Aufrufe
vor 1 Jahr

Papenteich Februar 2017

EDV-BS.de

EDV-BS.de Weitverbreitetes Fortbewegungsmittel in den Niederlanden: Der Fahrradparkplatz des Ichtus College in Veenendaal Kooperation mit einem College aus Holland Das Philipp Melanchthon Gymnasium hat im Laufe des letzten Jahres Kontakte zum Ichtus College im niederländischen Veenendaal geknüpft. Damit wächst die Zahl internationaler Partner des PMG weiter. Nach Schulen in Ungarn, England, Spanien und Australien ist das Ichtus College die nächste Schule, mit der das PMG kooperiert. Schon im letzten Jahr fanden erste Begegnungen auf der Ebene der Lehrer und wechselseitige Besuche statt. Jetzt nimmt die Kooperation weitere Gestalt an. Mitte Mai werden Cock van de Giessen, Lehrer für Mathematik, und Daan Laban, Lehrer für Religion, ihre Schüler der 9. Klasse für vier Tage nach Meine begleiten. Gemeinsam mit der Klasse 9d des PMG werden sie an einem Projekt arbeiten über die Bedeutung von Religion und Kirche im Alltag. Unterschiedliche Frömmigkeiten und religiöse Traditionen in Deutschland und Holland entdecken, ist das Ziel der mehrtägigen Begegnung, an deren Ende eine kleine Schulausstellung stehen soll. Arbeitssprache wird Englisch sein. Denn weder können die holländischen Schüler genug Deutsch noch die Schüler des PMG Holländisch. Die Unterbringung wird bei den jeweiligen Gastfamilien stattfinden, so dass man sich auch außerhalb des Unterrichtes näher kennenlernen wird. Die Schüler beider Klassen freuen sich schon jetzt auf diese Begegnung im Lutherjahr 2017. Das Ichtus College ist eine christliche Schule evanglisch-reformierter Prägung mit mehr als 2000 Schülern und bekannt für solide Bildung und grenzüberschreitendes Lernen. Veendendaal liegt in der Provinz Utrecht und hat etwa 60.000 Einwohner. ERÖFFNUNG am 11.02.17 ab 12 Uhr rollein uchs Lessinggymnasium Wenden Rhetorik-Seminar Zum elften Mal bot die Erich-Mundstock-Stiftung begabten und förderungswürdigen Schülerinnen und Schülern der Gymnasien und Realschulen in Braunschweig und Peine an drei Terminen das Seminar „Rhetorische Präsenz, Rhetorik, Schreiben und Ethik“ an, welches in den Räumen des Ateliers für Sprache im Theologischen Zentrum Braunschweig durchgeführt wurde. Vom Lessinggymnasium wurden in diesem Jahr vier Glückliche unter den Bewerberinnen und Bewerbern ausgelost, die sich durch besonderes Engagement innerhalb der Schulgemeinschaft ausgezeichnet hatten: Hannes Göldenitz, Paula Böke, Berit Pape und Rieke Wittemann erwarben an jeweils vier Tagen vertiefte Kenntnisse im kreativen Schreiben und der Kunst der Rede. Dank der großzügigen Förderung durch die Erich-Mundstock-Stiftung standen ihnen mit dem Schauspieler, Regisseur und Sprechtrainer Gerd Zietlow sowie dem Geschäftsführer des Deutschen Literaturinstituts Leipzig, Jörn Dege, hochkarätige Dozenten zur Verfügung. Den Abschluss der Seminare für die Gymnasien bildete an den Nachmittagen des 14. und des 21. Januar eine Präsentation von in Kleingruppen erarbeiteten Vorträgen, die jeweils für ein selbst erdachtes oder ein real existierendes soziales Projekt in Braunschweig werben sollten. Vor einem Publikum aus Eltern, Lehrkräften der entsendenden Schulen und den Dozenten zeigten die Jugendlichen, die die Jahrgänge 10 bis 12 besuchen, eine Kostprobe des Erlernten. Sachlich und fundiert, dabei rhetorisch geschickt – so warben sie für ihre Projekte, die ihnen merklich auch eine Herzensangelegenheit waren. Es ging um Projekte, die Kinder und Jugendliche über verschiedene Wege bilden und verbinden sollten – insbesondere auch mit Gleichaltrigen anderer Kulturen. Integration von Flüchtlingen war dabei ein wichtiges Anliegen und wurde als Fundament für die Zukunft verstanden. Die Darbietungen fanden großes Lob bei den Verantwortlichen und im Publikum. Insbesondere wurde der verantwortungsvolle Umgang mit Sprache in Einheit mit sozialen Themen als ein positives und Hoffnung stiftendes Zukunftssignal für unsere Gesellschaft hervorgehoben! Mit den beiden Dozenten, die sich in jeder Hinsicht begeistert von der intensiven Arbeit mit den jungen Menschen zeigten, freuten sich auch die Moderatorin des Nachmittags und Gastgeberin, die Leiterin des Ateliers für Sprache, Ingrid Drost von Bernewitz, und die Enkelin des Stiftungsgründers, Geschäftsführerin Sarah Mager-Mundstock, sehr über das Gelingen und die Beliebtheit der Veranstaltung. Sie überreichten allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zum Abschluss ein Zertifikat und eine langstielige Rose, verbunden mit den besten Wünschen für ihre Zukunft. J. Strümpfler Rollläden, Markisen, Haustüren und Fenster aus Kunststoff, Holz, Holz-Aluminium, Aluminium und Wintergärten. GmbH Stoffe · Nähkurse · Lieblingsstücke Am Eröffnungstag und vom 13. 2. – 18. 2. 2017 erhältst Du 20 % Rabatt auf alle Stoffe. Inhaberin Fabienne Illner Hauptstraße 13 · 38527 Meine Tel. 05304 956 0 262 Öffnungszeiten Mo–Fr 10–13 Uhr · Di–Fr 15–18 Uhr Samstag 9–13 Uhr frollein-fuchs.de Tel.: 0531- 20805552 * Mobil 0170 - 817 19 57 www.struempfler.de 28

Besuch aus Kenia Im Rahmen ihres Deutschland-Besuchs verbrachten elf Schüler der Oberstufe der renommierten Alliance High School aus Nairobi/Kenia und ihr Lehrer, Herr Ndege, vom 12. bis zum 15. 12. einige Tage in der Region Braunschweig-Wolfsburg. Sechs von ihnen waren zu Gast bei Familien von Schülerinnen und Schülern der 10. und 11. Klassen des Lessinggymnasiums. Begleitet wurde das Projekt von Herrn Dr. Stein und Herrn Apwisch vom Verein „Wasser für Kenia“, für dessen Arbeit am Lessinggymnasium bereits 2015 ein sehr erfolgreicher Spendenlauf stattgefunden hatte. Bei gemeinsamen Exkursionen in die Autostadt und in die Innenstadt Wolfsburgs sowie in die Altstadt Braunschweigs, bei Hospitationen im deutschen Unterrichtsalltag und nicht zuletzt bei teilweise bis tief in die Nacht dauernden Gesprächen mit den Gastfamilien lernten die Kenianer viel über unsere Kultur, über weihnachtliche Traditionen und unsere Region. Sie würden am liebsten noch ein paar Tage bleiben, so gut hatte es ihnen bei uns gefallen, sagten sie bei ihrem Abschied. Voll bepackt mit unvergesslichen Eindrücken, prall gefüllten Foto-Speicherkarten, schönen Erinnerungen und neuen Bekanntschaften ging der Besuch viel zu schnell zu Ende. Und was bleibt bei uns? Erinnerungen an eine kurze, aber gelungene und intensive internationale Begegnung, neues Wissen über die uns so fremde afrikanische Kultur, neue Bekanntschaften und Freundschaften! Kulturelles Samtgemeindebücherei Samtgemeindebücherei Meine–Rathaus, Kellereingang E-mail: buecherei@papenteich.de Internet: www.papenteich.de Öffnungszeiten: Mo. 14.30–17.30 Uhr Di., Do. 10.00–12.00 Uhr Do. 16.00–18.30 Uhr Wir lesen vor: Do: 15.30–16.00 Uhr (für Kinder 4 – 10 J.) Öffnung für Gruppen: nach Vereinbarung (Tel. 05304 50236) Wir verkaufen für Sie, was Sie zu Geld machen möchten! S&J Vermittlung-Ankauf-Verkauf Über die Vorstellungen des Verkaufs und die Realität, die angebotenen Dinge zu einem reellen und realistischen Preis anzubieten, sprechen wir mit Ihnen ganz persönlich! Inh.: Susanne Warter - Schön, Mobil: 0151-23 44 31 64, E-Mail: s-j-verkauf@gmx.de Neues aus der Samtgemeindebücherei „Bücher des Lebens“ lautete das Thema der Mittwochsgesellschaft im Januar. Die Teilnehmerinnen hatten sich bereits im Vorfeld Gedanken darüber gemacht, welche Bücher nachhaltigen Eindruck in ihrem Leben hinterlassen, es vielleicht sogar direkt beeinflusst haben und so fanden sich die unterschiedlichsten Themen und Genres unter den ‚Lebensbüchern‘. Nach einem kurzen Auftakt zur konzentrierten Einstimmung auf das Thema, entwickelte sich im Laufe des Vormittags eine lebhafte, spannende und bemerkenswerte Gesprächsrunde. Am Ende waren sich alle einig, dass dieses Thema weit mehr Potenzial hatte, als im Vorfeld gedacht und ein interessanter Weg, das eigene Leben zu reflektieren. Die nächste Meiner Mittwochsgesellschaft findet am Mittwoch, 22. Februar statt. Dann besuchen wir das neu eröffnete Herzog-Anton-Ulrich-Museum in Braunschweig. Alle, die sich für diese Führung interessieren, können sich bis zum 14. Februar in der Bücherei dafür anmelden. Veranstaltungskalender: Mittwoch, 8. Februar 9.30 – 11.00 Uhr: Lesekreis Heute diskutieren wir folgende Bücher: Marc Elsberg: Blackout und Herman Koch: Angerichtet Dienstag, 21. Februar 15.45 – 16.45: Lesezeit! Für Kinder im Grundschulalter. Spiel und Spaß mit Büchern und Geschichten. Eintritt frei. Dienstag, 21. Februar 18.30 – 19.30 Uhr: English-Conversation-Club Treffpunkt für Leute, die ihre Englisch-Kenntnisse auffrischen möchten. Die Themen reichen von leckeren Rezepten über Reiseberichte bis hin zum aktuellen gesellschaftspolitischen Austausch. Der Einstieg ist jederzeit möglich Mittwoch, 22. Februar: Meiner Mittwochsgesellschaft Eine Veranstaltung, die für alle offen ist. Besuch mit Führung Herzog-Anton-Ulrich-Museum in Braunschweig. Beginn 11.30 Uhr vor Ort. Alle, die sich für diese Führung interessieren, können sich bis spätestens 14. Februar in der Bücherei dafür anmelden. Die Teilnahme-Gebühr beträgt 12,– €/Person und beinhaltet die Gebühr für die Führung sowie ein ermäßigtes Tagesticket. Mittwoch, 8. März ab 9.30 Uhr: „Frauen die lesen, sind gefährlich‘‘ Die Gleichstellungsbeauftragte der Samtgemeinde Anne Britten, lädt ein zusammen mit Büchereileiterin Petra Wehmann und Autorin Emmi Ruprecht den internationalen Frauentag in der Samtgemeindebücherei zu feiern! Mit einer Lesung von Emmi Ruprecht (www.emmi-ruprecht.de) Eintritt frei Auch wir bei der Samtgemeinde sind bestrebt Frauen und ihre Geschichten sichtbar zu machen! Deshalb zeigen wir sie Ihnen auch in unserer Samtgemeindebücherei. Schon immer gehörten Frauen zu den Großen in der Literatur und waren in den Büchereien dieser Welt zu finden. Auch in der Bücherei der Samtgemeinde Papenteich finden Sie tolle Bücher von und über starke Frauen. Um das Sortiment noch ein bisschen zu erweitern, überreicht die Gleichstellungsbeauftragte Anne Britten der Bücherei zum Frauentag 2017 ein großes Bücherpaket mit tollen Autorinnen und auch Autoren. Unter ihnen Sheryl Sandberg, Anke Domscheit-Berg, Katrin Bauerfeind und noch viele andere, die Frauen und ihre Erlebnisse zum Thema machen. Zudem hat Frau Britten eine weitere starke Frau eingeladen: Gesa Walkhoff alias Emmi Ruprecht, die aus ihren eigenen Werken liest. Die Autorin aus Vollbüttel wagte den Schritt in die Literarische Welt und kann sich mittlerweile stolz Schriftstellerin nennen. Mit ihren Werken „Ein Ort in Italien“ und „Drei Jahre später“ kommt sie zu uns in die Bücherei und stellt sich und die starken Frauen aus ihren Romanen vor. Die beiden Romane werden ebenfalls in das Sortiment der Samtgemeindebücherei aufgenommen. Schwerpunkte: • Familienrecht (Scheidungen, Unterhalt) • Verkehrsrecht (Unfallregulierung) • Arbeitsrecht • Mietrecht • Vertragsrecht Rechtsanwältin Martina Osterwald Waller Straße 22 a 38179 Schwülper Telefon 05303/922200 Telefax 05303/922066 martina.osterwald@t-online.de Gern berate ich Sie auch in anderen Rechtsfragen. 29