Views
3 months ago

Foreign Rights Catalogue Obelisk 2018

Foreign Right Catalogue Obelisk Verlag Children´s book publishing house Renate Welsh Kaethe Recheis Saskia Hula Michaela Holzinger Jutta Treiber

New city, new school and

New city, new school and new friends. this summer everything has changed for the ten-year-old Paul, who just has moved from Berlin to the city of the German football champion. Three years ago, he decided to be Paul instead of Paula and back in Berlin, there was no problem with that. But here? How will his classmates react? Doris Meißner-Johannknecht addresses the topics identity and gender in a very sensitive and smart way. She offers the reader a new perspective for a very complicated topic. Doris Meißner-Johannknecht And tomorrow they will know Illustrations: Aljoscha Blau ISBN 978-3-85197-872-8 10 Years | 144 Pages | Euro 12,00 Release date: February 2018 2.500 Copies Doris Meißner-Johannknecht: was born in Dortmund, Germany. After exciting school years in Dortmund, Arnsberg, Juist and again Dortmund, she studied German, journalism, theater studies, psychology and pedagogy and sports sciences at the Ruhr University Bochum. Afterwards she worked first as a therapist in drug work in the Bremen drug project „Release“. She also taught German, pedagogy and literature for 18 years at high schools in Dortmund. She is married since 1973 and mother of two daughters. Aljoscha Blau born in 1972 in Leningrad is a german-russian artist and illustrator for childen‘s books. He came to Germany in 1990 to study Graphics and illustrations for children‘s and juvenile books at the University of Applied Sciences in Hamburg. His illustrations have been awarded numerous times. www.aljoschablau.com Vielleicht zu kalt? Ob ich mich traue? Bin eher ein Warmduscher. Friere leicht. Ich gehe aufs Wasser zu. Leichte Wellen platschen an den Strand. Und jetzt rein! Bis zum Knie. Weiter geht nicht. Sonst wird meine Hose nass. Echt kalt!

Erstmal abwarten, wie das so ist, in dieser neuen Stadt. Wir sitzen im Garten, der mal ein Garten war. Und warten auf Falco. Ein Müllplatz ist das jetzt. Alte Bettgestelle, kaputte Waschmaschinen. Aufgerissene Säcke mit aussortierten Klamotten. Papa spielt mit seinem Autoschlüssel. Guckt ständig auf die Uhr. „Ich bin froh, wenn wir endlich weg sind!“, sagt er. Falco kommt eine halbe Stunde später als verabredet. Aber er hat das Geld dabei. Immerhin. In einem Umschlag liegen zehn grüne Scheine. Nagelneu, wie frisch gedruckt. „Sind die echt?“, frage ich. „Keine Ahnung!“, sagt Falco. „Ich hab sie gerade von der Bank geholt!“ Papa steht auf. „Komm Paul! Und jetzt nix wie weg!“ Er steckt den Umschlag ein. Ich schluck meine Trauer runter. Ciao, Piratenschiff! 23 Mein Kopf fühlt sich plötzlich so heiß an! „Ich suche die 4a!“, sage ich. So cool wie möglich. „Ah, du bist der Neue! Paul, oder? Komm mit! Wir müssen da auch hin! Ich bin Helena! Und das sind Viola, Mila, Ricarda und Jasmin!“ Wie die mich jetzt alle angucken! Auf die Schultasche? Auf den Unterarm? Nein, am besten auf die schöne weiße Wand in meinem Zimmer! Riesig groß! Einmal drei Meter! Sein Name quer über die ganze Wand! Das wär der Hammer! So ein Autogramm hat niemand! Hoffentlich haben wir einen Edding! Aber ich hab noch ein paar Tuben mit Acrylfarben. Die gehen auch! Ich hab die Kiste mit den Eddings gefunden. Sofort habe ich Guy Roland in mein Zimmer gelockt. „Please autogram!“ hab ich gesagt. Dann hab ich über die leere weiße Fläche gezeigt. „Sure?“, hat er gesagt. „Yes, sure!“, hat mein Englisch geantwortet. Und megasauber. Zweite Etage. Auch hier zwei Türen. Dritte Etage. Auch hier zwei Türen. Die linke gehört uns. Ich halte die Luft an und schließe auf. Und wieder werde ich geblendet. So viel weiß. Das bin ich nicht gewohnt. Ich ziehe die Schuhe aus. Auf Socken schleiche ich vorwärts. Wie ein Einbrecher. Fühl mich fremd hier. In so eine edle Wohnung hab ich noch nie einen Fuß gesetzt. Und hier soll ich in Zukunft wohnen? Die Wände weiß. Überall. Opa meinte, bunt streichen könnte er sie immer noch. Wir sollten erst mal ankommen. Die Zimmer sind groß.