Aufrufe
vor 2 Jahren

SchlossMagazin Fuenfseenland Maerz 2016

6 | Aktuell | das

6 | Aktuell | das neueste aus dem fünfseenland Energiepreis Landkreis Starnberg 2015 Die Energiepreise 2015 des Landkreises Starnberg stehen fest. Sie wurden am 21. Januar von Landrat Karl Roth im Landratsamt vergeben. Der erste Preis ging an Stefan Eder aus Weßling für sein Wohnhaus mit Eisspeicher- und Solarheizung. Die Wohneigentumsgemeinschaft Römerstraße 65–67 in Gilching erhielt für die gemeinschaftliche Sanierung von 30 Wohnungen den zweiten Preis. Der dritte Preis wurde dem Waldsanatorium Krailling für sein regeneratives Heizwerk mit Nahwärmenetz verliehen. Für ihren großen Beitrag zur Energiewende durch den Bau der neuen Windkraftanlagen in den Wadlhauser Gräben wurde die Gemeinde Berg mit einem Leuchtturm-Preis ausgezeichnet. Bereits zum siebten Mal vergab der Landkreis Starnberg seinen Energiepreis. Um die Auszeichnung 2015 bewarben sich diesmal 15 Projekte und Initiativen. Im Bild Landrat Karl Roth (r.) und der Energieberater des Landratsamtes Herbert Schwarz (l.) mit den Preisträgern bei der Verleihung im Landratsamt Foto LRA Starnberg Zonta Club fördert Frauen helfen Frauen Im Rahmen eines Empfangs des Vereins Frauen helfen Frauen Starnberg e. V. anlässlich seines Umzugs in neue Räume in Herrsching hat der Zonta Club Fünf-Seen-Land einen Spendenscheck in Höhe von 2.000.– € an den Verein übergeben. Damit setzt der Zonta Club seine langjährige Unterstützung des Vereins auch in diesem Jahr fort. Die Partnerschaft zwischen dem Verein Frauen helfen Frauen Starnberg e. V. und dem Zonta Club besteht bereits seit vielen Jahren und ist eines von mehreren sozialen Projekten, die Zonta im Fünf-Seen-Land unterstützt. Informationen www.zonta-fuenseenland.de Im Bild v.l.: Barbara Devin, Dr. Li Binder, Ursula Galli, Carmen Zillmer, Claudia Sroka, Verena Spitzer, Stefanie Rhaden, Cordula Trapp, Dr. Charlotte v. Bodelschwingh, Daniela Hörstke, Annette Hilbert · Foto Zonta Volksmusik-Seminar Alle Volksmusikfreunde, Sänger und Musikanten aus der Region sind wieder eingeladen, am Volksmusikseminar des Landkreises Starnberg teilzunehmen, das am 23. und 24. April im Haus der bayerischen Landwirtschaft, Bildungszentrum Herrsching, stattfindet. In speziellen Gruppen werden sich die Teilnehmer unter dem Motto „Und wann i amol a Musik hör – Volksmusik aus Südtirol“ an Liedern und Musikstückln aus Südtirol erfreuen. Auch der Volkstanz soll nicht zu kurz kommen. Anmeldeschluss ist der 3. April. Informationen und Anmeldung Manfred Schulz, Kreisheimatpfleger · hochberghauser@freenet.de Fax 08151-448668 · Tel. 08151-21489 · www.lk-starnberg.de Kulturbahnhof Starnberg Das Programm für das erste Halbjahr 2016 im Kulturbahnhof Starnberg hält wieder Sehens- und Hörenswertes für das Publikum bereit: Unter dem Aufhänger Lokalspiel treten Künstler aus Starnberg und Umgebung auf. Den Anfang machen hier Erika Schalper und Pentti Turpeinen am 11. März mit einer musikalischen Lesung zu Lena Christ: Erinnerungen einer Überflüssigen. Die Reihe Zwischenhalt lädt unterschiedlichste Künstler ein, in Starnberg einen Stopp einzulegen. So präsentiert am 6. März das Ensemble Café Voyage Chansons, Texte und Lieder von der Reise. Beim Theater für kleine Leut‘ darf man sich auf besonders schöne Kindertheater-Produktionen für Groß und Klein freuen, z. B. am 12. März mit dem fliegenden Theater Berlin und dem Stück „Was macht der Mond?“. Mit Junge Szene wird für Nachwuchstalente aus Musik, Theater und Literatur die Bühne frei gegeben. Erfolgreich sind auch Kooperationen mit anderen Kulturveranstaltungen wie den Starnberger Musiktagen ab dem 31. März oder Kunsträume am See. „nah – fern“ nennt sich die erfolgreiche Ausstellungsreihe in der ehemaligen Schalterhalle, die unter der Federführung der Kuratorinnen Katharina Kreye, Ulrike Prusseit und Ursula Steglich- Schaupp heuer fortgesetzt wird. Zeitgenössische Künstler stellen hier Arbeiten aus, die sich sowohl dem Dialog untereinander wie dem Dialog mit dem Raum stellen. Nach Ende der Ausstellung „Identity“ am 13. März startet am 7. April die Ausstellung „Nordlichter“ mit Malerei und Holzskulpturen von Ulrike Hogrebe und Klaus Hack. Die Ausstellungseröffnungen sind inzwischen gefragte Jour fixes der Kunstszene und bringen im wahrsten Sinne des Wortes „Farbe“ in das Starnberger Kulturleben. Informationen www.schalterhalle-starnberg.de, www.cafe-voyage.net www.lampenfieber-bayern.de · Im Bild Café Voyage · Foto Presse 40 Jahre Wellenbad Penzberg Seit 1976 gibt es das beliebte Wellenbad in Penzberg. Die Eröffnung war spektakulär, denn der damalige Bürgermeister Kurt Wessner sprang zur Feier des Tages in voller Montur vom Drei-Meter-Brett ins Wasser. Sein Jubiläum feiert das Bad mit zahlreichen Sonderveranstaltungen – vom Badewannenrennen über Candlelight- Schwimmen bis zur 70er-Jahre-Disco und dem Fischerstechen. Informationen www.wellenbad-penzberg.de Im Bild Bürgermeister Kurt Wessner ging mit seinem Einweihungssprung in die Annalen ein. · Foto Stadt Penzberg

| aktuell | 7 Good-bye Johnny Cash – welcome Jukebox Die Ausstellung im Stadtmuseum Landsberg „Don’t take your guns to town. Johnny Cash und die Amerikaner in Landsberg 1951- 54“ ist zu Ende. Nach knapp fünfmonatiger Laufzeit brach sie alle Rekorde in der Ausstellungsgeschichte des Hauses. Selbst aufstrebende junge Musikstars wie Darcy interessierten sich für das Angebot des Museums. Das TV-Format „Startrampe“ drehte im Stadtmuseum seine nächste Sendung mit Darcy, der Cash als sein Musikervorbild nennt. Zum Erfolg der Ausstellung trug ganz wesentlich Frau Dr. Edith Raim bei, die die wissenschaftliche Recherche gemeinsam mit einem Team von Studenten der Universität Augsburg leistete und Zeitzeugen in Amerika fand, die private Objekte und Fotos zur Verfügung stellten. Das mit Abstand beliebteste Exponat der Ausstellung war jedoch die Jukebox, ein Modell der Marke Seeburg aus dem Jahr 1953 in Originalzustand. Die Besucher konnten unter 100 Songs der 50er Jahre wählen, darunter nicht nur Hits von Johnny Cash wie „Don’t take your guns to town“ oder „Hey Porter“, sondern auch Songs von Elvis Presley und Peter Kraus, die viele Besucher in ihre Jugendtage zurück versetzten. Museumsleiterin Sonia Fischer sammelt derzeit Spenden für den Ankauf der Jukebox, die in die Dauerausstellung des Stadtmuseums integriert werden soll: „Wir möchten mit diesem und anderen Objekten dem berühmtesten Besatzungssoldaten Landsbergs dauerhaft Herberge geben.“ Informationen www.museum-landsberg.de Ammersee-Seemarkt Herrsching Unter dem Motto „Kunst und Garten“ findet vom 26. bis 28. März der beliebte Ammersee-Seemarkt vor der traumhaften Kulisse der Herrschinger Strandpromenade statt. Über 80 Künstler, Kunsthandwerker und Aussteller bieten ihre Waren an und lassen sich auch in lebendigen Werkstätten über die Schulter schauen. Ein originelles Begleitprogramm, u. a. ein großes Ostereiersuchen, rundet die Veranstaltung ab. Der Eintritt ist frei. Öffnungszeiten an beiden Tagen 11:00 bis 19:00 Uhr Informationen www.geja-event.de · Foto geja-event Persian Garden – Ausstellung Mit „Persian Garden“ präsentiert Haleh Gallery erstmals eine Einzelausstellung der iranischen Künstlerin Maryam Rastghalam (*1981). Inspiration der Arbeiten von Maryam Rastghalam ist sicherlich das reiche künstlerische Erbe ihres Heimatlands Iran. Die in der Ausstellung gezeigten Arbeiten greifen auf vielfältige Art und Weise das Motiv des persischen Gartens auf. Maryam Rastghalams Bilder sind sehr vielschichtig, denn zum einen lassen sie sich im iranischen kulturellen Kontext lesen und analysieren, gleichzeitig thematisieren sie aber auch universelle Werte wie Erinnerung, Wiedergeburt, Imagination und Sehnsucht nach vergangenen Zeiten. 11. März bis 22. Mai · Haleh Gallery · Aufkirchner Straße 4 · 82335 Berg Informationen www.haleh-gallery.com Sonne für alle – im Schloss Kempfenhausen „Sonne für alle“ ist der Titel eines geplanten, bis jetzt halb fertig geschriebenen Buches von Hanns Christian Müller (siehe auch Lückenlatein), der am 17. März im Rahmen der Reihe „Club der Dichter, Denker und Träumer“ im Schloss Kempfenhausen Kostproben aus diesem Buch vorlesen wird. „Sonne für alle“ erzählt Episoden aus mehr als 100 inspirierenden Milieu-Inseln, auf denen sich der Autor in seinem ereignisreichen Leben herumgetrieben hat. Er berichtet von seiner Zusammenarbeit mit Größen aus Musik, Schauspiel, Kabarett, mit berühmten Autoren und Szenepromis, aber auch mit ganz normalen Menschen des täglichen Lebens und verbrämt seine Beobachtungen mit zeitgeschichtlichen Betrachtungen und subjektiven Anmerkungen. Nach der Pause wird HC Müller musikalisch begleitet von Ron Evans mit einem „Wunschkonzert am Hundefriedhof“. 17. März, 19:30 Uhr · Schloss Kempfenhausen Milchberg 11 · 82335 Berg-Kempfenhausen Weitere Veranstaltungen im „Club der Dichter, Denker und Träumer“: 28. April – der Schriftsteller Alois Prinz zu Väterbildern und rebellischen Söhnen; 12. Mai – Dokumentarfilmerin Dagmar Wagner zur Altersforschung; 2. Juni – Autor Andreas Ammer zum Wunderwerk „Unendlicher Spaß“ von D. F. Wallace Informationen www.kunstraeume-am-see.de KARTEN: Kulturamt Stadt Starnberg Tel. 08151 772-136, 772-170 kulturbahnhof@starnberg.de Bahnhofplatz 5, 82319 Starnberg www.starnberg.de „I sag´s allweil, ´s Lenei hat a guats Herz !“ Es liest die Starnberger Künstlerin und Schauspielerin Erika Schalper, musikalisch ergänzt von Pentti Turpeinen, E-Gitarre. Bild: Erika Schalper Fr., 11.3.2016 | 19 Uhr LENA CHRIST Erinnerungen einer Überflüssigen