Aufrufe
vor 6 Tagen

Ostbayern-Kurier_April-2018_NORD

DIE Monatszeitung für Stadt und Kreis Schwandorf

12 Schwandorf wird

12 Schwandorf wird schöner www.ostbayern-kurier.de Verschönertes Schuhhaus und neuer Biergarten Bereits vor der Neugestaltung der Friedrich-Ebert-Straße legen Geschäftsinhaber mit der Sanierung ihrer Anwesen los Schwandorf. In wenigen Wochen, am 7. Mai, beginnt die Stadt mit den Umbauarbeiten der Friedrich­Ebert­ Straße. Bereits im Vorfeld haben Geschäftsleute die Initiative ergriffen und mit dem Umbau und der Neugestaltung ihrer Anwesen und Geschäfte begonnen. Einer dieser Geschäftsinhaber ist Gregor Plößl, Inhaber des Schuhhauses Gruber am Marktplatz. Seit über 80 Jahren ist das Schuhhaus Gruber ein fester Anlaufpunkt für gutes, trendiges oder auch extravagantes Schuhwerk. Renoviert und verschönert In den letzten vier Wochen wurde hinter verschlossenen Schaufenstern renoviert und verschönert. Nun präsentiert Rund um die Baustelle: Antworten auf Fragen Können Busse bis zum Marktplatz fahren und dort halten? Während der Umbauzeit gilt auch für die Busse die gesonderte Verkehrsregelung. Deshalb wird der Marktplatz nicht angefahren. Die Haltestelle hierfür ist in der Naabuferstraße am Platz vor der Brauhausstraße – sich das Schuhhaus nach der Wiedereröffnung in einem hellen und einladenden Ambiente. Bei einer Tasse Espresso auf gemütlichen Sesseln lässt es sich gut beraten und stressfrei und entspannt aus einer reichen Auswahl an Schuhen auswählen. Anbau und Biergarten Auch bei der Weinstube Creperie Edenharter in der Weinbergstraße wird fleißig gearbeitet. Besitzer Michael Edenharter hat das Nachbargrundstück erworben. Das darauf befindliche Geschäftshaus wurde mittlerweile abgebrochen. Nun ist Platz für einen Anbau der „Weinstube“ und einen Oberbürgermeister Andreas Feller, Citymanager Roland Kittel und Wirtschaftsförderin Maria Schuierer lassen sich von Ursula Edenharter, Architektin Johanna Krüger und Michael Edenharter die Umbaupläne für die Weinstube erläutern. gegenüber den Wasserrädern. Nach Fertigstellung der Friedrich-Ebert-Straße halten die Busse selbstverständlich wieder regulär am Marktplatz. Wie komme ich am besten in die Breite Straße? Zum Beispiel zum Dialyse- Zentrum in der Breite Straße fährt man über den Marktplatz oder über die Klosterstraße. Oberbürgermeister Andreas Feller (rechts) stößt mit dem Inhaber des Schuhhauses Gruber, Gregor Plössl (2. von rechts), und der Seniorchefin Hildegard Plössl (2. von links) sowie Wirtschaftsförderin Maria Schuierer auf den gelungenen Umbau des Verkaufsraumes an. Finden die Märkte in der Bauzeit statt? Wie gewohnt werden am Freitag der Bauernmarkt und am Samstag der Wochenmarkt am Marktplatz abgehalten. Wo kann man in der Bauphase in der Innenstadt parken? In den Parkhäusern, in der Innenstadt sowie am Marktplatz schönen Biergarten im Innenhof. „Die Gemütlichkeit soll erhalten bleiben“, so Michael Edenharter. Platznot als Herausforderung Wegen der räumlichen Enge in der Altstadt war die Baumaßnahme eine logistische Herausforderung. Soweit es möglich ist, sollen die Arbeiten an der Weinstube bei laufendem Betrieb stattfinden. Ab der Freisitzsaison 2019 gibt es dann einen weiteren Biergarten im Herzen Schwandorfs, der die Bewohner und Besucher der Großen Kreisstadt zum Verweilen und Genießen im Freien einlädt. Oberbürgermeister Andreas Feller lobt die Eigeninitiative und das Engagement der beiden Geschäftsleute. „Nur stehen nach wie vor Parkplätze zur Verfügung. Komme ich trotz Baustelle in mein Lieblingsgeschäft? Auf jeden Fall! Die direkte Erreichbarkeit hat oberste Priorität. Eventuell gibt es für kurze Zeit einen operativen Behelfssteg. Alle Geschäfte bleiben fußläufig erreichbar und haben wie gewohnt geöffnet. so kann unsere Stadt schöner werden!“ Besuch vom Stadtoberhaupt Bei einem Besuch im Schuhhaus Gruber überzeugte er sich zusammen mit Wirtschaftsförderin Maria Schuierer und Citymanager Roland Kittel von der gelungenen Neugestaltung des Verkaufsraumes. Im Anschluss besichtigten die Stadtvertreter die Baustelle von Michael Edenharter. Der Oberbürgermeister wünschte für die Baumaßnahme gutes Gelingen. Weitere Initiativen erwünscht „Ich hoffe, dass weitere Immobilieneigentümer diesem Vorbild folgen und den Windschatten der Sanierung der Friedrich-Ebert-Straße nutzen“, so Feller. Zusätzlich: Sollten Sie Fragen oder Anregungen zur Baustelle haben, wenden Sie sich bitte an das Rathaus. Weitere Infos im Internet unter www.schwandorf.de

www.ostbayern-kurier.de Schwandorf wird schöner 13 Inzwischen… Erfahrbares Schwandorf Bild: constantinos/fotolia.de Schwandorf. Die Schwandorfer Geschäftsleute tun für ihre Kunden sehr viel, um ihnen auch während der Umbauzeit ein reibungsloses und attraktives Einkaufserlebnis zu bieten. Zusätzlich locken verschiedene Läden die Kunden mit besonderen Angeboten und Baustellenaktionen. Informationen dazu können Interessierte in den jeweiligen Geschäften erfragen. Der Verkauf geht während der Baumaßnahme regulär weiter – Vorbeischauen lohnt sich jetzt erst recht! Viele Baustellenschnäppchen warten auf geneigte Käufer. Die Geschäftsleute freuen sich über regen Besuch aus Schwandorf und Umgebung. Mit Baustellenpass Vom Baustellenpass profitieren und mit dem Schwandorf- Zehner sparen: Die Stadt und das Wirtschaftsforum Schwandorf belohnen die Treue derjenigen, die in Schwandorf einkaufen, mit einem Gutschein. Diese Aktion läuft ab dem 7. Mai und bietet unzählige Möglichkeiten – ob beim Einkaufen, in der Gastro nomie, bei der Nutzung von Dienstleistungen oder bei Unternehmungen rund um Freizeit, Sport und Kultur. Treue auf der Baustelle Der Baustellenpass ist eine Treuekarte rund um die Friedrich-Ebert-Straße. Mit ihr können Kunden beim Einkaufen Bauhelme sammeln und später eine Belohnung kassieren. Nähere Informationen gibt es zeitnah in den teilnehmenden Geschäften. Schwandorf. „Wir haben hier wirklich kurze Wege und verdammt günstige Parkgebühren!“ City-Manager Roland Kittel weiß als „alter“ Regensburger, wovon er spricht. Er weiß natürlich ferner, dass ein ausreichendes Maß an bequem zu erreichenden Parkmöglichkeiten für eine Stadt ein wesentlicher Standortfaktor ist. Viele Parkplätze verfügbar Deshalb freut es ihn, dass während der Baumaßnahme Friedrich-Ebert-Straße nur ein oder zwei Stellplätze wegfallen. Dafür kommen hinterher über zwanzig weitere dazu. Aber schon während der Bau- Phase sind die gewohnten Stellflächen wie am Marktplatz oder an der Spitalkirche problemlos erreichbar. „Wir haben hier einen einzigarten Luxus: Neben diesen Möglichkeiten direkt in der Innenstadt haben wir unmittelbar am Rand drei Parkhäuser mit fast 960 Plätzen zur Verfügung“, sagt Kittel. Naabparkhaus (480), Rathaus (151) und Sparkasse (327) bieten ausreichend Stellplätze. Wer dagegen fünf Minuten Spaziergang von der Naab her nicht scheut, der kann jederzeit kostenfrei am opulenten Großparkplatz am Volksfestplatz sein Schnauferl loswerden. Schwandorf ist und bleibt also eine Stadt, die man erfahren kann. Verkehrsführung ab 27.04. Ab Freitag, 27. April ist die neue Verkehrsführung eingerichtet. Die Durchfahrt zum Marktplatz über die Friedrich-Ebert-Straße ist allerdings erst mit tatsächlichem Baubeginn am 7. Mai nicht mehr möglich. Weitere Informationen gibt es unter www.schwandorf.de. Bild: Syda Productions/fotolia.de

NORD_Ostbayern-Kurier_März_2017
Ostbayern-Kurier_März-2018_NORD
Ostbayern-Kurier_Dezember-2017_NORD
Ostbayern-Kurier Oktober 2017 NORD
Ostbayern-Kurier_Dezember-2017_SUED
Ostbayern-Kurier_September-2017_NORD
Ostbayern-Kurier_Februar-2018_SUED
Schwandorfer Wirtshauslieder und -geschichten - Stadt Schwandorf
September - Oktober - November 2012 - Stadt Schwandorf
Ostbayern-Kurier Juni 2017 (Süd-Ausgabe)
Konrad-M ax-K unz-Tage 2013 - Stadt Schwandorf
im Landkreis Schwandorf Museen und Heimatpflege - inixmedia.de
Dezember - Januar - Februar - Stadt Schwandorf
48. Steinfurter Gartentage - Kreis Steinfurt
19. april 2008 eine stadt, eine nacht, 16 bands! - Stadt Coesfeld
2013-01 vhs_umschlag_umschlag.ps, page 1 ... - Stadt Schwandorf
Eulenspiegelbier – patentiert - Aktuelles aus dem Kreis
Russisch sw1.indd - Stadt Halle (Saale)
Erlebnisreiche Umgebung.pdf - Stadt Illnau-Effretikon