Markt in der<br />

Gartenstraße wird abgerissen.<br />

• In Zschornewitz wird eine Debatte<br />

um die Zukunft der vom Mitgliederschwund<br />

gebeutelten Kirchengemeinde<br />

angestoßen.<br />

• Die Zschornewitzer Ruderer holen<br />

bei der internationalen Regatta im<br />

österreichischen Villach insgesamt<br />

sechs Siege.<br />

Oktober<br />

• Ferropolis ist um einen „Ortsteil“<br />

reicher: Der Verein „Natur auf der<br />

Kippe“ gründet „Biotopolis“, eine<br />

Art Wildbienenhotel.<br />

• Der Gräfenhainichener Paul-Gerhardt-Freundeskreis<br />

feiert sein<br />

20-jähriges Bestehen.<br />

• Mit dem Oktoberfest startet der<br />

Gräfenhainichener Carneval Club<br />

in seine Jubiläumssession.<br />

Ihr Partner für<br />

Hausdienstleistungen<br />

• Der Stadtrat lehnt einen Antrag der<br />

SPD/Grüne-Fraktion ab, die Hauptsatzung<br />

zu ändern. Demnach bleibt<br />

es künftig dabei: Gräfenhainichen<br />

hat keinen eigenen Ortschaftsrat.<br />

November<br />

• Offizielle Amtseinführung: Janet<br />

Rintelmann übernimmt den Staffelstab<br />

von ihrem Vorgänger Roland<br />

Franke als neue Schulleiterin des<br />

Paul-Gerhardt-Gymnasiums.<br />

• „Hänichen ojeh – 50 Jahre GCC“:<br />

Die Narren übernehmen die Macht<br />

in Gräfenhainichen und starten nun<br />

auch offiziell in die Jubiläumssession.<br />

• Die Kirchengemeinde sammelt<br />

Spenden für die Sanierung des Giebels<br />

an der Möhlauer Kirche.<br />

• Unweit des KiEZ Friedrichsee<br />

pflanzt der Verein „Kinderland<br />

Sorglos“ gemeinsam mit Landrat<br />

Christian Tylsch 100 Bäume.<br />

<strong>Dezember</strong><br />

• Bürgermeister Enrico Schilling<br />

zeichnet am Tag des Ehrenamts<br />

zahlreiche verdiente Bürger der Stadt<br />

und ihrer Ortsteile aus.<br />

• Das Wirtschaftsmagazin „Capital“<br />

zählt den CDU-Bundestagsabgeordneten<br />

Sepp Müller aus Gräfenhainichen<br />

zu den „Top 40 unter 40“ in<br />

der Politik.<br />

• Die Bibliothek in der Wittenberger<br />

Straße feiert 50-jähriges Bestehen.<br />

Hohohochgenuss<br />

& Tiefpreise bei EDEKA<br />

EDEKA Noack sagt<br />

Noack<br />

und wünscht frohe Festtage! Wir sind für Sie da<br />

Mo–Fr7–20<br />

Sa7–18<br />

Getränke:<br />

Mo–Fr9–20<br />

Sa9–18


24 ALTES HANDWERK<br />

(Gräfenhainichen/HäBo). Das<br />

Drechslerhandwerk ist seit dem<br />

klassischen Altertum bekannt.<br />

Der Vorläufer der Drehbank war<br />

das erste mechanische Gerät der<br />

Menschheit, der Fiedelbohrer, mit<br />

dem die Ägypter Löcher bohrten<br />

und Feuer entfachten. Lediglich<br />

die Drehachse wurde später aus der<br />

senkrechten in die horizontale Ebene<br />

verlagert.<br />

Früheste Hinweise auf die Existenz<br />

von Drechslern in Mitteleuropa datieren<br />

aus den Jahren um 800. Der<br />

St. Galler Klosterplan von 820 weist<br />

Werkräume für „tornatorii“ und<br />

„tornatores“ (lateinisch für „Drehmaschinen“<br />

und „Dreher“) auf. Der<br />

älteste Beleg für eine zunftmäßige<br />

Organisation datiert aus dem Jahr<br />

1180 in Köln.<br />

Bis in das 14. Jahrhundert oblag<br />

Drechslern die Anfertigung einfachen<br />

Mobiliars, bis in die Neuzeit<br />

hinein die der einfachen Gegenstände<br />

des häuslichen Bedarfs, wie<br />

Teller, Schalen, Dosen. Erst mit der<br />

Renaissance entwickelte sich bei<br />

den höheren Schichten ein neuer<br />

Lebensstil mit dem Bedürfnis nach<br />

höherwertigen Produkten, wie beispielsweise<br />

Utensilien für Tabakgenuss,<br />

Gesellschaftsspiele, Spinnrad,<br />

Futterale für Wertgegenstände,<br />

Leuchter, Fasshähne, Schreibzeug,<br />

Gewürzbüchsen, Pfeifen oder Musikinstrumenten.<br />

Mit dieser Produktvielfalt und zugleich<br />

Spezialisierung entwickelte<br />

sich im Barockzeitalter aus der<br />

Holzdrechslerei eine eigenständige<br />

Kunstdrechslerei, die kostbare Materialien,<br />

wie Horn, Elfenbein, Perlmutt,<br />

Schildpatt, Schmuckstein und<br />

exotische Edelhölzer, sowie Gold,<br />

Silber und Messing verarbeitete.<br />

Kunsthandwerkliche Drechslerprodukte<br />

fanden als „Curiositäten“<br />

besonders in der höfischen Gesellschaft<br />

großes Interesse. Kaiser<br />

Maximilian I. besaß eine besonders<br />

reich verzierte Drehbank von<br />

1518. In einem Buch von 1701 heißt<br />

<strong>Hänicher</strong> <strong>Bote</strong><br />

<strong>Bote</strong><br />

Historische Bauschlosserei und Schmiedewerkstatt<br />

August Reinhard stellt alte Berufe vor – Teil 43: Der Drechsler<br />

Wappen der Drechsler von Hugo Ströhl<br />

um 1904 Fotos/Grafiken: Netzfunde<br />

es dazu: „In Frankreich, Italien,<br />

England und Deutschland wird die<br />

Beschäftigung mit Dreharbeiten<br />

so hoch geschätzt, dass es kaum<br />

Menschen von Geist geben dürfte,<br />

die nicht versuchen, sich mit dieser<br />

Kunst hervorzutun.“ Geschickte<br />

Drechsler sollen Zar Peter der Erste<br />

und König Ludwig der XV. gewesen<br />

sein. Bis zum 19. Jahrhundert dilettierten<br />

die Herrschenden an den<br />

Wundermaschinen. Dilettieren bedeutet,<br />

Kenntnisse und Fähigkeiten<br />

zu erlernen, ohne damit sein täglich<br />

Brot verdienen zu müssen.<br />

Der Gebrauch des „Fideldrehstuhls“<br />

war bis in das 15. Jahrhundert<br />

gebräuchlich. Einen enormen<br />

technischen Fortschritt bedeutet die<br />

Erfindung der „Wipp-Drehbank“<br />

(fußbetriebene Drechselbank).<br />

Diese ermöglichte zwar keine<br />

kontinuier lichen Arbeitsgänge, waren<br />

aber bis zum 19. Jahrhundert<br />

gebräuchlich, obwohl bereits durch<br />

Leonardo da Vinci das Prinzip einer<br />

Fußdrehbank mit gekröpfter<br />

Welle erfunden war. Eine ähnliche<br />

Maschine kann man in der Historischen<br />

Bauschlosserei Gräfenhainichen<br />

besichtigen.<br />

Von der Weiterentwicklung der<br />

Drehbank im 16. Jahrhundert durch<br />

Kurbel-, Tritt- oder Schwungrad<br />

und der Nutzung der Wasserkraft<br />

als Antrieb profitierte insbesondere<br />

die Metalldreherei.<br />

Durch die generelle Verwendung<br />

des Werkzeughalters, der aus der<br />

Feinmechanik bekannt war, wurde<br />

die Arbeit des Drehens wesentlich<br />

erleichtert. Die Werkzeuge wurden<br />

nun in der Maschine eingespannt<br />

und über Handräder bewegt. Dadurch<br />

sanken einerseits die benötigte<br />

Kraft, die der Arbeiter auf das<br />

Werkzeug ausüben musste, und andererseits<br />

die Anforderung an seine<br />

Geschicklichkeit. Dies mündete<br />

letztlich im 19. Jahrhundert in die<br />

Nutzung von Motoren, insbesondere<br />

in der Eisendreherei.<br />

Die elementaren Werkzeuge des<br />

Drechslers sind Drehröhre (Drechselwerkzeug)<br />

und Drehmeißel. Beide<br />

sind auf alten Inschriften und Siegeln<br />

zu finden. Zudem wurden verschiedene<br />

Dreheisen benötigt sowie eine<br />

Palette gängiger Bohrwerkzeuge,<br />

grobe und feine Maßwerkzeuge sowie<br />

eine Reihe Hilfswerkzeuge und<br />

Einrichtungen für die Drehbank.<br />

Dies alles fertigten meist ortsansässige<br />

Handwerksbetriebe.<br />

Der Arbeitsprozess des Drechslers<br />

begann mit der Auswahl der geeigneten<br />

Rohmaterialien. Das Holz<br />

wurde zugerichtet, eingemessen<br />

und auf der Drehbank eingespannt.<br />

Zunächst wurde das rotierende Holz<br />

grob abgedreht, dann mit feineren<br />

Werkzeugen bearbeitet und schließlich<br />

ausgeformt. In der ländlichen<br />

und kleinstädtischen Drechslerei<br />

fanden bis ins 20. Jahrhundert fast<br />

ausschließlich heimische Hölzer<br />

Verwendung.<br />

Seit dem 17. Jahrhundert entwickelten<br />

sich regional bedeutsame<br />

Zentren des Drechslerhandwerkes,<br />

wie in den holzreichen Gegenden<br />

Thüringens und Sachsens, besonders<br />

im Erzgebirge. Hier wurden eigenständige<br />

Techniken entwickelt,<br />

wie in der Region um Seiffen, wo<br />

die Technik des „Reifendrehens“<br />

perfektioniert wurde. Hier entwi-<br />

13. <strong>Dezember</strong> <strong>2023</strong><br />

Der Drechsler spaltet nach dem Drehen<br />

Tierfiguren vom Reifen ab.<br />

ckelte sich im 18. und 19. Jahrhundert<br />

aus dem Nebenerwerb von<br />

Kleinbauern, Land- und Holzarbeitern<br />

eine eigenständige Drechseltradition.<br />

In nur einem Arbeitsschritt werden<br />

beim „Reifendrehen“ Hunderte Figuren<br />

hergestellt. Es zählt zu den<br />

anspruchsvollsten und faszinierendsten<br />

Bearbeitungstechniken<br />

der Holzkunst. Bei dieser Art der<br />

Spielzeugherstellung wird ein Stück<br />

frisches Fichtenholz auf einer Drehbank<br />

mit verschiedenen Werkzeugen<br />

händisch bearbeitet. Es entsteht<br />

ein Reifen mit Rundungen, Einkerbungen<br />

und Rillen. Werden mit<br />

Messer und Hammer kleine Scheiben<br />

von dem fertigen Reifen abgespalten,<br />

kommen kleine Tierfiguren<br />

zum Vorschein.<br />

Seit etwa 1900 verlor das Drechslerhandwerk<br />

im Zuge der zunehmenden<br />

Mechanisierung und fabrikmäßigen<br />

Produktion durch die<br />

Entwicklung von Kopierfräs- und<br />

Kopierdrehmaschinen und infolge<br />

der ungünstigen Stilentwicklung der<br />

Möbel zunehmend an Bedeutung.<br />

Die Breite der traditionelle Handdrechslerei<br />

ist heute weitestgehend<br />

verschwunden. Aber es gibt sowohl<br />

im professionellen handwerklichen<br />

als auch im Hobby- und kunsthandwerklichen<br />

Bereich wieder eine<br />

stattliche Anzahl von Drechslern.<br />

Typische Drechselarbeiten: Bettknauf, Holzkugel, Möbelfuß sowie Tischbein (v. l.)<br />

In eigener Sache: Allen Freunden<br />

und Unterstützern<br />

der „Alten<br />

Schmiede“<br />

ein besinnliches<br />

Weihnachtsfest<br />

und Guten<br />

Rutsch in das Jahr<br />

2024


13. <strong>Dezember</strong> <strong>2023</strong><br />

<strong>Hänicher</strong> <strong>Bote</strong><br />

<strong>Bote</strong><br />

AUS DER REGION<br />

25<br />

All unseren Kunden ein<br />

frohes Weihnachtsfest!<br />

Würdigung der Engagierten<br />

Verleihung der Ehrennadeln ist gute und schöne Tradition<br />

(Gräfenhainichen/HäBo/db). Der Internationale<br />

Tag des Ehrenamtes ist ein<br />

jährlich am 5. <strong>Dezember</strong> durchgeführter<br />

Tag zur Anerkennung und Förderung des<br />

ehrenamtlichen Engagements. Aus diesem<br />

Anlass wurde am Samstag auch in<br />

Gräfenhainichen im historischen Alten<br />

Ratssaal den ehrenamtlich Organisierten<br />

aus allen Ortsteilen der Stadt eine würdige<br />

Bühne gegeben.<br />

„Ehrenamt setzt sich aus den zwei Worten<br />

Ehre und Amt zusammen“, eröffnete<br />

Gräfenhainichens Bürgermeister Enrico<br />

Schilling die Veranstaltung. Leider<br />

sei es nicht mehr alltäglich, dass sich<br />

Menschen ehrenamtlich engagieren,<br />

stellte Schilling weiter fest. Aber auch die<br />

Formen des Engagements haben sich mit<br />

der Zeit geändert und geschehen heutzutage<br />

oft bei speziellen Projekten. Bei<br />

den anschließenden Ehrungen trat der<br />

Bürgermeister dann in die zweite Reihe<br />

und überließ den Ortsbürgermeistern und<br />

der Ortsvorsteherin Gräfenhainichens<br />

das Amt des Ehrenden. Zahlreichen Vereinsvertretern<br />

aus Sport und Gesellschaft<br />

wurde stellvertretend auch für all die<br />

anderen Danke gesagt für ihren Einsatz<br />

zugunsten des gesellschaftlichen Lebens.<br />

Meist sind es die Leute, die in der zweiten<br />

Reihe stehen und von deren Engagement<br />

man oft nichts weiß. Wie zum Beispiel<br />

bei Andreas Rudloff von der IG „offen.<br />

bunt. anders.“ der Volkssolidarität Gräfenhainichen.<br />

Hier hat man sich unter<br />

anderem eine erfolgreiche Integration<br />

von Migrantenen zum Ziel gesetzt. Das<br />

geschieht durch selbstorganisierte Feste,<br />

Sportveranstaltungen, Kunstprojekte<br />

und Begleitung im Alltag. Rudloff ist bei<br />

Veranstaltungen fast immer der Erste,<br />

der kommt, und der Letzte, der geht.<br />

Oder das Beispiel mit einem in keinem<br />

Verein organisierten Jens Carstens aus<br />

Mescheide. Er kümmert sich um den<br />

Dorfteich und hat diesen wieder zum<br />

ökologischen Mittelpunkt des Ortes<br />

gemacht und das alles mit eigenen Mitteln.<br />

Es gibt aber auch andere Beispiele.<br />

So wurden für den Ortsteil Möhlau mit<br />

Lutz Unger und René Brückner zwei<br />

Bürger geehrt, die gar nicht aus Möhlau<br />

stammen, sich aber in den Vereinen des<br />

Orts verdient machen.<br />

Im Heidedorf Tornau wiederum gibt es<br />

mit Bernd Grubert ein „Gesamtkonstrukt“,<br />

so bezeichnete ihn Ortbürgermeister<br />

Udo Reiss, eine gute Seele, von dessen<br />

Engagement nicht nur die Feuerwehr,<br />

der Fußballverein, die Senioren und die<br />

Kita in irgendeiner Art und Weise von<br />

Gruppenaufnahme mit den Ausgezeichneten<br />

seinem Engagement profitieren. Aber<br />

auch in Zschornewitz gibt es solche Enthusiasten.<br />

Hier hob Ortsbürgermeisterin<br />

Martina Schön Nico Ewig hervor und<br />

ehrte ihn entsprechend. Er hatte sich<br />

zum Beispiel der schwierigen Aufgabe<br />

gestellt, den Feuerwehrverein wieder zu<br />

beleben und Schön musste feststellen:<br />

„Manch einer hat dabei Haare gelassen“.<br />

Aus Schköna wurde unter anderem Ilona<br />

Vieweg für ihr Engagement Danke<br />

gesagt. „Sie ist der führende Kopf und<br />

hat mit ihren Mitstreitern aus der ehemals<br />

kleinsten Schule Sachsen-Anhalts,<br />

angefangen mit der Bücherstube, wieder<br />

einen Hort der Bildung und Kultur<br />

gemacht. Mittlerweile legendär sind<br />

die zahlreichen organisierten Lesungen<br />

und Ausstellungen sowie Bastelabende.<br />

Dennis Schmidt ist dagegen ebenfalls<br />

ein Beispiel dafür, dass man sich auch<br />

Stellenanzeige<br />

ohne Vereinszugehörigkeit nützlich<br />

machen kann. Er unterstützt vielmehr<br />

verschiedenste Projekte, wie Benefizveranstaltungen.<br />

Es wurden diesmal aber auch Menschen<br />

geehrt, die es verdient haben, aber aus<br />

verschiedensten Gründen selten dazu<br />

kommen, vorgeschlagen zu werden. Ein<br />

Beispiel dafür wäre Günter Schöley, der<br />

von 1990 bis 1994 als erster Landrat im<br />

Kreis Gräfenhainichen und nach dessen<br />

Auflösung als stellvertretender Landrat<br />

im Kreis Wittenberg tätig war. Trotz<br />

seines Ruhestandes ist er seit Jahren nun<br />

unermüdlich noch in der Kommunalpolitik<br />

aktiv, genau wie Wilma Deißner<br />

oder Uta Sandmann. Von denen meint<br />

Schilling immer wieder „Man bräuchte<br />

mehr von solchen verrückten Leuten, die<br />

nicht auf die Uhr und aufs Geld schauen“.<br />

In diese Aufzählung passen aber<br />

Das Geheimnis der Weihnacht besteht darin, dass wir auf<br />

unserer Suche nach dem Großen und Außerordentlichen auf<br />

das Unscheinbare und Kleine hingewiesen werden.<br />

– unbekannt –<br />

Fröhliche Weihnachten<br />

WIR MÖCHTEN UNS HERZLICH FÜR IHRE TREUE IN DIESEM JAHR BEDANKEN.<br />

FÜR DIE KOMMENDEN WEIHNACHTSFEIERTAGE WÜNSCHEN<br />

WIR IHNEN UND IHREN LIEBEN GESUNDHEIT UND FREUDE.<br />

MÖGE DAS NEUE JAHR FÜR SIE VIELE ERFOLGREICHE<br />

UND GLÜCKLICHE MOMENTE BEREITHALTEN.<br />

AUF EINE WEITERHIN<br />

ANGENEHME ZUSAMMENARBEIT<br />

FREUT SICH IHRE<br />

PRAXIS FÜR ERGOTHERAPIE.<br />

Schinkensalamifleischplatte<br />

&<br />

Weihnachtssalami<br />

Pfortenstrasse 25 • 06773 Gräfenhainichen • 03 4953 / 21 218<br />

Pfortenstrasse 25 • 06773 Gräfenhainichen • 03 4953 / 21 218<br />

Tel.: 034953 / 21218<br />

Pfortenstr. 25 • 06773 Gräfenhainichen<br />

Mi 8.30 – 18 Uhr • Do u. Fr. 7 – 18 Uhr • Sa 7 – 10 Uhr<br />

TRÄGER DER EHRENAMTSNADEL<br />

DER STADT GRÄFENHAINICHEN<br />

Ortsteil Gräfenhainichen: Andreas Rudloff, Viola<br />

Schweiger, Torsten Heinze, Gabriele Riesel, Petra<br />

Steinberg, Jens Carstens, Manfred Gerlach<br />

Ortsteil Möhlau: Lutz Unger, René Brückner<br />

Ortsteil Tornau: Birgitt Gründling, Bernd Grubert,<br />

Udo Reiss<br />

Ortsteil Zschornewitz: Nico Ewig, Silvio Stöbe,<br />

Sirko Freier, Andreas Mischke<br />

Ortsteil Schköna: Ilona Vieweg, Dennis Schmidt<br />

Stadt Gräfenhainichen: Günter Schö ley, Wilma<br />

Deißner, Uta Sandmann, Christel Lück, Martina<br />

Schön, Udo Reiss<br />

Zur Verstärkung unseres<br />

Teams suchen wir<br />

ab sofort einen<br />

Ergotherapeut<br />

m/w/d<br />

– Teil- oder Vollzeit<br />

möglich –<br />

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!<br />

Bewegungsunterstützer | Feinmotoriker<br />

Handtrainer | Konzentrationshilfe<br />

Lernhilfe | Lebensqualitätsverbesserer<br />

Wir gönnen uns eine Auszeit, um voller Energie im neuen Jahr wieder für Sie da zu sein.<br />

BETRIEBSFERIEN VOM 18.12.<strong>2023</strong> BIS 03.01.2024<br />

Johann-Gottfried-Galle-Str. 1b | 06773 Gräfenhainichen | Tel.: (034953) 26 81 86<br />

Foto: (HäBo) Bebber<br />

auch Gräfenhainichens Ortsvorsteherin<br />

Christel Lück oder Ortsbürgermeisterin<br />

Martina Schön aus Zschornewitz, die vor<br />

Überraschung gerührt sagte: „Mir fehlen<br />

wirklich die Worte“.


26<br />

<strong>Hänicher</strong> <strong>Bote</strong><br />

<strong>Bote</strong><br />

2024<br />

13. <strong>Dezember</strong> <strong>2023</strong><br />

Bei uns gibt‘s nichts zu mäkeln!<br />

Wir suchen zur sofortigen Einstellung<br />

FACHVERKÄUFER (m/w/d)<br />

IMMER VORAN!<br />

Menschen, die im Sternzeichen Steinbock<br />

geboren sind, verlieren niemals<br />

ihr Ziel aus den Augen. Zielstrebigkeit<br />

ist ihnen in die Wiege gelegt. Der<br />

Steinbock kennt kaum Grenzen. Mit<br />

enormer Selbstdisziplin und Ausdauer<br />

nimmt er<br />

jede Hürde.<br />

So bewundernswert<br />

das<br />

auch scheint,<br />

stoßen genau<br />

diese<br />

Eigenschaften den Umstehenden<br />

manchmal sauer auf, wirken doch<br />

die Steinböcke durch ihre Vehemenz<br />

durchaus auch verbissen und stur.<br />

Ebenso reagieren diese Sternzeichen<br />

auf jegliche Verzögerungen oder gar<br />

Träumereien überaus genervt.<br />

Sportarten: Marathon, Klettern<br />

Essen: Steak, Gemüse<br />

Berufe: Juristen, Architekten<br />

Seine Schattenseiten bescheren dem<br />

Steinbock oftmals Probleme rund um<br />

seine Gelenke und Wirbelsäule. Verspannungen<br />

begleiten ihn regelmäßig<br />

auf seinem Weg zum Ziel. Entspannung<br />

mittels gezielter Übungen kann<br />

Abhilfe schaffen.<br />

WER DIE<br />

WAHL HAT,<br />

HAT DIE<br />

QUAL<br />

Für das Erdzeichen<br />

Steinbock<br />

steht ein Jahr voller Möglichkeiten<br />

in Aussicht. Beruflich wie<br />

auch privat können sie aus vielen<br />

Möglichkeiten wählen. Hierbei sollten<br />

die Steinböcke jedoch nicht ihre<br />

Lieben aus dem Blick verlieren.<br />

Denn auch die Gefahr lästiger Streitigkeiten<br />

ist erhöht. Hier sind Besonnenheit<br />

und Umsichtigkeit gefragt.<br />

Spannend wird es in jedem Fall. Herausforderungen<br />

im Beruf und in der<br />

Liebe lassen 2024 zu einer faszinierenden<br />

Reise werden.<br />

STEINBOCK<br />

22.12. bis 20.01.<br />

Meisterbetrieb<br />

30 Std./Woche l 12,- E/Stunde l Arbeitszeit: Dienstag – Samstag<br />

Ihre Aufgaben: • fachkundige Beratung und Bedienung der Kunden<br />

• Plattenlegen für Partyservice Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!<br />

Wir wünschen Ihnen, werte Kunden<br />

und Geschäftspartner, genussvolle und<br />

frohe Weihnachten und einen<br />

deftigen Jahreswechsel.<br />

Erleben Sie 2024 leckere 366 Tage mit<br />

den Frischeprodukten aus unserem Hause!<br />

Hauptstraße 12 a • 06773 Schköna • Tel.: 034955 / 2 06 35<br />

E-Mail: marco-maekel@t-online.de<br />

Mi & Do 8 – 16 Uhr • Fr 8 – 17 Uhr • Sa 7.30 – 11 Uhr<br />

Gardinen &<br />

Dekorationen<br />

Wand & Boden<br />

MITTENDRIN STATT<br />

NUR DABEI<br />

Wassermänner sind äußerst gesellig,<br />

aber auch individuell. Freundlich, offen<br />

und hilfsbereit gehen sie auf Menschen<br />

zu. Dieses Luftzeichen zeichnet<br />

sich zudem durch ein überaus hohes<br />

Maß an Optimismus aus. Das Umfeld<br />

lässt sich davon gern anstecken. Sein<br />

Ideenreichtum lässt den Wassermann<br />

als Visionär erscheinen, der gern neue<br />

Wege beschreitet. Davon lässt<br />

er sich auch nur ungern abbringen.<br />

Zweifler oder Nörgler<br />

lassen einen Wassermann eher<br />

auf stur schalten. Er will Neues<br />

und viel Bewegung vom<br />

Leben, Routinen sind ihm zuwider.<br />

Als Rebell, der von seinen zahlreichen<br />

Plänen getrieben wird, übernimmt<br />

sich der Wassermann oftmals.<br />

Sportarten:<br />

Drachenfliegen, Surfen<br />

Essen: Pasta, Fisch<br />

Berufe: Blogger, Erfinder<br />

Frohe Weihnachten<br />

Wir wünschen Ihnen<br />

fröhliche Weihnachten,<br />

Zeit zur Entspannung<br />

und Besinnung auf die wirklich<br />

wichtigen Dinge und viele Lichtblicke<br />

im kommenden Jahr.<br />

Ihr Team vom Raumdesign Jentzsch<br />

in Glaucha<br />

Wellauner Str. 5 • 04838 GLAUCHA<br />

www.raumdesign-jentzsch.de•Tel.: 034243 24960<br />

Lassen Sie sich beraten!<br />

Öffnungszeiten:<br />

Mo – Fr: 9 – 18 Uhr<br />

Das kann schon einmal das Nervenkostüm<br />

belasten. Regelmäßige Auszeiten<br />

tun hier gut und sollten genommen<br />

werden.<br />

STÜRMISCHE SEE<br />

Vor allem beruflich hält das Jahr 2024<br />

einiges für Wassermänner bereit. Anfänglich<br />

von einigen Schwierigkeiten<br />

begleitet, dreht sich das Blatt ab Mitte<br />

des Jahres zum Besseren. Schließlich<br />

WASSER-<br />

MANN<br />

21.01. bis 19.02.<br />

werden die Wassermann-Geborenen<br />

mit Erfolg belohnt. Bei dieser turbulenten<br />

Reise stehen Freunde und<br />

Familie immer zur Seite. Privat steht<br />

der persönliche Wandel im Vordergrund.<br />

Beziehungen werden vertieft<br />

und Flirts noch intensiver. Das eigene<br />

Selbstvertrauen wird gestärkt. Alles<br />

in allem: Spannende Turbulenzen erwarten<br />

die Wassermänner.<br />

Frohe<br />

Weihnachten<br />

und einen<br />

guten Rutsch<br />

ins neue Jahr!<br />

Mehr sehen.<br />

Mehr erleben.<br />

Damit auch 2024<br />

alles scharf<br />

bleibt!<br />

Wir beraten Sie gern!<br />

Gräfenhainichen l Paul-Gerhardt-Str. 16 | Tel. 034953 / 2 20 67


13. <strong>Dezember</strong> <strong>2023</strong><br />

2024<br />

<strong>Hänicher</strong> <strong>Bote</strong><br />

<strong>Bote</strong><br />

27<br />

Allen Kunden<br />

und Geschäftspartnern<br />

ein strahlendes Weihnachtsfest<br />

und ein erfolgreiches Jahr 2024.<br />

Tel.: 034953 839353 • www.janke-elektro.de<br />

RETTER IN DER NOT!<br />

Fische sind besonders. Kaum ein<br />

anderes Sternzeichen ist so mitfühlend<br />

und hilfsbereit wie sie.<br />

Zumeist gut gelaunt, hat dieses<br />

Wasserzeichen für die Menschen in<br />

seinem Umfeld immer ein offenes<br />

Ohr. Selbstlos helfen sie, wo sie<br />

können. Dabei ist die Gefahr aber<br />

groß, dass sie sich selbst verlieren<br />

und verletzbar werden.<br />

In einer heiklen Situation<br />

ziehen sich die Fische<br />

lieber zurück und sinnieren<br />

über das Leben. Einer<br />

Auseinandersetzung gehen<br />

sie sicherheitshalber<br />

aus dem Weg. In die Enge<br />

gedrängt können die friedliebenden<br />

Fische sogar grausam und gemein<br />

sein.<br />

Die hohe Empfindsamkeit lässt<br />

Fische-Geborene in Stress-Situationen<br />

besonders in den Bereichen<br />

Magen und Nerven schwächeln.<br />

Sportarten: Tauchen, Segeln<br />

Essen: Leichte Suppen, Sushi<br />

Berufe: Ärzte, Psychologen<br />

boas - Hauptsitz<br />

Rosa-Luxemburg-Str. 47 a/b/c<br />

06773 Gräfenhainichen<br />

Tel. (034953) 365-0<br />

Laden Delitzsch<br />

Eisenbahnstr. 26-30<br />

04509 Delitzsch<br />

Aber auch das Immunsystem ist<br />

schnell angegriffen. Prophylaktisch<br />

sind Entspannungstechniken und<br />

eine bewusste Lebensweise ratsam.<br />

AUF UND AB, AB UND AUF<br />

2024 wird für die Fische ein turbulentes<br />

Jahr. Das Liebesleben wird<br />

durchgeschüttelt und auf eine neue<br />

Ebene gehoben. Im privaten Umfeld<br />

kann es auch donnern. Aber<br />

die Fische haben durch ihre Sensibilität<br />

und Empathie alle Schlüssel<br />

in der Hand, heikle Situationen zu<br />

befrieden. Diese Sensibilität kann<br />

dem Sternzeichen kurzfristig jedoch<br />

in beruflicher Hinsicht in die<br />

Quere kommen. Selbstzweifel werden<br />

phasenweise Begleiter in 2024<br />

sein. Sich selbst wertschätzen ist<br />

eine Lösung, die in diesem Jahr auf<br />

jeden Fall beherzigt werden sollte.<br />

Laden Dessau<br />

Heidestr. 17<br />

06842 Dessau-Roßlau<br />

Laden Dessau<br />

Ferdinand-von-Schill-Str. 32<br />

06844 Dessau-Roßlau<br />

Laden Wittenberg<br />

Am Alten Bahnhof 1<br />

06886 Luth. Wittenberg<br />

FISCHE<br />

20.02. bis 20.03.<br />

Frohes Fest<br />

und guten<br />

Rutsch!<br />

Wir wünschen all unseren<br />

Kunden, Mitarbeitern &<br />

Geschäftspartnern<br />

ein frohes Weihnachtsfest<br />

und viel Erfolg<br />

im neuen Jahr!<br />

Eilenburger Str. 10, 04849 Bad Düben, Tel.: 034243 / 3 04 21<br />

E-Mail: info@ap-baddueben.de, www.ap-baddueben.de<br />

WIDDER<br />

21.03. bis 20.04.<br />

UND: ACTION!<br />

Genau das könnte der Schlachtruf<br />

des Widders sein. Menschen mit<br />

diesem Sternzeichen sind selten geduldig<br />

und zeichnen sich durch ein<br />

hohes Maß an Impulsivität aus. Als<br />

Feuerzeichen gehören bispielsweise<br />

Unabhängigkeit, Freiheitsdrang,<br />

viel Energie und Innovationsdrang<br />

zu ihren Charaktereigenschaften.<br />

Durch das ausgeprägte Selbstbewusstsein<br />

des Widders kann er aber<br />

auch arrogant und aggressiv wirken.<br />

Einer Auseinandersetzung geht dieses<br />

Sternzeichen sicher nicht aus<br />

dem Weg.<br />

Besonders achtgeben sollten die<br />

Widder in Sachen Gesundheit auf<br />

Galle, Blutdruck, Verletzungen<br />

jeglicher Art. Der<br />

Kopf ist besonders gefährdet,<br />

lebt der Widder doch<br />

nach dem Motto: mit dem<br />

Kopf durch die Wand.<br />

DAS POWER-JAHR<br />

2024<br />

Im Jahr 2024 wartet auf den Widder<br />

ein Verwandlungsprozess. Vor<br />

allem auf emotionaler Ebene werden<br />

sich Veränderungen einstellen.<br />

Beeinflusst wird die Gefühlswelt in<br />

erster Linie durch Karriere und Liebesleben.<br />

Wenn Widder-Geborene<br />

durch die Welt gehen, sollten sie<br />

dies mit offenen Augen und Herzen<br />

tun. Beruflich wird es für das Tierkreiszeichen<br />

steil bergauf gehen. Es<br />

öffnen sich neue Türen und Möglichkeiten.<br />

Mit gestärktem Selbstvertrauen<br />

und Ehrgeiz gehen die<br />

Widder durch dieses Jahr. Besser<br />

geht es kaum.<br />

Sportarten: Boxen, Basketball<br />

Essen:<br />

Feurige Gewürze, Fast Food<br />

Berufe:<br />

Anwälte, Hochleistungssportler


28<br />

<strong>Hänicher</strong> <strong>Bote</strong><br />

<strong>Bote</strong><br />

2024<br />

13. <strong>Dezember</strong> <strong>2023</strong><br />

• Wohnwände<br />

• Esszimmer<br />

• Küchen<br />

• Couch<br />

Frohes<br />

Fest<br />

und ein gesundes<br />

neues Jahr!<br />

Friedensstr. 49 • 06766 Bobbau<br />

Tel.: 03494 / 22497 • www.moebel-bob.de<br />

Ihr Heide-Trans<br />

Wir<br />

wünschen<br />

unseren<br />

Fahrgästen<br />

ein frohes Fest<br />

und einen guten<br />

Rutsch ins neue<br />

Jahr.<br />

Ihr Möbilitätsdienstleister<br />

in und um Gräfenhainichen<br />

• Rollstuhltransport • Krankenfahrten<br />

• Strahlentherapie • Dialyse • Chemotherapie<br />

• Fahrten f. Berufsgenossenschaften<br />

IMMER MIT DER RUHE<br />

Stiere sind bekannt für ihre Gelassenheit,<br />

Loyalität, Bodenständigkeit<br />

und Ausdauer. In heiklen oder<br />

stressigen Situationen behalten die<br />

Erdzeichen stets einen kühlen Kopf.<br />

Stier-Geborene lieben den Genuss<br />

und die schönen Dinge im Leben.<br />

In Sachen Freundschaft und Partnerschaft<br />

sind Stiere ein treuer und<br />

verlässlicher Wegbegleiter. Aber<br />

auch dieses Sternzeichen hat seine<br />

Schwächen.<br />

Eifersucht und<br />

Geiz werden<br />

ihm genauso<br />

nachgesagt<br />

wie Sturheit.<br />

Letzteres kann aber hilfreich sein,<br />

denn als echter Sturkopf nähert man<br />

sich seinen Zielen manchmal etwas<br />

schneller.<br />

Kopf- und Halsbereich sind es auch,<br />

Sportarten:<br />

Wandern, Yoga, Teamsport<br />

Essen: Qualitativ hochwertiges<br />

Essen, Backwaren<br />

Berufe: Architekten, Landwirte<br />

die in gesundheitlicher Hinsicht Probleme<br />

bereiten können. Nicht selten<br />

quälen den Stier in diesen Bereichen<br />

Verspannungen. Eine Massage ist<br />

hier goldrichtig. Außerdem sollte<br />

dieses Sternzeichen gut auf Schilddrüse<br />

und auch Mandeln achtgeben.<br />

An diesen Stellen sind sie besonders<br />

anfällig.<br />

EIN GUTER FREUND<br />

Freunde und Selbstlosigkeit – darauf<br />

sollten Stier-<br />

Geborene im<br />

STIER Jahr 2024 vor<br />

21.04. bis 20.05. allem setzen.<br />

Zusammen geht<br />

alles leichter,<br />

dann stellt sich der Erfolg beruflich<br />

wie auch privat von ganz alleine ein.<br />

Vor allem im Mai warten Tage voller<br />

Glückseligkeit auf die Stiere. Das<br />

große Liebesglück könnte wahrwerden.<br />

Beruflich stellt sich der Erfolg<br />

nach anfänglichem Zögern nach und<br />

nach ein. Die eigene Erfahrung und<br />

ein gutes Umfeld werden entscheidend<br />

für Erfolg und Karriere sein.<br />

2024 – ein spannendes Jahr mit einigen<br />

Überraschungen.<br />

BOLTZE<br />

Haustechnik<br />

Heizung ∙ Lüftung ∙ Sanitär ∙ Umwelt ∙ Service<br />

Chausseestr. 18 · 06774 Muldestausee · Funk: 0176 / 13 33 55 61<br />

www.boltze-haustechnik.de · E-Mail: info@boltze-haustechnik.de<br />

All unseren<br />

Kunden und<br />

Geschäftspartnern<br />

wünschen wir frohe und<br />

warme Weihnachten<br />

sowie alles Gute für das<br />

kommende Jahr!<br />

August-Bebel-Str. 14, Gräfenhainichen • Tel.: 034953 / 74 94 99<br />

HEUTE SO, MORGEN SO<br />

Zwillinge gehören zu den überaus<br />

beliebten Sternzeichen. Ihre Geselligkeit,<br />

Toleranz und gute Laune machen<br />

Spaß. Die meisten fühlen sich<br />

in ihrer Nähe richtig wohl. Dieses<br />

Luftzeichen packt an. Langes Grübeln<br />

liegt Zwillingen nicht. Schnell<br />

erörtern sie ein Problem und handeln<br />

umgehend. Vor allem ist den Zwilling-Geborenen<br />

die Abwechslung<br />

wichtig. Bloß<br />

kein Stillstand.<br />

Das kann aber<br />

auch dazu führen,<br />

dass sie als<br />

Sportarten: Tanzen, Handball<br />

Essen: Salate, Sushi<br />

Berufe: Journalist, Lehrer<br />

TRENDFRISEUR<br />

Die besinnliche Zeit<br />

des Jahres bricht an –<br />

Weihnachten steht<br />

vor der Tür und es ist<br />

an der Zeit, „DANKE“<br />

zu sagen.<br />

Danke für das Vertrauen<br />

und für die Treue!<br />

MERRY<br />

CHRISTMAS<br />

Style & Smile<br />

Friseurmeisterin Anett Lorenz<br />

sprunghaft und<br />

flatterhaft eingeschätzt<br />

werden. Durch die umtriebige<br />

Lebensweise ist außerdem Unruhe<br />

eine Eigenschaft, die den Zwillingen<br />

nachgesagt wird.<br />

Gesundheitlicher Schwachpunkt der<br />

Zwillinge sind die Bronchien, Stimmbänder<br />

und Hände. Letztere sind<br />

durch ständige Unruhe oft im Alarmzustand.<br />

Stress oder beklemmende<br />

Situationen schlagen den Zwillingen<br />

auf die Bronchien. Asthma kann entstehen.<br />

Ruhe und Erholung sind gute<br />

Rezepte, um fit zu bleiben.<br />

ABENTEUER PUR!<br />

Es gibt Jahre im Leben, die einfach<br />

alles auf den Kopf stellen. Für die<br />

Zwillinge<br />

wird 2024 ein<br />

solches sein.<br />

ZWILLINGE<br />

21.05. bis 21.06.<br />

MERRY<br />

CHRISTMAS<br />

Ob beruflich<br />

oder privat,<br />

das neue Jahr<br />

bringt Abenteuer.<br />

Die Zwillinge gehen mit viel<br />

Enthusiasmus und Kommunikationsfreude<br />

zu Werke. Neue intensivere<br />

Bindungen, vielversprechende Projekte<br />

und spannende Reisen machen<br />

das Jahr perfekt. Aber Vorsicht: Ab<br />

und an wird auch ein Stolperstein<br />

den Weg des Zwillings kreuzen. Hier<br />

kann Unterstützung lieber Menschen<br />

helfen, dann kann nichts mehr schiefgehen.<br />

Wir wünschen Ihnen<br />

zauberhafte<br />

Weihnachten<br />

und ein mit<br />

Zufriedenheit<br />

und Gesundheit<br />

gefülltes<br />

neues Jahr!<br />

Das Team<br />

Anett Lorenz<br />

Andrea Koppehel<br />

Rudolf-Breitscheid-Str. 30<br />

06773 Gräfenhainichen<br />

Telefon 034953 / 33 49 44


13. <strong>Dezember</strong> <strong>2023</strong><br />

Autoersatzteile • Autozubehör, z. B. Autotuning jeglicher Art<br />

Rosa-Luxemburg-Str. 64<br />

06773 Gräfenhainichen<br />

HARTE SCHALE –<br />

WEICHER KERN<br />

Aus gutem Grund trägt der Krebs<br />

einen harten Panzer. Zum Schutz.<br />

Genauso halten es auch die in diesem<br />

Sternzeichen geborenen Menschen.<br />

Als äußerst sensible Zeitgenossen<br />

verstecken sie ihre Gefühle<br />

gerne. Ihren wahren Kern kann nur<br />

entdecken, wer sich die Mühe<br />

macht, unter den Schutzpanzer<br />

Sportarten: Joggen, Yoga<br />

Essen: Fisch, gegartes Gemüse<br />

Berufe: Erzieher, Pastor<br />

All unseren Kunden & Geschäftspartnern<br />

ein frohes Fest & alles Gute für 2024!<br />

RW AUTOTECHNIK<br />

Inhaber: Ronny Warstat<br />

KREBS<br />

22.06. bis 22.07.<br />

Tel.: 034953 / 2 21 66<br />

Fax 034953 / 3 85 47<br />

zu schauen. Krebse zeichnen sich<br />

durch ihre sensible und gefühlvolle<br />

Art aus. Gefühle sind das Markenzeichen<br />

dieses Wasserzeichens.<br />

Viele Emotionen können aber auch<br />

in eine Überempfindlichkeit ausarten,<br />

die den einen oder anderen<br />

Mitmenschen vor enorme Herausforderungen<br />

stellen kann.<br />

Enttäuschte Gefühle, emotionale<br />

Verletzungen allerdings schlagen<br />

dem Krebs häufig auf den Magen.<br />

Daher ist es ratsam, emotionalen<br />

Stress zu minimieren und sich nicht<br />

wegen Kleinigkeiten aus der Ruhe<br />

bringen zu lassen. Regelmäßige<br />

und ausgiebige Nachtruhe tut ihr<br />

Übriges dazu.<br />

TRAUTES HEIM,<br />

GLÜCK ALLEIN<br />

Krebse lieben ihr Zuhause.<br />

Mit den Lieblingsmenschen<br />

unter<br />

einem Dach geschützt<br />

leben – das braucht der<br />

Krebs für sein Seelenheil.<br />

2024 wird das Jahr, in dem<br />

die Krebse diesem Verlangen noch<br />

stärker nachgehen sollten. Auch<br />

Beziehungen stärken wird wichtig<br />

sein, um daraus Kraft zu ziehen.<br />

Nur so, mit viel Kraft und seelischer<br />

Balance, sind mögliche Enttäuschungen<br />

zu überstehen. Auch<br />

die Karriere wird durch das nahe<br />

Umfeld positiv beeinflusst und<br />

unterstützt. Gemeinsam sind neue<br />

Wege zu beschreiten und 2024 wird<br />

ein wunderbar spannendes Jahr.<br />

Die Krebse dürfen sich freuen.<br />

Krinaer Landstr. 5<br />

OT Schwemsal<br />

06774 Muldestausee<br />

Tel.: 034243 / 2 44 22<br />

2024<br />

Zimmerei- &<br />

Dachdeckerfachbetrieb<br />

Ein festes Dach überm Kopf,<br />

stets Gutes im Topf,<br />

Schutz vor Gewitter und Regen,<br />

nur lauter Glück und Segen.<br />

Firma S&P wünscht allen da draußen stets ein<br />

Dach über dem Kopf sowie ein besinnliches<br />

Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr!<br />

Wir bedanken uns bei allen Kunden,<br />

Mitarbeitern und Geschäftspartnern<br />

für das entgegengebrachte Vertrauen.<br />

<strong>Hänicher</strong> <strong>Bote</strong><br />

<strong>Bote</strong><br />

Udo & Stephan Tinnefeld • Berliner Str. 45 • 06773 Gräfenhainichen<br />

Tel.: 034953 39688 • www.holzbau-sanierung.de • E-Mail: info@holzbau-sanierung.de<br />

SPOT AN!<br />

Im Rampenlicht fühlt sich der überaus<br />

selbstbewusste Löwe mehr als<br />

wohl. Dieses Sternzeichen liebt es,<br />

bewundert zu werden und im Mittelpunkt<br />

zu stehen. Der Löwe schätzt<br />

aber auch seine Mitmenschen und<br />

Lieben und setzt sich beherzt für sie<br />

ein. Ein ausgeprägter Gerechtigkeitssinn<br />

begleitet die Löwen. In der Nähe<br />

dieses warmherzigen Feuerzeichens<br />

fühlen sich viele<br />

wohl. Nur<br />

wenn es um die<br />

eigenen Schwächen<br />

geht, zeigt<br />

der Löwe seine<br />

Krallen. Kritik<br />

verträgt dieses Feuerzeichen nur<br />

schlecht. Diese Eigenschaft lässt ihn<br />

schnell arrogant und überheblich wirken.<br />

Das große Herz des Löwen ist auch<br />

Sportarten:<br />

Hummer, exotische Gewürze<br />

Essen: Tanzen, Reiten<br />

Berufe: Filmschaffende, CEO<br />

29<br />

Hartdacheindeckung / Flachdächer –<br />

inkl. Klempnerarbeiten<br />

Holzrahmenbau / Aufstockung<br />

Bungalow / EFH / MFH<br />

Zimmererarbeiten<br />

seine Schwachstelle. Bei zu großer<br />

Belastung, vor allem psychischer Natur,<br />

leidet es. Auch der Rücken nimmt<br />

Verstimmungen übel. Gesunde Ernährung<br />

und Wellness lindern die Beschwerden.<br />

ALLES NEU UND ANDERS<br />

Für die Löwen wird das Jahr 2024<br />

voller Veränderungen sein. Es ist ein<br />

Jahr, in dem Neues ausprobiert werden<br />

kann.<br />

Seien es<br />

neue Hobbys,<br />

Projekte<br />

oder<br />

aufregende<br />

Reisen<br />

– alles ist möglich. Im nahen persönlichen<br />

Umfeld werden nicht alle von<br />

dem umtriebigen Tun begeistert sein.<br />

Aber der Löwe wäre nicht der Löwe,<br />

würde er sich von seinen Vorhaben<br />

abbringen lassen. Auch beruflich<br />

geht dieses Sternzeichen neue Wege.<br />

Schwierige Projekte können endlich<br />

erfolgreich abgeschlossen werden.<br />

2024 bedeutet: temporeicher Wandel<br />

mit vielen Chancen.<br />

LÖWE<br />

23.07. bis 23.08.<br />

REIFEN UND FAHRZEUG CENTER<br />

GMBH<br />

Verbunden mit einem Dank für ihre Treue<br />

wünschen wir unseren lieben Kunden ein<br />

genussvolles, friedliches Weihnachtsfest<br />

und für das kommende Jahr Glück,<br />

Gesundheit und reichlich Appetit<br />

auf leckere Backwaren.<br />

Ihr freundliches Team der<br />

Landbäckerei Schiebel<br />

Rudolf-Breitscheid-Str. 22 • 06773 Gräfenhainichen<br />

www.fahrzeugcenter.net • Telefon (034953) 2 22 22<br />

Wir wünschen all unseren<br />

Kunden, Geschäftspartnern<br />

und Lieferanten<br />

ein frohes Fest<br />

und einen guten Start<br />

ins neue Jahr!<br />

BREMSEN-<br />

SERVICE<br />

AUTOGLAS-<br />

CENTER<br />

KLIMAANLAGEN<br />

HU<br />

AU<br />

STOSSDÄMPFER-<br />

SERVICE<br />

REIFENDIENST<br />

INSPEKTION<br />

REPARATUREN<br />

ALLER ART


30<br />

<strong>Hänicher</strong> <strong>Bote</strong><br />

<strong>Bote</strong><br />

2024<br />

13. <strong>Dezember</strong> <strong>2023</strong><br />

Energieberatung &<br />

Thermographie<br />

Dipl.-Ing. Karola Schmidt<br />

‣ Alle Jahre wieder kommt überraschend Weihnachten<br />

und der Winter – jetzt planen und im Frühjahr<br />

energetisch sanieren<br />

‣ nächsten Winter Heizkosten sparen!<br />

Allen Kunden und Geschäftspartnern geruhsame<br />

Weihnachten & einen erfolgreichen Start ins Jahr 2024!<br />

Hauptstr. 17 d • 06773 Gräfenhainichen OT Schköna • Tel.: 034955 / 4 02 89<br />

Fax: 4 16 96 • E-Mail: Energieberatung-Schmidt@t-online.de • www.schmidt-energie.de<br />

Jüdenberger Hauptstr. 40a<br />

06773 Gräfenhainichen<br />

Telefon: 03 49 53 / 377 - 0<br />

Telefax: 03 49 53 / 377-29<br />

NUR DAS BESTE IST<br />

GUT GENUG!<br />

Was für den einen an Perfektionismus<br />

grenzt, bedeutet für die Jungfrauen<br />

Fleiß und Gründlichkeit.<br />

Dieses Sternzeichen zeichnet sich<br />

durch Zuverlässigkeit und Beharrlichkeit<br />

aus. Auf die Jungfrau kann<br />

sich das Umfeld verlassen. Gesagt<br />

ist hier getan. Viele Stärken und einige<br />

Schwächen machen die Jungfrauen<br />

aus. So kritisch die Jungfrau<br />

selbst ist, so wenig verträgt sie Kritik<br />

an sich selbst oder ihrem Tun.<br />

Außerdem wird ihr von ihrem Umfeld<br />

durch ihren Hang zu Ordnung,<br />

Genauigkeit sowie Zielstrebigkeit<br />

mitunter Pedanterie vorgeworfen.<br />

Sportarten:<br />

Yoga, Nordic Walking<br />

Essen: Viel Gemüse, Vollwertkost<br />

Berufe: Journalisten, Lehrer<br />

Allgemeine<br />

Krankengymnastik<br />

Klassische<br />

Massagetherapie<br />

Atemtherapie<br />

Triggerpunkttherapie<br />

Manuelle Therapie<br />

Manuelle<br />

Lymphdrainage<br />

Therapie nach<br />

Mamma-Ca<br />

Kinesiologisches<br />

Taping<br />

Elektrotherapie<br />

Kryotherapie<br />

Fangopackung<br />

Ultraschallbehandlung<br />

JUNGFRAU<br />

24.08. bis 23.09.<br />

Ein hoher Anspruch an sich selbst<br />

kann die Jungfrauen aber auch unter<br />

enormen Stress setzen. Infolgedessen<br />

sind Probleme rund um den<br />

Verdauungstrakt keine Seltenheit.<br />

Hin und wieder abschalten, durchatmen<br />

und zur Ruhe kommen kann<br />

diesen Problemen entgegenwirken.<br />

AUGEN AUF IM NEUEN<br />

JAHR!<br />

Die recht kopflastige Jungfrau sollte<br />

im neuen Jahr in die Zukunft<br />

schauen und nicht<br />

Vergangenes analysieren.<br />

Dadurch<br />

kann sie schnell<br />

den Blick für Neues<br />

verlieren. Und<br />

es wartet viel Neues<br />

im Jahr 2024.<br />

Eine neue große<br />

Liebe hat im August außerordentlich<br />

gute Chancen, auf den Plan zu<br />

treten. Aber auch die bereits bestehenden<br />

menschlichen Beziehungen<br />

im nahen Umfeld sollten gepflegt<br />

und intensiviert werden. Beruflich<br />

bietet sich das Frühjahr an, um<br />

die Grundsteine für weitere Erfolge<br />

zu legen. Das Jahr hält für die<br />

Jungfrau-Geborenen viel bereit, sie<br />

müssen es nur entdecken.<br />

DIE SONNE IM HERZEN<br />

Mit guter Laune und sehr viel<br />

Warmherzigkeit gehen die Waagen<br />

durch das Leben. Auf Menschen<br />

geht dieses Sternzeichen<br />

gern zu und freut sich über neue<br />

Bekanntschaften. Als optimistische<br />

Freigeister sind sie gern gesehen<br />

und stecken ihre Umwelt mit ihrer<br />

Leichtigkeit an. Dieses Luftzeichen<br />

charakterisiert außerdem sein<br />

unzerstörbarer Gerechtigkeitssinn.<br />

Waage-Geborene<br />

vermitteln zwischen<br />

Parteien und versuchen<br />

Konflikte diplomatisch<br />

zu lösen.<br />

Was auf der einen<br />

Seite positiv anmutet,<br />

kann andererseits<br />

auch als Unentschlossenheit<br />

gedeutet werden,<br />

vermeiden Waagen doch die klare<br />

Kante.<br />

Heidepraxis Krina GmbH<br />

Physiotherapie<br />

Weihnachten, die schönste Zeit soll bringen Freude, Glück und Zufriedenheit.<br />

unbekannt<br />

Wir wünschen all unseren Patienten<br />

ein friedvolles Weihnachtsfest und<br />

einen gesunden Start in das kommende Jahr.<br />

Wir freuen uns auf Sie! Karola Henning, Ilka Wolf & Kathrin Preilowski<br />

Tel.: 034955 / 40 66 55 | www.heidepraxis-krina.de<br />

Dorfstr. 35A (neben der Turnhalle) | 06774 Muldestausee /OT Krina<br />

MARMOR HUNKE GmbH<br />

NATUR- UND KUNSTSTEINERZEUGNISSE<br />

Rosa-Luxemburg-Str. 65 • 06773 Gräfenhainichen<br />

Ortsausgang Richtung Zschornewitz<br />

Tel.: 034953 / 2 12 62 • Fax: 3 35 05<br />

All unseren Kunden und<br />

Geschäftspartnern danken wir für<br />

die gute Zusammenarbeit und<br />

wünschen ein gutes Jahr 2024.<br />

Genau das kann der Waage auch<br />

gesundheitlich zum Verhängnis<br />

werden. Klare Grenzen können der<br />

Psyche Struktur und Sicherheit geben.<br />

Ein Nein muss auch einmal<br />

möglich sein. So wird der Geist<br />

entlastet und das heitere Gemüt<br />

kann sich entfalten.<br />

WAAGE<br />

24.09. bis 23.10.<br />

DIPLOMATIE GEWINNT<br />

2024 macht es der Waage leicht.<br />

Eine ihrer wichtigsten Eigenschaften<br />

kommt zum Dauereinsatz: die<br />

Diplomatie. Im Familien- und<br />

Freundeskreis wird es im Laufe<br />

des Jahres angespannte Situationen<br />

geben. Genau dann kann die<br />

sagenumwobene diplomatische<br />

Stärke punkten. Krisen können so<br />

abgewendet werden. Diplomatische<br />

Kernkompetenz, gepaart mit<br />

Verhandlungsgeschick, wird die<br />

Karriere prägen und pushen. Einige<br />

Stolpersteine müssen übersprungen<br />

werden, aber das wird das Jahr nur<br />

reizvoller machen.<br />

Sportarten:<br />

Fitnessstudio, Teamsport<br />

Essen: Fisch, Torte<br />

Berufe: Politiker, Eventplaner


13. <strong>Dezember</strong> <strong>2023</strong><br />

2024<br />

<strong>Hänicher</strong> <strong>Bote</strong><br />

<strong>Bote</strong><br />

31<br />

Wir wünschen all unseren Bewohnerinnen und Bewohnern sowie Ihren Angehörigen<br />

ein besinnliches Weihnachtsfest und ein gesundes glückliches Jahr 2024<br />

verbunden mit einem Dankeschön für das entgegengebrachte Vertrauen.<br />

Was wären wir ohne unsere Mitarbeiter? Sie und Ihre Arbeit sind von unschätzbarem Wert.<br />

Für Ihr Engagement und Einsatzbereitschaft am Tage, in der Nacht, an den Wochenenden<br />

und an Feiertagen möchten wir zum Fest der Liebe von Herzen „DANKE“ sagen<br />

und wünschen Ihnen und Ihrer Familie frohe besinnliche Weihnachten und<br />

ein gesundes neues Jahr.<br />

WO EIN WILLE,<br />

IST AUCH EIN WEG<br />

Das Ziel ist alles für den Skorpion.<br />

Mit viel Willenskraft und Zielstrebigkeit<br />

verfolgt er seinen ganz eigenen<br />

Plan. Dieses Sternzeichen von seinen<br />

Zielen abzubringen wird schlichtweg<br />

nicht gelingen. Was der Skorpion<br />

bei all seinen Unternehmungen stets<br />

im Gepäck hat: Gefühl und Leidenschaft.<br />

Gerne analysiert<br />

das Wasserzeichen<br />

das<br />

Gegenüber. Nur<br />

die eigenen Gefühle<br />

hält er lieber<br />

geheim. Als negative<br />

Eigenschaften fallen bei dem<br />

Skorpion oft seine Rechthaberei und<br />

Gerissenheit ins Auge. Wenn jemand<br />

seinen Weg zum gesteckten Ziel<br />

durchkreuzt, kann auch der Stachel<br />

zum Einsatz kommen.<br />

Sportarten: Fußball, Crossfit<br />

Essen: Intensive Aromen<br />

Berufe: Detektiv, Forschung<br />

Dieses sensible Sternzeichen neigt<br />

körperlich häufig zu Beschwerden im<br />

Unterleib und der Geschlechtsorgane.<br />

Auch der Drang nach Höchstleistungen<br />

schadet dem Skorpion körperlich.<br />

Daher sollte er Körper und Geist pflegen,<br />

um im Gleichgewicht zu bleiben.<br />

LIEBE, LIEBE, LIEBE<br />

Vor allem in der zweiten Jahreshälfte<br />

2024 warten<br />

auf dieses<br />

Sternzeichen<br />

SKORPION<br />

leidenschaftliche<br />

Momen-<br />

24.10. bis 22.11.<br />

te. Eine feste<br />

Partnerschaft,<br />

Hochzeit, eventuell Nachwuchs? Alles<br />

ist in dieser Hälfte möglich. Das<br />

Liebesleben wird berauschend. In der<br />

ersten Hälfte des neuen Jahres liegt der<br />

Fokus vor allem auf der beruflichen<br />

Karriere. Hier wird es eher: Arbeit,<br />

Arbeit, Arbeit heißen. Aber die Mühen<br />

und Strapazen werden sich zu 100 Prozent<br />

auszahlen. Ein zweigeteiltes Jahr<br />

wartet auf die Skorpione – spannend<br />

und zufriedenstellend zugleich.<br />

MIT VOLLDAMPF VORAUS<br />

Der Schütze ist vor allem eines: immer<br />

in Bewegung. Das Ziel hat dieses<br />

Sternzeichen stets fest im Blick.<br />

Mit einem hohen Maß an Disziplin<br />

und Ehrgeiz ausgestattet verfolgt das<br />

Feuerzeichen seine Pläne. Einmal in<br />

Fahrt, kann den Schützen so schnell<br />

niemand aus der Bahn werfen. Das<br />

grenzt für sein Umfeld aber auch<br />

schnell an Verbissenheit. Ähnlich<br />

verhält es sich mit der schonungslosen<br />

Offen- und Ehrlichkeit des<br />

Schützen. Auch diese Eigenschaften<br />

kommen bei einigen nicht<br />

immer gut an, lassen sie den<br />

Schützen doch so manches<br />

Mal wenig empathisch und<br />

arrogant wirken.<br />

Als ruheloser Geist schlagen<br />

sich Schützen vermehrt<br />

mit Schlafproblemen herum.<br />

Entspannung durch ein warmes Bad,<br />

ein gutes Buch oder Sport ist ratsam.<br />

Organisch ist die Leber die Schwachstelle<br />

des Schützen. Daher sollte auf<br />

Sportarten: Volleyball, Joggen<br />

Essen: Pizza, thailändische Küche<br />

Berufe: Dolmetscher, Forschung<br />

Wir wünschen all unseren Kunden<br />

glückliches Jahr 2024!<br />

Renovierung<br />

nach Maß<br />

Aus alt wird neu in 1 Tag!<br />

Türen<br />

Treppen<br />

Küchen<br />

frohe Weihnachten<br />

Insektenschutz<br />

Möbel<br />

Gleittüren<br />

PORTAS-Fachbetrieb<br />

Petra Görisch<br />

Buroer Auenweg 15<br />

06869 Coswig/Anhalt OT Buro<br />

Tel.: 034903/68720<br />

und ein gesundes und<br />

einen ausgewogenen Lebensstil geachtet<br />

werden.<br />

KOMM MIT MIR INS<br />

ABENTEUERLAND<br />

Humor und Charme zeichnen die<br />

Schütze-Geborenen 2024 aus. Mit<br />

viel Elan reißen sie Familie und<br />

Freunde mit durch spannende Zeiten.<br />

Abenteuerlust ist angesagt, die sich<br />

SCHÜTZE<br />

23.11. bis 21.12.<br />

auch auf das Liebesleben auswirkt.<br />

Ein neuer Flirt mit großem Potenzial<br />

steht in Aussicht. Im Job wird endlich<br />

die Ernte eingefahren. Der Schütze<br />

hat über Jahre viel Fleiß und Arbeit<br />

in Projekte gesteckt. Diese Mühen<br />

zahlen sich 2024 schließlich aus. Das<br />

neue Jahr sollte viel Zufriedenheit mit<br />

sich bringen.<br />

750 MIETPARKGERÄTE<br />

VERMIETUNG<br />

034953 / 2 59 15<br />

Arbeitsbühnen 10 m / 16 m / 21 m / 23 m<br />

Stubbenfräsen<br />

Holzzerkleinerer Jensen bis 15 cm DM<br />

Luftentfeuchter, Minibagger<br />

Radlader und viele<br />

Kleingeräte<br />

Frohe Weihnachten!<br />

VERKAUF<br />

034953 / 25 90<br />

Hochbau<br />

Tiefbau<br />

Holz<br />

Trockenbau<br />

Befestigungsartikel<br />

allgemeine Baustoffartikel<br />

... und vieles mehr<br />

Besuchen Sie unsere Website<br />

www.bley-baustoffe.de<br />

LKW-Hubarbeitsbühne<br />

23 m max. Arbeitshöhe, 3,5 t Gesamtgewicht<br />

BLEY Baustoffe GmbH • Rosa-Luxemburg-Str. 67 • 06773 Gräfenhainichen<br />

info@bley-baustoffe.de<br />

Denken Sie schon jetzt an Ihr<br />

persönliches Weihnachtsgeschenk<br />

für 2024!<br />

Eigenheimbau RENTIERt<br />

sich immer mehr!<br />

Wir wünschen ein<br />

frohes Weihnachtsfest und einen<br />

guten Rutsch ins neue Jahr!<br />

zahnabau<br />

solide, seriös, erfahren<br />

Bau und Ausbau GmbH Zahna<br />

Jüterboger Str. 41, 06895 Zahna-Elster<br />

Tel. 034924 / <strong>2023</strong>5, info@zahnabau.de<br />

www.zahnabau.de


32 ZU GUTER LETZT<br />

<strong>Hänicher</strong> <strong>Bote</strong><br />

<strong>Bote</strong><br />

13. <strong>Dezember</strong> <strong>2023</strong><br />

Ausführung sämtlicher Dachdecker arbeiten<br />

Grüne Str. 2<br />

06905 Bad Schmiedeberg<br />

Telefon: 03 49 25 / 72 92 06<br />

Telefax: 03 49 25 / 7 96 51<br />

Mobil: 01 63 / 4 33 23 36<br />

info@haeder-bedachungen.de<br />

www.haeder-bedachungen.de<br />

Dachdeckermeisterbetrieb<br />

Wir wünschen Ihnen<br />

und Ihrer Familie<br />

ein geruhsames<br />

Weihnachtsfest und<br />

einen guten Rutsch<br />

ins Jahr 2024!<br />

Glaserei Paul Sonntag e.K.<br />

Inh. Thomas Sonntag<br />

HOLZ und GLAS<br />

traditionelles Handwerk<br />

mit neuen Möglichkeiten<br />

seit 1838<br />

Strahlend hell und<br />

wunderbar, so sei für<br />

alle das nächste Jahr.<br />

Freude und Besinnlichkeit,<br />

das wünschen wir in der<br />

Weihnachtszeit.<br />

www.glaserei-sonntag.de<br />

Gustav-Adolf-Str. 23 • 04849 Bad Düben • Tel.: 034243/22769 • Funk: 0160/97973912<br />

All unseren<br />

Kunden und<br />

Geschäftspartnern<br />

wünschen wir<br />

ein erholsames<br />

Weihnachtsfest &<br />

ein gutes Jahr 2024!<br />

Infos & Anmeldungen:<br />

Rosengäßchen 22<br />

06901 Kemberg OT Radis<br />

Tel.: 034953 / 3 92 90<br />

Mobil: 0171 / 5 79 21 07<br />

E-Mail: fahrschule.roediger@web.de<br />

Echtes, hartgebranntes<br />

Tonklinkerriemchen<br />

bester Qualität mit geringer<br />

Wasseraufnahme mit dem<br />

Hoch leistungsdämmstoff<br />

Polyurethan-Hartschaum<br />

(wasserdampfdiffusionsfähig<br />

und witterungsbeständig)<br />

in einem Bauelement<br />

Zentralvertrieb für Klinkerfassaden<br />

für Altbau, Fertighaus, Neubau<br />

Brunnenstraße 29b<br />

06905 Bad Schmiedeberg/OT Söllichau<br />

Telefon: 03 42 43 / 2 11 34<br />

Fax: 03 42 43 / 2 82 82<br />

Mobil: 01 73 / 3 70 74 73<br />

E-Mail: fassaden-schneider@web.de<br />

Suchen dringend für finanzgeprüfte Kunden<br />

Ein- und Mehrfamilienhäuser sowie Eigentumswohnungen<br />

in Ihrer Region zum Kauf!<br />

Fachmännische & kostenfreie Bewertung & Beratung!<br />

Bitte ALLES anbieten!<br />

ROSENBLATT Immobilien e.K.<br />

seit 1992<br />

Tel. 0340 8507141 www.rosenblatt-immobilien.de<br />

Frohe<br />

Weihnachten<br />

Fahrschule Rödiger<br />

Wir bilden aus:<br />

... und mehr<br />

Außerdem:<br />

Aufbauseminar für Fahranfänger ASF<br />

Punkteabbau für Punkteauffällige FES<br />

Aus- und Weiterbildung für Gabelstapler, Krane und andere<br />

Aus- und Weiterbildung für Berufskraftfahrer LKW (Module)<br />

Weiterbildung für Berufskraftfahrer KOM (Module)<br />

Ein Wechsel zu uns sowie Einstieg in den laufenden<br />

Kurs ist jederzeit möglich.<br />

Theorie:<br />

Schillerstraße 1a<br />

06772 Gräfenhainichen<br />

OT Zschornewitz<br />

Wir wünschen all unseren Fahrschülern<br />

und Fahrschülerinnen<br />

sowie allen Geschäftspartnern<br />

ein wundervolles Weihnachtsfest<br />

und ein erfolgreiches Jahr 2024.<br />

ALTSTOFF-<br />

HANDEL<br />

Zschornewitz<br />

M. Koch<br />

Ankauf von<br />

Papier<br />

Schrott/<br />

Buntmetalle<br />

Altkleider / Schuhe<br />

Haushaltsauflösung/<br />

06772 Gräfenhainichen<br />

OT Zschornewitz<br />

Ernst-Moyat-Str. 30<br />

ÖZ: Mi + Do 10 – 17 Uhr<br />

jederzeit nach tel. Absprache unter 0163 / 8 85 54 88<br />

Ankauf<br />

vor Ort<br />

möglich<br />

Entrümpelung<br />

Haushaltsgeschirr<br />

Forstbetrieb Sedlmayer<br />

DENKEN<br />

SIE AN<br />

IHREN<br />

WILD-<br />

BRATEN!<br />

Wir wünschen Ihnen ein<br />

gesegnetes Weihnachtsfest<br />

und einen guten<br />

Rutsch ins neue Jahr!<br />

BAUM- UND WILDVERKAUF<br />

Mo–Fr: 9 – 16 Uhr, Sa: 9 – 15 Uhr<br />

(tel. Voranmeldung wünschenswert)<br />

Wir machen Betriebsferien<br />

vom 21.12.<strong>2023</strong> bis 05.01.2024.<br />

OT Krina | Rauchhaus 1 | 06774 Muldestausee<br />

Tel.: 034955/40750 | www.brennholzhacker.de<br />

Anzeige<br />

Wild, Weihnachtsbäume und vieles<br />

mehr aus der Dübener Heide<br />

(Krina/HäBo). Sie erhalten bei<br />

uns waidgerecht erlegtes Wildbret,<br />

Wildspezialitäten, sowie Brennholz,<br />

Säge- und Bauholz, Hackschnitzel<br />

und zur Weihnachtszeit natürlich auch<br />

Weihnachtsbäume. Alle Produkte<br />

stammen aus unserem Wald in der<br />

Dübener Heide.<br />

Am 2. <strong>Dezember</strong> startete unser alljährlicher<br />

Weihnachtsbaumverkauf in<br />

Krina (Rauchhaus 2). Hier erhalten Sie<br />

Foto: privat<br />

Anja und Benedikt Sedlmayer vor ihrer<br />

Wildräucherkammer<br />

IHR MANN FÜR ALLE FÄLLE!<br />

HausmeisterDienstleistungsserviceMiertsch<br />

wünscht ein frohes Fest<br />

und ein<br />

glückliches<br />

2024!<br />

E-Mail: HD-Miertsch@web.de<br />

Nico Miertsch<br />

Tel. 0157 / 57 28 38 06 • Tel. 034953 / 81 39 56<br />

Clara-Zetkin-Str. 3 • 06772 Gräfenhainichen OT Möhlau<br />

CARSTYLING Wildgrube<br />

Karosseriebau + Autolackiererei<br />

komplette Unfallinstandsetzung<br />

Wir wünschen<br />

allen Kunden &<br />

Geschäftspartnern<br />

frohe Weihnachten<br />

& ein gutes<br />

neues Jahr!<br />

Betriebsferien vom 27.12.<strong>2023</strong> bis 05.01.2024<br />

06773 Gräfenhainichen • Kreuzweg 1<br />

Tel.: 034953 / 30 00<br />

carstyling@t-online.de • www.carstyling.biz<br />

Mo – Fr 8 – 17 Uhr<br />

naturbelassene Nordmanntannen und<br />

Schwarzkiefern. Diese ernten wir traditionell<br />

zum 11. Vollmond. Wir sind<br />

Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr<br />

und Samstag von 9 bis 15 Uhr (Mo. –<br />

Fr. kurze telefonische Voranmeldung<br />

erwünscht)<br />

für Sie da.<br />

Sie wollten<br />

schon immer<br />

einmal Wild<br />

z ub ereit en<br />

und wissen<br />

aber n icht<br />

wie es gelingt?<br />

Gern geben wir wertvolle Tipps<br />

und Tricks, damit dieses Weihnachten<br />

ein Hochgenuss wird.<br />

Sie benötigen für dieses Jahr oder das<br />

kommende Jahr noch Holz? Durch<br />

unsere Trockenkammer können wir<br />

Ihnen ganzjährig trockenes und ungezieferfreies<br />

Brennholz anbieten. Eine<br />

Abholung oder Lieferung ist möglich.<br />

Hierzu beraten wir Sie ebenfalls gern.<br />

Möchten Sie mehr über unsere Produkte<br />

und unseren Forstbetrieb erfahren?<br />

Dann besuchen Sie uns doch<br />

entweder auf www.brennholzhacker.<br />

de, Instagram oder gern persönlich<br />

am Forsthaus.<br />

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!<br />

Ihre Familie Sedlmayer

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!