pdf-Download, 5 mb - RISE

interreg.rise.de

pdf-Download, 5 mb - RISE

SCHLUSSBERICHT RISE

DAS PROJEKT RISE

PE 1

Partner 1, 2, 3: Projektmanagement & Koordination

Partner 1 CH

Partner 2 D

Partner 3 A

PE 2

Identität &

Kultur

Identitätsstiftung,

Inwertsetzung historisches

Erbe,

Kulturtourismus

Stärken &

Wirtschaftskompetenz

Raumbeobachtung,

Funktionsteilung Städte,

Flächenmanagement,

Anbindung F&E

Freiraum &

Lebensqualität

Freiraumsicherung,

Inwertsetzung natürliche

Potenziale,

Verknüpfung Tourismus

PE 3

Pilotprojekt

1

Pilotprojekt

2

Pilotprojekt

1

Pilotprojekt

2

Pilotprojekt

1

Pilotprojekt

2

2.3 Beteiligte Regionen

2.3.1 Landkreis Deggendorf / Teilraum Deggendorf/Plattling

Der Teilraum Deggendorf/Plattling setzt sich aus den Städten Deggendorf

und Plattling, den Märkten Hengersberg und Metten sowie den Gemeinden

Niederalteich, Offenberg, Otzing und Stephansposching zusammen. Er bildet

den geographischen Mittelpunkt Niederbayerns und liegt am Südrand

des Bayerischen Waldes an der Mündung der Isar in die Donau, einem der

letzten großen natürlichen Mündungs- und Auenbereiche von europäischer

Bedeutung

In der Region treffen der weitgehend ebene Gäuboden und die Höhen des

Vorderen Bayerischen Waldes mit Höhendifferenzen von über 800 m aufeinander.

Der Hafen und der Freihafen in Deggendorf, das Autobahnkreuz

Deggendorf und der Eisenbahnknoten in Plattling bieten eine hervorragende

verkehrliche Anbindung im Nah- und Fernbereich. Die Städte Deggendorf

und Plattling nehmen gemäß Landesentwicklungsprogramm als Doppelort

die Funktionen eines Oberzentrums wahr. Der Doppelort liegt im

Schnittpunkt zweier überregionaler Entwicklungsachsen. Durch die historische

Orientierung Deggendorfs zum Bayerischen Wald sowie Plattlings

zum Gäuboden werden im Doppelort Deggendorf/Plattling die Potenziale

und Interessen zweier ganz unterschiedlicher Siedlungsräume zusammengeführt.

Eine ausgeprägte Stadt-Umlandproblematik überlagert sich im

Teilraum mit den veränderten Rahmenbedingungen (Globalisierung, Strukturwandel,

Öffnung im Osten, fortschreitende europäische Einigung).

Die Flussläufe der Donau und

der Isar (hier die Isarmündung)

sind identitätsstiftend in der Region

Charakteristisch für die Region:

Getreidefelder im Gäuboden mit

den Ausläufern des Bayerischen

Waldes im Hintergrund

Der Teilraum Deggendorf/Plattling ist eine Arbeitsgemeinschaft nach dem bayerischen Gesetz über kommunale

Zusammenarbeit (KommZG). Die Geschäftsstelle des Teilraumes Deggendorf/Plattling ist bei der

Stadt Deggendorf angesiedelt.

2.3.2 EU-Regionalmanagement Obersteiermark-West / Aichfeld-Murboden

Die Region Aichfeld–Murboden in der Oberen Steiermark besteht aus den

Bezirken Judenburg und Knittelfeld mit insgesamt 38 Gemeinden. Hauptsiedlungsraum

ist der Zentralraum mit den Bezirksstädten Judenburg und

Knittelfeld. Insgesamt weist die Region ca. 78.000 Einwohner auf. Die Bevölkerungsentwicklung

ist stark rückläufig.

Die Stadt Judenburg bildet den städtischen Kern der Region Aichfeld-

Murboden

Der Flusslauf der Mur bildet das

Rückgrat der Region

unterstützt von der Europäischen Union

9

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine