Aufrufe
vor 4 Tagen

AUSBILDUNGSPLÄTZE - FERTIG - LOS | München 2018

TECHNISCHE/R

TECHNISCHE/R SYSTEMPLANER/IN - VER- SORGUNGS- U. AUSRÜSTUNGSTECHNIK WAS MACHT MAN? WO ARBEITET MAN? 46 BERUFSBESCHREIBUNGEN Als Technische/r Systemplaner/in – Versorgungs- und Ausrüstungstechnik bist du von Anfang an dabei, wenn es um Anlagen in der Gebäudetechnik geht. Ob Heizungsoder Belüftungsanlage, Sanitäranlagen oder Luftverteilungsanlagen – bei der Planung, Entwicklung und Umsetzung bist du als Technische/r Systemplaner/in mit Schwerpunkt Versorgungs- und Ausrüstungstechnik beteiligt. Du bist dabei, wenn die Anforderungen an die Anlage besprochen werden, prüfst diese auf Machbarkeit und setzt sie mit CAD-Systemen in Zeichnungen und Modelle um. Du berechnest beispielsweise die Heiz- und Kühllast, sammelst Zahlen- und Datenangaben in Tabellen und leitest daraus Dimensionierungen ab. Aus deinen 3-D-Modellen fertigst du Zeichnungen an, die bei der Herstellung und Montage der Anlagen genutzt werden. Und du koordinierst die Zusammenarbeit bei der Montage. Beschäftigungsbetriebe: Als Technische/r Systemplaner/in der Fachrichtung Versorgungs- und Ausrüstungstechnik findest du Beschäftigung • in Konstruktions- und Planungsbüros von Betrieben der Gebäude- und Anlagentechnik • in Ingenieur- und Planungsbüros • in der öffentlichen Verwaltung Arbeitsorte: Als Technische/r Systemplaner/in der Fachrichtung Versorgungs- und Ausrüstungstechnik arbeitest du im Büro und in Besprechungsräumen. Darüber hinaus arbeitest du ggf. auch auf Baustellen. Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre Arbeitszeit: Werktags AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF SEITE 55

TIEFBAUFACHARBEITER/IN WAS MACHT MAN? WO ARBEITET MAN? Bei der Ausbildung Tiefbaufacharbeiter/in gibt es verschiedene Ausbildungsschwerpunkte, und nach denen richtet sich auch dein Aufgabengebiet. Wenn du dich für den Schwerpunkt Straßenbauarbeiten entscheidest, bist du für Böschungen, Randbefestigungen, Gehwege und Straßen zuständig. Beim Schwerpunkt Rohrleitungsbauarbeiten verlegst du Rohre für Leitungen und stellst Kabelschächte her. Das Verlegen von Betonrohren und die Erstellung von Einstiegsschächten erledigen Tiefbaufacharbeiter/innen mit dem Schwerpunkt Kanalbauarbeiten. Mit der Bedienung von Baugeräten und Wasserförderungsanlagen hast du zu tun beim Schwerpunkt Brunnenbau- und Spezialtiefbauarbeiten – und wenn du dich für Gleisbauarbeiten entscheidest, verlegst du Schienen und baust den Unterbau für Gleise. Du siehst – es gibt viele Möglichkeiten in diesem Beruf. Beschäftigungsbetriebe: Als Tiefbaufacharbeiter/in findest du Beschäftigung • in Betrieben des Tiefbaugewerbes • in Betrieben der Wasserversorgung und Abwasserwirtschaft • in Unternehmen des Straßen- und Schienenverkehrs • bei kommunalen Bauämtern Arbeitsorte: Als Tiefbaufacharbeiter/in arbeitest du im Freien auf Baustellen. Ausbildungsdauer: 2 Jahre Arbeitszeit: Werktags, Arbeit am Wochenende möglich 47 BERUFSBESCHREIBUNGEN AUSBILDUNGSBETRIEBE ZU DIESEM BERUF SEITE 62