Kathai-Magazin III 2019

kathai

Unsere Sommerausgabe ist wieder prall gefüllt mit Themen aus Kultur, Wirtschaft und Politik. In der Redaktion waren wir uns einig, dass diese Ausgabe ganz besonders viel Spaß gemacht hat. Und darum geht es ja auch. Bei der Recherche zum Tee-Artikel ist mir persönlich aufgefallen, wie sich die Zeiten doch ähneln. Obwohl die Welt gerade nicht im besten Zustand ist, gibt es doch immer wieder Grund für Optimismus und Gelegenheiten, Kraft für die Verwirklichung von Visionen zu sammeln. Darauf einen Tee ... oder auch Kaffee. Auch das Thema Tanz hat uns große Freude bereitet. Selbst wenn der Artikel etwas länglich erscheinen sollte, so hätten meine Kolleginnen und ich noch Stoff für mindestens 10 weitere Seiten. Von den Bildern ganz zu schweigen. Dass wir dieses Thema mit hineingenommen haben, haben wir einer chinesischen Leserin zu verdanken. Jetzt, wo der Artikel fertig ist, sind wir froh, dass wir uns auf dieses Abenteuer eingelassen haben. Im Nachhinein kommt es uns auch keineswegs mehr „nischig“ vor. Wenn Sie ebenfalls vermeintliche Nischenthemen haben, aber sich nie trauten danach zu fragen: Hier sind wir! Senden Sie uns ihre Vorschläge und wir sehen, ob man daraus nicht sogar wieder einen Titel machen könnte.. Auf vielfachen Wunsch werden wir ab dieser Ausgabe die Artikel thematisch etwas sortieren. Sie erkennen die Themenklammern an den kleinen Grafiken links oben zu „Mittelstand“ (Wirtschaft ...), „Magazin“ (Kultur ...), „Politik“ oder „Umwelt“ (Erneuerbare ...). Die Rubriken werden nach und nach erweitert. Vorschläge sind auf jeden Fall willkommen! Last but not least: Das Kathai - Magazin ist und bleibt ein kostenloses Special-Interest-Magazine, welches sich durch Werbung und Sponsoring finanziert. Sie finden alle Ausgaben unter http://books.kathai.de. Unsere 5.000 gedruckten Exemplare wurden bislang überwiegend auf Messen verteilt. Es gab jedoch immer wieder Wünsche von Lesern, eine gedruckte Variante auf dem Postweg zu beziehen. Ab dieser Ausgabe kann man die Printexemplare auch als Abo zu einem Preis von EUR 9,90/Ausgabe über unsere Webseite http://kathai.de bestellen. Sven Tetzlaff (Asia Editor)

genannt werden, die ebenfalls mit

interessanten Details auf Besucher

warten. Die Fuguan-Brücke 富 观 桥 gilt

beispielsweise als die geheimnisvollste

Brücke. In ihrer Oberfläche

befindet sich eine Gravierung mit den

Worten „Das Fischfossil in der Welle

der Pflaumenblüte“. Einer Legende

zufolge schwamm ein Fischschwarm

entgegen den Wellen entlang eines

Ufers, das bedeckt mit Pflaumenblüten

war. Die Fische hofften zu einem

unsterblichen Drachen zu werden,

wenn sie es schafften, über das Drachentor

zu springen. Ein junges schönes

Mädchen befand sich auf der Brücke

und beobachtete die Fische bei

ihrem Vorhaben. Als es selbst in die

Luft sprang, verwandelte sich ihr

Kopf in den eines Drachen, während

ihr Körper seine menschliche Form

beibehielt.

Die Pu’an-Brücke 普 安 桥 wird auch die

Brücke des kleinen östlichen Stromes

bezeichnet. Sie wurde im Jahr 1506

erbaut, was das erste Regierungsjahr

des Kaisers Zhengde 正 德 während

der Ming-Dynastie 明 朝 (1368 – 1644)

war. Die Brücke gilt als die repräsentativste

ihrer Art, indem sie die örtliche

Sorgfalt und den Eifer, Wissen zu

erlangen, widerspiegelt.

Der sehenswerteste Garten der Stadt

ist der Garten des Rückzugs und der

Reflexion 退 思 园 . Der zu seiner Zeit

in den Ruhestand gegangene Beamte

Ren Lansheng 任 兰 生 erbaute den

Garten in der Zeit von 1885 bis

1887. Der Name des Gartens entstand

durch einen Ausdruck eines

Aphorismus in der Biografie mit dem

Titel Zuo Zhuan 左 傳 , den Zuo

Qiuming 左 丘 明 während der östlichen

Zhou Periode 周 朝 (770 v.Chr.

bis 221- V.Chr.) verfasste. Das ausgeklügelte

Design des Gartens entspricht

dem örtlichen Landschaftsbild.

Der Garten selbst nimmt eine

Fläche von circa 700 km² ein.

In seinem kompakten und harmonischen

Erscheinungsbild unterteilt er

sich in zwei Bereiche. Im Westen

befindet sich das Wohnareal, das das

innere und äußere Haus sowie die

Sedanhalle, eine Teehalle, die Empfangshalle

und zwei weitere Gebäude

umfasst. Im Osten finden Besucher

Teiche, Marmorboote, am Wasser

anliegende Pavillons, Veranden, Steingärten

und Brücken. Gemeinsam mit

den gedeihenden Bäumen und farbenfrohen

Blumen begrüßt der Garten die

Besucher mit seiner Schönheit und

seinem Charme zu jeder Jahreszeit.

30 KATHAI MAGAZIN Ausgabe III/ 2019

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine