Aufrufe
vor 6 Monaten

Zur Gesundheit 2018-01 Süd

CHIRURGIE ZUR GESUNDHEIT

CHIRURGIE ZUR GESUNDHEIT REDAKTION ANZEIGE 16

ZUR ANZEIGE GESUNDHEIT REDAKTION CHIRURGIE MIT STROMIMPULSEN DAS HIRN BEEINFLUSSEN Heute ist es möglich, Symptome bei bestimmten Erkrankungen, die die Folge einer elektrischen Dysbalance im Gehirn sind, mit einer sogenannten Tiefen Hirnstimulation (oder DBS, deep brain stimulation), zu lindern. Dabei werden Elektroden tief ins Gehirn implantiert und mit einem Impulsgenerator unter der Haut verbunden. Diese Methode wurde in den 80er Jahren entwickelt. Durch moderne bildgebende Verfahren und eine computergestützte OP-Planung ist es heute möglich, präzise und punktgenau zu arbeiten. Technische Verbesserungen der Hirnschrittmacher und der Elektroden (z.B. direktionale Elektroden) haben die Stereotaxie (so ist die genaue Bezeichnung für die Operationsmethode) immer weiter verbessert. Prof. Dr. Veerle Visser-Vandewalle ist seit August 2012 Direktorin der Klinik für Stereotaxie und Funktionelle Neurochirurgie an der Uniklinik Köln. Seit 1996 behandelt sie Patienten mit der THS. Im Jahr 1997 hat sie die erste THS bei einer psychiatrischen Erkrankung (Tourette-Syndrom) durchgeführt. 17