03 | 2019 msg Studienband

msg.group

IT-KONSOLIDIERUNG IN DER ÖFFENTLICHEN VERWALTUNG

DIE LANDSCHAFT DER IT-DIENSTLEISTUNGSZENTREN

IN DEUTSCHLAND

Entwicklung bis 2019

IT-Konsolidierung Bund

Auf allen Verwaltungsebenen zeigt sich seit einigen Jahren die Tendenz, Ressourcen zu

bündeln, Methoden und Technologien zu standardisieren sowie die Effizienz durch das

Bereitstellen von Informationstechnologie in IT-Dienstleistungszentren zu steigern.

Der Kabinettbeschluss „Grobkonzept zur IT-Konsolidierung Bund 2015“ legte den

Grundstein für die „IT-Konsolidierung Bund“. Der Modernisierungsprozess der

Bundesverwaltung als ressortübergreifendes Projekt begann mit folgenden Zielen:

Auf Bundesebene nahm das ITZBund am 1. Januar 2016 seinen Betrieb auf. Darin

zusammengeführt sind das Zentrum für Informationsverarbeitung und Informationstechnik

(ZIVIT) im Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Finanzen (BMF),

das Dienstleistungszentrum Informationstechnik (DLZ-IT) im Geschäftsbereich des

Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und die Bundesstelle

für Informationstechnik (BIT) im Geschäftsbereich des Bundesministeriums des

Innern (BMI).

Ein weiteres IT-Dienstleistungszentrum auf Bundesebene ist die BWI GmbH. Als zentraler

IT-Dienstleister der Bundeswehr kümmert sich die BWI um alle Fragen der nichtmilitärischen

Informations- und Kommunikationstechnik. Die BWI hat sich zu einem

Dienstleistungszentrum des Bundes entwickelt und bildet zusammen mit dem ITZBund

einen Leistungsverbund.

Weitere IT-DLZ in diesem Leistungsverbund sind die Auslands-IT des Auswärtigen

Amtes, das IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit und die IT der Deutschen

Rentenversicherung. Die letzten beiden haben einen Sonderstatus, da sie primär aus

Beiträgen und nicht aus Steuermitteln finanziert werden und ihre Mittel daher auf das

eigene Ressort ausgerichtet sind. Dennoch ermöglicht der Leistungsverbund diesen

Dienstleistungszentren Synergien.

• Informationssicherheit vor dem Hintergrund steigender Anforderungen gewährleisten.

• Auf innovative technologische Trends flexibel reagieren können.

• Einen leistungsfähigen, wirtschaftlichen, stabilen und zukunftsfähigen Betrieb

sicherstellen.

• Ein attraktiver Arbeitgeber für IT-Fachpersonal bleiben.

• Daten der Bundesverwaltung umfassend schützen und gegen Missbrauch sichern.

Diese Ziele sind bis heute gültig. Um sie zu erreichen, wurden drei Handlungsstränge

festgelegt:

Beschaffungskonsolidierung: Die IT-Beschaffung der unmittelbaren Bundesverwaltung

wird weiter gebündelt und qualitativ verbessert.

Betriebskonsolidierung: Den größten Teil des IT-Betriebs wird ein Leistungsverbund

schrittweise übernehmen. Dieser besteht aus

• ITZBund,

• BWI Informationstechnik GmbH,

• AuslandsIT des Auswärtigen Amtes,

• IT der Deutschen Bundesagentur für Arbeit,

• IT der Deutschen Rentenversicherung des Bundes und

• Netzdienstleister „Netze des Bundes“.

8

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine