Aufrufe
vor 4 Monaten

E_1931_Zeitung_Nr.083

E_1931_Zeitung_Nr.083

18 AUTOMOBIL-REVUE -

18 AUTOMOBIL-REVUE - REVUE AUTOMOBILE 1931 _ Mo 83 Allgemein Technisches zum Pariser Salon Auch in Frankreich gehört die gegenwärtige Aera in erster Linie dem Kleinwagen. Der diesjährige Pariser Salon, der die örtlichen ebenso wie die auswärtigen Verhältnisse widerspiegelt, zeigt dies durchaus augenfällig. Der Prozentsatz der Kleinwagen ist heuer grösser als je. Diese Tatsache ist um so interessanter, als es vor einiger Zeit den Anschein hatte, als ob die französischen Fabrikanten ihre kleineren Typen zugunsten der grösseren zurückstellen wollten. Doch nun macht sich wieder der kleine Wagen von etwa 1500 ccm stärker bemerkbar. Die Gründe hierfür liegen eigentlich klar Eine neue Käuferschicht ist auf den Plan getreten, ebenso wie dies in England zu konstatieren war, als die Kleinwagenbewegung dort ihren Weg ins breitere Publikum nahm. Diese Käuferschichten fragen nicht nach hohen Geschwindigkeiten, sondern nur nach einem gewissen Grad von Bequemlichkeit, Zuverlässigkeit, und vor allem nach Oekonomie ihres Wagens, das heisst, in erster Linie nach geringem Brennstoffverbrauch, denn die sich andernfalls ergebenden Lasten für den Automobilbesitzer sind "sehr wesentlich. Sowohl Brennstoffpreis wie Versteuerung spielen dabei eine Rolle. Kein Museumsstück, sondern ein Bugatti-Mode.l 1932 mit elektrischem Antrieb. Das Wägelchen hat einen Aktionsbereich von 100 km und erreicht maximal eine Stundengeschwindigkeit von 30 km. Une piece de musee ? non ! uns Bugatti modele 1932 ä traction electrique. Cette petite voiture a un rayon rt'action de 100 km. et atteint une vitesse maximum de 30 km. ä l'heure. die vermehrte Verwendung von Gummi, hauptsächlich auch für die Lagerung des Motors. Wie sein Vorgänger wurde der Salon des Jahres 1930 unterteilt. Der Salon der Tourenwagen fand vom 2.—12. Oktober statt und schloss wie gewohnt mit einem beträchtlichen Erfolg ab. Die Stände der Aussteller rivalisierten in ihrer Ausstattung. Von den 103 vertretenen Wagenmarken entfielen 60 auf Frankreich, 20 auf Amerika, 7 auf Deutschland, je 5 auf England und Italien, 3 auf Belgien und je eine Wagenmarke auf die Tschechoslowakei und Oesterreich. Jeder Stand bemühte sich, alles bis dahin Gezeigte in den Schatten zu stellen. Vom technischen Standpunkte aus brachte er zwar keine umwälzenden Neuerungen. Die weiteren Vervollkommnungen der Modelle betrafen im allgemeinen Detail-Konstruktionen. Die Tendenz ging wiederum nach der Erzielung von erhöhtem Komfort und Annehmlichkeit und nach Verbesserung der Zubehörteile. Das Aufkommen des geräuschlosen Motors im Laufe der letzten Jahre Hess zahlreiche Lärmquellen entdecken, die bis dahin durch das Surren des Motors verdeckt gewesen waren. So kamen die Getriebe mit einem dritten geräuschlosen Gang und Getriebe mit zwei direkten geräuschlosen Gängen immer mehr auf. Man brachte ebenfalls die geräuschlosen Vierganggetriebe. Verschiedene Konstrukteure lancierten indessen auch den Freilauf, der von seinen Anhängern als das Mittel par excellence zur Steigerung von Komfort und Wirtschaftlichkeit gepriesen wird. bo. Der 16-Zylinder-Bucciali-Wagen, wie schon letztes Jahr eine der Sensationen des Salons. La Bucciali 16 cylindres, comme l'annee derniere une des sensations du Salon. zutage: auch die französische Automobüindustrie hat gleich jenen anderen Länder unter der allgemeinen Weltdepression zu leiden. Freilich ist es mit dem einheimischen Markt nicht gar so schlecht bestellt, im Gegenteil sogar besser als in vielen anderen Ländern. CHAMPION VOUS PRÄSENTE SES NOUVELLES BOUGIES Un jeu de nouvelles bougies CHAMPION Eine der Tendenzen des diesjährigen Salons drückt sich unbedingt in der Verbesserung der Karosserien aus. Der Standard der französischen Wagenausrüstung war relativ bis vor kurzem noch ein wenig dürftig zu nennen, wenngleich auch der äussere Eindruck der Wagen — dem französischen Geschmack entlnstalle sur votre moteur augmentent son rendement. Leur prix est vite recupere par une economie sensible en benzine et huile. DEMANDEZ A VOTRE GARAGISTE LES TYPES: Cl, C4, C7, ä Frs.4.- „PALLAS CORD" der Schweizer-Pneu von hochwertiger Qualität. — In der Praxis werden mit „Pallas-Cord" zurückgelegte Fahrstrecken von mehr als 30,000 km nachgewiesen wobei die gefahrenen Reifen noch als „fahrtüchtig" bezeichnet sind. „Pallas-Cord" ist dem allerersten ausländischen Qualitäts-Erzeugnis ebenbürtig. AKTIEN-GESELLSCHAFT R.&E. HUBER Schweiz. Kabel-, Draht- u. Gummi-Werke PFAEFFIKON-ZURICH Ehret einheimisches Schaffen, fahrt den Schweizer-Pneu „Pallas-Cord"

sprechend — in den meisten Fällen ausgezeichnet war. Die Karosseriemodelle nähern sich jetzt mehr dem englischen Baumuster: breite, bequemere Sitze, luxuriösere Innenausstattung gehören nun zum selbstverständlichen Standard der Wagenaufbauten. AUTOMOBIL-REVUE - REVUE AUTOMOBILE Punkten Muster und Vorbild, freilich mehr in Linienführung, sondern auch in der Ausstattung und besonders in der Farbe zum Aus-ler in den Details, die sich allerdings beim Dagegen sind die Amerikaner wahre Künst- den Details als im ganzen. Auf den Salons, die vor zwei und drei Jahren in Paris stattfanden, war man fast gewöhnt, dass die Fahr- den offenen Wagen wählt man naturgemäss machen. druck. Man «trägt» meist nur eine Farbe. Für Fahren auch sehr angenehm bemerkbar gestelle aus Amerika, die Aufbauten aus helle Anstriche, aber keine krassen Farbenunterschiede! Für den geschlossenen Reprä- hervortretende Geräusche und manche andere Sie bringen zur Dämpfung auch weniger Frankreich stammten — soweit sie zu den sentationswagen gibt es eigentlich nur das Dinge, für die wir in Europa gerade auch elegante Schwarz mit Verchromung. nicht zu dumm wären, für die uns aber der Das staunende Nachahmen der amerikanischen Musterbeispiele ist so ziemlich vorüber. Gewisse am traditionellen Standardbau nervus rerum fehlt. Man wird vielleicht einwenden wollen, dass festhaltende Firmen sind den Neuerungen der z. B. der Vorderradantrieb in Amerika zuerst letzten Jahre gegenüber immer noch etwas serienmässig eingebaut wurde und wir ja doch zurückhaltend. Sie wissen, dass ihre schönen, bemüht sind, auf diesem Gebiet weiterzuarbei- geräumigen Wagen auch ohne Schwingachsen Einer der neuen PackaTd-Achtrylinder. un des nouveaux modcles Packard' 8 cylindres. Man muss zugeben, dass alle diese Kleinwaeentypen ausgesprochene Gebrauchswagen sind, aber auch die Nachfrage nach den leichten, schnellen Sportwagen hat keineswegs gelitten. Doch für die vorhin erwähnten Käufer sind vor allem die Gebrauchswagen und weniger die Sport- und Halbsportwagen von Interesse. Die Anhänger der schnellen kleinen Sportwagen bleiben so ziemlich dieselben wie bisher, die der Gebrauchsfahrzeuge sind aber stark in der Ueberzahl. Vollführt man einen allgemeinen, überblickenden Rundgang durch den diesjährigen Salon, so fällt dem einigermassen kundigen Beschauer vor allem eines auf: Amerika hat von seiner früher unbedingt tonangebenden, merklich führenden Stellung manches eingebüsst. Dies soll durchaus nicht etwa einen Rückschritt der Amerikaner andeuten; eher im Gegenteil. Sie sind nach wie vor in vielen Marksteinen der Ausstellung zählten. Das hat sich nun ziemlich grundlegend geändert. Man kann ruhig sagen, dass die europäischen Konstrukteure die Situation nicht nur an sich gerissen haben, sondern die Linie der Entwicklung mit starker Hand beherrschen und beeinflussen. Die eigenartigen Verhältnisse auf dem Kontinent schufen den Rahmen zum europäischen Kleinwagenbau. Daneben finden sich formvollendete, äusserst anziehende Karosserien französischen Geschmacks; nicht zu vergessen die neuen, noch einigermassen problematischen Versuche mit der Tendenz zur Sachlichkeit. Ein paar Worte über die Farben: die « Ostereier-Aufbauten », die alle Farben des Regenbogens in sich vereinigten, sind — gottlob — in der Minderzahl. Die schon vorhin erwähnte Sachlichkeit kommt nicht nur In der Schnittoodel] des neuen, kleinen 1 Liter 4 Zylinder Brennabor-Motors. Coupe du moteur de la petite Brennaboiv Htre, 4 cylindres. ten. Gewiss! Aber entstanden ist er in Europa. Auch die bekannten und berühmten Rohrrahmenkonstruktionen (Austro-Daimler, Tatra usw.) sind in Europa geboren worden. Aus dem Rennwagen entwickelte sich der Kompressor. und Vorderradantrieb gut auf der Strasse liegen und angenehm zu fahren sind. Sie arbeiten mit den erprobten Mitteln des' vorzüglichen Materials, der tadellosen, ausgereiften Konstruktion und wissen, dass sie ihre Kundschaft damit sicher haben. DEM AUTOMOBILISTEN DEMKENNER die Eleganz der Karosserie dazu das durchkonstruierte Qualitäts- Chassis des neuen LORRAINE QUALITÄTS-NACHWEIS: Ein Jahr Garantie und die Referenz der Lorraine-Fahrer! 21 HP ausgestellt am Pariser- Salon l.-ll.Okt. 1931 Generalvertretung für die deutsche Schweiz und den Tessin WALTER STOCKER, ZÜRICH Gasometerttraste 35 Telephon 35.422 Stadtomnibusse Cars Alpins mit Stahl- oder Leichtmetallgerippe Elektr. Kurbelverdecke (eigene Patente) Einbauen von Schiebedächern Reparaturen und Umänderungen Spritzmalerei Carrosserieiverhe Bern Ramseier, Streun & Cie.