Berliner Kurier 27.11.2018

BerlinerVerlagGmbH

Hitlers geheime Unterwelt

KURIER-Reporter auf den Spuren vonGermania in Berlin SEITEN 18–21

2:2 beim HSV

In letzter Minute:

Union rettet die

Unschlagbarkeit

SEITEN 24–25

PostvertriebsstückA11916/Entgelt bezahlt

Dienstag, 27.November 2018 •Berlin/Brandenburg1,10 ¤•D/Auswärts 1,20 ¤

www.berliner-kurier.de •NR. 328/2018 –A11916

ZEITUNG FÜR BERLIN-BRANDENBURG

Fotos: dpa, Otto, Koch

Vizekanzler OlafScholz

Der Geldplaner 2019

Mindestlohn,

¤

Mini-Jobs,

Midi-Jobs:

Wassichsich jetzt ändert

SEITEN 22–23

Die

Einbrecher

kamenam

Nachmittag

unddiePolizeigucktezu!

Es ist eines der

bestbewachten

Häuser in der

Berliner Vorstadt.

Dennoch konnten

hier Verbrecher

erfolgreich auf

Beutezug gehen

SEITE 14


*

POLITIK

MEINE

MEINUNG

Von

Christian

Burmeister

Sanktionen statt

Kanonenboote

Russland hat seinen verdeckten

Krieg gegen die

Ukraine niebeendet. DieEskalation

in der Straße von

Kertsch zwischen der Krim

und Russland bringt denKonfliktnur

wieder insBewusstsein

zurück. SchonseitMonaten

hat dierussische Marine

zivile Schiffe gestopptund

kontrolliert, die ukrainische

Häfen anlaufen wollten. Die

Botschaft ist eindeutig:Die

Krim, ja die ganzeRegion,ist

russisch. Wirtun hier,was

wir wollen!

Die russische Propaganda

wird –wie schon bei der Besetzung

derHalbinsel oder in

der Ostukraine –dafürsorgen,

dass zumindest in den

Augen der eigenenBevölkerung

und der Putin-Fans im

Westen die Ukraine als Bösewicht

dasteht. So vorhersehbar,

so falsch, so traurig! Was

kann Europa tun? Nato-Schiffe

in die Region zu schicken,

wie es manche in Kiew nun

fordern, bringt nichts.Diese

Art der Kanonenbootpolitik

und eine Konfrontation mit

dem Westen würde Russlands

Staatschef Wladimir Putin,

der mit wachsender innenpolitischerUnzufriedenheit

zu kämpfen hat, nur stärken.

Eine Verschärfung der Sanktionengegen

Russlandwäre

allerdings angemessen.

MANN DESTAGES

Matthew Hedges

Er wurde wegen Spionage in

den Vereinigten Arabischen

Emiraten zu lebenslanger

Haft verurteilt, doch jetzt ist

der britische

Student

Matthew

Hedges

(31) frei.

Anlässlich

des Nationalfeiertages

der

Emirate habe

Scheich

Chalifa bin

Said al-Nahjan 785 Gefangene

begnadigt. Darunter sei

auch Hedges, berichtete die

staatliche Nachrichtenagentur

WAM am Montag. Erst

vergangenen Mittwoch war

Hedges verurteilt worden.

Foto: Daniela Terjada/dpa

Foto: Carol Guzy/imago/ZUMA Press

Foto: Federico Gambarini/dpa

Karawane der

Verzweiflung

Mexikowill Armutsflüchtlingeaus Mittelamerika jetzt

ausweisen, wenn sie die Grenze zu denUSA stürmen

Kämpft für Arbeitnehmerrechte

bei den

Lieferdiensten: Karl-

Josef Laumann

(CDU), Minister für

Arbeit,Gesundheit

und Soziales des

Landes Nordrhein-

Westfalen.

CDU-Politiker attackiert

Karl-Josef Laumann: „Zustände katastrophal“. Betriebsrat bei

Berlin –Sie bringen Essen direkt

an unsere Haustür. Geht es

hingegen um ihre eigenen Rechte,

kommen Mitarbeiter von

Lieferdiensten meistens nicht

weit. Karl-Josef Laumann

(CDU), Chef des Arbeitnehmerflügels

in der Union,

sieht bei Arbeitnehmerrechten

generell

massive

Defizite

bei Online-

Start-ups –

insbesondere

aber

bei Onlinelie-

Tijuana –Nachdem mehrere

Hundert mittelamerikanische

Migranten in der

mexikanischen Grenzstadt

Tijuana versucht hatten, illegal

die Grenze zu den USA

zu überqueren, kündigte

die mexikanische Regierung

Maßnahmengegen die

Grenzverletzer an. Diejenigen,

deren Identität festgestellt

werden könne, müssten

umgehend Mexiko verlassen,

so das Ministerium.

Die genaue Zahl war zunächst

unklar. Eine Gruppe

von fast 500 Menschen habe

am Sonntag (Ortszeit)

versucht, am Grenzübergang

El Chaparral von Ti-

ferdiensten: „Die Zustände sind

katastrophal.“

Anlass der Kritik: der Lieferdienst

Deliveroo. Dort hatten

Mitarbeiter versucht, einen Betriebsrat

zu gründen. Wie die

Initiative Liefern am Limit berichtet,

unterstützte das Unternehmen

die Gründung. Allerdingswurden

die Arbeitsverträge

der fünf Betriebsräteallesamt

nicht verlängert,als diese ausliefen.

„Die Gründung eines Betriebsrats

darf nicht mit Nachteilen

verbunden sein. Unsere

Mitbestimmungsregeln gelten

auch für die digitale Arbeitswelt“,

sagte Laumann dem RedaktionsNetzwerk

Deutschland

(RND).

Wachsende Start-ups müssten

lernen, ihre Angestellten


*

SEITE3

BERLINER KURIER, Dienstag, 27.November 2018

Migranten aus Mittelamerika

im

Niemandsland zwischen

Mexikound den Vereinigten

Staaten beim Versuch, in die

USA zu gelangen.

juana aus in dieVereinigten

Staaten zu gelangen, teilte

das Innenministerium des

lateinamerikanischen

Staats mit.

L

Deliveroo ausgebremst

ieferdienste

mitzunehmen. „Tischkicker

und Feierabendbier ersetzen

keinen Betriebsrat. Mit Sorge

betrachte ich, dass Betriebsratsgründungen

in der Start-up-

Szene als etwas Negatives aufgefasst

werden“, so Laumann

weiter. „Gründungskultur ja,

aber nicht auf Kosten der Angestellten.“

Die Schutzvorschriften des

Betriebsverfassungsgesetzes

greifen in der sensiblen Gründungsphase

nicht, erklärt Uwe

Schummer, ebenfalls vom CDU-

Arbeitnehmerflügel. Dies werde

oft ausgenutzt. Mittlerweile beschäftige

Deliveroo fast ausschließlich

Kuriere auf Honorarbasis,

denen es nicht gestattet

ist, einen Betriebsrat zu

gründen.

Kriegsgefahr

auf derKrim

Moskauer Piratencoup im Schwarzen Meer empörtKiew

Kiew – Gefährliche Eskalation:

Nach dem Aufbringen

ukrainischer Marineschiffe

durch Russland hat Kiew seine

Streitkräfte in volle

Kampfbereitschaft versetzt.

Präsident Poroschenko will

sein Land mit Kriegsrecht

gegen Russland schützen.

Ein Zwischenfall im Meer vor

der Halbinsel Krim hat die

Spannungen zwischen Russland

und der Ukraine dramatisch

verschärft. Die ukrainische

Marine wirft Moskau vor,

dass eine russische Crew zwei

ihrer Schiffe am Sonntag in der

Meerenge von Kertsch beschossen

und samt einem

Schlepper gekapert habe.

Moskau habe die Meerenge

mit einem Tanker blockiert

und die ostukrainische Ostküste

so vom Schwarzen Meer abgeschnitten.

Bei dem Scharmützel

wurden zwei ukrainische

Crewmitglieder verletzt.

Auf einem Video, das das ukrainische

Innenministerium

auf Twitter teilte,ist zu hören,

wie russische Seeleute mit

Blick auf den ukrainischen

Schlepper rufen: „Ramm ihn

von rechts, verdammt noch

mal!“

Der ukrainische Präsident

Petro Poroschenko reagierte

scharf und verhängte am Montag

für 30 Tage das Kriegsrecht.

Das Parlament stimmte

dem Vorhabenam Abend zu.

Zuvor hatte er sich mit dem

Nationalen Sicherheitsrat besprochen.

Die Ereignisse im

Asowschen Meer seien als „militärische

Aggression“ einzustufen,

pflichtete Aleksander

Foto: dpa

Ukraine

Sewastopol

Russl.

Krim

vonRussland

annektiert

Turtschinow, Chef des Gremiums,

dem Präsidenten bei.

Eine Verhängung des

Kriegsrechts bedeute jedoch

nicht, dass die Ukraine in den

Krieg gegen Russland ziehen

wolle, betonte Poroschenko.

Es gehe dabei „ausschließlich

um den Schutz unseres Territoriums

und die Sicherheit

unserer Bürger“. Zudem versetzte

Poroschenko die Reservisten

der Streitkräfte in Bereitschaft.

Deutschland und sieben

weitere europäische Länder

bei den Vereinten Nationen

stellten sich bei einer Dringlichkeitssitzung

des UN-Sicherheitsrates

in New York

demonstrativ hinter die Ukraine.

Die Nato forderte Russland

zu Zurückhaltung auf. „Es gibt

keinerlei Rechtfertigung für

den Einsatz von militärischer

Gewalt gegen ukrainische

Schiffe und Marinepersonal“,

„Ramm ihn!“: Russlands Küstenwache drängt ukrainischen Schlepper ab.

Grafik: Bökelmann/dpa

UKRAINE

Mariupol

Asowsches Meer

Straßevon

Kertsch

Kertsch

SchwarzesMeer

RUSS-

LAND

100 km

sagte Generalsekretär Jens

Stoltenberg nach einer Sondersitzung

der Nato-Ukraine-

Kommission in Brüssel.

Der russische Außenminister

Sergej Lawrow drängte

hingegen den Westen dazu, die

Ukraine von einer weiteren

Eskalation abzubringen.

„Die westlichen Unterstützer

Kiews sollen dort jene zur

Vernunft bringen, die aus

Kriegshysterie politischen

Profit schlagen wollen“, sagte

Lawrow am Montag in Moskau.

Mit einer Verhängung des

Kriegsrechts wolle Poroschenko

nur versuchen, die Präsidentenwahl

im Frühjahr zu

verschieben. Der russische Geheimdienst

FSB kündigte an,

Beweise für eine Provokation

Kiews vorlegen zu wollen.

In der Ukraine steht im

März 2019 die Präsidentenwahl

an. Mit der Verhängung

des Kriegsrechtes könnten die

Wahlen verschoben werden,

weil das Versammlungsrecht

im Wahlkampf nicht gewährleistet

wäre und Ausgangssperren

bestehen könnten. Poroschenko

liegt in Umfragen

abgeschlagen auf dem vierten

Platz. Eine Konfrontation mit

Moskau könnte ihm helfen,

sich angesichts schlechter

Wirtschaftsdaten und Korruption

wieder als starker Mann

zu präsentieren.

Die Straße von Kertsch ist

der einzige Seezugang zum

Asowschen Meer. Überspannt

wird die Meerenge von einer

neuen Brücke, die die Krim mit

Russland verbindet.

Foto: Leon Neal/Getty

Foto: Francisco Seco/AP

NACHRICHTEN

May verteidigt EU-Deal

London –Eine Ablehnung

des Brexit-Vertrags durch

das britische Parlament würde

laut Premierministerin

Theresa May zu „Spaltung

und Unsicherheit“ führen.

„Es ist kein besserer Deal erreichbar“,

sagte May im

Unterhaus. „Ich denke, unser

nationales Interesse ist klar.“

Polizeiaktion nach Mord

Berlin –Fast zwei Monate

nach dem Mord an dem

saudischen Journalisten Jamal

Khashoggi in Istanbul

hat die türkische Polizei eine

Villa südlich der Stadt durchsucht.

Die Ermittler vermuteten,

dass Khashoggis Leiche

dort begraben sei, so die

Zeitung „Yeni Safak“.

Iran warnt vor Aufruhr

Teheran –Der iranische Vizepräsident

Ali Akbar Salehi

hat der EU für den Einsatz

zur Rettung des Atomabkommens

von 2015 gedankt und

eindringlich vor dessen

Scheitern gewarnt. „Wenn es

zusammenbricht, wird alles

in Aufruhr sein“, sagte Salehi

am Montag in Brüssel.

Mehr Polizei gefordert

Berlin –Bundespräsident

Frank-Walter Steinmeier hat

den jahrelangen Personalabbau

bei deutschen Sicherheitsbehörden

gerügt. „Vielen

ist Polizeipräsenz wichtig

–bis hin zur Fußstreife“, sagte

er am Montag auf dem

Bundeskongress der Gewerkschaft

der Polizei in Berlin.

Palästinenser getötet

Ramallah –Ein israelischer

Soldat hat einen palästinensischen

Attentäter im Westjordanland

erschossen. Der Angreifer

hatte nach Angaben

der israelischen Armee drei

Soldaten mit seinem Auto gerammt.

Bei der Attacke bei

Hebron seien die Soldaten

verletzt worden.


*

HINTERGRUND

Endlich wieder

Glühwein!

Lange habendie Berliner

gewartet,nun warder große

Tagda: Gestern verwandelte

sich die Innenstadt

in eine Oase der

weihnachtlichen Düfte.

Die großen Weihnachtsmärkte

am Alex, am Gendarmenmarkt,amBreitscheidplatz

und am

Schloss Charlottenburg

öffneten ihrePforten –

und überall erlebten die

Händler einen Runauf

Glühwein und Mandeln.

Weihnachtsmärkte

Der Berliner

Budenzauber

Schon am ersten Tagströmten die Besucher.Viele kommen extraaus dem Ausland

Von

FLORIAN THALMANN

Esist fast so, als hätten die

Berliner wochenlang darauf

gewartet, als hätten

sie sich nach Glühwein und gebrannten

Mandeln, nach Bratwurst

und Lebkuchen gesehnt.

Die Händler der Berliner Weihnachtsmärkte

dürfen sich freuen:

Schon kurz nach der Eröffnung

der Plätze in der City

konnten sich die Verkäufer an

den Buden gestern kaum vor

dem Ansturm retten –trotz Sicherheitsvorkehrungen,

die jeden

an den Terroranschlag erinnern,

der sich vor zwei Jahren

am Breitscheidplatz ereignete.

Der KURIER-Rundgang beginnt

am Alexanderplatz. Hier,

rund um die Weltzeituhr, öffnet

der Markt schon um 10 Uhr seine

Pforten. Bereits eine halbe

Stunde später sind die ersten

Glühweinbecher leer. Hier profitiert

man von Menschen wie

Becky Barrie (28) und Elodie

Whyte (28): Die beiden jungen

Frauen sind Weihnachtsmarkt-

Touristinnen! Sie kommen aus

London, um die Berliner Märkte

zu erkunden. Sie stehen um

11 Uhr mit einem Glühwein an

einem der Stände, prosten sich

zu. „So was gibt es in London

auch, aber dort ist alles etwas

künstlicher –man versucht, die

deutschen Märkte zu kopieren.

Aber es ist nicht das Gleiche.“

Becky und Elodie schwören auf

den Berliner Glühwein –Prost!

Stimmungsvoll geht’s auch ein

paar Tische weiter zu –hier genehmigen

sich Irmi Weinhardt

(68), Antje Heise (36), Dieter

Rau (63) und Heidi

Kock (67) das erste

Glas. Sie allele sind

ehemalige Arbeits-

kollegen –

und nutzen

einen

freien Tag, um

die Saison einzu-

wir lieber auf die

kleinen Märkte

gehen“, sagt Rau. „Sie sind ge-

läuten. „Obwohl

mütlicher, idyllischer.“ Aber

für den schnellen Glühwein

zwischendurch tut es auch der

Alex. Angst, sich über die Märkte

zu bewegen, haben sie nicht.

„So etwas wie am Breitscheidplatz

kann überall passieren“,

sagt Kock. „Und wir wollen ja

nicht zu Hause bleiben.“

Weiter geht’s zum Neptunbrunnen

–hier öffnet ein weiterer

Markt, die „Weihnachtszeit

am Roten Rathaus“. Der Andrang

fällt etwas geringer aus

alsa

bei den Nachbarn an der

Weltzeituhr, die

Stimmung

dafür

besinnlicher. „Für

den ersten Tag

sind wir zufrieden“,

sagt Lebkuchen-Händlerin

Ariannee

Klittmann

(25). Seit

Jahren arbeitet sie

in ihrem Wagen auf Rummelplätzen

und Weihnachtsmärkten.

Und sieht: „Die Berliner las-

sen sich die Stimmung auch in

diesem Jahr nicht verderben.“

Es wäre besser, nicht daran zu

denken, was vor zwei Jahren

passierte, „sonst haben die Terroristen

gewonnen“.

Die ersten Mutigen wagen

sich sogar auf die künstliche

Eisbahn, die rund um den Neptunbrunnen

entstand. „Wir bekamen

den Tipp, dass es hier

schön sein soll“, sagt Jennifer

Löwe (29), an ihrer Hand schlittert

Sohnemann Jonas (4) über

die Fläche. „Wir freuen uns,

dass es losgeht, denn wir wollen

die Weihnachtszeit genießen.

Und ich fahre in meiner Freizeit

schon länger Schlittschuh. Es

wird Zeit, dass jetzt der Nachwuchs

herangeführt wird.“

Großer Andrang auch am Gendarmenmarkt

– schon in der

Mittagszeit stapfen so viele Besucher

über das Gelände, dass es

selbst die Organisatoren überraschte.

Zu den ersten Gästen gehörten

übrigens Stars: Die

Schauspieler Matthias Schweighöfer

und Florian David Fitz

wurden hier beim Rundgang gesichtet.

„Wir sind sehr erstaunt,

dass es schon so voll ist“, sagt

Markt-Sprecherin Gaby Liebe.


*

SEITE5

BERLINER KURIER,Dienstag, 27.November 2018

Besinnlichkeit in der

Dämmerung: Am

Weihnachtsmarkt auf

dem Breitscheidplatz

treffen bunte Lichter auf

die Gedenkstätte des

Anschlages vom

19. Dezember 2018.

Schausteller Martin

Blume (55)gehörtseit

Jahren zu den Händlern

des Weihnachtsmarktes

am Breitscheidplatz.

Foto: Thomas Uhlemann

„Aber scheinbar freuen sich

die Leuteauf die weihnachtliche

Atmosphäre.“

Die Bestätigung gibt es ein

paar Meter weiter: Vor dem

Schauspielhaus ziehen Ada

Ellingsrud (29), Andrea Neraas

(29) und Iselin Nordal

(29) über den Markt –Weihnachtsmarkt-Touristen

aus

Oslo. „Wir sind hergekommen,

um uns die Berliner

Märkte anzusehen. Und freuen

uns vor allem sehr auf den

Glühwein“, sagt Ellingsrud und

lacht. „Denn in Norwegen ist Alkohol

ja leider streng limitiert.“

Auch Dekoration und himmlische

Düfte seien einzigartig für

die deutsche Weihnachtszeit.

„Wir bleiben noch ein paar Tage,

wollen unter anderem zum

Schloss Charlottenburg –dort

soll es auch sehr, sehr schön

sein“, sagt Ellingsrud.

Weiter geht’s zum vierten

Stop –dem Weihnachtsmarkt

am Breitscheidplatz. Zugegeben:

Etwas merkwürdig ist es

hier schon. Bunte Lichter, verzierte

Tannen, eine hohe Weihnachtspyramide

– und rings

umher eine lange Barriere, nach

außen verkleidet mit großen

Der Weihnachtsmarkt auf dem

Gendarmenmarkt lockt auch in

diesem Jahr mit Zelt-Buden.

Lebkuchen-Händlerin

Arianne Klittmann (25)

ist mit dem ersten

Markt-Tagzufrieden.

Banner mit roter Schleife. Das

Band verdeckt die mit riesigen

Sandsäcken gefüllten Käfige aus

Stahl, die hier drapiert wurden.

Sie gehören zum Sicherheitskonzept,

sollen den Markt nach

dem Terroranschlag schützen.

Mitten auf dem Platz erinnert

die Gedenkstätte an den Abend,

der Berlin veränderte –eine Lücke,

so groß wie drei Weihnachtsmarkt-Buden.

Besucher,

die eben noch fröhlich durch die

Gasse schlenderten, zeigen hier

versteinerte Mienen. Und links

davon werden Schmuckstücke,

rechts Quarkkeulchen verkauft.

„Man kann ja nichts tun“, sagt

Martin Blume. „Was hier passiert

ist, ist passiert –man kann

es nicht ungeschehen machen.“

Blume gehört zu den Händlern

des Weihnachtsmarktes –

sein Großvater war es, der den

Budenzauber hier in den 60er-

Jahren ins Leben rief. Schon als

Kind half der heute 55-Jährige

am Stand seiner Eltern aus, heute

betreibt selbst mehrere Verkaufshütten

–Pilzpfanne, Bratwurst

und Glühwein sind sein

Geschäft, seit Jahren. So war es

auch im Dezember 2016. „Ich

selbst sah den Lkw in den Markt

hineinfahren“, sagt Blume. Alles

habe nach dem Angriff ausgesehen

wie auf einem Schlachtfeld.

Irmi Weinhardt

(68), Antje

Heise (36),

Dieter Rau

(63) und Heidi

Kock (67, v. l.)

mit dem ersten

Glühwein.

„Die Bilder haben sich

ins Gedächtnis der Leute

eingebrannt“, sagt er.

In diesem Jahr sei der

Weihnachtsmarkt „der

sicherste Ort der Welt“.

„Ich bin der Meinung,

dass die Sicherheitsvorkehrungen

übertrieben

sind. Denn am gleichen

Ort wird es sicher keinen

zweiten Anschlag

geben.“ Das sehen auch

die Besucher so: Die Saison

2017 war eine der

stärksten in der Geschichte,

sagt Blume.

„Die Berliner lassen sich

ihre Stimmung nicht

vermiesen. Und das Leben

muss weitergehen.“

Momentan hoffen die

Händler vor allem auf eins: ein

gutes Geschäft. Und wenn es

nach den Berlinern geht, ist

Fakt: Bis die Buden schließen,

werden viele Glühwein-Tassen

über die Theke gehen. Die meisten

Weihnachtsmärkte bleiben

bis zum 23. Dezember, manche

sogar länger geöffnet. Einen guten

Überblick über Berlins Budenzauber

gibt es im Netz.

www.weihnachteninberlin.de


BERLIN

Rückkehr-Plakate

Prominente stänkern

gegen BMI-Kampagne

SEITE 9

DER

ROTE

TEPPICH

Ehre, wemEhregebührt!

Foto: dpa

Gastwirt

Bernd

Moritz

fördertdie

Kultur des

Lesens.

Senator

nimmt Clans

in Sippenhaft

Innensenator

Andreas

Geisel

(SPD)

Viele Leute daddeln

heutzutage lieber im

Internet oder sehen fern,

als sich in Ruhe auf ein gedrucktes

Buch einzulassen.

Das findet Bernd Moritz,

Wirt im Gasthaus Moritz,

etwas schade. Er fördert die

Kultur des Lesens und hat

seine Kneipe zur gediegenen

Bibliothek mit Kronleuchter

umgestaltet. Dort

stehen 4000 Bücher für die

Gäste bereit. Und zwar keine

alten Schwarten, sondern

viele Neuerscheinungen

aus den Bestsellerlisten.

Unterstützt wird das

Projekt vom Bibliotheksverein

der Ortschaft Rädigke

(Potsdam-Mittelmark),

wo sich der Gasthof befindet.

Auch Buchhändler und

Verlage fördern die private

Bibliothek. Das Ganze sei

erst „eine Schnapsidee“ gewesen,

sagt Moritz. Er habe

immer Nachschlagewerke

aus der Wohnung mit in

den Gastraum gebracht, um

bei Fragen sachkundig antworten

zu können. „Damit

kannst du eine Bibliothek

aufmachen“, frotzelten

Gäste. Das ließ sich Moritz

nicht zweimal sagen. Überzeugt

von der Idee ist Steffen

Gommel, Chef des Bibliotheksvereins.

Das Projekt

diene im besten Sinne der

Leseförderung. Inzwischen

hat die Kneipenbibliothek

900 Nutzer. Dabei leben im

Ort nur 150 Einwohner.

Fragen?

Wünsche?

Tipps?

Redaktion: Tel. 030/63 33 11 456

(Mo.–Fr. 10–18 Uhr)

10969 Berlin, Alte Jakobstraße 105

E-Mail: leser-bk@dumont.de

Abo-Service: Tel. 030/232777

Im Kampf gegen kriminelle Großfamilien

will Andreas Geisel andereBehörden mit

ins Boot holen und Vermögen einziehen

Berlin – Jetzt soll Bewegung

in den Kampf gegen

kriminelle arabische Clans

kommen: Innensenator

Andreas Geisel (SPD) will,

dass die Behörden gemeinsam

an einemStrang ziehen.

Der Schritt kommt im

Grunde 40 Jahre zu spät.

Mehrere Berliner Senatoren

und Experten ihrer Verwaltungensind

am Montagabend

zusammenkommen, um über

eine gemeinsame Strategiegegen

kriminelle Mitglieder arabischstämmiger

Großfamilien

zuberaten. Der Innen-,

der Justiz-und der Finanzsenator

sowiedie Generalstaatsanwältin

und Vertreter der

Polizei trafen sich bei SPD-InnensenatorAndreas

Geisel.

Bei dem Treffen, an dem

auch Neuköllns Bezirksbürgermeister

Martin Hikel

(SPD) teilnahm, sollte es um

die Gründung eines gemeinsamen

Zentrums zur Bekämpfung

der Clan-Kriminalität

gehen.

Die Behördenchefs wollen

nicht nur die Parallelgesellschaft

der Clans aufbrechen,

sondern ihnen auchillegalerworbenesVermögen

wegnehmen.

Sie schauen jetzt täterorientiert,

welche konzertierten

Möglichkeiten es gibt –

von der Aufdeckung von Sozialhilfebetrug

bis zur Kontrolle

des Ordnungsamtes in der

Shisha-Bar. Dafür werden

auch Zollfahnder, Jugendund

Jobcenter einbezogen.

Eine zentrale Frage ist der

Datenschutz, der gelockert

werden müsste. Bislang tauschen

sich Bezirke, Schulen

und Polizei kaum aus. Jugendämter

dürfen keine Informationenüberden

Einzelfall

hinaus aufbereiten. Sie

dürfen keine Tiefenprüfung

vornehmen, umdie Strukturen

von Clans, indenen ein

Problemkind lebt, aufzudecken.

„Das blockiert uns intern“,

sagt Neuköllns Jugendstadtrat

Falko

Liecke (CDU).

Nicht alle können

der neuen

Strategieetwas abgewinnen.

Marcel

Luthe (FDP) befürchtet,

ganze Familien

könnten in

Sippenhaft genommen

werden:

„Wenn der Senat

Personen aufgrund

familiärer

Zugehörigkeit intensiver

als andere

verfolgen will, ist

Willkür Tür und

Tor geöffnet.“

Burkard Dregger

(CDU), kritisiert, der Senats-

Gipfel finde unter Ausschluss

vieler externer Experten statt.

So seien Jugendstadträte wie

Falko Liecke aus parteipolitischen

Gründen nicht geladen

worden, obwohl sie besondere

Kompetenz hätten.

In Berlin sind ein gutes Dutzend

arabischer Großfamilien

polizeirelevant. Mitglieder

fallen durch Drogenhandel,

Raub, Einbruch und Gewalt

auf.

Sie machtenetwa Schlagzeilen

durch einen Juwelier-

Überfall im KaDeWe und

werdenmit dem Diebstahl einer

100-Kilo-Goldmünze aus

Nidal R.,der im September in

Neukölln erschossen wurde,

bewegte sich unter Clans.

Immer wieder geht diePolizei

gegen Clan-Mitglieder vor.


Dritte Staffel

KURIER besucht die

„Babylon Berlin“-Welt

SEITE 16

SEITE7

BERLINER KURIER, Dienstag, 27.November 2018

Bei der Beerdigung eines

Clan-Mitglieds kamen im

Sommer Tausende

zusammen.

Feuerwehreinsatz auf Axel-Springer-Baustelle

Mitte –Auf der Baustelle für

die künftige Digitalzentrale des

Medienkonzerns Axel Springer

brach am Montag, gegen 11 Uhr,

in einem Fahrstuhlschacht ein

Feuer aus. Die Feuerwehr rückte

mit 125 Einsatzkräften zu

dem Neubau an der Schützenstraße

in Mitte aus. Rund 300

Bauarbeiter mussten die Baustelle

verlassen. Der Brand war

schnell gelöscht, Menschen

wurden nicht verletzt. Brandort

war laut Feuerwehr der

zweite Stock des 13-geschossigen

Bürohauses. Wodurch das

Feuer verursacht wurde, wird

nun geprüft.

Foto: dpa

Ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr

steht vordem Springer-Gebäude.

GÜNSTIG. GRÜN.

Neuköllns Bürgermeister Martin

Hikel (SPD) geht gegen Clans vor.

Fotos: dpa

GASAG STROM FIX.

dem Bode-MuseuminVerbindung

gebracht.

Neben einigen palästinensischen

sind viele Familien

eigentlich Kurden und

stammen aus der arabischsprachigen

ostanatolischen

Provinz Mardin. Sie waren

in den 70er- und 80er-Jahren

als libanesischeBürgerkriegsflüchtlinge

eingereist.

Ihnen war es untersagt, in

West-Berlin und West-

Deutschland zu arbeiten,

was die Integration erschwerte.

Mitglieder verdienten

mit Straftaten Geld.

Die Familien schotteten

sich ab und deckten die

Straftaten ihrer Mitglieder.

Bis heutegingen die Behördennichtabgestimmtgegen

Clan-Kriminalität vor –

auchaus Furcht, als ausländerfeindlichzugelten.

Schalte umauf GASAG STROM Fix:

100% erneuerbar. 100% für Berlin.

www.gasag.de/strom

100EURO

WILLKOMMENSBONUS

*

|


8 BERLIN

BERLINER KURIER, Dienstag, 27.November 2018*

NACHRICHTEN

Böller auf Reporterin

Angelika Barbe und andereVertreter

vonSED-Opferverbänden begrüßten

Hubertus Knabe gegen 9Uhr mit

Blumen. Kurz nach 14 Uhr ist er

dann gezwungenermaßen wieder

gegangen.

Foto: zVg

Neukölln –Eine israelische

TV-Reporterin wurde in

Neukölln mit einemBöller

beworfen. Die Journalistin

veröffentlichte eine Filmsequenz,

auf der zu sehen ist,

wie einige Jugendliche auf

die Kamerazugehen und

gestikulieren, dann folgt der

Böllerwurf. Ob ein antisemitischerHintergrund

vorliegt,

ist unklar.

Auto beschlagnahmt

Charlottenburg –Ausgerechnet

an einer Zivilstreife

raste ein Audiamfrühen

Montagmorgen auf dem

Spandauer Damm vorbei.

Dann missachtete der Fahrer

noch eine rote Ampel an

der Schlossbrücke. Führerschein

und Auto des Rasers

wurden beschlagnahmt.

Taschendiebstahl-Minus

Berlin –Der Rückgang der

Taschendiebstähle hat sich

laut Innensenator Andreas

Geisel (SPD) 2018 fortgesetzt.

Die Zahlen seien um

20 Prozent gesunken. Schon

von 2016 auf 2017 habe es 40

Prozentweniger Taten gegeben,

so Geisel.

Fast 70 Verletzte

Potsdam –Bei Verkehrsunfällen

sind am Wochenende

auf Brandenburgs Straßen

mindestens 67 Menschen

verletzt worden.

Der KURIER gratuliert...

... Werner Bentlinaus dem

Kursana-Domizil Marzahn,

zum 93. Geburtstag.

ARCHE NOAH

Willi-Rex... ist ein sehr gelehriger

und menschenbezogener

Mischlingsrüde. Er

hat einen guten Grundgehorsam,

kennt das Mitfahren

im Auto und kann auch

mal allein bleiben. Andere

Rüden mag er aber nicht.

Vermittlungs-Nr. 18/2390

Junge,der Knabe

hat vielleicht Nerven!

Gefeuerter Gedenkstätten-Chef kommt zurück –und mussganz schnell wieder gehen

Von

GERHARD LEHRKE

Berlin – Landgericht hü, Landgericht

hott: Erst durfte Hubertus

Knabe als Leiter von

Stasi-Gedenkstätte und Stiftung

Hohenschönhausen wieder

an seinen Schreibtisch zurück,

aber kaum war er da,

musste er wieder gehen.

Tierheim Berlin,

Hausvaterweg 39, 13057 Berlin,

Telefon: 030/768880,

www.tierschutz-berlin.de

Die Tiervermittlung ist geöffnet:

Mittwoch–Sonntag 13–16 Uhr

Foto: Tierheim Berlin

Im September war Knabe vom

Stiftungsrat zum 31. März 2019

gekündigt und von der Arbeit

freigestellt worden. Begründung:

Knabe sei nicht gegen jahrelange

sexuelle Belästigungen

weiblicher Mitarbeiter durch

seinen Vize Helmuth Frauendorfer

vorgegangen. Gegen Entlassung

und Freistellung zog er

vors Gericht. Nach einer Eil-

Entscheidung am vergangenen

Donnerstag hieß es dann in einer

einstweiligen Verfügung:

Die Freistellung ist unwirksam.

Daraufhin erschien Knabe am

Knabe tritt,die

einstweilige

Verfügung in

der Hand, seinem

Nachfolger

JörgArndt

gegenüber.In

der Mitte der

Abgeordnete

Stefan Förster.

GilbertFurian, selbst einst in Stasi-

Haft,begrüßt Knabes Entlassung.

Montag, kurz vor 9Uhr, in der

Genslerstraße, obwohl der Stiftungsrat

am Sonntag die nunmehr

fristlose Kündigung beschlossen

hatte. Vor dem Tor

gab es Blumen von einstigen

DDR-Bürgerrechtlern und Opfervertretern,

die ihm den Rücken

stärkten, Blumen und Pralinen

überreichten.

Mithilfe der Gerichtsverfügung

setzte Knabe dann gegenüber

seinem am Sonntag bestell-


*

BERLIN 9

Prominente fordern:

Rückkehr-Plakate sollen

die Heimreise antreten

Widerstand gegen verunglückte BMI-Kampagne wächst

ten Nachfolger Jörg Arndt

durch, wieder in sein Büro zu

dürfen.

Nach einer Mitarbeiterversammlung,

an deren Ende Knabe

Tränen in die Augen traten, kam

kurz nach 13 Uhr die Kehrtwende:

Ein Widerspruch gegen die

einstweilige Verfügung, den eine

Anwältin im Auftrag Klaus Lederers

(Linke, Kultursenator

und Stiftungsratvorsitzender)

eingereicht hatte, war erfolgreich.

Das Gericht teilte zu der

zweiten per Eil-Entscheidung

beschlossenen neuen einstweiligen

Verfügung mit, Knabe dürfe

nicht weiterarbeiten.

Gespräche mit 40 Mitarbeitern,

die Marianne Birthler, ehemalige

Chefin der Stasi-Unterlagenbehörde,

geführt hatte, hätten

gezeigt: Die Vorwürfe der

Frauen würden nicht angezweifelt.

Mitarbeiterinnen hätten

weiter große Angst vor Knabe.

Der FDP-Abgeordnete Stefan

Förster, der Knabe begleitet hatte,

berichtete dagegen von Gesprächen

nach der Mitarbeiterversammlung.

Danach hätten

Fotos: Otto, Imago

acht Frauen erklärt, es habe keinen

„strukturellen Sexismus“

unter Knabe gegeben, man wolle

mit ihm weiterarbeiten.

Deutlich hinter die Entscheidung

des Stiftungsrats stellte

sich Gilbert Furian, der selber

einst sieben Monate im einstigen

Stasi-Gefängnis eingesessen hatte,

heute dort Führungen macht

und eine Ausstellung kuratierte.

Hubertus Knabe habe sich in

den 18 Jahren seiner Leitungstätigkeit

zwar viele Verdienste erworben.

Durch seinen scharfen

Antikommunismus und seine

Linken-Schelte habe er jedoch

zugleich die Arbeit der Gedenkstätte

in eine bedrohliche Schieflage

gebracht. Unabhängig davon,

ob die Sexismus-Vorwürfe

stimmen, müsse Knabe gehen.

Furian will Knabe zum Beispiel

seit zwei Jahren versucht haben

klarzumachen, dass ein Film, der

in der Gedenkstätte gezeigt wird,

historische Unwahrheiten verbreite.

Anders als im Film behauptet,

habe die Stasi ihre Häftlinge

nicht radioaktiver oder

Röntgenstrahlung ausgesetzt.

Foto: Uhlemann

Berlin –Gegen die Plakataktion

für finanzielle Anreize, wenn denen Sprachen sind eine

des Bundesinnen-

Asylbewerber bis Ende des Vielzahl anderer Flaggen auf

ministeriums, die bei Jahres in ihre Heimat zurückkehren.

den Plakatenabgebildet.

Flüchtlingen für eine

Kostenpunkt „Siekommenrüber wie ei-

Rückreise inihre Heimatländer

wirbt (KURIER berichtete),

für die Werbe-Aktion laut

BMI: eine halbe Million Eune

Abschiebe-Aufforderung,

nett verpackt“, sagt Cihan Si-

formiert sich ro.

nanoglu, Sprecher der Türki-

jetzt starker zivilgesellschaftlicher

HannahHübner,die selbst schen Gemeinde. Dabei verberge

Widerstand.

Die Schönebergerin

in PR und Marketing arbeitet,

sich hinter der Aktion

mit dem Angebot

zur fi-

Hannah

nanziellen

Hübner hat eine

Unterstüt-

Petition mit

zung von

dem Titel „Weg

Rückkehrern

mit Rückkehr-

in ihr Heimatland

Werbung des

ja

BMI“ auf der

durchaus ein

Plattform

gutes Angebot

change.org gestartet.

des Mi-

Bis

nisteriums.

Montag hatte

Die Umsetzung

ihrePetitionbereits

auf den

mehr als

Plakaten allerdings

20000 Unterstützer,

sei

darunter

gescheitert.

Promi-

„Es bleibt

nente wie die So berichtete der KURIER über die verunglückte BMI-Kampagne. unklar: Was

Spiegel-Autorin

will diese

Margarete Stokowski oder

findet die Plakate „ver-

Kampagne eigentlich?“, so

Ali Can, der in diesem Jahr werflich und problematisch“:

Sinanoglu. „Zur Aufklärung

das Hashtag #metwo startete,

um auf Alltagsrassismus

aufmerksam zu machen.

Das sensible und kom-

plexe Thema Rückführung

werdeextremverknapptund

trägt das nicht bei.“ Das BMI

räumt bei der Aktion Fehler

ein.

2400 Großplakate hat das werberisch dargestellt. Die Im vergangenen Jahr

Bundesinnenministerium Zielgruppe bleibe dabei vollkommen

haben rund 1600 Flüchtlinge

(BMI) seit 13. November in

unklar–essei nicht das Rückkehrer-Programm

80 deutschen Großstädten zu erkennen, ob sich das Plakat

in Anspruch genommen. Für

aufhängen lassen. Unter dem

an Flüchtlinge richte 2018 haben sich seit Septem-

Titel „Dein Land. Deine Zukunft.

oderanAusländerallgemein. ber erst 300 Interessenten

Jetzt“ wirbt das BMI Neben den sieben verschie-

gemeldet. Annika

Leister

Die Plakate wurden auch in mehreren

Berliner U-Bahnhöfen aufgehängt.


10 BERLIN BERLINER KURIER, Dienstag, 27.November 2018 *

VorGericht

Ist er der Boss der

Juwelier-Mörder?

Für einen tödlichen Überfall in Treptowdroht Milan J. (45)lebenslänglich

Moabit – Die Räuber kamen

mit einer Knarre, die fast einen

halben Meter lang war:

Mit drei Kugeln wurde Juwelier

Soljo D. (46) getötet, sein

Laden ausgeräumt. War es der

Serbe Milan J. (45), der den

Raubmord in Auftrag gab?

Milan J. ließ es sich gerade in

Malaga (Spanien) gut gehen, als

er fünf Jahre nach dem Berliner

Überfall in Handschellen abgeführt

wurde. Jahrelang war er

untergetaucht. Er soll bei dem

Versuch, gefälschtes Gold zu

verkaufen, aufgeflogen sein.

Juwelier Soljo D. stand am 29.

April 2013 in seinem kleinen

Schmuck-Geschäft in der Kiefholzstraße

(Treptow). Um 11 Uhr

kamen zwei Männer. Einer hielt

ihm eine Goldkette hin: „Was

kriegt man dafür?“ Sie wollten

ihn ablenken. Der Juwelier ging

nicht darauf ein. Die Anklage:

„Da schoss einer der Täter drei

Mal.“ Eine Kugel ging in die

Brust, eine tödlich in den Kopf

des wehrlosen Familienvaters.

Sie rafften den Schmuck aus

den Auslagen zusammen. Sie

griffen in die Taschen ihres sterbenden

Opfers und nahmen dessen

Portemonnaie. Sie rissen ihm

schließlich seine Kette vom Hals

und türmten. Von insgesamt fünf

Tätern gehen die Ermittler aus:

Zwei gingen in das Geschäft, einer

stand Schmiere, einer war

für die Pistole zuständig, Milan J.

soll den Raubüberfall „organisiert

und initiiert“ haben.

Ein Jahr nach dem Überfall

meldete sich ein Verdächtiger

aus Serbien bei den deutschen

Behörden. Er will gestehen: „Ich

kann mit der Tat nicht leben.“

Und Branislav A. hat Angst: „Ich

wurde bedroht.“ In Berlin packte

er vor Gericht aus. Nannte Namen.

Auch den vom mutmaßlichen

Drahtzieher. A. jammerte:

„Ich sollte mit reingehen, von einer

Pistole wusste ich nichts.“

Der Todesschütze sei sein

Landsmann Srecko M. gewesen.

Branislav A. kam mit zwölf Jahren

Knast wegen gemeinschaftlichen

Raubmordes davon. Die

Richter sahen von lebenslanger

Haft ab, weil er mit seinen Angaben

Kronzeuge wurde. Im Prozess

gegen J., der schweigt, muss

er aussagen. J. droht lebenslang.

Fortsetzung: Heute. KE.

Foto: PressefotoWagner

VorGericht verdeckt

Milan J. sein Gesicht

mit einer Aktenmappe.

Ausbildung & Karriere

Dein Marktfür:

Ausbildung &Karriere

Weiterbildung &

Qualifizierung

15. &16.

Februar 2019

9–16 Uhr

Cafe Moskau

Karl-Marx-Allee 34

10178 Berlin

Jetzt

Aussteller

werden

berlin.messen@dumont.de

030-2327-50


BERLINER KURIER, Dienstag, 27.November 2018

BERLIN 11

Als die Retter

eintreffen, steht

das Haus bereits in

Flammen.

Fotos: Oberst,Pudwell

Hier verbrennt

einLebenstraum

Einfamilienhaus in Müggelheim von Flammen

zerstört, Bewohner (beide 80) gerettet

Müggelheim – Ihr halbes Leben

verbrachten Erhard und

Barbara F. (beide 80) inihremEinfamilienhaus

in Müggelheim.

Jetzt verbrannte

das Eigenheim. Und mit ihm

die Erinnerungen an viele

glückliche Jahre.

In der Nacht zu Montag

bricht gegen 21.30 Uhr in

dem Haus im Enkenbacher

Weg ein Feuer aus. Anwohner

alarmieren die Feuerwehr.

Als die Einsatzkräfte

wenig später mit rund 100

Mann eintreffen, stehen das

gesamte Gebäude und mehrere

Anbauten in Flammen.

Zudem droht das Feuer

„auf einenDruckgasbehälter

überzugreifen“,wie ein Sprecher

der Feuerwehr noch in

der Nacht mitteilte.

Zunächst bringen die Rettungskräfte

Erhard F. und

seine Frau in Sicherheit.

Dann starten sie den Löschangriff.

Nach einer Stunde

kann der Einsatzleiter mitteilen:

„Lage ist übersichtlich,

Wohngebäude auf Nachbargrundstücken

konnten gesichertwerden.“

Dennochdauern die Löscharbeiten

bis in die frühen

Morgenstunden: Immer wieder

müssen die Feuerbekämpfer

einzelne Glutnester

löschen.

Als der Taganbricht und die

Sonne aufgeht,liegtnoch immer

der beißende Geruch von

Rauch und Feuer in der Luft.

Daseinst so schöne Haus ist

völlig unbewohnbar. Zwar

sind die Eheleute F. geschockt

und können nicht

über das Erlebte sprechen.

Dennochhattensie Glück im

Unglück: Beide entkamen

dem Feuer mit nur leichten

DasHaus wurde

bei dem Brand

völlig zerstört.

Blessuren. Zudem können

sie vorerst bei ihrem Sohn

unterkommen, der ebenfalls

in Müggelheim wohnt.

Weshalb es zu dem verheerenden

Brand kam, ist derzeit

noch unklar und wirdnun von

einem Brandkommissariat

geklärt.

KOB, PDE

VERLAGSBEILAGE

Echt weihnachtlich:

VORDEM FEST

Vordem

Fest

GESCHENKE –Was für

wen passend ist

GLÜHWEIN –Welche

Gewürze dazu gehören

GANS –Wie sie

am besten schmeckt

www.berliner-kurier.de

FürBerliner!

Ihr Anzeigenmarkt

im Berliner Kurier

Für Sie

morgen

im Kurier

Geschenke

Wasfür wen passendist

Glühwein

Welche Gewürzedazu gehören

Gans

Wiesie am besten schmeckt

Adventlich bummeln

Weihnachtsmärkteauf einenBlick

Der vonhier

Anzeigenannahme:

030 2327-50

DIENSTLEISTUNGEN

Umzugskartons!

NEU S,M,L,XL, Euro 0,50/0,75/1,20/1,30, Gebr. 0,25/

0,45/0,55/0,75/0,85. Klkt. 4,85. Seeburger Str. 13/14

Lief. frei Haus möglich, Mo.–Fr. 8 bis 18 Uhr

So. nach Vereinb. Tel.: 7–20Uhr 351 95 60

Kartonfritze !!

Wohnungsauflös. kostenlos, Entrümpel.,

Entsorgung 65264343

zapf umzüge, 61 061, www.zapf.de

Sofort,Entr.,Transp.,T.47556358

Billig Entrü-Gartenabfä.58908862

Gemeinsam

an der Seite kranker Kinder

Wir engagieren uns für schwerkranke

Kinder,ihreGeschwister und Eltern und

schenken verwaisten Familien neuen

Lebensmut. Helfen Sie uns mit Ihrer

Spende.

SPENDENKONTO

Sparkasse Schwarzwald-Baar

IBAN DE41 6945 0065 0000 0050 00

BICSOLADES1VSS

Stichwort„Schenk mir Zukunft“

Infotelefon: 07705 920-500

www.kinderkrebsnachsorge.de

STELLENMARKT

DIENSTLEISTUNGEN &

WEITERE BERUFE

Wir suchen Reinigungskräfte für

Waidmannslust. Mo-Fr 16.00-

19.00 Uhr, Gebäudedienste

Schwarz-Weiss GmbH

Tel.030/89065360

Gebäudereiniger/in mit PKW-FS,

6Std./tägl. Festanstellung, Tel.:

030 47000909

Die Sicherheitsbranche bietet krisenfeste

Jobs! Interesse? Sicherheitsmitarbeiter

m/w mit

SK §34a Rufen Sie uns an:

030 –417 13 508

Wir verstärken unser Team und

suchen engagierte Detektive

und Doorman (m/w) für den

Einzelhandel mit SK§34a. Tel.

030/ 414 08 676

Winterdienstmitarbeiter/in

PKW-FS. Monatspauschale

450,- €.Tel.030 47000909

ANKAUF &VERKAUF

ANKÄUFE

ANTIQUITÄTEN

mit

Kaufe Ölgemälde, Münzen, Antiquität.

Dr.Richter, 01705009959

BERLINER ADRESSEN

Telefonische Anzeigenannahme: 030 2327-50

AUTOMARKT

GEBRAUCHTWAGEN

ANKÄUFE

Autoverwertung kauft jeden Pkw.;

Reparaturen, Ersatzteile, HU/AU.

Autorecycling GmbH, Bln.-Marzahn,BoxbergerStr.9,T.9309386

Bis zu 20% über Liste für Ihr Auto

zahlt AutoAlex, Blankenburger

Str. 93,13089 Bln., Tel. 74685155


12 BERLIN BERLINER KURIER, Dienstag, 27.November 2018 *

Guck mal, Alex: So geht Hochhaus!

Blick auf die City West:

Neben dem Europa-

Center stehen schon

zwei neue Türme.

Während in Mitte jahrelang ergebnislos diskutiertwird, entwickelt sich die City West zum Wolkenkratzer-Quartier

Von

ULRICH PAUL

Berlin – Rund umden Breitscheidplatz

könnten bald

noch mehr Hochhäuser entstehen.

Zumindest wenn es

nach dem Karstadt-Eigentümer

René Benko geht.Erwill

auf dem Karstadt-Grundstück

am Kurfürstendamm

mit seiner Firma Signa bis zu

dreiHochhäusererrichten.

Das berichteten „Bild“ und

„BZ“ inihren Montagsausgaben.

Die Hotel- und Gewerbetürme

sollen120 bis 150 Meter

in den Himmelragen. Nächsten

Montag will die Signa ihre Pläne

im Baukollegium des Senats

vorstellen –einem sechsköpfigen

Expertengremium, das Senatsbaudirektorin

Regula Lüscher

in Fragender architektonischen

Gestaltung berät.

Der Baustadtrat von Charlottenburg-Wilmersdorf,

Oliver

Schruoffeneger (Grüne), bestätigte

Überlegungen für denBau

von Hochhäusern. Signa seivor

geraumer Zeit mit Plänen für

drei Türme anden Bezirk herangetreten.

Wie viele Hochhäusernach

jetzigen Plänen errichtet

werden sollen, wisse er

jedochnicht, sagte er. Ihmfehlt

bei allem einordnender Plan.

Das Karstadthaus, früher

Wertheim, wurde 1969 bis 1971

erbaut. Das Grundstück erstreckt

sich vom Kudamm bis

zur AugsburgerStraße und zur

Rankestraße. Was aus dem jetzigen

Kaufhaus wird, ist offen.

Die Hochhaus-Pläne für das

Karstadt-Grundstück sind

nicht die einzigen für die City

West. Ideen für neue Hochhäuser

gibt es unter anderem für

das Parkhaus neben dem Europa-Center,

für das Hutmacher-

Haus amHardenbergplatz sowie

für das ehemalige Riesenrad-Grundstück

an der Hertzallee.

Bisher seien alles nur

Ideen, sagt Baustadtrat

Schruoffeneger. „Jeder macht

auf seinem Grundstück irgendwas,

aber einen Zusammenhanggibtesnicht“,

so der Stadtrat.

Wichtig sei deswegen,dass

der von der Senatsverwaltung

für Stadtentwicklung geplante

Hochhausentwicklungsplan

baldkomme,der die Standorte

für neue Wolkenkratzer festlegen

soll. Das kann aber noch

dauern. „Am Hochhausleitbild

wird derzeit intensiv gearbeitet“,

teilte die Stadtentwicklungsbehörde

am Montag mit.

Es sei geplant, dass das Abgeordnetenhaus

„Ende 2019“ einen

Beschluss über das Hochhausleitbildfasse.

Als erstes neues Hochhaus

am Breitscheidplatz entstand

2012 das 119 Meter hohe„Zoofenster“

mit dem Hotel Waldorf

Astoria. Im vergangenen

Jahr folgte mit dem ebenfalls

119 Meterhohen Turm das Upper

West mit dem Motel One.

Blick auf den Alexanderplatz:

Bisher wurde

keines der geplanten

Hochhäuser gebaut.

Fotos: Imago, dpa


IHR BESTELLCOUPON

Einfach ausfüllen, ausschneiden und per Post im Umschlag senden an:

Berliner Kurier, Leserservice, Postfach 51 12 54, 13372 Berlin oder faxen an: (030) 23 27 76

ich lese den Berliner Kurier mindestens

frei Haus und bekomme mein

GRATIS dazu!

(CM0019)

Echt lesen.

Name, Vorname

Geburtstag

Straße, Hausnummer

PLZ

Wohnort

Bitte stellen Sie mir den Berliner Kurier zu:

ab sofort

Bitte hier die Daten zur Bankverbindung lt. SEPA-Verfahren angeben:

Land

Prüfziffer Bankleitzahl Kontonummer

ab dem 2 0 1 8

SpätesterLieferbeginn:12.12.2018

Wir empfehlen Ihnen die Mitteilung von Bankdaten oder anderer sensibler Daten ausschließlich in verschlossenen Briefumschlägen oder

auf einem anderen geschützten Weg vorzunehmen.

Wenn ich nach Ablauf der 5 Monate den Berliner Kurier weiterhin beziehen möchte, brauche ich nichts zu tun. Ich erhalte das Abonnement dann

zum Preis von zzt. monatlich 27,40 ¤ (inkl. gesetzl. MwSt.) frei Haus. Mein Abonnement kann ich jederzeit bis zum 10. des Monats schriftlich zum

Monatsende kündigen. Sollte ich über die 5 Monate hinaus keine weitere Lieferung wünschen, sende ich innerhalb von 2 Monaten nach Beginn der

Zustellung eine Postkarte mit dem Vermerk „Keine weitere Lieferung“ an: Berliner Kurier, Leserservice, Postfach 51 12 54, 13372 Berlin oder eine E-Mail

an: leserservice@berliner-kurier.de

Jetzt den Berliner Kurier 5 Monate lesen plus

Weihnachtsbaum-Sorglos-Paket GRATIS dazu.

Gleich anrufen:

Bitte Bestellnummer angeben: DM-TE-AL V5BKWH

Berliner Verlag GmbH, Alte Jakobstraße 105, 10969 Berlin

Telefon

E-Mail (Bitte zwingend angeben für Ihre Online-Rechnung per E-Mail.) 1

Ich bin damit einverstanden, dass mich die Berliner Verlag GmbH per Telefon, E-Mail, SMS, MMS und WhatsApp über passende Leserangebote* zu

deren Verlagsprodukten und -services persönlich informiert bzw. individuell berät und kann dies jederzeit auch teilweise widerrufen (per E-Mail:

leserservice@berliner-verlag.de oder per Post: Berliner Verlag GmbH, Leserservice, Alte Jakobstraße 105, 10969 Berlin). Die Zustimmung wird

ausdrücklich als vertragliche Gegenleistung für das zur Verfügung gestellte Angebot vereinbart.

* Hierbei handelt es sich um Produkte, die von der oben genannten Gesellschaft angeboten werden: gedruckte / digitale Presseprodukte ggf. mit

Geräten und Zugaben sowie Produkten der Shops des Verlages unter shop.berliner-zeitung.de oder shop.berliner-kurier.de: Bücher, Kalender,

Rabattkarten, Fan-/Dekoartikel, Schmuck, Wein, Reisen, Brief- und Paketdienste, Veranstaltungen, Wohn-/Freizeitzubehör.

Datum Unterschrift DM-AZ-AL V5BKWH

1

Sollten Sie keine E-Mail-Adresse besitzen, erhalten Sie Ihre Rechnung selbstverständlich postalisch.

Dieses Angebot gilt nur in Berlin / Brandenburg und nur solange der Vorrat reicht.

Ihnen steht ein gesetzliches Widerrufsrecht zu. Alle Informationen über dieses Recht und die Widerrufsbelehrung finden Sie unter

www.berliner-kurier.de/widerruf

Berliner Verlag GmbH, Alte Jakobstraße 105, 10969 Berlin


14 BERLIN /BRANDENBURG BERLINER KURIER, Dienstag, 27.November 2018 *

Einbruch in seinem Wohnhaus:

Wie sicher lebt Olaf Scholz?

Auch Dauerbewachung des Vizekanzlers

konnte die Langfinger nicht abschrecken

Von

JENS BLANKENNAGEL

Potsdam – Die Geschichte

klingt wie eine echte Räuberpistole:

In dem Haus, in dem

der Vizekanzler von Deutschland

wohnt und das von der

Polizei bewacht wird, wurde

eingebrochen.

Nun muss man einschränken,

dass Olaf Scholzund seine Frau

–Brandenburgs Bildungsministerin

Britta Ernst (beide SPD) –

nicht in einem Einfamilienhaus

wohnen, sondern in einem großen

Mehrfamilienhaus mit

mehr als drei Dutzend Mietern.

„Wir betonen ausdrücklich, dass

nicht in die Wohnung des Vizekanzlers

eingebrochen wurde

und dass dies auch nicht versucht

wurde“, sagte der Sprecher

des Brandenburger Polizeipräsidiums

MarioHeinemann.

Bei der Potsdamer Wohnung

handelt essich um den Zweitwohnsitz

der beiden. Die Gegend

ist eine der wichtigsten

Prominenten-Siedlungen in

Potsdam. In der Berliner Vorstadt,

kurz vor der Glienicker

Brücke, wohnen

oder wohnten bekannte

Leute wie

Moderator Günther

Jauch, Modemacher

Wolfgang Joop,

Springer-Verlegerin

Friede Springer, der

SAP-Milliardär Hasso

Plattner oder auch

AfD-Chef Alexander

Gauland. Die Gegend

wird auch das „preußische

Sylt“ genannt

oder das „Beverly

Hills von Potsdam“.

Der Einbruch erfolgte

in einer Penthouse-Wohnung.

Die Bewohner dort

waren am Freitag

einkaufen, als die Täter

zwischen 16.15und 17.45Uhr

die Tür aufhebelten, die Wohnung

durchsuchten und EC-

Karten undWertsachen stahlen

– Schaden: mehrere Tausend

Euro. Für die Wohnungen des

Vizekanzlers gilt die höchste Sicherheitsstufe.

Das heißt: Vor

dem Haus steht für jeden sichtbar

ein Polizeiwagen. Die Täter

waren also entweder besonders

skrupellos oder besonders

dumm –und hatten nur Glück,

dass sie nicht erwischt wurden.

Andererseits stellt sich die

Frage, ob die Schutzmaßnahmen

ausreichend waren. Denn

es gibt nicht nur das Polizeiauto

vor der Tür mit uniformierten

und bewaffneten Polizisten. Dazu

kommen auch verdeckte Sicherungsmaßnahmen.

Trotzdem

kamen dieTäterins Haus.

An der Haustür finden natürlich

keine Personenkontrollen

statt, aber die Wachleute kennen

die Gesichter der Bewohner.

„Wie der oder die Täter ins

Haus gelangten, ist jetzt eine

Frage, die die Kriminalisten zu

klären haben“, sagte Polizeisprecher

Heinemann. „Aber es

ist eine dreiste Tat.“

Die Berliner Vorstadt in Potsdam wird auch „München

des Ostens“ genannt oder „preußisches Sylt“.

Olaf Scholz (SPD)

ist Bundes-

Finanzminister.

Er hat seinen

Zweitwohnsitz

in Potsdam.

Fotos: dpa, Imago

„Tristan Otto“ zieht nach Kopenhagen

Mitte –Nach knapp drei Jahren

im Naturkundemuseum

läuft die Zeit des T.-rex-Originalskeletts

in Berlin ab. Das

„Tristan Otto“ getaufte Exponat

soll die Hauptstadt im kommenden

Frühjahr verlassen.

Das gut erhaltene Tyrannosaurus-Skelett,

eine Leihgabe aus

dem Besitz privater Sammler,

soll demnach als nächstes im

Naturkundemuseum der dänischen

Hauptstadt Kopenhagen

ausgestellt werden. Ein genaues

Abreisedatum von „Tristan

Otto“ steht noch nicht fest. Es

sei auch nicht ausgeschlossen,

dass der T. rex später noch einmal

nach Berlin zurückkomme,

erklärte Museumsdirektor Johannes

Vogel. Dieser Tyrannosaurus

habe es geschafft, Menschen

aller Altersgruppen für

Natur zu begeistern, so Vogel.

Drei Jahrebegeisterte „Tristan

Otto“ große und kleine Berliner.

Foto: dpa

HassbrenneramOstkreuzunterwegs

Friedrichshain –Unbekannte

haben am Markgrafendamm

nahe dem Ostkreuz

mehrere Autos angezündet.

Auf dem Firmengelände eines

Gebäudedienstleisters wurden

in der Nacht zu gestern

fünf Fahrzeuge durch den

Brand beschädigt, so die Polizei.

Demnach waren dort zwei

Firmenwagen angezündet

worden, durch die Hitzeentwicklung

seien zwei weitere

Autos und ein Wohnwagen

beschädigt worden. In einem

anderen Fall bemerkte eine

Passantin nach Polizeiangaben

in der Bahrfeldtstraße

(Stralau) einen brennenden

Gegenstand unter einem Autoreifen.

Sie konnte die Flammen

zwar selbst löschen, alarmierte

aber sicherheitshalber

auch die Feuerwehr.


Leser-

MEINUNG

Die Leser-Seite

in Ihrem KURIER

SEITE15

BERLINER KURIER, Dienstag, 27.November 2018

DANKE, KURIER!

Rekorde sind zu würdigen,

achtungsvoll zu beurteilen

Vielen Dank für die Sonderausgabe

„44 Seiten voller

Berlin-Rekorde: Dieser

KURIER ist einfach großartig!“

Mögen viele Rekorde

manchmal fragwürdig und

viele unnötig sein, eins sind

sie sicher immer: zu würdigen

und achtungsvoll zu beurteilen.

Nicht selten sind

viel Training und Aufwand

nötig.

Hartmut Kiele,

per Mail

KURIER

kämpft!

Ärger,Probleme, Fragen? Das

„Kämpft-Team“ und die Profis

kümmern sich um Ihre Sorgen.

Schreiben Sie uns (ambesten mit

Unterlagen), Absender und

Telefonnummer nicht vergessen.

So erreichen

Sie die

Redaktion:

Forum-Redaktion

Alte Jakobstraße 105

10969 Berlin

Tel. 030/63 33 11 456 (Mo.-Fr. 10–16 Uhr)

Fax: 030/63 33 11 499

E-Mail: leser-bk@dumont.de

„Hartz-IV-Sätze sind Armut

per Gesetz und Demütigung“

Zu: „Linke Attacke auf Hartz

IV: Verdi, Grüne und SPD wollen

eine Neustrukturierung der

Arbeitslosenhilfe“, vom 20. November

Die Regelsätze sind eine Demütigung

für alle Betroffenen. Es

ist Armut per Gesetz. Ich habe

dagegen geklagt, in der Hoffnung,

die Gerechtigkeit würde

siegen. Aber nichts dergleichen

trat ein. Armut macht einsam

und krank. Es ist allerhöchste

Zeit für ein bedingungsloses

Grundeinkommen. Hier würden

die Menschen etwas Wichtiges

zurückbekommen: ihre

Würde!

Gabi Wiechmann, Köpenick

Keine Veränderung

Hartz IV ist ein Kind der damaligen

Bundesregierung aus SPD

und Grünen! Ja, es ist erst einmal

gut, dass die beiden Parteien

nun weg davon wollen. Aber

solange die SPD an der Großen

Koalition festhält, wird es auch

keine Veränderung und Abschaffung

geben.

René Osselmann, Magdeburg

Die Leidtragenden

Zu: „Hartz-IV-Betrug: Gangsterbande

prellt Deutschland um

50 Mio. Euro“, vom 2. November

Die Bürger sind die Leidtragenden.

Was könnte man mit dem

Geld im sozialen Bereich erreichen!

Zum Beispiel Menschen

Kredite zur Selbstständigkeit

anbieten. Ich nehme an, dass in

allen Ländern Menschen leben,

Streit um

Hartz IV:

Die

Positionen

der

Parteien

im

KURIER

die sich füreinander interessieren

und helfen wollen.

Gabriele Less, Berlin

Überprüfen lassen

Zu: „Mieterhöhung um 400 Prozent:

Wie Rentnerin Sabine F.

ihren Vermieter in die Knie

zwang“, vom 26. November

Nicht jede Mieterhöhung blind

unterschreiben, sondern überprüfen

lassen. Wegen der An-

waltskosten ist Rechtsschutz

wichtig!

Karsten Voss, Facebook

Werkämpft

Unfassbar, wie Vermieter an

Gelder kommen wollen. Respekt!

Wer kämpft, kann verlieren.

Wer nicht kämpft, hat

schon verloren.

Rosemarie Kok, Facebook

Nur Revolution

Der Bürger ist Willkür vollkommen

ausgesetzt. Hier kann

nur Revolution etwas ändern.

Axel Kasten, Facebook

Nichts als Liebe

Zu: „US-Touri getötet: Jetzt ist

klar, was er beim abgeschotteten

Ur-Volk wollte“, vom 25. November

Wenn man behauptet, für ein

Volk nichts als Liebe zu empfinden,

dann steht das im Widerspruch

dazu, dass man versucht,

diesem Volk seinen Glauben

aufzuzwingen.

Yrrah Hplar Reneid,

Facebook

BERLINER KURIER SHOP

Echtfaszinierend:Erinnerungenweckenundüberraschen

24Seiten

,52,5cm

111OrteinBerlin,

dieGeschichte erzählen

Begeben Siesichmit diesem

Buch aufdie Suche nach den

rätselhaften,wenigerbekannten

eschichtender eltmetrle

Berlin. astrugAnita Berber

unterihrem ermelinel

Liefendie Berliner Uhrenwirklich

malnach skauer eit

EntdeckenSie Berlin neu.

itahlreichen tgrafien

vnerena Eidel.

Art.r.4

¤16,95

www.berliner-kurier.de/shop 030-20164005 Schriftliche Bestellungen:

inkl. wSt., gl.,5ersand,ab75,versandkstenfrei. hnensteht eingesetlichesiderrufsrechtu.

Alle nfrmatinen ber dieses echtund die iderrufsbelehrungfinden Sieunterwww.berlinerkurier.desh

Aufgewachsen in der

5 8

Jahrgangsbuchmit Namensprägung(1921 –2001)

ederBandeichnetdie ersten 8 ahreeines ahrgangsnach.

nkl.individueller ersnalisierungrname, achname, atum.

Liefereit ca.age. Keine

ckgabetin,daindividualisierte

Anfertigung.

eutschland22

Berliner Kurier Kundenservice,

Am Buchberg8,74572 Blaufelden.

EinAngebt der . unt SchaubergE.der Kln.

eitung mb . K,Amsterdamer Str. 2, 575Kln

je

¤19,95

Der vonhier


LEUTE

„Zu Asche, zu Staub“ –

am Ende der Weimarer

Republik lassen es

die Berliner krachen.

Volker Bruch als Gereon

Rath und Liv Lisa Fries

als Charlotte Richter sind

ein eingespieltes Team.

Pünktlich zur dritten Staffel

KURIER-Besuch in der

„Babylon Berlin“-Welt

Derzeit werden in der Stadt zwölf neue Folgen der Serie gedreht

VonSTEFANIE

HILDEBRANDT

Berlin, Bunsenstraße

Nr. 1. Kommissar Gereon

Rath und Kriminalassistentin

Charlotte

Ritter arbeiten an ihrem

neusten Fall. Direkt an der

Spree, in Laufweite zur Friedrichstraße

mit der wohl filmtauglichsten

Eisenbahnbrücke

der Stadt, schlägt im Robert-

Koch-Forum das neue Herz

von „Babylon Berlin“. Das Produktionsteam

der Erfolgsserie

residiert seit Kurzem in den

Räumen, in denen der Biologe

einst den Tuberkel-Bazillus

entdeckte. In einem der Säle

ist das Film-Büro Gereon

Raths eingerichtet. Noch bis

Weihnachten werden hier zuerst

Innenaufnahmen gedreht.

Dann geht es hinaus an Drehplätze

überall in der Stadt.

Das Material für die zwölf

Folgen der dritten Staffel „Babylon

Berlin“ soll Anfang Mai

im Kasten sein. Im Treppenhaus

des Backsteinbaus hängen

die großen Sowjet-Flaggen,

die man in der zweiten

Staffel noch vor der russischen

Botschaft sah. Ein Blick nach

oben, von wo Licht durch das

milchige Jugendstil-Glas fällt,

Meret

Becker ermittelt

bisher

im Berliner

„Tatort“.

Vielleicht

singt sie in

„Babylon“?

Vonder

Volksbühne

über den

„Tatort“ zur

Serie:

Martin

Wuttkekann

fast alles.

und schon ist man wieder mitten

im Berlin Ende der 20er-

Jahre. In der ersten Etage, Abteilung

Ausstattung, hat ein

Beistelltischchen einen Fransenrock

aus Lametta. An einer

Tafel: Fotografien des versammelten

„Babylon Berlin“-

Casts. Volker Bruch ist da zu

sehen. Liv Lisa Fries als Charlotte

Ritter, auch Benno Fürmann,

Lars Eidinger, Mišel

Matiević und Hannah Herzsprung

sind wieder mit von der

Partie. Zudem gibt es für Staffel

drei einige namhafte Neuzugänge.

Ronald Zehrfeld,

Meret Becker, Sabin Tambrea,

Hanno Koffler, Martin Wuttke

und Trystan Pütter reihen sich

in die Compagnie, die den

wahnwitzigen Tanz auf dem

Vulkan zum Ende der Weimarer

Republik wagt.

Und auch die Stadt wird als

Schauplatz für Verbrechen,

politische, wie persönliche

Um- und Abstürze wieder eine

wichtige Hauptrolle spielen.

Bekannte Drehorte sind zu se-

Die Stadt ist einer der Hauptdarsteller in der Serie.

Auch am Ullsteinhaus (unten) und im Bode-

Museum wird für die dritte Staffel gedreht.

hen. Aber

auch unentdeckte

Orte

in und um

Berlin tauchen

in der

dritten Staffel

auf. So

wird aus

dem Entree

des Bode-

Museums

ein Grandhotel,

an einem

See im

Barnim

wird ein

Film-Zeltager

aufgeschlagen.

Dabei geht das

Team um Produzent Stefan

Arndt kreativ mit der historischen

Bausubstanz in der

Stadt um. Genauso kreativ wie

die 20 Schneiderinnen und

Schneider im Kostümfundus.

Sie sorgen für den „Babylon

Berlin“-Stil, der auf den Straßen

Nachahmer findet. In einer

1500 Quadratmeter großen

Halle in Moabit warten

Regale voller Hüte, Pelzmäntel

und karierter Pantinen auf

ihren Einsatz. Eine Mitarbeiterin

steckt goldene Rosetten

aus Stoff. Auf einer der Kisten

die Aufschrift „Bananengürtel“.

Klingt verheißungsvoll.

Im Herbst 2020 soll die dritte

Staffel in der ARD laufen.

Fotos: ARD Degeto, Imago, UweUrbas/zVg


RECHT

Die wichtigsten

Urteile der Woche

SEITE17

BERLINER KURIER, Dienstag, 27.November 2018

DIE PROFIS

Unfall auf dem

Wegzur Arbeit

Wolfgang Büser,

Rechtsexperte

in der ARD

und im

ZDF

Ob Beschäftigte alle Aufgaben

erledigen müssen,

die der Chef vorgibt,ist

vomArbeitsvertrag abhängig.

Je allgemeiner die Tätigkeiten

darin umrissen sind,

desto größer kann die

Bandbreite der Aufgaben sein.

Ich hatte auf meinem

Weg zur Arbeit einen Unfall,

wobei mein Auto

zwei heftige Dellen abbekommen

hat. Stimmt es,

dass ich die Reparaturkosten

dem Finanzamt in

meiner Steuererklärung

neben der Entfernungspauschale

von 30 Cent

angeben kann? Ein Kollege

meint, mit der Pauschale

seien alle Kosten

für die Arbeitswege abgegolten.

Klären Sie Ihren Kollegen

auf: Sie dürfen den Aufwand

für die Reparatur in

Ihrer Steuererklärung

(unter „Werbungskosten“)

absetzen.

Infos: www.wolfgang-büser.de

NACHRICHTEN

Kündigungsfrist zu lang

Eine vorformulierte Kündigungsfrist

von sechs

Monatenineinem Krippenvertragist

laut Arag unangemessen

lang und deshalb

unwirksam.Das

Amtsgericht München

hielt die Frist hier unter

anderem mitBlick auf die

streitige Klausel, nach der

sich die Kündigungsfrist

nach knapp einem Jahr auf

drei Monate verkürzte,

nicht für plausibel (AZ.:

242 C12495/18).

Fragen?

Wünsche?

Tipps?

Tel. 030/63 33 11-456

(Mo.–Fr. 10–15 Uhr)

E-Mail: berlin.service@dumont.de

Foto: dpa

Muss ich alles machen,

wasder Chef mir aufträgt?

Auf der sicheren Seite ist,wer seine Aufgaben klar im Vertragdefinierthat.Aber es gibt Grenzen

In manchen Jobs ist klar

festgelegt, was Beschäftigte

zu tun haben. In anderen

sind die Tätigkeiten dagegen

recht allgemein formuliert.

Doch müssen Beschäftigte

alle Aufgaben erledigen, die

der Chef vorgibt? Welche

Regeln gelten?

„Das kommt auf die Ausgestaltung

des Arbeitsvertrags an“,

sagt Arbeitsrechtler Peter

Meyer. Die Regel lautet dabei:

Je allgemeiner die Tätigkeit

darin umrissen wird, desto

größer kann die Bandbreite

der Arbeiten sein.

Ist nichts Genaues festgehalten,

gilt laut Meyer die Regelung

der Gewerbeordnung (Paragraf

106). „Als Arbeitnehmer

ist man dann verpflichtet, alle

durch den Arbeitgeber bestimmten

Aufgaben zu erledigen,

die dem Anforderungsprofil

und der Qualifikation im

Arbeitsvertrag entsprechen“,

sagt Meyer, der in der Arbeitsgemeinschaft

Arbeitsrecht im

Deutschen Anwaltverein tätig

ist. Das geht dann auch einfach

auf Zuruf. Beschäftigte haben

kaum arbeitsrechtliche Möglichkeiten,

sich zu wehren.

Ein Beispiel: Ein Immobilienkaufmann

kümmert sich bislang

um Wohngebäude und

soll nun Gewerberäume verwalten.

Ist im Vertrag nichts

Genaues zum Zuständigkeitsbereichfestgelegt,

kann er sich

gegen diese Anordnung kaum

wehren.

Begrenzt der Arbeitsvertrag

dagegendie Tätigkeiten auf ein

bestimmtes Gebiet, kann der

Arbeitgeber den Tätigkeitsbereich

nicht einseitig verändern

oder ausweiten. Das können

Beschäftigte ablehnen. Will

der Arbeitgeber diese Änderungen

durchsetzen, muss er

entweder einen Änderungsvertrag

mit dem Arbeitnehmer

schließen. Oder er spricht eine

Änderungskündigung aus, verbunden

mit dem Angebot an

den Arbeitnehmer, zu dem

neuen Arbeitsprofil weiterzuarbeiten.

Wer nur in einem ganz bestimmten

Tätigkeitsfeld arbeiten

will, sollte das im Arbeitsvertrag

oder in einer Stellenund-Funktionsbeschreibung

genau festhalten. Der Vorteil:

Vorgesetzte können dann

nicht einfach andere, nicht

vereinbarte Arbeiten anweisen.

Zum Nachteil kann das werden,

wenn die vereinbarte Tätigkeit

ersatzlos entfällt. Folgt

dann eine betriebsbedingte

Kündigung, verringern sich die

Möglichkeiten des Arbeitnehmers,

diese unter Verweis auf

eine fehlerhafte Sozialauswahl

anzugreifen, sagt Meyer. „Der

Chef könnte dann darauf verweisen,

dass der Angestellte

nach dem Arbeitsvertrag nicht

vergleichbar ist mit Kollegen,

die zwar in der gleichen Abteilung

arbeiten, aber keine fachlich

vergleichbaren Aufgaben

erledigen.“

RECHTSANWÄLTE &KANZLEIEN

Kanzlei Ansprechpartner Adresse Telefon/Fax/Internet

ERBRECHT

Fachanwältin für Erbrecht

Rechtsanwältin und Notarin

Kerstin Ackermann

10247 Berlin

Schreinerstr. 40

Tel.:(030) 420 10 700

Fax: (030) 420 10 603

ICARE ...

weil ich gebraucht werde!

Nehmen Sie Kinder in Not an Ihre Hand.

Werden Sie Pate: www.care.de/dauerhaft-helfen.html

Telefonische Anzeigenannahme: 030 2327-50


SERIE

Teil 6

Geheimnisvolle

Orte der Stadt

UNTER

BERLIN

Unter Berlin, da liegt

eine geheimnisvolle

Welt der Tunnel und

Gewölbe, der Bunker

und Keller. Es ist das

Reich verborgener

Stadtgeschichten, die

dem tiefen Vergessen

anheimgefallen sind,

und unterirdischer

Anlagen, die, von der

breiten Bevölkerung

gänzlich unbemerkt,

einem öffentlichen

Zweck dienen. Jeden

Besucher versetzen

diese Unterwelten

in ungläubiges

Erstaunen, manch

einen in inbrünstige

Begeisterung. Diese

Serie bringt Licht in

das Dunkel einiger

besonderer Orte

dieser Welt und

offenbart ihre

Geheimnisse.

Im Erdreichdes

Größenwahns

Relikte der

„Welthauptstadt

Germania“

Von

MICHAEL BRETTIN

Knöcheltief steht die

braune Brühe. Wir

gummistiefeln hindurch,

ohne dass die

Sohlen den Kontakt zum Boden

verlieren. Sicherer ist das,

weil der Untergrund uneben

ist, sogar bohrlöchrig. Ein

Fehltritt könnte mehr als nur

feuchte Folgen haben.

Wasser schwappt in Wellen

in das Dunkel, das unsere Taschenlampen

nur spärlich erhellen.

Stickig ist die Luft,

modrig der Geruch. Die Temperatur

dürfte bei gut zehn

Grad Celsius liegen, kühl genug,

um Atemwölkchen zu

hauchen.

In diesem Tunnelgrab drängt

sich die Frage auf: Was wäre,

wenn Hitler-Deutschland den

Krieg gewonnen hätte?

Dann würden hier unten, in

diesem Tunnel, fast fünfzehn

Meter breit und etwas mehr

als viereinhalb Meter hoch,

Tag und Nacht Autos rollen

und dort oben, auf der Straße,

sieben bis acht Meter über uns,

zu Gedenktagen Wehrmachtssoldaten

paradieren.

Sascha Keil leuchtet ins Dunkel.

„Wir stehen in einem der

letzten begehbaren unterirdischen

Bauten im Rahmen der

sogenannten Neugestaltungsmaßnahmen

für die Reichshauptstadt“,

sagt der Historiker,

„direkt unter der Straße

des 17. Juni, auf Höhe des Sowjetischen

Ehrenmals.“

Modrig

riecht es in dem

Tunnelgrab

Der 47-jährige Keil ist Vorstandsbeauftragter

für Mitglieder

und Arbeitssicherheit

im Berliner Unterwelten e.V.,

der in diesem Tunnel gelegentlich

Sonderführungen macht.

Zwei weitere tote Tunnel liegen

nebenan, nur wenige Meter

in östlicher Richtung: der

eine auch für Autos, der andere

für eine U-Bahn.

Als „Welthauptstadt Germania“

stehen diese „Neugestaltungsmaßnahmen“

unter Federführung

von Albert Speer,

Chefarchitekt Hitlers, in den

Geschichtsbüchern. Um mehr

darüber zu erfahren, kehren

wir dem Tunnelgrab unter

dem Tiergarten den Rücken

und begeben uns in den Wedding.

In einer Zwischenetage

im U-Bahnhof Gesundbrunnen

befindet sich die Dauerausstellung

„Mythos Germania

–Vision und Verbrechen“,

kuratiert vom Historiker Gernot

Schaulinski, betreut vom

Verein Berliner Unterwelten.

Hoch ragt die Ausstellungshalle

auf, lang zieht sie sich. Im

Mittelpunkt der Schau mit

Multimediastationen, Säulenfragmenten

der Neuen Reichskanzlei

und Fundstücken vom

Gelände des KZ-Außenlagers

„Klinkerwerk“ bei Oranienburg

steht ein großes Modell.

Es zeigt Berlin nach den Vorstellungen

von Hitler/Speer:

eine Stadt für eine gleichgeschaltete

Gesellschaft, die, wie

die Historiker Gernot Schaulinski

und Dagmar Thorau

schreiben, „den Nationalsozialismus

als Nukleus und Ziel ihres

Daseins begreifen sollte“.

Alexander Kropp blickt über

das Modell, er ist einer der Autoren

der Ausstellung. „Mit

der Welthauptstadtplanung

von Albert Speer verbinden

sich viele Mythen“, sagt der

45-jährige Historiker. „Ziel

dieser Ausstellung ist es, diese

Mythen zu dekonstruieren, im

klassischen Sinne Aufklärungsarbeit

zu leisten.“

Schon der Begriff „Welthauptstadt

Germania“ ist ein

Mythos, er ist eine Nachkriegsproduktion.

„Es gibt

zwei Zitate von Hitler, beide


BERLINER KURIER, Dienstag, 27.November 2018

geäußert im Führerhauptquartier“,

erklärt Kropp. „Einmal

spricht er von einer Welthauptstadt,

ein anderes Mal

von Germania. Beide Versatzstücke

sind in den Memoiren

von Speer, im Klappentext,

zusammengefügt worden. Es

gibt sonst keine andere Stelle

in seinen Erinnerungen.“

Hätten Hitler

und sein

Chefarchitekt

Speer ihrePläne

verwirklicht,

stünde der

Historiker

Sascha Keil

(oben) mitten

auf einer Straße

unter dem

Tiergarten.

Und über ihm

verliefe die

„Siegesallee

des III. Reiches“

mit Großer

Halle, Triumphbogen

und

Südbahnhof.

Ein weiterer Mythos: Speer

selbst. „Speer hat sich immer

als unpolitischer Technokrat

präsentiert“, sagt Kropp; „er

war aber viel tiefer in die NS-

Vernichtungsmaschinerie, die

Judenverfolgung und die Endlösung

verstrickt, als er glauben

machen wollte.“

Speer war das nicht erst als

Reichsminister für Bewaffnung

und Munition ab 1942,

sondern schon als „Generalbauinspektor

für die Reichshauptstadt“

(GBI), der mit Ministerkompetenzen

die Neugestaltung

Berlins 1937 begann

und 1950 beenden sollte.

Alle Arbeiten wurden nach

der Niederlage in Stalingrad

im Februar 1943 eingestellt.

Das „Germania“-Modell, vor

dem Kropp steht, ist eine Filmrequisite,

die in „Der Untergang“

und in „Speer und Er“

vor der Kamera stand, die aber

„im Wesentlichen den Planungszustand

zeigt“, wie der

Historiker betont. „Dieser

mittlere Teil der Nord-Süd-

Achse, rund sieben Kilometer

lang, ist etwas verkürzt und

daher stellenweise grobschlächtiger

dargestellt. Es ist

aber genau das Stück, das Hitler

immer interessiert hat. Es

hat zwei Bezugspunkte: die

Große Halle im Spreebogen

im Norden und den Triumphbogen

im Süden.“

Zwei Magistralen

sollten Bühnen für

Aufmärsche sein

Zwei Magistralen sollten

Berlin prägen, als Bühne für

Aufmärsche: die Nord-Süd-

Achse als „Siegesallee des III.

Reiches“, ein 120 Meter breiter

Boulevard, der einen Nordbahnhof

in Moabit mit einem

Südbahnhof in Tempelhof

verbinden sollte, und die Ost-

West-Achse, die von Wustermark

über Heerstraße, Großer

Stern, Brandenburger Tor

und Unter den Linden, Frankfurter

Tor und Frankfurter Allee

verlaufen sollte.

Ein sieben Kilometer langes

Teilstück der Ost-West-Achse

konnte Speer 1939 fertigstellen:

mit der Siegessäule, die er

vom Königsplatz vor dem

Reichstag auf den Großen

Stern versetzen und um 7,5

Meter erhöhen ließ, und einer

Straßenbeleuchtung aus zweiarmigen

Kandelabern, für die

er die äußere Hülle gestaltete

–noch 800 stehen zwischen

Theodor-Heuss-Platz und S-

Bahnhof Tiergarten.

Auch das ließ Speer bauen:

drei Tunnelstutzen unter dem

Tiergarten am Schnittpunkt

von Nord-Süd- und Ost-West-

Bitte umblättern


20 SERIE

BERLINER KURIER, Dienstag, 27.November 2018

Achse –zwei für den Straßenverkehr,

den dritten für eine

U-Bahnlinie Gzwischen Lübars

und Marienfelde.

Kehren wir zurück in den

Tunnel unter dem Tiergarten.

Sascha Keil leuchtet in die

Vergangenheit: An den Wänden

des Lüftungsschachtes,

den wir hinabgestiegen sind,

befinden sich Vorrichtungen

für den Ventilator; auf dem

Boden, uneben und bepfützt,

liegen Backsteinreste eines

Sockels, der einst eine Treppe

trug; im Tunnel rotten Plastiksäcke

und -tüten unbekannter

Herkunft.

Auf dem trockenen Boden

am südlichen Ende des Tunnels

blinzeln die Enden von

Stahlträgern, die tief in der Erde

ankern, um dem Bauwerk

Stabilität zu geben. An den

Übergängen von den Längswänden

zur Decke hängen

Gerippe aus Metallstäben, um

dahinter Kabelstränge zu verbergen.

Durch die Decke und

einen Teil der Wände ziehen

sich Nischen, um darin

Leuchten zu versenken.

In der Tunnelsenke, in der

das Wasser steht, teilt eine

Backsteinwand mit zwei

Durchlässen das Bauwerk; dahinter

steigt der Tunnel wieder

an, auch dort ist der Boden

Das Licht spielt

mit den Schatten.

Oder ist es

umgekehrt?

Foto:

trocken. „Das Wasser hier unten

ist Regenwasser, es

kommt durch den Lüftungsschacht“,

sagt Sascha Keil.

„Der Bau ist dicht. Das erstaunt

Architekten und Ingenieure

heute noch.“

Seit 1938 liegt der 87 Meter

lange Tunnel, der sich nach

Osten krümmt, unter dem

Tiergarten. Neben ihm ruht

sein etwa gleich langer Zwilling,

vier Meter tiefer und sich

nach Westen neigend. Der

Kriegsverlauf führte dazu,

dass beide Tunnel Rohbauten

blieben, ebenso wie der etwas

weiter östlich liegende, 220

Meter lange und 16 Meter tiefe

U-Bahn-Tunnel.

Der für den Straßenverkehr

gedachte Tunnel erfüllte zeitweise

andere Zwecke. „Hier

wurden Kleinteile für die

Rüstungsindustrie produziert“,

sagt Sascha Keil. Er

leuchtet auf den Boden, wo

sich Reste von Maschinensockeln

zeigen, an die Decke, wo

noch eine Lampe hängt, an die

Wand, wo sich eine Nische für

Feuerlöscher befindet.

Der „Schwerbelastungskörper“

sollte klären, wasfür Gewicht

der Berliner Boden tragen kann.

Der Architekt Michael Richter

macht in dem Bauwerk,das in

Tempelhof steht,Führungen.

Ein weiterer Zweck: „Mit

seiner betonierten Decke und

Erdüberdeckung bot der Tunnel

Schutz gegen Luftangriffe“,

erzählt Keil. „Man kann

sich vorstellen, dass hier nicht

nur Arbeiter, sondern auch

enge Angehörige Schutz fanden.

Die meisten öffentlichen

Schutzanlagen waren gegen

Ende des Krieges ja überfüllt.“

Das Licht der Taschenlampen

spielt mit unseren Schatten.

Oder ist es umgekehrt?

Totenstille.

Was wäre gewesen, wenn?

Hitler wollte mit der neuen

Reichshauptstadt den Anspruch

auf Weltherrschaft zementieren.

Das zeigt sich insbesondere

an der Großen Halle

(sie sollte auf dem Spreebogen

thronen, auf der Fläche

zwischen heutigem Hauptbahnhof

und den Verwaltungsgebäuden

des Bundestages):

Sie wäre mit einer

Grundfläche von 300 mal 300

Metern und einer Höhe von

320 Metern (gut viermal so

hoch wie der Reichstag) das

größte Gebäude der Welt geworden,

ein Gebäude für

180000 „Volksgenossinnen

und -genossen“, die ihrem

„Führer“ huldigen; der


REPORT 21

Wasvom „Germania“-Größenwahn übrig blieb, zeigt der Laserscan vomErdreich unter dem TiergartenamSowjetischen Ehrenmal: drei Tunnelstutzen.

Die beiden vorderen warenfür den Autoverkehr gedacht,der dritte dahinter sollte Teil der U-Bahnlinie Gzwischen Lübars und Marienfelde sein.

„Adolf-Hitler-Platz“ davor

sollte Versammlungsort für

eine Million Untertanen sein.

Wie akribisch die Stadtplaner

vorgingen, davon zeugt

der „Schwerbelastungskörper“.

Verlassen wir daher

noch einmal den Tunnel,

wenden wir unsere Aufmerksamkeit

nach Tempelhof.

Ecke General-Pape-Straße/

Loewenhardtdamm steht laut

Berliner Schnauze der „Nazi-

Klops“: ein 18,2 Meter tief steckender

Zylinder mit fast 11

Metern Durchmesser, darauf

ein zweiter, 14 Meter hoher

Zylinder mit 21 Metern

Durchmesser. Der Zweck des

Bauwerks aus Beton und

Stahlbeton, 12650 Tonnen

schwer (das entspricht 22 Airbus

A380), bestand darin, die

Tragfähigkeit des Berliner

Untergrunds zu prüfen.

Michael Richter führt uns in

den Zylinder, nicht nur in die

obere ebenerdige Messkammer,

auch in die nicht öffentlich

zugängliche untere. „Was

wir hier haben, ist die gebaute

Unsicherheit“, sagt der 48-

jährige Architekt. Er ist Mitglied

des Vereins Berliner Unterwelten,

der hier in Kooperation

mit den Museen Tempelhof-Schöneberg

Führungen

anbietet. „Die Ingenieure

waren sich damals nicht sicher,

ob und wie sie so etwas

Schweres bauen können.“

So etwas Schweres wie den

Triumphbogen auf der Nord-

Süd-Achse: 117 Meter hoch,

170 Meter breit. In den Koloss

sollten die Namen aller im

Ersten Weltkrieg gefallenen

deutschen Soldaten eingemeißelt

sein. „Der Triumphbogen

sollte die gebaute ,Dolchstoßlegende‘

sein“, hatte der Historiker

Alexander Kropp in

der Ausstellung „Mythos Germania“

erklärt. „Hitler wollte

die Niederlage Deutschlands

umdeuten in einen Sieg.“

Wir steigen in den Unterbauch

des Zylinders, über eine

senkrechte Eisenleiter mit

schwitzwassernassen Sprossen.

Neun Meter tiefer stehen

wir in einem Raum, zweieinhalb

mal zweieinhalb Meter

groß, von dem kreuzgleich

vier Tunnelstummel abgehen,

die nach gut drei Metern enden.

Es mufft nach Keller.

Hitler wollte das

neue Berlin auf ein

Fundament des

Verbrechens stellen

Aus dem Boden ragen Rohrstümpfe,

unter anderen für

ein Höhenmessgerät, und Leitungen

für Druck- und Temperaturmessgeräte.

Die Geräte

sind entfernt. Hier und da

liegt Unrat: Reste einer Leiter,

Deckel von Töpfen, Scherben

einer Bierflasche. Bauschutt

quillt aus einer Luftschutzklappe,

der einzigen.

„Wir haben es so vorgefunden“,

sagt Michael Richter,

„und wir haben es so gelassen.“

Der Verein Unterwelten

handhabt das immer so. Richter

blickt zu Boden. „Es sind

noch neun Meter Beton unter

uns.“ Und gut zwanzig Meter

Beton über uns.

Der Zylinder, der wie eine

monströse Schraube mit

ebenso monströsem Kopf im

Erdreich steckt, belastet den

Boden mit 12,65 Kilogramm

pro Quadratzentimeter.

Von April bis November

1941 ließ die Generalinspektion

unter Speer den Schwerbelastungskörper

bauen, mithilfe

französischer Zwangsarbeiter.

Die Umgebung sollte

später so hoch aufgeschüttet

werden, dass der Körper begraben

worden wäre. Dann

hätte man vom Triumphbogen

(platziert in Höhe der

heutigen Dudenstraße) bis

zur Großen Halle durchgeblickt.

Freie Sicht für unfreie Bürger.

Nichts hätte den Berliner

Boden –Sand, Kies und Geschiebemergel

–mehr belastet

als dieser Triumphbogen:

116 Tonnen hätten auf einen

Quadratmeter gedrückt; auf

92 Tonnen hätte es die Große

Halle gebracht.

Schon in der Bauphase sackte

der Schwerbelastungskörper

ein, wie die Deutsche Gesellschaft

für Bodenmechanik

(Degebo) feststellte: Bis Juli

1944 sank er um 18,6 Zentimeter

und neigte sich um 3,5

Zentimeter. Als nach dem

Krieg, 1948, eine abschließende

Messung erfolgte, hatte er

sich nur noch 0,7 Zentimeter

tiefer gesetzt. Das lässt Architekt

Michael Richter vermuten:

„Bis heute dürfte kaum

etwas dazugekommen sein.“

Grundsätzlich wäre der Triumphbogen

baubar gewesen,

etwa auf tief durch den Geschiebemergel

getriebene Betonpfeiler.

Geldmittel, Baumaterial

und Arbeitskraft hätten

bei der Neugestaltung der

„Welthauptstadt“ keine Rolle

gespielt. Hitler hatte schon

Jahre vor dem von ihm entfesselten

Krieg ein neues Berlin

im Sinn, das auf den Rücken

unterjochter Völker, geknechteter

Zwangsarbeiter

und todgeweihter Häftlinge

stehen sollte.

Verbrechen sollte das Fundament

der neuen Hauptstadt

sein. Dazu gehört die geplante

Zwangsräumung von 250000

Wohnungen und die tatsächliche

Verfolgung von Berlinern

jüdischen Glaubens.

Stalin wählte

den Standort

für das Ehrenmal

ganz bewusst

Mithilfe von Listen, die Speer

anlegen ließ, um an den

Wohnraum jüdischer Bürger

zu kommen, wurden 55000

Juden in Vernichtungslager

deportiert.

Kehren wir zurück unter

den Tiergarten.

Wir gehen in den nördlichen

Teil des Tunnels, der sich gen

Osten krümmt. Und stolpern

über eine Betonfliese: eine

Plombe, sie hatte in der Decke

ein von einem Bausicherungspfeiler

hinterlassenes Loch

verfüllt.

An den Wänden prangen

braune Streifen, hüfthoch. Sie

bezeugen den Wasserstand

1967, als die Tunnel bei der

Aufforstung des Tiergartens

Der Historiker Alexander Kropp

ist einer der Autoren der Dauerausstellung

„Mythos Germania –

Vision und Verbrechen“.

wiederentdeckt wurden. Mit

Trümmerschutt und Munitionsschrott

waren die Schächte

verstopft, sodass das Wasser,

das von dort gekommen

war, nicht verdunsten konnte.

Am Ende des Tunnels gähnt

der zweite Schacht. Er ist mit

einer Betonplatte versiegelt.

Inihm steht eine Steintreppe,

sehr steil, sehr ausgetreten.

„Jetzt stehen wir direkt unter

dem Sowjetischen Ehrenmal“,

sagt Keil. „Dass es auf

der damaligen Siegesallee

steht, ist kein Zufall. Genau

hier wollte Stalin seinen Fußabdruck

hinterlassen, als Zeichen

seines Sieges.“

Wir kehren um, gummistiefeln

durch das Wasser. Mittendrin

taucht ein Gedanke

auf: Ungeheuerlich, dass heute

wieder durch hohle Köpfe

braune Brühe schwappt.

Berliner Unterwelten e.V.,

Tel. (030) 49910517,

www.berliner-unterwelten.de

Lesen Sie am nächsten

Dienstag, 4. Dezember:

Die Fernwärme aus der Tiefe –

Netzpumpstation Mierendorffplatz


*

SERIE

Mit unserer neuen Serie „Der große

Geldplaner 2019“ wollen wir Ihnen in

dieser Woche täglich auf einer Doppelseite

handfeste Tipps geben, wie

sich Gesetze und Regelungen im neuen

Jahr für Sie richtig bezahlt machen.

Frei nach dem Motto: Was sich ändert.

Wie Sie sparen. Was Ihnen zusteht.

GELD-NEWS

Überweisung in Echtzeit

Foto: zVg

Foto: zVg

Elektronische Standardüberweisungen

dürfen innerhalb

des Europäischen

Wirtschaftsraums (EWR)

einen Bankarbeitstag dauern.

Liegt ein Wochenende

dazwischen, kann es auch

länger dauern. Instant Payment

verspricht jetzt Abhilfe.

Seit diesem Sommer bieten

die meisten Sparkassen

ihren Kunden –gegen Zahlung

einer Gebühr –an,

schneller Geld zu überweisen.

Mithilfe sogenannter

Echtzeitüberweisungen

soll das Geld innerhalb von

zehn Sekunden auf dem

Konto des Empfängers sein.

Leider findet sich hier ein

Haar in der Suppe. Um Geld

in Echtzeit überweisen zu

können, muss auch die

Bank des Empfängers das

Verfahren unterstützen.

Hobby als Beruf

Arbeit, Spaß und Sinnhaftigkeit

dauerhaft verbinden?

Würden das die als

fleißig und pflichtbewusst

angesehenen Deutschen

auch tun? Natürlich! Ganze

66 Prozent würden im Fall

eines Millionengewinns ihr

Hobby zum Beruf machen.

Das zeigt das Ergebnis einer

aktuellen und repräsentativen

Umfrage von YouGov

im Auftrag der Lotterie

SKL. Ganz oben auf der Liste:

das Reisen. 22 Prozent,

also fast ein Viertel, gaben

an, bei finanzieller Unabhängigkeit

eine Karriere als

Reiseleiter einschlagen zu

wollen.

Experte Wolfgang

Büser am Telefon

Sie brauchen

einen Rat

zum Thema

Minijob?

Dann rufen

Sie unseren

Experten

Wolfgang

Büser an.

Heute, von 14 bis 16 Uhr.

Die kostenlose Hotline:

Tel. 0800 2327 222

Foto: Imago

Nicht mehr Kohle,

dafür mehr Freizeit

In Minijobs kommt man dank neuem Mindestlohn

in weniger Arbeitsstunden auf 450 Euro

Die einen arbeiten 37 Stunden

pro Woche und verdienen damit

ihren Lebensunterhalt.

Andere gehen zehn Stunden

wöchentlich auf 450-Euro-

Basis jobben, um etwas zum

Familienunterhalt beizutragen.

Und Dritte stocken neben

ihrem Hauptjob den Verdienst

im Minijob auf. Eins

aber haben alle gemein: Stets

handeltessich um Arbeitnehmer,

für die das Arbeitsrecht

gilt. Für die „450er“ hat der

Gesetzgeber 2019 aber reichlich

neue Sonderrechte vorgesehen.

Was hat es damit auf

sich?

Wie sich der neue Mindestlohn

auf Minijobber auswirkt:

An der Maximalhöhe eines

Jobs auf 450-Euro-Basis, in

dem ja auch nur 200 oder 300

Euro monatlich verdient werden

könnten, hat sich nichts geändert.

Das ergibt auf das Jahr

gesehen einen Höchstverdienst

¤

DER GROSSE

GELDPLANER

2019

Wassich ändert.

Wie Sie sparen.

WasIhnen zusteht.

von 5400 Euro. Der Arbeitgeber

zahlt dafür eine Pauschale

in Höhe von 28 Prozent für

Renten- und Krankenversicherung.

Darüber hinaus sorgt er

auch für den gesetzlichen Unfallversicherungsschutz.

Meist übernimmt der Arbeitgeber

auch die zweiprozentige

Pauschalsteuer, die zusätzlich

anfällt. Er kann diese aber auch

der Minijobberin oder dem Minijobber

vom Lohn abziehen.

Minijobs in Privathaushalten

kosten die „Arbeitgeber“ nur eine

Pauschale von zehn Prozent.

Auch Minijobber haben Anspruch

auf den gesetzlichen

Mindestlohn, der zurzeit noch

8,84 Euro pro Stunde beträgt.

Ab 2019 gelten aber 9,19 Euro.

Was das zur Folge hat? In diesem

Fall zwar vermutlich nicht

mehr Geld auf dem Konto –

denn die Grenze von 450 Euro

bleibt bestehen. Aber die Arbeitszeit

ändert sich. Wer derzeit

exakt die 8,84 Euro pro Arbeitsstunde

bezahlt bekommt

(nach oben ist ja keine Grenze

gesetzt), der erreicht den Monats-Höchstbetrag

nach knapp

51 Stunden .

Wird vom nächsten Jahr an

9,19 Euro für die Stunde gezahlt,

ist man schon nach 45 Arbeitsstunden

pro Monat am

Ziel. Das ergibt im Monat

445,95 Euro –und bleibt damit

im Minijob-Bereich.

Die Erhöhung des Mindestlohnes

wirkt sich hier also in

Form einer Reduzierung der

Arbeitszeit aus.

Was gibt’s Neues beim Midijob?

Um einen Midijob handelt

es sich dann, wenn regelmäßig

mehr als 450 Euro im Monat

verdient –und damit sozialversicherungspflichtig

gearbeitet

wird. Bisher ist es noch so, dass

im Bereich bis zu850 Euro im

Monateinesogenannte Gleitzone

dafür sorgte, dass die Arbeitnehmerinnen

und Arbeitnehmer

nicht gleich die sonst üblichen

vollen 50 Prozent der Sozialabgaben

zu zahlen haben. Bis

zum Monatsverdienst von 850

Euro hat der Arbeitgeber einen

größeren Teil der Sozialversi-


*

SEITE23

BERLINER KURIER, Dienstag, 27.November 2018

AktuelleUrteile:„Selbst

schuld“,werzuvielarbeitet

Einem Vorurteil sind Minijobber

immer ausgeliefert:

Sie seien Arbeitnehmer

zweiter Klasse. Und

auch wenn das selbst einige

Arbeitgeber so sehen, das Gesetz

beurteilt das anders. Kein

Wunder also, dass die Arbeitsgerichte

regelmäßig für die

Recht der Kleinverdiener eintreten.

Dass sie zu Ungunsten

der Arbeitnehmer auf 450-Euro-Basis

entscheiden, gibt’s

eher selten. Aber auch das

kommt vor. Ein Auszug aktueller

Urteile.

„Schadenersatz“: Das Landesarbeitsgericht

Rheinland-

Pfalz macht Minijobberinnen

und Minijobbern Mut, ihre Arbeitgeber,

die die gesetzlichen

Urlaubsansprüche nicht erfüllen,

in die Pflicht zu nehmen.

Und das sogar nach dem Ausscheiden

aus dem Arbeitsverhältnis

und für zwei Jahre

rückwirkend. Erst nach ihrem

Ausscheiden aus dem Arbeitsverhältnis

mit 5-Tage-Woche

und 450 Euro Monatsverdienst

wurde eine Minijobberin

darüber aufgeklärt. Ihr

„Schadenersatzanspruch“ gegen

den Arbeitgeber („Urlaub“

konnte sie ja im Nachhinein

nicht mehr machen) wurde für

die beiden letzten Jahre ihrer

Tätigkeit anerkannt (AZ: 4Sa

52/15)

Betriebsrente: Unternehmen

ist es nicht erlaubt, die ihren in

Vollzeit beschäftigten Arbeitnehmern

angebotene Anwartschaft

auf eine Betriebsrente

Minijobbern zu versagen. Das

verstößt gegen das Verbot der

Benachteiligung von Teilzeitkräften.

Die Schlechterstellung

ist auch dann nicht erlaubt,

wenn ein Minijobber

oder eine Minijobberin sich

von der Rentenversicherungspflicht

haben befreien lassen.

In diesen Fällen besteht sogar

ein erhöhter Bedarf an einer

betrieblichen Altersvorsorge.

(LAG München, 10 Sa 544/15)

„Freiwillige“: Wer in der gesetzlichen

Kranken- und Pflegeversicherung

freiwillig versichert

ist, der muss auf seinen

Verdienst aus einem Minijob

Beiträge zur Pflegeversicherung

bezahlen, da es sich bei

dem Verdienst um „Einnahmen

zum Lebensunterhalt“

handelt. Für die Krankenversicherung

werden sie jedoch

nicht zur Kasse gebeten, da

hierfür bereits ihr Minijob-Arbeitgeber

eine Pauschale in

Höhe von 13 Prozent entrichtet.

(LSG Rheinland-Pfalz, L2

P29/12)

Mehr als 450 Euro: Arbeitet

eine Minijobberin ständig

mehr als450 Euro, so dass ein

„Überschuss“ von 182 Stunden

aufgelaufen ist, so haben

beide Partner ein Problem.

Meldet nämlich der Arbeitgeber

die fleißige Kraft rückwirkend

als „versicherungspflichtig“

an, so werden Sozialversicherungsbeiträge

(hier

in Höhe von 1400 Euro) fällig,

die der Arbeitgeber zu berappen

hat. Da aber seine Beschäftigte

den unrechtmäßigen

Deal mitgemacht hatte,

wurde sie zur Hälfte als „mitschuldig“

angesehen und

musste knapp 700 Euroselbst

beitragen. (LAG Rheinland-

Pfalz, 6Sa608/11)

cherungsbeiträge in den gemeinsamen

Beitragstopf zu legen.

Der geringere Anteil der

von den Midijobbern zu zahlenden

Beiträge führt später

aber zu einer – wenn auch

nicht übermäßig –geringeren

Rente.

Das ändert sich ab 2019

aber grundsätzlich: Die nach

wie vor geringere Beitragsbelastung

der Beschäftigten

führt dann nicht mehr zu geringeren

Rentenleistungen.

Die für die spätere Rente

wichtigen Rentenpunkte für

Beitragszeiten aus einer Beschäftigung

im sogenannten

Übergangsbereich (bis zu

1300 Euro monatlich) werden

dann stets aus dem tatsächlichen

Arbeitsverdienst

ermittelt.

„Kurzfristig“ spart auch

der Chef: Teilzeitbeschäftigte

können auch „kurzfristig“ tätig

sein –und damit sowohl sich

Minijobber sind keine

Arbeitnehmer zweiter

Klasse. Und ab 2019

werden auch sie

bessergestellt.

selbst als auch ihren Arbeitgeber

von Beitragsabzügen zur

Sozialversicherung befreien.

Um eine solche Beschäftigung

handelt es sich dann, wenn

Frauen oder Männer befristet

eingestellt werden. Und zwar

für maximal drei Monate oder

–falls nicht die volle Woche

über gearbeitet wird –70Arbeitstage.

Das Schöne daran:

Die Verdiensthöhe ist nicht beschränkt,

Beiträge werden

nicht erhoben. Der Nachteil: Es

besteht weder eine Rentennoch

eine Krankenversicherungspflicht.

Diese Beschäftigungsart

eignet sich deshalb

für diejenigen, die auf andere

Weise diesen Schutz haben, etwa

erwachsene Schüler und

Studenten. Wolfgang Büser

und Maik Heitmann

Morgen lesen Sie, wassich

bei der Mütterrente zum

Jahreswechsel ändert.

Die Ansprüche der Minijobber

VonArbeitsvertrag bisUrlaubsanspruch

Minijobberinnen und

Minijobber sind Arbeitnehmer

wie jeder

Vollzeitbeschäftigte auch.

Deshalb haben sie auch dieselben

Rechte. Ein Überblick von

Abis U:

Arbeitsvertrag – Er listet die

Rechte und Pflichten auf, etwa

über die zu arbeitende Stundenzahl

und die Höhe des

Lohns.

Elternzeit für junge Mütter

– steht bis zu drei Jahre zu, der

Arbeitsplatz bleibt erhalten.

Feiertage – natürlich nur die

gesetzlichen, müssen bezahlt

werden.

Kündigung – ist grundsätzlich

mit vierwöchiger Frist

zum 15. oder zum Monatsletzten

möglich; länger je nach

Tarifvertrag.

Lohnfortzahlung – bei

Krankheit gibt’s bis zu sechs

Wochen für jeden neuen

Krankheitsfall.

Rentner – haben dieselben

Ansprüche wie Hausfrauen

und Schüler.

Sozialversicherung – Darum

kümmert sich der Arbeitgeber.

Steuern – zahlt der Arbeitgeber

pauschal mit zwei Prozent

des Lohnes, die er von den Minijobbern

vom Lohn abziehen

darf, nicht muss...

Unfall – während der Arbeit

oder auf einem Arbeitsweg finanziert

der Arbeitgeber mit

seinen Beiträgen zur Berufsgenossenschaft.

Urlaub – gibt es für mindestens

vier Wochen pro Jahr –

bezahlt!

Urlaubs-/Weihnachtsgeld –

kann verlangt werden, wenn

die Vollzeiter des Betriebes einen

solchen Anspruch haben.

Und die Pflichten? Es sind

dieselben wie für die „Vollzeiter“.


*

SPORT

Union ist bis zum

Schlussdabei

Esist rund 19 Monate

her, das musste Union

schon mal zu einem Spitzenspiel

zum HSV. Dem aus

Hannover, besser bekannt

als die 96er. Damalsübrigens

am 1. April 2017 mit der

Riesenchance, den Topfavoriten

auf den Aufstieg –das

waren die Niedersachsen

seinerzeit neben dem VfB

Stuttgart –auf sieben Zähler

distanzieren zu können. Am

Ende schlichen die Eisernen

nach einem mauen 0:2 ziemlich

ernüchtert aus dem Stadion.

Was folgte, ist bekannt.

Die beiden Großenhaben es

am Ende gemacht, Union

wurde ehrbarer, aber undankbarer

Vierter.

Diesmal steckte nochnicht

ganz so viel Brisanz drin.

Denn die Saison ist ja noch

lang, 20 Spieltage sind noch

zu absolvieren, 60 Zähler

noch im Pott. Da wäre auch

bei einerPleite noch längst

nicht allesvorbei gewesen.

Doch Union unter Urs Fischer

ist ein anderes Team

als damals. Von Beginnan

zeigtendie Köpenicker, dass

sie nicht ehrfurchtsvoll Spalier

stehenwürdenbeim

einstigen Dino. Mutig und

couragiert war der Vortrag.

Mit Chancen, die berechtigte

Hoffnungweckten. Am

Ende wurdedas mit dem 2:2

noch belohnt. Also selbst

wenn die beidenGroßen –

neben dem HSV auchnoch

der 1. FC Terodde aus Köln –

am Ende die erstenbeiden

Plätze belegensollten, dann

istdas eben so. Aber bis das

soweit ist, müssen sich die

beiden haushohen Favoriten

noch ganz schönstrecken.

Ein Selbstgänger wird

das nicht. Und mit diesen Eisernen

ist diesmal bis zum

Schluss zu rechnen.

Nachschussverpasst?

www.berliner-kurier.de/

sport/nachschuss

TV-TIPPS

kein Live-SportimFree-TV

NACH-

SCHUSS

Fragen?

Wünsche?

Tipps?

E-Mail: berlin.sport@dumont.de

Von

Mathias

Bunkus

Hamburger SV –1.FCUnion

Trainer:

Hannes Wolf

Pollersbeck 3

Sakai 3 Lacroix 3,5 vanDrongelen 4 Santos 3

Narey 3

Mees 2

Hunt 3,5

Mangala 3,5

Hwang 4

Polter 4

Hartel 3,5

Gikiewicz 2

Holtby 3

Schmiedebach 3 Prömel 3

Jatta 4

Schiedsrichter

Willenborg 4

(Osnabrück)

Abdullahi 3,5

Reichel 4 Hübner 2,5 Friedrich 2 Trimmel 3,5

HAMBURGER SV

Einwechslungen: Bates (74. für Hunt), Arp (79. für Narey),

Moritz (für 86. Mangala)

Gelbe Karten: keine

1. FC UNION

Einwechslungen: Hedlund 3 (46. für Mees), Andersson

(64. für Polter), Gogia (77. für Hartel)

Trainer:

Urs Fischer

1 weltklasse

2 stark

3 ganz o.k.

4 naja

5 schwach

6 unterirdisch

Gelbe Karten: Hartel, Trimmel (4), Hübner (4); Zuschauer: 45584

Tore: 0:1 Mees (12.), 1:1 Hunt (58.), 2:1 Holtby (65.), 2:2 Abdullahi (90.)

Nach 45 echt starken Minuten geraten

die Eisernen beim HSVinRückstand,

schlagen aber in allerletzter Minute zu

Hamburg – Wohin, Union,

soll diese Zweitliga-Reise nur

noch gehen? Ganz nach oben,

weit nach vorn? Die Eisernen

bleiben dran an den Aufstiegsplätzen,

bringen mit

dem 2:2 (1:0) auch vom Hamburger

SV einen zuckersüßen

Punkt nach Hause. Das

Schönste aber: Die Eisernen

bleiben unschlagbar!

Satte 14 Spiele hält die Serie

nun schon. Das ist der pure

Wahnsinn. Fast schon gerissen

ist sie, weil die Hamburger Sekunden

vor dem Ende 2:1 führen

und in buchstäblich letztem

Augenblick durch Hee-Chan

Hwang einen der wenigen Riesen

auf dem Fuß haben. Doch

der WM-Teilnehmer aus Südkorea

findet die Lücke nicht,

weil Rafal Gikiewicz sie

schließt und seine größte Rettungstat

vollbringt.

Der Konter hat es noch mehr

in sich. Wie aus dem Nichts

2:2

schlängelt sich Suleiman Abdullahi

durch die HSV-Abwehr,

tunnelt Keeper Julian Pollersbeck

und wuselt irgendwie das

2:2 rein (90.). Die 6000 Union-

Fans unter den 45584 Zuschauern

sind aus dem Häuschen, sie

können ihr Glück kaum fassen.

Es ist das glückliche Ende eines

Spiels, das alles bietet: schöne

Tore, pure Spannung, eine

tolle rot-weiße Führung, den


*

BERLINER KURIER, Dienstag, 27.November 2018

Union ist doch

unschlagbar

Der 14. Spieltag

Arminia Bielefeld-MSVDuisburg •

Greuther Fürth-1. FC Magdeburg •

Holstein Kiel-SVSandhausen •

VfLBochum-Erzgebirge Aue •

Darmstadt 98-1. FC Köln •

Jahn Regensburg-FC St.Pauli •

1. FC Heidenheim-SC Paderborn •

Dynamo Dresden-FC Ingolstadt •

Hamburger SV-1. FC Union •

Zweite Liga

••••••••••••••••••••

0:1

•••••••••••••••••••

3:2

•••••••••••••••••••••••••••••

2:1

•••••••••••••••••••••••••••••••••

2:1

•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

0:3

••••••••••••••••••••••••••••

1:1

•••••••••••••••••••••

1:5

••••••••••••••••••••••

2:0

•••••••••••••••••••••••••••••••••••

2:2

1. (2) Hamburg 14 8 4 2 19:14 +5 28

2. (1) 1. FC Köln 14 8 3 3 35:18 +17 27

3. (3) 1. FC Union 14 5 9 0 21:10 +11 24

4. (6) St.Pauli 14 7 3 4 20:19 +1 24

5. (4) Bochum 14 6 5 3 24:16 +8 23

6. (5) Gr.Fürth 14 6 5 3 21:20 +1 23

7. (10) Paderborn 14 5 6 3 31:25 +6 21

8. (9) Regensburg 14 5 6 3 25:21 +4 21

9. (7) Kiel 14 5 6 3 24:22 +2 21

10. (11) Dresden 14 6 3 5 19:20 -1 21

11. (8) Heidenheim 14 5 5 4 21:19 +2 20

12. (12) Darmstadt 14 5 2 7 17:21 -4 17

13. (13) Erzgeb. Aue 14 4 2 8 14:20 -6 14

14. (14) Bielefeld 14 3 4 7 16:22 -6 13

15. (15) Duisburg 14 3 4 7 13:20 -7 13

16. (16) Sandhausen 14 2 4 8 14:22 -8 10

17. (17) Magdeburg 14 1 6 7 18:27 -9 9

18. (18) Ingolstadt 14 1 5 8 13:29 -16 8

So geht’s weiter

Ende gut,alles gut! Suleiman

Abdullahi wuselt den Ball zum

2:2 an HSV-Keeper Julian

Pollersbeck vorbei ins Tor.

Freitag, 18.30 Uhr: Aue-Regensburg, Paderborn-Bielefeld. Sonnabend, 13.00

Uhr: 1. FC Union-Dramstadt, 1.FCKöln-Fürth, Ingolstadt-Hamburger SV,

St. Pauli-Dresden. Sonntag, 13.30 Uhr: Duisburg-Kiel, Sandhausen-Heidenheim,

Magdeburg-Bochum.

Torjäger

Rückschlag zum 1:2 innerhalb

von wenigen Minuten und den

kaum noch für möglich gehaltenen

Punktgewinn. Sebastian

Polter hat dafür sogar eine

plausible Erklärung: „So ein

spätes Tor kommt ja nicht von

ungefähr, dafür arbeiten wir jede

Woche hart.“

Wer da traurig ist, dass es

nicht zum Sieg gereicht hat, obwohl

die Truppe nach dem

schnellen wie schönen 1:0 (12.)

durch Joshua Mees lange sogar

am Dreier geschnuppert hat –

nicht doch! Das wäre ein wenig

zu viel des Guten gewesen, weil

die noch immer stärkste Abwehr

der Liga (nun mit zehn

Gegentoren) zwischendurch

ein wenig neben sich steht. Erst

legt Ken Reichel den Ball auf

den Fuß von Aaron Hunt (1:1/

58.), dann kriegt Christopher

Trimmel die Kugel nicht aus

dem Strafraum –Lewis Holtby

sagt mit dem 1:2 (65.) danke.

Ein Wahrsager ist diese Partie

durchaus, einer, wie er nur selten

vorkommt in einer Saison.

Mit dem HSV haben die Eisernen

gegen das größte Schwergewicht

neben dem 1. FC Köln

bestanden, haben sich erneut

die Aufmerksamkeit der Konkurrenz

erworben.

Das nicht allein mit Glück,

auch wenn der späte Ausgleich

das vermuten lässt. „Wir haben

60 oder 65 Minuten ein starkes

Spiel gemacht“, findet Polter,

„der HSV kam kaum zu nennenswerten

Chancen.“ Stimmt!

Vieles läuft im Sinne der Köpenicker.

Sie sind in den Zweikämpfen

präsent, lassen die

Hamburger nicht zur Entfaltung

kommen und schon gar

nicht von der Kette. Immer

wieder laufen Marvin Friedrich

und Florian Hübner die Lücken

zu und die Bälle ab. Vorn liegt

Mees weiterhin auf der Lauer

und auch Suleiman Abdullahi

sorgt dank seiner Sprints sowohl

für Entlastung als auch

für prächtige Offensivakzente.

Das scheint alles nichts mehr

wert zu sein in den allerletzten

Momenten. Die erste Niederlage

ist so gut wie eingetütet. Nur

haben sie alle die Rechnung ohne

Gikiewicz und erst recht ohne

Abdullahi gemacht. Danach

ist sogar Trainer Urs Fischer

hin und weg, sagt: „Es war ein

tolles Spiel mit vielen Emotionen.

Es hat riesig Spaß gemacht.“

Alexander Fröhlich

Fotos: Witters, Imago

SimonTerodde (Köln) führtmit 17 Treffern vor Philipp Klement (Paderborn)mit 9

sowie Lukas Hinterseer (Bochum) und Daniel Keita-Ruel (Fürth) mit je 8und inzwischen

sieben Spielern, die bisher jeweils siebenmal trafen. Beste Unioner: SebastianPolter

und Sebastian Andersson mit je 4Toren.

Joshua Mees (verdeckt

vombolzengeraden

Sebastian Polter)trifft

zum 1:0 für Union.


26 SPORT BERLINER KURIER, Dienstag, 27.November 2018 *

Mitgliederversammlung in Messehalle 18

Hertha macht 4,1 Mio. Euro Gewinn!

Aber weiter Zoff um Fan-Ausschreitungen

Manager Michael

Preetz musssich von

dne Mitgliedern

einiges anhören,

pariertdie Kritik

mit Charme.

Foto: City-Press

Von

SEBASTIAN SCHMITT

Berlin – Hertha BSC stößt in

neue Dimensionen vor! Finanz-Boss

Ingo Schiller verkündete

für das abgelaufene

Geschäftsjahr 2017/2018 einen

neuen Rekordumsatz.Besonders

erfreulich: Die Blau-

Weißen erwirtschaften erstmals

seit 2014 wieder einen

Gewinn! Pure Harmonie

herrschte auf der Mitgliederversammlungtrotzdem

nicht.

Die Emotionen kochten bei den

1235 anwesenden Mitgliedern in

der Messehalle 18 beim Thema

Fan-Ausschreitungen hoch.

Manager Michael Preetz erhielt

für Querelen zwischen Fans und

Geschäftsführung in den vergangenen

Wochen

von einem

Redner einen

Ratschlag:

„Ich bitte Sie,

setzten Sie sich

mit den Fans zusammen,

setzten

Sie sich mit der

Ostkurve zusammen.

Wir brauchen sie.“

Preetz parierte die Kritik

mit Charme und vor allem

mit Eingeständnissen. Zum

Hymnen-Streit erklärte er: „Wir

haben relativ schnell gemerkt,

dass das ein Fehler war.“ Preetz

weiter: „Auf beiden Seiten sind

in den vergangenen Jahren Fehler

gemacht worden. Es ist unser

klarer Wunsch, die Themen der

Vergangenheit miteinander aufzuarbeiten.“

Die Ausschreitungen von

Dortmund verurteilte der Manager

erneut in aller Deutlichkeit,

unterstrich aber: „Die Aufnahme

der Gespräche ist ein guter

Anfang. Wir freuen uns auf

deren Fortsetzung in den nächsten

Monaten.“

Freude verbreitete der von

Schiller verkündete Finanzbericht.

„Das, was wir angekündigt

haben, haben wir gehalten und

geliefert“, erklärteSchiller. Dem

Rekord-Umsatz von 152,9 Millionen

(vor allem wegen dem

neuen TV-Vertrag) Euro stehen

im Zeitraum vom 1. Juli 2017 bis

30. Juni 2018 Ausgaben von

148,8 Millionen Euro gegenüber

–macht unter dem Strich ein

sattes Plus von 4,1 Mio.

Zum Vergleich: Im Vorjahr

hatte Hertha einen Umsatz von

„nur“ 112,3Millionen Euro –vor

allem stand damals ein fettes

Minus von 7,6 Millionen

Euro in den blau-weißen

Büchern.

Auf der anderen Seite

stiegen die Verbindlichkeiten

um zehn

auf 47,63 Millionen

Euro. Darunter fallen

bereitsBankkredite, die

den Rückkauf der Aktienanteile

vom Investor KKR mitfinanzieren

(KURIER berichtete). Großen

Applaus erhielt Schiller für

den vollzogenen Rückkauf der

Anteile: „Wir sind wieder 100

prozentiger Anteilseigner.“

„Wichtig ist die Relation zum

Umsatz,zur Eigenkapital-Quote

(24,1 Prozent/d. Red.) und zu

den stillen Reserven. Von der Lizenz-Seite

ist das völlig unproblematisch“,

erklärte Schiller

Herthas neue wirtschaftliche

Leistungsfähigkeit.

Tag1der harten Welle:

Acht Stunden ackern

Lauf-Einheiten hebt sich Trainer Rydlewicz noch auf

BUNDESLIGA

Düsseldorf–Mainz ••••••••••••••••••

Fr., 20.30

Dortmund–Freiburg • ••••••••••••••

Sa., 15.30

Stuttgart–Augsburg •••••••••••••••

Sa., 15.30

Bremen–FC Bayern ••••••••••••••••

Sa., 15.30

Hannover–Hertha BSC • ••••••••••

Sa., 15.30

Hoffenheim–Schalke ••••••••••••••

Sa., 18.30

Leipzig–Gladbach ••••••••••••••••••

So., 15.30

Frankfurt–Wolfsburg ••••••••••••••

So., 18.00

Nürnberg–Leverkusen •••••••••••

Mo., 20.30

Berlin –Tag 1der von Trainer

René Rydlewicz im KURIER

angekündigten neuen harten

Welle beimBFC Dynamo.

Zumindest den angedrohten

Acht-Stunden-Tag

ließ der 45-

Jährige schon folgen.

Wie immer waren die

ersten Vier-Spiele-sieglos-Dynamos

kurz nach 8Uhr

im Sportforum, erst um 16.30

Uhr war diesmal Feierabend.

Dazwischen hatte Rydlewicz

ein volles Programm angesetzt:

Nach dem Warmmachen gab

es eine lange Ansprache, zwei

Stunden anstrengendes Training

amVormittag, eine nach

dem Mittag. Dazu Eiswasser,

Massagen, Sauna.

Die Laufeinheiten

hielt er sich als Steigerungsmöglichkeit

noch

offen. Rydlewicz: „Am

Wochenende hatten wir

nach Hertha die zweitjüngste

Truppeauf dem Platz, deshalb

ist es wichtig, über viele Ballkontakteund

Zweikämpfe erst

mal wieder Selbstvertrauen

aufzubauen.“

OM

Brumme, Brendel, Wael (v.l.) &Co. übten vorrangig Zweikampfverhalten.

Foto: Skrzipek

1. Dortmund 12 35:13 30

2. Gladbach 12 30:14 26

3. Frankfurt 12 29:14 23

4. Leipzig 12 22:10 22

5. FC Bayern 12 23:17 21

6. Hoffenheim 12 27:18 20

7. Bremen 12 20:20 18

8. Hertha BSC 12 19:20 17

9. Wolfsburg 12 16:17 15

10. Mainz 12 11:14 15

11. Freiburg 12 16:20 14

12. Leverkusen 12 18:24 14

13. Augsburg 12 20:21 13

14. Schalke 12 13:17 13

15. Nürnberg 12 13:29 10

16. Hannover 12 15:26 9

17. Düsseldorf 12 13:28 9

18. Stuttgart 12 8:26 8


* BERLINER KURIER, Dienstag, 27.November 2018

München – Im dunkelblauen

Anzug saß der angezählte

Bayern-Trainer Niko Kovac

auf dem Pressepodium der

Münchner Arena und eröffnete

schon 30 Stunden vorm

Anpfiff der Champions

League gegen Benfica Lissabon

(heute, 21.00 Uhr) den

Kampf um seinen Job.

„Diejenigen, die mich kennen,

wissen, dass ich ein Kämpfer

bin. Mein ganzes Leben bestand

darin, mich durchzusetzen“,

erklärte der 47-Jährige.

„Die Worte zurückstecken, aufgeben,

die weiße Fahne hissen

existierten in meinem Wortschatz

nicht. Und sie werden

nie existieren.“

Am Ende der Pressekonferenz

behauptete er sogar, keine

Angst davor zu haben, dass das

Benfica-Spiel heute sein letztes

als Chef auf der Münchner

Bank sein könnte: „Nein, was

soll mich negativ stimmen?“

Die Frage muss wohl eher

lauten: Kann er die Bayern-Bosse

noch positiv

stimmen? Und wie beherzt

werden sich die Spieler für

ihn ins Zeug legen? Kann ein

überzeugender Sieg die Stimmung

kippen? Kovac zweifelt

nicht an der Unterstützung der

Spieler: „Es wird viel erzählt

über das Verhältnis. Ich habe

einige Gespräche geführt mit

meinen Spielern. Das Verhältnis

ist außerordentlich gut.“

NikoKovac scheint

in sich zu ruhen,

Arsene Wenger (o.)

wird schon als ein

möglicher

Nachfolger

gehandelt.

Kovaclächelt die Krise weg:

„Aufgeben gibt’sbei mir nicht“

Benfica-Spiel heute könnte sein letztes als Bayern-Trainer sein. Kommt dann Wenger?

Die Chefetage um Uli

Hoeneß und Kalle Rummenigge

auf der Tribüne

wird genau hinschauen.

In München kursieren jedenfalls

schon die Namen möglicher

Nachfolger für Kovac.

Von der großen Lösung Zinedine

Zidane (dreimal mit Real

Madrid Champions-League-

Gewinner) über den Ex-Leipziger

Ralph Hasenhüttl bis hin

zum langjährigen „Mister Arsenal“

Arsene Wenger. SR

Fotos: AP,dpa

SPORT 27

CHAMPIONS LEAGUE

Gruppe A

Atletico Madrid–Monaco • • • morgen, 18.55

Dortmund–FC Brügge • ••••••

morgen, 21.00

1. Dortmund 4 8:2 9

2. Atletico Madrid 4 7:6 9

3. FC Brügge 4 6:5 4

4. Monaco 4 2:10 1

Gruppe B

Tottenham–Inter • ••••••••••••

morgen, 21.00

Eindhoven–Barcelona •••••••

morgen, 21.00

1. Barcelona 4 11:3 10

2. Inter 4 5:5 7

3. Tottenham 4 7:9 4

4. Eindhoven 4 4:10 1

Gruppe C

Paris SG–FC Liverpool • •••••

morgen, 21.00

Neapel–RS Belgrad • •••••••••

morgen, 21.00

1. FC Liverpool 4 7:5 6

2. Neapel 4 4:3 6

3. Paris SG 4 11:7 5

4. RS Belgrad 4 3:10 4

Gruppe D

Lok.Moskau–Gal. Istanbul morgen, 18.55

FC Porto–Schalke ••••••••••••

morgen, 21.00

1. FC Porto 4 9:3 10

2. Schalke 4 4:1 8

3. Galatasaray Istanbul 4 3:3 4

4. Lokomotive Moskau 4 2:11 0

Gruppe E

AEK Athen–Ajax •••••••••••••••••

heute, 18.55

FC Bayern–Benfica •••••••••••••

heute, 21.00

1. FC Bayern 4 7:1 10

2. Ajax 4 6:2 8

3. Benfica 4 4:6 4

4. AEK Athen 4 2:10 0

Gruppe F

Olym. Lyon–ManCity •••••••••••

heute, 21.00

Hoffenheim–Sch. Donezk •••••

heute, 21.00

1. ManCity 4 12:3 9

2. Olym. Lyon 4 9:8 6

3. Hoffenheim 4 8:9 3

4. Sch. Donezk 4 4:13 2

Gruppe G

ZSKA Moskau–Pilsen ••••••••••

heute, 18.55

AS Rom–Real Madrid ••••••••••

heute, 21.00

1. Real Madrid 4 10:2 9

2. AS Rom 4 10:4 9

3. ZSKA Moskau 4 4:7 4

4. Pilsen 4 3:14 1

Gruppe H

Juventus–FC Valencia • •••••••

heute, 21.00

ManUnited–YB Bern • ••••••••••

heute, 21.00

1. Juventus 4 7:2 9

2. ManUnited 4 5:2 7

3. FC Valencia 4 4:4 5

4. YB Bern 4 2:10 1

Füchse-Herzschlägt laut wie nie

Nach dem Euro-Weiterkommen regiertBerlins Handball-Helden mächtiger Stolz

Berlin –Solangsam dürften alle

wieder bei Atem sein. Durch

den Rückspiel-Krimi im EHF-

Pokal gegen Aalborg (28:23)

haben sich die Handball-Füchse

für die nächste Runde in Europa

qualifiziert und liegen bei

der Mission Titelverteidigung

wieder im Plan.

Dabei sah es in den ersten 20

Minuten nicht danach aus, als

könnten die Füchse diese Aufgabe

stemmen. Zwischenzeitig

lagen sie mit sechs Toren hinten,

dazu kam der Zwei-Tore-

Rückstand aus dem Hinspiel.

„Ein kleiner Teil von mir hat

nicht daran geglaubt, dass wir

es noch schaffen“, gab Bjarki

Elisson nach dem Spiel ehrlich

zu, „aber wir sind durch die Abwehr

wieder ins Spiel gekommen“,

so der Linksaußen.

Trainer Velimir Petkovic

lobte den Charakter

seiner Jungs:

„Wir hatten in der ersten

Halbzeit quasi keine

Chance und wurden vom

Gegner demontiert. Aber

dann haben wir gesehen, was

uns ausmacht. Wir sind nicht

zusammengebrochen, sondern

haben Herz gezeigt und gekämpft.“

Dieser Kampf wurde belohnt.

Die Füchse dürfen vom Pokal

träumen. Wer die nächsten Geg-

Fuchs Bjarki Elisson kämpft sich

durch und zieht in Richtung Tor.

ner sind, entscheidet sich am

Donnerstag,wenn die Gruppenphase

(9. Februar bis 31. März

2019) ausgelost wird. CAP

Foto: City-Press

Horror-Zusammenstoß

Nationalspieler Ginter bricht

sich Augenhöhle und Kiefer

Mönchengladbach –Aubacke!

Gladbachs Nationalspieler

Matthias Ginter (24) hat

es beim 4:1 gegen Hannover96

übel erwischt. Bei einem

brutalen Zusammenprall

mit Noah Joel Sarenren

Bazee zog sich der Abwehrchef

eine Fraktur der Augenhöhle

und des Kiefers zu.

Heute steht die Operation an.

Voraussichtlich wird Ginter

erst in der Rückrunde wieder

zur Verfügung stehen.

Direkt nach dem Crash

hielten viele Zuschauer schockiert

die Luft an. Ginter

Foto: imago

Fällt lange aus: Matthias Ginter.

musste auf einer Trage vom

Platz getragen werden und

wurde notärztlich versorgt.

Sein Gegenspieler erlitt eine

Gehirnerschütterung.


28 SPORT BERLINER KURIER, Dienstag, 27.November 2018 **

Bären-Coach zieht seinen Hut

Clément Jodoin zeigt sich vor dem heutigen Straubing-Spiel euphorisch wie selten

Berlin – So zufrieden

wie nach dem 4:2 in Ingolstadt

wirkte EHC-

Coach Clément Jodoin

lange nicht. „Ich ziehe

meinen Hut vor euch“,

verneigte er sich vor seinen

Jungs. Heute gegen Straubing

(19.30 Uhr, MB-Arena)

soll es genauso weitergehen.

DEL

Eisbären–Straubing ••••••••••••

heute, 19.30

Ingolstadt–Iserlohn • •••••••••••

heute, 19.30

Bremerhaven–Düsseldorf • •••

heute, 19.30

Augsburg–Wolfsburg • •••••••••

heute, 19.30

Schwenningen–Mannheim morgen, 19.30

Köln–Nürnberg • ••••••••••••••

morgen, 19.30

München–Krefeld • •••••••••••

morgen, 19.30

1. Mannheim 21 79:45 51

2. München 21 69:52 43

3. Augsburg 22 62:54 40

4. Düsseldorf 21 71:53 39

5. Ingolstadt 21 68:55 36

6. Eisbären 21 60:56 35

7. Straubing 22 64:64 34

8. Köln 22 58:58 33

9. Bremerhaven 21 60:63 31

10. Krefeld 21 63:68 30

11. Nürnberg 22 65:69 22

12. Iserlohn 21 71:85 22

13. Wolfsburg 21 47:83 17

14. Schwenningen 21 37:69 14

KONTAKTE

1. Gehe auf www.chatstrip.net/

kostenlos

2. Gib diesen Gutscheincode ein:

2018-60-COOL

3. Klickeauf Abschicken >>> und los gehts!

••

„Wir haben gut die Beine

bewegt und waren bereit“,

sagte der Kanadier gestern

nach der Rückkehr aus

Bayern. Ganz besonders

freute sich der 66-Jährige

darüber, dass es seiner Mannschaft

so schnell gelang, „in der

Abwehr ein bisschen was zu

optimieren“.

Jonas Müller (23), der in seinem

zweiten Match nach dem

Comeback schon wieder eine

wichtige und führende Rolle

spielte, konkretisiert: „Manchmal

lief es chaotisch, weil wir

nicht so gut kommuniziert

haben, das läuft jetzt besser.“

Verteidiger-Kollege Frank

Hördler, der das vorentscheidende

3:2 erzielte, fand: „Wir

hatten mehr Aggressivität drin.

Wir waren überall am Gegner

dran, das hat sich ausgezahlt.“

Die Special Teams sind schon

gut in Schwung − ligaweit Platz

zwei im Powerplay und Vierter

in Unterzahl. Die Abwehr wird

auch immer besser. Wenn jetzt

auch die Stürmer dauerhaft torgefährlich

werden, kann es für

die Bären eigentlich nur aufwärts

gehen.

PAE

GirldesTages :Beauty Victoria

Hallo mein Süßer.Ich

bin Beauty Victoria und

bei mir im Livechatauf

chatstrip.net erwartet

dich eine heiße Zeit mit

mir.

,

JETZT 60 MINUTEN

GRATIS ZUSCHAUEN!

www.chatstrip.net/kostenlos

Geile Studennnen!

09005-22 22 30 09 *

Geile Hausfrauen!

09005-22 22 30 51 *

Schneller Quickie!

09005-22 22 30 80 *

*Nur99Cent/Min aus demdt. Festnetz, Mobilfunkabweichend.

Eisbär Jonas Müller (r.) ließ sich in Ingolstadt nur selten abkochen.

SIE FÜR IHN

Neu! 4 junge Girls, 24 J. + 2 Trans, ab 21 J.

www.gera.rotlichtmodelle.de -0176-987 23 393

Karlsgartenstr. 3,bei Gera, tgl. 24h

14 - 6

Uhr

Echtheiß!

Der Erotikmarkt

im Berliner Kurier

Anzeigenannahme:

0302327-50

Straßmannstr. t 29,Fr´hain 18+

v 4264445

BERLIN BEI NACHT

ww

w w.carena-girls.de

21-6 BETREUTES TRINKEN

open

VIVA-BAR 6Girls 18+

1245

9Schöneweide Siemensstr.27

viva-girls.de v 53606093

KONTAKTE …täglich in Ihrem Berliner Kurier! • Telefon: 030 2327-6592 • Fax: 030 2327-6730 • E-Mail: kontakte@berliner-kurier.de

Der von hier

Foto: City-Press

Foto: Getty

NACHRICHTEN

Vettel:KopfgrößeS

Formel 1 –Lewis Hamilton

(l.) und Sebastian Vettel

tauschten nach dem Saisonfinale

in Abu Dhabi die Helme

(„Ein Ehrending zwischen

uns Fahrern“). Nicht

ohne Humor. Hamilton stichelte:

„Du hast aber einen

kleinen Kopf.“ Vettels Konter:

„Sehr klein, ich trage

Größe S.“

Ingolstadt feuertNouri

Fußball –Nach gerade mal

zwei Monaten trennte sich

Zweitligist Ingolstadt wieder

von Trainer Alexander

Nouri. U19-Coach Robert

Pätzold übernimmt.

Regionalliga-Reform

Fußball –Die DFB-Arbeitsgruppe

hat einen Vorschlag

für die Regionalliga-

Reform verabschiedet. Vorrangiges

Ziel ist die Reduzierung

von fünf auf zukünftig

vier Staffeln, aus denen

alle Meister direkt in

die 3. Liga aufsteigen.

Teurer als Taxi

Fußball –Barca-Star Gerard

Pique (31) kam vor Gericht

glimpflich davon: Für

eine wissentliche Autofahrt

ohne gültigen Führerschein

muss der Multimillionär

nur 48000 Euro abdrücken.

Neuer für Toro Rosso

Formel 1 –Der Brite Alexander

Albon (22) ist 2019

zqweiter Pilot bei Toro

Rosso neben dem Russen

Daniil Kwjat.

Griffins Gemächt

Football –Cordarrelle Patterson

von den New England

Patriots griff beim

27:13 in der NFL gegen die

New York Jets Gegenspieler

Henry Anderson am Boden

liegend in die Kronjuwelen.

Von der Liga droht

eine nachträgliche Sperre,

von Andersons Freundin

bekam er die Ansage: „Henry

gehört mir ...“

Viallis größter Sieg

Fußball –Italiens Sturm-

Legende Gianluca Vialli

(54) verriet, dass er im vergangenen

Jahr gegen ein

Krebsleiden kämpfte. Jetzt

sagt er: „Mir geht es gut.“

HAPPY BIRTHDAY

Erich Hamann (3 A

für die DDR,ehem.

FC Vorwärts Frankfurt)

zum 74.

EikeImmel (19A,EM1980, Vize-

WM 1982 und 1986) zum 58.


BERLINER KURIER, Dienstag, 27.November 2018

BERLIN-RÄTSEL 29

Nahrungaufnehmender

altröm.

Staatsmann

griech.

Buchstabe

ein

europ.

Staat

(Abk.)

ein

Gasthaus

italien.

Insel

(Toskana)

Volk in

Ningsia

(China)

Karpfenfisch

japan.

Wallfahrtsort

dän.

Stadt auf

Bornholm

Aachener

Sportstadion

Buch

der

Bibel

See in

Estland

Hirnstromkurvenmesser

tschetschen.

Hauptstadt

antikes

Pferdegespann

Kosewort

für

,Katze‘

Haltetau

von

Masten

Gesamteinsätze

beim

Poker

Gebäckunterlage

Zahnersatzteile

Kriminelle,

Langfinger

Vorn.

von US-

Filmstar

Gibson

franz.

Filmstar

(BB)

mit

Ideen

unterstützen

klimatisch:

trocken

Schallreflexion

Teil des

hess.

Berglands

Widerstandskämpfer

norw.

Strom

zum Skagerrak

altes

dän.

Hohlmaß

(155 l)

Autor

von

,Lili

Marleen'

gezielt

publizieren

Elektronenröhre

Einwohner

ungar.

Politiker

†1993

Frauenkurzname

Zigarrensorte

LÖSUNGSWORT:

6

ugs.:

Spürsinn

Mutter

der

Göttin

Hera

5

englisch:

alt

englisch:

eins

englisch:

Brot

8

Figur der

,Sesamstraße‘

Holzschuh

Lebensrettungsverein

(Abk.)

die

eigene

Person

Weinort

im

Etschtal

Frauenkurzname

Verhältniswort

Großstadt

im

Zentralsudan

Fremdwortteil:

wieder

schläfrig

einzigartige

Neuigkeit

Initialen

des

Malers

Cézanne

Schalenfrucht

Initialen

Lindenbergs

süddt.:

Schote

drei

Richtige

im Lotto

z. nördl.

Klima

gehörend

12

Vorname

des

Malers

van Eyck

Vorname

Atatürks

Abk.:

New

York

Dreck

11

anstößige

Witze

Initialen

des

Autors

Jungk

Prunkwagen

,Winnetou’-Darsteller

(Pierre)

int.

Kfz-Z.

Schweiz

milchgebende

Haus-

9 tiere

10

chem.

Zeichen

für

Chrom

südamerik.

Pfeilgift

Zierpflanzen

Blätterpilz

Dickblattpflanze

Ehrgeiz

drittes

kath.

Tagesgebet

Kfz-Z.

Leer

Ort bei

Rees

altröm.

Soldatenwollmantel

Kfz-Z.

Mindelheim

nigerian.

Priesterfürstenstadt

DasMagazin für alle,

dieesrauszieht!

Königliches

Handwerk

Die Berliner Porzellanmanufaktur „KPM“

schafft den erfolgreichen Spagat zwischen

Ehrwürdigkeit undTrendgeschirr

eilen

dt. Flugzeugtyp

(Kw.)

ein

Schiff

erobern

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

4

Männername

2

veraltet:

deren

WINTER 2018 | 3,40 €

Aufs Land

Unterwegs in Berlin undBrandenburg

Eisige

Uckermark

Im Reichder Schneekönigin–

eine Fahrradtourdurch Puderzuckerlandschaftenmit

singenden Seen

Winter

füralle!

Wärmstens zu empfehlen:

die schönsten Touren durch

Brandenburg. Plus:

Schlemmertipps für

Slow-Food-Fans

Abk.:

Euroscheck

Kaltspeisen

Mandelentzündung

französischer

Polizist

chem.

Zeichen

für

Zink

Fahrtroute

ungar.

Politiker

†1876

Ab

28.November

am Kiosk

Brandenburgs

explosivesErbe

Stillgelegte Truppenübungsplätze –

wiedie Natursich Stückfür Stück

militärisches Sperrgebiet zurückerobert

Gabe

europ.

Fußballbund

(Abk.)

engl.

Fürwort:

sie

und so

weiter

(Abk.,

lat.)

Halbton

unter G

mitteldt.:

Biergefäß

Feuerwaffenzielvorrichtung

int. Kfz-Z.

Griechenland

antike

Musikhalle

Kfz-Z.

Kassel

ohne

Geräusch

Universum

Wüste

in Innerasien

schwerfällig

absolute

techn.

Atmosphäre

Wagenteile

Harze

von

Tropenbäumen

Abk.:

Herr

achte

Tonleiterstufe

Giftschlangen

7

bras.

Romancier

†1980

Geste

der

Zustimmung

BK-ta-sr-22x29-1802

Schiff

der griechischen

Sage

Ort im

Französischen

Jura

3

Impfstoffe

Sternbild

Waage

Initialen

Castros

ein

Billionstel

Männername

immer

Insel

bei

Greifswald

Volksstamm

in

Benin

Auflösung von gestern

Auch morgen wieder ein

Riesen-Rätsel in Ihrem KURIER

1

scherzhaft:

USA

(Onkel ...)

Stadt im

Saar-

Nahe-

Bergland

Abk.:

height

(engl.)

Vorname

der

Autorin

Blyton

Abk.:

versus

brutaler

Mensch

Vorname

von US-

Filmstar

Costner

Heimwerker

kleiner

Steppenfuchs

B L O B M C S T

A B G A B ES U ELE B LASEN INERAL C HEFS A C H T S ADELN M

L UN C A N VANTI O R R E EER

E KSTEI F U S

P E

D T A UELLI S B E G N

B A N U F A LE S E I G E

F U O R S S NDPUNKT G X P

O P T M A

P O L ARTNERIN

J O A N M S A E T EGATAR

RTIER T S OS G

T

R I A A G E T

A A LT U

OERE U

A O M S G

E P O R TUN T

P W T E O

S P E I S ELL W A RE G

I O T A

W I T T RUENDE N

W A A K G O ARBEN

ERN G O N M C A T L U D

EN S TEIL E YA W A DHOC IERE S E M I T

I

B S ELLE R T Z V O

N X OURG N

R H E T Z

P O OCTURNE P A B O IEBE

REUSSE D E H R E H R

F S T ATTEL O EA D E L A

K D F N ARTS E S

O O R S E B U S

E K NI S OL R I E RI E N

D E B O N N O

KONTAKTLINSE


30 FERNSEHEN BERLINER KURIER, Dienstag, 27.November 2018

BERLINER KURIER, Dienstag, 27.November 2018

ARD

ZDF RTL

SAT. 1

PRO 7

5.30 ARD-Morgenmagazin 9.05 Live

nach Neun 9.55 Sturm der Liebe 10.45

Meister des Alltags 11.15 Werweiß denn

sowas? 12.00 Tagesschau 12.15 ARD-

Buffet. „Poulardenkeule mit Zwiebel-

Lauch-Sud und Selleriepüree” /lecker!

Tipps und Tricks für die Zubereitung

zeigt JörgSackmann.

13.00 ZDF-Mittagsmagazin

14.00 Tagesschau

14.10 BJRote Rosen

15.00 Tagesschau

15.10 Sturm der Liebe

16.00 Tagesschau

16.10 Verrückt nach Meer

Dokumentationsreihe.

Sagenhaftes Saigon

17.00 Tagesschau

17.15 Brisant

18.00 Werweiß denn sowas?

Show.ZuGast: Janina Hartwig,

JuttaSpeidel

18.50 BJFamilie Dr.Kleist

Unerträglich. Arztserie

20.00 Tagesschau

5.05 hallo deutschland 5.30 ARD-Morgenmagazin.

Mod.: Susan Link, Sven

Lorig 9.05 Volle Kanne –Service täglich.

Mod: Ingo Nommsen. Zu Gast:

Hannes Jaenicke 10.30 Notruf Hafenkante.

Herbststurm. Krimiserie 11.15

SOKOStuttgart. Silicon Sally.Krimiserie

12.00 heute 12.10 drehscheibe

13.00 ZDF-Mittagsmagazin

14.00 heute –inDeutschland

14.15 Die Küchenschlacht

15.05 Bares für Rares

Magazin. Die Trödel-Show

16.00 heute –inEuropa

16.10 BJDie Rosenheim-Cops

Der Todstand vorder Tür.

Krimiserie

17.00 heute

17.10 hallo deutschland

17.45 Leute heute

18.00 BJSOKOKöln

Eine wunderbare Familie.

Krimiserie

19.00 heute

19.25 BJDie Rosenheim-Cops

5.15 Der Nächste, bitte! 6.00 Guten

Morgen Deutschland. Moderation:

Jennifer Knäble, Florian Ambrosius

8.30 Gute Zeiten, schlechte Zeiten

9.00 Unter uns 9.30 Freundinnen –

Jetzt erst recht 10.00 Die Superhändler

–4Räume, 1Deal 11.00 Der Nächste,

bitte! Doku-Soap 12.00 Punkt 12

14.00 Die Superhändler –4

Räume, 1Deal

15.00 Auf fremden Sofas

Doku-Soap

16.00 Meine Geschichte –Mein

Leben Doku-Soap

17.00 B Freundinnen–Jetzt erst

recht Unterhaltungsserie

17.30 B Unter uns

Soap

18.00 Explosiv –Das Magazin

18.30 Exclusiv –Das Star-Magazin

18.45 aktuell

19.05 BJAlles waszählt

Soap

19.40 BJGute Zeiten, schlechte

Zeiten Soap

5.20 Auf Streife 5.30 Sat.1-Frühstücksfernsehen

10.00 Alles oder Nichts 10.30

Klinik am Südring –Die Familienhelfer.

Doku-Soap 11.00 Im Namen der Gerechtigkeit

–Wir kämpfen für Sie! Mit Alexander

Hold, Stephan Lucas, Alexander

Stephens, Isabella Schulien 12.00 Anwälte

im Einsatz. Doku-Soap

13.00 Anwälte im Einsatz

Doku-Soap

14.00 Auf Streife

Doku-Soap

15.00 Auf Streife –Die Spezialisten

Doku-Soap

16.00 Klinik am Südring

Doku-Soap

17.00 Klinik am Südring –Die

Familienhelfer Doku-Soap

17.30 Promis Privat –Mein (fast)

perfektes Leben Doku-Soap

18.00 Endlich Feierabend!

Magazin

18.30 B Alles oder Nichts

19.00 Genial daneben –Das Quiz

19.55 Sat.1 Nachrichten

5.20 Mom 5.35 Mike &Molly 5.55 2

Broke Girls 6.40 The Big Bang Theory

7.05 The Big Bang Theory 7.30 The Big

Bang Theory 7.55 Twoand aHalf Men

8.25 Twoand aHalf Men 8.50 Twoand

aHalf Men 9.20 The Middle 10.15 Mike

&Molly 10.40 How IMet Your Mother

12.25 Mom 12.55 Mom

13.20 B Twoand aHalf Men

Comedyserie

14.40 The Middle

DasSpaßhaus /Das große

Reste-Essen. Comedyserie

15.40 B The Big Bang Theory

Dasgroße Reste-Essen /Die

Skywalker-Attacke /Über

Nacht im Fort. Comedyserie

17.00 taff

18.00 Newstime

18.10 B Die Simpsons

Ein Herzund eine Krone /

Sky-Polizei. Zeichentrickserie

19.05 Galileo

Deutschland streitet: Grundeinkommen

20.15 ANWALTSSERIE

Die Kanzlei

Ihre Spezialität sind besonders knifflige

Fälle: Die Anwälte Isa von Brede

(Sabine Postel, l.) und Markus Gellert(HerbertKnaup,r.).

20.15DOKUMENTATION

Der große Warentest

Als Experte der Stiftung Warentest

untersucht Stephan Scherfenberger

den richtigen Bräunungsgrad bei

Mikrowellen.

20.15COMEDYSERIE

Der Lehrer

Die Pädagogen Stefan Vollmer (Hendrik

Duryn) und Karin Noske (Jessica

Ginkel) kümmern sich um den

verhaltensauffälligen Max.

20.15TV-THRILLER

Amokspiel

Zu allem entschlossen nimmt Jan

(Kai Schuman) in einem Radiostudio

fünf Geiseln. Es ist der Beginn eines

perfiden Psychospiels.

20.15SHOW

Galileo Big Pictures

Moderator Aiman Abdallah präsentiertheute

30 packende Bilder, hinter

denen 30 spannende Geschichten

stecken.

Sport-TV-Tipps im Sportteil 20.00

20.15 BJIDie Kanzlei

Überdosis. Anwaltsserie

21.00 BJIn aller Freundschaft

Nebelschwaden. Arztserie

21.45 Report Mainz

Grundeinkommen: Unbezahlbare

Vision oder Chance? /

Krankenhäuser vor dem Aus:

Mit einer Klagewelle treiben

Krankenkassen Kliniken

womöglich in den Ruin

22.15 Tagesthemen

22.45 BJIIm Angesicht des

Verbrechens (5/10)

Nur ehrlicheLiebe ist gute

Liebe. Krimiserie

23.35 BJIIm Angesicht des

Verbrechens Rosen fallen vom

Himmel. Krimiserie

0.25 Nachtmagazin

0.45 BJIDie Kanzlei

Überdosis. Anwaltsserie

1.30 BJIn aller Freundschaft

Nebelschwaden. Arztserie

2.20 BJIIm Angesicht des

Verbrechens (5/10)

Nur ehrlicheLiebe ist gute

Liebe. Krimiserie

3.10 BJIIm Angesicht des

Verbrechens Krimiserie

20.15 Der große Warentest

Dokumentation. Schnäppchen,

Risiken und Einkaufs-Ratgeber

rund ums Thema Haushalt

21.00 Frontal 21

Deutschland auf dem Trockenen

–Wie der Klimawandel

unser Land trifft /Die „Bienenkiller“

–Neue Gifte auf dem

Acker /Wie sozial ist Friedrich

Merz? –Der Kandidat

21.45 heute-journal

22.15 Der Rest ist Glückssache

Dokumentation. Über

Zufriedenheit im Alter

22.45 Leschs Kosmos

Magazin. Fürchtet Euch!

Wasdie Angst mit uns macht

23.15 Markus Lanz

Talkshow

0.30 heute+

0.50 HBJICEDie

purpurnen Flüsse

Kreuzzug der Kinder.

TV-Kriminalfilm, F/D/B 2018.

Mit Olivier Marchal

2.25 HBJICEThe

Fall –Tod in Belfast (3/3)

TV-Kriminalfilm, GB 2013.

Mit Gillian Anderson

sum 16.15 Universum 17.00 Universum

17.45 Im Reich der Zwerge 18.30 nano

19.00 heute 19.20 Kulturzeit 20.00 Tagesschau

20.15 ^ Wir lieben das

Leben. TV-Komödie, D2018 21.45 ^

Toulouse. TV-Tragikomödie, D 2018

23.10 ^ Der Chinese. TV-Thriller,D/S/A

2011 0.40 Reporter 1.05 10vor10

SKY-TIPPS

Sky Cinema: 18.05 ^ Die dunkelste

Stunde. Drama, GB 2017 Sky Cinema

Hits: 18.20 ^ Girl on the Train. Thriller,

USA 2016 Sky Atlantic HD: 21.15 Just

Another Immigrant. Inder Glotze. Dokumentationsreihe,

USA 2018 Sky Ci-

20.15 BJIEDer Lehrer

... und trotzdem kriegen die

irgendwie immer alles hin!

Comedyserie

21.05 BJIEDer Lehrer

Ich bin 'ne wandelnde

Sonnenuhr. Comedyserie

21.55 BJIEDer Lehrer

Entweder völlig bekloppt,oder

Stahleier.Comedyserie

22.55 BIESekretärinnen–

Überleben von9bis 5

„Danke” wär' schön.

Comedyserie

23.25 BIESekretärinnen–

Überleben von9bis 5

Schoenersneue Freundin.

Comedyserie

0.00 RTLNachtjournal

0.30 BJCEBones –Die

Knochenjägerin

Die Werkzeuge des Wahnsinns.

Krimiserie

1.20 BJCEBones –Die

Knochenjägerin

DasLeben der wartenden Toten

/Treibgut des Todes. Krimiserie

3.05 BJIECSI: Miami

Drei sind einem zu viel.

Krimiserie

nema+1: 21.15 ^ Black Panther.Actionfilm,

USA/SA/COR/AUS 2018 Sky Cinema+24:

22.20 ^ The Foreigner.Actionthriller,GB/USA/CHN

2017 Sky Cinema:

22.30 ^ Arsenal. Actionthriller, USA

2017 Sky Cinema+24: 0.15 ^ Im Zweifel

für die Liebe. TV-Liebesfilm, USA2018

Sky Select HD: 0.15 ^ Skyscraper.Actionfilm,

USA 2018 Sky Cinema+1: 1.10

^ 2:22 –Zeit für die Liebe. Thriller,

USA/AUS 2017

NDR

11.00 Hallo Niedersachsen 11.30 Typisch!

12.00 Brisant 12.25 In aller

Freundschaft 13.10 In aller Freund-

SONDERZEICHEN✚ I Stereo J für Gehörlose v Hörfilm E Breitbild C Dolby ^HSpielfilm GZweikanal

20.15 B Amokspiel

TV-Thriller,D2018.

Mit Franziska Weisz, KaiSchumann,

Nicki von Tempelhoff.

Regie: Oliver Schmitz

22.20 akte 20.18

Magazin. Die Deutschen und

der Kult ums Tier /Von der

Hundedecke für 1000 Euro bis

zum Hundeschwimmbad –Für

den vierbeinigen Lieblingist

nichts zu teuer /Wenndie Tierliebe

allein nicht ausreicht –In

Tierheimen und Tierpensionen

landen die Problemfälle /Wildes

zum Kuscheln –Von Servalen,

Aras und Weißbauchigeln

23.10 Focus TV –Reportage

Reportagereihe

0.15 Dinner Party –Der Late-

Night-Talk

Leben am Limit: Altersarmut

1.20 BCCriminal Minds

Ohne Namen, ohne Gesicht.

Krimiserie

2.05 BCECriminal Minds

DieQuelle des Leids. Krimiserie

2.45 BCECriminal Minds

Dieletzte Rate. Krimiserie

3.25 BCECriminal Minds

20.15 Galileo Big Pictures

Show.Danger –30Bilder,

die eine gefährliche Geschichte

erzählen. Neue Folgen

22.15 Uncovered

Reportage. Kreuzfahrtschiffe –

Dasunbekannte Leben unter

Deck.Neue Staffel.

Wie sieht es unterhalb des

Decks eines Kreuzfahrtschiffes

aus? Thilo Mischke wirft ein

Blick hinter die Kulissen.

23.20 10Fakten

Dokumentationsreihe.

Urlaub extrem. Neue Staffel

0.15 Galileo Big Pictures

Show.Danger –30Bilder,

die eine gefährliche Geschichte

erzählen

2.00 Uncovered

Kreuzfahrtschiffe –Das un

bekannte Leben unter Deck

3.00 10 Fakten

Dokumentationsreihe.

Urlaub extrem

3.50 BCESpartacus

Dashöhere Wohl. Actionserie

4.40 Watch Me –das Kinomagazin

4.55 BCMom

Comedyserie

SRTL

15.10 Tomund Jerry 15.40 Voll zu spät!

16.10 Zig &Sharko 16.40 Hotel Transsilvanien

–Die Serie 17.10 Zak Storm –

Super Pirat 17.40 Sally Bollywood 18.10

Weihnachtsmann &Co. KG 18.45Woozle

Goozle und die Weltentdecker 19.15 Tom

und Jerry 19.45 Angelo! 20.15 ^ Eine

Prinzessin zu Weihnachten. TV-Familienfilm,

USA 2011 22.00 Three Days to

Live –Jede Stunde zählt 23.55 Wer ist

hier der Boss? 0.25 Infomercials

3SAT

13.00 ZIB 13.15 Universum 14.00 Universum

14.45 Universum 15.30 Universchaft–Die

jungen Ärzte 14.00 NDR//

aktuell 14.15 die nordstory 15.15 Gefragt

– Gejagt 16.00 NDR//aktuell

16.20 Mein Nachmittag 17.10 Leopard,

Seebär &Co. 18.00 Ländermagazine

18.15 NaturNah 18.45 DAS! 19.30 Ländermagazine

20.00 Tagesschau 20.15

Visite 21.15 Panorama 3 21.45 NDR//

aktuell 22.00 Tatort 23.30 Weltbilder

0.00 Bücherjournal 0.45 3nach 9

WDR

11.55 Giraffe, Erdmännchen&Co. 12.45

aktuell 13.05 Planet Wissen 14.05 Morden

im Norden 15.45 Der Polstermeister

aus Steinheim 16.00 aktuell 16.15

Hier und heute 18.00 WDR aktuell /

Lokalzeit 18.15 Servicezeit 18.45 Aktuelle

Stunde 19.30 Lokalzeit 20.00 Tagesschau

20.15 Der Kleine Kaukasus

21.00 Quarks 21.45 aktuell 22.10 ^

Fremder Feind. TV-Drama, D 2018

23.40 Westart extra 0.10 ^ Westen.

Drama, D2013

ARTE

13.00 Stadt Land Kunst 13.50 ^ Die

Offizierskammer.Drama, F2001 16.00

Expedition Sternenhimmel 16.55

X:enius 17.20 3000 Kilometer Yukon –

Mit dem Kanu bis zum Beringmeer

17.50 360° Geo Reportage 18.35 Bahnhofskathedralen–

Europas Reise-Paläste

19.20 Arte Journal 19.40 Re:

20.15 Unantastbar – Der Kampf für

Menschenrechte. Dokumentarfilm, D


FERNSEHEN 31

KABEL 1 RBB

MDR RTL 2

VOX

5.55 Without aTrace 6.45 The Mentalist

7.35 EUReKA –Die geheime Stadt.

Milben und Kraniche 8.30 EUReKA –

Die geheime Stadt. Todesnebel9.30

Navy CIS: L.A. Lücken im System 10.25

Navy CIS. Mit äußerster Härte 11.15 Without

aTrace. Keine zweite Chance

12.10 Numb3rs. Blutige Ernte

13.05 B Castle

Stillstand. Krimiserie

14.00 B The Mentalist

Im Wein liegt Wahrheit.

Krimiserie

14.55 B Navy CIS: L.A.

Vorsprung vor den Wölfen.

Krimiserie

15.50 News

16.00 B Navy CIS

Duftmarken. Krimiserie

16.55 Abenteuer Leben täglich

17.55 Mein Lokal, Dein Lokal –

Der Profi kommt

„Alte Post”, Bodensee

18.55 AchtungKontrolle! Wir

kümmern uns drum

6.20 Rote Rosen 7.10 Sturm der Liebe

8.00 Aktuell 8.30 Abendschau /Brandenburg

aktuell 9.00 In aller Freundschaft

9.45 In aller Freundschaft –Die

jungen Ärzte 10.35 Elefant,Tiger &Co.

11.25 Zoobabies 12.15 Die Aromunen.

Stolze Griechen mit eigener Sprache.

Dokumentation

13.00 rbb24

13.10 Verrückt nach Meer

Dokumentationsreihe. Leinwandhochzeit

in Südkorea

14.00 ZDF-Mittagsmagazin

15.00 Planet Wissen

Es geht auch anders –Selbstbestimmt

und nachhaltig Leben

16.00 rbb24

16.15 Gefragt –Gejagt

17.05 Elefant, Tiger &Co.

Reportagereihe

18.00 rbb UM6

18.30 zibb

19.30 Abendschau /Brandenburg

aktuell

20.00 Tagesschau

5.00 Sachsen-Anhalt Heute 5.30 Thüringen-Journal

6.00 Brisant 6.40 Der

Kreuzchor (2/3) 7.05 Planet Wissen

8.05 Sturm der Liebe 8.55 Der Winzerkönig

9.40 Verrückt nach Meer 10.30

Elefant, Tiger &Co. 11.00 MDR um elf

11.50 In aller Freundschaft 12.35 Das

Alter der Erde. TV-Drama, D2016

14.00 MDR um zwei

15.15 Gefragt –Gejagt

16.00 MDR um vier

Magazin. Neues von hier

16.30 MDR um vier

Magazin. Gästezum Kaffee

17.00 MDR um vier

Magazin. Pflegeversicherung –

Wassteht mir zu?

17.45 aktuell

18.10 Brisant

18.54 Sandmännchen

19.00 Regional

Magazin

19.30 aktuell

19.50 Einfach genial

DasMDR-Erfindermagazin

5.05 Die Straßencops Süd –Jugend im

Visier 5.50 Infomercial 6.50 Die Straßencops

Süd –Jugend im Visier 7.50

Die Straßencops Süd –Jugend im Visier

8.55 Frauentausch. Heute tauschen

Monika (28) und Yvonne (34)

die Familien 10.55 Family Stories 11.55

Traumfrau gesucht

14.00 Köln50667

Doku-Soap

15.00 Berlin –Tag &Nacht

Doku-Soap.

Bittere Wahrheit

16.00 Hilf mir! Jung, pleite,

verzweifelt ...

Doku-Soap. Bauer sucht

Blondine

17.00 News

17.10 Leben.Lieben.Leipzig

Brüder und Väter

18.05 Köln 50667

Doku-Soap

19.05 Berlin –Tag &Nacht

Doku-Soap.

Alte Liebe rostet nicht

6.50 Verklag mich doch! 7.45 Verklag

mich doch! 8.50 Verklag mich doch!

9.50 Verklag mich doch! 10.55 Mein

Kind, dein Kind – Wie erziehst du

denn? Ricarda vs. Anjes 12.00 Shopping

Queen. MottoinFrankfurt: Time of

your Life! Zeigt mit euren Outfits, dass

ihr die beste Zeit eures Lebens habt!

13.00 Zwischen Tüll und Tränen

14.00 Mein Kind,dein Kind –Wie

erziehstdudenn?

Doku-Soap. Nicole vs. Esther

15.00 Shopping Queen

Doku-Soap. Motto in Frankfurt:

Time of your Life! Zeigt mit

euren Outfits, dassihr die

besteZeiteures Lebens habt!,

Tag2:Davina +Karin

16.00 4Hochzeiten und eine

Traumreise

17.00 Zwischen Tüll und Tränen

18.00 First Dates –Ein Tisch für

zwei Doku-Soap

19.00 Dasperfekte Dinner

20.00 Prominent!

20.15 KOMÖDIE

Born to be Wild

Die braven Vorstadt-Spießer Woody

(John Travolta), Doug (Tim Allen)

und Bobby (Martin Lawrence,

v.r.n.l.) sind auf der Überholspur.

20.15 DOKUMENTATIONSREIHE

Geheimnisvolle Orte

Am 6. Oktober 1966 eröffnet der umstrittene

Verleger Axel Springer sein

neues Verlagshaus in Berlin und wird

zum Feindbild einer Generation.

20.15 MAGAZIN

Umschau

In ihrem Magazin präsentiertModeratorin

Ana Plasencia wertvolle Verbrauchertipps

im Umgang mit Steuern,

Behörden und Gesetzen.

20.15 DOKU-SOAP

Hartz und herzlich

Das Kamerateam besucht die Bewohner

der Mannheimer „Benz-Baracken“.

Hier lebt auch die arbeitslose

Simone (Foto).

20.15 SHOW

Sing meinen Song

Zur Weihnachtszeit darf wieder gesungen

werden. Darauf freuen sich

besonders Judith Holofernes (l.)

und Mark Forster (r.).

20.15 BCBorn to be Wild –

Saumäßig unterwegs

Komödie, USA2007.Mit Tim

Allen, John Travolta, Martin

Lawrence. Regie: Walt Becker

22.20 B Zwei Asse trumpfen auf

Actionkomödie, I/USA1981.

Mit Terence Hill, Bud Spencer,

John Fujoka. Regie: Sergio

Corbucci. Auf einer kleinen,

entlegenen Südseeinsel legen

sich die beiden Prügelknaben

Alan und Charlie mit Gangstern

an, die hinter einer Geldkassette

aus dem Zweiten

Weltkrieg her sind.

0.35 BCEBorn to be Wild –

Saumäßig unterwegs

Komödie, USA2007.Mit Tim

Allen, John Travolta,Martin

Lawrence. Regie: Walt Becker

2.25 BEZwei Asse trumpfen

auf Actionkomödie,I/USA1981.

Mit Terence Hill, Bud Spencer.

Regie: Sergio Corbucci

4.15 BCEBlue Bloods –

Crime Scene New York

Partner.Krimiserie

4.55 BEThe Mentalist

Kein Zurück.Krimiserie

20.15 Geheimnisvolle Orte

Dokumentationsreihe.

DasSpringer-Hochhaus

21.00 Geheimnisvolle Orte

Dokumentationsreihe.

Fluchtpunkt Entenschnabel –

Die Tunnelbauer von Glienicke-

Nordbahn

21.45 rbb24

22.00 B Daheim in den Bergen:

Liebesreigen

TV-Drama, D2018.

Mit Theresa Scholze, Catherine

Bode, Max Herbrechter.

Regie: Karola Hattop

23.30 Thadeusz und die Beobachter

Gespräch

0.30 Die große radioeinsSatireshow

1.15 Abendshow

Magazin. Einmal Knast und

zurück /Sarah, die Tischfußballmeisterin

/Der andere Tod.

Zu Gast: Sarah Agaoglu (Tischfußball-Meisterin),

Eric Wrede

(Rock 'n Roll-Bestatter)

2.00 Thadeusz und die Beobachter

Gespräch

3.00 Abendschau /Brandenburg

aktuell

20.15 Umschau

MDR-Magazin

20.45 Der Osten –Entdeckewodu

lebst Dokumentationsreihe.

Auf Silber gebaut –Freiberg

und das Berggeschrey

21.15 Echt

Magazin. Heimatcontra

Kohle –Ein Dorfwehrtsich

21.45 aktuell

22.05 Waswurde aus der Volkspolizei?

Dokumentation

22.50 HJIEPolizeiruf 110

Silikon Walli. TV-Kriminalfilm,

D2002. Mit EdgarSelge, Michaela

May,Nadeshda Brennicke.

Regie: Manfred Stelzer

0.20 BJIEHauptstadtrevier

Die lieben Kollegen. Krimiserie

1.10 Umschau

1.40 Der Osten –Entdeckewodu

lebst Dokumentationsreihe.

Auf Silber gebaut –Freiberg

und das Berggeschrey

2.10 Echt

Magazin. Heimatcontra

Kohle –Ein Dorfwehrtsich

2.40 Hart aber fair

Diskussion

20.15 Hartz und herzlich –Tag für

TagBenz-Baracken

Doku-Soap. Frühling und ein

großer Umzug

22.15 Hier und jetzt (1)

Doku-Soap. Patrizia istMutter

eines Sohnes und unheilbar

krank.Die Ärztediagnostizierten

bei ihr vor vier Jahren

Brustkrebs im fortgeschrittenem

Stadium. Obwohl ihre

prognostizierte Lebenserwartung

unter zwei Jahren

lag, kämpfte sich die Düsseldorferin

zurück ins Leben und

überstand mehrere Operationen

und Chemozyklen. Mit dem

Schicksal hadertsie nicht,

sondern will das Leben in

vollen Zügen genießen.

23.20 Armes Deutschland –Stempeln

oder abrackern?

Dokumentationsreihe

1.10 Autopsie Spezial: Die letzten

Stunden von...

Dokumentationsreihe. Liberace

1.55 Die Forensiker –Profis am

Tatort Mord in Alaska

2.40 Hartzund herzlich –Tag für

TagBenz-Baracken

20.15 Sing meinen Song –Das

Weihnachtskonzert

Show.Mit Mark Forster,

JohannesStrate, Marian Gold,

MaryRoos,Rea Garvey,Judith

Holofernes, Leslie Clio

23.15 5JahreSing meinen Song –

Die Tauschkonzert-Story

Dokumentation

0.45 vox nachrichten

1.05 Medical Detectives –Geheimnisse

der Gerichtsmedizin

Dokumentationsreihe.

Dunkle Schatten

1.50 Medical Detectives –Geheimnisse

der Gerichtsmedizin

Dokumentationsreihe.

Kindheitstrauma

2.35 Medical Detectives –Geheimnisse

der Gerichtsmedizin

Dokumentationsreihe.

Knochenjob

3.25 Medical Detectives –Geheimnisse

der Gerichtsmedizin

Dokumentationsreihe.

Der entscheidende Beweis

4.15 Medical Detectives –Geheimnisse

der Gerichtsmedizin

Dokumentationsreihe.

Lebenslänglich

20.00

2018 21.45 Slaves –Auf den Spuren

moderner Sklaverei. Dokumentarfilm,

D2016 23.15 Das Kongo Tribunal. Dokumentarfilm,

D2017 0.10 Durch die

Nacht mit ... 1.05 Arte Journal

KIKA

8.10 Lauras Stern 8.30 Zoés Zauberschrank

8.49 Kikaninchen 8.55 Poppy

Katz 9.05 Wisch &Mop 9.15 Ene Mene

Bu 9.25 Ich bin Ich 9.40 Drache Digby

10.09 Kikaninchen 10.15 Babar und die

Abenteuer von Badou 10.35 Der Kater

mit Hut 11.00 logo! 11.10 Yakari 11.35

Doki 12.00 Tupu 12.30 Garfield 12.50

Geronimo Stilton 13.15 Ein Fall für TKKG

13.40 Die Pfefferkörner 14.10 Schloss

Einstein 15.00 Hank Zipzer 15.25Mirette

ermittelt 15.45 Mia and me 16.40

Pippi Langstrumpf 17.25 Die Piraten

von nebenan 18.00 Ein Fall für die Erdmännchen

18.10 Feuerwehrmann Sam

18.30 Inui 18.50 Sandmännchen 19.00

Yakari 19.25 Wissen macht Ah! 19.50

logo! 20.00 Ki.KaLive 20.10 Find me in

Paris –Tanz durch die Zeit

NTV

Stündlich Nachrichten 10.10 Telebörse

12.30 News Spezial 13.10 Telebörse

13.30 News Spezial 14.10 Telebörse

14.30 News Spezial 15.20 Ratgeber –

Hightech 15.40 Telebörse 16.15 Telebörse

16.30 News Spezial 17.15 Telebörse

17.30 News Spezial 18.20 Telebörse

18.35 Ratgeber –Steuern &Recht 19.05

Auf Knopfdruck –Eine Sprühdose denkt

um 20.15 Mega-Bauten 21.05 Mega-

Bauten 22.10 Facebook Undercover –

So arbeiten die Plattform-Wächter 23.10

So! Muncu! 0.10 Spiegel TV0.45 Auslandsreport

1.05 Mega-Bauten

SPORT 1

14.30 Normal 15.00 The Liquidator

15.30 Storage Hunters 16.00 Storage

Hunters 16.30 Container Wars 17.00

Container Wars 17.30 Storage Wars –

Die Geschäftemacher 18.00 Storage

Wars – Die Geschäftemacher 18.30

Bundesliga aktuell 19.00 Die Premier

League Highlights 20.15 Fantalk 23.15

Fußball: UEFA Youth League 0.00

Sport-Clips 0.45 Teleshopping-Nacht

TV Einschaltquoten vonSonntag

Deutschland (gesamt)

Berlin

1. Polizeiruf 110 (ARD) .........

8,74 1. Polizeiruf 110 (ARD) ........

0,44

2. Tagesschau (ARD) ..........

6,13 2. Tagesschau (ARD) ..........

0,39

3. Terra X(ZDF) ...............

5,01 3. RTL aktuell ..................

0,26

4. Formel 1(RTL) ..............

4,23 4. heute (ZDF) ................

0,23

5. Cecilia Ahern (ZDF) .........

4,20 4. Abendschau (RBB) .........

0,23

6. heute journal (ZDF) .........

4,18 6. Anne Will (ARD) ............

0,22

7. Anne Will (ARD) .............

4,13 7. Terra X(ZDF) ...............

0,19

8. heute (ZDF) ................

4,08 7. Exclusiv (RTL) ..............

0,19

9. RTL aktuell ..................

3,88 9. Formel 1(RTL) ..............

0,18

10. Berlin direkt (ZDF) ..........

3,31 10. Ninja Warrior (RTL) .........

0,16

(Angaben in Millionen)


32 WETTER/HOROSKOP

Ihre Sterne

vonAstrologin

Anastacia Kaminsky

Widder -21.3. -20.4.

Rundherumlauter Lichtblicke! Sie

handeln bestimmt und zielgerichtet

und ordnen das Chaos am Arbeitsplatz

erfolgreich.

Stier -21.4. -20.5.

Bei der minimalen Sternen-Hilfeliegt

es sehr nahe, sich auf der faulen Haut

auszuruhen. Vielleicht ist das das

Beste.

Zwillinge-21.5. -21.6.

KonzentrierenSie Ihreganze Energie

auf die Zielsetzung. Bald ist es so

weit, Sie haben es sich verdient!

Halten Sie noch ein wenig durch!

Krebs -22.6. -22.7.

Wünsche erfüllen sich, auchganz

geheime. Sie können Ihren Partner

um den Finger wickeln. Kleine Turbulenzen

am Abend.

Löwe -23.7. -23.8.

Setzen Sie einen sicheren Job nicht

wegen vager Vorteile aufs Spiel.

Standhaftigkeit wirdIhnen enorme

Pluspunktebringen.

Jungfrau -24.8. -23.9.

Die Liebe schenkt viel Kraft. Sie

stecken voller Energie und sollten

sich nicht scheuen, voll in die Tasten

zu hauen.

Waage-24.9. -23.10.

Im Eifer des Gefechts überschätzen

Sie sich allzu schnell. Achten Sie auf

IhreReserven. Schalten Sie einen

Gang zurück.

Skorpion -24.10. -22.11.

Auch wennSie diesmalamlängeren

Hebel sitzen, sollten Sie das nicht

ausnutzen! Das ist doch eigentlich

noch nie IhreArt gewesen.

Schütze -23.11. -21.12.

VertreibenSie Hirngespinsteaus

Ihrem Leben. Nicht Luftschlösser,

sondern nur praxisnahesDenken

bringt SieIhrem Ziel näher.

Steinbock -22.12. -20.1.

Es fällt Ihnen schwer,die Bedürfnisse

Ihres Gegenübers wahrzunehmen.

Handeln Sie dementsprechendvorsichtigund

besonnen.

Wassermann -21.1. -20.2.

Eine Liebes-Flautemüssen Sie nicht

verfluchen. Sie können ebensoden

Hauchvon Freiheit genießen, was

Ihnen auch bekommt.

Fische -21.2. -20.3.

Wenn Sie sich beraten lassen, fahren

Sie besser.Bei Ihren Tendenzen

sollten Sie die Gefahr einer Fehlentscheidung

umgehen.

Chefredakteur: Elmar Jehn

Mitglieder der Chefredaktion:

Jochen Arntz, Thilo Knott

Newsdesk-Chefs

(Nachrichten /Politik /Wirtschaft):

Michael Heun, Tobias Miller,

Michaela Pfisterer

Textchefin: Bettina Cosack

Newsroom-Manager: Jan Schmidt

Teams:

Investigativ: KaiSchlieter

Kultur: HarryNutt

Regio: Karim Mahmoud, Maike Schultz,

Arno Schupp

Service: Klaus Kronsbein

Sport: Markus Lotter

Story: Christian Seidl

Die für das jeweilige Team an erster Stelle

Genannten sind verantwortliche Redakeure

im Sinne des Berliner Pressegesetzes.

ArtDirection:

Annette Tiedge

Newsleader Regio:

Sabine Deckwerth, Stefan Hensecke

Newsleader Sport:

Matthias Fritzsche, Christian Schwager

Berliner Kurier am Sonntag:

Dr.Michael Brettin

Redaktion: Berliner Newsroom GmbH,

Berlin24Digital GmbH

Geschäftsführung: Patrick Wölke,

Alte Jakobstraße 105, 10969 Berlin

Lesertelefon: 030-63 33 11-456

E-Mail: leser-bk@dumont.de

Verlag: Berliner Verlag GmbH

Geschäftsführung: Jens Kauerauf

Postadresse: 11509 Berlin

Besucher: Alte Jakobstraße 105,

10969 Berlin Telefon (030) -2327-9

Fax: (030) -2327-55-33

Internet: www.berliner-verlag.de

Einzige Gesellschafterin: BV Deutsche Zeitungsholding

GmbH, Berlin

TAGESZEITUNG

FÜR BERLIN UND

BRANDENBURG

Einzige Gesellschafterin der BV

Deutsche Zeitungsholding GmbH: PMB

Presse- und Medienhaus Berlin GmbH &

Co. KG,Berlin

Persönliche haftende Gesellschafterin der

PMB Presse-und Medienhaus Berlin GmbH

&Co. KG: PMB Presse- und Medienhaus

Berlin Verwaltungs GmbH, Berlin Kommanditist

der PMB Presse- undMedienhaus

Berlin GmbH &Co. KG: DuMont Mediengruppe

GmbH &Co. KG,Köln

Vertrieb: BVZ Berliner Lesermarkt GmbH,

KayRentsch.

Leserservice: Tel.: 030 -232777;

Fax: 030 -232776;

www.berliner-kurier.de/leserservice

Anzeigen: BVZ BM Vermarktung GmbH

(BerlinMedien), Andree Fritsche.

Anzeigen: Postfach 11 05 06,

10 835 Berlin

Anzeigenannahme:

Tel.: 030 -2327 50; Fax030 -2327 6697.

Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr.33, gültig

seit 1.1.2018.

Druck: BVZ Berliner Zeitungsdruck GmbH,

Am Wasserwerk 11, 10365 Berlin.

www.berliner-zeitungsdruck.de

Bezugspreis monatlich

(einschließlich 7% MwSt):

Berlin /Brandenburg

Mo.-Sa. 24,00 Euro

Mo.-So. 27,40 Euro

So.5,20 Euro

überregional

26,00 Euro

30,40 Euro

6,30 Euro

Im Falle höherer Gewalt und bei Arbeitskampf

besteht kein Belieferungs- oder

Entschädigungsanspruch. Erfüllung und

Gerichtsstand ist Berlin-Mitte. Für unverlangt

eingesandte Manuskripte oder Fotomaterial

wird keine Haftung übernommen.

Keine Rücksendung.

Der BERLINER KURIER hat

gemäß der unabhängigen

Mediaanalyse 2017 IVW

Täglich 214 000 Leser

I II III IV

DasWetter heute

In Berlin/Brandenburg

Heute hängt der Himmel

voller Wolken. Die

Sonnelässtsich nurzeitweise

blicken. Die Temperaturen

erreichen Werte bis

3Grad, und der Wind weht

schwach aus Nordost. In

der Nacht unterbrechen

manchmalWolken den

Blick auf die Sterne.Dabei

kühltsich die Luft auf -2 bis

-4 Grad ab.Morgen umfasst

die Temperaturspanne2bis

4Grad. Dazu gibt es verbreitet

Sonne.Hier und da wird

die Sonneaber vonein paar

Wolken begleitet. Der Wind

weht schwach bis mäßig aus

südöstlichen Richtungen.

Bio-Wetter

Die einströmenden Luftmassen

bewirkenvermehrte

rheumatische und asthmatische

Beschwerden.

Deshalb sollte man seine

Gelenkewarmhalten und

Zugluftvermeiden.

Deutschland-Wetter





Wasser-Temperaturen



Deutsche

Nordseeküste .......... 7-12°

Deutsche

Ostseeküste ........... 5-10°

Algarve-Küste ......... 14-17°

Biskaya ............... 10-14°

Westliches

Mittelmeer ............ 15-21°

Östliches

Mittelmeer ............ 18-24°

Kanarische

Inseln ................ 20-24°

6

4

5

7

8

9

4

9

2

3

6

8

9

5

3

1

7

8

9

3

6

7

5

2

2

4

5


6

7

5

8

Wind

Windstärke 2

aus Nordost

Mittwoch


Donnerstag


Agadir ..... 23°,

Amsterdam . 5°,

Barcelona .. 15°,

Budapest .. 6°,

Dom. Rep. .. 30°,

Izmir ...... 20°,

Jamaika ... 32°,

Kairo ...... 26°,


WeitereAussichten

Urlaubs-Wetter

Dublin 11°

Lissabon 15°

9

1

London 11°

Madrid 14°

LasPalmas 22°

6

2

5

Paris 8°

Palma 17°

1

4

Freitag


Berlin 3°

Tunis 17°

sonnig

wolkig

heiter

Regen

heiter

bewölkt

heiter

heiter

1

7

3

6

Oslo -2°

Mondphasen

Sonnenaufgang:

Miami ..... 25°,

Nairobi .... 29°,

New York .. 9°,

Nizza ..... 18°,

Prag ......-1°,

Rhodos ... 23°,

Rimini ..... 11°,

Rio ....... 26°,


30.11. 07.12.



15.12. 22.12.

7:48 Uhr

Sonnenuntergang: 15:59 Uhr

Wien 2°

Rom 12°

9

9

2

St. Petersburg 0°

Warschau 3°

Moskau -4°

Varna 12°

Athen 20°

Antalya 18°

3

wolkig

heiter

heiter

wolkig

bedeckt

Regenschauer

Regen

wolkig

Sudoku täglich in Ihrem KURIER

LEICHT

SCHWER

7 9

8

3 8 1 5 6

5

4

5 1 2

1

9 1 4 6 6

7

1 3

3

Auflösungen der letzten Rätsel:

4

6

7

9

3

8

2

5

1

2

3

1

6

7

5

8

9

4

5

9

8

7

4

2

1

3

6

7

1

2

5

6

3

9

4

8

3

4

6

8

1

9

5

2

7

TELEFONTARIFE

UHRZEIT ANBIETER VORWAHL PREIS/

MINUTE

Ortsgespräche

0-7Uhr Sparcall 01028 0,1 ct

7-12 Uhr 01097telecom 01097 1,52 ct

12-19 Uhr Sparcall 01028 1,66 ct

19-24 UhrArcor 01070 0,59 ct

Ferngespräche innerhalb Deutschlands

0-7Uhr Sparcall 01028 0,1 ct

7-14 Uhr 010088 010088 0,75 ct

9-14 Uhr 010088 010088 0,75 ct

14-18 Uhr 010012 010012 0,55 ct

18-19 Uhr 010088 010088 0,75 ct

19-24 UhrArcor 01070 0,29 ct

Inlandsgespräche vomFestnetz zum Handy

0-24 Uhr tellmio 01038 1,67 ct

Alle Tarife mit Tarifansage. Die Liste

zeigt günstige Call-by-Call Anbieter,

die Sie ohne Anmeldung sofortnutzen

können. Tarife mit Einwahlgebühr,

0900-Vorwahl oder einer Abrechnung

schlechter als Minutentakt wurden nicht berücksichtigt.

Stand: 26.11.2018. Teltarif-Hotline (Montag

bis Freitag 9–18 Uhr): 09001330100 (1,86 Euro pro

Minute von T-Home). Quelle: www.teltarif.de

Alle Angaben sind ohne Gewähr!

8

7

3

2

5

6

4

1

9

BERLINER KURIER, Dienstag, 27.November 2018

Der Verkehr wird

unterstützt von:

6

2

4

1

9

7

3

8

5

1

5

9

3

8

4

7

6

2

Verkehr

4

3

7

6

8

2

1

5

9

6

8

9

1

5

7

4

3

2

1

5

2

9

3

4

7

8

6

präsentiertvon

Nico Karasch

Baustellen: Charlottenburg:

Für neue Bauarbeiten steht auf der

Lietzenburger Straße ab etwa 7.30

Uhr in Richtung Olivaer Platz zwischen

Joachimsthaler Straße und

Meineckestraße bis April 2020 nur

ein Fahrstreifen zur Verfügung.

Schöneberg: Gegen 8Uhr beginnen

neue Bauarbeiten an den Yorckbrücken.

Dazu wird die Yorckstraße in

beiden Richtungen zwischen Katzbachstraße

und Bautzener Straße

bis Anfang April 2019 auf jeweils

einen Fahrstreifen verengt.Karow:

Die Pankgrafenstraße ist ab 9Uhr in

beiden Richtungen zwischen Boenkestraße

und Hubertusdamm in Höhe

S-Bahnhof Karow bis Ende Februar

für Brückenarbeiten voll gesperrt.

Die Umleitung erfolgt via Schräger

Weg. Dahlem: Um 9Uhr beginnt eine

neue Baustelle auf der Clayallee. Bis

Mitte Dezember ist in Richtung

Schmargendorfzwischen Leichhardtstraße

und Garystraße nur ein

Fahrstreifen frei.

Füllen Sie das Raster mit den Zahlen von 1bis 9.

In jeder Zeile und in jeder Spalte darf jede Zahl

nur einmal vorkommen.

Auch in jedem 3x3-Feld kommt jede Zahl nur

einmal vor.

Doppelungen sind nicht erlaubt.

9

7

3

4

2

1

8

6

5

2

1

8

5

9

6

3

4

7

5

4

6

8

7

3

9

2

1

7

6

4

3

1

5

2

9

8

8

2

5

7

4

9

6

1

3

3

9

1

2

6

8

5

7

4


PANORAMA

NACHRICHTEN

Erdloch verschlingt Auto

BERLINER KURIER, Dienstag, 27.November 2018

Gemeinsam auf der Suche nach

menschlichen Knochen: Dietmar

Kroepel und sein Hund Flintstone

Foto: AP

Rom –Nach schweren Unwettern

tat sich auf einer

Straße bei Rom ein riesiges

Erdloch auf. Der bis zu acht

Meter große Krater riss ein

Auto samt seiner beiden Insassen

in die Tiefe. Der Beifahrer

(64) konnte sich unverletztbefreien.

Der Fahrer

(70) wird noch vermisst.

Trauer um Bertolucci

Rom –Italien trauert um

Meister-Regisseur Bernardo

Bertolucci („Der letzte

Kaiser“). Infolge seiner

Krebserkrankung starb der

77-Jährige Montag früh in

seinem Haus in Rom, so eine

Sprecherin.

Heli stürzt in Wohngebiet

Istanbul –Beim Absturz

eines türkischen Militärhubschraubers

in einem

Wohnviertel von Istanbul

kamen alle vier Soldaten an

Bord ums Leben. Der Heli

war bei einem Übungsflug

zwischen Hochhäuser gekracht.

Anwohner kamen

nicht zu Schaden.

700 Verletzte bei Beben

Teheran –Bei einem

schweren Erdbeben im

Westen des Iran wurden

mehr als 700 Menschen

verletzt. Todesopfer und

schwere Schäden gab es offenbar

nicht. Das Beben der

Stärke 6,4 hatte Sonntagabend

die Provinz Kermanschah

an der Grenze zum

Irak erschüttert.

KENO-ZAHLEN

2, 10, 11, 13, 21,34, 39, 41, 43,47, 51,

54, 57,60, 61, 64, 65, 68, 69,70;

plus-5-Gewinnzahl:

82727 (ohne Gewähr)

LOTTO-QUOTEN

6Richtige und

Superzahl: unbesetzt,

6Richtige: unbesetzt,

5Richtige und

Superzahl: 22127,70Euro

5Richtige: 6940,80 Euro

4Richtige und

Superzahl: 351,50 Euro

4Richtige: 68,30 Euro

3Richtige und

Superzahl: 34,70 Euro

3Richtige: 14,70 Euro

2Richtige und

Superzahl: 5,00 Euro (ohne Gewähr)

Flintstones

feines Näschen

Deutschlands erster „Archaeo-Dog“ schnüffelt für Historiker und für die Polizei

Fotos: dpa

Otterfing – Manche Knochen

liegen seit Jahrhunderten

unter der Erde –mit seiner

feinen Nase spürt Flintstone

sie trotzdem auf. Er ist der

einzige zertifizierte Archäologiehund

in Deutschland

und damit auch für die Polizei

eine Geheimwaffe.

Früher half Flintstone dabei,

verschüttete Menschen zu retten.

Wenn er heute ausrückt, ist

es für Hilfe viel zu spät. Der siebenjährige

Altdeutsche Hütehund

ist Profi bei der Suche

nach menschlichen Skeletten –

als einziger zertifizierter „Archaeo-Dog“

in Deutschland..

Herrchen Dietmar Kroepel aus

Otterfing in Oberbayern hat ihn

darauf trainiert, uralte vergrabene

Knochen aufzuspüren.

Flintstone unterstützt heute

als Archäologie-Hund Grabungen

in der Bodendenkmalpflege,

entdeckte zum Beispiel 2016

in Bayern ein Römergrab. Noch

spannender aus Kroepels Sicht:

Der Hund hilft der Polizei bei

sogenannten Cold-Case-Fällen,

in denen ein Verbrechen vermutet

wird, die Leiche aber nie

gefunden wurde. 2017 und 2018

haben die beiden an 13 solcher

Fälle mitgewirkt. So half er der

Polizei im Falle einer vor mehr

als 30 Jahren in Oberfranken

verschwundenen 18-Jährigen

bei der Suche nach der Leiche.

An einer Straße nahe Naila

zeigte Flintstone in einem Kanal

menschliche Knochen an.

Gefunden wurden bislang keine.

Ob dort wirklich nichts

liegt, müssten die weiteren Ermittlungen

zeigen, so Polizeisprecherin

Anne Höfer.

Flintstone hat die Karriere gewechselt,

weil Herrchen Dietmar

Kroepel vor einigen Jahren

aus persönlichen Gründen nicht

mehr dreimal wöchentlich und

am Wochenende Einsätze mit

seinem Rettungshund fahren

konnte. Nichtstun kam für den

wuscheligen Vierbeiner aber

nicht infrage. „Das sind reine

Gebrauchshunde“, erklärtKroepel.

Heißt: Flintstone brauchte

Emsiger Archäologe mit dickem Fell:

Hütehund Flintstone

dringend eine neue Arbeit. Als

der Archäologe (52) dann Flintstone

mit zu einer Ausgrabung

in Italien nahm,wurde die Idee

zur Umschulung zum Knochen-

Schnüffler geboren. Internationale

Vorbilder gibt es: So hatte

der Australische Hundetrainer

Gary Jackson bereits 2012 einen

Labrador-Mix zum Archäologiehundausgebildet.

Was Flintstone von Polizeihunden

unterscheidet: Leichenspürhunde

riechen sich

zersetzendes menschliches Gewebe;

Personenspürhunde sind

darauf abgerichtet, Lebende zu

finden. Ursprünglich auch

Flintstones Spezialität – die

Kroepel ihm abgewöhnen

musste. Zudem lernte Flintstone,

nicht direkt loszugraben,

sondern einen Fund anzuzeigen,

indem er sich setzt und

bellt. Hunde wie Flintstone soll

es in Deutschland bald noch öfter

Geben. Kroepel hat dafür

den Bundesverband der Archäologie-Hunde

Deutschlands

gegründet. Neben dieser

Arbeit bleibt Kroepel und Flintstone

genug Zeit für Polizeiund

Grabungsarbeit. Das sei

auch der Vorteil gegenüber

dem Rettungshunde-Dasein: Es

gibt keine Notfälle mehr. Bei

Knochen, die Flintstone erschnüffelt,

kommt es nicht auf

einen Tag an...


34 PANORAMA BERLINER KURIER, Dienstag, 27.November 2018 **

Frühchen Frieda

Dieses

Mädchen

ist ein

medizinisches

Wunder!

Frieda ist inzwischen

acht Jahrealt –und für

viele immer noch ein

Wunder.

Bei ihrer Geburtnach erst 21 Wochen im Mutterleib hatten ihr die Ärzte kaum eine Chance gegeben

Fulda –Die kleine Frieda verpasst

einem Teddybären eine

Spritze zur Genesung. Reinald

Repp sitzt neben ihr in einem

Spielzimmer des Klinikums Fulda

und beobachtet Europas

jüngstes Frühchen mit stiller

Freude. Was er bei Friedas Anblick

empfindet? Der Direktor

der Fuldaer Kinderklinik sagt:

„Dass wir das erleben dürfen,erfüllt

mein Team und

mich mit tiefer

Dankbarkeit. Es

grenzt nach wie

vor an ein Wunder,

dass sie so

gesund und

Frieda liest mit

Mutter Yvonne

die Geschichten

vonMax und

Moritz.

munter ist.“ Frieda wirkt zwar

wie ein normales Mädchen. Aber

ihre Lebensgeschichte ist besonders.

Friedakam im November 2010

als Europas jüngstes Frühchen

zur Welt. Statistischhatte sieeine

bescheidene Überlebenschance.

Normale Schwangerschaften

dauern 40 Wochen.

Aber Frieda wurde bereits nach

21 Wochen und

fünf Tagen

entbunden.

Sie

war 26

Zentimeter

großund wog 460 Gramm.

Solche extrem unreifen Kinder

sind kaum lebens- und entwicklungsfähig.

Friedas Geburt galt

als außergewöhnlich, mit einem

gesunden Aufwachsen rechneten

selbst die kühnstenOptimisten

nicht. „Frieda geht’s gut“,

sagt Mutter Yvonne. „Sie ist ein

aufgewecktes und fröhliches

Kind, das uns viel Freude

macht.“Anfang Novemberfeierte

Frieda ihren achten Geburtstag,

seit demSommer geht sie in

die Schule. „Das macht Spaß. Ich

liebe den Sportunterricht“, sagt

sie und turnt am Klettergerüstim

Spielraum der Klinik herum.

Peking – In China sollen die

weltweit ersten Babysnach

einer Gen-Manipulation geboren

worden sein – zwei

Mädchen namens Lulu und

Nana. Nach Angaben von

Forscher He Jiankui hatte

der an Embryonen vorgenommene

Eingriff mit dem

noch sehr jungen Verfahren

Friedafährt Inliner, im Winter

Ski und flitzt auf Schlittschuhen

übers Eis. Auch das Seepferdchen

habe sie geschafft. „Für

solch ein kleinesKind hat sie viel

Kraft.Und einen starken Willen

hat sie auch“, sagt die Mutter.

Frieda wiegt knapp 17 Kilogramm,misst115Zentimeterund

liegt damit nur knapp unter der

Normalgrenze. Große gesundheitlicheProblemegebe

es nicht,

aber Besonderheiten. In der

Schule bereite es ihr Mühe, konzentriert

zu bleiben, sagt die

Mutter. Außerdem esse sie wenig.

Sprachlich, sozial und intellektuellbringesieallesmit.Dabei

drohen Frühchen sonst oftmals

Beschädigungen von Lunge,

Darm, Gehirn und Netzhaut. Es

drohen Hirnblutungenund bleibende

Behinderungen.

Prognosenfür Friedas Zukunft

aufzustellen, ist schwierig, bis

hierhinhat sie ihrenWeg gut gemeistert.

Ihr Bruder überlebte

hingegen nicht. Mutter Yvonne

war mit Zwillingen schwanger.

Kilian starb sechs Wochen nach

der Entbindung an Herz- und

Darmproblemen. Friedaschaffte

es, weilsie wenigerKomplikationen

in der ersten Phase des Lebens

hatte –und auch eine Portion

Glück.

Weltweit erste Genscheren-Babys in China geboren

Crispr/Cas9 das Ziel, die

Kinder resistent gegen HIV

zu machen. Eine geprüfte

wissenschaftliche Veröffentlichung

zum Eingriff

gibt es nicht,lediglich einen

Eintrag in einem chinesischen

Register für klinische

Tests. Eine Bestätigung von

anderen Stellen gab eszunächst

ebenfalls nicht.

In Deutschland, den USA

und vielen anderen Ländern

sind solche Manipulationen

an menschlichem Erbgut

verboten, weil die Risiken

bisher kaum abschätzbar

sind und Veränderungen an

nachfolgende Generationen

weitergegeben werden.

Fotos: dpa


**

PANORAMA 35

100000 Euro Geldstrafe

Kreuzfahrt-Riese wegen

Luftverpestung verurteilt

Foto: zvg

Ozeandampfer im Zwlielicht: Auf der „Azura“ haben 3000 PassagierePlatz.

Washington –Riesenjubel im

Nasa-Kontrollzentrum im kalifornischen

Pasadena: Der Roboter

„InSight“ ist auf dem

Mars gelandet. Nach einer rund

485 Millionen Kilometer langen

Reise setzte die im Mai gestartete

Sonde gestern Abend

Überschwängliche

Freude bei den

Mitarbeitern nach

der Landung.

Nasa-Sonde bringt deutsche Technik zum Mars

(MEZ) auf dem Roten Planeten

auf. „Was ein wunderbarer Tag

für die Nasa“, sagte der Chef

der Raumfahrtbehörde, Jim

Bridenstine. US-Vizepräsident

Mike Pence gratulierte per Telefon.

Mit seinen wissenschaftlichen

Instrumenten, darunter

Foto: AFP.Grafik:AP

ein in Deutschland entwickeltes

Gerät zur Bodenuntersuchung,

soll „Insight“ mehr über

den Aufbau unseres Nachbarplaneten

in Erfahrung bringen.

Die Sonde schickte kurz nach

ihrer Landung erste Fotos der

Marsoberfläche zur Erde.

Marseille – Kreuzfahrtschiffe

sind ökologisch gesehen

echte Dreckschleudern. Jetzt

wurde ein Kapitän in Frankreich

erstmals wegen Luftverschmutzung

zu einer Strafe

von 100000 Euro verurteilt.

Der Kapitän des Schiffes

„Azura“ der britischen Reederei

P&O Cruises hat dem Urteil

zufolge im März im Hafen

von Marseille Diesel-Kraftstoff

verwendet, der weit über

dem erlaubten Schwefelgehalt

gelegen habe, berichtet die

Nachrichtenagentur AFP

unter Berufung auf das Gericht.

P&O Cruises gehört zum

US-Unternehmen Carnival

Cruise, der verurteilte Kapitän

ist ebenfalls US-Amerikaner.

Das Gericht schrieb vor, dass

ein Teil der Strafe, 80000 Euro,

vom Arbeitgeber Carnival

gezahlt werden müsse. Carnival

„wollte ohne Rücksicht auf

die Lungen der Menschen

Geld sparen“, hatte Staatsanwalt

Franck Lagier zu Beginn

der Verhandlung gesagt. Während

eines Zwischenstopps

hatten Inspektoren entdeckt,

dass das Schiff mit einem billigen

Treibstoff unterwegs war,

der nicht den gesetzlichen Anforderungen

entspricht. Der

Kapitän habe das gewusst, so

die Staatsanwaltschaft.

Knast für Vergewaltiger-Bande

Die 5Angeklagten

lockten Mädchen

ins Auto und

missbrauchten sie

Essen – Sie haben Schülerinnen

böswillig getäuscht, in ihre

Autos gelockt und vergewaltigt.

Jetzt hat das Essener Landgericht

fünf junge Täter zu mehrjährigen

Haftstrafen verurteilt.

Zwischen 2016 und 2018 vergingen

sich die Täter aus Gelsenkirchen,

Wuppertal und Essen

immer wieder an Schülerinnen.

In Whatsapp-Gruppen

planten die jungen Männer (17

bis 24 Jahre) ihre Verbrechen,

später verhöhnten sie darin ihre

Opfer.

Sie nannten sich Spinnen und

Skorpione. Immer gingen sie

nach dem gleichen Muster vor:

Einer der Täter, meist der gut

aussehende Dean Martin L. (18)

verabredete sich mit den Schülerinnen.

Die anderen Täter kamen

scheinbar zufällig hinzu.

Unter einem Vorwand wurden

die Mädchen in ein Auto gelockt,

dann wurden sie an abgelegene

Orte gefahren.

Dort wurden ihnen die Handys

abgenommen und die Türen

verriegelt. Ihr Martyrium

begann. Sobald sich ein Mädchen

weigerte, wurde gedroht:

„Wenn du jetzt nicht mit jedem

von uns schläfst, brechen wir

dir den Arm, schlagen dich grün

und blau und werfen dich ins

Gebüsch.“

Die meisten Opfer waren gerade

einmal 16 Jahre alt. „Die

ersten Tage danach waren so

schlimm, dass ich gar nicht

mehr wusste, ob ich noch leben

wollte“, sagte eines der Mädchen

im Prozess.

Sieben solcher Fälle waren

angeklagt, einer davon während

des Prozesses aber wieder

eingestellt. Doch die Dunkelziffer

könnte deutlich höher liegen,

glauben Ermittler.

Nun wurde ein Urteil gesprochen.

Lockvogel Dean Martin

L. muss vierJahre in den Knast.

Die Angeklagten vorGericht.

Dean Martin L. (18., kl. Foto)

diente oftmals als Lockvogel.

Fotos: dpa, Polizei

Seine Komplizen bekommen

Strafen zwischen drei Jahren

und neun Monaten sowie sechs

Jahren und drei Monaten. Die

niedrigste Strafe bekam Enrico

F. (24), der als erster die Tat gestanden

hatte. Gianni H. (19),

der die Vergewaltigungsopfer

auch geschlagen hatte, muss am

längsten ins Gefängnis.

„Die Angeklagten haben die

schutzlose Lage ihrer Opfer ausgenutzt“,

sagte Richter Uhlenbrock.

Die Taten nannte er „frauenverachtend,

abscheulich und

besonders erniedrigend“. Mitgefühl

habe es nicht gegeben. Einer

der Angeklagten grinste

noch, während die Taten vorgetragen

wurden. Die im Gerichtssaal

anwesenden drei jungen

Frauen, die zu den Opfern gehörten,

zeigten keine Regung.

„Ich hoffe, sie können einen Abschlussfinden“,

sagte Jan Czopka,

einer ihrer Anwälte.


Michael Douglas

Michael Douglas

mit seiner

Schauspielkollegin

Hannah John-

Kamen bei der

„Ant-Man“-

PremiereinParis

Dienstag, 27.November 2018

WITZDES TAGES

Steffi wundert sich: „Martin, wieso hast

du deine Goldfische Einer und Zwei genannt?“

–„Na, wenn Einer stirbt, habe ich

immer noch Zwei.“

WUSSTEN SIE SCHON...

... dass in Deutschland immermehr Menschen

durch defekteImplantate verletzt

odergetötetwerden? Allein2017wurden

14034-malVerletzungen,Todesfälle und

andere Problemewegen künstlicherHüftoderKniegelenke,

Brustimplantate oderInsulinpumpen

gemeldet, berichten NDR,

WDR und die „Süddeutsche Zeitung“.

www.sam-4u.de

WASBEDEUTET...

... Genschere? Das Genschere-Verfahren

Crispr-Cas9ist eine Methode, mit der Forscher

das Erbgut beliebig verändernkönnen.

Dazu werden einzelne DNA-Buchstaben

ausgetauscht, Teile des Gens gelöscht

oder durch neue Bereiche ergänzt. Das umstrittene

Verfahren verspricht neue Möglichkeiten

gegen Aids, Krebs und eine Reihe

von Erbkrankheiten sowie bei der Züchtung

von Pflanzen und Tieren.

ZULETZT

Bär plündertSchul-Vorratskammer

Ein hungriger Bär feierte in den USA

Thanksgiving mit einem üppigen Festmahl

in der Vorratskammer einer Grundschule

in Tahoe City (Kalifornien). Beim

Einbruch war die Tür hinter dem jungen

Bären ins Schloss gefallen. Der Bär nutzte

die Zeit in der Gefangenschaft, die Kammer

gründlich zu verwüsten und nach

Herzenslust zu schlemmen, ehe ihn Polizisten

am Sonntag in die Freiheit entließen.

4

194050

www.sam-4u.de

301104

21048

Ichhabe keine Lust,

nur Golf zu spielen

Der Hollywood-Star (74) im KURIER-Interview über Alter,Familie und seine Gesundheit

Von

DIERK SINDERMANN

Oscar, Golden Globe und

Emmy. Er hat schon jede

Trophäe, die Hollywood

zu bieten hat. Doch Michael

Douglas denkt auch

mit 74 nicht an Ruhestand.

Er drehte gerade

„Ant-Man“, arbeitet an

der TV-Serie „Komisky

Method“. Der KURIER

sprach mit ihm übers Altern

und seinen Vater

Kirk Douglas (101) – zusammengerechnet

haben

die beiden über 120 Filme

gedreht.

KURIER: Setzt die kommende

Generation die Familientradition

fort?

Michael Douglas:Und wie.

Es gibt vier Douglasse in der

nächsten Hollywood-Generation.

Mein ältester Sohn

Cameron hat ja schon mit

mir und seinem Großvater

vor der Kamera gestanden

und seine Geschwister Dy-

Michael Douglas mit Vater Kirk

und Sohn Cameron (39)

lan und Carys wollen auch

Schauspieler werden. Nicht

zu vergessen meine Nichte

Kelsey. Das gibt mir ein wenig

das Gefühl der Unsterblichkeit,

dass unsere Familie

auch in Zukunft weiter

in der Branche vertreten

sein wird.

Wie fühlt man sich denn

so als Opa?

Es ist für mich immer

noch schwer zu fassen.

Aber ich wusste, dass es eines

Tages so kommen muss.

Es ist natürlich komisch,

wenn man eine Enkelin hat

und gleichzeitig noch eine

Teenie-Tochter zu Hause.

Ich bin ganz vernarrt in die

kleine Luna (11 Monate).

Ihr jüngerer Sohn Dylan

ist 18. Wohnt er auch noch

zu Hause?

Nein, er ist bereits ausgeflogen

und geht aufs College.

Er ist ein superguter

Student.

Fühlen Sie sich manchmal

alt?

Also zumindest finde ich

es zum Fürchten, wie viele

pharmazeutische Mittel

und deren Anwendung ich

auswendig kenne. Der positive

Aspekt des Älterwerdens

ist allerdings, dass man

bewusster lebt, weil man

seine Zeit nicht verschwenden

will. Meine Familie

macht sich über mich lustig,

weil ich plötzlich Dinge

schon ein halbes Jahr vorher

plane. Ich weiß einfach,

dass ich nicht mehr unendlich

viel Zeit habe. Auf der

anderen Seite schauen Sie

sich meinen Vater an! Da

Fotos: dpa, Getty Images for Disney

Familienbande: Michael Douglas mit Ehefrau Catherine Zeta-Jones

und den gemeinsamen Kindern Dylan und Carys

hätten viele nicht geglaubt,

dass er die 80 erreichen

würde.

Wie geht es Ihnen gesundheitlich?

Super. Mein Job hält mich

in Schuss. Auch wenn es mir

schwerer fällt als früher,

mir meine Drehbuch-Zeilen

zu merken. Aber hey, ich

bin 74! Normalerweise

wirst du ja mit 65 rausgeworfen.

Und ich habe keinen

Bock, nur Golf zu spielen.

Sie haben Zungenkrebs

besiegt …

…und bin auch nach sieben

Jahren noch krebsfrei.

Ich lasse mich jedes Jahr

durchchecken. Vor ein paar

Jahren haben sie einen Tumor

entdeckt, den sie entfernt

haben. Der war aber

gutartig. Ich muss immer

genau auf jede Veränderung

achten.

Sie betonen immer wieder

Ihr enges Verhältnis

zu Ihrem Vater. Wie sehr

hat der Ihnen bei Ihrer

Karriere geholfen?

Wenn man mit Kirk Douglas

aufwächst, dann ist man

ständig um Legenden wie

Tony Curtis, Frank Sinatra

und Gregory Peck herum.

Ich habe gesehen, dass sie

normale Menschen mit Unsicherheiten

gewesen sind.

Hat Ihr Vater Sie oft mit

zum Set genommen?

Ich kann mich zumindest

an eine Begebenheit erinnern

–weil sie mir so peinlich

war. Ich muss 12 gewesen

sein. Mein Vater hat mit

Lana Turner „The Bad and

the Beautiful“ gedreht und

ich bin versehentlich reingeplatzt,

als die mitten bei

einer Liebesszene waren.

Mein Vater küsste Lana gerade

leidenschaftlich im

Bett und sah dann mich. Er

zwinkerte mir zu und sagte,

dass ich als Nächster an der

Reihe sei. Ich wäre am liebsten

vor Scham im Boden

versunken und bin rausgerannt.

Wie soll Ihre Familie Sie

einmal ehren, wenn sie

nicht mehr da sind?

Ich werde nicht geehrt,

ich werde zu Asche (lacht).

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine