B2RUN Dortmund - Dortmunder & Schwerter Stadtmagazine

do.stadtmagazine.de

B2RUN Dortmund - Dortmunder & Schwerter Stadtmagazine

www.bfz-essen.de

Ihr Partner für Weiterbildung

Zukunftsperspektive Umschulung:

Durchstarten in einen neuen Beruf

Neue Einstiegstermine ab Juni 2010

Kaufmännische Berufe

Lager- / Logistik Berufe

IT-Berufe - auch im med. Bereich

Erzieher/-in

Gärtner/-in

Metallberufe / Techn. Zeichner/-in

Elektroniker/-in / Mechatroniker/-in

Förderung

über Bildungsgutschein

möglich

Oder sichern Sie sich Ihren Vorsprung durch unsere Fortbildungen

Beratung und Termine gebührenfrei unter: 0800 / 2393773

KundenCenter . Karolingerstr. 93 . 45141 Essen

1


2

Liebe Leserinnen

und Leser,

Reiner Schwalm

unerwartete Post aus der Düsseldorfer

Staatskanzlei traf

kürzlich bei den Dula-Werken

Dustmann & Co.GmbH in

Hombruch ein. In einem persönlich

unterzeichneten Schreiben

dankte NRW-Ministerpräsident

Jürgen Rüttgers (CDU)

nachdrücklich den Mitarbeiterinnen

und Mitarbeitern für

ihre Spendenaktion zu Gunsten

der Erdbebenopfer in Haiti.

2150 € hatten die Beschäftigten

der Dula-Gruppe an den unterschiedlichen

Werksstandorten

für den notleidenden Karibik-

Staat gesammelt. Über das

Schreiben aus Düsseldorf freuten

sich natürlich Belegschaft

und Unternehmensleitung, und

auch für die IN-Stadtmagazine

mit ihrem Internet-Portal „IN-

Stadtmagazine.de“ ist das Rüttgers-Schreiben

eine schöne Bestätigung

ihrer stetig aktuellen,

verlässlichen Nachrichtenlieferung

aus Dortmund. Warum?

Weil Rüttgers unsere Homepage

gelesen hatte und erst so

von der beispielhaften Spendenaktion

der Dula-Mitabeiter

erfuhr. Der Ministerpräsident

schreibt: „In einem Artikel des

Nachrichtenportals „IN-Stadtmagazine.de“

vom 5. März 2010

habe ich mit großem Interesse

von Ihrer beachtlichen Spende

zugunsten der Erdbebenopfer

in Haiti erfahren“. Für die IN-

Stadtmagazine ist es selbstverständlich

eine Freude, dass

auch der Ministerpräsident des

Landes inzwischen zu der

wachsenden Schar unserer

Homepage-Besucher zählt. Das

ist für uns zugleich aber auch

Ansporn, Aktualität und Service

unserer Internet-Seiten

stetig weiter zu verbessern. Und

das ist nicht nur unser erklärter

Anspruch, sondern auch unser

täglich professionell umgesetztes

Tagesgeschäft für die Leser:

So berichtete unser Portal kürzlich

als erstes Medium in der

regionalen Medien-Szene über

den überraschenden Verkauf

des Dortmunder Hörakustik-

Riesen Geers. Es ist die ausgewogene

Mischung von Nachrichten

aus dem Leben vor Ort

in acht Dortmunder Stadtbezirken,

dem politischen Leben in

ganz Dortmund und dem wirtschaftlichen

Leben in unserer

pulsierenden Stadt, die unserem

zweimonatlich erscheinenden

Magazin inzwischen zu einer

Gesamtauflage von 135 000

Exemplaren verholfen hat und

die auch unserem Internet-Portal

zunehmend mehr Popularität

beschert. Und so sagen auch

wir von den IN-Stadtmagazinen

- wie unser Ministerpräsident

- jetzt einmal: Danke!

Danke, liebe Leserinnen und

Leser, für das Vertrauen, das

wir zu schätzen wissen.

Ihr Reiner Schwalm

(Herausgeber)


Sanktionen bei Ordnungswidrigkeiten im

Verkehrsrecht und Möglichkeiten, sich gegen

diese zu wehren Teil 1

I. Bei Fehlverhalten im Straßenverkehr

drohen Sanktionen, meistens

Verwarnungs- und Bußgelder,

eventuell verbunden mit

Punkteeintragung beim Verkehrszentralregister

in Flensburg.

Verfolgt werden insbesondere

Hauptursachen für Unfälle:

- unangepasste Geschwindigkeit;

- gefährliche Überholvorgänge;

- Verstöße gegen die Vorfahrt;

- Rotlicht-Verstöße;

- zu geringer Abstand.

Die Ahndung von Verkehrsordnungswidrigkeiten

ist in Deutschland

in einem bundesweit einheitlichen

Bußgeldkatalog geregelt.

Ab 01. Februar 2009 gilt der neue

Bußgeldkatalog, in dem die Bestrafung

mit „moderat angehobenen

Bußgeldern“ nach Angaben

Rewe Amshove: Fünf Jahre in LÜDO

H. Schroers ( Fa. E-M-S ), Fred Weingardt ( DRK ), Andreas Münster ( Kraft

Food), Ralf Richter ( Schauspieler ), Claudia Amshove, Reinhard Amshove,

Darius Morawiec ( Marktleiter), N.N ( DRK)

Er ist einer der Einzelhandels-

Platzhirsche im Zentrum von Lütgendortmund,

der Rewe Markt

Amshove an der Werner Straße 1.

Ende Januar konnte der Rewe-

Markt in Lüdo fünf Tage lang sein

5-jähriges Bestehen feiern. Wir

hatten irrtümlich in der vorherigen

Ausgabe berichtet, der Rewe

Markt Amshove in Kirchlinde sei

5 Jahre alt geworden. Das 5-jährige

Jubiläum in Lüdo war im Januar

mit einer guten Tat gekrönt

des Bundesministeriums für Verkehr

nicht der Geldbeschaffung,

sondern der Verkehrssicherheit

dient. Die angehobenen Obergrenzen

für Bußgelder sollen für

mehr Sicherheit auf Deutschlands

Straßen sorgen.

Positiv ist zu bewerten, dass die

Geldbußen nicht durchgehend

angehoben wurden: „Bei Verwarnungsgeldern

oder Parkverstößen

bleibt alles beim Alten. Auch

die Dauer der möglichen Fahrverbote

bleibt unverändert. „Vor

allem Raser und Drängler sowie

diejenigen, die sich im Verkehr

besonders rücksichtslos verhalten

und andere vorsätzlich gefährden,

müssen mit deutlich höheren

Bußgeldern rechnen.“

Rechtsanwalt Detlev T. Bösser

Fortsetzung folgt.

worden: Die gesamte Mannschaft

sammelte zwei Tage lang Spenden

für Haiti. Am Ende waren bei der

Aktion, für die der Schauspieler

Ralf Richter als „Pate“ gewonnen

wurde, 2000 Euro zusammen gekommen.

Und der Rewe-Markt

Amshove in Kirchlinde? Der wird

im Juni schon zwei Jahre alt. Aus

diesem Anlass wird hier vom 7.

bis zum 12. Juni gefeiert: Jeden

Tag wird es ein anderes überraschendes

Ereignis geben.

Rewe Amshove Kirchlinde: Frühlingsfest

mit holländischem Matjes und Käse

Am 11. Mai steigt es, das Frühlingsfest

bei Rewe Amshove in

Kirchlinde. Start ist um 10 Uhr

mit dem Auftritt des Leierkastenmannes.

Gleich ein ganzer

Käse-Truck rollt dann gegen 11

Uhr an.

Damit startet der holländische

Käsemarkt mit den immer wieder

beeindruckenden Käse-

Laiben, die sicher wieder respektvolle

Blicke ernten werden.

Bei soviel Holland darf einer

natürlich auch nicht fehlen: der

original holländische Mai-

Matjes.

Auch die Kleinen zieht die

Amshove-Party an: Beim

Frühlingsfest mit von der Partie

ist auch der Kindergarten

„Elfenwald“: 48 Kinder haben

sich zum Frühstück angesagt.

3


4

Pfingstmontag, 24 Mai 2010

Die Westerwikstraße wird im

Bereich des Vereinszentrums

in der Zeit von 07:30 Uhr bis

16:00 Uhr gesperrt.

09:00 Uhr „Start in die Festwoche“

am Vereinszentrum Westerwikstraße

13 durch den 1.

Vorsitzenden der Interessengemeinschaft

Kirchlinder Vereine

e.V. Mario Gacek und dem 1.

Vorsitzenden des TSV Kirchlinde,

Erwin Wegener.

09:45 Uhr „16. Dortmunder

Friedenslauf“ über 10.000 m

„Walking“ über 10.000 m

„Halbmarathonlauf“ über

21.097,5 m

12:00 Uhr „Bambini-Lauf“

über 300 m

12:15 Uhr „Schülerinnen und

Schülerlauf“ über 1.200 m

12:30 Uhr „August Bank“ Gedächtnislauf

über 5.000 m.

Für das leibliche Wohl ist bestens

gesorgt

Dienstag, 25. Mai 2010

16:00 Uhr Vereinszentrum

Westerwikstraße 13 der Dartverein

„All for One“ stellt sich

vor.

16:00 Uhr -19:00 Uhr

Darten für Jugendliche

19:00 Uhr – 22:00 Uhr

Darten für Erwachsene

Mittwoch, 26. Mai 2010

15:00 Uhr TSV-Spielfest für

Kinder aus dem Dortmunder

Westen bis 12 Jahre auf der

Sportanlage am Bärenbruch

124. Auf dem Programm stehen

unter anderem folgende

Spiele: Pedalos, Seilbalancieren,

Dosenwerfen, Sackhüpfen,

Programm der 27. Kirchlinder Woche vom 24. bis 30 Mai 2010

Eierlauf, Zielwerfen, Tunnellauf,

Korbballwurf und Slalomlauf.

Donnerstag. 27. Mai 2010

15:00 Uhr „Bunter Nachmittag“,

Tanz- und Unterhaltungsmusik

mit Günter Brossat.

Programm für Kirchlinder

Bürger und Gäste im AWO Seniorenzentrum,

Bockenfelder Str. 54

16:00 Uhr Auf der Sportanlage

„Am Bärenbruch“ Fußballturnier

F-Jugend VfR gegen eine

Überraschungsmannschaft

17:00 Uhr U17 Mädchenmannschaften

18:30 Uhr Auswahlmannschaften

aus den Kirchlinder Vereinen

gegen Lehrerauswahlmannschaft

der Schulen aus

dem Dortmunder Westen.

Freitag, 28. Mai 2010

Ab 13:00 Uhr wird die Umleitung

eingerichtet.

Die Kreuzung wird gesperrt.

18:00 Uhr

Grußwort des Bezirksbürgermeisters

Harald Hudy zum Auftakt des

3-tägigen „Festes auf der Kreuzung“.

Musikalische Eröffnung und

Partytime mit DJ Frank Gaedtke.

Querbeat Musik Programm.

20:00 Uhr

„SHAKY EVERETT“ Rock on

Roll live auf der Bühne

22:00 Uhr „Die Kreuzung

tanzt“ DJ Frank Gaedtke spielt

zum musikalischen Zapfenstreich

23:00 Uhr Ende des Bühnenprogramms.

Samstag. 29. Mai 2010

11:30 Uhr Abmarsch vom Gelände

der RAG-Bildung zur

Kreuzung Ehrengäste, IG Vorstand,

Ausbilder der RAG-Bildung

in Arbeitskleidung

12:00 Uhr Eröffnung des Straßenfestes

auf der Bühne unter

der Uhr durch den Schirmherrn

Reinhard Amshove und

dem 1. Vorsitzenden derIG

Kirchlinder Vereine e.V. Mario

Gacek mit zünftigem Fassanstich

und einem Fass Freibier

„BRINKHOFF’S Nr. 1.

Es spielen das Trommlerkorps

„Gut Klang“ und das „Werksorchester“

der RAG / DSK. Ein

Stück kirchlinder Bergbaugeschichte,

aufgeführt vom Arbeitskreis

Lokal-Geschichte.

„DJ Frank Gaedtke“ begleitet

musikalisch durch den Tag.

12:40 Uhr Abmarsch der Ehrengäste

Richtung Bildungszentrum

13:00, Uhr Ballonpräsentation

(SchachtZeichen) und Beginn

des Tages der offenen Tür: Arbeitstitel

Handwerk/Beruf gestern

und heute Durchführung:

RAG Bildungszentrum Dortmund,Interessengemeinschaft

Kirchlinder Vereine, Arbeitskreis

Lokalgeschichte

14:00 Uhr „Kreuzung und

Bühne frei“ Vereine und Gruppierungen

aus dem Stadtbezirk

präsentieren sich. „Die Elfen

kommen“ mit Kinderliedern

und afrikanischen Klängen

14:00 Uhr Kinderfest des Jugendamtes

der Stadt Dortmund

am Trinkwasserbrunnen

14:45 Uhr „Astrid Lindgren“

Kindergarten mit tänzerischen

Darbietungen

15:15 Uhr Die „Kita Siepmannstraße“

präsentiert sich

15:45 Uhr Der OGS-Chor der

Hangeneygrundschule singt

16:15 Uhr Die kleine Showtanzgruppe

der Narrenzunft

„Blau-Gold“ Kirchlinde zeigt

den Gardetanz

16:30 Uhr Kirchlinder Kin-

derchor „Nachtigall“ stellt sich

vor

17:00 Uhr Die kl. Showtanzgruppe

der Narrenzunft „Blau

Gold“ tanzt den Limbo-Dance

17:30 Uhr Die große Showtanzgruppe

der Narrenzunft

„Blau Gold“ Fluch der Karibik

19:00 Uhr bis 22:00 Uhr

UCC – „UNDERCOVER

CREW“ DAS ORIGINAL

„Eine der besten Cover Bands

aus NRW rockt Kirchlinde mit

Charts-, Rock- und Pop-

Songs!“

22:00 Uhr DJ Frank Gaedtke

spielt auf zum musikalischen

Kehraus.

23:00 Uhr Ende des Bühnenprogramms.

Sonntag, 30. Mai 2010

11:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Moderation und Partymusik

mit DJ Frank Gaedtke.

1:00 Uhr Platzkonzerte des

Trommlerkorps „Gut Klang“

im Veranstaltungsbereich.

11:15 Uhr Anschnitt der längsten

Fleischwurst Kirchlindes

11.45 Uhr Treffen der Fahnenabordnungen

der Kirchlinder

Vereine (Trinkwasserbrunnen)

12:00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst

auf der Kreuzung mit

Pfarrer Frank Tschentscher

und Pfarrer Jochen Andreas

dem kath./ev. Kirchenchor Leitung:

Herr Mathias Pohl sowie

der Gruppe „Laudate“, der

Kath. Kirchengemeinde

13:00 Uhr Anschnitt des längsten

„Apfelstrudels“ von Kirchlinde

durch die Bäckerei/Konditorei

Michael Emmerich

13:15 Uhr „Shanty-Chor“

Dortmund e.V.

15:00 Uhr Der „Kult“ die Kreuzung

tanzt, der Kirchlinder

Sonntags-Tanzteemit DJ Frank

Gaedtke mund den Lieblingshits

der Kirchlinder!!

18:00 Uhr Ende der 27. Kirchlinder

Woche: Große Säuberungsaktion

mit der EDG „Sauber

macht lustig“ als

Auftaktveranstaltung für den

Stadtbezirk Dortmund-

Huckarde


Bewohner der Senioren-Wohngemeinschaften

besuchten den Theaterverein Heiterkeit

Am letzten Sonntag im April war

es soweit. 17 Bewohnerinnen und

Bewohner der Wunsch-Pflege Senioren-WohngemeinschaftenWestrich

und Frohlinde besuchten

die Vorstellung „Keine Leiche

ohne Lily“ des Theatervereins

Heiterkeit in Huckarde.

Erstmalig hatte das Team um die

erste Vorsitzende Maritta Burgdorf

einen speziellen Seniorennachmittag

ins Leben gerufen

und führte den Krimi in 3 Akten

in der Schmiede in Huckarde auf.

Ca. 200 Seniorinnen und Senioren

nahmen das Angebot sehr

gern an und genossen den Nachmittag.

Unser besonderer Dank

gilt dem gesamten Team des Theatervereins,

das geduldig und hilfreich

den Seniorinnen und Senioren

zur Seite stand. Die

Seniorinnen und Senioren genos-

Bewohnerinnen und Bewohner der Seniorenwohngemeinschaften Westrich und

Frohlinde besuchten die Theatervorstellung in der alten Schmiede

Das durch den Gewerbeverein

Kirchlinde am Ostersamstag veranstaltete

Osterfeuer war wieder

ein voller Erfolg. Viele Kinder beteiligten

sich an dem Falkenmarsch

und warfen die Fakeln

danach in das Feuer. Der Luftballonwettbewerb

fand großen Anklang

und noch wartet der Gewerbeverein

auf die Rücksendung der

Antwortkarten. Das leckere

Stockbrot war nach kurzer Zeit

ausverkauft und am Grillstand

herrschte reger Andrang. Das

erstmals ausgeschänkte Bier der

Brauerei Rüttershoff aus Castrop-

Rauxel schmeckte den Besuche-

Osterfeuer

sen den Nachmittag und freuen

sich auf die Wiederholung im

nächsten Jahr. Die Bewohnerinnen

und Bewohner der Seniorenwohngemeinschaften

Westrich

und Frohlinde sowie das Team

der Wunsch-Pflege GmbH möchten

sich bei Frau Burgdorf und

dem gesamten Team des Theatervereins

Huckarde bedanken.

Wir freuen uns sehr über diesen

ehrenamtlichen Einsatz.

Jörg Wunsch

rinnen und Besuchern, die sich

auf dem Vorplatz der Sportanlage

und in dem großem Zelt des Gewerbevereins

aufhielten. Leider

war es nicht so warm wie im letzten

Jahr, allerdings störte das die

Besucherinnen und Besucher

nicht, da DJ Lars mit aktuellen

Hits für gute Laune und Stimmung

sorgte.

„Wir sind mit dem Fest rundum

sehr zufrieden, da wir denken,

dass es allen, egal ob jung oder alt,

Spaß gemacht hat und sie im

nächsten Jahr wiederkommen

werden“, resümierte Peter Burmann

jun.

Stimmungsvolles Beisammensein am Osterfeuer

Edda Minck liest wieder im

Bestattungshaus Huhn

Am Mittwoch, dem 19. Mai 2010

um 18.30 Uhr ist es wieder soweit

- die erfolgreiche Bochumer Autorin

Edda Minck gibt eine Kostprobe

ihres Könnens im Bestattungshaus

Huhn zum Besten.

Nachdem die Karten für ihre Lesung

im November im Handumdrehen

vergriffen waren, haben

nun all diejenigen, die damals keine

Karte mehr bekommen haben,

eine neue Chance. Edda Minck

liest noch einmal aus ihrem Buch

„Für kein Geld der Welt“, einer

lustigen Erbschaftsgeschichte, die

schon im November das Publikum

begeistert hat. Der Eintritt

beträgt 3,- € und kommt wie immer

dem Förderverein der Alfred-

Adler Förderschule in Dortmund-

Rahm zugute. Karten können ab

sofort telefonisch reserviert werden

unter 0231 / 93 10 400.

Freunde unserer Leseabende bitte

vormerken: Nächster Termin ist

am 10.11.2010. Dann liest Edda

Minck aus ihrem neusten Werk

„Mopstagebuch“.

5


6

Hubert und Johanna

Schickentanz

Schlagzeile: Angebot von über

400 Lieferanten!

Modernes Großstadt-Kaufhaus

eröffnet in Kirchlinde! Gestern

am 20.11.1959 eröffnete die Firma

Zentral-Einkauf Hubert Schickentanz,

Kirchlinder Str. 20. ihr

neues Geschäftshaus. Auf 500 qm

Ausstellungsfläche zeigt dieses

mit allen modernen technischen

Einrichtungen erstellte Gebäude

ein Angebot von über 400 Lieferanten

und sucht damit seinesgleichen

in den Dortmunder Vororten.

Das Geschäft wird nach

dem modernen Selbstbedienungsverfahren

geführt. Der Inhaber,

Hubert Schickentanz, geboren in

Lütgendortmund, ist heute 46

Jahre alt und unterhält als Bergmannssohn

seit Jahren einen engen

Kontakt zu seiner Kundschaft.

Im Jahre 1945 kehrte er aus dem

Kriege zurück, gründete mit den

damals zur Verfügung stehenden

primitiven Mitteln ein Papier-,

Das Haus Kirchlinderstr. 20 gehörte Huberts. Es wurde bewohnt vom Schuster

Biehl. Er hatte hier auch seine Werkstatt/Schusterei im Haus. Dieses Haus kaufte

Hubert Schickentanz. Links daneben war Lebensmittel Huberts, danach

Konsum. Rechts das Haus Heinrich, Josef Krämer seit 1876 in Kirchlinde.

Erfolgreicher Geschäftsmann. Laden, Holbuttko Lebensmittel.

Schreib- und Lederwarengeschäft

in Kirchlinde, dem er 1951 ein

Rundfunk- Fernseh- und Beleuchtungsgeschäft

anschloss. Im

Jahre 1953 richtete er zusätzlich

eine Möbelabteilung ein. Das neue

und mehrstöckige Geschäftshaus

an der Kirchlinder Straße ist, wie

Anzeige

schon erwähnt, ein nach den modernsten

Gesichtspunkten errichteter

Bau, der sich wirkungsvoll

von den übrigen Gebäuden der

Straße abhebt und auch eine hässliche

Baulücke schließt, die früher

zwischen den Häuserreihen vorhanden

war. Groß ist die Auswahl

an Fernseh- und Rundfunkgeräten

in den unteren Räumen. Auch

die Schallplattenabteilung verfügt

über einen umfangreichen Lagerbestand.

Auch moderne Möbel

aller Geschmacksrichtungen finden

sich in einem ausgedehnten

Ausstellungsraum.

Hubert und Johanna Schickentanz

eröffneten 1946 in Kirchlinde

ihr erstes Geschäft mit Schreibwaren,

Lederwaren, Spielwaren in

der Kirchlinder Straße 7. Danach

im größeren Stil in der Kirchlinder

Straße 16, zwischen der Eisdiele

Gertig und der Drogerie

Müller in den Geschäftsräumen,

vormals Spitte.

Hubert kaufte dann das Haus in

der Kirchlinder Str. 20 und baute

sein eigenes Kaufhaus mit einer

Gesamtfläche von 500 qm „Zentral-Einkauf

Schickentanz“. Johanna

wurde in Witten Stockum geboren.

Hubert wurde in

Lütgendortmund geboren. Er er-

100 % Sehschärfe

100% Sehschärfe bedeutet nicht

ein gesundes Auge oder Gesundheit.

20% aller Augen, die entfernt werden

müssen, haben eine Sehschärfe

von 100 %. Trotz lebensbedrohender,

bösartiger Tumore am

Augenhintergrund oder Hirntumoren

mit geringen Gesichtsfelddefekten

kann die Sehschärfe 100

% betragen. Ein unerkannter

Grüner Star bleibt bei voll erhalte-

Hubert und Johanna Schickentanz

lernte das Friseurhandwerk. Mit

16 Jahren ging Johanna in die

USA zu ihrem Vater. Sie fuhr mit

dem Luxusdampfer „Bremen“.

Nach ihren Erzählungen befand

sich auch Marlene Dietrich an

Bord. 1937 kam sie mit der „Bremen“

wieder zurück als „Amerikanerin“

und sorgte in Kirchlinde

für großes Aufsehen. In den USA

wohnte sie in New York und war

Bald geschafft. Richtfest bei Schickentanz.

Frohe Gesichter, Hubert mit

seiner Schwiegermutter.

beruflich Mannequin. Hubert

und Johanna heirateten im Oktober

1938 in der kath. Kirche in

Kirchlinde. Sie hatten einen Sohn

ner Sehschärfe auch lange verborgen.

Nur der Augenarzt kann

beispielsweise im Rahmen eines

Führerscheingutachtens diese Erkrankung

frühzeitig erkennen.

Die Durchführung von Gutachten

bei einem kurativ tätigen Augenarzt

hat daher nicht nur formalen

Charakter.

Man bekommt für eine „Tankfüllung“

gleichzeitig eine präventive

Untersuchung, die Leben und Augenlicht

erhalten kann.


und eine Tochter. Ihre gemeinsame

Wohnung befand sich auf der

Zollernstraße.

Johanna wohnte bis zur Abreise in

die USA in der Machariusstraße

in Welps Haus. Hubert war Mitglied

des Gewerbevereins in

Kirchlinde. Hubert Schickentanz

verstarb 1960. Johanna führte das

Geschäft ein paar Jahre weiter,

dann verkaufte sie das Anwesen.

1964 kaufte sie eine Hälfte von

Schiffeliers (Doppelhaus) und

richtete hier ein Schreibwarengeschäft,

Spielwaren, Lederwaren

und einiges Andere ein. Dieses

führte sie bis 1990; dann ging sie

in den Ruhestand. Die Geschäftsräume

wurden vermietet und zu

einem modernen Haarstudio für

Damen und Herren umgebaut. Johanna

verbrachte noch einige Zeit

in ihrem Haus an der Kirchlinder

Straße und wohn nun, über

90-jährig, im Altenheim an der

Bockenfelder Straße. Von der Familie

lebt außer Johanna noch ihr

Sohn mit seiner Familie.

Schickentanz - Johanna erzählt 2

Begebenheiten: Johanna fuhr wie-

Bereits zwei Mal gelang es der Interessengemeinschaft

Kirchlinder

Vereine, mit einem Konzert in der

mit blühenden Osterglocken und

Primeln sowie hölzernen Osterhasen

geschmückten Aula des

Bert-Brecht-Gymnasiums, den

Frühling hervorzulocken. Anfang

März dieses Jahres versuchte sie es

erneut mit dem 3. Frühlingskonzert.

Gerda Siemer und Peter Spineux

hatten dafür das Blasdorchester

„Heimatklänge“

Bergkamen 1957 e.V. und den

Kinderchor der Dortmunder

Chorakademie verpflichtet. In der

gut gefüllten Aula kam dadurch

nach der Begrüßung durch Mario

Gacek, dem 1. Vorsitzenden der

IG, schmissige Blasmusik zu Gehör.

Einige Märsche wie „Schwabenmädchen“,

ein Egerländer Potpourri,

„Mein Herz schlägt für

Bergkamen“, „Südböhmische Polka“

und „Dem Land Tirol die

Treue“ erfüllten die Aula. Zwischenzeitlich

hatten sich 32 Mädchen

und 2 Jungen des Kinderchores

der Chorakademie auf der

Bühne eingefunden, die sich um

das Klavier mit ihrer Chorleiterin

der mit der „Bremen“ im Jahre

1937 von Amerika in ihre Heimat

Deutschland zurück. Vor ihrer

Rückreise besuchte sie noch den

Landeplatz und das deutsche

Luftschiff „Graf Zeppelin“ in Lakehurst.

Auf der Rückreise mit

der „Bremen“ erreichte sie die

Nachricht von dem Unglücksfall

der „Graf Zeppelin“. Die Buchung

auf der „Bremen“ lag unter der 1.

Klasse. Bei der Überfahrt kam sie

mit zwei Herren in ein Gespräch.

Die Herren meinten, dass ihre gebuchte

Klasse wohl nicht für sie

das Richtige sei. Johanna war

wohl durch ihre Schönheit den

Herren aufgefallen.

Johanna entgegnete, dass sie sich

die 1. Klasse nicht leisten könne,

außer die Herren würden sie bezahlen.

Die Herren luden Johanna

in die 1.Klasse ein und bezahlten

sie auch. So fuhr Johanna 1.Klasse

„Bremen“ in Begleitung der beiden

Herren nach Deutschland zurück.

Einer der Herren war der

Generaldirektor der Opel-Werke

in Rüsselsheim. Johanna besitzt

noch ein paar Fotoaufnahmen

„Trumpet Train“ mit Peter Linnenberg,

Marco Budde, Martin Jagielki

Bianca Kloda gruppiert hatten

und mit wunderschönen Stim-

3. Frühlingskonzert

von der eleganten 1.Klasse der

Bremen in Begleitung der Herren

Ein Traum ging in Erfüllung.

Ein eigenes Kaufhaus auf

eigen Grund und Boden.

beim Dinner. In der Zeit der

Überfahrt passierte das große Unglück

mit dem deutschen Luftschiff

in Lakehurst. Johanna fuhr

1933 nach Amerika und kehrte

1937 im Alter von 20 Jahren wieder

mit der „Bremen“ zurück. Die

Gaststätte Georg Ferrow an der

kath. Kirche war eine beliebte

Gaststätte der Kirchlinder. Ferrow

besaß auch einen guten Bier-

men „Hallelujah“, „Willkommen,

lieber schöner Mai“, „Can you

hear me“, „Schnackeschnucks

Song“ und „Freude schöner Götterfunke“

sowohl zur Klaviermusik

als auch zur Musik des Blasorchesters

sangen. Dazwischen

stimmte das Orchester besinnliche

Melodien an, wie „One Moment

in Time“, verträumte Melodien

der 50er/60er Jahre und mit

„Mexiko“ Musik lateinamerikani-

Anno dazumal

garten mit einer Tanzfläche. Auch

Johanna und Hubert sowie ihr St.

Vater besuchten die Gartenwirtschaft

zu einem erfrischenden

Trunk. In der Ferrowschen Gartenwirtschaft

verkehrten auch zu

der Zeit die „Braunen“ Nazis von

Kirchlinde und Umgebung. Sie

fingen leichte Pöbeleien und Stänkereien

gegen Hubert und Johanna

an. Johanna kam aus den USA

wo sie als Mannequin gearbeitet

hatte und dementsprechend war

auch ihr Aussehen und ihre Erscheinung.

Sie stänkerten: „Ein

deutscher Mann heiratet nur eine

deutsche Frau usw.“

Johannas Vater stand auf und begab

sich zum Tisch der „Braunen“.

Vater Faber war ein sehr stabiler

Mann und ein guter Ringer im

Ringsportverein Kirchlinde. Er

beendete die Hetzerei.

Hubert und Johanna mussten

noch einige Pöbeleien und Schikanen

über sich ergehen lassen im

Laufe der Nazi-Regierungszeit.

Johanna änderte ihre gesamte

Garderobe auf Deutsch üblich

um.

scher Wesensart. Alle gemeinsam,

einschließlich Publikum, sangen

nach insgesamt 23 Kompositionen

zum Abschluss des herzerfrischenden

musikalischen Nachmittags

unsere Ruhrgebietshymne

„Glück auf, der Steiger kommt“.

Und falls es jemanden gab, der

den Text immer noch nicht kannte,

der konnte ihn auf der Rückseite

des Programms ablesen.

7


Von Massage über traditionelle

chinesische Medizin, bis hin zur

Hot Stone Behandlung. Unser

umfassendes Gutscheinangebot

wird auch Ihre Mutter begeistern,

und vor allem verwöhnen.

Vergessen Sie nicht, am 09. Mai ist

Muttertag!

Natürlich bereitet es Freude, besonders

der eigenen Mutter etwas

Gutes zu tun, jedoch sollte jeder

auch an sein eigenes Wohlbefinden

denken. Deshalb bieten wir

noch bis zum 31.05.2010 einen Rabatt

von 10% auf alle Kinesio

8

„Weisheiten einer Küchenmamsell“

Ein gelungener Auftritt im AWO

Seniorenzentrum Kirchlinde

So ließen sich die musikalischen

Darbietungen der drei Waltroper

Küchenmamsells Mitte April im

AWO Seniorenzentrum Kirchlinde

am besten beschreiben.

Anzeige

Küchenlieder, Moritate und Balladen

gaben die drei stilecht gekleideten

Waltroperinnen zum Besten.

Das überwiegend weibliche Publikum

wurde humorvoll vor jungen

Männern, ungewollten Schwangerschaften,

Raubüberfällen und

anderen „Lebensrisiken“ gewarnt.

Die mitreißenden Melodien luden

zum Mitsingen und Schunkeln

ein und klangen den Zuhörern

noch lange in den Ohren.

Jede Mutter verdient eine Entspannung!

Tapes an! Außerdem führen wir

neben der herkömmlichen Krankengymnastik

auch noch die

sanfte amerikanische Chiropraktik

durch.

Wenn Sie also unter akuten oder

chronischen Schmerzen leiden,

sich oder anderen etwas Gutes tun

wollen, sind Sie bei uns an der

richtigen Adresse. Sprechen Sie

uns an und lassen Sie sich von unserem

vielseitigen Angebot inspirieren.

Ihr Praxisteam “Herter & Theriakis”

„Gut Klang“ im Mai „außer gewöhnlich“

Im Wonnemonat Mai stehen beim

Trommlerkorps „Gut Klang“

nicht etwa Platzkonzerte in „Dubai“

oder „Schottland“ auf dem

Programm, sondern es gibt heimische,

musikalische Auftritte in

Mengede, Lütgendortmund,

Huckarde, Rahm, Schwerte und

natürlich auch in Kirchlinde.

Wie in den Jahren zuvor ist auch

„Gut Klang“ wieder am Muttertag

(9. Mai) im Festumzug beim Lütgendortmunder

Dorffest vertreten.

Vier Tage später, am „Vatertag“

(13. Mai) tritt der Kirchlinder

Spielmannszug beim Bürgerschützenverein

Kirchlinde an der

Schützenhalle am Bärenbruch anlässlich

des „Dorfkönigsschießens“

auf. Nur zwei Tage später

(15. Mai) marschiert „Gut Klang“

mit dem BSV Kirchlinde zum

„Eintagskönigsschießen“ des BSV

Rahm durch das Jungferntal zum

Festplatz. Am Tag darauf (16.

Mai) beteiligen sich „Gut-Klang“-

Musiker mit dem Spielmannszug

„Horrido“ Kley am Schützenfest

Die Copacabana, der wohl berühmteste

Strand der Welt und

gleichzeitig ein Vorort der Weltstadt

Rio de Janeiros, ist nur einer

der vielen Höhepunkte einer Reise,

die Friedhelm Koch, Kirchlinde,

mit dem Reisedienst Thomas

Drosdol, Gladbeck, für die Reisefreunde

Dortmund für zwei Wochen

im Oktober 2011 nach Brasilien

und Südamerika plant.

Dass Friedhelm Koch mit Fernreisen

beste Erfahrungen hat, beweisen

seine vielen Aufenthalte mit

dem Trommlerkorps „Gut Klang“

Die Copacabana lockt

der Bürgerschützen in Schwerte

Wandhofen. Am Pfingstsamstag

(22. Mai) wird traditionell die

Kirmes „Pfingsthuekke“ in Huckarde

eröffnet, dieses Mal um 14

Uhr musikalisch mit dem

Trommlerkorps „Gut Klang“

Kirchlinde.

Und dann beginnt auch wieder

für „Gut Klang“ bereits zum 27.

Mal die „Kirchlinder Woche“.

(Siehe Programm auf Seite 4).

Schließlich wird am letzten Tag

des Monats Mai (31.5.) Willi

Breuckmann 80 Jahre alt. Er ist

IG-Ehrenvorsitzender und wurde

vor fast 25 Jahren vor der Basilius-

Kathedrale auf dem Roten Platz in

Moskau vom damals komplett anwesenden

„Gut-Klang“-Vorstand

nach einem Platzkonzert im

Olympia-Hotel zum „Gut-Klang“-

Ehrenmitglied ernannt. Das verschlug

ihm damals die Sprache,

was bei Willi Breuckmann bis

heute bekanntlich höchst selten

der Fall ist.

F. Koch

Kirchlinde in allen Erdteilen unserer

Erde. Auch in diesem Fall

hat er bereits eine Umfrage unter

ehemaligen und potenziellen Mitreisenden

gestartet, welchen Kontinent

oder welches Land sie am

meisten interessiert. Dabei kam

heraus, dass sich die Mehrheit für

Brasilien mit seinem Regenwald,

dem Amazonas, Kreuzfahrten,

Flora & Fauna, Wasserfällen, Zuckerhut,

Nationalparks, Hauptstadt

Brasilia, mit Abstechern

nach Uruguay und Paraguay und

eben der Copacabana, entschieden.

v. l.: Thomas Drosdol vom gleichnamigen Reisedienst; Friedhelm Koch, der zum

Größenverhältnis die Bundsrepublik Deutschland vor die Umrisse von

Südamerika hält. Gelb dargestellt Brasilien.


Der Verein proKultur, Ehrenamt

für Kultur in Dortmund e.V., hat

im Rahmen seiner Mitgliederversammlung

einen neuen Vorstand

gewählt.

Erste Vorsitzende ist weiter Anni

Sarfeld, erste stellvertretende Vorsitzende

ist Ursula Winterberg,

zweite stellvertretende Vorsitzende

wurde Gabriele Reitemeyer.

Als Schriftführer fungiert Rolf

Bieler, Schatzmeisterin ist Gabriele

Ott. Zu Beisitzern gewählt wurden

Marie-Luise Rydlewski, Horst

Förster, Alfons Küter, Dirk Struss

und Markus Szalla. Annie Sarfeld

brachte die Idee des ehren-

Dr. Bernd Hufnagel ist Kardiologe mit

Weiterbildung zum Intensivmediziner.

Niemand wünscht sich den Aufenthalt

auf einer Intensivstation –

weder für sich selbst noch für einen

nahen Angehörigen. Allein schon

das Wort ruft Angst hervor und die

vielen Geräte sowie die Geräuschkulisse

sorgen – wenn es denn doch

einmal dazu kommt – für zusätzliche

Beunruhigung. Was bedeutet

es, wenn das Überwachungsgerät

einen Signalton abgibt? Ist etwas

Schlimmes passiert? Wozu dienen

die ganzen Schläuche? Darüber

sprachen wir mit Dr. Bernd Hufnagel,

Chefarzt der Inneren Medizin

am Ev. Krankenhaus Bethanien.

Herr Dr. Hufnagel, welche

Patienten kommen überhaupt

auf eine Intensivstation?

Grundsätzlich werden Kranke jeden

Alters auf Intensivstationen

behandelt, wenn ihre Erkrankung

oder ihr Zustand besonders intensive

Überwachungs- oder Behandlungsmaßnahmen

erfordern,

also Patienten mit Herzinfarkt,

schweren Herzrhythmusstörungen,

Lungenembolie oder schwere

Asthmaanfälle, um nur einige wenige

Beispiele zu nennen. Auch

Anni Sarfeld führt „proKultur“ weiter

200 Mitglieder sind in rund 25 Projekten aktiv /

Namen in der Kulturszene

(v. l.): Gabriele Ott, Dirk Struss, Gabriele Reitemeyer, Marie-Luise Rydlewski,

Rolf Bielert, Ursula Winterberg, Horst Förster, Annie Sarfeld und Markus Szalla.

amtlichen Engagements im Kulturbereich

aus Darmstadt mit, wo

sie bereits 10 Jahre lang in diesem

Bereich aktiv gewesen war. Seit

2001 lenkt sie die Aktivitäten von

Was passiert auf der Intensivstation?

Interview mit Chefarzt Dr. med. Bernd Hufnagel

nach manchen Operationen kann

eine intensivmedizinische Überwachung

der Sicherheit des Patienten

dienen.

Wer arbeitet auf einer

Intensivstation?

Die intensivmedizinische Behandlung

und Pflege der Patienten

ist nur möglich, wenn viele

Menschen aus ganz unterschiedlichen

Berufsgruppen eng zusammenarbeiten.

Das Kernteam besteht

aus Ärzten und Pflegekräften

mit einer speziellen Ausbildung,

die die Patienten in drei Schichten

rund um die Uhr behandeln,

überwachen und pflegen. Hierarchien

sind hier fehl am Platze.

Alle müssen an einem Strang ziehen.

Dazu gehören auch Mit-

arbeiter aus dem Labor, dem

technischen Dienst und dem Reinigungsteam.

Eine wichtige Rolle

spielen auch die Physiotherapeuten,

die täglich auf die Station

kommen und mit den Patienten

arbeiten, um die Körper- und

Muskelfunktionen zu erhalten.

Können Sie einen kurzen Überblick

über die wichtigsten

Geräte geben?

Das Herzstück eines jeden Intensivplatzes

ist der Überwach-

ung-smonitor. Mit ihm werden

Herzschlag, EKG, Blutdruck,

Körpertemperatur, Sauerstoffsättigung,

Atemrate und Puls gemessen,

angezeigt und in kurzen Abständen

auch ausgewertet. Die

hochmodernen Geräte reagieren

„proKultur“, einem Verein, der

mittlerweile mehr als 200 Mitglieder

hat und in etwa 25 Projekten

aktiv ist. Inzwischen hat „proKultur“

einen Namen in der Dort-

auf kleinste Veränderungen, indem

sie hörbare oder sichtbare Signale

abgeben. Diese Zeichen

bedeuten in der Regel keine Zustandsverschlechterung

des Patienten,

sondern geben Ärzten bzw.

Pflegepersonal einen Hinweis,

dass die Werte kontrolliert oder

eine Umstellung am Gerät vorgenommen

werden muss. Katheter

sind u.a. notwendig, um Medikamente

direkt ins Blut zu leiten.

Mit einem Harnblasenkatheter

wird Urin abgeleitet und kann so

auf seine Menge, Farbe und Konzentration

untersucht werden.

Wann muss ein Patient

künstlich beatmet werden?

Das ist immer dann der Fall, wenn

er selbst die erforderliche Atemarbeit

nicht mehr leisten kann, also

die Leistung der Atemmuskulatur

nicht mehr für die Belüftung und

den Gasaustausch des Organismus

ausreicht.

Bei kürzeren Zeitintervallen erfolgt

die maschinelle Beatmung

über eine Gesichtsmaske. Ist eine

längerfristige Beatmung notwendig,

so wird ein Schlauch – ein

sog. Tubus – über den Mund in

die Luftröhre gelegt, durch den

Luft in die Lungen ein- und ausströmt.

Bei vielen Angehörigen

verursacht das verständlicherweise

Angst, denn solche Maßnahmen

verändern zum einen das

Aussehen des Patienten. Er kann

zudem vorübergehend nicht sprechen,

da durch den Beatmungs-

munder Kulturszene. Auch andere

Kommunen haben bereits ihr

Interesse an der Idee eines ehrenamtlichen

Kulturengagements geäußert.

Zahlreiche Kooperationspartner

wie das Museum für Kunst und

Kulturgeschichte, der Förderverein

Hoeschmuseum und das Theater

Dortmund freuen sich über

eine konstruktive Kooperation

mit dem Kulturverein. Zur Unterstützung

seiner Projekte freut sich

„proKultur“ immer über neue

Mitglieder. Nähere Informationen

gibt es unter www.prokulturdortmund.de.

schlauch die Stimme blockiert

wird. Sobald jedoch die Atmung

wieder selbstständig erfolgt, wird

der Schlauch entfernt. Dann ist

auch das Sprechen sofort wieder

möglich.

Moderne Intensivmedizin ist also

Hightech-Medizin, richtig?

Das stimmt. Es ist ein faszinierender

Bereich der Medizin, weil es

den rasanten technologischen

Fortschritt zugunsten des Patienten

umsetzt. Man muss jedoch

auch sehen, dass es ein Spannungsfeld

gibt zwischen dem, was

medizinisch machbar ist und

dem, was ethisch vertretbar ist.

Bei aller Hightech achten wir darauf,

dass die Grundbedürfnisse

des Menschen zu keiner Zeit in

den Hintergrund treten. Dabei

spielt auch eine wesentliche Rolle,

dass wir uns an die Einhaltung

von Patientenverfügungen halten.

Aber darauf hier ausführlich einzugehen,

würde den Rahmen

sprengen. Im Sommer gibt es

beim „Gesundheitsforum Bethanien“

eine Veranstaltung, die sich

intensiv mit dieser Thematik beschäftigt.

Herr Dr. Hufnagel, vielen Dank

für das Gespräch.

Veranstaltungshinweis:

Gesundheitsforum Bethanien

(Virchowstr. 4, Hörde)

24. Juni 2010, 18.00 Uhr

Patientenverfügung – Was

geschieht, wenn ich keine habe?

Referentin: Pfrin. Anja Franke

Anmeldungen: 0231 / 9430-0

9


10

B2RUN sucht 1. Deutschen Firmenlaufmeister

Der Sommer wird sportlich - „Laufen um die Deutsche Firmenmeisterschaft“

Dortmund macht sich fit und geht

an die Startlinie, denn am 13. Juli

2010 heißt es: Startschuss für den

ersten B2RUN Firmenlauf in

Dortmund mit Zieleinlauf in den

SIGNAL IDUNA PARK. Unter

der Schirmherrschaft des BVB

Jetzt Tickets für den B2RUN

Dortmund gewinnen!

Die IN-Stadtmagazine und

B2RUN vergeben Startplätze.

Sie müssen nicht mehr tun,

als sich mit dem Gutscheincode

B2RUN_IN“ auf

www.b2run.de für den Lauf in

Dortmund anzumelden.

Die ersten zehn Teams

erhalten drei Tickets gratis.

Melden Sie sich jetzt an und

gewinnen Sie!

können alle Mitarbeiter von in

Dortmund und Umgebung ansässigen

Firmen, Verbänden sowie

Institutionen am B2RUN Dortmund

teilnehmen. Ein Teil der

Erlöse aus den verkauften Tickets

geht zu Gunsten des Komm-kidscom

e.V – Verein für eine ganzheitliche

Betreuung von Kindern.

Neben den aktiven Teilnehmern

sind aber auch sportlich begeisterte

Fans, die am Rande der Strecke

und auf der Zielgeraden für Stimmung

sorgen, herzlich eingeladen,

Teil der großen B2RUN Community

zu werden. Der 6,5 Kilometer

lange Lauf startet im Stadion Rote

Erde, führt dann größtenteils

durch den Westfalenpark und

endet mit einem spektakulären

Zieleinlauf in den SIGANL IDU-

NA Park. „Wir freuen uns sehr,

Kooperationspartner des B2RUN

Dortmund zu sein. Es ist toll, dass

ein solch erfolgreiches Breitensportevent

dieser Größe bei uns in

Westfalen etabliert werden soll“,

so Herr Carsten Jaksch-Nink, Geschäftsführer

des Fußball- und

Leichtathletikverbandes Westfalen.

Mit diesem Laufevent nimmt

auch Dortmund an der ersten

und einzigen Deutschen Firmen-

laufmeisterschaft, initiiert von

B2RUN, dem führenden Firmensportveranstalter,

teil. Der faire

und sportliche Gedanke steht im

Vordergrund der B2RUN Firmenläufe

und bietet so auch den unerfahrenen

Läufern eine gute Gele-

genheit zum ersten „Auspro-

bieren“ der neu entdeckten

Trendsportart „Laufen“.

Los geht die Deutsche Firmenlaufmeisterschaft

am 10. Juni 2010

in Hannover. Weitere Veranstaltungen

mit Zieleinläufen in

Deutschlands größte (Fußball-)

Arenen sind in Hamburg, Hannover,

Düsseldorf, Karlsruhe, München

und Berlin geplant. In Berlin

findet dann am 8.September auch

das große Finale mit anschließender

Party im Olympiastadion Ber-

lin statt. Vorbild für alle B2RUN

Firmenläufe ist der B2RUN München,

der mit rund 30.000 Teilnehmern

Deutschlands größter

Firmenlauf mit Zeitmessung ist.

2009 fand der B2RUN neben

München erstmals auch in Hannover,

Karlsruhe und Berlin statt.

Insgesamt nahmen an allen vier

Veranstaltungen über 40.000 Läufer

aus 2.000 Unternehmen teil.

2010 kommen mit Hamburg,

Düsseldorf und Dortmund drei

weitere Läufe hinzu. Die besten

Teams der sieben regionalen Läufe

haben erstmals die Chance, sich

für das große Finale der Deutschen

Firmenlaufmeisterschaft im

Olympiastadion Berlin zu qualifizieren.

„Die Deutsche Firmenlaufmeisterschaft

und die B2RUN Firmenläufe

sind ein einzigartiges Event,

bei dem wir den Netzwerkgedanken

mit Gemeinschaftsgefühl und

sportlichem Ehrgeiz kombinieren.

Mit dem SIGNAL IDUNA

PARK können wir unseren Teilnehmern

eine spektakuläre Atmosphäre

bieten und gemeinsam

mit ihnen auf der After-Run-Party

im Innenraum der Arena den

B2RUN ausgelassen feiern“, so Sebastian

Wirtz, Geschäftsführer

der B2RUN GmbH & Co. KG.

Neugierig geworden? Lust aufs

Laufen bekommen? Vielleicht

wollten Sie ja auch immer schon

wissen, wie schnell eigentlich Ihr

Chef ist? Dann melden Sie sich

und Ihren Chef direkt an. Die An-

Auf einen Blick „B2RUN Dortmund

Wann? Am 13. Juli im SIGNAL IDUNA PARK.

Wer kann teilnehmen? Alle Mitarbeiter von in Dortmund und

Umgebung ansässigen Firmen, Verbänden sowie Institutionen

Wo geht´s lang? Gestartet wird im Stadion Rote Erde. Von dort

führt der 6,5 Kilometer lange Lauf größtenteils durch den

Westfalenpark und endet mit einem spektakulären

Zieleinlauf in den SIGNAL IDUNA Park.

Und danach? Im Anschluss an die 6,5 Kilometer lange Strecke

gibt es die große After-Run-Party im Innenraum des SIGNAL

IDUNA PARKS.

Anmeldungen zum B2RUN Dortmund erfolgen unter

www.b2run.de

meldung erfolgt schnell und unkompliziert

über die B2RUN

Webseite www.b2run.de. Einfach

den B2RUN Dortmund auswählen

und der Anmeldungs-Funktion

folgen. Als Team-Kapitän

erhalten Sie die offiziellen Log-In-

Daten und können Ihren Team-

Bereich jederzeit verwalten sowie

Änderungen vornehmen. So steht

B2RUN mit allen Teilnehmern in

ständigem Kontakt. Jetzt heißt es

Infobox „Trainings-Strecke“

Rund um Schloss Westhusen

Entkommen Sie der Großstadthektik

und entspannen Sie

aktiv. Rund um das Schloss

Westhusen führt der größtenteils

flache Weg über geschotterte

Waldwege. Los geht es am

Schlossparkplatz und von dort

weiter zum Ententeich.

Genießen Sie die Kühle der

schattigen Bäume und die vom

Wasser aufkommende Frische,

bevor Sie weiter zum Forsthaus,

durch den Rahmener

Wald und vorbei am Hundeplatz

laufen. Von dort laufen

Sie nur noch zurück zum

Schloss und beenden Ihren

rund 5,6 Kilometer langen

Waldlauf schließlich wieder

am Parkplatz. Jetzt haben Sie

eine ausgewogene und auch für

Einsteiger gut geeignete

Trainingsrunde erfolgreich

hinter sich gebracht.

also Laufschuhe entstauben, Kollegen

auffordern, zum B2RUN

Dortmund anmelden und dann

mit gemeinsamen Trainingseinheiten

den Frühling begrüßen.

Dortmund bietet gerade im bevorstehenden

Sommer eine Menge

toller Laufstrecken, sowohl für

den Lauf-Erstling als auch für den

Marathon-Profi. Damit Sie bis

zum B2RUN Dortmund am 13.

Juli so richtig fit sind, probieren

Sie doch mal einige neuen Trainingsstrecken

aus.

Weitere Informationen rund um

den Dortmunder Lauf und die

erste Deutsche Firmenlaufmeisterschaft

finden Sie auf www.

b2run.de.

Fotos: Oliver Farys / B2RUN

GmbH & Co. KG


Autor und Kinderpsychiater

Michael Winterhoff referierte in

Dortmunder Reinoldikirche

Es war ein christlicher Rahmen,

jedoch ohne christlichen Anlass:

Dr. Michael Winterhoff hielt an

einem Aprilabend einen Vortrag

über die möglichen Ursachen für

die steigende Zahl verhaltensauffälliger

Kinder und Jugendliche.

Die über 400 interessierten Zuhörer

fanden in der zusätzlich bestuhlten

Reinoldikirche gerade

eben Platz – nur Heiligabend ist

dieser wohl besser besucht. Nicht

nur Fachleute, wie Lehrer/Innen

und Erzieher/Innen, lauschten

den einstündigen Ausführungen

des Humanmediziners und Kinderpsychiaters,

sondern auch viele

Eltern – teilweise in Begleitung

ihrer Kinder. Vor 15 Jahren gab es

rund zwei auffällige Kinder pro

Klasse – bis heute sei die Anzahl

deutlich gestiegen, so konstatiert

Dr. Winterhoff, der seit 1988 eine

eigene Praxis in Bonn betreibt.

„Rund 30% der Grundschüler

werden als verhaltensauffällig beschrieben

und bis zu 50% aller

Schulanfänger entsprechen nicht

mehr den Anforderungen für die

Schulreife“, beschreibt er das aktuelle

Problem, das nichts mit der

Intelligenz oder Herkunft der

Kinder zu tun habe. Verantwortlich

dafür seien psychische Reifedefizite,

die nicht nur sinkende

Bildungsniveaus, sondern auch

dauernde Arbeits- und Ausbildungsunfähigkeit

zur Folge haben

(können). Diesem Thema widmete

sich der Bestseller-Autor mit

der Co-Autorin Dr. Isabel Thielen

in seinem dritten Buch „Persönlichkeiten

statt Tyrannen. Oder:

Wie junge Menschen in Leben

Zahlreiche Zuhörer fanden sich in der Reinoldikirche ein

und Beruf ankommen“. Den ausführlichen

Artikel, weitere Fotos

und Zuschauermeinungen finden

Sie unter: www.in-stadtmagazine.

de

Die Argumente von Stüdemann, warum in der Stadt gespart werden

muss, sind nicht nachvollziehbar. Es muss gefragt werden, wie

es auf 130 Millionen Euro Miese kommen konnte, für was wurden

diese Millionen ausgegeben?? Warum wollen die Herren der Stadt

ein Fußballmuseum bauen, das 8 Millionen Euro kosten soll? Für

wen brauchen wir solche Unwichtigkeiten zumal es in Berlin ein

solches Museum gibt? Außerdem - warum sollen die Bürger für

korrupte Banken herhalten, die vom Staat auch noch unterstützt

werden?? Alles Fragen angesichts der im Mai in Dortmund anstehenden

Wahlen. Karl-Heinz Kammertöns, per Post

Hallo, ich möchte Ihnen einmal dafür danken, dass es in Dortmund

noch so etwas kritischen und parteiunabhängigen Journalismus

gibt, der das Unbehagen der Bürger artikuliert (z. B. bei der

geplanten - offenbar unnützen - Bebauung der Grünfläche am Wilhelmsplatz)

oder der sich lustig macht über die „Odyssee Europa“,

wie im sehr amüsanten Artikel von Stephan Kottkamp. Das war

schon fast wie „Neues aus der Anstalt“, der Anstalt Dortmunder

Lokalpolitik. Dr. Wilfried Raschke, per Mail

Vorab der Hinweis, ein ausgezeichneter Artikel zur politischen Situation

in Dortmund. Die Frage, die sich der politische Beobachter

stellt; lautet: Warum hat das bürgerliche Lager. Herrn Hengstenberg

kein berufliches Angebot unterbreitet? Kommunalpolitiker

sind keine Berufspolitiker!

Die Fehler des bürgerlichen Lagers liegen seit Jahren in der verfehlten

Personalpolitik. Was dem bürgerlichen Lager fehlt, ist eine

Strategie zur Ablösung der Sozialdemokraten. Diese Strategie ist

nicht vorhanden. Wenn in der Politik viele Standpunkte denkbar

sind, dann darf man keinen einnehmen, mit dem man sich isoliert.

Isolieren heißt verlieren. Wer gewinnen will, muss sich weit genug

öffnen. - PRAGMATISCH. Die CDU wird nicht gewinnen, bloß

weil die anderen so grottenschlecht sind!

Reinhard Wawziniak, per Post

Jetzt anmelden

www.b2run.de

11


12

Sparkassen-Trikots für junge Ballsport-Talente aus dem Dortmunder Westen

Hier die diesjährigen Gewinner im Überblick:

Fußball:

SV Westrich (B-Jugend)

RW Bodelschwingh (D 1-Jugend)

DJK Eintracht Dortmund (C-Jugend)

FC Nette (F-Jugend)

Mengede 08/20 (D 1-Jugend)

TuS Eichlinghofen (F-Jugend)

Handball:

SC Huckarde-Rahm (D-Jugend weiblich)

DJK Oespel-Kley (E-Jugend weiblich)

Hockey:

Dortmunder Hockey Ges. (C-Kinder)

Volleyball:

TuS Makkabi Dortmund (Volleyball)

TV Mengede (U16 weiblich)

IHRE EVANGELISCHEN DIENSTLEISTER

IM DORTMUNDER GESUNDHEITSWESEN

Diakonische Dienste Dortmund gGmbH

Unsere Schwerpunktleistungen:

Grundpflege• Behandlungspflege • Hauswirtschaftliche Versorgung

Nachtpflege • Einsätze durch Stationshelfer • Pflegeberatung /

Pflegeeinsätze • Wundkompetenzteam • Palliativpflege

Angebote für Demenzkranke • weitere Hilfen und Kontakte

Service-Wohnen (Seniorenwohnanlage Bethanien in Hörde)

Wir sind für Sie da:

Jeden Tag und rund um die Uhr!

www.diakonie-dortmund.de

Kostenlose Beratung unter 0800 / 100 21 25

Medizinische Fachabteilungen:

Orthopädie • Unfallchirurgie • Innere Medizin • Anästhesie

und Intensivmedizin

Moderne Medizin und persönliche

Betreuung im Dortmunder Süden

Evangelisches Krankenhaus Bethanien

Virchowstr. 4, 44263 Dortmund

Tel. 0231 / 94300, Fax 0231 / 9430333, www.krankenhaus-bethanien.de

Von der Sparkassen-Aktion „Holt

euch eure Trikots!“ profitierten

auch in diesem Jahr der Ballsport-

Nachwuchs im Dortmunder Westen:

Elf Jugendmannschaften haben

bei der diesjährigen Verlosung der

insgesamt 50 Sportkluften gewonnen

– und können sich über neue

Trikots, Hosen, Socken und eine

große Mannschaftstasche sowie

einen Spielball der jeweiligen

Sportart freuen. Zum siebten Mal

hat die Verlosung bereits statt-

Ihr ganzheitliches Gesundheitszentrum

im Dortmunder Westen

Medizinische Fachabteilungen:

Chirurgie • Plastische und Ästhetische Chirurgie • Innere Medizin

• Gynäkologie • Anästhesie und Intensivmedizin

• Psychiatrie und Psychotherapie

Evangelisches Krankenhaus Lütgendortmund

Volksgartenstr. 40, 44388 Dortmund

Tel. 0231 / 61880, Fax 0231 / 6188211, www.evk-luedo.de

gefunden. Damit will die Spar-

kasse Dortmund als ein wichtiger

Sportförderer der Region junge

Mannschaften unterstützen, die

sich den olympischen Ballsportarten

Fußball, Handball, Volleyball,

Basketball und Hockey verschrieben

haben.

Auch in diesem Jahr war die Beteiligung

wieder rege. Insgesamt

bewarben sich rund 570 Dortmunder

Vereine. Die Trikot-Sätze

werden am 24. Juni im Rahmen

eines Sommerfestes übergeben.

Ansprechpartner

in den Bezirken

Sie wollen sich für die Interessen

der Senioren in der Stadt einsetzen,

die Mitglieder des Seniorenbeirats,

der kürzlich gewählt wurde.

151 000 Wahlberechtigte

hatten gut einen Monat Zeit, ihre

Stimme per Briefwahl abzugeben.

Allerdings: Eine breite Unterstützung

der Seniorenschaft in der

Stadt für den Beirat sieht anders

aus: Im Vergleich zu den Wahlen

vor fünf Jahren war das Interesse

weiter rückläufig. Von den über

60-jährigen wahlberechtigten

Bürgern beteiligten sich nur noch

27,6 Prozent an der Neuwahl des

Beirats. Vor fünf Jahren waren es

noch 28,4 Prozent, im Jahr 2000

beteiligten sich noch 36,6 Prozent

an der Wahl. Und so wurden die

die 27 Sitze des Seniorenbeirates

für die einzelnen Stadtbezirke

vergeben: Innenstadt-West (Dieter

Aldehoff, Ellen Pelle), Eving

(Carola Steffen, Wiltrud Lichte-

Spranger), Aplerbeck (Heidemarie

Haselhoff, Siegfried Mielicki,

Rüdiger Pelzer), Lütgendortmund

(Marianne Geng, Günter Branenberg),

Innenstadt-Nord (Kristina

Klamajka, Theo Schröder),

Scharnhorst (Diestrich Lamenz),

Hörde (Friedhelm Hendler, Karl

Clemens), Huckarde (Willi

Breuckmann, Dieter Siegmund),

Innenstadt-Ost (Elisabeth Brand,

Wilhelm Tebbe), Brackel (Dirk

May, Reinhard Preuß, Harry

Heyn), Hombruch (Elisabeth

Meister, Prof. Dr. med. Ernst-Wilhelm

Schwarze, Elisabeth Beyna)

und Mengede (Ursula Diederich,

Horst Erdmanski).


KHS setzt mit Arbeitsagentur

ermutigendes Zeichen für Behinderte

Bei der KHS AG werden auch in

diesem Jahr nach einer wirtschaftlich

schwierigen Phase, die

von Kurzarbeit geprägt war, eine

Menge junger Leute eine Berufsausbildung

beginnen. Darunter

ist auch Bernhard Schulze-Vorberg.

Der 21-jährige Dortmunder

ist kleinwüchsig und bei der Suche

nach einem Ausbildungsplatz

bei einigen Arbeitgebern auf Vorbehalte

gestoßen. Bei KHS unter-

Die SPD-Fraktion im Ausschuss

für Soziales, Arbeit und Gesundheit

besuchte Mitte April den Gesundheitsladen

Pudelwohl, der

von KCR Dortmund und der

Aidshilfe Dortmund in Kooperation

mit dem Gesundheitsamt

Dortmund getragen wird. Mit der

Eröffnung des schwulen Gesundheitsladens

im August 2009 gehen

KCR und Aidshilfe neue Wege,

denn szenenahe Modellprojekte

und ein umfassendes Beratungsangebot

wurden so auf neue Beine

gestellt. Und das hat der Gesundheitsladen

bisher geleistet : ein

HIV- und Syphilis-Schnelltestangebot

mit 138 durchgeführten

Tests; persönliche Beratung zu

Themen wie sexuell übertragbare

Krankheiten, Sexualität, Leben

mit HIV/Aids, Partnerschaft und

schwuler Gesundheit mit 470

Kontakten; Gesundheitsberatung

über das Internet mit 419 Leistungen;

Vorträge und Kurse; monatlich

aufsuchende HIV-Präventionsaktionen

in der kommerziellen

Szene (Kneipen, Saunen, Partys)

mit insgesamt knapp 3.000 erreichten

Männern - in Kürze: ein

zeichnete er jetzt seinen Ausbildungsvertrag

und erhält damit

nun die die Möglichkeit, eine

Ausbildung zum Technischen

Zeichner zu absolvieren – ein ermutigendes

Zeichen für künftige

Bernhard Schulze-Vorberg unterschrieb seinen Ausbildungsvertrag.

Bewerber sowie für die Arbeitgeber.

Die Agentur für Arbeit unterstützt

das durch die Einrichtung

eines behindertengerechten Arbeitsplatzes

über den hauseigenen

technischen Berater.

Global Educational Collaboration System

Eintritt frei!

Weitere Informationen auf:

www.comcave-college.de

your source of knowledge

COMCAVE.COLLEGE®

Hauert 1, 44227 Dortmund, Germany

www.comcave-college.de

3. Bildungsbörse

07. Juni 2010

Friedensplatz und Dortmunder Berswordthalle

Am 7. Juni von 10:00 – 17:00 Uhr � ndet erneut

die Bildungsbörse auf dem Friedensplatz sowie in der

Dortmunder Berswordthalle statt.

In dem Fachvortrag „Wie lernen wir in der Zukunft

– The High-Tech-Learning-Solution“, gehalten

vom Vorstandsvorsitzenden der COMCAVE.GROUP

Herrn Maximilian Jaber, wird die einzigartige eLearning-Umgebung

GECS® vorgestellt. Während eines

GECS®-Workshops im Multimedia-Center kann das

System ausgiebig getestet werden.

Das COMCAVE.COLLEGE bündelt ihr Know-How in

den Bereichen Hardware, Software, Forschung und

Dienstleistung, um Schulungen und Seminare in

einer hochwertigen Lernumgebung zur Verfügung

zu stellen.

Die angebotenen Maßnahmen (auch in vollständiger

Telelearning-Umgebung) sind nach DIN EN ISO

9001:2008 sowie AZWV zerti� ziert bzw. zugelassen.

Hauert 1 � 44227 Dortmund � Telefon: 0231 - 72 52 60

SPD-Fraktion besuchte Gesundheitsladen Pudelwohl

Gesundheitsförderung und HIV-Prävention für schwule Männer in Dortmund kommt gut an

HIV- und Syphilis-Schnelltestangebot

direkt in Szene-Locations.

Insgesamt fanden im Gesundheitsladen

sowie bei den Szeneaktionen

fast 4.000 Kontakte statt,

die Inanspruchnahme der unterschiedlichen

Angebote steigt

dabei kontinuierlich an. Bei

Pudelwohl engagieren sich ca. ein

Dutzend Ehrenamtliche. Hierzu

der SPD-Sozialausschussvorsitzende

Michael Taranczewski:

„Die HIV-Infektionsraten insbesondere

bei Männern, die Sex mit

Männern haben, sind in den letzten

Jahren leider dramatisch gestiegen.

Deshalb ist die Arbeit des

Gesundheitsladens ein wichtiger

Baustein in Dortmund in der

Aidsbekämpfung. Die SPD-Fraktion

fordert nicht ohne Grund die

langfristige Finanzierung des Gesundheitsladens.“

Im Rahmen

des Gesamtkonzeptes schwuler

Gesundheitsförderung und HIV-

Prävention wurde ein weiterer

spezieller Baustein für männliche

Jugendliche, die sich prostituie-

ren, installiert. Das Projekt

„Neonlicht“ als Bestandteil von

Pudelwohl hat von März bis Dezember

2009 folgende Leistungen

erbracht: 850 Gesprächskontakte

(vornehmlich zur HIV-Prävention)

zu ca. 120 „Strichern“ bei wöchentlichen

Streetwork-Einsätzen

in der Szene; Abgabe von 800

Kondomen und 800 „Cruisingpacks“

(ebenfalls Präventionsmaterialien

einschl. Kondomen); seit

Februar: wöchentliches „Stricherfrühstück“

im Gesundheitsladen,

um Beratungsleistungen (safersex

und psychosoziale Unterstützung)

intensivieren und Rückzugs-/Ruheraum

anbieten zu

können.

Dazu SPD-Ratsmitglied Michael

Taranczewski abschließend: „Die

Arbeit des Gesundheitsladens

wirkt über Dortmund hinaus bis

in die Region. Die Zahlen beweisen,

dass der Gesundheitsladen

gut angenommen wird und noch

eine Menge Arbeit vor sich hat.

Die SPD-Fraktion konnte sich

heute jedenfalls von der wichtigen

Arbeit des Gesundheitsladens

überzeugen.“

13


Wie die Superb Limousine gibt es

den Superb Combi in den drei

Ausstattungslinien Comfort, Ambition

und Elegance. Die jeweiligen

Umfänge sind weitgehend

identisch. Keine Kompromisse

werden unterdessen bei den

Merkmalen gemacht, die für den

Combi signifikant sind. So gehören

die im Verhältnis 40:60 geteilte

Rückbank ebenso wie der Ladekantenschutz

aus Metall oder die

zusätzliche 12-Volt-Steckdose im

Kofferraum bei allen Versionen

zum Lieferumfang. Gleiches gilt

für die Sicherheitsausstattung, sie

bewegt sich unabhängig von der

Ausstattungslinie auf höchstem

Niveau. Lediglich die neben den

serienmäßigen Haltepunkten im

Fond zusätzliche Isofix-Befesti-

14

Der neue ŠkodaSuperb Combi

SEINE GRÖSSE WIRD

SIE BEGEISTERN!

Abbildung zeigt Sonderausstattung

gung auf dem Beifahrersitz

schlägt mit 50 Euro zu Buche, die

Ausstattung mit Seitenairbags

hinten kostet 300 Euro Aufpreis.

Für die Abbiegelichtfunktion

müssen in der Grundausstattung

120 Euro extra gezahlt werden

(Serie ab Ambition), die Scheinwerferreinigungsanlage

kostet

150 Euro, ist im höchsten Ausstattungsniveau

Elegance jedoch serienmäßig

mit an Bord. Die elektrische

Betätigung der Heckklappe

steht ab der Version Ambition mit

340 Euro in der Ausstattungsliste,

das automatische Gepäckraumrollo

ist ebenfalls ab der Version

Ambition im Serienumfang ent-

Der neue ŠkodaSuperb Combi. Erleben Sie wahre Größe und gönnen

Sie sich dieses Mehr an Platz und Komfort: z. B. mit seinem Ladevolumen

von bis zu 1.835 l und optionaler elektrischer Heckklappe

wird das Be- und Entladen zum kurzen Vergnügen. Entdecken Sie

seine Qualitäten - bei uns im Autohaus.

Autohaus Merz

Evinger Straße 29, 44145 Dortmund

Tel: (02 31) 3 99 61 31, Fax: (02 31) 3 99 61 32

vertrieb@autohaus-merz.de

www.autohaus-merz.de

AutohausMerz

Bergkamener Straße 80, 59174 Kamen

Tel: (0 23 07) 1 04 45, Fax: (0 23 07) 2 26 19

vertrieb@autohaus-merz.de

www.autohaus-merz.de

Das Ausstattungsangebot -

Für jeden Anspruch die richtige Wahl

halten. Für die Version Comfort

kostet die elektrische Heckklappe

inklusive des automatischen Gepäckrollos

390 Euro.

Darüber hinaus steht ein umfangreiches

Paket an Mehrausstattungen

zur Verfügung: Regensensor

(Serie ab Ambition), Bi-Xenon-

Scheinwerfern mit AFS (ab Ambi-

tion, Serie bei Elegance) und ein

Parklenkassistent (ab Ambition)

sind unter anderem im Angebot.

Der Einparkhilfe arbeitet mit einem

zuverlässigen 4/8-Sensoren-

System, der Parklenkassistent

wurde vom Volkswagen-Konzern

entwickelt und von Škoda Auto

speziell auf die Anforderungen im

Superb Combi abgestimmt. Er unterstützt

den Fahrer aktiv beim

Rangieren in Parklücken.

Für mehr Komfort sorgen auch

die Sitzheizungen, die im Superb

Combi nicht nur für die vorderen

Sitze sondern auch im Fond angeboten

werden. Auf allen Plätzen

genießen die Passagiere dank ergonomisch

korrekt ausgeformter

Sitze und Lehnenteilen ein äußerst

entspanntes Fahrgefühl

über lange Strecken hinweg. Besonders

in der kalten Jahreszeit

leistet eine Standheizung gute

Dienste, sie kann für den Superb

Combi als Option ab Werk bestellt

werden.

Das Elektronik-Paket lässt ebenso

kaum einen Wunsch unerfüllt.

Vom High-Tech-Navigationssystem

mit Touchscreen-Funktion

und Festplatten-speicher bis zur

hochwertigen Audio-Anlage mit

leistungsstarken High-End-Lautsprechern,

MP3-fähigem CD-

Spieler und einer Audiobuchse in

der Jumbo Box zwischen den Vordersitzen

zum Anschluss externer

Speichermedien oder einem Kartenleser

bewegt sich das Angebot

im Superb Combi. All diese Komponenten

sind harmonisch

in der geschwungenen Armaturentafel

integriert. Zur Wahl stehen

hier drei Farbwelten und drei

unterschiedliche Dekorleisten.

Mit dem Superb Combi zeigt

Škoda Auto erneut, wie clevere

Automobile heute aussehen soll-

ten. Leistungsstark, verbrauchsarm,

gut ausgestattet und in ein

schickes Kleid gehüllt zu sozialverträglichen

Preisen.


DSW21 hat den erstmals 2008 mit

DEW21 geschlossenen Vertrag

zum ausschließlichen Bezug von

Ökostrom für seinen Stromverbrauch

verlängert.

Durch den Bezug von Ökostrom

spart DSW21 jährlich 40.000 Tonnen

CO 2 ein und befördert ohne

CO 2 -Emissionen etwa 85 Mio.

Fahrgäste im Schienenverkehr.

Zertifiziertes Produkt

Die DSW21-Tochtergesellschaft

DEW21 liefert ihren Ökostrom.

Er ist bei der »ASEW Energie und

Umwelt Service GmbH & Co KG«

als »watergreen« zertifiziert.

DEW21 Geschäftsführer Dr.

Ralf Karpowski erläutert das Gütesiegel:

„watergreen stammt zu

100 Prozent aus erneuerbaren

Energien und ist damit absolut

emissionsfrei.

Mit watergreen entscheidet sich

DSW21 für 100 Prozent regenerative

Energien und leistet so einen

ganz wesentlichen Beitrag zum

Umwelt- und Klimaschutz in unserer

Stadt.“

Anzeige, Stadtmagazin 195 x 135 mm

Wichtiger Beitrag zum Klimaschutz:

DSW21 fährt auf Ökostrom ab

Umweltschutz

hat hohen Stellenwert

Das Thema »Umweltschutz« ist

bei DSW21 seit vielen Jahren im

Unternehmensleitbild fest verankert.

DSW21 hat sich nicht nur auf

die Fahnen geschrieben, „die

Stadt durch ein attraktives Nahverkehrsangebot

vom motorisierten

Individualverkehr zu

entlasten“, sondern praktiziert

Anzeige

Der Vorsitzende der Geschäftsführung von DEW21, Herr Brinkmann (rechts),

überreicht das Zertifikat für Ökostrom an den DSW21-Verkehrsvorstand Herrn Jung.

Foto: Jochen Linz

umweltgerechtes Verhalten nach

außen wie auch nach innen. Der

Jahresstromverbrauch für den

Stadtbahnbetrieb und dessen Infrastruktur

sowie auch für die

Liegenschaften an der Deggingstraße,

in Brünninghausen und

Dorstfeld beläuft sich auf rd. 64

Mio. Kilowattstunden. Mit dem

Ökostrombezug setzt DSW21

ganz bewusst ein Umweltzeichen,

Ich fahre mit Ökostrom!

In Nullkommanix auf Null CO2

das in diesem Jahr auch mit unterschiedlichen

Werbemitteln kommuniziert

wird.

DSW21-Einladung:

Mobilität ohne CO 2 -Emissionen

Busse und Bahnen von DSW21

sind vor dem Hintergrund der

Umweltbemühungen des Unternehmens

eine klimafreundliche

Mobilitätsalternative und eine

Bank, auf die alle Kunden setzen

können. DSW21 lädt daher neben

den bereits 140 Millionen überzeugten

Fahrgästen viele weitere

Kunden ein, sich klimaneutral in

Dortmund zu bewegen.

Die Einladung wird in den kommenden

Wochen über die verschiedensten

Werbemittel ganz

gezielt ausgesprochen und startete

am 12. April. Hubert Jung,

DSW21-Verkehrsvorstand, ist davon

überzeugt, „dass angesichts

des wachsenden Bewusstseins der

Bevölkerung für Maßnahmen zur

Reduzierung von Feinstaub und

CO 2 die Fahrgäste dieses Engagement

für den Klimaschutz besonders

zu schätzen wissen“.

Unsere Bahnen fahren zu 100% mit DEW21-Ökostrom aus Wasserkraft. Ohne jegliche CO2-Emission befördern

wir so jährlich mehr als 85 Mio. Menschen im Schienenverkehr – und leisten dadurch gemeinsam mit unseren

Fahrgästen einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

Steigen Sie mit ein: Mobilität für Dortmund ohne CO2-Emission!

Anz_Nullkommanix_Stadtmagazin_195x135mm.indd 1 12.04.10 11:51

15


16

Senioren-Wohngemeinschaft in

Bodelschwingh eröffnet im Herbst

Ab Herbst 2010 ist es soweit. Insgesamt

12 Seniorinnen und Senioren

können dann in gemütlicher

Der Blick aus dem zukünftigen Garten

der Seniorenresidenz richtet sich

auf die historische Kirche der

Noah-Gemeinde.....

Atmosphäre ihren Lebensabend

gemeinsam verbringen. „Die ständig

wachsenden Anfragen und

Anmeldungen im Hinblick auf

unsere Wohngemeinschaftsplätze

waren der Grund, nach einem ge-

eigneten Grundstück bzw. Gebäude

zu suchen, wo wir unser

erfolgreiches Konzept vom familienähnlichen

Miteinander im Alter

umsetzen können. Dieses haben

wir jetzt gefunden und das

ehemalige Gebäude der Sparkasse

in Bodelschwingh käuflich erworben“,

äußert Jörg Wunsch, Geschäftsführer

der Firma Lebensräume

für Senioren GbR aus

Anzeige

Im ehemaligen Sparkassengebäude entsteht die Wohngemeinschaft

STELLENANGEBOT

Kirchlinde. Derzeit werden in

Westrich und in Castrop-Rauxel

Frohlinde zwei Senioren-Wohngemeinschaften

betrieben, die

beide komplett ausgebucht sind

und über lange Wartelisten verfügen.

Das Konzept sieht vor, dass ein

würdevolles Miteinander, unter

aktiver Einbeziehung in den Tagesablauf,

den Seniorinnen und

Senioren einen schönen Lebensabend

bereitet. „In unseren

Wohngemeinschaften leben die

Senioren selbstbestimmend und

haben die Möglichkeit, an verschiedenen

Angeboten teilzunehmen.

Isolation und Einsamkeit

sind Fremdwörter, da sie miteinander

viel erreichen und die

Gruppe es genießt, zusammenzusein“,

so Wunsch weiter. Die neue

Wohngemeinschaft wird komplett

neu aufgebaut und im Herbst

bezogen. Alle Zimmer erhalten

eine eigene Nasszelle mit Dusche,

Toilette und Handwaschbecken.

Der Gemeinschaftsbereich wird

großzügig und freundlich gestaltet

werden.

Sollten Sie Interesse haben, wenden

Sie sich bitte an die Lebensräume

für Senioren GbR, Revierstraße

3 in 44379 Dortmund unter

Telefon: 87 80 30. Ansprechpartner:

Jörg Wunsch.

Für unser Gesundheitszentrum (Physio, Logo, Ergo) suchen wir eine/en

PHYSIOTHERAPEUT/in

für ca. 25 Stunden pro Woche (u.U. auch mehr...).

MLD, MT o.ä. wären gut, aber nicht Voraussetzung. Eigenes Auto nötig.

Außerdem suchen wir eine/n MitarbeiterIn mit der Qualifizierung

BOBATH FÜR KINDER & ERGOTHERAPEUTEN

Frohlinder Str. 12 c · 44379 Do-Kirchlinde · Tel. 0231 – 67 90 530

Ein zufälliger Fund in einer alten

Mauer auf dem ehemaligen Gutsgelände

am Rombergpark führte

dazu, dass sich die Dortmunder

Fotodesign-Studentinnen Anneke

Dunkhase und Annette Bohn mit

dem Gut Brünninghausen beschäftigten.

Seit Juni 2009 arbeiten die zwei

jungen Frauen nun bereits an diesem

Projekt, und ab dem 7. Mai

wird das Ergebnis in Form einer

Ausstellung zu sehen sein. »ausstellen

– Bilder. Räume. Interventionen«

ist ein Ausstellungsprojekt

der Studiengänge Fotografie

der Folkwang Universität der

Künste, Essen und der FH Dortmund.

Studierende der beiden

Studiengänge stellen vom

7.5 – 6.6.2010 ihre Arbeiten im

ehemaligen Bezirks- und Studienseminar

an der Lindemannstraße

6 - 8 in Dortmund aus. Das

Projekt next 1 bildet im Rahmen

der RUHR.2010 eine Plattform

für Ausstellungen, Diskussionen

und Tagungen zur Fotografie.

Sechs Institutionen im Ruhrgebiet

laden im Mai 2010 ein, daran teilzunehmen.

Einen Monat lang

Auf der Versammlung im kath.

Gemeindezentrum in Brünninghausen

konnte der alte und neue

Vorsitzende Dr. Günter Spranke

viele Mitglieder aus der Schar von

mittlerweile 450 Freunden des

Botanischen Gartens begrüßen.

Zusammen mit dem Schriftführer

Eberhard Hoffmann und Kassenwart

Manfred Scharfenberg

konnte der Vorsitzende eine positive

Bilanz der Vereinsaktivitäten

im abgelaufenen Jahr ziehen. Als

Beispiele wurden das traditionelle

Heidefest und der erstmals verliehene

Dr. Hinrich Höfker-Preis genannt,

durch den das erfolgreiche

Aktuelles aus Dortm

Gut Brünningausen in der Ausstellung

Mitgliederversammlung der Freunde

und Förderer des Botanischen

Gartens Rombergpark

Abstimmung während der

Mitgliederversammlung

werden an diesen Orten und im

öffentlichen Raum Ausstellungen

junger europäischer Fotografie

gezeigt. „Bei unserer Ausstellung

geht es uns um einen künstlerischen

Umgang mit historischem

Material“, so Annette Bohn. In

der Ausstellung werde unter anderem

mit Fotos, Projektionen,

Ton und Reproduktionen von

Original-Akten gearbeitet.

Ausstellungsdauer:

7.5. – 6.6.2010

Vortragsreihe: Donnerstag

13.5 / 27.5 / 3.6., jeweils ab 19 Uhr

Ort: Ehemaliges Bezirks- und

Studienseminar, Lindemannstraße

6 – 8, 44137 Dortmund

Öffnungszeiten: Do / Fr 15 – 20

Uhr | Sa / So 12 – 18 Uhr, sowie

nach Absprache

Webseite: www.ausstellen2010.de

Engagement des Vereins Agricola

gewürdigt wurde, der sich für die

gärtnerische Ausbildung junger

Menschen stark macht.

Durch die anschließenden Neuwahlen

wurden auch Dr. Otto Bünemann

als 2. Vorsitzender und

Dr. Johanna Jannack als stellvertretende

Schriftführerin bestätigt.

Durch den neugewählten 2. Kassenwart

Heinz Arend wird sich

das Vorstandsteam gestärkt den

vielen Aktivitäten im laufenden

Jahr stellen. Freuen dürfen sich

Dortmunds Natur- und Gartenfreunde

auf das Programm zur

Aktion Schachtzeichen am 22.

Mai, bei dem sich der Verein mit

einem Info-Stand und an einem

durch den Rombergpark verlaufenen

Erlebnis-Weg für Kinder zu

Themen wie Bergbau und Kohleentstehung

beteiligen wird.

Auch das Heidefest am 28. und 29.

August wird ebenso ein Höhepunkt

der Parksaison wie das

Kastanienfest am 16. September.


und & Umgebung

Die gute Botschaft: Trotz Wirtschaftskrise

werden gut qualifizierte

Menschen weiterhin gesucht.

Mit der Erholung der

Konjunktur und den absehbaren

demografischen Entwicklungen

spitzt sich der Mangel an Fachkräften

wieder zu. Gerade deshalb

ist die berufliche Bildung getreu

dem Motto „Nach dem Aufschwung

ist vor dem Aufschwung“

ein Dauerauftrag.

Dieser Anforderung stellt sich die

Bfz-Essen GmbH mit ihrem wirtschaftsnahen

Bildungsprogramm:

Bewährtes wird durch neue Ansätze

ergänzt, und neue Schulungsangebote

sollen sich im

Wettbewerb innovativer Ideen in

langjähriger Tradition beispielgebend

entwickeln.

Ein sehr breites Angebot von inzwischen

knapp 30 Berufsabschlüssen

sowie Fortbildungen,

individuell auf die Kunden zugeschnitten

entsprechen dem Weiterbildungsbedarf

vieler Men-

Bundesverdienstkreuz am Bande

für Thomas Quittek

Für seine langjährige ehrenamtliche

Tätigkeit im Natur- und Umweltschutz

erhielt Ende März Thomas

Quittek aus den Händen von

Bürgermeister Manfred Sauer das

Bundesverdienstkreuz am Bande,

das von Bundespräsident Horst

Köhler für besondere Verdienste

im Ehrenamt verliehen wird.

Thomas Quittek gehörte zu den

Gründern der BUND-Kreisgruppe

Dortmund im Jahr 1981, die

von damals 20 Mitgliedern auf

schen, die eine neue berufliche

Perspektive suchen oder sich in

ihrem bestehenden Berufsfeld

weiter qualifizieren möchten. Zu-

satzqualifizierung in Deutsch

oder Englisch sind inzwischen ein

fester Ausbildungsbestandteil und

deutlicher Wettbewerbsvorteil in

den Angeboten des Bfz-Essen.

Bundesweit einzigartig ist die Ko-

heute über 700 gewachsen ist. Als

Vorsitzender des Beirates bei der

Unteren Landschaftsbehörde der

Stadt Dortmund von 1995 bis

2009 wirkte er maßgeblich an

v. l.: Thomas Quittek und Bürgermeister Manfred Sauer

Foto: BUND-Kreisgruppe Dortmund

Stellungnahmen zum Flächennutzungsplan

und den Landschaftsplänen

mit. Umweltdezernent

Wilhelm Steitz hob die

vertrauensvolle Zusammenarbeit

zwischen Stadtverwaltung und

Thomas Quittek trotz bisweilen

notwendigerweise unterschiedlicher

Auffassungen hervor.

Anzeige

Nach dem Aufschwung ist vor dem Aufschwung

operation mit der Volkshochschule

Essen: Der nachträgliche Erwerb

des Hauptschulabschlusses

in Verbindung mit einer fundier-

Umschulungsgruppe aus dem Bereich der Gesundheitswirtschaft

ten beruflichen Basisqualifizierung,

gefördert über Bildungsgutschein.

Nach nur 11 Monaten

kann – direkt im Anschluss oder

auch zu einem späteren Zeitpunkt

- zum anerkannten Berufsab-

schluss durchgestartet werden.

Neuland betrat das Essener Bildungsunternehmen

in 2009 mit

den inzwischen sehr gut nachgefragten

Ausbildungen zum/r

Kindertagespfleger/-in. Im Sommer

2010 folgt nun die Ausbildung

zum/r staatlich anerkannten

Erzieher/-in. Ebenfalls neu im Bildungsprogramm

ist die „Geprüfte

Fachkraft für Hotelreinigung“,

eine Qualifizierung in Teilzeit, die

ab Juni im Bfz-eigenen Bildungshotel

startet.

Wichtig zu wissen für alle Bildungsinteressierten:

Jeden Dienstagvormittag

ist eine fundierte

Fachberatung auch ohne vorherige

Terminabsprache möglich. Alle

Angebote können über Bildungsgutschein

gefördert werden. Die

nächsten Umschulungen beginnen

im Juni, bei den meisten Fortbildungen

ist ein laufender Einstieg

möglich.

Weitere Informationen unter

0800 - 2393773 oder unter www.

bfz-essen.de.

17


18

Finanzierungsbeispiel für Energieeinsparung

Für ein Einfamilienhaus mit 4 Personen-Haushalt:

- mit Dachfläche für eine 50 m2 Photovoltaik-Anlage

- Anlage mit Nennleistung von 5 kWp (Kilowattpeak)

und 5.000 kWh im Jahr

Anschaffungskosten/Inbetriebnahme

Photovoltaik-Anlage (inkl. MwSt) : 25.000 €

Einfach und schnell finanzieren

Damit aus der Zukunftsplanung in

Sachen Nachhaltigkeit eine profitable

Investition wird, halten wir für Sie

ein maßgeschneidertes

Angebot bereit.

Ansprechpartner: Bernhard Schnellen, Verkaufsleiter,

Postbank Finanzberatung AG Katharinenstr. 12,

44137 Dortmund, 0231-915 92 120

Wir finanzieren Ihr Spardach

Finanzierung mit BHW Baudarlehen Photovoltaik

Konstant 8*, monatl. Rate 200 €

Jährliche Einspeisevergütung vom Staat

(39,14 Cent je kWh) bzw. monatl. 2.150 € ca. 180 €

Monatlicher Nettoaufwand nur 20 €

Für Sie heißt das, dass Ihre Photovoltaik-Anlage bereits nach 17 Jahren

vollständig bezahlt ist, aber deutlich länger Strom produziert.

Danach steht Ihnen die volle Stromvergütung zu. Die Vergütung ist

für mindestens 20 Jahre garantiert. Und bei gewerblicher Nutzung

der Anlage haben Sie Jahr für Jahr zusätzliche Steuervorteile, die den

anfänglichen Mehraufwand u.U. ausgleichen.

Neu: BHW Baudarlehen

Photovoltaik Konstant 8 und 10

NEU

Spezielle Technik – spezielles Produkt. Mit BHW fängt die Vorfreude

auf die neue Unabhängigkeit schon mit der Finanzierung an. Profitieren

Sie von unserer Erfahrung und unseren Top-Konditionen:

• Darlehenssummen schon ab 8.000 €

• keine Grundbucheintragung bis 50.000 €

• nur Eigentumsnachweis erforderlich – keine Objektprüfung

• ga r a nt ier te Z i n s sicherheit u nd g leichbleib ende monat l iche R ate

über die gesamte Laufzeit von 12 bzw. 16,5 Jahren

• schnelle Darlehenszusage und Auszahlung

ab 2,1 %

variabel

100 DÄCHER I

D

Photovoltaik: Rendite mit der Sonn

20 Jahre lang garantierte Rendite bis 6 Pro

Es hat sich herumgesprochen: Die Zeit läuft für alle diejenigen,

die jahrelang eine sichere, staatlich garantierte Top-

Rendite bis zu 6 Prozent mit selbst erzeugtem Strom aus

Sonnenkraft erzielen wollen: Noch bis Ende Juni beträgt

die Vergütung 39,14 Cent pro Kilowattstunde, danach

sinkt die Vergütung für die Einspeisung über eine Photovoltaik-Anlage.

Zum 1. Juli soll nach der jüngsten Einigung

der Berliner Koalitionsfraktionen die Förderung um

15 - 16 Prozent reduziert werden. Allerdings: Auch nach

dem Stichtag bleibt die Investition höchst rentabel. Hinzu

kommt noch ein Zusatzbonbon: Durch das Erneuerbare-

Energien-Gesetz (EEG) wird nicht nur die Solarstromeinspeisung

weiter fest vergütet, sondern erstmals seit 2009

auch der Eigenverbrauch staatlich gefördert. Wo gibt es

in diesen Zeiten historischer

Niedrigzinsen eine Jahres-Kapitalrendite

bis zu

6 Prozent – und das

auch noch staatlich garantiert

20 Jahre lang?

Richtig: Das gibt es derzeit

nirgendwo. Wer in

diesem Jahr Geld und ein

Dach mit geeigneter Süd-

oder Südwest-Ausrichtung

für die Installation der Solarstrommodule hat, sollte

auch deshalb noch in 2010 Nägel mit Köpfen machen, da

Anfang 2011 die Einspeisevergütung in einem weiteren

Schritt reduziert werden soll. Allerdings: Wer jetzt noch

schnell handeln kann und bis Ende Juni seine Anlage am

Netz hat, kassiert noch rechtzeitig zum Stichtag die höhere

Gesamtrendite. Lohnen wird sich die Investition auf dem

Hausdach aber auch noch nach dem 30. Juni aus einem

anderen Grund jenseits der Einspeisevergütung: Es ist

nämlich zu bedenken, dass nach dem jetzt bis Ende Juni zu

erwartenden Run auf die Solarmodule die Preise für die

„Sonnenfänger“ weiter sinken dürften, da dann erst einmal

die Nachfrage zurückgeht. Experten erwarten, dass

dieser Effekt die Abschmelzung bei der Einspeisevergü-


N DORTMUND

e bleibt auch weiter sehr attraktiv

zent trotz sinkender Einspeisevergütung

tung sogar deutlich überkompensieren könnte. Das hatte

sich auch schon im Vorjahr gezeigt: Derjenige, der

noch im letzten Jahr eine Anlage kaufte, kam deutlich

preiswerter bei der Rendite-Gesamtrechnung zum Zuge

als derjenige, der schon 2008 kaufte. Warum? Weil zwar

auch von 2008 auf 2009 die Einspeisevergütung fiel, die

drastisch gefallenen Modulpreise ( über minus 30 %)

das aber wieder mehr als wettmachten. Merke: Im günstigen

Einkauf liegt die Rendite. Wer in den nächsten

Monaten investieren möchte, sollte in etwa mit einem

Anlagenpreis von 3000 Euro pro installiertem Kilowatt

Leistung kalkulieren. Nicht mehr mit einer akzeptablen

Rendite kann derjenige rechnen, der mehr deutlich

mehr ausgibt.

Der Bundesverband

der Solarwirtschaft

hat inzwischen den

Kü r z u ngs s ch n it t

der Regierung massiv

kritisiert. In ihrer

jetzigen Form

begünstigt die Gesetzesnovelle

nach Auffassung des

BSW-Solar vor allem Billiganbieter aus China. Diese

profitieren von Niedriglöhnen, staatlicher Einflussnahme

auf Wechselkurse und zum Teil von offiziell gelenkter,

günstiger Kreditvergabe und drängen so auf die europäischen

Märkte. Die Ankündigung der

Bundesregierung, die Photovoltaik-Forschung auszubauen,

sei vor diesem Hintergrund zu begrüßen und

dringend erforderlich. Sie könne aber die massiven Kürzungen

im Erneuerbaren-Energien-Gesetz nicht kompensieren,

so der BSW Solar. Die Solarbranche fordert

die Mitglieder des Bundestages auf, die Kürzungen im

weiteren parlamentarischen Verfahren insgesamt abzumildern,

den Solarstrom- Eigenverbrauch attraktiver zu

gestalten und Solarstromanlagen auf Ackerflächen nicht

von der Förderung auszuschließen.

An die regionalen Handwerksbetriebe

Werden Sie unser Kooperations-Partner

Ansprechpartner: Bernhard Schnellen,

Tel. 0231-915 92 120, eMail: BeSchnellen@BHW.de

An die regionalen Handwerksbetriebe

Werden Sie unser Kooperationspartner

BW_ENERGY_PrivatHaus_90x100_4c_r0_Pfade.qxd 03.12.2009 10:40 U

Medienpartner von

19


20

Depot & Co: Wo und wie kaufe

ich mir Anlagen?

Geldanlage-Serie (2): „Vom Sparbuch bis zum Gold“ /

Persönlicher Zugang zum Anlageberater muss

jederzeit möglich sein

Wo bekomme ich das meiste für mein Geld? Tagtäglich fragen wir

uns das, und zwar ganz unwillkürlich, wenn wir im Supermarkt

einkaufen, zur Friseur gehen, im Internet etwas kaufen oder ersteigern.

Da kennen wir uns aus, in diesem Alltagsmarkt fühlen

wir uns zu Hause. Ganz anders ist es um das Fachwissen bestellt,

wenn es um den Markt der Geldanlagen geht. Diese Wissenslücke

wollen wir schließen helfen, und zwar mit einer 6-teiligen Serie

zu den populärsten Anlageformen und wie man sich ihnen nähert.

Die Themen in diesem Heft: Will ich schnelles Geld verdienen

oder länger anlegen für einen kontinuierlichen Vermögensaufbau?

Welche Bank wähle ich? Wie kaufe ich mir Anlagen?

So unterschiedlich wie die Menschen

selbst sind auch ihre Anlagevorstellungen.

Fest steht: Der

jüngere Zeitgenosse - mit dem

Computer aufgewachsen - tendiert

immer stärker dazu, seine

Bankgeschäfte online abzuwickeln.

Immerhin, so stellte die

Sparkasse Dortmund im Januar

fest, nutzt inzwischen mehr als jeder

dritte Kunde des Instituts das

Internet-Banking – Tendenz steigend.

Das stellen auch die Volksbanken

und die Privatbanken fest.

Ältere Anleger legen dagegen immer

noch starken Wert auf die Beratung

und Betreuung vor Ort.

Was also tun? Besorge ich mir für

meine künftigen Wertpapiere ein

Online-Depot oder handle ich

über meinen Anlageberater vor

Ort? In jedem Fall landen natürlich

meine Anlagen in einem

Wertpapierdepot mit Depot-

Nummer. Fest steht, der Online-

Handel von Wertpapieren ist - vor

allem bei darauf spezialisierten

Online-Banken - insgesamt deutlich

preiswerter als ein herkömmliches

Depot mit Beratung. Die

Depotführungsgebühr ist sehr

niedrig, und auch Käufe und Verkäufe

sind viel günstiger als beim

regulären Kauf im Beratungszim-

mer der Bank. Hier haben Volksbanken

und Sparkassen aber auch

schon die Nase im Wind, was bedeutet,

dass auch sie inzwischen

ihren Online-Handel zunehmend

günstiger bepreisen. Im Grunde

gilt die Regel: Wer sich im Wertpapierhandel

auskennt und kaum

Beratung benötigt, ist sicherlich

beim Online-Handel über den eigenen

PC gut aufgehoben, alle anderen

sind gut beraten, sich nach

wie vor mit ihrem Bankberater

zusammenzusetzen oder einen

freien, unabhängigen Finanzberater

zu kontaktieren, der die passenden

Finanzprodukte zusammenstellt.

Dafür ist natürlich eine

Gebühr fällig, aber die ist oft gut

angelegt. Und welche Bank suche

ich mir aus? Hier heißt es natürlich

- wie überall in der Marktwirtschaft

- Preise zu vergleichen,

aber dabei nicht den Service zu

vergessen. Der ist beim Wertpapierhandel

nämlich oftmals von

höherer Bedeutung als in anderen

Branchen. Es ist eben kein adäquater

Kundenservice, wenn der

Kunde erst ein Gespräch mit dem

Anlageberater voranmelden muss

und erst am nächsten oder übernächsten

Tag einen Termin bekommt.

Wer vor Ort beraten wer-

den will - und dafür üblicherweise

auch gut bezahlt -, muss erwarten

können, jederzeit Zugang zu einem

handlungsfähigen Anlageberater

in seiner Nähe zu haben.

Denn eine wichtige Regel gilt es in

diesem Metier immer zu beherzigen:

Die Börse wartet auf niemanden!

Bleiben Sie also immer handlungsfähig

und suchen Sie sich

eine andere Bank, wenn Sie nicht

während der regulären Öffnungszeit

Zugang zu einem kompetenten

Berater haben. Suchen Sie sich

auch eine andere Bank, wenn Ihnen

jeweils nach einem halben

Jahr wieder ein neuer Anlageberater

gegenüber sitzt. Zögern Sie

nicht, sondern handeln Sie in diesen

Fällen. Eine Bank ist schneller

und einfacher gewechselt als viele

glauben:

Die neue Bank Ihrer Wahl zieht

alle Ihre Konten und Depots zu

sich hinüber, ohne dass Sie die

frühere Bank noch einmal besuchen

müssen, wenn Sie das nicht

wollen. Von Ihrer „Ex-Bank“ bekommen

Sie dann gegebenenfalls

noch eine Schlussabrechnung –

das wars. Lediglich eine Kreditbindung

an die „Ex“ bleibt dort

bestehen. Und nun die Frage, die

für viele im Raum steht: Will ich

schnelles Geld verdienen oder

länger für einen kontinuierlichen

Vermögensaufbau anlegen? Trennen

Sie sich von dem Gedanken,

sehr schnell sehr viel Geld am Kapitalmarkt

verdienen zu wollen.

Überlassen Sie das den erfahrenen

Spekulanten, von denen auch viele

damit Schiffbruch erleiden. Sehr

hohen Chancen am Kapitalmarkt

steht auch immer ein sehr hohes

Risiko gegenüber und die meisten

der vermeintlich schnell erfolgreichen

Spekulanten reden zwar sehr

viel über ihre Erfolge, verdächtigerweise

aber kaum über die Verluste.

Anleger, die sich für ein

paar Prozentpunkte mehr zu einer

vermeintlich sicheren Festgeldanlage

in Island hatten verlocken

lassen, haben bekanntlich

schwer dafür büßen müssen. Und

möglicherweise werden auch diejenigen

künftig wieder büßen, die

kürzlich noch griechische Staatsanleihen

mit dem lockenden

6-Prozent-Kupon kauften. Der

Einsteiger ist also gut beraten, einen

seriösen, langfristigen Vermögensaufbau

anzupeilen. Auch

hier sind die Chancen gut, und

das bei überschaubarem Risiko.

In den nächsten Folgen der Serie

werden die einzelnen Wege dazu

über Anleihen, Fonds, Fondssparen,

Aktien, Rohstoffe und Edelmetalle

vorgesellt.

Wie kaufe ich mir nun Anlagen?

Ganz einfach. Sie vereinbaren einen

Termin mit dem Anlageberater

und besprechen mit ihm das

Anlagekonzept, über das Sie sich

vorab natürlich schon Gedanken

gemacht haben sollten. Lassen Sie

sich ausführlich beraten und seien

Sie offen für neue Ideen, aber bleiben

Sie bei Ihrem Konzept und

kaufen Sie nichts, aber auch gar

nichts, was Sie nicht wirklich verstanden

haben! Ist die Anlageentscheidung

zugunsten einer Kurzfrist-Anlage

wie Festgeld oder

Tagesgeld gefallen, wird ein Auftrag

unterschrieben. Damit wird

ein Konto eingerichtet, zu dem Sie

künftig eigene Auszüge erhalten,

auf dem auch die jeweiligen Zinsen

ausgewiesen sind. Das anzulegende

Geld wird von einem Ihrer

anderen Konten bzw. dem Girokonto

abgebucht und auf das neue

Festgeldanlagekonto übertragen.

Kaufen Sie Wertpapiere, also Aktien,

Fonds, Zertifikate oder Anleihen,

ist das Vorgehen prinzipiell

das gleiche, wenn auch in den

Einzelheiten detaillierter. Nach

der Depoteröffnung, bei der der

Berater auch nach Ihrer Anlegererfahrung

fragt und das schriftlich

festhält, wird auch hier ein

Auftrag unterschrieben. Bei diesen

Depotgeschäften können Sie

aber etwa auch noch bestimmen,

an welcher Börse im In- oder Ausland

gekauft werden soll und zu

welchem Kurs gekauft oder verkauft

werden soll. Und die Kosten?

Ein Beispiel als Vergleichsgröße:

Sie kaufen 80 Aktien zum

Preis von je 42 €. Das macht Aktien

mit einem Kurswert von 3360 €

aus, die in Ihr Depot eingebucht

werden. Dafür zahlen Sie 38,52 €

Provision und 1,06 € Börsenspesen.

Im nächsten Heft:

Ist den Schuldnern heute noch

zu trauen? Geld verdienen mit

Staats- und Unternehmensanleihen

Mit breiter Streuung

des Geldes ruhiger schlafen:

Aktien- und Rentenfonds;

Fondssparen


Aus ersten Ideen sind im Laufe

des Wettbewerbs fundierte Geschäftskonzepte

geworden - und

die haben die Jury überzeugt: Jetzt

war Abschluss und Prämierung

im ThyssenKrupp Info-Center im

Rahmen des jüngsten Gründerwettbewerbs

„start2grow“ der

Dortmunder Wirtschaftsförderung.

Zehn Teams konnten sich

bei der Abschlussveranstaltung

der zweiten Phase des Wettbewerbs

alle Branchen über Geldpreise

freuen. Das Rennen machte

das Team „students4school“ mit

seiner Idee einer Lern-Plattform.

Über die Plätze zwei und drei

freuten sich die Teams jalalldor.de

Fünf Projekte

für die Nordstadt

Mit der Eröffnung des Nordstadt-

Büros ist das Projekt „NORD-

STADT[PLUS] Gründen.Mikrofinanzieren.Qualifizieren

= Lokale

Ökonomie für die Dortmunder

Nordstadt“ kürzlich offiziell gestartet.

Insgesamt fünf Einzelprojekte

sollen dem Viertel in den kommenden

drei Jahren einen deutlichen

Auftrieb geben, indem sie

die lokale Ökonomie weiter stärken.

Schwerpunkte sind die Bereiche

Bildung, Gründungsförderung

und Finanzierung.

Neben einem Gründerinnen-Zentrum,

das sich speziell an Frauen

wendet, ist die Einrichtung einer

Profilschule geplant. Sie wird

Schülerinnen und Schüler der

Nordstadt künftig auf Berufe im

Außenhandel, im Bereich des internationalen

Rechts, im Dienstleistungsbereich

oder auf ein Studium

vorbereiten. Ein Technisches

Jahr, Bildungsexkursionen und

Wettbewerbe sollen neugierig machen

und schon frühzeitig das Interesse

an technikorientierten Berufen

wecken. Zudem werden

zwei erfolgreiche Angebote fortgesetzt:

die Aktivitäten der Nord-

Hand eG, die Mikrokredite an

Kleinstunternehmer empfiehlt sowie

die Beratung von Unternehmen

in Sachen Weiterbildungsbedarf.

Das fünfköpfige Projektteam betreut

vom neuen Nordstadt-Büro

in der Holsteiner Straße aus ab sofort

vor Ort die Teilprojekte.

Geschäftsideen junger Gründer prämiert

und MECONDO. Die beiden Sonderpreise

gingen an die Teams

Fremdform und RunOn. Das Gewinnerteam

students4school

überzeugte die Jury mit seinem

Konzept einer Lern-Community,

die für Nachholbedürftige aller

Altersstufen, Schulformen und

Leistungsniveaus ergänzende Angebote

zum Schulunterricht bereitstellt.

Die Plattform bietet etwa

interaktive Nachhilfe im virtuellem

Klassenzimmer, Lernvideos

zum Download sowie Gruppen-

Vorlesungen. Für sein Konzept

nahm das Team den Siegerscheck

kurz

zugelassen,

preise

lange

gesenkt

3

€ 09.11

sierpraB

.gnussaluzsegaT sla 2adzaM reD

.gnussaluzsegaT sla 3adzaM reD

PVU €

1 09.12

ssalhcaN

2

gnussaluzsegaT

€ 06.4

sierpraB € 03.71

.mk/g

sulkyztseT : netreinibm ok 2,8 mi 2,4 hcuarbrevffotstfarK – OC 2 .mk 01/l :sulkyztseT 491 netreinibm 211 ok mi nenoisim – E-

1 ned rüf HbmG )dnalhcstueD( srotoM )SP adzaM . red 501( PVU Wk 77 RZM l

2 3 .PVU red gnutsalebd

rebünegeG

ned rüf )SP 57( ned Wk rüf 5 RZM l ; 3.1 ecnednepednI )SP rerüT-5 ned 741( 2adzaM rüf ; Wk l 0.2 801 evisulcxE

)SP 641( Wk 701 RZM .gnuttatssuA regitrewrehöh tim eguezrhaF tgiez g

Autohaus Bonnermann & Hüls GmbH

Nortkirchenstr. 43

44263 Dortmund

Tel.: 0231-425772-0

www.bonnermann-huels.de

in Höhe von 15.000 Euro entgegen.

Der Sprung auf den mit

10.000 Euro dotierten zweiten

Platz gelang dem Team jalalldor.

de für die Erweiterung des bestehenden

Unternehmens Jalall D‘or

um einen Onlineshop. Dieser bietet

Kunden Trockenfrüchte und

Nüsse von persisch bis westfälisch

an. Käufer können aus mehr als 80

Produkten unter anderem ihren

Lieblings-Mix oder ein Set aus sieben

Dosen zusammenstellen.

Platz drei belegte das Team

MECONDO, das hochwertige

Produkte aus Metall für den Gar-

.

ten- und Landschaftsbereich entwickelt

und vertreibt. Als kompetenter

Berater in Sachen Metall

plant, konstruiert und verwirklicht

MECONDO Produkte, die

neue Lebensqualitäten und Werte

für den Garten schaffen. Dieses

Geschäftskonzept bescherte dem

Team ein Preisgeld in Höhe von

5.000 Euro. Die Teams auf den

Plätzen vier bis zehn erhielten ein

Preisgeld in Höhe von jeweils

3000 Euro. Den Sonderpreis „Kreativwirtschaft“,

den das „EXIST-

Projekt kultur.unternehmen.dortmund“

in diesem Jahr erneut

vergab, sicherte sich das Team

Fremdform.

.gnussal

.gnussaluzsegaT sla 6adzaM reD

3

sierpraB € 09

3

sierpraB € 09.02

Autohaus Mengede GmbH

Waltroper Straße 8

44359 Dortmund

Tel.: 0231-331001

www.autohaus-mengede.de

21


Eurowings konzentriert ihre Aktivitäten

künftig auf Düsseldorf

und gibt deshalb bundesweit zehn

Standorte auf. Schwer getroffen ist

der Dortmunder Flughafen, denn

im Zuge der Konzentration auf

den zentralen NRW-Flughafen

wird die Hauptverwaltung in

Dortmund bis September von

Dortmund nach Düsseldorf verlegt

werden. Die Eurowings-Hiobsbotschaft

kommt zu einer Zeit,

in der Ausbaupläne als auch eine

Komplettschließung weiter öffentlich

kontrovers debattiert

werden. So hatte Signal-Iduna-

Chef Schulte kürzlich nicht mit

seiner Meinung hinter dem Berg

gehalten, die „Investitionsruine“

einfach dicht zu machen.

Bekanntlich ist der Flughafen seit

Jahren hoch defizitär: Verluste in

Höhe von 175 Mio. € hat der Flughafen

seit 2002 eingefahren –

rund 23 Mio. € im Schnitt pro

Jahr. Wie stark mag erst der

Schuldendienst in den kommenden

Jahren ansteigen, wenn die

Zinsen deutlich steigen sollten?

Die Debatte muss weitergeführt

werden: Besser ein Ende mit

Schrecken als ein Schrecken ohne

Ende? Rund 170 Mio. €, rechnete

im Jahr 2007 der Flughafen selbst

der EU-Kommission vor, würde

eine Stilllegung kosten. Gerechnet

22

Eurowings gibt Standort Dortmund auf

Schwerer Schlag für hoch defizitären Flughafen

in Debatte um Schließung oder Ausbau

hätte sich die Stilllegung nach sieben

Jahren. Hintergrund der Umstrukturierungen

bei der Lufthansa-Tochter-Tochter

Eurowings

seien Bemühungen um mehr Effizienz

im Rahmen des aktuellen

Sparkurses, so ein Unternehmenssprecher.

Bundesweit sollen

zehn Standorte aufgegeben werden.

Betroffen sind Dortmund,

Münster/Osnabrück, Paderborn,

Köln, Nürnberg, Berlin, Hannover,

Frankfurt, Stuttgart und

München.

Bei der Eurowings-Umstrukturierung

gehe es um eine Konzentration

der Arbeitsplätze, hieß es

weiter. Für die Mitarbeiter in der

Dortmunder Hauptverwaltung

bedeutet das, dass sie künftig in

Düsseldorf arbeiten werden. In

Düsseldorf ist bereits ein Großteil

der Eurowings-Flugzeuge stationiert.

Der Umzug soll im Sommer

starten, die Büros am Flughafen

sind zum 1. September gemietet.

Nach den Plänen sollen zunächst

rund 600 der insgesamt 1260 Mitarbeiter

gehen. Auch die Flotte

der Eurowings wird verkleinert.

Hintergrund ist die Entscheidung

der Lufthansa, ihre Regio-Verkehre

umzustrukturieren und kleinere

Maschinen auszumustern , um

einen wirtschaftlicheren Betrieb

der Strecken zu gewährleisten.

Die Branchenentwicklung am

Wirtschaftsstandort Dortmund

ist auch im Krisenjahr 2009 trotz

schwieriger Lage überwiegend positiv

verlaufen.

Zu diesem Ergebnis gelangt der

Wirtschaftsbericht 2010 der Wirtschaftsförderung

Dortmund. Mit

berechtigter Skepsis wurde auch

in Dortmund der Start in das Jahr

2009 begleitet. Unsicherheit kennzeichnete

die Erwartungen, deren

Bandbreite von Schreckenszenarien

bis ausgeprägtem Optimismus

reichten. „Der Blick auf das abgelaufene

Jahr gibt denjenigen

Recht, die auf gewachsene Dortmunder

Stärken vertraut haben“,

so Udo Mager, Geschäftsführer

der Wirtschaftsförderung Dortmund.

Die konsequente Sicherung und

der Ausbau der industriellen Produktion

sollen mit der Nutzung

der ökonomischen und gesellschaftlichen

Vielfalt die Attrakti-

Geld & Wirtscha

Robuste Struktur mit Lichtblicken in 2009

Lagebericht der Wirtschaftsförderung /

Mager: Zu Recht auf Dortmunder Stärken vertraut

Bilanzierte: Udo Mager

vität des Standortes für die Wirtschaft

und die hier arbeitenden

und lebenden Menschen kontinuierlich

steigern. Wichtige Indi-

katoren wie beispielsweise

Unternehmensentwicklung, Investitionen

oder Beschäftigten-

entwicklung erwiesen sich über

das Gesamtjahr gesehen als positiv.

So wird die wirtschaftliche

Dynamik der heimischen Unternehmen

gerade in einer der wohl

erfreulichsten Meldungen über

den Dortmunder Arbeitsmarkt in

2009 abgebildet: Die durchschnittliche

Arbeitslosenquote

war gegenüber dem Vorjahr nochmals

leicht rückläufig und sank

binnen Jahresfrist auf 13,2 Prozent,

den seit Jahren niedrigsten

Wert. Diese Entwicklung ging

einher mit einem Anstieg der sozialversicherungspflichtigenBeschäftigungsverhältnisse.

Diese

sind gegenüber 2008 von 194.965

nochmals auf 198.500 gestiegen.

Auf dieser Entwicklung aufbauend

wird die Wirtschaftsförderung

Dortmund verstärkt auf

Projekte setzen, die einen weiteren

Ausbau der besonderen Kompetenzen

vieler etablierter und

auch junger Dortmunder Unternehmen

im Bereich der zukunftsorientiertenQuerschnittstechnologien

unterstützen.

Die Tierschutzorganisation „Podenco-Hilfe-Lanzarote e.V.“ sucht ein neues,

liebevolles Zuhause für Hunde aus spanischen Tötungsstationen

Naldo, ca. 1 Jahr Dingo, ca. 7 Jahre Sero, ca. 3 Jahre

Kira, ca. 6 Jahre

Paola, ca. 2 Jahre

Benito, ca. 10 Mon.

Almeria, 12 Woch.

Alle hier vorgestellten Hunde werden von uns

geimpft, gechipt, entwurmt und kastriert.

In den 5 Tötungsstationen auf Lanzarote befinden sich

noch viele kleine und große Hunde, die ALLE nach einer

Frist von 21 Tagen eingeschläfert werden.

Sie hoffen verzweifelt, vorher ein liebevolles

Zuhause zu finden!

Podenco-Hilfe-Lanzarote e.V.

Tel: 02307/7 96 96 Frau Bonk, oder im

Internet: www.podenco-hilfe-lanzarote.de


ft in Dortmund

Duo Ridder/Schäffer führt künftig Volksbank Dortmund-Nordwest

Aufsichtsrat setzt „Signal der Selbständigkeit“ / Bilanzdaten 2009 glänzen

Gestützt auf einen erheblichen

Mitgliederzuwachs und ein beeindruckendes

Finanzergebnis im

Geschäftsjahr 2009 startet die

Volksbank Dortmund-Nordwest

mit einem stark verjüngten Vorstand

durch. Mit Wirkung zum 1.

April hat der Aufsichtsrat den erst

41-jährigen, langjährigen Genossenschaftsbanker

Stephan Schäffer

zum neuen Vorstandsmitglied

bestellt. Der Diplom-Kaufmann

rückt für den verdienten Wolfgang

Knaup (64) nach, der bis

Ende März dem Vorstand der heimischen

Genossenschaftsbank

angehörte. Künftig werden die

Vorstandsmitglied Johannes Ridder

(47) und Stephan Schäffer die

Volksbank Dortmund-Nordwest

als gleichberechtigte Vorstände

führen.

Im Rahmen der Vorstellung des

neuen Vorstandsmitglieds betonte

Ridder, der Aufsichtsrat habe

mit der Berufung des 41-Jährigen

ein Zeichen gesetzt, „dass wir weiter

eigenständig sein wollen und

weiter eigenständig sein werden“.

Untermauert wird dieses selbstbewusste

Statement aktuell durch

exzellente Bilanz-Daten. Wurde

das Ergebnis im Geschäftsjahr

2008 noch durch Mitarbeiter-

Neustrukturierungskosten gedrückt,

kann Ridder nunmehr ein

„erfreuliches Betriebsergebnis“

vermelden, das das des Jahres

2008 erheblich übertrifft. So stieg

das Ergebnis des operativen Geschäftsbereichs

um 60 %, die Bilanzsumme

erhöhte sich im Geschäftsjahr

2009 um 4 Prozent auf

rund 415 Mio. Euro, das Kunden-

WOHNEN-SPEZIAL

Auf alle Polstermöbel

der Marke Ambienta

* *

10+5% 10+5%

Aktionsnachlass

„Signal der Selbständigkeit“:

Das Vorstandsduo Johannes Ridder (r.) und Stephan Schäffer.

geschäft zog um 2 Prozent an. Jörg

Lott, Bereichsleiter „Vertriebsmanagement“:

„Wir sind auf einem

starken Weg“. Um diesen Weg

noch nachhaltiger auszulegen,

wird für den neuen Vorstand

künftig die Mitgliedergewinnung

einen noch höheren Stellenwert

einnehmen.

Seit Anfang des Jahres sind 400

Bürger Neumitglieder der Volksbank

Dortmund-Nordwest geworden.

„Und 1000 neue Mitglieder

sollen es bis zum Jahresende

werden“, gibt Lott die Marschrichtung

vor. Freuen wird alle

Mitglieder, dass die Dividende

stabil gehalten wird – keine

Selbstverständlichkeit in Zeiten

der Finanzkrise. Auch für das abgelaufene

Geschäftsjahr werden

die Mitgliedereinlagen wieder mit

Feiern Sie mit uns das das große Jubiläumsfestival!

212 Jahre Möbel Möbel Drees

*Gilt nur für für Neuaufträge bis bis 15. 8. 8. Mai 2010. Gilt nicht für für bereits getätigte Kaufverträge und Werbeware.

einer 5-prozentigen Gewinnausschüttung

bedient, und die Hoffnung

könnte nicht unberechtigt

sein, dass die Beteiligungsrendite

für das laufende Geschäftsjahr

noch ein Stück weit höher ausfallen

könnte. Von der vielfach von

deutschen Mittelstandsfirmen beklagten

Kreditklemme „verspüren

wir hier gar nichts“, sagte Ridder

und verwies auf neu vergebene

Kredite in Höhe von insgesamt 36

Mio. Euro. Allerdings: Ein spürbarer

Wirtschaftsaufschwung sei

in Dortmund als Folge „erheblicher

Anspannungen auf dem Arbeitsmarkt

und in anderen Bereichen“

noch nicht zu erkennen.

Vor dem Hintergrund der desolaten

Haushaltslage der Stadt und

angesichts der zunehmend angespannten

Finanzen karitativer

Organisationen in der Stadt kün-

digte Ridder eine „deutliche Erweiterung

unseres sozialen Engagements

auf vielen Gebieten“ an.

Jörg Lott führte dazu konkret aus,

es werde u.a. demnächst ein PKW

gekauft, der dann an eine soziale

Organisation, die einen Bedarf

nachweisen könne, weitergegeben

werde. Der „Neue“ im Vorstand

der Volksbank Dortmund-Nordwest

ist ein „genossenschaftliches

Urgestein“. Der verheiratete Vater

eines Kindes und begeisterte Skifahrer

und Jogger begann seine

berufliche Laufbahn bei der DG

Bank, einem früheren genossenschaftlichen

Zentralinstitut. Über

eine kreditwirtschaftliche Unternehmensberatung,

die Kölner

Bank und die Volksbank Bochum

Witten führte ihn sein beruflicher

Weg in den Dortmunder Nordwesten.

Als Führungskraft verantwortet

er bereits seit einem

halben Jahr gemeinsam mit Wolfgang

Knaup die Bereiche „Marktfolge“

und „Unternehmenssteuerung“.

Hier wird er künftig auch

als Vorstand tätig sein. „Jeder

Mensch hat etwas, was ihn antreibt“,

so Schäffer. „Bei mir sind

das natürlich Familien und Beruf,

aber vor allem die Möglichkeit,

Selbstverantwortung und Selbständigkeit

vor Ort zu stärken“.

Die Volksbank Dortmund-Nordwest

hat heute mehr als 27000

Kunden, davon sind über 12500

Mitglieder. Die Bank hat sechs Filialen

und 7 SB-Stellen in Oespel,

Mengede, Lütgendortmund,

Huckarde, Westerfilde, Kirchlinde,

Bodelschwingh, Bövinghausen

und Rahm.

44357 Dortmund-Bodelschwingh Bodelschwingher Straße Straße 125 · · Telefon: 0231/936974-0 · · www.moebel-drees.de · · Mo bis bis Fr Fr 10 bis 19 Uhr · · Sa 10 10 bis 16 16 Uhr

23


24

Aktuelles aus Dortmund & Umgebung

Gleich zweimal Note 1 für EP:Schiefelbein und Hartmann

„markt intern“: 1a Fachhändler und 1a Fachwerkstatt 2010 / Bollermann: Qualität vor Ort

Das Konzept mit dem Motto „Service

macht den Unterschied“

kommt nicht nur bei der Kundschaft

an: Wegen seiner außergewöhnlichen

Serviceleistungen,

Beratungskompetenz und Kundenfreundlichkeit

hat „markt intern“

jetzt den Martener Elektronik-Fachhändler

EP:Schiefelbein

und Hartmann als 1a Fachhändler

und 1a Fachwerkstatt 2010 ausgezeichnet.

„markt intern“ ist

Europas größter Brancheninformationsdienst.

Ein Team von über

100 hochqualifizierten Mitarbeitern,

darunter mehr als 45 Juristen,

Diplom-Kaufleute, -Volkswirte,

setzt sich mit 36 zumeist je

wöchentlich erscheinenden Informationsbriefen

seit über 35 Jahren

konsequent und kompromisslos

Den Standort gewechselt hat der

KulturInfoShop (KIS).

Er ist jetzt mit seinem Komplett-

Angebot von Tickets, Tipps und

Terminen an einer neuen zentralen

Stelle zu finden, und zwar in

für die Belange der mittelständischen

Freiberufler, Gewerbetreibenden,

Einzelhändler und Handwerker

ein. „markt intern“ verleiht

Freude über die Auszeichnung: Peter

Schiefelbein (l.) und Udo Hartmann.

diesen Titel, der übrigens erstmals

an ein Unternehmen in Dortmund

vergeben wurde, aus-

der Hauptstelle der Sparkasse an

der Katharinenstraße 1. Der KulturInfoShop

ist montags bis freitags

von 10 – 18 Uhr und samstags

Anzeige

schließlich an Fachhändler bzw.

Werkstätten, die einen hohen

Leistungsstandard erfüllen und

Kompetenz vor Ort beweisen.

Eben davon überzeugte sich auch

der SPD-Landtagsabgeordnete

Prof. Gerd Bollermann.

Mir einer der beiden Urkunden in

der Hand sagte er an die Adresse

der beiden Inhaber Peter Schiefelbein

und Udo Hartmann, er freue

sich darüber, dass „hier Qualität

vor Ort geschaffen wurde“.

EP:Schiefelbein und Hartmann

hatte die Zufriedenheit der Kunden

u.a. mit einer Unterschriftensammlung

belegt, die von Januar

bis März 2010 durchgeführt wurde.

Darüber hinaus verfügt das

Unternehmen, stellte „markt in-

KulturInfoShop jetzt

in der Sparkassen-Hauptstelle

von 10-14 Uhr geöffnet. Notwendig

wurde der Umzug wegen der

Schließung des Karstadt-Hauses

an der Kampstraße. Die telefoni-

Wunsch-Pflege GmbH jetzt mit

Behindertenfahrzeug vor Ort

Einen neuen Kleinbus mit Rollstuhlhebevorrichtung

hat sich die

Wunsch-Pflege GmbH aus Kirchlinde

angeschafft. Das Fahrzeug

verfügt über 9 Sitzplätze und hat

im Heck eine Hebevorrichtung

für Rollstühle, die damit problemlos

in den Bus gehoben werden

können.

„Wir wollen das Angebot an Tagesfahrten

sowie Urlaubsreisen

weiter ausbauen und so unseren

Patienten und Menschen mit

Handicap die Möglichkeit bieten,

zu verschiedenen Veranstaltungen

zu gelangen, die sie sonst

nicht erreichen würden“, sagt Jörg

Wunsch, Geschäftsführer der

Wunsch-Pflege GmbH. „Der Be-

tern“ fest, über einzigartige Service-

und Beratungsangebote, die

in der Gesamtheit des Angebots

eine Besonderheit darstellen.

EP:Schiefelbein und Hartmann

hat einen speziellen „1a Verhaltenskodex“

unterschrieben, der

sie zum qualifizierten Dienst am

Kunden verpflichtet. Für „erstklassige

und kundenorientierte

Beratung“ war der Martener

Händler bereits in der April-Ausgabe

des Fachblattes „Satvision“

mit „sehr gut“ ausgezeichnet worden.

EP:Schiefelbein und Hartmann

Martener Straße 288

44379 Dortmund (Marten)

Telefon: 0231/614421

www.schiefelbein-hartmann.de

sche Kartenreservierung ist unter

der Nummer 50-27710 (montags -

freitags von 10 – 18 Uhr, samstags

von 10 – 14 Uhr) möglich, der

Kartenvorverkauf läuft über den

Veranstaltungskalender im Internet

(www.dortmund.de).

Das neue Fahrzeug mit

Rollstuhlhebevorrichtung

darf für ein solches Fahrzeug bestand

seit langem, da wir viele Bewohnerinnen

und Bewohner in

unseren Wohngemeinschafen haben,

die auf einen Rollstuhl angewiesen

sind. Mit diesem Kleinbus

können wir jetzt auch diese Bewohnerinnen

und Bewohner zu

unseren Ausflügen mitnehmen“,

freut sich Waldemar Ogaza, ebenfalls

Geschäftsführer des Unternehmens.


Heilig Kreuz und St. Josef werden eins

(v. l.): Michael Löger, Pfarrer Jochen Andreas, Silvia Witthaut, Valentin Ploch

und Propst Andreas Coersmeier.

Im Zuge der Bildung größerer

pastoraler Räume im Erzbistum

Paderborn wurde zum 1. April

2010 die Pfarrei Heilig Kreuz

Rahm-Jungferntal aufgehoben

und deren Pfarrgebiet der Pfarrei

St. Josef Kirchlinde zugewiesen.

Pfarrer Jochen Andreas, Propst

Andreas Coersmeier, Valentin

Ploch vom Kirchenvorstand sowie

Silvia Witthaut und Michael Löger

vom Pfarrgemeinderat informierten

bei einem Pressegespräch

über die geplanten Veränderungen.

„Die Grenze der Pfarrei St.

Josef Dortmund-Kirchlinde bildet

nun die bisherigen Außengrenzen

der beiden Kirchengemeinden“,

erläutert Pfarrer Jochen Andreas.

Die bisherige Pfarrkirche Heilig

Kreuz werde ihren Namen behalten

und als Filialkirche von St. Jo-

„Ohne Gebrauchsanweisung!“

Die freiberuflichen Hebammen

Denise Hetzler und Stephanie

Himperich betreuen Schwangere

und frischgebackene Familien.

Ob es Fragen zu Geburtsvorbereitungskursen

oder zu Schwangerschaftsbeschwerden

sind – immer

ist dafür Zeit in der Hebammensprechstunde.

„Viele Frauen betreuen

wir von Anfang an – da ist

v. l.: Hebammen Denise Hetzler und

Stephanie Himperich

die Atmosphäre im Kreißsaal sehr

persönlich“, so Denise Hetzler.

„Die häusliche Betreuung wird

von vielen Frauen in Anspruch

genommen, da Nabelpflege oder

Fragen zum Stillen oft aufkommen,

wenn Mama und Baby zu

sef geführt.

Mit der Pfarrei Heilig Kreuz wird

auch der Pastoralverbund Kirchlinde-Rahm

aufgehoben. Die größere

St. Josefsgemeinde wird dann

Teil eines größeren Verbundes mit

den katholischen Gemeinden aus

Dortmund-Huckarde und -Dorstfeld.

Ein Prozess, der bis zum Jahr

2014 abgeschlossen sein soll.

Mit Aufhebung der Pfarrei Heilig

Kreuz werden die Aufgaben des

Kirchenvorstandes vom Kirchenvorstand

der Pfarrei St. Josef

übernommen. Pfarrer Jochen

Andreas dankte daher den Kirchenvorstandsmitgliedern

von

Hl. Kreuz für ihre bisherige Arbeit.

Am 19. und 20. Juni 2010

wird für die gemeinsame Pfarrei

St. Josef ein neuer Kirchenvorstand

gewählt.

Hause sind.“ Lächelnd fügt Stephanie

Himperich hinzu, „Eine

junge Mutter äußerte bei einem

Hausbesuch, dass es toll wäre,

wenn ich die Gebrauchsanweisung

für ihren süßen Sohn mitbringen

würde!“ Neben der Rückbildung

von Gebärmutter und der

Beobachtung des Gewichtverlaufes

beim Baby geben die Hebammen

auch Tipps zum Tragetuch

und der optimalen Schlafumgebung.

„Manchmal sagen wir auch kurzfristig

Termine ab, da wir in Rufdienstbereitschaft

stehen und

wenn das Handy klingelt müssen

wir oft sofort los – diese Termine

holen wir selbstverständlich so

schnell wie möglich nach, wenn

wir aus dem Kreißsaal des St. Rochus

Hospitals in Castrop-Rauxel

kommen“, erklärt Hebamme Denise

Hetzler. Bei Fragen zur Hebammenbetreuung

wenden Sie sich

bitte an die Hebammenpraxis

„Die Wiege“ in Lütgendortmund.

Anzeige

Kindergarten unter neuer Leitung

Seit dem 1. April 2010 steht dem

Kindergarten und Familienzentrum

Campus St. Josef der kath.

Kirchengemeinde St. Josef in

Kirchlinde eine neue Leiterin vor.

Ihr Name: Bettina Winter, 28 Jahre

jung. Sie studierte nach ihrer

Ausbildung zur Erzieherin Sozial-

pädagogik, arbeitete anschließend

in der Erwachsenenbildung und

war zuletzt als Leiterin eines Kindergartens

in ihrer Heimatstadt

Nordhorn tätig. Sie freut sich auf

die neue Herausforderung, den

Kindergarten St. Josef zu leiten

und mit den Mitarbeiterinnen

den bisher beschrittenen Weg als

zertifiziertes Familienzentrum

weiterzugehen. In Kirchlinde

wurde sie von Pfarrer Jochen Andreas,

Vertretern des Kirchenvorstandes,

Elternvertretern und vor

allem von den Kindern und Mitarbeiterinnen

herzlich empfangen.

Pfarrer Jochen Andreas

Pfarrer Jochen Andreas überreicht den Haustürschlüssel an

die neue Leiterin Bettina Winter

wünschte ihr und ihrer Vorgängerin

Birgit Sprenger, die die Einrichtung

verließ, um in der neuen

Trägerschaft der katholischen

Kindergärten Dortmunds die pädagogische

Fachberatung für alle

Kindergärten zu übernehmen,

viel Erfolg und Gottes Segen für

die neuen Aufgaben.

25


26

Exotische Bäume in Kirchlinde

Teil 6

In dieser Folge sollen zum einen

ursprünglich nicht einheimische

Bäume und Sträucher, die also aus

Gegenden außerhalb Mitteleuropas

stammen und hier eingebürgert

worden sind, vorgestellt werden,

zum anderen solche mit

Besonderheiten wie z.B. unterschiedlichen

Wuchsformen oder

Kreuzungen. Dabei können natürlich

nur Bäume berücksichtigt

werden, die auf öffentlichen Flächen

stehen oder zumindest gut

sichtbar und leicht zugänglich

sind. Die beschriebenen Bäume

werden zunächst mit ihren deutschen

Namen benannt und zusätzlich

in Klammern mit den

wissenschaftlichen. Dies ist notwendig,

um eindeutige Zuordnungen

zu erreichen, weil unterschiedliche

deutsche

Bezeichnungen je nach Gegend

und Mundart existieren, was zu

Missverständnissen und Verwechselungen

führen kann.

Der erste Baum, auf den in dieser

Folge aufmerksam gemacht werden

soll, ist der Amerikanische

Tulpenbaum (Liriodendron tulipifera).

Wir finden ihn in der

Amerikanischer Tulpenbaum

(Liriodendron tulipifera)

Siepmannstraße vor dem Haus

Nr. 100. Der zu den Magnoliengewächsen

gehörende Baum stammt

aus dem östlichen Nordamerika

und spielt dort in der Forstwirt-

schaft eine wichtige Rolle. Er liefert

ein helles, leicht zu bearbeitendes

Holz, das einmal als

Bauholz dient, aber auch zur Möbelherstellung

verwendet wird.

Im Mai, Juni öffnen sich die Blüten,

die in Aussehen und Größe

tatsächlich an Tulpenblüten erinnern.

Die Blütenblätter sind grünlich

weiß, mit einem orangefarbenen

Fleck zur Basis hin, und das

Blüteninnere ist mit zahlreichen

gelben Staubfäden ausgefüllt. Bereits

im Juli entwickeln sich zapfenartige

Sammelfrüchte. Auffällig

sind auch die Blätter mit ihrer

fast 4-eckigen Form, meist 4 spit-

Blüte eines Amerikanischen

Tulpenbaums

zen Lappen und sattelförmigen

Mittelteil. Im Herbst färben sie

sich goldgelb und verleihen dem

Baum eine intensiv leuchtende

Farbe. Der Tulpenbaum benötigt

viel Platz und kann eine Höhe von

30 m erreichen und mehrere hundert

Jahre alt werden.

Bei dem nächsten Exemplar, das

hier beschrieben werden soll, handelt

es sich um einen Strauch, den

wir auf dem Kirchlinder Friedhof

vorfinden. Am Haupteingang an

der Bockenfelder Straße wenden

wir uns sofort nach links und gelangen

nach wenigen Metern auf

der rechten Seite hinter einer

Gruppe von Eiben zu dem Schneeglöckchenbaum

(Halesia monticola).

Während der Blütezeit im

April, Mai wird der ganze Strauch

von weißen, glockenförmigen

Blüten überzogen, die in ihrer Gestalt

mit ihren 4-zipfeligen Blütenblättern

tatsächlich Ähnlich-

keit mit Schneeglöckchen

aufweisen. Die Staubblätter bilden

dazu einen leuchtend orangefarbenen

Kontrast. Gleichzeitig mit

den Blüten erscheinen die Blätter,

die sich später im Herbst gelb färben.

Interessant sind auch die bis

zu 5 cm langen Steinfrüchte, die

4 papierartige Flügel tragen und

am unteren Ende mit einer

schmalen Spitze auslaufen. Die

Früchte bleiben über den Winter

weit in das Folgejahr hinein am

Strauch hängen. Das in Nordame-

Schneeglöckchenbaum

(Halesia monticola)

rika beheimatete Ziergehölz

braucht einen sonnigen, geschützten

Platz und einen nährstoffreichen

Boden, stellt also große Ansprüche

an seine Umgebung.

Daher ist der Schneeglöckchenbaum

nicht allzu häufig anzutreffen.

Der Strauch gehört zu den

Storaxbaumgewächsen, die mit

mehreren Gattungen und zahlreichen

Arten auf dem amerikanischen

Kontinent und in weiten

Teilen Asiens heimisch sind.

Schließlich wenden wir uns noch

der Gewöhnlichen Rosskastanie

(Aesculus hippocastanum) zu,

die in mehreren großen Exemplaren

von der Ecke Rahmer Straße/

Egilmarstraße in beide Richtungen

stehen. Dieser Baum ist bei

uns inzwischen so verbreitet, dass

man ihn für ein einheimisches

Gehölz hält. Tatsächlich aber

stammt er ursprünglich nicht von

hier, sondern ist auf dem Balkan

heimisch und wurde bereits im 16.

Jh. nach Mitteleuropa gebracht,

wo er sich allmählich eingebürgert

hat. Heute ist die Rosskastanie

ein beliebter Parkbaum und ist

auch sehr häufig als Schattenspender

in Biergärten anzutreffen. In

der Vergangenheit pflanzte man

diesen Baum oft auch an Straßenrändern

an, heute allerdings wegen

seiner Empfindlichkeit gegenüber

Luftschadstoffen und

Streusalz weniger. Außerdem benötigt

er außerordentlich viel

Platz. Im Mai oder auch schon

April stehen die zwittrigen,

manchmal auch eingeschlechtlichen

Blüten sehr zahlreich in einem

bis zu 20 cm hohen, aufrechten

Blütenstand und leuchten

weiß mit roter oder gelber Zeichnung

aus dem frischen Maigrün.

Das Blatt ist handförmig geteilt in

5 - 7 unterschiedlich große Teilblätter.

Als Frucht entwickelt sich

eine stachelige Kapsel, die zur

Reifezeit ein bis drei braune Samen

mit weißlichem Fleck freigibt.

In der Vergangenheit dienten

die Samen häufig als Wildfutter,

und auf dem Balkan wurden sie

auch an die Pferde verfüttert, was

sich auch in dem deutschen Namen

niederschlägt. Die Rosskastanie

ist mit der Ess–Kastanie

nicht verwandt wie man es vom

Namen her vermuten könnte.

Vielmehr ist die Namensgleichheit

auf sich ähnelnde Fruchtteile

zurückzuführen. Bei der Ess–

Kastanie handelt es sich um Nüsse

(Maronen), von denen 1 – 3 von

einer stacheligen Fruchthülle umgeben

sind. Während die Ess–

Kastanie zu den Buchengewächsen

zählt, bildet die Rosskastanie

Gewöhnliche Rosskastanie

(Aesculus hippocastanum)

mit wenigen anderen Arten die

sehr kleine Familie der Rosskastaniengewächse.

Der Verfasser war über viele Jahre

als Apotheker in Kirchlinde tätig.

Bereits zu Beginn seiner Berufsausbildung

wurde sein Interesse

an der Botanik geweckt, die heute

in seinem „Ruhestand“ einen

wichtigen Platz einnimmt.

Dr. rer. nat. Cord Hinrich Henning,

Frohlinder Str. 5, 44379

Dortmund

E-Mail: mueckfuss@t-online.de

Botanische Führungen


„Alle reden von Vorsorge, aber

nur wenige nutzen sie“,

warnt Professor Ingo Flenker,

Chefarzt der Medizinischen Klinik

und einer der leitenden Ärzte

des Darmzentrums Ruhr, dem

das Katholische Krankenhaus

Dortmund-West als eine von fünf

Mitgliedskliniken angehört.

Das mangelnde Interesse an der

Vorsorge schlägt sich auch in den

Untersuchungszahlen der Klinik

nieder: 1.225 Männer und Frauen

kamen im vergangenen Jahr zur

Darmspiegelung – fast 300 weniger

als in 2008.

Um die Angst vor der Vorsorge zu

nehmen und für die Früherkennung

zu werben, richtete das Katholische

Krankenhaus Dortmund-West

Anfang März auch in

diesem Jahr wieder einen „Darmtag“

aus, an dem die Tore des

Darmzentrums geöffnet wurden.

Fünf Sterne leuchten bei Floristik Berndt

Fleurop-Außendienstmitarbeiter

Thomas Westhelle (vorne links)

gratuliert Gerlinde Berndt (rechts

daneben) und ihren Mitarbeiterinnen

zur Auszeichnung als „5-Sterne-

Floristikbetrieb“.

„Diese Auszeichnung ist schon etwas

ganz Besonderes, das schaffen

nur sehr wenige“, lobte Thomas

Westhelle, Mitarbeiter der Fleurop

AG die Geschäftsinhaberin

Gerlinde Berndt bei der Übergabe

der 5-Sterne-Urkunde. Von insgesamt

36 Dortmunder Fleurop-

Partnern dürfen zurzeit nur zwei

Floristikbetriebe mit dem 5-Sterne-Siegel

werben. Seit neuestem

gehört Blumen Gerlinde Berndt

dazu. Dem Kunden signalisieren

die 5 Sterne an der Ladentür:

„Hier gibt es garantiert erstklassigen

Service und exzellente Ware.“

„Als wir vor zwei Jahren von der

Fleurop AG als 4-Sterne-Betrieb

Katholisches Krankenhaus Dortmund-West öffnete Darmzentrum

„Darmtag“ soll Angst vor der Vorsorge nehmen

Das Team der so genannten Endoskopie-Schwestern sorgt für eine

angenehme und entspannte Atmosphäre.

Die Besucher konnten sich Untersuchungs-

und Behandlungsräume

ansehen und viele medizinische

Geräte selbst in die Hand

nehmen. Zudem konnten sie sich

Magen- und Darmspiegelungen

ausgezeichnet wurden, stand für

mich fest, dass ich auch den fünften

Stern wollte“, sagt Gerlinde

Berndt selbstbewusst. „Bereits damals

hatten wir ein großes Sortiment,

aber das haben wir jetzt

nochmals um exquisite Topfpflanzen

und Schnittblumen erweitert.“

Zudem verbesserte Gerlinde

Berndt ihren Marktauftritt.

Seit dem vergangenem Jahr können

sich Kunden unter www.blumen-gerlinde-berndt.de

über

sämtliche Angebote des Floristikbetriebes

informieren. Da die

Fleurop AG bei 5-Sterne-Anwärtern

die Ausführung und Vermittlung

von Fleurop-Aufträgen

prüft, schulte Gerlinde Berndt

ihre Mitarbeiterinnen darin, die

Kunden qualitativ hochwertig zu

beraten und die Fleurop-Aufträge

zügig auszuführen - mit Erfolg.

Dazu Thomas Westhelle: „Mein

Kollege, der hier bei Blumen Gerlinde

Berndt inkognito einen

Testauftrag durchführte, wurde

sowohl freundlich als auch kompetent

bedient. Und da Frau

Berndt und ihr Team auch bei den

restlichen Prüfkriterien sehr gut

abschnitten, verdient dieser Betrieb

fünf Sterne.“

Anzeige

an Modellen zeigen lassen. Die

Chirurgen des Krankenhauses

zeigten Darmoperationen am

Modell unter nahezu realistischen

Bedingungen. Dafür öffneten sie

sogar einen Operationssaal und

führen interessierte Besucher

durch den Operationstrakt der

Klinik.

Darüber hinaus informierten Mediziner

mit Vorträgen und vielen

praktischen Tipps über die zweithäufigste

Krebserkrankung in

Deutschland. „Jedes Jahr erkranken

mehr als 70.000 Menschen

neu an Darmkrebs, etwa 27.000

sterben daran“, erklärt Dr. Anne

Herbrich, Leitende Oberärztin

der Medizinischen Klinik und

Organisatorin des „Darmtags“.

„Dabei ist Darmkrebs, wenn er

früh erkannt wird, fast immer

heilbar. Aufwand und Ertrag stehen

hier also in einem sehr guten

Verhältnis zueinander“, betont

Herbrich.

„Und das wollen wir mit unserem

‚Darmtag’ zeigen.“

27


Aufgrund einer offiziellen Reise

von 44 Dortmunder Bürgern zur

Partnerstadt Netanya in Israel,

vom 23. Februar bis zum 4. März

2010, hatten sich die mitreisenden

Delegationsmitglieder Friedhelm

Koch und Mathilde Behrens vom

Trommlerchor „Gut Klang“

Kirchlinde im Vorfeld der Reise

darüber informiert, wo in Israel

besonders Hilfe benötigt wird. Sie

ermittelten, dass in Bethlehem, im

palästinensischen Autonomie-

Gebiet, direkt hinter dem Check-

Point durch die riesige feindselige

Mauer, die Israel von den Palästinensern

trennt, ein Caritas-Baby-

Hospital existiert, das ausschließlich

von Spenden lebt und Kinder

von 0 bis 5 Jahren aller Rassen

und Religionen erfolgreich behandelt

und betreut.

Mit eindrucksvollen Ansprachen

und der Übergabe von Osterkerzen

2010 mitsamt einem Bild des

Damit die Bürger sich ein Bild von

den vielfältigen Veranstaltungen

im Rahmen der Kulturhauptstadt

Ruhr 2010 machen konnten, fand

in der Kaue der Kokerei Hansa

eine lebendige Veranstaltung

statt, die durch Bezirksbürgermeister

Harald Hudy eröffnet

wurde und in deren Verlauf die

Leiterin des Kulturbüros der Stadt

Dortmund, Claudia Kokoschka,

einen Überblick über die Veranstaltungen

und Termine gab. Einen

guten Vorgeschmack boten

28

Dortmunder bringen Spende in das

Baby-Hospital in Palästina

Hospitals warben beide bei den

Reisemitgliedern um Spenden für

diese Einrichtung, die z.Zt. 68

Die Dortmunder Delegation vor dem Baby-Hospital in Betlehem

kleine Patienten stationär und

täglich 50 bis 120 Kinder ambulant

behandelt, die aus nahen und

entfernten Gebieten, aus der Stadt

Betlehem, die wie ein Hochsicher-

Kulturhauptstadt vor Ort

ein Gitarrenduo und der Chor der

Urbanus-Grundschule sowie die

Musikschule der Stadt. Dem Orchester

„Kunterbunt“ der Urbanus-Schule

gelang es in ein musikalisches

Arrangement das

Steigerlied „Glück auf, der Steiger

kommt“ einzubinden. Für die

Zeit vom 22. bis zum 30. Mai ist

beabsichtigt, an 350 Standorten

„Schachtzeichen“ zu setzen, die

aus gelben Ballons mit 3,7 m

Durchmesser bestehen und bis zu

80 Meter hoch in die Luft steigen

heitstrakt eingerichtet ist, oder

aus der Wüste stammen.

So kamen schnell 500 Euro zu-

sammen, die die gesamte Gruppe

am 3. März nach einem überaus

freundlichen Empfang und einem

Rundgang durch das Hospital an

Herrn Gasup Nasser, dem

Tanztee im Kirchlinder Krankenhaus

– das heißt einmal im Monat

10 Jahre Tanztee

von links: Friedhelm Koch, Mathilde

Behrens, Gasup Nasser mit Scheck

Beteiligte an der Kulturhauptstadt Ruhr mit „Schachtzeichen“ v. l. Barbara

Engelhardt, Musikschule Dortmund; Gerhard Hendler, SPD Mailoh; Claudia

Kokoschka, Leiterin Kulturbüro; Harald Hudy, Bezirksbürgermeister; Christof

Marquet, RAG Bildung; Mario Garcek, Vorsitzender IG Kirchlinder Vereine;

Dirk Schwertfeger, Schachtzeichen

werden. Drei davon werden an

ehemaligen Zechen und Schachtanlagen

im Stadtbezirk Huckarde

aufgelassen. Einer wird neben

dem ehemaligen Weiheschacht,

nahe dem noch bestehenden

Schachtgerüst der Wasserhaltung

der Zeche Hansa in Huckarde,

aufsteigen. Ein anderer soll auf

„Visitor´s Coordinator“ des Hospitals,

symbolisch in Form eines

übergroßen Schecks überreichte.

Ein herzliches Dankeschön und

die Auskunft darüber, wofür das

Geld benötigt wird (Krankenbehandlung,

Schwesternschule, Unterbringung

und Unterrichtung

der Mütter der kleinen Patienten

usw.), dankte es ihnen.

Vor den Dortmunder Gästen hatte

am 13.05.2009 Papst Benedikt

XVI das Hospital besucht, dem

ein Gedenkstein gesetzt wurde.

dem Gelände der Zeche Zollern I/

III errichtet werden und in das

Programm der Kirchlinder Woche

einbezogen werden. Ein weiterer

Standort wird noch ermittelt.

Für zwei dieser Schachtzeichen

sucht der Veranstalter nach

Sponsoren, die bereit sind, 5.000

Euro je Ballon aufzubringen.

Kaffee und Kuchen, Unterhaltung,

Musik u.a. von Willi Hoffmann

und nette Leute treffen.

Die nächste Veranstaltung geht

übrigens am 17. Juni von 16-18

Uhr, über die Bühne.

Jeder Interessent ist herzlich eingeladen.


Buchtipp aus der Bibliothek Lütgendortmund

Brigitte Riebe:

Die Prophetin

vom Rhein

( Diana Verlag )

Der Kreuzzug unter König Konrad

nimmt Theresa und Gero von

Ortenburg den Vater, die Mutter

tötet sich aus Kummer selbst.

Nun kommen sie ins Kloster der

Hildegard von Bingen. Die Ordensfrau

kämpft an mehreren

Fronten. Sie will ihr Kloster vor

Übergriffen des männlichen Klerus

verteidigen und den Waisen-

Alle denken an Urlaub - Niemand

denkt an Krankheit. Tatsache ist

aber, dass Jahr für Jahr Tausende

während des Urlaubs ärztliche

Hilfe brauchen, auch im Ausland.

Traurig aber wahr: Auch im Urlaub ist

man gegen Unfall oder Krankheit nicht

gefeit. Wer im Ausland zum Arzt geht,

muss jedoch damit rechnen, dass vieles

ganz anders ist als zu Hause.

(Quelle: HUK-COBURG)

Wer eine Auslandsreise-Krankenversicherung

hat, kann bei Notfällen

- sei es bei Krankheit oder

Unfall - im Ausland jederzeit als

Privatpatient zum Arzt oder ins

Krankenhaus gehen. Was im Notfall

zu beachten ist, erklärt die

HUK-COBURG-Krankenversicherung.

Vor Reisebeginn

Ins Reisegepäck gesetzlich Versicherter

gehört nicht nur die europäischeKrankenversicherungskarte*,

sondern auch die

Notfallkarte des privaten Auslandsreise-Krankenversicherers.

Gerade für Alleinreisende wichtig:

Die Karten so verstauen, dass

kindern die Eltern ersetzen. Theresa

lernt den Händlerssohn

Willem kennen und lieben, ein

Leben im Kloster ist danach unmöglich.

Zu spät erkennt sie, dass

Willem sich dem Einfluss seines

Onkels, eines gefährlichen Sektenführers,

nicht entziehen kann.

Ihr Bruder Gero verfolgt weiter

seinen Traum, Ritter zu werden.

Hildegard bezahlt ihren Wunsch,

ein selbständiges Kloster zu gründen,

fast mit ihrem Leben.

Ein spannender historischer Roman

und deshalb wärmstens

empfohlen.

Martina Hammerschmidt-

Riegert, Zweigsbibliotheksleiterin

sie im Notfall - wenn jemand zum

Beispiel bewusstlos ist - auch von

Mitreisenden oder der Reiseleitung

gefunden werden können.

Im Notfall rund

um die Uhr erreichbar

Ist der Ernstfall eingetreten und

der Versicherungsnehmer weiß

nicht, welcher Arzt, welches

Krankenhaus richtig für ihn ist

oder er hat einfach nur Verständigungsprobleme,

so kann er zu jeder

Tages- und Nachtzeit die Notrufnummer

wählen und sich

weiterhelfen lassen.

Sobald umfangreiche ambulante

Behandlungen oder Krankenhausaufenthalte

nötig werden,

empfiehlt sich eine Kontaktaufnahme

prinzipiell. Hier geht es

häufig um viel Geld, das der Patient

üblicherweise vor Ort vorstrecken

müsste: Mit einer Kostenzusage,

die der Auslandsreise-

Krankenversicherer dem behan-

delnden Arzt oder der Klinik gibt,

braucht der Patient nicht, wie

sonst üblich, die Rechnung vor

Ort zu zahlen.

Wird ein Krankenrücktransport

nötig, muss man seinen Auslandsreise-Krankenversicherer

auf jeden

Fall informieren, damit der

alles Notwendige organisieren

kann. Dazu nimmt der Arzt der

Notrufhotline zuerst einmal Kontakt

mit seinem Kollegen im Aus-

Anzeige

Frühlingserwachen

Kleine und alte Menschen freuten sich gemeinsam

Die Chorkinder der Kindertagesstätte

Elfenwald hatten lange geübt,

um den Bewohnerinnen und

Bewohnern des AWO-Seniorenzentrums

Kirchlinde einen unterhaltsamen

Nachmittag zu bescheren.

Die Kinder kamen mit

selbstgebastelten Papierblumen

Wie eine Auslandsreise-Krankenversicherung im Notfall hilft

land auf, um zu klären, wie die

Rückholung für den Patienten optimal

gestaltet werden kann.

Gleichzeitig kümmert sich die

Kranken-Zusatzversicherung

Die private Aufwertung Ihrer

»Gesetzlichen«

Die HUK-COBURG bietet:

Ambulante Zusatzversicherung

Zahnersatz-

Zusatzversicherung

Stationäre

Zusatzversicherung

Pflegetagegeld

Auslandsreise-

Krankenversicherung

Gleich informieren.

Wir beraten Sie gerne!

Bestell-Nr. MA494

und ließen eine bunte Blumenwiese

entstehen.

Die einen hatten ein dankbares

Publikum, die anderen hatten

große Freude an den aufgeregten

Gästen.

AWO-Seniorenzentrum

Kirchlinde

Versicherung auch um die Einlieferung

in ein wohnortnahes

Krankenhaus oder in eine Spezialklinik.

Verbraucherfreundlichkeit

der Bedingungen

SEHR GUT (1,2)

Im Test:

38 Auslandsreise-Krankenversicherungen

Ausgabe

4/2009

KUNDENDIENSTBÜRO

Elke Hirsch

Telefon 0231 8640-520

Telefax 0231 8640-521

hirsch@HUKvm.de

Huckarder Straße 356

44369 Dortmund (Huckarde)

Öffnungszeiten:

Mo.–Fr. 9.00–13.00 Uhr

Mo., Di., Do. 15.00–18.00 Uhr

sowie nach Vereinbarung

VERTRAUENSMANN

Wolfgang Stollorcz

Telefon 0231 39968101

Mobil 0173 2603237

stollorcz@HUKvm.de

Reinbachweg 3

44357 Dortmund (Bodelschwingh)

29


30

Pokalschießen beim BSV-Kirchlinde

Mitte April fand in der Kirchlinder-Schützenhalle

die Siegerehrung

aus dem „Bärenpokalschießen“

statt, das an zwei Wochenenden

im März ausgetragen worden

war.

15 Vereine aus dem Umkreis waren

hierzu angetreten, um sich in

den Disziplinen mit Luftgewehr

und Luftpistole zu messen. Mit

insgesamt 131 Startern konnte

auch diese Veranstaltung als gelungen

bezeichnet werden. 43 Po-

Ein großes Ereignis hatte vom 26.

- 28. März der Kraft-Sport-Verein

Kirchlinde 1926 e.V. (KSV) unter

der Leitung des 1. Vorsitzenden

Karl-Martin Dittmann zu bewältigen.

Er war nämlich bereits zum 7. Mal

Ausrichter einer Großveranstaltung,

bei der es sich diesmal um

die Deutsche Meisterschaft im

Ringen der A-Jugend im griechisch-römischen

Stil handelte.

Ausgetragen wurde die Meisterschaft

unter der Schirmherrschaft

des Bezirksbürgermeisters Harald

Hudy in der mit überaus zahlreichen

Besuchern auf den gut gefüllten

Tribünen besetzten Sporthalle

der Gustaf-Heinemann-

kale wurden in den Einzel- und

Mannschaftswertungen insgesamt

vergeben.

Der SC-Dortmund-Bodelschwingh

konnte hiervon alleine

14 mit nach Hause nehmen. Mit

jeweils 5 Pokalen war der BSV

Bochum-Gerthe, SV-Witten-Papenholz

und die Treue Kameradschaft

Bochum-Laer erfolgreich. 4

Pokale konnte die SGI-Ickern und

3 Pokale der SV Scharnhorst für

sich verbuchen. Mit jeweils 2 Pokalen

waren die Sportschützen-

KSV richtete Deutsche Ringermeisterschaften aus

Gesamtschule in Huckarde. Unter

den von der Decke der Halle hängenden

Fahnen aller 16 deutschen

Der Endkampf beginnt

Obercastrop und der BSG-

Huckarde erfolgreich. Jeweils

einen Pokal nahm der BSV-Rahm,

Lüner SV und BSV Castrop-Rauxel

Ost mit nach Hause.

Mit 31 Teilnehmern wurde der

BSV Bochum-Gerthe als Verein

mit den meisten Startern mit einem

Sonderpokal ausgezeichnet.

Die Schützen des BSV-Kirchlinde

Bundesländer und im Sprachengewirr

sämtlicher deutschen Dialekte

kämpften und rangen auf

nahmen aus Fairnessgründen an

dieser Endscheidung nicht teil, sie

führten ein separates Teilerschießen

durch.

Die Einzelergebnisse und weitere

Vereinsinfos sind auf der Vereinshomepage

unter www.bsv-kirchlinde.de

abrufbar.

BSV Kirchlinde

drei Matten insgesamt 158 Ringer

aus 16 Landesverbänden in 287

Kämpfen in zehn Gewichtsklassen

um die Meisterschaften.Die

drei Starter des KSV konnten erwartungsgemäß

keine Meisterschaften

erringen.

Jens Friedhoff schied nach 2 Runden

aus, Marcel Behrend beendete

das Turnier mit dem 14. Platz und

Marko Maksic musste einen entscheidenden

Kampf aufgrund einer

Verletzung aufgeben.

Somit erreichte er den 9. Platz. Erfolgreichster

Landesverband war

Bayern. NRW belegte den 4. Rang.


18 Schützenkönigs- und –kaiserpaare

Seit genau 45 Jahren gibt es den

Bürgerschützenverein Dortmund-Rahm

1965 e.V. Am 23.

April feierten die Schützenbrüder

und -schwestern mit befreundeten

Schützen anderer Vereine in

ihrem Vereinshaus, Jungferntalstraße

60, dieses Jubiläum. Da gab

es beim Grillen im Freien und da-

nach im Vereinshaus viel zu erinnern.

Mit von der Partie waren

auch die Brüder Heinrich und

Adolf Piaske, die mit ihren weiteren

noch aktiven Brüdern Fritz

und Rudolf sowie Werner Herschmann

bereits zu den Gründungsmitgliedern

gehörten. Heinrich

rangiert als General im vierzigköpfigen

Verein. Auch Emil Heinken,

mit 85 Jahren ältestes Mit-

glied, nahm rege teil. Innerhalb

der letzten 45 Jahre regierten den

Verein 18 Schützenkönige und

-königinnen, worunter sich außerdem

sogar ein paar Schützenkaiser

befanden.

Geführt wird der Schützenverein

weiterhin von der ersten Vorsit-

Hinter dem Rednerpult im Vereinsheim: Gabriele Eichmann mit

Schützenschwestern und -brüdern

Oticon Agil. Die Formel für entspanntes Hören.

Agil=Hören2 Oticon

„Endlich ist das Hören wieder so einfach wie

mit Dir einen schönen Abend zu verbringen.“

Sie empfinden die Klangkulisse im Restaurant

als anstrengend? Nicht mit Oticon Agil. Diese

Hörsysteme lassen Sie wieder klar und deutlich

verstehen. So kommen Sie leichter durch den Tag.

Und fühlen sich auch abends noch voller Energie.

Hörgeräte

Ligensa

zenden Gabriele Eichmann, der

ehemaligen Königin Gabriele I.

Als nächste öffentliche Veranstaltungen

wurde für den 15. Mai das

Eintagskönigsschießen mit befreundeten

Vereinen und für den

2. Oktober das Oktoberfest genannt,

das ganz groß, mit Live-

Musik und verschiedenen Künstlern,

begangen werden soll. Gäste

sind herzlich willkommen!

Unauffällig

am Ohr!

Anzeige

21. Kirchlinder „Oldie-Nacht“

Die 21. Auflage der Kirchlinder

„Oldie-Nacht“ findet am 15. Mai

2010 (Samstag) statt. Der Förderkreis

des KSV Kirchlinde lädt alle

zu einem netten Abend mit Musik

für jung und alt in die Aula des

Kirchlinder Schulzentrums ein.

Ab 20.00 Uhr (Einlass ab 19.00

Uhr) wird es Musik aus 4 Jahrzehnten

mit der Dortmunder Formation

„BIRDIE“ geben. „BIR-

DIE“ ist in Dortmund ein fester

Begriff für gute Musik. Sie haben

in der 21-jährigen Geschichte der

Kirchlinder Oldie-Nacht in diesem

Jahr bereits ihren 17. Auftritt.

2008 zum 20-jährigen Bühnenjubiläum

hat sich die Originalbesetzung

um Dietmar Radusch, Klaus

Piper, Michael Horn und Uwe

Wortmann Verstärkung gesucht.

Partyrock aus 40 Jahren Rock-

und Popgeschichte bleibt auch

weiterhin das beherrschende Thema,

aber durch Sabine Hoell am

Gesang sind jetzt auch die Hits

der weiblichen Rockröhren mit

im Programm. Präsentation, Outfit,

Bühnenshow und die Performance

der Band sind in der neuen

Formation auf absolut professionellem

Niveau. Dazu kommt ein

Programm, das sich von dem übli-

PROBIEREN SIE ES AUS!

Wir laden Sie ein ein verbes-

sertes und entspanntes Hören

zu erleben.

Kostprobe

Hören stellt einen wesentlichen

Bestandteil des Dazugehörens

dar. Deshalb bieten immer mehr

Kunden optimierte Produkte an.

Internationale Forschung zeigt:

Wir können nur eine begrenzte

Menge an Reizen gleichzeitig

verarbeiten. Hören und Verstehen

sind hochkomplexe und unbewusste

Prozesse. Von einer

lockeren und entspannten Un-

Limbecker Straße 12 · 44388 Dortmund-Lütgendortmund · Telefon: 0231 / 61 02 65 0

Hohe Straße 56 · 44139 Dortmund-City · Telefon: 0231 / 12 30 08

chen Coverband-Einerlei wohltuend

abhebt, ohne die Partykracher

zu vernachlässigen. Wer sie

einmal live erlebt hat, ist immer

wieder beeindruckt von der schier

unerschöpflichen musikalischen

Bandbreite der Band. „BIRDIE“

bietet ein Programm mit Highlights

der Beat-, Pop-, Rock- und

NDW-Ära. Das Beste von deutschen

Rockgrößen und aktuelle

Hits, die man später einmal Oldies

nennen wird.

Vorverkaufskarten gibt es in

Kirchlinde bei Optik Bohnenkamp

(Kirchlinder Str.) und in

Westrich bei der SB-Tankstelle

Helmut Schulze. Der Vorverkaufspreis

beträgt 10 €. An der

Abendkasse 12 €. Man sollte vom

Vorverkauf Gebrauch machen,

zumal an der Abendkasse nur ein

begrenztes Kartenkontingent zur

Verfügung stehen wird. Selbstverständlich

haben auch die Vorstandsmitglieder

des KSV und des

Förderkreises Vorverkaufskarten.

Telefonische Bestellungen sind jederzeit

unter der Rufnummer 9 67

22 33 möglich.

terhaltung kann keine Rede

mehr sein, im Gegenteil: Die Betroffenen

empfinden den kommunikativen

Alltag als ermüdend.

Schlimmstenfalls fühlen

sie sich ausgeschlossen. Die heutige

Generation der über 60-Jährigen

möchte keinesfalls als alt

oder nicht mehr dazugehörig

gelten.

Deshalb laden wir Sie

zu einer Kostprobe

mit Oticon an

www.hoergeraeteligensa.de

31


Prof. Dr. Ingo Flenker

„Menschen, die älter als 45 Jahre

sind, sollten sich bei häufigem

Sodbrennen vorsichtshalber untersuchen

lassen“, empfiehlt Prof.

Dr. Ingo Flenker vom Kath. Krankenhaus

Dortmund-West. „Zum

einen kann die Refluxkrankheit

sehr gut mit Medikamenten behandelt

werden. Wichtig ist zum

anderen aber auch, dass Frühstadien

einer zwar viel selteneren,

aber möglichen Krebserkrankung

Refluxkrankheit

Wenn Sodbrennen krank macht

derSpeiseröhre ausgeschlossen

werden.“ Jeder vierte Erwachsene

hat einmal wöchentlich Sodbrennen

oder saures Aufstoßen.

„Das ist ganz normal“, erklärt der

Chefarzt der Medizinischen Klinik,

„weil der Rückfluss die natürliche

Reinigung für die Speiseröhre

ist.“ Viele Menschen haben

damit keine Beschwerden, die sie

wesentlich beeinträchtigen.

Insbesondere bei übergewichtigen

Menschen kann es allerdings passieren,

dass der Verschlussmechanismus

zwischen Speiseröhre und

Magen nicht mehr richtig funktioniert.

Dann leiden diese Menschen

sehr häufig unter Sodbrennen.

Ob im Einzelfall eine

Refluxkrankheit vorliegt, muss

durch eine Medikamententherapie

oder eine Langzeitsäuremessung

in der Speiseröhre geklärt

werden.

Im Kirchlinder Krankenhaus

werden alle diagnostischen und

Ihr Krankenhaus im Dortmunder Westen

Mit Herz & Kompetenz

Unsere Abteilungen

· Innere Medizin

· Chirurgie

· Anästhesie

· Orthopädie

· Thera Fit – das Rehazentrum

· Darmzentrum Ruhr

Katholisches Krankenhaus

Dortmund-West

Zollernstraße 40

44379 Dortmund

Telefon (0231) 6798-0

Telefax (0231) 6798-3009

www.krankenhaus-kirchlinde.de

Anzeige

Das Katholische Krankenhaus

Dortmund-West ist eine

Einrichtung der Katholischen

St. Lukas Gesellschaft mbH.

therapeutischen Verfahren angeboten,

die im Zusammenhang mit

der Refluxkrankheit benötigt werden.

Dazu gehören insbesondere

die Magenspiegelung und die

Langzeitmessung des Säurerückflusses.

Alle Untersuchungen und

Behandlungen können in der Regel

ambulant durchgeführt werden.

„In der Regel helfen

Medikamente“

Die Erkrankung ist gut zu therapieren.

In erster Linie kommen

säurehemmende Medikamente,

die so genannten Protonenpumpenhemmer,

zum Einsatz. Viele

säurebedingte Veränderungen der

Speiseröhre heilen allein durch

eine vorübergehende Medikamenteneinnahme

ab.

Bei Verengungen der Speiseröhre

können Prof. Flenker und sein

Team mit einer endoskopischen

Aufdehnung der Speiseröhre Ab-

hilfe schaffen. Meistens ist eine

Behandlung der akuten Symptome

ausreichend, ein chronischer

Verlauf ist selten. Eine lebenslange

Dauermedikation ist nicht erforderlich.

Ein operativer Eingriff zur Korrektur

des Magenverschlussmechanismus

ist nur unter besonderen

Umständen zu empfehlen.

„Bei der Refluxkrankheit ist in aller

Regel kein fortschreitender

Verlauf zu erwarten und es entwickelt

sich daraus auch kein Speiseröhrenkrebs“,

betont der Internist.

Frauen und Männer sind

gleichermaßen von der Refluxkrankheit

betroffen. Es ist eine

der häufigsten gastroenterologischen

Erkrankungen. Etwa fünfzehn

Prozent der Menschen in

Europa und Nordamerika leiden

darunter.

Weitere Informationen:

Prof. Dr. med. Ingo Flenker, CA

Medizinische Klinik

Tel.: 0231 / 67 98-2102

1

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine