Hilfe kommt wie gerufen! Die Johanniter. - Diakonie Leipzig

diakonieleipzig

Hilfe kommt wie gerufen! Die Johanniter. - Diakonie Leipzig

einem Modellbauprojekt gearbeitet. Die Ergebnisse dieser

Arbeit – erzgebirgische Häuser – werden im benachbarten

Alten- und Pflegeheim Johann Hinrich Wichern ausgestallt.

Die Kleiderkammer Passgenau ist Mitte Mai 2010 in die

Georg-Schumann-Straße 132 umgezogen. Ab 2012 soll sie

dann mit in die neuen Räume der Suchtberatungsstelle

integriert werden. Leider kann Kleidung dort nicht mehr

geändert werden, da die Kooperation mit dem BBW nicht

mehr besteht.

Der Teekeller Quelle hat ab Februar 2011 eine neue Leiterin,

Frau Gerit Schleusener. Frau Bräuer-Kießling hat ihre Tätigkeit

innerhalb des Vereins gewechselt. Auch 2010 konnten wieder

ehrenamtliche Helfer gewonnen werden, welche jedoch bei

weitem nicht mehr so umfänglich und kontinuierlich zur

Verfügung standen wie in den Vorjahren. Die Entwicklung,

dass dafür die Gäste mehr Aufgaben übernehmen, hat sich

verstärkt. Der seit 2009 gepachtete Kleingarten ist gemeinsam

von Gästen und Ehrenamtlichen zuverlässig bewirtschaftet

worden, hat mit seinen Erträgen das Abendessen bereichert

und zu einem gesunden Ernährungsverhalten der Gäste

beigetragen.

Die Telefonseelsorge ist ein wichtiges Beratungs- und

Hilfsangebot des Diakonischen Werkes Innere Mission Leipzig

e. V. geworden. Die Internetberatung, welche seit 2004

genutzt werden kann, ist eine Möglichkeit des Seelsorgedienstes

und wird gut angenommen. Zur Beantwortung der

eingehenden Mails aus einem zentralen Verteiler stehen uns

momentan nur noch 4 Beraterinnen aus den Reihen der

ehrenamtlichen Mitarbeiterschaft zur Verfügung.

Zur Zeit arbeiten zirka 65 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

ehrenamtlich bei der Telefonseelsorge. Da mehrere Mitrabeiterinnen

im Jahr 2009 aus verschiedenen Gründen ihren Dienst

beenden mussten, wurde von Februar 2010 bis einschließlich

Februar 2011 die tägliche Dienstzeit um 4 Stunden auf 20

Stunden reduziert. Seit März 2011 ist die Telefonseelsorge

Leipzig wieder 24 Stunden am Netz.

Im April 2010 wurden 10 neue MitarbeiterInnen zum Dienst

am Telefon beauftragt und sechs Frauen und ein Mann

beendeten am Ende des Jahres ihre Ausbildung. Telefonseelsorge

als niederschwelliges Angebote der Beratung in

Not- und Krisensituationen ist sehr wichtig. Häufige Themen

der Beratung sind Probleme in Familie und Partnerschaft,

gefolgt von Gesprächen, in denen es um psychische Belastungen

und Vereinsamung geht. Viele Menschen rufen an,

um mit jemandem zu sprechen, weil sie gerade auf eine

Jahresbericht 2011 Beratungs- und Betreuungsdienste 29

Therapie warten oder in ärztlicher Behandlung sind und die

Zeit bis zum nächsten Termin überstehen müssen (besonders

nachts ist dies der Fall). Zunehmend werden suizidale Gedanken

geäußert. Auch soziale Unsicherheit wird häufiger als

bisher zum Thema gemacht.

Maria Dösinger-von Wolffersdorff

Fachbereichsleiterin Beratungs- und Betreuungsdienste

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine