Kasachstan – Länderanalyse November 2007 - Volksbank AG

gcK6NVYqUc

Kasachstan – Länderanalyse November 2007 - Volksbank AG

solide in der Kategorie Baa2 verankert. Die makroˆkonomische Prognose von Moodyís geht von einer

Verlangsamung des Wachstums und einer Verschlechterung der Zahlungsbilanz aus. Dies kˆnne sich

negativ auf den Auflenwert des Tenge auswirken.

Auch Fitch IBCA best‰tigte am 8. Oktober sein Sovereign Rating von BBB. Es liegt 2 Notches Non

Investment grade. Das entsprechende Lokalw‰hrungsrating wird auf BBB+ festgesetzt. Der Country

Ceiling wurde bei BBB+ beinhalten. Das kurzfristige Rating wurde mit F3 festgelegt.

Jedoch hat Fitch seinen Ausblick von positiv auf stabil zur¸ckgenommen. Der reduzierte Ausblick

reflektiere haupts‰chlich die Auswirkungen des raueren internationalen Finanzierungsklimas f¸r

kasachische Banken. Die Bruttoverschuldung des kasachischen Bankensystems im Ausland erreichte

per Ende Juni 2007 46 Mrd. USD, was 50% der prognostizierten Wirtschaftsleistung des Jahres 2007

entspr‰che.

Jedoch sollten sich die Risiken aufgrund der Fristigkeitsstruktur der Bankverbindlichkeiten und den

vorhandenen finanziellen Ressourcen des Staates in der nahen Zukunft abschw‰chen. Laut Fitch

IBCA sch‰tzen die kasachischen Behˆrden den Refinanzierungsbedarf der Banken bis zum 2. Quartal

2008 auf 3 Mrd. USD pro Quartal. Das Staatenrating wird weiterhin durch die gute finanzielle Situation

im Staatshaushalt und den Rohstoffressourcen des Landes gest¸tzt. Die Verschuldung des Staates

lag per Ende 2006 bei lediglich 5,6% des BIP und der Haushalts¸berschuss belief sich auf rund 6%

des BIP. Die Nettoauslandsposition des Staates belief sich mit Ende 2006 auf 39% des BIP. Im

Vergleich dazu betrug jene Russlands 25% und die Chinas 38% des BIP. Die l‰ngerfristigen

Aussichten des Landes bleiben ausgezeichnet. Die kasachische Regierung erwartet, dass sich die

÷lproduktion von 65 Millionen Tonnen im Jahr 2007 auf 140 Millionen Tonnen pro Jahr im Jahr 2015

steigert.

Eine hohe Kreditaufnahme durch den Bankensektor im Ausland hat dazu beigetragen das z¸gellose

inl‰ndische Kreditwachstum zu refinanzieren. Im August 2007 belief sich das Kreditwachstum per

annum auf 100%. H‰rtere Refinanzierungsbedingungen auf den internationalen Kapitalm‰rkten

kˆnnten sich l‰ngerfristig f¸r die kasachischen Banken als positiv erweisen, da diese gezwungen

werden, das Kreditwachstum zur¸ckzuf¸hren und so die Wirtschaft vor einer ‹berhitzung bewahren.

Das sich abschw‰chende Kreditwachstum werde dazu beitragen, dass das Wirtschaftswachstum im

Jahr 2007 und 2008 stark zur¸ckgehe. Jedoch sei eine ausgepr‰gte Rezession infolge der

vorhandenen Mˆglichkeiten des Staates unwahrscheinlich. Fitch werde die Auswirkung des sich

abschw‰chende Kredit- und Wirtschaftswachstums auf Anzeichen einer Sch‰digung der Qualit‰t der

Bankaktiva genau beobachten. Die Agentur bleibe bez¸glich der Risiken, die sich aus einem

mˆglichen Abfluss der Lokalw‰hrungsliquidit‰tsunterst¸tzung der Banken in ausl‰ndische

Vermˆgenswerte ergeben und damit einhergehend f¸r die Gefahren f¸r die Zahlungsbilanz und die

Wechselkursentwicklung wachsam. Kasachstans solide Staatsfinanzen und externe Nettoposition des

Staates geben den Behˆrden den Spielraum einen vor¸bergehenden Liquidit‰tsengpass an den

internationalen Finanzm‰rkten zu meistern. Eine l‰nger w‰hrende Unterbrechung des

Kapitalzuflusses oder das Auftreten anderer Probleme im Bankensektor kˆnnten jedoch eine

Verschlechterung des kasachischen Ratings verursachen.

Research Seite 40 13.11.2007

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine