Aufrufe
vor 4 Monaten

WLZ 52 Februar 2018

Aktuell

Aktuell Österreichisches Vorzeige-Ingenieurbüro aus Vorau Spitzer Engineering präsentierte 3-D-Scanner Kürzlich präsentierten DI Markus Plank und Ing. Stefan Sommersguter von der Fa. Spitzer Engineering vor den Schülern der vierten und fünften Klassen der Abt. Gebäudetechnik der HTL Pinkafeld ihr breites Dienstleistungsangebot. Höhepunkt war BRINGT BESONDERES ZUSAMMEN www.fh-burgenland.at INFOTAG 10. März 2018 9 – 14 Uhr die Vorführung ihres 3-D-Scanners „FARO Focus3D“, welcher in der Bestandsaufnahme von Anlagen neue Maßstäbe setzt. Durch die praxisnahe Präsentation erhielten die Schüler einen tiefen Einblick in die Welt des modernen Anlagenbaues. Die Firma Spitzer Engineering aus Vorau zählt zu den größten Technischen Büros / Ingenieurbüros in Österreich. Die Produktpalette reicht von Studien bis zum Detailengineering und von der Planung bis zur Fertigungsüberwachung. Spezifisches Fachwissen und Know How garantieren Ihnen beste Unterstützung im planenden, konstruktiven und beratenden Sektor. Thema nach der Vorführung des 3D-Scanners war auch das breite und interessante Berufsfeld des Gebäudetechnikers, welches sich von der klassischen HLK-Technik, dem Anlagenbau bis hin zur Energie- und Umwelttechnik spannt. Modernste Planungssoftware, die den 3-dimensionalen Raum erschließt, kommt dabei eine Schlüsselrolle zu. Einig waren sich die Vertreter der Fa. Spitzer mit den Verantwortlichen der HTL, dass man durch die Ausbildung zum Gebäudetechniker an der HTL Pinkafeld auch in der Wechsellandregion und im Joglland interessante Arbeitgeber findet. ❏ HTBLVA Pinkafeld/Mayer Impulszentrum 1 • 8250 Vorau • T +43 3337 4110-0 F +43 3337 4110-104 • office@spitzer.at • www.spitzer.at 6 Wechselland Zeitung | März 2018

Wirtschaft feeling Friedberg Living Lab Gebäudetechnik einfach und praktisch erklärt Studierende der FH Burgenland erarbeiten technische Themen mit Schülern der NMS Lockenhaus „Wie erkläre ich Technik einfach und praxisnah?“ Mit dieser Frage beschäftigten sich Studierende der Bachelorstudiengänge Energie- und Umweltmanagement sowie Gebäudetechnik und Gebäudeautomation der FH Burgenland im Projekt „Living Lab“ im Wintersemester 2017/18. Denn, „es wird auch für die spätere berufliche Laufbahn der Studierenden wichtig sein, sich in der Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen und Auftraggebern einfach und praxisnah, vor allem aber nachvollziehbar und unkompliziert auszudrücken“, erklärt Lehrende Hildegard Gremmel-Simon. Üben konnten die Studierenden in Workshops mit Schülern der NMS Lockenhaus zu den Themen Energie, Gebäudetechnik, Umwelt und Ökologie. Projektpartner waren der Kulturverein CONNECT, die Pädagogische Hochschule Burgenland, die NMS und Gemeinde Lockenhaus. Technik nähergebracht Acht Studierende der FH Burgenland nahmen im vergangenen Wintersemester die Herausforderung „Schule“ an. In mehreren Coachingeinheiten durch Lehrende der Pädagogischen Hochschule Burgenland erlernten die Studierenden didaktische Tools, die ihnen in den Workshops mit der vierten Klasse der NMS Lockenhaus nützlich waren. Für alle Beteiligten zeigte die erfolgreiche Zusammenarbeit erneut, dass von einer Kooperation unterschiedlicher Bildungseinrichtungen letztendlich alle profitieren. „Wir haben mit den Schülern und Schülerinnen die Themen Licht, Behaglichkeit und Wasserversorgung bearbeitet“, erzählt der Energie- und Umweltmanagement Student Laurenz Petek. „Es war eine spannende Erfahrung. Technik einfach zu vermitteln ist gar nicht so leicht.“ ❏ Infotag der FH Burgenland Samstag, 10.3. von 9 bis 14 Uhr an den Studienzentren in Eisenstadt und Pinkafeld. Studienangebot der Fachhochschule Burgenland: 9 Bachelor- und 13 Masterstudiengänge in den Bereichen: • Wirtschaft (Schwerpunkt Zentral-Osteuropa) • Informationstechnologie und Informationsmanagement • Soziales • Energie-Umweltmanagement • Gesundheit Anmeldung für 2018/2019: bis 31. März Bachelor bis 31. Mai Master über die Homepage oder persönlich am Campus. www.fh-burgenland.at Infoline 05/7705 - 3500 PS: Das ganze Jahr über findet unsere InfoLounge jeden ersten Samstag im Monat von 10:00 - 12:00 an den Studienzentren in Eisenstadt und Pinkafeld statt. Wechselland Zeitung | März 2018 Regenerierend, pflegend und stimulierend – so wirken ätherische Öle auf Körper, Geist und Seele. Und genau so wirken die feeling Naturprodukte, die im Hause Schweitzer in Friedberg angeboten werden. Aber hier geht es nicht nur um Verkauf sondern auch um Beratung. Frau Christine Schweitzer ist, schon vor vielen Jahren in die Thematik rund um reine Naturprodukte eingestiegen und ist somit in der Lage, Ihr Wissen über die Produkte der Firma feeling weiter zu geben. Ebenso wie die Firma feeling, der Hersteller der Produkte, will Frau Schweitzer eine Lebensweise unterstützen, welche die Umwelt und auch die Menschen respektiert.Somit ist es schon fast selbstverständlich, betont Frau Schweitzer, dass Kunden immer wieder mit den verschiedensten Fragestellung kommen und sich beraten lassen.Ein solches, immer wiederkehrendes Thema, ist das der Kopfläuse, von dem wohl jede Mutter von Schul- und Kindergartenkindern ein Lied singen kann. „Aber für dieses Problem kann ich vollkommen natürliche Lösungen anbieten und jede Mutter freut sich, ihrem Kind ein wenig Chemie erspart zu haben“, sagt Frau Schweitzer. Die Produktpalette, welche von Frau Schweitzer angeboten wird, reicht von Nahrungsmitteln wie handgeerntetem Khoysan Meersalz und reinem finnischen Birkenzucker, über naturreine ätherische Öle, bis hin zu Pflege und Hygieneprodukten. Besonders gefragt sind dabei die Produkte für Babys, die wie alle anderen Produkte der Firma feeling mit 100% naturreinen Inhaltsstoffen hergestellt sind. Bei einem persönlichen Gespräch mit Frau Schweitzer spürt man die Leidenschaft zu einer natürlichen Lebensweise und die Überzeugung über die Qualität der von ihr angebotenen Produkte. ❏ Franz Scherbichler 7

Hauptplatz Aspang in neuem Gewand - Wirtschaftsplattform ...
Bildung als Investition in die Zukunft - Wirtschaftsplattform ...
Die Weinstraße - Jänner/Februar 2018
WLZ Anzeigenformate 2014 - Wirtschaftsplattform Wechselland