Aufrufe
vor 8 Monaten

Campus Vorschau Frühjahr 2018

Das neue Buchprogramm von Campus im Frühjahr 2018.

Eigene und Fremde Welten

Eigene und Fremde Welten Herausgegeben von Jörg Baberowski, Stefan Rinke und Michael Wildt Mit dem Gedenken an den Ausbruch des Ersten Weltkriegs hat sich die Art der Erinnerung an dieses welthistorische Ereignis verändert. Die Beiträge dieses Bandes zielen darauf ab, Verknüpfungen zwischen individuellen Kriegserfahrungen, Geschichtsschreibung und Erinnerung herzustellen und so den Begriff eines statischen, klar definierten »Endes« des Ersten Weltkrieges zu hinterfragen, eines Konstrukts, das hauptsächlich auf europäischen Entwicklungen beruht. Katrin Bromber, Dr. phil., Katharina Lange, Dr. phil., und Heike Liebau, Dr. phil., sind wissenschaftliche Mitarbeiterinnen am Leibniz- Zentrum Moderner Orient in Berlin. Anorthe Wetzel ist stellvertretende Leiterin des Veranstaltungsreferats der VolkswagenStiftung in Hannover. Krieg und Konflikt Herausgegeben von Martin Clauss, Marian Füssel, Oliver Janz, Sönke Neitzel und Oliver Stoll Japan war am Ersten Weltkrieg militärisch nur am Rande beteiligt. In den Massenmedien sowie in Politik, Militär, Bürokratie und Wissenschaft wurde dieser weltumspannende Konflikt jedoch genau beobachtet. Jan Schmidt zeigt in seiner Studie erstmals, wie der Erste Weltkrieg in Japan wahrgenommen wurde, wie sich aus diesem Erfahrungsraum ein neuer Zukunftshorizont für die Eliten des Landes eröffnete und wie deren Vorstellungen politisch umgesetzt wurden. Diese Diskurse – etwa zur Ordnung in Ostasien oder zur Vorbereitung auf einen zweiten Weltkrieg – bestimmten die politische Agenda der Zwischenkriegszeit. Jan Schmidt ist Assistant Professor für Japanologie an der KU Leuven in Belgien. Religion und Moderne Herausgegeben von Thomas Großbölting, Detlef Pollack, Barbara Stollberg-Rilinger und Ulrich Willems im Auftrag des Centrums für Religion und Moderne Das Christentum befand sich im 19. Jahrhundert im Umbruch. In einer globaler werdenden Umwelt taten sich neue Handlungsspielräume und Herausforderungen auf, etwa durch die Erkenntnis, dass es andere Weltreligionen – und nicht nur zu missionierende Heiden – gab. Während bis heute in der Katholizismus- und Protestantismusforschung der methodologische Nationalismus dominiert, fragt dieser Band, ob transnationale und globalgeschichtliche Perspektiven neue Erklärungen für den fundamentalen Wandel des Christentums seit dem 19. Jahrhundert bieten können. Olaf Blaschke ist Professor für Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts an der Universität Münster, Javier Ramón Solans ist dort wissenschaftlicher Mitarbeiter am Historischen Seminar. Katrin Bromber, Katharina Lange, Heike Liebau, Anorthe Wetzel (eds.) The Long End of the First World War Ruptures, Continuities and Memories In englischer Sprache Eigene und Fremde Welten, Band 36 Ca. 400 Seiten, gebunden, 14 x 21,3 cm D 39,95 €, A 41,10 €, CH 48,70 Fr.* Warengruppe: 556 ISBN 978-3-593-50862-7 Auch als E-Book erhältlich Erscheinungstermin: 9. Mai 2018 Jan Schmidt Nach dem Krieg ist vor dem Krieg Medialisierte Erfahrungen des Ersten Weltkriegs und Nachkriegsdiskurse in Japan (1914 – 1919) Krieg und Konflikt, Band 3 Ca. 400 Seiten, gebunden, 14 x 21,3 cm D 39,95 €, A 41,10 €, CH 48,70 Fr.* Warengruppe: 558 ISBN 978-3-593-50823-8 Auch als E-Book erhältlich Erscheinungstermin: 7. Juni 2018 Olaf Blaschke, Javier Ramón Solans (Hg.) Weltreligion im Umbruch Transnationale Perspektiven auf das Christentum in der Globalisierung Religion und Moderne, Band 12 Ca. 440 Seiten, kartoniert, 14 x 21,3 cm D 39,95 €, A 41,10 €, CH 48,70 Fr.* Warengruppe: 558 ISBN 978-3-593-50858-0 Auch als E-Book erhältlich Erscheinungstermin: 9. Mai 2018

campus Geschichte 58 59 Sport und körperliche Bewegung sind heute tief in die Lebensführung einzelner Menschen wie auch ganzer Bevölkerungsgruppen integriert. Das Streben nach Fitness ist ein Kennzeichen gegenwärtiger Gesellschaften, das Identifikationsraster bereitstellt und Inklusionswie auch Exklusionseffekte zeitigt. Der vorliegende Band geht diesen Phänomenen in historischer Perspektive nach. Erstmals wird dazu das von Michel Foucault geprägte Paradigma der Biopolitik – eine »moderne« Machtform, in der die Regulierung des individuellen wie kollektiven »Lebens« ins Zentrum politischer Strategien rückt – systematisch auf sporthistorische Untersuchungsgegenstände bezogen. Stefan Scholl, Dr. phil., ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Historischen Seminar der Universität Siegen. Reinhart Koselleck (1923 – 2006) gilt in Deutschland als Übervater der Begriffsgeschichte sowie der Theorie historischer Zeiten. In seiner intellektuellen Biografie des Gelehrten, bei der erstmals wichtige Dokumente aus dem Nachlass Kosellecks berücksichtigt werden – seine Briefwechsel mit Carl Schmitt, mit Hans Blumenberg und Hans-Georg Gadamer –, präsentiert Gennaro Imbriano Koselleck als Denker und Autor, für den der Horizont der Politik die wesentliche Perspektive seiner Arbeit war, um die moderne Welt und ihre Widersprüche zu beschreiben. Er leistet somit einen neuen Beitrag zur weiteren Beschäftigung mit und zur Kritik an Kosellecks Werk. Gennaro Imbriano, Dr. phil., ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie der Universität Bologna. Während der Teilung Deutschlands war der Päckchen- und Paketverkehr zwischen der DDR und der Bundesrepublik Deutschland für viele Menschen die einzige Möglichkeit, mit Verwandten und Bekannten zu kommunizieren und sie mit Geschenken zu bedenken. In beiden Staaten kam ihm daher schnell auch eine politische Funktion zu. Wie gestaltete sich der innerdeutsche Päckchen- und Paketverkehr? Welche Vorstellungen vom Leben »hüben wie drüben« und vom jeweiligen Gegenüber prägten den Versand? Welche Bedeutung hatte dies nach der Wiedervereinigung für die Versender und Empfänger? Konstanze Sochs Studie, eine Beziehungsgeschichte der politischen Kultur im geteilten Deutschland, führt direkt in das Herz der Abgrenzungs- und Annäherungsversuche beider deutscher Staaten. Konstanze Soch, Dr. phil., promovierte an der Universität Magdeburg. Stefan Scholl (Hg.) Körperführung Historische Perspektiven auf das Verhältnis von Biopolitik und Sport Ca. 300 Seiten, kartoniert, 14 x 21,3 cm D 39,95 €, A 41,10 €, CH 48,70 Fr.* Warengruppe: 559 ISBN 978-3-593-50843-6 Auch als E-Book erhältlich Erscheinungstermin: 9. Mai 2018 Gennaro Imbriano Der Begriff der Politik Die Moderne als Krisenzeit im Werk von Reinhart Koselleck Ca. 160 Seiten, kartoniert, 14 x 21,3 cm D 34,95 €, A 36,– €, CH 42,60 Fr.* Warengruppe: 551 ISBN 978-3-593-50860-3 Auch als E-Book erhältlich Erscheinungstermin: 15. Februar 2018 Konstanze Soch Eine große Freude? Der innerdeutsche Paketverkehr im Kalten Krieg (1949 – 1989) Ca. 300 Seiten, kartoniert, 14 x 21,3 cm D 39,95 €, A 41,10 €, CH 48,70 Fr.* Warengruppe: 557 ISBN 978-3-593-50844-3 Auch als E-Book erhältlich Erscheinungstermin: 7. Juni 2018

Campus Vorschau Herbst 2018
Campus Wissenschaft Frühjahr 2018
Scheidegger & Spiess Vorschau Frühjahr 2018
Park Books Vorschau Frühjahr 2018
Verlag Herder, Freiburg: Vorschau Frühjahr 2010: Taschenbuch
Vorschau Frühjahr 2014 - Stroemfeld
Vorschau Frühjahr 2011 - boersenblatt.net
Neuerscheinungen Frühjahr 2012 Geschichte Geisteswissenschaften
Neuerscheinungen Frühjahr 2008
Vorschau Frühjahr 2013 - indiebook
vorschau frühjahr 2009 - FinanzBuch Verlag
Campus Highlights Frühjahr 2018
HERDER TASCHENBUCH FRÜHJAHR 2009 - Verlag Herder
Jaron Verlag FrühJahr 2013
Vorschau "Heyne Hardcore" Frühjahr 2014 - Verlagsgruppe ...
Vorschau Frühjahr 2011 - Die Silberschnur
Vorschau Frühjahr 2014 - Verlagsgruppe Random House GmbH
Vorschau Frühjahr 2014 - büro indiebook