ASO! Augsburg Süd-Ost - April 2016

bsteiert

Stadtteilmagazin für Augsburg-Hochzoll, -Herrenbach, -Spickel, -Textilviertel und Friedberg-West

monatlich

kostenlos

23. Ausgabe

ASO!

Augsburg Süd-Ost

ASO! Stadtteilmagazin

für Hochzoll, Herrenbach,

Textilviertel, Spickel

und Friedberg-West

April 2016


ASO!-Gebiet.indd 1 26.05.14 15:30

ASO! April 2016

3

Textilviertel

Herrenbach

Spickel

Augsburg Süd- Ost

Hochzoll-Nord

Hochzoll-Süd

Friedberg-West

Was war für einen Uhrmacher-Azubi des 18. Jahrhunderts

wertvoll und was bewahrte er sich auf, damit

es ihn an bewegende Ereignisse erinnern sollte?

Wagen sie doch einen Blick in seine kleine Schatzkiste

– siehe unten und auf S. 14 /15.

Jetzt, wo es draußen langsam wärmer wird und

man Mittags auch mal raus geht; hier unser Tipp im

April für alle, die gute Currywurst, Cheeseburger,

Bosna oder auch mal einen Bauerntopf mögen: Saskia,

die „Seute Deern“ aus Hamburg, betreibt im Nachbarterritorium

Lechhausen (Kreuzung Zusam-Ostrach-

Strasse) seit einigen Wochen einen kleinen aber

feinen Imbisstand mit frisch hausgemachten Speisen.

Montag – Freitag, 8–15 Uhr.

Zwei Neueröffnungen gab es im März an der Friedberger

Strasse. Direkt an der Lechbrücke serviert das

Restaurant „CHI FU“ Sushi und vietnamesische Spezialitäten.

„DIVERSES“ gibt es an der Kreuzung zur Zugspitzstraße.

Eine Art computerfreies „ebay“ zum Anfassen,

ein Dauer-Flohmarkt unterm Dach.

Ob Sie nun ASO! computerfrei

und zum Anfassen

durchblättern oder es lieber

online auf einem Ihrer

„mobile devices“ lesen...

Wir wünschen wieder viel

Freude am neuen Heft.

Herzlich,

Ihr Bernhard Steiert

Herausgeber

Foto: Meinrad M. Froschin

www.facebook.com/12Steiert

Wo bekomme ich ASO!?

Eine Liste der Auslagestellen und

eine blätterbare Online-Version

finden Sie hier:

www.12steiert.de/aso

Zum April-Titelbild: Der Uhrmacherlehrling Philipp

Happacher bewahrt in seiner kleinen hölzernen Truhe so

manchen Schatz auf. Die Museumskiste des Wittelsbacher

Museums lässt Schulklassen – und in unserer Titelgeschichte

exklusiv die ASO!-Leser – auf kurzweilige

Art am Leben des 13-Jährigen teilhaben.

Bild Links: Die alte Friedberger Stadtmauer zwischen

Wittelsbacher Schloss und dem Schlossweiher, der

gerade modernisiert wird. Im Hintergund St. Jakobus.


Notrufe / Hilfe

Polizei / Notruf 110

Bundespolizeirevier Augsburg

Halderstr. 29c, 86150 Augsburg (08 21) 3 43 56-0

Polizeipräsidium Schwaben Nord

Gögginger Str. 43, 86159 Augsburg (08 21) 3 23-0

Polizeiinspektion Friedberg

Haagstr. 16, 86316 Friedberg (08 21) 32 3-17 10

Polizeipräsidium Schwaben, Schreibtelefon für Gehörlose

86159 Augsburg (08 21) 1 92 94

Feuerwehr / Rettungsdienst 112

Freiwillige Feuerwehr Friedberg

Aichacher Str. 16, 86316 Friedberg (08 21) 26 78 88-0

Bayerisches Rotes Kreuz, Kreisverband Augsburg-Stadt

Berliner Allee 50 a, 86153 Augsburg (0821) 329 00 0

Bayerisches Rotes Kreuz, Kreisverband Augsburg-Land

Gabelsbergerstr. 20, 86199 Augsburg (0821) 9001 0

Bayerisches Rotes Kreuz, Kreisverband Aichach-Fdb.

Hans-Böller-Str. 4, 86316 Friedberg (08 21) 2 60 76-0

Giftnotruf (München): (089) 19240

BRK Fahrdienst, kostenfreier Anruf 0800 1 11 33 70

Infotel des BRK Bezirksverband Schwaben, Fabrikstr. 2.

86199 Augsburg (Nur Auskünfte) (08 21) 90 60 777

Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e. V.

Friedberger Str. 18, 86161 Augsburg (08 21) 6 50 65-0

Wasserwacht am Friedberger See

86316 Friedberg (08 21) 60 15 88

Wasserwachtstation Kuhsee

Oberländer Straße 168 (0821) 324 - 6065

Wasserwachtstation Spickel

Damaschkeplatz 1 (0821) 324 - 1903

Schlüsselnotdienst Pfaff

24 Std. Notdienst 0179 492 72 40 / (08231) 979 979

Rohrreinigung Franzke

Oberländer Str. 16b, 86163 Augsburg (08 21) 66 21 72

Gerstmayer Rohrreinigungsgesellschaft mbH

86165 Augsburg (0821) 66 33 22

Augsburger Aids-Hilfe e.V. Geschäftsstelle

Ulmer Str. 182, 86156 Augsburg (08 21) 25 92 69-0

Diakonisches Werk Augsburg e.V. Teilstationäre Hilfen

Spenglergäßchen 18, 86152 Augsburg - Innenstadt

(08 21) 45 51 60-0

Diakonie Betreutes Wohnen für Senioren

Garmischer Str. 1, 86163 Augsburg (08 21) 26 18-0

Sozialstation A.- Hochzoll Friedberg u. Umgebung gGmbH

Watzmannstr. 1, 86163 Augsburg (08 21) 2 63 75-0

Notruf für misshandelte Frauen (08 21) 60 73 83

WEISSER RING Opfertelefon, 07:00 bis 22:00

für unschuldige Opfer krimineller Straftaten 116 006

oder in Augsburg Stadt / Kreis 0151-55164752

oder Landkreis AIC/FDB (08202) 904 96 55

Lohnsteuerhilfe Altbayerischer e.V

86163 Augsburg (08 21) 6 50 94 73

Zentraler Sperr-Notruf 116 116

Sperrbare Medien: Bank-, Kredit-, Sim-, Kundenkarten,

Mitarbeiterausweise, Online-Banking, Email-Accounts

(Für die Richtigkeit übernehmen wir keine Gewähr)

Notdienste

Apotheken-Notdienst-Suche im Internet:

WWW.APONET.DE

Notdienst-Apotheken: 228 33 (mobil) bzw. 0800 002 28 33 (Festnetz, kostenfrei)

228 33 von jedem Handy (69 Cent pro Minute). Auch nach Versenden

einer SMS mit dem Inhalt „apo“ an die 228 33 (69 Cent pro SMS)

erhält der Kunde per SMS die nächstgelegenen Notdienst-Apotheken mit

Anschrift und Öffnungszeiten.

Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116 117

Niedergelassene Ärzte - überall in Deutschland, kostenfrei

Zahnärztlicher Notdienst

Der zahnärztliche Notdienst hat noch keine einheitliche Rufnummer in

Deutschland. Auf www.aponet.de finden Sie eine Übersicht mit Anlaufstellen

zum zahnärztlichen Notfalldienst in allen Bundesländern.

GKVB-Bereitschaftspraxis (neben Klinik Vincentinum),

Franziskanergasse 12, 86152 Augsburg

Mittwoch: 14:00 Uhr - 21:00 Uhr

Freitag: 18:00 Uhr - 21:00 Uhr

Samstag: 09:00 Uhr - 21:00 Uhr

Sonntag: 09:00 Uhr - 21:00 Uhr

Feiertage: 09:00 Uhr - 21:00 Uhr

Telefonseelsorge: 0800 111 0 111 und 0800 111 0 222

Kinder und Jugendtelefon „Nummer gegen Kummer“: 0800 111 0 333

Rund um die Uhr, kostenfrei.

Krankenhäuser in Augsburg

Zentralklinikum Augsburg: (0821) 4002485

Krankenhaus Haunstetten: (0821) 4007261

Krankenhaus Aichach: (08251) 9090

Krankenhaus Bobingen: (08234) 811

Krankenhaus Friedberg: (0821) 60040

Kreiskrankhs. Schrobenhausen: (08252) 940

Krankenhaus Schwabmünchen: (08232) 508555

Zentrale Notrufnummer des Auswärtigen Amts

Aus dem Inland: 030 / 18 17 2000

Aus dem Ausland: 0049 / 30 18 17 2000

Telefon: 116 117

Diese Nummer ist ohne

Vorwahl und auch

per Handy erreichbar

IMPRESSUM: ASO! Monatliches Stadtteilmagazin für Augsburg - Hochzoll, Textilviertel, Herrenbach, Spickel und Friedberg - West. Herausgeber:

12Steiert medien, Oberländer Straße 49, 86163 Augsburg. Mail: bSteiert@12Steiert.de. Satz / Layout: B. Steiert, Julie Steiert. Kreative Gestaltung: Julie Steiert.

Fotografie / Bildbearbeitung: Bernhard Steiert. Berichterstattung / Fotografie: Sabine Roth. Lektorat: Sarah Felkel. Anzeigen- und Redaktionsschluss:

für die Mai- Ausgabe Mo. 18. April 2016. E-Mail für Beiträge: redaktion-aso@12Steiert.de. E-Mail für Anzeigen: anzeigen-aso@12Steiert.de.

Anzeigenpreise und weitere Informationen: www.12Steiert.de/aso. Das Heft liegt kostenlos bei den teilnehmenden Unternehmen aus. Für die Inhalte

der redaktionellen Beiträge sind die Verfasser verantwortlich. Der Herausgeber übernimmt keine Verantwortung für falsche Termin- Orts- oder Preisangaben in

den Beiträgen. Bildnachweis: Titel, Seite 2: B. Steiert; Titel: Uhrmacherlehrling Phillip H. aus der Museumskiste von Michèle Greiner. Seite 2: Friedberger Stadtmauer

beim Wittelsbacher Schloss / Schlossweiher. ABO: 1/2 Jahr 20,- € / 1 Jahr: 35,- € (in D). Nur per Vorauszahlung oder Lastschrift. Druck: Druckerei Bayerlein

GmbH, 86356 Neusäß. Auflage März 2016: 5300.


Well Die Brüder Well aus Brüder ‘m aus‘m Biermoos

mmen Biermoos zu uns nach zum Auftakt Hochzoll!

des Jubiläumsjahres

Vorgruppe: Scarafons

Freitag, 11. März 2016, 20 Uhr

Am Freitag, 11. März gastierten „Die Well

Brüder aus‘m Biermoos“ im Rudolf Diesel

Gymnasium in Hochzoll.

Zuvor begeisterten noch die Scarafons als

Vorgruppe, mit fettem Brass-Sound und

ausgefeilter Choreographie, so dass selbst

die Well Brüder später nicht am Lob für die

kreativen Augsburger Blasmusiker sparten.

Wie auf der Einladung angekündigt, überzeugten

dann Stopherl, Michael und Karl

durch ihre Vielfältigkeit, den gekonnt dosierten

Humor und die gewohnt lässige

Professionalität. Die drei Sprosse aus der

Großfamilie Well nahmen wie eh und je das

politische Geschehen in Bayern und dem

Rest der Welt aufs Korn. Für einen Milch-

Mindestpreis von 50 cent wurde gerappt.

eranstaltungsort:

Veranstalter:

Zu beklagen war der für die Hausener

Dorffeuerwehr zu kleine Radius des Ortseinfahrts-Kreisverkehrs.

Als Beweis der regionalen

Abstammung www.hochzoller-kulturtage.de

und Zugehörigkeit

rhofstraße 9, Augsburg

wurde aber nicht nur geplattelt, gejodelt

Tickets: und 20 € gestanzelt. / Schüler Da 15 die € (bei MacWell-Familie Nachweis) in

treff Hochzoll grauer (Neuschwansteinstr. Vorzeit einmal 23a): aus am dem 1., 5., Schottischen

10. Februar, 15 - 18 Uhr

kretariat I: ab Hochland 1. Februar, gekommen Mo - Do, 8 - 15:30 sei, wurde Uhr, Fr, 8 dann - 13:30 auch Uhr

nnt und doch noch ganz neu auf präsentieren dem Sack sich gedudelt. die Well Wie Brüder schon aus ‘m zu Biermoos,

das Trio aus Stopherl, Biermösl-Blosn-Zeiten Michael und Karl Well gewohnt, nach der Auflösung scheint der es Biermöslennt.

Die drei Sprosse aus der Großfamilie Well nehmen immer noch in

kaum ein Musikinstrument zu geben, das

ter Manier das politische Geschehen in Bayern und dem Rest der Welt aufs

s wird wieder nicht geplattelt, mindestens gejodelt und einer gestanzelt. der Well Dabei Brüder scheint beherrscht.

das nicht mindestens einer der Well Brüder beherrscht.

es kaum ein

strument zu geben,

Die Ur-Gesteine aus dem Biermoos sorgten

somit für einen fulminanten Auftakt zum

Jubiläumsjahr der Hochzoller Kulturtage.

Seit nun bald zehn Jahren bereichert der

Verein unsere Region mit kulturell wertvollen

Veranstaltungen, die noch dazu ganz

überwiegend kostenlos angeboten werden.

Diesem „Jubiläumsschmankerl“ sollen

auf jeden Fall noch einige folgen, verspricht

Dr. Pia Haertinger, die Pressesprecherin des

Vereins. Text und Fotos: B. Steiert


6 ASO! April 2016

Neue Inhaberin für

Foto Hatzold

Lädchen an der Jakobskirche

am 19. März mit Fotoaktion eröffnet

Unter dem Motto „Geben Sie dem Platz

ein Gesicht“ hat die evangelische Kirchengemeinde

St. Jakob ihre ehemaligen

Pfründeläden am Jakobsbrunnen eröffnet.

Innerhalb von 2 Stunden liessen sich 50

Menschen aus der Vorstadt fotografieren.

Ihre Bilder hängen nun im „Stadtteilfenster“

und die Gesichter geben dem Platz am

Brunnen ein Gesicht. Ch. Achberger

Rechts: Pfarrer Friedrich Benning

Fotos: B. Steiert

Von links: Ursula A. M. Hatzold, Sibylle Schulz

Das Traditionsgeschäft Foto Hatzold in der

Friedberger Innenstadt wurde am 1. März

von Frau Sibylle Schulz übernommen.

Das Fotostudio war vom Großvater der

bisherigen Inhaberin Ursula A. M. Hatzold

in Potzdam bzw. Magdeburg gegründet

worden. 1970 war Frau U. Hatzold bei Foto

Hatzold in Friedberg eingetreten, das sie

dann 1984 zuerst zusammen mit der Mutter

und dann selbst geführt und ausgebaut

hat. Nach 45 Jahren zieht sie sich aus der

gewerblichen Fotografie im Studio zurück.

Am 15. März wurde die offizielle Neueröffnung

mit zahlreichen Gästen gefeiert.

Frau Schulz will das Geschäft zusammen mit

dem erprobten Team mit Herz und Leidenschaft

weiterführen, und das Angebot z.B.

durch digitale Bildbearbeitung erweitern.

Text und Foto: B. Steiert

Fotografie, Fotostudio

Bildbearbeitung, Anzeigengestaltung

Druck: Schulungsunterlagen, Broschüren

Kleinauflagen und anderes Werbematerial

Oberländer Str. 49, 86163 Augsburg

bSteiert@12steiert.de ( 017 88958781

Frisches Obst und Gemüse von Gärtnern aus der Region

Große Auswahl verschiedener Käsesorten

Täglich frischer Fisch und diverse Feinkostsalate

Jeden Tag wechselnde Mittagsgerichte

Individuelles Catering und Präsentkörbe

Besondere Delikatessen und Geschenkideen

Marienplatz 14 · 86316 Friedberg · Tel.: 0821/601180 · www.feinkost-schadl.de

Peter Albrich

Finanzen

Kapitalanlagen

Pflegeimmobilien

Erben und Schenken

Prüfung von

Lebensversicherungen

Proviantbachstr.24a

86153 Augsburg

Tel. 082179632060

Fax 0821 79611042

Unsere Ideen für Ihre Zukunft!


ASO! März 2016

7

Sozialstation

lädt zum

Krankengottesdienst

und Frühlingsfest ein

Die Sozialstation Augsburg Hochzoll

Friedberg und Umgebung

–Ökumenische Ambulante PflegegGmbH

lädt auch in diesem Jahr

wieder traditionell zum Krankengottesdienst

und Frühlingsfest ein.

Nachdem im vergangenen Jahr die

Veranstaltung in der Pfarrkirche

und im Pfarrsaal von St. Jakob in

Friedberg stattfand, ist heuer die

Gemeinde Heilig Geist in Hochzoll

Gastgeber. Der ökumenische Krankengottesdienst

findet am Mittwoch

den 20. April 2016, um 14.30 Uhr in

die Pfarrkirche Heilig Geist statt.

Im Anschluss lädt die Sozialstation

zum Frühlingsfest in den Pfarrsaal

von Heilig Geist in Hochzoll ein. Bei

Kaffee und Kuchen erwartet unsere

Gäste ein Programm, gestaltet von

vielen jungen Künstlern der Musikschule

Jekic und den Sportakrobatinnen

des SAV Hochzoll.

Ein kostenfreier Fahrdienst steht bereit

und kann über die Sozialstation

angefordert werden.

Anmeldungen und weitere Informationen

erhalten Sie bei der Sozialstation,

Telefon 0821 26 37 50.

Flüchtlinge

in der Region

Wenn Sie sich in der Flüchtlings- und

Integrationshilfe engagieren wollen,

finden Sie hier Kontaktinformationen

für Gruppen in unserer Region:

Aufwind Augsburg Süd-Ost

www.helferkreis-aufwind.de

kontakt@helferkreis-aufwind.de.

Nächstes Helfertreffen: Do., 21. April,

19.30 h in St. Andreas, Herrenbach

Helferkreis Spickel:

www.helferkreis-spickel.de.

Helferkreis Friedberg-West:

agwe.fischer@arcor.de, oder

micha-neher@gmx.de

Neue Asylunterkunft in Friedberg-

West, Helferkreis:

ulrike.proeller@friedberg.de

Auf der Webseite der Stadt Augsburg www.

augsburg.de/asyl kann man nachsehen was

aktuell gebraucht wird und wo z.B. Kleiderspenden

abgegeben werden können.

Am 10. April um 19 h im Evangelischen Forum

Annahof Augsburg lädt der ERF (Evangeliumsrundfunk)

zum Vortrag ein:

„ Die Situation der Flüchtlinge und was wir als

Christen tun können und müssen“

Um Anmeldung wird gebeten:

Fax 064 41 957-513 32 Tel. 06441 957-332

JETZT

MITMACHEN & GEWINNEN!

WAS HAT SIE ABSOLUT

INSPIRIERT?

SO EINFACH GEHTS!

1

MEDIENPREIS-

WEBSITE

AUFRUFEN

2

NOMINIERUNG

ONLINE

AUSFÜLLEN

Eine Initiative des Medienforum Augsburg e.V.

www.medienforum-augsburg.de

WAS HAT SIE BESONDERS

INFORMIERT?

WAS HAT SIE TOTAL

AMÜSIERT?

3

ZWEI VON

300 GALA-

KARTEN

GEWINNEN

WWW.AUGSBURGER-MEDIENPREIS.DE

DER NEUE

4

SPASS

HABEN!

Neu in Hochzoll – Friedberger Straße 134

günstig kaufen – einfach verkaufen

Nur 5 min. zum Bhf. Hochzoll

Direkt an der B 300 und B2

Tram Linie 6 oder Bus 29

Regalvermietung ab

1,– € / Woche

Tel.: 26 71 07 45

diversesshop@gmail.com

www.diversesshop.de

Öffnungszeiten:

Montag – Samstag

10 – 18 Uhr


8

ASO! April 2016

Augs burger

City-Schwäbisch

Kolumne

Von Fritzi Hundekuchen

Immr widdr musch di ärgara ibr d Schdadt.

Naaa! ...Scho! Abr nedd ibr d Schdadt, abr

ibr des, was d Schdadt baua lassd!

Da lassd s am Hochablass so a Grafdwerg

baua, was nedd bräuchd hädd, abr musch

hald d Bauwirdschafd was baua lassn, wenn

mr si des a so eibilded. Und da hamm s am

Hochablass d Landschafd schee zugrichd,

dass-es nimmi kennsch, und Baim weg und

Bängle weg und n Schdeeg gschberrd, und

da wenn di erinnersch, dass dia Schdadtwerge

vorher des vrschbrocha häddn,

dass alls ganz bfleeglich gschdaldn, dann

wundrsch di scho, wenn jezz schausch,

abr dann hamm d Schdadtwerge no a neie

Fischdrebbe vrschbrocha, abr dia siggsch

nirgnds. Koi Wundr, dia soll ja jezz zwoi

Johr schbädr komma, und wia i omol grad

am Hochablass gwesa bin, da warn da so

Herrn mid-ner Karde, wo s alle ihre Nasadrebfle

dribr hamm falla lassn, und da

hamm s dischkudierd, wia s dia Fischdrebbe

macha dädn, und da isch dabei rauskomma,

dass dia neie Fischdrebbe - dia

hädd gar koin Bladds mehr. Heggschdns

dass noml 50 Baim wegmacha. Ja so isch

des mid dene Vrschbrechunga. D Fisch kenna

ja im Grafdwerg gschreddrd werrn, des

indressierd ja niemands. D Bibr schreddrn

d Baim, und s Grafdwerg d Fisch, des isch

a naddurnahe Schdadt.

Wird hald vll baud in dera Schdadt. Jezz

bei dera Siddi-Gallerei, wo s jezz doch daadsächlich

neie Labbn aufghängd hamm, auf

dene jezz schdehd SUBBR SCHOBBING

SCHBAASS - grad da geganibr wolln s

unglooga 342 Schdudendnabbardmends

und no 24 irgnd was mit Boarding hibaun,

und des soll wia a grachadr bundr Hochseedambfr

in d Greizung neischdecha, so

a Ard Diddanig, weil des ja a reizvollr archideggdonischer

Gegasadds zu dem ibriga

Glumb sei soll, was scho in dr Nachbrschafd

higlozzd häddn.

Mei, in Augschburg wenn baua willsch,

dann lassn s di undrscheiba, dass a so

bausch, dass zu Augschburg gwiaß nedd

bassd. Da isch des Bauamd schduur. Da

isch a Kondinuidäd. Abr o modern, gell.

Preisvergabe zum Jugendpreis

„FRISCHER WIND 2015“

Angelika Jekic aus Augsburg mit ihrem Projekt „Die Bunten“ ist die

Gewinnerin des Jugendpreises „FRISCHER WIND“ der Kinder- und Jugendstiftung

„AUFWIND“ der Stadtsparkasse Augsburg. „Die Bunten“,

das sind Musikerinnen und Musiker, die gemeinsam in einem inklusiven

Orchester spielen. Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren

mit und ohne Beeinträchtigung treffen sich dabei zum Musizieren mit

Tischharfen und weiteren Instrumenten.

(v.l.n.r.) Gerhard Zach (Stiftungsvorstand), Angelika Jekic, Gewinnerin des Jugendpreises „FRI-

SCHER WIND“ und Ursula Brandhorst-Friedrich (Stiftungsvorstandsvorsitzende) Foto: Sska

Beim Innovations- und Nachhaltigkeitspreis „FRISCHER WIND“ unterstützt

die Stiftung „AUFWIND“ die Gewinner beim Ausbau und im nachhaltigen

Fortführungsprozess mit einem Preisgeld von bis zu 5.000 EUR.

Rolf Settelmeier, Stiftungsratsvorsitzender von „AUFWIND“: „Wir werden

auch in Zukunft gute Ideen, die die Entwicklungsmöglichkeiten

und Lebensumstände junger Menschen in Augsburg und Friedberg

verbessern, unterstützen. Die vielen engagierten Projekte, [Presseinformation

Stadtsparkasse Augsburg Seite 2 von 3 vom 01.03.2016] die bei

der Stiftung „AUFWIND“ bis zum Anmeldeschluss eingereicht wurden,

haben es der siebenköpfigen Jury bei der Bewertung nicht leicht gemacht.“

Dazu die Jury in ihrer Begründung: „Mit ihrem außergewöhnlichen Musikensemble

hat die Gewinnerin etwas geschaffen, das in dieser Form

einzigartig ist: Kinder und Jugendliche mit Down-Syndrom, mit demenzieller

Erkrankung bereits im Kindesalter, Autisten, blinde Menschen

und junge Erwachsene mit einseitiger Einschränkung (Schlaganfallpatienten)

sowie Menschen ohne Beeinträchtigung musizieren gemeinsam

und generationsübergreifend“.

Ursula Brandhorst-Friedrich, Vorstand der Stiftung „AUFWIND“, gratulierte

der Gewinnerin: „Sie haben mit ihrem inklusiven Orchester viel

frischen Wind und neue Perspektiven für eine Vielzahl von Menschen

geschaffen. Im Herbst werden wir das engagierte Projekt bei einer großen

Jugendveranstaltung der Öffentlichkeit präsentieren.“ R. Möhler

Aufwind, die Kinder- u. Jugendstiftung der Stadtsparkasse A.

Zum 175. Bestehen errichtete die Stadtsparkasse Augsburg im Jahr

1997 die Stiftung AUFWIND. Die Kinder- und Jugendstiftung soll

dazu beitragen, Kindern und Jugendlichen in der Region Augsburg

und Friedberg positive Zukunftschancen für ihre geistige, seelische,

körperliche, soziale und kulturelle Entwicklung zu eröffnen. Hierbei

unterstütz die Stiftung viele wichtige Projekte und als Gemeinschaftsprojekt

mit der Stadt Augsburg, dem Bündnis für Augsburg

und der Stadt Friedberg seit 2010 den Jugendpreis „FRISCHER WIND“.


ASO! März 2016

Jubiläum: 5 Jahre ina Frühstückstreff Herrenbach

2

Türkischen Gastarbeiter die bereits seit

über 50 Jahren in Augsburg leben ist der

ina Frühstückstreff ein Treffpunkt der

Begegnung mit ehemaligen Kollegen

und Freunden aber vor allem eine gute

Informationsquelle was die Altenhilfe

betrifft. Sie findet jeden ersten Mittwoch

monatlich im Mehrgenerationenhaus

im Herrenbach statt.

9

ASO! Juni 2014

ina - das interkulturelle Netzwerk Altenhilfe,

unterstützt mit den sozialen Fachberatungsstellen

für Senioren auf vielfältige

Die Ehrenamtlichen des Projektes ina.

Ehrenamtlichen nicht genug danken“ so

B. S., eine Teilnehmerin mit der Pflegestufe

und mit einer mittelschweren Demenz.

Im Alter geht die zweiterlernte Sprache

verloren und im Falle einer Demenz wird

dieser Prozess beschleunigt. Angebote in

der Muttersprache sind eine Erleichterung

und die Rückgewinnung dieser Menschen

ins Gesellschaftsleben.

Mit der musikalischen Umrahmung der

Chorgruppe „Sultani-Yegah“ und dem

„Sphärenschmied Andreas Koller“ kommen

zwei fremde Musikwelten zusammen. Sie

bieten den Teilnehmern einen Vormittag

der besonderen Art.

Foto: privat

In gemütlicher Atmosphäre mit Gästen wie

Karin Ederer (Geschäftsführerin des Seniorenbeirats),

Heinz Gams (Vorsitzender

Seniorenbeirat), Eckard Rasehorn (AWO

Augsburg), Angela Kemming (Soziale

Fachberatung für Senioren), Lisa Schuster

(Quartiersentwicklung), Angela Zeller

(Büro für Bürgerschaftliches Engagement),

Michaela Breil (tim Augsburg) und ca. 60

Seniorinnen und Senioren wird das 5-jährige

Jubiläum gefeiert. N. Oswald

Mehr Informationen über das Projekt ina - Interkulturelle

Netzwerk Altenhilfe erhalten Sie unter

www.ina-sic.de oder direkt bei der Projektleitung

Nimet Oswald unter 0821 568 81-82

Andreas Koller, Sphärenschmied und Herr Mustafa

Aydingünes

Foto: privat

Weise ältere Migranten. Um ihnen einen

Raum der Begegnung zu bieten, wurde bereits

vor fünf Jahren der Frühstückstreff des

Modellprojekts „ina“ unter der Trägerschaft

der SIC (Tochter der AWO Augsburg) ins

Leben gerufen. Zahlreiche Referenten aus

dem Fachbereich Altenhilfe haben bereits

die Teilnehmer über ihre Möglichkeiten informiert.

„Durch dieses Angebot wurde ich

noch einmal geboren. Nur dadurch komme

ich raus oder es besuchen mich Teilnehmer

aus dem Projekt. Mann kann den

... weil es Ihnen nicht wurst ist,

wo Sie Ihr Fleisch kaufen!

Ihr Fleischerfachgeschäft

In Augsburg Hochzoll-Süd, Höfatsstr. 40, Tel. 650 770 - 0 und Göggingen, Bgm. Aurnh.-Str. 31, Tel. 650 770 - 30

ASO Hübl_gr.indd 2 14.05.14 00:08


10 ASO! April 2016

Friedberg-West-Stammtisch

Zum Friedberg-West-Stammtisch am 3.

März kamen diesmal wieder viele – auch

neue – Interessierte.

Die besprochenen Themen:

n Bestimmung Protokollführer:

diese übernimmt Herr Thomas Gänsdorfer

n Flyer zur Nutzungssteigerung GLZ:

In Zusammenarbeit mit dem Stiftungsverwalter

der Stadt FDB, Hr. Gunzl, soll eine

Überarbeitung des Inhaltes und der grafischen

Darstellung des GLZ-Flyers erfolgen.

Es sollen bestehende Angebote mit in den

Flyer übernommen werden, z. B. Mutter-

Kind-Gruppe.

n Einige Erläuterungen zum GLZ:

In 2015 wurden die Fenster des Gebäudes

erneuert. Für 2016 war eine Sanierung der

Aussenfassade angedacht.

Durch eine Brandschutzbegehung in 2015

(EU-Vorgabe) wurden allerdings Mängel

festgestellt, welche umgehend zu beseitigen

sind. Somit wurde die Fassadensanierung

auf unbestimmte Zeit verschoben.

Folgende Maßnahmen müssen durchgeführt

werden:

- Der große Saal muss von der Holzfassade

befreit und neu mit Gipskartonplatten verkleidet

werden, um die Brandausdehnung

einzudämmen. Die Kosten hierfür belaufen

sich auf ca. 20T €.

Alternativ hierzu kommt eine günstigere

Variante zur Umsetzung:

- Eine neue Rampe (Stahlkonstruktion) wird

von außen als zusätzlicher Flucht- und Rettungsweg

installiert. Dies kann größtenteils

durch Eigenleistung der Gehörlosen umgesetzt

werden. Kosten hierfür: ca. 10T €

Nebeneffekt: Der Fluchtweg dient nun

endlich auch als barrierefreier Zugang in

das Gebäude, welcher schon seit längerer

Zeit überfällig ist.

- Es müssen Brand- und Rauchmelder

nachgerüstet werden. Die Kosten sind hier

höher, da neben einer akustischen Warnung

auch eine optische erfolgen muss.

Desweitern müssen diese Melder funkvernetzt

sein, um die Kabelarbeiten soweit

wie möglich in Grenzen zu halten.

n Auf Nachfrage wurden nochmal folgende

Punkte erläutert:

- Bewirtung: Eine dauerhafte Bewirtung

des GLZ durch einen festen Pächter ist wegen

mangelnder Auslastung nicht lukrativ.

- Umbenennung: Das GLZ wird nicht öffentlich,

da Betreiber und Nutzer die Gehörlosen

sind. Eine Namensänderung ist hier

nicht möglich. Vorgeschlagen wurde alternativ

eine Namenserweiterung , z.B.: Max-

Mustermann-Haus / Gehörlosenzentrum

n Wer verteilt die geplanten Flyer flächendeckend,

und wer kümmert sich

um Artikel im Friedberger Stadtboten

zur Nutzungsintensivierung GLZ?

Die Verteilung der Flyer erfolgt durch Teilnehmer

des Stammtisches und weitere

Freiwillige.

Der Druck und die Bereitstellung erfolgt

durch die Stadt Friedberg (Hr. Gunzl)

n Wer möchte als Sprecher(in) des

Stammtisches auftreten?

Hauptansprechpate für alle Belange in

FDB-West ist zukünftig Herr Josef-Michael

Siegmund, Beethovenstr. 17.

Als Ansprechpartner für Verkehrsfragen

stellt sich Herr Jürgen Klaus, Metzstraße 15

zur Verfügung.

Desweiteren soll es für die drei Teile,

Nord – Mitte – Süd, je einen lokalen Ansprechpartner

geben.

Für Nord: Wird noch gesucht!

Für Mitte:

Herr Thomas Gänsdorfer, Wielandstraße 15

Für Süd:

Herr Jürgen Lehmann,

Thomas-Mann-Straße 5.

Dieses Gremium wird Themen aus FDB-

West sammeln, am Stammtisch erläutern

und diskutieren und mit den Stadtteilpflegern,

Herr Hatzold und Herr Scharold, bzgl.

Anträge für Stadtratssitzung absprechen.

Weiterhin wurde die allgemeine Verkehrssituation,

die schlechte Anbindung von

Friedberg-West und über Pläne zur Lösungen

der Verkehrslage diskutiert. Außerdem

über die aktuelle Problematik der Bau-

Verdichtung und darüber, dass es in Teilen

von Friedberg-West-Mitte gar keinen Bebauungsplan

gibt.

n Wer bereitet das Herbstfest mit vor?

Hr. Lehmann erläuterte nochmal zum geplanten

Herbstfest im Gehörlosenzentrum.

Dieses soll am 03.09.2016 stattfinden. Vereine

und Einrichtungen aus Friedberg-West

werden angefragt und um Beteiligung und

Mithilfe gebeten. Es werden hier noch Helfer

und Mitstreiter für die Organisation und

den Ablauf am Veranstaltungstag gesucht.

Das Rahmenprogramm wird in den nächsten

Wochen ausgearbeitet. Ansprechpartner

bei Interesse: Herr Jürgen Lehmann,

Tel. 66 42 00.

Es wird angedacht, eine Vorankündigung

mit dem neuen GLZ-Flyer zu verteilen.

n Nächster Stammtisch:

Mi., 6. April, 19:30 h im Gehörlosenzentrum

T. Gänsdorfer und B. Steiert

Die Protokolle können übrigens auch online

eingesehen werden: Dazu gehen Sie auf

www.friedberg.de, klicken Sie auf den

Grünen Reiter „Wirtschaft / Planen & Bauen“

und Links auf „ISEK / Aktuelles“.

Oder in der Suche: „Protokoll Stammtisch“

eingeben.

Bauträger München, Augsburg

Tiefbau . Hochbau

Bauservice-Leistungen

Individuelle Betonfertigteile

Metallbau

Dachanhebungen und -ausbau

Materialverkauf . Rohstoffe

Gemeinsam sind wir stark

KLAUS Holding

KLAUS Wohnbau

KLAUS Hoch + Tiefbau

ECKLE Tiefbau

HOLL Tiefbau

DINO ® Dachhebesystem

PP Építö Kft. Budapest

KLAUS GmbH & Co. KG

Schwangaustraße 29

86163 Augsburg

Fon 08 21 / 26 17 - 0

Fax 08 21 / 26 17 - 201

holding@klaus-gruppe.de

www.klaus-gruppe.de

klaus_anzeigen_177x86_4c 2.indd 1 04.10.2011 14:09:13


ASO! April 2016

Bier Flyer 12stg 2016 - 03_Bier Flyer 8stg 2013 29.02.16 15:59 Seite 2

11

ugsburg:

Klick

-tourismus.de

onalen Küche, vom

reicht die Palette

ng. In der warmen

erisches Bier in

„Wittelsbacher

Augsburger

freiem Himmel

nn, verrät die

Regio Augsburg.

chen Biergärten

roßstadt Augsburg,

s.de

REGIO

AUGSBURG

TOURISMUS

Bierige Brauereiführungen für Frauen

Die Regio Augsburg Tourismus GmbH informiert zu

Braukunst, Biergärten und Bierjubiläum

2016 wird in Bayern landesweit ein Jubiläum gefeiert – 500 Jahre

bayerisches Reinheitsgebot. Dem Festjahr ist die diesjährige

Landesausstellung ewidmet: Vom 29. April bis zum 30.

Oktober findet die Schau „Bier in Bayern“ im Kloster Aldersbach

statt. Doch während man im altbayerischen Teil des Freistaats

stolz auf das Jahr 1516 zurückblickt, kennt man in Augsburg die

Qualitätssicherung des Biers schon seit 1156, als Kaiser Friedrich

Barbarossa Augsburg das Stadtrecht verlieh. Die Reinheit der

Brauerzeugnisse wurde in diesem ersten „Verbraucherschutzgesetz“

Deutschlands streng geregelt.

Die Regio Augsburg Tourismus GmbH widmet dennoch dem

landesweiten Jubiläum „500 Jahre bayerisches Reinheitsgebot“

eine neue Broschüre: Auf zwölf Seiten informiert „Braukunst &

Biergärten. Biergenuss in der Region Augsburg“ zur bayerischen

und speziell zur Augsburger Bierkultur und stellt Biergärten

und Brauereien in der Stadt und in den Nachbarlandkreisen

Augsburg und Aichach-Friedberg vor.

Die Broschüre informiert zudem zu bierigen Terminen: Am 23.

April 2016 feiert Augsburg seine Brautradition bei einem Fest

auf dem Stadtmarkt: Von 10 bis 20 Uhr stellen sich lokale Brauereien

vor und bieten diverse Sorten zur Verkostung an. Neben

Traditionsbetrieben lernen Gäste auch die hiesige Craftbeer-

Szene kennen. Untermalt wird diese Veranstaltung durch zünftige

Blasmusik. Am 14. Mai, 11. Juni und 13. August bietet die

Regio außerdem einen öffentlichen Bierrundgang an, der am

Rathausplatz startet und Bierproben an verschiedenen Stationen

beinhaltet. Gruppen können die individuelle Führung „Was

wollen wir trinken? BIER!!!“ buchen. Auch eher Ungewöhnliches

wird „eingeschenkt“: Die Brauerei Riegele zum Beispiel bietet

mit „Bier von Frauen für Frauen“ ein 4-Gänge-Menü mit Brauereiführung

und Bierverkostung für Frauen an.

Die Broschüre „Braukunst und Biergärten“ ist bei der Tourist-Information

am Rathausplatz erhältlich. Im Internet steht der Prospekt

zum Download

bereit: www.augsburg-tourismus.de

(unter „Infomaterial“).

Konzeption, Text, Gestaltung: concret Werbeagentur GmbH Augsburg (www.concret-wa.de) – Fotos: concret Werbeagentur GmbH (3), HDBG (1), Martin Kluger (8), Stadtarchiv Augsburg (1), Thomas Baumgartner (2), Partner der Regio Augsburg Tourismus GmbH (6) | Alle Angaben ohne Gewähr | Stand: 02/2016

REGIO

AUGSBURG

TOURISMUS

BRAUKUNST & BIERGÄRTEN

Biergenuss in der Region Augsburg

REISACHER

MOTORRAD-

ZENTRUM.

500 Jahre bayerisches Reinheitsgebot:

Augsburg feiert zum Jubiläum sein Bier

Augsburgs erstes „Reinheitsgebot“ wurde bereits 1156 erlassen

Mit dem Tag des Deutschen Bieres feiern die Bierbrauer alljährlich

am 23. April den Erlass des bayerischen Reinheitsgebots im Jahr 1516.

2016 jährt sich dieses Ereignis zum 500. Mal – das wird bundesweit ge -

feiert. Die Qualitätssicherung des Augsburger Biers ist lange vor dem

bayerischen Reinheitsgebot von

1516 ur kund lich belegt. Die erste

entsprechende Vor schrift wurde

hier bereits 1156 erlassen.

Damit ist dieses Augs burger

„Reinheitsgebot“, das erste

Verbot von minderwertigem

Bier in der Geschichte Deutschlands,

360 Jahre älter als das

bayerische. Das Augsburger

Stadt recht – verliehen unter

dem Staufer kaiser Friedrich

Barbarossa – enthält auch ein

Kapitel zu den Brauern und

Das Augsburger Stadtrecht von 1156

Bäckern der Stadt: Das erste

ent hält das erste „Ver braucherschutz -

„Verbraucher schutzgesetz“

gesetz“ Deutsch lands – das früheste

Deutschlands war entstanden.

Reinheitsgebot für Bier.

Es drohte jenen Wirten, die

schlechtes Bier brauten, mit harten Strafen. Biertradition in der Fugger -

stadt reicht also bis in die Zeit vor der Gründung Münchens zurück.

Am 23. April 2016, von 10 bis 20 Uhr, auf dem Augsburger Stadtmarkt:

Augsburg feiert seine lange Biergeschichte – und seine Bierqualität

Augsburgs Brauereien stellen sich und ihre Biere vor. Besucher können

diverse Sorten verkosten oder die „klassische Halbe“ vor Ort genießen.

Das Programm spiegelt die Augsburger Biergeschichte ab 1152 wider,

Blasmusik spielt auf. Neben traditioneller Braukunst nach dem

Reinheits gebot wird auch die lokale Craftbeer-Szene vorgestellt.

NEU IN AUGSBURG

REISACHER MOTORRADZENTRUM AUGSBURG

Langenmantelstraße 21- 23 | 86153 Augsburg

HOTLINE 0821 50 100 – 0 | www.reisacher-motorrad.de

BMW Motorrad

Reisacher

Braukun

Eine der älte

Die Geschich

1884 erwarb S

zu den älteste

haus von 1912

Erlebnisse um

sechs Bereic

Bräustüberl u

lungs- und Se

Eventflächen

mit altem Bau

möglichkeiten

Sonnenterras

Der Riegele B

wurde 2012 ne

selbst mitzubr

· Riegele Wirt

täglich von 11

Bild oben: Bra

stilsudhaus d

Rechts: Zur B

die Riegele B

Ein gutes Gefühl!


12 ASO! April 2016

Nordungarn und Rumänien

Waldbahnabenteuer und

Weltkulturerbe zwischen

Donauknie und Bukowina

Unsere Bus- und Bahnerlebnisreise

führt zunächst

in das ungarische Eger am

Fuße des Bükk-Gebirges.

Beeindruckend wie die Stadt

selbst ist auch die Fahrt

durch die dichtbewaldete

Mittelgebirgsregion, zunächst

im komfortablen

Reisebus über die Bükk-Panoramastraße

und weiter mit einer der schönsten ungarischen

Waldbahnen nach Lillafüred und

Miskolc.

Unterwegs in das rumänische Oberwischau

unterbrechen wir die Fahrt in Sapanta

und besuchen den „Lustigen Friedhof“.

Buntbemalte und mit kernigen Sprüchen

verzierte Holzkreuze verweisen auf einen

Bestattungsritus aus vorchristlicher Zeit.

In Oberwischau erwartet uns ein echtes

„Abenteuer Eisenbahn“. Eine holzgefeuerte

Uraltdampflok samt Wagons aus der Jahrhundertwende

steht bereit, um uns nach

zweistündiger steigungs- und kurvenreicher,

bisweilen auch holpriger Fahrt durch

eine wildromantische Flusslandschaft nach

Paltin zu bringen. Während sich Personal

und Passagiere mit einheimischen Spezialitäten

stärken, werden die Loks mit kristallklarem

Wasser aus dem Fluss versorgt,

Eisenbahnromantik in Reinkultur.

Ein beeindruckender Ausflug führt uns

in das nahe gelegene Izatal. Mächtige

Bauernhäuser mit kunstvoll geschnitzten

Portalen, imposante Holzkirchen und

die Klosteranlage Barsana. Vier Stätten,

die durch die Unesco als Weltkulturerbe

ausgezeichnet wurden, säumen den Weg

durch diese einzigartige Tallandschaft.

Ein weiterer Höhepunkt ist der Tagesausflug

in die Bukowina. Hier überraschen uns

die gänzlich anders gearteten Landschaftsund

Dorfstrukturen. Kunstvoll bemalte Sakralbauten

wie das weltbekannte Kloster

Moldovita wechseln sich ab mit einsam

stehenden Gehöften. Auf den Dorfstraßen

dominieren noch Pferdefuhrwerke,

unterbrochen wird diese ländliche Idylle

nur durch die Moldavitaeisenbahn, ein laut

bimmelndes und fauchendes Ungetüm aus

der Jahrhundertwende, das zur Freude der

Fahrgäste und zum Leidwesen der Fuhrleute

zweimal täglich in die Waldeinsamkeit

hinausfährt.

Kontrastreich, mit einer Tour durch das

nächtliche Budapest endet diese Rundreise

durch eine weitgehend unbekannte

aber wunderschöne Region, die immer

einen Besuch wert ist.

Text: B. Funk / Fotos: E. Kretz

10-jähriges Jubiläum

des Freundeskreises

Wenn am 9. April zur diesjährigen Mitgliederversammlung

des Freundeskreises

des Sensemble Theaters eingeladen wird,

kann gleichzeitig das 10-jährige Jubiläum

des Vereins gefeiert werden. Im Jahr 2006

konnte man sich über die Eintragung ins

Vereinsregister als gemeinnütziger Verein

freuen. Der Verein hat als Ziel die Unterstützung

des Sensemble Theaters und konnte

schon für verschiedene Projekte des Theaters

finanzielle Mittel zur Verfügung stellen.

Unter anderem wurde der Augsburger

Dramatikerpreis gefördert und auch zum

behinderten-gerechten Eingang (Aufzug)

konnte der Verein etwas beitragen.

Seit dem Jahr 2007 veranstaltet der Freundeskreis

in Zusammenarbeit mit dem Sensemble

Theater alljährlich zum Ende der

Spielzeit ein Sommerfest, das bei schönem

Wetter auf der Wiese bei der Kulturfabrik

stattfindet. So wird auch heuer am 28. Juli

in Verbindung mit dem letzten Konzert der

Theatersaison und einem Tag der offenen

Tür mit den Künstlern in der Kulturfabrik

ein Sommerfest veranstaltet. Da genügend

Ausweichmöglichkeiten im Theater bestehen,

ist die Veranstaltung auch bei schlechtem

Wetter gesichert. Für die Zukunft

bleibt zu wünschen, dass sich noch recht

viele Mitglieder finden, die die Arbeit dieses

einmaligen zeitgenössischen Theaters

im Augsburger Textilviertel unterstützen.

K. Hopp

Die Experten für

Ihre Haarfarbe

Elmar Kretz

Erlebnisreisen

Nordungarn und Rumänien

9. – 16. Juli 2016

Waldbahnabenteuer und Weltkulturerbe

Zwischen Donauknie und Bukowina

Bus- und Bahnerlebnisreise

nach Nordungarn und Rumänien

• Wassertalbahn Oberwischau (Viȿeu de Sus)

• Bukowina Klöster

• Holzkirchen Basana, Izei, u.a.

• Waldbahn Lillafüred in Ungarn u.v.m.

**** Luxusbus, 7x HP in ***/**** Hotels

Alle Tagestouren und Gebühren inclusive

Pro Person, Basis DZ / Du / WC 875,– €

EZZ 100,– €

Programm anfordern bei:

Elmar Kretz Erlebnisreisen

Anne-Frank-Str. 39 E-mail: elmar.kretz@web.de

Tel. 0821444 55 34 www.abenteuer-eisenbahn.de

Auch montags

für Sie geöffnet!

Peterhof-Passage

(bei Moser-Klinik und Dolce Vita)

Friedberger Straße 153

Augsburg-Hochzoll, Tel. 6 60 11 86


ASO! April 2016

13

Interview mit Herrn Stephan Körner

Herr Körner, was war Ihre Motivation, sich

bei „meine Ernte“ zu engagieren?

Die Leute von „meine Ernte“ sind auf mich

zugekommen und haben angefragt, ob wir

zusammenarbeiten würden. Mir hat die

Idee gefallen – das ist ein gutes Konzept.

Ich habe an die Kunden gedacht, die täglich

in unseren Hofladen kommen und die

hochwertige Nahrungsmittel wollen, bei

denen sie wissen, wo diese herkommen,

also aus bekannten Quellen.

Hier kann sich jeder gesunde Nahrungsmittel

selbst ziehen, ohne über all das umfangreiche

Hintergrundwissen zu verfügen, das

man sonst in der Landwirtschaft benötigt.

Natürlich gilt das Angebot nicht nur für unsere

Bestandskunden. Es ist offen für jeden

der einsteigen will.

Worauf liegt bei diesem Konzept der

Schwerpunkt? Ist es wichtig, dass jeder ein

stück Acker bekommt und darauf machen

kann, was er will? Oder ist das Maßgebende,

dass man möglichst viel Hilfe beim Anbau

bekommt?

Unterstützung und Betreuung sind hier im

Vordergrund.

Der Garten wird im Vorfeld von uns bepflanzt.

Es existiert ein Bepflanzungsplan,

in dem zunächst festgelegt ist, was und

in welcher Menge in den Parzellen ausgesät,

bzw. gepflanzt wird. In Absprache

Gemüsegärten zu mieten in Friedberg-West

mit „meine Ernte“ entscheide ich, welches

Saatgut sich hier bei uns am besten eignet.

Da sind also z.B. Kartoffel, Kohlrabi, Salat,

Rote Beete, Karotten, Zucchini, Hokaido

Kürbis und Lauch dabei.

Außerdem hat jeder noch einen 3 Meter-

Rest. Da kann man noch selbst etwas aussäen,

Exoten oder Blumen anpflanzen oder

einen Liegestuhl hinstellen.

Wo ist der Acker und wie groß ist die Gesamtfläche?

Das Grundstück liegt nördlich des Bahndamms

und östlich vom Gelände des TSV-

Friedberg. Es hat ca. 2800 m 2 . Das ergibt

maximal 40 Parzellen.

Sie rechnen also mit 40 Gärtnern?

Das wissen wir noch nicht. Zum ersten meine-Ernte-Workshop

„Startklar für den Gemüsegarten“

am 3. März, waren mehr als 15

Personen gekommen. Man kann sich aber

noch bis zur Übergabe am 13. Mai anmelden

(auch unter www.meine-ernte.de).

Wie aufwändig ist das für Sie? Was wird

den Gärtnern geboten und wie oft sind Sie

vor Ort um zu beraten?

In den ersten zehn Wochen bin ich alle zwei

Samstage – also fünf mal – mit auf dem Feld

um zu beraten. Die meisten Fragen beantworten

aber oft schon die erfahreneren

Gärtner nebenan. Von „meine Ernte“ wird

eine Grundausstattung an Gartengeräten

zur Verfügung gestellt. Wir übernehmen

die Bepflanzung

im Vorfeld

und sorgen dafür,

dass immer

Wasser vor Ort

ist.

Und… die

nächste Frage

kann ich gleich

mit NEIN beantworten!

Foto: privat

Die Frage ist: Wird Chemie eingesetzt –

Unkrautvernichter oder Dünger?

Es wird vor der Aussaat – wie auf allen unseren

Feldern – organisch gedüngt. Wir

verwenden aber keine Chemie und bieten

auch keinen Dünger an.

Wie sehen Sie die Entwicklung in diesem

Bereich? Ist das in Zukunft die ideale Quelle

für gesundes Gemüse?

Sicher ist Gemüse beim Discounter billiger

zu haben. Hier kostet es die Pacht und

Arbeit. Das Interesse ist trotzdem groß. Es

macht ja auch sehr viel Spaß und schmeckt

doch ganz anders, wenn man seine eigene

Ernte einbringt und weiß, wo das alles

gewachsen ist. Vor allem ist das etwas für

Familien mit Kindern. An den Beratungs-

Samstagen werde ich bestimmt auch meine

Tochter mitbringen.

Vielen Dank für das Gespräch, Herr Körner.

B. Steiert

ATTRAKTIVE

NEUWAGENANGEBOTE

BEI REISACHER.

FÜR PRIVATKUNDEN, GEWERBE-

TREIBENDE ODER BUSINESSKUNDEN.

Einfach den QR-Code scannen

oder www.reisacher.de/

neuwagenangebote

im Browser eingeben.

Autohaus Augsburg GmbH · Bergiusstaße 9 · 86199 Augsburg - Göggingen · Stätzlinger Straße 66 · 86165 Augsburg - Lechhausen

Ein gutes Gefühl!


Die Friedberger Museumskiste gefördert von der

„Originale sind durch nichts zu ersetzen“

Das Museum im Wittelsbacher Schloss in

Friedberg macht mit seiner umfangreichen

Sammlung unterschiedliche Aspekte

der Friedberger Vergangenheit sichtbar.

Es zeichnet Spuren der ersten Siedler die

über die Geschichte der Stadt und ihrer Bewohner

bis in unsere Gegenwart nach und

sieht sich als ein wichtiger Ort der Bildung,

der allen Alters- und Gesellschaftsgruppen

offen steht. In der Vergangenheit bildete

die Sammlung stets auch einen wichtigen

Anlaufpunkt für Schulklassen und andere

Bildungseinrichtungen. Mit der sanierungsbedingten

Schließung des Schlosses ist dies

jedoch nicht mehr möglich.

Damit aber nicht eine ganze Grundschulgeneration

auf die anschauliche und

experimentelle Vermittlung des Wissens

zur Friedberger Vergangenheit verzichten

muss, wurde ein neues Konzept entwickelt.

Dank der Museumskiste, deren

Realisierung in großzügiger Weise von der

Stadtsparkasse Augsburg gefördert wurde,

können die Kinder nun weiterhin der Vergangenheit

anhand von Originalen auf die

Spur kommen und im wahrsten Sinne des

Wortes „begreifen“ lernen.

Die Kiste ist mit zahlreichen Originalobjekten

aus der Museumssammlung bestückt

und behandelt anhand ausgewählter

Exponate altersgerecht die Friedberger

Stadtgeschichte und das Uhrmacherhandwerk,

insbesondere des 18. Jahrhunderts.

Themenübergreifend werden

die Kinder auch anhand praktischer Beispiele

an die Geschichte des Sammelns

herangeführt. Ziel der Kiste ist somit

nicht allein die Vermittlung von historischem

Wissen, sondern auch die Sensibilisierung

für das Thema Museum mit

seinen verschiedenen Aufgabenfeldern

(Sammeln, Bewahren, Erforschen, Vermitteln)

sowie für den Erhalt des kulturellen

Erbes des Heimatortes. Ein besonderes

Highlight stellt für die Kinder der direkte

Umgang mit dem Original dar. Ausgestattet

mit Handschuhen, dürfen sie

die Objekte selbst in die Hand nehmen,

betrachten, untersuchen und in die

Rolle eines Museumsmitarbeiters und

Forschers schlüpfen.

Die Museumskiste ist zweiteilig aufgebaut

und besteht aus einer modernen Technikkiste

mit Zubehör zur Erforschung der

verschiedenen Objekte und einer Umzugskiste

mit allerlei Museumsgegenständen,

die auch eine kleine, geheimnisvolle

Schatztruhe beherbergt.

Die Umzugskiste...

In Anlehnung an den Auszug des Museums

aus dem Schloss wurde die ursprüngliche

Idee von einem Museumskoffer in eine

Umzugskiste umgewandelt, die mit allerlei

verschiedenen Museumsobjekten gefüllt

ist. Durch das Auspacken der sorgfältig in

Seidenpapier eingehüllten Gegenständen

und ihre Betrachtung werden die Kinder

an die Sammlung und die verschiedenen

Aufgaben des Friedberger Museums

herangeführt. Durch Fragen und die Suche

nach passenden Antworten tasten sich die

Kinder langsam an die Objekte heran. Was

und warum sammelt ein Museum? Warum

ist alles in Seidenpapier eingewickelt? Oder

konkrete Fragen: Wie wurden zum Beispiel

früher diese in der Kiste aufgefundenen

Schlittschuhkufen unter den Schuhen

montiert? Ist diese schwere Holzscheibe

tatsächlich ein Stück der sagenumwobenen

Friedberger Blutföhre?

Neben zahlreichen, spannenden Alltagsobjekten

aus dem 19. und 20. Jahrhundert,

birgt die Umzugskiste auch eine

geheimnisvolle, alte Holztruhe. Deren

Objekte nehmen die Kinder mit auf eine

Zeitreise in das 18. Jahrhundert, Friedbergs

„goldene Zeit“. In Anlehnung an die historische

Uhrmacherpersönlichkeit des

Philipp Happacher wird die fiktive

Geschichte des 13-jährigen Uhrmacherlehrlings

Philipp aus Friedberg erzählt.

In einem von Philipp verfassten Brief

erfahren die Kinder etwas über seine

Herkunft, die Familie und die Wünsche und

Träume des Uhrmachersprosses. Sie lesen

darin auch, dass Philipp ein leidenschaft-


...und die Schatztruhe

licher Sammler war: die kleine Holztruhe

diente ihm als Schatzkiste für seine wichtigsten

Funde. Egal ob Pinienzapfen oder Zahnrädchen

− für Philipp war alles ein Schatz.

Einige dieser Erinnerungsstücke versah der

Junge mit einer Notiz, die Rückschlüsse auf

die Geschichte und die Bedeutung des jeweiligen

Gegenstandes gibt, gleichzeitig

aber auch weitere Fragen aufwirft.

Bei den gesammelten Stücken in der Kiste

handelt es sich einerseits um Gegenstände

aus der Arbeitswelt des Lehrlings, zum

Beispiel Uhrenteile, andererseits um

Gegenstände seines Alltags oder seiner

Lebenswelt, wie etwa auch um die kleine

Skulptur des „Christus in der Rast“, das so

genannte „Ruhherrle“.

Im gemeinsamen Gespräch über das jeweils

ausgepackte Stück stellen die Kinder

eigene Überlegungen an und erfahren und

rekonstruieren so die Vergangenheit ihrer

Stadt und Region. Zudem werden sie auch

mit ihrem eigenen Sammelverhalten konfrontiert

und überlegen gemeinsam, was

sie selbst aufbewahren, wie es sortiert und

präsentiert wird oder welche Emotionen

und Erinnerungen sie damit verbinden.

Gleichzeitig lassen sich hier auch wieder

Anknüpfungspunkte an die Museumsarbeit

besprechen.

Begleitet wird die Auseinandersetzung mit

der Geschichte des Uhrmacherlehrlings

durch phantasievolle Illustrationen, die

den Kindern einen Eindruck vom Leben im

Friedberg des 18. Jahrhunderts vermitteln.

Sie regen zum genauen Hinsehen und Reflektieren

über die Vergangenheit an.

Die Technikkiste

Die Technikkiste enthält Gegenstände, die

die historischen Inhalte ergänzen und das

allgemeine Verständnis erleichtern. Dazu

zählen neben digitalem Bildmaterial auf

einem Tablet sowie einem tragbaren Minibeamer

auch praktische Hilfsmittel wie

eine Zeitleiste mit Markierungspfeilen, die

den Schülern die Orientierung in der Vergangenheit

erleichtern.

Zusätzlich finden sich hier die Materialien

für kleinere Experimente und die abschließenden

Gruppenaufgaben. Diese sind

kompetenzfördernd und − ausgerichtet

am Bayerischen Grundschullehrplan − fächerübergreifend

aufgebaut. Neben Themenbereichen

des Religions-, Ethik- und

Heimat- und Sachunterricht werden durch

gemeinsame Gespräche sprachliche Kompetenzen

geschult und durch die gestellten

Aufgaben auch das mathematische

Verständnis sowie die Kreativität und Fingerfertigkeit

der Kinder gefördert.

In den Gruppenarbeiten vertiefen die Kinder

ihre gewonnen Erkenntnisse, indem

Wissenswertes zum Schulbesuch

Die Museumskiste kann von Schulen

und anderen Bildungseinrichtungen

für einen Besuch gebucht werden. In

seiner inhaltlichen Aufbereitung ist sie

auf den bayerischen Grundschullehrplan

PLUS abgestimmt und eignet sich

hier besonders für die 3. und 4. Jahrgangsstufe.

Spezielle Themenwünsche oder Vertiefungsbereiche

können im Vorfeld mit

dem Museum abgesprochen werden.

Die Vermittlung der Inhalte der Kiste

und des dazugehörigen Aktivteils erfolgt

durch einen Museumspädagogen

des Museums im Wittelsbacher Schloss.

Die Auseinandersetzung mit den Objekten

und deren Geschichten setzt

auf die Partizipation jedes einzelnen

Schülers. Der Museumspädagoge

agiert in der Position eines Moderators,

der die Schüler in die Themen einführt,

das Gespräch lenkt und durch gezielte

Fragen zu eigenen Ideen, Fragestellungen

und Denkansätzen auffordert, die

in der Gruppe reflektiert, präsentiert

und bewertet werden.

Mit der Kiste kann ein gesamter Unterrichtsvormittag

gestaltet werden. Der

Besuch der Museumskiste ist für Schulen

und Bildungseinrichtungen kostenfrei.

Als Ansprechpartner steht Kustos Hans

Beil zur Verfügung:

Telefon: 0821-6002-681

E-Mail: museum@friedberg.de

sie ausgewählte Objekte aus der Kiste −

analog zur Arbeit im Museum − untersuchen.

Auf einer Karteikarte werden neben

den Maßen und einer Kurzbeschreibung

auch Notizen zum Fundort, der Datierung

und möglichen Auffälligkeiten des

Objekts gemacht. Anschließend wird der

Gegenstand fotografiert, die Aufnahme

am Minifotodrucker direkt ausgedruckt

und auf die Karte geklebt. In einer weiteren

Aufgabe erzählen die Schüler mit Hilfe

des erstellten Zeitstrahles Ereignisse aus

der Friedberger Vergangenheit und der

Geschichte des Uhrmacherlehrlings Philipp

mit eigenen Worten nach. Am Ende des

Besuchs haben die Schüler ihre eigene Kartei

zur Museumskiste zusammengestellt

und gemeinsam einen Überblick über

die Geschichte Friedbergs entwickelt. Die

so festgehaltenen Erkenntnisse und Eindrücke

verbleiben natürlich an der Schule

und können in den weiteren Unterrichtsverlauf

fächerübergreifend eingebunden

werden. Text: M. Hosp, Fotos: B. Steiert


16 ASO! April 2016

Eventkalender

April 2016

–10.04. 10 – 19 h, Augsburger DULT

– 08.05. Ausstellung Textile Errinnerungen, tim

04.03. – 17.04. Ausstellung MARIE CAROLINE

KNOTH, OSKAR RINK, Galerie Noah

Fr. 01.04. 15:30 – 17 h, Bastelbande „April, April

– wir lassen es ploppen“ Café himmelgrün s.S. 19

Fr. 01.04. 20:30 h, und Sa. 02.04. 20:30 h, I HIRED

A CONTRACT KILLER, Sensemble Theater.

weitere Termine: Fr. 08.04. und Sa. 09.04.

Mo. 04.04. 20 h, Vortrag: Neues von der

Härtsfeldbahn, Bürgertreff Hochzoll. s.S. 17

Mi. 06.04. 19:30 h, Friedberg-West-Stammtisch,

Gehörlosenzentrum, Friedberg-West

Mi 06.04. 20:30 h, LINNER & TRESCHER,

Sensemble Theater

Do. 07.04. 20:30 h, UNDERCOVER-AGENTEN,

Sensemble Theater

Fr. 08.04. 20 h, Hochzoller Open Mix Show

Bürgertreff Hochzoll, s.S. 19

Sa. 09.04. 10 – 13 h, Bastelbrunch für Erwachsene

Café himmelgrün s.S. 19

Sa. 09.04. 16– 18/19 h, Säuberungsaktion rund um

den Bahnhof Hochzoll: „Sauber ist in“

Sa. 09.04. 14 h, KINDERFLOHMARKT,

Gemeindehaus Auferstehungskirche Hochzoll-Süd,

Garmischer Str. 6. Anm. ab sofort 0173 72 01 90 7

So. 10.04. Ausflug nach Eger / Cheb, Augsburg-

Hochzoller-Eisenbahnfreunde e.V., s. rechts

So. 10.04. 11 h, Sonntagsmatinee (s.S. 19)

„Klassische Musik für Cello und Klavier aus Frankreich

und Deutschland“, Bürgertreff Hochzoll

So. 10.04. 14:30 h, Konzert „Jazzentiell“

Café himmelgrün s.S. 19

Fr. 15.04. und Sa. 16.04. Feudaler, veganer

Brunch, Café himmelgrün s.S. 19

Fr. 15.04. 15 – 16 h, Benefiz-Konzert Hz.-Nord,

„Kinder spielen für Kinder“, Ev. Kinder- u. JugendhilfeZ.

Deffnerhaus, Karwendelstraße 61,

Sa. 16.04. 9 – 12 h, Flohmarkt: „Rund ums Kind“

Kinderhaus Sonnenschein, Höfatsstraße 29.

Tischreservierung unter 0151 56 28 82 09 oder

Mail: flohmarkt-sonnenschein@outlook.de

Sa. 16.04. Eröffnung des neuen Autohauses

Werner Haas Automobile, Südtiroler Straße 4,

Lechhausen

Sa. 16.04. 20:30 h, FRAU MUTTER TIER, Fugger

Sensemble Theater. weitere Termine s. rechts.

Mo. 18.04. Anzeigen- und Redaktionsschluss

für die ASO! Mai-Ausgabe

Di. 19.04. 17 h, Hochzoller Kunstwand Projekt:

Information / Bretterausgabe, Holzerbau s. rechts

Do. 21.04. und Fr. 22.04. Backstubenführung

Wir sind dabei – Café himmelgrün s.S. 19

Do. 21.04. 18 h, 1. Jubiläumsfeier,

Wohnzimmer im Schwabencenter

Do. 21.04. 19 h, Eröffnung der Ausstellung

OTTO PIENE, Galerie Noah

Sa. 23.04. 13 – 19 h, „Tag der offene Tür“,

Werkraum Augsburg, s. rechts

Do. 28.04. 15:30 h, Eröffnungsfeier des Ellinor-

Holland-Hauses, Otto-Lindenmeyer-Str. 45

Do. 28.04. 20:30 h, Konzert HÄRTL/SOOS

Projekt, Sensemble Theater, s. rechts.

Vorschau Mai:

So. 01.05. 14:30 h, Konzert „Norm Strauss“

Café himmelgrün

So. 01.05. 17 h, 5. Maibaumfest m. Knödelessen

Bürgertreff Hochzoll

Sa. 07.05. 14 – 17 h, „Stoffwechsel“ – Kleidertauschbörse,

Bürgertreff Hochzoll

Fr. 13.05. 18 h, Eröffnungsfeier der Gemüsegartensaison

2016, Nähe der Hans-Böller-

Straße / Chippenham Ring in 86316 Friedberg

Im April stehen schon die letzten Termine

von I HIRED A CONTRACT KILLER auf dem

Programm!

Termine: Fr. 01.04., Sa. 02.04., Fr. 08.04.,

Sa. 09.04., je 20.30 h

Am 16. April feiern wir dann eine Uraufführung:

FRAU MUTTER TIER von Alexandra

Helmig.

Mit Humor, Witz und einer guten Portion

Selbstironie geht es hier ums Mutter-Sein.

Aber beileibe nicht nur! Denn: Was ist eigentlich

mit den Männern?!

weitere Termine: Fr. 22.04., Sa. 23.04.,

Fr. 29.04., Sa. 30.04., je 20.30 h

Außerdem: ein weiterer Einsatz unserer UN-

DERCOVER-AGENTEN (Do. 07.04., 20:30 h)

und ein Besuch von LINNER&TRESCHER.

(Mi. 06.04., 20:30 h)

Auf unserer Bar-Bühne ist am 28. April

das HÄRTL/SOOS Projekt zu Gast, das Musik

von verschiedenen Komponisten von

Souljazz bis Jazzrock präsentiert. Und wie

immer sind auch Eigenkompositionen im

Gepäck.

Sensemble Tickets

Sensemble-Telefon & Mail: 0821 34 94 666,

karten@sensemble.de

Vorverkauf u.a. AZ-Kartenservice,

Tel. 0180 – 54 50 411

Von oben: I HIRED A CONTRACT KILLER; FRAU MUTTER

TIER, HÄRTL/SOOS Projekt. Fotos: Sensemble

www.werkraum-augsburg.de

“Tag der offenen Tür”

DATUM: Samstag, 23. April, 13 – 19 h

ORT: Martini-Park Augsburg

Provinostraße 52 - Halle B3

86153 Augsburg

Am Samstag, 23. April, lädt der WERKRAUM alle Interessierte im Rahmen der diesjährigen

Augsburg Open zum “Tag der offenen Tür” ein. Von 13 bis 19 Uhr können dabei

die einzelnen Werkstattbereiche besichtigt werden. Da zu dieser Zeit ganz regulär der

offene Werkstattbetrieb herrscht, kann den anderen Nutzern bei ihren Arbeiten über

die Schulter geguckt und natürlich auch gleich selbst losgewerkelt werden.

Jeweils um 14 Uhr und um 16 Uhr gibt es in der Metallwerkstatt eine Schmiedevorführung

und die kleinen Besucher haben die Gelegenheit, den ganzen Tag über

lustige Buttons mit der Buttonmaschine zu machen. Außerdem gibt es einen Babyund

Kindersachenflohmarkt und natürlich Kaffee und Kuchen.

Seid herzlich Willkommen. Wir freuen uns auf Euch!

Foto: Werkraum


ASO! April 2016

17

OTTO PIENE

Galerie Noah

Eröffnung am 21. April, 19:00 h

Foto: W. Kuhn

Vortrag

Thema: Neues von der Härtsfeldbahn

Referent: Werner Kuhn

Wann: Montag, 4. April, 20 h, Einlass 19 h

Wo: Bürgertreff Hochzoll

Veranstalter: Augsburg-Hochzoller-

Eisenbahnfreunde e.V.

Werner Kuhn von der Härtsfeld-Museumbahn

berichtet über Gleisbau, Fahrzeugaufarbeitungen

und Fahrbetrieb des letzten Jahres und

stellt im zweiten Teil des Vortrags die Triebwagen

T 30 und T 31 vor.

Eintritt ist frei, Gäste sind herzlich willkommen

Foto: privat

Ausflug nach Eger / Cheb

Wann: Sonntag, 10. April

Veranstalter: Augsburg-Hochzoller-

Eisenbahnfreunde e.V.

Kosten: Der Fahrpreis beträgt EUR 22,--

Neu: Partner/Kinder: pro Person EUR 11,--

Genauere Informationen u. Anmeldung:

www.augsburg-hochzoller-eisenbahnfreunde.de

Fahrt auf der neueröffneten Strecke Selb-Asch

bis Eger mit Möglichkeit zur Stadtbesichtigung

oder Wanderung durch den Naturpark Soos

durch Moor und entlang der Feldbahn.

Dress Your Own Festival

Upcycling Total

Datum: Block 2: Sa. 2.4., So. 3.4. u. Mo. 4.4.

Block 3: Do. 21.4. u. Fr. 22.4.

Jeweils von 10 – 16 Uhr.

ORT: tim, Tram Linie 6, „Textilmuseum”.

KOSTEN: kostenlos

Ansprechpartner: Modular Festival

Wenn du experimentierfreudig bist und

Spaß an Street-Art, Design, Upcycling oder

moderner Kunst hast, dann bist Du bei diesen

Workshops genau richtig!

Wir stellen Dir einen kunterbunten Materialschatz

zur Verfügung, mit dem Du collagierst

und druckst, nähst und überklebst, auffädelst

und umwickelst und so aus scheinbar

nichtsnutzigen Dingen neue Kunstwerke

oder eigene Designobjekte für Dein Festival

kreierst. In den Kreativworkshops ist Deiner

Phantasie keine Grenze gesetzt.

Deine Ausstellungsfläche wird das Modular

Festival selbst sein! Ihr werdet nicht nur die

Festivaldeko kreieren, sondern euch auch

überlegen, wo ihr diese vor Ort hängt, stellt,

tackert und klebt!

Text / Foto: tim

www.modular-festival.de

Foto: I. Lemmerz

Kunstwand an der Post

Das neue Thema ist: „Hochzoller Natur“

Information / Bretterausgabe (40 x 40 cm):

Di. 19. April, 17 h im Holzerbau

Abgabe: Freitag, 7. Juni, 15 – 17 h, Holzerbau

Das Hochzoller Kunstwand Projekt ist offen für alle, die

Freude am Malen und Kunst im Allgemeinen haben. Es

gibt keine Altersbeschränkung! Wer Interesse hat, sollte

am Dienstag, den 19. April dabei sein, wo das Thema

vorgestellt und wichtige Anmerkungen besprochen

werden. Herzliche Einladung!

So. 1. Mai 17 Uhr

5. Hochzoller

Maibaumfest

mit Knödelessen

Musik: Bläser des RDG

Auch bei schlechtem Wetter

Knödel-Spenden bitte

im Bü ro anmelden

Sa. 7. Mai 14 – 17 Uhr

„Stoffwechsel“

Die Kleidertauschbörse

im Holzerbau

bringen – tauschen – mitnehmen

Was am Ende der Börse ü brig ist,

wird an Contact e.V. gespendet


18 ASO! März 2016

Schüler-Führung

Am Vormittag des 9. März besuchte eine

Gruppe Schüler der Berufsschulstufe der

Regens-Wagner-Schule Dillingen das

Kunstmuseum Walter. Sie wurden von

Frau Eva Wiest durch das Museum und die

Galerie Noah geführt. Das war für die Schüler

nicht nur eine willkommene Abwechslung.

Bei diesen Führungen wird auch viel

Hintergrundwissen zu Kunst und Museum

vermittelt. Die Schüler dürfen Fragen stellen

und – unter Anleitung – auch mal eine

Skulptur anfassen.

ANGEBERWISSEN -

Warum Geckos Wände

hochklettern können

7. Augsburger Zoolauf

– Benefizlauf für die

Elefanten

Bereits zum 7. Mal findet am 17. Juni 2016

der vom Rotary-Club Augsburg – Renaissancestadt

initiierter Benefizlauf im Zoo

Augsburg statt. Das Besondere daran: Zebras,

Kapuzineraffen, Nashörner, Tiger und

Seebären werden das Treiben neugierig

verfolgen.

Ziel der Läufer sollte es sein, so viele Runden

(Rundenlänge ca. 1,4 km) wie möglich

durch den Zoo zu laufen, denn pro Runde

spendet der RCA Renaissancestadt 2,- € für

das neue Elefantenhaus! Aus Sicherheitsgründen

muss die Zahl der Läufer auf 300

Personen begrenzt werden – eine frühzeitige

Anmeldung sichert den Startplatz zu

diesem unvergesslichen Erlebnis. Noch sind

einige Startplätze frei. Anmelden kann man

sich bequem auf der Webseite des Zoos.

www.zoo-augsburg.de/aktuell/zoolauf

Unter allen Teilnehmern werden neben

Zoo-Eintrittskarten (Einzelkarten, Jahreskarten

und Familienkarten) auch weitere

attraktive Preise rund um Freizeit, Kultur

und Erleben verlost.

Führung mit Schülern der Berufsschulstufe der Regens-

Wagner-Schule, Dillingen. Text und Fotos: B. Steiert

Das Kinder- und Jugendprogramm des

Kunstmuseum Walter

Information und Anmeldung:

Tel. 0821 / 815 11 63

E-Mail: office@kunstmuseumwalter.com

Gruppenpreise:

pro Schulklasse / Kindergeburtstag

zzgl. 1 € Museumseintritt pro Person

Führung durch das Museum

Dauer: 45 min.

Kosten: 50,–€

Führung / anschließendem Malen im Atelier

Dauer: 2,5 Std.

Kosten: 100,–€ inkl. Material

Kindergeburtstag im Museum

Führung mit anschließendem Malen oder

Modellieren einer Gipsfigur im Atelier

Dauer: 3 Std.

Kosten: 100,–€ inkl. Material

An schlechten Tagen gehen wir sprichwörtlich

manchmal die Wände hoch. Geckos

können das tatsächlich – und das ohne

Mühe. Sie nutzen dafür Milliarden winziger

Haare an ihren Füßen. Die Lamellen an ihren

Fußsohlen sind aufgebaut wie ein Profil

eines Reifens. Sie bestehen aus winzigen,

reihenförmig angeordneten Haaren. Auch

jede dieser Borsten teilt sich noch einmal

auf in 100 bis 1.000 noch kleinere Haftläppchen.

Durch die Winzigkeit der Strukturen

können sie so Kräfte auszunutzen, die normalerweise

nur zwischen einzelnen Molekülen

wirken.

Freitag, den 29. April ist Abendführung im Zoo

Ein abendlicher Rundgang durch den

Zoo, wenn alle anderen Besucher zuhause

sind, ist etwas Besonderes. Dabei kann

man interessante Neuigkeiten erfahren,

und auch die eine oder andere Anekdote

aus der Vergangenheit.

Beginn: 18:30 Uhr

Dauer: 2 Std.

Kosten: 13.- € Erwachsene, 6,50 € Kinder

(3 – 15 Jahre), Jahreskarten werden beim

Eintrittspreis berücksichtigt.

Bitte vorher anmelden: 0821 56 71 49-0

Weitere Termine: 27.05., 24.06. u. 26.08.

Viel Vergnügen wünscht der Zoo Augsburg!

Texte u. Fotos: Zoo Augsburg


ASO! März 2016

19

Vogelschutz- und Zuchtverein Augsburg-Stamm

e.V. spendet für Elefantenanlage

Bei ihrem letzten Vogelmarkt hat der Vogelschutz-

und Zuchtverein Augsburg-Stamm

e.V. fleißig für die neue Elefantenanlage

des Augsburger Zoos gesammelt. Ganze

400 Euro sind so für die Elefanten zusammengekommen.

Der Verein wurde 1903

gegründet und gehört somit zu einem der

ältesten Vogelschutzvereine Deutschlands.

Weitere Infos zum Vogelschutz- und Zuchtverein

Augsburg-Stamm e.V. finden Sie hier

www.vogelverein-augsburg.de

Ihr Verein möchte ebenfalls den Zoo Augsburg

bei dem Bau der neuen Elefantenanlage

unterstützen? Der Zoo freut sich

tierisch über Ihre Hilfe. Mehr Infos gibt es

unter www.elefant.zoo-augsburg.de sowie

per Telefon unter 0821 56 71 49 21.

Im April:

Sonntag, 10.4.16, 14.30 Uhr

Konzert – „Jazzentiell“

Samstag, 9.4.16, 10.00 - 13.00 Uhr

Bastelbrunch für Erwachsene

Scrapbooking – gestalte 10 schöne Momente im Leporello.

Bitte Fotos mitbringen!

25€ inkl Frühstück und Material, Getränke extra.

Anmeldung unter bastelbrunch@mail.de

Großer Spaß an der Improvisation und Spielfreude

prägen den Sound der Band, die sich

bei ihren selten gespielten Standards auf

das „Jazzentielle“ konzentriert.

Eintritt frei!

Freitag, 15. und Samstag, 16.4.16, 10.30 - 13.00 Uhr

Feudaler, veganer Brunch

Dinkelcroissants, Minisemmeln und –brezen, süße Aufstriche,

hausgemachte Erdbeermarmelade, Sojamilchreis mit Mandelsplittern,

Zimt und Zucker, Obstsalat mit Datteln und Gojibeeren,

allerlei Kuchen, Tofurührei, Grillgemüse, herzhafte Aufstriche,

Rohkost, Vollkornsandwiches mit Hummus, Pizza… alles was

das vegane Herz begehrt. Und wie immer – einfach alles bio!

24,50€/Person inklusive Begrüßungsdrink, Wasser und

einem Heißgetränk nach Wahl.

Donnerstag, 21. und Freitag, 22.4.16

Wir sind dabei: „Augsburg Open“

Zwei Backstubenführungen im Rahmen der

bekannten Veranstaltung. Infos und Tickets über die CIA.

Von links: Wilhelm Uffinger, 1. Vorstand des Vogelschutz-

und Zuchtverein Augsburg-Stamm e. V.; Tina

John, Leitung Marketing / PR, Zoo Augsburg; Josef

Franz, 2. Vorstand des Vogelschutz- und Zuchtverein

Augsburg-Stamm e. V.

Foto: Zoo Augsburg

BROT, CAFÉ& SCHÖNE DINGE

Es gibt was

zu erleben!

Aus unserem Programm im April

Briefmarkensammlergemeinschaft

So. 03.04. 9 – 12 h, Großer Tauschtag,

jeden 1. Sonntag im Monat. Info unter:

gumo.schneider@t-online.de

Treffen der Augsburg-Hochzoller-Eisenbahnfreunde

Mo. 04.04. 19 h, „Jahresrückblick 2015 und

60 Jahre Triebwagen T30 und T31“ von

Werner Kuhn

Alt-Hochzoller-Treffen*

Di. 05.04. 15 h, Kaffee & Kuchen für alle

„junggebliebenen“ Hochzoller.

Filmabend: Ein Streifzug durch Namibia*

Mi. 06.04. 19 h, Tiere -Landschaft -Erlebnisse,

Referent: Arno Wehrmann.

“Conversacion Facil“ – Hablamos Espanol!

Fr. 08.04. 10 – 11h, (jeden Freitag)

Gesprächsrunde in spanischer Sprache.

Bitte im Bürgertreff Büro anmelden.

Hochzoller Open Mix Show*

Fr. 08.04. 20 h, Einen bunten Abend mit

vielseitigen Darbietungen: von Jonglage

über Comedy und musikalische Einlagen,

bis hin zum Vortragen von Gedichten. Mit

Detlef Winterberg

Sonntagsmatinee

„Klassische Musik für Cello und Klavier

aus Frankreich und Deutschland“*

So. 10.04. 11 h, Friderike Scheller (Violoncello)

/ Wolfgang Kraemer (Piano). Mit Imbiss.

Singkreis (bekannte Volkslieder)*

Mi. 13.04. 18.30 – 19:30 h, Leitung: A. Jekic.

KellerKULTur Jugendtreff mit Musik

Fr. 15.04. 19 – 22 h, Kellerparty für Jugendliche

ab 13 Jahren, veranstaltet vom Stadtjugendring

und Jugendhaus Lehmbau.

Ü-40 Party*

Sa. 16.04. ab 21 h, Rock, Funk, Soul und Party

Grooves. Mit Djane Andrea.

„English Talk Shop“*

Mo. 18.04. Stefanie und Gerald Tucker

laden ein zur Gesprächsrunde in englischer

Sprache. Kein Kurs! Infos: G. + S. Tucker,

Tel. 66 53 39, E-Mail: g.tucker@gmx.de

18 h: Neueinsteiger, 19 h: „Stammtalker“.

„Historische Tänze der Renaissance“*

Mi. 20.04. 20 – 22 h, Übungsabend unter der

Leitung v. Sandra Reinold, sanip@gmx.de

Liederabend:

Lieder von Peter Tschaikowsky und

Texte von Emily Dickinson*

Fr. 22.04. 20 h, Mit Gefühl und Humor vorgetragen

von Tanja Grossmann (Gesang)

und Stefan Poloczek (Piano)

„Spieleabend“*

Mo. 25.04. 19 – 21 h, Brett- u. Kartenspiele

*Eintritt frei – Spenden erbeten

Alle Infos sind unter Mail: info@buergertreff-hochzoll.de

oder Tel: 08 21 / 455 57 50, während der Bürozeiten,

(Mo, Mi, Fr von 8.30 – 11 Uhr, Do 17 – 19 Uhr) erhältlich.


20 ASO! April 2016

Er war tot und hat überlebt

Defi rettet Hobbysportler das Leben

Ein 43-Jähriger bricht in Aindling kurz vor

Weihnachten beim Fußball-spielen zusammen.

Seine Mitspieler machen alles

richtig, laufen zum nächstgelegenen

Defibrillator und retten dem Mann das

Leben. Jetzt wurde dem Aindlinger ein

neues lebensrettendes Gerät überreicht,

das er seinem Fußballverein spendet, um

weitere Menschenleben zu retten.

Im November 2015 wurden die Defibrillatoren

in der Marktgemeinde Aindling

installiert. Etwa einen Monat später, zwei

Tage vor Heilig Abend, haben Spieler der

AH-Fußballer des TSV Aindling einem ihrer

Mitspieler mit dem Defi vor Ort das Leben

gerettet. Der erst 43-jährige Helmut Schaffelhofer

war plötzlich umgefallen. „Wir vom

Alte Herren-Team hatten uns auf dem Kleinspielfeld

zum Kicken getroffen. Das Wetter

passte für die Jahreszeit,“ erzählt Schaffelhofer.

„Plötzlich sackte ich zusammen. Von

dem Moment weiß ich heute nichts mehr.

Meine Mitspieler stellten sofort fest, dass

ich weder Atmung noch Puls hatte. Ich war

total weg. Es war ein Herzstillstand.“ Der

plötzliche Herztod tritt unvermittelt ein.

Auch bei Schaffelhofer war es so. Er hatte

zuvor keinerlei Warnzeichen wie Brustschmerzen,

Atem- oder Kreislaufprobleme

gespürt. Es kann jeden treffen, ob jung oder

alt. Auch Sportler sind bei starker körperlicher

Belastung gefährdet.

Einer der Mitspieler hat dann sofort mit

einer Herz-Druck-Massage begonnen,

während zwei andere den etwa 400 Meter

entfernten Defibrillator am Stadioneingang

holten. Dort setzte der Erste dann

einen Notruf -112 ab, der Zweite brachte

das Gerät zu dem Bewusstlosen. Auf seinen

Oberkörper klebte er die Elektroden.

Das Gerät hat dann gemessen und einen

Impuls abgegeben. Das rettete dem AH-

Fußballer sein Leben. Drei Minuten nach

dem Alarm waren die Sanitäter zur Stelle.

Sie mussten nicht mehr viel tun. Der

43-Jährige kam zu Bewusstsein und konnte

sogar sprechen. Der Überlebende war im

Klinikum dann mehrere Wochen in Behandlung.

Nach drei Wochen Reha sieht er

Friedberger Straße 144, 86163 Augsburg

Spitzweg-Apotheke

Dr. M. Günther

- Ihre Service-Apotheke in Hochzoll-Mitte -

Tel.: 08 21 / 26 39 35 0

wieder blendend aus. Bis auf die Medikamente,

die er nun dauerhaft nehmen muss

und einen Stent, der ihm gesetzt wurde,

geht es ihm gut. Er wird jetzt tageweise in

seinen Beruf als Maurer eingegliedert und

kann bald wieder ein ganz normales Leben

führen. „Ohne den Defi hätte ich es nicht

überstanden“, so Schaffelhofer.

Jochen Müller (links) vom Verein „Bürger retten Leben

e.V.“ freut sich mit Helmut Schaffelhofer und dem

Aindlinger Bürgermeister Thomas Zinnecker (rechts)

über das wunderbare Gerät, das Leben rettet.

Mo: 8:30-20:00

Di-Fr: 8:30-18:30

Sa: 8:30-13:30

Investition hat sich gelohnt

Über viele Monate beschäftigten die lebensrettenden

Geräte den Marktgemeinderat

in Aindling in mehreren Sitzungen.

Schließlich einigte man sich auf Standorte

in allen Ortsteilen für 19 Defis, davon

fünf in Aindling selbst. Installiert wurden

die meisten Geräte Ende November 2015.

Aindlings Bürgermeister Thomas Zinnecker

übermittelte damals voller Freude diese

gute Nachricht. „Die Investition in diese

wunderbaren Geräte über etwa 50 000

Euro hat sich aufgrund dieser Überlebensgeschichte

für uns heute schon gelohnt“.

Einen Teil der Defis haben wir von der Gemeinde

übernommen, einen Teil haben

Privatleute und Banken angeschafft. Der

Marktgemeinderat

Michael Pollety kümmert

sich nun um

die Defis in Aindling:

„Es war gut, dass

wir die Defis kurz

vor dem Vorfall mit

Schaffelhofer installiert

hatten.“

Bei den Aindlinger

Defis handelt es um

Reanimations-Defis

„SAM 500P“ der Firma

MedX5 mit Sitz

in Friedberg, die

Volker Brand (rechts),

MedX5, überreicht am

Ort des Geschehens

an den Überlebenden

Helmut Schaffelhofer

und seine Frau Sabine

einen neuen Defi, der ab

jetzt mit den AH-Fußballern

bei jedem Spiel

dabei sein wird und weitere

Leben retten kann.

hauptsächlich Laien-Defis vertreibt. „Wir

haben uns seit über 15 Jahren dem Kampf

gegen den plötzlichen Herztod verschrieben

und arbeiten eng mit dem Verein Bürger

retten Leben e.V. und der Björn Steiger

Stiftung zusammen“, so Volker Brand, der

Geschäftsführer von MedX5. Brand freut

sich auch, dass Schaffelhofer nun damit in

die Öffentlichkeit geht, denn nicht jeder

spricht gerne darüber, dass er einmal tot

war. Der Aindlinger ist bereits der sechste

Überlebende in der Region, über den berichtet

werden darf. Der Defibrillatoren-

Hersteller, die Firma HeartSine, hat dem

Überlebenden nun einen Defi gespendet.

Diesen hat Helmut Schaffelhofer an die Abteilung

AH des TSV Aindling und dem DJK

Stotzard übergeben. Dieser Defi bekommt

keinen festen Platz, sondern ist bei jedem

Spiel mit dabei. Damit auch andere Fußballvereine

bei Spielen des TSV Aindling

herzsicher sind. Text und Fotos: S. Roth

App „Defi-Finder“

kostenlos erhältlich

Die Gemeinde Aindling hat bereits alle

Geräte auf der Defi-Standort-Website

von MedX5 www.meindefistandort.de

eintragen lassen, sodass diese von jedem

gefunden werden können. Der

Verein „Bürger retten Leben“ hat die

App „Defi-Finder“ entwickelt, wo alle

Defis-Standorte in Deutschland angezeigt

werden. Die App gibt es kostenlos

für Android und Apple.

Diese Überlebensgeschichte zeigt, wie

wichtig es ist, Defibrillatoren einzusetzen.

Jeder sollte sich einmal ansehen,

wie einfach ein Defi zu bedienen ist,

und sich in der Herz-Lungen-Wiederbelebung

(HLW) schulen lassen, so

weiß man im Ernstfall schnell zu helfen.

Wer nicht an öffentlichen Terminen

teilnehmen möchte, kann sich gerne

an die Feuerwehr wenden. Sie führt in

Aindling jederzeit eine Defi-Schulung

für kleine Gruppen durch. Auch die Gemeinde

Rehling möchte nun mit Defis

ausgestattet werden. „Wir hoffen, dass

sich durch diese Überlebensgeschichte

weitere Gemeinden bzw. Unternehmen

mit uns dem plötzlichen Herztod

entgegenstellen!“, so Volker Brand von

MedX5.


ASO! April 2016

21

7 Podest-Plätze für die Sportakrobaten aus Augsburg

Am Samstag, den 05.03.2016 fand das

Bayerische Nachwuchsturnier der Sportakrobaten

in Augsburg statt.

Ausrichter war der Sportakrobatikverein

Augsburg-Hochzoll 1957 e.V., der 2017

sein 60-jähriges Bestehen begehen wird

und auf eine lange Liste von erfolgreichen

Sportler/innen zurückschauen kann. Sogar

die Weltmeisterschaft holten die Augsburger

Sportakrobaten 1990 an den Lech in

unsere schöne Stadt.

Nach den einleitenden Worten des Kulturreferenten

der Stadt Augsburg, Thomas

Weitzel, die sich mit der Entstehung und

der Entwicklung der Sportakrobatik in

Augsburg befassten, gab es für die Sportler/innen

kein Halten mehr.

36 Starts, also fast 100 Teilnehmer zwischen

5 und 16 Jahren waren aus 7 bayerischen

Vereinen in Augsburg-Hochzoll

zusammengekommen um sich in den

Nachwuchsklassen zu messen.

Für den SAV Augsburg gingen 9 Formationen

an den Start. Die Mädchen trainieren

zum Teil erst seit Herbst 2016 zusammen

und auch ihr Können in dieser ausdruckstarken

Sportart im Wettkampf zu behaupten,

war für viele die erste Gelegenheit.

Sicher turnten sie ihre Wettkampfübungen

und konnten sich auf der 12 x 12 m großen

Wettkampfmatte wirklich sehen lassen.

Die einzelnen Übungen dauern jeweils 2 ½

Minuten, sind mit Musik unterlegt und

sollten mit turnerischem Können, Eleganz,

Grazie, Genauigkeit, Ausdrucksstärke und

natürlich Akrobatik geturnt werden.

Dies haben die Nachwuchsstars des SAV

Augsburg bravourös gemeistert!

In allen Starterklassen, in denen die 9 Nachwuchsformationen

des Vereins starteten,

standen Sportlerinnen auf dem Treppchen.

Insgesamt 7 Treppchenplätze konnten

ergattert werden, wodurch sich die Trainerinnen

in ihrem Engagement für die Nachwuchsarbeit

bestens bestätigt fühlten.

Links: A1 Trio 3. V. Gillich / E. Maier / E. Schander; Mitte: Schüler Paar 1. S. Seifert / A. Baur; Rechts: A2 Trio 2. G. Schell / S. Wilbold

Dieses Turnier war die Vorbereitung auf die

Bayerischen Meisterschaften, die schon im

April stattfinden werden.

Viel Zeit haben die Mädchen darum nicht,

um noch an etwaigen Feinheiten ihrer

Übungen feilen zu können.

Starterklasse GB 3. Hannah Diekamp und

Lisa Kuhn (18,9),

A1 Paar 1. Charlotte Czech und Katharina

Wiedenmann (22,55), 2. Milla Neumayer

und Eva Petersen (22,35)

A1 Trio 3. Viviane Gillich, Emma Maier und

Elisabeth Schander (20,9), 4. Isabella

Heilmanna, Jasmin Biburger und Lena

Häfner (20,55), AK: Emily Mangold, Hanna

Mangold und Sarah Sommer (17,4)

A2 Trio 1. Sina Mahl, Anna-Lena Müller und

Miyuki Ngyuen (22,2), 2. Miyu Ngyuen, Gloria

Schell und Sabrina Wilbold (20,9)

Schüler Paar 1. Samira Seifert u. Antonella Baur

DP AK: Lilly Maresch und Gloria Baur

Die Trainerinnen des SAV Augburg-Hochzoll

sind sich sicher, auch auf den „großen

Bayerischen“ werden die „kleinen Nachwuchstalente“

begeistern und vielleicht

auch die eine oder andere Medaille mit

nach Hause bringen. Text u. Fotos: S. Baur

Augsburger

Kegelzentrum

Sportsbar

Di. – Sa. 11:00 – 22:00 Uhr

Sonntag 11:00 – 19:00 Uhr

Montag Ruhetag

Am Eiskanal 22 • 86161 Augsburg • Tel. 0821 55 74 17

info@kegelzentrum-augsburg.de


22 ASO! April 2016

Swing, move and smile

smovey ist der neue Fitnesstrend

Die grünen Ringe werden als das kleinste

Fitnessstudio der Welt bezeichnet. Schnell

ist man fasziniert von diesem Fitnessgerät,

mit dem unter anderem die Ausdauer

trainiert und die Muskeln gekräftigt werden.

Auch in Augsburg und Umgebung

gibt es Indoor-Kurse und Outdoor-Walks

mit den smoveys. Sie stehen für Spaß an

der Bewegung - swing, move and smile.

Ganz einfach und effektiv fit bleiben, Muskeln

und Gewebe stimulieren und zusätzlich

noch die Handreflexzonen massieren

– all diese Effekte lassen sich mit dem neuen

Fitnessgerät erzielen. Dabei spielen das

Alter oder der Trainingszustand keine Rolle.

Praktisch jeder – von der Hausfrau, dem

Manager, dem Kind bis zum Senior - kann

mit den „grünen Ringen“ ein ganz neues

Körpergefühl entwickeln.

Trainings- und Therapiegerät in einem

Ein smovey ist ein so genanntes Schwingringsystem

bestehend aus einem Spiralschlauch

aus grünem Kunststoff mit vier

darin frei laufenden Stahlkugeln und einem

mit Dämpfungselementen versehenen

Griffsystem. Erfunden wurde es von

dem Österreicher Johann Salzwimmer, einem

früheren Profi-Tennislehrer, der vor 20

Jahren im Alter von erst 50 Jahren an Parkinson

erkrankt ist. Das Schwingen mit diesem

Gerät erzielt durch die wirkende

Schwungmasse von bis zu fünf Kilo positive

Effekte in den Bereichen Kräftigung,

Ausdauer, Mobilisierung, Koordination und

Fettstoffwechsel. Den Schwierigkeitsgrad

kann man je nach Intensität der Schwingung

selbst bestimmen.

Mehr dazu unter www.smovey.com

In Friedberg, Augsburg und Königsbrunn

werden Kurse und Workouts angeboten, in

denen man unter Anleitung und gemeinsam

mit Gleichgesinnten trainieren kann.

Wer noch keine eigenen Ringe hat, kann

diese gegen eine geringe Gebühr beim

smoveyCOACH vor Ort ausleihen.

Die smoveyCOACHES Conny Goth, Sabine Roth und

Christine Pötschan

Foto: T. Roth

Wer jetzt Lust bekommen hat und eine

Schnupperstunde besuchen möchte, die

Augsburger smoveyCOACHES Sabine Roth,

Christine Pötschan und Conny Goth freuen

sich auf Euch.

S. Roth

Hier die Termine:

• smoveyWORKOUT:

montags, 18.45 – 19.45 h, TSV Friedberg

in der Stadthalle (Halle 3), Aichacher Str. 7,

86316 Friedberg mit Sabine Roth

• smoveyWORKOUT:

mittwochs, 18 – 19 h, Gehörlosenzentrum,

Oscar-von-Miller-Str. 41, Friedberg mit

Christine Pötschan

• Outdoor:

donnerstags, 18 – 19 h, am Friedberger

See mit Christine Pötschan

• smoveyWALKS:

nach Absprache mit Sabine Roth,

Christine Pötschan und Conny Goth

Kontakt:

• Sabine Roth: 01 72 / 131 55 75

Mail: info@roth-pr.de

www.smovey-friedberg.de

• Christine Pötschan: 01 51 / 27 01 85 29

Christine.poetschan@hotmail.de

• Conny Goth: 01 76 / 57 63 43 17

Mail: Goth-Conny@gmx.de

Facebook: SmovingKÖNIGSBRUNN

swing, move & smile

TSV Friedberg - Sportgaststätte „Bella Italia“ neu eröffnet

Seit 1. März hat die Sportgaststätte beim TSV-

Friedberg (früher Vitalis) wieder einen Pächter.

Chefkoch Armando und dessen Neffe, der

bereits in Eurasburg erfolgreich eine Pizzaria

betreibt, bieten im „Bella Italia“ traditionelle

italienische Küche.

Öffnungszeiten sind:

Di. – Fr. 16:30 – 23 h.

Sa., So. und Feiertage 11 – 14 und 17 – 23 h.

Montag ist Ruhetag.

Im Bild Armando mit Bedienung Sabrina.

Foto: B. Steiert

®

Rhythmische Gymnastik

Unschlagbar im Turngau Augsburg

Mädchen des TSV Friedberg dominieren

beim Gauwettkampf der K-Übungen mit

den Handgeräten

Das Wettkampfjahr in der Rhythmischen

Gymnastik des TSV Friedberg begann glänzend.

10 Mädchen der Wettkampfgruppen

6 bis 10 nahmen am Gauwettkampf der

Kürübungen mit den Handgeräten Seil,

Ball und Reifen in Augsburg beim TVA teil.

Sie standen in den Gymnastik K-Übungen

im Einzelkampf in allen 5 Kategorien und

Altersklassen ganz oben auf dem Treppchen.

Mit diesem hervorragenden Ergebnis

haben sie gleichzeitig die Qualifikation für

das Landesfinale in Traunstein erreicht.

Qualifiziert haben sich jeweils die ersten

beiden Mädels, das bedeutet, dass von den

Friedbergerinnen in der K6 Nicole Eberlein

und Angelina Mayer, in der K7 Elena Enderle,

Das erfolgreiche Friedberger Team der Rhythmischen

Gymnastik beim Gauwettkampf: von links: Simone

Isopp, Melanie Prechtl, Nicole Eberlein, Elena Enderle,

Daniela Wöger, Michelle Schäfer. Vorne links: Carina

Eberle und Angelina Mayer. Es fehlen Maria Michailov

und Melina Arne.

Foto: Werner Miller

in der K8 Carina Eberlein und Melanie Prechtl

(aufgrund sehr enger Ergebnisse), in der K9

Maria Michailov und in der K10 Simone Isopp

beim Landesfinale in Traunstein starten.

Für Melina Arne, Daniela Wöger und Michelle

Schäfer ist die Saison dennoch noch nicht

vorbei, da es im Sommer noch ein Mannschafts-Landesfinale

geben wird, bei dem

alle Mädels noch einmal starten können.

Neben dem TSV Friedberg beteiligten sich

die Vereine TV Augsburg, der TSV Gersthofen

und TSV Firnhaberau am Gauwettkampf.

Eine Stufe höher ginge es für die Lechrainstädterinnen

dann zum nächsten Wettkampf,

dem Regio-Cup, der im Mai in Stein

ausgetragen wird, wenn auch das Landesfinale

in ähnlicher Form, wie der Gauwettkampf

durch die Qualifikation zum Erfolg

führe. An diesem Wettkampf nehmen dann

die Altersklasse K8 bis K10 teil. Friedberger

Kampfrichter sind hier Ramona Haupt und

Franziska Seiler.

Die begleitenden Trainerinnen Ramona

Haupt, Sylvia und Erika Ranf sind überzeugt,

dass auch diese Hürde, wie schon

in den vergangenen Jahren, sicher genommen

wird.

W. Miller


ASO! April 2016

23

Trampolinturnen

Wettkampf auf hohem Niveau

Tatjana Hesse vom TSV Friedberg erobert

sich Platz 7 im Finalkampf der Saar Trophy

und feiert einen unerwarteten Erfolg

Einen super Erfolg kann die 15-jährige

Trampolinturnerin Tatjana Hesse vom TSV

Friedberg für sich verbuchen. Ihre erstmalige

Teilnahme bei der nationalen 4.

Saar Trophy in Wiebelskirchen nähe Saarbrücken

reiht sich nahtlos in ihre Trophäensammlung

der letzten Jahre ein. Mit ihrem

7. Finalplatz bei diesem hochrangigen

Wettkampf ihres Jahrgangs unter Deutschlands

Elite hatte sie selbst kaum gerechnet.

Umso größer nun ihre Freude über

ihr hervorragendes Abschneiden, auf das

besonders Trainer Christian Groß sehr stolz

Stolz auf ihr Abschneiden bei der nationalen Saar

Trophy in Wiebelskichen kann die Trampolinturnerin

Tatjana Hesse vom TSV Friedberg sein.

Foto: Ulrike Hesse

ist und ihre Nervenstärke zu diesem Event

besonders hervorhebt. Ließ sie doch bei

einem Teilnehmerfeld von 17 Trampolinturnerinnen

ihres Alters aus dem Bundesgebiet

ganze 10 Wettkämpferinnen hinter

sich und erturnte sich nach dem Vorkampf

bei Pflicht und Kür im Finalkampf unter

den besten acht einen achtbaren 7. Platz.

Die angestrebte Qualifikation zu den deutschen

Meisterschaften im Herbst in Dessau

(Sachsen-Anhalt) verfehlte sie um knapp 3

Punkte zu den 81 geforderten. Das lag einerseits

an der fehlenden Sprunghöhe, die

mit 5 Metern als noch zu niedrig erschien.

Kaum sichtbar für den Zuschauer waren

minimale Schönheitsfehler in der Ausführung,

die ein strenges Kampfgericht, gerade

bei Wettkämpfen bei höchster Ebene,

aber ahndet. Nun startet Tatjana Hesse bei

den bayerischen Meisterschaften im April

in Obing noch einmal einen Versuch und ist

zuversichtlich, die Quali dann in der Tasche

zu haben. An ihrem Selbstbewusstsein hat

ihr Auftritt bei der Saar Trophy auf jeden

Fall nicht gekratzt. Beim TSV Friedberg ist

sie der Bewunderung ihres Könnens sicher

und wird in dieser Hinsicht seitens ihres

Trainers Christian Groß gefördert und unterstützt.

W. Miller

Sportakrobatik

TSV sorgt in Belgien für Furore

Nicole Boxler und Sophie Kirschner holen

den Flandern-Cup in die Herzogstadt.

Weitere Friedberger Formationen stehen

ebenfalls im Glanz des Wettkampfs

Mehr als erfolgreich endete für neun Sportakrobatinnen

des TSV Friedberg das vergangene

Wochenende im belgischen

Puurs nahe Antwerpen, beim internationalen

Flandern-Acro-Cup. Dieser Wettkampf

diente vielen Nationen als letztes Kräftemessen

vor der anstehenden Weltmeisterschaft

in China. Bei einer außergewöhnlich

hohen Konkurrenz standen sich 550

Athleten aus 15 Nationen entgegen, unter

anderem aus England, USA, China, Australien

und Nordkorea, Belgien und Deutschland.

Neun internationale Gegner, unter anderem

den Europameistern aus Portugal,

standen in der Altersklasse Junioren 1

(12 – 18 Jahre) dem Damenpaar Laura Hillringhaus

und Dana Rühm gegenüber. Ihnen

gelang ein guter Auftakt in Balance

und Dynamik der mit dem 7. Platz im Finale

sehr erfreulich endete.

In der gleichen Altersgruppe gingen bei

den Damengruppen die EM-zehnten Jacqueline

Kreutzpointner, Sina Lippert und

Alexandra Hesse an den Start. Eine starken

Balance- (26,55 Punkte), sowie eine sichere

Dynamic Übung (26,4 Punkte) sicherte ihnen

als einzige deutsche Formation das Finale

und ließen somit die beiden WM-Trios

aus Deutschland weit hinter sich. Sie

Nicole Boxler und Sophie Kirschner gewinnen den

Flandern-Cup

Foto: Sebastian Schipfel

zeigten sodann eine mitreißende

und saubere Kombi Übung. Mit 26,9

Punkten katapultieren sie sich damit

auf einen hervorragenden fünften

Platz von insgesamt 34 Trios.

In der Altersklasse Age Group (11–16

Jahre) gingen mit Josephine Varga

und Sina Ferner sowie Nicole Boxler

und Sophie Kirschner zwei Damenpaare

vom TSV an den Start.

Für Josephine und Sina war es der

erste große Wettkampf überhaupt.

Mit einer sauberen Balanceübung

(26,5 Punkte) und einer gut durchgeturnten

Dynamic Übung (25,85

Punkte) konnten sie sogar ins Finale

einziehen. Letztendlich war es aber

ein zufriedener 15. Platz.

Mit viel Ausdruck und Eleganz turnten

Nicole und Sophie ihre Balanceals

auch die Dynamic Übung durch.

Platz eins und sehr hohe Wertungen

des Kampfgerichts bescherten

ihnen den Einzug ins Finale. Beide

gewannen letztendlich mit Bravour

und über 28 Scorepunkten Platz

1 vor zwei belgischen Paaren. Das

unglaubliche Gefühl eines bedeutsamen

Sieges ergriff die jungen

Sportler und auch Trainerin Nina

Wente bei der anschließenden

Deutschland-Hymne auf dem Siegertreppchen.

Selbstbewusst können die

beiden nun in die Endphase des Trainings

fünf Wochen vor der Weltmeisterschaft in

China treten.

Am Ende des dreitätigen Wettkampfs wurden

alle Erwartungen übertroffen. Es gelang

den 4 Friedberger Formationen sich

gut gegen die internationale Konkurrenz

zu behaupten. Der TSV Friedberg heimste

von allen deutschen Vereinen die besten

Ergebnisse ein und Trainerin Nina Wente ist

stolz, dass sich das harte Training der letzten

Wochen so ausbezahlt hat. W. Miller

Die Wechselbrille

Die neuen Bügelmotive sind eingetroffen!

Mit unserem einzigartigen System

verwandeln Sie Ihre Brille für jeden

Anlass in das passende Trend - Stück.

Neuer Tag - neues Aussehen - neuer Look

IHR FREUNDLICHER

OPTIKER AM

ZWÖLF - APOSTEL - PLATZ

TELEFON 66 85 00


24 ASO! April 2016

Aus den Kirchengemeinden

Heilig-Geist / Zwölf Apostel

Hochzoll / Friedberg-West

Grüntenstr. 19

86163 Augsburg

Tel. 262 868-0

hl.geist.augsburg@bistum-augsburg.de

Sonntägliche Eucharistiefeiern

Samstag 18:30

Vorabendmessfeier in Zwölf Apostel

Sonntag:

08:30 Eucharistiefeier in Heilig Geist

10:00 Eucharistiefeier in Zwölf Apostel

11:00 Eucharistiefeier in Heilig Geist

18:30 Eucharistiefeier in Heilig Geist

Besondere Termine in Zwölf Apostel:

Do. 07.04. 20 h, Treffpunkt Bibel

mit Frau Prof. Dr. Reil. Pallotti-Zimmer.

Thema: Passions- u. Auferstehungstexte

im Neuen Testament und im Glauben der

frühen Christen.

Der Seniorenkreis 12-Apostel lädt ein:

Do. 14.04. 14 h, Vortrag im Pfarrsaal

von einem Arzt der Waldhausklinik zu

Gesundheitsfragen

Do. 28.04. 12 h, Bildungsfahrt nach

Altomünster. Abfahrt ist am Zwölf-

Apostel-Platz

St. Simpert, Textilviertel

Gottesdienste:

So. 09:30 h Pfarrgottesdienst

Mo., Mi. u. Do. 17:30 h Rosenkranz

Di. u. Sa. 17:30 h Rosenkranz und

18:00 h Abendmesse

Während der Fastenzeit ist freitags 17.30 Uhr

statt des Rosenkranzes eine Kreuzwegandacht

Pfarramt, St. Simpert, Simpertstr. 6

st.simpert.augsburg@bistum-augsburg.de

Besondere Gottesdienste St. Simpert:

Do. 14.04. 19 h, Bußgottesdienst für

Erstkommunionkinder, Eltern und Paten

Di. 19.04. 18 h, Bündnismesse der

Schönstattfamilie

So. 24.04. 9:30 h, Feier der Erstkommunion

18 h, Dankandacht

Veranstaltungen im April (*im Pfarrsaal):

Do. 07.04. 15 h, Seniorennachmittag*,

Dia-Vortrag – „Vom Vintschgau bis Apulien“

Referent: Alfons Rembt

Sa. 09.04. 9 – 15 h, Kinderbibeltag, St. Max

Pfarrheim „Auf dem Weg nach Emmaus“

Mo. 11.04. 19 h, Gesprächskreis*

„Gott u. die Welt“ mit Diakon W. Schölch

Sa. 23.04. 19 h, KAB-Monatsversammlung*

Film –„Sieben Stühle“

Don Bosco / St. Wolfgang

Herrenbach / Spickel

Don-Bosco-Platz 3

86161 Augsburg

Tel. 55 21 44

pfarrbuero@donbosco-augsburg.de

Pfarrer Alfred Nawa

www.donbosco-stwolfgang-augsburg.de

Veranstaltungen im April:

So. 17.04. Erstkommunion in St. Wolfgang

So. 24.04. Erstkommunion in Don Bosco

Auferstehungskirche, Hochz.-Süd

Gottesdienste So. 10:00 Uhr

Garmischer Straße 2a

86163 Augsburg, Tel. 630 20

pfarramt.auferstehung.a@elkb.de

Evangelische öffentliche Bücherei

Auferstehungskirche, Garmischer Straße 4

(Tiefgeschoss)

Öffnungszeiten:

Dienstag 16:00 – 17:30

Donnerstag 16:00 – 18:30

Freitag 08:00 – 10:00 und 12:00 – 13:00

Veranstaltungen im April:

Di. 05.04. 15 h, (Jeden 1. Di. / Monat)

Offenes Singen, in der Kindertagesstätte

Garmischer Straße 4

Sa. 09.04. 10 – 16 h, Flohmarkt für

Kinderbekleidung und Spielsachen,

im Gemeindehaus

Mo. 18.04. 20 – 22 h, Frauentreff:

Literatur - Der Dichter Heinrich Heine

Lounge im Gemeindehaus, G. Beckedorf

So. 24.04. 10 h, Musikalischer

Festgottesdienst, mit dem Chor der

Siebenbürger Landsmannschaft,

Pfr. Benjamin Lorenz

Church of St. Boniface, e.V.

Anglican / Episcopal Church

weekly church service

in English

Sundays 16:30

(Auferstehungskirche, Hochzoll-Süd)

Garmischer Straße 2a

86163 Augsburg

Church Contact Information

The Reverend Dennis S. Krumlauf, Vicar

travelinchaplain@hotmail.com

Margaret Poeppel, Sr. Warden

margaret.poeppel@t-online.de

St. Andreas, Herrenbach

Gottesdienste

So. 10:00 Uhr

Eichendorffstr. 41

86161 Augsburg

Tel. 55 29 01

pfarramt.st-andreas.a@elkb.de

Veranstaltungen im April:

Jeden Mo. 14 – 17 h, „offener Seniorenspielkreis“

mit verschiedenen Brett- und

Kartenspielen. Herzliche Einladung.

Immer Dienstags, Hummele Music!

Musikerziehung mit englischen Liedern,

Kontakt: Musikpädagogin Barbara Ludwig,

Tel. 0821 / 589 797 26

Jeden Di. 18 h, Kinderchor, Kinder ab 6

Jahre. Leitung: Annette und Moritz Walcher,

Tel. 0821 / 563362

Jeden Mi. 17 h, St.-Andreas-Bigband

Information und Leitung: Camillo Walcher,

Tel. 0821 / 56 33 62

Di. 05.04. 20 h,

Freundeskreis „neu anfangen“ –

„Gewissen? Was ist das?“ Referent: Team.

Mi. 06.04. 14:30 h, Seniorennachmittag

Diavorführung von der Expo Mailand 2015

„Den Planeten ernähren, Energie für das

Leben“. Vortrag: Frau Heidegard Eichner

Do. 07.04. und 21.04. 19 h,

Gespräch um die Bibel.

Di. 12.04. und 26.04. 19:30 –21 h,

Meditation des Tanzes.

Information: Astrid Schmidt, Tel. 554777.

So. 17.03. 19:30 h, Gebetskreis

Besondere Gottesdienste:

So. 10.04. 10 h, Kindersegnung

Sa. 23.04. 10 h, Kleine-Leute-Gottesdienst


ASO! April 2016

Aus den Kirchengemeinden

25

St. Jakob, Jakobervorstadt

Bei der Jakobskirche 2,

86152 Augsburg

Pfarramt: Zobelstraße 11,

86153 Augsburg

Tel. 55 12 44

pfarramt.st-jakob.a@elkb.de

www.st-jakob-augsburg.de

Gottesdienste So. 9:30 Uhr

Besondere Veranstaltungen:

Fr. 08.04. 18 h, Wort-Musik-Besinnung,

Psalmen, Texte und Orgelmusik,

Barfüßerkirche, Frau Kemmether

Mi. 20.04. 9:30 h, Frauenfrühstück

Gemeindesaal Große Sakristei,

Barfüßerkirche, Frau Gehl

So. 24.04. 9.30 h, Konfirmation in St.

Jakob am Sonntag Kantate St. Jakob,

Pfarrer Friedrich Benning

St. Matthäus, Hochzoll / Fdb.-West

Gottesdienste

So. 10:00 Uhr

Wettersteinstr. 21

86163 Augsburg

Tel. 622 23

pfarramt.stmattaeus.a@elkb.de

Gottesdienste im April:

So. 03.04. 10 h, Liturgischer Gottesdienst

mit Abendmahl, Pfarrer Gottfried Limpert

So. 10.04. 10 h, Gottesdienst in Offener

Form, Prädikantin Irene Müller

So. 17.04. 10 h, Liturgischer Gottesdienst,

Pfarrer Thomas Bachmann

So. 24.04. 10 h, Gottesdienst in Mischform

mit der Organisation „Hoffnung“

Veranstaltungen im April:

Jeden 2. Mo. 9:39 – 10:30 h: 04.04., 18.04.,

Frauenhauskreis im Gemeindehaus

Mi. 06.04. 15 h, Seniorennachmittag im

Gemeindehaus, Erna Milkoteit spricht über

Dietrich Bonhoeffer

Do. 14.04. 17 h, Aktive Senioren

Liedernachmittag im Gemeindehaus

Sa. 23.04. 10 – 16 h, Bücherflohmarkt

im Kirchenanbau, Abgabe für Bücher ist

Freitag, der 22.04. 14 – 17 im Kirchenanbau

Termine für „JAM-Station“ Jugendgruppe:

Fr. 08.04. 19 h, „natürlich übernatürlich“

mit Philipp Schmerbold in Haunstetten,

Gemeinde Neues Leben, Kopernikusstr. 37,

86179 Augsburg

Fr. 15.04. 19 h, Oscar-Nacht

Fr. 22.04. 19 h, All4the1, Jugendgottesdienst

Fr. 29.04. 19 h, JAM-SPECIAL – Norm

Strauss (bekannt von The VOICE of

Germany) + Jan Fischer


26 ASO! April 2016

Branchenführer der Firmen, die ASO! durch ihre Anzeige unterstützen

Abfallentsorgung / Recycling

infau-lern /statt GmbH, Tel. 720 86-21

recycling@infau.org - www.infau.org

Elektroaltgeräterecycling für Industrie,

Gewerbe, Handel und Handwerk

Sie unterstützen

mit Ihrem Auftrag

soziale Projekte

Apotheke

Spitzweg-Apotheke, Friedberger Str. 144

86163 Augsburg, Tel. 263 93 5 0

Mo: 8:30 – 20:00, Di – Fr: 8:30 – 18:30,

Samstag: 8:30 – 13:30

Arzt

PD Dr. med. Renate Weber, Fachärztin für

Innere Medizin, Präventiv- u. Palliativmedizin,

TGP Kardiologie, Hämatologie, Onkologie

Hz.-Süd, Münchnerstr. 14, Tel. 2591870-0

www.weremed.de - info@weremed.de

Autogascenter

RS-Autogascenter, Blücherstr. 81

86154 Augsburg, Tel. 998 08 89

info@rs-autogas.de, www.rs-autogas.de

Autoglas

Autoglas Augsburg - Thomas Schöttl

Kfz-Meisterbetrieb, Friedberger Str. 152

Hochzoll, Tel. 26 28 570, Fax: 26 28 572

Autoreparatur

Auto Senninger GmbH, Johannes Hatzold

Alter Heuweg 20a, 86161 Augsburg

Nähe SchwabenCenter

www.auto-senninger.de Tel. 55 28 82

info@auto-senninger.de Fax: 55 74 65

Autos

BMW Autohaus Augsburg in Lechhausen,

Stätzlinger Straße 66, Tel. 72052-0. Weitere

Standorte in Göggingen und Wertachbrücke.

Mail: lechhausen@reisacher.de

Fiat - Autohaus Klaus, Friedberg-West

Metzstraße 15, Tel. 622 39, Fax: 695 30

info@fiat-klaus.de, www.fiat-klaus.de

Werner Haas Automobile GmbH

Südtiroler Str. 4, 86165 A.-Lechhausen

Tel: 0821 455 487- 0, Fax: 455 487-29

www. landrover-augsburg.de,

Mail: info@jaguar-Landrover-augsburg.de

Bäckerei

La Boulangerie, Französische Feinbäckerei

im Spickel, Elsenbornstraße 3,

Tel. 56 97 47 76 Mobil: 0163 772 11 77

post@boulangerie-augsburg.de

www.boulangerie-augsburg.de

Schubert, Filiale am 12-Apostel-Platz

Hochzoll-Süd, Tel. 650 54 751

Cafe Himmelgrün – an der Berliner Allee

Am alten Schlachthof 9, Tel. 45 59 37 66

Bauunternehmen

KLAUS GmbH & Co. KG, Tel. 26 17-0

Schwangaustr. 29, 86163 Augsburg

holding@klaus-gruppe.de

www.klaus-gruppe.de

Beckenbodentraining

Petra Schendel

Gymnastiklehrerin, BeBo-Kursleiterin

petra.schendel@gmx.de, Tel. 0177 89 39 500

Bestattungen

Bestattungsdienst in Schwaben, Tel. 589 54 50

Bestattung, Grabgestaltung, Grabpflege

Zugspitzstr. 102, 86163 Augsburg-Hochzoll

www.bestattungsdienst-schwaben.de

Blumengeschäft

Blumenhäusle HOBBST Tel. 66 43 58

Frisch- und Trockenblumen,

Inhaber: H.Sturm, Oberländerstr. 35a

Carsharing

Stadtwerke Augsburg Carsharing-GmbH

Hoher Weg 1, 86152 Augsburg

info@swa-carsharing.de, Tel. 65 00-55 90

www.swa-carsharing.de

Digitaldruck / Kopien

COPYDRUCK Hochzoll, Farbkopien

Falzen, Lochen, Heften, Binden, Laminieren

Zugspitzstraße 79, Tel. 51 83 42

info@copyshop-augsburg.de

Druckerei

Druckerei Bayerlein GmbH

Benzstraße 13, 86356 Neusäß

Tel. 0821 / 20756 0, Fax 0821 20756 10

info@bayerlein.de www.bayerlein.de

Feinkost

Feinkost Schadl - Delikatessen, Partyservice

Marienplatz 14, 86316 Friedberg

Tel. 60 11 80, www.feinkost-schadl.de

Fernsehen

Radio Mierbeth, Fernseh-, Video-, Elektro-

Fachhändler, Meisterbetrieb, Tel: 625 64

Friedbergerstraße 130, Hochzoll

Fitness

LadyFitness Augsburg. Fitness für Frauen

Partnachweg 4, 86165 Augsburg.

www.ladyfitness-augsburg.de, Tel: 79 39 84

Flohmarkt

DIVERSES Kreativ & Flohmarkt

Friedberger Straße 134, Augsburg-Hochzoll

Tel. 26 71 07 45, diversesshop@gmail.com

www.diversesshop.de, Fb: diverses.augsburg

Friseur

Brenner Frieseur Team, Peterhof-Passage

Friedberger Str. 153-155, Tel. 660 11 86

86163 Augsburg-Hochzoll

MODEL Herren Friseursalon, Tel. 66 10 720

Friedberger Str. 139, Augsburg-Hochzoll

Mo. – Fr. 8:30 – 19:00 h. Sa. 8:30 – 18:00 h

Fußpflege / Podologie

3R-Wohlfußhaus - Robert R. Rößle

Tel: 66 09 77 80 - Hochzoll-Nord

Karwendelstraße 64, 86163 Augsburg

E-Mail: info@3r-wohlfusshaus.de

Web: www.3r-wohlfusshaus.de

Meister Helene. Kosmetik und medizinische

Fußpflege. Podologische Praxis. Tel. 66 34 94

Zwölf-Apostel-Platz 16, Hochzoll-Süd.

Glaser

Güttler-Asam-Glas, Friedberger Str. 45

86161 Augsburg, info@guettler-asam.de

www.guettler-asam.de, Tel. 55 10 85

Goldschmiede / Uhren / Schmuck

Werner - Augsburger Meisterwerkstatt für

Gold - und Silberschmiedekunst

Im Hotel Steigenberger Drei Mohren: Maximilianstraße

40, Tel: 508 56 88

Philippine-Welser-Str. 5, Tel: 508 91 15

Stammgeschäft /Atelier Friedberger Str. 117

goldschmiedeWe@aol.com Tel. 621 02

www.Augsburger-Goldschmiede.de

Handwerk

infau-lern /statt GmbH, Tel. 720 86-0

kontakt@infau.org - www.infau.org

- Garten- und Landschaftsbau

- Maler- und Lackiererei

- Elektroinstallation

- Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik

Sie unterstützen

mit Ihrem Auftrag

soziale Projekte

Import - Lebensmittel

Südtiroler Weinladen - Tel. 55 95 38

Gentnerstraße 67a, Augsburg - Spickel

www.suedtiroler-weinladen.de

Spezialitäten, Partyservice, Geschenke

Kinderarzt

Dr. med. Paul Steinocher - Tel: 6 20 22

Kinder- und Jugendarzt. Fax: 262 99 20

Friedberger Str. 132 1 /2, Augsburg - Hochzoll

www.steinocher.de


ASO! April 2016

Branchenführer der Firmen, die ASO! durch ihre Anzeige unterstützen

27

Kosmetik, Massage, Fußpflege

Bea Beauty & Wellness, Tel: 343 20 5 90

Friedberger Str. 153 - Peterhofpassage

Kosmetik, Massage, MedPod - Fußpflege

bea@bea-beauty.de - www.bea-beauty.de

Lotto - Tabak - Presse

Gabriele Schwaner, Tel: 66 27 12

Reinigungsannahme, AVG Fahrscheine

DHL Paketshop, Edelsteinschmuck

86163 Augsburg-Hochzoll, Zugspitzstr. 22

Massage

Massage, Reiki, Wassershiatsu, Linda Bauer

Schöne Gutscheine zum Verschenken

Hochzoll, www.wellbeing-augsburg.de

wellbeing@lbauer.info Tel. 54 28 549

Metzger

Hübl – Fleischerfachgeschäft

Hochzoll-Süd, Höfatsstr. 40, Tel. 650 770-0

Fleischerfachgeschäft Rammelmüller GbR,

Tel: 66 38 98 Fax: 262 24 93

Meringer Str. 47, 86316 Friedberg-West

kontakt@metzgerei-rammelmueller.de

Musikunterricht

Musikschule Jekic – zwei mal in Hochzoll

Tel. 66 51 32, Büro vormittags: 279 92 53

& www.musikschule-jekic.de e

Mutter-Kind-Kur

Mutter-Kind-Kur-Beratung, Antragstellung

und Reservierung kostenlos. Linda Bauer

Hochzoll www.wellbeing-augsburg.de

Tel. 54 28 547 bauer-muki@gmx.de

Naturladen / Lebensmittel

WURZELFEIN, Naturkost, Naturkosmetik,

Geschenke. Meringer Str. 58, Hochzoll

Tel. 641 02, Mail: wurzelfein@gmail.com

Parkettleger

Pabler - Parkettleger / Bodenbeläge

Neuschwansteinstr. 40, Hochzoll

Tel. 651 85, Mobil 0177 444 20 30

parkettprofi@gmx.net

Physiotherapie

Physiotherapie Trojovsky, Tel. 66 17 41

Säulingstr. 39, Hochzoll-Süd

www.physiotherapie-hochzoll.de

Rechtsanwalt

TRONSBERG • STEMMER • TRONSBERG

Petra Tronsberg, Rechtsanwältin, Fachanwältin

für Arbeitsrecht und Sozialrecht

Katrin Stemmer, Rechtsanwältin

Fachanwältin für Familienrecht

Friedberger Straße 155, Tel. 263 700

www.tst-augsburg.de • info@tst-augsburg.de

Restaurant

Gasthaus zum Spickel, Hornungstraße 44

Spickel, Tel: 56 75 94 70, Fax: 56 75 94 71

info@zum-spickel.de

Seelounge am Kuhsee, Restaurant, Cafe, Bar

Oberländer Str. 106a, Hochzoll-Süd

Täglich 10 – 20 h. Tel. 61 0 13, Fax: 64 2 19

Mail: info@seelounge-kuhsee.de

Sanitätshaus

Augusta Sanitätshaus, Orthopädietechnik,

zertifizierter Meisterbetrieb. Tel. 56 77 948

Oberbürgerm.-Dreifuss-Str. 1, bei City Galerie

Mail: augustasanitaetshaus@gmail.com

Schreibbüro

roth public relations, Sabine Roth,

86316 Friedberg, Tel. 0821 / 589 799 78

info@roth-pr.de, www.roth-pr.de

Soziale Dienstleistung

Sozialstation Augsburg-Hochzoll, Friedberg

und Umbebung. Ökumenische Ambulante

Pflege gemeinnützige GmbH, Tel.: 26 37 50

www.sozialstation-hochzoll.de

Erste Hilfe Gasteiger - Erste-Hilfe-Lehrgänge

Mobil: 0157 50 88 46 13, Friedberger Str. 112

86163 Augsburg-Hochzoll (Fahrschule Dogan)

info@erstehilfe-gasteiger.de

www.erstehilfe-gasteiger.de

Sportgaststätte

Kegelzentrum Augsburg, Tel. 55 14 89

Restaurant | Kegelbahn | Sportsbar

Am Eiskanal 22, Spickel

info@kegelzentrum-augsburg.de

www.kegelzentrum-augsburg.de

Zugspitzklause, Vereinsheim DJK Hochzoll

Zugspitzstraße 173, 86165 Augsburg

Tel. 79 19 19, zugspitz.klause@freenet.de

Steinmetz

Steinmetz & Steinbildhauer Meisterbetrieb

Steinmetz Huber GmbH, Zugspitzstr. 102,

86163 Augsburg-Hochzoll

Tel. 48 61 700, Fax: 48 61 819

www.steinmetz-huber.de

e-mail: info@steinmetz-huber.de

Steuerberatung

TRONSBERG • STEMMER • TRONSBERG

Klaus Tronsberg Dipl. Finanzwirt (FH)

Steuerberater, Friedberger Straße 155

Tel. 263 700, Email: info@tst-augsburg.de

www.tst-augsburg.de

Steuerkanzlei Kunz, Tel. 259 35 39

Oberländer Str. 76 a, 86163 Augsburg

info@Augsburger-Steuerberater.de

www.Augsburger-Steuerberater.de

Tierarztpraxis

Tierarztpraxis Friedberg-Hochzoll

Meringer Straße 116, Tel. 455 33 80

Hochzoll | Stadtgrenze Friedberg

www.tierarztpraxis-friedberg-hochzoll.de

Werbung

JB Foliendesign, Fahrzeugbeschriftung

Werbetafeln, Schilder. Gersthofer Straße 60

86169 Augsburg-Hammerschmiede.

Mail: info@jb-foliendesign.de,

www.jb-foliendesign.de. Tel: 0160 126 63 10

Wochenmarkt

Wochenmarkt Hochzoll, Zwölf-Apostel-Platz

Mittwoch-Vormittag und Freitag-Nachmittag

Zahnarzt

Zahnarzt Dr. Marek Kaminski

Zwölf-Apostel-Platz 14

Hochzoll-Süd, Tel. 665990

px.kaminski@arcor.de

www.zahnarzt-kaminski-augsburg.de

Dr. Dr. med. Jürgen B. Kratzenstein

Zahnarzt-Arzt-Naturheilverfahren

Friedrich-Deffner-Straße 3 (beim Riegele)

Augsburg-Hochzoll, Tel: 6 40 58

Praxisklinik für Zahnmedizin

Alte Schmiede, Tel. 450 956 50

Dr. med. dent. Thomas Schneider

Dr. med. dent. Christine Dreschler

www.praxisklinik-alteschmiede.de

Am Färberturm 12, 86153 Augsburg

Dr. med. dent. Michael Sevilla, Tel. 640 77

Münchner Str. 14, Zwölf-Apostel-Platz,

Hochzoll-Süd, www.zahnarzt-sevilla.de

Kleinanzeigen kostenlos

Suche Mietwohnung. 2 Zi.Kü.Bad. m. Balkon

Alleinstehend o. Haustier. Sich. Einkommen

NR. Tel. 0174 97 018 03, stepschuh@gmx.de

Gesucht im Raum Hochzoll, Kauf o. Miete

Haus mit Garten oder Wohnung m. Balkon

Tel. 71 00 96 99

Ihre Anzeige in ASO!

schon ab 66,– € / Monat

Brancheneintrag ab 8,34 € / Monat

Kontakt:

Mail: anzeigen-aso@12steiert.de

Telefon: 0178 895 87 81

Weitere Infos auf unserer Webseite:

www.12steiert.de/aso


facebook.com/s-planetarium

Abenteuer

Weltall

Reisen durchs All – hautnah erleben.

Unglaubliche Geschichten und

Events für Kinder und Erwachsene

mehr unter s-planetarium.de

Wir sind eines der modernsten digitalen

Sternentheater Süddeutschlands…

… und freuen uns auf Sie!

Infotelefon und Reservierung: 0821 324-6740

Eingang: Ludwigstraße 14, Augsburg.

Parkmöglichkeiten in der Augusta-Garage.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine