Download PDF ↓ Datei: 5 MB - Hans Otto Theater

hansottotheater.de

Download PDF ↓ Datei: 5 MB - Hans Otto Theater

Jann Jakobs

Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Potsdam

Sehr geehrte Theaterfreundinnen und Theaterfreunde,

verehrte Damen und Herren!

Nun liegt es wieder vor uns, das handliche und markante neue

Spielzeitheft des Hans Otto Theaters der Landeshauptstadt Potsdam.

Nicht unscheinbar, sondern eher aufregend in seiner äußeren

Schlichtheit, wird es schon von einer großen Fangemeinde innerhalb

und außerhalb Potsdams erwartet.

Bereits drei Spielzeiten unter der Intendanz von Tobias Wellemeyer

durfte das Publikum erleben und sich überzeugen lassen von der

Entschlossenheit und Kühnheit des neuen künstlerischen Ansatzes,

die Gefühls- und Themenwelt der Potsdamer zu ergründen und

diese in künstlerischer Umsetzung zu spiegeln. Besonders die letzte

Spielzeit mit dem 300. Geburtstag Friedrich des Großen war eine

Herausforderung. Es galt die historischen Wurzeln der Stadt mit

dem gegenwärtigen Lebensrhythmus zu verbinden. Das ist dem

jungen Schauspielteam in leidenschaftlichen und spielstarken Inszenierungen

gelungen.

zum geleit

Die Spannbreite des vorliegenden Programms verspricht eine

abwechslungsreiche Theatersaison. Stimmige Ensemblearbeiten

der letzten Spielzeit begegnen uns als Wiederaufnahmen. Interessante

Uraufführungen wie »Der Eisvogel« von Uwe Tellkamp oder

»Wellen« von Eduard von Keyserling markieren die Höhepunkte der

neuen Saison. Die bewährte Koproduktion mit der Kammerakade-

mie Potsdam bei der Potsdamer Winteroper und eine erstmalige

Zusammenarbeit mit dem Staatstheater Cottbus im Schlosstheater

von Sanssouci machen neugierig auf mehr.

Besonderes Augenmerk verdienen aus meiner Sicht auch die

bestehenden Kooperationen mit den Potsdamer Hochschulen und

Schulen. Hier wird das Hans Otto Theater seinem kulturellen

Bildungsauftrag in besonderer Weise gerecht, die kulturelle Teilhabe

aller Bevölkerungsgruppen zu gewährleisten und zu stärken. In

bewährter Zusammenarbeit mit dem Studiengang Schauspiel der

Hochschule für Film und Fernsehen »Konrad Wolf« wird Borcherts

»Draußen vor der Tür« von Studenten des 3. Studienjahres in der

Reithalle dargeboten. Hier werden die Zuschauer und Theaterinteressierten

von morgen ebenso angesprochen wie in der ambitionierten

Arbeit des Kinder- und Jugendtheaters, das mit sechs

Neuproduktionen aufwartet.

Die enge Zusammenarbeit der Abteilung Theaterpädagogik des

Hans Otto Theaters mit dem Institut für Germanistik der Philosophischen

Fakultät der Universität Potsdam wird fortgesetzt.

Erarbeitet und vermittelt werden »Theaterpädagogische Konzepte

für den Deutschunterricht«. Diese Aktivitäten werden bereits an

verschiedenen Schulen der Landeshauptstadt und der Region für

Schüler und Eltern erlebbar.

Ich freue mich sehr auf die vielfältigen Angebote

der Spielzeit 2012-2013.

8 9

Ihr

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine