ETF-Magazin: "Tickende Bombe" (Q2 2013) - Börse Frankfurt

boerse.frankfurt.de

ETF-Magazin: "Tickende Bombe" (Q2 2013) - Börse Frankfurt

JUNI 2013

REITS

Lukrative Immobilien

Immobilien-Gesellschaften verwöhnen Aktionäre mit

attraktiven Dividenden, vor allem wenn die Unternehmen

als Real Estate Investment Trust (Reit) firmieren.

In vielen Ländern müssen diese steuerbevorzugten Gesellschaften

neun Zehntel ihrer Gewinne ausschütten.

Unter Diversifikations- und Renditeaspekten können

Reit-ETFs ausgesprochen interessant sein. In den zwölf

Monaten bis Ende Mai brachte etwa der iShares-EPRA-

European-Property-ETF seinen Aktionären eine Traumrendite:

Kurssteigerungen und Dividenden summierten

sich zusammen auf rund 30 Prozent. Der ETF enthält

börsennotierte Immobilienunternehmen und Reits aus

den entwickelten europäischen Volkswirtschaften, ohne

Großbritannien, die eine für ein Jahr prognostizierte

Dividende von mindestens zwei Prozent bieten. Zugegeben:

Der größte Teil dieses hohen Gesamtertrags

entstand auf Grund von Kursgewinnen. Die Ausschüttungsrendite

des Fonds liegt dadurch aktuell bei rund

zwei Prozent. Vor einem Jahr gab es noch mehr als

das Doppelte. Ähnlich imposant war der Ertrag beim db

x-trackers EPRA Developed Europe. Dieser enthält auch

Aktien aus Großbritannien.

Glänzend ließ sich auch mit US-Reits verdienen. Der

iShares EPRA/NAREIT US Property Yield hat derzeit eine

Ausschüttungsrendite von 2,5 Prozent, brachte aber im

vergangenen Jahr auf Dollar-Basis 25 Prozent Gesamtertrag.

In diesem Jahr dürfte die positive Entwicklung

anhalten, erwarten Experten. Eine Anhebung der Ausschüttungen

um durchschnittlich rund zehn Prozent erscheint

möglich. Viele Gesellschaften haben in den Rezessionsjahren

über Kapitalerhöhungen frisches Geld

eingesammelt und es günstig in Büros oder Shopping-

Center investiert. Das Niedrigzinsumfeld hilft zusätzlich,

weil die Reits neue Finanzierungen zum Mickrigzins

aushandeln und dadurch ihre Gewinne hebeln.

Hohe Renditen

Die Dividendenrendite von Reits liegt weltweit

deutlich über der durchschnittlichen Rendite

des jeweiligen Aktienmarkts.

Dividendenrendite von Aktien und Reits

in Prozent

Australien

Frankreich

global

Großbritannien

USA

Japan

Quelle: JP Morgan

Dominante Amerikaner

Im globalen Reit-ETF von iShares stammt

mehr als die Hälfte der Immobilien-Aktien aus

den Vereinigten Staaten.

Quelle: iShares

Reit-Renditen

Aktiendividenden

2,0

1,9

2,6

Zusammensetzung nach Ländern

in Prozent

Frankreich

Großbritannien

Japan

Kanada

Australien

Hongkong

4,0

4,5

4,6

5,4

8,9

8,7

11,1

3,0

52,7

3,8

3,9

3,8

3,5

3,5

4,3

4,9

5,3

sonstige Länder

USA

Ausschüttungen garantiert

Name ISIN Anlageschwerpunkt Kosten Technik* Dividend.-** Fondsin

% p. a. verwend. vol. in

Mio. Euro

EasyETF EPRA Eurozone LU0192223062 Reits Euro-Zone 0,45 synth. aussch. 377

iShares EPRA European Property DE000A0HG2Q2 Reits Europa ohne Großbritannien 0,40 physisch aussch. 823

iShares STOXX Europe 600 Real Estate DE000A0Q4R44 Reits Europa 0,47 physisch thes. 49

iShares EPRA/NAREIT US Property Yield DE000A0LGQK7 US-Reits 0,40 physisch aussch. 515

iShares EPRA/NAREIT Asia Property Yield DE000A0LGQJ9 Reits Asien 0,59 physisch aussch. 245

iShares EPRA/Nareit Dev. World Yield DE000A0LGQL5 Reits Europa, USA, Asien 0,59 physisch aussch. 2089

Quelle: Deutsche Börse

19