Kulturfenster Nr. 05|2018 - Oktober 2018

infoatvsm.bz.it

18.05.2019

VSM-Konzertwertung

2019

www.vsm.bz.it/konzertwertungen

200 Jahre Musikkapelle

St. Lorenzen

1. Gebietstreffen des Unteren Pustertales

Mit 200 Jahren ist die Musikkapelle St. Lorenzen – hier beim Jubiläums­Festumzug –

die älteste Musikkapelle des Pustertales.

Heuer feiert die Musikkapelle St. Lorenzen

ein ganz besonderes Jubiläum: Seit 1818 ist

an der Mündung der Gader in die Rienz eine

blasmusikalische Tätigkeit dokumentiert. Damit

ist sie die älteste der 54 Musikkapellen

im Pustertal. Eingebettet in das 3-tägige Jubiläumsfest

am ersten August-Wochenende

war auch das erste Gebietstreffen der Musikkapellen

des Unteren Pustertales.

Vor einigen Jahren hat der Dorfchronist

Richard Niedermair das bis dato angenommene

Gründungsjahr 1866 der örtlichen Musikkapelle

widerlegt und Dokumente gefunden,

welche schon 1821 von einer „Musik

aus St. Lorenzen“ beim Empfang des Kronprinzen

Ferdinand I. in Bruneck erzählen.

Durch weitere Recherchen ist es ihm gelun-

gen nachzuweisen, dass eine „türkische Musik

aus St. Lorenzen“ bereits 3 Jahre zuvor

für die Herzogin von Parma gespielt hatte.

Obwohl erst 1976 das 110-jährige Jubiläum

gefeiert wurde, können die Lorenzner Musikantinnen

und Musikanten daher heuer

mit zahlreichen Initiativen und Akzenten

bereits ihren 200-sten Geburtstag feiern.

Neben dem offiziellen Festakt im Juli war

das 3-tägige Zeltfest vom 3. bis 5. August

der Höhepunkt des Jubiläums. 12 benachbarte

Musikkapellen und die befreundete

Musikkapelle aus Außervillgraten (Osttirol)

waren der Einladung gefolgt und stellten

sich als musikalische Gratulanten ein. Weiters

beteiligten sich 14 Vereine des Dorfes,

3 schmucke Festwägen, eine Reitergruppe

sowie die Mannschaft des Oswald-von-Wolkenstein-Ritts

aus Kastelruth am großen Festumzug,

den der frühere langjährige Musikobmann

Anton Erlacher in akribischer

Kleinarbeit und monatelanger Vorbereitung

organisiert hatte.

Beim anschließenden Gemeinschaftsspiel

hüllten die über 500 Musikantinnen und

Musikanten die neue Sportzone in eine imposante

Klangwolke. Unter der Leitung des

St. Lorenzner Kapellmeisters Alberto Promberger

beeindruckten sie mit dem gespielten

und gesungenen Heimatland-Marsch

von Sepp Thaler das begeisterte Publikum.

Am Nachmittag gaben die Gastkapellen

Kurzkonzerte im Zelt und am Abend wurden

die Preise der Jubiläumslotterie verlost.

Weiters sorgten die Pfundra Böhmische, die

Musikkapelle Sarnthein, die Musikkapelle

Peter Sigmair aus Olang sowie die Blaskapelle

„Gehörsturz“, das Trio „Die Grubertaler“

und die Blaskapelle „Junger Schwung

JuSchiiis“ von Freitag bis Sonntag für die

nötige Unterhaltung im Festzelt.

Gebietsvertreter Josef Unterfrauner freute

sich über den Erfolg dieses ersten Gebietstreffens

im Unteren Pustertal. Er gratulierte

im Namen des VSM-Bezirks Bruneck der

Jubelkapelle zum Jubiläum und bedankte

sich stellvertretend bei Musikobmann Philipp

Kofler und Bürgermeister Martin Ausserdorfer

für die Gastfreundschaft und hervorragende

Organisation.

Stephan Niederegger

Beim Gemeinschaftsspiel hüllten über 500 Musikantinnen und Musikanten

St. Lorenzen in eine Klangwolke.

Der große Festumzug war der Höhepunkt

des 3­tätigen Jubiläumsfestes.

42

KulturFenster

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine