19.03.2019 Aufrufe

ewe-aktuell 1-19

Magazin des eine-welt-engagement mit Berichten und Eindrücken deutscher Freiwilliger in Sambia und sambischer Freiwilliger in Deutschland

Magazin des eine-welt-engagement mit Berichten und Eindrücken deutscher Freiwilliger in Sambia und sambischer Freiwilliger in Deutschland

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Seite 10<br />

Ein Weihnachtslied im Winter<br />

A Carol In Winter<br />

Was kann ich nur sagen? Die Zeit vergeht schneller,<br />

wenn man das nicht will. Sechs Monate sind jetzt<br />

vergangen und Gott leitet mich dabei.<br />

Es ist interessant, wie die Dinge unter demselben<br />

Himmel so unterschiedlich sein können, aufgrund<br />

von kulturellen Unterschieden, Klima, politischen<br />

Gegebenheiten und so weiter.<br />

Man erwartet aber auch nicht, dass Leute mit<br />

verschiedenem kulturellem Hintergrund sich genau<br />

gleich verhalten - in diesem Fall Sambier und<br />

Deutsche. In Sambia werden Kultur und Traditionen<br />

nie an Bedeutung verlieren, egal wie schnell die Welt<br />

der Technik und das Wissen wächst. Über meine<br />

jetzige Heimat, Deutschland, kann ich das nicht<br />

sagen. Denn meiner Meinung nach ändert sich für die<br />

Deutschen alles mit dem Wandel der Zeit.<br />

Ich war sehr beeindruckt von dem Weihnachtsfest. Es<br />

ist so anders als in Sambia. Statt in die Kirche zu gehen<br />

und Weihnachtslieder zu singen, verbringt man die<br />

Zeit mit der Familie, um gemeinsam zu essen und zu<br />

trinken. Das Wetter war auch anders: statt Regen war es<br />

sehr kalt und deswegen für mich „Ein Weihnachtslied<br />

What can I say? Time moves faster even when you<br />

don‘t want it to. Six months down the line, God is<br />

guiding me still.<br />

It‘s interesting how things can be so different under<br />

the same sky, probably because of various reasons like<br />

culture differences, climate, different political set up<br />

and the list goes on. You obviously won‘t expect the<br />

same behaviour to be portrayed by people from two<br />

different cultural backgrounds: in this case Zambia<br />

and Deutschland. For Zambia, regardless of how fast<br />

the world of technology and knowledge grows, our<br />

cultures and traditions are never left behind. I can‘t<br />

say the same about my current home (Deutschland)<br />

because in my opinion for them everything changes<br />

as time changes.<br />

I was impressed with how the Christmas celebrations<br />

are arranged. It´s so different from the way we do it<br />

back home. Unlike going to church singing Christmas<br />

carols you spend that time with the family as a whole<br />

- eating and drinking. The weather itself was different,<br />

unlike the rain it was cold and so it was „A Carol In<br />

Winter“. It‘s more like you spend the whole Christmas<br />

indoors, no party of any kind just strictly family time.<br />

And they have Christmas markets which are only<br />

there during the festive season. The size of the markets<br />

depends on how big and busy your city is.<br />

Even though it‘s cold I had a very good experience in a<br />

different weather pattern. I enjoyed the experience of<br />

snow: though it was freezing it was great. I don‘t mean<br />

to say I love German winter because it is way too cold.<br />

I don‘t like it.<br />

From my observation it‘s always the same thing with<br />

Germans and their paperwork. I don‘t think I will get<br />

used to it because it‘s way too much for me: with time<br />

it is increasing. But what can I do? That‘s Germany.<br />

My work at the Kinderstation is getting better<br />

compared to my previous months. My experience also<br />

comes with challenges but that is normal for work. My<br />

colleagues are very good. At least I can say that about<br />

those I have worked with. I haven‘t had the chance to<br />

interact with others.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!