JAHRESBERICHT - Gymnasium Liestal

gymliestal.ch

JAHRESBERICHT - Gymnasium Liestal

GymLiestal unterwegs

Studienreisen 3.FMS

23. bis 27. September 2013

WEMUN 2013 Beijing/Shanghai: eine Reise ins Reich der Mitte

In der verbotenen Stadt (Beijing)

Tor des himmlischen Friedens (Beijing)

Skyline von Shanghai

53

F3a

Leiter: Peter Abegglen, Martin Rüegg

Ort: Edinburgh

Thema: Edinburgh (Schottland):

geografisch, historisch, kulturell

> Foto unten

F3b

Leiter: Sämi Imhof, Markus Fäs

Ort: Stockholm

Thema: «Das Stockholmbuch»

F3c

Leiter/-in: Andreas Kilberth, Helen Stone

Ort: Lissabon

Thema: Entdeckung einer fremden Stadt,

ihrer Kultur und Sehenswürdigkeiten

F3d

Leiterinnen: Isabelle Bertiller,

Isabelle Grimm

Ort: Berlin

Thema: Geschichte und Kultur in

und um Berlin, PA

«Eine Reise von tausend Meilen

beginnt mit einem einzigen Schritt.»

Lao-tse (6. Jahrhundert v. Chr.)

Am 30. Juli war es endlich so weit.

Unsere 10-köpfige Truppe, bestehend

aus Schülerinnen und Schülern

der Gymnasien Liestal, Muttenz,

Wettingen und Schopfheim (D), startete

ihr China-Abenteuer. Nach zehn

Stunden Flugzeit landeten wir in Beijing

und wurden vom Flughafen direkt

in einen riesigen Hotelkomplex

ausserhalb der Hauptstadt gebracht.

Dort fand in den folgenden fünf Tagen

die WEMUN (Model United Nations)

statt.

Die WEMUN ist ein politisches Rollenspiel,

in welchem die diplomatischen

Vorgänge innerhalb der UNO

und ihrer Komitees simuliert werden.

Unsere Schweizer Delegation vertrat

dort die Interessen des riesigen aufstrebenden

Indien, was in den Diskussionen

einen Perspektivwechsel

erforderte. Während der Sitzungen

kamen wir in direkten Kontakt mit

Jugendlichen aus der ganzen Welt,

vor allem aber aus China und Indien.

An einem der Abende gab es das

«Global Village». Dort präsentierte

jede Delegation ihr Heimatland. Wir

verteilten viel Schokolade, was sehr

gut ankam. Nach fünf Tagen verabschiedeten

wir uns von den neu

gewonnen Freunden aus aller Welt

und fuhren mit dem Bus in die Innenstadt

von Beijing. Dort angekommen

gingen wir als erstes essen: einfach

nur köstlich! Wir alle waren sofort

verliebt in das chinesische Essen,

welches uns auch auf der restlichen

Reise verwöhnen sollte.

Während unseres Aufenthalts in Chinas

Hauptstadt besuchten wir viele

Sehenswürdigkeiten und erkundeten

die Stadt auch jenseits der touristischen

Pfade. So sahen wir den Platz

des Himmlischen Friedens, wanderten

auf der Chinesischen Mauer

und fuhren im Birds Nest auf dem

Olympiagelände Segway.

Von Beijing aus fuhren wir mit dem

Zug nach Shanghai weiter, wo wir

vom zweithöchsten Gebäude Asiens

die Aussicht auf den Huangpu

bewunderten. Weiter auf dem Programm

stand eine Bootsfahrt um die

weltberühmte Skyline und ein Besuch

des Shanghai Urbanization Museum,

in welchem die riesige Metropole

en miniature dargestellt wird.

Nach zwei Wochen mussten wir

dann leider Abschied nehmen von

Land und Leuten, welche uns ans

Herzen gewachsen waren. Es war

ein trauriger Moment, doch die schönen

Erinnerungen und Erfahrungen,

welche wir während unserer Reise

gesammelt hatten, trösteten uns darüber

hinweg.

Die Reise ins Reich der Mitte wird für

immer in unserem Gedächtnis bleiben

und uns mit Freude erfüllen. Und

wer weiss, vielleicht besteht wieder

eine Möglichkeit, eine Reise von tausend

Meilen zu unternehmen.

Flavio Baroffio, 3GL

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine