Aufrufe
vor 6 Monaten

John MacArthur (Hrsg.): Grundlagen des Glaubens

John MacArthur (Hrsg.) Grundlagen des Glaubens Ein biblischer Glaubensgrundkurs in 13 Lektionen DinA4 geheftet, 104 S., Betanien überarbeitete Neuauflage 26.04.2018

3.1 Warum es wichtig

3.1 Warum es wichtig ist, Gott zu kennen Womit hat Jesus »Gott kennen« gleichgesetzt (Johannes 17,3)? Der Mensch soll nicht mit Schönheit, Kraft oder Reichtum prahlen, sondern Gott sagt in Jeremia 9,23, dass es nur einen einzigen Grund zum Rühmen gibt. Welchen? »Eine richtige Gottesvorstellung ist nicht nur die Grundlage für die systematische Theologie, sondern auch für das praktische Glaubensleben. [...] Ich glaube, dass es keine Irrtümer in der Lehre oder Versagen im praktischen Christenleben gibt, die nicht letzten Endes alle auf unvollkommene und niedrige Gottesvorstellungen zurückgeführt werden können.« A. W. Tozer in »Das Wesen Gottes« 3.2 Wie kann man Gott kennen lernen? Was sagt Jesus darüber, wie man den Vater erkennen kann (Johannes 14,8-9)? Was sagt Paulus in Kolosser 2,9 über Jesus? Der Schreiber des Hebräerbriefes sagt, dass Gott zu uns geredet hat in Seinem Sohn. Wie wird der Sohn Gottes in Hebräer 1,3 beschrieben? 3.3 Gottes Eigenschaften Eine »Eigenschaft« ist eine Fähigkeit oder ein Wesensmerkmal einer Person. Durch ein sorgfältiges Studium der Eigenschaften Gottes können wir die Person Gottes in gewissen Grenzen verstehen. Zwar übersteigen einige dieser Begriffe unseren Verstand, doch muss unsere Vorstellung von Gott so genau wie möglich sein. Beachte: Dies sind nur einige ausgewählte Eigenschaften Gottes. Vater, Sohn und Heiliger Geist sind gekennzeichnet von: • Heiligkeit • Allgegenwart • Gerechtigkeit und Recht • Allmacht • Souveränität • Liebe • Ewigkeit • Wahrheit • Unveränderlichkeit • Barmherzigkeit • Allwissenheit 28 Lektion 3: Gottes Wesen und Eigenschaften

Definition der Eigenschaften Gottes • Erstens: Suche in den angegebenen Schriftstellen nach den hier jeweils genannten Eigenschaften Gottes und beschreibe, wie der Vers diese Eigenschaft beschreibt. • Zweitens: Schreibe bei »persönliche Anwendung« jeweils auf, wie sich das, was du über Gott gelernt hast, in deinem persönlichen Leben auswirken wird oder soll. Heiligkeit Heiligkeit als Eigenschaft Gottes bedeutet, dass Er absolut besonders ist, unvergleichbar und erhaben. Er ist von dem Bösen dieser Welt unberührt und unbefleckt, absolut rein und vollkommen. 2. Mose 15,11 Psalm 99,9 Weil Gott heilig ist, sind auch wir aufgefordert, heilig zu sein (1. Petrus 1,16). Wir sollen von der Sünde abgesondert und allein für Gott leben. Unser Leben soll in einer ungerechten Welt das Wesen Gottes widerspiegeln. Persönliche Anwendung: Gerechtigkeit und Recht Die Wörter Gerechtigkeit und Recht (bzw. Gericht) haben im griechischen Grundtext des Neuen Testaments denselben Wortstamm. Die Bedeutung ist, »richtig« bzw. »gut« und »gerecht« zu sein. Gerechtigkeit bedeutet, dass Gottes Wesen und Sein Handeln vollkommen übereinstimmen. Recht ist die Art und Weise, wie Gott Seine Gerechtigkeit im juristischen Sinne ausübt. In Psalm 119,137 heißt es über die Gerechtigkeit Gottes, dass sie in Seinen gerechten … zu erkennen ist. »Gott ist keinem Gesetz unterstellt; Er ist das Gesetz.« Ein Bibellexikon über den Begriff »Gerechtigkeit« In Psalm 89,15 (Elberfelder, Luther u. a.) werden Recht und Gerechtigkeit als … bezeichnet. Vergleiche deine Vorstellung dessen, was richtig und gerecht ist, mit dem Maßstab Gottes. Was stellst du fest? Schreibe deine Antwort als persönliche Anwendung auf. Persönliche Anwendung: Lektion 3: Gottes Wesen und Eigenschaften 29