Das Themenheft zum Download - Ganztägig Lernen.

ganztaegig.lernen.de

Das Themenheft zum Download - Ganztägig Lernen.

Sabine Knauer

Schule – Arbeit – Öffentlichkeit

Als öffentliche Einrichtungen sind Schulen immer auch öffentlich präsent.

Und weil ihr Besuch verpflichtend ist, gehen sie jeden an, weiß jeder Bescheid,

redet jeder mit. Da muss eine Schule nicht erst in die Schlagzeilen geraten

– über ihren Ruf wird öffentlich entschieden – an der Supermarktkasse, der

Bushaltestelle, am Zeitungskiosk.

Ob der Stundenplan gut durchdacht ist, die Eingangshalle freundlich wirkt,

die Sekretärin ein offenes Ohr hat, Lehrerin Schmitz Mathe gut erklären kann

oder Lehrer Müller Fritzchen „auf dem Kieker“ hat – darüber wird debattiert

und entschieden an Mittagstischen, vor Fernsehern, von Familien, Nachbarn,

Stammtischen.

Nicht nur die Medien verfolgen das Thema „Bildung“ seit einigen Jahren mit

vermehrter Aufmerksamkeit, auch die „Abnehmer“ von Schule, allen voran

die Eltern, sind kritischer und wählerischer geworden.

Von Familien mit Kindern im Einschulungsalter, bei anstehenden Übergängen

oder anderweitig veranlassten Schulwechseln ist kaum eine besorgte Elternfrage

häufiger zu vernehmen als: „Ist die Harry-Potter-Schule gut oder würdet

ihr die Pippi-Langstrumpf-Schule vorziehen?“

Hinter dieser Frage verbergen sich freilich die unterschiedlichsten Erwartungshorizonte:

Während einige Eltern an ein Spitzenniveau der inhaltlichen

Anforderungen denken, hoffen andere auf die bestmögliche Förderung ihrer

Sprösslinge in einer lockeren, reformpädagogischen Atmosphäre, wieder

andere legen Wert auf die Vielfalt auch außerunterrichtlicher Angebote, manche

wünschen sich eine straffe disziplinarische Ordnung und Entlastung von

Erziehungsfunktionen. Nicht immer werden diese Wunschlisten und die

dahinter stehenden Motivationen auch offen und direkt kommuniziert, denn

Eltern werden auch von der Befürchtung getrieben, ihr Kind könne eines

Tages zu den Verlierern zählen, wenn ihm nicht frühzeitig eine ausreichende

Menge an Lernstoff eingetrichtert würde. Doch wagen sie dies nicht unbe-

5

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine