Aufrufe
vor 6 Jahren

Frühling Männer Hochzeitsmesse Treffpunkt Rathaus

Frühling Männer Hochzeitsmesse Treffpunkt Rathaus

Stadtgespräch |

Stadtgespräch | Anna-Lena Weigand Ex-Azubine, Einserkandidatin, Bankkauffrau und neuerdings engagierte Karnevalistin – Anna-Lena Weigand, geborene Siegerländerin, hat bis dato eine rheinisch-bergische Blitzkarriere hingelegt. Nach Abitur und überaus erfolgreicher Ausbildung bei der Kreissparkasse Köln (KSK) ist die 22-jährige Bankerin nicht nur neue Privatkundenbetreuerin in der KSK-Filiale Bergisch Gladbach, sondern machte sich auch als „Wagengengel“ beim Gladbacher Karnevalszug um heimisches Brauchtum verdient. Frage: Sie stammen aus einer Gegend, die „Eisen im Blut“ haben soll – was hat Sie in die Region Rhein-Berg verschlagen? Anna-Lena Weigand: Große Häuser wie die Kreissparkasse Köln bieten einfach andere Möglichkeiten als kleinere Institute, wie ich sie von zu Hause kenne. Ohnehin wollte ich ins Rheinland. Frage: Ihre Feuertaufe beim Gladbacher Karneval war demnach genau das Richtige. Anna-Lena Weigand: Trotz nasser Rheinisch-bergische Blitzkarriere Bankkauffrau anna-lena Weigand, Kreissparkasse Köln, im Stadtgespräch Im Rheinland bestens angekommen: Anna-Lena Weigand (22) Füße: ein tolles Erlebnis! Immerhin komme ich aus dem Siegerland, wo Karneval nicht wirklich gefeiert wird. Zumal wir sechs Azubis erstmals mit einem eigenen Wagen der Kreissparkasse live mit dabei waren. Frage: Sie sprechen Ihre Zeit als Auszubildende an. Sind Sie froh, dass die Ausbildung vorbei ist? Anna-Lena Weigand: Zunächst einmal ist es schon toll, direkt übernommen worden zu sein. Die Ausbildung selbst war alles in allem sehr interessant. Ich habe viele KSK-Filialen – unter anderem Kürten, Schildgen und Heidkamp – kennengelernt und auch sonst einiges mit der KSK unternommen. Frage: Ja? Anna-Lena Weigand: Das Sport- und Kulturangebot der KSK für Mitarbeiter und Auszubildende ist ziemlich umfassend. Möglichkeiten gibt es jede Menge. Ich selbst habe zum Beispiel einen Surfkurs auf dem Bleibtreusee bei Brühl gemacht. Frage: Und ansonsten für die Abschlussprüfungen gepaukt? Anna-Lena Weigand: Die Prüfungen selbst waren wirklich anstrengend. Allerdings waren wir auch sehr gut vorbereitet, was Sven Rohwer, Bezirksdirektor der Kreissparkasse Köln – Anna-Lena Weigand, Bankkauffrau der Kreissparkasse Köln sicher auch erklärt, dass alle Auszubildenden der Kreissparkasse durchgekommen sind. Frage: Inwiefern? Anna-Lena Weigand: Neben dem Schulunterricht haben uns vier Lehrer von der Kreissparkasse auf den Punkt auf die Prüfungen vorbereitet. Frage: Sie selbst haben Ihre zweieinhalbjährige Ausbildung mit der Traumnote 1 beendet. Anna-Lena Weigand: Gefreut habe ich mich natürlich sehr, denn sowohl die mündliche als auch die schriftliche Prüfung waren eine echte Herausforderung. Der Rest war Fleißsache, vor allem die allgemeine Wirtschaftslehre verlangt einem theoretisch viel ab. Frage: Was Sie der Note zufolge mit Bravour gemeistert haben – bietet sich da jetzt nicht ein Studium an? Anna-Lena Weigand: Vielleicht – die Möglichkeit, mit dem Sparkassen-Diplombetriebswirteinen akademischen Abschluss zu machen, gibt es jedenfalls bei der KSK. 4 GL KompaKt 0210

Ein herrliches Ambiente und ganz viel Genuss erwarten Sie ... ... NEHMEN SIE URLAUB VOM ALLTAG und lassen Sie sich in unserem neu gestalteten Gourmet-Restaurant, ausgezeichnet mit 1 Michelin Stern und 17 Gault Millau Punkten, verwöhnen. Hotel Restaurant Zur Post ODER MÖGEN SIE ES LIEBER GUTBÜRGERLICH? Dann besuchen Sie doch unsere Postschenke, die Sie mit einer separaten Speisekarte vielfältig verwöhnen wird. ALEJANDRO UND CHRISTOPHER WILBRAND, ALTENBERGER-DOM-STRASSE 23, D-51519 ODENTHAL, +49 2202 97778-0 INFO@HOTEL-RESTAURANT-ZUR-POST.DE, WWW.ZURPOST.EU ÖFFNUNGSZEITEN DER KÜCHE:DIENSTAG-SONNTAG 12.00-14.00 UHR UND 18.00-22.00 UHR Foto: Fotolia Marien- Krankenhaus Bergisch Gladbach Menschlich Kompetent Hilfsbereit Wirbelsäulen- ZENTRUM Rückenschmerzen im Alter „Wenn das Laufen zur Qual wird – der zu enge Nervenkanal“ Dr. Eva-Maria Buchholz Montag, den 15. März, 19 Uhr Vortrag am „Tag der Rückengesundheit“ im großen Seminarraum, MKH Informationen und Kontakt: Sekretariat Wirbelsäulenzentrum Telefon: 0 22 02/9 38 22 10 E-Mail: wbz@mkh-bgl.de Anzeige WBZ_88x130 mm_4c_RZ.indd 1 19.02.2010 9:53:24 Uhr 5

Frühling Männer Hochzeitsmesse Treffpunkt Rathaus
TreffpunkT RaThaus - GL VERLAGS GmbH
Treffpunkt Rathaus - Stadt und Vereine stellen ... - Stadt Wendlingen
Ca. 18:30h Treffpunkt am Rathaus Ca 18:45h Marktplatz
Männer 4. Refrather Kirschblütenlauf am 11. Mai ... - Laufen-in-Koeln