Aufrufe
vor 5 Monaten

Guute März 2018

24 | LOKALES

24 | LOKALES März 2018 | GUUTE MAGAZIN MOBIDROME UND FREDMANSKY VERÄNDERN AUTOKAUF Porsche-Tochter holt für die Entwicklung der neuen Online- Plattform Fredmansky an Bord Ein Fahrzeug anzuschaffen ist für die meisten Menschen eine erfreuliche Sache, aber auch eine kostspielige. Verwunderlich, dass man trotz der hohen Investitionskosten beim Suchen kaum Rücksicht auf persönliche Bedürfnisse nimmt. Mobidrome, eine Marke der Allmobil GmbH (Tochter der Porsche Holding Salzburg), verändert den Autokauf grundlegend. Für die Entwicklung der neuen Online-Plattform holte man die Linzer Agentur Fredmansky an Bord. Auf allen Autoplattformen klickt man sich durch die gleichen Parameter: Kilometerstand, Baujahr, Marke, Modell usw. Ob das auserkorene Fahrzeug wirklich das richtige ist, erfährt man erst, wenn man schon im falschen Auto sitzt. Die Vision von Mobidrome ist, „Die Zusammenarbeit mit Fredmansky lebt von drei Dingen: Offenheit, Professionalität und Beharrlichkeit.“ THOMAS REITSAMMER v.l.n.r.: Magdalene Felgenhauer (Kreation), Andreas Schreyer (GF), Jennifer Egger (Beratung), Thomas Reitsammer (Head of Mobidrome), Ino Karning (GF). schon vor dem Kauf das richtige Auto zu finden. Dafür bewerten Autofahrer auf mobidrome.com das Auto, das sie gerade fahren. Mobidrome fragt dabei die persönliche Situation ab – ob man beispielsweise allein oder als Familie unterwegs ist oder ob man eher in der Stadt oder am Land fährt. Die Plattform erstellt im Hintergrund einen individuellen Fingerprint pro Modell und Marke. Auf Basis dieser Fingerabdrücke bekommen Suchende später eine Empfehlung fürs richtige Auto in der jeweiligen Lebenssituation. Diese Art der individualisierten Suche ist beim Autokauf bislang einzigartig. Kunde und Agentur als Partner „In gemeinsamen Workshops mit Fredmansky haben wir den Markt hinterfragt sowie die Zielgruppe analysiert und kategorisiert“, beschreibt Thomas Reitsammer die Arbeitsweise. „Daraus haben wir dann eine Produktstrategie abgeleitet sowie eine einzigartige Markenpositionierung geschaffen, die das Wording, die konzeptive Basis der Online-Plattform, das UX/UI Design und alle Kommunikations-Maßnahmen rund um Mobidrome angetrieben hat“, erklärt Ino Karning, Leiter der auf digitale und analoge Markenerlebnisse spezialisierten Agentur Fredmansky. Wie erfolgreich dieser Entwicklungsprozess war, beweisen die ersten Zahlen: Durchschnittlich 20.000 neue Nutzer verzeichnet Mobidrome pro Monat in der Launch-Phase. „Die Zusammenarbeit mit Fredmansky lebt von drei Dingen: Offenheit, Professionalität und Beharrlichkeit. Drei Dinge, die für den Erfolg von Projekten essenziell sind“, lobt Thomas Reitsammer, Head of Mobidrome, die gemeinsame Arbeit. Fredmansky baut digitale Kompetenz weiter aus Kürzlich wechselten Agenturleiter Ino Karning und Digital Business Consultant Andreas Schreyer in die Geschäftsführung und sind dort für den Ausbau der digitalen Abteilung verantwortlich. Innovative digitale Projekte wie Mobidrome und die vor eineinhalb Jahren etablierte Entwicklungskooperation mit karriere.at – Österreichs größter Karriereplattform – tragen bereits die Handschrift der Digital-Experten. Der Ruf eilt den Linzern voraus. Vermehrt landen spannende Anfragen bei Fredmansky, aber auch interessante Bewerbungen. Kürzlich wechselte der UX/UI Designer Philipp Doms (28) von Red Bull Media House zu Fredmansky nach Linz. ♦ Kontakt Fredmansky GmbH Hauptstraße 58 4040 Linz Tel. 050353300 hello@fredmansky.at www.fredmansky.at Anzeige Foto: Fredmansky

GUUTE MAGAZIN | März 2018 25 | LOKALES Anzeige Fotos: Privat War einmal schnellster Surfer der Welt: Herwig Bodingbauer aus Gallneukirchen. Das Paragleiten ist seine größte Leidenschaft. Supersportler tritt auch mit 77 kein bisschen kürzer Es gibt kaum einen Sport, den Herwig Bodingbauer nicht selbst ausprobiert hat. Mit Bewegung hält sich der langjährige Obmann des SV Gallneukirchen auch heute noch fit. www.gartenschinagl.at Neuanlage • Sanierung Bewässerungsanlagen • Pflege Gartengestaltung Schinagl, 4210 Alberndorf Tel. 0664-4544295, E-Mail: buero@gartenschinagl.at ES LEBE DER Sport „Ich komme aus einer sehr sportlichen Familie. Schon in der Besatzungszeit trainierten wir mit einem Medizinball von den Russen“, erinnert sich Bodingbauer zurück. 1947 kam der gebürtige Freistädter nach Gallneukirchen, wo er später als Turnlehrer tätig war. 14 Mal gewann er die „Mühlviertler Sommerkampfspiele“ mit Hoch- und Weitsprung, 100-Meter-Lauf, Kugel- und Speerwerfen. Bodingbauer begann auch mit Faustball, wechselte aber schließlich zum Fußball. Gefürchtet war er wegen seiner Schnelligkeit und Torgefahr. Vier Aufstiege schaffte er mit dem SV Gallneukirchen. Für den Torschützenkönig am laufenden Band waren 52 Tore in einer Saison Rekord. Steter Antreiber für den Sport Herwig Bodingbauer war als Ski-, Rettungsschwimm- und Surflehrer 26 Jahre lang ARGE-Leiter der Sportlehrer des Bezirkes Urfahr-Umgebung und 30 Jahre Bezirksskikursleiter. Neben seinen SVG-Funktionen leitete er über 50 Rettungsschwimmkurse, etwa 80 Skikurse und 30 Surfkurse. Für diese Tätigkeiten erhielt der Konsulent zahlreiche Auszeichnungen, u. a. vom Land OÖ, der Gemeinde und dem ASVÖ. Mit 65 Jahren war er in der Saison 2006/07 mit 71 km/h schnellster Surfer weltweit. „Das war ein mörderischer Ritt. Zehnmal musste ich starten, weil der Wind so stark war“, so Bodingbauer. Neben Windsurfen kommt er auf 2.000 Mountainbike-Kilometer und rund 30 Skitage im Jahr. Seine größte Leidenschaft ist jedoch das Paragleiten – „ein irres Feeling, das den Traum vom Fliegen wahr macht.“ Im Vorjahr trat Herwig Bodingbauer nach 34 Jahren als Obmann des SV Gallneukirchen zurück. „Ich möchte möglichst lange relativ gesund bleiben, um meine Sportleidenschaft auszuleben“, wünscht er sich – und ist schon auf dem Weg Richtung Höss. ♦