Aufrufe
vor 8 Monaten

TE KW 15

K ULTUR Treff für

K ULTUR Treff für Kunstliebhaber und Freunde des Kunsthandwerks Messe „KreARTiv“, Forum für zeitgenössische Kunst und Handwerk, am 14. und 15. April im Salzlager Hall (GeSch) Das Salzlager in Hall wird am Samstag, dem 14. April, und Sonntag, dem 15. April, jeweils von 10 bis 18 Uhr zum Treffpunkt für Kunstliebhaber und Freunde des hochwertigen Kunsthandwerks. Auch Werke der Telfer Künstler Susi Christoph (Glaskunst), Bettina Hell (Textil), und Ines Lenert (Textil) werden zu sehen sein. Die neue Messe „KreARTiv“, Forum für zeitgenössische Kunst und Handwerk, startete im Herbst 2017 mit ca. 50 hochkarätigen Ausstellern. Sie wurden von einem besonders kunstinteressierten Publikum empfangen. Die Besucher zeigten sich überrascht von der Qualität der Messe, der Fantasie und Kreativität der Künstler und der Vielfalt. Besonders begeisterte die sorgfältige Auswahl und Zusammenstellung der Ausstellung. So freuen sich nun Aussteller und Besucher gleichermaßen auf das Wiedersehen, den gegenseitigen Austausch und viele neue Kontakte. NEU NEU Präsentiert wird auch heuer wieder eine breite Palette kunsthandwerklichen Schaffens: Holz-, Glas-, Papier-, Metall- und Textilkunst, Leder, Taschen, Möbel, Schmuck, Lavendel, Malerei, Skulpturen, Objekte, Bildhauerei und Fotografie. Die galerieähnliche Ausstellung thematisiert den fließenden Übergang zwischen Bildender und Angewandter Kunst, zwischen Kunst und Handwerk. TOP 12 Von 13.04. bis 19.04. Fr Sa So Mo Di Mi Do A Quiet Place Ab 16J 19:00 19:00 19:00 19:00 19:00 19:00 19:00 95 min 20:00 20:00 20:00 20:00 20:00 20:00 20:00 Der Sex Pakt Ab 14J 18:20 102 min 20:30 Die Biene Maja Die Honigspiele Jgf 83 min Die kleine Hexe Ab 6J 16:20 103 min Die letzte Party deines Lebens Fünf Freunde und das Tal der Dinosaurier Ab 16J 95 min Ab 8J 102 min 18:20 20:30 18:20 20:30 18:20 18:20 18:20 20:30 20:30 20:30 20:30 14:30 14:30 14:30 14:30 14:30 14:30 14:30 16:20 16:20 16:20 16:20 16:20 16:20 20:45 20:45 20:45 20:45 21:00 14:20 16:25 Im Zweifel glücklich Ab 10J 16:55 102 min Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer Peter Hase Ab 6J 105 min Ab 6J 89 min 14:00 16:10 14:00 15:00 16:00 18:00 14:20 16:25 14:20 14:20 14:20 14:20 14:20 16:25 16:25 16:25 16:25 16:25 16:55 16:55 16:55 16:55 16:55 16:55 14:00 16:10 14:00 15:00 16:00 18:00 14:00 14:00 14:00 14:00 14:00 16:10 16:10 16:10 16:10 16:10 14:00 14:00 14:00 14:00 14:00 15:00 15:00 15:00 15:00 15:00 16:00 16:00 16:00 16:00 16:00 18:00 18:00 18:00 18:00 18:00 Die Ausstellung „KreARTiv“ in Hall erfreut sich größter Beliebtheit. Unter dem Motto „Kunst kaufen aus Künstlerhand“ stellt jeder Künstler persönlich aus. Hier wird informiert, anprobiert, vorgeführt und eingekauft. Im Mittelpunkt steht das Unikat, das unverwechselbare Einzelstück aus Künstlerhand. Markenzeichen der „KreARTiv“-Messe ist das hohe Niveau handwerklichen Könnens in Kombination mit künstlerischer Eigenständigkeit, Qualität statt Masse und die attraktive Mischung von Künstlern aus der Region sowie dem gesamten Bundesgebiet Österreich und anderen Ländern. Die fantasievolle Präsentation im Salzlager Hall und die sorgfältige Auswahl und Zusammenstellung der Künstler/innen lässt eine Symbiose entstehen, die Besucher und Aussteller gleichermaßen begeistert. Aus der Region beteiligen sich: Andrea Eliskases mit Schmuck aus Innsbruck, Liubov Mur mit Malerei aus Wörgl, Brigitte Kohn mit gestrickten Textilien aus Hohenems, die Goldschmiedin Sabine Peiger aus Kufstein, Alexa v. Philippovich mit Design Mode aus Innsbruck, und aus Telfs: Ines Lenert mit Textil, Fotos: KreARTiv Glasfusing von Susi Christoph aus Telfs. Susi Christoph mit Glasfusing und Bettina Hell mit Design Schneiderei. Interessierte Künstler aus der Region können sich noch für die Teilnahme an der Messe bewerben. Hier erhalten Sie nähere Informationen: www.kunsthandwerk-art.com Ready Player One 15:15 15:15 15:15 15:15 15:15 15:15 15:15 Ab 12J 18:10 18:10 18:10 18:10 18:10 18:10 18:10 140 min 21:00 21:00 21:00 21:00 21:00 21:00 20:45 NEU AH Steig. Nicht. Aus! Ab 14J 18:30 18:30 18:30 18:30 18:30 18:30 18:30 109 min 21:00 21:00 21:00 21:00 21:00 21:00 21:00 Docteur Knock Ein Arzt mit gewissen Nebenwirkungen Ab 6J 126 min 18:30 20:45 Das komplette Kinoprogramm finden Sie auf www.fmzkino.at Textil von der Telfer Künstlerin Ines Lenert. RUNDSCHAU Seite 30 11./12. April 2018

Bühne frei für eine turbulente Kriminalkomödie Volkstheatergesellschaft Inzing lädt zum aktuellen Stück: „Eine Leiche! Keine Leiche!“ - RS verlost 3x2 Tickets Dorfbühnen gibt es viele, doch in kaum einem anderen Ort geht die Theatertradition so weit zurück, wie in der Salzstraßengemeinde Inzing. Die Anfänge des Theaterspiels datieren an den Beginn des 18. Jahrhunderts und sind ursprünglich eng mit der Bedeutung des Dorfes als Marienwallfahrtsort verknüpft. Während die Darsteller vor mehr als 300 Jahren hauptsächlich Aufführungen mit religiösem Hintergrund darboten, finden sich heute ausnahmslos weltliche Stücke mit hohem Unterhaltungswert im alljährlichen Programm. Von Wolfgang Rives Bis in das Jahr 1850 erlebte Inzing eine Hochblüte des „Geistlichen Schauspiels“. Der orstansässige Theaterverein führte Rosenkranzund Weihnachtsspiele auf, die dem Publikum entweder im Freien oder in der Tenne des Wannerhauses vorgeführt wurden. Mit der Wende zum 20. Jahrhundert erreichte das Theaterdorf Inzing mit seinen Mirakel- und Heiligenspielen große Bekanntheit. Bei den sogenannten Stubenspielen wurde das Stück in einzelne Szenenfolgen zerlegt und an verschiedenen Aufführungsorten gezeigt. So verteilten sich die einzelnen Sequenzen auf mehrere Bauernstuben, die dem Besucherandrang aber immer weniger standhalten konnten, wodurch man die Bühne quasi aus den Privathäusern in die Wirtshausstuben verlegte. Im Jahre 1902 begann man mit dem Bau eines Theatersaales im damaligen Gasthof Wanner, der künftig als Heimstätte und Aufführungsort zur Verfügung stand. In der Zeit des Zweiten Weltkrieges musste der Spielbetrieb jedoch abgebrochen werden. Der Verein wurde 1946 neu gegründet und so erlebte das Theater in Inzing unter der Spielleitung von Paul Schatz sen. eine neue Hochblüte. Abwechselnd standen ab diesem Zeitpunkt heitere und ernste Stücke auf dem Programm. Mit dem Umbau des Theatersaales beim Wannerwirt endete 1957 mit der Aufführung des Stückes „Die Geierwally“ die jahrhundertelange Theatertätigkeit in Inzing. Erst Jahrzehnte später wurde dem Verein wieder neues Leben eingehaucht. Der damalige Obmann Josef Schärmer (Kastler Pepi) bemühte sich, immer wieder, eine neue Heimat für das Theater zu finden. Mit dem Bau der neuen Volksschule (inklusive Mehrzwecksaal) konnte das Spielgeschehen im Jahre 1996 schlussendlich wiederbelebt werden. Seitdem haben Theaterfans alljährlich Gelegenheit ihre Lachmuskeln in Inzing zu trainieren. AKTUELLES STÜCK FEI- ERT AM FREITAG PREMIERE. Die Proben für das aktuelle Stück „Eine Leiche! Keine Leiche!“ sind abgeschlossen, am kommenden Freitag, 13. April, um 20 Uhr lädt die Volkstheatergesellschaft Inzing unter der Regie von Peter Schatz zur Premiere in den Mehrzwecksaal der Volksschule Inzing. Weitere Vorstellungen: Samstag, 14. April, Freitag, 20. April, Samstag, 21. April. „Eine Leiche! Keine Leiche!“ Das aktuelle Stück der Volkstheatergesellschaft Inzing feiert am Freitag im Mehrzwecksaal der Volksschule Premiere. Foto: VTGI Saaleinlass ab 19 Uhr, Beginn der Vorstellung ist jeweils um 20 Uhr. Zur Handlung: Es ist der Abend von Desmonds Geburtstag. Der Jubilar wurde von seiner Hausdame Tilly zwar erfolgreich aus dem Haus gelockt, doch für die geplante Überraschungsparty des örtlichen Krimiclubs haben sich nur Raymond Welsh, Victoria Lightfood und Pfarrer William Welcome eingefunden. Raymond, der Kreative der Truppe, hat sich ein traditionelles Jubiläumsmörderspiel ausgedacht. Nachdem aber nicht alle Mitglieder des Clubs erschienen sind, ist die Inszenierung schwer zu realiseren. Es muss also improvisiert werden. Aus Ermangelung anwesender Gäste kommt Raymond auf eine verrückte Idee. Er zeichnet in Desmonds Salon den Umriss einer Leiche auf den Parkettboden. Und ab hier beginnt das Chaos, denn als Tilly, die in das Kriminalspiel natürlich nicht eingeweiht wurde, misstrauisch wird, kippt die Stimmung. Eines wird schnell klar: Die Leiche aus Wachskreide muss weg! Doch so einfach geht das nicht, denn schon klopft es an der Tür.. RS-Gewinnspiel Die RUNDSCHAU Telfs verlost am Dienstag, dem 17. April, um 10 Uhr für die Vorstellung am Freitag, dem 20. April, um 20 Uhr 3x2 Tickets. Einfach unter 05262 620 30 anrufen, durchkommen und mit etwas Glückgewinnen! Bei den zur damaligen Zeit sehr beliebten „Stubenspielen“ verlagerten sich die einzelnen Spielszenen von Bauernstube zu Bauernstube. Fotos: Archiv Sogeler 11./12. April 2018 In der Vergangenheit spielte der Theaterverein zumeist „Geistliche Schauspiele“, wie beispielsweise den Palmzug bei den Passionsspielen im Jahre 1910. RUNDSCHAU Seite 31