FINDORFF GLEICH NEBENAN Nr. 8

FINDORFF.GLEICH.NEBENAN

q DAMPFPLAUDEREI MIT DIRK SCHÄFER ÜBER DIE ERSTE »VAPE CONVENTION« IN BREMEN

Foto: ID 116260606 © Roman Stetsyk | Dreamstime.com










1. Dampfermesse Bremen

Fachmesse für E-Zigaretten & Zubehör








B2B für Fachhändler: Sa: 15.12.18 von 9-11 Uhr

Tickets und Buchungen unter:

www.vapeconvention.de

MESSE BREMEN / Halle 4

Theodor-Heuss-Allee · 28215 Bremen



Eintritt ab 18 Jahren !

Aromen I Liquids I Nikotin-Bundle I Akkus I u.v.m.

»Eine Dampfermesse hat nichts mit Schiffen zu tun.«

D

irk Schäfer, Sie veranstalten mit Sohn Kevin

am 15. und 16. Dezember vor den Toren

Findorffs in Halle 4 auf der Bürgerweide

die erste »Dampfermesse« in Norddeutschland.

Was ist eine »Dampfermesse« ?

Eine Dampfermesse hat, wie im Internet

bereits als Irrglaube verbreitet, nichts mit

Schiffen zu tun. Die Nutzer und

Nutzerinnen von E-Zigaretten bezeichnen sich

als Dampfer. Die »Vape Convention« richtet

sich an die Fachbranche und an die EndverbraucherInnen.

Was unterscheidet E-Zigaretten von

klassischen Zigaretten ?

Mit der E-Zigarette wird eine Flüssigkeit

verdampft. Der dadurch entstehende

Dampf wird inhaliert. Im Unterschied

zur klassischen Zigarette findet

beim Dampfen kein Verbrennungsprozess

statt. Bei der klassischen Zigarette wird Tabak

verbrannt – und der Rauch der verbrennenden

Tabakinhaltsstoffe bis in die tieferen Atemwege

und die Lunge aufgenommen. Der Rauch

einer herkömmlichen Zigarette enthält im

Vergleich zum Dampf der E-Zigarette nachweislich wesentlich

mehr schädliche Stoffe wie Teer, Blausäure und vieles mehr.

Können Sie kurz erklären, wie E-Zigaretten funktionieren ?

In ganz einfachen Worten ausgedrückt: Die E-Zigarette beinhaltet

einen glühenden Draht. In diesem glühenden Draht befindet

sich im Kopf der E-Zigarette eine Watte. Diese Watte saugt sich

voll mit dem jeweiligen »Liquid« aus dem Tank der E-Zigarette.

Das »Liquid« wird dann durch das Drücken des Startknopfes

verdampft und anschließend vom Dampfer inhaliert.

Was sind »Liquids« und welche Funktion haben »Aromen « ?

MESSEZEIT

»Liquids« bestehen als Grundbasis aus den Stoffen Glycerin und

Propylenglykol, die nicht gesundheitsschädlich sind, urspünglich

aus der Lebensmittelindustrie kommen und in sämtlichen

Produkten des täglichen Lebens wie beispielsweise Zahncremes

und Seifen enthalten sind. Diese Trägerstoffe erzeugen

den Dampf und sind Geschmacksträger. Dazu kommen die

sogenannten »Aromen«. Diese Aromen gibt es in sämtlichen

Geschmacksrichtungen von Tabak über Früchte bis hin zu

süßlichen Mischungen. In den Tank der E-Zigarette füllt man

ganz nach Geschmack das passende »Liquid« ein. »Liquids«

kann man fertig kaufen oder mischen. Man kann sie online und

offline in Stores und natürlich auf der »Vape Convention« bei

den AusstellerInnen erwerben. Auch die »Liquids« gibt

es mittlerweile in unendlich vielen Geschmacksrichtungen.

Enthalten »Liquids« für E-Zigaretten immer auch Nikotin ?

Nein, es gibt »Liquids« mit und ohne Nikotin. Bevorzugt man

»Liquids« mit Nikotin, kauft man einen Nikotin-Shot dazu. Das

ist eine kleine Flasche, die etwas höher dosiertes Nikotin enthält.

»Liquids« ohne Nikotin werden als »0er-Liquids« bezeichnet.

Mit Hilfe von Mischungstabellen kann man sich dann bei

Bedarf in abgestimmter Dosierung Nikotin in sein »0er-Liquid«

dazumischen – oder eben auch nicht.

Das britische Gesundheitsministerium schätzt,

dass der Konsum von E-Zigaretten bis zu 95

Prozent weniger schädlich als konventionelles

Tabakrauchen ist. Können Sie das

bestätigen oder birgt auch das Dampfen

mit E-Zigaretten Risiken ?

Tja, in dieser Frage streiten sich die

Gelehrten. Weil die Szene der Dampfer in

den letzten fünf Jahren rasant gewachsen

ist, gibt es noch keine Langzeitstudien. Die

Meinungen vieler ExpertInnen gehen da zur

Zeit noch sehr auseinander.

Ist das Dampfen eine Alternative für RaucherInnen,

um sich Tabakzigaretten abzugewöhnen ?

In die Dampfer-Stores kommen viele KundInnen,

die sich so das Rauchen von Tabakzigaretten

abgewöhnen wollen. Wir beraten dann entsprechend, aber es

ist wie beim Abnehmen: Man muss es wollen und den inneren

Schweinehund überwinden. Viele UmsteigerInnen berichten

uns allerdings: »Mit der E-Zigarette fühle ich mich körperlich

fitter und habe morgens nicht mehr diesen üblen Raucherhusten.«

Nach dem Wechsel müssen sich Lunge und Körper

entsprechend umstellen. Das Feedback der UmsteigerInnen ist

in unserem eigenen Store zu 80 bis 90 Prozent positiv.

Man kann mittlerweile bei E-Zigaretten der neuesten Generation

die »Leistung« regulieren. Welchen Vorteil hat das ?

Ja, das war früher nicht möglich und geht jetzt. Mit den neuen

Modellen können Sie die Temperatur und die Menge des zu

inhalierenden Dampfes individuell nach Ihren Bedürfnissen

regulieren. Qualitativ höherwertige Dampfen haben viel mehr

Variationsmöglichkeiten im Vergleich zu den normalen Einstiegsgeräten

im niedrigen Preissegment.

KünstlerInnen wie Leonardo DiCaprio, Udo Lindenberg,

Britney Spears und Johnny Depp bekennen sich klar zur

E-Zigarette. E-Zigaretten liegen im Trend. Die Dampfer-Szene

ist groß, vielfältig aufgestellt und tauscht sich im Internet auf

Seiten wie www.facebook.com/Vapeconvention aus. Es

gibt Dampferstammtische und Zeitschriften. Warum ist es

interessant, dass sich die norddeutschen Dampfer auf einer

»analogen« Messe vor Ort in Bremen treffen können ? u

FINDORFF GLEICH NEBENAN | 27 | PROMOTION

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine