Aufrufe
vor 4 Monaten

04.11.2017 Lindauer Bürgerzeitung

6 04. November 2017 •

6 04. November 2017 • BZ Ausgabe KW 44/17 AUS DEM STADTRAT Schulen Indoorskating Verkehrsingenieure Liebe Freunde Blinder Aktionismus FB G. Brombeiß Die Schulen müssen wieder eine Priorität in der Lindauer Politik bekommen. Aus diesem Grund führen die Freien Bürger seit Wochen eine Besichtigungstour durch die Grundschulen durch. Alle Fraktionen wurden dazu eingeladen. Die meisten nehmen das Angebot an. Die Stadträte erfahren vor Ort von den Schulleiterinnen wo der Schuh drückt. Alle Informationen werden zusammengefasst und sollen in einem interfraktionellen Antrag Berücksichtigung finden. Auch in Lindau sollen alle Kinder die optimalen Bildungschancen erhalten. Die Stadtpolitik muss sich dieser Verantwortung wieder bewusst werden. JA J. Sommerweiß Nach 2 Jahren Planung sowie vereinzelten Hürden wird an diesem Wochenende die Indoor- Miniramp im Jugendzentrum Xtra eingeweiht. Im Rahmen des Jugendworkshops des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK) wurde das Projekt ins Leben gerufen. Neben dem Calisthenics-Park auf der hinteren Insel stellt die Möglichkeit des Indoorskatings nun ein weiteres erfolgreich abgeschlossenes Jugendprojekt innerhalb des ISEKs dar. Es ist toll zu sehen, wie motiviert die Jugendlichen sind, wie sie sich für ihre Projekte einsetzen und so unsere Stadt weiterentwickeln. Viel Spaß beim Skaten! CSU W. Böhm Ob der Berliner Platz „underflyd“ wird oder nicht entscheidet (Gott sei Dank) kein Jöckel, auch mit noch so vielen Sandkastenspielen und Masterplänen. Wir haben wohlüberlegt der Verwaltung ein renomiertes Fachbüro vermittelt, das aus unserer Sicht in der Lage ist, mit allen an der Örtlichkeit Beteiligten eine vernünftigere und umsetzbare Lösung auszuarbeiten. Dazu braucht es eben Fachleute mit internationaler Erfahrung und keine Hobbyzeichner. Alle Alternativen müssen auf den Prüfstand, denn der Fly -Under ist die unverträglichste aller Lösungen. Die wollen wir nicht. BL U. Kaiser Die OB-Wahl 2018 steht vor der Tür! Wir laden Euch ein zur öffentlichen Nominierungsversammlung des Oberbürgermeisterkandidaten der Bunten Liste Lindau für die Oberbürgermeisterwahl 2018 am Sonntag, 12. November 2017, um 16.30 Uhr im Gasthof „Köchlin“, Kemptener Straße 41, 88131 Lindau. Tagesordnung: 1.) Begrüßung 2.) Berichte der bunten Stadträte 3.) Vorstellung des OB-Kandidaten 4.) Nominierung des OB-Kandidaten 5.) Wahl des OB-Kandidaten 6.) Verschiedenes. Wir freuen uns über Euer reges Dabeisein! Im Namen der Bunten Liste grüßt Uli Kaiser, Bärbel Heumann + Alex Kiss BU O. Eschbaumer Die Scwhiffswerfte war die schlechteste Alternative als neue Touristinfo. Nun endlich nimmt die LTK das Mietverlängerungsangebot für die bisherigen Räume an und somit den Druck heraus. Geeignete Standorte sind mittelfristig der Bahnhof oder der Karl-Bever-Platz. Erschreckend aber ist, wie wenig „maritim“ unsere Tourismusverantwortlichen denken und das Potential der Schiffswerfte zur Förderung Lindaus als bedeutende Segel- und Wassersport-Stadt bisher nicht erkennen. „See“, „Insel“, „HAFENweihnacht“, „Lindauer Seglertage“ sind die unverwechselbaren Attribute Lindaus. Konstruktiv Verkehrter Verkehr OB-Wahl OB-Wahl 2018 Klug investiert FW M. Kaschner Wir, die Freien Wähler Lindau, haben einen neuen Vorstand. Der neue Vorstand wird gemeinsam mit den Stadträten der Freien Wähler die konstruktive und auf Sachargumenten aufbauende Politik weiterführen. Unsere Demokratie hält die Fantasten und „Märchenonkel“ die mit ihren „alternativen“ Fakten die Gesellschaft blockieren aus. Was wir aber auch weiterhin brauchen sind Denker und Lenker die das Machbare mit einer realistischen Vision für die Zukunft umsetzten. Gerade deshalb unterstützen die Freien Wähler Lindau OB Dr. Ecker bei seiner Kanditatur. www.fw-lindau.de ÖDP P. Borel Es kommen viele Klagen und meine Wahrnehmungen bestätigen dies: Fußgänger gehen bei Rot über die Straße, erwachsene Radfahrer fahren rücksichtlos auf Gehwegen, missachten Rotampeln, fahren durch Fußgängerzonen, Autofahrer halten oder parken auf Fahrradstreifen, ignorieren laufend das absolute Halteverbot (Cafè Schwarz), Zusteller halten, wo es ihnen beliebt. Und die Polizei ist zu wenig präsent. Was ist nur los in unserer Stadt? In Lindau ist es ist höchste Zeit für ein gelebtes Miteinander mit Respekt und Rücksicht anderen Mitmenschen gegenüber. FDP U. Jöckel Jetzt hat sich nach langer Bedenkzeit Dr. Ecker doch entschlossen, nochmals zu kandidieren, … aber für wie lange? Wenn er von seiner Arbeit überzeugt wäre, dann bräuchte er nicht überlegen. Der BE zum Bahnhof war eindeutig und wurde ausgesessen. Die Gleisverlegung mit der Bahn nicht besprochen und verhandelt. Einen Seeuferweg entlang des zu sanierenden westlichen Eisenbahndamms ad acta gelegt. Die Verschuldung wurde nicht reduziert, sondern wesentlich erhöht, usw. Wir benötigen eine Persönlichkeit, die das besser macht! FDP steht auch für: fair, dialogbereit und Partner zu uns Bürgern. LI J. Müller Für die OB- Wahl gibt es wohl nur einen, allenfalls zwei Gegenkandidaten. Die große Volkspartei CSU ist aufgrund interner Querelen nicht dabei – ein Armutszeugnis. Wir hoffen dennoch auf einen spannenden Wahlkampf und einen Politikwechsel zu mehr Bescheidenheit und Sanierung der städtischen Finanzen. Die Rekordverschuldung der Stadt mit einer Pro-Kopf-Verschuldung weit über dem Landesdurchschnitt ist auf Dauer nicht hinnehmbar. Die Erhöhung von Steuern und Parkgebühren sind nicht die Lösung. SPD U. Gebhard In Zeiten historisch niedriger Zinsen sind wir gut beraten kräftig in die Zukunft zu investieren. Die Aufbruchsstimmung in vielen Bereichen steht dabei im Gegensatz zur Mut- und Tatenlosigkeit der letzten Jahrzehnte. Gleichzeitig gelingt es unserem OB und der Verwaltung Fördergelder in nie dagewesenem Maß einzuwerben, was nicht selbstverständlich ist. Beispiel Cavazzen: Von ca. 20 Millionen Gesamtkosten verbleiben lediglich 1,5 Millionen bei der Stadt. Und dieser Pflichtanteil wird durch das Engagement des Fördervereins und vieler Lindauer Bürger noch weiter reduziert. Gut so. Auf dieser Seite gibt die BZ den verschiedenen Fraktionen Raum, ihre persönliche Meinung zu äußern. Diese muss nicht mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen. Impressum Anzeigen Verlag: Lindauer Bürgerzeitung Verlags-GmbH & Co. KG Herbergsweg 4, 88131 Lindau (B) www.bz-lindau.de Geschäftsführung (V.i.S.d.P.): Hans-Jörg Apfelbacher (APF) Oliver Eschbaumer (OE) E-Mail: verlag@bz-lindau.de Telefon: 0 83 82 /5 04 10-41 Telefax: 0 83 82 /5 04 10-49 LINDAUER Bürgerzeitung Verantwortlich für die Seiten 1 und Amtsblatt der Stadt Lindau (B): Presseamt Stadt Lindau (B) Jürgen Widmer (JW), Patricia Herpich (PAT), Birgit Russ (BR), ausgenommen „Ansichten“ u. Inhaltsverz. Anzeigen: Hermann J. Kreitmeir E-Mail: kreitmeir.lindau@t-online.de Telefon: 0 83 82 / 2 33-30, Fax: -14 Mobil: 01 71-5 46 04 58 Gisela Hentrich E-Mail: giselahentrich@gmx.de Telefon: 0 83 82 / 7 50 90-37, Fax: -38 Mobil: 01 62-2 39 52 37 Anzeigenservice: E-Mail: anzeigen@bz-lindau.de Telefax: 0 83 82 /5 04 10-49 Redaktion: Heike Grützmann-Förste (HGF) E-Mail: redaktion@bz-lindau.de Telefon: 0 83 82 /5 04 10-42 Telefax: 0 83 82 /5 04 10-49 Hans-Jörg Apfelbacher (APF) Herstellung: Buchdruckerei Lustenau GmbH, Millennium Park 10, A-6890 Lustenau Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 19 vom 01.01.2017. Es gelten die allgemeinen Geschäfts bedingungen des Verlages. Auflage: 16.500 Exemplare Erscheinungsweise: 14-täglich samstags Bezug in Lindau/Bodensee: Kostenlos an alle Haushalte Bezug in PLZ-Region 88: Abonnement 29,90 e/Jahr Bezug deutschlandweit: Abonnement 50,– e/Jahr Zweckverband Wasserversorgung Handwerksgruppe Hauptstraße 33 88138 Sigmarszell Ablesung der Wasserzähler In der Zeit vom 13. November bis zum 15. Dezember 2017 erfolgt die Ablesung unserer Wasserzähler für die Jahresverbrauchsabrechnung in den Gemarkungen Ober- und Unterreitnau. Wie in den Vorjahren können sich unsere Ableser auf Verlangen entsprechend ausweisen. Sie können uns den Zählerstand mit Angabe des Ablesedatums auch telefonisch unter der Tel. Nr. (08389) 9216-0 per Fax (08389) 9216-10 oder per E-Mail: zaehlerstand@zv-wasser.de mitteilen. Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung. LINDAUER www.bz-lindau.de Wir kaufen Wohnmobile + Wohnwagen Tel.: 03944-36160 www.wm-aw.de Fa. Arztfamilie mit zwei Kindern sucht freistehendes EFH in Lindau zu kaufen. Tel. 0160.2764937 Anzeigenschluss für die vom 18. November ist am 10. November!

GESCHÄFTSLEBEN 4. November 2017 · BZ Ausgabe KW 44/17 7 EVLini-Sticker Wie Ihr wisst, hat die BZ auch für die Oberliga-Eishockey-Saison 2017/18 wieder ein „EVLini“- Sticker-Heft herausgegeben. Das war in der BZ vom 7. Oktober eingeheftet. Ihr könnt es Euch aber auch ab sofort bei Heimspielen der EV Lindau Islanders am Fanshop im Eisstadion oder in der BZ-Geschäftsstelle im Herbergsweg 4 (gegenüber Limare) kostenlos abholen. Dann heißt es wieder, die Spielerporträts, von denen in den BZ-Ausgaben vom 21.10.2017 bis Februar 2018 immer welche veröffentlicht werden, suchen, ausschneiden und ins EVLini- Sammelheft kleben und sich damit die Chance auf einen tollen Gewinn sichern! EXPERTEN-TIPP Basis-Rente richtig einsetzen freie Sachverständige für Kapitalanlagen und Altersvorsorge (BVFS), Honorar-Finanzberaterin Manuela Klüber- Wiedemann Zum Jahresende ist das Thema Rürup-Renten wieder populär. Vor allem Freiberufler, Selbstständige und gutverdienende Angestellte sorgen mit Rürup- Renten fürs Alter vor und prüfen zum Jahresende noch die Steuersparmöglichkeiten. Doch neben Vorteilen gibt es auch etliche Nachteile, die man unbedingt kennen und in die Entscheidung mit einbeziehen sollte: 1. Rürup-Renten sind nie mehr kündbar, deshalb finanzstarken und sicheren Anbieter wählen. 2. Das Geld kann nur als lebenslange Rente gezahlt werden und der Vertragsinhaber kommt nie mehr an sein Geld heran. 3. Steuer-Vorteile heute werden zu späteren Steuer- Verpflichtungen, deshalb zwingend die persönliche Förderquote ermitteln. 4. Die Kostenstruktur in der Police ist entscheidend für die künftige Rente (Rentabilität). Neue, klassische Rentenversicherungen lohnen wegen hoher Kosten und geringer Zinsen nicht mehr. Fondsgebundene Policen rentieren sich besser, aber auch nur, wenn die Vertragsverwaltungskosten gering sind und günstige Indexfonds und ETFs angewählt werden können. Der Unterschied zwischen guten und schlechten Anbietern kann im Rentenbezug mehrere hundert Euro ausmachen! 5. Vertragsgestaltungsmöglichkeiten (Hinterbliebenenschutz, Garantie-Optionen sowie Flexibilität) beachten – sonst erbt die Versicherung anstelle des Ehepartners. 6. Das Geld in Rürup-Verträgen ist nicht frei vererbbar. Fazit: Rürup-Renten sind ungeeignet für Menschen, die sich Flexibilität, freie Vererbbarkeit und Zugriff aufs Kapital wünschen. Vertragsprüfungen nach Sinnhaftigkeit und Wirtschaftlichkeit gibt’s bei Ruhestandsplaner Bodensee. MKW Ruhestandsplaner Bodensee Kemptener Str. 61, Lindau (B) Telefon: 0 83 82/5 04 39 63 @ www.ruhestandsplanerbodensee.de Verkaufsoffener Sonntag zum Jahrmarkt Am 5. November – also am Jahrmarktssonntag – laden von 12 bis 17 Uhr die Einzelhändler der Insel sowie der Lindaupark und weitere Geschäfte in den Lindauer Stadtteilen zum verkaufsoffenen Sonntag ein. So lassen sich der Besuch des Krämermarktes in der Lindauer Altstadt sowie des Rummels entlang der Hafenpromenade und ein entspannter Einkaufsbummel mit der ganzen Familie verbinden. Und wer weiß, inspiriert von der angeregten Atmosphäre finden sich vielleicht schon die ersten Weihnachtsgeschenke? In Lindau gibt es dazu ein einzigartiges Angebot an charmanten, inhabergeführten Läden, schönen Cafés und Restaurants. Anlässlich des Jahrmarkts lädt die Modellbahngruppe Lindau von 13 bis 18 Uhr zu einer Modellbahnausstellung im Lindauer Hauptbahnhof ein. Der Eintritt ist frei. Die Insel kann man am Jahrmarktswochenende übrigens ganz bequem mit dem Stadtbus, dem Zug oder sogar mit dem Schiff erreichen: Die Vorarlberg Lines bieten einen regelmäßigen Schiffs-Shuttle zwischen Lindau und Bregenz an. BZ-Foto: Kulturamt/CF Anzeigen Strickstuben-Basar am 18. und 19. November Am Samstag, 18. November, von 14 bis 17 Uhr und am Sonntag, 19. November 2017, von 10 bis 17 Uhr öffnet der beliebte Strickstuben-Basar des Frauenbundes Oberreitnau im Liberatushaus Oberreitnau seine Pforten. Besucher finden Gestricktes, Genähtes, kunsthandwerkliche Arbeiten aus Naturmaterialien, Dekoratives zur Advents-und Weihnachtszeit, selbstgemachte Marmeladen, Plätzchen uvm. Fürs leibliche Wohl ist an beiden Tagen gesorgt. BZ Denn nur wer ein vollständiges EVLini-Heft vorweisen kann, darf Anfang 2018 an unserer BZ-EVLini-Verlosung teilnehmen. Wir informieren Euch weiter. Ab jetzt gilt ersteinmal: Viel Spaß beim Sammeln und eine spannende Eishockeysaison! Wir sind Islanders! Euer BZ-Team Anzeigen TEXTILREINIGUNG Wäscherei - Färberei Lieferservice: Mo. + Mi. + Fr. Abholung und Zustellung Bleicheweg 3, Lindau (Wäsche-Annahmestelle) Tel.: 6765 Fischergasse 27, Lindau Insel (Hermes Annahmestelle) www.textilreinigung-poll.de