Aufrufe
vor 1 Jahr

2017-1-2 ÖBM Der Österreichische Fachmarkt - BAUDER macht Dächer sicher

g r e m i e n & V e r b

g r e m i e n & V e r b ä n d e landesgremium oberösterreich bauproduktefachberater zertifiziert „Vor 18 Jahren wurde der schulversuch der Baustoffhandelsklasse in der Berufsschule Rohrbach eingerichtet. Im gegensatz zur „normalen“ Berufsschule bietet die Ausbildung in Rohrbach spezielle Bauprodukte- und Verkaufskundekenntnisse mit einer erhöhten jährlichen stundenanzahl. „Auch heuer gibt es wieder ein einheitlich fixiertes zertifikat für Absolventen dieses schultyps“, freut sich Johann Eisl, obmann-stv. des Baustoff-, Eisen-, hartwaren- und holzhandels der WKo oberösterreich. Insgesamt konnten 18 Personen diese spezielle Ausbildung erfolgreich absolvieren. „Gerade in einer Zeit der zunehmenden Ökologisierung und Optimierung der Baustoffe nimmt der Bauproduktefachberater eine Schlüsselstellung im Rahmen von Bauprojekten ein“, ist Eisl von den ausgezeichneten Zukunftsaussichten für Absolventen dieser Ausbildung überzeugt. Pauline Sleska, Direktorin der Berufsschule in Rohrbach, bringt die Vorzüge ihrer Baustoffklasse wie folgt auf den Punkt: „Wir bilden an der Berufsschule Rohrbach junge Leute als Top-Fachkräfte mit hohen Bauprodukte-, Verkaufskundekenntnissen und mit einem Wissen über Baurechtsvorschriften aus, um die Kunden bestmöglich beraten zu können. Wir bieten eine fundierte und eine qualifizierte Ausbildung durch kompetente Lehrer, Fachvorträge, Videotraining, Praxisarbeit usw. in modern ausgestatteten Klassen mit Original- Baumarktprodukten an. Für die Dauer des Schulbesuchs können die Jugendlichen im angeschlossenen Internat optimal lernen und wohnen.“ BAUPRoDUKtEFAChBERAtER Ist EIN INtEREssANtER LEhRBE- RUF MIt VIEL ABWEChsLUNg Die Absolventen des Jahrganges sind sich einig: Ihr Beruf ist abwechslungsreich, der unmittelbare Kontakt mit Menschen macht viel Spaß sowie das angeeignete umfangreiche Produktwissen im Baubereich kann auch privat optimal genutzt werden. Alle näheren Informationen zum Bauproduktefachberater findet man unter http://www.bafa.at y ZertIFIKAtSverLeIhunG. v.l.n.r.: obmann-stv. des oÖ Baustoff-, Eisen-, hartwaren- und holzhandels Johann Eisl, Absolvent Florian Wurm, BD RgR Dipl.Päd. Pauline sleska und Klassenvorstand Ing. Martin ornetzeder die bauproduktefachberater 2017 Bezirk Freistadt: Florian Wurm, Lagerhausgenossenschaft Pregartengallneukirchen egen, Wartberg ob der Aist Bezirk Gmunden: Maximilian Braun, Würth-hochenburger gesellschaft mbh, Bad Ischl Bezirk Kirchdorf: Manuel Angerer, Rendl Baustoffe gmbh, Kremsmünster Julian Lacherstorfer, Lagerhaus traunviertel egen, Wartberg an der Krems Bezirk Linz-Land: sara Mustafa, hornbach Baumarkt gmbh, Ansfelden Ugur Özcan, hornbach Baumarkt gmbh, Ansfelden Bezirk Linz-Stadt: Argjent Batjari, Berufsförderungsinstitut ooE BFI-ooE, Linz Ellena Würzl, Pramer Baustoffe gesellschaft m.b.h., Linz Bezirk perg: Lukas hannes Froschauer, Poschacher Baustoffhandel gmbh, Mauthausen Bezirk rohrbach: Anna Maria Reinthaler, BIohoRt gmbh, Neufelden Bezirk Schärding: Michael Riedl, oBI Bau- und heimwerkermärkte systemzentrale gmbh, st. Florian am Inn Bezirk Steyr: thorsten simon habernig, Bauhaus Depot gmbh, steyr Alexander Peschta, Bauhaus Depot gmbh, steyr Bezirk vöcklabruck: Melanie Mayr, Wessenthaler Baustoffvertriebsgesellschaft m.b.h., Attnang Puchheim Bezirk Wels: Julia huber, hornbach Baumarkt gmbh, Wels Alma Imeri, Quester Baustoffhandel gmbh, Wels Lisa Lang, Bauhaus Depot gmbh, Wels vorarlberg: Ferhat Bulanik, hornbach Baumarkt gmbh, hohenems 22 | 1-2 . 2017

m e n S C h e n neuer Produktmanager für weber Johannes Huber (50) fungiert seit Anfang des Jahres für Saint-Gobain Weber Österreich als neuer Produktmanager. Dort will er den Nachhaltigkeitswert der bestehenden Systeme sowohl ökonomisch wie auch ökologisch weiter ausbauen. Der gebürtige Niederösterreicher blickt auf eine langjährige Karriere in der Baubranche zurück: Nach dem Start als gelernter Farbenfachhändler war Huber in seiner Eigenschaft als Vertriebsleiter und Produktmanager bei verschiedenen namhaften Unternehmen der Branche erfolgreich tätig. In diesen Betrieben sammelte Huber sein umfassendes Wissen sowohl als Vertriebsleiter als auch im Produktmanagement. Diese Erfahrungen, seine Marktkenntnisse und seine Spezialisierung auf Wärmedämmverbundsysteme kann Huber nun bei Saint- Gobain Weber Österreich perfekt einsetzen. Huber: „Die Neu- und Weiterentwicklung von Rohstoffen macht ein Traditionsunternehmen fit für die Zukunft. Wir können und müssen unsere große Vergangenheit mit all unseren Kompetenzen nutzen.“ Diese sieht der Stratege vor allem in der Verbindung von technischem Know-how mit permanenter Marktanalyse. Letztere zeigt derzeit unter anderem, dass für Kunden in allen Segmenten das Thema Nachhaltigkeit immer bedeutender wird. Huber: „Dazu ist es wichtig, nicht nur Produkte weiterzuentwickeln, sondern auch alle Mitarbeiter und auch unsere Kunden in diese Richtung zu schulen. Fortbildung ist daher bei Weber heuer ein wesentlicher Schwerpunkt.“ y Foto: Fotostudio huger EIN FLAMMENDER APPELL FÜR STEINWOLLE Vertrauen Sie bereits bei der Planung auf den vorbeugenden Brandschutz von ROCKWOOL Steinwolle. Bauen Sie auf die Sicherheit, die Ihnen unsere nichtbrennbaren Dämmstoffe bieten: Euroklasse A1, Schmelzpunkt > 1000 °C. Entscheiden Sie sich für das gute Gefühl, im Ernstfall alles zum Schutz von Menschen und Werten getan zu haben. Übernehmen Sie beim Brandschutz die 1000 °C-Verantwortung! www.rockwool.at > 1000 °C